Mittwoch, 26. Januar 2022

Blogpause beendet 😀!

Servus Ihr Lieben,
 
hier bin ich wieder! Danke an alle, die mir wĂ€hrend meiner Blogpause herzliche Nachrichten und NeujahrsgrĂŒĂŸe bzw. liebe Kommentare zu meinem vorigen Posting Ein kurzer Gruß im Neuen Jahr zukommen ließen! 😘 Ich hoffe, ihr hattet alle eine möglichst gute erste Zeit im noch recht jungen Jahr!!!

Heute möchte ich euch gerne erzÀhlen und zeigen, wie wir die ersten Wochen des Jahres 2022 zugebracht haben:

 
[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Habt ihr oben die Rehe im Feld gesehen? Die sind schon richtig geĂŒbt im Social Distancing đŸ˜·...

Dreikönigstag:
Am 6. JĂ€nner unternahmen Herr Rostrose und ich einen Spaziergang entlang der Fischa. Mein lieber Mann wollte seine neuen Wanderschuhe vor unserem Kurzurlaub ein bisschen "einlaufen". (Seine alten hatten kurz davor die Sohlen verloren đŸ˜Č...) Und ich legte mal wieder einen Balanceakt auf einem Steg ĂŒber den Fluss ein. 

Alle, die angemerkt haben, dass meine neueste selbstgemachte MĂŒtze an kalten Tagen durch die großen HĂ€kel-Löcher zu kĂŒhl sein könnte, haben ĂŒbrigens recht gehabt: ZunĂ€chst schien noch die Sonne und ich hatte keine Probleme, aber im Lauf des Spaziergangs nahmen die Wolken zu und es wurde immer eisiger und windiger - da hĂ€tte ich mir dann doch eine MĂŒtze ohne LĂŒcken gewĂŒnscht 😉...


Fahrt nach St. Pölten und Amstetten:
Meine Tochter hatte einen Termin in St. Pölten und fragte mich, ob ich sie begleiten und mich wĂ€hrend der Fahrt bzw. wĂ€hrend ihres Termines um meinen kleinen Enkelsohn Jamie kĂŒmmern wollte. NatĂŒrlich ĂŒbernahm ich diesen "Oma-Dienst" sehr gerne, und wir schafften es, diese Fahrt auch noch mit einem Freundinnen-Treffen  zu verbinden. 
 
Denn meine Freundin Maria lebt anderthalb Stunden von uns entfernt, weshalb wir einander viel zu selten sehen - die Entfernung von St. Pölten zu ihr betrĂ€gt hingegen "nur" eine Dreiviertelstunde. WĂ€hrend der Autofahrten hĂ€tte Jamie meiner Betreuung ĂŒbrigens nicht wirklich bedurft - er schlief die ganze Zeit brav durch 😮 - aber ich saß selig neben ihm und hielt sein kleines HĂ€ndchen 😊.
 
Das war meine Kleidung an diesem Tag - abermals der warme, bunte Strickrock, diesmal zum rotem RĂŒschenshirt.

Maria ist so etwas wie eine "Lieblingstante" fĂŒr Jana, und dieses liebevolle VerhĂ€ltnis beruht auf Gegenseitigkeit. Sie kennen einander, seit Jana ein Baby war. Und so war Marias Freude besonders groß, dass sie auch Jamie relativ bald kennenlernen konnte. (Er war zu diesem Zeitpunkt etwa eineinhalb Monate alt.) Sie war von ihm so begeistert wie wir alle - und Jamie zeigte Maria sogar bereits mehrmals sein charmantes Baby-LĂ€cheln 😊.

 

Winterurlaub:
Am 10. JĂ€nner brachen wir  zu einem Skiurlaub auf, den wir spontan gebucht hatten. Urlaubsziel war einmal mehr Bad Mitterndorf im steirischen Salzkammergut, wo wir bereits einen schönen Winterurlaub und mehrere Wander- und Genussurlaube verbracht haben. Wir wohnten abermals im Hotel Grimmingblick, wo es zu diesem Zeitpunkt eine Aktion "Pistenzauber" mit Halbpension plus 3-Tages-Liftpass gab.  

Die Anreise dauert von uns daheim nur etwa zweieinhalb Stunden; somit war am ersten Tag noch genug Zeit fĂŒr eine Schneeschuhwanderung. (Und Edis neue Wanderschuhe wurden bei der Gelegenheit gleich erfolgreich auf ihre Winterfestigkeit getestet 😉.)
 
Den Spruch "FĂŒnf Minuten dumm stellen erspart eine Stunde Arbeit!" entdeckten wir an einer Hauswand - der gefiel mir, 
also fotografierte ich ihn fĂŒr Artis Schilderwald 😁 

Wie ihr sehen könnt, hatte ich mein Abend-Outfit den Farben der Speisen angepasst. (Nein, bitte nehmt mich nicht ernst - das war natĂŒrlich purer Zufall 😂.) Ich bezeichne diese Kleidungs-Zusammenstellung als "MĂŒnchner Mix", denn es waren zwei Teile enthalten, die ich beim Kleidungs-und-Accessoires-Swap des MĂŒnchner Bloggertreffens 2019 "erschwĂ€ppt" habe: die weiß-gelb geblĂŒmte Bluse von Maren und die herrlich bunte Holzkette von Tina. Dazu mein selbstgefĂ€rbter gelber Rock und der goldgelbe Long-Cardigan.

Meine Auswahl vom Abend-MenĂŒ: Das "Vorspeisen-Törtchen" nannte sich Zweierlei Paprika; als Hauptspeise wĂ€hlte ich aus drei Möglichkeiten *) das Gebratene Filet von der Lachsforelle auf buntem Blattspinat und FĂ€cherkartoffeln und zum krönenden Abschluss gab es Gebackene Apfel-Knödel mit Vanille-Schaum

*) Das Essen im Hotel Grimmingblick ist immer dermaßen gut, dass mir die Auswahl echt schwer fĂ€llt. Leider vertrage ich abends keine großen Portionen, deshalb kreuzte ich auf der Vorbestellungs-Liste immer die kleine Portion an. Es gibt außerdem noch Suppe (die ich aber meistens ausließ) und ein reichhaltiges Salatbuffet.


1. Skitag:
An diesem Tag habe ich nur bei der Station des Skibusses ein paar Fotos aufgenommen. Im Tal war weniger Nebel und mehr Himmelsblau zu sehen als oben auf dem Berg, aber es war sehr schöner Neuschnee und machte mir zu zwei Drittel auch viel Spaß. Leider verriss ich mir dann bei einer kleinen Bewegung das Kreuz (nicht beim Skifahren, sondern beim Zum-Lift-Gehen đŸ˜©), was das VergnĂŒgen gewaltig einschrĂ€nkte. Aufhören wollte ich trotzdem nicht (ich bin ein wirklicher Skifahr-Freak 😝), aber ich machte mir Sorgen, dass ich stĂŒrze oder dass es am nĂ€chsten Tag schlimmer sein und somit der restliche Skiurlaub in Gefahr sein könnte. Also fuhr ich seeehr langsam und vorsichtig.
 
