Freitag, 13. September 2019

Unique - Greta Thunberg - Teil 2



 „Viel zu lange standen die Politiker und die Leute an der Macht im Weg, 
ohne irgendetwas zu tun, um gegen die Klimakrise und die ökologische Krise 
zu kämpfen. … Aber wir werden sicherstellen, dass sie nicht länger damit 
davonkommen.“
(Greta Thunberg am 22. April 2019 in London)



Servus ihr Lieben!



Ich danke alljenen unter euch herzlich, die mir Kommentare zum ersten Teil meines "Unique"-
Postings über Greta Thunberg hinterlassen haben! Falls ihr diese "Vorstellung" oder Einleitung 
zu meinem heutigen Beitrag bisher noch nicht gelesen habt, klickt bitte HIER.


Heute möchte ich unter anderem beleuchten, wie die Welt / die Menschheit auf Greta reagiert...
(Ich denke, auch wenn der Beitrag lang ist: lesen lohnt sich!) Greta hat "Anhänger", "Kritiker" und
"Hater"... Und zu alledem kann man interessante Beobachtungen machen. Aber zuerst ...



[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Einige Auszüge aus Gretas Reden - Bilder von HIER


... ein paar Worte über den Klimawandel:

Wie ernst ist es wirklich? Ist es tatsächlich so, wie Greta Thunberg sagt: dass "unser Haus brennt"?
Oder ist alles nur Panikmache, vielleicht sogar eine Verschwörung? Trägt am Klimawandel wirklich
der Mensch die Hauptschuld und nicht etwa die Sonne? Und falls der Mensch für die Misere
verantwortlich ist, gibt es dann überhaupt noch eine Chance? Ist CO2 ganz sicher das Hauptproblem
- und nicht vielmehr Methan? CO2 ist doch gut für die Pflanzen!?! Und überhaupt sind sich die
Wissenschaftler doch beim Klimawandel uneins und die heutigen Klimaänderungen sind völlig
natürlich! Oder?

Diese und ein paar andere häufig gestellte Fragen bekommt ihr unter diesem Link beantwortet,
die Hintergründe werden auf verständliche Weise erklärt. Die Antwort auf die Frage, ob sich die 
Klimaforscher uneins sind, lässt sich auf jeden Fall mit "Leider nein!" beantworten: Trotz vieler 
Unklarheiten sind sich alle international anerkannten Organisationen wie IPCC, NASA und NOAA,
sowie die staatlichen Wissenschaftsakademien aus 80 Ländern einig: Der Klimawandel ist ein Fakt.
Und mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Mensch dafür verantwortlich - sprich 90 bis 100 % der
Fachleute sind überzeugt, dass die Verantwortung für die aktuelle Erwärmung der Mensch trägt.


Bei Wikipedia könnt ihr ebenfalls vieles über den Klimawandel mit
Zusatzinfos zum Treibhauseffekt und zur Globalen Erwärmung erfahren.
 Und das hier steht bei Wikipedia unter anderem im Abschnitt
Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung:  

"Trotz des seit spätestens Anfang der 1990er Jahre herrschenden Konsenses 
in der Wissenschaft, der unter anderem von allen wissenschaftlichen Akademien aller großen 
Industriestaaten geteilt wird, lehnen Teile der Öffentlichkeit bis heute weiterhin die Existenz der 
menschengemachten globalen Erwärmung ab, insbesondere in manchen angelsächsischen Staaten. 
Deutlich ausgeprägt ist die Ablehnung in Staaten, in denen mit großem finanziellen Einsatz durch 
Unternehmen, vor allem aus den Bereichen der Gewinnung und Verwertung fossiler Energien, aus 
wirtschaftlichen Gründen eine einflussreiche Gegenbewegung geschaffen wurde, deren Ziel es ist, 
die Existenz des wissenschaftlichen Konsenses durch bewusstes Säen von Zweifeln zu untergraben. 
Unterschieden werden kann daher zwischen „naiver Leugnung“ von Laien, die auf Unkenntnis der 
wissenschaftlichen Literatur beruht, und „motivierter Leugnung“ durch Personen und Organisationen, 
die Zugang zu den relevanten Informationen besitzen."


Greta hätte das alles wohl in kürzere, griffigere Sätze gepackt 😉 - auch das ist
eins der Geheimnisse ihres Erfolges.


Fotos: CC0 Public Domain / Pixabay - Hans, jodylehigh, tpsdave



Shootingstar / Ikone / Idol / Klimaheldin:
 Als Greta Thunberg im April dieses Jahres die Londoner Klimaaktivisten besuchte, wurde sie
laut einem Focus-Online-Artikel "Empfangen wie ein Popstar". Auch die Begriffe "Ikone",
"Idol", "Heldin" oder "Shootingstar" habe ich im Zusammenhang mit ihr schon mehrmals gelesen.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es niemals Gretas Absicht war, ein "Star" zu sein - sie will einfach
nur das Klima retten. Trotzdem ist etwas Wahres an der Bezeichnung dran:

Vor rund einem Jahr kannte sie außerhalb ihres persönlichen Umfeldes noch niemand.
Und doch wurde Greta Thunberg mittlerweile vom amerikanischen Magazin Time in die Liste
der 25 einflussreichsten Teenager des Jahres 2018 und in die Liste der 100 einflussreichsten 
Persönlichkeiten des Jahres 2019 aufgenommen. Sie wurde im März 2019 zur Schwedischen
Frau des Jahres ernannt (durch die Organisation Swedish Women's Educational Association) und
 erhielt den neu geschaffenen Sonderpreis Klimaschutz der Goldenen Kamera. Sogar für den
Friedensnobelpreis 2019 wurde Greta von mehreren Politikern nominiert.

Ich gehe mit alljenen d’accord, die meinen, dass Gretas Beitrag zum Umweltschutz wichtig ist.
Ich halte es auch für notwendig, über ihre Aktivitäten Bericht zu erstatten, um das Thema
Klimaschutz immer wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Und doch stehe ich
manchen Würdigungen skeptisch gegenüber. Denn ich glaube, man könnte das alles auch als
"tot-loben" bezeichnen...:

In der Zeit, in der Entscheidungsträger darüber diskutieren, ob sie Greta diesen oder jenen Preis
verleihen sollen, könnten sie stattdessen schon Maßnahmen setzen, Beschlüsse fassen, WIRKLICH
etwas zum Schutz des Klimas unternehmen. Aber - typisch für Politiker - sie reden lieber, anstatt zu
handeln. Sie setzen lieber Alibi-Aktivitäten, anstatt etwas Sinnvolles zu unternehmen. Später können
sie dann behaupten, sie hätten eh alles, was die Klimaschützer gefordert haben, voll und ganz
unterstützt, denn sie haben Greta ja für den Nobelpreis vorgeschlagen... Sie können aber auch - falls
das Pendel in die andere Richtung ausschlägt und die Wirtschaftsbosse ihre goldenen Nasen vorn
behalten - belegen, dass sie kein einziges Gesetz verankert haben, das zu einer tatsächlichen
Veränderung des Status quo geführt hat.


