Mittwoch, 30. Juni 2021

Tagesausflug: Schloss Artstetten, Schifffahrts-Museum und Burgruine Hinterhaus in Spitz an der Donau

Servus Ihr Lieben,

 

... in Rostrosenhausen war die letzten Tage wieder viel los - Komparserie-Einsätze, Ausflüge, Weiterarbeiten an meinem Umweltprojekt, üppigster Alltagskram... Deshalb konnte ich euch nicht besuchen und komme auch erst jetzt wieder zum Posten: Habt ihr Lust auf einen neuen rostrosigen Bilderreigen?  

Am 14. Juni besuchten wir zunächst das Schloss Artstetten. Wenn ihr auf den Link klickt, könnt ihr euch mehr zur Geschichte dieses Schlosses durchlesen. Hier nur so viel: Unter anderem lebte hier der österreichische Erzherzog Franz Ferdinand - Thronfolger von Österreich-Ungarn aus dem Haus Habsburg-Lothringen - mit seiner Familie (also schon wieder ein Habsburger Schloss 😊). Das Attentat von Sarajevo, bei dem der Thronfolger und seine Frau Sophie Herzogin von Hohenberg starben, war letztendlich der Auslöser des Ersten Weltkrieges. 

 [Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Das Schloss Artstetten befindet sich nach wie vor in Familienbesitz. Anita, eine von Franz Ferdinands und Sophies Nachkommen, gründete 1982 mit ihrem Mann das Erzherzog-Franz-Ferdinand-Museum und ließ das Schloss renovieren.

Meine Freundin Brigitte wusste, dass im dortigen Schlosspark im Juni über tausend Pfingstrosenpflanzen ihre Pracht präsentieren. Also fuhren wir am 14. Juni nach Artstetten, um uns diese Blütenschätze anzusehen und außerdem die Ausstellung zu besuchen: 

  

Mein Outfit an diesem Tag war ein Kompromiss - es sollte einerseits blumig, andererseits bequem und praktisch sein, denn der Besuch von Schloss Artstetten war nicht der einzige Programmpunkt des Tages. Also wählte ich mein selbstgefärbtes dunkelrosarotes Shirt zur krempelbaren Dreiviertelhose ... und passte damit zumindest farblich zu einigen der Blüten 🌸😁🌺 ...

 Fotos von Brigitte


Man sieht es vielleicht nicht besonders gut, aber auf dem oberen der folgenden Fotos strecken Edi und ich genauso die Zunge raus wie der Wasserspeier 😜:

 Fotos von Brigitte

Wie neulich schon gezeigt, sind mittlerweile einige Schlossparks nicht mehr so "geschniegelt" wie früher, sondern bieten Platz für tierfreundlichen Wildwuchs. Auch im Schlosspark von Artstetten, der als einer der wichtigsten historistischen Parks Österreichs gilt, wird viel Wert auf Natur gelegt. In der ökologisch gehaltenen Anlage kann man unter alten, beeindruckenden Solitärbäumen spazieren und unter anderem einen idyllischen Bade-Pavillon mit „Pool“ entdecken. Kommt mit, wir spazieren gemeinsam ein bisschen durch diesen Park:


Fotos von Brigitte
Die Wendeltreppe führt auf den Pavillon hinauf
Von dort hatte man nicht nur einen schönen Himmelblick, sondern auch eine gute Rundum-Aussicht.
Der Rauhaardackel dürfte zum Schloss gehören; er begrüßte uns freundlich in "seinem Schlosspark". Nach dem Spaziergang
 gönnten wir uns einen Capuccino im Schlosscafé. (Die Torte haben wir nur fotografiert, nicht verschmaust 😉😊.)

Anschließend besuchten wir das Museum im Schloss, in dem natürlich der Aufarbeitung der Ermordung des Thronfolgers und seiner Gemahlin ein großer Stellenwert eingeräumt wurde. Auch ein Modell des Sarajevo-Automobils und ein wunderschön gefliestes Badezimmer aus dem Jahr 1860 gibt es hier zu bewundern. Mehr über das Museum HIER.