Ich hatte GlĂŒck: Bei dem "Pistenzauber-Paket" war auch eine Behandlung im (hausinternen) "Wellnesshaus Elisabeth" dabei - eigentlich ein Ganzkörperpeeling, aber ich konnte tauschen und bekam eine kraftvolle Massage, die mich wieder auf die Beine brachte und (im Zusammenspiel mit Diclofenac-Creme) meinen Urlaub rettete. Edi hingegen bekam das Salbei-Zimt-Salz-Olivenöl-Peeling und fĂŒhlte sich anschießend so glatt wie ein Baby-Popo an 😁.

 

Vor dem Abendessen gab es die obligatorische "Modenschau" - und (man möchte es kaum glauben) abermals passte mein Outfit farblich zum Essen! 😁 Diesmal hatte ich meinen Second-Hand-Zickzack-Pulli mit meinem weinroten Maxi-Rock gemixt.

Abend-MenĂŒ: Vitelo Tonnato; die Suppe danach musste unbedingt sein, da sie von unseren Tischachbarn schon so gelobt worden war, und schmeckte wirklich außergewöhnlich und köstlich: Maronicremesuppe mit Zimtcroutons (wir werden versuchen, sie zu kopieren); Hauptspeise: Mit Honig glacierte Entenbrust mit asiatischem Chinakohl und Preiselbeer-Grießknödel (eine soo feine Komposition! 😋); Nachspeise: Mohnmousse auf Heidelbeer-Ragout.


2. Skitag:
An diesem Tag herrschte das prĂ€chtigste Wetter des gesamten Urlaubs, kein Wunder, dass wir an diesem Tag die meisten Pistenfotos aufnahmen 😉. Ein Handy-Video haben wir auch gedreht, aber das EinfĂŒgen klappt hier mal wieder nicht... (Kennt ihr da irgendwelche Tricks???)


Mein Abend-Outfit passte diesmal eher zum blauen Himmel als zum Essen! 😎 Einmal mehr kam mein weinroter Maxi-Rock zum Einsatz - als "VerlĂ€ngerung" meines blumig-bunten Des*gual-Kleides. 

Abend-MenĂŒ: Vorspeise: Gebackenes Seeteufelmedaillon mit mediterranem ErdĂ€pfelsalat; Hauptspeise: Gebratenes Meerbarbenfilet mit Kartoffel-Dillschnitte und rahmigen Vanille-Schwarzwurzeln; Nachspeise: Malakoffschnitte.

 

3. Skitag:
Sanfte Nebelschwaden zogen noch durch's Tal, auch interessante Wolken gab es zu sehen, doch es wurde ein herrlicher letzter Skitag:

 

Im Buchungspaket "Pistenzauber" war auch eine (kurze, aber nette) Laternenwanderung mit dem Hoteldirektor zu einer "Schnapsbrennerei" enthalten, die an unserem 3. Skitag kurz nach Sonnenuntergang stattfand. Genau genommen war es kein simpler "Schnaps", den wir verkosteten, denn Walter RĂŒhrlinger stellt in seiner mit viel Liebe gefĂŒhrten Brennerei EdelbrĂ€nde her, die einen wirklich runden Geschmack haben. FĂŒr daheim nahmen wir eine Flasche Williams Birne mit, die sehr "birnig" schmeckt 🍐😊.


FĂŒr den Ausflug zur Schnapsbrennerei trug ich "untenrum" praktische Jeans und Wanderschuhe, aber "obenrum" schon das Shirt und den Cardigan, die ich auch fĂŒrs Abendessen anbehielt. Dazu gab's wieder den gelben Rock, diesmal mit meinem Western-GĂŒrtel. Beim Shooting lachte ich mich halb kaputt ĂŒber irgendwas, das Edi gesagt oder getan hatte, keine Ahnung mehr, was es war 😂. Und seht mal - die Farben passen schon wieder zum Essen! đŸ˜Č😁

Abend-.MenĂŒ: Vorspeise: Hausgemachte Lachs-Maki mit KĂŒrbiskern-Shoyu; Hauptspeise: Gekochter Rindstafelspitz mit Röstkartoffeln und BouillongemĂŒse, dazu Apfelkren und Schnittlauchsauce; Nachspeise: Vanillekipferlparfait mit Himbeerragout.

 

Ausflug zum GrĂŒnen See:
Damit war unser Kurzurlaub leider bereits zu Ende. Auf unserem Heimweg machten wir einen Abstecher in Richtung Hochschwab-Gebirge. An dessen Fuß befindet sich nĂ€mlich der GrĂŒne See von TragĂ¶ĂŸ. Der Karstsee fĂŒllt sich mit dem Einsetzen der Schneeschmelze auf den umliegenden BerghĂ€ngen mit sehr klarem Wasser. Es erscheint blau-grĂŒnlich, weil es sehr rein ist und daher rote Lichtanteile absorbiert, und das sieht einfach zauberhaft aus. Hier ein paar Fotos aus dem Internet, die den See im FrĂŒhjahr zeigen:

Fotos von HIER und HIER
 
2014 gelangte der GrĂŒne See Dank eines Facebook-Postings von Ashton Kutcher zu weltweiter BerĂŒhmtheit.*) Kurz darauf wurde der See auch noch bei der TV-Show "9 PlĂ€tze – 9 SchĂ€tze" zum schönsten verborgenen Platz Österreichs gewĂ€hlt. Daraufhin war es fĂŒrs erste vorbei mit der Verborgenheit und mit der Ruhe, denn die Touristen strömten in Scharen dorthin, um das steirische Naturjuwel mit eigenen Augen zu sehen. Aufgrund dieser Entwicklungen hatten wir den See bisher gemieden. (Es war so Ă€hnlich wie mit Hallstatt - Overtourism entzauberte den Ort... - Man kann von Covid halten, was man will, aber ich bin durchaus bereit, auch ein paar positive Seiten daran zu entdecken 😉: Im Herbst 2020 konnten Edi und ich Hallstatt mit nur wenigen Touristen besuchen - Klick zu meinem Blogbeitrag.) 

*) Der Schauspieler postete einen Link zu einem Artikel mit tollen Unterwasser-Fotos vom See, der ĂŒber 80.000 Likes bekam und innerhalb von 17 Stunden 11.367 mal geteilt wurde.
 
Im Herbst trocknet der GrĂŒne See fast vollkommen aus. Es war also zu erwarten, dass wir im Winter nicht sehr viel von dem Wunder zu sehen bekommen wĂŒrden, aber wir waren schon mal in der NĂ€he und wir waren neugierig. Vielleicht wĂŒrden wir ja ein bisschen was davon sehen.
 
