Freitag, 25. Februar 2022

Italien-Reisebericht - Trasimenischer See, Schifffahrt zur Isola Maggiore (Umbrien)

Ihr Lieben, im Moment halten uns die Nachrichten aus der Ukraine in Atem. Dazu kann ich euch im PS eine Petition bieten. Den Blogbeitrag über einen weiteren schönen Tag in Italien habe ich schon an den Tagen davor geschrieben...  Möge er euch Ablenkung vom Tagesgeschehen bringen...


HIER kommt ihr zum gesammelten Reisebericht Italien 2021.



Ciao ihr Lieben!

So viele wunderbare Kommentare zu meinem 8. Italien-Kapitel Relax-Tag, Geburtstags-Mittagessen und Ausflug nach Arezzo - ich danke euch sehr dafür! Machen wir gleich weiter mit dem Reisebericht? Ja?! 😀 Also dann - los geht's! 

Für den 20. September 2021 hatte sich meine Freundin Brigitte wieder einen ganz besonderen Tagesausflug ausgedacht. Diesmal blieben wir allerdings nicht in der Toskana:  Der Ausflug führte uns nach Umbrien - denn diese Region war von unserem Urlaubsort nicht allzu weit entfernt. Unter anderem ging es in die Provinzhauptstadt Perugia und nach Assisi - doch bevor wir diese beiden Städte besuchten, fuhren wir an einen wunderschönen See, den Lago Trasimeno, und dort mit einem Schiff auf die zweitgrößte Insel des Sees, die Isola Maggiore. Weil dieser Teil des Ausflugs für mich eines der Highlights der Italienreise war, widme ich ihm ein eigenes Kapitel.


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Der Ausflug fing schon gut an - denn gleich zu Beginn der Fahrt kamen wir an einer großen Schafsweide vorbei, und ihr wisst ja bereits, dass ich diese wolligen Viecher liebe. Den Schafen war unser Fotostop egal - die wachsamen Hirtenhunde allerdings trabten sofort heran und verbellten uns. Sehr brav, sie sind ja dazu da, die Schäfchen zu beschützen 🐕! Wir wollten allerdings keine Schafe stehlen, sondern nur ein paar Fotos aufnehmen, und davon ließen wir uns nicht abhalten 😉😎.

Ich behaupte manchmal, dass ich in einem früheren Leben entweder ein Schafhirte war - oder ein Schaf 🐑. Aber vielleicht war ich auch mal ein Seemann. Denn eine Schifffahrt erzeugt bei mir für gewöhnlich ebensolche glücklichen und vertrauten Gefühle wie die Begegnung mit Schafen.

Zwar ist Umbrien die einzige Region Italiens, die keine Meeresküste hat, doch zum Ausgleich gibt es hier den viertgrößten See Italiens, den 

Er ist 128 km² groß, bis zu 7 Meter tief, es leben 18 Fischarten darin und es gibt in dem See drei Inseln. Die größte - die Isola Polvese - ist zu weiten Teilen ein Naturschutzgebiet, aber auch eine beliebte Ferienregion. Wenn ich mir die Bilder im Internet ansehe, denke ich, dass ich mich auf dieser Insel auch sehr wohlfühlen könnte. Die unbewohnte Isola Minore ist die kleinste der drei - sie befindet sich in Privatbesitz und darf nicht betreten werden. Auf ihr befindet sich eine Brutkolonie von Kormoranen. 
 
... ist trotz ihres Namens ("größere Insel", "Hauptinsel") nur die zweitgrößte Insel im Lago Trasimeno, die einzige bewohnte Insel des Sees und eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Man kann sie von Tuoro, Passignano sowie Castiglione del Lago mit regelmäßig verkehrenden Schiffen erreichen.

Blick auf die Isola Maggiore und Blässhühner (Fulica atra) im Trasimener See.

