Montag, 9. September 2019

Unique - ein Mädchen namens Greta - Teil 1



„Ich habe in den Gesprächen mit ihr oft den Eindruck, 
mit einer jüngeren Kollegin unseres Instituts zu diskutieren […] 
Greta weiß unglaublich viel über den Klimawandel, 
und sie lernt ständig dazu.“

(Kevin Anderson, Professor für Klimawandel und Energie 
an den Universitäten Manchester und Uppsala, über Greta Thunberg)



Servus, ihr Lieben!


In meiner Serie "Uniqe - nicht perfekt, aber einzigartig" habe ich euch bereits einige besondere
Menschen vorgestellt und euch erklärt, was ich persönlich an ihnen so inspirierend und faszinierend
finde. Die meisten dieser einzigartigen Menschen stehen oder standen jahrelang im Rampenlicht, 
sie spazierten über Laufstege, malten Bilder und schufen Skulpturen, waren "das (ungewöhnliche)
Gesicht" einer Werbekampagne für Mode, Schmuck oder Parfum, schrieben Bücher, agierten in
Spielfilmen. Nicht, dass diese mehr oder weniger große Bekanntheit für mich wichtig wäre - sie ist 
bloß der Grund dafür, weshalb ich überhaupt von der Existenz dieser Menschen erfuhr. 

Das Mädchen, das ich euch heute (aus aktuellem Anlass) näher bringen möchte, tat bisher nichts
von alledem. Dennoch spricht zur Zeit alle Welt von Greta Thunberg, sie hat zahlreiche Bewunderer
und (teilweise äußerst gehässige) Gegner, Menschen aller Altersgruppen hören ihr zu, einige von
ihnen sind sehr mächtig - und manche der Mächtigen zittern vor ihr...


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Bilder von HIER


Klare Worte:
Dabei möchte Greta gar nicht in erster Linie, dass sich die Politiker vor ihr fürchten.
Sie will, dass sie wegen der drohenden Klimakatastrophe "in Panik geraten";
sie will erreichen, dass sie endlich zu handeln beginnen.

Ihre Aussagen sind so punktgenau, beinhart und knochentrocken, dass es wohl dennoch vor allem
Gretas Worte sind, die die Machtmenschen dieser Welt panisch werden lassen. Sie spricht aus, was
sie denkt, ganz ohne Barriere, ohne Blatt vor dem Mund - was wohl mit dem bei ihr diagnostizierten
Asperger Syndrom zu tun hat. Und sie wirkt dabei so ernsthaft, so wahrhaftig, so unschuldig, dass
man es kaum ignorieren und es ihr auch kaum übelnehmen kann. Vermutlich ist das das Geheimnis
ihres Erfolges. Oder zumindest ein Teil davon. Wer sonst hat im Rahmen eines Weltwirtschafts-
forums oder anderer Großveranstaltungen je gewagt (oder auch je die Möglichkeit bekommen),
ungestraft solche Sätze zu den Anwesenden zu sagen:

„Einige Leute, einige Unternehmen, vor allem einige Entscheidungsträger haben genau 
gewusst, welchen unbezahlbaren Wert sie opfern, um weiterhin unvorstellbare Mengen Geld 
zu verdienen. Und ich glaube, viele von Ihnen, die heute hier sind, gehören zu dieser Gruppe 
Menschen.“
(Greta Thunberg beim Weltwirtschaftsforum in Davos)


 "Ihr sagt, dass ihr eure Kinder über alles liebt. 
Und trotzdem stehlt ihr ihnen ihre Zukunft, direkt vor ihren Augen."
(Greta Thunberg beim Weltklimagipfel in Katowice / Polen)



Bilder von HIER


Greta Thunberg ist gerade mal 16 Jahre alt; ein schwedisches Schulmädel mit brav geflochteten 
Zöpfen, ungeschminkt, unauffällig gekleidet. Wenn man sie ansieht, kann man sich kaum
vorstellen, dass sie Dinge sagt wie  
"Weil ihr Erwachsenen euch nicht für meine Zukunft interessiert, werde ich 
eure Regeln nicht beachten.“


Schulstreik:
Sie wirkt auch nicht unbedingt wie die klassische Schulschwänzerin. Und doch war genau das
der Anlass, durch den sie in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geriet: Am 20. August 2018, dem 
ersten Schultag nach den Ferien (und drei Wochen vor der Wahl zum Schwedischen Reichstag), 
setzte sie sich mit einem Schild mit der Aufschrift „Skolstrejk för klimatet“ („Schulstreik für das 
Klima“) vor das schwedische Parlamentsgebäude in Stockholm.

Laut Medienberichten kritisierten
 sowohl Gretas Eltern als auch ihre Lehrer diesen Streik, doch sie verhinderten ihn nicht. Ich denke, 
bei Gretas ausgeprägtem Willen hätten sie auch nicht viel tun können, um den friedlichen Protest 
zu unterbinden. (Gretas Schulnoten waren übrigens hervorragend - und sind es auch geblieben, 
nachdem sie den versäumten Unterrichtsstoff binnen zwei Wochen nachgeholt hat.)

