Freitag, 5. Mai 2017

Kapstadt Teil 3 - Südafrika Museum, Company's Garden und Castle of Good Hope

Welkom, ihr Lieben ...
∗✿≫≪✿∗


... zum letzten Teil meines Reiseberichtes Namibia - Kapstadt 2016! Freut mich sehr, dass
euch auch die vorangegangenen beiden Kapstadt-Kapitel gut gefallen haben! Falls ihr sie
(z.B. wegen meiner langen "Funkstille" *)) noch nicht gesehen habt - hier geht es:
*) Ein bisserl bin ich ja schon wieder in Bloggetonien unterwegs, doch euch alle konnte ich noch nicht besuchen. Aber auf 
jeden Fall keine Sorge - auch wenn der Grund meiner Funkstille nichts mit einer Reise zu tun hatte, war es etwas Angenehmes.)

∗✿≫≪✿∗

An unserem dritten Tag 
in Kapstadt waren wir auf "kulturellen" Pfaden unterwegs - im Iziko South African Museum 
(Südafrika Museum - trotz Schönwetters!), in The Company's Garden (Stadtpark - wegen 
Schönwetters und weil der Park sehenswert ist), in der St. Georges Kathedral (nur kurz) und
 im Castle of Good Hope (dort aber hauptsächlich im Außenbereich).

A short English summary of this post:
On our third day in Cape Town we went to the South African Museum (in spite of beautiful weather!), 
to The Company's Garden (due beautiful weather and because the park is worth seeing), to the 
St. Georges Cathedral (only briefly) and the Castle of Good Hope (but mainly outside).
Hugs, Traude




Aber zunächst einmal hieß es Abschied nehmen von unserer schönen Unterkunft, dem 
Cape Cadogan Boutique Hotel. In der unteren Collage könnt ihr noch einen Blick in die dortige 
Lobby werfen, und außerdem seht ihr zwei Teile meiner "Urlaubs-Capsule-Wardrobe zum
Weggeben" - den schwarz-rosa geblümten Rock und die hellgraue Kimonojacke: Dies waren die
beiden letzten Kleidungsstücke, von denen ich mich während unserer Afrika-Reise getrennt habe.

(Sorry, liebe Nadine, ich weiß, dass du den Rock an mir mochtest - aber mich hat er wegen 
seines Materials ["Erdöl"] nicht so sehr begeistert und ich besaß ihn ja schon ziemlich lange,
habe ihn "aufgetragen" und mich daran satt gesehen. Und nun denke bzw. hoffe ich, dass das 
südafrikanische Zimmermädchen, das den Rock auf unserem Bett vorfand, etwas damit und 
mit der Jacke anfangen kann!)




Nach dem Hotel-Check-Out machten wir uns wieder auf zur Hop-on Hop-off-Station in der 
Long Street. (Das Gepäck blieb währenddessen noch im Hotel zurück.) Unterwegs "sammelte" 
ich mit meiner Kamera einige künstlerische Details ein. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich 
Fliesenmosaike á la Hundertwasser, Antoni Gaudi oder Niki de Saint Phalle liebe; außerdem
mag ich witzig bemalte oder hübsch verzierte Häuser und lustige Figuren - und in dieser 
Hinsicht bietet sich in Kapstadt wirklich einiges an:




 Beim Iziko South African Museum stiegen wir aus unserem Bus aus und knipsten zunächst 
ein paar Fotos des beeindruckenden Gebäudes aus dem Jahr 1825 vom Company's Garden aus. 
(Es handelt sich dabei um das älteste Museum Südafrikas.)




