Donnerstag, 10. März 2022

Kleine Auszeit (mit Hindernissen) in Marienbad

Servus ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr seid gut in den März gestartet! Edi und ich gönnten uns zum Märzbeginn ein paar Tage Wellness-Urlaub im Tschechischen Kurort Mariánské Lázně (im deutschsprachigen Raum allgemein unter dem Namen Marienbad bekannt). Auch einen Abstecher nach Karlovy Vary (zu deutsch Karlsbad) haben wir unternommen.

Ich möchte versuchen, mich halbwegs kurz zu halten (für meine Begriffe 😉) - falls ihr mehr über die wechselvolle Geschichte der beiden Kurorte im Westböhmischen Bäderdreieck wissen wollt, klickt bitte auf die eingefügten Links.

Auf der Hinreise legten wir einen Zwischenstop beim schönen Stausee Ottenstein ein:


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Ich hoffe, dass man auf dem Gehsteig beim Purzelkamp nicht hinpurzelt... 😉

 

Wir hatten auch einen Kurzbesuch bei Martin, einem Prager Kollegen Edis, eingeplant. Leider hatten wir auf dem Weg dorthin (11,6 km vor unserem Ziel) einen kleinen Unfall - der LKW auf dem Foto fuhr uns den Seitenspiegel kaputt und beging Fahrerflucht. Aus dem "kurzen Treffen" mit Martin wurde ein etwa zweistündiges gemeinsames Warten auf die Polizei bei Minusgraden. Wir waren heilfroh, dass sich Martin als Dolmetscher zur Verfügung stellte und dass ich geistesgegenwärtig den LKW fotografiert hatte. (Das KFZ-Kennzeichen war in der Vergrößerung lesbar.)

Der Fluss ist die Moldau.

Unser Hotel in Marienbad, gefunden über "Secret Escapes":

Bei dem gebuchten Paket waren ein paar Behandlungen, z.B. Massagen, dabei - und zum Glück auch Sauna, denn beim Warten auf die Polizei hatten wir uns beide erkältet. (Die Laune ließen wir uns dadurch aber auch nicht verderben. Unser Covidtest war übrigens negativ, es war also wirklich nur eine "normale" Verkühlung. Und die Sauna sowie Hühnersuppe halfen beim Gesundwerden.)

Das Hotel sah sehr stilvoll aus. Unser Zimmer war dafür winzig und unpraktisch 😉 Frühstück und Abendessen gab's im Hotel (Buffet).
 
Marienbad:
Von diesem schönen Ort habe ich vor Jahren in einem Blog Fotos gesehen, und seither wollte ich dort hin. Die Gebäude, die größtenteils um 1900 entstanden, sind einfach eine Pracht.

Die Maxim Gorki Kolonnade (Hauptkolonnade) ist eines der Wahrzeichen von Marienbad. Der Brunnen davor ist die "Singende Fontäne"; ihre Musik und das farbig beleuchtete Wasserspiel können leider erst ab Ende April bewundert werden:

 

Nennt mich kitschig - aber ich liebe den Stil der Kolonnade! Nein, nicht nur - ich liebe den Stil von ganz Marienbad!


Außerdem finde ich es schön, dass man hier binnen weniger Minuten von Edinburgh nach Milano, von Salzburg nach Paris, bis zum Pazifik und sogar zum Mars reisen kann...

 

Für Novas "T in die neue Woche" habe ich ein paar Marienbader Tore gesammelt:

  

Bei einem Hotel sahen wir, dass die tschechische Flagge mit jener der Ukraine verbunden worden war - offenbar eine Sympathiekundgebung mit dem von Putin überfallenen Land und seinen Menschen. Auch das fand ich schön. Solche Bekundungen sahen wir in der Folge noch weitere. 

