Mittwoch, 17. Juni 2020

Wir feiern wieder mit Freunden!


Ein Leben ohne Feste 
ist wie ein langer Weg ohne Einkehr.
Demokrit
(griechischer Naturphilosoph, 
460 - 371 v. Chr.)
Servus, ihr Lieben!

Auch wenn Demokrit seinen Ausspruch vor langer Zeit getan hat, hat er nichts von seiner Gültigkeit verloren. Also beschlossen Herr Rostrose und ich zu Beginn des Jahres 2020, mal wieder ein richtig großes Fest mit vielen Freunden und anderen lieben Menschen zu organisieren. Das letzte dieser Art liegt immerhin schon zehn Jahre zurück - es handelte sich damals um meinen "eckigen Nicht-Geburtstag". Ich habe euch HIER darüber erzählt - da bekommt ihr auch die Erklärung für den seltsamen Titel 😜. 

Seither hat sich somanches in unserem Umkreis verändert; Paare sind auseinander gegangen, andere wiederum haben ihren Traumpartner gefunden, und meine Mutter, die einst mit 84 noch fit und fröhlich mit uns Boccia-spielte, kann nun bei solchen Feiern nicht mehr dabei sein... Viele alte Freunde sind uns geblieben, aber nicht alle - neue Freunde sind hinzugekommen... So ist das Leben - oder (wie schon ein anderer griechischer Philosoph, nämlich Heraklit - 520 - 460 v. Chr. - feststellte): Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung...


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Der Anlass für das diesjährige Fest sollte unser beider Pensionierung sein. Meine fand bereits im vorigen Jahr statt, und schon damals hatte ich vor, aus diesem Grund zu meiner Lieblingsnummer der Gruppe The Who einen wilden Tanz auf dem Plateau der Hohen Wand aufzuführen - nämlich zu I'm free aus dem Musical Tommy. Denn nichts hatte ich in den letzten Jahren mehr ersehnt als endlich frei von dem Bürojob zu sein, der den Großteil meines Berufslebens bestimmt hat. Bisher hat sich der wilde Tanz noch nicht ergeben, doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. (Innerlich habe ich ihn schon mehrmals getanzt 😉.) In jedem Fall sollte das Fest von Edi und mir "We-are-free"-Festl heißen 😊

Am Valentinstag 2020 kehrten Edi und ich bei einem nahe gelegenen Heurigen ein, um dort u.a. einen Termin für unser Fest zu vereinbaren. Wir einigten uns mit dem Wirt auf den 6. Juni und ein Fest mit mindestens 40 Personen. Doch dann kam Corona... Und damit wurde alles anders.

Herr Rostrose präsentiert stolz seinen buschigen "Corona-Bart" 😁

Bald war uns klar, dass unsere Feier nicht zum geplanten Termin stattfinden kann. Und da einige Freunde und Verwandte beschlossen hatten, sich noch länger von größeren Menschenansammlungen fern zu halten, würden wir unser Fest auch zu einem anderen Termin nicht in der geplanten Form durchführen können. 

Daher beschlossen wir, unser We-are-free-Fest dann eben "in Kleingruppen" in unserem Haus und Garten abzuhalten (mit einer Ausnahme, die dann doch beim Heurigen stattfinden wird). Sobald verlautbart wurde, dass man zumindest im kleineren Rahmen wieder Freunde treffen darf, begannen wir mit dem Einladen loszulegen. Das heißt, wir werden in diesem Sommer (und vermutlich bis in den Herbst hinein) aus dem Feiern kaum herauskommen 😊😉

Mein Kleid kennt ihr u.a. vom vorigen Post. Diesmal sind die Zutaten orange.

Eine Woche nach dem ursprünglich geplanten und dann abgesagten großen Fest starteten wir in die Kleingruppen-Festsaison 😉 - sprich: Am 13. Juni kamen vier Freunde zu uns, und mit ihnen verbrachten wir einen wunderschönen Nachmittag und Abend. 

Mittlerweile sind wir uns ziemlich sicher, dass es "in kleineren Einheiten" wohl sowieso die bessere, weil persönlichere, Methode des Zusammenseins mit Freunden für uns ist. Bei einem großen Fest hat man nur wenig Zeit, um mit einzelnen Personen zu plaudern. Andererseits ist es natürlich auch nett, wenn Freunde aus unterschiedlichen Lebensphasen oder Lebenszusammenhängen einander bei einer größeren Fete kennenlernen - das haben wir bei meinem Nicht-Geburtstagsfest vor zehn Jahren bemerkt... Aber eine gewisse Durchmischung gab es schließlich auch bei diesem kleinen Gartenfest.


Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, 
gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft – 
keinen größeren Reichtum, keine größere Freude.
Epikur von Samos
(griechischer Philosoph,
341 - 271 oder 270 v. Chr) 


Christine (rechts unten mit ihrem Mann) ist meine aller-langjährigste Freundin - ich bin mit ihr schon in die Volksschule und später aufs Gymnasium gegangen, das heißt, wir kennen einander seit 52 Jahren! Allerdings hatten wir einige Jahre kaum Kontakt und trafen einander erst wieder, als unsere Töchter bereits im Schulalter waren. Christine ist auch die Akupunkturärztin, mit deren Hilfe mein lieber Göttergatte Edi versucht hat, seine Kopfschmerzen loszuwerden. Mit den Akupunkturnadeln hat es leider nicht geklappt, aber immerhin kam von Christine ein toller Tipp (den ich HIER mit euch geteilt habe). 

Mit Maria bin ich seit den mittleren 1980ern innig befreundet (auch wenn wir einander aufgrund räumlicher Entfernung nicht sehr oft sehen). Den "anderen Edi" (der Einfachheit halber Ede genannt) lernte ich in den späten 80er Jahren durch meine damalige (mir sympathische) Arbeit in der außerschulischen Jugenbetreuung kennen. Aus seiner Keramikwerkstatt stammt der schräg-schöne rote Keramikvogel, der seit ein paar Jahren unseren kleinen Gartenteich ziert.


Und an eben diesem Teichlein nahmen wir im Pavillon Platz und verbrachten dort ein paar gemütliche, fröhliche und interessante Stunden zu sechst. Zur Jause gab es Kaffee und Clafoutis mit Felsenbirnen und Ribisel (roten Johannisbeeren) aus unserem Garten (und obendrauf halbierten Erdbeeren).


Ich habe für euch vor zwei Jahren HIER ein Rezept für Mirabellen-Clafoutis eingestellt - entdeckt habe ich diese köstliche und einfach zuzubereitende Süßspeise in Tante Malis Gartenblog (HIER ihr Rezept für Weichsel-Clafoutis). Bei uns heißt sie übrigens spaßhalber "Klafuzzis" und wir finden, dass man sie mit so ziemlich jedem Obst zubereiten kann. (Deftig geht auch, aber das haben wir noch nicht probiert...)


Zwischendurch wurde dann viel geplaudert, es wurden Fotobücher angesehen und es gab eine (alkoholfreie) Beerenbowle, die Christine mitgebracht hatte. (Der Sekt, mit dem Michi aufgoss, war ebenfalls für Autofahrer geeignet.) Wer wollte, konnte diese Bowle noch mit etwas Erdbeerlikör verfeinern - sie schmeckte mit und ohne köstlich!


Mein lieber Eduard ist zwar ein großer Grillmeister, aber er hatte sich gewünscht, dass er nicht bei jedem der vielen für heuer geplanten Sommerfeste am Griller stehen muss, während alle anderen es sich gut gehen lassen. Kann man auch verstehen, nicht wahr?

Deshalb haben wir zwei verschiedene Sorten Lasagne gemacht, die ist gut vorzubereiten und wird einfach ins Rohr geschoben, wenn die ersten Gäste Hunger oder zumindest Appetit verspüren.


Die eine war eine klassische Lasagne mit Bio-Rindfleisch-Bolognese, die andere eine Thunfisch-Lasagne. (Von beiden blieb gerade so viel über, dass Edi und ich am nächsten Tag auch noch ein Mittagessen hatten. Maxwell war - glaube ich - ein bisserl traurig, dass er nichts davon abbekam. Aber er soll schließlich nicht zu Garfield werden 😺) Dazu gab's Gurkensalat mit Rahm und Maissalat.


Später drehten wir dann die Lämpchen im Pavillon auf. Es gab zwar die eine oder andere Gelse (Stechmücke), aber glücklicherweise war es nicht allzu schlimm. Überhaupt hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter, denn am Tag davor und am Tag danach gab es Regen. Es war einfach ein rundum schöner Nachmittag und Abend mit lieben Menschen!

Maria, die am weitesten entfernt wohnt, blieb wie geplant über Nacht bei uns. So hatten wir dann auch am nächsten (verregneten) Morgen noch Gelegenheit zum Weiterplaudern. Das war schon längst mal wieder fällig! 😊

Nun verlinke ich noch die folgende Collage bei Heidis Aktion Himmelsblick: Während wir im Pavillon saßen und plauderten, flog diese Libelle in unserem Gemüsegarten zu einem Bambusstab, der in dem Topf mit der Zucchinipflanze steckt. Sie blieb dort eine Weile sitzen, dann erhob sie sich in die Luft, um kurz darauf wieder zu dem Stab zurückzukehren. Das wiederholte sich unzählige Male, und so beschloss ich, sie mit all dem schönen Himmelsblau als Hintergrund zu fotografieren, was sie mir freundlicherweise gestattete. Wie nett von ihr, diese Kulisse zu wählen, wo ein Schönwetter-Himmel in diesem Juni doch bisher eher zu den Seltenheiten zählt...

