Samstag, 12. September 2020

September-Ausflug auf die Hohe Wand



Servus, ihr Lieben!


Mein ursprünglicher Plan war es, euch so nach und nach von unserem Sommer zu erzählen. Das heißt nach meinen beiden Juni-Summertime-Posts (klick und klick) wäre jetzt der Juli dran. Doch schon das Verschwinden und glückliche Wiederauftauchen von Kater Maxwell brachte meinen Plan und meine Reihenfolge durcheinander. Also ist es jetzt "eh schon wurscht" 😉 und ich gebe meinem Bedürfnis, euch etwas Bestimmtes außerhalb der Reihenfolge zu erzählen, einfach nach: Am vergangenen Mittwoch unternahmen wir nämlich einen so wunderschönen Tagesausflug - das kann nicht warten, das muss jetzt sofort und unbedingt aus mir raus 😊:


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Unser Ausflug führte uns bei prächtigstem Septemberwetter in den

Naturpark Hohe Wand

Die 1.135 m hohe Hohe Wand im südlichen Niederösterreich gehört zu den Bergen meiner Kindheit: Meine Eltern waren echte Bergfexe und unternahmen mit mir an fast jedem Wochenende im Frühjahr und Herbst (und manchmal auch dazwischen) eine Wanderung. Ich kann nicht behaupten, dass ich das als Kind immer toll gefunden hätte, aber die beiden verstanden mich zu locken - z.B. mit Tieren, die es irgendwo unterwegs zu sehen oder gar zu streicheln gab. Heute bin ich ihnen dankbar dafür, denn ich habe die Natur kennen und lieben gelernt. 

Zumeist führten uns die Hohe-Wand-Ausflüge über recht steile Waldwege und Klettersteige mit Seilen und Eisenleitern zur Wilhelm-Eichert-Hütte (bei der sogenannten Großen Kanzel). Diese Ausflüge waren immer recht anstrengend (und als ich erwachsen war, staunte ich, wie anspruchsvoll die seinerzeitigen Wanderungen gewesen waren), aber die Leitern auf dem Wagnersteig fand ich abenteuerlich und bei der Hütte gab's eine Schaukel (und manchmal sogar Katzen und Hunde). Und fast immer bekam ich oben eine Erbswurstsuppe zur Stärkung, die mochte ich sehr 😋. Hinunter ging's dann auf einem anderen Weg (Springlesteig), und auch das gefiel mir, weil es abwechslungsreich war.

Übersichtskarte (Gaststätten) des Naturparks Hohe Wand
Bildquelle: klick - und hier geht's zur Großansicht

Edi und ich sind auf diesen Wegen meiner Kindheit auch schon gemeinsam gewandert und gekraxelt. Diesmal wollten wir aber etwas anderes machen und fuhren auf der Mautstraße in Richtung Alpengasthof Postl. Von dort aus kann man verschiedenste Wanderungen unternehmen. 

Gleich zu Beginn der Hochstraße stand eine Autostopperin mit einem sehr großen Rucksack. Wir nahmen sie mit und erfuhren etwas später, dass sie Agnes heißt. Für Agnes anzuhalten, war definitiv eine ausgezeichnete Entscheidung, durch die unser Wandertag eine ganz spezielle, zusätzliche Würze erhielt

Wie sich herausstellte, ist Agnes Gleitschirmfliegerin (daher der große Rucksack). Sie lebt in Hessen (in der Nähe von Mannheim), besucht derzeit ihre Eltern in Wien und nützt ihren Urlaub zugleich, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Wir begleiteten sie zum Paragliding-Startplatz und sie erlaubte uns, ihren Start zu fotografieren und die Bilder auch in meinem Blog zu posten. (Falls du dies liest, nochmal herzlichen Dank, liebe Agnes! 😊)


Während Agnes ihren Gleitschirm aus dem großen Rucksack packte, sahen Edi und ich eine Weile den anderen Paragleitern beim Starten zu. Bei einem der Startenden wurde uns etwas mulmig, weil es ihn in die Nähe der Bäume trieb, aber zum Glück konnte er gegensteuern, und bald sah wieder alles harmonisch und leicht aus. Unter all den Gleitschirmfliegern, die wir beim Start beobachteten, war Agnes übrigens die einzige Frau.


