Donnerstag, 22. November 2018

Der "perfekt gefüllte Kleiderschrank" für die kalte Jahreszeit



Der Beginn einer neuen Saison oder die Zeit, wo sich die Temperaturen merklich ändern, 
ist wunderbar dafür geeignet, eine Capsule Wardrobe für die nächsten zwei bis vier Monate 
anzulegen. Spätestens jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, eure Schrankinhalte zu durchforsten 
und zu überlegen, was davon ihr im Winter gern an euch sehen möchtet.


Servus ihr Lieben!

[Dieser Beitrag enthält Werbung.] 
Der erste Schnee der Herbst-Winter-Saison 2018/19 fiel in Rostrosenhausen am 19. November.
Höchste Zeit für wärmere Kleidung!



In meinem vorigen Blogbeitrag
 ANL # 35 - nachhaltige Capsule Wardrobe - weit weg von "fad"!
 kündigte ich euch einen Extra-Artikel rund um die Frage an, wie man zur idealen
minimalistischen Garderobe kommt. Ich erzählte euch in diesem Beitrag unter anderem, dass
 eine Capsule Wardrobe keineswegs aus lauter einfärbigen oder dezenten Basisteilen bestehen muss
 - vor allem dann nicht, wenn ihr Freude an Farben und Mustern habt.

Ebenso erwähnte ich, dass eine Capsule Wardrobe aus hauptsächlich dezenten, ungemusterten
Basisteilen hingegen genau das Richtige sein kann, wenn euch dieser Stil begeistert und ihr bereits
einen Schrank voll mit dezenten Teilen habt...


Für meinen Kuraufenthalt 2017 stellte ich eine Capsule Wardrobe mit den Basisfarben schwarz, weiß und beige 
zusammen. Aber nicht ausschließlich. Ein bisschen Farbe wollte ich unbedingt dabei haben - im speziellen 
Fall war die gewählte Farbe ROT - und es gab einige Teile mit Spitze oder ausgefalleneren Mustern




Wie kommt ihr also nun zum perfekt gefüllten Kleiderschrank?

DEN "perfekten Kleiderschrank" gibt es nicht - aber es gibt sicher für jede(n) einzelne(n) von
euch eine passende Lösung. Da Frauen zumeist eine umfangreichere Garderobe besitzen als
Männer, werde ich in der Folge vor allem den weiblichen Teil meiner Leserschaft ansprechen,
doch natürlich kann es auch für Männer hilfreich und vereinfachend sein, den Kleiderschrank
nach der Capsule-Wardrobe-Methode zu gestalten. Filtert bitte einfach die für euch relevanten
Informationen aus meinem Beitrag heraus 😎

♦ Ihr kennt euren Geschmack und eure Lebenssituation besser als sonst jemand - ihr wisst daher 
auch, ob ihr's aktuell lieber farbenfroh und wild gemuster, uni oder dezent wollt, ob ihr Röcke und
Kleider bevorzugt oder Hosen und ob ihr z.B. für Job und Privatleben unterschiedliche Stile benötigt
oder nicht. Und ihr wisst auch, welches Fassungsvermögen euer Schrank hat. *)

*) Ach übrigens, weil ich immer wieder nach der Größe meines Kleiderschranks gefragt werde,
habe ich beschlossen, euch in meinem nächsten Posting einen Einblick in meinen Kleiderschrank
zu gewähren und euch meine Winter-Capsule 2018/19 zu präsentieren!



Beispiele aus meiner Kur-Capsule 2017

Aller Anfang ist schwer - wie beginnt man mit dem Anlegen einer Capsule Wardrobe?

♦ Wie ich euch HIER schon erzählt habe, schwören zahlreiche Blogger und Stylisten, die ihre
Garderobe nach dieser Methode organisieren, auf die Zahl 37 (inklusive Schuhen, Ober- und
Unterteilen und Jacken). HIER ist Näheres zu diesem Thema ganz gut beschrieben. Ich denke, es
macht Sinn, sich für den Anfang auf 30 bis 50 Teile zu einigen. Aber auch da sollte es kein
"Muss" geben.

♦ Je nach Vorlieben, Möglichkeiten und Bedürfnissen legt ungefähr 5 bis 10 Unterteile (also lange 
oder kurze Röcke, weite oder enge Hosen, eventuell auch Leggings) zurecht. Es schadet nicht, wenn 
diese Teile sehr unterschiedlich aussehen (eher im Gegenteil).

Tipp: Wenn euch nicht einfällt, womit ihr anfangen sollt, sucht euch ein Lieblingsstück heraus
- zum Beispiel wie HIER gezeigt einen gemusterten Pullover. Und baut die Capsule Wardrobe
rund um dieses eine Kleidungsstück auf. (In meinem nächsten Posting werde ich euch dazu weitere
Beispiele aus meinem eigenen Kleiderschrank bringen!)


Capsule-Beispiele, die ich inspirierend finde - von HIER, HIER, HIER und HIER

 ♦ Möglicherweise habt ihr zu den jeweiligen Unterteilen schon das eine oder andere Lieblings-
Oberteil: Dann her damit - und überprüft, ob diese Oberteile eventuell auch mit anderen Unterteilen 
zusammenpassen.

