Freitag, 14. Juni 2019

Schöne Zeiten im Mai 2019 - ein Rückblick

Servus ihr Lieben! 
💧💧💧 🌳 🌸 💦 🌿 🌺 🌿 💦 🌸 🌳 💧💧💧


Obwohl der Mai 2019 hierzulande der wohl verregnetste und kälteste Mai seit Rostrosengedenken
war - ein Mai, in dem in unseren Breiten vor allem in der Obstbau-Landwirtschaft durch Hagel und
Überflutungen große Schäden entstanden sind - hatte er

1) zugleich einige Lichtblicke zu bieten,
2) war der Regen nach dem trockenen April bitter notwendig und
3) gab es ab und zu auch blauen Himmel.

Und weil mein Blog wie eine "Sonnenuhr" ist, die meine schönen Stunden zählt, werde ich
jene Lichtblicke, über die ich euch bisher noch nichts erzählt habe, heute mit euch teilen.


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]


Kalt! (Aber gut gewärmt):
Apropos "der kälteste Mai" - unten seht ihr ein weiteres Outfit mit der "erschwäppten"
sommerlichen Bluse vom ue-30-Bloggertreffen - aufgrund der Temperaturen hatte ich es da mit
meinem warmen marineblauen Kaschmir-Seide-Pullover, ebenso blauen Jeans und Stiefletten
kombiniert:


Bluse von Maren erschwäppt.


Heiß! (Und toll!)
Gegen Kälte kann man sich zum Glück etwas Warmes ins Leben holen. Nicht nur in Form von
Pullovern - die Rostrosen gingen außerdem in Afrika! Afrika! Wenn ihr auf den Link klickt, 
kommt ihr zu einem Trailer über die Show vom "Kontinent des Staunens". Da wurde uns tatsächlich 
wärmer - zuweilen ums Herz, manchmal entstand Angstschweiß, weil man um das Leben der 
Akrobaten fürchtete... manchmal fühlte man sich erhitzt durch das Tempo und Temperament auf 
der Bühne.
 
Ganz besonders warm (eher heiß 😊😜💦) wurde mir bei einer Übung, die weder
temporeich noch gefährlich wirkt, im Gegenteil: Ein äußerst gut gebauter junger Mann namens
Andreis Jacobs balanciert in hochkonzentrierter Langsamkeit eine Feder auf einer Palmblattrippe,
welche er auf einer Palmblattrippe balanciert ... und immer so weiter, bis ein fragiles, schwebendes
Riesenskelett entsteht. Fast 15 Minuten lang sieht man atemlos dabei zu, freut sich über die
meditativen, ästhetischen Bewegungen des schönen Körpers und bangt, dass die Feder durch
einen winzigen Hauch herabgeweht wird....

In den Weiten des Internets hab ich ein Filmchen über Andreis Jacobs' sogenannte Sanddorn-
Balance aus dem Jahr 2014 gefunden - seht selbst!


Gartenbilder von uns, 6 der 7 Afrika-Bilder von hier: KLICK


Freundlicherweise trug Andreis Jacobs bei uns kein Shirt über seinem Cornetto-Oberkörper 😋😊😎.
 Während der Darbietungen durfte man nicht filmen oder fotografieren, doch als der Artist in der Pause
beim Bühnenaufbau mithalf, hat ihn Herr Rostrose für mich mit dem Handy geknipst ("Schatzi! Schatzi!
Bitte, bitte fotografieren! Hechel!" - siehe unterste Reihe das 3. Bild von rechts).


Seide:


Was ich an diesem Abend trug?
Meinen neuen Rock - den zweiten, den ich mir aus meinem grünen indischen Seidensari habe nähen
lassen - diesmal als Stufenrock. (Den ersten Rock könnt ihr euch HIER nochmal ansehen.) Dazu
mein rotes Bio-BW-Langarmshirt mit Rüschen vom Kaffeeröster, darunter mein grünes Shirt aus Bio-
Seide und die noch recht neuen schwarzen Stiefletten (beides von Waschb*r). Einen Wende-Gürtel 
gab's aus dem Sari-Stoff noch dazu - hier und in der übernächsten Collage seht ihr die eine Seite, 
weiter unten dann die andere.


