Montag, 6. Dezember 2021

Oma-Freuden đŸ’đŸ‘¶đŸ’•... und was sonst noch im November los war...


Servus, ihr Lieben!


Im Update zu DIESEM Blogbeitrag konne ich euch froh verkĂŒnden, dass ich am 20. November Großmutter geworden bin đŸ‘”đŸ»đŸ‘¶. In meinem vorigen Blogbeitrag kĂŒndigte ich an, dass ich ich euch schon ĂŒber die erste Begegnung mit unserem Enkelkind erzĂ€hlen kann 😍. Herzlichen Dank an alle, die mir die Daumen gehalten haben, dass es bald klappt 💕!!!
 
Ich vermute, dass viele von euch in erster Linie daran interessiert sind, Fotos von diesem Ereignis zu sehen - deshalb zÀume ich heute das sprichwörtliche Pferd beim Schwanz auf und fange mit meinen Novemberschilderungen beim 29.11. an.
 
 
[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.

 

Oma wirft sich in Schale:
ZunĂ€chst bekommt ihr mein Outfit dieses denkwĂŒrdigen Tages zu sehen. Es war bitterkalt draußen, also mussten mehrere Schichten her. Aber frau will ja nicht wie eine uralte Oma aussehen, also kamen frische Farben zum Einsatz. Dass ich die Kombination von fruchtigem GrĂŒn und TĂŒrkistönen liebe, wisst ihr spĂ€testens seit meiner Capsule-Wardrobe fĂŒr die Ostsee-Reise im Jahr 2019

In meinem Schrank gibt es jetzt ein "neues" tĂŒrkisfarbiges KleidungsstĂŒck: Könnt ihr euch noch an mein schwarz-weiß geringeltes "C'est la vie"-Shirt (auch bekannt als Sellerie-Leiberl) erinnern? Das habe ich leider bei einem mißglĂŒckten Waschgang zartrosa verfĂ€rbt (die berĂŒhmte rote Socke, ihr wisst schon). Ich wollte aber kein zartrosa Shirt, deshalb kaufte ich mal wieder Simplicol-Farbe zum WĂ€schefĂ€rben in der Maschine - diesmal im Farbton Petrol. Damit mir das Shirt nicht zu dunkel gerĂ€t, fĂ€rbte ich zusĂ€tzlich ein paar WĂ€schestĂŒcke mehr als in der Waschanleitung angebgeben (eine "nicht mehr ganz weiße" Hose und vier zartrosa 😉 HandtĂŒcher). Auf diese Weise erreichte ich diesen TĂŒrkiston.

Und um dieses Shirt herum kreierte ich nun also das Outfit, das ihr unten seht: Die Hose ist aus Bio-Baumwoll-Samt, die Strickjacke ist Secondhand (sie stammt vom Henry-Laden des Roten Kreuzes), der Pullover ist aus einem herrlich weichen und warmen Kaschmir-Seide-Gemisch - alles schon seit ein paar Jahren bei mir und auch schon mehrmals im Blog gezeigt, aber noch nie so:

Bei unserem Spaziergang in der KĂ€lte kam dann noch die ĂŒbliche goldgelbe Steppjacke darĂŒber.
 

Oma grĂŒbelt:
Wie die meisten von euch wissen, befinden wir uns in Österreich mitten im vierten Lockdown. Der Gedanke machte mich fix und fertig: WĂŒrden wir uns strengstens an alle Regeln halten, dĂŒrften wir unser erstes Enkelkind erst sehen, wenn es drei oder vier Wochen alt ist - oder vielleicht auch erst spĂ€ter, falls der Lockdown verlĂ€ngert wird. Ich denke, die meisten unter euch werden verstehen, dass das schlichtweg nicht machbar ist. Aber einfach so die Regeln brechen wollten wir auch nicht... 
 
Oma strahlt: 
Also war KreativitĂ€t gefragt: Man darf spazieren gehen und man darf familiĂ€re Hilfestellung leisten. Das haben wir kombiniert (und sicherheitshalber trotz unserer Impfungen einen Covid-Test gemacht), um die junge Familie sehen zu können. Wir hielten außerdem Abstand - aber das Baby durfte ich dann trotzdem auf den Arm nehmen. Es war sehr schön und berĂŒhrend, erstmals Bekanntschaft mit dem kleinen Jamie *) machen zu können - und ich hoffe, wir können es bald wiederholen.

Wie ich schon geschrieben habe, wollen die jungen Eltern nicht, dass Bilder ihres Kindes im Internet oder auf WhatsApp gezeigt werden, bei denen man sein (sehr sĂŒĂŸes 😍) Gesicht sehen kann. Das respektiere ich. Trotzdem wollte ich euch zeigen, dass die von mir gehĂ€kelte Decke beim ersten Spaziergang gleich zum Einsatz kam - also kriegte der warm eingehĂŒllte kleine Jamie von mir kurzerhand ein anderes Gesicht aufgesetzt 😉😊 

*) Der Name Jamie hat ĂŒbrigens nichts mit Jamie Oliver oder Jamie Frazer (von der TV-Serie Outlander) zu tun: JAna und MIchaEl haben Buchstaben aus ihrem Namen zusammengesetzt 😉

 
Auch von einem anderen "Baby" kann ich euch Fotos bieten - nĂ€mlich von der kleinen Findelkatze Nala, die inzwischen schon recht groß geworden ist. Die beiden anderen Katzen von Jana und Michi waren an diesem Tag etwas kamerascheu. Dem kleinen Jamie gegenĂŒber empfinden alle Katzen eine gewisse Neugierde, allerdings halten sie sich (noch) lieber auf Abstand.
 
Bei unserer Heimfahrt sahen wir einen wunderschönen Sonnenuntergangs-Himmel.
 
Noch etwas kann ich euch zeigen: Dieser entzĂŒckende Anzug war ein Geschenk unserer lieben Nachbarn an Jamie. Nachbarin Jasmine bat eine Freundin, die sehr gut stricken kann, fĂŒr unser Enkelkind einen Anzug in schwarz-weiß anzufertigen (also in "neutralen Farben", da noch niemand wusste, ob es ein Bub oder ein MĂ€dchen wird). Auf dem Bauch trĂ€gt der Pulli nun - passend zum Black-and-white-Look - ein Zebra, auf dem RĂŒcken zwei weiße KĂ€tzchen auf schwarzem Grund, weil alle Beteiligten Katzenliebhaber sind đŸ˜ŠđŸ˜».
 
 

Schwarze Katze auf weißem Grund:
Unser altes MĂ€dchen Nina machte es umgekehrt. Als es in Rostrosenhausen am 26.11. schneite ⛄, wanderte eine schwarze Katze durch den weißen Schnee zu unseren Nachbarn. (Ja, zu ebendiesen Nachbarn, von denen der Strickanzug stammt 😊.) Am 27.11. regnete es, und fast der gesamte Schnee vom Vortag schmolz wieder weg. Am 28.11. schneite es abermals, also musste sich Nina erneut kalte Pfötchen holen. Aber auch dieser Schnee ist mittlerweile fortgeschmolzen.

 
Grauer Himmel, weiße Ziegen, schrĂ€ges Schild 😁:
Schon an den oberen Fotos habt ihr gesehen, dass es bei uns auch nicht immer nur Sonnenschein und blauen Himmel gibt (wie es manchmal bei meinen Posts den Eindruck hat). Leider konnte ich mit dem Smartphone aus dem Auto die Schönheit des Wolkenspiels nicht wirklich festhalten: Besonders am unten "Himmelsrand" zeigten sich interessant geformte Wolken und teilweise blauer Himmel. --- Das schrĂ€ge 30er-Zonen-Schild begegnete uns bei einem Spaziergang, die neugierigen weißen Ziegen bei einer Fahrt zu unserem Hofladen.
 
