Dienstag, 30. Juni 2020

Ein Naturreservat und drei Marchfeldschlösser

Servus ihr Lieben,
und DANKE für eure Geduld! 😘😘😘


In meinem vorigen Post Wir feiern wieder mit Freunden hatte ich euch vorgewarnt, dass es ein Weilchen dauern könnte, bis ich abermals zum Bloggen komme. Heute schaffe ich es zwar wieder, aber der Zustand des Seltenbloggens wird wohl noch eine Zeitlang anhalten. Dabei gäbe es viel zu erzählen. Ich war hin- und hergerissen, ob ich euch lieber eine Rückschau auf einen feuchten Juni mit einigen Sonnenstunden und Lichtblicken biete oder euch von unserem wunderbaren Ausflug am 23. Juni erzählen soll. Der Ausflug hat letzten Endes gewonnen.

Abermals waren wir mit unseren Freunden Brigitte und Peter unterwegs. Die beiden hatten uns erzählt, dass etwa eine Stunde von uns entfernt - in den Unteren March-Auen - die größte in Bäumen nistende Weißstorchkolonie Mitteleuropas lebt. Und so beschlossen wir, mit den beiden das WWF Naturreservat Marchegg zu besuchen. 


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Brigitte hat bis vor ein paar Jahren als Naturführerin gearbeitet; die Gegend ist ihr vertraut. Doch so viel Wasser habe sie dort noch nie gesehen. Dank der regnerischen Wochen, die wir im Mai und Juni hatten, finden die Störche hier erstmals seit langem wieder reichlich Nahrung und müssen nicht zugefüttert werden.

Ausrüstung:
Edi und ich waren wieder mit zwei Kameras unterwegs - ich hatte mein Nikon Nikkor 18-200 mm-Objektiv aufgeschraubt, Edi schleppte sich mit unserem "Monsterobjektiv" Sigma 150-600 ab. Aber wie meistens, lohnte sich die Schlepperei. Die tollen Nahaufnahmen im Naturreservat stammen fast alle von Edi, die Übersichts- und Landschaftsaufnahmen von mir. In der folgenden Collage seht einen Teil des Überschwemmungsgebietes und oben ganz links einen der bewohnten Bäume in der Ferne. Unten: Edi hat eines der Baumnester ganz nah herangezoomt.


Wegen der überschwemmten Wege konnten wir nur einen Teil des geplanten Ausflugs in das Reservat hinein unternehmen. Und Brigitte bedauerte, dass wir daher wohl auch die Wildpferde, die dort leben, nicht zu Gesicht bekommen würden.

Schloss Marchegg:
Es gab aber auch so noch einiges zu sehen, denn eines der sechs Marchfeldschlösser - das Schloss Marchegg - grenzt direkt an das Naturreservat an. Auf dem Dach des Schlosses nisten ebenfalls einige Storchenfamilien.


Das Barockschloss Marchegg wurde als Ausstellungsort für die Niederösterreichische Landesausstellung im Jahr 2022 auserwählt. Dazu wird das Schloss komplett restauriert und ist daher derzeit geschlossen - schade, aber wir bekamen noch andere Schlösser zu sehen an diesem Tag.

Neben dem Hirschkopf wurde schon getestet, welchen Anstrich das Schloss bekommen soll - leider bleibt es offenbar nicht so hübsch Schönbrunner-gelb wie bisher...
Mein Freund, der Baum:
Im Park des Schlosses Marchegg gibt es zahlreiche alte Bäume - unter anderem diese Ahornblättrige Platane  (Platanus × hispanica) '10441', die zu Recht den Beinamen 'The Big One' trägt. Mehr über diesen monumentalen Baum HIER. Als bekennende "Baum-Umarmerin" musste ich ihm natürlich einen zärtlichen "Hug" geben:


Brutpaar-Beobachtung:
Direkt neben dem Schlosspark wächst eine alte Kastanie. In ihrem Wipfel lebt ein Storchenpaar mit seinen Jungen. Wir haben drei kleine Köpfe gezählt! Wir beobachteten Herrn und Frau Storch eine Weile beim Füttern der Kleinen und beim Ausbessern des Nestes. Immer wieder flogen sie abwechselnd zu einem verlassenen Nest auf einem Hausdach und bedienten sich dort, als wäre es ein "Baumarkt".


