Donnerstag, 18. März 2021

Zur Dirndl-Blüte ins Pielachtal

Servus, ihr Lieben!


Vielen Dank für all eure wunderbaren Kommentare zu meinem vorigen Blogbeitrag über unsere Unternehmungen Ende Februar, Anfang März 2021 samt Ausflug in den Nationalpark Donau-Auen. Heute will ich euch über einen weiteren Ausflug erzählen, den wir kurz vor Mitte März mit unseren Freunden Brigitte und Peter unternommen haben. 

Wie Brigitte in Erfahrung bringen konnte, haben nämlich im Pielachtal bereits die Dirndln zu blühen begonnen, und das wollten wir uns ansehen. In der ersten Collage bekommt ihr schon einen kleinen Überblick über unseren Ausflug ins "Dirndl-Tal"

 

 [Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Die Fotos des heutigen Posts stammen  von  Brigitte, Edi und mir - die Bilder auf denen ich zu sehen bin, hat fast alle 
Brigitte aufgenommen.


Die Dirndl:
Mit "Dirndl" ist in diesem Fall nicht das ländliche Kleid gemeint und auch kein Mädchen. Dirndl ist hierzulande ein Name für die Kornelkirsche (Cornus mas). Aber Achtung: die Kornelkirschen oder auch Kornellen sind botanisch mit der Kirsche (Gattung Prunus) nicht näher verwandt. Die Pflanze trägt je nach Region viele Bezeichnungen - Heidi hat vor kurzem erst HIER einen wunderschönen Beitrag über dieses früh blühende und wertvolle Gewächs und seine zahlreichen Namen gebracht. HIER noch ein interessanter Bericht über die "gesunde Dirndl" sowie Brauchtum und Aberglauben, die sich um die Kornellkirschen ranken.
 
Pielachtal:
Die Pielach ist ein Fluss im Niederösterreichischen Mostviertel und durchquert das nach ihr benannte Pielachtal. Er fließt Richtung Norden in die Donau. Die Pielach zählt zu den saubersten Flüssen Österreichs und ist sehr fischreich. 
Das Pielachtal  gilt als die Dirndl-Region Österreichs und wird daher auch "Dirndl-Tal" genannt. Mehr darüber könnt ihr HIER lesen.
 
Mit den Fotos vom blauen Himmel habe ich oben etwas vorgegriffen. Zu Beginn sah der Himmel noch ganz anders aus: Es war stark bewölkt und sehr windig. Über unserem Treffpunkt in Gattmannsdorf (einem 77-Seelen-Dorf nahe der Niederösterreichischen Hauptstadt St. Pölten) hingen ziemlich dunkle Wolken. Aber die Prognosen für die weitere Wetter-Entwicklung klangen vielversprechend. Wir ließen uns nicht von einem kleinen Spaziergang abhalten, bei dem wir eine liebesbedürftige Katze trafen und einen ungewöhnlichen Glockenturm für Nova fotografierten. (Es kamen an diesem Tag aber noch einige Glockentürme dazu.)

 

Vom Treffpunkt weg fuhren wir mit nur einem Auto zu unserem ersten Ziel - in die Ortschaft Kirchberg an der Pielach. Dort kann man auf dem Hügel mit der Kirche nicht nur von der rund 34 Meter in die Höhe ragenden Aussichtsplattform einen schönen Ausblick genießen, sondern auch einen Teil der "Kirchberger Dirndlrunde" gehen. (Mehr über Skywalk und Dirndlrunde erfahrt ihr, wenn ihr auf die Überschrift klickt.)

Auf dem Weg zum Kirchberg machten wir einen Fotostop bei diesem alten, leider schon maroden Haus von 1762, das farblich gut 
zu meiner Hose passte.

Die Dirndl-Sorten-Zeile
 
Der Skywalk und das Kirchen-Innere

Die ältsten Teile der römisch-katholischen Pfarrkirche Kirchberg an der Pielach stammen noch aus dem 13. Jahrhundert, die Erweiterungen größtenteils aus dem 15. Jahrhundert; sie ist dem Heiligen Martin geweiht.

 

Ursprünglich hatten wir vorgehabt, unser im Rucksack mitgebrachtes Essen auf einer windgeschützten Bank einzunehmen. Der Himmel verdüsterte sich aber immer mehr, und als wir zum Friedhof hinüber gingen, fing es zu regnen bzw. zu schnee-regnen an. Praktischerweise fanden wir Unterschlupf unter dem Vordach einer kleinen Kapelle - und so kam es zur wohl "heiligsten" Outdoor-Mahlzeit unserer Corona-Picknick-Karriere 😉:

Mitte unten: Bei der Friedhofsmauer entdeckten wir die ersten Veilchen dieses Jahres!