Zu dem Saristoff passt auch mein grünes Seiden-Inspirationstuch aus Paris.



Eine weitere Kombinationsmöglichkeit des Gürtels bietet sich beispielsweise mit der roten Intarsien-
Tunika von Waschb*r, der Öko-Camouflage-Chino vom Kaffeeröster und dem grünen Shirt vom 2nd-
Hand-Laden. Wenn man zu diesen Kleidungsstücken jedoch die auffällige Kette - erschwäppt beim
ue-30-Bloggertreffen - tragen will, sieht das ohne Gürtel besser aus:


Kette von Tina erschwäppt.

Prater mit Freunden:
Liebe Freunde und Freundinnen von Hosen-Outfits: Heute kommt ihr voll auf eure Rechnung,
denn irgendwie war mir im Mai nicht nur recht oft nach langen Ärmeln zumute, sondern auch nach
wärmeren Beinkleidern. Fans von femininen Teilen sollen jedoch ebenfalls nicht zu kurz kommen -
wie ihr ja wisst, trage ich über Hosen gern mal ein Minikleidchen. Das folgende Des*gual-Kleid
trage ich fast ausschließlich als Tunika, weil es mir anders gar zu mini ist. In einem früheren Posting
habe ich es zu einer hellgrünen Hose und hellgrünem Cardigan kombiniert - KLICK. Hier seht ihr
es nun im Mix mit Dottergelb - Jeans drunter, Top drüber, Knoten rein - und schon wirkt das Kleid
wie verwandelt:


Untere Reihe: Brigitte und ich posieren auf Strohhaufen im Prater.


So gekleidet war ich, als wir uns mit unseren Freunden Brigitte und Peter zu einer ausgedehnten
Praterrunde trafen (mehr als 15 Kilometer): Wir starteten beim Wiener Riesenrad und spazierten
dann über die Prater-Hauptallee bis zum Lusthaus - und wieder zurück.

Dabei erfuhr ich von Brigitte u.a., dass in diese (weltweit einzigartige) Kastanienallee Jahr für Jahr
zahlreiche Touristen extra wegen der Blüte der prächtigen Bäume kommen. Auch wenn die
Hochblüte bei unserem Besuch wohl schon vorüber war, haben wir die Blütezeit noch miterlebt -
und außerdem hatten wir unheimliches Glück mit dem Wetter: Seht ihr die großen Pfützen in den
folgenden beiden Collagen? Sie stammten von den starken Regenfällen der vorangegangenen Tage!


Li. oben: In einer der Wasserlacken spielten Kinder und hatten offensichtlich großen Spaß beim Planschen.


Natürlich waren wir nicht ausschließlich fleißig zu Fuß unterwegs - zwischendurch gönnten
wir uns in einem Gasthaus in der Nähe des Lusthauses einen Eiskaffee. (Ursprünglich wollten
wir im Lusthaus einkehren, aber da war gerade eine Hochzeitsgesellschaft zugange.)

Beim Rückweg nahmen wir einen Waldweg quer durch den Grünen Prater und über die Schienen
der Liliputbahn. Auf diesem Weg kommt man dann direkt ins "Viertel Zwei" - ein modernes,
autofreies Büro- und Wohnviertel im 2. Wiener Gemeindebezirk (Leopoldstadt). Dieses wiederum
grenzt an den Campus WU, den Hauptsitz der Wirtschaftsuniversität Wien.





In dem neu entstandenen Uni-Viertel sprießen auch viele junge Lokale aus dem Betonboden,
und in eines davon - Library Café & Roastery - mit Buntstift-bunten Stühlen, coolen Getränken
 und einer frischen Auswahl kleiner Speisen - kehrten wir ein und trafen uns dort mit Marlene, der
Tochter unserer Freunde.

Durch den den Wurstelprater ging's dann wieder zurück zur U-Bahn Praterstern. Als Brigitte
jedoch erfahren musste, dass ich noch nie in meinem Leben mit dem Mecky-Express gefahren bin,
meinte sie, sie müsse diesem Kindheitstrauma unbedingt etwas entgegensetzen und lud uns
alle zu einer Fahrt mit dieser nostalgischen kleinen Bahn (siehe links unten) 😄 ...




