Sonntag, 8. März 2020

Ostsee 2019 - Abschließendes und Reise-Capsule

HIER kommt ihr zum gesammelten Reisebericht Ostsee 2019.



Schönheit ist empfundener Rhythmus.
Rhythmus der Wellen, durch die uns alles Außen vermittelt wird.
Oder auch: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
Je mehr jemand die Welt liebt, desto schöner wird er sie finden.
(Christian Morgenstern, 1871 - 1914)


Servus ihr Lieben! 

Heute bekommt ihr das allerletzte Kapitel meines Ostsee-Reiseberichts zu sehen. Denn wie ich euch am Ende meines Kapitels über die schöne Estnische Hauptstadt Tallinn erzählte, entstanden noch einige (sehr wenige!) Fotos am letzten Tag auf See und an unserem Ankunftstag in Kiel. Die möchte ich euch heute zeigen - und außerdem einen Überblick über die Capsule-Wardrobe, die ich auf diese Reise mitgenommen habe.

Als allererstes seht ihr meine Abendgarderobe vom 20. September 2019 - Tag 7 - das war unser letzter Tag auf See. Tagsüber trug ich wohl Jeans und ein Shirt - und zwischendurch garantiert auch Trainingskleidung, denn an unseren Seetagen waren wir immer im Gym einen Teil des guten Futters heruntertrainieren, das es auf dem Schiff gab 😋. 



[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]


Abends hingegen warf ich mich "in Schale" - wir hatten nach dem Abendessen noch etwas vor: 

An Bord wurden während unserer Reise nämlich zwei verschiedene Cirque du Soleil at Sea Shows angeboten. Wir hatten vor der Reise für beide Shows gebucht, eine der beiden musste allerdings wegen eines etwas höheren Seegangs abgesagt werden. Der war für die Passagiere zwar kein Problem - die Gefahr für die Artisten wäre bei dem Gewackel jedoch zu groß gewesen. An diesem Tag gab es für uns zwar den Cocktail und die einleitende Musikdarbietung, aber das Geld für die Karten bekamen wir zurück. Die andere Show, die am letzten Abend stattfand, konnten wir uns glücklicherweise ansehen. Die Fotos der Musikdarbietung hat Edi mit seinem Handy aufgenommen, die übrigen Cirque du Soleil-Fotos stammen aus dem Internet.

Große Fotos aus Edis Handy, kleine Fotos von HIER

Hier noch einmal das Abendoutfit - bestehend aus meinem grünen Seidensari-Rock samt Obi-Wende-Gürtel, Cardigan vom Flohmarkt und Shirt mit Lurexfäden (mehr als zehn Jahre alt - ihr kennt es z.B. von HIER). Das Gruppenfoto rechts in der Mitte wurde an diesem Abend von einer Fotografin aufgenommen, die im Speiseaal herumging. Da hatte ich allerdings das grüne Jackerl ausgezogen.

Die anderen beiden Fotos mit unseren Freunden Rosi und Hans - rechts oben und unten - hat ein Kellner am letzten Tag mit dem Handy geknipst - Tag 8: Irgendwie sehen wir da alle schwarz gekleidet aus, aber das liegt nur am Licht. Wenn ich mich richtig erinnere, waren da Farben von Dunkelblau über Olivgrün bis Schwarz vertreten. Ich trug hier jedenfalls meine blauen Jeans, meinen schwarzen Lochstrick-Pullover und mein grünes Seidenhalstuch mit den Katzen drauf, das ich manchmal z.B. auch als Gürtel oder Haarband verwende. (In diesem Post könnt ihr euch das schöne Tuch genauer ansehen und auch seine Geschichte lesen.)