Vorbereitungen zum Start:


Und dann ging es los!


Für uns war die Begegnung mit Agnes eine große Bereicherung, denn vermutlich wären wir ohne sie nicht zum Startplatz gegangen. Das hat diesen ohnehin schönen Ausflug aber noch um eine ganz besondere Komponente (und um ein paar farbenfrohe Fotos) ergänzt.

 
Der weite Blick über die Landschaft und das Schweben unter dem Schirm vermitteln bestimmt das Gefühl grenzenloser Freiheit...


Für mich wäre dieser Sport aber wohl nicht geeignet... Das stellte ich spätestens auf dem Skywalk fest - einer rund fünf Meter über die Felswand hinausstehenden und 18 Tonnen schweren Aussichtsterrasse, die im Jahr 2002 vom Verein Naturpark Hohe Wand errichtet wurde. Die folgenden Fotos in der 2. Reihe rechts und 3. Reihe links zeigen den Skywalk - fotografiert mit dem Coolpix-Zoom vom Paragleiter-Startplatz aus:


Es ist zwar schon viel besser als vor ein paar Jahren, denn da hätten mich keine zehn Pferde auf diese in den Fels gehauene Aussichtsplattform gebracht. Inzwischen ist meine Höhenangst im Vergleich zu früher minimal, aber ich spüre den "Sog der Tiefe" immer noch. Ich wagte mich fürs Foto kurz bis an die Brüstung - und musste (statt mich beidhändig ans Geländer zu klammern 😉) mein Kleidchen festhalten, weil es der Wind dauernd in die Höhe blasen wollte - aber ehrlich gesagt fühlte es sich auch jetzt noch mulmig für mich an. Sobald das Bild geknipst war, trat ich "sicherheitshalber" wieder ein paar Schritte zurück. (Was natürlich unheimlich viel bringen würde, falls die Stahlkonstruktion z.B. durch ein Erdbeben aus der Verankerung gerät... 😲😝 Aber niemand hat je behauptet, dass Akrophobie etwas mit realen Gefahren zu tun hat...)

Auf dem großen Foto in der Mitte seht ihr den Startplatz der Paragleiter - aufgenommen vom Skywalk aus.

Doch dann sahen wir, wie Agnes elegant und entspannt an uns vorbeischwebte - und ich war für ein paar Augenblicke bestens abgelenkt von meinem Bammel 😉. Hier sieht man gut, dass ihr großer Rucksack jetzt als eine Art "Boot" oder "Sitzsack" diente:


Die meisten der oberen Aufnahmen haben Edi oder ich mit der Nikon Coolpix P900 aufgenommen. (Ich habe euch hier über unsere ersten Versuche mit dem 83-fach-Zoom erzählt.) Damit konnte man die Paragleiter schön nahe "heranholen". Nach den Fotos von der Aussichtsterrasse war der Akku der Coolpix allerdings leer und Ersatzakku hatten wir keinen dabei. Da heißt, die folgenden Fotos haben wir allesamt mit unseren beiden Smartphones aufgenommen.

Denn unsere Akkus waren noch längst nicht aufgebraucht 😉😊: Natürlich wollten wir nicht nur "ein bisserl auf dem auf dem Plateau herumspazieren", sondern richtig wandern. Unter anderem sind wir auf mehreren der dortigen Wanderwege insgesamt 12 Kilometer bergauf und bergab unterwegs gewesen. Zwischendurch genossen wir freilich auch immer wieder die wunderbaren Ausblicke.



Und wir hatten auch noch einen anderen Plan... Ich habe euch in diesem Posting darüber erzählt: Anlässlich unser beider Pensionierung wollten Edi und ich nicht nur ein großes Fest mit wichtigen Menschen unseres Lebens feiern (das sich durch Corona in viele kleine Feste aufgesplittet hat), sondern ich hatte außerdem vor, einen wilden Tanz auf dem Plateau der Hohen Wand hinzulegen  - und zwar zu I'm free aus der Rockoper Tommy von der Gruppe The Who. Endlich frei zu sein von meinem ungeliebten Job verdiente einfach einen Freudentanz. Innerlich habe ich ihn ja schon mehrmals getanzt - doch an diesem Tag war es so weit, meinen Jig auch in der Realität aufzuführen - und zwar trotz Höhenangst ziemlich knapp am Abgrund 😉😊:


Außerdem besuchten wir die Hirschgehege und den Streichelzoo, die es im Naturpark Hohe Wand gibt. Ihr wisst ja: Gebt mir Viecher und ich bin in meinem Element!