 ♦ Insgesamt werdet ihr in der kommenden Saison wohl ungefähr 15-20 Shirts, Blusen, Pullover, 
Strickjacken, Blazer, Spitzenjäckchen oder -shirts, Boleros, Gilets u.ä. benötigen. Ideal wäre es,
wenn jedes Oberteil sich mit jedem Unterteil "verträgt", aber selbst wenn das nicht der Fall ist, ist
 es kein Problem.

Tipp: Weil manchmal ein farblicher "Ausreißer" für besonders tolle und interessante 
Kombinationen sorgt, kann es eine gute Idee sein, eurer Auswahl ein bis zwei solcher Stücke 
hinzuzufügen.


Beispiele aus meiner Kur-Capsule 2017


♦ Sofern ihr Kleider mögt, fügt eurer Capsule zwei, drei oder gern auch mehr Kleider hinzu.
(Manche Kleider können übrigens auch wie T-Shirts, wie Tunikas oder wie Röcke eingesetzt
werden...)

♦ Dann braucht ihr im Winter noch mindestens einen Mantel und eine warme Jacke sowie mehrere 
Schuh- und Stiefelpaare. Und natürlich Mützen, Handschuhe, Schals und einige andere Accessoires, 
die eure Outfits gut ergänzen und optisch verändern können.

👞👚👗👛👖👡👘👝👠👕👢

Worin liegt der Vorteil einer Capsule Wardrobe?

Eine ausgewählte Mini-Garderobe sorgt für einen besseren Überblick über die Kleidung, die ihr 
besitzt: Jene Kleidungsstücke, die ihr nicht für die aktuelle Capsule Wardrobe ausgewählt habt, 
solltet ihr davon trennen, um nicht durcheinander zu geraten. Entweder, ihr habt einen eigenen
Schrank oder eine Unterbett-Box, wo ihr im Winter die Sommersachen unterbringen könnt und
umgekehrt, oder ihr sorgt zumindest für eine optische Trennung und hängt bzw. legt die aktuell
nicht benötigten Kleidungsstücke "in die hinteren Schrank-Ecken".


Diese Collage enthält Beispiele aus meiner Kur-Capsule 2017 und aus meiner Island-Reise-Capsule


 ♦ Durch mehr Überblick erkennt ihr auch, welche Teile euch tatsächlich noch fehlen. Und ihr
erkennt zugleich, welche Teile ihr eigentlich ohnehin schon in ausreichender Menge habt. Dann
braucht ihr nicht das dritte weiße T-Shirt zu kaufen und spart das Geld für Wichtigeres. (Z.B.
für Farbe zum T-Shirt-Färben 😜)

Tipp: Wenn ihr euch beim Mixen der Kleidungsstücke immer wieder mal denkt: "Hier würden
rote Stiefel / eine blaue Jacke / gelbe Strümpfe / ein brauner Gürtel gut dazu passen!", dann solltet ihr
 Ausschau nach roten Stiefeln / einer blauen Jacke / gelben Strümpfen / einem braunen Gürtel halten
 und bei nächster Gelegenheit zuschlagen! (Oder ihr bastelt euch eure roten Stiefel selbst - KLICK:)


Meine im Jänner 2016 selbst bemalten roten Stiefletten sind immer noch im Einsatz. Inzwischen habe ich auch 
grüne DIY-Schuhe und blaue DIY-Stiefletten.



Einfach und schnell: Wenn viele oder sogar alle Teile miteinander kombinierbar sind, müsst ihr
nicht lange überlegen, was zusammenpasst: Einfach blind zu den Oberteilen und Unterteilen greifen
und sie zu einem Outfit vereinen. Das klappt (meistens) sogar frühmorgens!

Capsules regen zur Kreativität an: Es entstehen vielleicht bisher noch nicht ausprobierte
Kombinationen. Manche können toll sein, manche unter Umständen nicht ganz so toll - das macht
 nichts! Denkt dabei immer an das Zitat der Mode-Ikone Iris Apfel, über die ich euch HIER mehr
erzählt habe:
"Wenn man Kleidungsstücke kombiniert und es sieht nicht so gut aus, wird nicht gleich 
die Modepolizei kommen und dich abholen. Und wenn sie es doch tut, kannst du jede 
Menge Spaß im Gefängnis haben." 
  
 ♦ Nachhaltigkeit - die Kleidung wird wirklich getragen: Je weniger Teile eure Capsule enthält, 
desto häufiger kommt jedes Stück zum Einsatz.

Tipp: Legt zu euren ausgewählten Lieblingsteilen bewußt auch ein bis zwei Teile dazu, die ihr
schon länger nicht mehr getragen habt, und versucht sie in eure Capsule "einzubauen". Denn
möglicherweise kommt dadurch ein Kleidungsstück zu neuen Ehren. Oder ihr kommt endlich
dahinter, warum ihr es nicht mögt. (Dann bitte umnähen, färben, verkaufen, verschenken oder
spenden!)