Das Unwetter endete so rasch, wie es aufgekommen war. Nach unserem Picknick gingen wir zum Wagen zurück, um zu unserem nächsten Ziel dieses Tages aufzubrechen. Aber bevor ich euch darüber erzähle, möchte ich euch noch ein "herziges" Schild zeigen, das wir oben am Kirchberg entdeckt haben. Wenn man in dieses Herz (gemäß der Aufforderung) hineinschaut, findet man den aufmunternden Spruch 

"Ein freudiges Herz ist eine gute Medizin." 
(Sprüche 17:22)

Was das betrifft, sind wir also medizinisch bestens versorgt! 😊 Das Herz verlinke ich bei "Ich seh rot" und Artis "Schilderwald". (Links siehe unten)

Oben rechts: Der "Schneckenweg" schlängelt sich von der Kirche zur Ortsmitte. Zu Ehren des wohl berühmtesten 
Kirchbergers, Kardinal Franz König, wurde eine Dirndl-Staude gepflanzt. Unten links: Der Skywalk vom Ort aus 
betrachtet. Eine Schnitzerei vor der Kirche stellt den Heiligen Martin dar.

 
Dirndl-Manufaktur und 500 Jahre alter Dirndlstrauch:
Wenn man den Begriff "Dirnd-Manufaktur" hört, denkt man zuerst vermutlich an eine Schneiderei, in der Dirndlkleider genäht werden. Aber ihr wisst ja nun bereits, dass es heute um Kornelkirschen geht. Diese besitzen zahlreiche wunderbare Eigenschaften. Unter anderem haben sie ökologische Bedeutung, denn sie zählen für viele Insekten im Vorfrühling zu den ersten Nektarspendern, und sie besitzen auch für Menschen kulinarischen Wert. Im vergangenen Herbst erzählte ich euch HIER, dass wir unsere Dirndl-Ernte (von einer wild in der Umgebung wachsenden Staude) zu drei Gläsern Marmelade verarbeitet haben. Die war so köstlich, dass wir sie mittlerweile komplett vernascht haben. Und gesund sind Kornelkirschen angeblich auch:

"Die Dirndl reinigt und stärkt den schwachen 
wie gesunden Magen. Sie fördert die Gesundheit." 
Hildegard von Bingen (1098 – 1179)
 
 
In der Dirndl-Manufaktur und -Destillerie Fuxsteiner (3204 Kirchberg, Tradigistgegend 17) werden die Früchte natürlich in weitaus größerem Stil verarbeitet als in unserer Küche, aber dennoch nicht als Massenware behandelt. Das merkt man an der Qualität, die national und international mehrfach ausgezeichnet wurde. Tradition wird groß geschrieben auf dem uralten Bergbauernhof, der erstmals im Jahr 1112 Erwähnung fand und sich seit 1836 in Familienbesitz befindet. 
 
Aus den Aufzeichnungen über das Gehöft geht auch hervor, dass der größte Dirndlstrauch vor dem Haus bereits vor etwa 500 Jahren gepflanzt wurde. Ihr seht ihn in den folgenden beiden Collagen. Außerdem zeige ich euch Teile unserer "Beute", denn Edi und ich erstanden in dem Laden neben Dirndl-Marmelade auch Dirndl-Likör, Dirndl-Chutney, Dirndl-Senf, Dirndl-Honig und Dirndl-Kracherl (und auch Brigitte und Peter kauften natürlich einiges ein). Wir haben mittlerweile alles verkostet und für sehr gut befunden!
 

Auch beim Fuxsteiner gab es ein streichelfreudiges Katzerl 😻
 
Schneerosen und Wetterumschwung: 
Nachdem das Wetter in Kirchberg so kalt geworden war, hatten wir beschlossen, unser Programm abzukürzen und auf die geplante Wanderung zur Burg-Ruine Rabenstein zu verzichten. Doch während unseres Aufenthaltes in der Dirndl-Manufaktur verzogen sich die dunklen Wolken weitgehend, und so disponierten wir abermals um. (Wir sind ja "jung, dynamisch und flexibel", wie Edi so gerne behauptet 😉😜) Auf dem Weg von der Tradigistgegend in Richtung Rabenstein legten wir eine Zwischenstop ein, weil wir auf einem Hügel viele Schneerosen entdeckt hatten. Die wollten wir unbedingt fotografieren. 

Ein paar Primeln waren auch dabei. Und mittendrin freut sich eine Frau Rostrose ihres Lebens 😊...
 
