Samstag, 10. Oktober 2020

Summertime 2020 - Teil 4 - August

🍁💗 Servus, ihr lieben 💗🍁
treuen und neuen Leser/innen!


Ich freue mich sehr, dass sich in letzter Zeit wieder einige neue Followers hier eingetragen haben - willkommen! 💗 Und vielen herzlichen Dank fĂŒr euer dickes Lob zu meinem Violett-Orange-Post - ihr seid umwerfend! 

Lasst ihr euch heute von mir nochmal in den Sommer entfĂŒhren? Diesmal will ich euch ĂŒber unseren August erzĂ€hlen. Dieser reihte sich nahtlos an den Juli an - sowohl, was das wechselhafte Wetter, als auch was unsere Kleingruppen-We-are-free-Feste anlĂ€sslich unserer Pensionierung betrifft.

Mit einem solchen Festl ging es schon am 1. August los - zum GlĂŒck war das Wetter da freundlich. Gerade an diesem Tag hoffte ich aus zwei GrĂŒnden ganz besonders, dass wir draußen feiern konnten: Diesmal waren wir nĂ€mlich 1.) nicht nur sechs, sondern acht Personen und 2.) feierten auch noch zwei Hunde mit.

Aber wie gesagt: Pracht-Sonnenschein 🌞 - und damit eine gute Gelegenheit, mal wieder ein "neues-altes" Kleid auszufĂŒhren. Auch dieses dĂŒnne Sommerkleid habe ich selbst gefĂ€rbt - in mohnrot. UrsprĂŒnglich war es rot-weiß-blau kariert (ihr könnt es euch hier in seiner ursprĂŒnglichen Farbe ansehen) und eigentlich recht sĂŒĂŸ, aber ich habe einfach hĂ€ufiger Lust auf feuriges Rot als auf brave mĂ€dchenhafte Karos 😉😊. Damit es nicht gar zu feurig wird, gab's dazu wieder mein vorne gerafftes Spitzenoberteil

   

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Die wunderbaren Torten hat meine Freundin Anita mitgebracht. Sie war diesmal nicht nur mit Ehemann und Sohn dabei, sondern erfreulicherweise hatte auch die erwachsene Tochter Natascha (die u.a. vor 25 Jahren mit uns zusammen nach Irland gereist ist) Zeit gefunden, mit uns zu feiern. Und Natascha kam mit ihrer putzigen Französischen Bulldogge CĂ€sar. 

Zu den wichtigen Menschen meines Lebens gehört auch meine Jugendliebe Horst (bzw. Horstl, wie man in Wien sagt 😉). Er kam mit seiner Lebenspartnerin Uschi und mit dem entzĂŒckenden Vierbeiner Max. Die beiden Hunde waren von Anfang an ein Herz und eine Seele und flitzten bis zur ihrer völligen Erschöpfung in unserem Garten auf und ab, dass es eine Freude war. Und auch sonst war dieses Treffen sehr schön und sehr lustig. Auch wir Gastgeber konnten ganz entspannt sein, weil wir die Speisen fĂŒr das Abendessen bereits vorbereitet hatten - es gab zwei verschiedene Chilies sowie ein SĂŒĂŸkartoffelcurry und selbstgebackenes Baguette.

Die schicke Outdoorlampe aus rostfarbigem Metall war ĂŒbrigens das Mitbringsel von Horst und Uschi. Horstls Kommentar dazu war charmant wie immer:  "Wir wĂŒnschen euch viel Spaß in der Pension. Die Grablaternen waren leider aus." 😉😆

An den folgenden Tagen regnete es zumindest teilweise. Am 3.8. bekamen wir eine Holzlieferung - wie wir die in unserem Garten untergebracht haben, zeige ich euch demnĂ€chst mal. Am selben Tag erblĂŒhte auch unsere Amaryllis, die einfach nicht kapiert hat, dass sie zu Weihnachten blĂŒhen soll. Aber macht nichts - ich hole mir ja auch sonst im Sommer manchmal BlĂŒhendes ins Haus, so z.B. die Gladiolen in violett, zart-orange und feurig-rot vom "Selber-PflĂŒck-Feld". Im Zeitraum von 3.-7.8. hatten wir außerdem Katzensitterdienst bei den Miezen meiner Tochter, da Jana mit ihrem Freund Urlaub machte.

Diese KatzenfĂŒtterungs-Fahrten versuchten wir wenn möglich mit anderen Fahrten zu verknĂŒpfen, so z.B. am 4.8. mit einem Heim-Besuch bei meiner Mutter. Am 6.8. besuchten wir GĂŒnthers Fresh-Date. Am 7.8. verbanden wir unser Enkel-Katzen-Sitting mit einem Brunch im CafĂ© Blickweit in Baden. Den Tipp hatten wir von meiner Freundin Susi bekommen, als wir ihr mitteilten, dass uns das FrĂŒhstĂŒcken im Lille Hus in Teesdorf gefallen und geschmeckt hatte - ich habe euch HIER darĂŒber erzĂ€hlt.

 

Der Name "Blickweit" ist hier wirklich Programm - woran man wieder erkennt, dass Kaisers seinerzeit wussten, wo es schön ist. Auf diesem Badener HĂŒgel war nĂ€mlich einst einer der Sommersitze von Franz Josef - und deshalb ist ein Teil des Hauses mittlerweile das Kaiser-Franz-Josef-Museum. Leider waren wir nicht zur Museums-Öffnungszeit dort, aber das wird nachgeholt. (Gerade erst habe ich euch HIER von KFJ's unglĂŒcklichen Sohn Rudolf erzĂ€hlt.) Der Blick ĂŒber Baden und Bad Vöslau war an jenem Vormittag (trotz blitzeblauen Himmels) zwar noch etwas "diesig" - aber auch solche verwaschenen Ausblicke haben ja ihren Reiz. Und reizvoll fanden wir auch das FrĂŒhstĂŒckangebot im CafĂ©, das bis 14 Uhr dauert!