 
Blauer Himmel und noch eine Ziege:
Beim Walken am 23.11. zeigte sich der Himmel ĂŒber Rostrosenhausen von seiner freundlichen Seite - und es bot sich mir noch ein weiterer herzerfrischender Anblick: Mir kam ein Mann entgegen, der sein Fahrrad schob, und neben ihm her lief - kein Hund, sondern eine Ziege namens Melli
 
Ich fragte den Mann lachend, ob die Ziege ihm gehört, und erfuhr so die ganze Geschichte: Die Ziege gehörte eigentlich einem benachbarten Bauern; sie war von ihrer Mutter verstoßen worden, und so kĂŒmmerten sich der Rentner und seine Frau ein wenig um die Kleine. Und seither sprang die Ziege immer los, wenn sie ihn hörte, begleitete ihn und kam auch in den Garten zu Besuch. Der Mann zeigte mir Handy-Fotos, wo die Ziege Melli mit ihm oder seiner Frau gemeinsam auf dem Liegestuhl liegt und mit ihnen kuschelt 😍 Nach unserem GesprĂ€ch schwang sich der Mann auf sein Fahrrad und Melli trippelte neben ihm her. SpĂ€ter sah ich die beiden dann gemeinsam auf einer Bank sitzen, und die Ziege bekam Leckerlis 😊
 

 
Freundinnen-Besuch:
Am 21.11. bekamen wir Besuch von zwei Freundinnen (Mutter und Tochter) und machten uns noch einen gemĂŒtlichen gemeinsamen Nachmittag und Abend vor dem "Lockdown fĂŒr alle". Mein Outfit dazu ist abermals schrank-geshoppt und neu zusammengestellt aus lauter KleidungsstĂŒcken, die schon ein paar Jahre lang bei mir sind. Das braun-bunte Minikleid, das ich immer als Tunika trage, besitze ich seit mindestens 10 Jahren und mag es immer noch gerne.
 
 
Neuer Boden im Vorhaus:
Schon lange war eine Renovierung des Vorhaus-Bodens fĂ€llig. Im Vorjahr erzĂ€hlte ich euch in meinem Blogbeitrag EIN Garten - VIELE Projekte unter anderem, dass wir auf unserer Terasse einen ganz speziellen Bodenbelag verlegt haben. (Ich wurde jetzt recht wehmĂŒtig beim Betrachten dieses Postings vom Mai 2020, denn da war unser lieber Kater Maxwell noch munter mit dabei, und unsere inzwischen blinde Katze Nina konnte noch sehen... So Ă€ndern sich die Zeiten...) 
 
ZurĂŒck zum Boden: Es handelt sich dabei um ein geniales System der Firma Warco: WitterungsbestĂ€ndige, robuste und schalldĂ€mmende Terrassenplatten aus Gummigranulat, welches aus recycelten Autoreifen hergestellt wird. (Und wie ihr wisst, bin ich immer fĂŒr sinnvolles Recycling zu haben!)
 

 
Da wir mit den Platten auf unserer Terrasse sehr zufrieden sind, beschlossen wir, auch in unserem Vorhaus und auf dem Weg dorthin solche Platten zu verlegen. Diesmal entschieden wir uns fĂŒr melierte Platten, weil Schmutz darauf weniger gut auffĂ€llt als auf den einfĂ€rbigen. Das Verlegen war hier mit etwas mehr Aufwand verbunden, da der Bereich schmal und verwinkelt ist und wir die Platten auch fĂŒr die Stufen passend zuschneiden mussten. Dabei haben wir aber offenbar sparender (mit weniger Verschnitt) gearbeitet, als die Firma berechnet hat - uns blieben noch etwa 3 Quadratmeter (12 Platten) ĂŒber. (Ist aber auch kein großes Problem, die werden wir fĂŒr unser nĂ€chstes Projekt im GemĂŒsegarten nĂŒtzen.)

Nicht nur wir finden, dass unser Vorhaus durch den neuen Bodenbelag gewonnen hat. Einige Besucher und auch der BrieftrÀger haben positiv vermerkt, wie angenehm man auf den Gummiplatten geht. Und von der Optik her wirkt der Belag wie ein Terrazzoboden.

 
Die BlumenkĂ€sten, die das Kellerfenstergitter kaschieren sollen, habe ich mit Violen und Zierkohl bepflanzt (und außerdem mit Chrysanthemen, die aber in diesem Jahr leider sehr schnell verblĂŒht sind). Ein paar der Pelargonien vom Sommer blĂŒhten auch noch und  durften daher im Blumenkasten bleiben. Die panaschierten Rosen im Vorgarten halten sich ebenfalls gut - sie blĂŒhen auch jetzt im Dezember noch und bilden nach wie vor Knospen.
 

 
Noch eine Decke:
In meinem Blogbeitrag Baby-Vorfreude und Herbst-Genuss erzĂ€hlte ich euch stolz, dass meine Babydecke rechtzeitig vor der Geburt meines Enkelkindes fertig geworden ist. Da ich die Grannies ursprĂŒnglich fĂŒr eine grĂ¶ĂŸere Decke gehĂ€kelt hatte, waren noch viele weitere dieser HĂ€kelfleckerl ĂŒbrig. Ich war noch im HĂ€kel-Schwung, also beschloss ich, daraus eine Erwachsenen-Decke anzufertigen.
 
Um eine ausreichend große Decke zustande zu bringen, musste ich die Grannies allerdings mit ein paar StĂ€bchenreihen vergrĂ¶ĂŸern - und zwar vorzugsweise mit Farben die nicht nach Babydecke aussehen. Ich verwendete dafĂŒr verschiedene Wollreste und auch ein paar neu gekaufte Garne in unterschiedlichen FadenstĂ€rken, also musste ich manchmal halbe und manchmal ganze StĂ€bchen hĂ€keln, um die einzelnen Grannies ungefĂ€hr gleich groß zu bekommen. Die UnregelmĂ€ĂŸigkeiten, die dadurch entstehen, kann man als reizvoll oder als stĂŒmperhaft betrachten - ich bevorzuge ersteres 😉. Mittlerweile habe ich die Grannies miteinander verbunden und muss nur noch einen Rand fĂŒr die Decke hĂ€keln - ich zeige sie euch in ihrer "ganzen Pracht", sobald sie fertig ist 😊.
 

 
Walkingrunde:
Als nÀchstes habe ich euch ein paar Bilder vom Walken an einem besonders schönen Herbsttag mitgebracht - dem 20. November. Wenige Stunden zuvor habe ich erfahren, dass meine Tochter einen gesunden Buben zur Welt gebracht hat.

In den zerfransten Wolken sah ich unter anderem einen feuerspeienden Drachen. Und was seht ihr?
 
Einkaufs-Outfit:
Hier seht ihr abermals die Tunika von oben - so habe ich sie kombiniert, als wir zum Einkaufen gingen. Muss ich noch dazuschreiben, dass alles schrankgeshoppt ist?
 