In der unteren Collage seht ihr ein paar Schilder - u.a. ein besonders schön verziertes, das zum Denkmal des Carolus Reitenberger gehört, dem Begründer des Kurortes Marienbad. Das Kolonada-Schild und auch das schmucke Pärchen gehören zu einem Waffel-Laden: Die Marienbader Oblaten sind eine tschechische Spezialität seit 1856. (Und auch im Kurort Karlsbad haben Oblaten Tradition.) Edi bevorzugt Oblaten mit Vanille, ich die mit Haselnüssen oder Schokolade. 

Ein anderer Laden, der mein Interesse erweckte, war der mit den kunstvoll verzierten Schuhen und Taschen. Aber natürlich habe ich wieder nix gekauft, nur fotografiert 😊 Dafür haben wir uns an einem Tag im gemütlichen Lokal Česká Hospůdka ein Mittagessen gegönnt: Wir ließen uns die halbe Ente mit Knödel-Variationen auf zwei Tellern servieren - das war mehr als genug für uns. (Danach waren wir pappsatt - an den anderen Tagen aßen wir mittags lieber nur Suppe.) Das Pilsner Urquell mochte ich auch! 🍺

Viele der Häuser in Marienbad wurden liebevoll restauriert, aber nicht alle. Doch auch die maroden Bauten  besitzen eine gewisse heruntergekommene Schönheit:

Sehenswert fanden wir auch die Russisch-orthodoxe Kirche von Marienbad. Sie ist dem Heiligen Wladimir geweiht. Wir richteten ein Stoßgebet an den Heiligen - auf dass er seinen Namensvetter Wladimir Wladimirowitsch Putin zur Vernunft bringen und dessen Krieg mit dem anderen Namensvetter Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj (Russisch: Wladimir Alexandrowitsch Selenski) beenden möge. Nachdem ich mir in Wikipedia die Vita des Heiligen Wladimir durchgelesen habe, bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher, ob dieser Mann der richtige Ansprechpartner im Zusammenhang mit friedlicher Konfliktbeilegung ist...

In jedem Fall wünsche ich den Ukrainern ein Großaufgebot an Schutzengeln und jeden himmlischen Beistand, der sonst noch zu bekommen ist.

Unten seht ihr mich neben einer Statue - es handelt sich um den österreichischen Kaiser Franz Josef I. (mal wieder 😉). Edi posierte neben der Statue von König Edward VII fürs Foto. (Die beiden Hoheiten waren hier Kurgäste, ebenso wie Goethe, Kafka, Zar Nikolaus II. und viele andere berühmthe Menschen.) Die Statuengruppe wurde geschaffen zum 110. Jahrestag des Treffens vom Kaiser Franz Joseph I. und König Edward VII.

Marienbad wird gern als eine Stadt im Park und ein Park in der Stadt bezeichnet; es gibt hier viele Möglichkeiten, in gepflegten Grünanlagen und kleinen Waldstücken spazieren zu gehen. Auch wir nützten das sonnige Wetter für mehrere Spaziergänge. Allerdings war es bitterkalt, weshalb an schattigen Plätzen noch Schnee lag und Edi sich meine Alpaka-Mütze auslieh. (Seine wärmende Kopfbedeckung hatte er vergessen 🥶.) Unter anderem kamen wir zu einem sehenswerten alten Friedhof mit vielen schmucken Grabsteinen. Der Teil mit den Gräbern gefallener Soldaten aus dem 2. Weltkrieg gibt zur Zeit ganz besonders zu denken...


 
Karlsbad:
An unserem vierten Urlaubstag hatten wir nur morgens einen Massagetermin, der restliche Tag war frei, also unternahmen wir einen Ausflug nach Karlovy Vary. Die Stadt ist viel größer als Marienbad, weniger "schnuckelig", aber auch hier gibt es viele sehenswerte Gebäude, gesunde Trinkbrunnen, schmucke Kolonnaden. Von den unzähligen Fotos, die ich in Karlsbad aufgenommen habe, will ich euch zumindest einen kleinen Auszug zeigen. 
 

