Dienstag, 27. November 2018

Frau Rostroses Kleiderschrank und ein Fest im November

Servus ihr Lieben!


Sensation!!!
Welt-Premiere!!!


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-, 
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.] 





Heute ist es so weit!!!

Wie ich euch in meinem vorangegangenen Blogbeitrag
Der "perfekt gefüllte Kleiderschrank" für die kalte Jahreszeit
versprach, werdet ihr heute ENDLICH, ENDLICH, ENDLICH den Kleiderschrank
von Frau Rostrose sehen - und zwar von außen UND von innen!!!

Doch ich wage es nicht, euch diesem Anblick ganz ohne vorangehende Auflockerung und ohne
einleitende Worte auszusetzen. Schließlich handelt es sich hierbei um kein alltägliches Ereignis.

Und so will ich vorher noch ein anderes Versprechen einlösen, das ich euch ebenfalls im vorigen
Posting gab: Ich kündigte an, dass ihr heute erfahren werdet, bei welcher Gelegenheit ich meinen
bunten Wickelrock aus Indien in Kombination mit meiner olivgrünen, Ton-in-Ton bestickten
Longbluse trug. HIER könnt ihr euch noch einmal die dazugehörige Collage aus dem vorigen
Post ansehen. Und hier unten seht ihr den Mix mit dem hellgrünen S. Oliver-Cardigan vom
Flohmarkt.




Ein Fest im November:

Der Rock, der nicht nur aufgrund seiner Energie-spendenden Farben zu meinen
Lieblingsstücken zählt, durfte heuer Bestandteil meines Geburtstagsoutfits sein. Denn wie jedes
Jahr im November traf die Rostrosenfamilie zusammen, um gemeinsam das Älterwerden von Opa
Georg und von mir zu feiern. Virtuell war außerdem meine Blogfreundin Flögi-Andi dabei, die am
Tag unserer Feier ebenfalls Geburtstag hatte und der wir via WhatsApp zuprosteten. Es gab das
traditionelle Martini-Gansl, danach einen Verdauungsspaziergang im Wienerwald, und anschließend
eine Kaffeejause mit der köstlichen Maroni-Kirsch-Torte, die meine Tochter gebacken hatte.




Diejenigen unter euch, die schon bei mir gelesen haben, 
als Herr und Frau Rostrose im Jahr 2016 Dresden und die Sächsische Schweiz besuchten und
dort mit Beate aus dem Bahnwärterhäuschen zusammentrafen, wissen auch, dass dieser Rock
keineswegs zum ersten Mal bei einem Waldausflug dabei ist. Denn bei der Gelegenheit unternahmen 
wir eine Wanderung zu einer der schönsten Aussichten der Sächsischen Schweiz. Und weil Beate 
am liebsten im Rock wandert, beschloss auch ich damals, es "berockt" zu probieren - KLICK.

Dieser Rock, den ich 2010 in Indien gekauft habe und der mich unter anderem auch schon nach 
Island begleitet hat, ist also ein weit gereistes Multitalent. Und weil er sich mit Leggings oder einem 
Unterrock darunter locker als Rock für die kalte Jahreszeit verwenden lässt, darf er bei meiner 
Winter-Capsule Wardrobe 2018/19 mitmischen.




Zwei Schals als Basis:

Wie ich in meinem vorigen Beitrag schrieb, kann es eine gute Idee sein, eine Capsule Wardrobe
 rund um ein bestimmtes Kleidungsstück aufzubauen. Der indische Wickelrock ist allerdings diesmal
nicht das Kleidungsstück gewesen, das mir zur Inspiration diente - stattdessen habe ich als Grundlage
zwei Schals verwendet. In der folgenden Collage seht ihr einen davon - ein Pashminaschal vom 
Flohmarkt - und ihr erkennt vermutlich auch gleich, dass er von den Farben her einerseits ganz gut 
mir dem Wickelrock harmoniert, aber andererseits gedämpftere Töne beinhaltet. Er hat eine hellere
Seite mit einer Grundfarbe, die irgendwas zwischen beige, grau und gelbgrün ist, und eine dunklere
Seite im Ton herbstlicher Weinblätter.




Viele der Kleidungsstücke, die es heuer in meine winterliche Capsule Wardrobe 
geschafft haben, enthalten Farben, die mit den Tönen dieses Tuches harmonieren - was nicht
bedeutet, dass diese Farben unbedingt darin enthalten sein müssen. Es geht lediglich um
Inspiration!

Das Outfit mit dem beerenroten (Sommer-)Kleidchen, das ich hier mit Leggings, Stiefletten,
einem Shirt in Taupe und dem Janker vom Henry-Laden in einem undefinierbaren Grau-Grün-Ton
gemixt habe, ist z.B. aufgrund dieser Inspiraton entstanden. Die gelbe Steppjacke, die ich immer
noch mit Freude trage, gibt dem eher dezenten Ensemble beim Herbstspaziergang den gewissen
Farbkick.