Man könnte hier vermutlich den ganzen Tag lang unterwegs sein, denn es sind mehrere 
Abteilungen in dem Museum untergebracht, z.B. für Naturgeschichte (Zoologie, Paläontologie) 
und Archäologie. In der anthropologischen Abteilung werden weiters Elemente aus den Kulturen 
der verschiedenen südafrikanischen Stämme gezeigt. Außerdem befinden sich in dem Museum 
neben geologischen Funden Sammlungen von südafrikanischen Möbeln und von Silber sowie eine 
 Ausstellung zum Thema „World of Water“. In einem „Discovery Room“ erhalten Kinder die 
Möglichkeit, die Flora und Fauna Südafrikas zu erforschen. In einem Nebengebäude ist ein 
Planetarium untergebracht. 




Ganz besonders berührte mich bei diesem Museumsbesuch die Geschichte des Quagga
Möglicherweise werden einige von euch diese ausgestorbene, weniger stark gestreifte Zebra-Art 
kennen, denn in einigen Museen Deutschlands und auch im Naturhistorischen Museum in Wien 
kann man sich Exponate der letzten noch erhaltenen ausgestopften Quaggas ansehen. Zu 
Lebzeiten fotografiert wurde nur ein einziges Quagga, das bis 1872 im Londoner Zoo lebte; das 
Foto seht ihr oben.

Das Quagga wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Menschen ausgerottet.

Bei Wikipedia heißt es dazu:  
"Das letzte wilde Quagga wurde schätzungsweise in den späten 1870ern geschossen, nach der 
Dürre von 1877, der letzte kleinere Populationen zum Opfer fielen, galt das wildlebende Quagga 
als ausgestorben. Das letzte Tier in Gefangenschaft starb am 12. August 1883 im Artis-Zoo in 
Amsterdam." 

Und dieser traurigen Zukunft sehen nun also auch so wunderbare Tiere wie Leoparden, Orang Utans, 
Elefanten, Nashörner, Koalas, Walrösser, Eisbären, Geparden etc. entgegen, wenn wir es nicht noch 
rasch schaffen, das Ruder herumzureißen. (Was nur funktioniert, wenn wir uns dafür auch engagieren.)


Spannend fanden wir es auch, dass wir den Damen, die in dem Museum fürs Präparieren von Fossilien zuständig sind, 
bei ihrer Arbeit auf die Finger schauen und sie dabei fotografieren durften!
∗✿≫≪✿∗


Der schöne Stadtpark - Company's Garden
grenzt unmittelbar an das Südafrika Museum. Der Garten wurde bereits im Jahr 1652 angelegt - er 
war ursprünglich Bestandteil des berühmten Gemüsegartens von Jan van Riebeeck (= ein niederländischer 
Schiffsarzt und Kaufmann, der die Kapkolonie begründete). Dieser Obst- und Gemüsegarten diente 
anfangs zur Versorgung der Einwohner und der Seefahrer der East Indian Company. Es steht 
tatsächlich noch ein Birnbaum aus jener Zeit im Park - KLICK!




Hier trieben wir uns eine Zeitlang herum, erfreuten uns am warmen Sonnenschein (hatten 
diesmal auch einen Hut am Kopf 😉), der atemberaubenden Kulisse und den herrlichen Pflanzen -
immerhin würden wir bald wieder im novemberlichen Österreich sein ... und dort würden keine
Rosen duften, keine Bienen summen, keine Seerosen blühen, keine Eichhörnchen umherflitzen ...
Also: genießen und aufsaugen!!!

  


Der monströse Baum oben rechts hat auch schon einige Jahrhunderte auf dem Buckel. Hier 
war mir aber zu viel Andrang für eine Baum-Umarmung, stattdessen fotografierte ich die Gruppe,
die sich unter dem Baumriesen versammelte, um zu zeigen, WIE mächtig er ist! 