Es gibt dort mehrere Verkaufsstände für Trinkbecher aus Porzellan - um aus den Quellen trinken zu können. 
Ich trank aus der hohlen Hand. Das Wasser war warm bis heiß und schmeckte sehr eisenhaltig.



Auf der Abdeckung des Brunnens beim Obelisken sahen wir weitere Bekundungen der Trauer und der Sympathie für die Ukraine und die Opfer dieses Krieges. Auch einem kleinen Hund mit Halsschleife in den Ukraine-Flaggenfarben begegneten wir auf unserem Streifzug (leider ohne Foto). 

Die Figur, die ihr neben dem Foto des Obelisken seht (links auf einem Schild und rechts als lebensgroße Puppe) stellt den "braven Soldaten Schwejk" dar (tschechisch: Švejk), den Hauptprotagonisten eines antimilitaristischen Schelmenromans von Jaroslav Hašek. (Ich kenne allerdings nur die Verfilmungen mit Heinz Rühmann und mit Fritz Muliar.) Ob auch der Umstand, dass die lebensgroße Puppe eine Uniform trägt und in einem Rollstuhl sitzt, ein Kommentar zum Krieg in der Ukraine ist, weiß ich leider nicht, aber es könnte sein. Entdeckt haben wir die Figur und das Schild jedenfalls vor einem Restaurant namens U Svejka, in dem wir uns eine von vielen Hühnersuppen dieses Kurzurlaubs gönnten. (Das Lokal ist nostalgisch und mit den ebenfalls sehr bekannten Schwejk-Illustrationen von Josef Ladas ausgestattet; die Suppe war gut 😊)

Karlsbad ist um einiges größer als Marienbad - und es gibt hier auch mehr Bausünden. Man mag von moderner Architektur halten, was man möchte, aber in einen Ort, der von schmucken historischen Gebäuden geprägt wird, lieblos riesige Betonklötze hineinzuklatschen, empfinde ich als Sakrileg. (Und solche Dinge passierten und passieren ja nicht nur im ehemaligen Ostblock.) Die größte Sünde, die uns in diesem Zusammenhang unterkam, war das Hotel Thermal aus den 1970ern. Ich musste laut auflachen, als ich auf der Website des Hotels die schmeichelhafte Bezeichnung "eine Perle des Brutalismus" las 😂 - man kann sich wirklich alles schönreden. (Wie ihr vielleicht noch von meiner Erwähnung der Wotrubakirche wisst (Klick zum Foto), wird die Bezeichnung Brutalismus vom französischen Begriff béton brut - roher Beton, Sichtbeton - abgeleitet.)

Viel erfreulicher als den Anblick des "brutalen" Gebäudes fand ich jedenfalls die Enten, die sich im und um den Fluss Teplá tummelten:

Und obwohl der Gedanke an Russland zur Zeit einen unangenehmen Beigeschmack mitbringt, kann ich mich immer wieder für den Anblick der Zwiebeltürme von russisch-orthodoxen Kirchen begeistern. Das war schon in St. Petersburg und Tallinn so, und auch die St. Peter und Paul-Kirche von Karlsbad gefiel uns sehr gut (auch von innen - doch hier durfte man nicht fotografieren).

 

Ebenfalls auffallend waren in Karlsbad die zahlreichen kunstvollen Graffiti und Murals, die mir größtenteils sehr gut gefielen:

Zum Schluss kommt noch ein kurzer Blick auf meine mitgebachte Kurzurlaubs-Garderobe. Die Fotos sind leider nicht sehr gut - wir haben sie vor einem farblich unpassenden Vorhang (bräunliches Orange) in unserem Zimmer gemacht, den ich deshalb in schwarzweiß zu konvertieren versucht habe. Aber ich denke, man kann erkennen, dass ich mich vor allem auf Grün-, Lila und Weinrot-Töne konzentriert habe. Ich hätte damit noch wochenlang weiter kombinieren können. (Und nein, mein Koffer war NICHT groß, ich habe meine Sachen wieder gerollt - wie HIER gezeigt.) Sämtliche Kleidungsstücke sind schrankgeshoppt und schon einige Jahre bei mir. Der schwarze Stepp-Mantel, den ihr oben gesehen habt, ist auch nicht neu, sondern hing längere Zeit unbeachtet in unserem Keller. Für diesen Urlaub habe ich ihn reaktiviert.