Mitte: Greta Thunberg über Jane Goodall: "Sie ist eine wahre Heldin für mich" - Foto von HIER,
übrige Fotos von HIER.


Greta Thunberg Superstar?
Es ist kein Zufall, dass die Überschrift dieses Abschnitts Assoziationen zum Titel einer bekannten
Rockoper hervorruft. Gretas Anhänger werden von manchen Kritikern bereits mit religiösen
"Jüngern" verglichen. (Auch das ist Teil der Kampagne, die Greta und die gesamte Bewegung
schwächen soll.)

Wie man aus der Geschichte weiß, sind manche "Superstars" - vor allem, wenn sie kontroversielle
Themen aufgreifen und damit die Massen bewegen - gewissen Machtmenschen ein Dorn im Auge
... oder ein schmerzender Stachel unter der Haut. Man möchte sie also nach Möglichkeit gern wieder
los werden... ans Kreuz nageln... mundtot machen... irgendwie...
 
Ich hoffe, dass den aktuellen Ans-Kreuz-Naglern klar ist, dass sie Greta besser am Leben lassen
sollten, denn sonst schaffen sie eine Märtyrerin. Dann wird die Bewegung tatsächlich zur Religion.
Das wird wohl kaum ihr Ziel sein. Aber dieses Mädchen ist auch sonst nur schwer in den Griff zu
kriegen: Sie ist hartnäckig und mit großem Ernst bei der Sache, sie erweckt nicht den Eindruck, als
wäre sie käuflich. Andere Gegner kann man ja oft mit Geld "umstimmen" oder indem man ihnen
lukrative Posten anbietet. Aber das funktioniert eher bei Erwachsenen, die ihre Ideale schon
verloren haben. Greta ist unbeirrbar und unbestechlich. Also sucht man nach anderen Wegen.


Fotos von HIER und HIER



Die Methoden der Gegner:
Selbst diejenigen, die Greta Thunberg verunglimpfen und den Klimawandel offiziell leugnen,
wissen, dass sie sagt, was Sache ist. Und sie wirkt dabei klar, unschuldig, drängend und sachlich.
Für alljene, die weiterhin Profite machen wollen oder zumindest keine Lust haben, zu agieren, ist
diese Kombination eine Katastrophe. Aber irgend etwas findet sich ja immer...

Ich habe in meinem vorjährigen EiNaB-Beitrag beschrieben, mit welchen Methoden die
(ursprünglich starke) Umwelt- und Friedensbewegung der 1970er ausgehebelt wurde. In kurzen
Worten: indem man sich über Ökofreaks und Müslifresser lustig machte und ihre Aussagen infrage
stellte bzw. ins Lächerliche zog. Und zwar so lange, bis es die breite Masse für wahr hielt und
wiederholte. (Ähnliches haben übrigens auch die Nazis im Zusammenhang mit Juden gemacht.
Über ihre Geschäftstüchtigkeit bzw. ihren Geiz gelästert, über ihre Nasen oder ihre Namen... Heute
kommt aus derselben Ecke etwas Ähliches im Zusammenhang mit Asylwerbern. Und Vergleichbares
 tun auch Mobber am Arbeitsplatz oder in Schulen. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, solche
Personen im Berufsleben näher kennenzulernen, die ihre Rhetorik und ihr manipulatives Talent vor
allem einsetzen, um ihre auserkorenen Opfer zu schwächen, auszugrenzen, zu vernichten.)


Ungefähr das versuchen die Gegner der #FridaysForFuture nun auch wieder. Sie machen
sich auf ziemlich primitive Weise über Gretas Aussehen lustig oder über ihr Aspergersyndrom.
Für die weniger Dummen gibt es noch anderes, was man als Aufreger nützen kann. Da geben die
Verunglimpfer vor, Mitleid zu haben und bezeichnen Greta als "armes Mädchen, das benützt wird".
Aber - Leute! - Greta braucht kein Mitleid, und sie ist zu intelligent, um sich benützen zu lassen! Sie
wurde krank, als sie vom Klimawandel und der Untätigkeit der Politiker erfuhr, aber dem noch
nichts entgegenzusetzen hatte. Sie wurde gesund, als sie erkannte, dass sie etwas tun kann:

„Bevor ich mit den Schulstreiks begonnen habe, hatte ich keine Kraft, keine Freunde und ich 
habe mit niemandem gesprochen. Ich saß alleine zu Hause, mit einer Essstörung. All das ist jetzt
 vorbei, weil ich einen Sinn gefunden habe, in einer Welt, die manchmal für so viele Menschen 
bedeutungslos erscheint.“


Fotos von HIER und HIER

 
Inzwischen geht sie ihren Weg - und nimmt dafür bereitwillig alles Mögliche in Kauf - Sitzstreiks
bei Regen und Kälte, enge Schiffskabinen, endlose Bahnfahrten, viele Menschen in ihrer Nähe, schlecht
recherchierte Zeitungsartikel, dumme Sprüche ihrer Feinde: Wann immer die etwas finden, das man
unter Umständen zurechtbiegen und verwenden kann, um Greta Thunbergs lautere Absichten infrage
 zu stellen, stürzen sie sich wie die Geier darauf, auch wenn diese Behauptungen Unwahrheiten oder
aus dem Kontext gerissene Teilwahrheiten sind - wie die über ihre Schiffsreise in die USA.

