Donnerstag, 3. September 2020

Summertime 2020 in Rostrosenhausen - Teil 2

Servus ihr Lieben,

ganz herzlichen Dank für all eure wunderbaren Kommentare zu meinem vorigen Beitrag Aufregender August oder Wie Kater Maxwell zu uns zurückkam. Heute geht's endlich mit einer Fortsetzung meiner Summertime-Impressionen weiter. Vielen Dank auch für euer Interesse am ersten Teil meiner Schilderungen. Geendet haben diese nach unserem Museumsbesuch am 22. Juni. Wie ich euch erzählte, wurde aus einem wettermäßig durchwachsenen Vormittag letztendlich ein sonniger Nachmittag. Bei einer 

Gartenrunde 
fotografierte ich an diesem Tag für euch, was im Rostrosengarten so alles am Blühen war - und dank des hierzulande recht feuchten Sommers blühte es so üppig wie noch nie: 


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Der große Lavendelbusch vor der Terrasse ist ohnehin alle Jahre wieder der Eye-Catcher und bester Freund von Bienen und Schmetterlingen im Juni und Juli, doch heuer hatten auch die Rosen große Lust auf viele Blüten, außerdem startete manch eine insektenfreundliche Pflanze, die ich im Vorjahr gesetzt hatte durch (wie z.B. diese weiße Lilien). Die Geranien hatten mehr Blüten als in den vergangenen Jahren, die Kriechenden Glockenblumen waren so üppig (und gut von Bienen besucht) wie immer und auch der neue Blühhügel zeigte erste Ansätze, seinem Namen gerecht zu werden. (Mittlerweile weiß ich, er ist ein ECHTER, wunderbarer, bunter und von Insekten umschwärmter Blühhügel!)


Am 23. Juni besuchten wir die Störche und Wildpferde von Marchegg sowie drei Marchfeldschlösser. Ich habe euch HIER von diesem tollen Ausflug erzählt. 

Katholische Pfarrkirche hl. Bartholomäus in Unterwaltersdorf:
Einen Tag später - an unserem allmonatlichen computerfreien Tag, nach einem gemütlichen Frühstück mit anschließendem Katzenkuscheln 😻 - unternahmen wir einen viel kleineren und kürzeren Ausflug, der uns in die Ortschaft Unterwaltersdorf führte. Dort besuchten wir unter anderem die Pfarrkirche, die dem Heiligen Bartholomäus geweiht ist und die zumindest in Teilen der Grundmauern noch aus dem 11. Jahrhundert stammt. Die Kirche und der Wehrkirchhof stehen unter Denkmalschutz und bieten einige interessante Details. 


Laut dieser Seite gehört die Bartholomäus-Kirche zu den bemerkenswertesten mittelalterlichen Kirchen des Wiener Beckens. Im Jahr 1252 wurde sie von den Ungarn zerstört, im 14. Jahrhundert zu einer Wehranlage ausgebaut. Später wurde der Bau in mehreren Abschnitten erweitert. Im Dachboden wurden Wandmalereien aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts entdeckt, auch einige Grabsteine und -platten sind außen und innen erhalten. Der Turm mit der Zwiebelhaube wurde im Jahr 1831 angebaut. (Ihn verlinke ich bei Novas Glockenturm-Linkup.)


Barbarakapelle: Der kleine Rechteckbau aus dem späten 13. Jahrhundert war ursprünglich das Beinhaus. Das Untergeschoß barg bis 1949 Skelettreste verstorbener Dorfbewohner.
In der unteren Collage seht ihr außer dieser Kapelle noch die Marien- bzw. Pestsäule von Unterwaltersdorf aus dem Jahr 1725 und ihr könnt einen Blick ins Innere der Bartholomäus-Kirche werfen.


Von der Ausflugskleidung dieses Tages gibt es keine Fotos, aber hier kann ich euch ein legeres septemberliches Einkaufsoutfit zeigen, bei dem ich mit verschiedenen Rottönen gespielt habe:


Mutterbesuch:
Dieselbe Bluse trug ich auch am 25. Juni bei einem weiteren Besuch bei meiner Mutter im Pflegeheim. Diesmal kombinierte ich sie mit dem petrolfarbigen Kleid, das ich zuletzt in ganz anderer Kombination am 22. Juni im Mödlinger Museum getragen hatte. Außerdem trug ich diesmal dazu meine dritte Maske von Claudia - die mit dem zarten Rotkehlchen-Motiv.


