Sonntag, 15. Mai 2022

Monatsrückblick auf den April - Teil 2

Servus ihr Lieben,

 

... heute geht es gleich zügig weiter mit meinem April-Rückblick - er soll schließlich vor dem Juni fertig werden 😉. Hier geht's zum ersten Teil - danke für eure lieben Kommentare dazu 💋!

Aprilgarten - Fortsetzung:
Es folgen ein paar weitere Gartenimpressionen. In unserer Wiese blühten im April Gänseblümchen, Kriechender Günsel und Löwenzahn. Zwei Wochen lang schaffte ich es (mit Unterstützung von Regentagen), Edi am Abmähen der Blüten zu hindern ... Dann wollte mein lieber Göttergatte um jeden Preis mähen - und tat es auch. 
 
Kurz danach erfuhr ich von Brigitte, dass es ausgerechnet im Land des Englischen Rasens, in Großbritannien, einen begrüßenswerten neuen Trend gibt, der auch schon in die USA überschwappt: No Mow May - im  Mai wird der Rasen nicht gemäht, um den Lebensraum der Bienen zu erhalten. (Und natürlich auch nicht davor - der Rasenmäher wird erst im Juni aktiv.) Ich hoffe, der Trend schwappt demnächst zu uns - und kommt auch bald bei meinem Mann an 😊.
 
 
[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

 
 
Im Frühbeetaufsatz startete der Salat bereits durch (inzwischen habe ich zwei der Salatköpfe geerntet - einen bekam meine Tochter, einen haben wir verspeist); junge Zucchini- und Tomatenpflänzchen dürfen dort auch wachsen. Außerdem legte ich im April im Hochbeet ein zweites Kartoffelbeet an - schließlich steigen die Erdäpfelpreise (genauso wie alle anderen Preise) - und mittlerweile habe ich auch noch ein drittes Kartoffelbeet angelegt.

Besuch meiner Freundin Gaby:
In ebendiesen Aprilgarten luden wir meine "alte" Freundin Gaby ein. (Ihr erinnert euch vielleicht noch, ich habe euch HIER erzählt, dass Brigitte und ich mit Gaby zur Schule gegangen sind. Brigitte hatte sie das letzte Mal vor etwa 30 Jahren gesehen, ich vor etwa 20 Jahren. Im vergangenen Jahr habe ich ihre Adresse mit Hilfe des Meldeamtes herausgefunden; es gab im Sommer 2021 ein Wiedersehen - und seither sind wir wieder in Kontakt.) Unten rechts seht ihr mein Lieblingsfoto von Gaby an diesem schönen gemeinsamen Tag.
 
Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und konnten sogar erstmals in diesem Jahr unseren Pavillon genießen.

Mein Outfit an diesem Tag kennt ihr (mit kleinen, temperaturbedingten Abwandlungen) bereits aus meinem Italien Reisebericht - zwei Relaxtage und meine Urlaubsgarderobe: die Kombination von meinem blauen, langen Sommerkleid, dem weinroten kurzen Sommerkleidchen und meinem dünnen weinroten Seidenbolerojäckchen.

Diesmal trug ich diesen Mix mit meinem selbstgehäkelten Regenbogen-Dreieckstuch, dem Sternen-Stirnband, mit Leggings darunter und mit Stiefletten statt Sandalen.

Regengarten und verstopftes WC:
Über den 22. April gibt es zweierlei zu berichten: Erstens, dass unser Garten endlich mal wieder ausgiebig "von oben" begossen wurde. Dem Blühhügel (und allen anderen Pflanzen) gefiel's! 

Zweitens hatten wir festgestellt, dass das Spülwasser bei unserer Toilette im oberen Stockwerk nicht ordentlich abfloss. Wir versuchten es mehrmals mit Hausmitteln wie heißem Wasser, Essig und Natron sowie mit einer Rohrreinigungswelle, aber letztendlich musste dann doch eine Firma kommen. Zu unserer Überraschung fuhren die Arbeiter mit einem riesigen LKW vor. Ein langes Rohr wurde durch unser Treppenhaus gezogen und in unser WC eingeführt, und die Verstopfung damit herausgesaugt. Wir waren skeptisch, aber nun funktioniert es wieder.