Gretas Trip habe mindestens sechs Flüge über den Atlantik ausgelöst, hieß es in diversen Artikeln,
und er wäre demnach eine größere CO2-Sünde, als wenn sie geflogen wäre. Unter anderem nahm
der Segler Boris Herrmann Stellung zu den Vorwürfen: "Greta ist die Umweltaktivistin, wir sind
Profisegler. Wir tun uns zusammen, um sie CO2-neutral von Plymouth nach New York zu bringen.
 Was wir außerhalb der Sache machen, das ist unser Thema. Dafür kann sie nicht beschuldigt
werden." Und gegenüber merkur.de erklärte Herrmann: „Unsere Flüge ändern nichts daran, dass
Greta emissionsfrei nach New York kommt. Wir selbst sind ohnehin ein Rennteam und würden sonst
 in dieser Zeit trainieren und auch fliegen.“

Außerdem: 
"Wenn ein Veganer ein Taxi nimmt und der Taxifahrer nach Feierabend ein 
Steak isst, kann man den Veganer dafür nicht beschuldigen." 😝
(Boris Herrmann im Talk mit Markus Lanz)



Fotos von HIER



Zurück zu den gegnerischen Methoden - diese Art der Manipulation funktioniert so:
Man behauptet etwas, von dem man selbst weiß, dass es falsch ist. Aber wenn es überzeugend
vorgetragen wird, erreicht es die Menschen. Während die Gegner noch damit beschäftigt sind,
abzustreiten oder richtigzustellen, macht man die nächste Falschaussage. Wenn die Behauptung
interessant klingt, stürzt sich für gewöhnlich die Presse darauf und wiederholt die Geschichte in
Schlagzeilen und knackigen Texten. Diese Schlagzeilen bleiben in den Köpfen der Menschen
hängen, während die Dementis nur von einigen wenigen wahrgenommen werden (und das
Dementieren noch dazu den Gegner entkräftet).

(Laut dem Film Brexit - The Uncivil War mit Benedict Cumberbatch wurde diese Methode z.B.
angewandt, um ausreichend viele Briten in Richtung EU-Austrittswunsch zu lenken... In diesem
Fall wurden manche der unwahren Aussagen als Werbung auf die öffentlichen Busse geschrieben,
sodass jeder sie täglich sah.)
 
 Im Zusammenhang mit Greta oder #FridaysforFuture funktioniert viel von diesem Unfug auch
über die neuen Medien, z.B. in den Kommentaren von Artikeln über Greta oder FfF. Da wird dann
beispielsweise erklärt, dass die jugendlichen Anhänger der Bewegung "in Wahrheit" nur dabei wären,
weil sie selber Schule schwänzen wollen und dass diese jungen Menschen gar nicht bereit wären,
ihren Konsum einzuschränken oder auf ihr Handy zu verzichten und dass sie bei den Demos überall
ihr Plastik liegen lassen würden. Hmmm. Interessant. Die Mehrheit der jungen Klimaaktivisten 
verhält sich so? Und hat "in Wahrheit" überhaupt kein Interesse an der Welt, die sie "erbt"? 
Wirklich?

Für die Greta-Gegner kommt es nicht darauf an, wie der Großteil der jungen Menschen, die
 zu den Klimademos gehen, tatsächlich tickt: Solche Behauptungen werden einfach gestreut wie
Saatgut. Gift-Unkraut-Samen quasi. So wie man im Mittelalter gestreut hat, dass jemand mit dem
Teufel im Bund ist, wie man in antisemitischen Kreisen streut(e), welch unangenehme Eigenschaften
 Juden angeblich haben usw. Diese Slogans lassen sich prima nachplappern - und weil die Menschen
bei aktuellen Themen gerne mitreden wollen, verbreiten sie die Botschaft gratis weiter. Im FfF-Fall
auch, wenn man keinen einzigen jugendlichen Klimaschützer persönlich kennt und selber noch
nichtmal in die Nähe einer Demo gekommen ist. *)

*) Und falls man tatsächlich mit Jugendlichen zu tun hat, die "erstmal lernen sollten, die Umwelt zu schonen, bevor sie 
Schule schwänzen", dann empfehle ich hier abermals jene Vorgangsweise, die im im PS dieses Beitrags beschrieben habe.


Fotos von HIER




Greta Thunbergs "Hater" - und was sie dazu sagt:
Greta sei „verhaltengestört“, von „Untergangsphantasien besessen“, „sieht aus und klingt wie ein 
Sektenmitglied“ und brauche einen Psychiater – solche Kommentare scheinen zur Tagesordnung zu 
gehören, seit Greta aktiv geworden ist - und es ist nicht zu übersehen, dass die Läster-Postings oft 
von Usern mit einer bestimmten politischen Gesinnung kommen. Doch nicht nur auf Twitter und 
Facebook wird sie beleidigt. Wenn ein Politiker es nötig hat, eine 16Jährige in einer Rede als 
"Mondgesicht-Mädchen" zu bezeichnen, ist das schon ein ziemliches Armutszeugnis für ihn. 
 Wer diese Sager nachplappert, gibt einiges über seinen eigenen Intelligenz-Status preis, aber naja
 - genau deshalb plappert diese Person ja nach... Selber denken ist furchtbar anstrengend, wenn
man es nie übt.  
 
Warum haben vor allem die rechtsrechten Politiker (nicht nur in Deutschland und Österreich, auch 
in anderen Ländern) und ihre Klientel so viel Angst vor einer Jugendlichen, die den Klimawandel 
thematisiert? Nun, Angst ist eine Grundhaltung in diesen Kreisen. Was sonst als Angst ist es denn, 
das blinden Fremdenhass erzeugt? Allerdings wird dabei übersehen, dass Gretas Kampf gegen eine 
weitere Erderwärmung auch einen Hintergrund hat, der gerade für die Rechtsrechten ja durchaus in 
die "richtige" Richtung gehen sollte.*) Denn "Der sich voraussichtlich in den nächsten Jahrzehnten 
weiter verstärkende Klimawandel besitzt das Potential, neben gravierenden Umweltveränderungen 
weltweite und in erheblichem Ausmaß erfolgende Migrationsbewegungen auszulösen („Klima“- 
bzw. „Umweltflucht“)." (Quelle: Wikipedia)

*) Sprich: weniger globale Erwärmung bedeutet auch weniger Migration. Außerdem könnten durch den Klimawandel und 
Anstieg der Meeresspiegel einige Küstenstreifen in Deutschland unbewohnbar werden, da müsste man dann unter 
Umständen selber flüchten. Auch etwas, was zu bedenken wäre, nicht wahr?