Der zweite Schal, den ich als Capsule-Grundlage verwendet habe, ist ein Loop, der ebenfalls
herbstliche Rotnuancen beinhaltet - allerdings etwas "blau-tonigere". Damit schafft er z.B. eine
gute Verbindung zu meinem blauen Gudrun-Sj*den-Zweiteiler (der in seinem Muster auch
Weinrot- und Petrol-Töne zeigt).





Hier habe ich den blauen Zweiteiler mit demselben Sommerkleidchen von oben verbunden.
Und dazu trage ich meine selbst gefärbten und mit Serviettentechnik bearbeiteten blauen Stiefletten
sowie den blauen, bunt bestickten Gürtel vom Weltladen. All diese Stücke werden euch im
kommenden Winter wohl noch mehrere Male in unterschiedlichsten Kombinationen begegnen,
denn sie sind Teile meiner aktuellen #CapsuleWardrobe.





Und wo "bunkere" ich nun all diese Schätze? 

Ich habe in meinem Blog schon einige Male erwähnt, dass mein Kleiderschrank längst nicht so groß
ist, wie die meisten von euch denken. Doch viele können das wohl nicht glauben. Hier kommt nun 
also der ultimative Beweis - von außen und von innen. Ich hoffe, ihr erschreckt euch nicht - denn 
mein Schrank sieht weder von außen wie ein Designerschrank aus, noch ist er innen so locker und 
übersichtlich gestaltet, wie man das von diesen traumhaften (teils begehbaren) Kleiderschränken in 
den hübschen Magazinen kennt! Vielleicht habt ihr sogar selbst eine so traumhaft gestaltete Garderobe. 
Ich leider nicht. Wir leben in einem kleinen Haus mit kleinen Zimmern, und auf die habe ich auch 
unsere Möblage angepasst.

 Wie ich in diesem Posting aus dem Jahr 2013 beschrieben habe, teilen sich mein Mann und ich 
einen etwas unkonventionellen Wandverbau in unserem Schlafzimmer: Designt von Frau Rostrose
 aus dem Küchenprogramm vom Möbelschweden! Warum aus dem Küchen-Programm? Aufgrund 
einer Dachschräge und einer ungünstige Fenster-Tür-Konstellation gab es nicht viele Lösungen von 
der Stange - und diejenigen, die es gab und die gepasst hätten, gefielen uns nicht, weil sie zu 
"blockartig" und "massiv" aussahen oder weil sie zu wenig Stauraum boten bzw. den Platz im Zimmer 
nicht ausreichend nützten. Immerhin wollten wir darin nicht nur unsere Kleidung unterbringen, 
sondern auch Bettwäsche und einige Bücher, für die wir im Wohnzimmer, Vorzimmer und anderen
Räumen keinen Platz mehr gefunden haben... 




Das schwedische Küchenmöbelprogramm bot uns die Möglichkeit, eine Mischung aus Hoch-
schränken*), Schubladenschränken und Regalen quasi "nach Maß" zu bauen, und wir konnten den
Wandverbau mit Glastüren optisch ein wenig auflockern. Und auch was die Inneneinrichtung der
Hochschränke betrifft, bot das Programm gut für uns brauchbare Möglichkeiten - unter anderem
z.B. die beiden Metallschubfächer unter dem Hängeteil. Oben seht ihr die weiß eingerahmten
Bereiche - die gehören mir. Ich habe die Bereiche beschriftet, damit ihr auf einen Blick erkennen
könnt, was ich darin untergebracht habe. Alles andere ist entweder mit Edis Kleidung gefüllt oder
mit Bettzeug oder mit Büchern. *) Jeder Hochschrank ist gerade mal 60 cm breit.

Wenn ich im Zusammenhang mit unserem Schrank "gefüllt" sage, dann meine ich "prall gefüllt".
In einem der kleinen Wandschränke habe ich meine (liegenden) Hosen untergebracht und darüber
meine Pullover. Im anderen Hängeschrank Socken, Strümpfe, Strumpfhosen in diversen Schachteln.
(Und in beiden außerdem ganz oben Bücher...) In den zwei Schubfächern des Hochschranks liegen
meine Shirts, oben die langärmeligen, unten die kurzärmeligen. Darüber liegt ein Regalbrett, auf
dem Leggings und Shirts aus Häkelspitze untergebracht sind.




Und im Hängeteil befindet sich der Rest:
Röcke, Blusen, Kleider und Jacken. Um alle unterzubringen, die ich in einer Saison gerne tragen
will, habe ich mir vor Jahren schon ein paar dieser genialen Mehrfach-Kleiderbügel vom Kaffeeröster
zugelegt. Auf einem dieser Kleiderbügel kann ich acht Röcke unterbringen 😊👍 oder mindestens
vier Blusen bzw. Jacken!

