Sonntag, 8. August 2021

Kommt mit ins "Mohn-Dorf"! - Teil 2

Servus ihr Lieben!

 

Bei meinem Blogbeitrag vom 26. Juli habt ihr Herrn und Frau Rostrosen sowie ihre Freunde Brigitte und Peter über die Seiberer Straße von der Wachau ins Waldviertel begleitet. Dort zeigte ich euch dann den Mohngarten von Armschlag, meinen Tanz entlang des längsten Mohnbildes der Welt, das Ortszentrum von Ottenschlag und einige der blühenden Mohnfelder dieses schönen Landstrichs. Vielen Dank für eure tollen Kommentare dazu 💗! Heute geht es weiter mit dem zweiten Teil unseres Ausflugs.

Unten, auf dem großen Bild in der Mitte, seht ihr schon den Mohnhof Gressl mit dem dazugehörigen Mohnmuseum in Haiden, einem Ortsteil von Ottenschlag. Heute zeige und erzähle ich euch (unter anderem), was wir drinnen gesehen und gelernt haben.


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Schlafmohn in der Küche:
Im Gegensatz zu Deutschland, wo die meisten Schlafmohnsorten verboten sind, ist der Anbau von Papaver somniferum in Österreich legal und blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück, die bis in die Hallstattzeit zurückreicht. Das größte und bekannteste Anbaugebiet für Graumohn und Blaumohn ist das Waldviertel. Übrigens ist der Waldviertler Mohn aufgrund seines vernachlässigbaren Opiatgehalts für die Drogengewinnung völlig unbrauchbar. (Worin sich Graumohn und Blaumohn unterscheiden, erzähle ich euch weiter unten.) 

🌺🌺🌺🌸🌸🌸🌺🌺🌺

Die österreichische Mehlspeisküche ist ohne Mohn kaum vorstellbar. Es gibt unzählige Rezepte für Mohntorten, Mohnnudeln, Mohnstriezel, Mohnrouladen, Mohnzelten, Mohntascherl und wie sie sonst noch alle heißen, außerdem werden Mohnsemmeln von vielen geliebt, und auch die klassischen Germknödel "müssen" mit einer Mischung aus Zucker und Mohn bestreut werden. 

Natürlich machen wir Österreicher das alles nur aus Gesundheitsbewußtsein 😁 - denn Mohnsaat gehört zu den calciumreichsten Lebensmitteln und ist relativ reich an Vitaminen der B-Gruppe. Auch Eisen, Kalium und Magnesium sind reichlich in Mohn enthalten. Und Mohnöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren: 60 Prozent der Omega-6-Fettsäure Linolsäure, 30 Prozent Ölsäure und drei Prozent der besonders wertvollen Omega-3-Fettsäure Linolensäure.

Um die Mohnsamen für Mehlspeisen verwenden zu können, müssen sie zuerst mit Hilfe einer Mohnmühle gequetscht werden. In der nächsten Collage seht ihr - an den Wänden des Museums hängend - die große Sammlung alter Mohnmühlen:

Urheimat des Kulturmohns ist der Mittelmeerraum, Klein-und Mittelasien. Von dort aus fand der Mohn eine weite Verbreitung. Sogar in Australien gibt es Mohnanbaugebiete! Im Waldviertel wird sowohl Graumohn und Blaumohn als auch Weißmohn angebaut; sie alle zählen zu den Schlafmohn-Arten. 

🌺🌸🌺  

Mohn als Symbol des Lebens und des Todes:
Auf einigen der Tafeln im Mohnmuseum wurde das Opium-Thema behandelt - der Schlafmohn als Heilpflanze und Suchtmittel in der Literatur und in der Geschichte. Denn im Milchsaft des Schlafmohnes sind insgesamt 40 Alkaloide wie Morphin, Codein und Papaverin enthalten.*) In der Medizin erfüllen diese Alkaloide nach wie vor wichtige Aufgaben, müssen aber aufgrund ihres Suchtpotenzials mit Vorsicht gehandhabt werden. In früheren Zeiten war man jedoch nicht ganz so zurückhaltend - noch bis ins 20.  Jahrhundert wurde z.B. der berüchtigten „Mohnzuzel“ für Babies genutzt. Dabei handelte es sich um einen sedierenden Schnuller aus einem in Mohnkapseltee und Honig getränkten Tuch, mit dessen Hilfe Kleinkinder ruhig gestellt wurden, damit die Eltern ungestört auf dem Feld arbeiten konnten.

*) Das ist auch der Grund, weshalb der Mohnanbau in Deutschland genehmigungspflichtig ist. Allerdings sind in Österreich laut Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit nur morphinarme Mohnsorten zum Anbau zugelassen. Und die Alkaloide stecken nicht in den Samen, sondern in der Kapsel. Deshalb ist Vorsicht geboten bei Backmohn aus Billiglohnländern. Dort wird nicht so streng auf die verwendeten Sorten geachtet, und unsachgemäße bzw. zeitsparende Erntetechniken können dazu führen, dass die Mohnkapseln gequetscht und die Samen daher mit dem alkaloidhaltigen Milchsaft kontaminiert werden. Umso wichtiger ist es, auf gute Mohn-Qualität zu achten. 