  Greta nimmt die boshaften Kommentare bewundernswert gelassen. Zumeist ignoriert sie sie,
ab und zu postet sie äußerst pointierte Entgegnungen. Auf Twitter schrieb sie: „Ich verstehe, dass 
manche Menschen denken, dass das, was ich und zehntausende Schulkinder tun, komisch ist. 
Wenn du dir nicht wirklich über die Konsequenzen der Klimakrise im Klaren bist, macht ein 
Schulstreik fürs Klima keinen Sinn. Das ist keine Überraschung für mich.“ Die Botschaft, die 
dahintersteht: Wenn ihr keine Ahnung habt, wovon ihr redet, dann haltet den Mund - und
informiert euch mal!
 
An die anonymen User im Netz, die Journalisten, Unternehmer und Politiker,
die Beleidigungen posten, richtete sie folgende Feststellung:
„Wenn Hater es auf dein Aussehen oder deine Verschiedenheit abgesehen haben heißt das,
 dass sie sonst nichts tun können. Ich habe das Asperger-Syndrom und das bedeutet, dass ich 
manchmal etwas anders bin als die Norm. Und – unter den richtigen Umständen – ist anders 
sein eine Superkraft.“

Auch die OPEC (Organisation erdölexportierender Staaten) hält nicht viel von den Protesten für
mehr Klimaschutz – schon gar nicht, wenn sie sich gegen fossile Energien richten. Generalsekretär
Barkindo erklärte, dass die Angriffe von Klima-Aktivisten auf die Öl-Industrie „unwissenschaftlich“
 seien. Und weiter: Die Klimaaktivisten seien „künftig möglicherweise die größte Bedrohung für
unsere Industrie.“

Für Greta Thunberg waren das gute Nachrichten: „Vielen Dank“, antwortete sie OPEC auf Twitter.
„Bislang unser größtes Kompliment.“

🌳🌳🌳
Hier noch ein paar Links zu Videos über 
Gretas Aktionen und ihren Umgang mit Kritikern und "Hatern":


Und dieses Video hat einen lustigen Ansatz:
https://www.youtube.com/watch?v=m61lQynfbe4

 
Fotos von HIER


Kurz und gut: Manche Politiker und andere Machtmenschen haben sehr wenig Freude an dem, was
dieses Mädchen sagt. Denn ihre Worte sind wie ein Stachel, der sich tief ins Fleisch gebohrt hat und
dort nun mit Widerhaken schmerzhaft feststeckt. Aber auch zahlreiche "Normalbürger" fühlen
sich durch Greta und ihre Botschaft in ihrem Frieden gestört. Wir sollen also alle aufs Fliegen
verzichten - oder wie jetzt? Auf unsere Autos, auf Fleisch, Klimaanlagen etc.? Wir sollen generell
sparsamer leben, weil wir sonst den jungen Leuten ihre Zukunft stehlen? Und das nur, weil so ein
dahergelaufener Teenager behauptet, dass wir sonst die Welt ruinieren?

Auf manchen Webseiten gibt es Umfragen nach der Sympathie, die Greta entgegengebracht wird
 - die Mehrheit der Leser dieser Seiten fühlt sich von ihr "genervt". Tja, aber Greta Thunberg ist keine
lästige Fliege, sondern eine junge Frau mit einer wichtigen Botschaft. Und der Klimawandel hört
nicht auf, wenn wir sie verscheuchen. Auch mir tut das alles weh, auch ich höre das alles keineswegs
gerne: Ich reise mit Leidenschaft, esse gerne mal Fleisch oder Schinken, liebe unsere Klimaanlage im
Schlafzimmer... Noch bin ich innerlich nicht ganz so weit, dass ich mein Leben komplett umstellen
kann... Aber ich bin davon überzeugt, dass es stimmt: Wir müssen endlich damit anfangen, uns
einzuschränken.

Im Gegensatz zu den meisten Politikern gibt Greta Thunberg klare, präzise 
Antworten... und die beinhalten eine unangenehme Wahrheit: Wenn wir nicht schleunigst lernen,
auf manche gewohnte Annehmlichkeiten verzichten, dann wird die fiebernde Erde uns diese
Annehmlichkeiten mit Gewalt entziehen. Basta. 


https://www.wwf.de/fileadmin/user_upload/Bilder/2200-klimastreik-c-wwf.png


Darum möchte ich euch heute noch einmal an dieses Datum erinnern: 
Klimastreik für alle am 20. September! Mehr Infos u.a. HIER:
https://www.wwf.de/klimastreik/


🌳🌳🌳


Ich weiß, dieser Beitrag ist wiedermal sehr lang geworden. Aber ihr könnt euch
Zeit mit dem Lesen lassen; ich denke, ich werde erst in der letzten Septemberwoche wieder zum
Posten kommen. Solltet ihr in der Zwischenzeit etwas über andere einzigartige Menschen erfahren
wollen und meine vorangegangenen Beiträge noch nicht kennen - hier sind die Links dazu:


Unique 1 - (Frida Kahlo de Rivera, Iris Apfel, Winnie Harlow)
  Unique 2 - (Niki de Saint Phalle  Georg Fraberger, Pablo Pineda
 Unique 3 - (Sue Kreitzman Oskar Werner, Beatrix Ost )



Herzliche rostrosige Grüße
und alles Liebe
Traude
 
 
Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe, Novas Linksups,


PS:
🌴 PETITION Stoppt das "Schlimmste Unternehmen der Welt" - Cargill:
Brandrodung + Cargill Logo
Foto von HIER
Cargill ist ein unbekannter Gigant. Der größte Agrar-Händler der Welt verdient seine Milliarden
 mit landwirtschaftlichen Gütern wie Soja, Fleisch, Kakao und Palmöl. Die Firma ist verantwortlich
 für massive Umweltzerstörung, Kinder- und Sklavenarbeit und zeigt ein „verstörendes und 
dauerhaftes Muster von Täuschung und Vernichtung“. HIER könnt ihr mehr über diese Firma 
erfahren. Wir Konsumenten können Cargill kaum vermeiden – Cargills Firmen-Kunden können es!
 Restaurant-Ketten, Supermärkte und Gerbrauchsgüterkonzerne wie McDonald’s, Burger King, Aldi,
Edeka, Unilever und Hunderte mehr. Wir fordern von diesen Firmen: Kaufen Sie keine Produkte 
mehr von Cargill und jubeln Sie uns keine unter! Zur Petition geht's HIER: 
https://www.regenwald.org/petitionen/1189/profiteure-der-feuer-stoppt-sojahaendler-cargill


🌳 Weitere Petitionen und Informationen in meinem vorangegangenen Beitrag.