 

In diesem Jahr war ich einkaufsmĂ€ĂŸig SEHR zurĂŒckhaltend. Aber bei einem rostroten Biobaumwoll-Shirt mit hĂŒbsch verzierten Ärmeln (vom allseits bekannten Kaffeeröster) musste ich denn doch zuschlagen, weil es so viele meiner KleidungsstĂŒcke ergĂ€nzt. Dies ist bislang mein einziger klamottenmĂ€ĂŸiger Neu-Ankauf dieses Jahres. Hier seht ihr das Top in Kombination mit meinem taupefarbigen Leinenrock und der Kette mit farblich passenden Glassteinen:

Ein Blick auf die blĂŒhfreudigen Rosen dieses Sommers und ein paar weitere Blumen in unserem Garten:

Ich glaube, ich habe euch schon mal Fotos von Edi und Nina beim "Kuschel-Raufen" gezeigt. Das sieht immer sehr wild aus (und Nina klingt dabei wie eine echte Kampfkatze), aber das ist einfach eine Form der beiden, einander ihre Liebe zu zeigen. Rauh, aber herzlich đŸ˜». Maxwell, der sehr bald nach dem Entstehen dieser Fotos zu unserem Sorgenkater mutierte, sah sich das Gerangel lieber aus sicherer Entfernung an.

Unten seht ihr eine weitere Kombination mit meinem neuen Shirt - der Patchwork-Maxirock ist meiner Meinung nach das perfekte KombistĂŒck zum Top:

Am 15. August gab es ein weiteres Highlight bei unseren We-are-free-Festen: An diesem Tag lernte ich nĂ€mlich endlich Edis Ex-Frau sowie ihre Schwester und einen Jugendfreund von Edi kennen. Ich hatte von ihnen allen schon viel gehört, denn sie alle waren wichtige Menschen fĂŒr Edi in seinen jĂŒngeren Jahren, aber ein Treffen hatte sich bis zu diesem Tag noch nie ergeben. Schade eigentlich, denn es machte Spaß und wir alle hatten einander viel zu erzĂ€hlen. Auch Edis Schwester, die all die anderen GĂ€ste von frĂŒher kannte, war bei dieser schönen (Wieder)begegnung dabei. Als Vorspeise machten wir einmal mehr unsere bewĂ€hrten "Klafuzzis", spĂ€ter wurde gegrillt und es gab meine Lieblingsvorspeise (Dörrpflaumen in Speck 😋) Der nette kleine Vierbeiner hier unten gehört zu Edis Ex-SchwĂ€gerin und der schöne Blumenstrauß war eines der netten Mitbringsel.

Hier nochmal meine Kleidung an diesem Tag - abermals das mittig geraffte Spitzenoberteil, dazu der beerenrote Bio-Maxirock und das kurze Sommerkleidchen in derselben Farbe - die beiden habe ich ja schon öfter zu einem langen Kleid "zusammengesetzt":


Danach folgte eine recht durchwachsene Phase - sowohl vom Wetter her als auch aus anderen GrĂŒnden: Denn am 16.8. "verschwand" unser Kater Maxwell. Sprich, er blieb trotz Regens ĂŒber Nacht weg und kam auch nicht, als wir ihn tags darauf mit Leckerlis zu locken versuchten - was kein Wunder ist, wenn man weiß, dass er sich zu dem Zeitpunkt schon seit Stunden in einer Tierklinik befand. Ich habe euch in diesem Posting darĂŒber berichtet - und in einem Update dieses Posts konntet ihr auch schon lesen, dass wir ihn am Abend des 18.8. wieder zurĂŒckbekommen haben đŸ˜». 
 
Was genau passiert ist und welche glĂŒcklichen ZufĂ€lle dabei zusammenspielten, ist in meinem Beitrag Aufregender August nachzulesen. Jedenfalls hatte unser Katerchen verdammtes GlĂŒck, dass er 1.) seinen Autounfall ohne grĂ¶ĂŸere Blessuren ĂŒberlebte und dass er 2.) zwei so engagierte Retterinnen hatte. Diese beiden jungen Damen luden wir ĂŒbrigens am 23.8. zu uns ein. 
 

 
Aber so weit sind wir hier noch nicht. In der Collage unten könnt ihr euch - neben ein paar Augustpflanzen aus unserem Garten - den rekonvaleszenten Maxwell ansehen. Zu Beginn war er vor allem mĂŒde, wollte kaum fressen und hatte wohl auch Schmerzen, außerdem wirkte er noch relativ verstört. Aber nach etwa einer Woche schien er ganz der Alte zu sein. Etwas ist ihm allerdings doch zurĂŒckgeblieben - seit seinem Unfall ist er nicht mehr ganz stubenrein... Soll heißen, er kackt uns neuerdings manchmal auf den Fußabstreifer (den man glĂŒcklicherweise in der Waschmaschine waschen kann); das hat er vorher nie getan. Sonst wirkt er aber genauso lieb, kuschelig und bei gutem Appetit wie immer und bekommt auch jede Menge Zuneigung. Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp fĂŒr uns...
 

Am 20.8. hatten wir unseren ersten "echten" Einsatz als Komparsen fĂŒr die Krimiserie "Schnell ermittelt" - ich habe euch ebenfalls im Aufregender-August-Posting ĂŒber das spannende Erlebnis berichtet.