Ich weiß, übersichtlich sieht anders aus. Und ich weiß auch, dass meine Shirts nicht ordentlich Stoß
auf Stoß liegen, wie sich das für eine gute Hausfrau gehört. Größtenteils sind sie auch nicht gebügelt!
Das hat vor allem den einen Grund: Ich bin keine gute Hausfrau! Ich war noch nie eine und ich werde
auf meine alten Tage auch keine mehr werden, meine Prioritäten liegen anderswo... 😊 Tja, ist so, da
müsst ihr jetzt durch. Jedenfalls wird in meinem Schrank kein Platz verschwendet 😜! Und manche
kreative Kombination hat sich erst durch die Enge in meinem Schrank bzw. durch das
Zusammenhängen von Klamotten auf einem Bügel ergeben...




So weit, so gut! Dies ist also der Schrank, in dem ich meine jeweils aktuelle Kleidung unterbringe.
Es gibt allerdings, wie ich euch schon erzählt habe, einen weiteren Schrank, in dem im Winter meine
Sommersachen und im Sommer die Wintersachen aufbewahrt werden - und auch die Kleidung, die
in diesem Jahr nicht Teil meiner Capsule ist sowie meine Sportsachen / Wanderkleidung etc. Er ist
ca. 1 Meter breit, davon die Hälfte zum Hängen, die andere Hälfte zum Legen.

Davon habe ich keine aktuellen Fotos gemacht, aber ihr könnt euch den "Delphin-Schrank", der
sich in meinem Arbeitszimmer befindet, HIER ansehen. (Da seht ihr ihn im ersten Posting mit der
Bemalung und - wenn ihr weiter runterscrollt -  im zweiten Posting dann so, wie er jetzt aussieht,
 mit einem weißen Vorhang.) Auch dieser Kleiderkasten ist also keineswegs riesig. Aber bei
meiner Art der Capsule-Wardrobe-Organisation komme ich mit den vorhandenen Möglichkeiten
ganz gut aus.




Ob ich den orangen Rock den ganzen Winter über in meiner Capsule für die kalte Jahreszeit
behalten möchte, weiß ich noch nicht. Im Herbst hat er gut gepasst - auch zur Ausstrahlung der
Natur - und mit Leggings drunter ist er durchaus für eine Saison-Verlängerung geeignet. Ich bin
mir nur nicht sicher, ob mir im Winter eher nach so strahlenden oder nach gedämpfteren Farben
der Sinn stehen wird. Zu meinem Inspiratonsschal passt er auf jeden Fall. Und zur Not kann ich
ihn ja mit einem anderen Rock aus dem "Ersatzschrank" austauschen.





Könnt ihr euch noch an meine Herausforderung "1 Teil - 3 Looks" erinnern? Das folgende Kleid
aus meiner Winter-Capsule lernt ihr nun gleich auf diese Weise kennen - ich habe es nämlich zuletzt
auf drei ganz unterschiedliche Arten getragen: Als Kleid, als Tunika und als Shirt!

Das Kleid begeleitet mich seit dem Jahr 2012 - seinerzeit habe ich es in Barcelona im Des*gual-
Outlet erstanden. Im ersten Look kombiniere ich es mit einem Langarmshirt, das einerseits den
Goldgelbton im Muster des Kleides aufgreift und andererseits den Ausschnitt etwas entschärft.
Und als "Rockverlängerung" dient mein alter schwarzer Samtrock, der - so wie das Kleid - mit
goldenen Aufdrucken verziert ist.

Im Fall des Rockes sind es Elefanten. Weil Elefanten
auch immer wieder auf Thailändischen Kleidungsstücken zu sehen waren verlinke ich dieses Outfit
bei Marens Colours of the World-Linkup mit dem Thema Thailand. Und weil die Hauptfarbe des
Outfits schwarz ist (ergänzt mit meinem schwarzen Fake-Leder-Fake-Fur-Gilet)
verlinke ich es außerdem bei den Modischen Matronen.





Gerafft mit einem Bindegürtel und zu meiner Haremshose getragen, wird das Kleid zur
Tunika. Wenn auch noch das Gilet von oben mitmischt, sieht das Ganze ein bisserl nach
Kalinka-Kalinka-Russentanzgruppe aus 😜. Solcherart gestylt kann man aber auch (mit einer
warmen Jacke drüber) zu Mrs. Sporty radeln. (Untendrunter trug ich nämlich noch ein 
Turnshirt und Leggings...)




Und mit meinem weinroten oder beerenroten Biobaumwoll-Maxirock macht das Kleid einen
auf Langarmshirt. Der "Schal", der das Outfit meiner Meinung nach toll ergänzt, ist in Wahrheit
gar kein Schal, sondern mein Bio-Seiden-Bolero ... Ihr seht also, mit ein bisserl Phantasie ist
Kleidung auf verschiedenste Arten zu verwenden. Und: Zweckentfremdung ist nicht verboten!