Klassentreffen:
Am Nachmittag des 26. Juni warf ich mich wieder in Schale, denn an diesem Tag gab's in Wien ein besonderes Klassentreffen. Meine ehemaligen Schulkolleginnen aus dem Gymnasium feierten ihr 40. Maturajubiläum. Ich selbst war bei dieser Reifeprüfung nicht mehr dabei, sondern bin mit 15 aus dieser Schule ausgestiegen, um den Beruf der Bürokauffrau zu erlernen. Doch ich stehe mit den "Mädels von damals" weiterhin in Kontakt, werde auch immer wieder zu den Klassentreffen eingeladen und bin gerne mit dabei. 

Da der Wetterbericht unentschlossen klang, entschied ich mich für eine Bluse über dem Top und einen Regenschirm im Marschgepäck. Um den Maxirock gab's ein ebenfalls grünes Seidentuch als Gürtel. Zur Bluse passend wählte ich die bequemen grünen Sandalen, denn bevor wir miteinander essen gingen, gab's noch ein spezielles Programm: Da es ja ein Jubiläum zu feiern gab, trafen wir uns in der Wiener Innenstadt und erlebten - geführt von der bewährten Kulturvermittlerin Susanne Herrmann - einen ca 1,5stündigen Stadtspaziergang zum Thema „Frauen in Wien“. Dabei gab's für uns alle einiges zu erfahren, das wir bisher noch nicht gewusst hatten. (Denn somanche weibliche Großtat wird leider nicht so laut in die Welt hinausposaunt wie die von Männern...)


In Sachen Wetter hatten wir ausgeprägtes Glück, denn es begann gerade zu tröpfeln, als wir unsere letzte Station - das Museumsquartier - erreichten. Während wir unter einem Dach standen und Susanne Hermann ein paar abschließende Worte sprach, ging draußen ein krachendes Donnerwetter nieder. Doch schon wenige Minuten später hörte der Platzregen wieder auf, ein schöner Regenbogen erschien über Wiens Dächern und wir konnten wie geplant im überdachten Teil des Gastgartens im Glacis-Beisls den Nachmittag und Abend lustig und gemütlich ausklingen lassen. 

Detail am Rande: Manchmal in meinem Leben habe ich es bedauert, dass ich nicht weiter zur Schule gegangen bin, sondern einen Beruf ergriffen habe, der eigentlich nicht zu mir passte. Bei diesem Treffen wurde mir bewusst, dass einige meiner Mitschülerinnen ein paar Jahre später ebenfalls in Büros zu arbeiten begonnen haben. Im Gegensatz zu mir stehen ihnen aber noch ein paar Arbeitsjahre bevor - und auch wenn ich weiß, dass die meisten von ihnen ihre Arbeit gerne gemacht haben, wird es ihnen nun allmählich zu lange... Aus dieser Perspektive betrachtet erscheint mir mein Weg, früher einen Beruf zu ergreifen, dann doch nicht mehr so falsch. (Mal abgesehen davon, dass ich die wichtigsten Menschen meines Lebens indirekt diesem Beruf zu verdanken habe.) Aber selbst wenn, könnte ich es sowieso nicht mehr ändern 😉 Und inzwischen ist das Berufsthema glücklich abgehakt, ich arbeite nur noch, wozu ich Lust habe, ob nun als Komparsin, als Fotografin, als Gestalterin des eigenen Gartens oder was auch immer mir sonst noch einfällt 😊