Um diese Zeit herum entstanden auch die folgenden Gartenbilder - unter anderem von der hĂŒbschen Libelle (ich glaube, es ist eine Mosaikjungfer), die sich in unserem Weinrosenbusch niederließ und dort ein paar KlimmzĂŒge zu machen schien 😉:

Die KĂŒrbisse, die ich euch im letzten Post in bereits abgeernteter oder verkochter Form gezeigt habe, hingen hier noch im GemĂŒsegarten, und die Bienen mĂŒhten sich ab, um weitere BlĂŒten zu befruchten und bei der Gelegenheit wertvollen Nektar zu sammeln. In dieser Collage bekommt ihr auch mal einen Überblick, wie ĂŒppig die KĂŒrbispflanzen bei uns wucherten 😁 - sie eroberten das Hochbeet und eine Großteil der Wege. Im nĂ€chsten Jahr werde ich wohl ein paar Pflanzerln weniger setzen. Andererseits war es schon gut so - denn trotz der gefrĂ€ĂŸigen Nacktschnecken, die manch eine KĂŒrbisblĂŒte wegschleimten, konnten wir noch genĂŒgend FrĂŒchte ernten.

 

Ich weiß nicht, ob euch schon aufgefallen ist, dass sĂ€mtliche Outfits im August in unterschiedlichen Rottönen gehalten waren - von orange ĂŒber mohnrot bis hin zu Rost- und Beerentönen. Auch die nĂ€chste Kombination macht keine Ausnahme. Hier habe ich meine orange-braun-weinrot-beige-gemusterte Tunika mal wie ein Shirt in den beerenroten Maxirock reingesteckt. Die (wie die Faust aufs Auge passende) Kette dazu bekam ich von meiner Freundin Susi (die im Juli bei einem unserer Feste mitgefeiert hat) - sie hat einige ihrer "SchmĂŒcker" ausgemistet und dabei freundlicherweise an mich gedacht 😊😘.

So war ich gekleidet, als wir am 22. August unser nĂ€chstes Festl feierten - diesmal allerdings nicht bei uns im Garten. Ein kleines GrĂŒppchen von Edis ehemaligen Arbeitskollegen wollten wir nicht "auseinander reißen", und so bestellten wir bei dem Heurigen, bei dem wir ursprĂŒnglich unser großes Fest geplant hatten, einen Tisch fĂŒr 12 Personen im schönen Gastgarten. Unten seht ihr Edi beim Warten auf das Eintreffen der GĂ€ste unter der Weinlaube. Abermals war es ein schönes Wiedersehen und abermals hatten wir WetterglĂŒck: Die Prognosen fĂŒr den Abend waren nicht berauschend gewesen, doch wir konnten die ganze Zeit draußen feiern, auch wenn wir schon seit einiger Zeit schwere Wolken herumziehen sahen. Erst als wir ohnehin schon in Aufbruchsstimmung waren, spĂŒrten wir den einen oder anderen vorbereitenden Tropfen. Wir kamen noch trocken nach Hause, doch kurz danach brach ein heftiges Donnerwetter los.

Am nÀchsten Tag herrschte aber wieder freundliches Sommerwetter, und wie gesagt, an diesem Tag bekamen wir auch Besuch von den beiden Retterinnen unseres Katers (siehe Beitrag Aufregender August).

 
Beim folgenden Outfit gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit dem oben schon mehrmals gezeigten neuen Bio-Baumwoll-Shirt und meinem alten Stufenrock in diversen Brauntönen, sondern auch mit dem orange gefĂ€rbten Jackerl, das ich euch in meinem Violett-und-Orange-in-den-Herbst-Posting vorgestellt habe. Tja, also wie man sieht, passt das Jackerl nicht nur zu Lila-Tönen 😉:
 

Auf einer meiner bevorzugten Walkingstrecken entdeckte ich schon im frĂŒhen FrĂŒhjahr einen blĂŒhenden Kornellkirschen-Strauch. Ich nahm mir vor, den Strauch fest im Auge zu behalten, denn aus Kornellkirschen (bei uns auch Dirndln genannt), kann man u.a. gute Marmelade machen. 

Ende August sahen die FrĂŒchte noch etwas zu hellrot aus - denn Dirndln erntet man am besten, wenn sie schon ein wenig "ĂŒberreif" sind - aber im September waren sie dann perfekt und wir machten drei GlĂ€ser Marmelade. Ich zeige euch das Ergebnis einfach jetzt schon.

Bereits im August ernteten wir Hollerbeeren fĂŒr einen gesunden und leckeren Likör. Allerdings gestaltete sich die Ernte in diesem Jahr schwierig. Der April war ungewöhnlich warm und trocken gewesen, die folgenden Monate eher feucht und abwechslungsweise ungewöhnlich kĂŒhl oder extrem heiß. Und so waren die Holunderbeeren an den StrĂ€uchern teilweise noch unreif und teilweise schon vertrocknet. Wir mussten viel lĂ€nger suchen als in den vergangenen Jahren, aber wir bekamen dennoch genĂŒgend Beeren fĂŒr drei Flaschen Likör zusammen.

Die Bilder fĂŒr Heidis Himmelsblick habe ich bei unserem Spaziergang am 27.8. mit dem Handy aufgenommen. Unter anderem waren da einige große VogelschwĂ€rme unterwegs - vermutlich, um die umgeackerten Felder nach Leckerbissen zu durchforsten.

 
Das letzte Fest unserer We-are-free-Serie feierten wir am 29. August. Diesmal kamen unsere Freunde Brigitte und Peter sowie mein Freund GĂŒnther aus WG-Tagen. Da wir heuer im FrĂŒhjahr mit Brigitte und Peter nach Marokko hatten fahren wollen, was an Corona scheiterte, beschlossen wir, zumindest unser Fest an diesem Tag unter ein marokkanisches Motto zu stellen. Deshalb trug ich auch meine Haremshose und die orange gefĂ€rbte Bluse - beide KleidungsstĂŒcke hatte ich auf unsere Reise mitnehmen wollen. Das selbst gefĂ€rbte Tunika-Kleidchen habe ich euch ebenfalls in meinem Violett-und-Orange-in-den-Herbst-Posting vorgestellt. 
 