 
 
Werdet Lebensmittel-Retter:
Apropos Einkaufen - trĂ€umt ihr so wie ich von einem Planeten ohne Lebensmittelverschwendung? Diese stellt nĂ€mlich ein riesiges Problem dar: Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel insgesamt verschwendet. In Österreich entstehen jedes Jahr 1 Million Tonnen vermeidbare LebensmittelabfĂ€lle. Ein Drittel aller produzierten Lebensmittel geht vom Feld auf den Teller verloren. Gleichzeitig hungern bis zu 811 Millionen Menschen. Die Herstellung von Lebensmitteln ist außerdem energieintensiv und es entstehen erhebliche Mengen an Treibhausgasen. Und sie nimmt viel FlĂ€che in Anspruch, die der Natur dann nicht mehr zur VerfĂŒgung steht. WĂ€re Lebensmittelverschwendung ein Land, wĂ€re es der drittgrĂ¶ĂŸte Verursacher von Treibhausgasen, direkt nach den USA und China. Mehr darĂŒber HIER und HIER.
 
Mit der App Too Good To Go kann jeder von uns einen Beitrag gegen Lebensmittel-Verschwendung leisten - einfach herunterladen, anmelden und köstliches, zu viel produziertes Essen retten. Was euch erwartet, ist immer eine Überraschung zu einem tollem Preis!
 
Nachdem seit Anfang November auch ein Supermarkt in unserer WohnnĂ€he To Good To Go-Pakete anbietet, haben wir uns schon dreimal solch ein "Überraschungspackerl" ĂĄ 4,90 Euro geholt. (Die gibt es jeweils kurz vor Ladenschluss zu einer fest bestimmten Uhrzeit. Wir waren noch nie vom Inhalt enttĂ€uscht. Die Waren sind immer ungefĂ€hr das Dreifache wert und nichts davon ist "vergammelt". Man sollte halt möglichst alles bald essen oder - wenn möglich - einfrieren / haltbar machen.
 
Im ersten Paket waren:
4 StĂŒck HĂŒhneroberkeulen
1 Beutel Vogerlsalat (= Feldsalat)
4 Becher Actimel Joghurt
1 Beutel geschnittenes MischgemĂŒse
2 BlÀtterteigtaschen mit Beerenmarmelade
 
Wir aßen die BlĂ€tterteigtaschen am nĂ€chsten Tag zum FrĂŒhstĂŒck, mittags brieten wir die HĂŒhnerkeulen, dazu gab es Reis mit Erbsen und den Salat. An zwei Abenden hintereinander gab es fĂŒr jeden von uns einen der Joghurtbecher. Das MischgemĂŒse haben wir eingefroren, daraus bereiteten wir an einem anderen Tag eine Suppe mit WĂŒrstchen zu. Damals habe ich davon aber noch nichts fotografiert.


Im zweiten Paket waren:
4 Croissants
1 Zitronenkuchen
400 Gramm faschiertes Rindfleisch (= Rinderhack)
1 Beutel Bio-Blattsalatmischung
1 FertigblÀtterteig
1 Becher Schokopudding

Die Croissants gab's zum FrĂŒhstĂŒck, aus dem BlĂ€tterteig und dem gut gewĂŒrzten, angebratenen Hack bereiteten wir einen Fleischstrudel; dazu gab's den Mischsalat aus dem Paket. Den Schokopudding durfte ich allein essen, Edi ist nicht so der Fan davon. Den Zitronenkuchen haben wir eingefroren aufbewahrt, den gab's als unsere Freundinnen (Mutter und Tochter) zu Besuch kamen.
 
Im dritten Paket waren:
1 Wecken Bio-Sonnenblumenbrot
1 Beutel Tiroler Schlutzkrapfen (= eine Art Ravioli mit KrĂ€uter-KĂ€sefĂŒllung) 
1 Becher Kichererbsensalat
1 Beutel Cremesuppe mit Waldpilzen
1 Packung Maishendlfilets (375 Gramm)
 
Die Schlutzkrapfen gabs mit gebrĂ€unter Butter und dem Kichererbsensalat zum Abendessen. Die HĂ€lfte des Brotes gab's zum FrĂŒhstĂŒck. Die andere HĂ€lfte haben wir klein geschnitten und machten daraus am nĂ€chsten Tag fleischlose Fleischlaberl (Buletten) - frei nach einem Rezept aus dem unten verlinkten Remix-Kochbuch. Sogar Edi, der ein echter Fleischtiger ist, fand die Laberl sehr gut. (Dazu gab's Letscho.) Die HĂŒhnerfilets gab's zu Mittag mit ein paar Knödelresten vom Vortag "vergröstelt" (also knusprig angebraten). Die Suppe ist noch eine Weile haltbar und offenbar aus einem Sortimentswechsel ĂŒbrig geblieben, die gibt's irgendwann an einem kalten Wintertag.
 
  
 
Es geht hier ĂŒbrigens nicht darum, ob man Dinge wie einen Zitronenkuchen oder vorgeschnittenen Salat normalerweise kaufen wĂŒrde: All diese Lebensmittel wĂ€ren am Ende des Tages vom Supermarkt weggeschmissen worden! Und wir hatten nicht nur mehrere leckere Mahlzeiten zum Minipreis, sondern auch Spaß daran: Denn es ist jedesmal ein spannender und ein kreativer Akt, das Paket zu öffnen und zu ĂŒberlegen, wie man den Inhalt anlegen könnte. Der persönliche Speiseplan wird dadurch in jedem Fall bereichert. Hinzu kommt das gute GefĂŒhl, dass man Lebensmittel vor dem Wegwerfen gerettet hat. Ich kann's euch also wirklich empfehlen, die App herunterzuladen - gibt es in vielen LĂ€ndern!
 
Hier der Link fĂŒr Österreich: https://toogoodtogo.at/de-at/
Hier der Link fĂŒr Deutschland: https://toogoodtogo.de/de
Hier der Link fĂŒr die Schweiz: https://toogoodtogo.ch/de-ch
 
(Alle anderen möchte ich bitten, selbst im Internet nach Too good to go oder anderen Lebensmittelretter-Programmen zu suchen.)
 
Und hier könnt ihr das Remix-Kochbuch mit tollen Resteverwertungs-Ideen gratis herunterladen: https://toogoodtogo.at/de-at/download/remix-ebook-2021
 
Geburtstags-Treffen:
Am 14. November gab's mal wieder ein kleines, nettes Familientreffen, denn Opa Georg wurde 90 - und ich bin fast auf den Tag genau um 30 Jahre jĂŒnger... Das war mein Outfit dieses Tages:
 
 
Spiegelungen und Adventrituale:
Damit bin ich mit meinen November-Schilderungen schon beinahe am Ende angekommen (oder am Anfang, da ich diesmal ja in umgekehrter Reihenfolge unterwegs war? 😉) Alles, was vor der  kleinen Geburtstagsfeier stattfand, habe ich euch schon in meinem Blogbeitrag Baby-Vorfreude und Herbst-Genuss geschildert.  

Aber weil ich ein Linkup entdeckt habe, in dem es um Spiegelungen geht und ich bei einer Walking-Tour Anfang Dezember schöne Himmels- und BĂ€ume-Spiegelungen in einem nahe gelegenen Fluss fotografiert habe, bekommt ihr noch diese Collage hier zu sehen: (Leider sind es nur Handyfotos, ich hoffe, sie genĂŒgen trotzdem.)

Verlinkt bei https://famillini.de/projekte/spiegelungen/fotoprojekt-spiegelungen-dezember-2021/

Die Ü30-Blogger haben auch wieder ein Blogparade laufen - diesmal wollen sie mehr ĂŒber unsere Adventrituale wissen. 