Am ersten Tag saß sie ganz alleine da, zu diesem Mut sage ich schon mal Chapeau! In der
Folge setzten sich weitere Jugendliche zu ihr, und da mittlerweile schon Zeitungen über Gretas
Aktion zu berichten begonnen hatten, kamen immer mehr (junge und nicht mehr ganz so junge)
Menschen dazu, um gemeinsam mit ihr gegen die Untätigkeit der Politiker im Zusammenhang mit
dem Klimawandel zu protestieren. Sie führte diesen Streik bis zur Reichstags-Wahl am 9. September
2018 täglich durch, danach nur noch einmal pro Woche - am Freitag. So entstand die Bewegung
#FridaysForFuture.


Bilder von HIER


Man ist nie zu klein:
Was nun folgt, finde ich mehr als nur bemerktenswert; das Tempo der Entwicklung macht mich
atemlos: Immerhin gibt es bereits spätestens seit den 1970ern eine nennenswerte Umweltbewegung,
deren Protagonisten laut und deutlich vor den Auswüchsen und Folgen unseres Konsums und
unseres Umgangs mit den Energiereserven der Erde warnten - und weitestgehend ignoriert oder
belächelt wurden.

Aber Greta Thunberg wird auch von jenen (an)gehört und beachtet, die bisher dem Thema sehr
gekonnt ausgewichen sind; sie hat das geschafft, was bedeutende Klimaforscher, engagierte
Umweltaktivisten und Autoren, weltbekannte Singer-Songwriter oder Filmstars, die sich für den
Naturschutz eingesetzt haben, in Jahrzehnten nicht zuwege gebracht haben. Sie hat das binnen 
eines einzigen Jahres bewerkstelligt. Und wie gesagt - zu Beginn war sie ganz allein.



„Ich habe gelernt, dass man nie zu klein dafür ist, 
einen Unterschied zu machen.“
(Greta Thunberg beim Weltklimagipfel in Katowice / Polen)


Wir können also damit aufhören, uns einzureden, dass einer allein keine Chance hat, gehört
zu werden. Aber ich denke, es kommt trotzdem auf den richtigen Zeitpunkt an. Der scheint
nun gekommen zu sein, da immer mehr Menschen die Folgen des Klimawandels bereits
deutlich erkennen. (Natürlich gibt es auch diejenigen, die das NICHT tun, doch auf die will
ich erst in einem späteren Abschnitt eingehen.)


Bildquellen: KLICK KLICK KLICK KLICK KLICK



Hier ein Überblick über einige ihrer Beteiligungen:
Im Dezember 2018 wurde Greta zur UN-Klimakonferenz nach Katowice in Polen eingeladen, wo
 sie sich mit dem UN-Generalsekretär António Guterres traf und einen Appell an ihn richtete; später 
hielt sie im Plenarsaal vor den Vereinten Nationen eine Rede.  

"Ich will die Führer der Welt nicht um unsere Zukunft anbetteln", sagte sie in ihrem 
Appell an Guterres unter anderem. "Ich werde stattdessen die Menschen auf der ganzen 
Welt bitten, zu erkennen, dass unsere politischen Führer versagt haben. Weil wir uns einer 
existenziellen Bedrohung gegenübersehen und es keine Zeit gibt, diesen Weg des Wahnsinns 
fortzusetzen." Und weiter: "Wir können die Welt nicht mehr retten, indem wir nach den Regeln 
spielen. Die Regeln müssen geändert werden." (Hier könnt ihr Auszüge dieser Rede im 
Originalwortlaut und in deutscher Übersetzung lesen und sie euch anhören. Hier könnt ihr 
euch Auszüge aus der Rede im Plenarsaal anhören.)


Im Januar 2019 nahm Greta Thunberg am 49. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums teil. Im
Februar 2019 sprach sie vor dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel. Sie
nahm an einer Papstaudienz teil und hielt Reden vor dem britischen Parlament sowie vor dem EU-
Parlament in Straßburg. Sie erhielt während der vergangenen paar Monate zahlreiche Auszeichnungen;
Wissenschaftler schwärmen über ihren Sachverstand und der schwedischen Filmemacher Nathan
Grossman arbeitet an einer Dokumentation mit dem Arbeitstitel Greta vs climate, die im kommenden
Jahr erscheinen soll.