Brigitte buk einen stilechten marokkanischen Mandelkuchen und außerdem Mandelkekse, aromatisiert mit OrangenblĂŒtenwasser. Davon schenkte sie mir ein FlĂ€schchen (man kann das Wasser auch fĂŒr kosmetische Zwecke bzw. zum AbkĂŒhlen des Gesichts verwenden) und außerdem bekamen wir einen Marokko-Krimi geschenkt. Und von GĂŒnther gab's u.a. ein ganz tolles Olivenöl. (Ihr seht schon, so richtig gut klappte das nicht mit "Bitte keine Geschenke mitbringen" 😉 - daran mĂŒssen wir noch arbeiten 😊...) Abends gab's dann Marokkanische Tajine mit Couscous
 
Kurz nach dem Essen mussten wir ins Haus flĂŒchten, weil es zu regnen begann, aber wir konnten drinnen gemĂŒtlich weiterfeiern. Und auch Kater Maxwell feierte sowohl draußen als auch drinnen mit uns mit đŸ˜œ. (Nina hingegen zieht sich zumeist lieber zu den Nachbarn zurĂŒck, wenn hier GĂ€ste sind...)
 

Ja, ihr Lieben, das war wie gesagt der RĂŒckblick auf unsere "Summertime" und auf unsere heurigen Kleingruppenfeste

Hier kommt ihr zu den drei vorangegangenen Summertime-BeitrĂ€gen: 

Genau genommen sind wir mit dem Feiern im Juni, Juli und August nicht fertig geworden - soll heißen, wir haben noch nicht alle fĂŒr uns wichtigen Menschen eingeladen, die wir ursprĂŒnglich einladen wollten. Einerseits kennen und mögen wir so viele Menschen, dass wir's normalerweise in einem einzigen Sommer niemals schaffen, alle zu treffen, andererseits hatten manche bisher keine Zeit oder haben sich wegen Corona noch nicht getraut. Das wird bei Gelegenheit nachgeholt. Aber jetzt ist mal eine Pause angesagt - man muss auch wissen, wann's gut ist.


Außer den Festln gab's natĂŒrlich im Sommer noch ganz normalen Alltag - das heißt Haushalt, Garten und zum Beispiel die Pflegeheim-Besuche bei meiner Mutter (jetzt wĂ€hrend Corona nur alle 14 Tage im Wechsel mit meinem Bruder). Im August konnte einmal Jana mit dabei sein, das hat sowohl meine Mutter als auch Jana sehr gefreut. 
 
Ein paar Worte noch ĂŒber einen wichtigen, viel zu selten beachteten Muskel: 
Es gab zudem ein paar Arzttermine, denn ich hatte zwischendurch fĂŒr etwa eine Woche ein recht heftiges vermeintliches RĂŒcken- oder HĂŒftproblem, das sich als etwas anderes herausstellte. Und interessanterweise hatte meine Freundin Brigitte etwa ein, zwei Wochen spĂ€ter ganz Ă€hnliche Symptome. Ihr konnte ich mit einem Tipp meiner Ärztin weiterhelfen, vielleicht hilft er auch euch: 
 
Kennt ihr den Muskel Psoas (zu Deutsch auch Lenden-Darmbeinmuskel)? Er wird kaum beachtet, weil man ihn nicht sieht, und auch viele Ärzte ignorieren ihn - dabei ist er der stĂ€rkste HĂŒftbeuger des menschlichen Körpers und die einzige muskulĂ€re Verbindung zwischen WirbelsĂ€ule und Oberschenkelknochen. Wenn ihr mal Schmerzen habt, bei denen ihr z.B. im Liegen eure Beine kaum anheben könnt oder bei denen euch das Gehen und Treppensteigen schwer fĂ€llt, dann kann der Psoas zu schwach, zu wenig gedehnt oder sonstwie "beleidigt" sein. Er wird außerdem Seelenmuskel genannt: "Denn wenn Ihr Körper aufgrund von Stress stĂ€ndig von Cortisol und Adrenalin ĂŒberschwemmt wird, reagiert Ihr Psoasmuskel mit ĂŒberhöhter Spannung, was zur Folge hat, dass Ihr Zwerchfell auch in zu hoher Spannung arbeitet." (Zitat aus diesem interessanten Artikel.)

Auch hier könnt ihr darĂŒber lesen, dass es den Mut und das Selbstbewußtsein stĂ€rkt, wenn man den Psoas trainiert. Den Psoas zu stĂ€rken hat also mehrere Vorteile. Und genau das mache ich jetzt zusĂ€tzlich zu meinem bisherigen Trainingsprogramm. Ich trainiere seit Juli ĂŒbrigens nicht mehr bei Mrs. Sp*rty, sondern zu Hause. Die Routine hat sich inzwischen eingependelt, ich brauche also keine Mitgliedschaft in einem Club mehr - auch daheim schaffe ich es zwei- bis dreimal pro Woche - und ebenso oft gehe ich walken, weil es mir geistig und körperlich einfach gut tut, mich zu bewegen.


Zum Schluss kommt noch eine Kirchen-Collage: Diesen Glockenturm habe ich fĂŒr Novas Linkup fotografiert - ihr seht hier die Katholische Pfarrkirche hl. Lorenz, die sich auf dem Hauptplatz der Ortschaft Moosbrunn befindet. Dem Internet konnte ich folgende karge Informationen entlocken: Wo die Kirche jetzt steht war frĂŒher der Morschenhof, der nach der 2. TĂŒrkeninvasion verödete. Es handelt sich um eine barocke Staffelkirche; sie ist Laurentius von Rom gewidmet. Die St.-Laurentius-Kirche wurde 1684 errichtet und 1861 durch einen Brand zerstört, 1870 wurde sie neu aufgebaut.


