Sonntag, 1. Juli 2018

Bahntrip nach Budapest - Teil 1

Servus & jó napot, ihr Lieben!


Habt Dank für eure aufmunternden Worte zu meinem Posting über unseren nicht sehr 
erholsamen Urlaub in Gardenien. Wie darin bereits angekündigt, gibt es noch einen "Nachschlag", 
denn wir verbrachten von den 18 freien Tagen etwa drei Tage und drei Nächte in der Hauptstadt 
Ungarns (Ankunft am Mittwoch Abend und Rückreise nach Wien am Samstag Nachmittag). Mein 
Mann hatte dort vor ein paar Jahren kurz beruflich zu tun gehabt und viel zu wenig von der schönen 
 Stadt kennengelernt, und auch ich wollte endlich mal wieder nach Budapest: Seit 1985 (!) bin ich 
nicht mehr da gewesen, obwohl "die andere Donaumetropole" ja gar nicht so weit von Wien entfernt 
liegt. Wir fuhren aber nicht auf der Donau an unser Ziel - und auch nicht mit dem Auto: Wir nahmen 
die Bahn 🚂 🚃 🚃 - ein umweltfreundlicher Städtetrip also!

Ich werde euch diesmal vor allem mit Hilfe meiner Collagen durch die drei Urlaubstage führen,
so gibt es für euch und für mich weniger anstrengenden Text 😉😊😎

Zuerst ging's mit dem Schnellzug von uns daheim nach Wien und vom Wiener Hauptbahnhof 
dann per Railjet 🚈 in nur etwas mehr als zweieinhalb Stunden zum Keleti-Bahnhof (der übrigens zu 
den architektonischen Sehenswürdigkeiten Budapests zählt): 


In dieser Collage seht ihr die Frontseite des Bahnhofs und die schöne Bahnhofsuhr, Herrn Rostrose im Zug, unser 
Hotelzimmer und das Hotel von außen (Bastion-Hotel, es besticht vor allem durch seine gute Lage). Eine Vorschau auf
Rostrosen-Outfits gibt es ebenfalls schon mal zu sehen 😉
Mein bequemes und praktisches Anreise-Outfit, noch in unserem Garten fotografiert...
Im Pointer Pub, das nur wenige Schritte von unserem Hotel entfernt lag, waren wir mehrmals essen, ich hatte dort 
einmal Paprikahuhn mit Nockerl (Spätzle) und einmal Gulaschsuppe, beides sind schmackhafte ungarische Spezialitäten.
Einige Teile meiner Urlaubs-Capsule-Wardrobe: Mein Abend-Outfit vom Ankunftstag. Wir waren mit wenig Gepäck 
unterwegs, jeder von uns nur mit einem kleinen Trolly.
Die Große Markthalle zählt ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten und ist nicht weit vom Bastion-Hotel entfernt. Wir 
waren auch dort mehrmals. Witzig fand ich u.a. die Taschen mit dazu passenden Handschuhen.
Einige der bekannten Donaubrücken von Budapest: Die Freiheitsbrücke und die Kettenbrücke; rechts oben außerdem die 
Stephanskrone auf der Margaretenbrücke. Das Wetter war leider an zwei von drei Tagen durchwachsen, aber es gab auch 
an den beiden teilweise verregneten Tagen einige Sonnenstunden.
Mein Ausflugs-Outfit vom ersten Tag (vor dem Regen, danach musste ich mich umziehen 😉) - wieder mit den bequemen 
Trekkingsandalen. Die waren auch notwendig. Denn Árpád, ein Budapester Kollege meines Mannes, bot sich uns als 
Stadtführer an und zeigte uns einige Höhepunkte der Stadt. Trotz meines Fersensporns und der Knieverletzung gingen wir an 
diesem Tag  daher ca. 14 km - teilweise auch bergauf und bergab.
Bálna - der gläserne Wal von Budapest (wie so viele moderne Gebäude zugleich Bauskandal und Kunstwerk...); rundum blüht der Rosmarin.
Öffis in Budapest: Unter anderem gibt es sehenswerte alte und neue U-Bahn-Stationen, gute Straßenbahn- und 
Busverbindungen. Wir hatten zweimal ein 24-Stunden-Ticket - und kamen trotzdem auf viele Fußwege...
Das Stadtwäldchen mit der Burg Vajdahunyad. Der Teich wird im Winter durch künstliche Kühlung zu einem großen 
Eislaufplatz.
Oben und Mitte das berühmte Hotel Gellért und darunter einige weitere interessante Bauwerke. Zum Hotel gehört auch das 
Gellért Thermalbad - seht euch bitte HIER die Fotos dieses traumhaften Jugendstil-Bades an. Mein Mann und ich waren 
auch in einem besuchenswerten Heilbad, aber in einem anderen. Darüber demnächst mehr.
Beim Hotel Gellért führt ein Weg auf den Gellértberg. (Der Heilige Gellért ist der Stadtpatron von Budapest.) Von dort gibt 
es normalerweise einen guten Blick über die Stadt. Als uns Edis netter Kollege auf den Berg führte, fing es aber leider stark 
zu regnen an. Árpád kaufte oben zwar noch einen Schirm, aber da waren wir alle schon durchnässt und der Ausblick war 
verhangen. In die Felsenkirche (Sziklatemplom) konnten wir auch nicht hinein. Aber ich habe die Freiheitsstatue und 
ein paar andere Statuen vor der Zitadelle auf dem Gellértberg fotografiert.
Von meinem Regenoutfit dieses Tages gibt es kein Foto (das war wieder mein Anreise-Outfit plus Regenjacke und statt der 
Trekking-Sandalen meine Walking-Schuhe). Hier ein anderer Mix mit dem bunten Rock vom Donnerstag-Abend.
Blicke über die Stadt / auf die Donau an verregneten und sonnigen Tagen
Als am Donnerstag-Nachmittag die Sonne wieder rauskam, besuchten wir die Margareteninsel.