Bilder von HIER
 
Auf nach Amerika:
Greta und ihre Bewegung #FridaysForFuture haben zwar schon Kreise in der Welt gezogen - auch
 nach Südamerika, Afrika und Indien ist diese Welle schon geschwappt. Doch nun beginnt man die
junge Klimaaktivistin auch im "Umweltsünderland Nummer 1" wahrzunehmen: in den USA, die pro
Jahr die Ressourcen von ca. sechs Erden verbrauchen. Denn vor kurzem überquerte Greta per
Segelschiff den Atlantik, um im September am UN-Klimagipfel in New York City teilzunehmen.
Das Ganze wurde natürlich von ihren Gegnern kritisch beäugt und kommentiert, mehr dazu im
zweiten Teil meines Beitrags. Der Profisegler Boris Herrmann, der Greta Thunberg mit seiner
klimaneutralen Rennyacht Malizia II (ohne jeglichen CO2-Ausstoß) über den Atlantik schipperte,
zeigte sich jedenfalls im Talk mit Markus Lanz tief beeindruckt von seiner Zeit mit Greta - KLICK.

Am 28. August 2019 traf sie
 in New York ein und wurde von zahlreichen Sympathisanten begrüßt. Außerdem wurde Greta von 
17 Segelbooten empfangen, die von der UN ausgesandt worden waren. Diese trugen jeweils eines der
 17 von den Vereinten Nationen anvisierten SDGs auf den Segeln (SDG = Sustainable Development 
Goals = Ziele für nachhaltige Entwicklung). Anschließend an den New Yorker Klimagipfel wird sie 
zur UN-Klimakonferenz 2019 nach Santiago de Chile weiterreisen. (Für alle, die sich weiterhin über 
ihre schulische Karriere den Kopf zerbrechen: Greta ist jetzt mal für ein Jahr vom Unterricht befreit.
Aktuell sieht ihr Plan vor, dass sie ab dem Schuljahr 2020/21 ein Gymnasium besucht.)






Fortsetzung folgt ...
... denn es ist noch einiges zu sagen über dieses Mädchen, seine Botschaft, seine Feinde. Dass
Greta nicht nur Sympathien erweckt, sondern auch das krasse Gegenteil, liegt bei dem von ihr
vermittelten Thema und ihrer Hartnäckigkeit auf der Hand. Im zweiten Teil möchte ich auf ihre
Rolle in den Medien eingehen und auf die Methoden, mit denen die Gegner die Klimaaktivistin
auszuhebeln versuchen. Beim Vorbereiten dieser Fortsetzung bin ich übrigens auf interessante
Parallelen gestoßen. Auch die Art und Weise, mit der Greta Thunberg ihren  "Hatern" begegnet,
ist für mich bemerkenswert und ich möchte ein paar Sätze dazu schreiben.
 Ich hoffe sehr, ihr habt auch daran wieder Interesse! 

Update: Hier kommt ihr zur Fortsetzung:
https://rostrose.blogspot.com/2019/09/unique-greta-thunberg-teil-2.html


Solltet ihr in der Zwischenzeit gern über andere einzigartige Menschen lesen wollen und meine
vorangegangenen Beiträge noch nicht kennen - hier sind die Links dazu:


Unique 1 - (Frida Kahlo de Rivera, Iris Apfel, Winnie Harlow)
  Unique 2 - (Niki de Saint Phalle  Georg Fraberger, Pablo Pineda
 Unique 3 - (Sue Kreitzman Oskar Werner, Beatrix Ost )




Herzliche rostrosige Grüße
und alles Liebe
Traude
 
 
Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe, Novas Linksups,


PS:
Es folgen mal wieder ein paar Links zu wichtigen Petitionen und Informationen:


🌴 Klimastreik für alle am 20. September!
Wenn es nicht gelingt, die Erderhitzung auf 1,5 °C zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die
nicht mehr aufzuhalten ist. Auch hier in Mitteleuropa spüren wir die Folgen der Erderhitzung und
des Raubbaus an der Natur. Weltweit streiken daher Kinder und Jugendliche seit Monaten für echten
Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise. Dank der andauernden Proteste ist die Klimakrise
oben auf der Agenda der Politik angekommen. Aber dadurch ist noch kein Gramm CO2 eingespart
worden. Den Worten der Politiker/innen müssen jetzt schnell Taten folgen. Für Freitag,
20. September 2019, rufen die Schüler/innen alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf.
Mehr Infos zum Beispiel HIER:
https://www.wwf.de/klimastreik/


https://www.wwf.de/fileadmin/user_upload/Bilder/2200-klimastreik-c-wwf.png
Bild von HIER

💪 Außerdem könnt ihr hier eine Aufforderung an die Deutsche Bundesregierung unterschreiben,
umgehend ein Gesetzespaket zum Klimaschutz vorzulegen:
https://act.greenpeace.de/klimaschutz?utm_campaign=08.09.+Klimastreik+Version+1&

💪 Und hier könnt ihr als Österreicher unterzeichnen und zeigen, dass ihr hinter den Kindern
und Jugendlichen steht und euch für Klimaschutz einsetzen werdet:
https://actions.aufstehn.at/gscheite-klimapolitik