In der Collage oben und unten seht ihr außerdem eine Statue von Cecil John Rhodes, der zu seiner 
Zeit durch Diamanten- und Goldgeschäfte zu einem der reichsten Männer der Welt geworden war.
In meinem vorigen Kapstadt-Kapitel erzählte ich euch, dass der ehemalige Premierminister Rhodes 
das Gelände, auf dem später der Botanische Garten entstand, nach seinem Tod dem Staat überlassen 
hat. Das war auf jeden Fall eine gute Sache! Sonst ist uns der Name Rhodes vor allem als Bestandteil
des Landesnamens Rhodesien (heute Simbabwe) bekannt, denn unter anderem erwarb Cecil Rhodes
 - der die Briten als „erste Rasse der Welt“ betrachtete - für das Britische Weltreich Kolonien. Die
Tauben im Park hielten möglicherweise nicht sehr viel von Rodes' Aktivitäten zu Lebzeiten, sie
kackten ihm nämlich auf den Kopf ... 😜

 


Das schöne Kuppeldach-Gebäude (unten) ist ein Teil der National Library of South Africa - das
"Centre for the Book". Ganz allgemein befinden sich rund um The Company's Garden einige
besonders schöne und interessante Bauwerke.



 Interessant ist es unserer Meinung nach auch, dass die Krypta der St. George's Cathedral als 
Jazz Restaurant genützt wird (THE CRYPT - siehe Tafel auf der oberen Collage rechts). 

Die St. George's Cathedral selbst ist für ihre Rolle im Widerstand gegen die Apartheid als
"Kathedrale des Volkes" bekannt; sie ist die älteste Kathedrale im südlichen Afrika, und wir
statteten ihr einen kurzen Besuch ab:




Unser nächstes Ziel war das Castle of Good Hope
dort zog es vor allem mich hin, da Abdul, unser Guide vom Vortag, erzählt hatte, dass dort ein 
Kral der Khoisan nachgebaut worden sei: Ihr erinnert euch vielleicht, die Khoisan oder San hätte 
ich in der Kalahari so gern kennengelernt, aber daraus wurde nichts. Laut Abdul war bei diesem
Kral zumindest fallweise auch jemand von den San anwesend (die ja nicht nur in Namibia, sondern
auch in Südafrika leben), also wollte ich unbedingt sehen, ob mir das Glück diesmal etwas mehr 
hold war. Die Hoffnung stirbt ja angeblich zuletzt. (Aber sie stirbt ...)

Nun, man kann nicht alles haben. Wir sahen den Kral - und dann sahen wir uns auch noch den
 Rest der „Burg der guten Hoffnung“ an.




Hier wurde zum Teil gerade renoviert, das heißt, man hatte nicht überall Zutritt, doch die
Bereiche, die bereits "frisch gestrichen" waren, sahen ziemlich gut aus für einen Gebäudekomplex,
der schon in den Jahren 1666 bis 1679 errichtet worden war. (Es handelt sich bei der Burg somit um
das älteste von Europäern entworfene, im Original erhaltene Gebäude Südafrikas.) Beim Umher-
schlendern entdeckten wir durchaus mehrere Fotomotive - und auch mal wieder eine dieser 
hübschen braunen Gänse.
 



Eine der Ausstellungen war trotz des Umbaus zu besichtigen und das taten wir dann auch:




Und danach ging es wieder zurück zum Hop-on Hop-off-Bus ...

... und durch die Long Street zu unserem Hotel, wo wir unser Gepäck abholten und uns in Richtung
Flughafen bringen ließen: Unsere wunderbare Zeit in Afrika war vorüber. Wir haben längst nicht
alles gesehen, was wir sehen wollten oder sehen hätten können - wir müssen also unbedingt
wiederkommen.


 Es waren Tage, angefüllt mit Eindrücken, die uns bestimmt noch lange begleiten werden.
Jetzt, da ich meinen Blog-Reisebericht fertig geschrieben habe, werde ich auch wieder ein Fotobuch
 gestalten (oder erfahrungsgemäß wohl eher zwei Fotobücher, beide mit je 240 Seiten) ... Auf diese
Weise haben wir dann reichlich Grundlage, um uns immer wieder hineinzuversetzen, zurück-
zublättern in diese unvergessliche Reise, an diese traumhaften Orte ... bis wir abermals in den
Flieger nach Südafrika bzw. nach Namibia steigen werden ...





