Mittwoch, 7. April 2021

Marillen-Erlebnisweg und Göttweig-Wanderweg in der Wachau

Servus ihr Lieben!

 

Ja, ihr lest richtig, wir waren schon wieder unterwegs - und abermals war es (unter anderem) eine Blüten-Wanderung. Das ist nämlich etwas, das wir in Österreich zum Glück auch im strengeren Oster-Lockdown tun durften: Raus in die Natur, Sport, Bewegung im Freien. Im März habe ich euch über unseren Ausflug zur Dirndl-Blüte ins Pielachtal erzählt, heute möchte ich euch gerne in die Wachau mitnehmen - denn dort blühen jetzt gerade die Marillen (Aprikosen). Und diese Blütenwolken sind ein wunderschöner Anblick - überhaupt bei blauem Himmel und Sonnenschein. 

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Die Kulturlandschaft Wachau (mit Betonung auf dem „au“ in der letzten Silbe 😊) wurde im Jahr 2000 in die Liste des UNESCO-Weltkultur- und -naturerbes aufgenommen. Und das zu Recht, denn das Gebiet entlang der Donau ist von beachtlicher landschaftlicher Schönheit und hat auch in historischer und architektonischer Hinsicht einiges zu bieten. 

Im August 2019 unternahmen wir eine herrliche Wachau-Schifffahrt von Krems nach Spitz und wieder zurück - ich habe euch HIER darüber erzählt. Und dem Stift Melk mit seiner atemberaubenden Bibliothek und dem entzückenden Pavillon widmete ich im Jahr 2010 zwei Beiträge - HIER könnt ihr euch diese steinalten Rostrosen-Postings ansehen.

Mein Freund, der (Marillen-)Baum - für Astrid!

Diesmal trieb es uns nach Krems-Angern, denn dort gibt es einen Marillen-Erlebnisweg - und der ist natürlich zur Zeit der Blüte besonders sehenswert. HIER könnt ihr einiges über diesen Erlebnisweg lesen, der entlang alter Marillengärten und malerischer Weinhügel führt, und außerdem etwas über die Wachauer Marillen erfahren, die sich durch ihren besonderen Geschmack auszeichnen. Seit 1996 ist der Name „Wachauer Marille“ übrigens eine innerhalb der EU geschützte Ursprungsbezeichnung.

Je nach Witterung beginnt die Blütezeit zwischen Mitte März und Mitte April in der Umgebung von Krems und breitet sich dann durch die Wachau aus. Beim Spitzer Graben blüht die Wachauer Marille am spätesten. Die Wachauer Marillenblüte dauert zwischen zehn Tagen und zwei bis drei Wochen - je kälter es ist, desto länger blühen die Bäume. Über den aktuellen Stand könnt ihr euch mit Hilfe dieser Webcam informieren.


Diesen zartwolkigen Himmelsblick habe ich für Heidi eingefangen.


Der Wachauer Marillen-Erlebnisweg beginnt und endet beim Weinhof Aufreiter, in dessen Hofladen wir am Ende unserer Tour auch ein paar Einkäufe getätigt haben. (Darüber nachher mehr.) Der Rundweg ist ca. 4,5 Kilometer lang. Unsere Tour sollte jedoch um einiges länger werden - denn wir verknüpften unseren "Marillenblüten-Spaziergang" noch mit einer weiteren Wanderung...

Eine erste Pause legten wir aber noch auf dem Marillen-Erlebnisweg ein - da gab es nämlich einen Stand mit Produkten vom Marillenhof Kundt, bei dem wir gleich mal köstlichen Marillensaft und Mineralwasser erstanden und mit einer spritzigen Mischung auf einem windgeschützten Platz unseren Durst löschten. 


Über dem Erlebnisweg thront ein auffallender Gebäudekomplex - das Stift Göttweig. Und bis zu diesem Benediktinerkloster wollten wir unbedingt marschieren - ohne ganz genau zu wissen, wie lange man  dorthin geht. (Es war letztendlich eine Runde von etwas mehr als 15 Kilometern, nicht ganz un-anstrengend, aber wunderschön!) 