Trauer um "Ostbahn-Kurti":
Am 24. April starb der beliebte österreichische Musiker, Sänger und Menschenrechtsaktivist Willi Resetarits alias Dr. Kurt Ostbahn bei einem Treppensturz. Ihr wisst, dass ich nur selten In-Memoriam-Beiträge über Prominente poste - ich glaube, bisher brachte mich nur J.J. Cale im Jahr 2013 dazu - doch zu Willi hatten wir einen etwas "persönlicheren" Bezug. 

Er war nicht nur einst (als er noch Anglistik und Sport studierte, mit dem Ziel, Lehrer zu werden) ein Studienkollege meines Bruders - Edi und ich standen sogar einmal mit Wilhelm auf derselben Bühne: im Jahr 2009 bei einer Live-Sendung im Wiener Radio-Kultur-Haus! HIER ist der Link zu meinem Blog-Artikel von damals; unten seht ihr eine Collage mit Bildern aus diesem alten Posting.


Allerdings haben wir auf dieser Bühne nicht gesungen (ein Glück für alle Zuhörer!) - wir hatten uns an einem Wiener Mundart-Roman des Radiosenders beteiligt, und mehrere unserer eingereichten Kapitel waren tatsächlich verwendet worden. 

An diesem Tag im Jahr 2009 wurde der frisch gedruckte Hörer-Roman im Radio präsentiert - und außerdem ein von Edi und mir zusätzlich verfasster Epilog verlesen: Willi Resetarits las damals unseren Text gemeinsam mit den beiden Schriftstellern Andreas Pittler und Stefan Slupetzky (die das Werk betreut und redigiert hatten) in verteilten Rollen. Und er tat uns sogar kund, dass wir mit dieser "Fleißaufgabe" einen Herzenswunsch seiner seligen Mutter erfüllt hätten, die sich nach einem Film oder Roman immer zu erfahren gewünscht hatte, wie die Schicksale der Protagonisten weiter verliefen. 

Für den Sommer 2020 hatten wir Karten zu einem Ostbahn-Kurti-Konzert in Podersdorf am Neusiedlersee gekauft. Dieses Konzert wurde wegen Covid-19 auf 2021 verschoben. Aber im August 2021 gab es immer noch massive Covid-Einschränkungen, und so verschob man das Konzert auf den August 2022...

Daraus wird nun nichts mehr - leider werden wir Willi nie mehr live singen hören. Und nicht nur wir werden ihn vermissen, auch alljene, denen er Gutes tat - denn Willi Resetarits engagierte sich jahrzehntelang für Menschenrechte, gründete unter anderem das Integrationshaus Wien und war Mitbegründer der Organisationen Asyl in Not und SOS Mitmensch. Am Samstag - nur wenige Stunden vor seinem Tod, moderierte er noch den Flüchtlingsball im Wiener Rathaus - ein Projekt, das ihm sehr am Herzen lag. 

Ruhe sanft? Nein, lass es weiterhin krachen, Willi aka Kurti, und lass dir nix gefallen!

Eine Walking-Runde im April

Besuch meiner Freundin Daniela:
Am 29. April besuchte uns meine ehemalige Arbeitskollegin Daniela, eine der wenigen "Büro-Freundinnen", die ich während der letzten 20 Berufsjahre gefunden habe. (Sie war an diesem speziellen Arbeitsplatz mein persönliches "Licht im Dunkel".) Abermals hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten unser Wiedersehen im Pavillon feiern.

 

Es folgt ein genauerer Blick auf mein schrankgeshopptes Outfit dieses Tages. Auch davon kennt ihr bereits ähnliche Kombinationen - z.B. eine, die ich HIER gezeigt habe. Das Kleid habe ich vor einigen Jahren von schwarz-weiß auf schwarz-orange umgefärbt, die Jacke von beige auf lila - und die Kombination von Orange- und Lilatönen liebe ich seitdem heißer denn je!

 

Calexico-Konzert:
Am letzten Tag im April konnten wir erstmals seit fast drei Jahren ein Konzert besuchen - Calexico, unsere Lieblingsband, gastierte wieder in Wien - im MuseumsQuartier (kurz MQ). Auch an diesem Tag war mir nach der oben genannten Farbkombination - aber weil ich bei Konzerten gerne tanze (oder bei wenig Platz zumindest mit dem Hintern wackle 😉) bevorzuge ich da Kleider oder Röcke. Und so wurde es an diesem Abend mal wieder mein beschwingter Schmetterlingsrock, den ich 2018 aus Thailand mitgebracht habe.