Es gibt einen riesigen Parkplatz vor dem betreffenden Waldgebiet. Aber der See selbst war gar nicht so einfach zu finden: Die entsprechenden Hinweistafeln waren (bis auf eine) ĂŒberklebt und die Wanderwege als Langlaufloipen gekennzeichnet (also eigentlich fĂŒr FußgĂ€nger gesperrt). Es lag allerdings kein Schnee (abgesehen von einer einzigen schmalen Spur in einer Wiese, auf der auch tatsĂ€chlich einige wenige LanglĂ€ufer ihre Runden zogen),  deshalb spazierten wir eine der steinigen Loipen entlang - und entdeckten tatsĂ€chlich einen kleinen Rest vom See:
 
Vielleicht schaffen wir es ja mal im FrĂŒhjahr, den See in seiner vollen Pracht zu erleben, ohne Tausende Touristen...(?)

Ein paar Schilder, die wir rund um den See sahen (und vor dem Gasthaus, in dem wir unsere Mittagspause abhielten) habe ich wieder fĂŒr Artis Schilderwald mitgebracht. Interessante Wolken gab es auch zu sehen:


LĂ€rm von nebenan:
Als wir von unserem Urlaub nach Hause zurĂŒckkehrten, fragten sowohl unsere Nachbarn zur Linken (die sich um unsere Katze Nina gekĂŒmmert hatten) als auch unsere Vis-a-Vis-Nachbarn (die frĂŒher immer die Katzensitter fĂŒr Nina und Maxwell waren), ob wir gewusst hatten, dass es wĂ€hrend dieser Woche sooo laut werden wĂŒrde. Angeblich war es nicht nur schrecklich laut, sondern es fĂŒhlte sich auch an wie ein Erdbeben - aber es war keines: 
 
Wir leben in einer DoppelhaushĂ€lfte. Vor einigen Monaten verkaufte unsere Nachbarin zur Rechten ihre HaushĂ€lfte. Da diese Nachbarin eine ziemlich laute und nicht sehr rĂŒcksichtsvolle Frau war, waren wir gespannt, wie sich die Situation nun weiter entwickeln wĂŒrde. Wir erfuhren, dass der Sohn des Maklers das Haus gekauft hatte - und seit dem vergangenen Herbst wird es nun schon komplett saniert - sprich: entkernt, neue Fenster und TĂŒren, ein Anbau samt Wintergarten, der Swimmingpool unserer Nachbarin wurde herausgerissen und wieder alles zugeschĂŒttet, denn dort soll die neue Terrasse entstehen (das war offenbar das "Erdbeben"), es wird ein neuer Pool an einer anderen Stelle gebaut, der Garten wurde komplett gerodet usw. Wir alle fragen uns, ob es nicht gĂŒnstiger gewesen wĂ€re, irgendwo ein neues Haus zu bauen... 
 
Jedenfalls ging es schon lĂ€ngere Zeit recht gerĂ€uschvoll hier zu, es wurde gehĂ€mmert, gebohrt, geschliffen, gestemmt, motorgesĂ€gt, gerummst, getuckert und gehackt, aber wir haben NICHT gewusst, dass es in der zweiten JĂ€nnerwoche dermaßen laut zugehen wĂŒrde. Es war einfach ein glĂŒcklicher Zufall, dass wir da unseren Winterurlaub gebucht hatten.  
 
Blick in den "zerstörten" Nachbargarten, meine tollen, maßgeschneiderten Silikon-Ohrstöpsel , mein "Peltor", Blick in unseren
 Garten am 26.1. - der Schnee von zuletzt ist fast weggeschmolzen, nochmal die Ohr-Nupsis, Blick auf den Zubau, der ĂŒber 
unsere Begrenzungsmauer ragt...
 
Noch besser wĂ€re es gewesen, gleich fĂŒr mehrere Wochen zu verreisen, denn mittlerweile haben wir mit dem kĂŒnftigen Nachbarn gesprochen (er wirkt fĂŒrs erste recht angenehm und gesprĂ€chsbereit) und wissen nun, dass die extrem lauten Arbeiten noch ein bis zwei Wochen dauern können. Danach sollte es etwas leiser werden. Im MĂ€rz will er mit seiner Freundin und ihrem Baby einziehen... 
 
Ich verbringe meine Tage daheim also mit meinen Ohrstöpseln (fĂŒr die ich extrem dankbar bin; maßgefertigt bei Hartlauer - sie helfen u.a. auch, wenn im Bett daneben jemand schnarcht 😉) - und wenn es noch lauter wird, setze ich mir dazu auch noch meinen Peltor Optime II auf (einen Kapsel-Gehörschutz, wie er normalerweise bei SchießstĂ€nden, in der Schwerindustrie etc. verwendet wird). Ich schwöre auf dieses Ding - habe es mir schon vor ein paar Jahren gekauft, da ich sehr gerĂ€uschempfindlich bin und mich bei LĂ€rm auch nicht konzentrieren kann, und es hat mir schon sehr oft geholfen, trotz LĂ€rmbelĂ€stigung halbwegs gut und ohne Verzweiflung durch meinen Tag zu kommen:
 
Mein Lebensmotto ist es, möglichst jeden Tag mit positiven GefĂŒhlen zu erfĂŒllen und auf diese mein Hauptaugenmerk zu legen, auch wenn das Rundherum sich zuweilen dagegenstemmt. Ich mag nicht mit den Dingen hadern, mag nicht leiden, mich durch nichts und niemanden quĂ€len lassen. All das wĂŒrde sich auf meine Lebenszeit und LebensqualitĂ€t auswirken. Deshalb suche ich stets so lange, bis ich einen Weg gefunden habe, durch den ein Problem fĂŒr mich ertrĂ€glich wird. (Ob es auch fĂŒr andere Menschen eine Lösung sein kann, weiß ich nicht.)
 
Skifahren in Mönichkirchen:
Unter anderem versuchen wir auch, so selten wie möglich zu Hause zu sein... was natĂŒrlich nicht an jedem Tag machbar ist. Aber wir bauen ein paar Auszeiten ein. Die folgenden Fotos stammen vom 25. JĂ€nner, da gönnten wir uns einen Tag im im Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee. GlĂŒcklicher Zufall: Es handelte sich um einen Dienstag - und der ist dort immer Seniorentag (außer wĂ€hrend der Ferien), das wussten wir vorher nicht! Ab 60 sind die Liftkarten billiger und es gibt außerdem ein sehr gutes SeniorenmenĂŒ in einer der HĂŒtten. Als unser Skitag begann, lag im Tal dichter Nebel und oben schien die Sonne. Leider funktionierte es nicht wie angekĂŒndigt, dass der Nebel sich auflöste, sondern er kroch im Lauf des Nachmittages weiter nach oben. Zuerst verweilte er in der Bergmitte und man fuhr von der Sonne in die Nebelwand rein und von dort nach einiger Zeit wieder raus. Und letztendlich konnte man nur noch im Blindflug fahren - da gaben wir dann auf 😅...
 

