Freitag, 1. Juli 2022

Farbtupfer und weitere Juni-Impressionen

Servus, liebe treue und neue LeserInnen, ...

 

... vielen Dank für all eure wunderbaren Kommentare zu meinem ersten Juni-Impressionen-Posting! Heute geht es gleich damit weiter (abermals nicht in chronologischer Reihenfolge), denn im Juni war eine Menge los bei uns - und wie es aussieht, wird uns auch im Juli nicht langweilig werden 😉. 

(Deshalb seid ihr mir hoffentlich nicht böse, wenn es immer ein bisserl dauert, bis ich zu meinen Blogrunden komme...)


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]


Farbtupfer:
Bei den ue30-Bloggern gibt es wieder eine  neue Blogparade, die unter dem Motto "Farbtupfer" steht. Nun würde ich ja mal behaupten, dass ich selbst ein "personifizierter Farbtupfer" bin 😁:
 
Normalerweise steche ich aus einer Menge heraus - und das war auch in meiner Kindheit schon so, obwohl ich damals noch nicht so farbenfroh gekleidet war wie heute. Aber wenn bei uns "im Hof" (= der Innenhof einer Wiener Gemeindebau-Anlage, wo wir Kinder spielten) z.B. ein Ball in ein Fenster geflogen oder etwas anderes angestellt worden war, wusste niemand, welche Kinder beteiligt waren - doch dass "die mit den roten Haaren" dabei war, daran konnte man sich erinnern. (Selbst wenn ich unschuldig war 😇...)
 
Naja, so etwas prägt. Eine Zeitlang wollte ich lieber unauffällig bleiben, und es gab auch eine "schwarze Phase" in meinem Leben, aber mittlerweile haben sich alle Farben des Regenbogens mit Macht in mein Leben (zurück) gedrängt. In meinem vorigen Post habe ich euch schon mehrere Regenbogen-Looks gezeigt - hier ist noch einer. (So gekleidet war ich neulich mit Edi bei einem Bank-Termin 😉.) 

Rock: Souvenir aus Thailand, Kette aus Namibia, Shirt alt, Tuch aus Bobbelwolle India selbst gehäkelt, Öko-Sandalen von Waschb*r

Orange und Türkis (oder Hellblau)...
... sind ein Paar, das ich auf Reisen zu lieben gelernt habe - in Indien z.B. scheuen sich die Frauen nicht, Saris und Tücher in allen Farben miteinander zu kombinieren - je leuchtender, desto schöner. Mir gefällt dieser Mix schon seit ein paar Jahren auch an mir selbst - hier ein Beitrag von 2018 zum Thema - und zwar nicht nur bei Kleidung: Auch Marillenknödel passen gut auf türkise Teller, siehe unten 😉.
 
Resteverwertungs-Marillenknödel:
Diese Marillenknödel entstanden aufgrund einer "Resteverwertungs-Aktion". Wie bereits erwähnt, haben wir Lebensmittel-Vorräte angelegt - z.B. für einen eventuellen Blackout - unter anderem ein großes Paket mit Zwieback. Das Mindesthaltbarkeitsdatum lag im April 2022 - aber Zwieback hält in Wahrheit deutlich länger. Dennoch wollen wir unsere Vorräte regelmäßig auffrischen, also war es an der Zeit - ein paar Sachen aus dem Vorratslager zu verkochen
 
Zwieback ist vielseitig einsetzbar - daraus kann man z.B. gut Semmelbrösel machen. Der Knödelteig war in diesem Fall ein Fertigteig - so etwas haben wir auch immer daheim, wenn es mal schnell gehen soll, die Marillen stammen aus dem Bio-Hofladen, und dort, wo der Kern drin war, haben wir - anstelle des klassischen Zuckerstücks - Marzipanreste in die Marille gesteckt (siehe oben verlinktes Rezept).

Ich liebe buntes Geschirr - diese Teller sind eindeutig Farbtupfer!

Noch ein Mix aus diesen Farben:
Auch im folgenden Mix treffen die beiden Komplementärfarben Orange und helles Blau aufeinander (gekauft habe ich diese Hose seinerzeit übrigens als "Türkis") und abermals sind alle Teile schrankgeshopt und schon recht lange bei mir. 
 
Das Shirt ist aus besonders umweltfreundlichen Hanf-Gewebe, die hauchdünne Bluse darüber ist mehr als ein Jahrzehnt alt, war mal weiß und wurde vor längerer Zeit schon von mir umgefärbt und die Hose trug ich bis vor kurzem hauptsächlich zum Wandern oder Radeln - z.B. im Jahr 2018 bei einer Wanderung in der Mannersdorfer Wüste (Klick zum Foto). Es gibt in meinem Schrank noch ein zweites Exemplar derselben Marke in rot und eine ähnliche Hose in taupe. Ich hatte zwei der drei Dreiviertelhosen in Mallorca mit dabei und entdeckte dort, dass ich sie auch abseits von Wanderungen gerne trage.
 
Hier z.B. trug ich die Hose beim Wocheneinkauf.
 
Junifrüchte:
In der folgenden Collage seht ihr, wie wir ein paar Junifrüchte verarbeitet haben. Unsere Ribiselsträucher waren relativ üppig mit schwarzen und roten Johannisbeeren behängt, und so gab es einerseits diverse Fruchtsalate mit Ribiseln, andererseits stellten wir wieder Ribiselsirup her, weil uns der im Vorjahr so gut gelungen war. (Er ist auch heuer wieder köstlich - wir geben zum Rezept übrigens immer noch etwas Zimt und Vanillezucker oder Vanilleessenz dazu!
 
Es gab Banana Pancakes, die wir mit Erdbeeren belegten, Palatschinken, die wir mit Mandelmus bestrichen und mit Beeren gefüllt haben, einen weiteren Croissant-Auflauf mit Erdbeeren und Himbeeren (Rezept von den HIER) sowie einen Zwieback-Kirschauflauf (abermals eine Zwieback-Resteverwertung), allerdings nicht mit Kirschen aus dem Glas, wie im Rezept angegeben, sondern mit frischen Kirschen - und weil noch einige Erdbeeren und Himbeeren aus dem Garten übrig waren, haben wir den "Kirschmichel" damit belegt. Jetzt sind die süßen und säuerlichen Früchte in unserem Garten leider weitgehend abgeerntet. Schade, dass diese Zeit immer so schnell vergeht.