Hier könnt ihr mehr über eine Wanderung auf ungefähr unserer Route lesen: Weinbergwandern.at bzw. im Blog von Stephan Schmatz.

Ein Teil der Runde führt sogar über den Jakobsweg, wie ihr unten einem der Schilder entnehmen könnt, die ich für Artis Schilderwald fotografiert habe. 

Leider muss man, um zum Stift Göttweig zu kommen, eine Bundesstraße überqueren und an deren Rand kurz entlang gehen, aber schon bald kommt man wieder in ein Waldstück. Hier sind die Wege für Wanderer und Mountainbiker größtenteils voneinander getrennt, was ich für alle Beteiligten sinnvoll finde - nur auf einer kleinen Teilstrecke ist man gemeinsam unterweg. Hier haben Wanderer allerdings Vorrang (siehe übernächste Collage).



440 Höhenmeter sind zum Stift Göttweig zurückzulegen. Der Wanderweg bietet teilweise einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung - und rundherum blüht's gerade - Schlehen, Veilchen, Immergrün, Wolfsmilch ... ein Traum!

Natürlich haben wir auch beim Stift Göttweig und in der Stiftskirche fotografiert, aber diese Bilder möchte ich euch gerne erst in meinem nächsten Posting präsentieren - dieses hier ist ohnehin schon wieder recht lang. Deshalb zeige ich euch heute nur ein paar Tore von dort - für  Novas "T in die neue Woche".

Nach einer weiteren Rast im Marillen-Kräutergarten von Göttweig (demnächst mehr darüber) ging es wieder talwärts. Diesmal wählten wir den "Prälatenweg", auf dem es unterwegs die Mauer-Reste einer historischen Materialbahn zu sehen gibt. Eine Tafel informiert darüber, dass diese Bahn angelegt wurde, weil das Stift nach einem großen Brand im Jahr 1718 im Barocken Stil neu aufgebaut wurde. Um das Baumaterial zu transportieren, wurde ein Maschine konstruiert, die mit Hilfe einer von Pferden bewegten Winde und einer Schiene die Wagen auf den Berg zog.

 Leider haben wir es versäumt, auf dem Stairway to Heaven zu gehen 😉

Zurück auf dem Marillenwanderweg entdeckten wir auch diese schönen rosa Blüten - sie dürften zu Pfirsichbäumen gehören, die gedeihen im Weinbauklima ja ebenfalls sehr gut... Das Schloss Wolfsberg, das ihr in dieser Collage außerdem seht, hatte in seiner Geschichte zahlreiche Besitzer; unter anderem befand es sich mehrmals im Besitz des Stiftes Göttweig und diente auch als Erholungsheim. Derzeit ist es in Privatbesitz.


Als wir wieder in Angern ankamen, taten uns die Füße schon ganz schön weh, aber ein paar Schritte mussten unbedingt noch sein: Denn erstens wollten wir im Genuss-Hofladen der Familie Aufreiter noch ein paar Marillenspezialitäten (Likör und Marmelade) kaufen, und zweitens wurden im Weinhof der Aufreiters "Marillenknödel to go" angeboten. Davon holten wir uns je eine Portion und genossen sie auf einer Bank mit Blick auf einen idyllischen Donau-Nebenarm und mit blökenden Schafen in unmittelbarer Umgebung. Edi und ich sind uns einig, wir haben noch nie dermaßen gute Marillenknödel gegessen 😋!

Danach ging es wieder heimwärts - und wir waren einmal mehr froh darüber, in einem Land zu leben, in dem es im Umkreis von etwa hundert Kilometern so viel Schönes für uns zu erleben und zu entdecken gibt - sowohl in Sachen Kultur und Natur, als auch in kulinarischer Hinsicht. Ihr könnt sicher sein, wir werden in diesem Jahr noch einiges davon ansehen und genießen - und ich werde euch, so gut ich kann, daran teilhaben lassen.

Ich denke, in meinen nächsten Postings werde ich euch vor allem über das Stift Göttweig erzählen, und außerdem vielleicht über unseren Ausflug in das Naturschutzgebiet Thenauriegel (Burgenland), den wir ebenfalls erst vor kurzem unternommen haben. Oder doch lieber über unser neuestes "Komparsen-Abenteuer"? Es gibt immer so vieles zu schildern aus dem Rostrosenleben - selbst in "eingeschränkten Zeiten" wie diesen!