Ganz herzliche RostrosengrĂŒĂŸe,


Gerne verlinke ich passende BeitrĂ€ge bei: 
Novas Linkups - wie GlockentĂŒrme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, 


Kommentare:

  1. Ganz schön viel gemacht in August. Fröhlich und Bunt kommen deinen Collagen daher und zeigen dass ihr den August genossen habt.

    Deine Neuanschaffung hat sich gelohnt, das Shirt passt hervorragen zu deiner Garderobe.

    ein schönes WE
    wĂŒnscht gabi

    AntwortenLöschen
  2. Seit einem Jahr turne ich auch im Wohnzimmer zu Videos auf You Tube von einer Gymnastiklehrerin, das klappt super.

    "Wir wĂŒnschen euch viel Spaß in der Pension. Die Grablaternen waren leider aus." Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde ;). Schön, dass Ihr schon so lange befreundet seid! So einen Jugendfreund habe ich auch.

    Weiter so schöne Freiheitsfeiern wĂŒnscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hello Traude,
    What a wonderful pictures you show again.
    So nice to see all the beautiful nature and nice places with beautiful flowers.
    You have lovely cakes with fresh fruit and what a delicious food as meal.
    And what a nice view of that sunny terrace. A lovely summer!!

    Warm regards and a big hug,
    Marco

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebste Traude,
    Da war ja wieder mal einiges los bei Dir im August. Ja, die Pensionierung muss man einfach feiern, frei sein und ohne grĂ¶ĂŸeren Weh-Weh-chen, das hat was. Schöne Farbkombinationen hast Du wieder - und Dein geshopptes Shirt ist auch wunderbar. VerstĂ€ndlich, dass Du da nicht widerstehen konntest.
    Und ein bisschen trainieren kann nie schaden und diesen Muskel muss ich mir auch mal genauer ansehen :-).
    Ich wĂŒnsche Dir eine schöne Herbstzeit und alles Liebe
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/10/doch-wieder-nach-draussen.html

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    ein ereignisreicher Sommer liegt hinter euch. Und ich bin mir sicher, der September war auch nicht langweilig. Deine Outfits sahen wieder mal Klasse aus. Schade, dass es mit dem Marokko-Urlaub nicht geklappt hat, aber Du hĂ€ttest natĂŒrlich toll ausgesehen :) Mir gefĂ€llt es besonders, wie Du das Spitzenoberteil mit verschiedenen anderen Teilen kombinierst.
    Ich bin beeindruckt, wie Du Dein Sportprogramm zu Hause durchziehst. Dazu gehört viel Disziplin. Gut, dass Du uns ĂŒber den Psoas erzĂ€hlst. Ich kann mir gut vorstellen, dass bestimmte Muskeln von unserer Psyche beeinflusst werden. Wahrscheinlich wĂ€re es fĂŒr mich gut, diesen Teil auch mal zu trainieren :)
    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Na und wie ich den HĂŒftbeuger kenne und ich ihn ordentlich nach der HĂŒft-Tep wieder aktivieren bzw. versöhnen musste!😂 Momentan fehlt mir mein GerĂ€tetraining immer noch nicht, denn als einzig Aktive in meiner kleinen Pflegestation sind Treppen ĂŒber vier Etagen ein tolles TrainingsgelĂ€nde...
    Die Rottöne stehen dir sehr gut! Aber bei deinen Sommerbildern sind mir meine eiskalten FĂŒĂŸe doch sehr merkwĂŒrdig vorgekommen 😂.
    Bleibt gesund!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich hab jetzt mal die letzten Posts nachgelesen. Herrliche Bilder und Unternehmungen. Den Psoasmuskel kenn ich. Da hab ich GlĂŒck mit meiner Dorntherapeutin die "hackt" auch immer auf dem rum. Aber danach geht es mir immer sehr viel besser.
    Ja Summertime - nach den heutigen 2 Grad um 7.00 Uhr morgens denk ich mal kann man sich nur noch auf nÀchsten Sommer freuen.
    Ein schönes Wochenende.
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Hi Traude, beautiful photos. I think you have had a nice summer. Have a nice sunday. Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Traude, Ihr lebt schon in einer sehr schönen Gegend, dass muss man sagen! Und ihr habt schon echt ein richtig schönes Leben... aber all das gönn ich Dir natĂŒrlich von Herzen, ich finde ja mein Leben auch schön, dann ist es nicht so schwer mit dem Gönnen Können :-) Das einzige worum ich Dich (manchmal, ein klein wenig) beneide, ist, dass Du mit dem Berufsleben abgeschlossen hast und trotzdem so viele AktivitĂ€ten, Hobbies, Feiern und Unternehmungen nachgehst. das ist echt toll. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Sehnsucht nach dem Ruhestand - die ja einige in meinem Alter schon haben - immer so berechtigt ist, meistens kriegen die die Krise, wenn sie mal 2 Wochen am StĂŒck zu Hause sind. Also, so ein Ruhestand will gut geplant sein, weil einem sonst auch die decke auf den Kopf fallen kann. ich werd das auf jeden Fall bei mir beherzigen... bei Dir seh ich allerdings, dass Deine Tage so schön ausgefĂŒllt sind. Ein bisschen Ruhe zwischendurch ist sicher auch nicht so verkehrt... :-)
    Deine Kleidungs-Kombis finde ich mal wieder sehr schön, besonders begeisterst Du mich in diesem hellen Mandarine-Ton, sehr hĂŒbsch! Da passt Du farbtechnisch gut zu Maxwell <3 Schön, dass es ihm wieder gut geht (abgesehen von seinem kleinen Problemchen...).
    Danke fĂŒrs Mitnehmen und der Zeitreise zurĂŒck in den Sommer... kann ich heute bei knappen 9 Grad gut brauchen :-) Die Libelle, die KlimmzĂŒge macht! :-))) Was fĂŒr ein tolles Foto!
    Liebe GrĂŒĂŸe, DrĂŒckers und einen entspannten Sonntag, Maren

    AntwortenLöschen
  10. que comidas mas deliciosas, me ha entrado hambre.