Noch ein Ausflug:
Unten seht ihr abermals das Minikleid vom Prater-Ausflug, diesmal bei einem anderen (viel
kürzeren) Spaziergang mit Herrn Rostrose durch den Auwald und die Gärten in unserer Wohnnähe.
Hier kombinierte ich dazu ein gelbbuntes Top, das früher mal ein schlecht sitzendes Kleidchen
gewesen ist (bevor ich es kurzerhand abschnitt und zum Shirt umfunktionierte). Die Hose ist grau,
stretchig und bequem; sie wird von mir auch gern zum Radeln oder Trainieren bei Mrs. Sp*rty
getragen.




Garten:
Die folgenden Fotos stammen vom 19. Mai.
Der Garten ist herrlich üppig, und von den vor einigen Jahren hier ausgesetzten (von einem
Trampelpfad in Wien geretteten) Weinbergschnecken (oder ihren Nachkommen?) begegnete ich
heuer auch schon einigen. Vielleicht sind sie es, die dafür sorgen, dass ich in diesem Frühjahr bisher
nur wenige Nacktschnecken entdeckt habe?  Es heißt ja, dass sie die Nacktschneckenbrut auffressen
- außerdem vertilgen sie verrottete Blätter - frische Pflanzen lassen sie hingegen in Ruhe!





Neben der Stelle, wo bis vor kurzem noch die Iris blauviolett blühten, habe ich im Vorjahr zwei
Bananenpflanzen angesetzt. Falls ihr euch fragt, was aus ihnen wurde: Nichts! Sie haben entweder
den Winter oder zuvor schon den extrem heißen und trockenen Sommer 2018 nicht überlebt.

Ein weiteres gescheitertes Vorjahres-Experiment war übrigens meine Pilzzucht im ehemaligen Griller:
Die ersten Kräuterseitlinge wuchsen prima, doch dann wurde es auch im Schatten viel zu heiß, das
Substrat wurde von hunderten winzigen Fliegen "überfallen", eine Übersiedlung in den Keller half
auch nichts, die Pilze starben ab, das Substrat setzte Schimmel an - und das war's dann. Die Mühe
lohnt sich nicht. Jetzt wachsen im alten Griller bienenfreundliche Blumen - ich zeig sie euch, sobald
sie blühen.





Wieder ein Outfit mit der dottergelben Hose und der 2nd-Hand-Jacke - mal mit mehr Ketten,
mal mit weniger, mal mit und mal ohne Haarsträhne im Gesicht. Und darunter ein Maxwell,
der den Garten erkundet und üppigste Geranien:




Es folgt das oben erwähnte Outfit mit der anderen Seite des neuen Wendegürtels. Die Vorlage für
den Gürtel war mein guter alter Rosengürtel - KLICK. Dazu wieder die Jeans in dottergelb, die
Tunika in hellem rot, mein grünes Langarmshirt und die mit Serviettentechnik bearbeiteten
grünen Schuhe. "Sie sind so schön bunt angezogen, das macht richtig fröhlich!", meinte die
Dame im Vorzimmer des Orthopäden dazu.




In den nächsten Collagen seht ihr u.a. mein neues "Tomatenhaus". Wir haben zwei
Holzpflanzkästen samt Rankgerüst (vom Bauhaus) mit einigem Abstand Rücken an Rücken
gestellt.  Oben drüber ein Dach aus Wellplastik geschraubt, und darunter stehen jetzt die selbst aus
Samen gezogenen jungen Paradeis- und Paprika-Pflänzchen. In den Holzkästen wachsen links
Stangenbohnen und Erdbeeren (sind angeblich gute Pflanzpartner) sowie rechts gelbe
Zucchini und Kapuzinerkresse.





Heuer tragen die gelben Kletterrosen (die ich vor zwei Jahren als rosa Kletterrosen gekauft habe)
schon relativ viele Blüten. Leider stehen die ach so seltenen Rosenkäfer (die in unserem Garten
keineswegs selten anzutreffen sind) offensichtlich ganz besonders auf gelbe Blüten und natürlich auf
gelbe Staubgefäße. Da "wildeln" sie sich so richtig rein, bis die arme Blume ganz zerfleddert aussieht.