Quellenverzeichnis:


https://de.wikipedia.org/wiki/Greta_Thunberg 
https://www.volksverpetzer.de/social-media/thunberg-hater/
https://utopia.de/offener-brief-greta-thunberg-125848/
https://utopia.de/martin-sonneborn-schulstreik-klima-greta-thunberg-128976/
https://utopia.de/greta-thunberg-opec-146514/
https://www.dashochformat.org/gesellschaft/umwelt-klima/greta-thunberg-superheldin/
https://www.derstandard.at/story/2000097686650/das-manifest-von-greta-thunbergs-mutter-verzweifelung-angesichts-des-unterganges
https://www.sn.at/panorama/international/klimaaktivistin-greta-thunberg-startete-atlantikueberquerung-74798866
https://www.kleinezeitung.at/international/5673778/Rund-zwei-Wochen-auf-See_Greta-Thunberg-hat-Atlantikreise-gestartet
https://taz.de/Greta-Thunbergs-Atlantikueberquerung/!5614867/
https://www.mz-web.de/politik/-mondgesicht-maedchen--afd-politiker-schiesst-gegen-greta-und-verteidigt-hoecke-33036572
https://www.youtube.com/watch?v=sKiG_BXDn-4
https://www.bento.de/nachhaltigkeit/greta-thunberg-ihre-rede-von-der-un-klimakonferenz-geht-viral-a-01fcd42c-6d22-4c0b-9e15-28523c4e094d
https://utopia.de/greta-thunberg-segelboot-atlantik-153266/
https://utopia.de/csyou-csu-greta-bashing-155255/
https://utopia.de/so-grossartig-reagiert-greta-thunberg-auf-ihre-hater-125414/
https://utopia.de/greta-thunberg-instagram-facebook-hater-155200/
https://utopia.de/greta-thunberg-zitate-128025/
https://www.derstandard.at/story/2000107946357/greta-thunberg-versus-klimawandelleugner-medien-muessen-einfach-besser-berichten
https://www.derstandard.at/story/2000108062635/thunberg-demonstriert-mit-jugendlichen-in-new-york-fuer-das-klima?ref=rec
https://www.derstandard.at/story/2000107902955/die-grosse-angst-vor-einem-teenager?ref=rec
https://www.derstandard.at/story/2000107877322/greta-ante-portas-klimaaktivistin-thunberg-im-endspurt-vor-new-york?ref=rec
https://www.theguardian.com/environment/2018/dec/04/leaders-like-children-school-strike-founder-greta-thunberg-tells-un-climate-summit
https://www.krone.at/1988240
https://www.gmx.at/magazine/panorama/greta-thunberg/boris-herrmann-spricht-greta-thunberg-wunder-33995458
https://www.nzz.ch/international/schweden-greta-thunbergs-gratwanderung-mit-den-medien-ld.1466988
https://www.welt.de/icon/unterwegs/article197985755/Mit-welchem-Segelboot-reist-Greta-Thunberg-in-die-USA-Es-ist-ein-Hightech-Geschoss.html
https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15248329/65-stunden-fahrtzeit-16-jaehrige-klimaaktivistin-reist-per-zug-nach-davos
https://nachhaltig-in-graz.at/2-advent-rede-von-greta-thunberg-vor-der-un-klimakonferenz-in-katowice/
https://utopia.de/ratgeber/klimawandel-ursachen-folgen-mythen-luegen/
https://utopia.de/nur-100-unternehmen-produzieren-71-prozent-der-industriellen-treibhausgas-emissionen-57116/

Kommentare:

  1. Der Klimawandel ist nicht mehr wegzureden und ja es ist gut das es Greta gibt. So vieles was die Hater ausmachen wird doch im Grunde wieder von den Medien gemacht. Schon allein diese Omnipräsenz lässt so manchen die Augen verdrehen. Das Schlimmste finde ich wenn so negativ auf ihre "Behinderung" eingeschossen wird. Das sind Menschen die wahrscheinlich von diesem Syndrom vorher noch nie gehört haben und sich mit sowas nicht befassen. Das sind aber auch die Menschen denen der Umweltschutz am langen Rücken vorbei gehen. So wie die vielen Industriellen und Manager die immer noch nur ihre Dollarzeichen im Auge haben.

    Wir können alle zum Umweltschutz beitragen und wenn es nur im Kleinen ist, denn viele Kleine machen ein Grosses.

    Wünsche dir noch einen schönen Start ins Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. boa, da treten mir dicke Tränen in die Augen so sehr hat mich -dein gänsehautverursachender Post berührt!!!!liebe Traude....denn dusprichst mit klaren, manchmal sehr schmerzhaften Worten aus was die denkendie deine aufklärungs und/oder mahnende Posts unterstützen, lesen und ihm in vielem beipflichten, es selbst aber, egal aus welchem Grund; - selbst nicht angehen!
    Angst sich in die Hose zu machen wenn Wahrheit ertappt wird?
    wenn unangenehmes mitten auf den Tisch kommt, wenn man sichmit einem schwierigen Thema auseinandersetzt und mitbeteiligt?Stellung bezieht?
    Deine Darstellung "für und wider" gegen Greta ist beeidruckend klar, sachlich und gut.
    die Recherchen phantastisch
    die Bilder beeindruckend
    der Inhalt des Posts beispielhaft
    du setzt dich ein für das was dir wichtig ist und es jedem sein sollte.!!!! Punkt Basta Aus.
    das finde ich beeindruckend und gut.
    Alle Panikmache die Greta unterstellt wird und es ist viel was iHR unterstellt wird, sagt doch nur aus, da fühlt sich einer, viele, mehrere betroffen und will weiterhin nur Kohle an dem Stückchen Erde verdienen indem er weiter macht wie bisher als gäbe es den Klimawandel nicht.
    Wer ihn verleugnet verleugnet auch den 1.2.Weltkrieg, die Ermordung der Juden und den Holocoust.
    ich danke dir für diesen großartigen Post und ich finde vielem sollten ihn als das lesen was er ist.
    Bewusstsein schaffen und Aufklärung und vor beidem keine Angst haben.
    du bist eine mutige Frau, vor der ich immensen Respekt habe.
    lieben Gruß
    angelface