Die Insel ist wirklich schön, und wenn man kein kaputtes Knie hat, kann man sie 
auch mit dem Fahrrad erkunden. Nach diesem letzten Spaziergang des ersten Tages fühlten sich 
meine Beine wie Schrott an - und wir beschlossen, am nächsten Tag ein Heilbad aufzusuchen und 
weniger zu gehen. Ob das geklappt hat, erfahrt ihr demnächst im zweiten (und gleichzeitig letzten) 
Teil meiner Budapest-Schilderungen.

Wenn ihr noch ein paar weitere Budapest-Tipps lesen wollt, könnt ihr das zum Beispiel auch
im Blog von Sabine Gimm tun - sie war nämlich kurz vor uns ebenfalls in der Hauptstadt von
Ungarn. (Schade, dass wir ein Bloggertreffen in Budapest knapp verfehlt haben!)
Hier geht's zu Sabines Beiträgen:
Unterwegs in Budapest - Teil 1
Unterwegs in Budapest - Teil 2
Ich wünsche euch einen tollen Juli-Start!

Herzliche Rostrosengrüße 
von eurer Traude


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 

Tinas Freitagsoutfit, Sunnys Linkup Fallen in Love
Color of the Month von Maren - Farbwunder Style,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe,
der Gartenglück-Linkparty, bei Achtsamkeit+Nachhaltigkeit+Lebensqualität=ANL
und bei einfach nachhaltig besser leben EiNaB

Kommentare:

  1. paprikafarben , ein modetrend für ungarn! schön! biz

    AntwortenLöschen
  2. Budapest ist eine wunderschöne Stadt - definitiv ein richtiges Highlight in Europa, das man gesehen haben muss. Wir waren 2012 dort und ich war begeistert.
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
  3. Ich "reise" bei Flögi ja schon immer gerne mit, aber auch bei dir hat mir der Trip viel Spaß gemacht. So ganz anders gibt es doch immer wieder neue Eindrücke. Toll was ihr gesehen habt, auch wenn das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Hat sich bestimmt gelohnt und danke dass du uns mitgenommen hast.