 Adventsrituale ĂŒ30Blogger & Friends Bloggeraktion im November 2021

Aus diesem Grund zeige ich euch meine Adventgirlanden, die alle Jahre wieder den Vorgarten schmĂŒcken. Die eine Girlande hĂ€ngt ĂŒber der HaustĂŒr, die andere rankt sich den Zaun entlang. NatĂŒrlich gibt es auch drinnen im Haus weihnachtliche Deko - allerdings (und auch das ist fast schon eine "Tradition" bei mir) bin ich noch nicht fertig mit dekorieren. Der erste Advent ist immer so plötzlich da: Deshalb kommen bei mir bis Weihnachten immer wieder neue DekogegenstĂ€nde hinzu - und mit der Menge an Weihnachstschmuck klettert bei mir auch allmĂ€hlich die Weihnachtsstimmung nach oben... 

Weihnachtlichen Lichterglanz können wir ebenfalls! 😊🕯️

 

Doch seit heuer gibt es auch eine neue "Tradition" - denn bei Sunny habe ich den "24-gute-Taten-Adventskalender" entdeckt - und der wird bei uns ab sofort auch in Zukunft Freude in die Welt bringen dĂŒrfen. Kostet 24 Euro, also einen Euro fĂŒr jede gute Tat, und macht viel mehr Sinn und Freude als ein Kalender mit (Palmöl-Kakaobauern-Ausbeuter-)Schokolade. Wir haben je einen fĂŒr uns und fĂŒr Janas kleine Familie bestellt, gibt's auch als App fĂŒrs Handy. Mehr darĂŒber hier: https://www.24-gute-taten.de/adventskalender-2021

Nun wĂŒnsche ich euch noch eine wunderbare Zeit voller Licht und mit vielen liebevollen Gedanken sowie einen schönen Nikolaustag đŸŽ…đŸ»!

🕯️✨🍎

Herzliche Advent- und Dezember-GrĂŒĂŸe

🕯️  T  r  a  u  d  e  🕯️




Gerne verlinke ich passende BeitrĂ€ge: 

beim Mosaic Monday, bei Close to the Ground - Jutta,  Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der GartenglĂŒck-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie GlockentĂŒrme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 

 

 

57 Kommentare:

  1. Da habt Ihr ja schon wieder eine Menge erlebt. Das helle GrĂŒn mit dem hellen Petrol zusammen finde ich sehr schön. In dem dunkleren Originalpetrol hĂ€tte ich gerne mal wieder etwas mehr. Heißt die Nuance exakt Petrol bei dem Hersteller?

    Na da brauchte Jana wohl moralische Hilfe Ihrer Mutter beim Kinderwagenschieben ;). Das kann ich verstehen. Ich hĂ€tte das Baby sicher nicht auf den Arm genommen - aber ich bin auch keine gefĂŒhlsĂŒberflutete Oma. Und Menschen jedes Alters brauchen BerĂŒhrungen und Kontakte - da fĂŒhrt auch kein Weg dran vorbei. Bleibt bitte dennoch maximal vorsichtig.

    Das Katzenoutfit ist supersĂŒĂŸ. Ich frage mich immer, warum es nicht viel mehr geschlechtsneutrale Kleidung fĂŒr Babys und Kinder gibt. Selbst GrĂŒn und Orange gibt es eher fĂŒr Jungs als MĂ€dels hier, was dann an anderen Details zu erkennen ist.

    Einen schönen Dezember wĂŒnscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,
    ein Beitrag wie er schöner und praller kaum sein kann. Ich freue mich fĂŒr dich, dass du den kleinen Jamie sehen und halten konntest. Ich finde es gut, wenn Kinder nicht stĂ€ndig im Internet herumgezeigt werden, aber ich glaube, das Gesicht eines solchen Minis wĂŒrde außer den Eltern und Großeltern niemand wiedererkennen. Die Recyclingsachen finde ich bemerkenswert, der Vorplatz sieht toll aus. Und das LebensmittelpĂ€ckchen ist genial. Ich muss dem Link mal folgen. Bei uns werden oft Produkte, die kurz vorm Ablaufdatum sind, mit minus 30% angeboten. Da greife ich auch zu, wenn ich weiß, dass ich es umgehend verwerten kann. - Deine Outfits sind immer wieder spannend. Ich habe sicher keine 10% von deinen Sachen im Schrank *lach*. Ich brauche nicht viel und bin da auch wenig kreativ. Aber ich bewundere das rostrosige Model gerne.
    Herzliche GrĂŒĂŸe – Elke

    AntwortenLöschen
  3. Fesche Oma! So ist es richtig, die Farbliebe weitergeben đŸ€Ł
    Unglaublich, wie winzig die Babies am Anfang sind, wenn sie so ĂŒber der Schulter liegen, hab ich ganz vergessen.
    Ich hoffe, ihr findet noch Wege & Lösungen, einander zu sehen.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Servus Traude, ich gratuliere euch allen herzlich! Ein wunderschönes Ereignis was alles andere in den Schatten stellt. Ein gesundes sĂŒĂŸes Baby.
    Lg und alles gute aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Ich freu mich fĂŒr euch, dass ihr endlich den kleinen Jamie kennenlernen durftet.
    es ist einfach jedes Mal aufs neue wunderschön, wenn man Oma geworden ist die Bekanntschaft mit dem kleinen Menschlein machen zu dĂŒrfen.

    Der gestrickte Anzug ist ne Wucht.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ah liebe Traude,
    Du siehst so glĂŒcklich und stolz aus mit deinem Enkelkind. Oh, viel GlĂŒck! Die Weihnachtsbeleuchtung in Ihrem Garten ist wunderschön und stimmungsvoll. Alles Gute fĂŒr den Kleinen und die ganze Familie ❤️

    AntwortenLöschen
  7. Einen ganz herzlichen GlĂŒckwunsch sende ich dir. Diese besonderen Momente machen uns so reich. Und wenn dann die Oma auch noch so chic ist... Lichterglanz könnt ihr auch. Da kann man sich doch entspannt zurĂŒcklehnen und die Zeit genießen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,

    das muss ein toller Tag gewesen sein, als ihr den kleinen Jamie zum ersten Mal bewundern und auf den Arm nehmen konntet. Wenn man die Babysachen sieht, ist man immer wieder aufs Neue erstaunt wie winzig die Kinder am Anfang sind und wie schnell sie dann groß werden. Genießt einfach die Zeit ... wie es im Lockdown trotzdem geht, wisst ihr ja nun :))

    Ansonsten hast du in deinem Post wirklich farbenfrohe Outfits, tolle Spiegelungen, herrliche Essens-Pakete und ein lustiges Schild. Das war wieder ein unterhaltsamer Monatspost.