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Traude,
    Da hast Du ja einiges nachgelegt. Danke. Natürlich ist es wichtig, sich mit dem Weltklima auseinanderzusetzten und auch zu einem Umdenken anzuregen. Da tut die Greta ja einiges dazu und es ist gut so. Und vielleicht schafft sie und ihre Bewegung auch, bei den verantwortlichen Politikern ein Umdenken herbeizuführen. Aber was mich auch stört ist, dass in diesem Zusammenhang sich auch viele nur dranhängen und Schule schwänzen und nur ein paar Transparente hochheben anstatt mal wirklich auch was zu machen (und- das ist wirklich war -sich zur Demo von Mama hinfahren und wieder abholen zu lassen) - bei uns mal z.B. die Autobahn blockieren und den ganzen Transitwahnsinn ein wenig zu stoppen - das wäre mal wirklich was -da würde ich sicher auch mitmachen. Und wenn man sich ein bisschen mit der Materie beschäftigt kommt man drauf, dass man in vielen Fällen einfach für blöd verkauft wird. (E-Autos z.B.) aber das führt hier zu weit.
    So und nun verabschiede ich mich mal nicht ganz umweltfreundlich für die nächsten Wochen- wir starten nach Kreta und werden auch dort meinen runden Geburtstag feiern.
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
  4. sehr gut geschrieben
    und ja..
    es macht einem ein unbehagliches Gefühl
    eine Beklemmung
    selbst wer wie ich recht sparsam lebt
    man muss den Konsens finden
    die goldene Mitte sozusagen
    zwischen dem Leben dass noch schön und angenehm ist
    und dem Umweltschutz
    auch wenn man dann auf einiges verzichtet
    jede Gipfelbesteigung beginnt mit dem ersten Schritt
    so ist es auch hier
    und wenn viele mitmachen dürfte es schon durchaus spürbar sein

    gut dass Greta sich nicht beirren läßt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Oh Du, jetzt muss ich mich auch endlich mal bei dir melden! Ich bin dir soo dankbar für diese zwei Beiträge, überhaupt für den zweiten, da steht so vieles drin, über das man sich so gar keine Gedanken macht, aber es stimmt. Wir werden oft wie Marionetten manipuliert und bemerken es kaum. Danke fürs Augen öffnen und für diese gute Recherche!
    XX Manu

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,

    so lang wie dieser Post ist, mindestens so treffend ist er!!!
    Man kann nur wnschen, dass endlich Viele aus ihrer "bequemen Kuschelecke mit Augenklappen und Ohrstöpsel" herauskommen!!!
    Nie war Veränderung so notwendig, ja überlebenswichtig wie heute!!!

    Ich drücke Dich ganz fest. Denn Deine und Gretas Worte treffen es auf den Punkt!

    Soll ich mal sarkastisch werden? DAnn würde ich folgende Bitte gegen den Himmel schicke: "Herr - lass Verstand regnen!"
    Denn Dummheit, Ignoranz und die Gier nach Macht und Geld bestimmen in weiten Teilen unser Weltgeschehen!

    Dir alles, alles Liebe und weiter so - unbeirrt und ehrlich!

    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Bravo! Du hast wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen und unglaublich gut recherchiert!
    Ich kann selbst ein Lied davon singen, was man sich anhören muss, wenn man diesen "Thesen" widerspricht. Ich kommentiere zwischenzeitlich mit einem zweiten Account ohne nähere Angaben. Ich fand das ein wenig sicherer, nachdem ich teilweise übel beschimpft wurde.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. danke für deine umfangreiche Recherche und eindrückliche Zeilen!!
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude, klar können wir alle etwas tun. Greta ruckelt ordentlich am Weltbild der Politik. Dein Post ist super und beleuchtet alle Seiten. Die Jugendliche wollte aufrütteln, das hat sie getan. Skeptisch bin ich bei den vorgeschlagenen Preisverleihungen und die Präsenz in Zeitungen und vor allem als Titelmodel. Das zum Star werden, das stört mich irgendwie, das wirkt wie Ablenkung vom Wesentlichen.
    Ich drück Dich und wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar! Das hast du klar und deutlich aufgeschrieben und mit deiner dir eigenen Verve auf den Bildschirm gebracht! Ich werde mir zu diesem -für mich überaus wichtigen Thema- jetzt mal nichts schreiben, sondern auf deinen Post verweisen. Den jungen Menschen Unredlichkeit vorzuwerfen, finde ich einen dicken Hund. Ich hab viel Erfahrung mit dieser Bevölkerungsgruppe und immerhin vier Enkel und eine Nichte, die sich da engagieren und kann denen keine Doppelbödigkeit nachweisen, wie es auch in den Kommentaren schon mal anklingt...
    Wichtig finde ich auch deine Hinweise auf die Manipulationstechniken, die ja auch bei mir im Blog immer wieder Thema sind, wenn auch aus anderen politischen Gründen. Ich denke manchmal, ich verliere noch den Verstand angesichts des Unverstandes, der sich ausbreitet wie die Pest.
    Auf jeden Fall gibt es in meinem Post zum WE einen Link, ne am Freitag bin ich hier in Köln wieder dabei. Hier gibt es jetzt eine Gruppe Granniesforfuture.
    Danke und weiterhin so viel Elan!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Dank des Mädels mit den Zöpfen ist dieses Thema erst einmal medienstark geworden. Und nun ist es Zeit zu handeln, leider tun das noch viel zu wenig Länder. LG Romy

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Traude, wieder mal Danke für diesen wunderbaren Post, den 2. Teil über Greta. Was ich so klasse finde, ist u.a., wie Du gewisse Machenschaften und Manipulationen aufdeckst bzw. uns vor Augen führst, denn so läuft es tatsächlich immer! der Vergleich mit Nazis und Juden finde ich hervorragend, denn er bringt auf krasse Weise hervor, wie es tatsächlich immer läuft mit der Gehirnwäsche. Genau, auch beim Brexit. Oder bei dieser völlig absurden Panikmache vor Flüchtlingen und Migranten... immer werden wir manipuliert, auch im "Kleinen". Daher kann man ja auch nur empfehlen, alles, alles, immer wieder zu hinterfragen. Nie müde werden, es zu hinterfragen.
    Dass Greta von den Medien so oder so dargestellt, benutzt und kritisiert wird, ist doch logisch. Dass sie dazu noch Asperger "hat", ist natürlich ein gefundenes Fressen für viele. Ich staune immer nur, wie vielen Menschen, die ich bewundere, das Asperger-Syndrom zugeschrieben wird und wurde. Besteht vielleicht ein Zusammenhang... :-))) Ansonsten ist es mir wurscht, ob jemand Asperger oder sonstwas auf seinem "Stempel" stehen hat. Gähn. So what.
    Ich erinnere mich gut an Alice Schwarzer und ihre "Wir haben abgetrieben"-Kampagne in den 70ern. Ich war ja noch ein Kind, kann mich an den Stern-Titel aber gut erinnern (auch wenn ich nicht so genau wusste, um was es genau ging!). Was wurde die Frau angefeindet, ins Lächerliche gezogen, beschimpft und sonstwas. Was ich damit sagen will: es hat sich beim Thema Emanzipation durch Alice Schwarzer seither echt viel getan. Alles braucht einen Vorläufer, eine Person, die leider meistens auch als Sündenbock, Märtyrer, Held oder Verrückter in die Öffentlichkeit geschleift wird. Aber scheinbar können Menschen nur so damit umgehen. Und wenn's was bewirkt, dann hat es sich doch gelohnt.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag! Maren