    Übrigens hätte mich die Tasche mit den Handschuhen gereizt. Selbst für hier in unseren Wintermonaten *gg*

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. oh! - was für tolle Bildansichten liebes Röschen, ich klicke mich eben durch und bewundere sie ausgiebig denn Budapescht"!°kenne ich nicht - nur - jetzt hier von dir mit den phantastischen Stadtansichten und hier gibts ja eine Fülle davon! Toll!
    da hab ich ausgiebig zu gucken!:_))
    Ja klar - Regentage auch wenn der Regen warm ist - dazu leis malträtierte Knie und Ein Fersensporn schmälert natürlich deine Reiseeindrücke denn Weh, ist weh, strengt an und..und...und....****
    aber deine Outfits - Kombinationen lassen mich dies schnell vergessen und ich lausche deinem interessanten Bericht, denn TEXTE jeder Art sind mir immer willkommen und nie!!!° zuviel!
    ausgesprochen begeistert bin ich vom bunten gestreiften Rock, der ist wunderbar, wirkt so leicht, das ist verführerisch für mich und sich schaue in meinen KLeiderschrank und entdecke; Hach da sind ja meine alten Zigeunerröcke von vor mindestens! 20 JAHREN, die möchten sofort ausgeführt werden!
    Du siehst, du inspitierst mich mit deinen Bildern.
    Und - mit deiner Erzählung und den Bildern über Budapescht!:_))
    herzlichst
    angel

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön... Budapest! Bei mir ist das auch schon eine ganze Weile her. Ich sag nur 1989!!! Aber ich erinnere mich noch gut daran... vor allem an die herrlichen Spezialitäten im Cafe Gerbaud! Die alten Gebäude haben mich auch sehr beeindruckt. Ein schöner Ausflug in die Donaumetropole!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Servus Traude, danke für die vielen Budapestbilder. Ich war vor vielen Jahren zuletzt dort und erinnere mich noch gut an viele schöne Plätze. Die Margarteninsel hat mir damals auch sehr gut gefallen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Da wird mir bewusst, liebe Traude, wie lange ich schon nicht dort war!!! Die große historische Markthalle ist ja inzwischen schick renoviert, als ich Studentin war (was zugegeben schon etwas her ist) lagen kiloweise Staub, Lurch und Dreck auf den schönen Eisenverstrebungen und die Standler waren wie halt alles so auf einem echten Markt ist. Mittlerweile ist es schon ein bissi so wie der Wiener Naschmarkt, eine Touristenattraktion, aber hier wie dort kann man trotzdem gute Dinge kaufen ;-)
    Schade, dass ihr schlechtes Wetter hattet, ein Bad zu besuchen liegt ja zum Glück näher und ist auch nicht das Schlechteste :-)))))))))))
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. :-) endlich :-)
    Es ist schon etwas komisch, meine Stadt von deinem Blog auf mich zurückblickend zu sehen. :-) Bin gewöhnt, daß immer nur ich über Budapest schreibe. :-)
    Kein Wunder fürs Knie!!! So viel an einem Tag! Ihr wart echt fleißig.
    Und die Bahn war auch eine gute Idee. Bin schon auf die nächsten Tage gespannt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Meine Bewunderung für den fußgängerische Ausdauer! Und das mit diesen Malaisen! Ich kenn die Stadt nur im Herbst und vor allem unter dem Blickwinkel "Jugendstil". Offensichtlich hat sich vieles geändert, ich war ja noch im letzten Jahrtausend dort.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Aaah, sehr schön liebe Traude. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir fast zur gleichen Zeit dort waren und wir uns womöglich begegnet wären. Meine Beine taten abends ebenfalls ordentlich weh, aber am nächsten Tag ging es wieder.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Es ist eine Ewigkeit her, wo ich in Budapest war. Ich kann mich an diese sehr schöne Stadt, die viel zu bieten hat, gut erinnern. Wir aßen damals in der Fischerbastei eine Fischsuppe, die in einem Kessel über dem Tisch hing, und die wir mit Geigenmusik genossen. Herrlich, die Stadt, die Suppe und der Geiger. :-)

    Liebe Grüße von der Traudi

    AntwortenLöschen
  12. Budapest scheint eine tolle Stadt zu sein - Diese prunkvollen alten Bauten und die alten U-Bahnstationen - das ist wirklich sehenswert