🌺🌸🌺  

Stuhllehnen und Sitzkissen mit Mohnmotiven, Mohn in der modernen Kunst, Mohndruck in einem Buch

Mohnsorten: 

Graumohn: ist eine Mohnsorte mit hellgrauer Samenfarbe und sehr feinem Mohngeschmack. Diese Sorte wird nur regional angebaut (Wald- und Mühlviertel). "Waldviertler Graumohn g.U." ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung; dieser besondere Graumohn darf ausschließlich aus dem Waldviertel stammen. Er verdankt seine hohe Qualität den geografischen Verhältnissen, der Jahrhunderte langen Mohnanbau-Erfahrung und den kleinstrukturierten Betrieben. Graumohn lässt sich nicht im großen Stil anbauen; er kann nur händisch oder mit speziell adaptierten Mähdreschern geerntet werden. Die Mühe lohnt sich jedoch, denn aufgrund seines sehr feinen Mohnaromas eignet sich diese Mohnsorte ganz besonders gut für alle Mehlspeisen und Desserts. 

Graumohn ist vermutlich durch Mönche ins Waldviertel gekommen. In Klostergärten kultivierten sie Gartenmohn seit dem frühen Mittelalter, um daraus Heilmittel gegen Schmerzen und Schlaflosigkeit herzustellen. Im Jahr 1280 wurde Mohn erstmals urkundlich erwähnt im Urbar des Abtes Ebro. (Urbar = mittelalterliches Güter- und Abgabenverzeichnis großer Grundherrschaften, Grundbuch)
 
🌺🌸🌺
 
Die zwei Fotos von Edi und mir in der begehbaren Mohnkapsel und beim Ansehen der zwei kurzen Mohnfilme hat Brigitte aufgenommen. 
Restliche Fotos von mir.

Blaumohn: hat seinen Namen aufgrund seiner bläulichen Samenfarbe. Es handelt sich dabei um die weltweit am häufigsten kultivierte Mohnsorte; die Ernte ist einfacher als bei Graumohn. Die geschlossene Mohnkapsel muss bei der Ernte zerstört werden um zum Samen zu gelangen. Der Geschmack von Blaumohn ist intensiv und herb, er ist besonders gut für die pikante Küche oder für Mohnsemmeln geeignet. Mohnöl vom Blaumohn eignet sich z.B. perfekt für deftige Salate, Schaf,- und Ziegenkäse. 

🌺🌸🌺 

Weißmohn: Bei dieser Mohnsorte weisen die Samen kaum Farbpigmente auf. Weißmohn wird bei uns eher selten angebaut und bringt nur ca. 2/3 der bei Blau- oder Graumohn üblichen Erntemenge. Weißmohnsamen haben einen nussigen Geschmack (ähnlich dem Geschmack von Walnüssen) und sind deshalb eine beliebte Zutat für Kuchen, Torten, Rouladen, Parfaits und viele andere feine Mohnmehlspeisen. Das aus den Weißmohnsamen gewonnene kaltgepresste Öl findet als hochwertiges Speiseöl Verwendung und ist außerdem ein hochwertiger Bestandteil von Kosmetikprodukten.

🌺🌸🌺  

 
Die Familie der Mohngewächse 
... ist groß, erfuhren wir im Museum; sie umfasst 26 Gattungen mit mehr als 260 Arten. Z.B. ist auch Schöllkraut (Warzenkraut, Chelidonium majus) ein Mohngewächs, das wusste nicht mal meine Freundin Brigitte, die in Pflanzendingen sehr bewandert ist. Allein schon vom Schlafmohn gibt es über 120 Arten. 

Sowohl die Blütenfarben als auch die Farben der Mohnsamen variieren stark. Die Blütenfarben hängen von der Sorte ab - sie reichen von klasischem mohnrot über purpurviolett oder auch dunkelrot bis rosa und weiß - und haben nichts mit der Farbe der Samen bzw. der Bezeichnung Grau- oder Blau- oder Weißmohn zu tun. HIER könnt ihr euch eine Auswahl der verschiedenen Papaver-Arten ansehen, und dann gibt es auch noch Mohnblumen, die nicht zu den Papaver-Gattungen gehören (KLICK) wie z.B. der Kalifornische Mohn (Eschscholzia californica ).

🌺🌸🌺   

Im Mohnshop, der ebenfalls zum Mohnhof der Familie Gressl gehört, gibt es die verschiedenen Mohnsorten, aber auch Mohnöle, Mohnliköre, Mohnseifen und viele Geschenkideen zum Thema Mohn, wie Mohnkochbücher oder die winzige Mohnkapsel-Krippe, die ihr in der unteren Collage seht. Falls jemand von euch Interesse haben sollte, auch aus der Ferne Mohnprodukte zu erwerben, stelle ich hier den Link des Online-Shops ein (wie oben schon erwähnt, ohne Auftrag und ohne Bezahlung).

