Sonntag, 8. Mai 2022

Monatsrückblick auf den April - Teil 1

Servus ihr Lieben,

... ich hoffe, ihr habt die ersten Mai-Tage gut verbracht! Vielen Dank für all eure tollen Kommentare zu meinem Wanderlust-Post und auch zu meinem vorangegangenen Reisebericht über Lucca - freut mich, dass euch der so gut gefallen hat! Nun ist es aber höchste Zeit für einen Rückblick auf den April 2022!

April-Wetter:
Dass der April ein Monat der Wetterkapriolen ist, zeigte er gleich von Beginn an; bei manchen von euch gab es schon am ersten Tag einen Aprilscherz in Form von Schnee. Erst am 2. April schneite es auch bei uns ein wenig (der Schnee blieb hier zum Glück jedoch nicht lange liegen). Es gab aber ebenso Sonnenschein, jede Menge Wind oder Sturm und endlich (den im März so heiß ersehnten) Regen 🌦️☔🌨️
 
In den vergangenen Jahren war der April bei uns oft wärmer als der Mai, teilweise mit sommerlichen Temperaturen - im April 2022 war das anders, wir kamen aus den warmen Jacken nur an wenigen Tagen heraus (was ziemlich unpraktisch ist, wenn man sich gerade in einer Zeit hoher Heizkostenpreise befindet. Aber ich will nicht jammern, immerhin können wir noch heizen. Und ein heißer April fühlt sich hierzulande sowieso seltsam an.) 
 

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Was hier wie eine "Himmels-Leiter" aussieht ist die Leiter unserer immer noch renovierenden neuen 
Nachbarn an unserem Gartenzaun. (Angeblich wollen sie jetzt Ende Mai einziehen.)

 
Frühlings-Erwachen: 
Der April zeigte auch, das er ein Monat des Erwachens ist. Unten seht ihr beispielsweise mein vor zwei Jahren angelegtes Terrassen-Beet, genannt "Blüh-Hügel". Anfang April blühten hier jedoch bloß ein paar Narzissen und Hyazinthen (siehe obere Reihe der folgenden Collage). Zwei Wochen später sah das schon ganz anders aus (siehe großes Foto von Mitte April). Die Tulpen, deren Zwiebel mir meine Freundin Brigitte im Vorjahr geschenkt hat, sind voll durchgestartet und wunderschön:
 

Der blühende Felsenbirn-Baum sah bei jeder Witterung zauberhaft aus.

 
Umweltbesprechung:
Zu einer weiteren Umweltbesprechung im Rathaus unserer Gemeinde zog ich mein zwölf Jahre altes koffertaugliches Viskosekleid an - denn was passt besser zu einem Umweltthema als nachhaltige, schrankgeshoppte Kleidung? Vielleicht noch die Trendfarbe GRÜN als Ergänzung? Zum Glück besitze ich ein (ebenfalls mehrere Jahre altes) grünes Jäckchen und eine grüne Kette. (Eine andere Kombination des Kleides seht ihr weiter unten.)
 

Country Overshoot Day:  
Der Earth Overshoot Day gibt an, wann die Weltbevölkerung die natürlichen Ressourcen aufgebraucht hat, die sich innerhalb eines Jahres regenerieren könnten. Dieses Datum wird alljährlich vom Global-Footprint-Netzwerk errechnet - und es gibt auch Berechnungen für die einzelnen Länder dieser Welt. Der Country Overshoot Day für Österreich fiel im Jahr 2022 auf den 6. April.
Grafik von HIER
 
 
Das bedeutet: Würden alle Bewohner der Erde so leben wie die Einwohner Österreichs, wären die Welt-Ressourcen für dieses Jahr bereits am 6. April verbraucht! Ich muss sagen, ich geniere mich für unser Land - damit sind wir nämlich die "Looser im deutschsprachigen Dreiländereck": Der Erschöpfungstag 2022 für Deutschland war der 4. Mai (übrigens ebenso wie der von Israel); jener der Schweiz ist der 13. Mai. (Auch kein Renommee, aber immerhin besser als wir...)
 
Das schlechteste Beispiel weltweit gibt Katar ab (10. Februar!), knapp gefolgt von Luxemburg (14. Februar), mit etwa einem Monat Abstand folgen Canada, USA und Vereinigte Arabische Emirate (alle: 13. März) und Australien (23. März) ... Wir alle liegen damit im vordersten Drittel der Verschwender - wie der Großteil der wohlhabenden Länder dieser Erde.  
 