Spaziergänge, Radausflüge und Hollerblütensirup:
An den nicht allzu heißen Tagen zwischen Anfang und Mitte Juni unternahmen wir die eine oder andere Radelpartie und Spaziergänge in der Umgebung. (Mittlerweile ist es meistens zu heiß dafür. Ich lasse mich jetzt fast jeden Tag beim Turnen vom Ventilator anblasen, anders würde ich es nicht schaffen. Aber die Gymnastik tut mir nach wie vor gut - und inzwischen habe ich eine neue, extrem motivierende Playlist zur Untermalung 😁 - siehe weiter unten.) 
 
Wir fuhren z.B. auch mit dem Rad los, um eine weitere Grundlage für Sirup zu ernten - nämlich die weißen Blüten vom Schwarzen Holunder. Daraus haben wir mehrere Flaschen Hollerblütensirup angefertigt. Nun freuen wir uns schon auf die Zeit, in der der Holunder Früchte trägt, denn aus den Hollerbeeren bereiten wir u.a. Likör, Marmelade und Hollerkoch (eine Art Kompott) zu.

Am Feldrand wuchsen einige Mohnblumen, und die Bienen freuten sich über viele Natternköpfe (Echium vulgare).

Wiedersehen mit dem Enkelkind 😍:
Rot wie eine Mohnblüte, Erdbeere oder Ribisel war auch meine Kleidung, als wir am 8. Juni  meine Tochter Jana und ihr Söhnchen Jamie trafen. Ihr seht hier meine zweite Dreiviertelhose, dazu mein von schwarz-weiß auf schwarz-rot umgefärbtes Shirt und das rote Blusenkleid aus Leinen, das mich seit 2019 begleitet.


Sowohl Opa als auch Oma waren glücklich beim Spaziergang mit dem Kinderwagen, und es machte uns auch Spaß, klein Jamie bei seinen inzwischen schon sehr motivierten Krabbelmanövern in der Wohnung zu beobachten. Die drei Katzen von Jana und Michael achten jetzt verstärkt darauf,  außerhalb der Reichweite von Jamie zu bleiben 😉.

Katze Nina:
Für alle, die unsere Katze Nina noch nicht kennen: Sie ist 19 Jahre alt, seit etwa zwei Jahren blind und sie hat einen (lt. Tierärztin mutmaßlich bösartigen) Tumor an ihrer rechten Seite. Allmählich sieht man, wie Nina dünner wird und ihr Tumor größer. Aber sie frisst noch mit Appetit (wenn auch nur noch kleine Portionen), sie kuschelt noch gern mit uns und sie spaziert noch gern im Garten umher. 

In der folgenden Collage seht ihr sie einerseits in unserem Bett, andererseits beim Durchstreifen unseres Gartens. Sie orientiert sich offenbar anhand der Trittsteine und der Pflanzen, die am Wegesrand wachsen. Auf diese Weise findet sie immer noch zu unseren Nachbarn zur Linken. Dort hatte sie unlängst ein relativ unangenehmes Erlebnis, denn wir erfuhren, dass brütende Amseln sich offenbar von Nina bedroht gefühlt hatten. Sie flogen eine regelrechte Attacke gegen sie, und unsere Katze wusste wohl gar nicht, wie ihr geschah. Nina rettete sich geduckt auf die Terrasse der Nachbarn. Armes altes Mädchen; früher mal war sie eine große Jägerin (hauptsächlich von Mäusen, aber leider manchmal auch von Vögeln), doch diese Zeiten sind schon lange vorüber - nun "rächt" sich die Vogelwelt...
 
Leider sind unsere Nachbarn zur Zeit auf Urlaub - und das gefällt Nina gar nicht, denn dadurch ist ihre tägliche Routine gestört. Doch zum Glück ist die Ferienwoche der beiden bald vorüber.

 

Babybauch-Shooting für Janas Freundin:
Meine Tochter Jana hat seit ihren gemeinsamen Schultagen eine beste Freundin; diese Freundin heißt Alex (Alexandra), und sie erwartet derzeit ihr zweites Kind
 
Als Jana schwanger war, veranstalteten Edi und ich mit ihr ein Babybauch-Shooting im romantischen Schlosspark von Pottendorf - HIER könnt ihr euch einige Fotos davon ansehen. Alex war von diesen Fotos begeistert, und Jana fragte uns deshalb, ob wir für ihre Freundin ebenfalls solch ein Shooting machen würden. Aber klar doch, Ehrensache!

Seht ihr oben den Eichelhäher (Garrulus glandarius) und unten die Afrikanische Höckergans?

Es ging abermals in den Pottendorfer Schlosspark mit der pittoresken Schlossruine, denn hier gibt es viele märchenhaft wirkende Plätze, die gut zum Fotografieren geeignet sind, und es gibt genügend versteckte Möglichkeiten, um die Kleidung zu wechseln. Jana und Klein-Jamie waren natürlich ebenfalls mit dabei 🥰. 

Leider herrschte am vereinbarten Tag (10. Juni) kein besonders gut geeignetes Wetter - es hatte in der Nacht geregnet und ordentlich abgekühlt; die Temperaturen wirkten eher herbstlich als nach Frühsommer und die Wege waren stellenweise matschig. Aber Alex hielt sich auch in ihren sommerlichen Umstandskleidern tapfer und professionell - und wir alle hatten viel Spaß bei dem Shooting! Netterweise hat Alex mir erlaubt, ein paar der entstandenen Fotos hier im Blog zu zeigen:


Nach dem Fotografieren und auch zwischendurch war glücklicherweise genug Zeit, um mit meinem Enkelsohn Jamie zu kuscheln 💓. Ich habe ihn eine Weile im Park herumgetragen - mittlerweile ist er 7 Monate alt und wiegt fast 10 kg, das hängt sich ganz schön an 😅, aber er ist definitiv eine süße Last!