Weil noch etwas Zeit war, bis unsere Fähre anlegte, konnten wir uns noch die Steinskulpturen am Ufer des Sees ansehen:

Und dann ging's los in Richtung Isola Maggiore. Am Foto von mir in der folgenden Collage ist zu erkennen, dass ich diesmal mit unserer Nikon Coolpix P900 unterwegs war. Diese Kamera hat den großen Vorteil, dass sie leicht ist und dass ich mit dem 83-fach-Zoom z.B. diverse Wasservögel optisch näher heranziehen kann. Allerdings werden Bilder nicht so brilliant wie mit unseren "üblichen" Kameras Nikon D5100 und Nikon D5300 und man muss sie in der Nachbearbeitung stärker aufhellen sowie die Kontraste stärker herausarbeiten.

Die Insel ist spätestens seit römischer Zeit bewohnt. Die Häuser des malerischen Fischerdorfes, auf das man direkt nach der Ankuft  stößt, stammen größtenteils aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Der Vogel, den ihr hier seht, ist ein Haubentaucher (Podiceps cristatus) im Prachtkleid. [Gerne nenne ich den Vogel 
auch "Taubenhaucher". Sprecht mir nach: "Haubentauchertaubenhaucherhaubentaucher..." 😂]

Es gibt hier eine einzige – autofreie – Wohnstraße, die Via Guglielmi. Diese gingen wir in Richtung des Castello Guglielmi entlang, das sich im südlichen Teil der Insel befindet. Auf dem Weg dorthin kann man einiges entdecken - z.B. Gänse, die eine Mischung aus Körperpflege und Morgensport betreiben, hübsche alte Blechbriefkästen, bepflanzte Fahrräder und anderen Blumenschmuck sowie diverse Verzierungen und Schilder an Häusern und Mauern.

 
Was die Schilder betrifft, war ich auf Google Translate angewiesen, da ich kein Italienisch beherrsche. Der Spruch auf dem linken Schild "Vieni tu dal ciela profondo o sorgi dall'abisso bellezza?" bedeutet offenbar: "Kommst du aus den Tiefen des Himmels oder erhebst du Schönheit aus dem Abgrund?"
 
Beim zweiten Spruch bin ich mir nicht sicher, ob bei der Übersetzung etwas fehlt, es ist jedenfalls kein vollständiger Satz... vielleicht ist es aber auch ein Zitat aus einem Buch oder Theaterstück?
"Ma sedendo e mirando interminati spazi di la da quella, e sovrumani silenzi, e profondissima qiete."
"Aber das Sitzen und Blicken in endlose Weiten dahinter und übermenschliche Stille und sehr tiefe Ruhe."
 
(Falls ihr mehr darüber wisst, freue ich mich über Tipps.)

Erstaunt und erfreut waren wir über die zahlreichen frei auf der Insel umherlaufenden Fasane (Phasianus colchicus), die hier zwar offenbar wild leben, aber teilweise sehr zutraulich auf uns wirkten.

Beim Castello Guglielmi - auch Villa Isabella genannt - standen wir vor einem verschlossenen Tor; das Schloss kann offenbar weder von außen noch von innen besichtigt werden. Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert war die luxuriöse Villa mit rund 200 Räumen, 76 Schlafsälen und ebensovielen Badezimmern, Theatersaal, Gemälde- und Waffensammlungen ein Treffpunkt der Reichen und Schönen. Im Jahr 1904 schuf Elena Guglielmi hier eine Werkstatt für irische Spitze und setzte damit einen Grundstein für die auch heute noch in der Gegend betriebene Spitzenverarbeitung. In den 1960er- oder 70er-Jahren wurde das Schloss verlassen und die Inneneinrichtung entfernt; es verkam zur Ruine, doch es gab einige Wiederbelebungsversuche. Das Gebäude scheint, nachdem der letzte Besitzer in Konkurs ging und die Renovierung nicht fortführen konnte, weiterhin zum Verkauf stehen. HIER könnt ihr mehr über die Geschichte der Villa lesen.