In der nächsten Saison werden die Karten neu gemischt - versucht dann, die im Vorjahr nicht
benützten Kleidungsstücke zu verwenden, um keine "Schrankleichen" entstehen zu lassen. Auf 
diese Weise könnt ihr von Jahr zu Jahr neue Outfit-Mixe kreieren ohne ständig Neues kaufen zu
"müssen".


Beispiele aus meiner Kur-Capsule 2017

👞👚👗👛👖👡👘👝👠👕👢


Was, wenn ich nicht den ganzen Winter über mit denselben 37 Sachen herumlaufen will?

♦ Dann geht es euch so ähnlich wie mir 😜. Ich möchte eine Capsule Wardrobe als Unterstützung
verwenden, aber nicht als Fessel.

Tipp: Eine gute Idee könnte es sein, zwei bis drei kleinere Capsules anzulegen - zum Beispiel eine
dezente, eine weniger dezente und vielleicht (wenn ihr zu Verrücktheiten neigt) auch noch eine
ziemlich schräge, für den besonderen Modespaß. In der folgenden Collage habe ich euch als Beispiel
drei verschiedene Capsule-Vorschläge herausgesucht:


Capsule-Beispiele von HIER, HIER und HIER


Die Drei-Capsules-Methode: Links oben seht ihr eine Capsule Wardrobe in leicht kombinierbaren
Tönen, von denen die meisten zur Herbst-Farbpalette passen. Nennen wir sie Capsule A. Links unten
ist eine Capsule, die mit Wasserfarbtönen spielt (Capsule B) und rechts eine "Anything-but-Basic"-
Capsule, die ziemlich ausgeflippte Einzelstücke beinhaltet (Capsule C). Theoretisch lässt sich
Capsule A sowohl mit Capsule B als auch mit einigen Teilen von Capsule C mixen. Und auch
Capsule B ist nicht nur mit Capsule A kombinierbar, sondern ebenso mit einigen Teilen von
Capsule C. Das bringt mehr Schwung in eure Kreationen!

Tipp: Wenn ihr eine Mini-Garderobe für den Urlaub anlegen wollt, ist eine Beschränkung auf
wenige Farben sinnvoll, weil der Koffer-Inhalt auf diese Weise besser überschaubar bleibt. Aber
ein bisserl Spaß darf trotzdem immer dabei sein! Zur Not helft euch mit bunten Tüchern, die wiegen
nicht viel und benötigen auch nicht viel Platz!


Tücher, die mich auf der Island-Reise begleiteten, fanden Verwendung als Schal, Stola, Haarband und sogar als Rock!



Alles klar? Wenn nicht, fragt mich! Es ist wirklich nicht so kompliziert, wie es klingt!

Sobald ihr erstmal heraußen habt, wie es geht, funktioniert das Anlegen der nächsten Capsule
schon leichter und auch das Kombinieren geht von Jahr zu Jahr besser von der Hand!

Hier unten zeige ich euch übrigens
ein Kleidungsstück, das ich seit einigen Jahren immer wieder in meine Capsules einbaue, und
zwar sowohl in der warmen als auch in der kalten Jahreszeit: meinen bunten Wickelrock aus Indien.
 Seit ich ihn gekürzt habe, zählt er zu meinen absoluten Lieblingsstücken, denn er enthält genau jene
Energie-spendenden Farben, die ich in seit einiger Zeit am meisten brauche: rot, grün und orange. Er
darf auch heuer wieder bei meiner Winter-Capsule Wardrobe mitmischen - die folgenden Fotos
entstanden erst vor kurzem. In meinem nächsten Posting werdet ihr erfahren, bei welcher
Gelegenheit.




♦ Natürlich muss eine Capsule Wardrobe nicht in jedem Jahr neu angelegt werden, man kann im
der Winter-Saison 2018/19 theoretisch genau dieselben Klamotten tragen wie im Jahr zuvor... aber
mir persönlich wäre auch das zu wenig Abwechslung. Außerdem finde ich es immer wieder
umwerfend und anregend, wie sich allein schon ein einziges neues Stück im Kleiderschrank 
auswirkt, wenn ihr ihn nach der Capsule-Wardrobe-Methode organisiert habt:
1 neues Stück = viele, viele neue Outfits!

♦  ACHTUNG: Ein "neues" Stück kann auch ein Stück vom Flohmarkt oder aus dem 
Secondhandladen sein! Oder ein Kleidungsstück, das ihr jahrelang für ein Schrankmonster
gehalten habt!


♦ Wenn es aus finanziellen oder z.B. aus Platz-Gründen nicht anders geht, wären zumindest ein
paar kleine Teile wie eine neue Kette, ein Tuch oder ein neuer Gürtel in einem anderen
Farbton als bisher eine gute Abwechslung.