    AntwortenLöschen
  11. Wieder ein sehr erlebnisreicher Monat liebe Traude. Ihr habt das tolle Wetter echt genutzt.

    Liebe GrĂŒĂŸe Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebes Röslein,
    was eine schöne Idee, die Erinnerungen an den Sommer in einen verregneten Herbsttag zu tragen. Tut der Seele gut, wie dein Lachen auf den Bildern.
    Alles Liebe und HerzensgrĂŒĂŸe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebstige Traude,
    ich bin immer wieder baff, wie viel Ihr in einem so kurzen Monat machen könnt und beneide Euch um Eure Energien! Zwei Dinge sind im August ja besonders erfreulich gewesen: Einerseits das Treffen mit Edi´s erster Frau, Ihrer Schwester und dem Jugendfreund und vor allem, dass Ihr Euch so gut verstanden habt. Und dann natĂŒrlich das Wunder, dass Maxwell gefunden wurde und sein Unfall-Abenteuer gut ĂŒberlebt hat.

    Wunderschön sind wieder die vielen Fotos und natĂŒrlich Deine zahlreichen Outfits! Um das geraffte Spitzenoberteil beneide ich Dich, so eines hĂ€tte ich auch gerne, um meine vielen Kleider aufzupeppen. Also, nimm Dich in Acht, wenn Du es bei einem Treffen mit mir tragen solltest :-))
    Das feurig-rote Kleid mit den mĂ€dchenhaften Karos ist wie fĂŒr Dich gemacht.
    Sehr schön auch das neue rostrote Shirt. Das ist wirklich das einzig neue StĂŒck, dass Du Dir heuer zugelegt hast? Wow, das schaffe ich nicht.
    Vor allem die Kombiation mit den Patchrock finde ich ganz toll.
    Und dann schon wieder "mein" Spitzenoberteil - mit "beerigem" Maxirock und Kurzkleidchen auch wunderschön. Toll Dein Dekolleté in der Tunika, die Du perfekt mit dem lila Maxirock beim Gartenfestl getragen hast.
    Fesch warst auch in Deinem letzten Look mit dem orangen Blazer. Du könntest glatt eine eigene Rostrosenkollektion auf den Laufsteg bringen ;-)

    Wenn Du neben Deinen vielen AktivitÀten noch ein bisserl Zeit finden solltest, kannst Du wieder zu mir schauen, denn ich habe den letzten Teil des Wienwochenendes fertig ;-)

    Schönen Sonntag-Abend, feste DrĂŒckers und Busserl und bis bald,
    Nadine

    https://nadinecd.blogspot.com/2020/10/ein-wochenende-mit-freunden-teil-4-der.html

    AntwortenLöschen
  14. Meine GĂŒte, da war ja wieder Einiges geboten! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich hoffe, dass sich Maxwell wieder erholt hat. Und sich auch sein kleines Problem wieder gegeben hat. Deine Outfits sind wieder mal der Knaller.
    Viele GrĂŒĂŸe von
    Margit

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude, ihr hattet einen Wahnsinnssommer! Was ihr alles gemacht habt ist schon klasse. Das geht wohl wirklich nur wenn man nicht mehr berufstĂ€tig ist. Ich bin am Wochenende oft einfach nur platt. Um so schöner ist es ĂŒber eure Feste und Erlebnisse zu lesen als sei man dabei. Herzlichen Dank ♥
    Dicken DrĂŒcker und ganz liebe GrĂŒĂŸe Tina

    AntwortenLöschen

  16. I loved the post, the place reference, the food and even its style. You dress really well. I loved your blog that I'm already following. kisses https://beperes.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    Holz haben wir auch schon bekommen, rund zehn Kubikmeter, aber nicht auf Palette, ich musste das Holz in die Scheune tragen und dort stapeln. Auf Palette ist natĂŒrlich viel besser. Als Du ĂŒber Maxwell geschrieben hast, war ich wirklich in Sorge, so ein Autounfall kann ja richtig schlimm sein. Der Hund eines guten Bekannten hat solch einen Unfall nicht ĂŒberlebt. Und dann auch noch die beiden Retterinnen, oder vielleicht besser Schutzengel. Ich bin froh, dass es fĂŒr Maxwell so "gut" ausgegangen ist. Dass aber nicht mehr alles so gut klappt, kann ich mir auch gut vorstellen. Meine erste Frau hatte auch einen Kater, der den Flur schon mal gerne vollgekackt hat, das war leider immer extrem unangenehm, fĂŒr uns. Und ich glaube, er hat damit sein Missfallen zum Ausdruck gebracht. Ich habe aber nie rausbekommen, was ihn dann so gestört hat.
    Diesen Muskel kannte ich ĂŒbrigens auch noch nicht. Danke fĂŒr den Tipp.
    Ich wĂŒnsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.

    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  18. Hi Traude: How are you?
    This is my first comment on your blog dear, it is an honor and a pleasure for me
    In fact, now I feel like what do I write a comment on your blog? They are very valuable subjects, and the precious one is always unique, "distinguished", worth nothing.
    It is difficult for a comment to equate to such distinctive topics, but we try and strive hard to participate.
    I write: Like what a new member said, "It's a shame that I discovered your blog so late."
    Um write: “It is out of good luck
    I can see your blog at the right time. "
    Because every times has its own circumstances, "Life does not pass by chance or in vain, but this is from the share and it is written with God."
    Sorry: Allow me to leave you now, but I have another comment on your topic, and that is due to the circumstances of my work.
    A beautiful day and keep your health
    Mahmoud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi again :
      What distinguishes your topic is the meeting of friends in retirement age, a quiet life and also a reminder of fond memories
      The weather in Egypt is still summer. Autumn no longer comes even though it came astronomically, but the summer weather is still dominant here. There may be light to moderate winds that may be somewhat cold at dawn, but the weather is still semi-summer now.
      I love greenery and roses very much and I adore the "red rose" as it indicates love and passionate emotions. The red rose is the ideal romantic love flower. The red rose means love and sincere love, passion and beauty, and it symbolizes noble values ​​such as courage and respect and oh it has an attractive smell and takes the mind far
      In Egypt we say about the red rose, "The Baladi Rose." When you visit Egypt, you say I want "the rose of my country."
      By the way, we work in couscous in Egypt, which is famous in North African countries
      Egypt, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, and especially Morocco, it is included in most meals.
      Greetings to your mother and I wish her a happy recovery and stay
      Mahmoud