 
Ins Theater im Very-Peri-Look:
Die Theaterkarten fĂŒr die "Dreigroschenoper" in den Kammerspielen hatten wir allerdings schon vor lĂ€ngerer Zeit gekauft, sie haben nichts mit unseren "kleinen Fluchten" zu tun. Die Darbietung hĂ€tte bereits im November stattfinden sollen, wurde dann aber wegen Erkrankung eines Ensemblemitglieds verschoben. (Ein weiterer Theaterabend im Dezember, bei dem wir Daniel Glattauers Die Liebe Geld sehen wollten, wurde wegen des bisher letzten Lockdowns abgeblasen...)

Nachdem ich schon so lange nicht mehr im Theater gewesen bin, war ich ein wenig unschlĂŒssig, was ich mir anziehen sollte. Aber bei Maren und Claudia hatte ich erfahren, dass Pantone einen Lila-Ton namens Very Peri zur Farbe des Jahres 2022 ausgerufen hat - das brachte mich auf die Idee, zwei KleidungsstĂŒcke zu kombinieren, die ich so noch nie zusammen getragen hatte. Meine selbstgefĂ€rbte lila Jacke und mein selbstgehĂ€keltes lila Dreieckstuch sind zwar mutmaßlich zu wenig blaustichig, um "echtes Very Peri" zu sein (deshalb entschuldige ich mich gleich mal bei Sunny, die alle "ausgeschimpft" hat, die die Farbtöne Flieder & Co. als Very Peri bezeichnen 😉) - aber die INSPIRATION fĂŒr diesen Look kam in jedem Fall durch die neue Pantone-Farbe. Kombiniert habe ich die beiden Lila-Teile mit dem weinroten Maxirock, der auch beim Skiurlaub mit dabei war, dem ebenso weinroten Shirt (beides trage ich seit Jahren und immer noch gern!) und einem grauen HĂ€keltop, das schon jahrzehntelang bei mir ist. Eine der Ketten hatte lila Perlen, die andere sibergraue.

 

Zuerst waren wir essen im Krah Krah, dann wanderten wir weiter in die Kammerspiele. Ich habe das StĂŒck in den 1980ern schon mal gesehen, da war es viel bunter inszeniert, diesmal sah Mackie Messer aus wie der Joker bei The Dark Knight... 😉 Anstelle eines BĂŒhnenbildes war alles in kĂŒnstlichen (Londoner?) Nebel gehĂŒllt und die Bettler trugen zu Beginn aus unerfindlichen GrĂŒnden schwarze Smokings - generell waren FAST alle KeidungsstĂŒcke schwarz oder weiß. Die wenigen Farbtupfer machten mich regelrecht glĂŒcklich - so, wie mich derzeit zu Hause jede Minute glĂŒcklich macht, in der kein BaustellenlĂ€rm erschallt. Ich möchte nicht behaupten, dass das TheaterstĂŒck damals in den 80ern "besser" war - es war farbenfroher, wirkte deshalb "echter" und war somit fĂŒr mich mitreißender. Die Darsteller waren diesmal auch sehr gut, aber das Ganze hat ziemlich dĂŒster gewirkt. Ich bin nun mal ein Augenmensch, und wenn alles irgendwie trist und farblos aussieht, begeistert mich das nicht so sehr...  aber interessant gespielt / gesungen war es schon... Und ganz allgemein war es fein, mal wieder im Theater zu sitzen, auch wenn es mit FFP2-Maske nicht ganz so angenehm ist wie ohne.

Bilder von HIER - erfreulicherweise passt auch die Farbe des Scheinwerferlichts des einen Theaterfotos zum Very-Peri-Look 😉
Schneekatze:
Zwischen 21. und 24. JÀnner gab es bei uns den einen oder anderen Tag, an dem es schneite, und so stapfte unsere blinde Katze Nina wieder ein paar Tage lang tapfer durch den Schnee, um die Nachbarn besuchen zu können:

 

Ansonsten habe ich wĂ€hrend meiner Blogpause mehrere Happy-Foto-FotobĂŒcher gestaltet (weil da gerade eine Aktion lief): ein Jahrbuch 2020 mit 240 Seiten, ein etwas dĂŒnneres von unserem Salzkammergut-Urlaub im Herbst 2020, zwei JahrbĂŒcher 2021 mit jeweils ĂŒber 200 Seiten (240 und 216 - es gab in diesem Jahr schließlich so viele AusflĂŒge mit Brigitte und Peter) sowie ein erstes (24-seitiges) Buch mit Babyfotos von Jamie (das wir in sechsfacher Ausfertigung fĂŒr verschiedene Verwandte anfertigen ließen 😊). Das Fotobuch von unserem Italien-Urlaub 2021 werde ich erst gestalten, wenn ich den Reisebericht in meinem Blog *) geschafft habe, denn dann macht es mir weniger Arbeit. (Ich verwende fĂŒr meine FotobĂŒcher teilweise die Collagen und Texte, die ich auch im Blog verwendet habe.) 

*) Damit wird es hier demnĂ€chst weitergehen. Auch von einem kleinen Umbau in unserer KĂŒche möchte ich euch noch Fotos zeigen - ich weiß also nicht, ob diese Bilder zuerst kommen oder der Bericht ĂŒber Florenz...

Zu Blogbesuchen kam ich bei alledem leider nicht, das heißt, ich bin absolut nicht auf dem Laufenden, was eure Erlebnisse der letzten Zeit betrifft, und werde versuchen, zumindest ein bisserl was aufzuholen. Seht es mir bitte nach, wenn meine ersten Blogrunden etwas mehr Zeit benötigen! Und auch meine Linkup-Liste wird vermutlich nicht ganz aktuell sein - ich werde sie nach und nach anpassen...


Alles Liebe,

💗 eure   T  r  a  u  d  e 💗 




Gerne verlinke ich passende BeitrĂ€ge: 

beim Mosaic Monday, bei Close to the Ground - Jutta,  Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der GartenglĂŒck-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie GlockentĂŒrme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 