We-are-Free-Festl:
Einen Tag später - am 27. Juni - fand in unserem Garten das nächste Kleingruppenfestl statt. Diesmal waren unsere Vis-a-vis-Nachbarn Renate und Peter sowie mein Cousin Martin mit seiner Frau Parisay bei uns. Es gab zur Jause wieder "Klafuzzis" (Clafoutis), Bohnenkaffee, Lupinenkaffee, Tee und Früchte aus dem Garten, und später wurde gegrillt. Da gab's dann (den unterschiedlichen Vorlieben unserer Gäste entsprechend) Grillkäse, Grillgemüse, einen Salatteller mit Paprika, Paradeisern, Maiskölbchen imd Jungzwiebeln,  "Hermann Schnitzel ohne Fleisch" (vegetarische Naturschnitzel, die so gut sind, dass sie auch von "Fleischfressern" gern genommen werden), Hühnerfleisch mit zwei unterschiedlichen Marinaden - und dazu meine "berühmten" Ofenkartoffeln mit Gartenkräutern und Sonnenblumenkernen. (Das ist meine Standardbeilage zu Gegrilltem 😉. Leider waren die Erdäpfel aus eigenem Anbau noch nicht erntereif - Gäste, die uns später in diesem Sommer besuchten, kamen dann schon in den Genuss von Kartoffeln aus dem Rostrosengarten.)

Ich glaube, mein Outfit für diesen heißen Sommertag habe ich euch schon mal in genau dieser Kombination gezeigt, aber was soll's, hier kommt es noch einmal. Möglicherweise trage ich diesen Mix nicht zum letzten Mal.

Es war wieder ein sehr gemütlicher und genussvoller Nachmittag und Abend mit lieben Menschen!
Mein petrolfarbiges Maxikleid mit lila-gold-brauner Perlenstickerei am Ausschnitt und dazu das farblich passende Tuch, 
das mir der indische Tuktuk-Fahrer Vel im Jahr 2013 geschenkt hat
Die Fotos (bzw. die gesamte Collage) hat mir Renate per WhatsApp zugeschickt 😊

Sommerregen:
Die folgenden Fotos stammen vom 29. Juni. Da habe ich mal wieder Regenbilder aufgenommen, damit ihr mir glaubt, dass der Sommer bei uns überwiegend feucht war - auch wenn ich euch noch so oft eitel Sonnenschein zeige. Dem Garten hat's teilweise gut getan, teilweise jedoch nicht. Denn auch wenn (wie ich oben geschrieben habe) die Rosen viele Blüten hatten: manche Blütenblätter rollten sich rasch beleidigt ein. Und der Lavendel lockte zu den Sonnenstunden zwar viele Insekten an, doch er blühte heuer nicht so lange wie in den vergangenen Jahren. Einige andere der trockenheitsliebenden Pflanzen taten es ihm nach.

Unser Blühhügel und die Gemüsepflanzen in den Hochbeeten "explodierten" hingegen regelrecht. Und obwohl ich im trockenen April noch geglaubt hatte, dass heuer ein schwaches Schneckenjahr sein würde, habe ich gefühlt weit mehr Nacktschnecken abgesammelt als während der letzten Jahre. (Leider auch von den Monatserdbeeren, die sie teilweise abgefressen haben... 😡) Aber all dem "Grünzeug" hier im Garten hat der Regen natürlich gut getan. (Und auch jetzt im September sehen Büsche und Rasen noch üppig grün aus.)


Soviel zu Teil 2 meines Sommer-Rückblicks, ihr Lieben! Der Juni ist somit "abgehakt", demnächst kommt Teil 3 - da zeige ich euch Bilder von unserem Juli. Ich hoffe, ihr wollt sie noch sehen, auch wenn seither schon einige Zeit vergangen ist.



Ganz herzliche Rostrosengrüße
und liebste Küschelbüschel
eure Traude


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden,

Kommentare:

  1. Liebe Traude, ein Blick auf deinen Beitrag und schon macht sich frohe Stimmung breit – diese wunderbaren Aufnahmen von de Blüten sind farbenfroh und rufen einfach Sommer. Ja und obwohl oder vielleicht auch weil der Sommer heuer so durchwachsen war und immer wieder Regentage eingestreut waren, sind viele Blumen und Blüten und auch vermehrt das saftige Grün zu erblicken. Es scheint der Erde – abgesehen von den schlimmen Unwettern mit Hageln oder Hochwasser – wirklich gut getan zu haben. Ich kann mir gut vorstellen, wie ihr diesen wunderbaren Anblick in eurem Garten immer wieder genießt und diese Blütenpracht auch einen tollen Hintergrund für eure Grillfeste bieten. Es freut mich für dich, dass – obwohl du in deinem Beruf eigentlich nicht wirklich glücklich warst – dies doch für dich ein schönes Ende gefunden hat und du darin im Klassentreffen eigentlich bestärkt worden bist. So wandeln sich auf den ersten Blick nicht angenehme Ereignisse letztendlich doch zu einem positiven Ergebnis.
    Genieße einen ganz wunderbaren Spätsommer und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. habe gerade deinen post wahrgenommen...leider so wie oft ..kein gutes wifio... liebe grüsse aus der bretagne...