Oben seht ihr zwei noch unzerfledderte Exemplare der gelben Rose sowie ein zerfleddertes und
in der nächsten Collage (rechts unten) zwei Trauer-Rosenkäfer in einer meiner Wildrosenblüten.
Die rot-schwarzen Käfer im Bild darüber kenne ich nicht, aber sie arbeiten offenbar an ihrer
Vermehrung. Weiß jemand von euch, was das für Gesellen sind?




Gelb:
Zum Schluss abermals gelb - einerseits die (leider inzwischen verblühte) Wasseriris oder Sumpf-
Schwertlilie bei unserem Miniteich, andererseits mein gelbes Shirt zum braun-gemusterten
Maxi-Rock. Vielleicht ist es euch ja schon aufgefallen - zu meinen bisherigen Lieblings-
Kleidungsfarben rot und grün ist eine weitere dazugekommen: Seit kurzer Zeit fahre ich richtig
auf die Farbe gelb ab und fühle mich wohl darin.

Keine Ahnung, ob es nur daran liegt, dass ich endlich weitere Gelbtöne entdeckt habe, die mir
stehen, oder ob in psychologischer Hinsicht etwas bei mir verändert hat. Laut Marens Posting vom
Juli 2018 ist gelb jedenfalls nicht nur hell, optimistisch, offen, nahbar und fröhlich, sondern hat auch
mit der Balance von Geben und Nehmen sowie dem Anerkennen der eigenen Macht und der damit
verbundenen Angstfreiheit zu tun. Ich denke, es kann tatsächlich etwas ausgelöst worden sein, seit
ich nicht mehr ins Büro muss... Mein Leben ist jetzt jedenfalls eindeutig harmonischer, heller,
freier, schöner.





Das war's jetzt aber endlich mit meinen Mai-Lichtblicken - über die anderen habe ich
euch bereits in den vorangegangenen Postings erzählt - in diesen drei Posts z.B. über unseren 
Besuch von München mit zwei Bloggertreffen:



In meinem Beitrag Maigrün, Rapsgelb und anderes "Frühlingsbunt" zeigte ich euch u.a.,
wie ich manches schöne Stück, das ich beim Bloggertreffen "erswapt" habe, mit meinen
Schrankinhalten kombiniere - und was sich sonst noch in der ersten Maihälfte bei mir getan hat.

 Und in meinem vorigen Post erzählte ich euch über unsere Salzburg-Tage und das schöne
Geburtstagsfest meiner Tante. Vielen Dank für all eure Kommentare dazu. Demnächst geht
es hier weiter mit den tollen Dingen, die ich bisher im Juni erlebt habe!


Fotos: Herr und Frau Rostrose
Ganz liebe rostrosige Grüße
von eurer Traude

Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe,



Kommentare:

  1. Da war ja einiges los im Mai und ich muss sagen, Barcelona im April war zwar sehr schön, aber Wien hätte mir wohl doch ein wenig besser gefallen. Zuletzt waren wir vor knapp 40 Jahren dort. Wahrscheinlich würde man nichts mehr wiedererkennen.
    Schöne Collagen hast du wieder zusammengestellt. Wenn es weiter so gemischtes Wetter gibt, bekommt ihr sicher von euren Pflanzen eine reiche Ernte.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wien hat sich in den letzten 40 Jahren definitiv sehr verändert, aber vor allem im innerstädtischen Bereich würdest du wohl noch vieles wiedererkennen. Mir gefällt Wien immer noch sehr gut, obwohl ich froh bin, nun nicht mehr direkt in der Großstadt zu wohnen und auch nicht mehr zur Arbeit hinfahren zu müssen. Zum Vergnügen fahre ich aber immer noch gerne hin ;-))
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  2. Liebe Traude, du hast viele Lichtblick gesammelt im Mai. So schön, so fein.
    Ich habe mir das Video angesehen, traumhaft, diese körperbeherrschung muss man erst mal haben.
    Das Wetter wird den pflanzen jetzt getaugt haben, viel Regen sagt er wieder an.
    Ich bin begeistert von der Idee, den sari umzuarbeiten. Der stufenrock steht dir sehr gut.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,