    2 Dinge halten mich von Städte-Trips ab. Zum einen die Lauferei, ich finde es toll wie weit ihr gelaufen seid. Ich weiß aber, dass mein Fersensporn und die Arthrose das nicht zulassen würden. Wobei sich die Gewichtsabnahme gerade dabei schon gut bemerkbar macht, die Schmerzen sind fast weg. Nun ja und zum anderen eben unsere Dina - die mag nur sehr ungerne durch die Stadt laufen, sie mag halt lieber die Natur.
    Kaum zuhause träume ich aber auch schon wieder von neuen Zielen, mal sehen, was sich da vielleicht dieses Jahr noch machen lässt.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  13. Dear Traude,

    Budapest looks wonderful and enjoyed seeing all your great photos. Looks like you got a lot done in the three days you were there. I love the architecture and must be a fun place to visit.
    Thanks for sharing your photos.
    Happy July dear friend and hope everything is well with you and your family.
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen, liebe Traude, 14 km zu Fuß, wow, das ist eine Menge und mit schmerzenden Beinen oder Füßen fühlt sich das bestimmt noch weiter an. Trotzdem war es sicher schön, dem nicht so erholsamen Urlaub zu Hause für ein paar Tage zu entkommen. Ich war noch nie in Budapest, aber was ich auf Deinen Fotos sehe, gefällt mir gut. Schade, dass das Wetter nicht ganz perfekt war. Zum Glück hattet Ihr aber wenigstens hier und da Sonnenschein. Jetzt schicke ich mal den Kommentar schnell ab, bevor der Strom sich wieder verabschiedet.
    Ganz liebe Grüße und Knuddels
    Julia
    PS: Email kommt in den nächsten Tagen :)

    AntwortenLöschen
  15. ich hab schöne kindheitserinnerungen an budapest - und nicht so schöne aus dem jahr 2000 auf dem weg nach rumänien, als wir dort eigentlich nur von einem bahnhof zum anderen mussten, dieses sich aber ob der unfreundlichkeit der leute zur odyssee auswuchs..... seitdem steht die stadt ganz hinten auf meiner reiseliste.
    stadterkundungen zu fuss mit maladen beenen - traude, traude.....
    xxxx

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    schöne Eindrücke von einer Stadt, die ich überhaupt nicht kenne. Deine Erklärungen sind super, und zu viele können es eigentlich nie sein. Dass Budapest so prächtige Gebäude zu bieten hat, wusste ich gar nicht. Und dass die Stadt mit dem Stadtwald auch Grün zu bieten hat, finde ich sehr angenehm. Das sind Orte, wo man sich zwischendrin richtig ausruhen kann vom vielen Gehen. Wunderbar auch dein Blick fürs Detail: Die Schnecke auf dem Asphalt, die arme...
    Dein Abend-Outfit vom Ankunftstag gefällt mir, besonders das erste Foto links: Du scheinst zu sagen: Na, wie sehe ich aus? Meine Antwort: Sehr schick! Aber noch besser finde ich den bunten quergestreiften Rock. Er verbreitet gute Laune. Er passt so toll zu dir!
    Viele liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      ich habe mich wieder sehr über deine lieben Zeilen und deine Outfit-Komplimente gefreut! Budapest hat tatsächlich viel Interessantes, schön-natürliche Erholungsplätze und prächtige Bauten vor allem aus der Zeit um 1900 zu bieten - die Fortsetzung meiner Schilderungen gibt es ab heute zu sehen und zu lesen, und ich hoffe, da gefällt dir auch wieder einiges! Die Schnecke hat mir so leid getan wie dir - sie war auf einer Beetumrandung beim Parlament unterwegs, lieder in die falsche Richtung, wo es nur noch Asphalt gab - ich habe sie dann wieder in Richtung Beet gedreht ;-)
      Herzlichen Dank auch für deine lieben Zeilen zu meinem vorigen Post! Weil du geschrieben hast "ein wirklich rundum ergiebiger Urlaub wäre überall möglich, wenn man alle großen und kleinen Sorgen und Probleme ausblenden könnte. Vollständig geht das natürlich nicht, aber wenn man seinen Urlaub woanders als zu Hause verbringt, werden sie trotzdem etwas aus dem Focus genommen.": Normalerweise schaffe ich es unterwegs richtig gut, meinen "ganz normalen Wahnsinn" auszublenden, und je mehr mich ein Urlaubsort oder ein Erlebnis "fesselt", desto abgelenkter von Alltagssorgen bin ich. Manchmal kann ich auch im eigenen Garten abschalten, aber das gelang mir diesmal leider nicht... Budapest mit all dem vielen Schönen dort war aber immerhin zwischendurch eine ganz gute Ablenkung! :-)
      Ganz herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße,
      Traude