🐢 Korallen retten - Klima schützen: Im unberührten Outback Australiens entscheidet sich gerade, ob
wir den Klimakollaps noch verhindern können: Der Kohlekonzern Adani will eine Kohlegrube
bauen, die so gigantisch und schmutzig ist, dass sie allein das Schicksal unseres Planeten besiegeln
könnte. Doch es gibt noch eine Chance: Ohne Versicherung kann Minenkonzern Adani sein Projekt
nicht umsetzen - und der Versicherer AIG muss jetzt eine Entscheidung treffen. Bitte unterschreibt
hier die Petition an die Versicherung: https://actions.sumofus.org/a/adani/

Foto von HIER


🌳 Jetzt unterzeichnen, um das Mercosur-Abkommen zu blockieren und das Amazonas-
Gebiet zu schützen - es ist NOCH NICHT zu spät!!!
https://actions.sumofus.org/a/der-amazonas-brennt


Foto von HIER

🐟 Die Vereinten Nationen sind kurz davor, ein umfangreiches Meeresschutzabkommen zu 
beschließen. Es könnte schon bald 30% unserer Meere unter Schutz stellen (aktuell sind es nur 
rund 2%). Bitte unterzeichnet jetzt die Petition und leitet sie an möglichst viele Menschen 
Foto von HIER
🌳  Windenergie ist weniger schmutzig als somanche andere Energieform. Leider ist sie dennoch 
nicht die ULTIMATIVE Lösung. (Die einzige wirklich umweltfreundliche Maßnahme ist es, Energie 
zu sparen.) Die Rotorblätter erschlagen pro Jahr etwa 250.000 Fledermäuse und Tausende Vögel. 
Auch Bienen werden irritiert und sterben. Und jetzt will die Windenergielobby auch noch den 
Artenschutz aushebeln. Bitte protestiert - hier geht's zur Petition:
https://www.regenwald.org/petitionen/1192/bitte-protestiert-windenergielobby-will-artenschutz-aushebeln

Toter Rotmilan vor Windkraftwerken
Foto von HIER


🐳 Wie gesagt: Unsere Unterschriften bewirken etwas: Wir haben die Orcas aus ihren winzigen,
russischen Walgefängnissen befreit! Die Wale sollten ursprünglich an Delfinarien verkauft werden.
Nach einem öffentlichen Aufschrei sind alle Orcas in die Freiheit entlassen worden! Jetzt befreien
 wir auch die Belugas:
https://meeresschutz.greenpeace.at/walgefaengnis/

Bild
Foto von HIER



🐠 Der Ölkonzern Total darf (ebenfalls dank unserer Unterschriften) nicht in der Nähe des noch
unerforschten Amazonasriffs bohren. Davon konnten wir die brasilianische Umweltbehörde IBAMA
vorerst gemeinsam überzeugen. Jetzt werden wir alles daran setzen, dass auch andere Ölunternehmen
wie BP, ihre Finger vom Amazonasriff lassen. Unterzeichnet jetzt die Petition:
https://meeresschutz.greenpeace.at/amazonas-riff/

Bild
Foto von HIER


🍃 Achja, und gerade eben bei mir eingegangen ein Link von Margit:
 Wie man das Klima rettet, indem man EMails löscht | Galileo | ProSieben


Quellenverzeichnis:


https://de.wikipedia.org/wiki/Greta_Thunberg
https://www.youtube.com/watch?v=sKiG_BXDn-4
https://www.bento.de/nachhaltigkeit/greta-thunberg-ihre-rede-von-der-un-klimakonferenz-geht-viral-a-01fcd42c-6d22-4c0b-9e15-28523c4e094d
https://utopia.de/greta-thunberg-segelboot-atlantik-153266/
https://utopia.de/csyou-csu-greta-bashing-155255/
https://utopia.de/so-grossartig-reagiert-greta-thunberg-auf-ihre-hater-125414/
https://utopia.de/greta-thunberg-instagram-facebook-hater-155200/
https://utopia.de/greta-thunberg-zitate-128025/
https://www.derstandard.at/story/2000107946357/greta-thunberg-versus-klimawandelleugner-medien-muessen-einfach-besser-berichten
https://www.derstandard.at/story/2000108062635/thunberg-demonstriert-mit-jugendlichen-in-new-york-fuer-das-klima?ref=rec
https://www.derstandard.at/story/2000107902955/die-grosse-angst-vor-einem-teenager?ref=rec
https://www.derstandard.at/story/2000107877322/greta-ante-portas-klimaaktivistin-thunberg-im-endspurt-vor-new-york?ref=rec
https://www.theguardian.com/environment/2018/dec/04/leaders-like-children-school-strike-founder-greta-thunberg-tells-un-climate-summit
https://www.krone.at/1988240
https://www.gmx.at/magazine/panorama/greta-thunberg/boris-herrmann-spricht-greta-thunberg-wunder-33995458
https://www.nzz.ch/international/schweden-greta-thunbergs-gratwanderung-mit-den-medien-ld.1466988
https://www.welt.de/icon/unterwegs/article197985755/Mit-welchem-Segelboot-reist-Greta-Thunberg-in-die-USA-Es-ist-ein-Hightech-Geschoss.html
https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15248329/65-stunden-fahrtzeit-16-jaehrige-klimaaktivistin-reist-per-zug-nach-davos
https://nachhaltig-in-graz.at/2-advent-rede-von-greta-thunberg-vor-der-un-klimakonferenz-in-katowice/
https://utopia.de/ratgeber/klimawandel-ursachen-folgen-mythen-luegen/
https://utopia.de/nur-100-unternehmen-produzieren-71-prozent-der-industriellen-treibhausgas-emissionen-57116/