    für deinen interesssnten Post danke ich recht herzlich.
    Liebe Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Noch vor dem Schlafengehen einen Kommentar und Gruß!
    Beeindrucken wieder dein vi,elfältige und farbige Garderobe. Tatsächlich gefällt mir das warme Gelb auch sehr gut an dir. Aber am schönsten ist der Sarirock mit dem roten Shirt!
    Inzwischen dürftet ihr ja wieder schwitzen...
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. trotz vielem Regen
    ein schöner bunter Monat ;)
    herrlich wächst und blüht es in eurem Garten
    und die Farbenvielfalt spiegelt sich in deiner Garderobe wieder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. bunt - bunt - bunt blüht es bei dir liebe Traude, erfrischend viel Grün ganz so wie es eigentlich im Mai auch sein soll, leider las ich gab es auch bei dir aber auch trübere und kältere Tage wie auch hier. der Sommer bemüht sich zu kommen, bissi anstrengend wenns heute heiß wie ein brennender Ofen und morgen wieder windig und kalt genug für lange Hosen ist. Man sieht es auch an deinen vielen Kombinationen, ich fragte mich bei manchen Bildern: wie viele LAGEN trägt s Traude da übereinander? hält aber schön warm:-))
    am freundlichsten ist die Kombi in gelb mit meinem Lieblingsrock von dir, das mag ich sehr an dir.
    Schön Eure Ausflugsziele und wunderbar die informativen Wege die du beschreibst, 15 km am Stück zu laufen, kein Pappenstiel in der Stadt auf dem Pflaster schätze ich....da hätten meine beinchen aber laut gemault.
    Jetzt gönne ich mir nach deinem hübschen frechen "HECHEL...zwinker...noch das eingestellte Video um ein wenig mitzustaunen..._))und bin sehr gespannt,,.,.
    Lieben Gruß angelface

    AntwortenLöschen
  7. Also so ein herrlicher Garten, im Grunde braucht ihr da gar nicht mehr wegfahren bei dem Paradies. Echt toll angelegt und auch hier immer wieder Überraschungs- sowie Feumomente. Gefällt mir sehr gut, aber auch eurer Tour. Wieder so schöne Eindrücke und ich danke dass du sie alle mit uns teilst.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. The month of May looked to be very busy and also so very beautiful! I miss having real and true nature around me. Yellow has never been a color that I've worn. All of your outfits are very bright and cheery.

    AntwortenLöschen
  9. Oh wieder ein toller Rückblick, so bunt und so tolle Fotos! Ob Afrika Afrika... Dein Outfit passte natürlich suuuper dazu :)
    oder der tolle Garten. Schade mit den Pilzen :(.
    Ich erwische mich tatsächlich auch dass ich nach Gelb schaue und immer wieder schwarz weiss. Animal und buntes Afrika obwohldas Wetter eher nach Windjscke und Windjammer schreit .... Ich sag nur Voodoo :))
    Ich wünsche euch ein tolles Wochenende dicken Drücker, herzliche Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. abwechslungsreich war dein Monat - ja man erinnert sich natürlich gerne an die schonen Momente, so dass man den vielen Regen auf deinen Bildern gar nicht wahrnimmt. Deine Outfits sind wie immer bunt und fröhlich..... durchgeknallt? - was soll's ein bisschen verrückt ist doch schön.

    ein schönes We
    wünscht gabi und natürlich ganz liebe Krauler an deine beiden Fellknäuel

    AntwortenLöschen
  11. Liebste Traude, wieder mal ein schöner, bunter Post mit deinen rostrosigen Kleidervariationem. Afrika Afrika haben wir vor einiger Zeit in Innsbruck gesehen. Der Artist mit den nacheinander aufgelegten Stäben hat uns auch sehr beeindruckt. Und im Prater sind wir auch schon mit der Liliputbahn gefahren. Bin schon auf den nächsten Bericht vom Treffen mit Nadine gespannt. Alles Liebe und eine schöne Zeit Gerda
    Htpps.gerdajoanna@blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Traude,

    war das tatsächlich der selbe Mai wie bei uns? Oder ist der sonnige Süden (von Wien) tatsächlich sonniger als der Norden (von Wien)? So viele sonnige Fotos hätten wir bei uns wohl kaum machen können, so verregnet wie der Mai war ;-) Aber offensichtlich hast Du jeden Strahl genutzt und die Kamera gezückt ;-)

    Hihihi, Du hast mir ja schon von dem Sixpack von Adreis Jacobs erzählt ... Herr Rostrose ist wirklich ein Schatzi, dass er seinen Cornetto-Oberkörper für Dich geknipst hat ;-)

    Sehr schön auch sind die Impressionen von Eurer Prater-Runde. Den neuen WU Campus finde ich übrigens sehr cool. Die Architektur ist dort schon recht spannend.