52 Kommentare:

  1. Einen sagenhaft schönen Himmel hast du eigens fĂŒr die Galeria mitgebracht! Er leuchtet in kristallblauer Farbe, ob der weiße Schnee dafĂŒr verantwortlich ist? Ich sehe auch eine Ufowolke und finde sie ganz aussergewöhnlich! Die Farbe vom grĂŒnen See ist schwer zu beschreiben, sie ist mĂ€rchenhaft, aber der jetzige Rest lĂ€st mich staunen: Wo ist das viele Wasser geblieben?
    Schön das du nun wieder da und deine Blogpause beendet ist.
    Das blinde MĂ€dchen ist so sĂŒĂŸ, bitte einmal von mir drĂŒcken und hinter dem Öhrchen kraulen, vielen Dank!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,
    das ist jetzt der 4. Versuch hier einen Kommentar zu verfassen u n d abzusenden...
    Ich hatte Dir schon so Vieles geschrieben, aber als ich auf Veröffentlichen klickte, bekam ich die Ansage: Seite wurde nicht gefunden
    Die Verbindung mit dem Server www.blogger.com schlug fehl...
    Jetzt ist ja die Technik nicht unbedingt mein Lieblingsgebiet...und stoße da recht schnell an meine Grenzen...Vielleicht kannst Du Dir/ oder Dein lieber Mann ja einen Reim darauf machen, was hier schief gelaufen ist...???
    Ich versuchs jetzt einfach noch einmal...Mal sehen was passiert...?!
    Und noch etwas:
    Ich freue mich auch, dass Du wieder mit an Bord bist! Du hast gefehlt!
    Alles Liebe fĂŒr Euch
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Hach Traude so schön , ihr habt richtig was erlebt. Das freut mich so. Ich war Arbeiten und Zuhause. Es fĂŒhlt sich fast an wie eine böse Zeitschleife. Um so mehr genieße ich Deine schönen Fotos. 💕
    Es ist glaub ziemlich im Trend TheaterauffĂŒhrungen nicht mehr aufwĂ€ndig auszuschmĂŒcken. Ich musdte das vor 10 Jahren schon mal feststellen und was ziemlich verwirrt ĂŒber das fehlende Antike BĂŒhnenbild. Statt Antike…. es war Persephone … das StĂŒck und die Antike war eine leere Schultafel und ein Tisch. Mir fehlt da echt auch was fĂŒrs Auge.
    Jetzt haben sie in Mannheim etwas das zaubert das BĂŒhnenbild an die Wand.., Ă€hm ja und ĂŒberhaupt…. wenn man bei der Jungfrau von Orleans schaut, da bekomme ich keine Lust auf Theater.
    https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/schauspiel/stueck_details.php?SID=3903
    Dicken DrĂŒcker und liebe GrĂŒĂŸe Tina

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen zurĂŒck und ich freue mich fĂŒr euch dass ihr so eine schöne Zeit hattet. Den Winter so mit Schnee genießen zu können ist auch klasse, vor allem wenn man auch skifahren kann.

    Noch schöne JÀnner-Resttage und kommt gut in den Februar.

    Liebe GrĂŒsse

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und danke auch dass ich durchfahren konnte, wobei, gab ja so einige T’s und dafĂŒr auch ein dickes Dankeschön.

      Übrigens, das Video d.h. ich sehe dort nur "ist nicht verfĂŒgbar"

      Löschen
    2. ...zu schnell geklickt. Wollte noch zuschreiben: vielleicht zu lang das es nicht hochlÀdt. Ich hatte beim allerersten Mal das Problem das es nicht wollte. Jetzt einfach hochladen und abwarten bis es verarbeitet ist.

      Löschen
  5. liebe TRaude, um bei dir zu kommentieren muss ich auch erst mit der re Maus auf untersuchen im Kommentar schreiben gehen und das KREUZ am Ende der HTML Seite schließen ehe ich dir " was schreiben kann" - dies als kl. Info fĂŒr andere die das auch nicht können!:_))
    wunderbar liebe Traude dass du wieder da bist, die Blogpause beendest...f e i n....
    und gleich kommt ein toller Post daher mt Bildern von Januar - ausflĂŒgen - und Nachrichten von Haus zu Haus...( wobei die Umbaumaßnahmen& der LĂ€rm der Nachbarswohnung im Nebenhaus wohl die am unangenehmsten sind...!!! ach Herrje...
    hoffentlich haben sie auch bald wieder ein Ende..
    da wars verrĂŒckt wie durch ZUfall dass EURE Buchung im Janaur wie gerufen kam, auch wenn es nicht beabsichtigt war...
    vieles fĂŒgt sich, ich sag das ja auch immer wenns passt"!
    * wunderbar sage ich zu deinem roten Ensemble des 2.Abends zum Essen darin siehst du sehr hĂŒbsch erholt aus trotz laufen und Wandern und gucken.
    und ihr habt ja wieder viel gesehen, euch so einiges gegönnt
    Toll ..besser als in der Wohnung sitzen und den LĂ€rm des Umbaues ertragen zu mĂŒssen, die arme Nina stört das sicher ebenso,,,
    gut dass sie dann wieder zum Nachbar abwandert...schlaue alte Nina...bitte ein dicker STreichler von mir...
    danke fĂŒr die vielen Bilder, das Video ist leider nicht abrufbar - vielleicht zu lang u.zu viel mit der DATENMENGE...?
    das zumindest heisst es immer bei mir wenn ich versuche eines in den Blog zu laden, das klappt dann auch nicht in Windows 10 -im Windows 7 klappte das frĂŒher.
    Technik - das Wunder der ewigen RĂ€tsel...ich glaube da wirst du einen PC-Fachmann fragen mĂŒssen...
    was du ĂŒber euren Theaterbesuch schreibst liebe TRaude kann ich sehr nachvollziehen wenn man die frĂŒher aufgefĂŒhrten StĂŒcke und BĂŒhnenbilder damit vergleicht wie es heute ist - kommt meist ein leichtes enttĂ€uscht sein auf...
    nicht alles was modern ist - ist auch gleich schön fĂŒrs Auge und Empfinden....
    ich befĂŒrchte da mĂŒssen wir jetzt ganz schön Abstriche machen mĂŒssen..
    hab vielen Dak fĂŒr deinen ausfĂŒhrlichen bunt bestĂŒckten 1. Berict und machs gut...
    du sieht ja sehr erholt aus wenn ich bedenke wie viele FotobĂŒcher du zwischenzeitlich erstellst muss ich mich tĂŒchtig ducken..
    herzliche GrĂŒĂŸe angelface

    AntwortenLöschen
  6. "FĂŒnf Minuten dumm stellen erspart eine Stunde Arbeit!" Das merke ich mir, eindeutig ein Lernfeld fĂŒr mich!

    Da hattet Ihr ja einen wunderbaren Urlaub. Unsere Nachbarn arbeiten seit Juni am Haus, wohnen seit August da ... zum Teil hat unser Haus gewackelt. Wir rÀchen uns mit Schlagzeugspielen ;).

    Einen ebenso schönen Februar wĂŒnsche ich Euch!

    AntwortenLöschen
  7. BaulĂ€rm ist anstrengend! Gut, wisst ihr Jetzt Bescheid und könnt auch mal fliehen. Deine Outfits sind klasse, sie passen zum Essen! Das muss ich mir merken, da hĂ€tte och noch Luft nach oben 😂😂
    Oma-Zeiten sind wunderbar! Gerade halte ich dss schlafende Baby. Seine Mama will dad so. Also fĂŒgt Omimi sich.
    Schön, bist du wieder da
    KĂŒschelbĂŒschels
    yase

    AntwortenLöschen
  8. viel erlebt habt ihr im Januar.... und die sonne gesehen..... schön wenn man aus dem Nebel die Berge hoch zum blauen Himmel in den Schnee kann.
    Ich weiß gar nicht mehr wie sonne aussieht, so trĂŒb und grau war es bei uns.