 
In der folgenden Collage seht ihr links oben schon die Ruine Rabenstein und daneben die Pielach, darunter Hügel mit blühenden Dirndlstauden und in der untersten Reihe u.a. eine Häuserzeile in der Ortschaft Rabenstein. Falls ihr euch fragt, was ich da fotografiert habe: Das Raben-Plakat, das ihr unten mittig seht, und eine der Raben-Figuren (siehe nächste Collage), die überall in der Ortschaft aufgestellt sind. Außerdem könnt ihr sehen, wie blitzblau der Himmel in der Zwischenzeit geworden war. Perfektes Wanderwetter also! 😀👍

 

Kurze Wanderung zur Burg-Ruine Rabenstein:
Wir parkten bei der Feuerwehr von Rabenstein; von dort aus führt ein gemütlicher Waldweg in weniger als einer Stunde zur Ruine hinauf. Wenn man etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, kann man daraus eine Geisbühel-Rundwanderung machen, die dauert ca. dreieinhalb Stunden. Wenn man sich die Ruine ganz ohne Anstrengung ansehen möchte, kann man das auch virtuell tun - HIER gibt's einen tollen 360°-Rundgang durch die Burganlage.
 
Wir wählten, wie gesagt, den goldenen Mittelweg, der uns schöne Ausblicke und auch Anblicke bescherte - unter anderem blühten hier unzählige Leberblümchen - und an einer Stelle auch wieder Bärlauch:

 

Für Novas Sonntags-Linkup T in die → neue Woche habe ich hier eine kleine Zusammenstellung von Toren:

 

Weil gleich nach dem Eingangstor zur Burg verlockende Sonnenbänke herumstanden, nützten wir die Gelegenheit, um ein bisschen zu rasten. Eine "Dirndl-Bank" (also eine Bank neben einer Wilddirndl-Staude) gibt es im Burggelände auch - in der übernächsten Collage seht ihr die Zweige mit (noch recht kleinen) Dirndl-Blüten und im Hintergrund die Ruine Rabenstein.

Sonnenbankerl und Windfrisuren 😜

Aus den Burgfenstern bot sich ein fantastischer Blick über die Hügel und auf den wild bewegten Wolkenhimmel. Der schneebedeckte Berg im Hintergrund (Foto zweite Reihe rechts) ist der Ötscher. Besonders rührend fanden wir das kleine Bäumchen (etwa 70 cm hoch), das sich tapfer auf einer Burgmauer angesiedelt hat:

 

Kirchenbesichtigung und Einkäufe:
Zurück in der Ortschaft besichtigten Brigitte und ich die Pfarrkirche von Rabenstein an der Pielach, während unsere Männer ein paar Einkäufe erledigten. Hier handelt es sich auch um ein recht altes Gemäuer, wie man u.a. an dem mittelalterlichen Fresko im Altarraum erkennt. Laut Wikipedia wurde über romanischen und frühgotischen Vorgängerbauten zum Ende des 15. Jahrhunderts eine spätgotische Kirche erbaut. (Mehr Informationen findet ihr, wenn ihr den obigen Link anklickt.) 

Vor der Kirche lagen bunt bemalte Steine, in der Kirche selbst konnte man "Weihwasser to go" erwerben (denn die Weihwasserbecken sind jetzt ja wegen Corona leer). Unsere Einkäufe beschränkten sich allerdings auf Nahrungsmittel. 

 
Unter anderem kaufte mein Mann Pinzen (denn auch dafür ist die Pielachtaler Gegend berühmt). Und später dann ging es weiter zum ...
 
...  Wochenmarkt in Obergrafendorf und zur Dirndl-Allee:
Wir waren uns nicht sicher, ob der (laut Internet für jeden Freitag ab 15 Uhr angekündigte) Wochenmarkt nicht wegen Covid abgesagt sein würde, aber er fand tatsächlich statt. Und so besorgten wir dort etwas regionales Gemüse und beim Käsestand außerdem Kaspressknödel und Emmentaler Käse.

Dann spazierten wir noch ein Stück in Richtung Bahnhof, denn (wie Brigitte wusste) führt dorthin eine Allee aus blühenden Dirndl-Bäumen. Die wollten wir natürlich auch noch gerne sehen und fotografieren. 

Dirndlstauden lassen sich übrigens nicht nur zu Bäumen ziehen, sondern sind auch gut als Heckenpflanzen geeignet: Sie sind schnittfest und robust, treiben selbst bei starkem Rückschnitt wieder aus und sie vertragen sowohl Frost als auch Hitze problemlos. Mit ihrer Trägwüchsigkeit passen sie sogar in die heutigen kleinen Gärten. (Empfehlenswerte Größe lt. Wikipedia: 150–200 cm hoch, 70–100 cm breit). Ich überlege, ob wir nicht noch irgendwo einen Platz dafür finden können. Die Bienen und Schmetterlinge wären bestimmt sehr dankbar, und wir könnten die köstlichen Früchte gleich in unserem Garten ernten.

 

Soviel zu unserem Ausflug, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr seid wieder gern mit uns unterwegs gewesen. Für uns war es jedenfalls wieder ein tolles, den Körper in Schwung bringendes Erlebnis mit Freunden. (Laut  Brigittes Aufzeichnungen gingen wir insgesamt 9881 Schritte bei 1 Stunde und 51 Minuten Gehzeit und haben dabei 457 Kalorien verbraucht.) Noch dazu haben wir bei der Gelegenheit ein bisserl die heimische Landwirtschaft gefördert und einiges dazugelernt.