Entlang der Schlossmauer - und später entlang eines Hügels - führt ein steiniger Pfad in Richtung der Kirche von San Michele Arcangelo, die sich am höchsten Punkt der Insel befindet (307 Meter über dem Meeresspiegel und 48 Meter über dem See). Der Weg wird gesäumt von uralten Olivenbäumen, die sich teilweise auf bizarre Weise verrenken. Ich fand den Weg atemberaubend schön. Auch hier liefen uns immer wieder Fasane über den Weg, und manche von ihnen waren weder menschenscheu noch kamerascheu.

Nach einigen Fotostops erreichten wir die vorhin erwähnte gotische Kirche Pieve di San Michele Arcangelo. (Wie wir spätestens seit meinem Beitrag über Arezzo wissen, war eine Pieve im Mittelalter eine Kirche mit besonderen Rechten, beispielsweise dem Recht zur Taufe und Bestattung.) Der heutige Bau stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es heißt, dass man darin Fresken aus dem 13. bis 16. Jahrrhundert findet, allerdings war die Kirche bei unserem Besuch geschlossen. 

Möglicherweise fragt ihr euch, weshalb ich den Ausflug so toll gefunden habe, obwohl wir weder das Schloss besichtigen noch in die Kirche hinein konnten. Es lag wohl an der Atmosphäre der Insel und an der Natur dort. Mit ihren knorrigen wunderschönen Olivenbäumen, den halb zahmen Fasanen, dem Blick auf den See, den uralten Steingebäuden, den sommerlichen Gerüchen, der autofreien Stille, den wenigen anderen Besuchern ... fühlte sie sich ein wenig verzaubert an ... und auch ein bisschen wie aus einer anderen Zeit...

Gegen Ende unseres Rundgangs stießen wir nicht nur auf einen weiteren zutraulichen Fasan (genauer gesagt, auf eine Fasanendame, die neugierig auf Edi zutrippelte 😊), sondern auch auf die romanische Kirche San Salvatore. Das steinerne Portal zeigt Figuren und Dekorationen aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Auch hier war das Tor verschlossen.

 

Letztendlich entdeckten wir bei unserer Rückkehr in die Via Guglielmini dann doch noch eine Kirche, in die wir hinein konnten: Die Kirche Buon Gesù wurde im 14. Jahrhundert als Oratorium von der Laienbrüderschaft „Confraternita di Santa Maria“ errichtet. Im 17. und 18. Jahrhundert  wurden sowohl das Kircheninnere als auch die Fassade umgestaltet.

Beim steinigen Seeufer knipsten wir noch ein Selfie und bei einem Andenkenstand probierte Edi einen Sonnenhut an - steht ihm gut, oder? Er kaufte ihn allerdings nicht, weil er ohnehin einen ähnlichen Hut besitzt (aber leider nicht mithatte).

Dann spazierten wir zur Bootsanlegestelle zurück, und schon bald brachte uns die Fähre wieder ans Festland, wo wir diesen eleganten Silberreiher beobachten konnten.


Den heutigen Abschluss bildet diese witzige Möwen-Parade:

Der Tagesausflug selbst ist aber natürlich noch nicht vorbei - demnächst geht es weiter mit Perugia und Assisi! Für heute lasse ich euch liebe Grüße da und hoffe, ihr hattet Spaß an unserem Insel-Trip!


 Fotos von Brigitte, Edi und mir
Ciao & Arrivederci,

  T  r  a  u  d  e




Gerne verlinke ich passende Beiträge:

beim Mosaic Monday, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, Naturdonnerstag - bei Elke, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid


PS: 

In diesem Augenblick werden Zivilisten getötet, weil Putin glaubt, die Welt sei zu gespalten, um ihn zur Verantwortung zu ziehen. Zeigen wir ihm, dass er sich irrt, mit einem riesigen, dringenden offenen Brief, in dem Menschen überall auf der Welt ihre Regierungen auffordern, weitreichende Sanktionen über Moskau zu verhängen. Fügt eure Namen mit einem Klick hinzu und teilt den Aufruf überall, um die Demokratie zu verteidigen und den Menschen in der Ukraine in ihrer dunkelsten Stunden beizustehen! Hier geht es zur Petition: https://secure.avaaz.org/campaign/de/stop_the_war_loc/