Himmelsblick mit Libelle

Herzlichen Dank für eurer Interesse, ihr Lieben, und für all die unterstützenden und liebenswerten Kommentare zu meinem vorangegangenen Beitrag Was ich euch vom Mai noch schuldig bin ... oder Ein Post mit Licht und Schatten.

Leider weiß ich nicht, wie oft ich während der nächsten Wochen zum Bloggen kommen werde... Mag sein, dass ich es nicht so häufig schaffe wie in letzter Zeit. Aber ihr wisst dann, dass es mir gut geht und ich vor allem deshalb nicht zum Schreiben komme, weil ich den Sommer und die Treffen mit lieben Menschen genieße...


Herzliche Rostrosengrüße und
alles Liebe, eure Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,



Kommentare:

  1. Klar ist es doof, wenn ein rauschendes Fest ausfällt, aber ich finde die Kleingruppen ehrlich gesagt viel charmanter. Auf einem großen Fest sagt man vielen Gästen nur Hallo und Tschüß und für persönliche Worte ist mit kaum jemandem Zeit.

    Lasagne mache ich auch gerne für Gäste - das Stehen tut ihr keinen Abbruch, die Küche ist sauber, bevor die Gäste kommen und die meisten Menschen lieben Lasagne - mit welchen Füllungen auch immer. Mögt Ihr Sauerkraut? Taugt auch mit und ohne Speck oder Hack als Füllung.

    Einen weiterhin fröhlichen Feiersommer wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Ihr habt euren Weg gefunden und in kleinerem Rahmen ein schönes Fest gehabt.
    Deine Fotos strahlen so viel Freude aus.

    Man ist mit wenig zufrieden auf einmal, habe ich festgestellt.
    2 meiner Enkelkinder hatten diesen Monat Geburtstag und nun werden wie sie bald nach über 4 Monaten wieder besuchen fahren. Nicht wie sonst die ganze Familie, sondern einer nach dem Anderen - und Sonntag sind wir dran.
    Nächsten Monat wird meine Schwiegermutter 90. Zusammen bei ihr feiern geht nicht ( 6 Erw. 4 Kinder), das wird ihr zuviel, Essen gehen mag ich nun auch noch nicht, ich denke wir werden sie einfach nur für ein Stündchen abwechselnd besuchen. Ist halt alles nicht so einfach zur zeit.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. liebe Traude was für ein ruhiger angenehmer wunderschöner Post in dem du uns vom feiern und wie man Feste begeht mit freunden" erzählst, dabei finde ich, das Bild mit der Milchflasche vor deiner Nase und nebenan der Coronabart deines lieben Edis finde ich als Paarbild am allerschönsten!!!
    Du siehst so weich und entspannt glücklich aus, ein schönes Paar auf diesem ganz besonderen Bild.
    Yep, auch ich finde, wenn zusammen grillen, sollte sich der Grillmeister abwechslen und nicht immer der gleiche sein! - damit alle mal im Feuerchen herumstochern können:-))
    ich war bisher - sehr viel früher in ferneren Tagen in meinem Leben auch immer nur Zuschauer wenn es darauf ankam; wer legt was auf den Grill - meist ich - und "wer macht das Feuerchen an bis es glüht".
    Bei heutigen Grillgelegenheiten bemerkte ich zu meinem großen Leidwesen dass allgemeines Unverständnis: ich kann das nicht" von den männlichen Mitgästen kam und musste selbst ran...!!!!
    Warum kann einer nicht ein Grillfeuer anstecken und daraufpassen dass es nicht gleich wieder ausgeht, dachte ich mir und liess es, es gibt kein Grillen mehr!
    so kommt jetzt alles in die Pfanne oder auf den Elektrogrill, den gibts schließlch auch noch für den Tisch.
    schade...
    ein Fest mit wenigen ausgewählten Freunden ist etwas wunderschönes und du hast völlg recht, je weniger, desto besser kann man sich mit dem einzelnen beschäftigen! nsofern kann ich dich gut verstehen...
    na dann...wir haben Juni, wenn wir Glück haben sind die größen Regentage vorbei und es wird sowas wie Sommerlich bleiben.
    In Eurem wunderschönen Garten mit all den Neuerungenn wird gartenfest immer etwas besonderes bleiben, denn draussen wenn die Vögel singen, die Nacht hereinbricht, die Bowle im Glas zum nächsten Schluck verleitet lässt es sich wunderbar unterhalten und alte Erinnerungen auffrischen oder sich neue Geschichten erzählen, rundum zusammen sen..ist einfach schön...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebste Traude,
    man sieht, wie sehr ihr das Feiern mit Freunden vermißt habt! Die herrlichen Bilder strahöen pure Lebensfreude aus!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  5. Na das ist doch mal eine gute Nachricht 😁. Den Sommer durchfeuern wollte ich jetzt nicht unbedingt, ich bin am Wochenende oft ziemlich platt. Die kleinen Gruppen sind viel intensiver und ich finde das fast schöner.
    Stell Dir vor Mama soll wenn sie hoffentlich nächste Woche hier landet 14 Tage in Quarantäne bleiben! Ich konnts grad kaum fassen als ich das gelesen habe. Und 12 Stunden mit Maske im Flugzeug. Wenn das vorbei ist gebe ich einen Brunch für sie und meine Schwester mit Kindern.
    Am Sonntag gehen wir zum ersten Mal wieder essen, im Restaurant des Weinguts welches Sarahs Location wird. Ich war in Bangkok zum letzten Mal auswärts essen.
    Geniesst eure Feste ihr Lieben, dicken Drücker Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hello Traude,
    This is very nice to see you all enjoy in nature.
    A wonderful place and nice to eat with friends the lovely food. Great.