Und das waren auch schon die letzten Fotos unserer Ostsee-Fahrt. Doch ich habe euch ja noch einen genaueren Überblick über meine Reise-Capsule-Wardrobe versprochen:

Obwohl mein Koffer nicht groß war, hatte ich mal wieder mehr Kleidung mit, als ich letztendlich brauchte. Aber ein paar Reserven und etwas Abwechslung können schließlich nicht schaden. (Wenn ihr noch nicht gesehen habt, wie ich Koffer packe, könnt ihr es euch HIER ansehen.)
Wie ich euch schon im Verlauf meines Reiseberichtes geschildert habe, war meine Reisegarderobe hauptsächlich auf die Farben dieses Gebäudes abgestimmt: auf die Auferstehungskirche in St. Petersburg (die für mich der ursprüngliche Hauptgrund war, weshalb ich diese Reise machen wollte).



Tag 1:
Die Gold-Töne kamen als erste zum Zug - sie passten auch gut zum Abendrot des ersten Abends: Gold- oder messiggelbes Langarmshirt und der schwarze Stufenrock, der mich schon seit vielen Jahren auf Reisen begleitet, weil er bequem, praktisch und vielseitig ist.


Tag 2:
In Kopenhagen blieb ich dem Goldschimmer treu. Ich hatte beim Münchner Bloggertreffen ja dieses reisetaugliche Blüschen von Maren erswappt, dazu bequeme Jeans und das Langarmshirt vom vorangegangenen Abend - und so passte mein Outfit auch gut zu den diversen Blüten und Früchten Kopenhagens, wie z.B. den Quitten und den gelben Rosen bei Schloss Rosenborg:




Die Farbtöne, die ich am Abend des Kopenhagen-Tages trug, entsprachen nicht so sehr den Farben der Zwiebeltürme der Auferstehungskirche, sondern eher den Farben des Gemäuers. Sowohl das cremeweiße Spitzenshirt, das darunter gezogene bräunliche Langarmshirt und den taupefarbigen Spitzenrock kennt ihr schon seit einer Weile, aber ich kann mich nicht erinnern, ob ich die Teile schon einmal so kombiniert habe. Werde ich aber bestimmt mal wiederholen.



Tag 3:
An unserem ersten Tag auf See verhielt es sich so ähnlich wie an unserem letzten - wir machten uns eine gute Zeit auf dem Schiff und gönnten unserem Körper zwischendurch auch mal Bewegung im Gym sowie im Klettergarten. Hier seht ihr übrigens, wie gut man da angegurtet wurde - selbst bei den etwas herausfordernderen Balanceakten, die nach der harmlosen "Hängebrücke" kamen, bestand niemals Absturzgefahr. Die Kleidung war bequem und unaufwendig - Jeans, T-Shirt und meine wunderbare, bestens für kühlere Meeresluft geeignete Strickjacke aus Bio-Merinowolle, die mir auch schon bei der Islandreise gute Dienste geleistet hat.




Am Abend kam der grüne Seidenwickelrock zum Einsatz, hier jedoch mit einem grünen Bio-Seidenshirt und einem in den Rock hineingesteckten weinroten Mini-Sommerkleid als Oberteil. (Das Kleidchen hätte ich an einem anderen Tag auch als Tunika über einer Hose tragen können oder z.B. mit dem schwarzen Rock als verlängertes Kleid, aber das ergab sich dann doch nicht.) Von der ersten Indienreise habe ich auch noch ein hauchdünnes grünes Tuch mitgebracht, das zugleich die weinroten Töne vom Kleidchen und vom Rock-Muster aufgreift - das schlang ich mir als Schal um den Hals. Und um den Dutt hatte ich übrigens das grüne Katzen-Tuch gewunden, aber das sieht man hier nicht gut.



Tag 4:
Der nächste Tag war der in Helsinki und Umgebung, als wir zunächst die entzückenden Rentiere im Nuuksio National Park besuchten und dann auf eigene Faust Teile der Stadt besichtigten. Für solche Ausflüge ist bequeme Kleidung das wichtigste - und weil es in den Wald ging, war sie hauptsächlich in Grün- und Brauntönen gehalten: Unter der Merinowolljacke trug ich das braune Shirt vom Abend des 2. Tages - und dazu meine selbstgefärbte grüne Leinenhose. (Die seht ihr dann bei Tag 6 nochmal genauer.)