Das war's für heute, ihr Lieben - ich hoffe, ihr habt uns gerne auf unserem Kurztrip begleitet, der zwar nicht ganz ungetrübt, aber dennoch eine willkommene Ablenkung von der derzeit recht beunruhigenden Situation in Europa war. Hier und hier findet ihr noch ein paar weitere Infos über Sehenswertes in Marienbad.

 

Alles Liebe,

💗 eure   T  r  a  u  d  e 💗 




Gerne verlinke ich passende Beiträge: 

beim Mosaic Monday, bei Close to the Ground - Jutta,  Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid 



45 Kommentare:

  1. Looks like once you got over the unfortunate incident with the truck you had a splendid time. It's always good to get away.

    AntwortenLöschen
  2. Wie haben wir in den 80er Kahren mitgesungen? Besuchen Sie Europa, solamge es noh geht....
    Von daher alles richtig gemacht. Auch wenn ich von Herzen hoffe, dass "Geiet Sturzflug" nicht recht haben...
    Küschelbüschels
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Always nice to armchair travel with you through all your wonderful photos. The architecture has so much character and is definitely much more appealing than anything brutalist. :/ We actually took our first trip in 2 years, back to Colombo after not having been there in 4 years, but we've been back a week and both have had colds. We had pcr's before returning so are assuming it was, as you said, just colds. I've still got a lingering cough which is aggravating. Take care.

    AntwortenLöschen
  4. "Purzelkamp" finde ich ja hübsch.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    auch wenn der Beginn eurer Reise recht ärgerlich war, so haben sich die Besuche der beiden Städte wirklich gelohnt. Wir waren zwar noch nicht da, aber die prunkvollen Fassaden sind wirklich sehr beeindruckend und die goldenen Zwiebeltürme gefallen mir auch immer.
    Ansonsten bin ich wieder schwer beeindruckt über deine Schildersammlung. Die Kolonada Schilder sind ja fast schon historisch, aber die Fabrik gibt es ja auch schon gefühlt ewig. Was mir auch sehr gut gefällt, ist das Fußgängerschild, dargestellt durch Vater und Tochter mit großer Haarschleife. Ist einfach mal etwas anderes, denn hier ist aktuell eine Mutter mit Kind auf dem Schild zu sehen.
    Jedenfalls habe ich mich wieder sehr über deinen Bericht, inklusiver aller Schilder, gefreut und bedanke mich recht herzlich dafür.

    Sei lieb gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass bei dem Unfall nicht mehr passiert ist und Ihr dennoch die Tage, wenn auch erkältet, genießen konntet. Die Stadt sieht wunderbar zuckerbäckermäßig aus.

    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sieh richtig toll aus! Nach Marienbad muss ich auch mal. Du hast mir jetzt richtig Gutso gemacht ;) Und soo weit weg ist es ja auch nicht...

    Gut, das ihr den Urlaub noch genießen konntet nach dem Unfall und der Verkühlung.