    Liebe GrĂŒĂŸe zum Nikolaustag
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ganz vergessen, dir schon mal ein dickes Dankeschön fĂŒr dein Schild hier zu lassen. Es sieht so lustig, mit dem Schreienden Kind und der Mutter, da werden sicher viele Schilder-Blogger nĂ€chsten Mittwoch schmunzeln :))

      Bis dahin liebe GrĂŒĂŸe
      Arti

      Löschen
  9. Hei kjĂŠre Traude!SĂ„ flotte bilder du viser!Og masse intresangt ang miljĂž og livstil

    Yes we are now living in a world like global citizens with the internet it goes so fast
    Im so old that for me a nation is a nation we we are proud of our country but now with the green shift and all mixed upand ,sharing with all humans is the new trend,at least with the young ones
    Too good too goo is a fine app..i have used it regulary but sadly all others do too hih hih so there is nothing left(Norway is not as rich as people belive..you know we pay 6kr kwh for electrisity after we sold it to england very bad for us people,many are frezzing

    Iam glad you have a new born in you family!you are a great grandmother always beautiful and look nice..I like your clothing very much!and the carpet you have madefor your grandbaby is wonderful knitted
    Here too we have the fourth covid wave and we are all hyper vacciinated ,nextdose will be the fourth that takes the omicron

    I hope you do all well in Germany.Thanx for sharing lovely photoes !Beautiful places

    AntwortenLöschen
  10. Man vergisst wirklich, wie klein Neugeborene sind ;-) und ihr habt ganz recht, dass ihr die kleinen Freiheiten im Lockdown nutzt, solche Augenblicke kommen nie wieder bzw. die Kinder wachsen...
    Der schwarz-weiße gestrickte Anzug sieht ja sensationell aus, vor allem die Katzen, Kompliment an die Nachbarin. Deine 2. HĂ€keldecke ist aber auch super!
    lg


    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,

    VIELEN DANK! Strahlende Oma :-D was will man mehr ....


    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,

    ach wie schön...dass Ihr so kreativ ward und Ihr Euch sehen konntet und Jamie mittendrin war. DarĂŒber freue ich mich mit Euch. Wie schön, dass die Nachbarin so eine tolle Strickerin ist, der Kleine wird sicher bezaubernd darin aussehen und die Decke gefĂ€llt mir auch sehr. Ein schöner Post mit viel Farbe und auch weisse Einblicke gab es zu sehen....

    Herzliche GrĂŒĂŸe und dicke Katzenkrauler
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  13. Your family is blessed with a darling baby. I'm glad you got to met hime. Wishing you a blessed holiday season!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude!
    Oh,ist das ein toller Post! Ich bin total begeistert und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...Doch! Ich weiß es: Ich gratuliere von ganzem Herzen zu Deinem Enkelkind. Es ist eine solches GlĂŒck, eine so tiefe Freude fĂŒr die man kaum genug Worte findet...Ich wĂŒnsche Euch ALLEN in der Familie ungezĂ€hlte beglĂŒckende Stunden, Tage, Wochen, Jahre mit Eurem kleinen Jamie!
    Steichel den kleinen Mann einmal ganz zart von mir!
    Alles, alles Liebe Euch ALLEN und eine Advents- und Weihnachtszeit voller Wunder!!!
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. DAs ist ja superschön mit Jamie und ich freue mich fĂŒr dich mit. Irgendwie geht es, wenn man gewisse Regeln einhĂ€lt, gell. Schön auch euer Bodenbelag, gefĂ€llt mir so wie eure Begegnung mit der Ziege wo ich schmunzeln musste. Lachen hingegen ĂŒber das Schild, also so schrĂ€g fĂ€llt es bestimmt dem grĂ¶ĂŸen Schilder/Tempomuffel auf was hier angesagt ist.

    Weiterhin eine schöne Zeit und viele GrĂŒssle rĂŒbergeschickt

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir natĂŒrlich auch fĂŒr die Verlinkung mit den vielen schönen T’s

      Löschen
  16. In Deinem November war viel los. NatĂŒrlich musstest Du Den kleinen Jamie sehen! ❤️ Lockdown…wieder unfassbar.
    Seine gute Idee wie Jana und Michi den Namen ausgesucht haben.
    SĂŒĂŸ der gestrickte Anzug, ist perfekt jetzt fĂŒr den Winter um den Kleinen schön warm einzupacken und so sĂŒĂŸ anzuschauen.
    Die Ziegengeschichte ist rĂŒhrend, Tiere sind einfach manchmal zu herzig. Dein PetrolfĂ€rbeexperiment ist super gelungen, steht Dir auch hervorragend liebstige Traude. Dass viel weggeworfen wird war mir klar, aber Dein Vergleich hat mir erst deutlich gemacht WIE viel. VerrĂŒckt und man sieht ja genau was man daraus zaubern kann. 👍
    Ich wĂŒnsche Euch eine wunderschöne Woche, dicken DrĂŒcker und Bussi,Tina.

    AntwortenLöschen
  17. Herzlichen GlĂŒckwunsch! Was fĂŒr ein Ereignis! Es gab aber tatsĂ€chlich mehr zu feiern bei die im November. Und ich sehe, schon mal bisschen Schnee bei euch. Übrigens, die Strickteilchen mit der Katze, voll sĂŒĂŸ! Alles Liebe und schöne GrĂŒĂŸe auch an das frischgebackenen Mama!

    AntwortenLöschen
  18. Herzlichen GlĂŒckwunsch liebe Traude ♥ Ich gratuliere dir und deiner Familie zum Nachwuchs! Jamie - was fĂŒr ein schöner Name :-) Ich finde es ja gut, dass die Eltern gegen Fotos vom Baby im Internet sind, finde das immer furchtbar *lach*
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe,
    Janina

    AntwortenLöschen
  19. Ein Baby ist doch immer was ganz Besonderes, aber ein Novemberbay ist ganz, ganz besonders. Ich weiß das ganz genau, weil ich auch eins bin *lach*.
    Es ist schön zu sehen wie du strahlst und ich wĂŒnsch dir ganz viel Spaß und Freude als Oma
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  20. How wonderful that you got to spend time with your new grandson. I can tell that you will be a great Oma!

    I like the idea of the Too Good to Go boxes! I used to do a lot of volunteer work at a local food bank/food pantry/soup kitchen where we processed surplus food donated from local grocery stores, the local college, local farms, and a few restaurants to give out in the food pantry to people who needed it and to make meals in the soup kitchen. I used to do demos in the pantry to give people ideas about how to use some of the food, especially veggies, so they could get the most out of the food they were able to bring home. Often they would decline certain things because they didn't know how to use them. I'd make something, give out samples, and provide handouts with recipes, tips, tricks, and possible substitutions so they could use things up. I'm more of an improviser than a follower of recipes, which worked well in that situation :-)

    I like the way your shirt came out when you dyed it and your recycled tire flooring looks great! I can understand why people like walking on it!

    Looking forward to seeing your blanket--love it so far!

    AntwortenLöschen
  21. Na wenn das nicht bunt, festlich und weihnachtlich ist (der 2. Teil) liebe Traude. Ja ich kann Dich so gut verstehen, das man sein Enkelchen und natĂŒrlich auch die frischgebackenen Eltern sehen möchte.
    Ich hĂ€tte wohl auch so gehandelt. Schön wenigstens einen kleinen Eindruck von Jamie zu bekommen, ganz besonders sĂŒĂŸ wie Du ihn ĂŒber die Schulter hĂ€lst.
    Ach herrlich, wie macht Ihr das Weihnachten? DĂŒrft Ihr dann schon wieder zusammen feiern oder ist das alles noch nicht so richtig klar?
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  22. WOW very nice post and very good your ideas, I like so much

    AntwortenLöschen
  23. Glad to see that you finally met your beautiful grandson. He's very cute and will be super happy when he sees his Grandmom more often. I love the new flooring and it's all from recycling which makes it even better. Thanks for the update and photos, have a wonderful week.