Das türkise oder petrolfarbige Kleid kam leider bei der Reise auch nur einmal zum Einsatz - mir wären da durchaus noch ein paar Kombinationsmöglichkeiten eingefallen, aber diese Reise war einfach viel zu kurz (wie die meisten Reisen 😉). Hier mixte ich das Kleid mit meinem hellgrünen Baumwollshirt und dem schwarzen Rock - alle drei Kleidungsstücke sind bereits langjährige Begleiter von mir. Der Wende-Gürtel ist derselbe wie beim Outfit von Tag 7, allerdings seht ihr hier seine andere Seite:



Tag 5:
Dass ich mich in St. Petersburg möglichst stark an die Farben der Zwiebeltürmchen anpasse, war wohl klar 😊😉. Deshalb wickelte ich mir auch aus zwei meiner farblich passenden indischen Seidentücher einen Kranz-Schal. Auch das Langarmshirt vom Vorabend und das T-Shirt in Türkisblau greifen die Farben auf - und die türkise Strickweste aus dem Henry-Laden mischt ebenfalls mit. Diese Secondhand-Jacke hat übrigens dunkelblaue Bündchen, passend zu den Jeans. Die Schuhe sind dieselben wie bei allen Ausflügen dieser Reise: schwarze Salomon-Walking-Teile, die laut meiner Praktischen Ärztin das beste Gehwerkzeug bei langen Fußwegen auf Asphalt sind. (Das erzählte sie mir, als ich seinerzeit die großen Probleme mit meinem Fersensporn hatte.) Und meine empfindlichen Füßchen kommen ja tatsächlich schon seit einigen Reisen wunderbar mit diesen Schuhen zurecht.




Abends blieb ich beim selben Kurzarmshirt, diesmal ohne Untendrunter, aber dafür mit der aus Spanien mitgebrachten Leinen-Spitzenjacke obendrüber. Dazu wieder der Spitzenrock von Tag 2 und mein grünbunter Weltladengürtel:


Tag 6:
In Tallinn passte ich farblich sehr gut zur Tür des Schwarzhäupterhauses. Vor allem meine Jacke aus Merinowolle harmonierte prima damit 😉😊. Dazu hatte ich ein dunkelgrünes Dreiviertelarm-Shirt und meine grüne Leinenhose von Tag 4 kombiniert. Um den Hals trug ich ein mit Grün- und Goldtönen selbstbemaltes Seidentuch, und das grüne Katzentuch hatte ich mir als Schärpe um den Oberkörper geschlungen.



Abends gab es an Bord das Farbmotto "weiß", und da spielte ich mit einem schwarzweißen Mix mit. Die getüpfelte Hose (die ihr auch vom Münchner Bloggertreffen kennt) trug ich übrigens auch während der Anreise am ersten Tag, aber davon existieren keine vorzeigbaren Fotos. (Weil einige danach gefragt haben: Es passiert überhaupt NICHTS, wenn man sich an das Farbmotto nicht hält 😉...)



Mit der mitgebrachten Kleidung hätte ich (mit zwischendurch mal Wäsche waschen) locker noch ein bis zwei Wochen durchhalten können, ohne eine Kombination zu wiederholen. 

Auch sonst hätte diese Reise gern noch länger sein können - an der Ostsee gibt es ja noch einige Perlen, die wir gern gesehen hätten, z.B. Stockholm, Danzig, Riga, die Kurische Nehrung... Aber aktuell sind aus verschiedenen Gründen keine längeren Reisen drin, deshalb ist es gut, dass uns die machbaren Reisen Vielfalt bieten. Wir bedauern es also keineswegs, diese Reise gemacht zu haben, auch wenn wir keine klassischen Kreuzfahrt-Freunde sind. Wir haben - um mit den einleitenden Zeilen von Christian Morgenstern zu sprechen - den Rhythmus der Wellen genossen, wieder ein paar Teile der Welt mit Liebe betrachtet und einiges Schönes entdeckt. 