 

Den Abschluss unserer Besichtigung des Schlosses Artstetten bildete ein Besuch in der Schloss- und Pfarrkirche „St. Jakobus der Ältere“  und in der Familiengruft. Mehr darüber HIER.

 

Danach hatten wir uns eine Stärkung verdient. Wir fuhren weiter nach Spitz an der Donau. Diese Ortschaft hatten wir bei unserer Schiffsrundfahrt durch die Wachau  im Jahr 2019 nur vom Wasser aus gesehen. Brigitte und Peter erzählten uns, dass man im Alten Schiffmeisterhaus / Gasthof Prankl Haubenküche zu moderaten Preisen genießen kann. Den Tipp gebe ich gerne an euch weiter, es hat uns hier sehr gut geschmeckt!

 

Nicht nur der Name des Gasthofs stellt Verbindung mit der Donauschiffahrt her - in der Ortschaft Spitz an der Donau gibt es außerdem ein sehr sehenswertes Schifffahrts-Museum, dem wir nach dem Essen einen Besuch abstatteten. 

Fotos von Brigitte

 

Dieses Museum bietet vielfältige Einblicke in Technik und Geschichte der historischen Donauschifffahrt. Unter anderem gibt es kostbare zeitgenössische, aber auch neue, höchst präzise gebaute Modelle zu sehen. Eines davon ist die berühmte Donaufregatte "Theresia" (siehe folgende Collage rechts oben und unten), an welcher der Architekt Prof. DI Dr Kurt Schaefer 12 Jahre lang gearbeitet hat. Diese Mühe wurde bereits mit mehreren Modellbau-Preisen belohnt.

Auch eine große Auswahl an Originalobjekten aus der Blütezeit der Holzschifffahrt und Flößerei entführt in die Zeit, als die Dampfmaschine noch nicht erfunden war und demonstriert, wie unsere Vorfahren im Einklang mit den Launen des Flusses und den Gewalten der Natur an der Donau ihren Lebensunterhalt verdienten. Besonders eindrucksvoll ist der nachgestellte Pferdeschiffszug mit einem originalen Zaumzeug und parallel dazu das Modell eines Schiffszuges mit 60 Pferden. So viele Tiere waren notwendig, um ein großes Schiff stromaufwärts zu schleppen. Die tragbare Schifferorgel aus dem Jahr 1697, auf der heute noch gespielt wird, zählt ebenfalls zu den Besonderheiten des Museums:

Das Museum bietet jedoch nicht nur interessante Exponate - es ist außerdem von der Ausstattung her sehr sehenswert. Denn die Sammlung kann im historischen Ambiente des Barockschlosses Erlahof bewundert werden. Der ehemalige Lesehof *) war von der zweiten Hälfte des 13.Jahrhunderts bis 1803 wirtschaftlicher Mittelpunkt des Weingartenbesitzes des bayrischen Benediktinerstiftes Niederaltaich.

*) Hier wurde die Betreuung der Weingärten und die ordentliche Behandlung des Lesegutes überwacht und für den Abtransport des Weines ins Kloster gesorgt.

Die Türrahmen und manch eine Decke des Barockschlosses fanden wir einfach atemberaubend!

Auch von außen sieht der Erlahof beeindruckend aus. Die schön gemusterte Katze, die sich vor dem Hof sonnte, schien allerdings unbeeindruckt zu sein. Aber sie ließ sich gern von uns streicheln.

Nicht weit vom Museum entfernt, führt ein kurzer Wanderweg zur Ruine Hinterhaus. Diese wollten wir auch noch besuchen. Unterwegs kamen wir an einem alten Haus mit schönen Kletterrosen und an einem Stadel mit riesigen Clematisblüten vorbei. An dem Stadel lehnte ein Schild, dessen Text mir aus der Seele sprach: 

Bitte lärm nicht kreuz und quer
auf und ab im Wald umher,
wozu gibt es sichre Wege?
Denk an's Wild und seine Hege!
Zugleich bitte ich um's eine:
Häng dein Hündchen an die Leine!
Furchtbar ist des Feuers Macht,
darum gib aufs Zündholz acht!
Speisereste, Glas, Papier -
bitte, laß das doch nicht hier,
zu Natur - und Umweltschutz
paßt kein Abfall und kein Schmutz!