 
Gudrun-Kleid:
Oben könnt ihr sehen, dass ich beim Shooting im Park das "neue" Secondhand-Hemdblusenkleid von Gudrun Sj*den trug, das ich euch schon im vorigen Blogbeitrag gezeigt habe. Am 22. Juni besuchten Edi und ich unsere Freundin Annemarie, und bei der Gelegenheit führte ich das Kleid ein weiteres Mal aus - diesmal als "Sommermantel" über meinem hellroten Biobaumwollkleid (das ihr ebenfalls im vorigen Post gesehen habt). 

Blick in den Rostrosen-Garten:
Beim letzten Mal habe ich euch hauptsächlich unseren Vorgarten mit dem Lavendel gezeigt. Die große Stockrose dort (deren Samen ich von meiner Blogfreundin Claudia bekommen habe) wächst unermüdlich weiter und der Lavendel ist immer noch bestens besucht. Im Hauptgarten haben mittlerweile die Taglilien zu blühen begonnen.

 
Hier seht ihr nun Teile des Gemüsegartens: Mangold und Kartoffeln wuchern üppigst, gelbe Zucchini habe ich bereits mehrere geerntet, bei den Kirschtomaten (die in Körben im "Tomatenhaus" wachsen) dauert es noch ein bisschen, bis sie reif sind. Auch an den Weintrauben, die am ersten Rosenbogen wachsen, sind die Beeren noch klein und sauer. Im Vorjahr haben wir aus den Trauben zusammen mit Äpfeln Marmelade hergestellt. Dieses Jahr wird die Apfelernte eher klein ausfallen, also wird es im Herbst vielleicht Traubengelee oder Traubensaft geben.
 
 
 
Himmelsblick und Schmetterling:
Unten bekommt ihr einerseits einen himmlischen Anblick zu sehen, der uns irgendwann im Juni während einer Autofahrt begeisterte, andererseits noch einmal den Lavendel. Im vorigen Post gab es einen Kleinen Perlmuttfalter, der sich fotografieren ließ, diesmal posierte ein Kleiner Fuchs (Aglais urticae) für mich. 


Elvis-Film und Kino-Outfit in lila-orange:
Zu den Farben des Kleinen Fuchses und des Lavendels passt das folgende Outfit. Ich habe euch weiter oben erzählt, dass wir bei unserer Freundin Annemarie eingeladen waren. Da Annemarie ein großer Elvis-Presley-Fan ist, vereinbarten wir zwei "Mädels", uns am 28. Juni den neuen Elvis-Film miteinander anzusehen - und das ist es, was ich dazu trug - inklusive meiner "Schrullen-Brille", denn schließlich wollte ich von dem Film ja auch etwas sehen 😁. 
 
Wir waren übrigens beide begeistert vom Film - Annemarie lebte sowieso voll mit und freute sich sehr über all die Songs und darüber, dass die Darstellung so gut gelungen war, und ich war völlig umgeworfen von Austin Butler, dem Darsteller von Elvis Presley! Ursprünglich hatte ich mir von ihm nicht so viel erwartet - ich dachte: "Okay, er sieht dem jungen Elvis ein bisschen ähnlich, deshalb hat er die Rolle wohl bekommen. Aber ob der schmächtige Bursche die Rolle des älteren Elvis ebenfalls ausfüllen kann?" Und dann hatte ich im Vorfeld noch gehört, dass Tom Hanks ihn an die Wand gespielt hätte. 
 
Das kann ich im Nachhinein keineswegs behaupten. Hanks war als Colonel Tom Parker fast nicht zu erkennen und spielte wie immer ausgezeichnet, aber Austin Butler war meiner Meinung nach sensationell. Denn er hat etwas geschafft, was nicht einmal der echte Elvis Presley geschafft hat: Er hat mich für Elvis-Musik begeistert! (Meine Workout-Playlist ist jetzt um ein paar heiße Elvis-Rock'n-Roll-Nummern reicher! 😊) Und er hat für mich erstmals verständlich gemacht, worin die besondere Anziehungskraft Presleys auf die Damenwelt lag und was ihm zum Mythos machte. UND er konnte tatsächlich auch den älteren Elvis verkörpern. 
 
Hier habe ich einen Link für euch zu einem interessanten Interview von Jimmy Fallon mit Austin Butler (in englischer Sprache): https://www.youtube.com/watch?v=BnWGXDcW1B8
 
Empfehlung: Falls ihr euch das Interview nicht anhören wollt, scrollt bis zum Ende vor, dort gibt es die Einspielung einer tollen Elvis-68er-Konzertszene! (Ich könnt' sie mir immer wieder ansehen 😅)

Rock, Sandalen und Kette siehe oben, zweite Kette: Altwarenhändler, Shirt alt, Tuch aus Bambuswolle selbst gehäkelt

Planschen mit  dem Enkelsohn 😍:
Am 26. Juni *) kamen Jana, Michael und Klein-Jamie zu uns in den Garten, um sich ein wenig abzukühlen. Wir haben zwar kein Schwimmbecken, aber erstens einen Pavillon am Miniteich, und dort ist es immer ein wenig kühler als rundherum, und zweitens stellten wir für Jamie zwei Waschschüsseln mit sonnengewärmtem Wasser auf. Teilweise saß er im Wasser, teilweise planschte er von außen damit rum und hatte sichtlich Freude daran. Er ist wohl eine ähnliche Wasserratte, wie es auch meine Tochter war. (Und inzwischen haben Jamie, Jana und ich auch schon einen tollen Tag an einem Badeteich verbracht - Jamie war mit großem Spaß dreimal im Wasser - splish-splash 💦). 