(Für alle, die es noch nicht gelesen haben: Zum Thema Kreuzfahrten / Umwelt habe ich in meinem Beitrag Gedanken über das Reisen ein paar Anmerkungen gemacht.)



Herzliche Rostrosengrüße
und einen schönen Frauentag 2020 an alle Mädels da draußen  
🌷😉💓
eure Traude


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup,
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,



Kommentare:

  1. Liebe Traude,
    ich freue mich über deinen schönen Post.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe "Rostrose", ich lese schon länger bei dir mit und habe auch nach und nach in älteren Beiträgen gestöbert.
    Heute wollte ich nur mal sagen, wie interssant ich deine Reiseberichte und Outfitposts finde. Liebe Grüße, Gundula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gundula,
      herzlichen Dank für deine Nachricht und deine lieben Worte - as freut mich sehr!
      Weiterhin viel Spaß beim Schmökern!
      Alles Gute zum Internationalen Frauentag 2020 - ich hoffe, du hattest einen möglichst genussvollen Tag!
      Liebe Grüße, Traude

      Löschen
  3. So viel Abwechslung, liebe Traude,
    nicht nur während der herrlichen Reise, sondern auch in deinem täglichen Outfit. Die Kombi mit den Spitzen gefällt mir wirklich gut, das sieht märchen(mädchen)haft zart und bezaubernd aus.
    Angenehmen Sonntag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    die Zusammenfassung hat mir sehr gefallen. Ich bewundere, wie gut Du die Garderobe auf die jeweiligen Sehenswürdigkeiten abgestimmt hast. Das ist eine ganz besondere Gabe.
    Nun bin ich auf Deine nächsten Reisen gespannt, das Jahr hat ja erst begonnen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Richtzig ansprechend finde ich die Kombination Türkis - Grün wie bei der "Zwiebel" der Kirche!
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Zum Abschluss von der Ostsee noch mal schöne Bilder. Von den Bergen auf die Ostsee ist sicher ein besonderes Erlebnis. Mir geht es ja auch so, wenn ich in die Berge fahre.
    Mit einem Kreuzfahrtschiff noch mal wieder besonders.
    Danke für die schönen Berichte ich lese sie immer!
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. So many amazing cruise outfits! I really like your all cruise looks. The all green one (with the green maxi skirt) is my favourite. I also really like the blue and green combos you wore. The outfit with a pop of yellow is fun too.

    That concert looks lovely. Ostee is fascinating. So many lovely collages. Great collages. The deer looks so nice, such cute animals. It seems like you had a great time!

    AntwortenLöschen
  8. Wie wunderbar nochmal alle Outfits auf einen Blick zu sehen. Wer hätte vermutet, dass sie sogar mit der Architektur verschmilzt. Vielleicht ist das Pantonethema in 2021 ja St. Petersburg im Spätsommer.... :-) Glaubst? Ich nicht....
    Ich hab mal im Gop Variete-Theater so eine Artistenshow gesehen. Das war wirklich beeindruckend. Aber bei hohem Seegang wahrscheinlich keine so schöne Sache für die Artisten.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosi,
    ich muss schon sagen, das Du wirklich immer wieder überrascht mit Deinen Kombinationen.
    Ich schaue sie mir immer wieder gerne an.

    Danke fürs mitnehmen auf die Reise.