Kommentare:

  1. Liebe Traude,
    ich freue mich über einen schönen Post, und ich danke dir herzlich dafür.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Traude, das ist ein gewaltiger Post. Besten Dank dafür. Eigentlich weis man gar nicht wo man anfangen soll. Alles liegt so im Argen. Die Hater von Greta sind eigentlich arme Menschen, denn dieses Mädchen bringt es knallhart an den Tag und das wollen einige nicht wahrhaben zum einen aus wirtschaftlichen und Machtgründen und der Rest aus Bequemlichkeit. Und das passt eben einigen nicht. Ich persönlich versuche nach und nach meine Gewohnheiten umzustellen, auf Plastik zu verzichten, weniger kaufen, umweltbewusste Energie kaufen etc. eben.
    Ich habe vor 6 Jahren aus gesundheitlichen Gründen auf tierisches Essen verzichtet und bin froh über diesen Schritt somit auch hier meinen Teil für die Umwelt beizutragen. Die Männer essen noch "Fleisch" allerdings inzwischen sehr reduziert.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Mal am Rande, Liebes: schläfst du auch??
    Der Bericht ist sehr interessant!! Und der letzte Hinweis mit den Mails löschen - das musst du mal gross rausbringen! das ist krasse klasse....
    Vielleicht sollten wir uns alle mal überlegen, wie klimaneutral bloggen denn so ist....
    Auf jedenfall lasse ich nun mein Tablet einschlafen und werde den Akku nicht mehr laden. Ich werde einiges weniger dumm im WWW rumhängen....
    Herzlichst
    yase - und küschelbüschel für deine grosse Arbeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ja, liebe Yase,
      ich schlafe sogar tief und fest! Freut mich, dass dich der Hinweis zum Thema "Mails löschen" interessiert hat. Ich habe Margit, von der ich den Tipp habe, davon erzählt, vielleicht will sie das ja groß rausbringen? Klimaneutral bloggen geht z.B. durch Bäume pflanzen (nicht unbedingt selber und im eigenen Garten, es gibt auch andere Möglichkeiten, darüber will ich euch noch im September etwas mehr erzählen!
      Danke, und auch dir Küschelbüschel! :-)

      Löschen
  4. Liebe Traude, ich verstehe dass Dich Greta beschäftigt. Es scheint wirklich überall "zu brennen" und es ist toll dass sich die Jugend aufmacht um zu warnen. Denn jetzt horchen alle Altersgruppen auf und müssen sich zwangsweise damit beschäftigen. Ich finds gut. Auch die Möglichkeit der Onlinepetitionen find ich klasse.
    Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    Ja, wir sollten uns mehr um unseren Planeten kümmern. Und es ist auch gut, wenn sich die Jugend für dieses Thema interessiert. Nur ist mir der Hype um die Greta zu übertrieben. Nur ein Beispiel: Da wird sie gross "umweltschonend" nach New York geshippert aber die Skipper und das ganze drum herum fliegt natürlich zum Start und dann auch wieder zurück. In diesem ganzen Umweltkontext würde es viel zu diskutieren geben. Und ich habe den Eindruck, dass man uns immer wieder für dumm verkaufen will.
    Wirklich tut sich erst dann merklich etwas, wenn es den großen Kapitalisten auch mal an den Kragen geht und sie feststellen müssen, dass man sich mit Geld allein weder ernähren noch atmen und sonstnochwas kann.
    Aber vielleicht wartet ja die Menschheit nicht bis ihr die Luft ausgeht - es gibt ja auf der Welt soviel Waffen, dass wir unseren einmaligen Planeten gleich mehrfach in die Luft sprengen könnten. Ich hoffe, ich muss das nicht erleben.
    Aber auf jeden Fall bist Du eine gute Mahnerin und Aufmerksammacherin.
    Danke und alles Liebe
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      auf den Kritikpunkt mit dem Flug der Skipper gehe ich in meinem zweiten Teil ein. Nur so viel: Ist es nicht interessant, dass alle auf denselben Punkten herumreiten? Die Kritik wird gesteuert (von jenen, die etwas zu verlieren haben) und besteht aus Un- und Halbwahrheiten.
      Ich befürchte halt, "wenn es den großen Kapitalisten auch mal an den Kragen geht und sie feststellen müssen, dass man sich mit Geld allein weder ernähren noch atmen und sonstnochwas kann", dann ist es vorher allen anderen schon an den Kregen gegangen... und so weit möchte ich es nicht gerne kommen lassen ;-)
      Von mir auch alles Liebe,
      Traude