Wolkenspiele, Spielstunden und rote Katze in der Spielebox:
Auf der Fahrt zu uns nach Hause sahen wir wieder den Wolken beim Ziehen und der Sonne beim Untergehen zu. Lustigerweise haben Brigitte und ich (obwohl wir da in zwei verschiedenen Autos saßen und uns nicht absprechen konnten) zum quasi identischen Zeitpunkt unsere Handys gezückt und den Himmel geknipst: Das obere mittige Sonnenuntergangs-Foto ist von mir, das untere von Gitty 😊!

Nach einer Take-away-Stärkung vom örtlichen Chinesen holten wir abermals die Carcassonne-Big-Box hervor und spielten miteinander, was das Zeug hielt. Maxwell freute sich darüber - er machte es sich im Deckel der Spielebox bequem und schlief eine Runde.

Ein blaues Home-Outfit:
Von unserem Pielachtal-Ausflug gibt es keine "Outfit-Fotos" - ich trug einfach, wie so oft, meine gelbe Steppjacke und die hellgrüne Öko-Samthose. Da ich aber gerne auch diesmal wieder bei Marens Linkup Color Energy: Blau dabei sein möchte, zeige ich euch hier einen meiner Bequem-Anzüge der letzten Zeit... und hier ist diesmal sogar ein halbwegs neues Kleidungsstück dabei: Die dunkelblaue Schlupfhose mit dem weißen Galonstreifen habe ich mir nämlich erst heuer gekauft (beim bekannten Kaffeeröster - weil eine andere Schlupfhose den Geist aufgegeben hat). Das Des*gual-Kleid und das Baumwoll-Jäckchen haben hingegen schon einige Jahre auf dem Buckel und werden von mir oft und gern getragen.
 

Das war's für heute, ihr Lieben! Ich wünsche euch einen wunderschönen (astronomischen) Frühlingsbeginn (beziehungsweise auf der Südhalbkugel einen guten Start in den Herbst). Macht euch eine schöne Zeit, so gut es geht - das Leben ist zu kurz, um nicht genossen zu werden!

 

Herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, Ich seh rot bei Anne

 

53 Kommentare:

  1. Was für eine Farbengewalt! Deine gelbe Jacke passt perfekt zu den gelben Blüten. Ich habe mir letztes Jahr auch eine gelbe Jacke gekauft, senffarben heißt sie genau. Und passende Schuhe dazu. Jetzt in der Übergangszeit trage ich sie und freue mich jeden Tag aus Neue auf diesen Farbklecks in all dem Grau derzeit.
    Ihr habt einen Ausflug in den Frühling gemacht, hier warten wir auf besseres Wetter. Es ist kalt, nass, grau. Wetter zum Trübsal blasen, da müssen wir durch.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da warst Du aber wieder fleißig, liebes Röschen,um uns Deine schönen Collagen zu zeigen. Alles sieht schon nach Frühling aus.Vom Himmel bis zum Turm und das Dirndl, die Kornellkirschen. Bleibe gesund, und liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    was die Dirndln blühen schon?
    Du warst ganz in meiner Nähe!! Wir sind früher immer zum Dirndl-Kirtag gefahren, der abwechselnd in Kirchberg, Rabenstein oder Obergrafendorf im September stattfindet. Obergrafendorf ist ja nur 12 km entfernt und nach Kirchberg fahre ich von meinem Geburtstort Mank nur über die Luft(den Luftberg)...das ist obwohl nicht mehr Bezirk Melk, sondern St. Pölten Land, nur einen Hüpfer von uns entfernt. Und nun Schande über mein haupt - zur Dirndlblüte war ich noch nie da! Soe wie ich auch immer die Marillenblüte in der Wachau verpasse!
    Nachdem es heute hier wieder geschneit hat und es frühmorgens frostig war, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es schon grünt und blüht! ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Meine Kornelkirsche ist bestimmt grösser geworden- lass dich nicht verleiten, wenn du nicht min 2x2m Platz hast, steht der Strauch/Baum nicht lange frei..... Aber ich liebe meinen Kornelkirsche, wegen den frühen Blüten, den vielen Vögeln die die Beeren mögen - und nicht zuletzt wegen der Marmelade. Die ist zwar wirklich aufwendig, lohnt aber die Arbeit!
    Herzliche Küschelbüschel
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase,
      Danke auch für deine "Warnung" bezüglich der Dirndlstrauch-Größe. Hast du deine Kornelkirsche zugeschnitten oder lässt du sie einfach als Einzelstrauch stehen? Ich hätte mir nämlich gedacht, dass ich sie in unsere Hecke integriere (vielleicht anstelle eines Strauchs, der nicht so wertvoll für die Natur ist...), da kann man sie dann nach Bedarf zurückschneiden. (Angeblich sind Dirndln ja gute Heckenpflanzen...)
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  5. Bei uns im Garten blüht zur Zeit auch die Kornelkirsche, dass der bei euch Dirndlbaum heisst höre ich das erste mal. dieses Jahr musste er tüchtig zurück geschnitten werden, dass er hoffentlich kräftigere Äste bekommt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Traude,
    Als ich das zuerst mit den Dirndln las, bin ich, da ich jetzt kein großer Dirndl (kleid) fan bin erst mal über den Post drübergeflogen - und habe kein Dirndl gefunden. Also wieder zurück und siehe da, weder ein Kleid noch ein Mädl sondern Kirschen. Hatte ich noch nie gehört. Sehr interessant und bunt bebildert wieder Euer Ausflug. Und die nette Idee mit den Sprüchen in den Herzen finde ich ganz toll.
    Wunderbare Ausflüge habt ihr wieder gemacht.
    Eine schöne Zeit und alles Liebe
    Gerda