Vor dem Konzert hatten wir noch Zeit für ein kleines Abendessen, das wir in einem der gemütlichen Outdoor-Restaurants beim MQ genossen. Rund um die Kunsthallen hat sich eine tolle junge Lokalszene entwickelt, in der auch wir "nicht mehr ganz so Jungen" uns sehr wohl fühlten 😊.
 

 
Weil wir gerade bei Calexico gern in der ersten Reihe stehen, gingen wir sehr frühzeitig zum Einlass - und dort begegneten uns gleich einige Calexico-Fans, die wir schon bei früheren Konzerten dieser Band getroffen hatten. Durch das Plaudern mit ihnen verging die Wartezeit recht schnell. Auch wenn Calexico seit dem Hit "Crystal Frontier" zu den einigermaßen bekannten Bands zählt, herrscht sowohl innerhalb der Fangemeinde als auch mit der Band eine irgendwie "familiäre" Stimmung. Und wenn Joey Burns sich mit einer seiner Gitarren direkt vor uns in Foto-Pose wirft, macht er das stets mit einem sehr sympathische Augenzwinkern.
 
Und seht mal, auch die Band hüllte sich farblich zeitweise in Lila-Orange-Töne 😊.

Katze und Flieder
Nun möchte ich euch noch ein paar Fotos von unserer lieben Katze Nina bieten. Die Fotos sind zwar vom 5. Mai - da hatte Nina ihren 19. Geburtstag - und passen daher nicht wirklich in den April-Rückblick, aber zusammen mit dem April-Flieder und dem Zierlauch von Anfang Mai fügen sie sich doch ganz gut in die oberen Lila-Laune-Bilder ein. 
 

Und einige von euch haben sich nach ihr erkundigt wegen des Problems, dass Ninas Lieblingsnachbarn (unsere Nachbarn zur Linken) ihren Teich erneuern und wir Nina daher nicht allein in den Garten lassen können. Diese Frage will ich nicht zu lange unbeantwortet lassen.

Ich kann euch verraten, dass es keine leichte Aufgabe ist, eine Katze, die unbedingt nach draußen will - selbst wenn sie so blind ist wie unsere Nina - nicht nach draußen zu lassen. Nina schreit in diesem Fall sowohl bei uns als auch bei den Nachbarn, und zwar lauthals (und an besonders schwerigen Tagen stundenlang). 

Wir haben versucht (und versuchen immer noch), es so gut wie möglich durchzustehen, und Nina wird entweder von uns oder den Nachbarn hin- und hergetragen oder nur dann aus dem Haus gelassen, wenn die Arbeiter noch nicht oder nicht mehr im Garten zugange sind. Jasmin hat für unser "Gemeinschaftskätzchen" außerdem schon einen "Weg" aus Steinen gelegt und mit ihr "abgegangen" (wie den Schulweg mit einem jungen Schulkind 😊), damit Nina nicht in die neu ausgehobene (erweiterte) Teichgrube fällt und damit sie den Weg von einem Garten zum anderen besser finden kann.

Wir alle wollen es unserer kleinen Maus gerne noch so lange wie möglich schön machen, denn als wir neulich bei der Tierärztin waren, um Nina eine kräftigende Infusion und Vitamine geben zu lassen, wurde uns bestätigt, was wir ohnehin schon befürchtet haben: Dass die harte, allmählich wachsende Geschwulst an Ninas rechter Seite aller Wahrscheinlichkeit nach bösartig ist... 

Wie lange Nina noch hat, kann uns niemand sagen. Eine Operation kommt für uns jedenfalls bei einer so alten Katze nicht in Frage. Sowohl wir als auch unsere Nachbarn werden versuchen, ihr einfach noch eine gute Zeit zu verschaffen - und ab und zu bekommt sie jetzt eben Infusionen und Vitaminspritzen, denn danach ist sie bei besserem Appetit...

Tja, ihr Lieben, das war's also mit den Ups and Downs des Monats April. Ich danke euch sehr für euer Interesse - lieb dass ihr mich besucht habt, obwohl ich zur Zeit viel unterwegs bin und daher eher selten zu Gegenbesuchen komme. Aber ich bemühe mich auch jetzt, immer wieder mal den einen oder anderen Blogbesuch zu unternehmen. Und nächste Woche geht es (endlich!) mit einem Italien-Reiseberichts-Kapitel weiter.