51 Kommentare:

  1. Ach wie schön!!! Auf der Insel waren wir schon 2x, am Lago di Trasimeno waren wir 2x schon zum zelten.. Danke fürs mitnehmen und etwas ablenken.
    Küschelbüschels

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen wunderschönen Bericht! Ein absoluter Geheimtipp, ich lese zum ersten Mal von dieser Insel! Da will ich gleich wieder nach Italien!
    Wünsche euch noch viele tolle Momente und Reisen,
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. I lobe Italy, I am trying to fly to Italy once year. This trip must be amazing - you had a chance to see a lot of stunning and beautiful places. This all sheep look so cute and lovey. I don't remember when I was on the ship last time :-O but I love it.
    Have a lovely and calm weekend dear

    best regards
    //Karo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    ich kann gut verstehen, dass dich die Insel so begeistert hat. Allein diese uralten Olivenbäume und die freilebenden Fasane sind einen Besuch wert. Den Rest gibt es dann noch als wunderschöne Beigabe.
    Leider kann ich auch kein Italienisch und mit Latein komme ich bei den Schildern auch nicht viel weiter, als du sie bereits übersetzt hast. Also einfach da sitzen, den Ausblick und die Ruhe genießen. Da fällt es schwer am Ende Arrivederci zu sagen oder zu schreiben :))
    Vielen Dank, dass du uns auf euren Ausflug mitgenommen und auch noch so viele Schilder dabei eingesammelt hast.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht waren wir beide Seebären und Schafhirten - mir geht es nämlich genauso. Wir haben hier im Ort eine Schafherde wohnen von Frühling bis Herbst und ich freue mich immer sehr, wenn die in der Heide treffe. Und die Schäferin mag uns, weil Paul ihre Hunde und Herde völlig ignoriert im Gegensatz zu einigen anderen Rowdies hier.

    Trotz allem und gerade deshalb: Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein wunderschöner Bilderausflug. Gerade jetzt tut das richtig gut. Ich nehme an, ihr könnt in Erinnerungen schwelgen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare Olivenhaine! Da kann ich deine Begeisterung verstehen!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ablenkung tut gut und bringt einen auf andere Gedanken, such wenn im Hintergrund einem die schlimmen Nachrichten nicht aus dem Kopf gehen.
    Ich habe die fotos aus Italien genossen und wünsche uns allen, dass wir die Freiheit reisen zu können behalten.

    Liebe Grüße und kraulen an Nina
    sendet gabi

    AntwortenLöschen
  9. Amazing pictures from your interesting trip. I was delighted to read your stories.

    R. Täysin arkista vol.2

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebste Traude - ja diese Tage brauchen mal auch etwas Ablenkung. Du könntest ja mal einen Reiseführer herausbringen mit Deinen tollen Fotos und Beschreibungen. Italien, speziell Toskana und Umbrien sind einfach ganz tolle Landschaften. Und am Land ist es auch friedlich. Das wünschen wir uns doch alle. Alle? Scheinbar nicht - leider halte ich in diesem Falle gar nichts von Petitionen oder Kirchengeläut. Das wird den Herrn Vladimir wie man so schön sagt am A.. vorbei gehen.
    Da muss schon etwas härteres her - und zumindest Einigkeit.
    Hoffen wir das Beste
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebste Gerda,
      Danke für deine Kommentare bei mir! Zum Thema "Du könntest ja mal einen Reiseführer herausbringen mit Deinen tollen Fotos und Beschreibungen.": Leider werden unbekannte Autoren normalerweise von Verlagen nicht genommen, und ohne Verlag kann ich mir einen Vierfarbendruck nicht leisten bzw. es würde keiner den dafür nowendigerweise zu verlangenden Preis bezahlen. Hab schon so die eine oder andere frustrierende Auskuft erhalten, auch im Zusammenhang mit einem Kochbuch, und die Sache abgehakt. Bloggen ist weitaus erfreulicher.
      Zum Vladimir: Ganz klar, dass es IHM am A... vorbei geht; der offene Brief ist auch nicht an ihn gerichtet, sondern soll genau das bewirken, was du ebenfalls für wünschenswert hältst: Einigkeit. Er geht an die Regierungen der Welt und soll zeigen, dass viele, viele Menschen hinter den Menschen in der Ukraine stehen – und hinter den Menschen in Russland, die diesen Krieg nicht wollen. Er ist eine Aufforderung, weitreichende Sanktionen zu verhängen und alles zu tun, um den Krieg in der Ukraine zu beenden. Zur Zeit sind es knapp 1.750.000 Unterschriften.
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    2. oh, das sehe ich erst jetzt, liebe Traude - aber hast es ja auch bei mir gepostet.Hab die Petition auch schon unterschrieben.
      Alles Liebe Gerda