 🌺🌺🌺🌸🌸🌸🌺🌺🌺

Ich hoffe, der Besuch des Mohnmuseums hat euch gefallen. Fahren wir nun wieder gemeinsam ins Mohndorf Armschlag.

Auch hier gibt es übrigens einen schönen Mohnbauernladen, in dem man verschiedenste Mohnprodukte und Gartenziergegenstände erstehen kann (siehe untere Collage), sowie einen "MohnAmour"-Online-Shop.

Im ersten Teil meines Mohn-Beitrages erzählte ich euch, dass wir uns von einem hübschen grünen Steyr-Traktor Baujahr 1955 durch die Landschaft kutschieren ließen. Heute zeige ich euch, was wir bei der Fahrt gesehen haben - nämlich abermals Mohnfelder über Mohnfelder 😊 - und manche von ihnen waren sogar rot-weiß-rot gestreift, wie die österreichische Flagge 🇦🇹...


Wir erfuhren von unserem Traktor-Chauffeur, dass jede Mohnblüte nur einen einzigen Tag blüht. Umso kostbarer erscheinen mir die vielen, vielen hübsch zerknitterten Blüten - jede einzelne ein besonderes Individuum, das es in derselben Form nie wieder zu sehen gibt. 

Kurz nach unserem Besuch war die Hauptblütezeit der Mohnblumen schon vorüber - es ist also stets nur ein kleines Zeitfenster, in dem man dieses Wunder erleben kann. Hier stelle ich für euch abermals den Link zur Update-Seite des Mohndorfes Armschlag ein, auf der ihr wohl auch im nächsten Jahr wieder erfahren werdet, in welchem Stadium sich der Mohn gerade befindet. (Zur Zeit reifen die hübschen grünen Mohnkapseln vor sich hin und brauchen viele sonnige Tage, damit der Mohn bald geerntet werden kann.)

Close to the ground

🌺🌺🌺🌸🌸🌸🌺🌺🌺

Nach unserer Traktorfahrt war unser Besuch im Mohndorf Armschlag zu Ende - wir wollten aber noch einmal nach Ottenschlag, um dort eine Konditorei zu besuchen, die wir auf der Hinfahrt entdeckt hatten. Auf dem Weg nach Ottenschlag sahen wir ein lila-leuchtendes Feld und hielten an, um zu sehen, worum es sich handelte: Es war ein Feld mit Bienenfreund (Phacelia), einer Pflanze, die z.B. als Imkerpflanze oder als Bodenverbesserer angebaut wird.

Dass Bienen diese Pflanze lieben, weiß ich aus meinem eigenen Garten, wo ich Phacelia ebenfalls schon angebaut habe, und dieses Feld war richtig LAUT vor Bienengesumm 🐝😀.

Am Rand des Bienenfreund-Feldes blühte noch eine andere, sehr süß und angenehm duftende Pflanze. Brigitte erzählte mir, dass es sich dabei um Mädesüß (Filipendula ulmaria) handelt - eine Pflanze, aus deren Blüten man Tee oder auch - ähnlich wie aus Holunderblüten - einen wohlschmeckenden Sirup erzeugen kann. Bei Wikipedia habe ich noch ein paar andere Verwendungsmöglichkeiten von Mädesüß in der Küche oder als Duftpflanze entdeckt - KLICK.

Der Waldrand, an dem wir wegen des lila blühenden Feldes angehalten hatten, ist typisch-waldviertlerischer Kulturwald; die Bäume 🌲 stehen hier in Reih und Glied, was aber durchaus auch einen gewissen optischen Reiz besitzt.

Danach hielt uns nichts mehr auf - uns wir landeten nach wenigen Kilometern im Ort Ottenschlag - und dort in der der Café-Konditorei Einsiedl. Dort gönnten wir uns im Gastgarten eine kleine Pause - direkt neben prächtigen roten Spornblumen und anderen hübschen, bienenfreundlichen Pflanzen. 

Drei von uns vieren bestellten einen Eisbecher - unter anderem mit Mohneis und mit Marilleneis. Die letztgenannte Eissorte ist bereits ein Hinweis auf unser nächstes Ausflugsziel, denn wenige Tage nach unserem Mohndorf-Besuch besuchten wir einmal mehr die Wachau: Im April 2021 habe ich euch dorthin entführt, als die Marillenbäume gerade in schönster Blüte standen -  gegen Ende Juli war dann die Zeit gekommen, in der die Ernte der Wachauer Marillen (Aprikosen) stattfand. Über diesen Ausflug werde ich euch demnächst berichten.

Nach dem Eis-Schlemmen ging es wieder zurück - vom Waldviertel über den Berg namens Seiber in die Wachau, dann entlang der Donau mit Blick auf das Stift Göttweig und die schöne Stadt Dürnstein, dann über die Donaubrücke Stein-Mautern und von dort noch etwa eine Stunde lang in Richtung Heimat.