 

Bis bald und alles Liebe,

💗 eure   T r a u d e 💗



Gerne verlinke ich passende Beiträge: 

beim Mosaic Monday, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 

 

36 Kommentare:

  1. Das mit Nina tut mir leid und erinnert mich natürlich auch an unsere Jeanie und unseren Garfield, die beide ebenfalls mit 19 bzw 20 Jahren über den Regenbogen gehen mussten. Jedes Leben ist endlich und um die 20 Jahre sind für Katzen auch schon viel. Ich wünsche euch noch eine gute Zeit zusammen, solange es geht.
    Liebe Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  2. Nina ist 19! 💕🌺 Ihr macht es ihr sehr recht und sie hat auch jetzt noch ein schönes Leben. Auch wenn ihr sie jetzt wegen der Grube hin und her tragt. Oder geht sie den steingelegten Weg? Könnte mir vorstellen es funktioniert.
    Ihr hattet viel schöne Begegnungen und das mit Willi aka Kurti tut mir sehr leid. So schade dass das Konzert in den August verschoben wurde. Daran sieht man wieder, dass es doch manchmal eine Katastrophe ist, die Verschiebungen durch Corona. Es kostet doch wertvolle Lebenszeit.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, dicken Drücker und liebe Grüße Tina
    PS Göga mäht seinen grünen Rasen auch wie besessen. Er liebt ihn. Aber in Baden Baden im Kurpark stand auchballes wild und grün und ungemäht! Ich glaube die machen mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal tragen wir Nina, mal geht sie den steingelegten Weg. Jasmine ist ganz begeistert, weil sie das so gut erlernt hat, aber nicht immer WILL Nina ;-))

      Löschen
  3. 19 ist ein stolzes Katzenalter. Möge sie noch eine schöne Zeit bis zum Ende haben.

    Dein Regenbogentuch gefällt mir gut. Passt zur Frühlingsstimmung!

    Habe mir einen Wochenessensplan angesehen, aus dem Link, den Du mir geschickt hast. Vorsicht gesagt: Es treffen höchstens 10 % der Sachen meinen Geschmack (habe bei Flexitarier geschaut). Und was sollen die Snacks? Dass 3 Mahlzeiten besser als 5 sind, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben ... Der Plan und ich werden also keine Freunde.

    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sache mit den Snacks hat mich auch verwundert, zumal die Rezepte den Empfehlungen der EAT-Lancet-Kommission folgen, die einerseits für gesunde Ernährung und andererseits für einen gesunden Planeten steht. Also habe ich nachgeschlagen und bin auf diesen Artikel gestoßen: https://eatsmarter.de/abnehmen/gesund-abnehmen/zwischenmahlzeiten-dickmacher
      Forscher aus Göteborg und Cambridge haben sich ein Jahr lang mit der Frage beschäftigt, ob Zwischenmahlzeiten besser sind oder nicht. Fazit: Auf Dauer macht es keinen Unterschied, ob die Kalorienmenge auf drei oder fünf Mahlzeiten täglich verteilt ist, aber unterschiedliche Stoffwechseltypen haben unterschiedliche Bedürfnisse, soll heißen, manche brauchen zwischendurch einen Energieschub, andere nicht. Das ist auch der Standpunkt der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).
      Was nun die Speisen selbst betrifft, ich verwende solche Rezepte ohnehin immer nur als Anregungen, nach dem Wochen-Plan leben will ich nicht. Ich fand vor allem die Vorschläge im veganen Bereich sehr interessant und wir haben auch schon die nussig-himbeerigen Pfannkuchen nachgemacht. (Rezept auf Seite 9. Allerdings haben wir für die Pfannkuchen selbst unser bewährtes, nicht-veganes Palatschinken-Rezept verwendet und nur die Fülle kopiert ;-)) War wirklich köstlich!
      Auch von mir an dich liebe Sonnengrüße - und natürlich Paulekrauler!
      Traude

      Löschen
  4. Hello Traude,
    I am sorry to hear about sweet Nina, she is living a happy life with you till the end. Your flower images are gorgeous, beautiful blooms. How nice to meet up with two of your old friends. You look cute in all the outfits. My hubby would love the No Mow May, he tries now around the dandelions and buttercups in our yard. Beautiful mosaics and photos.