      Löschen
  11. Liebe Traude,
    durch deine Zeilen und den schönen Bildern hast du wunderbare "Farbkleckse" in
    die Zeit gezaubert und abgelenkt von allem Unschönen, das braucht man schon eine
    lange Zeit und es ist dir gelungen. In diesem Momenten des Lesens und Betrachtens
    deiner Motive lebt man in einer schönen Welt und das nehme ich jetzt mit in den Tag.
    Sei herzliches gegrüßt in deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  12. Hello Traude,
    I do enjoy your travel reports. You visit some of the most beautiful places, lovely scenery and wildlife. I love the sheep and the sheep dogs. The Egrets, Geese and Pheasants are all beautiful birds to see. I always thought the pheasants were shy birds, in your case they are friendly. The church looks beautiful. My prayers go out to the people of Ukraine, I wish for peace for all. Great post and lovely photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a happy weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  13. Thanks for the link sweet friend. We are praying for the people. Love these photos and they make beautiful mosaics! Hugs from your friend, Diane

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,

    ich bekomme den Verdacht nicht los, dass Du ein Italienfan bist :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  15. I like the beautiful nature shots! Not the usual pics we see from Italy.

    AntwortenLöschen
  16. Hello Traude, :=) What I can see of Umbria is a beautiful tranquil place, much like where I live. The old olive trees, the pastoral scenes, the lake and island, all are enticing places to visit. I liked all the wonderful wild pheasants you saw, and all of your pictures show a different side of Italy one rarely sees. Lovely post Traude. :=)

    AntwortenLöschen
  17. Ich war einmal in Italien, vorrangig in Venedig und fand es wunderschön, und die Leute da sind so nett. LG Romy

    AntwortenLöschen
  18. As always, beautiful. And a special treat to be with you on your travels.
    My favorite bird this week is the grebe in breeding plumage (and yes, that is quite a tongue twister name)

    Thanks so much for taking time to add your link, sharing with us.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Traude,
    sehr schöne Bilder ;) Vielen Dank und eine gesunde Zeit.
    Lieben Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
  20. Another amazing trip - love all the birds, sheep, and other animals. It's a beautiful island.

    AntwortenLöschen
  21. Looks like a very beautiful part of the world with much to enjoy. Other than for a brief stay in Venice a few years ago, it is a long time since I visited Italy and my lasting impression is of the food, especially the wine and the cheese! I found few fellow naturalists there and songbirds were still killed in huge numbers, especially in the south of the country.

    AntwortenLöschen
  22. The stone sculptures and olive trees in particular are magnificent!

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschöne Eindrücke liebe Traude. Vielleicht warst Du früher eine seefahrende Schäferin oder ein Schaf auf dem Deich. Wer weiß :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  24. So schöne Eindrücke, liebe Traude...ich habe sie genossen und lenken ein wenig ab vom aktuellen Geschehen.
    Hab einen guten Start in die neue Woche - lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  25. Danke dir für den schönen Ausflug und die vielen T’s und Glockentürme. Werde es gleicht verlinken.

    Wünsche einen schönen Wochenstart mit vielen Hoffnungen und sende liebe Grüsse zu

    Nova

    AntwortenLöschen
  26. Wow, your beautiful photos shows us of the great time you had visiting Italy. Love seeing the bell towers, I am a fan of those. Have a great new week and new month.