Zum Abschluss habe ich noch die gesammelten Himmelsblicke dieses Tages für euch... blitzeblau, und jedes Wölkchen war eine tolle Abwechslung:


Ist euch das zu langweilig? Dann biete ich euch den tollen Abendhimmel, den mir Brigitte am 6. August per WhatsApp geschickt hat. Da ist passenderweise auch ein bisserl mohnrot dabei 😊:

Ich hoffe sehr, es hat euch im Mohndorf gefallen und ihr habt auch diesen zweiten Teil meiner Ausflugsschilderungen genossen! Nun möchte ich euch noch herzlich danken für eure wunderbaren Kommentare zu meinem Juli-Rückblick - und ich kann euch jetzt schon versprechen, dass ich euch über den August ebenfalls einiges zu erzählen haben werde 😉!

Alles Liebe und bis bald, eure Traude


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, Close to the Ground bei Jutta,

 

45 Kommentare:

  1. Wenn ich Dürnstein hör, muss ich immer an Georg Kreislers "A-biddla buh" denken. Und deine Fotos beweisen, dass es da wirklich besonders schön ist 🤣
    Mohn gehörte zu meinen frühen kulinarischen Erfahrungen, denn der Mohnstriezel der mährischen Oma war legendär. Meine Mutter hat ihn auch noch eine Weile gebacken, aber dann ist der Mohn aus unserer Küche verschwunden ( nur in Wien wieder genossen ). Jetzt bin ich gut informiert über die Sorten und hab mich erinnert, wie gut das Morphin geholfen hat, um gleich nach der Hüft-OP wieder auf die Beine zu kommen und zu laufen. Die schöne Pflanze hat also wirklich viele bemerkenswerte Seiten. Toll, dass so eine originelle Kulturlandschaft noch Bestand hat und das Bild prägt ( ich selbst komme aus einer solchen Landschaft mit früher üblichem Grünkernanbau, lange nicht mehr so eindeutig gepflegt ). Vielen Dank fürs Mitnehmen auf diesen farbenfrohen Ausflug!
    Sonntagsgrüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh du liebe Zeit, Astrid! Jetzt hab ich ordentlich was dazugelernt! :-DDD Ich kannte ja einiges von Georg Kreisler, aber DAS noch nicht. Hab's mir jetzt angehört - sehr, sehr schwarzhumorig. Für alle, die auch reinhören wollen, hab ich hier einen Link: https://sonichits.com/video/Georg_Kreisler/Biddla_Buh (zum Video auf WATCH klicken)

      Löschen
  2. Ach wie schön, noch einmal so traumhafte Mohnfelder-Fotos zu sehen, liebstige Traude! Wundervoll auch das Feld mit dem Bienenfreund-Blumen und überhaupt die Bilder von der Wachau.
    Komischerweise bin ich gar keine allzu große Freundin von Mohntorten, dafür esse ich Mohnweckerl umso lieber ...

    Feste Drücker und einen schönen Sonntag wünscht Dir Deine
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Mohneis liebe ich, gibt es leider nur selten. Zusammen mit Himbeer ist es perfekt.

    Danke für die schönen Bilder!

    Ja, Mohnblüten sind kurzlebig - aber wunderschön.

    AntwortenLöschen
  4. Nun habe ich viel interessantes über Mohn erfahren.
    Nun erklärt sich auch warum es bei euch diese Mohnfelder gibt und in Deutschland nicht. Ich persönlich mag den schlichten roten Klatschmohn am liebsten sehen.
    Und ich mag Mohnstollen sehr gerne, den back ich meist in der Weihnachtszeit - Aber Kleinkinder mittels Mohn ruhigstellen, das war vielleicht ganz praktisch, aber nicht wirklich die beste Idee.

    einen schönen Restsonntag und krauler für Nina und Maxwell
    sendet gabi

    AntwortenLöschen
  5. Eine echt geniale Sammlung an Bildern und Eindrücken, bzw. Ausführungen.
    Ich kann ein Buch von schreiben :-))

    Mein Sohn hatte mal im Alter von ca. 8 Jahren eine Tüte Mohn in der Küche gefunden, die er sich einverleibt hatte. Zum Großteil jedenfalls. In der Nacht hatte er starke Schweißausbrüche und wohl einen kleinen Rausch. War kein Backmohn, sondern so getrockneter.
    Ja, so macht man seine Erfahrungen.
    Ich backe gerne Kuchen mit Mohn und esse auch gerne Mohnbrötchen, aber der Mohn hier ist mit dem Euren wohl überhaupt nicht zu vergleichen. Soifzt.