In den nächsten Collagen trefft ihr zwei "alte Bekannte" wieder - einerseits den Maxirock vom
vorigen Outfit, andererseits das Sommerkleidchen, das ich euch weiter oben in zwei verschiedenen
Looks gezeigt habe. Hier habe ich das Kleidchen und den Rock wieder einmal zu einem langen Kleid
vereint. Unter dem Kleidchen trage ich noch ein weiteres Sommerkleid, von dem man aber nur die
kurzen Ärmel und einen Teil des Halsausschnitts hervorblitzen sieht. Das schaut meiner Meinung
nach nicht nur hübsch aus, es bietet in der kalten Jahreszeit auch ein bisserl mehr Behaglichkeit als
ein einzelnes dünnes Kleid. Auch im Herbst und Winter mag ich zuweilen kurze Ärmel lieber als
lange - vor allem, wenn ich mich in überheizten Räumen aufhalten muss - aber gleichzeitig will ich
es am Kreuz warm haben und möchte natürlich eine weitere Schicht anlegen können, falls mir doch
kalt wird - dafür ist das graue Paillettenjäckchen da, und der ebenfalls graue Bömmelschal hilft auch
noch mit.




Weil heuer Karos wieder als ganz up-to-date gelten, habe ich auch meinen Karo-Kurzmantel
aktiviert, der mir schon seit vielen Jahren treue Dienste leistet. Außer ihm besitze ich (soweit
mir im Moment einfällt) nur noch eine karierte Bluse - (wieder so ein "Kindheitstrauma": denn
Karohosen und Schottenröcke sind Kleidungsstücke, die ich in meiner Kindheit anziehen musste,
 ob ich wollte oder nicht. Meine Mutter hatte sie übertragen gekauft, und da waren sie nun.
Geld für Traumkleidung war nicht vorhanden. Basta.)

Den Mantel mag ich jedenfalls, doch zu mehr Karostücken hat es bisher nicht gereicht. Aber ich
denke, man braucht bei Trends ja auch nicht 20 Teile - ein bis zwei Stück, die ein modisches Thema
 aufgreifen, genügen vollkommen. Und den Rest mixt ihr kunstvoll mit eurer zeitlosen, genialen und
perfekt zu euch passenden Capsule Wardrobe zusammen!




Einige der heute gezeigten Teile habt ihr bereits in meiner weinrot-grauen Capsule Wardrobe
 im Frühjahr 2017 gesehen - das obige Outfit ist sogar fast identisch mit einem aus diesem älteren
Beitrag - abgesehen davon, dass ich dort ein schwarzes T-Shirt unter dem Sommerkleidchen
trug und hier ein anderes Minikleid. Es gibt eben Mixturen, die ich besonders gerne an mir sehe,
und für die obige bekam ich neulich sogar gleich zwei Komplimente hintereinander: Eine bei der
Physikalischen Therapie und eine von einer Schwester im  Pflegeheim meiner Mutter... 😊 Woran
man wieder erkennt - Kleidung braucht nicht unbedingt NEU oder DER LETZTE SCHREI zu
sein. Wichtig ist ein stimmiger Mix mit Farben und Schnitten, die euch stehen - dann fühlt ihr
euch auch wohl in der Kleidung. Und seht darin unter Umständen sogar 1000 x besser aus als
manches Model im super-modernen Look - KLICK!


Nun danke ich euch allen für euer Interesse an den Geheimnissen des rostrosigen
Kleiderschrankes und fürs Mitfeiern! Habt ihr ein Stück Torte genascht? Habt ihr mittlerweile
ebenfalls eine Capsule Wardrobe für die kalte Jahreszeit angelegt? In meinen nächsten Beiträgen
wird es einerseits ein paar nette Viecher zu sehen geben und andererseits möchte ich euch auch
bald wieder nach Thailand entführen. Ich weiß noch nicht genau, in welcher Reihenfolge, aber
auf jeden Fall hoffe ich, ihr seid auch da wieder mit dabei!

Ebenso dabei sein könnt ihr beim aktuellen Linkup von ANL: Bis zum Abend des 1. Dezember könnt
ihr nämlich dort noch eure Postings rund um den Themenkreis Achtsamkeit + Nachhaltigkeit  +
Lebensqualität = A New Life verlinken. Ich freu' mich drauf - und die Welt freut sich noch mehr!


Fotos: Herr und Frau Rostrose sowie die Rostrosentochter
Herzliche Grüße von eurer Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Tinas Freitagsoutfit, Sunnys Linkup Fallen in Love
Color of the Month von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe,
der Gartenglück-Linkparty, bei Achtsamkeit+Nachhaltigkeit+Lebensqualität=ANL
und bei einfach nachhaltig besser leben EiNaB


Kommentare:

  1. Jetzt bin ich aber sehr überrascht! Ich dachte, Du hättest mindestens einen 6türigen Schrank. Ich kann nicht glauben, dass das nur eine einzelne Tür ist und noch dazu hängt alles ganz locker... hmmm?
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      locker hängt es leider nicht. Es sieht auf dem Foto lockerer aus, als es ist, weil ich da den einen 8-Röcke-Hänger herausgenommen habe (der auf einem der Fotos an der Tür hängt). Ein 6-Türiger Schrank wäre natürlich super, aber spielt's leider nicht in unserem kleinen Haus. Es muss auch so gehen :-)
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  2. Danke für den Einblick in Deinen Kasten. Immer wieder spannend zu sehen, wie verschieden Dinge aufbewahrt werden. Der Schrank ist zwar klein, aber alleine in Deiner aktuellen Kapsel ist vermutlich mehr, als ich an Kleidung überhaupt besitze. Ich bin froh, nicht groß umräumen zu müssen (ich lege nur die hängenden Kleider Sommer/Winter von der Stange in Fach zum Wechsel), weil ich einen 2 x 2 Meter Schrank alleine für mich im Schlafzimmer habe. Der ist nicht schön, aber prsktisch. Der von meinem Mann steht woanders.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Traude und wow, was für eine Ehre in deinen Schranl schauen zu dürfen. Ich hatte befürchtet, dass alles exakt nach Farben und Größen sotiert ist und bin herrlich erleichtert, weil er so normal ausschaut - eben so wie ein Schrank aus dem oft etwas herausgesucht und dann doch wieder hineingelegt wird und so ähnlich wie meiner auch :) Nur, dass meiner kleiner ist und ich auch nicht wirklich (bis auf die Jacken) Sommer- und Winterkleidung in einen anderen sortiere (wir haben echt ein Aufbewahrungsproblem und zu wenig Stauraum). Die leckere Torte von eurem Fest musste ich ganz schnell überspringen, ich habe gestern mal wieder mit dem Pubktezählen angefangen, sonst darf ich Weihnachten nichts Leckeres ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,

    herzlichen Dank für deinen schönen Post.
    Ich wünsche dir alles Gute für dein neues Lebensjahr.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Erst mal Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag.

    Nach wie vor gefallen mir die bunten Outfits besonders gut - ich selbst bin da viel zurückhaltender, was Farben und Muster angeht - aber zu dir passt das einfach prima.

    Viel Platz ist da ja nicht wirklich in deinem Schrank. Damit käme ich nicht aus.
    Ok ich habe auch keinen anderen Schrank,in den ich saisonal umräumen könnte. Oben liegt bei mir immer das, was gerade nicht getragen wird (dafür brauche ich einen kleine Leiter um dran zu kommen)ein Brett tiefer, dann alle Shirts und Pullis die ich aktuell anziehe, darunter dann die Kleiderstange für Hosen, Röcke, Kleider usw
    Insgesamt sind es 3 m Schrank, in drei Teile getrennt. Je ein Teil für mich und eins für Micha, das Mittlere ist für Jacken, Handtücher usw unten in den Schränken stehen noch Kisten, mit allerlei drin.(das meiste ist aber meins)
    Mann zieht hier eh immer das gleiche an, Hauptsache es ist schwarz.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. mein haus ist noch kleiner und der kasten auch, somit auch meine garderobe ...danke für's reinschauen...so schön bunt!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt bin ich wirklich platt :D Dass das alles in die Hälfte dieses kleinen Schranks reingeht? Das ist wirklich Kleidertetris und jede Lücke optimal ausgenutzt.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleidertetris! Das ist super, das muss ich mir merken!!! :-))
      LG Traude

      Löschen
  8. Jetzt hab ich einen ausführlichen Einblick in deine Gardarobe bekommen liebe Traude und freue mich in meiner Annahme nicht daneben gelegen zu haben dass auch du KEINE wie so übliche Hausfrau(was immer das auch ist) - bist sondern wie vermutet - eine temperamentvolle, leidenschaftliche sehr phantasievolle Frau die eben viel Freude am kombinieren und sich auszuprobieren hat.
    Schöner Kleiderschrank und ganz sicher nicht! O/8/15 darin lässt sich viel aufbewahren wenn man kreativ ausprobiert: was geht - was geht nicht.
    Ich denke, es ist keine herausragende Kunst in einem ANKLEIDEZIMMER von 25qm oder mehr seine Kleidung so zu präsentieren dass andere vor Neid erblassen könnten, - a b e r eine Kunst ist es sicher, seine Kleidung modebewusst zusammenzustellen und immer etwas zueinander passendes zu finden wenn man "wenig PLatz" zur Verfügüng stehen hat, denn das ist Kreativität und Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Etwas was du dir ja erfolgreich auf die Fahne geschrieben hast.
    Mag ich sehr wenn ein Mensch so "tickt" wie du.damit bist du mir sehr nah:-))
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe TRaude ...n e i n - ich habs nicht vergessen , auch nicht ! überlesen!:-)) a b e r: würdest du bitte ein klitzekleines herzerl an ein ganz bestimmtes Datum in deinem Blog nebenan setzen...zwinker, nämlich das wann du auf diese Erdenwelt gezogen bist - damit man dir ein Hurrah - "jetzt ist sie da" hinterher werfen kann:-)) meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu deinem geburtstag all!!!°°!* meine guten Wünsche für deine Zukunft begleiten dich.
      a n g e l