    AntwortenLöschen
  7. P.S, das blaue Outfit mit den offenen Haaren -steht Dir ganz ausgezeichnet.
    Nochmals alles Liebe
    Gerda

    AntwortenLöschen
  8. Noch nie von diesen Pflanzen gehört liebe Traude. Dachte zuerst auch an das Kleid und fragte mich schon, wie Dirndl blühen können. Lach :) Ein interessanter Ausflug, wenn auch mit Wetterkapriolen. Aber damit muss man wohl immer rechnen. Ihr habt es ja gut gemeistert.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Servus Traude, Danke für den interessanten Ausflugstipp. Eine herrlich Gegend mit kulinarischen Köstlichkeiten.
    LG aus Wien

    AntwortenLöschen
  10. Ach...das ist wieder soooo viel, das kann man auf einmal gar nicht richtig "verarbeiten" Geht mir zumindest immer so. Einfach tolle Sichtungen/Besichtigungen, Fotos sowie Glockentürme und T’s. Genial eure "Dirndl Beute"; da hätte ich wohl auch zugegriffen. Sowas muss man doch probieren und ich bin überzeugt es schmeckt auch gut. Danke dir dass du uns wieder so toll bebildert mitgenommen hast. Hab den Post auch wieder im Sep. verlinkt. Ich glaube in diesem Jahr wird es weiterhin so bleiben.

    Wünsche dir bzw. euch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüsse rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
  11. die Wandernixen sind zu viert unterwegs, toll auch bei wetterwendigem Wetter von dem man im hessischen zur Zt. nur träumen kann, somit habe ich deine Collagen und Bilder die ihr wieder fleissig geknipst habt - sehr genossen.
    Du darunter in blau siehst ebenso frühlingshaft frisch aus, das machte bestimmt der lange Ausflug.
    Von Dirnl-Kirschen hab ich allerdings noch nie gehört und mein erster Gedanke: was - ein Dirndl schon jetzt, hat mich bewogen explizit danach Auscchau zu halten...
    Jetzt weiß ich alles über diese Pflanze, auch dass sie sowohl Hitze als auch Kälte verträgt und deshalb auch in heimischen Gästen anzusiedeln ist.
    Verträgt sie auch Winde und Höhe? - also nah an der Sonne zu sein und trockenen Lehmvulkanboden????
    bin gerne mit Euch oder Euch hinterhergelaufen und hab mir die herrliche Landschaft angeschaut...
    da sicher noch nicht viele Wanderer unterwegs waren, war es sicher auch coronafreundlich unterwegs zu sein.
    Liebe Grüße zu dir liebe Traude...herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  12. Ach! Man lernt nie aus! Die Cornelkirsche also.... Bei uns ist die, wie ich glaube, nicht so sehr verbreitet. Jedenfalls wüsste ich keine hier in der Nähe. Die blüht aber wirklich ganz zauberhaft! Und was die 500jährige zu erzählen hätte- das wäre spannend zu hören. Erstaunlich- 500 Jahre! Die hat einiges er- und überlebt, würde ich mal sagen!
    Wochenmärkte zu besuchen oder einheimische Erzeugnisse an und für sich zu kaufen finde ich grundsätzlich absolut richtig. Da weiss man, wo die Produkte herkommen, und man unterstützt dabei hiesiges Gewerbe. Gerade jetzt haben es die besonders nötig!
    Einen schönen Tag wünsche ich dir, knuddel das Faultier mal ordentlich von mir durch, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  13. Ach, das sieht nach einem wunderbaren Ausflug aus und die Fotos sind wieder einmal wunderbar.
    Danke auch für die Erklärung zur Dirndlblüte ... wieder etwas Neues gelernt.