HIER kommt ihr zur gesamten Länder-Aufstellung (in englischer Sprache) sowie HIER zu einigen interessanten Erläuterungen (in deutscher Sprache). 


Fest steht: Weltweit steigt der Verbrauch, anstatt endlich reduziert zu werden. Es ist höchste Zeit, dass wir alle die Reißleine ziehen - also unseren Konsum einschränken, auf die Ernährung achten (bio, regional) und viel weniger Fleisch essen, keine Lebensmittel verschwenden, vermehrt auf Öffentliche Verkehrsmittel umsteigen (oder Fahrrad fahren, zu Fuß gehen), Strom und Wasser sparen, auch an kalten Tagen die Heizung um 1 Grad herunterdrehen und einen Pullover mehr anziehen, generell mehr über die Auswirkungen und Folgen nachdenken bei allem, was wir tun. Denn auch die nächsten Generationen wollen noch auf dieser Erde leben können.

Ich glaube, es ist machbar, die Balance zu finden zwischen einer guten Lebensqualität und der Schonung der Umwelt, wenn wir ein bisschen und unser eigenes Verhalten hinterfragen und korrigieren.

 
Familienzeit:
Apropos "die nächsten Generationen": Natürlich war im April auch wieder Zeit, um meine Tochter und meinen Enkelsohn zu treffen 😍. 

Jana bereitet für Jamie inzwischen die verschiedensten Gemüsebreie zu (richtig vorbildlich - aus Biogemüse mit dem Thermomix), und  wie man sieht, schmeckt's ihm 😊. 

Am 20. April wurde unser kleiner Sonnenschein Jamie 5 Monate alt. Jana gestaltet zu jedem "Monats-Geburtstag" ein Bild von ihm mit seiner Geburtstagszahl und schreibt ein paar Zeilen dazu - diesmal zum Beispiel: "Mittlerweile robbe ich mich schon fleißig vorwärts und arbeite weiter an meinen Krabbel-Künsten."


Auch meine drei Enkel-Katzen kommen nicht zu kurz: Jana bastelte für Yommee, Chiller und "Findelkind" Nala ein neues Spielhaus aus Windel-Verpackungskartons. Vor allem Nala, die Jüngste, konnte es kaum erwarten, in das Haus einzuziehen 😻. Währenddessen durfte Omi sich um Jamie kümmern 😉😍...


Wir trafen uns während der Osterferien auch noch mit anderen Familienmitgliedern - Marie-Claire, die Frau meines Cousins Norbert, kam mit den zwei jüngeren ihrer drei Kinder zu uns. Wir besuchten gemeinsam einen großen Spielplatz und hatten dort jede Menge Spaß. Auch die "alte Tante Traude" musste unbedingt rutschen 😆 - und Edi wurde zum Fangenspielen eingeteilt 😉:

Osterdeko:
In diesem Jahr habe ich nur sparsam dekoriert: In eine handgetöpferte Schale legte ich ein paar nostalgisch verzierte Ostereier und einen Stoffhasen - alles schon lange in meinem Deko-Koffer - in einer Vase arrangierte ich Palmkätzchen-Zweige, die ich schon seit Jahren verwende (man muss die ja nicht wegwerfen, solange sie noch halbwegs gut aussehen), blühende Zweige von unserer Forsythie (die ich innerhalb der Vase in ein Wasserglas stellte) sowie einen großen Keramikhasen. Dazu kamen noch ein paar kleine Porzellanhäschen und zwei Tulpen-Teelichthalter, die mir meine Tochter Jana mal geschenkt hat.

Kino-Abend:
Am 20. April machten wir uns einen schönen Abend mit Kino und essen gehen in Baden. Zu dem Zweck peppte ich mein Kleid, das ihr oben schon gesehen habt, mit ein paar roten Elementen auf - passend zur Zierquitte, siehe letzte Collage 😉. Ich finde, die Wirkung des Kleides verändert sich sehr stark durch die unterschiedlichen "Farbbeigaben". So lässt sich jedes Kleidungsstück immer wieder verwandeln.