Mit manchen Zweigen war das Navigieren und Landen gar nicht so einfach:

Himmelsblicke mit Störchen

Unten rechts seht ihr die "Kamera-Störche" - diese Storchenfamilie wird nämlich gefilmt. Ob sich die Familienmitglieder vor der Kamera auch ab und zu so in Pose werfen wie ich? 😜


Wir beschlossen, ein weiteres Marchfeldschloss zu besichtigen, immerhin hatten wir ja unsere Niederösterreich-Card dabei, und damit ist der Eintritt einmal pro Jahr gratis. Also machten wir uns auf den Weg zu unseren Fahrzeugen. Als wir schon ganz in der Nähe waren, stutzte Edi plötzlich und fragte: "Sind das dort vorne Schafe?" Schließlich kennt er ja meine Begeisterung für diese wolligen Viecher. Aber Brigitte jubelte: "Das sind keine Schafe - das sind die Pferde!"


Konik-Pferde:
Der WWF Österreich startete im Frühjahr 2015 ein besonderes Projekt - die Beweidung des Naturreservats mit Koniks. Die Bezeichnung „Konik“ stammt aus dem Polnischen und bedeutet „kleines Pferdchen“. Die direkten Nachfahren der ausgestorbenen europäischen Wildpferde sind sehr robust; sie werden von Polen über Deutschland bis in die Niederlande ganzjährig in großen Naturreservaten gehalten. Das Beweidungsprojekt soll einen wesentlichen Beitrag zur Landschaftspflege und Erhaltung des Gebiets leisten - auf diese Weise entsteht ein perfekter Lebensraum für viele gefährdete Arten. Mehr darüber HIER.


Also bekamen wir sie doch noch zu Gesicht, die ausgewilderten Pferde von Marchegg - und noch dazu gab es ein paar hübsche Fohlen in der Herde! Hach, und ich bin so froh, dass Edi das große Objektiv dabei hatte, denn näher als bis auf ca. 30 Meter kamen wir an die Koniks nicht heran. 


Schloss Hof:
Nach dieser wundervollen Begegnung ging's weiter zum größten der Marchfeldschlösser. Das Barockschloss Hof wurde in den 1620er Jahren errichtet und ab 1725 von Prinz Eugen von Savoyen zu einem repräsentativen Landsitz ausgebaut.

Mein Halstuch hatte ich mir inzwischen zum Schutz vor zu viel Sonne als Turban gebunden.


Schon oft haben wir uns vorgenommen, der Anlage mit dem siebenterrassigen Barockgarten einen Besuch abzustatten - nun haben wir es endlich geschafft! Doch obwohl wir neugierig auf all das Sehenswerte waren, gönnten wir uns als erstes eine kleine Mittagspause im Schlossrestaurant.


Frisch gestärkt ging es weiter - und wir waren begeistert von der Gestaltung, all der Pflanzenpracht und den niedlichen Viechern, die hier leben.


Auch hier gab es wieder einige Jungtiere zu sehen. Ich glaube, das entzückende schwarze Eselfohlen schlief im Stehen! 😉 Und den Gemüse-Kräuter-Obst-Garten  fanden wir sehr inspirierend: Hier sind die Beete in Themen wie "Backdüfte", "Schweinsbraten" oder "Scharfes" unterteilt! Herr Rostrose musste sich natürlich gleich mit "scharfem" Gesichtsausdruck zu seiner Lieblings-Geschmacksrichtung stellen 😉...


Das gescheckte Pferdchen erinnerte uns an Pippi Langstrumpfs Kleinen Onkel. Allerdings war dieses Pferd garantiert kein "Onkel", denn es war hoch-trächtig. Es bekam ein paar gute Wünsche für sich und das Baby von uns.


T in die → neue Woche:
Am Ende der untersten Terrasse befindet sich ein prächtiges Schmiedeeisen-Tor, das ich für Novas Linkup fotografiert habe. Von hier aus kann man direkt in die Slowakei sehen:


Wir durchwanderten die gesamte Anlage hinan, zuweilen mit einem kleinen Päuschen bei einem der Brunnen. Zwischendurch mussten wir natürlich die eine oder andere Blume bewundern, und Herr Rostrose gab seinem Bedürfnis nach, eine der Sphinxen unsittlich zu berühren. Nachdem sie weiterhin lächelte, hatte sie offenbar kein Problem damit 😉.