      Löschen
    2. I read about the uses of roses and here are some of the uses :
      The use of roses is not limited to a distinctive gift on occasions or as a decoration on some occasions as it is known. Few people know the multiple uses of roses, whether in various delicious dishes, or as a treatment for some diseases, or as food for some animals, as many people around the world use it. Roses in their food as they add a beautiful flavor to food in addition to its fragrant aroma. Lily flowers and chrysanthemums are used in Italian and Latin foods, and rose petals are added to some drinks such as lemonade or various juices or tea, and fragrant sugar can be made with rose to sprinkle on baked goods or to sweeten favorite drinks. , And rose petals can also be added to salads, butter, granola, and in making rose water, the possibilities for using roses in the kitchen are almost endless, as their uses vary according to the different tastes of all people, and the medicinal uses of roses are that rose petals contain about 95% of Water, so the calories in it are very few, in addition to that it contains vitamin C, and ancient Chinese medicine used roses to treat digestive disorders, And the pain resulting from injuries, and some rose roots are used as an eye ointment, to help treat many infections, and facilitate the digestive process, and the pollen found on the many wild roses of light yellow color is an important food source for many beneficial insects, including bees. The pink rose is a winter food for birds and mammals
      Have a Nice Day
      Mahmoud

      Löschen
  19. Love your fun and colorful collages.

    Glad you had an amazing summer!

    Here's to an even more amazing fall!

    AntwortenLöschen
  20. Rostrose!Praktfulle bilder fra din plass!Jeg mÄ bare beundre !Jeg er glad du har hatt en fin sommer med dine kjÊre :))Pusekatten ser nÄ frisk og sunn ut og du ser vakker ut Rostrose!

    Takk for din kommentar hos meg!Jeg skal snart legge ut bilde av SÞlvreven,Storken og Mandarin anden!Jeg jobber litt mye nÄ pÄ sykehuset sÄ kansje jeg blogger litt til helgen!vi seest snart.Stor klem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung: Rostrose! Wundervolle Bilder von dir! Ich muss nur bewundern! Ich bin froh, dass du einen schönen Sommer mit deinen Lieben hattest :)) Das KĂ€tzchen sieht jetzt frisch und gesund aus und du siehst wunderschön aus Rostrose!
      Vielen Dank fĂŒr Ihren Kommentar! Ich werde bald ein Bild des Silberfuchses, des Storchs und der Mandarinenente veröffentlichen. Ich arbeite jetzt ein bisschen viel im Krankenhaus, also werde ich vielleicht dieses Wochenende ein bisschen bloggen! Bis bald. Große Umarmung!

      Löschen
  21. So many beautiful and happy photos of your August. Glad you enjoyed the time.

    AntwortenLöschen
  22. Wenn ich mir deinen schönen blauen Augusthimmel ansehe, ja, da kommt ein wenig Wehmut auf, nach der WĂ€rme und Helligkeit dieses Sommermonats! Aber dafĂŒr bekommen wir jetzt Regen, doch auch der könnte mehr sein! Ihr habt diesen Monat genossen mit seinen Freiheiten und recht damit getan, denn wenn ich mich so in Europa in Sachen Virus umschaue, drohen sehr wahrscheinlich bald die nĂ€chsten EinschrĂ€nkungen?
    Vielen Dank, fĂŒr den sommerlich-blauen Augusthimmel!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Danke dir wieder fĂŒr den Glockenturm von der schönen Kirche, habs verlinkt.

    Ein schöner August ist es gewesen.

    Liebe GrĂŒsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  24. Hello Traude,
    I enjoyed your action packed post and all the lovely photos. The cakes look delicious. I love all your colorful clothes and that you have modeled them beautifully. It is great you were able to attend the festival and visit with your friends. The flowers and scenery images are just beautiful. August looks like a wonderful month. Great post and photos. Take care, enjoy your day!

    AntwortenLöschen
  25. Man sollte die Feste immer feiern wie sie fallen und so konntet ihr ja doch immer wieder einige eurer Lieben einladen. Bei uns wird die Zahl der Feiernden, auch privat, gerade wieder begrenzt. Sehr gut gefĂ€llt mir die BlĂŒtenfĂŒlle aus eurem Garten und dass du dir die Arbeit mit den Gladiolenzwiebeln immer antust :))) Ich bin diesbezĂŒglich eher faul und vermeide das ewige rein und raus.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      Dank dir fĂŒr deinen Kommentar! Zu "dass du dir die Arbeit mit den Gladiolenzwiebeln immer antust": Tu ich ja gar nicht ;-) Nicht weit von unserem Garten gibt es Jahr fĂŒr Jahr ein Feld mit Gladiolen und Sonnenblumen zum "SelberpflĂŒcken". Die Blumen haben einen angemessenen Preis und es gibt eine Box, in die man einfach die entsprechende Anzahl von MĂŒnzen einwirft. Mir wĂ€re das Zwiebel-Aus- und Eingraben auch zu viel :-)
      Herzliche WochenendgrĂŒĂŸe,
      Traude