    AntwortenLöschen
  3. Das hätt mich schon interessiert, welche Wienerinnen bei der Führung "dabei" waren? Habe gerade wieder mit einer zu tun gehabt... Siebzehn hab ich schon porträtiert & veröffentlicht.
    Deine Junifotos irritieren mich immer, denn in meinem Garten blüht kaum noch was und das Klima war heute sehr herbstlich.
    GLG
    astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      leider kann ich mich nicht an alle Namen erinnern, über die uns die Kulturführerin erzählt hat. Die Führung begann jedenfalls vor der Wiener Uni, wo im Innenhof zwar 154 Büsten bedeutender männlicher Wissenschafter stehen, aber keine einzige Frau geehrt wird. Nur die Muse Kastalia findet sich unter all diesen Männern. Das soll sich nun ändern - wie du auch in diessem Standard-Artikel nachlesen kannst: https://www.derstandard.at/story/2000024348484/die-muse-bekommt-unterstuetzung - denn es sollen "sieben weitere Kunstwerke hinzukommen, die real existierenden Frauen gewidmet sind: Elise Richter, Lise Meitner, Charlotte Bühler, Berta Karlik, Olga Taussky-Todd, Marie Jahoda und Grete Mostny-Glaser." Diese Frauen waren nicht alle Wienerinnnen, hatten jedoch mit der Universität Wien zu tun, und über sie haben wir bei der Führung einiges erfahren. Außerdem z.B. über die Bildhaurin Ulrike Truger, die es wagt, ihre Skulpturen einfach ohne Genehmigung in Wien aufstellen zu lassen - hier kannst du über ihre "Wächterin" lesen, die vier Jahre lang ohne offizielle Erlaubnis vor dem Burgtheater stand - http://www.viennatouristguide.at/Ring/Denkmal_Bild/z_waechterin.htm - "erst 2004 erfolgte die offizielle Anerkennung und Legalisierung des Standplatzes."
      Ich hätte gern auch über Frauenrechtlerinnen wie Rosa Mayreder oder Marie Lang etwas gehört, die kamen allerdings in dieser Führung nicht vor...
      Was den Garten betrifft: Bei uns blüht es immer noch heftig - im vorigen Post gab es z.B. nur Augustfots zu sehen. Kühl ist es aber auch hier geworden, jedenfalls morgens fühlt es sich draußen schon sehr herbstlich an.
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    2. Ich habe unter den Wienerinnen im Angebot auch Wissenschftlerinnen wie Marietta Blau und Christiane Floyd, drei Schauspielerinnen, drei Bildende Künstlerinnen, eine Sängerin, drei Autorinnen, eine Architektin, eine Sozialwissenschaftlerin und zwei "Salonnieren", wenn man so will. Na ja, und an Lise Meitner komme ich auch nicht vorbei...
      GLG

      Löschen
    3. Von den sieben genannten Frauen sind sechs Jüdinnen. Auch unter "meinen" Porträtierten Wienerinnen sind sechs Jüdinnen. Das fällt mir immer wieder auf, dass gerade Mädchen aus jüdischen familien viel mehr Chancen bekommen haben und gerade im KuK-Reich und bis zum "Anschluss" Maßgebliches zur kulturellen Entwicklung des Landes beigetragen haben ( gilt für Preußen in ähnlicher Weise ). Hinter Antisemitismus steckt für mich auch oft der Neid der weniger Zielstrebigen...
      GLG