Danke!
Die Jägerschaft


Bei der Ruine Hinterhaus handelt es sich um eine eine Wehranlage, deren Hauptburg schon im 12. Jahrhundert bestand. Sie thront auf einem Ausläufer des Berges Jauerling über der Donau und bietet von dort wundervolle Ausblicke. Sie wurde erstmals 1243 schriftlich erwähnt. Im 13. und 14. Jahrhundert beherrschten die Ritter von Spitz diese Burg. Gegenüber der Ruine liegt der „Tausendeimerberg“, ein Weinberg, der angeblich jedes Jahr die Erntemenge von 1000 Eimern Trauben hergibt.

Fotos von Brigitte

 

Angeblich spukt es dort bis heute. Der Geist der verstorbenen Adelheid, Ehefrau von Heinrich dem Eisernen, soll jedes Jahr zum Todestag ihres Gatten auf der Ruine Hinterhaus erscheinen. Denn Heinrich heiratete kurz nach ihrem Tod eine neue Frau und ignorierte somit das Trauerjahr. Kurz darauf starb auch er, was allgemein als gerechte Strafe für sein schändliches Verhalten betrachtet wurde. Uns begegnete allerdings weder der Geist von Adelheid noch der von Heinrich - und wir haben wirklich in sämtlichen Winken nachgesehen 😉...


Mit einem letzten Blick auf die Burg, ein paar gelben Blüten vom Mauerpfeffer (Sedum acre) und rosa Blüten vom Ährigen Ehrenpreis (Veronica spicata) sowie einem Blick auf die Weinberge verabschieden wir uns winkend von euch!




Ich hoffe, dieser Tagesausflug hat euch wieder Spaß gemacht und war euch nicht zu anstrengend! Da ich zuletzt nicht dazu gekommen bin, eure Blogs zu besuchen, bedanke ich mich zunächst mal hier für eure lieben Zeilen zu meinem vorigen Blogbeitrag über die zwei geretteten Naturparadiese -  und werde mich nun so rasch wie möglich an eine Blogbesuchsrunde machen!

Auf bald also und alles Liebe -
kommt gut in den Juli!
Allerliebste Rostrosengrüße,
eure Traude
 

Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, Close to the Ground bei Jutta,



52 Kommentare:

  1. Liebste Traude,
    da habt ihr wieder eine wudnerbare Tour unternommen! Soviel Schönes gab es zu sehen und zu bestaunen! All die schönen Bilder hast Du in wunderbare Collagen zusammengepackt, herzlichen Dank dafür!
    Hab noch einen schönen und freundlichen Wochenteiler-Abend!
    ♥️ Allerliebste Grüße und sei ganz lieb gedrückt , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. how wonderful they made a museum - the architecture and gardens are amazing - Love the peonies!

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Pracht, nicht nur bei den Pfingstrosen. Ich habe den Eindruck, man könnte auch mehr als einen Tag brauchen, um all die interessanten Plätze gebührend zu würdigen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    da warst du ja wieder gar nicht weit weg von mir unterwegs =) In Artstetten habe ich mir natürlich auch schon vor langer Zeit das Schloss und dasMuseum angesehen bzw. die Gruft. Letztes Jahr habe ich das Buch "Der Attentäter" gelesen, bei dem es um den Mord an Franz Ferdinand und Sophie geht und habe mir geschworen gleich nochmals hinzufahren...doch dann kam Corona. Deswegen möchte ich bald wieder hin und dir kann ich das Buch von Ulf Schiewe echt empfehlen, auch wenn zur Historie noch etwas Fantasie dazukommt...also rund um die Attentäter und einen imaginären Polizisten. Aber echt toll erzählt!!