*) An diesem Tag gab es auch mal wieder "Resteküche" - denn bei unseren Lebensmittel-Vorräten gibt es auch Dauerwurst. (Solche Würste halten normalerweise mindestens ein Jahr lang, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum einen deutlich kürzereren Zeitraum angibt. Schließlich wollen die Händler diese Wurst ja immer wieder neu verkaufen 😉. Traditionell wurden Dauerwürste von Bauern durch Pökeln und Räuchern haltbar gemacht, um durch die langen Wintermonate zu kommen, ohne zu hungern.) Diesmal hatten wir Cabanossi zu verarbeiten und machten mal wieder eine Soljanka daraus. (Bohnengulasch, Kartoffelgulasch, Wurstknödel o.ä. wäre natürlich auch gegangen.) Edi buk dazu ein wunderbares Brot, innen flaumig, aussen schön knusprig - einfach perfekt!


Hochzeitstag:
Am 24. Juni 2006 haben Edi und ich geheiratet. Zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits seit 11 Jahren zusammen und hatten seit 4 Jahren ein gemeinsames Haus. Ursprünglich hatte ich nie heiraten wollen, weil ich einen offiziellen Segen für eine Liebesbeziehung für unnötig erachtete, und auch für Edi war es nicht wichtig, ob wir verheiratet waren oder "einfach so" glücklich. Doch dann wäre ich beinahe von einem abstürzenden Hängeschrank erschlagen worden. (Ich war reaktionsschnell, deshalb streifte mich nur die Lichtblende des Schrankes. Der Tisch, der unter dem Schrank gestanden war, sprach aber eine deutliche Sprache 😳.) 
 
Das zeigte uns hautnah, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann; wir fingen erstmals intensiv über gegenseitige Absicherung, Erbrecht und Witwenpension nachzudenken an. Unsere Hochzeit war also eher eine Formalität als ein "Großereignis der Liebe". Trotzdem erinnern wir uns an diesen Tag gern. Wenn ich unsere Hochzeit mit drei Begriffen charakterisieren müsste, wäre das "lustig, gemütlich und anders".
 
Diesmal nützten wir einen geschenkten Gutschein, um an unserem Hochzeitstag ein für uns neues Lokal auszuprobieren - das Wia z'haus in Hof am Leithaberge, wo wir uns (köstlichen!) Zwiebelrostbraten gönnten. Zur Feier des Tages zog ich dasselbe Oberteil an, das ich auch bei unserer Hochzeit getragen hatte, diesmal allerdings in einen Rock gesteckt (den ich 2006 auch schon besaß) und nicht als Tunika über einer schwarzen Hose:


Unsere Hochzeitsstory:
Hier die "Beweisfotos" von 2006 - leider von schlechter Qualität, da ich ins Album geklebte Fotos mit dem Handy abfotografiert habe. Unsere Fotografin war meine damals 13jährige Tochter Jana, und sie hat ihre Sache sehr gut gemacht. Außer uns dreien und der Standesbeamtin waren nur noch fünf Personen anwesend - Edis Mutter (die anderthalb Monate später völlig unerwartet verstarb), meine Eltern (auch mein Vater starb etwa ein halbes Jahr nach unserer Hochzeit! *)) sowie unsere Freunde Maria und Edwin, die als unsere Trauzeugen fungierten. Wir hatten lange darüber diskutiert, ob wir auch unsere Geschwister und deren Familien einladen sollten, doch dann wäre es uns nicht gelungen, die Hochzeitsvorbereitungen so klein und so stressfrei zu halten. Die "Fererlichkeiten" fanden bei uns daheim statt, ganz leger in unserem Garten mit selbstgemachten Tortillas. Es war der einzige sonnig-heiße Tag in einer verregneten Woche. Der Hund unserer Freunde schlich sich durch ein Loch im Zaun in den Swimmingpool der Nachbars-Nachbarn 😂, doch das wurde uns verziehen, weil wir gerade erst geheiratet hatten 😅. 

*) Im Nachhinein waren wir froh, dass wir nicht länger mit unserer Hochzeit gewartet bzw. ein größeres, aufwendigeres Fest geplant hatten. So hatten Edis Mutter und mein Vater diesen unbeschwerten Tag noch mit uns zusammen erleben können.
 
Unsere Eheringe waren auch nicht ganz "gewöhnlich": Mein Mann trägt keinen Schmuck, ich selber hingegen liebe breitere Silberringe mit Gravuren oder Steinen. Also suchte ich zwei Ringe für uns aus, die später nur ich tragen würde. Deshalb passte Edis Ehering nur auf seinen kleinen Finger 😜. Mittlerweile trage auch ich die Ringe nur noch ab und zu - und schon gar nicht, wenn es so heiß ist wie jetzt.


Das Absonderlichste an unserer Hochzeit war aber eine wilde, fröhliche Aktion, die wir schon ein paar Tage zuvor gesetzt hatten. Wir wollten eine Art "Zeremonie", die nur uns beiden gehört, etwas, das zu uns beiden passt und dem entsprechend lustig, lustvoll und ein bisschen "schräg" ist. Und so verfielen wir auf die Idee, uns zu "vermehlen" *). 
 
*) Für meine nicht-deutschsprachigen Blogfreunde (die teilweise Google Translate benützen) wird das Wortspiel jetzt kaum zu verstehen sein: Vermählen und vermehlen sind zwei Begriffe, die in der deutschen Sprache ähnlich geschrieben und gleich ausgesprochen werden, aber etwas gänzlich anderes bedeuten (vergleichbar etwa mit night und knight), und sowohl Edi als auch ich lieben Wortspiele.
 
Unsere "Vermehlung" war stürmisch und fröhlich und danach waren wir beide komplett eingestaubt - fotografisch festgehalten wurde diese "Kulthandlung" (oder wie immer ihr es nennen wollt) wieder von meiner Tochter. In unserer Trauungsanzeige war dann unter den Fotos zu lesen "Wir haben uns vermehlt - und geheiratet haben wir übrigens auch!" - was allgemeine Belustigung erweckte.