    AntwortenLöschen
  5. I felt sad reading about Nina. But she has lived a long life and can still enjoy a good life. We had to say goodbye to our Sissi last year, she was only 9 years old. Our new kittens walk in the garden only on leash, because we have much traffic nearby.

    Beautiful blooming in your April garden and so nice you could enjoy the company of your friends.

    AntwortenLöschen
  6. Ach je, armes altes Katzenmädchen. Hoffen wir, dass es ein leichtes wird für sie...
    Wie immer hast du uns eine bunte Mischung beschert. Danke!
    Herzliche Küschelbüschels
    yase

    AntwortenLöschen
  7. armes Mutzi, die Geschichte rührt mich, aber 19 Jahre ist ein stattliches Alter und sie hat(te) es immer schön bei euch!!
    Der Willi Resetarits hat mich auch betroffen gemacht, so ein unsinniger Tod oder vielleicht gerade deshalb für ihn der "richtige", aus dem prallen Leben gegangen...
    Etwas aufschieben müssen wegen Corona kommt hoffentlich nie wieder in dem Maße vor! im Nachhinein gesehen kommen mir die Kontakt-Einschränkungen einfach unglaublich vor und doch haben wir sie eingehalten...
    lg, schön ist dein Garten!

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Traude. Von Deinem wie immer umfang- und bilderreichen Beitrag möchte ich grade mal zwei herausstreichen. Calexico - das ist Musik in den Ohren. Die Gruppe kenn ich auch schon sehr lange und habe zwei CD´s im Regal. Die gehörten und gehören auch zu meinen Lieblingsband - habe sie aber nie live gesehen -da habt ihr im Osten konzertmässig einen Vorteil. Dein Outfit - wieder reinste rostrosenmässige kleiderhafte Musik.
    Und der Ostbahn Kurti - oder besser der Willi Resitarits. Den habe ich auch immer gerne gehört. In unserer Band haben wir auch zwei Songs von ihm (besser, die von ihm auch gecoverten und genial neu getextet) - Feia und Da Joker. Und bei einem Konzert im Innsbrucker Zeughaus vor vielen Jahren gehörte ich zu den Zuschauern, die ein mindestens 5 stündiges Dauerkonzert im nie wieder mit sovielen Leuten gefüllte Zeughaus miterlebt haben. Er hätte auch wieder ins Treibhaus kommen sollen - er wird wohl nur mehr obaschaugn können.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Violetta
    https://violettaarden9.blogspot.com/2022/05/jumpsuit-lederjackeein-gang-vors-maxim.html

    AntwortenLöschen
  9. 19 Jahre sind ein stattliches Alter für eine Katze. Nina hat es super gut bei Euch. Ansonsten ein bunter Monat, wenn auch mit traurigen Momenten.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, dass ihr eure Nina so begleitet. Deine Blumen haben mich entzückt. Es ist so lebendig und schön.
    Beim Rasen musste ich schmunzeln. Bei uns waren es früher die Kanten, die (ich) nicht akkurat genug gepflegt habe.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hello Traude: it is so encouraging to read of this ethic regarding lawns - green deserts that they are, yet requiring an inordinate amount of care. It is fundamentally uninteresting space too. Far better to fill it with flowers so that pollinators can thrive, for if they don't thrive neither will we. There does seem to be a universal shift away from lawns, but we still have a long way to go. A friend of ours actually intersperses vegetables with flowers at the front of his house. Many years ago we naturalized our garden, back and front, and it has become a haven for wildlife. You look very spiffy in all your outfits and as always portray exuberance for life. And that's the only way to live! Hugs from Ontario. David

    AntwortenLöschen
  12. SO BUNT wia de BLUMAL is ah immer dei POST,,,,,, TOLL.....

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Herzale! Gfreit mi, wann's da gfallt!
      Bis bald und an scheenen Juni! Bussal!