    LG und einen guten Wochenstart wünscht Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Liebstige Traude - wieder mal wunderbare Bilder, die Du uns da zusammengestellt hast. Und viel Info über Mohn. Ich wusste gar nicht, dass es soviele verschiedene Sorten gibt. Auf jeden Fall machen die Blüten auf den Feldern echt was her - und die Mädesüß (was für ein Wort) natürlich auch, wenn auch dezenter. Sonst seid ihr ja soviel unterwegs, dass man meinen könnte, ihr hättet eigentlich gar nicht arbeiten können :-)
    Noch eine Anmerkung zum Mohn - da bin ich keine Freundin, was Mohnspeisen angeht. Aber ein resches Mohnsemmerl oder -striezel, das mag ich.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2021/08/second-hand-museumsbesuch-und-die.html

    AntwortenLöschen
  7. Und am Ende das Wolkenpaket, herrlich!
    Der Mohn mit seiner Zartheit hat schon immer mein Herz berührt. Herrlich die Felder die Du zeigst. Ja, es gibt unzählige Mohnsorten, die ich auf der Buga teilweise in Koblenz
    gesehen habe. Ein Mohnmuseeum hat mich sehr überrascht, das war bestimmt schön, es zu besichtigen.
    Liebste Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. MohnAmour das klingt toll! ❤️ Ich finde Mohnfelder haben so einen Reiz. Diese Farben und Blüten. So schön. Und Du bist wieder passend angezogen, so ein schönes Kleid! Ich habe hier noch kein Mohnfeld gesehen, ich müsste mal Ecosia fragen, für nächsten Sommer. Ein Schnittlauchfeld ist hier, das blüht lila und ich war da auch mal völlig verblüfft. Riecht aber auch schon Kilometer davor nach Schnittlauch.😂
    So schön mit euch, Marilleneis hätte ich auch gern probiert. Ich bin tatsächlich schon wieder gespannt auf den nächsten Teil. 😁
    Liebe Grüße und einen dicken Drücker Tina

    AntwortenLöschen
  9. Absolut interessant und wie toll muss es sein wenn man vor solchen Feldern steht. Was für eine Pracht. Dazu noch soviel über den Mohn zu erfahren. Der Ausflug hat sich gelohnt und ich danke dir für all die Info und schönen Bilder. Natürlich auch dass du mit den T’s wieder mit dabei bist.

    Hier kann man den Schlafmohn zwischendurch auch mal entdecken, der wächst dann noch frei in der Natur.

    Wünsche dir noch einen schönen Wochenstart und sende liebe Grüsse rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
  10. Heute hast du ein Mohnfeld und ich eine Sonnenblumenplantage!;)
    Ich bin begeistert, vielen Dank für diesen Artikel, so viele interessante Infos… Das ist ja wirklich sehr spannend!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Danke wieder für die vielen schönen Bilder - und auch für die ausführliche Info zum Mohn. Und jetzt hätte ich am liebsten ein Stück Mohnnudel ... oder auch zwei ... Schließlich weiß ich jetzt wie gesund der Mohn ist 😀.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Awesome!!! Poppies, pastries, and sky.
    Happy Monday.
    I am at #16 on the linky today

    Much❤love

    AntwortenLöschen
  13. Hi traude : how are you ?
    Thank you for the beautiful information. i known about poppies additional information that I did not know before .
    it has really beautiful colors. I love its colors a lot.
    This is the first time I've heard of poppy ice cream.
    I add to you the information that the poppy flower “from which opium is extracted” is forbidden in Islam and its cultivation is prohibited in the first place because it is one of the intoxicants that destroys the mind like wine.
    But the way you describe the topic and put the pictures shows that you made an effort that deserves thanks.
    Allow me to include in another topic, and I was surprised when I reviewed your previous posts, "Jana's Wedding Party." I was very happy. Congratulations. I wish the newlyweds continued love and happiness.
    The other issue is a subject that shocks people, but what do we do? We must act quickly
    Yesterday, he was at a conference on climate change and a report of the Intergovernmental Panel on Climate Change was issued, and its results were shocking: The UN report expects global warming to reach 1.5 degrees Celsius compared to the pre-industrial era around 2030, ten years before the latest estimates. which was developed three years ago, according to a new report by United Nations climate experts.
    I present to you a link about the conference and its discussions

    https://www.unep.org/resources/report/climate-change-2021-physical-science-basis-working-group-i-contribution-sixth

    * UN Secretary-General António Guterres called on politicians to take swift and drastic action, following the release of a disturbing report by the Intergovernmental Panel on Climate Change on the consequences of global warming.
    Here is the link explaining his statement :

    https://unric.org/en/guterres-the-ipcc-report-is-a-code-red-for-humanity/

    In the end, thank you for the interesting topic. You provided me with valuable information, and I hope that you benefited from what I wrote in my comment.
    Have a Nice Times
    Mahmoud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Mahmoud,
      thank you for your nice comment! I am pleased that you were able to learn new things about the poppy - among other things, that it is not just a flower from which opium can be obtained, but that the poppy seeds can also be used to make very healthy and tasty dishes. And that there are poppies that are grown in such a way that opium cannot be made from them - only these are allowed in Austria.

      As for the wedding, it wasn't my daughter who got married, but my youngest nephew. My daughter and her boyfriend were only guests at the wedding, as were my husband and I. It was a wonderful celebration.

      Thanks also for your links on the climate issue. Yes, the reports from the Climate Council are alarming. Now they are getting the media attention they deserve. I hope that this topic will finally be taken seriously!