So, ihr Lieben, nun habe ich es endlich auch geschafft, euch unsere Hochzeitsstory zu erzählen. Das hatte ich schon vor langer Zeit versprochen. Heute passte es zu meinen Juni-Schilderungen. Nun hoffe ich, dass ihr gut im Juli angekommen seid und (jedenfalls auf dieser Seite der Erdkugel) wunderschöne Sommertage erlebt. Haltet euch kühl, aber genießt auch die Wärme, sorgt für Farbtupfer in eurem Leben und sammelt Sonnenvitamine für die dunkleren Zeiten 😎🌞. (Auf der Südhalbkugel wünsche ich euch möglichst angenehme Wintertage!)


Herzliche und bunte Rostrosengrüße
😘 und viele Küschelbüschel (= hugs & kisses) 😘

eure   T  r  a  u  d  e




Gerne verlinke ich passende Beiträge: 

beim Mosaic Monday, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Thursday Art Date von Rain, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 

 


46 Kommentare:

  1. Liebe Traude, dass du eine schwarze Phase hattest, kann ich mir grad gar nicht vorstellen. Du bist für mich eher Inbegriff von Farben und ausgefallenen Looks.
    Von Herzen noch alles Liebe nachträglich dir und Edi zu eurem Hochzeitstag.
    Auch wenn ihr den Eid eigentlich nicht gebraucht hättet seht ihr auf den Fotos der Hochzeit so glücklich und strahlend aus <3
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela, oh ja, schwarz war für mich damals DIE Farbe schlechthin - ich liebte schwarz. Es war cool und sexy und elegant und praktisch zugleich, alles passte zu allem, es machte schlank. WENN ich Farbe dazu trug, dann war das Gold. Später kamen noch rot und Grüntöne dazu. Ausgefallen waren die Looks teilweise trotzdem - du kannst dir ja mein altes Posting zu diesem Thema ansehen: https://rostrose.blogspot.com/2018/08/bunter-sommer-2018-tiergarten.html
      Danke für deine lieben Wünsche zu unserem Hochzeitstag! <3
      Herzlichst, Traude

      Löschen
  2. Oh Traude, es gibt so viele Details in den Fotos, so viele Emotionen und Erlebnisse, dass es schwer ist, alles in ein paar Zeilen zu kommentieren. Die Outfits mit vielen Farbtupfer zeigen sich von ihrer bunten und fröhlichen Seite, das Essen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen, die Fotos vom Enkelsohn bewegen das Herz, die schöne Farbe der Blumen zeigt die Schönheit der Natur und die Geschichte der Hochzeit so romantisch! Ein wunderbarer Artikel, der mich heute Morgen zum Schmunzeln gebracht hat! Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hello Traude,:=) Your wonderful post is made up of so many joyous times, and the fashion show was super. I consider myself to be an artist, and have a fine art degree, although I have not painted in oils and pastels for many years, I just love colour, and as a colourist I enjoy seeing your particular style of mixing colours together. Colour makes me happy, as does nature, music, and family and friends, and there is plenty of this in your, as always, excellent post. Forgive me Traude if I don't go into detail,because I am getting back ache again after only two days of blogging, probably too much sitting at the computer, but I must mention how much I enjoyed learning about your marriage, and seeing all your lovely photos.
    Enjoy your weekend dear Traude, and thank you for your kind get well comment. I'm still not quite there yet, but much better.
    Hugs from Portugal.

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag!

    Wie schön, dass Ihr Zeit mit Eurem Enkel genießen könnt.

    Die Bauchbilder sind wunderschön geworden.

    Einen schönen Juli wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Hello Traude, I wish you and Edi a happy anniversary! . Lovely photos of you modeling your pretty outfits. Your grandson Jamie is growing fast, it is a joy to spend time with our grandchildren, one of my favorite times is with the family. Beautiful flowers, butterflies and cute kitty images. The desserts look delicious! Great post, mosaics and beautiful photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, enjoy your weekend. PS, thanks for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    das unterschreibe ich sofort, dass du der 'personifizierte Farbtupfer' bist. Ich finde deine Kleiderwahl immer sehr mutig, aber du selbst siehst das vermutlich gar nicht so.
    Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag. Wir hatten ebenfalls Hochzeitstag im Juni und ihn beide komplett vergessen.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  7. Beim Anblick dieser Marillenknödel kriege ich ja sofort Hunger! Die sehen toll aus! Die Erdbeerernte in meinem Garten war dieses Jahr leider sehr mau. Drei habe ich bekommen... ;) Gurken habe ich dafür viel zu viele. :D
    Und diese schönen Felder... hach, solche finde ich ja wunderschön!

    https://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  8. Ein soo schöner Beitrag, besonders eure Vermehlung gefällt mir sehr, was für eine witzige Idee, passt zu dir 😊 Unsere Gründe zu heiraten waren wie eure, 2019 nach 20 Jahren Lebensgemeinschaft und auch wir haben den richtigen Zeitpunkt getroffen, Stichwort Krankheit und Pandemie...
    Danke auch wieder für die vielen farbenfrohen Bilder deiner Outfits!!
    Wünsche euch noch eine schöne Zeit mit der alten Katze, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens, meine Hochzeit war klein und fröhlich und ich in knallrotem kurzem Kleid... bin nicht oft ein Farbtupfer, aber dank dir immer öfter 😊

      Löschen
  9. I loved reading your wedding story and how you made a fun celebration to go with it. I would expect nothing less from you! Love the rings and all the clothes you've shown today. I'm getting tired of t shirts and shorts! And that baby is growing SO fast! WOW! Your family is such a blessing to you.