      Löschen
  17. Oh, wie schön, Traude! Weißt Du was: ich wollte eigentlich heuer im August nach Budapest, mit dem Fahrrad auf dem Donauradweg. Hab's aber zugunsten einer etwas "exotischeren" Reise fallen lassen... aber irgendwann mach ich das noch. Ich war nämlich noch nie dort, hab aber nur positives gehört. Unsere Praktikantin hat ungarische Wurzeln und kommt aus Budapest/geht dort bald wieder hin. Daher hat sie mich auf den Geschmack gebracht!
    Dass Du mit malträtierten Beinen 14 km auf Dich nimmst - Respekt! Ich hoffe, das Heilbad hat Dir geholfen!
    Du hast uns sehr schöne Fotos mitgebracht - Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  18. Nicht erholsamer Urlaub in Gardenien? Kaputtes Knie? Das hört sich aber gar nicht gut an. Gute Besserung meine Liebe.
    Ich hoffe, der Urlaub in Budapest war trotzdem erholsam.
    Die Fotos sind auf jeden Fall wieder wunderbar :)
    Einen guten Start in den Juli.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    Ihr habt zwar nur kurze Zeit in Budapest geweilt, aber trotzdem viel erlebt, wie die Fotos beweisen. Ich war noch nie dort und mein Mann einmal als Schüler auf Klassenfahrt. Deine Fotos zeigen , dass es eine Stadt ist, die man sich genauer ansehen sollte, denn sie scheint Einiges zu bieten zu haben. Das feurige ungarische Gulasch und die Gulaschsuppe wären bei einem Besuch in dieser Stadt für mich ein unbedingtes Muss.
    Alle Achtung, dass Du mit einem kaputten Knie und einem Fersensporn doch so viele Kilometer gelaufen bist. Dass nach solch einer Anstrengung Deine Füße und Beine eine Erholung benötigt haben, kann ich mir gut vorstellen und hoffentlich hat das Heilbad auch alle Erwartungen erfüllt und Dir geholfen wieder frohen Schrittes weiter zu marschieren. Ich bin gespannt.
    Herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude, Dein Budapester Bilderreigen ist wirklich beeindruckend. Ich habe schon oft gehört, dass vor allem der Jugendstil dort üppig vertreten ist. Du hast ja tapfer durchgehalten und Deine Kombis - wie immer toll.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  21. Servus liebste Traude!

    Mir geht es sehr ähnlich wie Dir, mein letzter Budapest-Besuch ist ähnlich lange her wie bei Dir. Wirklich eine Schande, wenn man bedenkt, wie nahe es ist und wieviel diese Stadt zu bieten hat. Deine wunderbaren Foto machen wieder Lust und Laune auf einen Besuch.
    Deine Outfits waren wieder wunderschön. Sehr angetan hat es mir Dein bunter "Regenbogen-Rock", der Dir besonders gut steht!