Das Foto von der rot blühenden Zierquitte (vorige Collage) hat mich daran erinnert, dass ich für Annes Aktion "Ich sehe rot"
 auch noch eine Collage zusammenstellen wollte - und für die Saturday's Critters von Eileen gibt's ein paar Tierfotos dazu!

Ich hoffe, ihr hattet angenehme Ostertage 🐇🐤🐣🐥! Vielen Dank für all eure lieben Zeilen zu meinem Posting über unseren Ausflug nach Loretto und Leithaprodersdorf

Es tut mir sehr leid, dass ich mich in letzter Zeit blog- und kommentarmäßig etwas rar gemacht habe, aber neben unseren Ausflügen und der oben genannten neuesten Komparsentätigkeit habe ich noch etwas ganz Besonderes zu tun bekommen:  

Mein aktueller Umwelt-Projektvorschlag, den ich unserer Gemeindeverwaltung unterbreitet habe, wurde angenommen 👍👍👍 - und dafür muss ich jetzt immer wieder mal ein paar kleinere Blogpausen einlegen... (Drückt bitte die Daumen, dass nicht noch etwas dazwischen kommt. Bei meinem letzten Projektvorschlag im Frühjahr 2020 war es nämlich so, dass Corona alle Vorhaben verhindert hat 😢... aber mein jetziger Plan passt sich an die veränderten Gegebenheiten an [genau wie ich auch 😉]. Sobald es etwas Konkreteres über dieses neue Projekt zu erzählen gibt, werde ich das tun 😊.)

 

Bleibt weiterhin gesund und 
macht das Beste aus jedem Tag!

Herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, Ich seh rot bei Anne
 

52 Kommentare:

  1. hallo, hallo... sooo schöne märz und aprilberichte... und wir sind hier wie eingesperrt... können nicht über die grenze... alle meine lieben grenzländer rufen mich!!! wünsche dir einen schönen frühling, leider hatten wir heute morgen wieder schnee auf den blühenden obstbäumen ...

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein tolles Blütenmeer und auch noch in allen Farben, das nenne ich mal wirklich Frühling. Bei uns in der Nähe, also Kölner Bucht, gibt es viele Obstplantagen, auf denen es bald blüht, aber Apfel, Pflaume und Kirsche sind eben alle weiß und ich mag die rosa Blüten ganz besonders gern.
    Wenn es dann im Umkreis auch noch so herrliche Spezialitäten gibt, kehrt man nach einer Wanderung doch gerne dort ein und lässt es sich gut gehen. Freue mich, dass du uns immer auf eure Ausflüge mitnimmst.
    Deine Schilderausbeute ist ebenfalls absolut bewundernswert und ich bedanke mich herzlich für all die vielen Schilder, die du am Wegesrand einsammeln konntest :))
    Ja, wir sind am Wochenende geimpft worden. Hätten wir auch nicht so schnell mit gerechnet. In NRW gab es wohl einen Überschuss an AstraZeneca, den niemand mehr haben wollte, weshalb am Osterwochenende für die Impfwilligen Extratermine geholt werden konnten. Zum Glück sind wir gerade so über 60 :))

    Nochmals herzlichen Dank für die Schilder und liebe Grüße in Richtung Wien
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    ich wohne ja nur 10km von Melk entfernt, aber ich habe mich letztes Wochenende nicht in die Wachau getraut wegen des harten Lockdowns. Und unser Bezirk wird voraussichtlich auch ab Freitag dann generell gesperrt sein und nur mehr mit Test verlassen werden dürfen.
    Du hast wunderbare Bilder gemacht. meine Tochter hat vorlettes Jahr ebenfalls ganz tolle Bilder mit den Marillenblüten geschossen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Kann man nach so viel Geistvollen Dingen noch schnurstracks nach Hause finden? :-)

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur wenn man unterwegs nicht allzu viel Marillenschnaps getrunken hat ;-DDD
      LG Traude