Wenn euch danach ist, könnt übrigens auch ihr immer wieder in meinem Reisebericht 
herumblättern und euch mit einem schlichten Mausklick zu den einzelnen Orten versetzen:
Der Namibia-Kapstadt-Reisebericht ist unterhalb meines Headers verlinkt! 

Noch funktionieren zwar nicht alle Links zu den jeweiligen Reise-Kapiteln, weil ich in den 
vergangenen drei Wochen nicht dazu gekommen bin, an meinen Blogbeiträgen zu arbeiten,
aber demnächst klappt das wieder. Und bald werde ich auch meine zuletzt versäumten Besuche
 bei euch nachholen können - und euch erzählen, was der Grund für meine Abwesenheit war...

(Nein, es war keine Reise...)


∗✿≫≪✿∗
Fotos: Herr und Frau Rostrose
Bis dann also und alles Liebe von eurer 
Traude
∗✿≫≪✿∗



Klicks zu den einzelnen Kapiteln des Reiseberichtes (wird regelmäßig aktualisiert):
Einleitung - Out of Africa
Namibia Teil 2 - Kalahari-Sundowner
Namibia Teil 3 - Von der Kalahari in die Namib  
Namibia Teil 4 - Die Dünen beim Sossusvlei und Deadvlei
Namibia Teil 5 - Solitaire und Swakopmund 





Kommentare:

  1. Hallo Traude,
    bevor ich mich an die letzten Kisten unserer Tante zum Durchschauen und Entrümpeln setze, komme ich noch schnell einmal hier vorbei.
    Gerade noch vor meinem Ausloggen sah ich Deinen neuen Post :) Eine willkommen Abwechslung!

    Die Sonne auf Deinen Bildern habe ich ganz besonders genossen, hier ist es ziemlich ungemütlich, grau und immer noch so kalt. Da spazierte ich gerne mit Dir in der wohligen Wärme!

    Du bist auch ein Fan von Nici de Saint Phalle - wie lustig ich auch.
    Wir haben hier in den Herrenhäuser Gärten eine Grotte von ihr und natürlich die weltberühmten (naja ob sie nun so berühmt sind) NaNa's.

    Einen schönen Abschluss hast Du uns bereitet, auf Deinen Abwesenheitsgrund bin ich ja gespannt.

    Nun werde ich doch mal weiter Entrümpeln, hilft ja alles nichts!

    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. oh welche BILDERR liebe Traude, wenn ich so deinen wirklich sehr informativen und wunderschönen Reisebericht in ein Land lese, das mir (noch) fremd ist und wahrscheinlich auch bleiben wird, - dann - ja dann möchte ich am liebsten laut ausrufen: AB NACH SüDAFRIKA UND NAMIBIA, nichts wie hin ehe irgendein Dummkopf die Schönheit dieses Landes und seiner tierischen Bewohner zerstört.
    Wann ward Ihr da..?(oder hab ich es aus lauter Gier alles zu erhaschen amend überlesen?:-))
    Giagntisch schöne Bilder! Davon würde ich mir - auch - Fotobücher anlegen und sei es als mein Erbe an Erlebnissen eines langen Lebens.
    da sollen - dürfen - müssen - auch andere etwas davon haben und ich würde jedes Jahr einmal wenigstens hineinsehen um mich daran zu erfreuen!
    Ihr habt ja nun eine lange reiseerfahrung in dieses Land, liebt es, man spürt förmlich die sehnsucht heraus dies Land nicht zu vergessen und wieder aufzusuchen, nur, irgendwann gehts halt aus vielerlei Gründen - nicht mehr.
    Dann sind solche Erinnerungen unvergleichbar schön.
    Hab vielen, vielen Dank, dass du mich und deine LESER mitgenommen hast.
    Bei dir heisst es wirklich - nicht nur mit KLeidern und Geschenken - lieber geben als nehmen...
    herzlichst Angelface...
    und dann sagst du uns noch..
    warum du so lange weggeblieben bist aus dem schönen Bloggerland - ja? zwinker...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, wieder zurück! :-)
    Ich habe bei deinen Teilen irgendwas verpasst, da ich erst einen Teil las, wo ihr vor eingen Jahren früher dort wart und danach kommen berichte, die aber aussehen, als jetzt gewesen wäre. (Sorry, wenn ich was nicht genau gelesen habe, manchmal bin ich an der Eile und wenn der Text zu lang ist, stöbere ich nur mit den Augen dadurch). Ich verstehe jetzt nicht ganz, wart ich bei der Namibia Reise anschließend noch in Kapstadt?
    Schöne Bilder, aber Gebäude, Museen mag ich nicht anschauen, die langweilen uns, wir sind nur von der Natur begeistert. Trotzdem ist es gut, wenn es andere mögen, und uns einen Einblick mitbringen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude

    die schöne Reise ist vorbei.
    Wir sind gespannt auf den Grund deine langen Abwesenheit.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Deine Collagen leben wieder mal von ihren Farben. Dank dir stelle ich mir Kapstadt total bunt vor.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbarer Reisebericht! Es ist so schade,dass viele Tiere vom Aussterben bedroht sind. Ich hoffe, die Menschheit rechtzeitig etwas dagegen unternimmt. Ich bin momentan dabei, unsere Bienen zu beobachten. Ich denke, dieses Jahr sind hier nicht besonders viele. War es vielleicht zu kalt?
    Auch ich bin natürlich sehr gedpannt auf dem Grund Deiner Abwesenheit
    Jetzt aber erst mal ein schönes Wochenende...
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  7. Hello dear Traude,
    Wonderful pictures. It's all enjoyment with all these buildings and special colored artworks.
    Your pictures give me many holiday feelings. So nice.

    Many sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  8. ein wundervoller Abschluss eurer Reise
    und ich glaube dir gerne dass ihr da wieder hin möchtet

    wunderschöne Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. . . . egal warum, Hauptsache du bist gesund!!!!
    Wieder hast du uns wunderschöne Einblicke gezeigt - warum hast du denn nicht auch einen Koffer voll Sonnenschein mitgebracht??? ;)
    Gruß und Bussi,
    Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude, das sind wunderbare Eindrücke. Das muss man sicherlich erst einmal alles verarbeiten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude, wieder so ein hinreißender Bericht und sooo schöne Bilder! Ich bin immer ganz verzaubert. Nach Kapstadt würde ch tatsächlich auch reisen wollen, das sieht einfach so schön bunt aus alles;)
    Du bist doch bestimmt mit fast leerem Koffer wieder nach Hause gekommen, so viel "Ballast" wie Du "abgeworfen" hast ;) Ich finde das toll von Dir!
    Danke für Deinen lieben Kommentar, ich komme sooo gern und freiwillig hierher Dich besuchen. Hoffe Dir geht es gut!
    Liebste Grüße und ein wunderschönes Wochenende, herzlichst Tina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude, das ist wieder ein wundervoller und spannender Reisebericht mit so schönen Fotos! Ich habe alle Berichte genossen und immer wieder schwer gestaunt über all das, das ihr erlebt habt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude, ich hoffe Du bist gut erholt zurück.
    Und wie haben 3 Wochen PC-Enzug Dir getan? Ich vermute sehr, sehr gut.
    Ja. Ich bin von Natur aus ziemlich faul. Wenn mein MOOD nicht auf anstrengen gepolt und Spaß als Belohnung winkt, kann man mich gern haben. Warum soll mich morgens vor der Arbeit schon aus dem Untergrund x Treppen von der S-Bahn am Stachus hochschleifen... während ich noch im Nachtabsenkungsmodus bin..... Ne. Da bin ich draußen.
    Toll. Deine Aufnahmen von den sensationellen Mosaiken.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    vielen Dank für´s liebe Besüchle. Es ist eben so mit dem Efeu, dass ich es bei den Mitbesitzern des Hauses im hinteren Garten quasi stehlen müsste. Aber nur wenn ich gehfaul wäre. Es gibt ja auch das wilde... bla bla bla, du siehst, ich habe die Kurve noch nicht geschafft. Gerade eben habe ich beim Spaziergang wieder herrlich große Blätter gestreichelt und ihnen eine "60-Grad-Waschgang-Zukunft zugeraunt, da wurde es mir ein bisschen anders...
    Nochmals allerliebsten Dank für die wunderbare Afrikareise, das war wieder ganz vorzüglich, sowas kannst nur du! Und apropos, wenn ihr auf Danzig und Caspar-David-F-Spaziergänge, die Marienburg... Lust hättet, ach, das wäre wunderschön, euch hier empfangen zu können.
    Bist hoffentlich wohlauf und gesund,
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude, vielen Dank für diesen tollen Reisebericht. Eure Afrikareise muss total spannend gewesen sein. Die Bilder sind ein Traum.