      All the best and have a good time,
      Traude

      Löschen
    2. Here is a list of the most notable:
      1. Improving fertility levels
      *******************************
      The use of poppy seeds as well as its oil may help raise fertility levels in women, especially women with blockages in the Fallopian tubes, as the use of oil extracted from poppy seeds in a certain way may help treat blockages.
      The use of these seeds may also improve sexual desire in general, and this may be due to the fact that poppy seeds contain lignin, which may have a natural aphrodisiac effect.
      2. Digestive health support
      ****************************
      One of the potential benefits of poppy seeds is that eating them may play a positive role in improving the health and functions of the digestive system, as these seeds may help:
      A- Providing the gut with a good amount of dietary fiber, which may contribute to regulating the digestive movement and resisting problems such as: constipation and diarrhea.
      B- Calms inflammation and relieves pain that may be in the gut for some reason.
      C- Improving the ability of the gastrointestinal tract to absorb various nutrients from the foods eaten.
      3. Improve hair and skin health
      ********************************
      Poppy seeds can be used to improve hair and skin health, as these seeds may contribute to the following:
      A- Resist some skin problems and diseases, such as: dermatitis and eczema.
      B- Treating some hair problems, such as: dandruff, coarseness, hair loss, and split ends.
      The potential benefits of these seeds in this regard may be due to the poppy seeds containing the following: Anti-bacterial nutrients, and fatty acids that may have natural anti-inflammatory properties.
      4. Numerous benefits for neurological and psychological health
      **************************************************************
      One of the potential benefits of poppy seeds is that they may help support neurological and psychological health in many different ways. These seeds contain substances that may help:
      A- Stimulating sleepiness, which may be especially useful for people with insomnia, and these seeds may contribute to improving the quality of sleep at night, especially with poppy seeds containing compounds that may help the body relax.
      B- Protecting the nervous system from some diseases and disorders, as poppy seeds contain a good amount of calcium that the nervous system needs to function properly.
      5. Other benefits of poppy seeds
      ********************************
      Here are some other potential benefits of these seeds:
      A- Pain relief and acceleration of healing and wound healing processes.
      B- Stimulating the body to produce more white blood cells, which may help support the immune system.
      C- Reducing the risk of developing diabetes, due to the richness of zinc in poppy seeds, which may help prevent diabetes.
      Other benefits, such as: strengthening bone tissue, maintaining healthy eyes, treating ulcers, and regulating blood pressure.

      Löschen
    3. How to use poppy seeds
      ***********************
      You can reap the benefits of poppy seeds by using them in one of these ways:

      * Anti-Hair Mask: Crush a few poppy seeds and mix them with coconut oil and apply the mask to the hair and scalp.
      A recipe for treating constipation: Take a spoonful of ground poppy seeds before the main meal.
      Poppy seeds side effects
      ************************
      These are some of the potential damage to poppy seeds:
      1. Damage related to drinking poppy seed tea
      ----------------------------------------------
      Unwashed seeds are often used to prepare tea, unlike seeds used in the food industry, so the shells of the seeds still contain the narcotic morphine.

      When the seeds are soaked in water, the outer shell of the poppy seed releases morphine in the water, and drinking this water may have serious complications such as death.
      2. Allergies in rare cases
      --------------------------
      Often a person with an allergy to poppy seeds is also allergic to other foods such as: kiwi and sesame.
      3. Blockages in the gut
      -------------------------
      May arise when eating these seeds in large quantities.

      It should also be noted that poppy seeds are prohibited in some countries.
      Other information about poppy seeds

      Poppy flowers produce poppy seeds that are similar in appearance to the shape of a kidney, and there are many types of poppy seeds that may number up to 100 species, but the different types of poppy seeds contain opiate alkaloids, such as: Morphine, so No wonder it was used in the Middle Ages as a sedative.

      These are some of the common types of poppy seeds:

      - White poppy seeds: Commonly used in some Asian countries, such as India and commonly used in curries.
      - Blue poppy seeds: Commonly used in European countries, they are often used in baked goods.

      The uses of poppy seeds are not limited to food uses, but it is possible to benefit from poppy seeds in many other ways, such as:

      -- The use of seeds in some medicinal recipes.
      -- The use of poppy seed oil in the manufacture of soap and paints.

      Löschen
    4. I mentioned in previous comments what are the benefits of poppy seeds? What are its harms? I hope everyone can benefit from it
      And I have a note, Troud
      In your topics, try to enlarge the font relatively and put commas between the written paragraphs so that we can read the topic.
      By the way, when I read your topic, I have to go through two or three stages of translation, whether it was from German to English or German to Arabic. There are some obstacles in my translation, but that's okay.
      We don't want to rip you off
      Have a Nice Times
      Mahmoud

      Löschen
    5. Dear Mahmoud,
      thank you for your additional information, which may be of interest to some of my readers.
      The multiple translations are unfortunately always a problem. But we can ask each other if we don't understand something.
      For example, I didn't understand what you mean by "In your topics, try to enlarge the font relatively and put commas between the written paragraphs so that we can read the topic."?