    Liebe Grüße und bleibt gesund!
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebstes Roströslein,
    danke fürs Mitnehmen nach Marienbad, denn dorthin haben mein Sofatiger und ich kurz einen Abstecher im Rahmen einer Wochenreise in die Oberpfalz gemacht. Ist nun schon länger her und ich bin sehr erfreut, dass Du uns so tolle Fotos zeigst. Ich mags auch so gerne nostalgisch, romantisch, prunkvoll und glitzernd 😍 Sind einfach schöne Erinnerungen und Augenfreuden pur und lenken ab vom erschreckenden Weltgeschehen...💙💛🙏 Gut schaust Du aus und ja, so ein blöder Unfall ist sehr betrüblich, oha Fahrerflucht! Trotzdem habt Ihr Euren Trip genossen und das ist gut so.
    Habt einen schönen Abend und seid herzlich gegrüßt von Traudi.💗

    AntwortenLöschen
  9. Oh ist das schön dort. Da habt ihr gerade richtig getan und euch eine Auszeit gegönnt. 😁 Tolle Fotos, die Gebäude sind wirklich sehr schön, okay das brutale natürlich nicht. Ich bin gern mit Dir romantisch. 😊
    Dicken Drücker und liebe Grüße aus Sri Lanka, Tina
    PS stell Dir vor ich habe mich auch ordentlich erkältet, in den Bergen.

    AntwortenLöschen
  10. Das war eine informative und schöne Reise mit den prachtvollen Bauten aus der Vergangenheit
    die allem Stand gehalten haben, liebe Traude.
    Herrliche Anblicke, Augenweide pur.
    Die Erkältung habt ihr auch gut überstanden und zum Glück ist euch persönlich
    nichts passiert durch dem "kleinen" Unfall, wenn ihr auch in der Kälte habt ausharren müssen.
    Clever von dir, das Auto des Verursachers fotografisch festgehalten zu haben.
    Ende gut alles gut, sagt man und das traf auf euch zu und ihr könnt davon schwelgen in aller
    Ruh.
    Habt eine schöne Zeit, liebe Grüße, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Gegend und vor allem prachtvolle Bauten. ein Unfall im Ausland ist einen Horrorvorstellung für mich, gut das euer Freund dolmetschen und ein Foto vom flüchtenden LKW machen konnte. Vor allem Gut, dass euch nichts passiert ist und es beim Blechschaden blieb.

    Krauler an Nina und einen guten Start ins WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  12. Da könnt ihr ja echt froh sein, dass es nur den Spiegel getroffen hat, hätte schlimmer enden können. LG Romy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    hach so herrlich! Karlsbad und Marienbad!
    Als Kind war ich mit meinen Eltern mal dort.
    Dankeschön für die schöne Erinnerung :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße von Urte

    AntwortenLöschen
  14. Beide Namen Städtenamen haben einen Klang, nämlich den der Stimme meiner Oma mit ihrem böhmischen Tonfall...
    Solche Unfälle im fremden Land sind sehr anstrengend, ich kann ein Lied davon singen. Gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist.
    Deine Fotostrecke mit deiner Kleidung ist mir immer eine besondere Freude!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. wie gut dass es nur Blechschaden war..
    aber ärgerlich ist sowas schon ..
    bei Spiegeln wird oft weiter gefahren..
    ist mir auch einmal in einer Kurve passiert dass der Entgegekommende zu knapp war

    herrlich die Bilder .. dort hätte es mir auch gefallen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin total überwältigt von dieser Fülle an wunderbaren Bildern. Welche Pracht! Ich kann mir gut vorstellen, dass es trotz Unfall eine schöne Zeit war.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  17. Ihr hattet Glück im Unglück liebe Traude. Trotzdem ist sowas immer ärgerlich.

    Bin schon ein paarmal mit dem Zug von Kiel nach Prag gefahren entlang der Moldau. Marienbad ist eine der Stationen an der Strecke. Schön die Bilder zu sehen. Die gesamte Strecke ist einfach traumhaft.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Marienbad and Karlbad are familiar names to me. I have seen them in novels and also Finnish wealthy people used to visit them for their health. The architecture is beautiful and so decorative, almost like towns from a fairytale. So happy that nothing bad occurred to you. Thank you for this interesting tour. Relaxing weekend, greetings, riitta

    AntwortenLöschen
  19. Glad the truck didn't do serious damage. It's amazing that they felt they should drive on and not stop to see if everything was alright. That was a very nice getaway with lots of beautiful architecture and buildings. Fantastic photos, thanks so much for sharing and have a fantastic weekend.