    Ich schick dir sonnige Grüße. Komm gut ins wochenende.
    Sigrid

    https://sigridsmeineart.blogspot.com/2021/03/so-much-happy-stampin-up.html

    AntwortenLöschen
  14. Tzz ich dacht das ist ein Trachtenmodenbeitrag. 😂 Bin ich froh dass es ein schöner Ausflug war mit solchen tollen Fotos.
    Durchwachsenes Wetter, aber ihr wisst euch ja perfekt zu helfen. 😉
    Tatsächlich habe ich das Gefühl dass mich der Anblick von blauen Himmel auf Bildschirm auch entspannt.Es tut der Seele gut.
    Maxwell im Spielekarton, das ist ja zu niedlich. Natürlich soll er wieder ganz viele Krauler abbekommen, der alte süße Katzenherr.
    Dein blaues Outfit ist knallig schön, gefällt mir liebstige Traude.
    Ich hoffe der Frühling kommt bald an, gerade schneit es.... und das in Mannheim ! 😂
    Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende, Drücker und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,
    das war wieder mal ein interessanter und abwechslungsreicher Ausflug. Danke fürs Mitnehmen. Und gescheiter bin ich auch geworden, denn diesen Dirndl-Begriff kannte ich noch nicht.
    Auch schöne Kirchen waren dabei.
    Hab ein schönes Wochenende, hoffentlich ohne Schnee. Bei uns schneit es gerade wie verrückt "Wattebällchen".
    LG Traudi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, leider kenn ich Deine "Dirndl" gar nicht. Ich hab ein bisschen nachgelesen und vermute, bei uns hier ist es schlicht zu kalt, das Klima zu ungemütlich.
    Einen sehr schönen Ausflug habt ihr da gemacht.
    Die Pinzen kenn ich auch nicht. Obowohl: Optisch sehen sie aus, wie eine Kastanie. So heißen bei uns die Brenzensemmeln, die in aller Regel mit Lauge und grobem Salz "getoppt" werden.
    Kastanie.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  17. Moin Moin Traude!

    Puh, du hast aber viele Collagen und Infos hier...und ich weiß, dass das viel Arbeit bedeutet. Man erkennt deine Freude an all diesen Sachen.
    Die "Dirndl" sind für mich auch nur Kleider gewesen und hätte im Leben nicht an Pflanzen dabei gedacht.

    Schön, dass du auch etwas zu meinem Projekt gefunden hast! Ich freue mich über jeden Mitspieler!


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  18. What a wonderful excursion, beautiful photos of nature and the places you visited. Looks like spring has found you! Thanks for sharing and have a wonderful week.

    AntwortenLöschen
  19. In addition to seeing the gorgeous places you visit through your photos, I always learn something from your posts, too! How wonderful! Thank you for sharing :-)

    AntwortenLöschen
  20. Huch, wenn man die Augen offen hält kann man bei euch ja schon ganz viel vom Frühling entdecken. Er lässt sich ja in allen Farbvarianten finden, wobei die Kornellen natürlich in der Menge einen richtiger Hingucker sind. Vielleicht findet so ein Strauch auch noch ein Plätzchen in unserem neuen Gartenbeet, das wir in den nächsten Wochen anlegen werden.
    Mein absoluter Favorit ist natürlich das Herz-Schild mit dem wunderbaren Inhalt. Zusätzlich ist es auch noch leuchtendrot und wird so bestimmt von vielen Leuten entdeckt. Da freue ich mich am Mittwoch schon drauf und lasse dir bereits heute ein Dankeschön hier.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  21. Oh wie schön liebe Traude, das war ja mal ein wunderbarer Einblick in dieses schöne Pielachtal. Herrlich diese Kornellkirschenblüte. Ich will eine Kornellkirsche pflanzen das weiss ich jetzt :-))). Ein bisschen Platz haben wir noch und so ein altes Gehölz ist sicher auch für die Natur im Garten schön. Hier bei uns auf der Düne gibt es auch Kornellkirschen, die Heidi hatte sie neulich auch vorgestellt und nun bin ich echt angetan davon. Das Herzschild ist toll, so ein Zufallsfund :-))). Danke fürs Mitnehmen auf diese Tour. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße kommen von Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  22. lovely post.

    Would you like to follow each other? If the answer is yes, please follow me on my blog & I'll follow you back. thank you.

    http://www.rosetinz.com

    AntwortenLöschen
  23. Hi Traude, beautiful photos. Have a nice week. Greetings Caroline

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe wieder viel aus deinem interessanten Artikel gelernt! Dirndl als Kornelkirsche und über Pielachtal, habe ich noch nie davon gehört! Vielen Dank für die tollen Eindrücke und Impressionen.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  25. wie schön!! Auch in meiner Wohngegend in Wien (in einem verwunschenen, geschlossenen Schlosspark) blühen die Dirndln wie wild. Früchte hab ich dort aber noch nie gesehen, die werden wohl von den Vögeln sofort gesichtet und gesichert ;-)
    Die Tipps für Rabenstein und den Skywalk nehme ich mir mit!
    lg

    AntwortenLöschen
  26. Liebstige Traude,

    da habt Ihr ja trotz Aprilwetter eine wunderschöne Märzwanderungen ins bezaubernde Pielachtal mit seinen Dirndln gemacht. Ich muss gestehen, dass mir nicht bewusst war, dass die Dirndln schon jetzt blühen und ich muss auch gestehen, dass ich noch nie auf der Burg-Ruine Rabenstein war (wenn mich mein nachlassendes Langzeit-Gedächtnis nicht täuscht ;-)).