Danach wollten wir eigentlich in ein Café in Hainburg fahren, von dem uns Brigitte und Peter erzählt hatten. Doch vor der Brücke über die Donau war ein langer Stau. Ein Hubschrauber landete und wir erfuhren, dass es erst in etwa zwei Stunden weitergehen würde. Brigitte hatte die glorreiche Idee, dann einfach umzudisponieren und ein weiteres Marchfeldschloss zu besuchen, wenn wir schon mal in der Gegend waren - nämlich das

Schloss Niederweiden:
Immerhin ist auch die Besichtigung des ehemaligen Jagdschlosses von Prinz Eugen mit der NÖ-Card gratis, ein Café gibt es dort ebenfalls - und die derzeit dort laufende Sonderausstellung "Sisi – Mensch & Majestät" klang sehr interessant. Obwohl wir schon somanche Ausstellung über die einstige Österreichische Kaiserin gesehen haben, lernten wir wieder etwas dazu. Leider durfte man in den Ausstellungsräumen nicht fotografieren, also kann ich euch nur Bilder aus dem Außenbereich bieten - unter anderem von einem Seeadler, der über dem Garten kreiste. Allerdings hatte da nur ich die Kamera dabei, das große Objektiv war im Auto geblieben. Zum Ausgleich gibt's ein Foto von der Prinz-Eugen-Torte, die wir uns dort gönnten - ihr dürft gern ein Stückerl davon naschen: 


Vor dem Schloss gibt es ein flaches Gebäude, in dem offenbar einst die Jagdbeute zubereitet wurde. Dort finden mittlerweile Veranstaltungen statt. Uns gefiel es (unter anderem) sehr, dass das Obst und Gemüse, mit dem man dort die Tafel und die Kochstellen dekoriert hat, nicht aus Plastik, sondern echt waren.


Nach etwa zwei Stunden machten wir uns auf die Heimreise, der Stau hatte sich in der Zwischenzeit aufgelöst - wir hoffen, dass nichts allzu Schlimmes passiert war.

Wallfahrtskirche Maria Ellend:
Auf der Fahrt nach Rostrosenhausen kamen wir an dieser hübsch verzierten Wallfahrtskirche Unserer lieben Frau in der kleinen Ortschaft Maria Ellend vorbei. Leider gibt es nur diese aus dem Auto aufgenommenen Bilder - nach dem langen Tag wollten wir nicht mehr anhalten, obwohl die Kirche und auch die Lourdesgrotte (die von einem waldartigen Park mit einem Kreuzweg, einem Rosenkranzweg und einigen kleinen Kapellen umgeben ist) sicherlich sehenswert sind. Die Kirche wurde 1770 errichtet, im Jahr 1910 wurde das Mosaikbild „Muttergottes an der Straße“ auf der Portalfassade der Kirche angebracht. Ich fotografierte nicht nur das Portal, sondern auch den Glockenturm für Novas Linkup:



Nun danke ich euch, ihr Lieben, dass ihr uns auf diesem Tagesausflug begleitet habt. Ich hoffe, er hat euch ähnlich gut gefallen wie uns. Ich war danach ein weiteres Mal aufgeladen mit Glücksgefühlen, weil wir so viel Schönes aus Natur und Kultur gesehen und diesen wunderbaren Tag mit lieben Freunden verbracht hatten. 

Ich wünsche euch einen traumhaft schönen Juli! Vermutlich werde ich weiterhin nur selten zum Bloggen kommen, aber die eine oder andere Besuchsrunde werde ich bestimmt schaffen. Bis dahin lasst euch zumindest hier von mir ganz herzlich grüßen: 


Alles Liebe,
eure Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,


Kommentare:

  1. Ohhh wie schööön! Herrliche Fotos sind das! ♥ Ich habe Deinen Post grade echt genossen. Ich finde Störche auch so toll. Im Elsass bin ich da auch voll auf meine Kosten gekommen. Aber so tolle Fotos konnte ich da nicht machen.Ich habe mir für meine EOS jetzt auch das 18-200mm zugelegt, als Reiseobjektiv. Das wechseln der Objektive unterwegs ist einfach doof.
    Danke fürs Mitnehmen Traude und eure wunderschönen Fotos!
    Dicken Drücker Tina

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wundervoller Ausflug. Danke dir liebe Traude dass du uns so herrlich bebildert mitgenommen hast. Einfach fantastisch und vor allem freue ich mich auch dass das Wetter so schön mitgespielt hat.