Der schöne orangefarbige Schmetterling ist übrigens ein Kaisermantel, der sich bevorzugt in der Nähe von Wäldern herumtreibt und in Österreich recht häufig auftreten dürfte (denn wir haben schon bei mehreren Wanderungen Exemplare gesehen).

Zum Abschluss gibt es noch einen Himmelsblick für Heidi - bei dem blitzeblauen Himmel dieses Tages war es schwierig, ein bisserl Abwechslung zu finden, an der sich die Kamera festhalten konnte - aber beim sogenannten Schneebergblick auf der Kleinen Kanzel gab es immerhin ein paar niedliche Schäfchenwolken zu sehen:



Ich hoffe, ihr habt diesen Ausflug ähnlich genossen wie wir! Nochmal Dank an alle, die bei Maxwells Abenteuer mitgefiebert haben und vielen Dank auch für all eure lieben Kommentare zu meinem vorangegangenen Beitrag Summertime 2020 in Rostrosenhausen - Teil 2. Mal sehen, ob ich Teil 3 im nächsten Anlauf schaffe 😉. Nun wünsche ich euch noch weitere wunderbare Septembertage und freue mich auf ein Wiederlesen!



Herzliche Rostrosengrüße und
alles Liebe, eure Traude

Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden,


Kommentare:

  1. Du bist eine colle Socke, Traude! Bei deinem Tanz zu "I am free" hätte ich gerne zugeschaut (und mitgemacht...aber ich bin erst in ca. 9 Jahren "free")
    Wieder supertolle Bilder und toll, dass es noch ab und zu Autostopper gibt und ihr Agnes mitgenommen habt.
    Auf den Skywalk würde ich auch nicht gehen, aber so ein Gleitschirm interessiert mich doch sehr. Ich bin auch schon mit dem Heißluftballon gefahren, obwohl ich Höhenangst habe...aber das ist was ganz anderes, als so eine Treppe oder eine Hängebrücke oder ein Skywalker...=)
    Einen tollen Tag hattet ihr da! Super!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude, den Ausflug mit Euch habe ich genossen. Die Aussichtsplattform hätte schon ein mulmiges Gefühl bei mir ausgelöst. Den Mut der Agnes bewundere ich.
    Jede Menge Tiere habt ihr auch noch auf Eurem Ausflug sehen können. Schöne Bilder insgesamt, das sind Erinnerungen die man hervorholen kann.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schönen Bilder. Wir hätten Agnes auch eingesammelt.

    Den "Sog in die Tiefe" kenne ich auch. Wenn das Geländer hoch genug ist, geht es gut - sonst nicht.

    Einen weiterhin schönen September wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful photos Traude. I don't like high, I find mountains beautiful. Is your cat still missing ? Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  5. Liebste Traude,
    Was für ein wunderbarer Beitrag mit so farbintensiven Fotos. Das Paragleiten hat was. Ich bin auch mal mit so einem Ding geflogen, allerdings als Passagier mit einem Tandemschirm. Das ist ein einfach unbeschreibliches Gefühl, über allen Gipfeln zu schweben und die Runden zu drehen. Würde ich gerne mal wieder machen.
    Und Dein Tanz auf des Bergeshöhen zu der Who Hymne "I´m free" - super. Das Gefühl der Freiheit kann ich sehr gut nachfühlen. Als ich meine Tätigkeit beenden durfte, habe ich mich keinen Tag mehr zurückgesehnt und die Freiheit genossen. Da meine Liebste ja auch schon seit über einem Jahr die zweite Hälfte der Altersteilzeit geniessen kann, haben wir beide das Gefühl "We,re free" :-)
    So, montags geht´s ab nach Kreta .Hoffentilich ohne Probleme. Da waren wir ja schon oft und freuen uns wieder sehr auf eine nicht belebte Südküste.
    Alles Liebe und noch eine schöne Zeit.
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/09/vor-dem-urlaub-herrliches-wetter-beim.html