    Und dann wohne ich ja gar nicht weit weg und wusste gar nicht, dass es in Spitz ein Schifffahrtsmuseum gibt. Dafür kenne ich natürlich den Tausendeimerberg und die Ruine Hinterhaus. Der Tausendeimerberg erstrahlt immer zur Sommersonnenwende ganz besonders°

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Oh Traude wie wunderschön. So viele tolle Blüten, Erlebnisse und Geschichten. Da geht einem das Herz auf. 💕
    Sie spukt? Na war denn auch der Todestag des Ehemanns als ihr dort wart? Sicher nicht oder? 😬
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, leider konnte ich nicht herausfinden, wann der Todestag von Heinrich dem Eisernen aus der Wachau ist... deshalb kann es theoretisch jeder Tag sein ;-))
      Herzliche Drückers, Traude

      Löschen
  6. Einfach nur schön, herrlich dies alles von hier aus auch anschauen zu können und ich danke dir dass du uns wieder so schön bebildert mitgenommen hast, auch ohne Geist *gg*

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  7. aua...mein Hals ziept so sehr hab ich mich grad verrenkt - tolle Bilder, hab versucht bei dir bis in den Himmel zu klettern aber dir ists ja auch nicht gelungen einen Geist im Geiste zu erhaschen:-))
    was für ein Prunkschloß liebe Traude, das ist ja bombastisch schön und mit so einer geschichte..1000💕 und 2 Besuche extra wert, wenn`s von hier aus - nicht so weit wär, aber die Martina las ich, wohnt ja gleich quasi um die Ecke von dir und ist auch so begeistert davon, was ich ihr sofort abnehme denn laut Bilder und Collagen ists dort wunderschön und wert anzusehen!
    danke für die Hintergrundgeschichte, danke für die wieder tollen Collagen, & danke für den lieben Kommentar bei mir...!
    anstrengend war es nicht das mitwandern bei dir, denn ich hatte meine Füße dabei warm bestrumpft unterm Tisch!
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  8. Bei euch wird es auch nie langweilig.
    Da gibt es ja wieder einiges zu bestaunen.
    Die Fotos vom Schloss und dem Schlossgarten gefallen mir am besten.

    Krauler für Max und Nina
    und ganz leibe Grüße an euch
    von gabi

    AntwortenLöschen
  9. Your posts are always delightful to read and enjoy! Such a wonderful mix of Mother Earth's beauty, folklore, history, and the efforts of humans to preserve and protect. Thank you for sharing your excursions with us!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    ich bin zwar nicht der Museumstyp, weil der olle Kram fast überall gleich ist, aber heute hast du mich mit deinen Bildern überzeugt. Schiffe und deren Geschichte finde ich eh interessant, aber auch die aufgehobenen Kranzschleifen stellen nichts Alltägliches dar. fazit, die Museen hätte ich mir auch angesehen.
    Die vielen verschiedenen Pfingstrosen sind einfach ein Traum. Da kommt der Bot. Garten in Bonn auch nicht mit. Was für ein Verwöhnprogramm für die Augen heute. Gefällt mir übrigens, dass die Gärten nicht mehr zu 100% "gepflegt" präsentiert werden, sondern auch mal etwas außer der Reihe stehen bleiben darf.
    Die Ruine Hinterhaus ist ein toller Ort. Der könnte mir auch gut als Ausflugsziel gefallen. Letztes Jahr waren leider viele Ruinen an der Mosel geschlossen.
    Jetzt bedanke ich mich noch für deine vielen Schilder und hoffe, du bist im Herbst wieder dabei. Ich muss jetzt erst mal eine Blogpause einlegen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sommer mit vielen neuen Ausflügen wünscht euch
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    solche Ruinen wie die Ruine Hinterhaus mag ich ganz besonders. Da fühle ich mich ins Mittelalter zurückversetzt und frage mich immer wieder, was diese Mauern schon alles erlebt und gesehen haben.
    So auch hier: https://www.schlossspross.de/2021/06/25/wer-erl%C3%B6st-die-jungfrau/
    Ich schicke dir liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    wenn das Thumbnail schon eine Collage ist ... Weiß ich, was auf mich zukommt *lach*. Die Pfingstrosen sind einfach toll. Diese Brücke mit Brunnen und Wasserspeier sieht fast aus wie bei uns in Höchst im Garten vom Bolongaropalast. Die Erzherzogin könnte man glatt für Catherine Deneuve halten.
    Das Schifffahrtsmuseum hätte mich auch begeistert. - Sehr schöne Bilder wieder. Danke fürs Teilen.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  13. Das interessante Schifffahrtsmuseum merke ich mir gleich einmal vor, ich möchte sowieso schon längst einmal in die Wachau fahren, vor allem wegen dem Willendorferin Museum, dort war ich nämlich auch noch nicht...
    lg