      Löschen
  6. Ein sehr bemerkenswertes Mädel und ich weiß genau, warum einige "Große" in der Welt Angst vor ihr haben. Starke Frauen waren schon immer gefürchtet und sie ist auch noch jung ... welches Potential.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    ich schließe mich gerne den vorherigen Kommentaren an. Das ist wirklich ein außergewöhnliches Mädchen und man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein.
    Angenehme Woche und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es auch bemerkenswert, was das Mädel in ihren jungen Jahren bereits bewirkt. Ich hoffe nur, dass der Hype um sie nicht zu groß wird und es ins Gegenteil umschlägt. Ansonsten gefällt mir, was sie macht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Greta ist auf jeden Fall mit ihren inzwischen 17 Jahren eine bemerkenswerte junge Dame.Leider bekommt man immer mehr den Eindruck, dass ihr Umfeld versucht aus der couragierten Lady Gewinn zu ziehen. Durch ihre Aktionen und Auftritte im Fernsehen erreicht sie die gebührende weltweite Beachtung. Warum muss der Vater über Greta ein Buch veröffentlichen, von dessen Verkauf, 0 Cent an ein Klimaprojekt gehen (soviel ich weiß)? Das verleiht der ganzen Sache ein "Geschmäckle". Die anderen Bücher sind "nur" gesammelte Reden, das ist OK. Jedenfalls meine Kinder fänden es peinlich private Dinge aus dem Familienleben als Buch zu veröffentlichen.
    Hoffentlich verliert Greta nie ihre Kraft gegen all die Windmühlen zu kämpfen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Traude,
    Greta ist wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit und was sie sich vornimmt, dass setzt sie auch durch - Klasse, ich freue mich, dass die Jugend sich so für Ihre Zukunft einsetzt - viell. regt das die Politik und uns Erwachsene noch mehr zum Überlegen an ! Vielen Dank für Deinen Beitrag ;) LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Was die Kritik an der Seglerei anbelangt, da belasse ich es beim Bibelausspruch:
    "Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?"
    (Matthäus 7,3)
    Ansonsten werde ich den Eindruck nicht los, dass es zu vielen Menschen an Selbstkritik mangelt und sie das eigene Versagen einfach n nicht wahrhaben wollen. Dieses Mädchen braucht keine PR durch andere. Wer Asperger - Autisten kennt, weiß, was die vermögen ( die gibt es übrigens auch in der Blogosphäre, und auch die nutzen ihre Intelligenz und ihr besonderes Vermögen sinnvoller als viele Kritiker ).
    Ich kann das bald alles nicht mehr ertragen, liebe Traude, dieser Unverstand, diese Vogelstraußhaltung, dieses Gehässige.
    GLGAstrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,

    hier hast du enorm etwas zusammengetragen über diese junge Lady.
    Leider ist die Welt so gestrickt, dass, passt etwas nicht in ein Konzept, es gehässige Worte und Anfeindungen hagelt.

    Ohne Greta hätte es niemals die enorme Bewegung unter den Jugendlichen gegeben, die letztendlich durch sie begriffen haben, dass es Zeit ist, die Stimme zu erheben und etwas in Richtung Klimaschutz zu tun.

    Ob der Segeltörn nun sein musste oder nicht, letztendlich spielt das eine untergeordnete Rolle.

    Ich hoffe nur für sie, dass man sie nicht total vermarkten wird und sie ihr Selbstvertrauen behält.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude, als so genannte "Pädagogin" (als die ich mich eh nicht sehe... hihi) kann ich nur sagen, dass ich Greta sehr bewundere! Wer mit 16 solche Sätze sagt: "Weil ihr Erwachsenen euch nicht für meine Zukunft interessiert, werde ich eure Regeln nicht beachten.“ ist in meinen Augen einfach unglaublich bewundernswert. Und ja, es ist ein Phänomen, denn Demos und Dinge wie die Fridays for future Bewegung gab es schon seit ich denken kann... aber jetzt ist die Zeit reif. Vielleicht, weil die "Mächtigen" genau wissen, dass man den Spruch "5 vor 12" jetzt nun wirklich nicht mehr als "leere Worte" abtun kann. Ich weiß es nicht, ich bin misstrauisch, und ich glaube nicht, dass die Konzernchefs so gute Menschen sind. Irgendwie wissen die aber jetzt, dass es anders nicht mehr geht.
    Und nicht nur im Umweltschutz (wobei das Thema natürlich brennt!) sondern auch in allen anderen Bereichen würd ich mir von "der Jugend" mehr Engagement wünschen, auch im kleinen. Also, nicht nur auf Demos gehen, sondern sagen, was einen stört, Vorschläge machen, sich mehr einbringen... ich erlebe das leider äußerst selten. Mag ja sein, dass es vielleicht auch mit der "Bildung" zu tun hat, aber ich kämpfe schon dafür, dass die Kids sich mehr trauen, sich mehr wehren, selbstbewusster werden, weil - und da ist die FFF Bewegung ein gutes Beispiel: es ZÄHLT durchaus! Es ist nicht "egal" und es ist nicht sinnlos... wie Greta sein, es macht einen Unterschied! Meine Hoffnung ist, dass viele durch dieses und andere Beispiele sehen, dass es geht! Und da ich eine unverbesserliche Optimistin bin, glaube ich auch fest, dass sich gerade etwas tut, was nicht mehr gestoppt werden kann. Etwas wirklich Wirkungsvolles!
    Ich finde Deinen Post großartig! Danke!
    Alles Liebe, Maren