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Traude, ich hab Eure Wanderung sehr genossen (nennt man das Passiv-Wandern???). Bei Deinem coolen Tanz zu "I'm free" hab ich gleich ein bisschen mitgetanzt - tolle Fotos! Und dass Ihr Agnes getroffen habt, war wirklich eine schöne Begebenheit und hat gleich mal sooo klasse Flug- bzw. Glide-Fotos eingebracht... wow! Passend zu "I'm free"... wobei ich Dir gleich mal Recht geben muss: in der Höhe fühl ich mich auch alles andere als frei... naja, ich sag nur: Pumuckl-Weg! Du kennst ja die Story. und bei der Aussichtsplattform... also, ich kann das total nachfühlen, allein, wenn ich mir eine Weile die Fotos ansehe, kriecht mir dieses mulmige Gefühl in Magen und Brust... brrrrr. Ich hätt das auch gemacht, mich drauf gestellt, aber gaaaanz vorsichtig (hahaha, genau! einen Schritt zurück gehen bringt's voll!!! Aber es ist wirklich keine "reale" Angst. Naja, obwohl, auf den Felsen am Abgrund vor der Höhle rumzuklettern war bestimmt schon in der Steinzeit keine gute Idee... also doch realer Urinstinkt!
    A propos Agnes: hab mich gefragt, wie sie wieder zurück ins Tal kommt, wenn sie nach oben getrampt war... aber ist ja logisch... :-))))
    Auf jeden Fall hat mir Euer Ausflug sehr gefallen - samt all der herzigen Viecher! - und ich freu mich schon darauf, selbst mal wieder in die Berge zu kommen. Ach ja: richtig toll, dass Deine Eltern nicht locker ließen damals, denn ich bin überzeugt, dass aus vielen Erinnerungen aus der Kindheit später die eigenen Aktivitäten und Hobbies entstehen... was mich andererseits schockiert, wenn ich dran denke, was die Kids heutzutage hauptsächlich am Wochenende tun... daddeln!
    Wie schön, dass wir als Kinder die Natur noch kennengelernt haben :-) Ich selbst bin zum Glück sehr ländlich aufgewachsen und hatte jede Menge Freiheiten - auch wenn ich heut gern in der Stadt lebe, das hat mich eben auch geprägt.
    Ganz herzliche Drückers und hab's fein! <3 Maren
    P.S. Deine Zöpfe und Edis Bart find ich sehr cool!

    AntwortenLöschen
  7. Na die Idee, auf der Höhe zu "I'm free" zu tanzen find ich schon sehr originell! Aber dazu war mir vor fünfeinhalb Jahren gar nicht zumute und ich habe so eine Aktion verpasst, genau wie das Paragliden und das Fallschirmspringen. Inzwischen ist meine Höhenangst aber wieder weg ( vielleicht lag es ja wirklich an meiner Gleitsichtbrille, die ich ja seit de Staroperation nicht mehr brauche ). Aber jetzt will ich meinen Knochen so was nicht mehr zumuten... Ist halt verpasst.
    Zünftige Wanderkluft, die du da trägst!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Servus Traude, die Hohe Wand ist immer eine nahe Alternative zum Wandern.
    Auch den Gleitschirmfliegern schau ich gerne zu. Wochentags ist es auch nicht so überlaufen.
    Einfach schön für groß und klein.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  9. ja - ich habe den Ausflug am Bildschirm jetzt auch genossen :-)
    Die Bilder sind wunderschön - und so in der Luft zu schweben ist bestimmt auch super. Wobei ... ich auch lieber festen Boden unter den Füßen habe ;-) aber wenn man sich das von unten so anschauen kann, dann kann man schon ins Träumen kommen.

    Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ihr fleißiger Wanderer! Eine ziemlich lange Strecke! 12 Kilometer bergauf und bergab, Respekt! Es war sicher sehr anstrengend, aber die Anstrengung hatte sich sehr gelohnt, sogar mit Musik und Tanz zum Feiern, genial!
    Wieder mal eine wunderschöne Tour, wieder mal tolle Bilder! Der Aussichtspunkt ist grandios!!!
    Danke fürs Mitnehmen auf die Wanderung und den schönen Bericht.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Das wäre voll was für mich...euer Ausflugsziel, die Wanderung und mit dem Flug sowieso. Das ist auch noch ein Punkt auf meiner To-Do-Liste was ich hier irgendwann nochmal machen möchte, einen Tandemsprung. Toll dass du uns mitgenommen hast, danke dir dafür.

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    ich kann eine ähnliche Geschichte erzählen. Meine Eltern sind jedes Jahr mit uns in die Berge gefahren, nach Oberbayern. Als Kind, und noch schlimmer als Jugendlicher, fand ich das nicht schön. Und heute fahre ich selbst gerne in die Berge, wenn ich denn mal verreise.
    Dieser Sport wäre für mich auch nichts, denn ich bin nicht wirklich Höhenfest, das erfahre ich immer wieder, schon nur bei wenigen Metern.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  13. ❤ liebe Traude, " coole Socke" hat dich außer Martina wahrscheinlich noch keiner genannt aber ich bewundere dich wirklich dass du "trotz Höhenangst/die ich im übrigen auch kenne" - diese Aussichtsplattform zu betreten überstanden hsdt, denn auch wenn die Brüstung Brusthoch angelegt ist, beängtigend ist es doch!!!dort zu stehen!...um in die Tiefe zu schauen und zwar sehr.
    Das Gleitschirmfliegen der einzigen Frau die daran teilnahm und es wagte sich in die Höhe zu schwingen, wouw!!!!!!!!!!!!!!!!!!!bewundernswert...!
    ein toller Ausflug mit ebenso tollen wunderschönen Ausflugsbildern, ihr erlebt schon außergewöhnliches zu zweit.!!!
    die Hohe Wand an sich, mir bisher nur durch Bilder bekannt eine phantastische Kulisse dazu.
    ich hatte schon beim Waldklettern auf Baumkronenpfaden so meine kleinen Erlebnisse , die ich zwar nicht missen möcht aber sicher nicht wiederholen werde, lacht angel...
    dir ein lieber Gruß❤ Angelface

    AntwortenLöschen
  14. ein schöner Ausflug und die Hohe Wand ist ja nicht weit...
    Paragliding ist nix für mich, aber die Aussichtsplattform interessiert mich jetzt, die kenne ich dort noch nicht, lg

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein toller Ausflug liebe Traude. Es hat sich definitiv gelohnt, einen anderen Weg einzuschlagen. Höhenangst habe ich auch. Ich konnte seinerzeit nicht mal im 4. Stock unserer damaligen Wohnung gucken, ohne dass es mir die Beine wegzog. Glücklicherweise sind wir umgezogen. In der 2. Etage geht es noch.

    Die Bilder sind wirklich schön geworden.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Ach, was soll's. Ist doch egal, wann wir die schöne Zeit mit dir erleben dürfen und in Erinnerungen schwelgen ist immer schön oder?
    Die Fotos sind jedenfalls wieder herrlich und machen gute Laune.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  17. Hello Traude,
    That must be great to follow Agnes while her trip that day as Paraglider. So spectaculair to see these action shots. Really fantastic!!
    And of course you and your husband have visit amazing places between the mountains. So nice to see all these beautiful views. Wonderful post Traude!!