    LG kathin

    AntwortenLöschen
  16. Einfach nur klasse, egal was du uns heute zeigst. Würde mir auch gefallen, vor allem aber auch all die Mosaikarbeiten begeistern mich. Ich liebe sowas und so farbig strahlt es gleich solch eine Fröhlichkeit aus.

    DAnke dass du uns so toll bebildert mitgenommen hast.

    Hab ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  17. schön wie du die natur und die geschichte&architektur hier verbindest!
    das castle of good hope finde ich sehr beeindruckend. vor allem diesen innenhof. danke fürs mitnehmen!
    euch einen schönen sonntag + katzenkrauler! xxxx

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    der Abschied von einer tollen Reise und aus einem Land, in dem man sich wohl gefühlt hat, fällt immer schwer. Zum Glück kannst Du mit Deinen wundervollen Reiseberichten und den Fotobüchern immer wieder in Deinen Erinnerungen an diese traumhafte Reise schwelgen.
    Kapstadt und die Kapregion haben schon eine ganz besondere Faszination. Das liegt neben der süßen kapholländischen Architektur vor allem an der großartigen Landschaft und diesem ganz speziellen Licht, das auch auf Euren Bilder sehr gut zur Geltung kommt.
    Tja, um den schwarz-rosa-geblümten Rock tut es mir wirklich ein wenig leid, liebe Traude. Er hat Dir einfach sehr gut gepasst. Aber klar, wenn er "aufgetragen" war und Du ihn nicht mehr besonders mochtest, war es eine weise Entscheidung, einem südafrikanischen Zimmermädchen eine Freude zu machen ;-)

    Ich wünsche Dir alles Liebe und ein wunderschönes Wochenende!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  19. Manno, muss die Internetverbindung denn gerade in dem Moment kappen, wie ich den Kommentar absenden will - Manno!! Ich versuch's noch einmal: Das ist ja wirklich eine wahre Flut an Bildern und Farben heute bei dir. Soooo ein wundervoller Post, an dem ich meine wahre Freude hatte. Du strahlst mit dem blankgeputzten Himmel und der Sonne um die Wette - soooo schön! Danke, dass du sooooo viele Eindrücke mit der Kamera festgehalten hast und dir die Mühe gemacht hast, alles für uns in soooooo vielen herrlichen Posts zusammenzutragen! - Ich hoffe sehr, dass der Grund dafür, dass du einige Zeit abwesend warst, kein trauriger ist!
    LG und ein sonniges Wochenende für dich! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin noch einmal hier, weil ich heute mal für ein anderes Blog ein bisschen 'Werbung' machen möchte. Grad war ich nämlich bei Elke und ihrem kleinen Blog. Ich weiß nicht, ob du ihr folgst, deshalb ein kurzer Hinweis, weil ich finde, dass das sehr interessant klingt, was es da morgen in ihrem Blog zu sehen und hören gibt. Ich schick dir mal den Link:
      http://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/05/online-talk-mit-dr-peter-spork.html
      Dir einen schönen Sonntag! Martina