    Mit Deinem hübschen, blauen Home-Outfit beweist Du uns, dass Du sogar zuhause sehr fesch und modisch bist.

    Heute habe ich es endlich geschafft, mein nächstes Memories-Posting fertig zu stellen, in dem auch Du vorkommst. Ich hoffe, dass es für Dich wieder ok ist.

    Ich wünsch Dir trotz des kalten Frühlingsbeginns noch einen schönen Sonntag und lass mir auch Edi herzlich grüßen. Feste Drücker und alles Liebe,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    welch interessante Informationen über die Dirndlblüte...die Bezeichnung hat mich schon neugierig gemacht. ;-) Wunderschön das Pielachtal und alles wieder so fein von dir bebildert .... vor allem die Kornelblüten zum blitzeblauen Himmel sind ja klasse anzusehen. Ohhhh, die Dirndl-Manufaktur hätte meine Geldbörse ordentlich strapaziert, denn ich liebe solche Feinkostläden.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  28. Hello Traude,
    Very nice to see all these wonderful pictures.
    You have visit nice places.
    Your new profile picture is very nice.

    Many greetings and a big hug,
    Marco

    AntwortenLöschen
  29. Thank you Traude for taking me once again to the beautiful Austria! It was wonderful to see the landscape and spring in the nature. Hopefully some day travelling is allowed again. Thank you for linking, wishing a bright new week.

    AntwortenLöschen
  30. Hello Traude,
    You seem to find the most beautiful places to visit. The towns, architecture, the blossoms, so many lovely sights to see. The kitties are adorable. I love the carving in front of the church and the castle ruins. The Dirndl in blooms are lovely. I would like to try the cherry jam. YUM! I enjoyed your commentary and the lovely collection of photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, enjoy your day! I wish you a happy new week! PS, I appreciate the visit and comment on my blog.

    AntwortenLöschen
  31. What a fantastic excursion! Love the fabulous photos of the places you visited.

    Happy Sunday, Traude!

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude, ich habe mich sehr übers Verlinken gefreut und auch deinen Post mit Interesse gelesen, denn die Kornelkirschen sind mir erstmals so richtig bei meiner Reha aufgefallen. Ich hatte sie immer mal im Hinterkopf bei meinen Baumposts, kenn aber in meiner Nähe keine Exemplare.
    Ich wünsche dir wie uns allen, dass die kommende Woche uns dann frühlingshafter daherkommt.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  33. Toll, die vielen, vielen Dirndl-Bäume und sie stehen nicht vereinzelt am Waldrand oder im Wald, sondern schön sichtbar, in der Reihe am Wegesrand, Skywalk inbegriffen - Wow!
    Das Himmelsgeschehen gestaltete sich sehr abwechslungsrein, so wie ich es lesen und auch auf den vielen Himmelsblicken erkennen kann? Einfach schön war euer Ausflug zu Burg und Kirche, aber das Schönste waren doch die vielen Dirndl und Dirndl-Alleen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  34. I am assuming the yellow blossoms on the bushes are forsythia. I loved them when I lived up north here in the US. Lovely photos - thanks for the excursion!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Carol,
      no, the yellow flowers on the bushes are not forsythia. These are cornel cherry blossoms. Cornelian cherries are also called "Dirndl" in Austria - like the dress ;-)) This is a dogwood plant and this plant grows particularly frequently in a certain region in Austria - in the Pielach Valley. The berries that the shrub bears in early autumn are edible and are processed into jam, chutney, schnapps, fruit juice, etc. We took the trip to the Pielach Valley to experience the "dirndl" blossom.
      All the best, Traude

      Löschen
  35. Langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf und ich freue mich schon richtig auf die Gartenarbeit. So alte Gemäuer wie Burgen und Ruinen besuche ich auch unheimlich gern. Übrigens, mein Bericht über die Stuhlhussen ist verlinkt und den mit den Socken habe ich auch eingereicht. Vielen Dank für den Tipp mit der Seite. LG Romy

    AntwortenLöschen
  36. What a pretty blooms , the kitten is adorable . It would be my pleasure if you join my link up party related to Gardening, nature and birds here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2021/03/garden-affair-stunning-statice-flowers.html

    AntwortenLöschen
  37. Wonderful photos of your world! Such pretty yellow blooms. I really enjoy the old architecture a lot.