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, freue mich mit dir, dass du deinen Enkelsohn im Arm halten konntest und kannst, es ist etwas Kostbares, das sich tief in dein ❤ eingrĂ€bt.
    Schön zu lesen was du sonst noch
    alles erleben konntest. Abwechslungsreich war dein November.
    Liebe GrĂŒĂŸe, eine schöne Weihnachtszeit und bleib gesund, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude, ein schön gefĂŒllter Post mit Freude angeschaut. Nun bin ich allein, Mann in Reha, so habe ich ein wenig mehr Zeit zum Lesen und schauen. Das OmaglĂŒck steht Dir im Gesicht geschrieben. Ich kenne das ja auch. Meine Enkel inzwischen ja groß, habe ich nie im Netzt eingestellt. Zwei grosse, hĂŒbsche Jungs, die nun selber entscheiden was sie von sich einstellen. Ich wĂŒnsche Dir eine schöne Adventszeit und Omazeit, auch wenn es schwierig ist.
    Liebste GrĂŒsse, KlĂ€rchen

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude, es freut mich so sehr fĂŒr dich, dass es schon mit einem Treffen mit eurem Enkelsohn geklappt hat – in dieser Zeit sicherlich nicht ganz einfach, aber ihr habt eine tolle Lösung gefunden, zudem ihr geimpft und getestet wart, euch also wirklich vorbildlich verhalten habt. Da könnten sich wohl etliche eine Scheibe abschneiden. Jedenfalls hat er total sĂŒĂŸe HĂ€ndchen und ich finde, so kleine Babys kann man einfach stundenlang beobachten und anschauen, auch wenn sie noch nichts Großartiges im allgemeinen VerstĂ€ndnis machen. Außerdem geht von schlafenden Babys fĂŒr mich immer so eine besondere Ruhe aus. Die Namensgestaltung ist genial und zeigt, mit welcher Liebe der kleine Jamie empfangen worden ist. Das Kunstwerk der Oma darf natĂŒrlich auch nicht unerwĂ€hnt bleiben und es ist doch gleich mal perfekt fĂŒr einen Spaziergang in der kalten Jahreszeit. Dass dich das HĂ€kelfieber dabei gepackt hat und du eine weitere noch grĂ¶ĂŸere Decke angefertigt hast, ist toll, da könnt ihr euch beide dann in fast gleiche Decken hĂŒllen ;-)
    Hab eine ganz wunderbare Adventwoche und alles, alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  27. Oh liebstige Traude-Oma. Was fĂŒr ein voll gefĂŒllter Post. Omafreuden und noch viel mehr. Ja, das verstehe ich , wenn Eltern kein Foto von ihrem Nachwuchs ins Netz stellen wollen. Es gibt ja viel zu viel inflationĂ€res Fotoposting (oh, sollte ich mich da etwa auch damit meinen????) Aber auf jeden Fall kann ich Deine Freude nachvollziehen. Schön, dass Du ihn auch schon in den Arm nehmen konntest. Wir mĂŒssen darauf leider noch warten (Meiner Liebsten Sohn ist ja in OÖ) Ich bemĂŒhe mich auch schon seit langem, nicht zuviel einzukaufen und nicht zuviel davon ungenutzt wegzuschmeissen. Das gelingt auch meistens. Auch weil wir die SupermĂ€rkte in der NĂ€he haben und einfach schnell mal was holen können, wenn es an etwas fehlt. Bei uns im Mittelgebirge ist der Schnee noch da. Und weiter oben in Seefeld auch. Davon habe ich gerade berichtet.
    Ich wĂŒnsche Dir eine gute Zeit, alles Liebe auch fĂŒr Deine Familie.
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2021/12/winterwonderland.html

    AntwortenLöschen
  28. Dann will ich jetzt, der Oma schnellstens gratulieren: Herzlichten GlĂŒckwunsch und dem kleinen ErdenbĂŒrger 'Alles Gute!' Auch die a-n-d-e-r-e Granny-Decke finde ich sehr, sehr hĂŒbsch, genau mein Geschmack. Viele dunkle Wolken sehe ich in den Collagen, aber zum GlĂŒck auch strahlend-blauen Himmel. Die eine Ziege ist ja herzig, aber nicht so lieb anzusehen wie das alte MĂ€dchen, wenn es ĂŒber den Schnee schleicht. Der Boden im Vorhaus sieht topp aus. Vielen Dank fĂŒr die vielen Himmelsblicke!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  29. oh. ❤..nun ist Enkelchen endlich da.. ❤.! jamie ist ein schöner Name fĂŒr ihn...
    ich gratuliere Euch allen von ganzem Herzen, sĂŒss und soo winzig, ohoh..man vergißt es tatsĂ€chlich dass man vorsichtig das kleine WĂŒrmchen auf dem Arm halten muss , du siehst berĂŒhrend stolz auf den Bildern aus und natĂŒrlich gut, sein Gesichtchen nicht im Netz zu zeigen...winzig und wunderschön die kleinen HĂ€ndchen...
    ja ein kleines Wunder dass man da im Arm hÀlt...
    die beiden und Edi und du dĂŒrften ĂŒberglĂŒcklich sein...
    alles alles GUte dem kleinen Mann...
    welch ein praller voller Post voller Überraschungen, ich freue mich fĂŒr dich und euch..
    die kleine Ziegengeschichte am Rande ist berĂŒhrend, wie schön dass ein einsames Ziegenherz Freunde gefunden hat die sich so rĂŒhrend um es kĂŒmmern und mit/versorgen.
    wunderbar die Bilder von der kleinen Ziege..

    deine HĂ€keldecke finde ich richtig toll, ne Menge Arbeit steckt darin und ja wenn einige Wollreste zu dĂŒnn sind, einfach doppelt nehmen hab ich auch jetzt bei meinen HĂ€kelarbeiten zum Fest gelernt und mitangewandt...sie sieht wunderbar aus auch fĂŒr ERwachsene...

    die kleine alte Nina hab ich mir angesehen wie sie durch den Schnee tapfer wie immer zum Nachbarn schleicht, das liebe alte MĂ€dchen, ja sie zu sehen erinnert doch sehr an die die mit ihr waren...so gehts mir ja im Moment auch..ich ĂŒbe das ohne eigene Katzen zu sein, aber es fĂ€llt mir nicht leicht...
    fleissig wart Ihr beim neuen Bodenbelag verlegen aber er sieht richtig, richtig gut aus, das gefĂ€llt mir sehr und auch deine Farbvariante in Sachen Petrol/ TÜRKIS fĂ€rben ist dirgut gelungen, sie steht dir...auch eine Oma:-)) kann zwar rosa tragen aber petrolfarben & tĂŒrkis steht dir doch um KLassen besser..lacht...
    deiner Idee der Wiederverwertung der Lebensmittel werde ich mir am besten gleich mal ansehen, ich frage zwar immer beim BĂ€cker ob sie noch etwas vom Vortag habenda ich lieber festes und kein ganz frisches Labberbrot esse, - aber da wird abends immer was nicht verkauft wurde - wieder dem HĂ€ndler/BĂ€cker mitgegeben wo es dann landet kann sich jeder ausrechnen...
    dein Vorschlag ist eine gesunde Alternative,wie man an den Beispielen sieht was IHR daraus gemacht habt! ich danke dir fĂŒr diese wertvollen Tipps...
    herzlichst euch noch viel Spaß und Freude mit dem neuen ERdenbĂŒrger..
    hoffentlich könnt und dĂŒrft ihr ihn bald wiedersehen, ich hoffe sehr jana geht es nach der Entbindung gut....
    ❤ lichste GrĂŒĂŸe angel

    AntwortenLöschen
  30. Traude - your posts are always so full of interesting tidbits. How to be a food savior. An Advent calendar with good deeds. But certainly the best part was hearing about your outing with the baby - so creative on your part to meet all the requirements! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Traude!
    Neben all den schönen Collagen, den herrlichen Kleidungen (ich mag deine Farbcombi so gerne) sticht dein Enkelbube natĂŒrlich völlig hervor.
    Strahlender können Eltern und Großeltern nicht gucken.
    Ein unglaublich schönes GefĂŒhl, wenn man einen kleinen ErdenbĂŒrger auf dem Arm hat.