      Löschen
  4. Hallo liebste Traude,
    Wunderbare Collagen mit den Blumen sind das wieder. Deine Outfits wieder zu Dir passend, besonders das rostrosenrote :-). Man sieht Deiner Mutter an, dass sie sich über Deinen Besuch gefreut hat, sie wirkt allerdings schon sehr gebrechlich. Hoffentlich haltet sie noch einige Zeit durch. 40-jähriges Maturatreffen - das sieht man Dir ja nicht an. Das hätten wir auch schon gehabt, wenn es denn jemand organisiert hätte :-).
    Ja und die Köstlichkeiten bei eurem Freiheitsfest schauen ja auch aller verköstigungswürdig aus.
    Dann wünsche ich Dir ein nicht verregnetes Wochenende - die Aussichten sind ja recht günstig.
    Alles Liebe
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/09/im-zeughausmuseum-zu-innsbruck.html

    AntwortenLöschen
  5. Die Rosen haben bei uns heuer auch phantastisch geblüht, aber jetzt sind nur noch die Hortensuen bunt und auch die verblühen langsam, aber auf sehr schöne weise.

    Deinen roten Look mag ich am liebsten.

    Wie schön, dass Du zu den Schultreffen eingeladen wirst. Auch wenn Du nicht bis zum Schluss dabei warst, bist Du ja doch jahrelang ein Teil davon gewesen. Ich besuche keine Schultreffen mehr. Die Leute, die ich sehen will daher, sehe ich (es gibt noch einige Kontakte durch kreuz und quer Verheiratungen) und beim Rest weiß ich nach 3 Minuten wieder, warum ich die damals schon langweilig oder blöd fand.

    Herbstliche Grüße sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Sieht nicht nur alles klasse aus sondern hört sich auch genau so an. Schade natürlich mit den Schnecken, da fehlen euch doch eigentlich nur noch solche Laufenten ;-) Vorstellen könnte ich sie mir zumindest bei euch.

    Toll auch diese Kirche mit ihrem Turm, werde ich auch gleich mal mit verlinken ;-))

    Wünsche euch noch ein traumhaft schönes Wochenende und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Ganz herzlichen Dank für die Verlinkung deines interessanten Posts zum Natur-Donnerstag !
    Natürlich bin ich besonders begeistert von den herrlichen, farbenfrohen Collagen der Blüten .
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,
    es ist wirklich schwer vorstellbar, dass es bei euch viel geregnet hat. Ich sehe doch immer nur herrlich blühende Blumen, blauen Himmel und Aktivitäten im Freien :) Leider habe ich in diesem Jahr auch eine richtige Nacktschneckenplage. Anfangs habe ich sie gewähren lassen, dann fressen sie eben meine Bohnen, Erbsen und Ringelblumen. Jetzt aber ist es mir zuviel, sie machen soviel Sex im Garten, den Nachwuchs möchte ich nicht haben. Somit sammle ich jetzt fleißig und bringe sie zu einem Ort, von dort aus können sie meinen Garten nicht mehr erreichen. Im nächsten Jahr werde ich gleich so verfahren.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hi Traude, beautiful photos. Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  10. Liebste Traude, und auch der zweite Teil vom Juni scheint bei Euch so bunt wie Deine wunderschönen Blumenfotos gewesen zu sein. Tolles rotes September-Outfit! Leckere Essens-Bilder, da fällt mir ein, es ist ja bald Abendessens-Zeit... mjam. Hunger! Zu Deinem "zwiespältigen" Gefühl, früh aus der Schule ausgestiegen zu sein: das ist sicher wie Du sagst. Hat seine Vor- und Nachteile... ich hab früher "rumgetrödelt", hatte immer wieder "Auszeiten", z.B. nach der Lehre, vor dem Studium (ich hab auch kein Abitur (Matura) gemacht, sondern auf dem zweiten Bildungsweg sozusagen, das Fachabi nachgeholt) aber ich bereu das nicht. Hat mir Zeit und Lebenserfahrung eingebracht. Und auch jetzt will ich sicher nicht arbeiten bis ich 67 bin... so langsam mach ich mir ja schon ein paar Gedanken, wie ich meine weiteren Jahre verbringen werde. Mal sehen, aber sicher nicht bis zum Umfallen arbeiten. :-) Klassentreffen sind spannend, aber es ist manchmal geradezu lächerlich, wie wenig sich manche verändert haben - und andere umso mehr... nicht nur äußerlich, auch so überhaupt :-).
    Oh, der Regenbogen ist ja toll!!! Wahnsinn.
    Ach ja. Du bist ein hervorragendes Beispiel, dass Schul-"Bildung" nichts mit Allgemeinbildung oder gar Intelligenz zu tun hat, aber das wissen wir ja eh :-) Ich steh mit dem Schulsystem ja ein wenig auf Kriegsfuß, wie Du vielleicht weißt :-) Es berücksichtigt keine Individualität, keine Andersartigkeit, keine emotionale, kreative und "künstlerische" Intelligenz, überhaupt: freies, selbständiges Denken... and so on...
    Alles Liebe wünsch ich Dir und ein wunderbares Wochenende! <3 Maren