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Nachtrag zum Thema "Panikmache". Ich bin jetzt auch niemand, der sofort ausflippt, aber beim Thema Umweltschutz und Klimawandel kann man nach all den Jahren ja wohl nicht mehr von "Panik" sprechen. Es wurde sehr lange eben überhaupt nicht reagiert! Logische Konsequenz ist dann wohl, dass man der Industrie wie OPEC "Feuer unterm Hintern" macht, wenn sie es anders nicht kapieren! Nochmal: ich glaube es braucht immer Menschen, die auf den Tisch hauen, angefeindet werden, damit überhaupt was passiert... sozusagen ein "Übergewicht" auf der Waage, damit diese in Balance kommt. Ich hab z.B. diesen undankbaren Job der "Nervensäge" (ganz klein und bescheiden) im Team in der Arbeit. Auch nicht immer so prickelnd. Aber unter Schafen hört man den Löwen halt umso lauter brüllen (ha, voll des Zitat, gell? hihihi.... :-D - will aber keine Tiervergleiche anstellen, v.a. niemanden verunglimpfen). Leider ist es auch umgekehrt je lauter der Löwe brüllt, desto stiller wird's um ihn und desto mehr wird er wie Greta angefeindet! Du verstehst bestimmt, wie ich es meine. Wirre Rede, kurzer Sinn: Wirbel und Promotion, Titelblatt, Panikmache, leider geht's in unserer Gesellschaft wohl nicht anders. Du erreichst ja sonst die Aufmerksamkeit nicht!

      Löschen
  13. Ich finde auch, dass viel zu viel Wirbel und Promotion um dieses Mädchen gamacht wird. In dieser Zeit könnte man wirklich etwas für die Natur und den Umweltschutz tun. Was mich persönlich auch sehr stört:All die Jugendlichen, die da Freitags für den Klimaschutz streiken sollten zu sich selber einmal ehrlich sein. Wer ist es denn, der stets das aktuellste Handy auf dem Markt braucht, alte Kleidungsstücke nicht nachträgt, immer nur die neueste Mode will und so oft es geht Billigflüge bucht? Von all dem ein wenig mehr zu verzichten, wäre für unser Klima bestimmt hilfreich.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, liebe Traude,
      ich finde es echt wichtig, dass sich Greta in dieser Richtung engagiert. Einer muss den Anfang machen und das ist nun einmal Greta. Sie weiß, wie du Traude schreibst, auf die Fragen eine konkrete Antwort - nicht wie viele Politiker, die nur herumeiern und wiederholen, was Einige ihnen "vorkauen".

      Allerdings muss ich Christine in einer Sache rechtgeben. Die Demos der Kinder und Jugendlichen sind sehr hilfreich. Leider habe ich aber auch den Eindruck, dass nicht alle wissen, worum es wirklich geht. Sie demonstrieren, laufen aber oftmals mit der Gruppe mit. Aber wo bleibt ihr Handeln? Hier verweise ich genau auf den Beitrag von Christine. Es soll alerdings hier nicht der Eindruck entstehen, dass es um alle Kinder und Jugendliche handelt. Aber ein gewisser Teil davon redet und ruft zu viel und handelt zu wenig. Schade. Aber vielleicht liege ich auch falsch und man kann mich eines Besseren belehren.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  14. Liebe Traude, ich sehe das ein wenig kontrovers. Ich finde gut, dass sich etwas tut. Auf der anderen Seite gefällt mir diese "Hysterie" überhaupt nicht. Leider neigen die Menschen dazu, hysterisch zu werden. Das schaukelt sich dann hoch. Was dabei heraus kommen kann, schreibt die Geschichte. Von daher sollten wir zwar alle wach werden, aber nicht in Panik verfallen. Die bringt niemanden weiter. Und Hysterie schadet letztendlich der Demokratie. Also besonnen und gezielt an die Sache heran gehen - vor allem miteinander und nicht gegeneinander. Ich befürchte, das artet wieder aus.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Traude,
    wie schon erwähnt im ersten Teil, verfolge ich natürlich auch, was Greta macht und wie die Politik darauf reagiert. Der Klimawandel ist jetzt da und wenn wir jetzt nicht handeln, dann ist es für alle zu spät. Viele Wissenschafter schlagen hoch drei Alarm und daher versuche ich von Tag zu Tag besser mit der Umwelt umzugehen :) Ich hoffe, dass viele mehr die Notwendigkeit begreifen und nicht mehr billige Produkte kaufen - denn das ist auch ein wichtiger Teil ! LG und schönen Sonntag - Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe schon mal Mails gelöscht, mein Pad runtergefahren (so surfe ich nicht mehr stundenlang auf dem Sofa - am PC mach eich das nämlich nicht, da bin ich in meinem Büro). Auch wenn ich nicht gerne fliege undlkeine Schiffsreise mache: Ich verbrauche zu viel Strom und mein Fussabdruck ist wohl zu gross. Die junge Frau mag extrem sein - aber anders hört ja eh keiner hin. Ich wünsche ihr viel Kraft für ihre Vision, und der Erfolg, den sie sich wünscht. Kann sein, dass meine Enkelkinder ihr dankbar sind - es ist nämlich die Welt, auf der sie leben werden....
    Danke dir, Traude - Küschelbüschel
    yase