    AntwortenLöschen
  20. Always, always remember the warm headgear just in case! ;-)

    So glad you and Edi had a good time in spite of the hit and run, the cold and the colds!

    I love your purple shawl :-)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude
    Das sind dann mal spannende schöne Urlaubs Bilder.
    Das mit dem kleinen Unfall ist doof, dafür konntest du schnell reagieren und das Kennzeichen fötelen.
    Ich war noch nie in Tschechien, mir gefallen die Häuser sehr. Gutes eingewöhnen zuhause und alles Liebe sendet dir Beatrix

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin froh, dass Euch nichts passiert ist. Ich hoffe Ihr bekommt den Schaden irgendwie ersetzt. Wer weiß, in wenigen Wochen könnt Ihr Euch vielleicht einen vergoldeten leisten. :-))
    Danke fürs Mitnehmen. Bis in die Tschechei habe ich es noch nicht geschafft, aber lt. Rudi ist es durchaus eine Reise wert.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  23. Liebstige Traude,
    Glücklicherweise ist Euch nichts ernstes passiert. Hoffentlich kann der LKW ausgeforscht werden und Euch der Schaden ersetzt. Wellness ist immer schön, das machen wir auch immer wieder mal. Wir waren mal im Guglwald an der Tschechischen Grenze. Bis zu den beiden Bäderorten haben wir es nicht geschaft, aber rund um den Lipno See. In Ottenstein waren wir vor Corona bei einem Tanzfestival. Schöner Stausee und schöne Gegend. Wir hoffen, dass es heuer wieder klappt.
    Alles Liebe und eine gute Zeit in diesen unwirklichen Tagen.
    Gerda

    AntwortenLöschen
  24. I always enjoy traveling vicariously through your glorious photos, Traude.

    So glad no one was hurt in the hit-and-run incident.

    Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  25. Ein paar Tage Wellness-Urlaub, das ist genial!
    Gerne habe ich euch wieder auf eurem Kurztrip begleitet! Danke für den Bericht, ich freue mich über die tollen Tipps. Ich war noch nie in Marienbad und ich glaube, ich verpasse einiges…
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    von beiden Orten habe ich schon gehört, dass sie sehr schön sein sollen, was man ja auch auf Deinen Bildern gut sieht. So ein Wellnessurlaub ist immer schön, auch wenn er nur ein paar Tege dauert. Wir waren hier bei uns in der Nähe auch schon mal in einem Wellnesshotel und das hat uns immer sehr gut gefallen, da kann man richtig entspannen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  27. Ein beschädigter Spiegel ist ein Ärgernis, weil man ohne ja nicht fahren darf (ist mir vor 1/2 Jahr passiert), im Ausland nocheinmal ärgerlicher.
    Aber danke fürs Mitnehmen nach Böhmen, ich war ewig nicht dort, lg

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    deine Bilder samt Informationen lesen sich wie aus einem Reiseportal...ich freue mich jedes Mal, deine beeindruckenden Posts über deine Urlaube zu lesen.
    Ja, die goldenen Zwiebeltürme der russ.-orth. Kirche konnte wir in Wiesbaden erblicken, nachdem wir einen längeren Spaziergang durch den Wald dorthin hinter uns hatten. Sehr beeindruckend auch der Kircheninnenraum.
    Lieben Gruß und hab einen feinen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  29. Another glorious journey you have shared!!! Putting your collages together is work and the outcome is so very artful.
    Thanks so much for taking time to link in with us at I'd Rather B Birdin'. Much appreciated.