    AntwortenLöschen
  11. Liebstige Traude, euer Garten ist eine Wucht ! Wunderschön die Fotos. Ich freu mich immer über eure lebendigen Feste und Zusammenkünfte. Wir treffen tatsächlich selten Freunde, weil wir meist schlichtweg erschöpft sind am Wochenende. Aber Deine Fotos geniesse ich. Deine Outfits sind klasse. Rot und Grün/Blau liebe ich an Dir. In allen Schattierungen 😁
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, herzliche Grüße und Drücker Tina

    AntwortenLöschen
  12. bunt bunt und nochmals bunt ist euer wundervoller abwechslungsreicher Garten, was da alles wuchs in den Blühmonaten Juni,Juli August ist schon bemerkenswert schön...
    du in Rot bist der passende Beischmuck dazu, sehr hübsch...
    die Stadtführung interessiert mich besonders und ich habe aufmerksam gelesen wer da alles zu Ehrungen kam, Wienerin oder nicht wienerin....und warum und weshalb.
    ein Stück Stadtgeschichte...
    hattest du malbei deinem ja doch sehr ewegten Leben erwogen eine Biographie zu schreiben? oder hast es schon getan und bei dir in einer Schublade versteckt um sie uns Jahre später zu präsentieren?...
    :-)) das würde sicher eine menge deiner Leser interessieren...
    man hält ja doch gerne mal fest was einem so alles im Leben begegnet ist und
    noch kommt...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  13. Schön hast Du den Sommer eingefangen. ich halte auch eien nachlese. Bunt und auch lustig ist es bei Dir zugegangen, in kleinem Rahmen geht es ja auch, was soll man sonst machen.Streichler an Deine Miezis
    Bleibe gesund und wohlgemut, das wünsche ich Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  14. Summer is in full swing in your garden. Beautiful summer colours of the flowers- and I love your red roses. Great outfits as well. I like how you played with shades of red in your red outfit and how you layered it. I sometimes like to wear tunics and dresses with pants as well.
    Your green styling is also very stylish, the one you wore for a cultural visit to Vienna. It is nice you were able to visit your mother as well. Have a nice weekend ahead!

    AntwortenLöschen
  15. Von dem Garten bin ich ganz beeindruckt liebe Traude. Bei uns blühen die Rosen noch und die Hortensien.

    Schön, dass Du im Rahmen eines Klassentreffens nach Wien fahren konntest. Ich finde Wien so schön. Muss unbedingt mal wieder hin. Aber das dauert wohl noch ein bisschen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Bountiful blooms in your garden.Those Geraniums and Roses are stunningly beautiful.It would be my pleasure if you join my link up party related to gardening here at
    http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/09/garden-affair-teaching-from-gardening.html

    AntwortenLöschen
  17. Liebstige Traude,
    wie immer habe ich größten Respekt vor Eurer Umtriebigkeit! Es ist immer schön, die wunderbaren Fotos zu genießen und die mal spannenden, mal lustigen Geschichten dazu zu lesen. Und wie fast immer hast Du auch einen Geheimtipp für uns parat, wie die bemerkenswerte Bartholomäus-Kirche.
    Der Stadtspaziergang zum Thema "Frauen in Wien" hätte mich auch sehr interessiert und das Glacis-Beisl war der perfekte Platz, um den Nachmittag und Abend ausklingen zu lassen.
    Viel Spaß macht es auch wieder, Deine tollen Outfits zu bewundern. Alle Looks stehen Dir großartig, besonders süß finde ich diesmal die rote Bluse über dem Petrolfarbenen Kleid beim Besuch bei Deiner Mutter. Sehr schick war auch das Ensemble beim Klassentreffen - eine glatte 1, setzen :-)
    Liebste Grüße und herzliche Drückers,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  18. Zum Glück kommen wieder etwas ruhigere Zeiten. Die Aufregung über das Verschwinden von Maxwell braucht schließlich niemand.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  19. Hello Traude,
    A very nice`post with wonderful places. Great all the beautiful flowers you have photograph.
    And what a nice church.
    Yor meals are looking so good. Beautifully laid out too.