      Löschen
  13. Wie immer liebe Traude sind deine Berichte interessant und abwechslungsreich.
    Besonders berührt haben mich die Zeilen von eurem Katzenkind Nina und ich hoffe,
    sie hat noch eine schöne Zeit, aber es tat auch ein wenig weh zu lesen, dass sie
    nicht so hinaus kann wie gewohnt und natürlich schreit...Hoffentlich dauert die
    Erneuerung des Teiches nicht mehr allzu lange!
    Liebe Grüße in deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  14. ach jee...liebe Traude, 19 ist die kleine Nina jetzt , - welch ein stolzes Alter, klar, dass meine Augen am längsten bei deinem bericht von ihr "hängen blieben, - zu blöd der Gartenumbau der Nachbarn, nun mit teich - was natürlch bei Ninas - Augenblindheit ein großer Gefahrenanteil ist und bleibt, ist ja irre wie sie gelernt hat auch damit umzu - gehen...und erzähl mir nix liebe TRaude, schreiende Katzensirenen auszuhalten wenn IHNEN " etwas nicht passt", das kenne ich bei so manch felligen Kandidaten, sie können ganz schön nervig sein.
    wunderbar welche Geduld ihr mit ihr habt, dennoch ist ihre Zeit - wie bei Mimi begrezt und absehbar wegen des Tumors & alters... das geht mir sehr, sehr nahe liebe TRaude, ich weiß ja, wie sehr ihr an ihr hängt...!!!! - das wird noch mal schlimm für euch werden,- meine Daumen sind gedrückt für ganz viel KRaft...
    dann hab ich mch deinem Postinhalt zugewandt und musste von eurem Verlust erfahren....
    ein Mix aus TRaurig - schönem und unterhaltsamen Besuchen...darin du in deinem Unverwechselbaren Mehrlagenlook, das sich glaub kaum ein anderer so gut zu vermischen traut....
    hier im erxkonservativen dörfchen" in der Höhe - würdest du - auch zwischen meinen Gästen wohl gerade mal als Exot bewundert und nie als " Einheimische empfunden...angesehen werden....
    karin Lissis Worten möchte ich mich ansonsten gerne anschließen so empfinde ich es auch...danke dir bei deinem Besuch bei mir und wetze noch zu dem 1.April-Beitrag von dir..
    fühl dich umarmt liebe TRaude und ganz herzlichst gegrüßt in deine Sonnentage... angel.

    AntwortenLöschen
  15. ich freue mich ganz besonders über die Fotos von Nina und wünsche euch noch eine möglichst schöne Zeit miteinander, eure Entscheidung ist vor allem auch im Anbetracht ihres Alters richtig- Das alte Mädchen hat es verdient verwöhnt zu werden. Deshalb sende ich ganz viele Krauler und ganz leibe grüße an euch

    gabi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, so schön, dass ihr euch wieder gefunden habt! So ähnlich war es mit meiner Kinderfreundin. Sie heißt übrigens auch Gaby. Ich hatte sie vor ungefähr 5 Jahren nach längerer Zeit ganz zufällig getroffen und nun sind wir regelmäßig in Kontakt, was mich total glücklich macht! :)
    Ganz liebe Montagsgrüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Love the blooms in your April garden

    AntwortenLöschen
  18. Liebstes Roströslein,
    danke für Deinen Interessanten und abwechslungsreichen Post, für die schönen Fotos von Dir, so toll in orange/lila, auch wenn ich mich wiederhole: Dir steht einfach alles 😍 Alles Gute für Eure Nina, ich wusste gar nicht, das Katzen so alt werden können.
    Herzliche Grüße in einen schönen Abend schickt Dir Deine Namensschwester Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  19. Auch mit einigen traurigen Tiefs fand ich Ihren Monat sehr bunt, schön und lustig – angefangen bei den wunderschönen Fotos des Gartens – der Frühling ist wirklich eine verzauberte Jahreszeit! Genieße das Wetter so viel wie möglich!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Traude - no mow May is definitely a good movement. But what if there were no lawns at all? No mowing, no watering. The picture of your friend Gaby is very special. So sorry about your blocked toilet. We had a blocked septic system in February - not pretty! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  21. Sorry to hear about Nina but she did live a great life. 19 years!

    Loving all your beautiful photos and outfits as always, Traude.

    Happy Tuesday!

    AntwortenLöschen
  22. Das ist super mit deiner Freundin! Solche Geschichten hört man gerne. Dein Garten sind wunderschön aus, klasse wie alles am Blühen ist! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  23. Wie ich sehe, war im April ganz schön viel los bei dir ;)
    Schön, dass wir wieder daran teilhaben duften
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  24. Hach was für ein herrlich bunter Post. Nicht nur die Blumen, sondern auch die erlebte Zeit mit dem Wiedersehen deiner Freundinnen und dem Konzert machen den Monat bunt und vielseitig. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt immer mehr auf die Zeit, wenn wir auch endlich in Rente gehen dürfen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  25. Da war ja wieder ganz schön viel bei euch los. Ich glaube euch wird nie langweilig 😀.Und wir können uns hier wieder über deine vielen schönen Bilder und Berichte freuen. Wobei ... das mit dem verstopften WC hätte nicht sein brauchen. Aber zum Glück wurde alles wieder in Fluß gebracht 😀.
    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,

    das nenn ich mal einen Rohrreiniger ... nur etwas unhandlich :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  27. WOW!! Was für ein ereignisreicher Monat. Und Bernhard hat schon recht, das ist wirklich eine beeindruckende Lösung für das Verstopfungsproblem.