      And I think there is a translation error on one of the points you mention:
      "Anti-Hair Mask: Crush a few poppy seeds and mix them with coconut oil and apply the mask to the hair and scalp." - The meaning of "Anti-Hair Mask" is that the hair is removed at this point. This may make sense with hair on your legs or armpit hair. But I don't think there are many people who want to remove their scalp hair ;-))
      So I suspect that this mask does something good for your hair, even if I don't know what it is ;-)

      I hope you are well. My husband and I are currently sad because our beloved cat Maxwell died at the age of 17. He was a good friend, a family member to us ...
      Best regards from Austria
      Traude

      Löschen
    6. You are right, there are some linguistic ambiguities in the translation
      Your question is as follows for hair
      “Anti-Hair Mask” This is a mistake, and correcting it “These seeds are used as a mask that fights hair problems.”
      And the meaning of a mask is a mixture and how to use it:
      Put a little poppy seed oil and mix itand mixed with coconut oil which In a small amount and gradually too , and in the end, this mixture is placed on the hair , Massage scalp and hair with this mixture and leave it for an hour.
      This mask or mixture treats: dandruff, coarse hair, hair loss, and split ends.
      It helps in promoting blood circulation in the scalp, thanks to the nutrients it contains, which contributes to protecting the ends of the hair from breakage and breakage.
      And not as you mean that it helps to remove hair in sensitive areas of the body, this is wrong .
      And this is what I mean and it is written in paragraph No 3 . in the tab B

      Löschen
    7. And of course, after leaving this mixture on the head for an hour, wash the hair with shampoo
      I hope the translation is now clear.

      Löschen
    8. Dear Mahmoud, thank you for explaining and correcting the text!

      Löschen
  14. Traude - I learned so much from this post. For example, I did not know about poppy seed mills! You mentioned that poppies only bloom one day - I have experienced this in my own garden! The macro views of the fields with the red-white stripes - amazing! The Phacelia plant looks similar to our Rocky Mountain Bee Plant, but I looked it up and they are not related! But the bees sure love them! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  15. Ein wenig wusste ich ja von dem Mohn und das es einige Arten gibt aber nein mit so einer Fülle hätte ich nicht gerechnet. Vielen Dank für die interessante und abwechslungsreiche Mohn-Geschichte. Das mit den Babys ist ja doch schon ganz schön heftig oder denke ich das jetzt aus meiner heutigen Sicht?
    Wo ich bei Babys bzw. Baby bin - vielen Dank für die Klarstellung. In der Tat hatte ich verstanden das Zwillinge anrücken ;-) Aber ganz so abwegig ist es ja doch nicht (lach),
    liebe Grüße
    Kirsi
    P.S. Und Coco und die 2 Katzen reichen, aber ich habe alle Krauler abgeliefert!

    AntwortenLöschen
  16. ach, so schöne Bilder!! Danke fürs Mitnehmen!
    Das lila Feld ist toll und finde ich gut, dass Bienenfreundliches angebaut wird! Ich hätte auf die Schnelle eher an Flachs / Lein gedacht.
    lg

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    ich bin total beeindruckt, wie viele Sorten Mohn es überhaupt gibt. Dein Wissen darüber ist genial. Wunderschöne Bilder!
    Beste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  18. Hi Traude, beautiful photos of the flower fields. Have a nice week. Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  19. I think these are the prettiest mosaics you've ever made my friend! The poppies are truly a beautiful sight and how interesting that the blooms only last one day. We have Mexican Petunias that drop their blooms every day and the next day they are full of new blossoms. Enjoy your week!

    AntwortenLöschen
  20. How wonderful to see your poppy field photos again!

    Thanks for the lovely tour, Traude!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    Mohn finde ich wunderschön und manchmal sehe ich recht viel Mohn am Rande der Autobahn stehen, fast schon wie Felder. Aber richtige Mohnfelder habe ich in Deutschland noch nie gesehen. Da bin ich jetzt schon ein wenig neidisch auf euer Land, schließlich habt ihr da ein Stück Freiheit mehr als wir hier in Deutschland und Mohn esse ich auch gerne. Aber all diese Gerichte kenne ich nicht, würde sie aber gerne mal probieren.
    Ein sehr schöner Post.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  22. So viel Interessantes über den hübschen Mohn, was ich noch nicht wusste, liebe Traude...da wäre ich gerne im Mohnmuseum dabei gewesen und natürlich ist es sicher ein besonderes Erlebnis, die Mohnfelder mal in natura zu sehen, toll.
    Einen lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  23. Liebes Röslein,
    ja, diese Mohnfelder sind eine Pracht! Vor Jahren war ich in dieser Gegend und konnte mich gar nicht sattsehen. Danke für diese fantastischen Bilder. Ich würde mich am liebsten hineinlegen. Ohne Mohn keine österreichische Küche, das stimmt. Schon allein ohne Schupfnudeln mit Mohn könnte ich nicht leben. Ein Satz zu unseren Großmüttern: Dir hat deine wohl dieses wunderbare Kombinationshändchen verpasst. Egal ob Outfit oder Fotos, alles ist immer stimmig und verbreitet gute Laune.
    Lass dich drücken und danke nochmals für die wundervollen Bilder
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Poppies are very beautiful and interesting plants in every way.
    A lovely post!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    stimmt, Germknödel ohne Mohn sind undenkbar. Ich bin mir nicht sicher, ob der Anbau von Schlafmohn bei uns inzwischen nicht auch erlaubt ist. Das muss ich direkt mal recherchieren. Wenn ich mich also mal ordentlich berauschen will, versuche ich es mit Backmohn aus Billiglohnländern *lol*. Boah, diese Felder sehen fantastisch aus. Liebe Traude, jetzt bin ich schon allein vom Bilder angucken high. Phacelia-Felder sehen auch hübsch aus, von weitem fast ein bisschen wie Lavendel. Man sieht sie bei uns relativ oft. Mädesüß wächst bei mir am Teichrand. - Wunderbare Eindrücke! Vielen Dank dafür. Du machst dir immer enorm viel Mühe mit deinen Collagen. Gerade die letzten mit den Himmelsbildern sehen toll aus. Na, eigentlich alle. Ich benutze PhotoScape relativ selten, weil es mir bei den Motiven immer zu schade ist sie für Collagen zu zerschneiden. Aber bei dir sieht das super aus.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber - DND)