    Thank you for being a part of 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude,
    das scheint ein toller Ausflug gewesen zu sein - ich mag die Art, wie du Infos über die Region mit persönlichem Bericht verknüpfst.
    Viele liebe Grüße,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Traude,
    zuerst einmal - Danke für die wundervollen Bilder und das rote Herz, ist ja eine tolle Idee :D Klasse ! Und die Produkte vom der Dirndlmanufaktur werde ich mir gleich einmal anschauen ;) Ich finde es schön, wie der Frühling die Knospen und einige Blüten schon bringt - das erwärmt das Herz :) LG und schöne Woche, Katrin

    AntwortenLöschen
  40. Bin jetzt total neugierig hier bei dir gelandet , liebe Traude ! Bei blog Besuchen habe ich die Üerschrift Dirndl - Blüte gelesen. Bin aber nicht enttäuscht weil ich keine Dirndl Kleider sehe sondern einen sehr interessanten Bericht über das Pielachtal. Mit vielen schönen Bildern. Ich sende dir liebe Montaggrüße und wünsche eine gute Woche. Lieber Gruss von Anna

    AntwortenLöschen
  41. Liebes Röslein,
    jaaa, ich hab deine zauberhafte Dirndl-Blüte schon gesehen, nur nicht kommentiert, weil ich etwas in Eile war. Nun also noch einmal dieser schöne Ausflug mit blitzblauem Himmel und perfekt darauf abgestimmten Outfit :)! Ich freu mich für euch, dass ihr immer wieder schöne Ecken entdeckt oder wieder besucht. Auch wir versuchen im kleinen Radius auf Entdeckungsreisen zu gehen. Sag, hat es dich jetzt eingeschneit? Bei mir bläst nur dieser eisige Nordwind, der mich nur in homöopathischen Dosen in den Garten lässt.
    Dicken Drücker und danke für deinen lieben Besuch
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Traude,
    wieder ein sehr schöner Ausflug. Den Begriff Dirndl für die Kornelkirsche habe ich noch nie gehört. (Oder ich habe es wieder vergessen, da ich mit diesem Begriff immer diese schönen Kleider verbinde.) Wieder was gelernt. Beeindruckend ist auch das Alter von 500 Jahren für einen Strauch, bisher dachte ich immer, nur Bäume können so alt werden.
    Burgruinen ziehen mich geradezu magisch an, noch mehr als eine intakte Burg.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  43. ui
    das hat aber heftigst bei euch "gedirndelt" ;)
    sehr schön an und Aussichten
    obwohl.. auf so einen Skywalk würde ich mich nie trauen .
    herrlich die Lenzrosen .. Primeln und Leberblümchen im Wald
    und noch eine blühende Rose dazu .. hihi
    die ruine Rabenstein sieht auch sehr romantisch aus
    was für ein schöner Ausflug
    und tolle Bilder
    danke dass du uns mitgenommen hast

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  44. Ach liebe Traude,
    wie gerne habe ich Dich begleitet und vor allem gelernt Dirndl sind Kornelkirschen (bei Heidi hatte ich die anderen Namen auch schon gelernt). Ich mag sie so gerne sehen, Du hast mir eine große Freude mit Deinem schönen gelb-bunten Beitrag gemacht.
    Und Maxwell in der Kiste ist einfach zu goldig ;-) bitte gib ihm einige Streicheleinheiten von mir,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  45. Moin liebe Traude,
    das war wieder ein schöner Ausflug, herrlich auch die Himmelsstimmung.
    Den Begriff Dirndl für die Kornelkirsche kannte ich noch nicht, so habe ich wieder etwas dazu gelernt.
    Schön finde ich auch das Herz-Schild mit dem schönen Spruch... stimmt, wenn man immer positiv denkt wird man selten krank.
    Auch über dem Wegweiser "Schneckenweg" musste mich schmunzeln.

    Liebe Grüße und hab noch eine schöne Woche.
    Biggi

    AntwortenLöschen
  46. Auch bei Dir hat der Frühling Einzug gehalten und auf allen Bildern sonnige Spuren. So kann es weitergehen.Zwei Tage hatten wir Sonne , aber so richtig warm ist es noch nicht, für den Garten allerdings wunderbar!
    Liebe Grüsse zu Dir und schöne Ostertage für Dich und Deine Familie,
    herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  47. Dear Traude,

    I love that in every post you are sharing with us pieces of your life. You show so many simple, unknown and fantastic places around. I see that Spring is definitely coming to us :-) This all flowers are slowly blooming giving world a lot of colors. This ginger cat is so cute <3
    Stay safe
    lots of love
    Karo

    AntwortenLöschen
  48. Beautiful post,your fortunate to be able to visit many places .Thanks for joining in Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!