    Witzig finde ich dass dein Outfit so oft zu eueren MenĂŒs passte, sieht ĂŒbrigens köstlich aus, was da aufgetragen wurde.

    lg und Krauler fĂŒr Nina
    sendet gabi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude,
    deine schönen Schneebilder sind einfach herrlich, da geht das Herz auf, besonders nachdem es hier schon ewig nur grau und regnerisch ist. Outfits passend zum Essen sind ja genial :)))
    Mein Lieblingsschild ist das rostige!!! Erinnert mich irgendwie an meinen Sohn, der stellt sich auch immer dĂŒmmlich an in der Hoffnung die Hausarbeiten nicht erledigen zu mĂŒssen ... spart eben viel Zeit, die man in das professionelle Zocken investieren kann.

    Ich danke dir recht herzlich fĂŒr alle gesammelten Schilder, sogar im Urlaub, und schicke dir ganz liebe GrĂŒĂŸe aus der verregneten Eifel

    Arti

    AntwortenLöschen
  10. hach
    so schöne Bilder ..
    das hat ja prima gepasst um dem BaulÀrm zu entkommen ;)
    die restliche Zeit werdet ihr auch noch schaffen
    hier haben wir schon wochenlang keine Sonne mehr gesehen
    da erfreuen eure Schneebilder um so mehr
    das mit den passenden Farben zum Essen ist ja lustig ;)

    liebe GrĂŒĂŸe
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    schön, wieder einen so prall gefĂŒllten Beitrag von dir zu lesen (im Moment mangelt es mir ja auch nicht an der Zeit dazu *gg*). NatĂŒrlich beneide ich dich auch ein wenig um die herrlichen Urlaubstage. Ein Traum, wenn man Skigebiete in der NĂ€he hat. Und dann noch Sonne und blauen Himmel. Wir kennen allmĂ€hlich nur noch Grau in Grau.
    Herzliche GrĂŒĂŸe – Elke (leider ohne den Naturdonnerstag)

    AntwortenLöschen
  12. looks like you had some wonderful times to begin the new year! Gorgeous blues in your photos!

    I am so sorry to learn of the construction noise! In the last place we lived, there was a renovation going on right across the street from us--of an old hotel, originally built over a century ago. They knocked down outbuildings and were pounding on granite to get it out of the ground--sometimes at 6am. Then jackhammers all day. They are still at it, but we're gone. I'm glad you found a way to keep the noise out!

    Your crocheted hat will be good for some days. It's good to have a hat wardrobe--a hat for any sort of weather conditions. Bill and I have an embarrassingly large number of hats for whatever the weather throws at us ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Einfach spontan, in Urlaub fahren und in so kurzer Entfernung so ein schönes Ziel!
    Eure Pause habt Ihr gut ausgenutzt, auch mit der Familie wie ich sehe. Schöne Collagen, der Himmel mit weißem Schnee, einfach phantastisch. Dein Outfit mit dem gelben Rock mag ich an Dir!Mal ein bißchen Theater zwischendurch ist ja Abwechslung, auch wenn das StĂŒck nicht so zugesagt hat, sieht dĂŒster aus, wie bei uns das Wetter.
    Du hast viel Arbeit in Deinen Post reingesteckt, ich lese und weiss es zu wĂŒrdigen.
    Schön ,dass Du wieder da bist und wĂŒnsche einen guten Februar, herzlichst KlĂ€rchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,

    die Kleine hat die Oma richtig am Wickel :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  15. Ich hoffe, Du hast Dich gut erholt wÀhrend der Blogpause liebe Traude.

    Den grĂŒnen See finde ich faszinierend - wie wahrscheinlich alle, die ihn sehen.

    Schuhe ohne Sohlen gehen ja gar nicht. Da muss dann mal was Neues her. Und sei froh, dass Du die Ohrstöpsel hast bei dem BaulÀrm. Hauptsache, die neuen Nachbarn sind nett.

    Liebe GrĂŒĂŸe Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Glad you enjoyed your trip and blog break. Looks like you had lots of fun and enjoyment skiing. I never learned to ski and that's ok. Happy that you love the snow and can enjoy such activities. Sorry to hear about the level of noise you experienced back home. As Shari mentioned that can be so very annoying. Anyway, we no longer experience that. Love seeing your beautiful photos, so pretty and scenic. Thanks for sharing and have a great week.

    AntwortenLöschen
  17. Allerliebstige Traude, da hast Du, da habt ihr ja viel erlebt in der Blogpause. Da kann ich ja gar nicht auf alles eingehen. Wusste gar nicht, dass Du so ein "Schifreak" bist. Da habt ihr ja dann den Schiurlaub trotz "Verrisses" doch noch genossen. Outfits, wie immer, rostrosenmĂ€ssig , also Dir auf den Leib geschneidert :-). Ja diese Fernsehshows mit den "schönsten" Orten - eher ein Fluch als ein Segen. Hoffentlich hört der LĂ€rm bei Euch bald auf - und man kann auch mit dem Herz wohl erkennen, dass Klein-Jamie ein SĂŒĂŸer ist.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda

    AntwortenLöschen
  18. Willkommen zurĂŒck liebe Traude und dann wieder mit so schönen kurzweiligen Erlebnissen. Naja damit meine ich nicht den LĂ€rm, sondern Euren Urlaub und die kleinen Fluchten vor dem BaustellenlĂ€rm. Ja ich kenne das, zum GlĂŒck waren die Dacharbeiten nebenan nicht so von langer Dauer und alles was ich hören konnte ziemlich schnell vorbei.
    Vor einigen Jahren habe ich auch die Dreigroschenoper gesehen, allerdings mehr im Stil wie Brecht sich das vorgestellt hat. An den Joker habe ich auch gleich denken mĂŒssen mit der Schminke ;-)
    Liebe GrĂŒĂŸe und ein schönes Wochenende
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    das Jahr hat mit schönen Erlebnissen fĂŒr Euch begonnen und geht hoffentlich auch so weiter. Der blaue Himmel und der weiße Schnee wirken traumhaft. Allerdings bin ich mehr der Sommer-Fan und erwarte die wĂ€rmende Sonne schon mit großer Sehnsucht.
    Das Schild "FĂŒnf Minuten dumm stellen, erspart eine Stunde Arbeit" ist sowohl lustig, als auch wahrheitsgemĂ€ĂŸ. Es soll Menschen geben, die genau diese Weisheit befolgen. Mein Mann und ich sind dann eher diejenigen, die sich die Arbeit aufbĂŒrden.
    Du hast GlĂŒck gehabt, dass Deine RĂŒckenschmerzen so schnell vergangen sind. Ich kĂ€mpfe schon eine Weile dagegen an. Anfang dieser Woche habe ich 2 Spritzen in den RĂŒcken bekommen und die Manuelle Therapie lĂ€uft auch.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Welcome back, Traude - you've been missed!