Als große Freunde des Potter-Universums "mussten wir natürlich" den neu erschienenen 3. Teil der Filmreihe Phantastische Tierwesen - Dumbledores Geheimnisse - sehen. Es war dies der erste Kinobesuch seit 2019 und wir haben ihn entsprechend genossen, ebenso wie die Schoko-Palatschinken, die es nachher für mich gab *); der Salat mit gebackenen Hühnerstreifen war für Edi. 

*) Im April habe ich nämlich damit begonnen, ein paar mehr vegetarische Tage als bisher einzulegen; begonnen habe ich mit einer ganzen Veggie-Woche, und seither ziehe ich (als Minimum) drei vegetarische Tage pro Woche durch. Edi macht manchmal mit, manchmal nicht...

Das Restaurant, in dem wir gegessen haben, war übrigens schon mal in meinem Blog zu sehen - das ist allerdings bereits neun Jahre her - und das Lokal trug im Jahr 2013 auch noch den Namen "Café Damals". Inzwischen heist es Krennmayers Restaurant und wurde in manchen Räumen (leider) modernisiert, aber das Essen schmeckt uns noch immer gut ...

Filmplakat oben und Szenenfoto rechts Mitte aus dem Internet

... und ein paar nostalgische Details gibt es im Lokal nach wie vor zu sehen.  So zum Beispiel das Schild, das ich euch in der folgenden Collage zeige: "Radfahren 1. Lektion - Hilfestellung bei lernenden Damen". Auf einem derart hohen Stahlross hätte ich vermutlich auch eine massive Hilfestellung benötigt 😄. 

Mittig seht ihr ein Plakat, das auf den nächsten Termin des wunderbaren, informativen Foto-Festivals La Gacilly-Baden hinweist, über das ich euch in meinem Blog schon mehrmals erzählt habe (z.B. HIER). Am 9. Juni geht es wieder los - das Thema ist diesmal "Nordwärts".


In der unteren Reihe seht ihr abermals etwas Leckeres - es handelt sich dabei um unseren Versuch, den von Ela vorgestellten Croissant Auflauf nachzubacken. Elas Auflauf sah zugegebenermaßen besser aus, was vielleicht auch daran lag, dass wir Tiefkühlbeeren und (palmölfreien) Nougataufstrich verwendet hatten - geschmeckt hat er jedenfalls sehr gut 😋! (Ich esse allerdings an meinen Veggie-Tagen nicht nur Süßes, sondern durchaus auch Gemüse 😉).
 
Neues vom Art-Journal:
In meinem Rückblick auf den restlichen Februar und den halben März erzählte ich euch unter anderem, dass ich mein altes, im Jahr 1986 begonnenes "Freudenbuch" in ein Art-Journal umzuwandeln begonnen habe.:Ich picke mir eine Doppelseite heraus und gestalte aus den damals eingeklebten Inspirations-Bildern oder -Texten etwas Neues. Eine dieser Doppelseiten habe ich euch bereits in meinem März-Beitrag gezeigt - hier kommen ein paar weitere, die zwischen Mitte März und Ende April entstanden sind:

Ich handhabe das also nicht wie bei einem wirklichen Tagebuch, sondern gestalte diese Seiten nach Lust und Laune, wenn gerade Zeit ist. Und mir ist aufgefallen, dass ich dabei ein sehr starkes Bedürfnis nach blumigen Gestaltungen und freudigen oder optimistischen Texten habe. Ich glaube, das ist der aktuellen Weltlage geschuldet - in meinem Art-Journal aka Freudenbuch lebe ich mein Bedürfnis nach einer heilen, bunten Welt aus... und spüre, dass mir das gut tut.


Bei der Frau in den gerüschten Kleidern oben handelt es sich um die New Yorker Performance-Künstlerin Colette. Ich habe in den 80er-Jahren einen Cosmopolitan-Artikel über sie gelesen, fand es wunderbar, dass sie (im Gegensatz zu mir) ihren künstlerischen Lebenstraum auszuleben schafft, schnitt den Artikel und die Fotos von ihr aus und klebte mir das alles in mein Freudenbuch - geleitet von der der Hoffnung, die viele andere auch haben: Dass ich vielleicht eines Tages den Absprung aus dem ungeliebten (aber wirtschaftlich notwendigen) Büroleben schaffe und fortan vom Malen oder Schreiben leben kann (oder von anderen künstlerischen Dingen, die mit Farben, Formen, Buchstaben oder Natur zu tun haben) ...