    Danke fĂŒr dein weihnachtliches Rot!


    Liebe GrĂŒĂŸe

    Anne

    AntwortenLöschen
  32. Heartiest and warmest congrats to you, proud grandma!

    Love the photos especially the shot of you and your cute grandbaby.

    AntwortenLöschen
  33. Hallo liebe Traude,
    vielen Dank fĂŒr die schönen Bilder und viel Gesundheit fĂŒr dich und deine Familie - besonders aber fĂŒr den neuen kleinen Nachwuchs ;) Schöne Adventszeit ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude ;)
      mein Sohn ist auch in der kalten Jahreszeit geboren :D Ich wĂŒnsche Euch einen schönen dritten Advent und Danke fĂŒr die tollen Bilder ! LG Katrin

      Löschen
  34. Hurra, liebstige Jungomi!!!
    Ich freue mich riesig fĂŒr Euch, dass es endlich mit dem Live-Kennenlernen geklappt hat. Das war sehr clever von Euch, ein zufĂ€lliges Treffen auf der Straße zu "organisieren". Übrigens, dass Jamie eine Zusammensetzung der Eltern-Namen ist, finde ich eine entzĂŒckende Idee. Ich habe vollstes VerstĂ€ndnis, dass die besorgten Eltern keine Fotos von ihrem Wonneproppen zeigen möchten und kann mir sehr gut vorstellen, wie sĂŒĂŸ er aussieht. Kann ja gar nicht anders sein, bei solchen Eltern und Großeltern!
    Deine HĂ€keldecke und natĂŒrlich Deine tollen Outfitfotos entschĂ€digen uns ohnehin fĂŒr das Fehlen von Jamie´s Bilder ... Sellerie!

    Herzhafte DrĂŒckers! Ich wĂŒnsch Dir eine wunderschöne Maria EmpfĂ€ngnis :-))
    Nadine

    AntwortenLöschen
  35. So lovely to see photographs of your granddaughter. Many congrats and best wishes once again.
    Lovely other photos too. Have a nice day.

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Traude. Ich habe gerade in unseren alten Videoaufnahmen von 2001 nachgeschaut und die Aufnahmen von Colle Val de´ elsa gefunden. Die Straße heißt Via Delle Volte. Musst du mal bei Google eingeben und Fotos anschauen. In unserem Video ist echt zu sehen, dass da noch Menschen wohnen, Mofas sind in den GĂ€ngen abgestellt und wir versuchten leise zu sein.
    Liebe GrĂŒĂŸe von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  37. Liebes Röslein,
    ein allerallerallerherzlichstes Willkommen dem kleinen Erdenmenschlein, möge die GlĂŒcksfee stĂ€ndig an seiner Seite sein. Du bist die superflotteste Oma, die man sich nur wĂŒnschen kann und das in jeder Hinsicht. Zauberhaft sind Outfits wie Dekoration.
    Lass dich drĂŒcken und hab eine wundervolle Vorweihnachtszeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  38. wie schöön
    erste Begegnung mit dem Enkelchen
    ja.. so einen Winzling auf dem Arm zu halten ist schon etwas ganz Spezielles ;)
    er ist ja wunderschön eingekleidet worden
    auch deine Decke macht sich gut auf dem Wagen

    euer Vorplatz sieht super aus und wunderschön im Lichterglanz

    lustig die Ziegengeschichte :D

    solche Pakete gibt es bei uns im Globus in der KĂŒhlabteilung..
    da sind dann lauter Milchprodukte drin
    man kann aussen lesen was es ist .. kostet 5 Euro
    fĂŒrmich ist das aber zu viel .. vorher hatten sie fĂŒr 10 Euro ;)

    farbenfroh deine Kombis..

    liebe GrĂŒĂŸe
    Rosi

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Traude,
    ich kann deine Omafreuden so nachvollziehen...hatte heute auch wieder eine Portion davon. ;-)
    Lieben Gruß und hab noch einen schönen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  40. Wie sĂŒĂŸ, Dein kleiner Enkel! Ich kann verstehen, dass die Eltern keine Fotos veröffentlichen wollen. Der Strickanzug ist ja toll! Da kann der kleine Jamie modisch mit seiner Oma auf jeden Fall mithalten.
    Viele GrĂŒĂŸe von
    Margit

    AntwortenLöschen
  41. So viel wieder in deinem Post! Da vergesse ich immer, was mir am besten gefallen hat.
    das Baby :)
    Und du hÀkelst wieder!! Ich bin begeistert
    Herzliche KĂŒschelbĂŒschels
    Omimi yase