      Löschen
  20. Liebe Traude,
    was für herrliche Impressionen deiner Reise ! Kapstadt würde ich auch gern einmal besuchen, Dein sonniger post bringt mich in Urlaubslaune !Wie immer gefällt mir Dein outfit , so ein blumiges gute Laune Kleid ! Danke für die wunderschönen Bilder Deiner Reise ! Ganz liebe Abendgrüße sendet Dir Carmen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    ich bewundere diese herrliche Farbenpracht, die deine Bilder ausstrahlen. Das muss eine ganz besondere Reise gewesen sein,traumhaft schön!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Wieder mal eine schöne Zusammenstellung von Fotos und informativem Text! Die Bilder vermitteln mir auch, daß der Urlaub richtig viel Spaß gemacht haben muß - denn du schwärmst ja regelrecht in deinem Text.

    Danke fürs Posten!

    Liebe Grüße

    Jennifer
    P.S.: mein Post zu meiner Geburtstagsfeier ist nun auch online: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/05/jennifer-wird-40-geburtstagsfeier-my.html

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    welch herrlich-farbenfrohe Bilder mit vielen Informationen von der nächsten Station eurer Reise. Deine Eindrücke, Berichte und imposanten Bilder aus Afrika sind schon der perfekte Reiseführer!!! Danke dir dafür.
    Liebe Sonntagsgrüße von Marita

    AntwortenLöschen
  24. Das hübsche Museum liegt ja traumhaft schön in dem tollen Stadtgarten. Der Baumriese ist ganz wunderbar und das finden sicher auch die Eichhörnchen. Ich glaube gerne, dass es noch einiges zu entdecken gibt, wenn Ihr wieder dort hin reist, liebe Traude.
    Mach' Dir noch einen gemütlichen Sonntag!
    Allerliebste Grüße und Knuddels
    Julia

    AntwortenLöschen
  25. That museum seems wonderful! The cathedral also looks very nice. Was that a duck I saw on one of those lovely photographs of yours?

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude, diese Bilder sind so verlockend und immer ein bißchen englisch angehaucht. Ich freue mich, dass ich immer mal nachlesen kann. Für euch sind das kostbare Erinnerungen. Sowas kann einem niemand nehmen. Wir planen auch gerade eine besondere Reise, das ist alles ziemlich aufregend.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  27. I love that dress with floral details...so pretty!

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    Du zeigst uns auch heute wieder soooo beeindruckende Fotos, dass man nur staunen kann. Bei den vielen tollen Eindrücken, die Ihr gesammelt habt, muss doch abends in Euren Köpfen alles drunter und drüber gegangen sein. :-) Kann man das alles so richtig verarbeiten. Ich denke mir, dass man manche Dinge erst im Nachhinein so richtig aufnimmt. Aber man muss einfach alles aufsaugen und nach und nach verarbeiten. Ich freue mich, dass Du uns an diesen berauschenden Eindrücken teilhaben lässt. So fühlt man sich ein bisschen, als wäre man mit von der Partie gewesen.
    Übrigens den alten Birnbaum musste ich mir unbedingt ansehen und habe mich sofort hingeklickt. Er sieht schon sehr altersschwach aus und muss ja auch schon tüchtig gestützt werden. Kein Wunder, bei diesem Alter. :-)
    Ich schicke Dir ganz herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  29. Fesch schaust Du aus, liebes Roströslein und beeindruckende Fotos habt Ihr wieder mitgebracht.
    Dankeschön für diesen tollen Reisebericht und die traumhaft schönen Fotos. Der Baumriese fasziniert mich.
    Danke für die Einladung zum ANL am 15.05., gerne bin ich wieder dabei ;-)))
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    Deine Namensschwester Traudi

    AntwortenLöschen