    Big kiss, Marco

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    das habt ihr gut geplant.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,
    wie schön, dass ihr es geschafft habt, mir all euren Freunden viele kleine Feste zu feiern. Deine Collagen strahlen pure Lebensfreude und Lebenslust aus. Das tut richtig gut.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Kommentar per Mail von Astrid Berg:
    Liebe Traude,
    die Variante in kleinen Gruppen zu feiern, gehört auch zu den Entscheidungen, die wir für dieses Jahr, das unter dem Einfluss von Corona steht, getroffen haben. Unsere beiden runden Geburtstage wollten wir ursprünglich zusammenlegen und ein rauschendes Fest feiern. So werden wir allerdings in kleinen Grüppchen mit unseren Freunden alles auf mehrere kleine Zusammentreffen verteilen. Wie Du schon sagst, hat das gewisse Vorteile. Man kann sich ganz in Ruhe seinen Gästen widmen.
    Ich wünsche Euch viel Spaß bei allen Euren Treffen und schicke herzliche Grüße.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Geniess den Sommer liebe Traude, das ist so schön wenn man wenigstens draußen mit den Freunden wieder feiern kann. Ich finde eh wenn man nur zu viert ist dann kann man sich noch viel intensiver miteinander unterhalten als wenn man eine große Gruppe ist. Wir machen das auch so und das ist gut so!

    Herzlichst
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Gut gelöst! ( Ich habe bis heute das "I'm-free"-Fest immer noch nicht gefeiert, obwohl nun schon der Anlass fünf Jahre her ist. Aber das waren die vielen traurigen Ereignisse seitdem. Und jetzt müssen WIR kürzer treten...)
    Ich habe zuletzt auch nur noch mit maximal sechs Gästen Essen veranstaltet ( ich mag nichts Gegrilltes ). Da klappt es mit der Kommunikation am besten. Bei großen Festen und der Verantwortlichkeit dafür komme ich da immer zu kurz.
    Ich wünsche euch genug Hochsommerwetter für weitere heitere Feiern!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Endlich mal wieder mit Freunden feiern, grillen, sich unterhalten. Man sieht es auf den Collagen, es macht irre Spass. Wir haben heute gegrillt, aber ohne Freunde, das kommt noch, sicher werden wir da auch mit gewissen Regeln Spass haben.
    Liebe Grüsse in Euren schönen Garten, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    das hört sich richtig toll an und wie du bereits sagtest hat man viel mehr Zeit mit jedem Einzelnen zu plaudern. Und Glück mit dem Wetter hattet ihr auch, was ja im Moment wirklich eine Seltenheit ist. Wir wurden vor 1 2/2 Wochen überschwemmt und waren letzten Sonntag wieder kurz davor.
    Ich hoffe du wirst noch deinen Tanz aufführen =)
    Alles Liebe
    Martina
    P.S. Das Foto mit dir und deinem Mann ist super!