    Big hug, Marco

    AntwortenLöschen
  18. Jaaaaa, danke, das ist wirklich ein Schäfchenwölkchen, es sieht auch genau so aus!
    Fein hast du getanzt, recht getan, das Leben ist zu kurz um es nicht zu genießen!
    Den Skywalk hätte ich wahrscheinlich auch mit schlotternden Knien betreten.
    Für diesen, lebensfrohen und sonnigen Beitag danke ich dir!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Liebes Roströslein,
    ich liebe die Berge und Deine Fotos sind wunderschön, toll dass Du Deine Erlebnisse mit uns teilst. ein herzliches Danke dafür ♥♥♥ Die Aussichtsplattform ist ja cool und sehr mutig von Dir, sie zu begehen. Da würde ich mich auch mulmig fühlen, springe ich doch nicht mal vom 3 Meter-Brett... Ich wünsche Dir viel Glück, Gelassenheit für Deinen Ruhestand und bleibe gesund.
    Herzliche Abendgrüße aus dem Drosselgarten von Deiner Namensschwester Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  20. No steep drops for me! My husband and I hike with two different groups. Just looking at his pictures ... !! I love the wide and distant views, but like to feel the rock at my back, and a few steps before I would reach the edge.

    AntwortenLöschen
  21. Was für wundervolle Bilder von Eurem Ausflug. Solche Sportarten wären nichts für mich und auch solche Stege über Abgründe brauche ich nicht! Da bleibe ich lieber auf sicherem Boden.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  22. Mein lieber Specht. Das sieht wirklich alles grandios aus. Mit Höhe habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Im Sessellift macht sie mir nix. Auf einer hohen Leiter wird mir dann aber gerne mulmig. Naja, man muss nicht alles verstehen. Schön, dass es diesmal schon besser geklappt hat, bei Dir. Pass auf, in 10 Jahren bist Du Meisterin im Seiltanz. BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Sessellift macht mir Höhe auch nix, vermutlich, weil ich Sesselliftfahren von frühester Kindheit an gemacht habe. Interessanterweise bin ich auch als Kind schon häufig Seilbahn gefahren - da habe ich aber durchaus Probleme, wenn ich runterschaue. Auf einer hohen Leiter wird mir auch nicht wirklich mulmig, höchstens wenn sie wackelt. Aber ich spüre den Sog der Tiefe nicht. Am stärksten spüre ich diesen Sog bei Abgründen wie eben am Plateau der Hohen Wand oder bei den Cliffs of Moher... Zum Thema "in 10 Jahren bist Du Meisterin im Seiltanz" - hihi, nein, das wird wohl nichts. Ich habe ein ziemlich mieses Gleichgewichtsgefühl. Habe Seiltanzen ausprobiert, als ich seinerzeit las, dass Ingemar Stenmark für seine Slalomsiege auch Seiltanz trainiert - aber Katastrophe.... ;-)
      Liebste Wochenendgrüße
      Traude

      Löschen
  23. Ohhhhh was für ein toller Ausflug! Ein herrlicher Tag und es ist als wär man dabei gewesen. Wir hätten sicher viel gelacht. Dass Agnes hier in der Nähe wohnt ist ja cool. Tolle Fotos habt ihr gemacht!
    Du bist ganz schön tapfer, mir wird immer furchtbar schwindlig wenn ich auf was "hohes" gehe. Ich finde diese Plattform furchterregend ;)
    Dein Tanz der Freiheit, herrlich. Ich kanns mir so gut vorstellen. ❤️
    Herzlichen Dank Traude für dieses tolle Erlebnis, dicken Drücker und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  24. Hihihi, der Beginn Deines Beitrags weckt Assoziationen bei mir, liebstige Traude. Manchmal halte ich es auch nicht aus, eine Erzählung zurück zu halten, obwohl man sich das fest vorgenommen hat. Die Freude darüber ist einfach zu groß. Und auch die Geschichte mit dem nicht soooo wahnsinnig geliebten Wandern in der Kindheit und den Bergfex-Eltern kommt mir mehr als bekannt vor. :-)

    Nachdem ich das Posting zu Ende gelesen habe, ist mir auch klar, warum Du uns unbedingt gleich von diesem tollen Ausflug berichten musstest. Die gute Tat, Agnes mitzunehmen, hat sich wirklich gelohnt! Gibt es doch eine göttliche Gerechtigkeit? :-) Das war sicher ein tolles Erlebnis, so hautnah beim Start der Paragleiter dabei zu sein und mitzufiebern.
    Und ich gratuliere Dir zu Deinem Mut, Dich bis zum Ende des Skywalks zu wagen. Bei dem Hochblasen Deines süßen Kleidchens, das dir hervorragend steht, habe ich wieder schmunzeln müssen. Vielleicht errinnerst Du Dich an meinem vorvorletzten Post, als auch mir das Kleidchen hochgewirbelt wurde (allerdings ohne rettende Hose darunter :-)).
    Bei Deinem "Freiheitstanz wäre ich gerne dabei gewesen! Das bringt mich zur letzten Reminiszenz: Kannst Dich noch an unser Tänzchen im Park bei der Wienzeile erinnern?