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,

    wenn ich mir Deine wunderschöne Bilder anschaue, bin ich einfach sprachlos. Es ist so herrlich, was Ihr auf Eurer Tour wieder alles gesehen habt und jedes einzelne hätte mich auch total begeistert.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,

      vielen Dank auch noch für die Verlinkung zu meinem Projekt. Bei meinem Kommentar vorhin hatte ich das noch nicht gesehen.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  15. Mich freut es auch, dass es immer weniger "geschniegelte" Parks gibt. Da gibt es auch wieder Lebensraum für Vögel und Insekten. Die Worte von der Jägreschaft sind eigentlich Unnötig sollte man meinen, aber hoffentlich werden sie auch befolgt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sollte wirklich meinen, dass sie unnötig sind, aber leider wissen manche Leute heutzutage (ich nehme an, die meisten sind Städter?) nicht mehr, wie man sich in der Natur benimmt. Immer wieder finden wir Müll, immer wieder hören wir Lärm... Vielleicht sollten solche netten Schilder an noch viel mehr Orten aufgehängt und damit zum Nachdenken angeregt werden...
      Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
      Traude

      Löschen
  16. Liebe Traude,

    och diese vielen Blüten, die gibt es nach dem Hagelsturm bei uns in der Gegend gerade nicht mehr ...

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  17. Es war wieder ein schöner Tagesausflug liebe Traude. Ich bin im Sommer sehr angetan von der schönen Blütenpracht. Und ein bisschen Geschichte ist auch noch dabei.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Love the Peonies----I have 12 Peonies and they were beautiful this year. Your shots are gorgeous and thanks for sharing the history.
    MB

    AntwortenLöschen
  19. Jetzt musste ich doch sehr schmunzeln, denn dein erster Satz trifft genau meine Gedanken, nachdem ich die Überschrift gelesen habe *lach*.

    Du weißt ja, ich freu mich immer, wenn ich ein bisschen mit dir reisen kann und es sieht aus als hättet ihr eine tolle Zeit gehabt.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,
    das ist wieder ein schöner Bericht mit so tollen, kreativen Fotos. Danke für den Link!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  21. Von der Donau, habe ich sehr viel Gutes gehört. Ist auf jeden Fall einer Reise Wert. Das Barockschloss ist traumhaft schön! Ich liebe diese Epoche aufgrund der Architektur und natürlich Mode. Sehr schöne Bilder! Scheint, ihr habt wieder viel erlebt und gesehen. Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

    AntwortenLöschen
  22. Das Schloss Artstetten sieht wunderschön aus und welche Pracht der Pfingstrosen! Aber du bist selbst auch aine Blume :)) Majestätische Bäume, ich liebe sie.

    You saw once again such gorgeous things and could enjoy with your friends. Thank you for linking Traude, hab ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  23. Schon wieder ein Habsburger Schloss, schreibst Du. Stimmt, aber sie haben ja auch eine wichtige historische Rolle gespielt... Dass Österreich auch einmal am Wasser lag, ist einem heute gar nicht mehr bewusst... Welch mannigfaltige Eindrücke gibst Du uns von dem Parkbesuch! Und immer wieder Dein Blick für die kleinen Dinge. Es hat Spaß gemacht, mit Euch unterwegs gewesen zu sein.
    Liebe Traude, Dir alles Gute und ganz liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      ich habe mich sehr gefreut, wieder von dir zu lesen, und hoffe, es geht dir gut!
      Ja, die Habsburger haben in Österreich tatsächlich eine wichtige Rolle gespielt. Über manche Personen aus diesem Geschlecht stolpert man bei uns immer wieder, am häufigsten wohl über Kaiser Franz Josef. Zu seiner Zeit war Österreich kein Binnenland, sondern es gab Meeresstrände - eigentlich schade, dass wir nicht zumindest einen klitzekleinen Zugang zum Meer behalten konnten ;-). Doch das Schifffahrtsmuseum bezieht sich vor allem auf die Donauschifffahrt - und an diesem Wasser liegen wir ja glücklicherweise immer noch :-)
      Es freut mich, dass du gern mit uns unterwegs gewesen bist und Spaß daran hattest!
      Alles Liebe und vielleicht ja auf bald,
      herzlichst, Traude