      Löschen
  26. Liebe Traude,
    wenn ich Deine schönen Garten- und Ausflugsfotos sehe, erwacht in mir die Sehnsucht. Auf allen Fotos ist der Himmel blau und die Sonne lacht. Bei uns ist heute richtiges Novemberwetter. Es regnet schon den ganzen Tag. Auch unsere Katze hat keine Lust draußen zu verweilen. Nach gefĂŒhlten 5 Minuten ist sie wieder im Haus und kuschelt sich im Sessel ein. Vorhin kam sie pitschnass herein und ich habe sie erst einmal mit einem Handtuch trocken gerieben. Das ist sie inzwischen schon gewöhnt und lĂ€sst es auch geduldig ĂŒber sich ergehen.
    Ich wĂŒnsche Dir eine angenehme Restwoche und schicke ganz herzliche GrĂŒĂŸe zu Dir.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  27. Wieder mal schöne Bilder! Das Essen sieht sehr gut aus. Mit deiner Amarylis finde ich auch super lustig... im Sommer! Am besten gefĂ€llt mir dein Outfit mit dem rotem Shirt und dem langen brauen Uni-Rock. WĂŒnsche dir angenehme Herbsttage! Liebe GrĂŒĂŸe!

    AntwortenLöschen
  28. An das gefÀhrlich, spannende Abendteuer von Kater Max, Eure Sorge und die beiden Retterinnen kann ich mich noch zu gut erinnern. Aber ich war die ganze Zeit guter Dinge, dass sich alles richten und finden wird.
    Sehr schöne Bilder und Collagen. BG Sunny

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude,
    endlich komme ich dazu auch bei Dir mal vorbeizuschauen ;-) So ein schöner bunter herrlicher Sommerpost ... auch wenn ich manche Tage im August so gar nicht feiern konte wegen dieser unheimlichen Hitze. Aber davon spĂŒrt man ja auf den schönen bunten Collagen nichts, nur reine Sommerfreude!
    Und dann bringst Du auch noch Tipps mit, ja von dem Psoas habe ich schon gehört durch unsere große Tochter und sie wird nicht mĂŒde immer und immer wieder auf die Wichtigkeit der Dehner und Öffner hinzuweisen. Und ja wie wichtig das ist habe ich letztes Jahr beim Hexenschuss erfahren ... seitdem nehme ich diese Muskeln noch sehr viel wichtiger. Besonders interessant scheint der Artikel mit dem Seelenmuskel zu sein. Den werde ich gleich mal lesen.
    Nun wĂŒnsche ich Dir noch eine schöne Restwoche und sende liebe GrĂŒĂŸe und demnĂ€chst geht es auch bei mir weiter ...
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  30. I would love a skirt like your first one. Somewhere I lots my favourite skirt. How do you lose a skirt? I must have forgotten it in a hotel room somewhere, but can't think how. I've searched every closet and under every item on a hangar. - Margy

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude, vielen Dank fĂŒr diesen Beitrag, der uns im kalten und regnerischen Herbst nochmals so richtig die schönen Sommertage zurĂŒckholt und einfach eine warme Stimmung verbreitet. Ich finde eure Festl so genial und es ist schön, dass ihr die unterschiedlichen Menschen dazu eingeladen habt. So ist es doch toll, wenn auch zu Ex-Partnern ein gutes VerhĂ€ltnis besteht und ein gemeinsamer, lustiger und gemĂŒtlicher Tag verbracht werden kann. Auch die Köstlichkeiten bei euren FestivitĂ€ten lassen mir gleich mal das Wasser im Mund zusammenlaufen, da habt ihr schon besondere Sachen verspeist – vor allem toll ist, dass ihr eure abgesagte Reise eben durch die entsprechenden Speisen zu euch nach Hause geholt habt.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  32. Ich finde, Rottöne stehen dir viel besser, als blau. Man sieht auch auf den Fotos, dass du dich da viel wohler fĂŒhlst.
    Lasst es euch weiterhin gutgehen und passt auf euch auf!
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  33. It looks like August was good to you! Awesome photos of your activities.

    Your link at 'My Corner of the World' this week is greatly appreciated!!

    AntwortenLöschen
  34. jetzt bin ich wieder da :)) so vieles zum lesen und anschauen ist hier... das neue interface bei blogger hat mich gestört und ich konnte fast keinen kommentar hinterlassen...einen schönen herbst wĂŒnsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  35. You had happy gettogethers in August too and your collages are really pretty. What touched me the most is Maxwell's disappearance and how you got him back <3 I read the older text too. I wish you have many fine moments with this beloved cat senior. Liebe GrĂŒsse, riitta

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Traude,
    du bringst uns ja noch einmal den Sommer in seiner ganzen Pracht zurĂŒck. Das tut bei dem derzeitigen Frankfurter Wetter richtig gut.
    Herzliche GrĂŒĂŸe - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Traude,
    was fĂŒr tolle Bilder wieder und was fĂŒr ein Sommer ;) Zum Kuchen essen wĂ€re ich gern vorbeigekommen :D
    An Hagebuttenmarmelade habe ich mich noch nie getraut. Hast du die Kerne mit gekocht und anschließen durch die Flotte Lotte gedreht oder vorher entfernt ? LG Katrin

    AntwortenLöschen
  38. That red maxi dress is gorgeous. I also like the red top and printed maxi skirt you wore. So many fabulous outfits...and there photos are so happy and full of sunshine. You look stunning.

    AntwortenLöschen
  39. Beautiful post.I love star petunias .Thanks for linking up with Garden Affair.

    AntwortenLöschen
  40. Oh, wie herrlich das aussieht.
    So viel Sonne hĂ€tte ich gerne in den letzten TAgen gehabt, aber im Westerwald war es schon deutlich herbstlicher ... kĂŒhl und neblig, aber trotzdem wunderschön.
    Danke fĂŒr die Sonnenstrahlen.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar! Und ich bemĂŒhe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklĂ€rst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!