    AntwortenLöschen
  14. Viele kleine Feiern klingen auch gut. Letztlich habt Ihr vermutlich mehr davon und von den Gästen, wenn die Gruppen kleiner sind. Und dann kannst Du jedesmal neu in die Freiheit tanzen. Das klingt auf alle Fälle auch verlockend. Trainierst Du gleich die Leckereien wieder ab, die auf den Tisch kommen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin auch froh, das die Einschränkungen nun so weit gelockert wurden, das man sich im kleinen Kreis wieder treffen kann. So weit ich das auf den Fotos erkennen kann hat das allen Beteiligten sehr gut getan und auch euer Kater hat sich der Geselligkeit nicht entzogen? Himmel und Libelle, das sind zwei Motive die gut zusammenpassen. Da hattest du ein gutes Auge, für diesen nicht alltäglichen Himmelblick und ich freue mich über's einstellen in die Galeria, vielen Dank!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Hallole,
    das sieht doch gut aus und mir sind kleine Feiern fast lieber als so große.
    Man kommt miteinander doch eher ins Gespräch, oder? So kleine Leckereien mag ich auch und aber dann ab aufs Rad und heute ist ja auch herrrliches Wetter und ab.
    Jaa, Ruhestand und Pensionierung, das ist klasse und Ihr richtes es Euch sicherlich auch ein. Ich bin nun 8 Jahre im Ruhestand und es ist herrlich und wenn die Kasse stimmt, ist es noch schöner, gell?
    Akupuktur muß man mögen, ich finde es gut und mir hat da wirklich auch geholfen,aber man muß auch wirklich dran glauben, das sollte man immer. Wenn man etwas ablehnt, dann ist das immer schlecht.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir viele Freude mit allen deinen Freunden und feiert schön und ich mag die Kstz und auch noch eine rote umsomehr. Sie erinnert mit an unseren Schniri, der leider vergiftet wurde. Von wem, es gibt immer so merkwürdige Nachbarn.
    Habs fein und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  17. Feiern kann man doch nie genug. Vielleicht ist es auch entspannter in kleinen Gruppen, obwohl man ja jedes Mal wieder von vorn anfängt mit der Bewirtung und Planung. Aber das geht alles. Schön, dass ihr Eure Freiheit genießen könnt. Tommy haben wir damals rauf und runter gehört.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Es ist wunderbar, zu sehen, wie viel Freude ihr an dem Besuch und der Feier hattet. Nur zu, es ist vollkommen richtig, fröhlich zu sein, zu singen und zu tanzen. Seid froh, dass ihr nicht in Deutschland wohnt, hier ist nämlich Fröhlichkeit streng verboten. Feiern ja, aber bitte ohne Singen und Tanzen....ja, das wäre noch schöner, wenn wir hier alle Spaß haben würden gel.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    auch wir haben es sehr vermisst, unsere Freunde nicht einladen zu dürfen. Aber jetzt ist die Zeit da, wo wir es nachholen.

    Liebe Grüße zu dir von der Traudi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Rostrosen-Traude!
    Heute erst sage ich Dir DANKE für Deinen so lieben Kommentar bei meinem Beitrag über Freundschaft.
    https://elisabetta1.blogspot.com/2020/05/die-freundschaft.html#comment-form
    Wie Du es auch pflegst, ist es einfach beglückend Begleiter *fast* durch's ganze Leben zu haben und ich möchte keinen Tag davon missen.
    Was ich persönlich auch sehr schätze, sind Feierlichkeiten im kleinen Rahmen, weil man sich da doch besser den einzelnen Teilnehmern widmen kann - manchmal denke ich, dass es egoistisch ist, aber ich liebe es sehr ;-))
    Wenn ich mir Deine Bilder ansehe, fällt mir nur ein Zitat von J.W.v. Goethe ein: "Leben und leben lassen" und ich denke, dass ist es genau, das Ihr mit Euren Freunden teilt.
    So wünsche ich Dir für den heurigen Sommer viele wunderbare, erlebnisreiche und auch in Erinnerungen schwelgende Tage.

    Dass die Pensionierung nach einem arbeitsreichen Leben kein Geschenk ist, sondern nur die Abgeltung der Mühen, ist ja eigentlich klar - gell? *gg* Viel Spaß.

    Herzlichste Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  21. Liebe traude,
    das sieht so fröhlich und bunt aus!
    Einfach herrlich wieder mehr Freunde sehen zu können :-)
    Ganz liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  22. Liebste Traude, ich kann mich (aus meiner Kindheit) nur noch an einen blöden Witz meiner Eltern erinnern: Tommy, die Weihnachtsgans: kill me, fill me, grill me! (???) I'm free! kenne ich natürlich und auf Who stand ich auch eine Zeit lang (lang ist es her...)... Super Idee, mit dem Song Deine Freiheit zu feiern, passt natürlich wie Faust aufs Auge...
    aber erstens kommt es anders... und so konntet Ihr die geplante Feier wegen Corona nicht machen - aber wer weiß, wofür's gut war. und wie schön, dass Ihr das jetzt nachholen konntet. Sieht alles sehr fröhlich und schön aus, von den leckeren Klafuzzis (das Wort gefällt mir :-)) über die Lasagne bis zur Bowle und dem netten Beisammensein in Eurem tollen Garten... auf alle Fälle schaust Du toll aus, sehr glücklich, entspannt, wild and free! Und Edi hätt ich ohne Brille und mit Corona-Bart fast nicht erkannt! Corona-Bärte sind ja eh auch bei den Hipstern (noch) im Trend :-)
    Ich wünsch Dir natürlich auch in der nächsten zeit weiterhin ganz viel Freude, Tanz und Freiheit... alles Liebe von Maren