    AntwortenLöschen
  42. So ein Intarsien-Teil hab ich auch mal gestrickt... und kurze Zeit spĂ€ter in ein Oberteil umgearbeitet. Mein stĂ€ndig "ĂŒberhitzer" Sohn wĂ€re in dem warmen Anzug fast umgekommen. :-)
    Der Bodenbelag ist wirklich toll. Muss ich mal im Hinterkopf behalten.
    Die Decken sind ja wunderbar geworden. Ganz mein Geschmack.
    Freut mich, dass Dir der Adventskalender freue macht. Ich bin auch jeden Tag ganz gespannt, was drin ist.
    Deinen Beitrag zum Thema "Essen wegwerfen" habe ich gleich mal aufgegriffen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  43. Ach, liebstige Traude, ich komm irgendwie grad nur schwer zum Kommentieren, aber gelesen hab ich Deinen Post natĂŒrlich schon lĂ€ngst (und ich gehör ja zu denen, die das Privileg haben, Jamies sĂŒĂŸes Babygesichtchen schon gesehen zu haben...) <3 Danke <3. Auch wenn ich ebenso nicht zu den Menschen gehöre, die ausflippen, wenn sie so ein kleines Wesen sehen - SĂ€uglinge fangen wenigstens nicht an zu weinen, wenn sie mich sehen, da ich ihnen selten "zu nahe" komme. Das Gleiche bei Katzen/Hunde etc. Irgendwie kommen sie gerne in meine NĂ€he, aber ich lasse sie eher in Ruhe :-DDD. Und ich muss nochmal sagen: Ihr habt das klasse gelöst, und ich versteh Dich da absolut, dass Du nicht auf das Ende des Lockdowns warten konntest. HĂ€tt ich auch nicht! Aber Du bist ja kreativ :-)
    Das tolle TĂŒrkis/LimonengrĂŒn-Outfit schreit eindeutig: junge, fesche Oma! (Leider wird das Wort Oma sehr wahllos gebraucht... fĂŒr die Youngsters bin ich ja auch ne Oma, auch wenn keine Enkel anstehen, da schon keine Kinder vorhanden :-).
    DemnĂ€chst mach ich mal ne neue Farb-Kombi-Reihe, und diese Farbkombi wird sicher auch vorkommen... eine meiner liebsten, und wie ich weiß, auch Deine. Wird es mehr TĂŒrkis, wenn es zuvor leicht Rosa war??? Ich mach das auch so, wenn ich es nicht zu dunkel fĂ€rben will, lege ich mehrere StĂŒcke in die WaMa. "Strahlendes" TĂŒrkis lĂ€sst sich eh nicht fĂ€rben, aber Dein Ton gefĂ€llt mir. Bin im Moment eh sehr "auf Petrol"...
    Bei der letzten Farbkombi erkenne ich (ganz bescheiden!) :-) vielleicht sogar meinen "Influenz"? Toll schaut das aus (hast Du etwa den gleichen Schal wie ich??) GefĂ€llt mir natĂŒrlich auch ausgesprochen gut...! Und a propos Outfit: das Zebra/Katzen-Ensemble ist natĂŒrlich der Knaller! Oh Mann, ich steh ja auch Babykleidung... in Thailand gab's ja diese winzigen Pumphosen, ent-zĂŒ-ckend!
    Und was das Thema Essen wegwerfen angeht, es ist echt erschreckend! Die Corona-Zeit macht es sicher nicht besser, im gegenteil! Und es beginnt ja noch frĂŒher: nĂ€mlich mit dem Ausschuss von "fehlerhafter" Ware, man kriegt sie als Kunde im normalen Supermarkt ja nicht mal. Da gibt es auch Initiativen, die diesen Ausschuss vor dem Wegwerfen retten. Man muss sich das vorstellen: eine RĂŒbe mit einem "Auswuchs" wird behandelt wie... na ja, ich will jetzt kein Vergleich zu Menschen und der Geschichte ziehen, aber wenn das Un-Wort "verkrĂŒppelt" im Raum steht, muss ich halt doch ans dritte Reich o.Ă€. denken. Und wenn nur Perfektion ĂŒber die Ladentheke wandert, hat das nicht auch irgendwie Einfluss auf uns Menschen? (Ich kauf nur arische RĂŒben, oder wie?)
    Das Schlimme finde ich in dem Zusammenhang, dass man sich ja sogar strafbar macht, wenn man was aus den MĂŒllcontainern der SupermĂ€rkte rausnimmt - es ist Diebstahl, auch wenn es eh weggeschmissen wird.
    Ich persönlich versuche selbstverstĂ€ndlich, nichts wegzuwerfen, das klappt auch ganz gut mit der "Resteverwertung". TiefkĂŒhlfach hilft! :-) Am Wochenende vorkochen auch (abends bin ich zu faul, um noch richtig "aufzukochen", komm erst um halb sieben heim. Joghurt kauf ich grundsĂ€tzlich verpackungsfrei im Glas, Milch inzwischen auch immer mehr. Ich habe ein SprudelgerĂ€t, also brauch ich kein Wasser kaufen. Aber es gibt sehr wohl ne Menge Luft nach oben! Ist auch der Zeit geschuldet. HĂ€tt ich davon mehr, wĂŒrde ich viel bewusster einkaufen. Aber das ist eh grad ein Thema, was mich sehr beschĂ€ftigt...
    Der Bodenbelag in Vorgarten/Eingang ist echt gut geworden!
    Alles Liebe und herzlichste Umarmung, liebe GrĂŒĂŸe Maren

    AntwortenLöschen
  44. Da geht einem das Herz auf liebe Traude. Ich kann verstehen, dass Das Baby auf den Arm musste, und wenn es nur fĂŒr einen kurzen Moment ist. Sehr sĂŒĂŸ auch das Katzen Outfit. Weiterhin alles Gute fĂŒr die Familie. Petrol steht Dir ĂŒbrigens super.

    Liebe GrĂŒĂŸe Sabine

    AntwortenLöschen
  45. Oh wie schön, liebstes Roströslein,
    Großeltern zu werden ist schon ein tolles GefĂŒhl und ich gratuliere der ganzen Familie herzlich dazu! Von der HĂ€keldecke bin ich begeistert! Sehr schön gehĂ€kelt und sie wird Dein Enkelkind ein Leben lang begleiten. Eine wunderbare Erinnerung an die stolze Oma!
    Ich wĂŒnsche Euch einen wunderbaren 3. Advent mit WohlgefĂŒhl, Kerzenglanz und Sternentanz.
    Herzlich Deine Namensschwester Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  46. Was fĂŒr eine Freude, den kleinen Enkel kennenlernen und umarmen zu können! Ich gratuliere euch allen ganz herzlich! Es gibt nichts, was mich im Moment glĂŒcklicher macht, als mit meinem Enkel zusammen zu sein. Deshalb verstehe ich, wie wichtig diese Treffen fĂŒr euch sind! Ich hoffe, dass es so bleibt!
    Liebe GrĂŒĂŸe, schönes Wochenende und einen gemĂŒtlichen 3. Advent!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  47. Hello,
    I am so happy you have been able to visit with your grandson Jamie, the photos are just adorable. The crocheted blanket is very pretty, you did a great job. What a wonderful family you have! I enjoy seeing you in all your cute outfits, they are cute. Love the cute kitties and the goat photos and story. I wish you a blessed Advent. Beautiful photos and mosaics! Thank you for linking up and sharing your post. Take care, enjoy your weekend.. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  48. Congratulations! The photos are adorable.

    AntwortenLöschen
  49. Herzlichen GlĂŒckwunsch als Oma!
    HĂŒbsche November Blumen.

    AntwortenLöschen
  50. Wished I had seen this earlier. To become an Oma is a big thing - congratulations to all in the family. The first baby is always very special. Also, much joy and every one of my seven grands is so different:)Now a double joy on this Christmas, for sure!

    AntwortenLöschen
  51. Dear Traude, Your post has so much loveliness to take in, I don't even know where to start with the comments. Your turquoise and green ensemble is colorful and lively. It suits you so well. Baby baby baby...you're beaming in those photos, grandma. Such a happy time. Goats have so much personality, and I can see where one would be like a dog when raised more as a pet. I'm glad Nina is still doing well and visiting the neighbors as usual. You always bring me to a happy place with your comments, and I want to thank you for that. I am forever grateful for having found your blog site. Much happiness, and have a happy Christmas day.

    AntwortenLöschen
  52. Beautiful clicks, I loved your kale variety and I am big fan of violas and pansies. The Christmas decorations are adorable. Thanks for joining with Garden Affair.

    AntwortenLöschen
  53. Entschuldige, dass ich mich hier melde. Ich bin hier immer wieder als stille Leserin. Lange Zeit habe ich bei Elisabeth von Elisabeths Welt gelesen.Nach der Blogstilllegung habe ich ihr einige Emails geschickt.Das letzte Jahr war fĂŒr unsere Familie voller VerĂ€nderungen und vielen Sorgen.Die letzten Emails an Elisabeth Palzkill kamen zurĂŒck. Weißt Du vielleicht, ob sie eine neue Adresse hat? Ich wĂŒrde mich ĂŒber eine Antwort von Dir freuen.Danke Liebe GrĂŒĂŸe Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      ich habe zuletzt von Elisabeth am 23. Februar 2021 gehört bzw. gelesen; da bekam ich eine Email von ihr mit derselben Adresse wie immer und habe ihr noch am selben Tag geantwortet. Darauf kam leider keine Antwort mehr und ich habe nicht mehr von ihr gehört... Es tut mir Leid, dass ich dir auch keine nĂ€heren AuskĂŒnfte geben kann.
      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Traude

      Löschen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar! Und ich bemĂŒhe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklĂ€rst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!