    Es war jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, an Eurem wunderbaren Ausflug zumindest virtuell teilnehmen zu dürfen.

    Feste Drücker und ganz liebe Grüße auch an Edi!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  25. Das sind ja wieder herrliche Fotos. Es muss schön sein, so durch die Lüfte zu schweben.
    Liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  26. Das ist ja wirklich eine wundervolle Gegend dort, wunderschöne Fotos. Echt einen Besuch wert.LG Romy

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, ich kann absolut verstehen, dass dieser wunderbare Ausflug aus dir raus musste. Diese frohe leichte Sommerstimmung, die er vermittelt, die Zufriedenheit und Gelassenheit, die er ausstrahlt und das mit den wirklich schönen Fotos ist einfach toll. Es freut mich, dass ihr so einen schönen Tag verbringen konntet und dabei noch so ganz spontan durch die Bekanntschaft mit Agnes auch Neues entdeckt und gesehen habt. Aber ich bin absolut bei dir – in der Höhe ganz ohne festem Boden oder auf einem Skywalk, das ist für mich nicht das Wahre. Da würde ich keine Freiheit verspüren, sondern mich panisch irgendwo anklammern, die Augen schließen und hoffen, dass dieser Abgrund von selbst verschwindet, ohne dass ich mich bewegen muss. Dafür finde ich es umso schöner, dass sie sich dein Wunsch nach dem Tanz erfüllt hat und die Lebensfreude strahlt bei den Fotos so richtig aus dir. Genieße noch viele so wunderbare und schöne Tage.
    Hab eine ganz wunderbare Zeit und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  28. Das sieht super aus, ich bestelle gerade Esse auf Rädern Köln/Bonn und kann dir sagen, dass ich a auch mal hinfahren werde

    AntwortenLöschen
  29. hihi
    jaa.. mir geht es auch so
    eigentlich hänge ich noch im Juni/Juli aber es kommen immer Sachen dazwischen die ich nicht aufschieben möchte ;)
    einen schönen Ausflug habt ihr gemacht
    und die Begegnung mit der Gleitschirmfliegeri war ja auch etwas Besonderes

    tolle Bilder sind euch gelungen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  30. That must be amazing experience and view from air is stunning. Nature park remind me at Croatia because in part where I live we have the same landscape. Thank you so much for sharing one more post full of beautiful photos nature and animals. I enjoy so much watching them.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/09/jo-malone-nectarine-blossom-honey-body.html