👞👚👗👛👖👡👘👝👠👕👢


Zu guter Letzt möchte ich euch zu eurer Inspiration noch eine kleine Capsule Wardrobe für die
kalte Jahreszeit zeigen, die ich aus dem Modeshop Peter Hahn zusammengestellt habe. Ich habe
mir dafür die folgenden zwölf Stücke ausgeguckt:



Cardigan aus 100% Schurwolle-Merino
Rundhals-Shirt mit 3/4-Arm
Strickkleid aus Schurwolle-Merino mit Seide
Blusen-Shirt mit 1/1-Arm
Hose mit Struktur
Dufflecoat


Rundhals-Pullover mit 3/4-Arm
Rundhals-Shirt mit 1/1-Arm
Rock
Bluse mit Blüten-Dessin
Rundhals-Shirt mit langem 1/2-Arm
Bluse mit Rundhals-Ausschnitt



Aber bei Peter Hahn gibt es auch noch weitere hübsche Teile für den kommenden Winter -
zum Beispiel schöne und hochwertige Damen-Pullover. Manche der Kleidungsstücke sind
übrigens bis Größe 56 zu haben:

Schöne Modelle bis Größe 56 - Bildquellen KLICK und KLICK und KLICK


Gut finde ich beim Modeshop Peter Hahn auch, dass es sich hier nicht um Fast-Fashion, sondern um qualitativ hochwertige 
Produkte handelt, die weitestgehend mit meinen Nachhaltigskeitsansprüchen zusammenpassen. (Zitat: „Nachhaltigkeit
ist essenzieller Bestandteil unseres ethischen Grundverständnisses und unserer Unternehmensstrategie. Die Einhaltung 
und weitere Verbesserung der Sozialstandards in unserer Lieferkette steht hierbei im Fokus." Und weiter: "Wir sind stolz, 
dass wir seit mehr als 25 Jahren unsere „Green Cotton Kollektion“ erfolgreich vertreiben – eine Pionier-Leistung. 
Darüber hinaus ist es uns ein wichtiges und selbstverständliches Anliegen uns stetig weiter zu entwickeln."



Nun wünsche ich allen, die es bisher noch nicht getan haben, aber sich nach dieser Lektüre dazu
motiviert fühlen, viel Spaß beim Anlegen einer Capsule Wardrobe für die kalte Jahreszeit! Und ich
hoffe, ihr seid bei meinem nächsten Beitrag, wo ich die Geheimnisse des rostrosigen Kleiderschrankes
lüfte, auch wieder dabei!

Ebenso dabei sein könnt ihr beim aktuellen Linkup von ANL: Bis zum Abend des 1. Dezember könnt
ihr nämlich dort noch eure Postings rund um den Themenkreis Achtsamkeit + Nachhaltigkeit  +
Lebensqualität = A New Life verlinken. Ich freu' mich drauf - und die Welt freut sich noch mehr!


Fotos (wenn nicht anders angegeben): Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude





Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Tinas Freitagsoutfit, Sunnys Linkup Fallen in Love
Color of the Month von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe,
der Gartenglück-Linkparty, bei Achtsamkeit+Nachhaltigkeit+Lebensqualität=ANL
und bei einfach nachhaltig besser leben EiNaB


Kommentare:

  1. Liebe Traude, eigentlich wollte ich Dir schon beim letzten Mal schreiben... Weil ich genau eine der "vor allem Schwarz mit etwas beige und weiss" - Frauen bin. Tatsächlich mag ich schwarz sehr und etwas als Farb- oder hell- Tupfer dazu, in der Zwischenzeit gerne auch rot, rosa, pink oder königsblau. Dennoch fehlen mir immer wieder die etwas spezielleren, bunten Teile, weil ich der einfachheit halber oft beim Einkauf zu einfachen, sicheren schwarz-werten tendiere - das ist mir mit Deinem Beitrag wieder richtig bewusst geworden.
    Die Idee, nun durch die ganze, eigene Kleidung zu schauen und herauszufinden, was man den Winter durch gerne an sich sehen würde, finde ich eine extrem schöne Idee! Gerade, weil bei mir viele Winterteile jeweils vor lauter Frühlings- und Sommerfreude ein wenig in die Ecke geschoben werden - dabei hätte ich auch so viel schön-kuscheliges! Uusätzlich macht es für mich schwieriger, dass ich unter der Woche recht "business" herumlaufen sollte. Auch Kleidchen kombiniere ich gerne winterfest zB mit Leggins und einem kleinen Rollkragenpullover oder Jäckchen... Da muss ich am Wochenende unbedingt einmal das Tageslicht für einen Überblick nutzen!
    Liebe Grüsse und danke für die Inspirationen, Miuh

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebste Traude,
    ich glaub, ich muss Dich ( oder Dein Kleiderzimmer *lach* ) einfach mal besuchen :O))) Herrliche Beispiele für die kalte Jahreszeit zeigst Du uns hier wieder!
    Ich wünsche Dir einen schönen und entspannten Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und kuschelige Miezenkraulerchen, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Auf den Blick in Deinen Kleiderschrank freue ich mich. Bin sehr gespannt!