    AntwortenLöschen
  30. Danke wieder für die schönen und interessanten Bilder und Infos zu eurer Kurzreise.
    Ich war vor Jahren mit meiner Mutter mal in Karlsrad. Wir haben so eine Tagesfahrt mit dem Bus gemacht, und natürlich nur einen kleinen Teil der Innenstadt gesehen. Aber die alten Häuser haben mich auch sehr beeindruckt.
    Schön dass ich jetzt Dank dir auch mal Eindrücke von Marienbad bekomme.
    Das mit eurem Autospiegel ist natürlich ärgerlich. Aber ich denke auch ... zum Glück ist nicht mehr passiert.
    Hoffentlich hilft euer Stoßgebet 🤗

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  31. Hallo liebe Traude!

    Uih ihr hattet aber Glück, dass dieser LKW euch nicht von der Straße gedrängt hat. Sie sieht ziemlich eng aus.

    Was für herrliche Bilder hast du im Gepäck...unbeschreiblich schön, was du alles festgehalten hast.

    Ich muss gleich meinem Liebsten davon erzählen, denn Marienbad würde mich auch reizen.

    Vielen Dank für deine Inspiration!


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  32. Liebste Traude, oh je, dann fing Euer Wellness-Urlaub aber gar nicht so gut an... und wie gut, dass Du den LKW fotografiert hast! Was natürlich mal wieder gegen jede Art von Fahrerflucht spricht... vor allem, wenn Traude in der Nähe sein sollte :-DDD
    Und wie gut, dass Ihr eine Sauna hattet... und somit Eure Erkältung auskurieren konntet!
    Mir gefällt der üppig-barocke Stil von Marienbad auch außerordentlich! Hatte Rena nicht mal etwas darüber gepostet? Ich erinnere mich jedenfalls an die singenden Fontänen... und oh ja, diese russisch-orthodoxen Kirchen haben was! Ein Glück, dass es sie auch in Tschechien (und so weiter...) gibt, denn vermutlich würde ich die nächsten Jahre nicht unbedingt nach Russland reisen wollen... ein Jammer! St. Petersburg wäre nämlich auch mal ein Traum...
    Danke für die wunderschönen Impressionen, ich hoffe, Ihr habt Euch richtig gut erholt... Wellness könnte ich grad auch mal gebrauchen :-) Mein nächster Urlaub ist leider erst an Pfingsten, na ja...
    Alles Liebe, dicke Drückers und bis bald,
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Maren, ja der Anfang unseres Kurzurlaubs war nicht sooo prickelnd, aber glücklicherweise ist ja nix Schlimmeres passiert. Dass ich den Fotoaparat mit dem Tele so rasch zur Hand hatte, war glücklicher Zufall: Kurz zuvor "mussten" wir unbedingt bei einer Ortstafel anhalten, weil der Ort so ähnlich hieß, wie mein Familienname lautet. Deshalb habe ich die Kamera aus dem Rucksack geholt, die Tafel fotografiert und die Kamera dann zu meinen Füßen gelegt. (Andererseits: Hätten wir wegen der Tafel nicht angehalten, wäre vielleicht der Unfall nicht passiert, weil wir schon eine Minute weiter fort gewesen wären. Naja, hätte, hätte, Fahradkette - oder auf gut Wienerisch "Hättiwari" = Hätte ich, wäre ich...)
      Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich den Post von Rena über Marienbad gesehen habe; die Bilder, an die ich mich erinnern kann, habe ich in einem anderen Blog gesehen, der leider jetzt auch nicht mehr existiert. Jedenfalls war das damals so ein Schnappatmungs-"Da muss ich auch unbedingt hin!"-Ding. Und zum Glück hat sich zumindest dieses Ziel noch machen lassen. Manche Ziele können wir alle (zumindest in näherer Zunkunft) wohl mit schwarzer Kreide in den Kamin schreiben. Edi und ich haben es zwar nach St. petersburg geschafft, aber wir wollten ja auch noch eine Flusskreuzfahrt von Moskau nach St. Petersburg machen - das lassen wir jetzt auch erstmal (oder vielleicht für immer? Wer weiß, wie es sich weiter entwickelt...) bleiben. Marienbad und Karlsbad sind zwar keine echte Alternative zu St. Petersburg, was die Kirchen betrifft (du erinnerst dich ja bestimmt auch noch an das unfassbar schöne Farbenspiel der Türme in St. Petersburg) aber die Orte besitzen sonst sehr viel Flair und sehenswerte Gebäude.
      So ein bisserl "Wellnessen" ist immer wieder gut, und wir haben ja das Glück, selber auch einen Kurort als Bezirkshauptstadt zu haben, aber zwischendurch mal andere schöne Kurorte zu besuchen, das hat schon was. Ich drück dir die Daumen, dass Pfingsten gefühlt rasch heraneilt - phasenweise vergeht die Zeit ja eh wie im Flug.
      Ebenfalls alles Liebe und Drückers -
      und jetzt flitz ich noch zu deinem neuen Post, den ich zwar schon gelesen, aber noch nicht kommentiert habe :-)
      Auf bald, die Traude