    Herzlichste Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  22. Hach wie schöööön. Tolle Fotos und ich liebe Städte mit Nostalieflair. Da wird man ja wunderbar bedient. Danke für die schönen Bilder und fürs Mitnehmen. So viel zu Fuß gehen kann ich leider auch nicht mehr. Da muss dann eine Pause oder ein Verkehrsmittel her. Du warst soo tapfer!
    Wir überlegen gerade für den Herbsturlaub... ich glaube es wird Valencia werden. Wobei ich Budapest echt so schön finde.
    Liebe Grüße auch an Edi und einen dicken Drücker, Tina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,

    viel Freude wünscht dir

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Mist Kommentar weg.
    Danke für die schönen Erinnerungen an Budapest.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  25. Röslein,
    das schöne an deinen Posts ist meist, dass ich gemütlich zu Hause sitze und dennoch verreisen darf. Danke für den Budapesttrip während meines Frühstückskaffees :)! Superschöne Fotos. Und Liebes, natürlich kenne ich den Ausdruck Kriecherln :)!
    Einen dicken Drücker und alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  26. Hello Traude,
    These are great pictures. Wonderful city with enough to see.
    And what a wonderful view you had over the city and the water of the Donau. This is fantastic.
    I think you will have a good time.

    Sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Heidrun, gerade vorhin habe ich mit meiner Freundin geschrieben, die aus Budapest stammt :) Meine Freundin schwärmt nämlich immer von Budapest enorm und ich muss gestehen, ich war noch nie dort. Wie gut, dass Du nach 1985 es nun doch nochmal geschafft hast, dorthin zu kommen - sehr lobenswert mit dem Zug. Deine Capsule-Garderobe, die mit nach Budapest im kleinen Trolley kam, gefällt mir ausgesprochen gut, genauso wie all die tollen Eindrücke, die Du hier teilst. Vielen Dank und ich hoffe, Du fühlst Dich wieder besser!
    Alles Liebe, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude - wiedermal so ein im positiven Sinne überquellender Post -ganz überwältigend - auch Deine Outfits in Deinem eigenen Stil. Ich war noch niemals in New York und auch nicht in Budapest . Von Wien aus wär´s einfacher -aber meine Liebste und ich haben diese Stadt schon im Visier. Wenn´s soweit ist darf ich mir von Dir ein paar Tips holen :-)
    Liebe Grüße Gerda

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traude, bitte entschuldige, dass ich viel zu lange nicht kommentiert habe - manchmal ist das Leben sehr voll - in meinem Fall zum Glück mit vielen schönen Dingen ... Budapest scheint mir ebenso fröhlich und bunt, wie du es bist. Ich habe immer ein bisschen das Gefühl, mit dabei zu sein, das ist deine ganz große Gabe. Was mich sehr interessiert? Sind die Züge, die von euch zuhause nach Budapest fahren "schön" in Form von freundlichem Zugpersonal und Sauberkeit?

    AntwortenLöschen
  30. Wenn ich mir deine Bilder anschaue, liebe Traude, dann erinnere ich mich an Budapest und erkenne einiges. Sicher hat sich in der Stadt seit 1989 und 1991 viel verändert.
    Ich habe mir von dort ein tolles Kaffeeservice mit gebracht,heute ist es wahnsinnig teuer, aber damals ging das noch, war aber auch nicht billig.
    Du hattest auf jeden Fall die richtige Kleidung für Ungarn, sie mögen es gern traditionell etwas bunter.
    Liebe Grüße ins Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  31. Ja in Budapest war ich auch schon zwei Mal. Aber das ist bereits ein Weilchen her. Etliches hab ich wieder erkannt. Danke fürs Mitnehmen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  32. Thank you Traude so much of these impressions from Budapest! I have not yet been there and also many other cities in the Central Europe wait for visiting. Your posts are always so joyful and bring me good mood! That is your happy & smiling face that makes it ❤︎ Wishing you a lovely Sunday!

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    ich bin noch nie in Budapest gewesen, aber Deine wunderschönen Bilder machen Lust auf eine Reise dorthin, alleine der Bahnhof ist schon sehr imposant.
    Von einem Railjet habe ich noch nie gehört, und ich wusste auch nicht, dass in Budapest auch eine Freiheitsstatue steht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  34. wunderschöne Bilder
    eine interessante Stadt
    da hattet ihr aber ein ganz schönes Pensum
    das hätte ich nicht geschafft

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  35. Wonderful photos! I would love to visit Budapest - my husband has been and really enjoyed it. Thanks for linking up!

    Emma xxx
    www.style-splash.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!