    AntwortenLöschen
  31. Guten Morgen liebe Traude,
    sooo schön, diese Landschaft, die Bergwelt und Dein Tanz - ja den hätte ich wohl auch gern live gesehen (lach).
    Das mit der Höhenangst kenne ich nur zu gut, Falk ist ja echt hart im Nehmen, der würde diese machen und das machen ... ich bin da auch eher zurückhaltend und nein Gleitschirmfliegen das wäre ja alles ohne Netz und doppelten Boden wie man so schön sagt.
    Ein wundervoller Tag und das ihr ihn genossen habt kann ich gut verstehen und das er gleich aus Dir herausmusste darüber freue ich mich ganz besonders!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  32. Ich bewundere immer wieder die Paraglider. Was für eine Bereicherung für euch, die Agnes mitzunehmen!
    Ich habe sowas mal über den Meer bei Korfu gemacht. Damals wurde ich von einem Boot hochgezogen und nachdem ich mich an die drückenden Gurte gewohnt hatte, ging das auch ganz gut. Aber ich hätte Bedenken, wenn ich für das Zusammenfalten des Schirms selbst verantwortlich wäre. Verpeilt, wie ich manchmal bin ... ;-)
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  33. Liebes Röslein,
    uiii, die Hohe Wand - endlich kenne ich einmal eines deiner schönen Ausflugsziele :). Wie du weißt, gehöre ich ja zu der Fraktion, die die direkte Linie wählt. Nein, nicht den Klettersteig - die Klettertouren. Und wenn wir uns dann langsam höher schieben, beobachten wir gerne die Menschen am Skywalk ... hi hi hi. Dein Tourenoutfit ist ja super! Das Kleidchen steht dir wirklich super gut.
    Lass dich drücken und hab einen schönen Herbst
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstige Malielisabeth,
      schön, dass du endlich einmal eines meiner Ausflugsziele gekannt hast! :-) Ja, die Hohe Wand, die ist schon ein verlockender Berg. Mein Vater ist da in jungen Jahren auch raufgeklettert (und einmal abgestürzt, aber zum Glück nicht von allzu hoch...). Für mich ist dieser Sport leider nix, ich hab mir bei meinem ersten Kletterversuch die Schulter luxiert (passiert mir seit einem Oberarmbruch manchmal) und mich danach nicht mehr rangewagt. Wir haben vom Skywalk aus auch ein paar Kletterer gesehen, aber ich war zu beschäftigt mit "Nicht-fürchten", deshalb hab ich sie nicht fotografiert ;-)))
      Herzliche Rostrosengrüße zur Wochenteilung und liebe Drückers,
      Traude

      Löschen
  34. Was sind das geniale Eindrücke, liebe Traude...so blitzeblau der Himmel, der weite Landschaftsblick und die Bilder der Paraglider. Mit Höhenangst habe ich eher nicht zu kämpfen, der Hausherr muss sich da schon anstrengen, um lange auf solch einer Plattform auszuharren. Nun wünsche ich dir ein feines Wochenende und danke für deine wieder mal so eindrucksvollen Bilder und den Morgenlächler - dein Tänzchen der Freiheit ... so schön und voller Lebensfreude.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  35. Auf jeden Fall habe ich diesen Ausflug genossen, denn ich liebe die Höhe, solche Aussichtsplattformen aber auch Hängebrücken, die ich gerne mal in Schwung bringe usw.
    Herrliches Wetter hattet ihr und da macht so ein Ausflug doppelt und dreifach Freude. Übrigens haben wir auf der Wasserkuppe einen Glider mit identischem Schirm gesehen. Die Farben in der Kombi gefielen mir dort gleich auf Anhieb, haben also Wiedererkennungswert :)))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude,
    natürlich habe ich Deinen Auflug genossen ... es muss ein traumhaft schöner Tag gewesen sein. Ich habe eure Erlebnisse gut nachempfinden können. Als wir in diesem Jahr in den Bergen unterwegs waren, konnten wir auch die vielen Gleitschirme bewundern. Einen Startplatz haben wir leider nicht finden können, das ist noch mal ein spannender Platz, denke ich. Den Kaisermantel konnten wir auch beobachten. Leider gibt es bei uns im Flachland immer weniger Schmetterlinge. Den Tanz hätte ich gern mitgetanzt, so viel Schwung und Lebensfreude liegt in den Bildern, total inspirierend ... genieße weiterhin Dein Leben und lass und daran teilhaben, danke :)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  37. Für mich sind solche schönen Bilder diese Jahr mein Urlaubsersatz.

    Daher vielen Dank für das Zeigen.

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Traude,
    was für Bilder - sehr beeindruckend und eine lustige tanzende Traude *Daumenhoch ...
    LG und schönen Sonntag
    Katrin

    AntwortenLöschen
  39. Wie gut, dass du dich überwunden hast auf den Skywalk hinaus zu trauen. Gleitschirmfliegen als Tandem Gast ist etwas wunderschönes und ein besonderes Erlebnis. Wer weiss vielleicht getraust du dich auch einmal.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  40. This natural park is so beautiful. I see there are many things to do and see there. Paragliding over such magnificent views must be a wonderful experience. I see there are a lot of paragliders there. You took wonderful photos of the nature and the scenery.
    I also like your outfit with the floral dress and pants. You prove that we can be chic even when we go hiking. Great shots and views. Have a wonderful day!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!