    AntwortenLöschen
  10. Heute geht es bunt zu in der Kleiderwahl und den Collagen, aber das passt ja auch sehr gut zur Jahreszeit! Ganz toll auch die privaten Fotos, der Kleine steht dir gut, zusammen gebt ihr ein schönes Bild ab. Himmelsblick und Schmetterling, auch diese Collage ist sehr schön und stimmig!
    Der Susi geht es etwas besser, sie zeigt wieder Appetitt, aber mit dem Essen ist sie sehr wählerisch. Das Nina-Kätzchen tut mir auch leid, ganz dick ist die eine Seite schon, aber zum Glück geht es ihr ja noch einigermaßen gut damit.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Uii euch beiden alles Gute zum Hochzeitstag. Wie ungewöhnlich eure Hochzeit war und so besonders. Ich muss übers vermehlen grad laut lachen, der Göga guckt mich schon komisch an. 🤭 Du bist wirklich der personifizierte Farbtupfer und ich kann das so gut verstehen!
    Rote Haare fielen früher extrem auf, was Deine Kindheitserinnerungen noch bestätigen. So süß die Zeit mit Jamie, eure Nina und das Babybauchshooting.
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, dicken Drücker und Bussi, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    das mit dem Farbtupfer unterschreibe ich sofort und schmunzeln musste ich über Deine kleine Geschichte mit den roten Haaren.
    Ich finde das absolut toll, dass Du den Mut hast, Dich so farbig zu kleiden. Das spricht ja auch für Deinen lebensfrohen und unternehmungslustigen Charakter. Ich bin in der Hinsicht eher etwas verklemmt, was die Kleidung anbelangt.
    Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag und weiterhin alles Gute für Euch.
    Vielen Dank auch für das schwarze Kätzchen. Das sieht allerliebst aus.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Das Gericht sieht mega lecker aus, habe ich noch nie gegessen. LG Romy

    AntwortenLöschen
  14. that first mosaic has the most beautiful butterfly photo - I love gardens!

    AntwortenLöschen
  15. :-) Liebe Traude,
    das sind wieder sooo tolle "Farbtupfer"! Egal welche Farbkombination - sie stehen Dir alle!
    Die Idee Eurer Vermehlung finde ich genial! Schön, wenn man mal vom regulären Pfad abweicht und neue Wege erkundet, die einen beglücken.
    Seit ich das Foto Deiner Marillenknödel gesehen habe, knurrt mir der Magen... ich glaube ich muss meinem Kühlschrank mal eben kurz einen Besuch abstatten...
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  16. Sehr farbtupferig bunt, das gefällt mir. Und die Dreiviertellänge gefällt mir ebenfalls sehr.

    Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag, ich finde es bis heute besonders, wenn ich mein Mann oder er meine Frau sagt ;).

    Und der Kleine ist schon von hinten herzig, darum kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ihr viel Spaß zusammen hattet.

    Die Babybauchfotos sind eine schöne Erinnerung und sehen toll aus.
    Bei euch ist aber auch viel los gewesen, Danke, dass du uns teilhaben lässt.

    Alles Liebe
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Happy anniversary! Love the wedding story and all the beautiful colour in this post. And as always I am quite smitten with your shawls!😉🙂

    AntwortenLöschen
  18. A wonderful wedding story. Happy anniversary to you both. Have a great new week, Traude.

    AntwortenLöschen
  19. Die stolze Oma :-D liebe Traude

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  20. Apricot dumplings!!!! Oh those sound so good!
    Traude...don't you worry, I think most of us have a hard time keeping up with blog visits during the summer, me included! ☺ I love your red wardrobe! Oh dear, I hope sweet Nina is okay ♥♥ Alex is beautiful! ♥ You and Edi look so nice in those photos!!!

    AntwortenLöschen
  21. Yammi Marillenknödel....ich muss zu L mal wieder festen Quark holen. Solchen fertigen Teig gibt es hier nicht.

    Knuffig euer Enkelchen und tolle Bilder, auch vom Shooting usw. Danke dir auch für dein T und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche und sende liebe Grüsse zu

    Nova

    AntwortenLöschen
  22. Another maxi post. I enjoyed these pics.

    AntwortenLöschen
  23. aber jetzt liebe Traude wirds höchste Zeit dass ich wieder bei dir kommentiere, in letzter zeit war soo viel los bei mir, dass ich einfach nicht mehr dazu kam nachdem ich fast alle beiträge nach-gelesen - habe...oder ich war " finger-geschreibsel " - erschöpft" lacht...
    bist mir nit bös ? gell!
    gelesen hab ich jetzt alles bis auf den vorherigen beitrag...) der kommt gleich noch dran..
    ein wunderbarer Post ist dies heute bei dir aktuell!!!!
    entzückende Bilder einer fuchsroten Walle-walle Haaren Lady zur Hochzeit die tatsächlich ungewöhnlich aber toll war, man sieht Euch auf den alten Bildern, die ich gar-nicht schlecht gelungen abfotographiert die Lebensfreude dokumentieren und aus - leben die damals bei euch wohl auf dem Höhepunkt angekommen war...
    mit der orangeroten Kombi zum seriösen Banktermin hätteich dich zwar fast lieber i diesem tollen Farbtupfer Rot überall gesehen, die wirkte auf mich passend "eleganter" - zwinker t - " du Farbtupfer par excelance...da machst du keinem was vor... bist ja die Königin der Farben... der Name passt zu dir..
    ja außergewöhnlich zu sein, macht weiterhin Mut aus dem Rahmen zu fallen, sich auch so zu fühlen wenn man dazu steht, du bist darin was die Lebensfreude angeht, ein ausgesprochen gutes Vorbild auch mutiger zu sein - auch , - wenn andere erstaunt-auch erschreckt - doof gucken und im geheimen neidisch darauf sind - wetten=?
    entzückende Collagen runden deinen munteren Post ab..
    und nina, die ebenfalls eine ganz besondere Katze ist, so tapfer wie sie ihr Leben beschreitet und lebt ist sowieso eine Vorbildkatze...mit ganz viel Lebensmut,.
    Möge sie euch solange es ohne Schmerzen geht, noch einige gute Zeit für sie - erhalten bleiben...
    Umärmler und lieben Gruß angel

    AntwortenLöschen
  24. Liebstige Traude,
    Du bist der personifizierte Farbtupfer - definitiv -und das nicht nur mit Deinem Outfit sondern auch mit Deinen Collagen, die uns immer wieder so farbenfroh entgegenstrahlen. Du hast wieder soviel Themen hineingepackt, dass man die gar nicht alle kommentieren kann. Schön finde ich das Babyshooting - deine Enkelerlebnisse - und natürlich die wilde Vermehlungsfeier - auch da schon (wie wahrscheinlich eh schon immer) nach Deinem Blogmotto: Lebe lieber ungewöhnlich.
    Auch Du sei gedrückt.
    Alles Liebe Violetta