    Meine Wintergarderobe besteht primär aus ein paar Kaschmirrollis und Jeans. Das reicht meistens aus.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude, ein super Post! Mir ging es schon irgendwann so, dass ich zwar lauter schöne bunte Sachen im Schrank hatte, mir aber die Basics und Kombinationsmöglichkeiten bzw. die Ideen fehlten... da hilft es schon, sich mit der Idee "Capsule Wardrobe" zumindest auseinanderzusetzen... und sich "durchzuprobieren", was passt überhaupt zusammen, was sieht gut aus. Man kann diese Kombis dann ja auch schon im Schrank nebeneinanderhängen, wenn man unsicher ist/ oder abfotografieren. Wenn man wie wir einen Blog hat, ist das ja eh kein Problem... ich stöbere manchmal im eigenen Blog, was ich mal wieder anziehen könnte... :-)))
    Ansonsten ist mein Kleiderschrank wirklich eher sehr übersichtlich. Ich weiß auch 100 %ig, was darin ist, so viel ist es nämlich nicht. Und was auch bei Platzproblemen hilft, ich lagere Saisonmäßig die Sachen aus - die Kommen in schöne Kisten unters Bett, wenn dann das Frühjahr kommt, ist es, als hätte man lauter neue Sachen! Trotzdem liebe ich es nach wie vor, durch die Geschäfte zu streifen, also das klassische "Shopping", auch wenn das immer mehr verpönt ist ;-) Dafür jage ich keine armen Paketboten- oder -fahrer durch ganz Deutschland...:-)
    Ehrlich gesagt bin ich jetzt auch schon neugierig, wie groß Dein Kleiderschrank ist...
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    dein Post ist besonders interessant.
    Herzlichen Dank dafür.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Traude
    vom Ansatz her finde ich das gar nicht schlecht, frage mich aber wie man dann je nach "Modediktat" was neues dazu einfügt, z.B. wenn andere Farben modern werden und dieses vielleicht nicht zum Vorhandenen passen?
    Ich persönlich bevorzuge meist schlichtere dezent gemusterte bis einfarbige Teile und ab und zu ein Ausreißer dazwischen. insgesamt aber weniger bunt wie dein Style.

    OK jeder in unserem Alter, weiß was zu ihm passt, da macht man nicht jeden Modetrend mit.
    Bei mir sind es (schon wegen dem Hund) Jeans und Jeansröcke, um die sich alles drum rum aufbaut. nur wenige Teile, die für mal schick weggehen sind, weil das eher selten bei uns vorkommt.Dazu dann meist schwarze oder helle Schuhe in die Einlagen passen, also eher sportlich flach. Das ist noch ein Grund seltenen Röcke oder Kleider zu tragen, obwohl ich die gerade an wärmeren Tagen liebe.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      der "Sinn dahinter" ist unter anderem, sich eben NICHT einem Modediktat zu unterwerfen, sondern auf Qualität statt Quantität zu setzen. Aber selbst wenn du das eine oder andere sehr modische Stück einfügen möchtest, sollte das in Kombination mit ein paar ausgesuchten und zeitlosen Basisteilen eigentlich kein Problem sein.
      "Die Herbstmode 2018 wird von erdigen Farbtönen wie Terracotta und soften Nudetönen dominiert. Dazu kommen Paprika- und Chilirottöne, Pistaziengrün, Lila und Marsala. Bei Mustern sind Animalprints beherrschend, aber auch Karomuster und florale Prints sind ein großes Thema." Quelle: https://www.myself.de/mode/trends/herbstmode-2018/ )
      Gerade zu Jeans und Jeansröcken oder auch zu Basics in schwarz/weiß/grau/taupe/beige/marine passen die oben genannten Trends doch sehr gut!
      Und praktischerweise kommen die meisten Moden ja eh immer wieder, das heißt, die meisten in unserem Alter werden vermutlich von den oben genannten "Trends" schon Teile im Schrank haben, die sich quasi "neu auflegen" - sprich neu kombinieren - lassen. (Wer Karo mag, mochte Karo vermutlich auch früher schon, wer Animal-Prints toll findet, hat vermutlich auch schon das eine oder andere Kleidungsstück im Schrank etc.)
      Mit den Schuhen geht's mir so ähnlich wie dir, ich habe auch vor allem flache und trage Einlagen darin. Die etwas ausgefalleneren / selbst bemalten / nicht flachen Modelle trage ich vor allem zu Anlässen, wo ich gut ohne Einlagen auskomme und nicht viel gehen muss...
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  7. mein Kleiderschrank ist immer perfekt gefüllt :D
    da hängt und liegt nämlich jahrein jahraus immer das Gleiche drin ..
    aber schön wenn man so munter mixen kann
    und meine 3 Paar Schuhe muss ich auch nicht sortieren
    hat auch seine Vorteile ;)