    Wie Du weißt, bin ich ja an sich kein Fan von Hosenoutfits, aber ich muss zähneknirschend zugeben, dass sie Dir trotzdem verdammt gut stehen. Gelb ist ohnehin Deine Farbe. Du siehst darin hinreißend aus. Aber Du hast ja auch einiges für mich getragen ;-) Den neuen Seidenrock durfte ich ja letzte Woche schon live an Dir bewundern. Und die Kombinationen von Kleidern über Hosen stehen Dir ganz besonders gut. Sehr lässig und doch mit einem femininen Touch.

    So, genug vor dem PC geschwitzt ... ich gehe wieder schwimmen und wünsche Euch noch ein wunderschönes Wochenende!

    Feste Drücker, Nadine

    http://nadinecd.blogspot.com/2019/06/early-summer-in-vienna-tag-1-friseur.html

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,

    einen Rückblick auf den Monat Mai hast du im Gepäck, der neben den Wetterkapriolen, die wir nicht so mögen, doch auch viele freudige Momente für dich bereit hielt.
    In Wien war ich auch schon lange nicht mehr und wenn ich deine tollen Fotos von deiner Runde durch Wien anschaue, da wächst die Sehnsucht, diese wunderschöne Stadt auch mal wieder zu besuchen.

    Auch gefreut habe ich mich über deine Mitbringsel aus deinem Garten. Dein modischen Outfits runden diesen schönen post perfekt ab. :-)

    Ganz liebe Grüße und hab ein schönes und entspanntes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. It is always a joy to see your beautiful collages, your happy smiling face and chic outfits! You had a wonderful May - I wish the same for your June.

    LG, riitta

    AntwortenLöschen
  15. herrliche ausflüge - schöne blümchen, süsse miezen und kunterbunte anziehsachen!
    dem kühlen mai geschuldet, bummelt hier das gemüse rum - wenn man das geahnt hätte, wäre eine aussat ende mai sinnvoller gewesen - statt schon mitte april.... mor steckt ni drinne.
    prater & uni-quartier haben wir ja damals besichtigt - begeisterter weise trotz typischem, nasskaltem herbstwetter....
    xxxx

    AntwortenLöschen
  16. Deinen zweiten neuen grünen Seidenrock finde ich ebenso schön wie den ersten. Klasse finde ich, dass sie in Schnitt und Gestaltung so verschieden sind, dass sie nicht zu ähnlich sind, denn Du schätzt ja Vielfalt.
    Liebe Grüße sendet Dir
    Ines im Kaftankleid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    so schöne, farbenfrohe Bilder und Outfits hast Du wieder für uns dabei. Ja ich bin dieses Jahr auch gespannt wie meine Kirschbäume mit der Trockenheit und der Kälte zurechtgekommen sind, so eine Ernte wie letztes Jahr wird es bestimmt nicht geben :(
    Aber so einen wahnsinnigen trockenen Hitzesommer wie letztes Jahr möchte ich auch nicht mehr haben, dann lieber weniger Kirchen ;-)
    Nun wünsche ich Dir einen schönen Sonntag und einen guten Wochenbeginn, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  18. Dein Geranium habe ich natürlich gleich entdeckt. Ich war gestern im Garten und habe alle Pflanzen zurückgeschnitten - die erste Blüte ist durch und jetzt fallen sie unschön auseinander. Deine Outfits strahlen wirklich immer gute Laune aus. Ich bin immer wieder begeistert, wie Du alles kombinierst!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  19. Ihr habt wirklich "Hummeln im Hintern". Das kann man nicht anders sagen. Immer unterwegs und zur rechten Zeit den Fotoapparat zur Hand.