    Genial auch das T, bemerkenswerte Arbeit, prachtvoll und passt sich wundervoll ein. Danke dir vielmals dafür und dass du mit dabei bist.

    Liebe Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebste Traude,
    was für ein herrlicher Ausflug das war! Soviel Schönes und Sehenswertes, vor allem die Beobachtungen bei den Störchen udn Pferden haben mich lächeln lassen!
    Die Schlösser hab ich auch sehr gern mit Dir besucht :O)
    Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Post!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  4. Servus Traude, das war ein schöner Ausflug zur richtigen Jahreszeit. Schönes Wetter aber noch nicht so heiß, Kultur, Störche beim Hausbau, Natur pur und.........
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne Ausflugsbilder! Die Störche werfen sich bestimmt in Pose für die Filmer. Auch Tiere wissen, wie sie gut aussehen :).

    Einen positiv erfüllten Juli wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. liebste Rose du bist Ihr seid wirklich zu beneiden so schöne Urlaubsausflugsziele um euch herum zu haben. Mit einem Klick sind wir nun bei euch und genießen all die Schönen Ausdrücke mit.
    Phantastische Aufnahmen vom Nestbau der Storche, selten habe ich so nah so tolle Fotos mitten im fliegen von ihnen gesehen, danke dafür es ist ein Erlebnis sie zu sehen - ebenso die Herde der Wildpferde und den Hintergrund den du beleuchtest.
    Mittendrin zu sein, sie teilweise sogar streicheln zu können, wunderschön.
    es sind so edle Tiere.
    Prachtvoll diese Schlösser inmitten dier Parkanlagen und die Baumriesen hätte ich glatt mit dir umarmt, wie Mutter ERde doch so schön sein kann wenn man sie lässt und ihr durch die Erhaltung hilft.
    ein wunderschöner Ausflug, ich habe alle Bilder sehr genossen...
    herzlichst ein Danke und Gruß von mir...
    angel

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein schöner Bericht. Ich habe ihn mit sehr viel Interesse gelesen und mich an den wunderschönen Bildern erfreut. Vor beinahe 15 Jahren haben wir mal einen Ausflug in die Gegend gemacht, aber leider bei weitem nicht so viel gesehen. Ich hoffe doch sehr, dass wir es im kommenden Jahr mal wieder schaffen, Urlaub am Neusiedler See zu machen. Dann werden wir sicher auch einen Ausflug zu den Schlössern machen.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  8. Hello Traude,
    That's nice!! Wonderful pictures you show here.
    So good to go out with your friends and visit all these lovely places.
    Funny shots of the storks. People said take care of them....haha...!! They bring sometimes little babies to your home...hihi..!!
    And the second to last photo shows a cozy eatery. Very nice!!

    Big hug, Marco

    AntwortenLöschen
  9. Herrliche Aufnahmen habt ihr mitgebracht - ja das schleppen der Ausrüstung hat sich wirklich gelohnt. Kaum zu sagen welche Bilder sie schönsten sind. Ich favorisiere aber ganz stark die Störche und Pferde.