    You look fabulous in your pretty outfits.

    Love the spectacular snow captures.

    Have a great weekend, my dear friend.

    AntwortenLöschen
  21. Hello Traude,

    You had a wonderful January with many lovely experiences. I loved the fantastic views of the Alps and the magnificient Green Sea. Your outfits are pretty and so well thought. Nina is cute & brave. You see, my young kittens have not yet been outdoors. At the moment we are familiarizing them to walk on leash, but it takes time. Wishing you a fine February.

    AntwortenLöschen
  22. Jamie is adorable. How lovely he slept the whole ride, I often wonder why kids fall so easily asleep in the car. Anyhow, wonderful photos with your friend and grandson. No wonder he charmed her, he has got such a cute smile.
    I'm sorry to hear you hurt your back on the way to the elevator. It is understandable you had to be extra careful while skiing and I see how that took the fun out of this skiing trip for you but still- it's great you can ski, that's one sport I have never tried. I don't know how to ski, but I heard that it is a demanding sport and that one must be fit to do it, so I applaud you on your fitness. I'm not very fit these days, I used to be in a much better shape.
    The green lake is wonderful. You took amazing photos. Karst lakes can be so magical!!! This one is spectacular, thanks for sharing.

    AntwortenLöschen
  23. Hi Traude!! Oh, it made me nervous seeing you on the foot bridge!!! Your clothes look as delicious as that cake lol! ;) I'm glad you had a great time with your vacation! I am very happy to not have neighbours on my wall...I remember the days of living attached and I could hear everything. I hope the noise settles quickly for you!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Traude!
    Schön, dass ihr wohlbehalten wieder daheim seid!
    Was fĂŒr herrliche Tage hattet ihr, wenn ich das alles hier lese.
    Schmunzeln musste ich ĂŒber deine farbliche Anpassung ans Menue...einfach genial :-))
    Ich finde es eh immer wieder bewundernswert, wie du mutig mit Farben umgehst.
    Einfach toll, wenn man bedenkt wie unsere MĂŒtter in unserem Alter wohlgemerkt, fade aussahen!


    Mach dir bloß keinen Stress mit Blogbesuchen, man kann nicht ĂŒberall sein und außerdem gibt es noch ein Leben außerhalb des Internets.


    Bleib gesund und kommt gut durch die Woche!

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Anne

    AntwortenLöschen
  25. Schön, dass du wieder da bist. Ab und an muss man sich auch mal eine Pause gönnen. Meist kommt man dann mit vielen tollen Ideen zurĂŒck. LG Romy

    AntwortenLöschen
  26. Liebste aller Traudes, wie schön dass Du wieder da bist - und dann gleich mit solchen bunten und vielfĂ€ltigen Erlebnissen, wunderschönen Bildern, so dass man mal wieder gar nicht weiß, wo anfangen... was ich Dir noch sagen wollte (aber dann wurde es ĂŒberschattet von einem andren Thema): Du fĂ€hrst fantastisch Ski! Wow, wirklich bewundernswert, vor allem, wenn man selbst ja noch nie auf Skiern gestanden ist (wie ich). Und auch diese Fotos von Eurem Skiurlaub beweisen es. Zum GlĂŒck hat die Massage Dir geholfen und Du warst nicht unbeweglich. Auch die ganzen tollen Outfits (besonders strahlend finde ich Dich in dem gelben, und nicht, weil Du die Bluse von mir trĂ€gst ;-DD - Danke fĂŒrs ErwĂ€hnen <3! - sondern weil es einfach bezaubernd aussieht. Und dass das Essen jedesmal perfekt dazu gepasst hat, ist ja auch echt klasse!
    Deinen very peri look finde ich auch großartig - und Du weißt bestimmt, dass ich Ă€ußerst tolerant denjenigen gegenĂŒber bin, die sich nicht an die Regeln der Farbpolizei halten... :-DDD. Ich sehe Pantone-Farben auch natĂŒrlich als Inspiration, außerdem mĂŒssen wir uns an so viele Vorschriften halten, dass ich mich in meiner Freizeit, Mode, meinem Äußeren, meinen Blogthemen etc. ganz bestimmt nix vorschrieben lassen will - sofern ich damit keinem schade, Du weißt schon.
    Der kleine Jamie ist so goldig! Wirklich ein bezauberndes Kind. Hihi, die Kleine hat die Oma voll im Griff... weißt Du, heutzutage ist das eh ziemlich wurscht. In ein paar Jahren wird es sicher bei all der Genderisierung ganz neue Wortschöpfungen geben - statt die oder der, sie oder er... ser? Und statt Mama und Papa vielleicht... Mapa? Oder Pama?
    Aber genug fĂŒr heute... schön, dass Du wieder "da" bist!!! Und lass Dich fest drĂŒcken, liebe GrĂŒĂŸe, Maren

    AntwortenLöschen
  27. Hello and welcome back Traude! Looks like you have been busy and having fun during your break. The snow and blue sky images are lovely. Looks like a great ski vacation. You look so cute in all your outfits. My hubby and I enjoy our visits with our grandchildren, they are a joy. Your Jamie is adorable, even with the "heart" face. Great sighting of the deer in the field. Your sweet kitty does not mind walking around in the cold snow? Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a happy weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude, herzlich willkommen zurĂŒck in der Bloggerwelt – du ĂŒberraschst und wieder mit so strahlenden und farbenfrohen Fotos, dass dies gleich mal positiv stimmt. Es freut mich, dass du einen wunderbaren JĂ€nner verbracht hast, mit Treffen mit deinem sĂŒĂŸen kleinen Enkel, mit Aufenthalten in der Natur und vor allem auch – perfekt passend zur Jahreszeit – im Schnee. Übrigens, das Foto vom „Törtchen“ hat mich gleich mal in die Irre gefĂŒhrt – ich habe da eine SĂŒĂŸspeise gedacht und an keine Vorspeise ;-) Aber die Apfel-Knödel habe ich gleich mal eindeutig als Dessert definiert. Es freut mich, dass du dir keine ernsthafte Verletzung zugezogen hast und somit die weiteren Schitage genießen konntest. Wir waren nach Weihnachten im Ronacher und haben uns das Musical „Cats“ angeschaut – 3-fach geimpft und zusĂ€tzlich mit PCR getestet und natĂŒrlich mit FFP2-Maske. Dennoch war es ein schönes Erlebnis, wieder mal in eine Veranstaltung zu gehen und wir haben den Abend wirklich genossen. Jetzt drĂŒcke ich dir noch die Daumen, dass der BaulĂ€rm nicht zu schlimm wird.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  29. Welcome back of the blogpauze. Beautiful photos of the snow. Beautiful landscape.