    AntwortenLöschen
  25. Was für ein bunter Post, liebe Traude! Deine Bilder lassen in mir immer wahre Freude aufkommen, denn ich liebe Farben! Marillenknödel gehören zu meinen Leibspeisen :) Ich mache sie auch immer mit Fertigteig. Geht einfach schneller! Zu deiner Frage: Ja ich habe die Gelkerzen bereits angezündet. Da die Blüten nur ganz außen am Glasrand sind, kommen sie mit der Flamme nicht in Kontakt. Also bis jetzt sind sie noch nicht abgebrannt ;)
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  26. Your red currants are beautiful. Last year my plant died back so far that I was sure it was gone, but when we got home to the cabin new shoots had emerged during spring and were a foot high already. It will probably take until next year for berries to come again on year old growth. - Margy

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, deine Outfits sind wunderschön und so lebendig, genau wie du... voller Ausstrahlung! Echte Hingucker. Übrigens, unsere Trauung war auch sehr klein und es hält noch bis heute. Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,

    ich habe mich in deine Orangetöne verliebt. Orange ist dieses Jahr auch mein Favorit. Dabei konnte ich es bis vor ein paar Jahren, nicht leiden. Ausser Orangen essen. *lach* Oh, eure drei Katzen. So süß. Wir haben eine kleine Frieda. Die ist eine Tricolour.

    Liebe Grüße
    Elke von elkevoss.de

    AntwortenLöschen
  29. Nachträglich alles gut zum Hochzeitstag. Mein Pa ist auch ein schmuckloser Gesell. Ich glaube, den Ehering, den er vor fast 55 Jahren angesteckt bekam, hat er nur an diesem Tag getragen.
    Dafür hat mein Sohn vergangenen Samstag als Hochzeitsgast seinen Stresemann-Kirche-Foto-Hochzeitsanzug ausgeführt. Passt wie für ihn gemacht. Und so hat der Anzug am Freitag mal eben offiziell den Besitzer gewechselt.
    Schön, dass Du bei unserer ü30Blogger Monatsaktion wieder dabei bist.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  30. I enjoyed reading your wedding story.
    Happy Anniversary to you both!
    I love your colorful clothes - they inspire joie de vivre and wanderlust! And that is so you!
    Happy Tuesday, Traude.

    AntwortenLöschen
  31. It's wonderful you could spend time with your grandkid. Your outfits are fun and those apricot dumplings look so yum!
    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    AntwortenLöschen
  32. Good morning, Traude: The vibrant colours of your clothes match both your personality and the colours of nature you love so much so this all seems very fitting to me. Congratulations on the anniversary of your wedding day. Like you, Miriam and I never really thought much about getting married, although we were quite sure that her conservative Mennonite family didn't really approve of us living together, even though they didn't say anything. One day we were downtown near City Hall and Miriam said, "Wanna get married?'' and so we went in right away and made an appointment. Three weeks later we got married right in our own living room. As for rings, we are the opposite of you. I wear my wedding ring all the time. Hers was just a little big and before we could take it in to get it resized she lost it. It had obviously slipped off her finger and we have no idea where. And we didn't have a flouring ceremony by the way! Have a great week. All the best from Ontario. David

    AntwortenLöschen
  33. danke wieder für die vielen schönen Bilder - und du hast alles auch wieder so toll beschrieben.
    Richtig glücklich siehst du aus - und da passen deine bunten Farben natürlich auch sehr gut dazu. Über euer Idee mit dem Vermehlen musste ich lachen. Ach, ihr zwei passt schon sehr gut zusammen 🤗🤗
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  34. Hi, Traude! I'm visiting via my friend Rain's Thursday Art Date post. I really enjoyed your energetic and vibrant post! I loved seeing you in all your standout fashion. I like to slip around anonymously, especially when I'm capturing candid events and life around me. I enjoyed the "flouring" photos, a custom I knew nothing about. I loved your photos and your breezy, fun commentary. Have a great July

    AntwortenLöschen
  35. Dear Traude,

    I totally agree - you are a colorful Farbtupfer yourself! Great to see a person who is not afraid of colourful outfits. Also your garden offers colour to all senses and lovely to see sweet Nina in the garden. I am not sure if I have told you that my husband’s granddaughter Nora will have a baby in the autumn. So my husband will be greatgrandfather 😘 We are all excited. Happy wedding anniversary wishes aswell, we celebrated on 29th of June. The summer program is hectic also here, that’s why my comment came this late. Let’s enjoy the summer.