    AntwortenLöschen
  26. Germknödel kenne ich nur von den Skihütten. Schöne Mohnbilder, euer Mohn ist nicht so Tiefrot finde ich wie unserer auf den Kornfelder. Aber die schönsten Mohnlandschaften habe ich in Marokko gesehen, Kilometerlang fuhren wir an ihnen vorbei. Mohn gehört ja zu den Heilpflanzen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, was für ein interessanter Beitrag und ich habe gleich mal jede Menge Wissenswertes zum Mohn erfahren. Bisher habe ich damit eben nur die leckeren Mehlspeisen verbunden, aber nicht weiter über Herstellung, Verarbeitung und Inhaltsstoffe nachgedacht. Ich kann mich aber noch gut an die Kindheit erinnern – da hat meine Großmutter Mohn im Garten gehabt. Dieser wurde dann von ihr geerntet und gemahlen und dann gab es diese unvergleichlichen Mohnnudeln, ja und irgendwie verbinde ich das Mohnnudelnessen auch heute noch mit dieser Zeit bei meiner Großmutter. Die gigantischen Mohnfelder sehen einfach genial aus, wenn man dann dazu noch bedenkt, dass eine Pflanze nur einen Tag blüht, ist das schon beeindruckend.
    Hab eine ganz wunderbare Woche und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  28. Hello dear Traude, so nice to see a continuation of your 'poppy field' visit. Poppy fields are so beautiful to behind. I often think how poppy is such an underestimated flower. I always enjoyed poppy seed cakes and pastries, but I didn't know that poppy seed was potentially so healthy. Good to know it contains so much calcium. I do know about the possible addictive qualities of the poppy so I understand why only low morphia kinds of poppy plant are available for harvesting, cultivation and plantation. You're right that we should be careful when buying the poppy seed from countries that don't have good regulations. Anyhow, this was a fascinating post.

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude,

    auch dieser Post ist einfach eine Wucht. Ein herrlicher Anblick sind diese Mohnfelder. Danke auch für die immer interessanten Information dazu. Es macht immer wieder Freude, sich das alles anzuschauen.
    Das mit den Babys und dem Mohn war mir bekannt und zumindest darfst Du als Privatperson keinen Schlafmohn anbauen. Ansonsten weiß ich das nicht.

    Vielen Dank für Deinen schönen Post!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    ob ich Deinen Bericht genossen habe? Total! Ich wusste nichts über Mohn, es führt in meiner Küche ein stiefmütterliches Leben. Dad wird sich ändern und ich werde dabei auf Qualität achten.
    Mädesüß mag ich gerne im Tee. In diesem Jahr werde ich eine Salbe machen ... ist gut für die Haut.
    Jetzt bin ich gespannt auf Deinen Marillenausflug.
    Viele liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  31. Well, what to say other than a papaver paradise! I can imagine how wonderful it was to drive with that green tractor among those papaverfields! Thank you also for information about papavers and their seeds. You had a wonderful trip, thank you for sharing. Warm greetings, riitta

    AntwortenLöschen
  32. wunderschön und lehrreich
    die Mohnfelder sind wirklich eine Pracht

    da habe ich dich gerne begleitet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  33. Ja, augenscheinlich gibt es den verschiedensten Mohn. Manches Gericht liebe ich. Manches finde ich "schleimig" und kann mich mit dem Geschmack nicht anfreunden. Ein Mohngericht, ist also irgendwie immer wie eine "Wundertüte". Himmlisch oder unterirdisch.
    Die lila Blumen sehen auch sehr schön aus. Tolle Bilder sind das hier wieder. Vielen Dank.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  34. Wow! I have never seen so many flowers in one place! It sounds like a great place to visit and learn about poppies :)

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen
  35. Atemberaubende Fotos. Ich habe nicht gewusst, dass Mohn eine so interessante Pflanze ist. PS. der rote Schal um deinen Hut sieht toll aus! LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Foto- und das Schal-Kompliment! Ja, Mohn ist nicht nur hübsch, sondern auch interessanter als man denkt :-)
      LG Traude

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!