    AntwortenLöschen
  17. Da ich gerade von einem fast gegenteilig zu nennenden Post komme, ist dein Beitrag eine echte Wohltat. Wie aufwendig du alles zusammengestellt hast, danke dir sehr. Danke Greta. Lieben Gruß und alles Gute für dich, liebe Frau Rostrose - Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Es ist und bleibt beeindruckend, wie sie sich engagiert - Hut ab.
    Sie bewegt sicher mehr als alle Politiker die viel lieber reden als handeln, aber gerade das macht die junge Dame natürlich sehr unbequem.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,

    Deine Arbeit und Deine Recherchen hier für diesen Post sind bewundernswert. Dreimal Daumen hoch auch für Dein Engagement. Ich versuche hier auch im Kleinen meinen Beitrag zu leisten aber wenn ich sehe was um mich herum passiert und wie scheinheilig dann so Manches erscheint habe ich eigentlich nicht viel Hoffnung auf Besserung. Es reicht einfach nicht mit dem Jutebeutelchen rumzulaufen und sich einzureden dass das ja jetzt die Welt retten wird und ein super Beitrag ist und gleichzeitig die Kreuzfahrt buchen....! Jeder lebt jetzt und jeder möchte einfach das beste Leben haben und darum wird das alles nichts werden.

    Nachdenkliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  20. Jeder der gerade gegen den gängigen Mainstream handelt wird angegiftet, gemobbt oder sonst wie an den Pranger gestellt. Egal ob es sich um Eltern handelt, die sich gegen den Bastelwahn in Kiga und Schule stellen, um Helikoptereltern, die als phsychisch gestört hingestellt werden oder zur Zeit werden die SUV-Besitzer an den Pranger gestellt. Es sind immer grundsätzlich die, mit den anderen Meinungen.
    Wo bleibt der Respekt für eine andere Lebenseinstellung. Die jungen Leute möchten ihr Leben genießen indem sie Party machen und Extremsportarten lieben und ich genieße unser Leben mit gutem Bio-Fleisch, Reisen und chillen. In Bezug auf Umwelt und Klima mache ich ganz bestimmt schon einiges, vielleicht auch mehr als manch anderer. Aber ich weigere mich auf unsere Flüge nach USA oder meinen SUV zu verzichten. Wer mich und meinen Mann anders in die USA bringen kann, darf sich gerne melden, ebenso derjenige, der unseren Wocheneinkauf samt Getränken mit seinem Lastenfahrrad zu uns nach Hause bringt. Vielleicht muss man nach der ersten Empörung erst einmal mit dem spitzen Bleistift nachrechnen.
    Zwei Businessflüge ermöglichen es ca. 10 Personen zu einem günstigeren Preis in der Economy mitzufliegen und eine Fahrt für die Wocheneinkäufe ist CO2 günstiger als 5-6 Fahrten im Smart.
    Ich glaube, dass wir erst ein richtiges Klimabewusstsein bekommen wenn JEDER auf etwas verzichten muss, OHNE Ausnahme, denn sonst wird doch nur wieder mit dem Finger auf die Anderen gezeigt und jeder fragt sich wieso soll ich ... wenn X oder Y es nicht soll/muss/braucht.

    Zu Greta selbst hatte ich ja in deinem letzten Post schon etwas geschrieben.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  21. 1977 wurde die Studie namens Global 2000 veröffentlicht (https://de.wikipedia.org/wiki/Global_2000_(Studie)), die damals von dem US-Präsidenten Jimmy Carter in Auftrag gegeben wurde. Und seitdem wird über den Klimawandel gestritten. Aber die Leugner werden weniger - zumindest in Bereichen der Wissenschaft. Die AfD hält das Thema für künstlich aufgebauscht. Aber es ist immer bequemer, sich was schönzureden.
    Was mir in Bezug auf Greta auch sehr viel Sorgen macht ist, dass man eine Person auch vernichten kann, in dem man sie mit Ehren und Lobpreisungen überhäuft. Obama wäre auch fast in diese Falle gelaufen.
    Und es ist einfach immernoch ein junges Mädchen, eine 16jährige! Sie braucht immens viel Schutz.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  22. Danke wieder für die ausführliche Zusammenstellung und die Informationen.
    Ich denke ein Mensch der den Mund aufmacht wird immer Anhänger, Kritiker und auch Hater um sich haben. Auf jeden Fall zeigt das, dass eine Bewegung entsteht - und damit vieilleicht ja auch eine Chance.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    noch in meinem vorherigen Kommentar habe ich geschrieben, dass ich noch nichts von Greta gehört habe. Und was kommt jetzt im Fernsehen: Greta Botschafterin des Gewissens ... Freitag weltweite Klima-Demos...Jede Firma wurde in Deutschland angewiesen, Diejenigen freizustellen, die an dieser Demo teilnehmen wollen. Na also, hoffen wir, es kommt etwas ins Rollen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    auch für diesen Post ein dickes Dankeschön, dass du über Greta und ihre Engagement berichtest. Es ist beeindruckend, was die 16jährige in so kurzer Zeit in Bewegung gebracht hat, über das Wissenschaftler schon Jahre in Sorge mahnen.
    Ich hoffe, es tut sich etwas auf internationaler Ebene in dem der Klimawandel nicht mehr geleugnet wird und Energie und Willen zu Veränderungen und Bemühungen aufgebracht werden und fruchten. Natürlich kann Jeder seinen Beitrag leisten und das muss nicht Verzicht auf allen Ebenen bedeuten...umweltbewusst und ressourcenschonend zu leben ist schon ein guter und erster Schritt.
    Weiter wünsche ich Greta, dass sie die Anfeindungen unbeschadet übersteht.
    Lieben Gruß Marita

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    nun habe ich mir in aller Ruhe Deine beiden Beiträge über Greta durchgelesen und ja Reskpekt vor dem was Du zusammengetragen und erläutert hast.
    Propaganda nennt man wohl diese "Nachrichten" und sie funktioniert. Ich bin auch manchmal eher genervt von dem Hype, lenkt es doch zu sehr von ihrem eigentlichen Thema ab und das darf nicht passieren! Wir alle müssen das Ruder gemeinsam rumreißen und deswegen werde ich am Freitag auch zum Sternmarsch nach Hannover fahren! Unsere Politik muss erkennen das wir etwas ändern wollen, aber nicht nur wir müssen verzichten, wenn ich schon die ganzen tollen Autos sehe, mit dem jeder einzelne Minister vorfährt ... da wäre Verzicht auch mal ein richtig guter Ansatz!
    Liebe Grüße sendet Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!