 

Nun, wie ihr wisst, ist mir das nicht gelungen; ich blicke auf diese Träume heute milde zurück. Aber seit geraumer Zeit genieße ich mein Pensionistendasein... und habe mich verrückterweise (trotz der bedenklichen Weltlage inklusive Covid, Umweltverschmutzung und Klimawandel, trotz der auf uns zukommenden Einschränkungen, trotz meiner "voranschreitenden Jugend" - manche nennen es auch Alterungsprozess 😉 ...) noch nie zuvor in meinem Leben so frei und zufrieden gefühlt wie in den letzten beiden Jahren.  

Daran lässt sich gut erkennen: Zufriedenheit hat nicht zwangsläufig mit dem Außen zu tun - das Gefühl entsteht im Inneren. Es hat nichts damit zu tun, ob man erreicht hat, was man sich einst erträumte. Und es bedeutet auch nicht, dass man, um zufrieden sein zu können, alles Unangenehme verdrängen und die Augen verschließen muss - ich engagiere mich z.B. für den Umweltschutz (und ein bisschen auch für Menschenrechte) und bekomme täglich Mails von entsprechenden Organisationen, die mir zeigen, wie vieles im Argen liegt. 

Es hilft allerdings, wenn man sich nicht permanent mit den Schattenseiten der Welt und der Menschheit beschäftigt, sondern immer wieder neue Kräfte tankt, indem man Dinge tut, die man liebt und die Freude erzeugen

Die Japanische Zierquitte hüllte sich im April in ein attraktives rotes Kleid.
 
 
Das war's mit der ersten Hälfte meines April-Rückblicks, den zweiten Teil bekommt ihr demnächst zu lesen. (Ich weiß noch nicht, ob ich vorher ein weiteres Italien-Kapitel fertigstellen kann oder nicht - in den nächsten Tagen werden nämlich ziemlich oft unterwegs sein... (Seid mir daher bitte auch nicht böse, wenn es mit meinen Blogbesuchen und Kommentaren in diesem Monat ein Weilchen dauert.)

 

Herzliche Rostrosengrüße

 🍰🌷💖 und an alle, die heute den Muttertag begehen, 

alles Liebe und Gute und viel Spaß beim Feiern! 💖🌷🍰

eure   T  r  a  u  d  e




Gerne verlinke ich passende Beiträge: 

beim Mosaic Monday, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 

 


39 Kommentare:

  1. Wir haben letzte Zeit Glück mit Wetter, da habe ich schon vergessen, dass es tatsächlich der April recht mies war. Der Country Overshoot Day war bei und letzte Woche, da sind tatsächlich die Chinesen besser als wir. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebstige Traude, da war wieder mal viel los bei Dir. Wenn wir gleich zum Outfit kommen - das rote Ensemble steht Dir ausgezeichnet (wie ich einfach finde -rostrosig). Wie die Kinder schnell heranwachsen - die kleine Enkelin meiner Liebsten und die Tochter unserer Nachbarn, die am selben Tag geboren wurden, sind nun auch schon 6 Monate alt - und alle beide sind richtige Sonnenscheine.
    Das mit dem Einbremsen für unseren Planten sehe ich leider weinig rosig. Es werden immer mehr Menschen auf der Kugel und die brauchen alle mehr Nahrung, mehr Energie, mehr von allem- wenn es uns nicht gelingt, dieses Wachstum durch Bildung, Umverteilung, Unterstützung, Gleichberechtigung und Waffenverzicht zu beschränken wird das wohl nichts. Daneben blüht der Kapitalismus, die nationale Großmannsucht und die Unvernunft. Ich sage immer, wenn es einen Gott gäbe, der hatte bei der Erschaffung der Menschen einen Vollrausch. Aber zumindest die Hoffnung sollte man nicht aufgeben.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Violetta

    AntwortenLöschen
  3. Hier war der April auch bitterkalt und teils sehr nass. Dafür war der März ein Traum. Wir heizen immer noch. Nachts sind nur wenige Grade.

    Schöne Omazeit hast Du ja inzwischen. Das freut mich für Dich.

    Die Felsenbirne ist jedes Jahr ein Traum!

    Herzliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Hello Traude,
    What a lovely review on your first part of April. The flowers, blossoms, trees and plants are looking beautiful. You look cute in your dress! The cat photos are cute, your kitty is having fun playing in the box. It is great you have some time with your family, sweet grandson Jamie. I would be happy to eat more veggies, hubby is the meat lover in our family. Wonderful collection of photos. Thank you for linking up,sharing your post and for the comment. Have a great day and a happy new week!

    AntwortenLöschen
  5. ja, der Earth Overshoot day ist schockierend :-(( wo mag das noch hinführen...
    Dein groß gemusterte Kleid finde ich total witzig, es sieht auf den 1. Blick fast so aus, als würdest du bauch- und oberschenkelfrei gehen, die braunen Teile suggerieren blanke Haut...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch! Auf diese Idee bin ich noch nicht gekommen. Eine so braungebrannte Haut habe ich aber nirgends ;-))

      Löschen
    2. Nee, keine Panik. Ich sehe absolut keine Haut.

      Löschen
  6. I agree that we must be aware of what is going on while still finding the beautiful moments in life. Both the beautiful and the ugly are always with us.

    I enjoyed your first April recap and I hope May will bring you many moments of joy!

    AntwortenLöschen
  7. Kudos to you, Traude, for taking the issue of sustainability seriously, and taking steps in your own activities to become more in tune with what it is needed to remediate some of the damage we have done to this poor Earth, the only home we will ever have. I get tired of people saying that their small contribution makes no difference, but of course it does, and the sum total of all our efforts can become substantial. I truly admire you for what you have done. Bravo, Traude.

    AntwortenLöschen
  8. Mit einem Art-Journal habe ich auch mal irgendwann angefangen, aber das ist dann doch nicht so meins. Gefällt mir aber, wenn ich es bei anderen sehe. Ich könnte aber heutzutage auch nur noch mit meinen eigenen Fotos arbeiten oder selber malen, denn Zeitschriften kaufe ich schon lange keine mehr.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  9. Traude - we were not home for much of April, but my dear neighbor friend tells me it was the coldest April on record for this area! Thanks for sharing the information about Earth Overshoot Day - I am familiar with the concept, but had never seen this graphic before. I believe we have a responsibility to adjust our personal behavior AND we need to push urgently for large businesses and governments to make changes as well. I loved the pictures of the cats in the boxes - our furbabies adored boxes, the smaller the better! I agree that satisfaction comes from inside, and that we must do things we love to avoid becoming overwhelmed! Thanks for this beautiful post for Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  10. viel gibt es bei dir wieder zu sehen und zu lesen..... ich schaffe das momentan leider zeitlich nicht, erfreue mich aber an den Fotos und lasse liebe Grüße und krauler für Nina da.

    AntwortenLöschen
  11. Gerne bin ich mir dir durch deinen April gewandert, liebe Traude...und die nächste Hälfte steht uns ja noch bevor, sehr schön. Sehr angetan bin ich von deinem Statement über die Zufriedenheit, denn ganz recht...wichtig ist doch, dass man im Innen zufrieden ist - da kann noch so viel im Außen gelingen oder Reichtümer anhäufen, die Dinge geben dem Menschen auf Dauer kein erfülltes Leben.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja der April war nochmal ordentlich kühl, aber ich habe es geschafft dass wir die Heizkörper nicht mehr aufdrehen. Die blieben aus, wir haben einfach eine Strickjacke getragen. Ehrlich das kann doch jeder tun. Diese überheizten Buden sind auch gar nicht gesund. Traude ich mach viel falsch, aber auch schon viele kleine Dinge richtig.
    Deine Collagen sind wieder so schön. Gerade die mit dem kleinen Jamie und den Katzen. Dein Kleid ist wirklich ein Verwandlungskünstler. Toll gemacht. Und sogar mit Trendfarbe Grün.😊 🍀
    Du bist ein großes Vorbild im Schrank und secondhand shoppen.
    dicken Drücker und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. Yes we are in Greece. Wifi poor. Catch up with you soonTraude.

    AntwortenLöschen
  14. The Country overshoot day is pretty alarming. We all must continue to do our best to help mother earth survive, every little bit helps. Beautiful photos of the flowers and then there is the cat. :) I've never met a cat that didn't love a box to play around with or make it a nice home. Wonderful post with great insights. I enjoyed reading and seeing your photos. BTW thanks for letting me know the name of the collage software. I have a copy now and will play around a bit with it. Enjoy your week!