      Löschen
  5. ein sehr sehr schöner Ausflug und Wanderung!!
    Auch deine Collagen sind heute besonders schön, mit welchem Programm machst du sie?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich erstelle meine Collagen mit PhotoScape und seit kurzem auch mit PhotoScapeX - kann man beide gratis herunterladen. Zu PhotoScapeX gibt es dann auch noch (zu bezahlende) Erweiterungen, aber ich denke, man kann ganz gut ohne sie auskommen.
      LG Traude

      Löschen
  6. Liebste Traude, wieder ein schöner Beitrag, bei dem ich jetzt auch ein bisschen was "mitreden" konnte. Zwar nicht zur Marillenblüte aber in Juni war ich mal mit Frau 1 in der Gegend auf Urlaub und haben die Wachau auch besucht und bewundert. Und mit dem Schiff durch die Wachau bin ich auch mal gefahren. Ja, Du hast Recht - wir leben Gott sein Dank in einem Land, wo man nicht allzuweit fahren muss, um die Natur zu erleben und zu geniessen. Bin schon gespannt, was Du da an neuem Komparsentum "aufgerissen" hast - kann man hoffentlich mal auch im TV sehen :-).
    Und weil oben grad von Marillenschnaps die Rede war - den mag ich eigentlich nicht- aber es gibt ja in der Gegend auch hervorragenden Wein- den haben wir damals auch reichlich genossen.
    Dir eine schöne Zeit und alles Liebe
    Gerda

    AntwortenLöschen
  7. Servus Traude, das ist immer eine wunderschöne Zeit in der Wachau. Hoffentlich überstehen die Marillenbaumblüten den Wintereinbruch.
    Danke für die weinbergwandern-link!!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  8. Auch wir dürfen raus, haben lange nicht so starke Einschränkungen und die Menge jault.... Wir haben ja alle genug. Aber schön machen kann man es sich ja trotzdem. Und das habt ihr gemacht. Danke fürs mitnehmen. Küschelbüschels
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Hoffentlich ist das Wetter besser bei euch, weil unser Aprikosenbaum wahrscheinlich dieses Jahr nur Schatten spenden wird, wir haben starke Nachtfröste und Schneefall, die Blüten sind leider erfroren. Schöne Bilder von eurem Ausflug zeigst du uns.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Da bin ich regelrecht geplättet!!! liebes Röschen! So ein wunderbares Frühlingswetter habt Ihr! Sagenhaft! Bei uns ist Nachtfrost und tagsüber Graupel- und Schneeschauer angesagt...Ich bange so sehr um etliche meiner Blüten und Pflanzen...Wollen wir hoffen, dass es bei Euch so herrlich bleibt, und dass bei uns dieser winterliche Spuk bald vorbei ist, ohne allzu großen Schaden angerichtet zu haben!!!
    Alles Liebe Euch Beiden und passt auf Euch auf!
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur wundervoll diese Blütenpracht und dann auch noch so frisch gleich die Produkte vor Ort testen, verzehen und kaufen zu können ist super. Tolle Ausflüge und ich freue mich auch sehr über die vielen schönen T’s die du mitgebracht hast. Danke dir vielmals dafür.

    Drücke fest die Daumen für sämtliche Planungen und viel Erfolg.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Jaaa natürlich musst Du darüber erzählen, wie Aufregend! Auch ich bin gerade völlig eingespannt und die Freizeit rarer, aber soo gern bin ich wieder mit euch losgezogen. Wie herrlich. Danke für die tollen Fotos. Marillenknödel to go... toll! Ich habe noch nie welche gegessen. ☺️ Das hätte mir auch gefallen. Ehrlich, mir reicht am Wochenende die Energie oft nicht zum Ausflug machen. Dann fehlt mir einfach die Zeit für Haushalt und relaxen. Du weisst sicher wie ich das meine. Zumal das gemeinsame Wochenende bei uns nur ein Tag hat. Göga arbeitet ja Samstags.
    Drücker und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. Sämtliche Obstblüten sind einfach traumhaft schön. Die Pfirsichblüten gefallen mir sogar noch besser als die Marillen. Bei uns die Ecke gibt es im Alten Land ganz viele Apfelbäume. Sie sind auch schön.