    AntwortenLöschen
  23. Kleine Feiern im privaten Rahmen gefallen mir fast immer besser als die großen mit vielen, vielen Personen, die man gar nicht kennt und teilweise auch nicht kennenlernen möchte.
    Hauptsache ihr hattet trotzdem eine schöne Zeit und konntet den Rentenbeginn doch ein wenig festlich gestalten.
    Für die kommenden feiern wünsche ich schon jetzt gutes Gelingen und viel Freude.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  24. Ich finde es auch schön, dass wir wieder Freunde treffen können. Und wie ich sehe, bekommt euch das ausgezeichnet.
    Eine gute Zeit.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    ja, in diesem Jahr ist alles anders. Schade, dass euer großes Fest ausfallen musste. Ich selbst genieße allerdings das Feiern auch in kleineren Gruppen. So kann man sich wirklich mit den Menschen unterhalten. Bei größeren Zusammenkünften kann allerdings kann mehr Energie und Aktion entstehen. Doch so wie es bei euch aussieht, geht es euch zusammen gut und ihr habt das Gartenfest sehr genossen.
    Viel Spaß bei den nächsten Festen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    dann habt ihr die Beschränkungen ja zum Guten gewendet. Feiern acht ja auch Spaß, und in kleiner Runde, kann man sich besser miteinander beschäftigen, so wie Du ja schon gesagt hast. Den Titel der Parties finde ich toll. Dem Tanz schließe ich mich an, wenn ich mal soweit bin, was aber noch ein paar Jahre dauert, und vielleicht ja auch noch länger. Schließlich schwindet jetzt ja unser Wohlstand.
    Ich kann verstehen, dass Dein Mann nicht immer hinter dem Grill stehen möchte, das hätte ich auch nicht gewollt.
    Dann wünsche ich euch noch viele, sehr schöne Feste.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    ein berechtigter Anlass, das Ereignis richtig kräftig zu feiern...und zu Coronazeiten eben dann nur in einem erlesenen Kreis von lieben Menschen. Alles sieht so lecker und harmonisch aus, da wäre ich gerne dabei gewesen. ;-) Genieße nun deine freie Zeit mit deinem Edi und habt ein schönes Wochenende.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  28. wow
    das sieht doch gut aus
    da waren die Vorbereitungen nicht ganz so groß
    auch wenn sie dann öfter gemacht werden müssen
    aber im kleinen Kreis feiert es sich wirklich angenehm
    mit dem Wetter hattet ihr auch Glück
    das Bild mit der Libelle ist fantastisch
    (die anderen auch ;) )
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  29. Da hattet ihr ja richtig Spaß und vor allem ein tolles Wetter. Sowas müsste man eigentlich öfters machen. LG ROmy

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    jetzt lese ich hier doch noch. Denn wie Du auch schreibst, wer weiß, wann Du wieder hier bist und ich weiß es von mir auch nicht. Denn bald steht uns ja die Hochzeit ins Haus, da werde ich einige Zeit nicht mehr im Bloggerland unterwegs sein können. Vermutlich erst ab August wieder ...

    Solch ein Fest miut Freunden wollte ich auch mal wieder geben. Aber die meisten meiner Freunde wohnen entweder zu weit weg, sind zu krank oder aus anderen Gründen verhindert. Das kenne ich leider auch, dass manche sich noch länger von jeglicher Gesellschaft fernhalten wollen. Es ist wirklich schade, wenn man älter wird mit langjährigen Kontakten. Daher habe ich eher Kontakt zu jüngeren oder "neuen" Leuten, denen das (noch) nicht so ergeht. Aber mit alten Freunden ist es natürlich nochmal was anderes, da man sich sehr lange kennt und vieles zu teilen hat.

    Ich finde das ja toll, dass Ihr mit Deiner Mutter noch gefeiert hattet. Bei uns ist das nicht sehr üblich, dass Kinder mit ihren Eltern feiern, was ich eigentlich sehr schade finde. Also meine Muti war schon oft dabei, aber die Kindergeneration meine ich. Das tun hier nur wenige, ähnlich wie in den italienischen Familien. Hier gilt es eher als peinlich, mit den Eltern gemeinsam zu feiern. Man waretet auf "sturmfrei", wenn die Eltern nicht daheim sind, um mit Freunden feiern zu können. Es wird erst wieder ein wenig en vogue, wenn die Kinder selber Kinder haben und deren Kinder langsam heranwachsen, sich wieder mehr um die Eltern zu bekümmern. Unsere Kinder haben ja noch keine Kinder. Ich hoffe, wir sind dann nicht zu alt, wenn dies mal der Fall sein sollte.
    Jetzt heiratet ja erst ein Sohn, der bereits Mitte Dreißig überschritten hat. Meine Mutti hat meine Kinder, ihre Enkelkinder sehr lange "gehabt", das wird bei uns schon vom Alter her nicht passieren.