    Als Katzenmutti finde ich es natürlich auch mega, dass eure Nina ein so hohes Alter erreicht hat und kann es nur zu gut verstehen, dass ihr euch noch nicht lösen könnt. Allerdings sollte man immer bedenken, dass Katzen niemals ihre Schmerzen zeigen.

    Liebe Grüße
    isabella

    AntwortenLöschen
  28. 19 Jahre .. das ist ein schönes Alter
    und sie scheint ja ganz gut damit zurecht zu kommen
    aber sie wird ja auch gut umsorgt
    schön hat es in eurem Garten geblüht..
    und der Rasen ..irgendwann muss er wohl gemäht werden
    hier ist er kaum gewachsen weil es zu trocken war..
    heute endlich Regen
    traurig dass euer Bekannter so aus dem Leben gerissen wurde
    auf Treppen bin ich auch immer sehr vorsichtig ..
    deine Freundin Gabi sieht meiner Gabi (älteste Tochter )ähnlich ;)
    schön dass ihr euch wieder treffen könnt
    auch mit der Bürofreundin

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  29. Dear Traude, I see your other part of April was excellent as well. It so good to see your friends, and it is never mind if you see them after week or after years - meeting with another people is always something special. I see that you had an occasion to be on the concert - so so cool <3 Live music is totally different than this which we listen at our homes. In the end of May I am going to a big gig to Warsaw ( I can't wait :-) ) You cat Nina is a real catmodel <3 - so so cute.
    I hope you May is so perfect as well :-)

    Have a lovely weekend
    lots of love
    Karo

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Traude!

    Wahnsinns Bilder, viiiiiel Text, du bist immer soooo fleißig!!!! Hängen geblieben bin ich bei den Calexio. Ich habe mal bei Youtube hineingehört. Herrlich, sag ich nur. Ein Stil, den auch ich mag!


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    wie rührend ihr euch um Nina kümmert...aber das ist eben das was man für geliebte Tiere tut.
    An deinem April habe ich gerne und interessiert teilgenommen und wie klasse, dass alte Freundschaften wieder neu belebt wurden.
    Ich wünsche dir ein feines Wochenende - lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  32. Das tut mir Leid um Nina, liebstige Traude, aber 19, das muss man erstmal schaffen, so als Katze... und Ihr macht es ihr noch schön, so dass sie ihren wohlverdienten Ruhestand noch genießen kann...
    Und dass Ihr auch noch den Ostbahn-Kurti gekannt habt, ist ja der Knaller! Ich wusste gar nicht, dass er gestorben ist, wie total schade, ich glaub sofort, dass der ein feiner Mensch war.
    Das Foto von deiner Freundin Gaby ist total klasse! Wie schön, dass Ihr in Kontakt geblieben seid, seit Ihr Euch das letzte Mal getroffen habt. Ich finde, solche laten Freundschaften sind eigentlich gar nicht zu ersetzen, und sie "vertragen" echt viel (z.B. 20 Jahre keinen Kontakt!).
    Ein Konzert! Oh Mann, ich muss jetzt auch unbedingt mal wieder zu einem Konzert, kann gar nicht glauben, dass das jetzt wieder geht (so wie ohne Maske einen Laden betreten, ich fühl mich immer total kriminell :-DDD)... von mir aus kann das jetzt gerne so bleiben. ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie ab Herbst wieder "zurückrudern" können, ich kann's mir einfach nicht vorstellen. Dein Konzert-Outfit mag ich sehr, ich finde die Farbkombi auch sehr toll! <3
    Ganz liebe Grüße und herzhafte Drücker,
    Maren

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Traude, deine Freundin Gaby hat ein sehr schönes herzliches Lächeln ;) Vielen Dank für die tollen Eindrücke aus dem April :) LG und schönen Sonntag, Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!