    AntwortenLöschen
  30. Looks like you had a wonderful blog break. Great photos!

    AntwortenLöschen
  31. My goodness Traude, you have at least 3 posts in one! Love the snow images. Your daughter with her baby are so sweet! And I love the first skirt, and the lavender warp the most.
    Happy weekend! Emille

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Traudi,
    was fĂŒr eine wunderschöne Zeit ihr hattet!
    Ja, man sollte jeden schönen Moment genießen.
    Besonders gut gefallen mir deine Schneebilder. Vielleicht weil hier alles grau in grau ist und gar nicht schneien möchte.
    Liebe GrĂŒĂŸe und einen Schönen Sonntag
    Anette

    AntwortenLöschen
  33. Hello,:=) A wonderful fun filled post. Your spectacular images of the Alps and that beautiful green lake are very special. I loved your deer image also.You always look so happy, and your outfits are chosen well, and make you look very chic. Funny how they matched the food!!:=))
    All the best, keep well
    Hugs from Portugal.
    Keep well

    AntwortenLöschen
  34. You have a cute outfit for everything you do and wherever you go! I need you to help give me a makeover. I wear slouchy clothes! lol The baby is growing so much. How precious! Enjoy your weekend!

    AntwortenLöschen
  35. Danke fĂŒr die schönen Fotos. Vom Urlaub, aber auch von Mutter und Kind. Ich hatte zwar ĂŒber Weihnachten 3 Wochen frei und habe mich auch gut erholt. Allerdings gings am 13.1. mit einer ErkĂ€ltung los und endete gestern mit einer 10 tĂ€gigen Isolation. Es wundert mich nicht. Immerhin hatte "es" jetzt jeder 8. hier bei uns in der Gemeinde.
    BG und bleibt gesund
    Sunny

    AntwortenLöschen
  36. Wow - you certainly have been enjoying life! I love the green lake - I didn't know about it absorbing light. I love the pic of you on the log bridge too!

    AntwortenLöschen
  37. Welcome back! The start of the year looks highly enjoyable for you. I loved the images!

    AntwortenLöschen
  38. Hallotschi liebstige Traude!

    Schön, dass Du Deine Blogpause wieder beendet hast und uns an Eurem Leben wieder teilnehmen lÀsst. Ich bin jedes Mal erstaunt, wie aktiv Ihr beiden seid.
    Jamie ist offenbar wirklich ein GoldstĂŒck! Ich freue mich so fĂŒr Dich, dass Du Gelegenheit hattest, einen "Oma-Dienst" zu machen und auf den kleinen Charmeur wĂ€hrend der Fahrt nach St. Pölten und Amstetten aufpassen durftest. Der bunte Strickrock steht Dir ĂŒbrigens wunderbar :-)

    Um Euren tollen Kurz-Winterurlaub wĂŒrde ich Dich beneiden, wenn ich nicht gerade selbst einen Ă€hnlichen hinter mir hĂ€tte ;-) Jedenfalls beneide ich Dich um Deine hinreißenden Abendoutfits. Du hast in allen Looks bezaubernd ausgesehen! Ich war ĂŒbrigens auch zum ersten Mal Schneeschuhwandern und es hat mir einen riesen Spaß gemacht.

    Jetzt halte ich Euch die Daumen, dass der UmbaulĂ€rm bald vorĂŒber geht und Ihr ein gutes NachbarschaftsverhĂ€ltnis aufbauen könnt.

    Alles Liebe und feste DrĂŒcker!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  39. Willkommen zurĂŒck, liebe Traude und deine Berichte zeigen eine wunderbar ausgefĂŒllte Blogpause...richtig so, die Zeit muss frau genießen.
    Danke fĂŒr deine farbenfrohen EindrĂŒcke und sei lieb gegrĂŒĂŸt von Marita

    AntwortenLöschen
  40. o wie schön liebstes Roströslein, Du bist wieder da und ich lese von allerlei Abenteuern wĂ€hrend Deiner Blogpause. So schön, von allem Etwas und ja, das kenne ich auch... zu löchrige MĂŒtzen, der Kopf wird kalt und ich hab dann eine dĂŒnne FleecemĂŒtze dabei, die ich mir darunter anziehe... Gerne begucke ich mir die Schneebilder auch mehrmals, so schön... bei uns Sturm und Regen, GrauinGrau... Übermorgen ist GsD der lange Januar vorbei und die Tagen lichten sich immer mehr!
    Und nun wĂŒnsche ich Dir einen schönen Abend
    und grĂŒĂŸe Dich herzlich. Deine Namensschwester Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  41. Looks like you are making the most of your winter break! So glad to see your happy smile.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  42. Na, da war ja im neuen Jahr schon wieder richig viel los bei dir. Bei uns ist es coronabedingt eher ruhig, aber ich genieße das auch ein bisschen.
    Schmunzeln musste ich ĂŒber die verlorene Sohle ... meinem Mann ging es vorletztes Jahr genauso *lach*.
    Komm gut in den Februar
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  43. Das habt ihr genau richtig gemacht, Skifahren und sich am Abend verwöhnen lassen, ist angenehmer als den BaulĂ€rm zu Hause ertragen. Wir haben dieses Jahr wahrscheinlich auch mehr BaulĂ€rm als uns lieb ist vor der HaustĂŒre.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  44. Hallo Traude,
    ich seh schon, du hast die Blogpause gut ĂŒberstanden und siehst super erholt aus :) In der Schnapsbrennerei hast du dir einen kleinen Schwips geholt :D Dem sĂŒĂŸen Nachwuchs samt Mama geht es auch gut, da freue ich mich ! Viel Dank fĂŒr die schönen Einblicke des letzten Jahres und ich bin auch dieses Jahr weiterhin gespannt! LG Katrin

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Traude,
    schön, dass du wieder da bist!
    Ihr habt ja schon einiges unternommen in diesem doch noch sehr neuen Jahr. Wundervolle Bilder zeigst du uns da. Da bekommt man direkt Lust aufs Schifahren! Ich habe mich die letzten Wochen öfters mal auf den Schlitten gesetzt. So wie frĂŒher als Kind - hat auch richtig viel Spaß gemacht!
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Christine

    AntwortenLöschen
  46. Traude - I love the youthfulness that you display on the footbridge! And how wonderful that you got not just one but two skiing excursions. We are blessed to work part-time at the local ski resort, and we have been enjoying many days of fine skiing! I have found that the best way to load videos is to put them on Youtube and link the Youtube video to my blog. Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  47. Ich muss nur sagen, dass du deine Freizeit und deine Blogpause sehr genossen hast – willkommen im neuen Jahr! All die Fotos von diesen unbeschreiblichen Momenten mit dem Enkel, im Schnee, die Outfits, alles wunderbar. Ich freue mich fĂŒr euch!
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  48. Beautiful post! The crystal clear green water in lake looks incredible. Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar! Und ich bemĂŒhe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklĂ€rst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!