    Mit Bart schaut Dein Mann ganz anders aus, fast hätte ich ihn nicht erkannt. :-) War auch in unserer Familie so mit den Bärten, wenn auch nicht solche in Rauschebart, das ist bei jedem Mann ja anders. ;-)

    Ich finde Feiern im kleinen Rahmen aber gar nicht so verkehrt, weil man dann mehr Zeit für intensivere Gespräche hat, was bei sehr großen Feiern dann eher oberflächlich verläuft, da man sich ja allen widmen muß. Und wenn man sich dann noch ums Essen selber kümmern muß, bleibt noch weniger Zeit. Daher haben wir solche Feiern immer gern in ein Lokal verlegt oder Essen bestellt. Selbermachen ist freilich schöner.

    Wow, ich dachte erst, die Libelle sein ein Dekoteil - konnte ich jetzt nicht so gut erkennen. Genial!

    Nun wünsche ich Dir herrliche Sommertage, genieße die Zeit! Und ich freue mich auch schon auf unbeschwerte Tage in Masuren ... mit der Familie meiner zukünftigen Schwiegertochter, die sehr spannend ist.

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    Schön, dass ihr auch wieder zum Feiern gekommen seid. Eines darf man sich ja nie vermiesen lassen, die Freude am Leben dessen Zelebrieren. Und schön, wenn man dazu Freunde hat. Ich kann Dein geplantes "I´m free......." gut nachfühlen. So ist es mir auch gegangen, als das Angebot der Bank kam, mich in die arbeitsmässige Freiheit zu entlassen mit den entsprechenden positiven Begleiterscheiungen.
    Und da auch meine Liebste seit über einem Jahr ebenfalls "befreit" ist, fühlt sich alles leichter an.
    Das mit dem Grillmeister kenn ich auch sehr gut, wenn man selber die Fete veranstaltet. Da kommst Du nicht weg. Aber lass doch auch mal andere "Fachleute" ran, da gibt es ja genug, denn kaum steht einer am Grill, kommen die alten "Versorgergene" zum Vorschein.
    Wünsche Dir alles Gute und eine schöne Zeit.
    Alles Liebe
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/06/die-maske-fallt.html

    AntwortenLöschen
  32. I loved to read and look at your beautiful collages Traude! What a great garden celebration you had. I agree that with less guests you can talk better. Enjoy your retired years, each other, friends and your lovely garden. We are a big family (children & grandchildren) but prefer meet only a few at a time. So much nicer that way.

    Yes, we had yesterday hot and sunny Midsummer Eve, today also sun but windy. Greetings from Finland!

    AntwortenLöschen
  33. Ich finde es gar nicht so schlecht, in Kleingruppen zu feiern! Mein 50ster war zwar sehr schön, aber wirklich mit allen plaudern konnte ich bei 60 Leuten nicht. Viele sind jetzt in einer Art Starre und wollen gar nichts mehr unternehmen, weil man sich einfach umstellen muss. Sie wollen keine Masken im Biergarten tragen etc.
    Ich finde das alles gar nicht so schlimm. Für mich ist das eher eine Herausforderung, das Beste aus der Situation zu machen. Wenn man ein wenig guten Willen zeigt, geht vieles. Gestern haben wir uns zum ersten Mal wieder in unserem Stammlokal getroffen. War alles überhaupt kein Problem.
    Viel Spaß bei den weiteren Klein-Feiern.
    Viele Grüße von
    Margit
    P.S.: Meine Seerose ist ein Mini-Exemplar. Ich habe sie schon viele Jahre und habe sie schon mehrfach geteilt und vermehrt. Sie ist total unempfindlich.

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Traude,
    ein Besuch bei Freunden ist immer etwas schönes ;) und das Wetter muss man immer mal auskosten :D
    Ihr hattet Spaß - Klasse !
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  35. que bien lo habéis pasado y la comida deliciosa, como se disfrutan este tipo de dias.