    AntwortenLöschen
  15. Once again, I am bowled over by your beautiful mosaics and photos.

    I enjoyed your April recap, Traude.

    Happy Monday!

    AntwortenLöschen
  16. Ach Katzen und Kisten, das ist ein riesiges Thema :-D liebe Traude

    und Du auf der Rutsch topp alles :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  17. Der April war wirklich sehr wechselhaft und am Ende schön warm, sodass der Garten richtig zum Leben erwachte. LG Romy

    AntwortenLöschen
  18. Traude - by the way, I added my latest blog link to the Wanderlust linky party!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    das Wetter war bei uns genauso wie Du es beschreibst und im Verhältnis zu den letzten Jahren war der April regelrecht kühl.
    Ich dachte schon, Deutschland sei der Spitzenreiter, wenn es um den Verbrauch von Ressourcen geht, dass viele andere Länder in dieser traurigen Statistik noch schlechter da stehen, hätte ich nicht gedacht. Eigentlich wüsste ich gerne mehr darüber, wie dieser Tag berechnet wird, welche Daten einfließen, dann könnte ich das besser beurteilen. Sicher kann man das irgendwo nachsehen, allein mir fehlt die Zeit.
    So ein Haus, wie Du es für die Katze "gebaut" hast, habe ich früher für die Kinder gebaut. Ich habe alte, sehr große Kartons aus der Firma mitgebracht, zwei Fenster und eine Türe hineingeschnitten und fertig war das Haus.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,
    so ein blumiger Rückblick in den April ist schon besonders, wenn (zumindest bei uns) gerade schon ganz andere Dinge blühen und die Felsenkirschen bereits ihre rote Farbe annehmen und täglich von den Amseln auf Essbarkeit inspiziert werden.
    Ansonsten freue ich mich mit dir, dass du so eine tolle Zeit mit Enkelsohn und Katzen genießen durftest.
    Das Schild zum Fahrradfahren für Damen ist ja echt etwas ganz Besonderes und ich musste schon kräftig schmunzeln. Toll, dass man dieses nostalgische Schild im Rahmen der Modernisierung belassen hat. Mir gefällt es jedenfalls ganz ausgezeichnet und gerne lasse ich dir wieder ein Dankeschön hier.
    Zu deinem Kommentar bei den Steinwüsten möchte ich gerne noch etwas anmerken. Ich habe mir schon überlegt, ob ich Namen oder sogar Koordinaten angeben sollte, aber um die Natur zu schützen und keine Influenzer-Spots zu erzeugen habe ich mich dagegen entschieden. Wer ein berechtigtes Interesse hat, kann mich ja kontaktieren, dafür gibt es ein Impressum.
    Vielleicht sieht das ein oder andere Bild in den Collagen den beiden Antelope Canyons ähnlich, aber sie liegen ja nicht irgendwo im Nirgendwo, sondern direkt am Städtchen Page und werden touristisch stark vermarktet. Ja, man sollte mal dort gewesen sein, aber diese Canyons mit den vielen Touristen haben nun wirklich nichts mit unseren GPS-Wanderungen in den einsamen Steinwüsten zu tun, da herrscht Ruhe und man trifft wirklich selten jemanden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  21. Mahlzeit liebe Traude :-)
    Jaaaa, das mit dem Schnee Anfang April war eine Überraschung, für uns eine tolle da wir den ganzen Winter kaum Schnee hatten und Bronco liebt Schnee über alles, da ist der Kleine kaum zu bremsen ♥
    Dass Jana jeden Monatsgeburtstag von Jamie feiert ist ja eine knuffige Idee!
    Das Spielhaus für deine 3 Enkel-Katzen ist auch eine super Idee, sowas muss ich glatt mal nachbauen.
    Sonnige Grüße von Bronco und mir ♥

    AntwortenLöschen
  22. Ich freue mich wieder über die vielen Bilder vom April, und auch über deine Gedanken. Ja, so Vieles müsste geändert werden. Ich habe zur Zeit das Gefühl, dass alles irgendwie zu viel wird.
    An allen Ecken wird etwas neu informiert, gefordert, geplant, geändert, Entscheidungen müssen getroffen werden, und werden wieder und wieder diskutiert. Manchmal muss ich wirklich abschalten - wie du richtig schreibst ... nicht nur die Schattenseiten sehen, auftanken.
    Dein Bild auf der Rutschbahn gefällt mir (vielleicht aus meinem Gefühl heraus) ganz besonders gut 😀🤗
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    ich mag Deine Sicht auf die Welt - bunt, aufregend, optimistisch und sprühend. Deshalb geht es Dir auch so gut. Wir alle sollten genießen was wir haben.
    Dein Freudenbuch ist so toll, doch das schrieb ich schon mal. Mehr Nachhaltigkeit geht fast nicht:)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  24. Love those white clouds in the clear blue sky.