    Der lange grünbunte Rock mit dem orangen Oberteil dazu gefällt mir ausgesprochen gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Sehr schön ist dein Monatsrückblick! Was für ein schöner Mai!!
    Wie schnell schon wieder ein Monat vorbei ist, nicht wahr?
    Es sind wieder Mal sooo tolle Fotos geworden, schöne bunte Collage! Es kommt auf jeden Fall immer einiges zusammen, wenn du mal zurückblickst! Und das Lesen hat Spaß gemacht! Ganz besonders gefallen mir all deine bunten Outfits! Du siehst so toll aus!
    Liebe Grüße und ein wundervoller Juni für euch!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Traude,
    herrlich hast Du Deinen interessanten und vollgepackten Mai noch einmal zusammengefaßt und immer das passende Outfit dazu :O)))
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine freundliche neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße und viele Miezenkraulerchens, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    bei uns hatte der Mai leider auch nichts mit Wonne zu tun, und unsere Sonnenuhr ist wohl stehen geblieben...
    Dein Mai, war ja richtig abwechlungsreich. Diese Afrika, Afrika Show hätte ich mir auch angesehen, was Du schreibst klingt spannend.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude, ich lese Monatsrückblicke so unheimlich gerne, ich finde es immer so spannend, solche persönlichen Einblicke in andere Leben zu bekommen. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich jemals schon so einen Mai erlebt habe, speziell was das Wetter angeht und schwups, von einem Moment auf den anderen stecken wir mitten im Sommer. Einfach verrückt. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    AntwortenLöschen
  24. Hello Traude,
    Very wonderful pictures. Nice that garden with all flowers.
    The summer is started yet. Lovely.

    Big hug, Marco

    AntwortenLöschen
  25. Bei uns war der Mai eigentlich recht gut und wir waren über jeden Tropfen Regen dankbar. Es ist unheimlich trocken alles und die Natur hat sich von der Dürre aus dem letzten Jahr noch nicht erholt, da auch der Winter viel zu trocken war. Wir Hobby-Gärtner freuen uns einfach, wenn es einen schönen Landregen gibt. Gelb steht dir wirklich gut :-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  26. Wenn ich mir die Fotos so ansehe, muss der Mai doch wunderschön gewesen sein. Hier kam mir das gar nicht so vor :p
    Was mich wie immer fasziniert sind deine Outfits und dein Talent zur Kombination. Ich wäre manchmal auch gerne so mutig. Sieht alles immer so fröhlich aus :)
    Genieß den Tag.
    Sonnige Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  27. I love your colourful style. You always shop your closet so well. These are all fab outfits. Have a great week ahead.