    AntwortenLöschen
  36. Liebstes Roströslein,
    so lieb von Dir, mir in meinem Drosselgarten zu schreiben, wo ich doch dort und auch in den unendlichen Weiten des Blogländle eher selten zu finden bin. Habe mich nun mehr auf Instagram eingelassen, was ich so nie für möglich gehalten hätte...Du bist auch Facebook, das ist nicht so mein Ding... Die Zeiten ändern sich, das sieht man an Corona... Ein liebes Danke für Deine Nachfrage, ob es mir gut geht. Das kann ich nur bejahen, ich bin gesund und mein Mann auch, haben Freude am Garten, werden nachdenklich, dass wir uns noch nicht mit so vielen Leuten treffen können, hach, mein Nähkurs fehlt mir sehr... Lockerungen sind hier in Niedersachsen wohl in Sicht... So freudig ist Dein Post geschrieben, konntet Ihr doch wieder mit Freunden feiern... Schön sind Deine Fotos und ich glaube, das habe ich Dir schon mal geschrieben: Du kannst einfach alles tragen, Farben, Kleidungsstil... mir gefällt das 🥰🥰🥰
    Liebste Traude, nun grüße ich Dich herzlich und ich wünsche Dir und Deinem Mann bei allem was Ihr macht, viele schöne Momente, Wohlgefühl mit Freude im Herzen. Wir sind ja nicht aus der Welt, sondern immer nur ein Klick voneinander entfernt... Vielleicht treibt mich die Sehnsucht ja auch wieder ins Blogländle zurück, wer weiß das schon...
    Alles Liebe und einen wunderschönen Abend wünsche ich Euch
    Eure Traudi.♥ aus dem Drosselgarten.

    AntwortenLöschen
  37. Liebstige Traude,

    die "Corona-Variante" von mehreren kleineren Einladungen finde ich persönlich viel sympathischer als ein großes Fest. Als Gastgeberin hat man oft ohnehin nicht viel davon, da man sich pausenlos um die Organisation und die Gäste kümmern muss und zu wirklich tiefsinnigeren Gesprächen kommt man dann meist gar nicht. In einer Kleingruppe kann man sich viel besser unterhalten. Eure kleine Gartenparty sieht sehr gemütlich und lustig aus und wer kann schon zu einer guten Lasagne nein sagen? ;-) Und Ihr habt ein ordentliches Massel mit dem Wetter gehabt. Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue ...

    Sehr fesch warst wieder in dem tollen Kleid mit dem orangen Jackerl!

    Alles Liebe und verregnete Sonntagsnachmittagsgrüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  38. Ihr versteht es zu leben!
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  39. Very interesting post! Thanks for the information! ✔️✔️✔️ Have a great week! 🌺🌺🌺

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude,

    ja, oder?! Man ist einfach nur noch froh über ein bisschen Normalität!!!
    Es ist für mich gar nicht in Worte zu fassen, was diese Isolierung für uns als Familie in allen Bereichen mit sich brachte!
    Wir Menschen sind nun einmal soziale Wesen und das in jeder Hinsicht.
    Ich bin einfach nur noch froh wenn dieser Spuk hoffentlich bald vorbei ist.
    Besonders für alte und kranke Menschen, für die Jugend, die dieses Jahr viel hergeben musste (wie macht man einen traurigen smilie) für uns in der Mitte des Lebens die einfach nur versuchten alles unter einen Hut zu bringen...

    Icvh hoffe Du hattest einen schönen Tag mit Deinen Freunden und wünsche Dir von Herzen das wieder viele folgen mögen.

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Traude, was für ein wirklich herzerfrischender Beitrag und die Fotos und natürlich vor allem du strahlen so eine wunderbare Lebensfreude aus, die direkt auch mich überspringt. Es ist so schön, dich so glücklich und zufrieden zu sehen. Das Wiedersehen mit Freunden ist wohl in der momentanen Zeit das Schönste und wenn dann das Wetter auch noch mitspielt, dann ist es einfach perfekt. Ich feiere gerne in kleinen Gruppen, weil ich dann für alle Zeit finde, mich mit allen unterhalten kann oder in einer ganz kleinen Runde die Gespräche ohnehin alle gemeinsam führen. Der Name für euer Fest ist ja genial und es ist einfach schön, dass ihr so empfindet. Ja, und so dürft ihr halt heuer viele dieser wunderbaren „We-are-free“-Feste genießen. Mach dir einen ganz tollen Sommer, genieße die Tage, wie dir danach ist und wenn du mal Zeit hast und Lust verspürst, dann freuen wir uns natürlich auch über einen kleine Beitrag.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  42. Liebes Röslein,
    ... und das Allerallerallerallerallerschönste ist: Du siehst so glücklich aus.
    Deine Augen lachen mit dem Mund um die Wette. Wundervoll.
    Hab Dank für deine lieben Worte und lass dich drücken
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  43. Hallo liebe Traude,
    wie schön, dass Ihr so schön gefeiert habt!
    Bei diesem Grund - der gemeinsamen Pensionierung - erst recht.
    Tolle Bilder und Collagen sind davon entstanden.
    Viele liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!