      Löschen
  24. Ach wie schön war das wieder mit dir unterwegs zu sein, liebe Traude...so viel Kultur und Natur, so viele Blütenbilder und blauer Himmel, so viel lachende und gutgelaunte Gesichter.
    Ich wünsche dir ein feines Wochenende und sende dir einen lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Traude,
    gerade heute :) habe wir sehr viele Blühwiesen für Insekten unterwegs wieder entdeckt und ich finde es richtig super, dass jetzt so viele mitziehen, denn es wird Zeit ! Wieder wunderschöne Bilder von Eurem tollen Ausflug - vielen Dank dafür ;) LG und Danke für Deine Feedback bei meinem Bericht :) Katrin

    AntwortenLöschen
  26. Once again, you blew me away with your amazing collages, Traude.

    I would love to visit the maritime museum.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,

    auch dieser Ausflug von euch hat mir wieder sehr gut gefallen. Schloss Artstetten ist wirklich ein ganz tolles Schloss mit seinen vielen Zwiebeltürmen. Diese mag ich besonders gerne, wahrscheinlich auch deshalb, weil man sie hier nicht vorfindet oder sehr selten.
    Zu Hause sind sie in ganz Bayern und auch Österreich.
    Die Blütenvielfalt an diversen Rosen ist ein Traum, aber auch an die Insekten wurde gedacht. :-)

    Deine Führung durchs Museum ist, als würde man direkt neben dir laufen, man ist mitten drin im Geschehen. :-)

    Der Blick von der Ruine Hinterhaus über die Landschaft, die Berge und der eingebetteten Donau ist atemberaubend.:-)

    Vielen Dank fürs Mitnehmen!

    Liebe Grüße und ich wünsche dir jetzt schon ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  28. Dank Dir, liebstes Roströslein, für Deine schönen Fotos, fürs Mitnehmen durch die Natur und alte, historische Gebäude, ich mag das sehr. Ist wie Urlaub und Augenfreuden pur!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Juli mit viel Genuss und Wohlergehen.
    Herzlich Deine Namensschwester Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  29. Ich glaube auf jeder Burg gibt es einen Geist, die Gemäuer bieten sich regelrecht an für solche Bewohner. Aber ich sehe, ihr hattet super Wetter bei euren Ausflügen. LG Romy