    AntwortenLöschen
  36. Liebstige Traude, hat jetzt wieder länger gedauert, aber deine Posts sind ja nie so "in zwei kurzen Sätzen" "abgehandelt"... deshalb muss ich sie natürlich immer gründlich und oft zweimal lesen, bevor ich kommentiere :-D Zurzeit ist eh alles etwas chaotisch... du weißt ja schon, was demnächst bei mir ansteht, und ich werde in 1 Woche auch im Blog berichten... aber ist grad ziemlich viel los in meinem (Arbeits-)leben. Und auch sonst so.
    Der süße kleine Fratz auf deinen Armen steht dir schonmal ganz fantastisch, und der wird sich hoffentlich denken, was er für eine tolle, schöne, stylische Oma hat (das sieht super aus mit dem roten Blusenkleid über der Hose-Shirt-Kombi, gefällt mir total!). Ich find's auch süß, dass du sein Gesicht mit orangenen Herzchen unkenntlich gemacht hast :-)
    Alles Liebe zum Hochzeitstag! Ja, so eine unheimliche Sache mit dem Küchenschrank verlangt geradezu nach "Konsequenzen"... kann ich irgendwie gut verstehen, dass Ihr danach geheiratet habt!
    Ich finde auch, dass du der personifizierte Farbtupfer bist, ich konnte es auch kaum glauben, als du mal erwähnt hast, dass du eine ausgeprägte "Schwarz"-Phase hattest. Obwohl... stimmt gar nicht, eigentlich kann ich es glauben, weil ich nämlich ebenso eine Schwarzphase hatte - ich hatte fast NUR Schwarz im Schrank, würde man jetzt ja auch kaum glauben...! Na, wer weiß, vielleicht liegt's auch daran, dass wir uns inzwischen vor keiner Farbe mehr scheuen... :-DDD
    Ach ja: deine Marillenknödel sehen zum Niederknien aus!
    Dieses tolle Oberteil von der Hochzeit steht dir übrigens ganz besonders gut, irgendwie scheinst du tiefe, dunkle, schwarzgrundige Farben/Muster gut zu vertragen, was für den Herbsttyp spricht. Und das Oberteil hat finde ich gar nix an Aktualität verloren und wirkt immer noch total modisch, klasse! Bin jetzt ganz begeistert von diesem fast "spanisch" wirkenden Look!
    Und mir gefallen natürlich wieder deine wunderschönen Pflanzen- Schmetterlings- Natur- und Tierfotos in altbewährter Manier, echt wieder so schön anzusehen... heute hatte ich ein richtiges "High"-Glücksgefühl beim Anblick eines weiß-blauen Wolkenhimmels über Weizenfeldern... mit Kornblumen am Rand. Dazwischen dieses blaustichige Grün... das schrie dermaßen nach Sommer, das war schon richtig übertrieben :-DDDD Und sooooo schön!
    Elvis... meine Kindergarten- und Schulfreundin fand den so toll (ich konnte nicht viel mit ihm anfangen, muss aber im Nachhinein sagen, dass Songs wie z,B. In the Ghetto, aus der damaligen Perspektive richtig, richtig gut waren/sind!, deshalb kann ich mich genau an den Tag erinnern, als sie heulend vor unserer Haustür stand und sagte "Elvis ist tot!". Da das ja 1977 war, waren wir demnach 9 Jahre alt! Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass es irgendwie etwas besonderes war, ähnlich wie der Mauerfall oder 9-11. Da weiß ich auch bis heute, wo ich war und was ich tat. Muss mir den Film unbedingt ansehen, ein Film mit Tom Hanks kann sowieso nie falsch sein, und wenn du sagst, dass der Elvis-Schauspieler so gut war...!
    Alles Liebe, dicke herzhafte Drücker und bis bald! Maren <3





    AntwortenLöschen
  37. Liebstige Traude,
    spät, aber doch möchte ich Dir zu Deinem bunten Juni-Potpourris ein paar Zeilen hinterlassen. Zuerst einmal bin ich sehr froh, dass Du Dein "Hof-Trauma" und Deine schwarze Phase hinterlassen hast und diese wunderbar Person geworden bist, die uns Woche für Woche in ihren großartigen bunten Outfits verzückt. Auch dieses Mal siehst Du in Deine tollen Looks hinreißend aus!
    Man sieht Dir und Edi richtig an, wie stolz Ihr auf Jamie seid und welche Freude Ihr mit dem kleinen Krabbler habt.
    Die arme Nina tut mir natürlich ein wenig leid, aber sie hat wenigstens Eure liebevolle Betreuung und kann so ihr Leben doch noch ein wenig genießen.
    Die Fotos vom Schwangerschafts-Shooting sind toll geworden! Alex sieht in ihren sommerlichen Umstandskleidern wirklich bezaubernd aus.
    Mit der Geschichte über Eure Hochzeit hast mich auch wieder einmal zum Schmunzeln gebracht. So habe ich eine "Vermehlung" noch nie erlebt :-)) Nachträglich alles Gute zum Hochzeitstag!
    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  38. Beautiful post ! I am drooling over those berries, your floral and veggie collages are superb. Thanks for sharing with Garden Affair

    AntwortenLöschen
  39. Hallo liebe, bunte Traude - zuerst alles Gute zum Hochzeitstag. Ich habe schon geschmunzelt bei der Vermehlung - eine sehr schöner sprachlicher Worttupfer ;-) und ja es passt zu Euch so gut.
    Die Fotos mit Dir und Deinem Enkelchen sind einfach goldig, die süße Last steht Dir so gut.
    Schöne farbenfrohe Berichte, nur die liebe Nina trübt ein wenig mein Herz, besonders die Ameselattacke.
    Ich freue mich aber das sie ihre Runden dreht, noch Appetit hat und so fürsorglich umsorgt wird. Das genießt sie sichtlich.
    Liebe Krauler an die Nina und Dir ganz liebe Grüße und noch schöne Julitage
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  40. schöne und auch leckere Farbtupfer ;)
    na der Kleine ist ja schon ganz schön gwachsen
    und die Omafreude steht dir im Gesicht
    Marillenknödel würde ich auch gerne essen ;)
    na.. Nina hat wohl wieder ihren alten Tagesablauf
    Katzen mögen keine Änderungen
    selbst gesunde nicht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  41. Traude - to refer to yourself as a "splash of color" is certainly apt! I admire your clothing choices and your bold combinations. The berries look delicious, and I am impressed with your garden given that you are often traveling. Jamie crawling already? How quickly time passes! Thank you for sharing your wedding story! As unique as you are! Thanks for the second link up to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  42. Alles von deinem Post habe ich mit Genuss als Frühstückslektüre gelesen und oft musste ich auch schmunzeln.
    Du schreibst sehr unterhaltsam und deine schönen Fotos schmücken das Ganze perfekt aus.
    Ich möchte jetzt nicht auf die Einzelheiten eingehen, es wurde in den Kommentaren schon ausgiebig gemacht, nur soviel sei gesagt :
    Du bist eine grandiose Bloggerin mit Herz und Verstand, das gefällt mir sehr !
    ♥lichst Jutta,
    die immer bei dir liest, leider etwas schreibfaul ist was das kommentieren betrifft ;-)

    AntwortenLöschen
  43. Die Knödel machen wir genauso in Ungarn, abermit Zwetschgen. :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!