    viel Spaß beim mixen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. die Idee finde ich gut, sehr interessant zu lesen! Ich miste ständig etwas aus meinem Kleiderschrank aus, habe viele Einzelstücke und daher fehlen mir oft Dinge, die mit mehreren anderen zusammenpassen...
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude,
    das sollte ich einmal ausprobieren! Gleichwohl gestaltet sich die geballte Lagerung der Arrangements recht schwierig. In einem Schrank hängen nur Hosen, nächste Abteilung Blusen u.ä. Oberteile, dann kommen Kleider und Jacken. Pullis & Co werden liegend gelagert. Aber ich hab ne Idee! Ich suche wie Du die Teile zusammen, lege sie auf den Boden und lichte sie ab. Die Collage ist meine Gedächtnisstütze :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  10. Das mit den Schuhen ist ja mal eine geniale Idee. Auf was für Sachen du immer kommst. Sie sehen alte Schuhe dann auch gleich wieder wie neu aus und man besitzt Unikate ;-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  11. Genau eine Unterstützung, keine Fessel. So sehe ich das auch :) Deine Tipps sind genial und genau so funktioniert das wunderbar. Abwechslungsreich und nicht trist. Bunt und fröhlich und so toll kombinierbar.
    Ich mache das auch so, wenn mir zu einem schönen Look was fehlt ergänze ich es bei Gelegenheit und meist passt viel mehr dazu als gedacht :)
    Oho ich freu mich auf das Geheimnis des rostrosigen Kleiderschranks :))
    Dicken Drücker und liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  12. Das hast Du ganz toll beschrieben. Ich habs verstandenn. YESSS... :-) Aber, ich praktiziere das auch ganz ähnlich wie Du. Nur sind meine Klamotten "gerader" und "kühler". Was wiederum beweißt, das die CR für jeden Typ funktioniert. Toll auch Deine Upcycling Projekte. Ich möchte Dich deshalb ganz herzlich zur ü30Bloggeraktion am 30.12. einladen. Die wird von unserer Maren(Farbwunder Style)bepatet. Ich würde mich freuen, wenn Du dazu einen Beitrag mit Deinen tollen ANL Ideen beisteuern könntest. Thema:"Aus alt mach neu!". Schreib mir bitte eine Mail, wenn Du Interesse hast.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    zuerst musste ichmal googeln, was der Begriff "Capsule Wardrobe" überhaupt bedeutet...
    Jetzt bin ich schlauer - es ist eine mehr oder weniger minimalistische Garderobe, wobei fast alle Stücke untereinander gut kombinierbar sein sollen.
    Ich denke, das hat sich mit Dir eine wahre Meisterin der Kombinationen gefunden, um uns diesen Trend näher zu bringen.
    Wenn der Weihnachtsmarkt (es sind nur noch 8 Tage bis dahin...)vorbei ist, werde ich mich diesem Trend auch einmal zu nähern versuchen...Es klingt richtig gut, und ich bin mir sicher, es gibt da Vieles in meinem Kleiderschrank, dass kaum getragen wird...Warum dann also weiterhin aufheben und eine Enge produzieren, die ein Bügeln manchmal regelrecht überflüssig macht...?!
    Ich bin richtig gespannt, ob ich es hinbekomme wirklich etliche Kleidungsstücke auszurangieren...
    Auf jeden Fall - Dir vielen Dank für diesen Tipp.

    Alles Liebe

    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Traude,
    tolle Beispiele für die kalte Jahreszeit! Ich bin immer wieder begeistert wie Du die Sachen kombinierst. Das mit den Schuhen finde ich, ist eine klasse Idee, hätte ich mir aber nie getraut.
    Ich bin auch gerade dabei unseren Kleiderschrank zu sichten, das mache ich einmal im Jahr, vieles hab ich mir schon übergesehen und das gebe ich dann dem roten Kreuz oder dem Sozialkaufhaus.

    Ich wünsche Dir einen schönen Freitag...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  15. Es ist auf jeden Fall viel einfacher sich zu entscheiden, was man tragen möchte, wenn man sich wenigstens einmal vor jeder Jahreszeit die Zeit genommen hat um eine Capsule Garderobe zu gestalten. Ich finde es gut wie du es machst!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Ich halte es für ein Gerücht, dass Frauen mehr Klamotten besitzen! Ich Stelle bei mir nur oft fest, dass ich Dinge Käufe, die mir nachträglich gar nicht gefallen oder die sich als unpraktisch herausstellen. Ich Versuche jetzt, darauf mehr zu achten!
    Bei mir geht es allerdings sowiesobeher minimalistisch zu!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,

    vielen Dank für diese tolle Anleitung! Dank Deinen vielen Posts hatte ich ja schon eine ungefähre Ahnung, was eine Capsule Wardorbe bedeutet, aber mit diesen Tipps wird es leicht gemacht, sich selbst so ein praktisches Mode-Organisations-System anzulegen. Oder sagen wir lieber, würde ... man muss es schließlich erst einmal umsetzen ;-) Meine weibliche Garderobe wartet schon seit langem darauf, endlich einmal organisiert zu werden. Da würde es sich natürlich anbieten, nach dem dringend notwendigen Ausmisten mir 2 oder 3 Capsule Wardrobes anzulegen. Ich denke an eine Differenzierung in Winter-, Sommer und Abendgardarobe. Ich hoffe sehr, dass ich mich sehr bald dazu aufraffen kann, denn dies würde auch die Organisation meiner Ausflüge deutlich vereinfachen.
    Deinen gezeigten Lieblingsrock kenne ich schon gut und ich kann Dich absolut verstehen, dass er zu Deinen Lieblingen zählt. Er hat wirklich tolle Farben, lässt sich vielseitig kombinieren und tragen und steht Dir umwerfend gut.