    AntwortenLöschen
  30. Liebste Traude,
    was für tolle Bilder wieder mal!
    Arti weiter oben spricht mir aus dem Herzen: "ich bin zwar nicht der Museumstyp, weil der olle Kram fast überall gleich ist", hihi, geht mir zwar genauso, aber Habsburger (da denk ich gleich an Syphilis und sonstige Geschlechtskrankheiten, die man nicht haben will :-), Franz Ferdinand, Österreich-Ungarn und Sarajewo... da klingelt's natürlich selbst bei einer Geschichtsbanausin wie mir. Gibt wohl niemanden, der noch nichts davon gehört hat. Und dann: Spitz an der Donau, die Wachau... da kommen Erinnerungen an eine Radeltour hoch (Passau-Wien), die ich unbedingt nochmal irgendwann wiederholen möchte, wenn nicht inzwischen jeder dritte dieselbe Idee hätte... also die Wachau jedenfalls hab ich in unglaublich schöner Erinnerung!
    Und ein Schifffahrtsmuseum würde ich mir als Enkelin eines Seemanns namens Mare-n natürlich auch anschauen, keine Frage! Sowas interessiert mich natürlich. Hier im Deutschen Museum ist auch das Thema "Schiffe" die Abteilung, in der ich am liebsten bin (war allerdings schon ewig nicht mehr dort, fällt mir grad ein...).
    Schmunzeln muss ich beim Begriff "Haubenküche"... da denkt man, man kennt die meisten Ösi-Begriffe, hihi. Aber den kannte ich tatsächlich noch nicht. Bei uns gibt's nämlich nur Sterne... :-D Aber ein 5-Sterne-Hotel ist bei Euch schon auch dasselbe, oder? Ist wohl nur in der Gastro die "Haube"...?
    Ich fang jetzt an, die Wochen zu zählen (5!) bis mein großer Urlaub beginnt (4 Wochen!). Gestern ist ein Kind völlig ausgerastet, so dass nicht nur meine Nachtruhe darunter gelitten hat (sowas geht mir dann schon sehr nah, ausgerechnet am Freitagnachmittag...) so dass es mir mal wieder zeigt: du dachtest, du könntest es dir in den letzten Wochen vor Sommerferien bequem machen? Von wegen! Menno, kann nicht mal NIX sein??? Das Leben - ein langer, ruhiger Fluss oder so???
    Ich habe nach gestern meinen Freund instruiert, er soll heute so intensiv Lotto spielen, dass auf jeden Fall endlich mal was dabei rausspringt... nach solchen Tagen hab ich manchmal echt die Faxen dick. Weiß nicht, wie man dazu in Österreich sagt: da gehen mir sämtliche Hauben hoch. Da haut's mir den Kaiserschmarrn aus der Pfanne... hihi, grad selbst erfunden.
    Ich wünsch Dir weiterhin so viel freudige Momente und beneide Dich grad ein wenig...! Die Pfingstrosen sind übrigens auch wunderschön...!
    Alles Liebe und dicken Drücker, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Maren,
      der Begriff "Haubenküche" dürfte tatsächlich etwas zutiefst Österreichisches sein - war mir gar nicht bewusst. Hab gerade ein paar Wissenslücken mit Hilfe von Wikipedia gestopft - https://de.wikipedia.org/wiki/Gault-Millau : "In Österreich wird ein im Gault-Millau ausgezeichneter Koch „Haubenkoch“ genannt. Diese Bezeichnung hat dort im allgemeinen Sprachgebrauch einen ähnlichen Stellenwert wie die in Deutschland verbreitete Bezeichnung „Sternekoch“ für einen Koch, der mindestens einen Michelin-Stern erhalten hat."
      Die Haubenküche selbst ist allerdings keine österreichische Erfindung. Gault-Millau gilt neben dem Guide Michelin als der einflussreichste Restaurantführer französischen Ursprungs. Er vergibt die Gault-Millau-Kochmützen, die neben den Michelin-Sternen begehrteste Auszeichnung der Haute Cuisine. Der Gault-Millau wurde 1969 in Frankreich von den Journalisten Henri Gault und Christian Millau gegründet. Der erste Gault-Millau Österreich erschien 1980, die erste Schweizer Ausgabe 1982, die erste deutsche Version 1983. Ihr habt also auch "Hauben", nur nennt ihr sie Kochmützen ;-)) Die Sterne bei Hotels haben mit den Michelinsternen übrigens nix zu tun: https://de.wikipedia.org/wiki/Hotelstern

      Was die Sache mit dem Lotto betrifft - ich will dich ja nicht entmutigen, aber: Edi und ich spielen seit mehr als 25 Jahren; wir füllen wöchentlich einen Schein mit immer denselben Zahlen aus. Das Höchste, was wir damit je gewonnen haben, war ein Vierer... Aber ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass die vier Wochen Urlaub dich wieder energiemäßig ordentlich aufpäppeln!
      Zu "Da haut's mir den Kaiserschmarrn aus der Pfanne..." - tolle Erfindung, solltst du dir patentieren lassen :-DD Wir sagen hier so Sachen wie "Mir haut's den Vogel raus" oder - sehr passend zu Zeiten wie diesen, aber schon lange vor Covid verwendet: "Da geht mir doch das G'impfte (Geimpfte) auf!"
      Alles Liebe und ebenfals dicke Drückers,
      die Traude

      Löschen
    2. Danke Dir, jetzt weiß ich Bescheid! Da geht mir das G'impfte auf... ich merk's mir! :-DDDD @ Lotto: Hast recht, es wurde nix draus... hab mir aber ein Jahreslos der Aktion Mensch geleistet :-DDD Da tu ich wenigstens noch Gutes, bevor ich meine Millionen einsacke :-D