    Genau Das Schleppen ist es, weshalb ich nun immer mehr nur die kleinen Knipse oder manchmal sogar nur das Handy bei mir habe - und anschließend ärgere ich mich , dass die große Cam zuhause liegt. Aber es ist mir einfach zuviel an Gewicht (ich verspanne zur zeit ganz schnell im Nacken- und Schulterbereich) und die Cam behindert mich wenn ich Dina dabei habe.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein schöner Ausflug liebe Traude. Das Mitschleppen des Objektivs hat sich definitiv gelohnt. Schöne Bilder sind das.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    was für ein fantastischer und abwechslungsreicher Tagesausflug. Mit den beiden Kameras habt ihr viele herrliche Momente festgehalten, da kann man auch später in Erinnerungen schwelgen, gell.
    Liebe Grüße zum Monatsstart
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude, deine Bilder sind beste Werbung dafür, im eigenen Land seinen Urlaub zu verbringen- gerade jetzt, in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Es gibt so vieles zu sehen, zu erfahren- für die meisten von uns werden noch in der nächsten Umgebung ganz viele Eindrücke, Sehenswürdigkeiten und versteckt gelegene, wunderschöne Fleckchen Erde zu finden sein die es verdienen, Beachtung geschenkt zu bekommen! Es geht mir ja selber auch so, ich muss gestehen: Das letzte Mal war ich als Kind auf dem Pilatus, auf dem Titlis war ich noch nie! Und beide Berge liegen sozusagen direkt vor meiner Haustür. Also wenn ich wollen würde- ich könnte wochenlang jeden Tag einem andern 2000er oder 3000er die Aufwartung machen.....
    Aber gerade geniesse ich hier das Nichtstun. Meine Tage haben wieder enorm viele Stunden, seit die Jungs weg sind! Und selbst die Tatsache, dass ich noch 4 Wochen arbeiten muss bis zu meinen Ferien ändert nichts daran, dass sich meine Tage schon jetzt ein wenig wie Ferien anfühlen....
    Geniess den Sommer, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  13. wow
    ein grandioser Ausflug und so abwechslungsreich
    Störche und Pferde.. dazu alte Schlösser mit noch mehr Tieren ;)
    ich wäre schon nach der Hälfte erledigt gewesen ;)
    herrliche Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Mein Gott. Jetzt bin ich wirklich schwer begeistert, was Ihr an einem Tag alles gesehen und erlebt habt. Und wies ausschaut war von Menschmassen keine Spur. Wie wenig und vor allem wie wenig sinnvoll erscheint mir dagegen das, was ich an einem Arbeitstag bewerkstelligen und bewegen kann.
    Toller Ausflug. Und natürlich auch wieder echt tolle Rostrosen-Fotos.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Eigentlich hatte ich gestern schon nach Erscheinen des Blogs kommentiert. Aber ein falscher Fingertipp -und alles war verschwunden! Da ich abends immer so müde bin, gab es keine Neuauflage, obwohl ich von diesem ganzen Post so begeistert gewesen bin ( nur die Modefotos fehlten 🤣) und die herrliche imposante Platane ist ja mittlerweile in der Sammlung angekommen.
    Ich wünsche dir weiterhin prächtige Sommertage!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    das ist ein Post ja ganz nach meinem Geschmack.
    So herrliche Fotos!
    Begeistert bin ich ganz besonders von den Storch-Aufnahmen.
    Da sind dir ja meisterhafte Fotos gelungen, großartig !
    Ich freue mich sehr, dich wider beim "DND" anzutreffen und danke dir recht ♥lich dafür.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Das sind Schlösser ganz nach meinem Geschmack, liebe Traude. Da kann ich mich einfach nicht sattsehen. Natürlich interessiert mich dabei jedes Mal die Geschichte dazu.
    Und was Bäume betrifft: Einen Baum zu umarmen oder dranlehnen, wenn die Arme nicht mehr reichen, ist für meine Seele gut.
    Liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  18. Die Platane ist der Hammer! Die Störche hast du sehr gut auf's Bild gebannt und es freut mich, das es genug Regen gab. Den Überschuss bitte zu uns schicken!
    Ja, was soll ich sagen, das sind fantastische Aufnahmen von Störchen, Pferden, Kirche, Schloss und von dir, liebe Traude! Vielen Dank, dazu lacht ein blau-weißer Himmer, einfach toll!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Das war ein Tagesausflug mit Programm für zwei Tage :))) Bei den Störchen und Pferdchen wäre ich garantiert "versumpft", einfach zu schön...nur gut, dass die vielen Störche dieses Jahr auch reichlich Futter finden um den Nachwuchs großzuziehen.
    Herrliche Bilder hast du zu deinen Collagen verarbeitet.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  20. soo schön!!
    Es freut mich zu lesen, dass Marchegg renoviert wird, das Schloss hat es nötig...