    Greetings, Marco

    AntwortenLöschen
  20. So schön blüht alles bei euch!
    Witzig finde ich, dass du auch Masken von Claudia trägst, ich habe mir von ihr auch einige mit nettem Blümchenmuster schneidern lassen und bin so froh darüber, genügend Masken zu haben!
    lg

    AntwortenLöschen
  21. Hello Traude,

    So much beauty in your post! Your summer was full of flowers and lovely meetings. Lavender and roses are a match in heaven <3 As to your outfits i loved the most the green blouse and green scarf on your waist. Green looks very good on you because you have a slighgt red tone in your hair. It was lovely to read about your summer and see these wonderful collages. Greetings, lg riitta

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin (wie all die anderen Kommentatoren) immer wieder von deinem wunderschönen Garten beeindruckt, liebe Traude!
    Und natürlich will ich weiterhin etwas über deinen Sommer erfahren.
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  23. Ja, so langsam wird es wärmer, wie ich auf deinen Fotos sehen kann, am 27, Juni war die Bluse aus! Ich freue mich über den Regenbogen, live habe ich dieses Jahr noch keinen gesehen, findest du das nicht auch sehr schade? Es liegt wohl daran, dass es bei uns generell nur noch wenige Regentage gibt und auch zu wenige Donnerwetters?
    Schön grün und blühfreudig ist dein Junigarten anzusehen, ach, ich mag garnicht daran denken, das der Sommer schon fast wieder vorbei ist. Doch diese Woche werden wir hier noch einmal richtig verwöhnt und es soll auch wieder bis zu 30 Grad heiß werden?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, Euer Garten ist halt einfach ein Traum, wunderbar, was alles blüht und die Farben! So schön! Was das Wetter im Sommer anbelangt: bei uns war es ähnlich: viel Regen und nicht mal so super viel Sonnenschein. Ich sehe, Ihr habt den Sommer dennoch genossen, richtig geschlemmt (bin jetzt neugierig auf Deine Standardbeilage Ofenkartoffeln) und Deine Outfits waren auch wieder klasse! Danke, für den fröhlichen und farbenfrohen Beitrag!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hat es viel geregnet? Da da weiß ich gar nichts davon. Jetzt muss ich mal gucken. Ich hoffe mein erster Kommi ist nicht flöten gegangen... ;-(
      BG Sunny

      Löschen
  25. Die Fotos und Deine Ausführungen lassen keinen Zweifel darüber aufkommen, dass Ihr keinen schönen Sommer bisher gehabt haben könntet. Schön, dass Du Deine Ma wieder besuchen kannst. Das freut mich ganz besonders.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  26. Danke wieder für den schönen Gartenrundgang. Die Pflanzenwelt bei euch ist eine Freude :-) Und auch euer Ausflug hat mit gefallen. Und deine Mutter hat sich bestimmt auch gefreut dass ihr wieder bei ihr vorbeigeschaut habt. Ach was schreibe ich ... alles was du schreibst ist eine Freude :-))

    Ich schicke liebe Grüße - von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Traude,
    wundervolle Eindrücke aus Deinem Garten und Ausflug, auch wenn die Schnecken einiges aufgefuttert haben. Am Anfang hatte ich keine, aber seit 4 Wochen ja - es hält sich gerade noch so in Grenzen :) Deine Mama hat sich bestimmt gefreut ;) LG Katrin

    AntwortenLöschen
  28. Your garden is full of amazing flowers. It must be such a joy sitting there and enjoy in scents and view.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/09/laura-mercier-parisian-nudes-eye-shadow.html

    AntwortenLöschen
  29. Wow! Dein Garten ist wirklich ein kleines Paradies! Was da nicht alles blüht; wirklich total schön!!

    AntwortenLöschen
  30. Thanks for linking up with Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!