    AntwortenLöschen
  25. Ein schöner Aprilrückblick liebe Traude, bunt. lebenslustig und auch bei Euch war das Wetter wechselhaft. Deine Darstellung des Verbrauchs ist sehr erschreckend und ja ich stimme zu, wenn wir doch alle ein wenig bewusster wären ... manchmal denke ich, ja das klappt schon, aber dann kommen neue Klimaberichte und ich muss mir immer selbst Hoffnung machen.
    Aber jetzt zu etwas anderem, gestern habe ich im NDR einen Bericht über Portugal mit seinen Großtrappen gesehen und da habe ich gleich an Dich denken müssen. Nein war das interessant, wusstest Du das die (jedenfalls in Portugal) vor der Balz Ölkäfer fressen? Das ist erstens ein Stimulanzmittel und dann beugt es Krankheiten vor. Sie fressen genausoviel wie sie vertragen, denn diese Käfer können tödlich sein.
    Auf jeden Fall war ich begeistert und musste gleich an Euren Besuch bei "Euren" Trappen denken.
    So nun wünsche ich Dir noch schöne Maitage bei allem was Du vorhast viel Spaß und sende liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    Dein Post ist wieder so schön und vielfältig und das gefällt mir immer gut. Deine Worte über den Verbrauch regen zum Nachdenken an, aber ich denke viele von uns werden sicher inzwischen bewusster leben.
    Vielen Dank für all die tollen Bilder und Gedanken!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  27. Liebstige Traude, immer wenn ich deine Rückblicke gelesen habe, hab ich am Ende schon wieder vergessen, was ich alles sagen will, denn du berichtest so vieles, dass es für die "älteren" Menschen mit dem ultrakurzen Kurzzeitgedächtnis :-DDDD gar nicht so einfach ist, weil dann immer noch mehr Schönes und Interessantes dazu kommt! Über den Welt-Ressourcen-Erschöpfungs-Tag hab ich auch im Radio gehört - klar, am 4. Mai! Da war ich auch ziemlich erschrocken, Letztes Jahr war`s der 3. Mai, glaub ich. Das ist dann schon auch immer so ein Moment, wo ich mich frage, ob ich wirklich noch um die Welt "jetten" will/muss, denn ich denke, Flugreisen sind nun mal der Supergau. So viel kann man gar nicht Auto fahren (was nicht heißt, dass ich das nicht auch stehen lasse. In Deutschland gibt es ab Juni für drei Monate ein so genanntes 9-Euro-Ticket, mit dem man bayernweit alle S-U-Trambahnen, Busse und Regionalzüge für 9 Euro monatlich nutzen kann. Das haben wir sicher der rot-grünen Bundesregierung zu verdanken, und ich finde, so bringt man die Menschen auf die Schiene (und eben nicht mit Verboten). So günstig kann man nämlich never ever Auto fahren. Ich finde eh, man sollte mehr Anreize schaffen, als Verbote durchsetzen, rein psychologisch. das ist wie beim Rauchen oder Abnehmen... nicht die Strafen wirken, das wissen ja auch die Pädagogen.
    Das Katzenhaus, das Jana gebastelt hat, ist total klasse, sehr süß die Fotos dazu! Besonders, wo Nala oben rausguckt... ;-DDD
    Ich möchte den Film auch unbedingt sehen, und bin schon sehr gespannt. Kino... kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie das so ist...!
    Deine Art-Journals finde ich diesmal auch wieder sehr schön und gelungen. Erinnert mich irgendwie an Jugendstil, sehr hübsch sieht das aus!
    Der Satz bzw. die Sätze des Tages ist/sind natürlich für mich: "Zufriedenheit hat nicht zwangsläufig mit dem Außen zu tun - das Gefühl entsteht im Inneren. Es hat nichts damit zu tun, ob man erreicht hat, was man sich einst erträumte. Und es bedeutet auch nicht, dass man, um zufrieden sein zu können, alles Unangenehme verdrängen und die Augen verschließen muss" - vielen Dank! Ich bin Meisterin der Erschaffung von schönen und ästhetischen Dingen und Lebenswelten, geht bei meiner täglichen Portion von Realität ja auch gar nicht anders. Und gerade in meinem Berufsstand gibt es dennoch jede Menge Leute, die meinen, dass dies bedeutet, die "Augen vor der Realität zu verschließen" und "naiv" zu sein und so weiter, pfff, interessiert mich aber längst nicht mehr.
    Also Danke, du Schöne, und bis bald, allerliebste Grüße und Drücker
    Maren