      Löschen
  9. Tolle Outfits und auch das Prinzip des Capsule Wardrobe finde ich klasse. Einzig die Umsetzung erscheint mir derzeit noch zu mühsam. Aber mein Kleiderschrank schreit seit Jahren danach. Dennoch solange es keine 'Verletzte' gibt, sehe ich noch keinen Grund mir das anzutun (ich meine die Arbeit des Aussortierens). Bis dahin ...
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    als ich deine Kleiderkasten sah, musste ich schmunzeln. Ich habe mir ja schon immer gedacht, dass du einen mega großen Kleiderschrank haben musst :))! Doch dein Kleiderschrank ist ja gar nicht so groß. Du hast deine Kleidungsstücke alle perfekt eingeordnet. Da sieht man, dass auch auf kleinstem Raum Platz ist, wenn man Ordnung hält. Ich glaube, ich muss meinen Kleiderschrank neu einordnen :))! Danke für die Inspiration!
    Liebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Alles Gute nachträglich zum Geburtstag, liebe Traude! Du bist sehr wohl eine gute Hausfrau. Bei mir würde das viel unordentlicher aussehen! Ich habe viel mehr Platz und bringe trotzdem dauernd alles durcheinander ;-) Heute morgen suchte ich einen bestimmten Pullover. Nicht zu sehen. 3 Stapel Pullis /Shirts genau gesichtet, weg. Er hatte sich hinter einem der Stapel versteckt!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Ooops- verpasst....! Aber daher jetzt und nicht weniger herzlich: Ich wünsch dir nur das Beste für's neue Lebensjahr!! Wenn das so verlockend daherkommt wie die tolle Torte, dann ist alles gut! ;oD
    Heiei, du hast aber wirklich eine Menge Klamotten! Wenn ich mir vorstelle, dass da noch ein Schrank voller Saison-Teile ist- boahhhhh..... Da bin ich im Vergleich ein richtiges arme-Leute-Kind, *gggg*! Ich hab ja schon mehrmals erfolgreich aussortiert. Und weisst du was? Seitdem wir unsere "chicen" Berufsklamotten tragen müssen (und das "chic" meine ich jetzt sehr, sehr ironisch!) brauche ich auch den verbliebenen Rest an Hummelklamotten kaum noch. Ich renne ja in meiner Freizeit eh zu 80% in Reitklamotten rum! Aber das hat einen nicht zu verachtenden Vorteil: Die Zeit, die ich für's Waschen und Bügeln aufwenden muss hat sich auch enorm reduziert....
    Geniess den Abend, ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  13. der indische rock ist ja schon richtig berühmt!! ;-D
    küchenmöbel als kleiderschrank zu verwenden, um den schmalen platz gut zu nutzen, ist ja ziemlich schlau! gut gemacht! aber wer bitte bügelt denn t-shirts - ich dachte, der witz an jersey ist, dass man es NICHT bügeln muss??? manche leute haben wohl zuviel zeit....
    die torte sieht sensationell aus!! yum!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  14. Danke für die persönlichen Einblicke. So ein Schrank ist wirklich eine recht persönliche Sache. Ich habe viel mehr Platz in meinen Schränken. Aber wenn ich ehrlich bin, da ist auch viel Mist drin. Auch solcher der nicht wirklich da was drin verloren hat. Aber die Plätze sind quasi historisch. Schon mein Leben lang habe ich XYZ in Kleiderschrank aufbewahrt. Nämlich schon zu der Zeit, als ich NUR einen solchen Schrank besaß. Wenn ich das da raus nehme, und "passender" Verstaue, dann werde ich XYZ vermutlich nie wieder sehen. Neeene. XYZ darf da bleiben....:-)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Du bist wirklich sehr kreativ mit Deiner Kleidung liebe Traude. Immer wieder neue Looks mit den vorhandenen Sachen. Finde ich klasse. Mein Schrank ist zwar größer, aber dafür muss ich keine Sommer- und Wintersachen sortieren. Es bleibt alles an seinem Platz.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    ich war auch ein wenig irritiert von der Größe Deines Kleiderschrankes! ICh dachte, der wäre mindestens doppelt so groß ;O) Aber, Du hast alles sehr gut organisiert darinnen :O)
    Danke für die schönen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Danke Traude :) Ich finde Deinen Schrank toll, er hat Persönlichkeit. Klingt dumm aber Du weisst villeicht was ich damit meine und ich finde das schöner, als alles so leer und akurat, als sei man in einer Boutique. :)
    Deine Kombigabe ist unglaublich. Ich liebe jeden einzelnen Deiner Traudelooks .
    Ich drück Dich, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  18. da ist dein Schrank aber wirklich nicht sehr groß ;)
    aber gut einsortiert
    meiner hat zwar mehr Platz..
    aber es hängt auch viel drin was nicht mehr passt
    im Teil von meinem Mann hängen auch noch Sachen von ihm