    Nach Schlosshof möchte ich auch schon längst wieder fahren, jetzt wo die unterste Gartenterrasse neu gestaltet wurde. Ich hab ein Video von einem Flug darüber gesehen (wenn es dich interessiert: http://www.gruenplan.at/objektplanung/referenzen/schloss-hof.html)

    lg

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, die Sehnsucht nach Natur und Erlebnis scheint zur Zeit besonders gross zu sein. Schön wenn man noch ruhige Plätzchen findet.
    herzliche grüsse aus der natur und meinem Garten schicke ich Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  22. Störche finde ich echt spannend, bei uns sind immer viele auf den abgemähten Feldern unterwegs, dazu gesellen sich dann noch Reiher. Beobachte die Tiere sehr gern. LG Romy

    AntwortenLöschen
  23. Liebes Röslein, oh wie schön ... und dein Outfit und dein Lachen und all die tollen Fotos, das war jetzt wirklich ein Genuss. Das einzige Schloss, in dem ich jemals war, ist Schloss Hof ... Asche auf mein Haupt, ich muss einmal aus den Bergen in das flache Land. Grüße an Edi, die Störche sind toll!
    Einen dicken Drücker und liebste Grüße
    Elisabeth
    E

    AntwortenLöschen
  24. Yes, I can see that you also love old trees Traude! Hugging them makes good, doesn't it. Your post is wonderful, I enjoyed so much to see the many collages. I never get good photos of birds. I don't know what to comment among this abundance... Instead I look your photos once again and once again! Have a splendid weekend.

    AntwortenLöschen
  25. Wow, wie schön. Die Störche, die Pferde, ihr und euer Ausflug. Ich liebe Störche, die sehen immer toll aus :) im Gegensatz zu mir, ich sehe morgens oft nicht so toll aus....Und Pferde sowieso. Na und ihr zwei Hübschen, versprüht auf jedem Bild pure Lebensfreude und das ist immer toll, zu sehen, dass Menschen noch das Leben genießen und Spaß haben und man kann es sehen, weil man euer Gesicht sehen kann :))) und damit euer Lächeln, die Freude, die ihr erlebt habt bei eurem gemeinsamen Ausflug.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  26. Did you really manage to see all of this in one day? I used translator so I'm not sure I understood everything. If you visited all of these places in one day, that was a great day for sure. Let's start with the storks. They are absolutely wonderful. I'm happy to hear that the rains were good for them and helped them find more food. At least somebody profited from the rains, right. The camera put next to the stork family made me think as well. Do they know it is a cam? Do they sometimes pose for it? To me it sometimes feel like animals know when a camera is a camera. I don't know how they can possibly know but I have a feeling some of them do.

    So nice to see the koniks. I didn't know that there was a program to preserve the first European horses. I read something about it online but don't remember the details. It is nice to see them being taken care of.

    That castle looks splendid....and the chapel with the church is lovely as well. Beautiful photographs, thank you for sharing. It is nice you were able to enjoy in the nature with your friends- that's one of my favourite things to do.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo. Viel Spaß beim Lesen der Geschichte Ihrer Reise zu vielen schönen Orten. Ich bin beeindruckt von Ihrer Erfahrung, ein Konik-Pferd zu sehen. Vielen Dank für Ihre Geschichte, ich fühle mich eingeladen, einen Spaziergang zu machen.

    Grüße aus Indonesien.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    schön, dass Du uns mit auf die Reise genommen hast. Die Storchenfotos sind einfach wunderbar. Ich wusste gar nicht, dass Störche auch auf Bäumen nisten. Was natürlich unlogisch ist, bevor es Häuser gab, mussten sie ja irgendwo nisten. Deine Posen können sich auch sehen lassen :) Es ist schön euch bei den Unternehmungen zuzusehen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude, da habt ihr ja was Tolles erlebt.
    Was für wunderschöne Schlösser! Ich mag Schlösser in diesem Stil sehr.
    Und die Aufnahmen von den Störchen, vor allem vom Nestbau,
    sind einmalig schön und wieder super gelungen!
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  30. Das war ja wieder ein ganz zauberhafter Ausflug. Störche habe ich hier in der Gegend noch nie gesehen. Ich finde, dass diese Vögel besonders faszinierend sind. Hier sieht man in letzter Zeit viele Fischreiher. Die haben ja auch eine ordentliche Größe und sitzen meist ganz oben auf den Bäumen.
    Viele Grüße von
    Margit
    P.S. Danke für Deinen Tipp mit dem Currykraut. Ich hatte das mal... leider hat es nicht überlebt.

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,

    Boah, wieviele schöne Bilder Du eingestellt hast. Wunderbar

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!