    AntwortenLöschen
  28. The spring looks gorgeous in your garden Traude. Thank you for the tip, I could also use cartoon boxes for the kittens. Have a splendid weekend.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Traude, sehr schöne und teilweise auch lustige Bilder ;) Ich schau mir gern deine Bilder an ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
  30. ein schöner bunter Monat..
    dein "Freudenbuch" gefällt mir auch sehr
    ja.. Zufriedenheit kommt von innen .. nicht von außen ;)
    die Katzenbilder sind soo süß
    und bei " Traude auf der Rutsche " merkt man nichts von Alterungsprozessen ..hihi

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  31. Traude - I think you are right, that my post is not showing in Wanderlust due to the lack of a backlink. When I added the link to my post, it said the meme moderator could override the backlink requirement, but it seems that did not happen. I will include a backlink in my post before the end of the month!

    AntwortenLöschen
  32. I love that maxi printed dress you have worn with a red long sleeved top and a red necklace. You look fantastic in that combo.
    How cute is that cardboard house made for the cat.
    I saw one German blogger do it too- such a brilliant idea. It is a well known fact that cats love cardboard boxes. When there is a delivery, the cats always end up playing with the package.
    That's an adorable photo of your grandchild.

    AntwortenLöschen
  33. Nein, es ist keine Himmelsleiter, aber eine Leiter zum Himmel hin reichend und die passt wunderbar ins Bild! Einen fliegenden Engel kann meine Fantasie in dem Bild erkennen, er huscht mit weitem Gewand über den Himmel?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  34. uff"!°° trotz Krieg und KLimawandel und schwindende Ressourcen so frisch, bunt und lebendig was die Kätzchen und Enkel angeht, - ist dein 1 April - POst - den Kommentar von Maren hätte ich 1 zu eins abschreiben und bei dir einsetzten können, ich stimme ihr in allen Punkten zu...weil ich es auch - so - sehe - & empfinde... liebe Traude...vor allem den letzten Absatz von Maren...
    °°!!! - welch ein Post...!!!
    am herausragendsten deine Einstellung zu den Ressourcen; - der eigenen Lebensführung und Umsetzung.
    mein Kopf wackelt vor lauter nicken.....ich bewundere die Tatsache dass du deine veggytage so komplett zuverlässig und konsequent durchhältst O B W O H L dein lieber Edi da nicht ganz so in harmonischen Gleichklang mit dir is/s/t.:-)) nicht ganz leicht stelle ich mir das vor.
    ich gestehe ganz so weit hab ichs noch nicht geschafft, mich ganz umzustellen, vor allem wenn es um "Fischiches" geht....
    aber ich bleib dran...zu sehr weiß man schließlich - WAS alles an Rattenschwanz davon abhängt.
    deine "Art-Journals" finde ich wunderschön, frau Hummel macht ja ähnliches schon einige Zeit, auch bei ihr hab ich diese Idee schon sehr bewundert....wie kreativ man damit sein kann...
    ich bin sehr gerne durch deinen gesamten April mitgewandert liebe Traude und danke dir für die vielen bunten und sehr aussagekräftigen Ideen Gedanken und BIlder...
    das kannst so - nur du....
    herzlichst angelface...

    AntwortenLöschen
  35. Irgendwie ist der April an mir total vorbei gerauscht. Ich weiß nicht mal mehr genau, ob wir nicht auch ein bisschen Schnee hatten. Immerhin duftten wir schöne Ostertage genießen - das ist mir in Erinnerung geblieben.
    Deine Bilder sind wieder ganz zauberhaft.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!