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. Nachträglich von mir noch die besten Wünsche für dein nächstes Lebensjahr!-
    Dein Schrank beeindruckt mich! Meiner ist mindestens drei mal so groß ( dafür hängen dann auch alle Tuniken & Kleider schön nebeneinander auf Bügeln in Regenbogenfarben geordnet - schöne Spielerei ). Wir haben allerdings auch ein Extraankleidezimmer geschaffen, indem vom größten Raum des Hauses ein Kabinett abgetrennt worden ist, und dieser Raum mit einem anderen verbunden wurde. Und in diesem Raum, der auch sehr hoch ist, ist dann neben allem Textilen auch Bettzeug, Koffer, Schuhe usw. untergebracht. Dieses schwedische Möbelhaus bietet halt wirklich optimale Gegenstände, um eine optimale Unterbringung zu schaffen, die man bezahlen kann.-
    Das weinrote Kleidchen finde ich ein tolles Allroundtalent und an dir einfach sehr schön. Da kannst du wirklich viel verwirklichen. Aber auch deine Geburtstagskleidung gefällt mir sehr.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Na, wenn das keine Weltsensation ist ... Vielen Dank in den Einblick in Deinen "intimsten" Bereich, liebste Traude! Aus diesem doch eher schmalen Kasten zauberst Du also Deine tollen Kreationen. Ich bin beeindruckt. Organisation ist das Zauberwort. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich all meine Nadine-Klamotten in Deinem Kleiderschrank unterbringen würde :-))
    Deinen Wunderwutzi-Schweizer-Taschenmesser-Allzweck-Wickelrock kenne ich ja schon recht gut, aber ich freue mich jedes Mal, ihn wieder anders kombiniert zu sehen. Besonders gut ist Dir das mit dem grünen Jäckchen gelungen.
    An Eure "berockte" Wanderung in der sächsischen Schweiz mit der lieben Beate kann ich mich noch gut erinnern. Zwei Jahre ist das schon wieder her!

    Zwei Teile bzw. Outfits Deiner großartigen Capsule Wardrobe möchte ich heute besonders würdigen: Das beerenrote Sommerkleidchen finde ich total süß. Das würde ich sofort auch tragen, obwohl es Dir ohnehin viel besser steht ;-)
    Sehr cool finde ich das bunte Barcelona-Kleid, vor allem in dem Outfit, in dem Du es zur Tunika gerafft über der Haremshose trägst. Da siehst Du besonders jugendlich und sportlich aus.

    Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch-Abend!
    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    nun kann ich mir auch mal wieder Zeit nehmen, einen Kommentar hier zu lassen. Danke noch für deinen letzten Kommentar.....ich hatte ihn im Urlaub erhalten und danach hatte ich Trouble mit der Webseite. Gehackt.
    Nun erstmal noch alles Gute nachträglich zu deinem Geburtstag. Meine Mutter war auch ein Ende November-Kind und sie hat sich immer über die Alpenveilchen geärgert, die sie geschenkt bekommen hat. Es gab einfach keine ordentlichen Blumen zu der Zeit...;-)
    Deinen Kleiderschrank hätte ich mir echt größer vorgestellt, aber mit dem Hinweis auf Auslagerung ist es dann eher vorstellbar. Dein indischer Rock ist herrlich...da wart ihr ja ein schickes Wanderteam in der Sächsischen Schweiz.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  22. That orange maxi skirt is so beautiful...just like the colour of those berries ( I don't know their name but we have them here as well). I really like all of your outfits. Moreover, it's interesting to see how you organized your closet. I'm afraid that my closet isn't very organized.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    deinen Post habe ich so richtig mit Freude und Lust gelesen, und wie schön du ihn mit deinem indischen Rock beginnst. Er nimmt ja fast schon eine selbstständige Rolle ein. Er kommt mit auf den Waldausflug, er begleitet dich nach Island. Das kann man nur sagen, wenn man ein Kleidungsstück so richtig mag. Er ist ja auch toll.
    Beate und du, ihr habt die Wanderung berockt unternommen. Da finde ich allerdings eine Hose grundsätzlich praktischer, es sei denn, man benutzt nur die Wege.
    Dein Kleiderschrank wird bei mir eine große Nachwirkung hinterlassen. Auf so wenig Raum so viel unterzubringen, ist wahrlich eine Kunst. Wiei du eine echte Künstlerin auf diesem Sektor bist, spielst du auch so herrlich mit den verschiedenen Kleiderkombinationen.
    Wir haben übrigens auch„ so einige“ Bücher. Wenn sie allerdings erst einmal hoch oben in den
    Regalen verstaut werden, sind sie gefühlsmäßig aussortiert. Sie wegzuwerfen, bekomme ich aber trotzdem nicht fertig.
    Liebe Grüße an dich
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      ja, mein indischer Rock besitzt Persönlichkeit, hihi :-) Freut mich sehr, dass du ihn auch toll findest!
      Eine berockte Wanderung war für mich ebenfalls Neuland, doch Beates Argument, dass die Land-Frauen früher ja auch im Rock auf die Berge kraxelten und dass sie selbst das angenehmer findet als in Hosen, waren überzeugend genug, um es mal zu versuchen. Es war bei dieser Art der Wanderung kein Problem, aber du hast recht, bei anspruchsvolleren Ausflügen ist eine Hose praktischer und immer noch die Bekleidung meiner Wahl.
      Ich wusste bisher nicht, dass ich in Sachen Kleider-Verstauung eine Künstlerin bin - schade, dass man damit nicht auftreten kann ;-)) Danke für das Kompliment! Da ich nie sehr viel Platz hatte, ist es für mich einfach "ganz normal", meine Sachen in so kleinen Schränken zu verstauen.
      Bei uns befinden sich viele Bücher "hoch oben". Meine sind nach Autoren alpabetisch geordnet im Wohnzimmerschrank verstaut, Edi hat seine in seinem Zimmer thematisch geordnet und dann haben wir noch Ablagen im Schlaf- und Vorzimmer - manches davon ist nur dank Edis Computer-Regstratur wiederzufinden. ALlerdings greifen wir aktuell auch eher selten zu den aufbewahrten Büchern. Aus Platzgründen sind wir in den letzten paar Jahren stark auf E-Books übergegangen. Die haben zwar zugegebenermaßen nicht denselben Reiz wie echte Bücher, sind aber viel leichter unterzubringen - auch im Reisegepäck. Doch ich würde meine Papier-Bücher (bis auf die ungeliebten) auch nicht aussortieren. Wer weiß, ob nicht irgendwann eine Zeit kommt, wo wir keinen Strom mehr für Computer, Fernseher und E-Books zur Verfügung haben, dann können wir (zumindest bei Tageslicht) in echten Büchern lesen. Die Bücher, die ich nicht aufbewahren wollte, habe ich früher übrigens in der nächsten Bücherei abgegeben und zuletzt in einen offenen Bücherschrank in Wien gestellt.
      Herzlichst und mit den besten Wünschen für den ersten Advent, die Traude