    Die Wege für Wanderer und Mountainbiker - das Wort kann ich ohne den Zusatz bekloppt denken - zu trennen, finde ich gut. Ist im Harz teilweise auch so. Bei uns leider nicht. Ich muss mit Hund und Leine beiseite springen, wenn sie um die Ecke gerast kommen.

    Daumen sind gedrückt!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    wunder-, wunderschön sind Deine Erzählungen und Fotocollagen. Ha ich wusste das ich von Marillen schon gehört habe und ja wir nennen sie Aprikosen (das wusste ich nicht dass es sich um das gleiche Obst handelt ;-)
    Marillenknödel klingen ja sehr, sehr lecker. Gegessen habe ich aber noch keine.
    Dein neues Projekt ist wirklich sooo schön und das wird garantiert alles klappen, da habe ich gar keine Sorge bei Deinem Einsatz und Enthusiasmus,
    liebe Grüße
    Kirsi
    (ich melde mich ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Liebes Röslein,
    was eine Pracht!!!!! Weißt du, wie lange ich schon zur Marillenblüte in die Wachau möchte? EWIG! Danke für dieses Bilderfeuerwerk. Würde mich gerne einfach hineinlegen und genießen.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Raus in die Blühende Natur - ja, so machen wir es auch, wenn auch nur mit eher kurzen Spaziergängen -aber es tut so und so der Seele gut, man kann abschalten und kommt raus aus dem tristen Einerlei des Lockdowns.

    lg und Krauler an deinen beiden Miezen

    gabi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Traude,
    diese Blütenpracht ;) Ich liebe es, wenn alles blüht, das sieht so schön aus und ich habe mir auch einen Apfelbaum gekauft. Den werde ich, wenn das Wetter beständig ist, in den Garten pflanzen und bin gespannt, ob er schon im ersten Jahr etwas trägt :) LG und viel Gesundheit, Katrin

    AntwortenLöschen
  18. Ein tolles Blütenerlebnis war das, wie ich sehe? Und zu den Marillen ist mir auch gleich der gute Marillenschnaps eingefallen, der weltberühmte! Ich sehe und höre es aus deiner Erzählung, dass es eine weite Wanderung war und eine tolle Erfahrung und ich glaube das gerne. Der Himmel ist sagenhaft, toll zurechtgeschnitten, wird sogar ein Kunstwerk daraus? Die wunderschönen Leberblümchen habe ich auch entdeckt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. puh....15 Kilometer am Stück, liebe Traude da hattest ihr Euch ja tüchtig was vorgenommen auch, wenn es euch anfänglich vielleicht so bewusst war.
    Ein wunderschöner Ausflug in ein Gebiet das ich nur vom hören-sagen kenne" aber es ist wirklich wunderschön was du uns da alles zeigst.
    Deine Collagen in der Dreiecksform sind mir aufgefallen, denn sie gefallen mir ausnehmend gut...um nicht zu sagen sie sind prachtvoll! und sehr gelungen...
    im Kommentar las ich ja schon mit welchem Programm du sie erstellt hast so erübrigt sich meine Frage danach...
    herrliche Bilder die man wenn man hier aus den fenstern sieht fast nicht glauben möcht, aber ich weiß ja wie schnell diese Blühwunder in unteren Regionen und bei anderen temperaturen entstehen und freue mich sie dann bei dir zu sehen...
    Vielen Dank dafür solche Farben zu sehen während hier nur müdes GRau zu entdecken ist, einfach nur schön...
    ganz liebe Grüße zu Dir...
    angel

    AntwortenLöschen
  20. wunderschöne Bilder und Eindrücke
    da wart ihr aber sportlich unterwegs ;)
    aber es hat sich wirklich gelohnt und die Collagen sind klasse geworden

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  21. Ach der Frühling ist so schön! Wunderschöne Bilder! Ich überlege jetzt gerade, ich habe Marillen schon gegessen, aber ein Saft kenne ich nicht. Jetzt bekomme ich Lust auf etwas fruchtiges! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Unsere Pfirsiche sind auch voller Blüten, ist einfach wunderschön anzusehen. Hoffentlich kommen sie durch, ist ja nochmal extrem kalt geworden. LG Romy