    Sehr gut gefallen mir auch Deine Peter Hahn Beispiele. Besonders in Auge gefallen sind mir da bei der ersten Serie das schwarze Etuikleid mit den beigen Streifen im Rockteil und der rote Dufflecoat. Und in der dritten Serie finde ich den Pulli mit dem Blumenmuster an der Schulter unheimlich hübsch. All diese Teile könnte ich mir für mich auch sehr gut vorstellen ;-)

    Ich wünsch´ Dir trotz des grauen Novemberwetters ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    wie kommt man zu einem perfekt gefüllten Kleiderschrank, fragst du eingangs. Du findest so tolle Antworten und wirkst dabei so klar und „aufgeräumt“ und bist phantastisch organisiert. Tolle Vorschläge. Wenn ich aber versuchte, ihnen nachzueifern, erlebte ich schnell Schiffbruch. Da fehlen schon die Voraussetzungen. Ich habe drei Kleiderschränke mehr oder weniger voller Klamotten, dazu in einer kleinen Abstellkammer noch einiges, was sich tragen ließe. Ein großes Schuhbord...
    Vieles müsste unbedingt aussortiert werden, was auch immer wieder geschieht und trotzdem!, anderes könnte wieder neu zu Ehren kommen. Aber ein Anfang müsste gemacht werden. Da sind deine Tipps eine gute Motivation. Was könnte man für schicke Outfits zusammenstellen, besonders wenn man sich von den Vorgaben der Mode freimacht. Du hast recht, es darf keine Modediktate geben, aber sind wir nicht alle ein wenig von neuen Trends abhängig? Und irgendwie macht es auch Spaß, shoppen zu gehen.
    Schuhe färben würde ich selbst nicht wagen, aber wir haben einen Schuster, der das super beherrscht!
    Liebe Grüße und ein prima Wochenende
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      kann es sein, dass man dir heute gratulieren darf zu einem neuen Lebensjahr? Wenn ja, dann alles Gute für den Tag und das nächste Jahr, verbunden mit einem großen Dank für all die vielen interessanten und inspirierenden Post von dir.
      Liebste Grüße Felicitas

      Löschen
    2. Liebe Felicitas,
      ach, so gut organisiert und aufgeräumt bin ich gar nicht, das wirst du auch sehen, wenn du im nächsten Post einen Blick in meinen Kleiderschrank wirfst ;-)) Ich bin neugierig, ob du dich tatsächlich motivieren lässt - für mich ist die Capsule-Wardrobe-Methode jedenfalls ein guter Weg, um dahinterzukommen, welche Sachen ich tatsächlich gern und oft nütze und welche eher nicht so. Von den "Nicht-so"-Stücken dürfen manche dann ein ehrenvolles Außenseiterdasein führen, weil sie einfach etwas "Besonderes" sind, das halt nur ab und zu ausgeführt wird, und andere wandern letztendlich dann doch ins Sozialkaufhaus o.ä.
      Ich bin ehrlich gesagt nicht sehr abhängig von neuen Trends und gehe auch nicht besonders gern shoppen. Was ersteres betrifft, sind ja die meisten Trends ohnehin nicht so neu, sprich, wenn mir etwas gefällt, das gerade wieder "in" wird, habe ich etwas Ähnliches vermutlich ohnehin schon im Schrank und baue es in meine aktuelle Capsule ein. Und Umkleidekabinen oder überlaufene Geschäfte sind für mich ein Horror. Deshalb - und auch, weil es kaum Läden gibt, die ein reichhaltiges Angebot an Kleidung aus Biobaumwolle und anderen Ökomaterialien gibt - kaufe ich fast nur in Onlineshops. Das ist zwar auch nicht perfekt in Sachen Umweltschutz, aber es fällt unter Traude-Schutz ;-) Denn da kann ich daheim in aller Ruhe probieren und auch eventuelle Kombipartner dazu überprüfen... vor MEINEM Spiegel, mit MEINER Beleuchtung und ohne andere Leute rundherum. Und ich kaufe ja in letzter Zeit ziemlich selten etwas, also ist es wohl vertretbar.
      Ich hätte auch keine neuen, schönen Stiefel zu färben gewagt, aber die waren schon abgeschabt und hässlich. So haben sie ein neues Leben bekommen :-)
      Für deine Gratulation danke ich dir herzlich. Das Datum stimmte zwar nicht ganz, aber du warst im richtigen Monat - wie auch immer du das geschafft hast ;-)) Viel wichtiger als mein Geburtstag ist mir allerdings, dass ich mit meinen Posts dich und andere inspirieren kann - daran habe ich nämlich richtig Freude!
      Auch von mir an dich liebste Grüße,
      Traude