      Löschen
    2. Liebe Traude, auch euch einen ganz, ganz schönen 1. Advent, den ihr hoffentlich ruhig verbringen könnt.
      Liebe Grüße
      Felicitas

      Löschen
    3. Danke, du Liebe! <3
      Nun ist schon bald der zweite Adventsonntag - aber diese Woche war und ist mal wieder sehr ausgefüllt... daher leider erst heute meine Antwort! Und die besten Wünsche an dich und alle, die dir wichtig sind, für den 2. Advent!
      Herzliche Rostrosen-Adventzeitgrüße von der Traude

      Löschen
  24. Liebe Traude,

    auch ich wünsche Dir alles alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag. Die Torte sieht ja megalecker aus ♥. Uiii, nun bin ich aber auch überrascht dass Dein Schrank nur aus einer Tür besteht, Hut ab, wie Du das alles organisiert hast und welche Kombinationen Du da immer aus diesem Schrank zauberst :-))

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Sehr interessant dieser Post über deinen Kleiderschrank. Hätte nie gedacht, dass man mit so wenig Schrank so kreative Outfits umsetzen kann.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude, alles Liebe auch von mir nachträglich zum Geburtstag :-)
    Und dein Schrank ist wirklich viel kleiner als ich gedacht hätte. Aber toll wieder
    deine vielen schicken Outfits:-)
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  27. Na, da wünsche ich dir doch noch nachträglich alles Liebe zum Geburtstag. Bleib weiter so farbenfroh, lustig und munter :)

    Deine Outfits sind wie immer der Hammer. Der eine Rock erinnert mich ein bisschen an Lebkuchen *lach* Ich komm wohl doch langsam in Weihnachtsstimmung.
    Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude, ich hab mal wieder eine Kommentar-Lücke!!! Sorry, wie konnte ich diesen Post übersehen? Aber jetzt bin ich tatsächlich erstaunt über die Größe deines Schrankes... aber halt: Du legst halt viele Sachen, das spart Platz! Bei mir hängt das meiste, weil ich nix bügele und so auch den besseren Überblick behalte. Trotzdem: ich mag Deinen Schrank, und Du hast das Platzproblem bestens gelöst. Winter- und Sommersachen trenne ich auch!
    Ganz liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  29. Ja, Mensch: und natürlich auch von mir alles Liebe und Gute und viele Drückers für Dein neues Lebensjahr...!!!!

    AntwortenLöschen
  30. Nachträglich alles Liebe zum Geburtstag, liebe Traude!!! Fühl' dich geknuddelt! :) Wow, ich hätte deinen Kleiderschrank schon um einiges größer geschätzt. Gut, dass du noch einen anderen hast, um zwischen Winter- und Sommerklamotten zu wechseln. Vielen Dank, dass wir mal gucken durften. Ich habe ja bei weitem nicht so viele Kleidungsstücke wie du, aber so langsam wandert das ein oder andere in meinen Schrank. Gestern hatte ich mal wieder Glück auf dem Altkleidermarkt und habe eine tolle, feminin geschnittene Jeansjacke gefunden. Dein weinrotes Kleid und der Maxirock gefallen mir sehr gut. Grau oder schwarz sieht super dazu aus.
    Viele herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  31. You have great organization in your wardrobe. Also I notice cake, it looks so delicious.

    Blog - http://www.exclusivebeautydiary.com/search/label/en
    YouTube – https://www.youtube.com/watch?v=lElpv4yu1_k&t=59s

    AntwortenLöschen
  32. Nice blog provides lot of information.online book Ticket through Redbus

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!