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann dir in allen Punkten nur beistimmen. Deine Aussage: "Ihre Aussagen sind so punktgenau, beinhart und knochentrocken" trifft es genau und das ist dann auch das, was ich an ihr mag.
    Aber das Mädel ist erst 16! Das muss man sich mal vor Augen führen, wenn man anfängt, sie zu kritisieren.
    Andererseits wird sie zu einer modernen Jeanne d'Arc hochstilisiert. Wir können nur hoffen, dass sie auch nicht so endet.
    Ich finde es gut, dass es sie gibt!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  15. Dreimal Daumen hoch liebe Traude für Dein Engagement und diesen Post wo Du so viele Informationen mit hineingepackt hast. Wir alle müssen etwas tun, jeder einzelne und wenn da kein Umdenken passiert dann weiss ich auch nicht wie das gehen soll. In unserem kleinen Gartenreich wächst jedenfalls ein neuer Baum....

    Herzlichst
    die Kerstin mit Mama Helga

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,

    oh ja, diese kleine Greta ist bewundernswert mutig, offen und ehrlich. Sie legt den Finger direkt auf die wunden Punkte. Diese unverblümte, deutliche und auch einfache Sprache versteht jede und jeder, und das ist es wohl, was auch ALLE hinhören lässt. Ohne Umschweife und Geplänkel, ohne "Drumherum-Geschwafel" zur Sache kommen - großartig. Ich hatte im Februar, als bei uns im Saarland, die Bewegung von den Schülern aufgenommen wurde, schon in einem Post auf Greta aufmerksam gemacht. (siehe unter folgendem Link: https://heidis-gruene-ecke.blogspot.com/2019/03/mutige-und-mahnende-worte-eines-jungen.html#comment-form)
    Denn ein/e Jede/r von uns sollte unbedingt seinen Beitrag zu dieser Problematik erbringen!!! Wenn sich ALLE die zusammentun - mit Worten UND Taten - , denen die Zukunft unserer gefährdeten Welt nicht gleichgültig ist, dann werden wir gewinnen!

    Dein Beitrag dazu ist großartig!!! Und so sage ich auch zu Dir - weiter so.

    ...und alles Liebe

    Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude, Erstens: finde ich diesen beitrag hervorragend den Du über Greta recherchiert hast
    und Zweitens: ja, sie ist ein bemerkenswertes tapferes und sehr mutiges Mädchen ( Asperger hin oder her)überzeugend in ihrem Auftreten das so bescheiden tiefen Eindruck hinterlässt, und das auch bei den Großen dieser Erde.
    Da muss erst eine 16 jährige kommen und den Politikern entgegentreten.
    Großartig - deine Recherche (wobei ich noch nicht alle Links angeklickt habe, dies aber selbstverständlich gleich noch nachholen werde) - großartig dieses mutige Mädchen, ein besonderer menschenschlag ist sie auf jeden Fall, der Achtung abnötigt und von dem wir uns alle eine dicke fette Scheibe Mut abschneiden können und sollten!!!!!
    Wie Heide schon schreibt, es traut sich nicht jeder so ohne Weiteres ohne Mißfallen zu befürchten, den Finger tief in eine Wunde zu stecken, ganz gleich was dadurch passiert.
    Meine Hochachtung hat sie, dies Mädchen das so erwachsen schon ist.
    de Worte von Heidi kann ich nur unterstreichen.
    dir großen Dank für diese großartige Aktion und jetzt besehe ich mir noch was unter deinen LINKS steht...
    Liebe GRüße, bin sehr beeindruckt auch du traust dich viel und gehst gefährliche, komplizierte und ernste Themen an ohne befürchten zu müssen, deshalb nicht gelesen zu werden, dir- und ihr hört man zu, warum anderen nicht?...
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  18. Ach du Liebe, Gute.... Dankbar habe ich jetzt außer der Reihe hier gelesen. Die Zeit.... Wie gut, dass es dieses Mädchen gibt. Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude, mit großem Interesse habe ich Deinen informativen und trotz aller Fakten persönlich würdigenden Text gelesen. Und letztlich werde ich jetzt nächsten Freitag hier um 12 Uhr auf dem Königsplatz stehen #fridaysforfuture.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  20. Danke Danke Danke Danke für diesen wundervollen Beitrag, der so wichtig ist! Greta ist wirklich unfassbar toll!