    AntwortenLöschen
  27. Sehr schöne Bilder, danke. Ich habe mich gerade gefragt, wie viel Rollfilm du dafür vor einigen Jahrzehnten gebraucht hättest 😉.
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend noch – Elke

    AntwortenLöschen
  28. danke für den schönen Ausflug liebe Traude. In diesen Tagen tut es besonders gut mal auf andere Gedanken zu kommen 🤗❣️.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  29. Der Garten, mit den schönen, alten Olivenbäume, ich liebe ihn! Die Kirche mit dem Glockenturm und das auch das alte Tor, hat seinen Charme. Hauptdarsteller des Tages, sind die Fasane, allen voran der zahme Einzelgänger! Ach, dort hätte es mir nicht nur gefallen, ich hätte mich dort sehr wohl gefühlt.
    Der Himmel zeigt sich nicht immer klar, dunkle Wolken sind zu sehen und ein Gewitter zu erahnen? Ein schöner Ausflug war's aber trotzdem!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  30. Amazing photos from your fascinating trip, Traude.

    I absolutely enjoyed reading your stories.

    The stone carvings are incredible!

    AntwortenLöschen
  31. Eine wunderschöne Insel! Die alte Stadtmauer finde ich faszinierend! Auch die Bilder mit den alten Olivenbäumen sind echt klasse geworden. Sehr schöne Foto- Strecke! Liebe Grüße und einen hoffentlich friedlichen März!

    AntwortenLöschen
  32. Ach ja, das ist schon alles schrecklich und ich bin wirklich dankbar für ein bisschen Ablenkung. Aber meine Gedanken schweifen doch immer wieder zu den Menschen in der Ukraine.

    Ich freu mich aber wieder sehr, dass ich mir dir reisen durfte. Mit Bildern ist das ja doch sehr ungefährlich und immer wieder wunderschön - Danke
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  33. Vielen Dank liebe Traude für all diese farbenfrohen und lebenslustigen Fotos! Solche Bilder tun in Tagen wie diesen einfach nur gut!
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Christine

    AntwortenLöschen
  34. Thank you for this beautiful post ❤️

    AntwortenLöschen
  35. Liebstige Traude! "Kommst du aus den Tiefen des Himmels oder erhebst du dich aus dem Abgrund, Schöne?" wär vielleicht die passendere Übersetzung. Ist vom berühmten französischen Lyriker Charles Beaudelaire, * 1821, † 1867, von dem u.a. ein sehr zur jetzigen Zeit passendes Zitat stammt: „Anständige Menschen zeigen oft ein bisschen Feigheit, eine kleine Schwäche. Nur Schurken sind vom Erfolg überzeugt. Und deswegen haben sie Erfolg.“ Trifft doch auf viele Staatsmänner zu, gell? Nicht nur Putin ist der Böse, das wissen wir ja auch. Es muss ja auch irgendeinen Grund haben, weshalb solche Typen immer wieder an Machtpositionen gelangen - aber da schaltet der Otto-Normalverbraucher irgendwie weg... natürlich ist Putin gestört, keine Frage, aber immer alles an einer Person festzumachen, ist auch irgendwie zu kurz gedacht. Kein Diktator dieser Welt agiert im Alleingang... und ich kann nur hoffen, dass die Welt vielleicht jetzt irgendeine Lehre draus zieht, vor allem die USA. Naja, bevor`s hier noch zu politisch wird - ich liebe Deine Berichte und Fotos auch dem schönen Italien, ob nun Toskana oder Umbrien, einfach herrlich. Und den Lago Trasimeno kenne ich überhaupt nicht! Die Insel sieht einfach nur zauberhaft aus! Bin gespannt auf Asisi, denn da war ich auch noch nie (waren mir immer zu viele Kirchenleute, auch eine Spezies, der ich manchmal nicht so übern Weg traue :-DDD). Wenn die die Lehren von Francesco mal ernst genommen hätten, tja dann... vor dem Franzl hab ich großen Respekt :-)
    Also, bevor Du jetzt noch denkst, ich wär schrecklich gebildet - hab Beaudelaire auch gegoogelt (mit Ecosia natürlich!) Hihi... siehst Du, heutzutage braucht`s keinerlei Allgemeinbildung mehr...
    Bis bald, Du Schöne dal cielo profondo o dall'abisso... liegt ja heutzutage alles sehr dicht beieinander :-D Alles Liebe, dicke Drücker! Maren