      Löschen
  19. Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  20. liebe traude,

    auf deine frage eingangs wie kommt man zu einem perfekt organisierten kleiderschrank muss ich gestehen ich weiß es nicht,ich habe inzwischen soviel klamotten,vieles neues auch,weil frau ja immer auch mit der mode geht,ich habe zwei volle kleiderschränke und etliche kartons wo sachen drinnen sind,von schuhen kann ich eh nie genug haben,viele sind auch in kartons gelagert weil nicht alles in die schuhschränke mehr passt,habe auch schon aussoriert,dennoch sind es mehr als frau tatsächlich braucht,bei taschen und tüchern sieht es ähnlich aus.
    man könnte vieles so schön zusammen kombiniren,du zeigst ja hier wie gut das geht,das motiviert mich.
    deine selbstbemalten roten stifeletten sind chic,aber das überlasse ich doch lieber den fachmann.
    ein schönes we,liebe traude.


    alles liebe jeannette

    AntwortenLöschen
  21. traude hat ein neues spielzeug - klamotten-collagen :-DDD
    ich mach das ja schon immer(!) so - mit dem durchsortieren des schrankinhalts zu mini-kollektionen. und wundere mich wenn "frau" zwar mehrere volle kleiderschränke, aber weder einen überblick noch was anzuziehen hat....
    bei denen hat dann wohl der brainwash "mode ist kaufen" gut funktioniert.
    wo doch eigentlich der witz an kleidung & mode das TRAGEN ist :-D
    schönen sonntag! xxxx

    AntwortenLöschen
  22. love your approach to capsule wardrobe. Often when people talk about capsule wardrobe they imagine one in black colour, but in reality it can be any style or colour that works for us. I love colourful clothing and I wear it often. You have some really great items in your closet.

    That DIY project with boots turned out great. I do the same thing with my shoes, I like to colour them. This way I turn old shoes into 'new' ones.

    Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  23. Wirklich sehr schöne Teile!! Ich mag deinen Stil sehr. Ganz besonders schön finde ich die roten Stiefeletten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  24. hallo liebe traude - hab deinen Kommentar bei mir gerade erst entdeckt, weiß gar nicht, was ANL ist, kümmere mich am Abend darum, denn jetzt muss Frau K ins Büro :-) bis später!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude, vielen herzlichen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog. Dein Beitrag über die Capsule Wardrope ist wirklich sehr interessant. Ich habe heuer im Frühling ausgemistet, der Schrank ist nun wieder ein bisschen übersichtlicher :) Da ich meistens zu denselben Farben greife, lässt sich das Meiste was ich habe gut kombinieren. Vielen Dank für Deine Tipps.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  26. liebe Traude, ich erzähle gerade Merlin der auf seinem Katzenkratzbaum am Fenster sitzt und erst mich, dann die Nacht außen und dann wieder fragend mich ansieht WAS eine Capsule Wardrobe überhaupt ist und bedeutet. Er meint, Mama machts schon richtig" auf jeden Fall muss es etwas sein woran er hochklettern kann was im weitesten Sinn sein Abendspaziergang ist.(In Ermangelung seiner Lust sich nochmal ins dunkle Freie zu wagen:-))
    du wirst nun schmunzeln und vermutest richtig bei mir - genau das - Mix Rock/Hose/Oberteil/Kleid und passendes untendrunter hab ich schon lange und immer wieder jeden Sommer/Leden Winter beu bei der Besichtigung meines KLeiderschranks...ähm...der Schränke - genauso gehandhabt, denn: macht man es nicht weil man es eilig oder einen termin hat, dann kommt es meist zu einer Farbexplosion, einem fehlgriff oder dem gewohnten mit einem Griff in den Schrank beim weggehen.
    ich vermute, du wirst nicht unbedingt zuhause - alleine oder Im garten Capsule Wardrope um den Alabasterkörper schwingend verbringen sondern nur im Mix daherkommen wenn es ums AUSGEHEN egal wohin - geht. so mach ich `s nömlich auch, einfach weil es Spass macht etwas zu mixen und neues auszuprobieren "ohne Neues" einzukaufen.
    das ist nämlich schlicht und einfach der Sinn der Sache und bestimmt keine Modeneuheit.
    Wunderbar erklärt ist von deiner seite wie man was - am besten macht und dies ist ganz sicher für viele Frauen die nicht nur ihren eigenen Geschmack entweder kennen oder nur unbefriedigend weiter entwickelt haben - eine große Hilfe beim eigenen entscheiden.
    ein wunderbarer sehr differenzierter Beitrag der schöne Beispiele enthält und Tipps gibt.
    ich danke dir - ja ich war ein paar Tage lang nicht da und mußte für wichtiges sorgen; es hat aber Hier im Netz kaum einer bemerkt:-)) für deine lieben Worte und deinen Link zu deinem neuesten Beitrag, so konnte ich ihn fix und schnell finden.
    ganz liebe Grüße
    angelface

    AntwortenLöschen
  27. Die rot gefärben Schuhe sind der Knaller - ich liebe sie und überhaupt mag ich all deine bunten und fröhlichen Outfits so so so gerne.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!