    https://modaodaradosti.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude, was für eine nette Idee wie die Sonnenuhr nur die schönen Stunden zu zählen, sich auf die wunderbaren Momente zu konzentrieren, darum strahlen deine Beiträge auch so viel Lebensfreude aus. Deine farbenprächtigen Bilder von deinen Outfits, deinem Garten, deinen Unternehmungen ergänzen diesen positiven Eindruck perfekt. Es freut mich total für dich, dass du trotz des durchwachsenen Wetters eine so wunderbare Zeit im Mai verbracht, schöne und interessante Aktivitäten unternommen hast und vor allem dich an deinem herrlichen Garten erfreuen konntest und wünsche dir, dass der Juni – mit Ausnahme des Wetters – so schön weitergeht.
    Hab eine ganz wunderbare Woche und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude,
    wie herrlich und phantasiereich Du wieder berichtest. Immer ist alles bunt, nie monoton, immer mit kleinen Hinguckern und kleinen Überraschungen und vielen Ideen.
    Der Satz am Anfang, im Mai „gab es ab und zu auch blauen Himmel“ ist wohl wahr. Aber ich habe ihn auch im übertragenen Sinne verstanden. Nicht alles ist negativ, es gibt immer auch positive Seiten im Leben. Das könnte zum geflügelten Wort werden. Aber ich überinterpretiere da vermutlich ein bisschen zu viel hinein.
    Schicke Outfits; ein Kleid zum Shirt umfunktionieren, einfach genial! Deine gelben Outfits stehen dir einfach! Ich finde ja immer, Gelb ist eine problematische Farbe und bin da sehr zurückhaltend. Es ist für mich immer eine Ausnahmefarbe. Und als Farbe für Schminke, Schmuck und Schuhe schon gar nicht geeignet. Aber das brauchst Du wirklich nicht zu sein. warum auch immer, gelbe Teile geben deinem Look einen besonderen Akzent. Wie schön, dass die neue Zeit dir so viel Kraft und Lebensfreude gibt.
    Dein Outfit am Ende ist für mich Spitze!
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du meine doch immer recht "übervollen Schilderungen" so zu schätzen weißt, liebe Felicitas! :-)
      Vermutlich sind meine Posts für manche Leser zu lange oder mit zu vielen Themen vollgepackt, aber für mich ist diese bunte Methode des Berichtens die einzig machbare. Nachdem ich jetzt ja schon seit fast 10 Jahren blogge, habe ich mir bereits mehrmals vorgenommen, mich kürzer zu fassen, aber es gelingt mir nicht; offenbar bin ds eben ICH. Und in meinem Leben ist auch immer so viel los, das ich gern mit euch teilen will...
      Die Sache mit dem blauen Himmel kannst du gern auch im übertragenen Sinn betrachten - obwohl es aktuell bei mir in recht vielen Bereichen gut läuft und auch im Mai schon gelaufen ist. Also viiiel mehr blauer Himmel als Wolkenstimmung. Es gibt wohl in den meisten Leben ein paar Schwachpunkte, in meinem auch, und gegen manche kann man nichts machen - z.B. bin ich machtlos gegenüber den extremen gesundheitlichen Schwankungen meiner Mutter, die seit mehreren Jahren schon ein Pflegefall und in der Zeit auch mehrmals "dem Tod von der Schaufel gesprungen" ist. Manche Menschen lassen ihr Leben davon bestimmen, wenn ihre Eltern dermaßen hinfällig werden... Wenn ich meine Mutter (ca. 2 x die Woche) besuche, stelle ich mich ganz und gar auf sie ein, doch die restliche Zeit lebe ich mein Leben so bunt und fröhlich, wie es nur geht, und ich weiß, dass es meine Mutter niemals anders gewollt hätte. Das nur so als kleine Erklärung zum blauen Himmel in meinem Leben, der Farbe gelb und meiner Kraft und Lebensfreude :-)
      Es freut mich sehr, dass du meine geleben Outfits magst! Davon gibt's demnächst mehr, aber zunächst etwas anderes ;-)...
      Hab eine schöne neue Woche!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    2. geleben Outfits sollte natürlich gelben Outfits heißen ;-)

      Löschen
  30. Ein wunderbar bunter Sommerpost, liebe Traude ☀️☀️ Mittlerweile hat ja zum Glück ein warmer Juni den unterkühlten Mai abgelöst. Die Darbietung von Andreis Jacobs ist wirklich beeindruckend und hat was Meditatives.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  31. Hurra, liebe Traude, GELb steht Dir so gut! Und hurra deshalb, weil Du es jetzt so gern trägst. Gelb mag ich immer, aber tragen kann ich es nur phasenweise... hmmm, warum weiß ich auch nicht. Bzw. ich weiß es, wills aber jetzt nicht mit den Farbenergien übertreiben ;-) Aber ein Bild finde ich so passend und bezaubernd: die Hells Angels - komplett in gelb. Wer angstfrei mit seiner eigenen Macht umgehen kann, braucht aber keine schwarze Kluft mehr, um sich cooler und mächtiger zu fühlen. Naja, wenn beim nächsten Metal-Konzert alle in Gelb rumlaufen, weiß ich, dass sich die Welt tatsächlich verändert hat. :-DDDD
    Sorry, dass ich erst jetzt kommentiere, aber auf Ferienfahrt hatte ich nix, kein WLAN, kein Empfang, wie Du weißt. Und hier in Südtirol ist es wechselnd: mal geht, mal geht nicht... Hab schon einen Komment verfasst, dann ist das Netz abgestürzt und meine Worte ins Nirvana verschwunden :-)
    Deshalb mach ich lieber schnell: Wieder ein gelungener bunter Post, tolle Unternehmungen, tolle frühlingshafte Farben... alles Liebe und bis bald! <3 Maren (der vom Wandern alle Muskeln und >Knochen weh tun, aber trotzdem: so schee!)

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Traude,
    tolle Fotos und tolle Eindrücke, die Du uns damit vermittelt hast. Ich bin immer wieder begeistert davon !
    LG und schönen Feiertag
    Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!