      Löschen
  31. Ich bin begeistert über die tollen Collagen, welche ja so viel zu erzählen haben! Nicht nur die Blütenpracht ist berauschend schön. Neben den tollen Decken und Türbögen bin ich vor allem (wie könnte es auch anders sein) von dieser Katze mit ihrem tollen Muster beeindruckt? Noch nie habe ich so eine eigenartige Zeichnung zu Gesicht bekommen? Im Museum selbst, hätte ich mich bestimmt interessiert umgeschaut, Erinnerungen an Seeräuberfilme werden wach? Ja, das Himmelchen war auch wieder 1a, toller Anblick, auch die Landschaft ist unbeschreiblich schön, so wie der ganze Beitrag!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  32. Hello Traude,
    I loved your post from beginning to the end, your photos and commentary are just beautiful. The peonies and gardens are lovely, beautiful castle, views and scenery. The dog and cat are cuties. It is always nice to see you, your hubby and your friends. Thank you for linking up and sharing your post. Have a happy day and a great new week! PS, thanks for the comment on my blog.

    AntwortenLöschen
  33. Mesmerizing captures, so vibrant!

    AntwortenLöschen
  34. Hello Traude! I love your outfit, comfortable but with a story behind it, and also very well chosen for the occasion. And your photos of flowers as beautiful as always ^^

    AntwortenLöschen
  35. This is a fabulous post. Thank you for sharing it all. BTW your outfit was perfect and you looked beautiful.

    AntwortenLöschen
  36. Das war ja wieder ein toller Ausflug, mit vielen interessanten Eindrücken! Auf dem letzten Bild ist allerdings etwas zu sehen, das sich bei mir zu einer wahren Invasion entwickelt hat: Der Mauerpfeffer! Ich habe den tatsächlich freiwillig gepflanzt! Und jetzt habe ich ihn (gefühlt) überall! Ein Teufelszeug!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  37. Castles are so intriguing to me! And the flowers are so lovely. Great photos.

    Your link this week at 'My Corner of the World' is appreciated!

    AntwortenLöschen
  38. Oh was für ein schöner, abwechslungsreicher und bildgewalter Ausflug heute bei Dir liebe Traude. Das ist ja ein Urlaubstag für mich so viele schöne Ecken und Plätze hast Du im Gepäck.
    Den Worten ja den stimme ich auch zu, hoffentlich beherzigen das viele Leute und verhalten sie so wie gewünscht und wie es ja auch sein soll in der freien Natur.

    Vielleicht war nicht der Todestag und Ihr habt deswegen keinen Geist gefunden?!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  39. Hi Traude!! :) Oh you have the most fascinating road trips! The castle looks awesome and has quite a history. The dachshund who greeted you is adorable and I love your outfit! What a nice hike too!

    AntwortenLöschen
  40. Danke wieder für die vielen schönen Bilder. Ich finde ja die Spaziergänge durch die schönen Parkanlagen immer ganz besonders schön. Die vielen Pfingstrosen waren bestimmt ein Traum.

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  41. Eine wundervolle Gegend ist das da an der Donau bei Euch. Und es freut mich, dass ich wieder dabei sein darf. Was für ein Blütenmeer. Und dann auch noch an Rudis und meinem 13. Jahrestag. Der ist heuer irgendwie so durchgerutscht. Aber wir haben uns fest vorgenommen etwas besonderes zu machen. Was mir auf den Bildern besonders gut gefällt. Es wirkt als wärt ihr da mit Euren Freunden quasi ganz alleine unterwegs gewesen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  42. Traude - I am not exhausted, I am exhilarated! I adore old castles and their gardens - just gaze upon all those peonies! I think my favorite of your activities is the Secret Annex - the views are spectacular. And of course, the patterned cat deserves a mention what a beauty! Thanks so much for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  43. no sabía que ese asesinato empezará la guerra mundial. Que lugar mas bonito, me encanta este castillo.

    AntwortenLöschen
  44. Beautiful post ! I enjoyed the beautiful blooms and lovely art , architecture. Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!