    AntwortenLöschen
  23. Am liebsten sind mir ja die Marillenknödel! Erinnerungen an meine geliebte mährische Oma. Überhaupt Marillen, da bin ich die einzige in der Familie die sie allen Obstverwandten vorzieht. Solch lichte Haine wie in der Wachau kenne ich nur aus der Provence. Ich weiß gar nicht, ob es sie auf der Hochebene da bei Arti überhaupt gibt...
    Jetzt bin ich gespannt auf die weiteren Posts! Danke fürs Verlinken!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Ihr macht es genau richtig liebe Traude. Raus in die Natur. Das ist eine wahre Blütenpracht. Ich mag das total gern. Jetzt muss es nur noch ein bisschen wärmer werden. Aber das kommt schneller als man denkt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  25. WOW liebe Traude!

    Ein herrlicher virtueller Rundgang und so unglaublich viele Bilder. Was ich auch toll finde, wie du sie in Collagen verpackst. Ich weiß, dass das eine Menge Arbeit ist und dabei viel Zeit drauf geht. Schläfst du denn überhaupt noch? ;-)

    Schön, dass du bei all dem auch an mein Projekt gedacht hast. ich danke dir dafür. Und...es ist zeitlich völlig egal, wann du es zeigst! Wobei man aber eher geneigt ist auf deinen Link zu klicken, wenn dein roter Beitrag zu meinem jeweiligen Posting gestellt wird.


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  26. A fantastic virtual tour, Traude! I especially love the collages.

    Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,

    was für eine schöne Wanderung und diese Blütenpracht! Daran sieht man, das es dort deutlich milder ist als bei uns hier in Norddeutschland. Ich habe eine noch sehr junge Marille, da kommt gerade zaghaft das erste Grün, vom Blühen ist sie noch weit entfernt und das ist auch gut so. Der Winter ist seit Ostern noch mal heftig zurückgekommen mit Schnee und Frost und nächste Woche wird es auch nicht gerade frühlingshaft.

    Ich bin noch nie soviel gewandert wie seit Corona, so hat die Sache auch etwas Gutes :-)
    Bleib gesund und munter und viel Spaß als Komparsin.

    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  28. Hi Traude, beautiful photos. Have a nice weekend. Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude,
    Deine Collagen sind ja immer wunderschön, doch heute fand ich sie noch zauberhafter. Das mag an den vielen zarten Blüten gelegen haben.
    Mit Aprikosen haben wir leider kein Glück ... es gibt einfach zu lange frostige Nächte, so dass die Blüten erfrieren. Einmal konnten wir Früchte ernten. Inzwischen gibt es diesen Baum nicht mehr. Er starb an Altersschwäche.
    Um so sehr genieße ich die fluffige Pracht bei Dir.
    Viele liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude,
    da ist ja alles dabei, was das Herz begehrt - wunderschöne Eindrücke. Die Obstbaumblüte ist immer wieder ein Genuss, egal ob Marillen- oder Pfirsich- oder auch Mandelblüte. Diesmal hast du dich an den Collagen richtig ausgetobt. Sind die von PhotoScape?
    Danke fürs Verlinken zum DND.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende – Elke