    AntwortenLöschen
  21. Ein toller Beitrag über Greta! Sie ist eirklich ein außergewöhnliches Mädchen. Mich ärgert, wie viele Erwachsene über sie herziehen. Da werden alle Jugendliche in einen Topf geworfen. Vielen Erwachsenen macht sie wohl Angst, weil sie offensichtlich mehr auf dem Kasten hat. Das darf natürlich nicht sein und daher versucht man, sie wi es nur geht, schlecht zu machen. Ganz schön armselig!
    Ich bin schon gespannt auf Deine weiteren Ausführungen.
    Das mit dem Löschen der Emails finde ich auch genial! Kleinvieh macht eben auch Mist. Und es gibt viele Möglichkeiten, wo jeder etwas tun kann!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  22. Übrigens, Du kannst gerne den Link in einen Beitrag bei Dir packen! Du hast viel mehr Leser, als ich! Es ist wichtig, viele Leute zu erreichen! Hier geht es einfach um die Sache! Das ist überhaupt kein Problem! Ich kann ja bei mir auch einen Hinweis dazu setzen! In einer fb Gruppe über Nachhaltigkeit kam dieser Link übrigens gar nicht an! Kennst Du schon die Beiträge über nachhaltige Banken?
    Sehr interessant, was viele große Banken so finanzieren. Ich ziehe gerade die Konsequenzen und wechsle zu einer nachhaltigen Bank. Ich will nicht, dass mit meinem Geld Waffen geliefert werden oder der Regenwald weiter abgeholzt wird.
    Nochmal viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  23. estupendo post ! Espero verte pronto por mi blog ! Feliz día! 🧡🧡🧡

    AntwortenLöschen
  24. Ja, es ist wirklich grossartig, was Greta bewirkt hat. Ich hoffe sehr, dass sie nun nicht von allen möglichen Seiten "verheizt" wird. Allerdings glaube ich, dass sie das nicht mit sich machen lassen wird. Dazu ist sie viel zu intelligent. Und ausserdem ist die Welle schon in Bewegung- du glaubst gar nicht, wie mich das freut.
    Dass es immer welche gibt, die "draufhauen" und alles miesmachen- das kennen wir ja inzwischen. Aber das sind schlussendlich all jene, die keine Argumente mehr haben und ausserdem die Hosen voll angesichts der Massen, die sich einsetzen. Ernstnehmen kann ich dich sowieso nicht.
    Merci für diesen Post, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohh!! Sorry!! DICH nehme ich schon ernst, aber "die" nicht!! ;oD

      Löschen
    2. Grins, ja, das hab ich mir eh gedacht, aber ich bin trotzdem froh, dass du's ausgebessert hast ;-))))

      Löschen
  25. Die Welt braucht Menschen wie Greta.
    Ich habe deinen Beitrag auch sehr gerne und mit viel Interesse gelesen Traude.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Guten Morgen Traude,
    nun ist schon dein zweiter Beitrag online und ich habe grad mal den ersten hier gelesen. Am Wochenende werde ich mir die Zeit nehmen. Lieben Dank schon mal für deine umfassende Recherche und die interessanten Links in deinem Posts.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    ich war auch des längeren im Online-abstinent. Doch jetzt bin ich wieder da und lese deinen Beitrag und komme aus dem Kopfnicken nicht mehr raus. Der ist sooo gut geschrieben, fühl dich von allen Seiten auf die Schulter geklopft. Das ist doch gut, dass Greta so viele "Hater" hat und alle aufmischt!! "Ein getroffener Hund bellt" !! bekanntlich. Schlimmer wäre es, wenn es alle kalt lassen würde, und keiner würde sich um sie scheren. Da siehst du mal, wie den angeblich "Großen" der A.... auf Grundeis geht!! Und das ist gut so.
    Liebe Traude, vielleicht hast du ja Lust auch mal bei mir vorbeizuschauen. Mich hat ein ganz anderes Thema regelrecht aus den Socken gehauen. Und du hast durchaus das Kaliber zu kommentieren. Wie schön, dass es in der Bloggerwelt nicht nur "Schöner-Wohnen-Bloggerinen" gibt sondern auch welche wie Du, die wirklich etwas WICHTIGES zu sagen haben. Weiter so, liebe Traude und nochmal alle Daumen hoch dafür.
    Sei ganz herzlich gegrüßt

    Jeanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!