    AntwortenLöschen
  36. Noch ein weiteres herrliches Zitat (das Datum kann beliebig ausgetauscht werden) vom ollen Charles: „Im Seelischen wie im Körperlichen habe ich immer die Empfindung des Abgrunds gehabt, nicht allein des Abgrundes des Schlafes, des Traumes, der Erinnerung, der Begierde, des Bedauerns, der Reue, des Schönen, der Zahl usw. Ich habe meine Hysterie mit Entzücken und Entsetzen gepflegt. Jetzt bin ich immer dem Schwindel ausgeliefert, und heute, den 23. Januar 1862, ist mir ein seltsam vorbedeutendes Zeichen zuteil geworden. Ich spürte, wie ein Wehen von den Flügeln der Verblödung über mich hinstrich.“
    Voll klasse, oder?? :-DDD die Flügel der Verblödung, ich liebe es!

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude,
    ich liebe deine Reiseberichte einfach.
    Besonders natürlich die nach Italien.
    Mein Liebelingsurlaubsland :-)
    Abtauchen in schöne Welten.
    Das braucht man einfach ab und an -
    bei allem was gerade so da draußen passiert!
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße von Urte

    AntwortenLöschen
  38. Es freut mich jedes mal, wenn Ihr mich mit in den Urlaub nehmt. Und ich freue mich auch, dass Ihr eine so gute Zeit habt. Und Eure wunderschönen Fotos sprechen einfach für sich.
    Besten Dank und beste Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Traude,
    danke fürs Mitnehmen, das war eine sehr schöne Ablenkung, die ich in dieser Zeit auch wirklich gut gebrauchen kann.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude, da möchte man selbst direkt los nach Bella Italia. Diese Steinskulpturen sehen total interessant aus. Ich mag es immer, wenn man sowas entdeckt.
    Und schön, dass ihr so eine tolle Zeit habt. Die Bilder wirken alle so bunt und fröhlich. Das ist ein schöne Kontrast zu traurigen geschichtlichen Ereignissen der Welt.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  41. ach wie schön
    und was für eine zauberhafte .. freidliche und verträumte Insel

    herrliche Bilder

    liebe Grüße

    Rosi

    AntwortenLöschen
  42. I loved the beautiful cycle arranged with flowers , Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen
  43. Thank you - This post is a beautiful distraction and much needed from the sad state of the world.
    Wren x

    AntwortenLöschen
  44. Traude - I like the stone sculptures. And the brick architecture is so quaint and romantic. But my favorite picture is the bicycle with the flower pots - gorgeous! Thanks for linking to Mosaic Monday, and I look forward to more of the travel journal!

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Traude,
    das Castello ist mein absoluter Favorit - das würde ich auch zu gerne mal besichtigen. Diese alten Mauern, die Bäume - ganz besonders die Olivenbäume sind wunderschön anzuschauen und die tierischen Bewohner.
    Herrlich und ja dieser Ort konnte bei mir gut für Ablenkung sorgen, nun folge ich mal Deinem Link dorthin,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  46. Cool birds and photos!
    Peace,
    Irene

    AntwortenLöschen
  47. Jetzt sehe ich mal eine Gegend von Italien, die ich noch nicht besucht habe. Es gibt ja aber auch so viele schöne Gegenden. Alles kann man nicht besuchen. Und Kultur und Landschaft sollten sich abwechseln im Urlaub, immer mal von allem was.
    Momentan können wir erst mal nur träumen vom Verreisen. Abwarten, wie sich die Kosten entwickeln werden.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!