    AntwortenLöschen
  31. Hallo liebstige Traude, zunächst einmal: bin total neugierig auf Deinen "Umwelt-Projekttag"! Und sehr gespannt, mehr darüber zu erfahren... klasse, dass Dein Vorschlag angenommen wurde, ich drück Dir sämtliche Daumen, dass es klappt und das doofe Virus dem nicht im Wege steht!
    Zur Wachau: mein Liebster und ich sind (glaub es war 2001 oder 2002) von Passau nach Wien geradelt, das war wunderschön. Ich hatte überhaupt keine Ahnung und/oder Vorinformation, und als wir dann in der Wachau waren, war ich dermaßen begeistert von der Schönheit dieser Landschaft! Seither verbinde ich den Namen Wachau mit unsagbar Schönem. Und zum Thema Marillenknödel: die gab's in meiner Kindheit (glaub, die hat mein Vater gemacht, auch wenn es keine österreichischen Wurzeln in der Familie gibt - außer, dass wir alle in den 70ern Wolfgang Ambros gehört haben :-))) - also, die Marillenknödel waren das Highlight meiner Kindheit! Sooo lecker! Überhaupt, wenn die Ösis was richtig gut können, dann sind es Mehlspeisen, in die man sich reinlegen könnte! Und Brettljausen... und Frühstück! Da Wahnsinn!
    Wir sind uns ja eh einig: trotz Covid lassen wir uns unsere Ausflüge nicht vermiesen - und auch wenn das ganze (spontane) "to go" leider vermutlich Müllberge ohne Ende produziert (warum geht es nicht mit "echtem" Geschirr und Pfand wie auf Festivals u.ä.?), finde ich es dennoch klasse, wie einfallsreich manche Gastwirte sind. Bleibt ihnen ja auch nix anderes übrig...
    Marillensaft hört sich auch unglaublich lecker an, sieht auch toll auf den Bildern aus! Und Du mittendrin in österlichem Dottergelb... herrlich! <3
    Deine Tier- Pflanzen- und sonstige Fotos sind mal wieder atemberaubend! Dieser Schmetterling, so nah! Es macht wie immer Spaß, mit Euch auf einen Ausflug zu gehen...!
    Alles alles Liebe, dicke Drücker und bis bald,
    Maren

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude, wieder ein Beitrag, bei dem ich so richtig mitfühlen und mitleben kann und bei dem ich gleich ein kleines Déjà-vu hatte. Wir haben nämlich am Ostermontag auch eine Wanderung gemacht, wir waren nämlich auch in der Wachau und wir haben nämlich auch die Marillenblüte bestaunt. Wir sind aber nicht den Marillenerlebnisweg, sondern die Marillenmeile bei Rossatzbach gegangen. Es ist immer wieder ein einfach prachtvolles Erlebnis und wenn dann blauer Himmel ist und wenn die Sonne scheint, einfach perfekt. Wir sind dann insgesamt dann nicht so weit gewandert wie ihr und „Marillenknödel-To-Go“ haben wir auch nicht verspeist – da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen, Gerichte mit Marille in allen Varianten gehören einfach zu meinen Favoriten – aber vielleicht das nächste Mal. Ansonsten bin ich absolut deiner Meinung, wir haben so ein schönes Land, so viele wunderbare Möglichkeiten, die wir auch in dieser Corona-Zeit nutzen können.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles, alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  33. Ach, sieht das herrlich aus. In den letzten Wochen sind hier die Blüten auch immer mehr geworden ... einfach herrlich.
    Leider ist es jetzt wieder ziemlich kalt und ungemütlich, so dass ich darauf warte, dass der Frühling zurück kommt. Deine Fotos sind da gerade sehr passend - danke.
    Hab ein schönes Wochenende.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  34. Such a gorgeous report of blooming apricots and cherries! The landscapes and views are divine. Thank you for this photo report, I enjoyed very much. So great that the weather favoured your experience.

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    jetzt hab ich grad mal Zeit gefunden, deine Wanderung und die wunderbaren Blütenträume zu genießen. Das tut grad richtig gut angesichts des regnerischen Wetters hier. Wandern und spazieren ist in dieser Zeit einfach das Beste und Schönste was man unternehmen kann. Daher danke ich dir für diese Impressionen und wünsche dir ein gemütliches Wochenende.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  36. the apricot blossoms look like heaven to me - what a gorgeous area! you're so lucky to be close by.

    AntwortenLöschen
  37. How fabulous to see so many interesting things! And you were there in time for the beautiful blooms!

    AntwortenLöschen
  38. Hello Traude,
    You do live in a beautiful country, I would enjoy all the trail walks and beautiful scenery. The blossoming trees are all gorgeous. The apricot juice and dumplings sound yummy. I like your critter mosaic, the cute sheep and pretty butterflies are wonderful. Lovely post and photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a happy weekend! PS, I appreciate your visit and comment.

    AntwortenLöschen
  39. Lovely collages of the beautiful images!