    Hier sind auch erst einmal alle Reisepläne auf unbekannte Zeit verschoben worden. Erst einmal abwarten wie sich alles so weiterentwickelt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Schöne bunte Garderobe auf der Fahrt. Ich bin immer noch ganz fasziniert von dem Klettergarten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    das war sicher eine tolle Kreuzfahrt, deine Eindrücke sprechen für sich. Am besten gefallen mir die petrol-grünen Kombinationen. Ich finde die kräftigen Farben stehen dir super gut.
    Lieben Gruß und einen gemütlichen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, liebste Traude, da musst Du ja mindestens zwei Koffer mitgehabt haben um Dein Outfit unterzubringen :-). Wie immer lautet der Kommentar dazu: einfach rostrosenmässig
    Alles Liebe und schöne Zeit
    Gerda

    AntwortenLöschen
  13. Vielen, vielen Dank für die tollen Bilder, kann gar nicht genug davon bekommen! Was für eine wundervolle Reise!Man kann sehen, wie viel Spaß ihr habt! Bunte und fröhliche Outfits, wieder in wunderbarer Harmonie mit den Landschaften - einfach genial!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Die Vielfalt Deiner Outfits ist schon enorm. Meine Capsel Wardrobe für den Winterurlaub an der See für eine Woche besteht aus 2 Jeans, 2 Kaschmirrollis und einem Kaschmircardigan mit zwei T-Shirts. Dazu zwei paar Schuhe und zwei Jacken, falls eine nass wird. Und zwei Schals - für die Vielfalt ;) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für einen Winterurlaub an der See hätte ich auch vor allem praktische Sachen wie Jeans & Co. dabei. Es kommt halt immer auf die Art des Urlaubs an - ich kann auch Rucksackurlaube mit ganz wenigen Klamotten :-)) - aber es macht mir Spaß, für etwas aufwendigere Urlaube Capsules zusammenzustellen, die so aussehen, als würden sie aus viel mehr Teilen bestehen, als sie es letztendlich tun ;-)

      Löschen
  15. Eine wunderschöne Reise mit sehr schönen Bildern! das grüne Outfit steht dir ausgezeichnet! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Liebstige Traude,
    diese Ostseereise war ja wieder ein voller Erfolg und wie Du Dir vorstellen kannst, habe ich diesen Post mit besonderem Vergnügen gelesen und gesehen. Zum Einen, weil Du uns noch einmal ein paar wundervolle Eindrücke von diesem herrlichen Stückchen Erde gezeugt hast, zum anderen aber vor allem, weil wir Dich in so vielen traumhaften Rostrosen-Klassikern bewundern dürfen. Und dann sind noch einige meiner Lieblingsteile von Deiner Capsule Wardrobe dabei, wie z.B. der Seidensari-Rock, der taupefarbene Spitzenrock oder das Spitzenoberteil. Einen neuen Liebling habe ich auch: Das gelbe Blüschen, das Du von Maren erswappt hast ... entzückend!

    Viele Küschelbüschels ;-)
    Nadine

    AntwortenLöschen
  17. Da hattest du ja für jeden Tag das passende Outfit, tolle Bilder. LG Romy

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    toll, wie Du Deine Outfits mit den äußerlichen Gegebenheiten abstimmst. Nicht nur mit den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit dem Sonnenuntergang, dem Laufen über die Hängebrücke, der Treppe auf dem Schiff und, und... Genial. Und man hat immer den Eindruck, dass Du alles spontan zauberst. Dein Outfit vom 2. Tag gefällt mir wieder besonders gut. Auch das ist so passend ausgesucht.
    Kurze Fahrten haben den Vorzug, dass man sie viel intensiver und bewusster aufnimmt und lebt.
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Felicitas,
    mir macht es einfach Spaß, meine Outfits abzustimmen - und danna cuh Collagen mit den passenden "Rundum-Bildern zu basteln ;-) Was das "spontane Zaubern" betrifft: Nachdem ich auf der Reise einen kleinen oder feinen Fundus mit dabei habe, kann ich unterwegs dann tatsächlich spontan entscheiden, was ich von den mitgebrachten Kleidungsstücken jeweils tragen will.
    Stimmt, bei kurzen Reisen ist das Aufnahehmen von Eindrücken intensiver! :-)
    Auch von mir an dich liebe Grüße,
    Traude

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!