      Löschen
  33. Einfach wunderbar. So schönes Wetter hatten wir hier in den letzten Tagen auch. Da macht doch alles gleich noch mal so viel Spaß
    Dir einen guten Start in die neue Woche
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  34. I'm glad you weren't hurt in the accident but it sure can scare you. I'm glad you could make this trip. I think our little day trips are wellness vacations in a way. I love your jewelry and accessories this week! Take care my sweet friend, Diane

    AntwortenLöschen
  35. Das ist natürlich ärgerlich, aber dafür anschliessend so schön und herrliche Bilder hast du uns mitgebracht. Muss dort wundervoll sein und hoffentlich noch lange so bleiben.

    Danke für die vielen schönen T’s und G’s; letzteres schon verlinkt danke ich dir dafür und freue mich dass du wieder mit dabei bist.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  36. Traude - I am glad your accident was not more serious, but to wait two hours in the bitter cold ... sigh. Why is that some stylish hotels also have small rooms? I suppose they might be spending all the money on the common areas. I agree with you - it is a crime to place ugly concrete buildings among gorgeous architecture. What are they thinking? The murals are amazing. All in all, it seems you had a wonderful getaway! Thanks for linking to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude,

    so ein Bademassageurlaub könnte ich gerade auch gebrauchen :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  38. Guten Morgen liebe Traude,
    gut, dass bei diesem Unfall nichts Schlimmeres passiert ist! Die Leute sind zum Teil schon unverschämt! Aber zum Glück gibt es ja Handys ;) Eure Unterkunft hat euch bestimmt für diese Unannehmlichkeiten entschädigt. Auf den Bildern jedenfalls sieht das richtig toll aus!
    Liebe Grüße zu dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  39. Hallo liebe Traude,
    zum Glück nur den Spiegel - so ein Mist :( Sehr schöne Bilder, da wird man richtig neidisch drauf :D
    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  40. Hi Traude!! Nice to be catching up with you! The architecture in the photos is stunning. I love that graffiti art as well! Lovely. I'm glad you had a nice time, spa days are precious! :)

    AntwortenLöschen
  41. habéis hecho un recorrido de lo mas interesante, me ha gustado mucho, feliz semana.

    AntwortenLöschen
  42. Ich kenne Marienbad ja nur vom Hören und Sagen und habe immer nur Gutes, ja sogar eine Art von Schwärmerei für diesen Ort' vernommen, kein Wunder bei all dieser nostalgischen Pracht! Das war bestimmt ein eindrucksvoller Kurzurlaub, der Himmel zeigte sich nicht immer von seiner schönsten Seite, das ist an einem solchen Ort aber auch garnicht notwendig, er strahlt von alleine, ganz ohne Sonne.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  43. Wow ! The stunning architecture makes me want to travel to all these destinations. Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!