    AntwortenLöschen
  40. Danke für den wunderbaren Wachau-Ausflug. So viele blühende Marillenbäume. Das ist natürlich etwas ganz Besonderes ... so wie die Marillenmarmelade auch :-)
    Für dein Projekt wünsche ich dir viel Erfolg.

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  41. Great news about your project proposal being accepted! Congratulations!

    Gorgeous scenery and yummy treats--thanks for taking me along on your adventure :-)

    AntwortenLöschen
  42. Von solch Blütenpracht können wir hier in Sachsen nur träumen. Die Knospen sind überall noch geschlossen und heut regnet und schneit es wieder. Gestern noch 20 Grad und heute wieder Winter.
    Komm gut in die neue Woche, viele Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Traude,
    schon immer wollte ich einmal einen Ausflug in die wachau machen. Das muss herrlich sein, wenn all die Obstbäume blühen! Vielen lieben Dank für deine schönen Fotos. Tun richtig gut bei diesem grauen Wetter!
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Christine

    AntwortenLöschen
  44. Hi Traude! I always love to join in on your adventures. It's so nice to see all of the beautiful flowers and flora you share! I LOVE that photo of you and your sweetie holding hands, you always look so happy! :)

    AntwortenLöschen
  45. Herrlich liebe Traude, wirklich herrlich diese Blütenpracht und mir läuft gleich das Wasser im Munde zusammen wenn ich an all die Marillen denke die im Spätsommer daran hängen werden mmmmhhh, Marillenmarmelade, Marillenschnaps, Marillenknödel......ich könnt mich da gleich reinlegen wie lecker!! So schön dabei gewesen zu sein auf dieser Wanderung, hach wenn man es auch selbst erleben könnte aber die Perspektivlosigkeit übermann einen wirklich im Moment....jammern hilft allerdings auch nicht liebe Traude also plane ich hier auch ein paar Ausflüge rund um unser Zuhause. Bleib gesund und munter

    Herzlich grüßen
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  46. So lovely to see apricot trees blossoming. SO nice the two of you were able to walk through these apricot orchids and enjoy their blossoms. I love visiting orchids, it's so relaxing to be able to walk through them. Who knows maybe some day if I buy some land, I'll plant my own apricot trees?
    It's always wonderful to see your nature photos. I agree with your advice- spending time in the the nature is always a good idea. In the time of pandemic, nature can provide us with a place where we can not only practice social distancing but enjoy ourselves while doing it. Sometimes nature is the best cure for daily stresses.
    Have a great week ahead!

    AntwortenLöschen
  47. Liebstige Traude,
    schön, dass Ihr einen so wunderschönen Ausflug auf "meine" Seite gemacht habt. Die Wachau ist eine meiner Lieblingsregionen. Sie bietet einfach alles, traumhafte Landschaft, blühende Vegetation, wenn man wie Ihr zu Zeit der Marillenblüte kommt, Kultur und vor allem die besten Weißweine :-)
    Respekt für Eure Leistung. 15 km und dann noch die 440 Höhenmeter hinaus zum Schloss Göttweig. Da springe ich gleich weiter zum nächsten Beitrag.

    Alles Liebe und feste Drückers!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  48. Wow ! Your post inspires me to travel more and explore more new places after this Covid era subsides eventually. Beautiful cherry blossoms . Thanks for joining in Garden Affair.

    AntwortenLöschen
  49. Hallo Traude,
    die Idee mit den Deckeln als Kunststoff-Recycling Kunstwerk ;) finde ich cool. Marillen darf ich leider nicht essen, daher auch jedes Produkt damit nicht :( Schade, denn der Saft sieht total lecker aus *hmmm, das wäre was für mich ! Die Blühten der Bäume sind einfach nur umwerfend, ich liebe wenn alles blüht. LG und schönen Sonntag, Katrin

    AntwortenLöschen
  50. Hallo Traude,
    vielen Dank für die tollen Bilder und die Blüten sind wundervoll ;) Ich liebe es, wenn die Bäume blühen und mit dem Recycling der Kunststoffdeckel ;) finde ich auch klasse ! Leider vertrage ich keine Marillen, aber der Saft sieht lecker aus :) LG und schönen Sonntag, Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!