Sonntag, 26. Januar 2020

Blogpause beendet - jetzt aber wirklich!

Servus, ihr Lieben!


Danke für eure vielen, vielen Kommentare zu meinem vorangegangenen Beitrag und für eure Geduld. Ich war quasi "lost in photobook-making" - soll heißen, ich habe im Akkord 8 (acht!) Fotobücher hergestellt und konnte mich nebenher auf nichts anderes konzentrieren, auch nichts aufs Bloggen. Sechs der acht sind ziemlich dick, denn es handelt sich dabei um Jahrbücher. Und da meine Jahre immer sehr ausgefüllt sind und wir außerdem viel fotografieren, benötige ich zumeist für ein Jahr zwei Fotobücher von durchschnittlich 200 Seiten. *)

*) Das kann schon mal ins Geld gehen, weshalb ich die aktuelle Minus-40-%-Aktion für Hardcover-Fotobücher von Happy-Foto so gut wie möglich ausgenützt habe. Für alle, die selbst gern ein Fotobuch machen wollen, hier nochmals der (unbezahlte) Tipp aus meinem vorigen Blogbeitrag: Die Aktion läuft noch bis zum 3.2. und sie gilt unbegrenzt auf so viele Fotobücher, wie ihr machen wollt. 

 

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Hier schon mal ein kleiner Überblick über die Themen von heute!

Mir fehlen noch zwei Jahrbücher (erste und zweite Jahreshälfte 2019) - und ich hätte auch noch ein paar Tage Zeit dafür gehabt. Aber nach dem achten Fotobuch war bei mir einfach die Luft und die Lust raus. Die fehlenden Fotobücher mach' ich bei der nächsten Aktion. Jetzt möchte ich wieder bloggen, denn es gibt somanches zu erzählen und zu zeigen und ich habe bei euch einiges versäumt. Also höchste Zeit, wieder mit dem Drehen von Blogrunden zu beginnen! 😊

Schrankshopping:
Ein paar rostrosige Kleidungs-Mixe von diversen Unternehmungen, Einkaufstouren, Arztterminen, Mutterbesuchen etc. gibt es auch wieder zu sehen, die streue ich zwischendurch einfach ein - wie gehabt. Sie stammen alle aus meiner winterlichen "Schrankshopping"-Capsule Wardrobe: Ihr wisst schon, nichts davon ist neu gekauft, alles wird seit Jahren immer wieder neu kombiniert und inspiriert euch vielleicht zu eigenen nachhaltigen Kleidungsmixturen. Falls ihr einen Blick in meinen Kleiderschrank werfen wollt, könnt ihr das HIER tun.




Beim obigen Outfit gibt es zwei Oberteil-Variationen zur 7/8-Hose in ocker-beige, zunächst mit reingestreckter Tunika und langer Cordjacke drüber, doch dann war mir dafür doch zu kalt und ich entschied mich für einen dicken olivgrünen Pullover mit halsfernem Rollkragen.

Eiskristalle:
Denn kalt ist es in diesem Winter in Rostrosenhausen schon relativ häufig. Manchmal mit Sonnenschein und blitzeblauem Himmel, manchmal auch mit milchweißem Nebel und frostigen Kristallen auf den Pflanzen in unserem Garten. Von solch einem Tag stammen die folgenden Fotos.




Also hab ich mich auch beim folgenden Mix gut eingepackt. Ihr seht abermals die Hose von oben, dazu meine sommerliche Tunika mit dem Bienenwabenmuster, darüber ein Pullover mit Häkelblüten, als nächste Schicht meine rostrote Secondhand-Strickweste aus Biobaumwolle und dazu einen Loop, der zur Farbe der Tunika passt.




Treffen mit Edis Schwester:
Nächste Kombination: So war ich gekleidet, als wir das Treffen mit meiner Schwägerin am 11. Jänner nachholten. *) Noch einmal die schon sehr alte Cordjacke, darunter mein weinrotes Bioseiden-Bolerojackerl, von dem man nur die Ärmel sieht, und mein schwarz-weiß-graues Leo-Shirt, dazu mein weinroter Biobaumwoll-Maxirock.

*) Ihr erinnert euch vielleicht, dass Edi und ich Anfang Jänner wegen einer Noro-Virus-Infektion ein paar Tage außer Gefecht gesetzt waren und deshalb das Treffen verschieben mussten. Mittlerweile wissen wir, dass wir uns die Infektion im Heim meiner Mutter eingefangen haben, dort kursierte der Virus nämlich, und mein Neffe hat ebenfalls etwas abbekommen. Meine Mutter und ihre Zimmernachbarin sind aber davon verschont geblieben.





Mal wieder eine Kombination mit dem indischen Wickelrock, diesmal mit meinem roten Biobaumwoll-Langarmshirt vom Kaffeeröster, und als warme Zusatzschicht gab's noch meinen kuscheligen rot-grün gemusterten Lammwoll-Biobaumwoll-Pullover von Waschb*r:



 Ein hübscher Begleiter durch das Jahr 2020:
Am Tag, als ich diese Kombination trug, fand ich in meinem Briefkasten eine entzückende Überraschung vor: Claudia hat für mich diesen süßen Mini-Kalender mit Eulen, Eichhörnchen, Bienen und Blumen gebastelt und mir damit eindeutig eine riesengroße Freude bereitet! Auch an dieser Stelle noch einmal herzulichen Dank dafür, liebste Claudia 💓! 


Vorsätze für den Ruhestand:
Dieses Jahr ist übrigens eines, in dem mein lieber Herr Rostrose und ich ein paar Dinge tun können, die wir uns schon lange vorgenommen haben. Zum Beispiel haben wir uns für einen Yoga-Kurs angemeldet, der geht allerdings erst im Februar los. Außerdem haben wir endlich eine Niederösterreich-Card erstanden; mit dieser Karte haben wir ab sofort ein ganzes Jahr lang freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich, und wir haben festgestellt, dass es da einige sehr interessante Ziele gibt, die uns unser Bundesland besser kennenlernen lassen werden.



Und  ein drittes Vorhaben wurde von uns eingelöst: Wir haben uns bei einer Komparsen-Agentur einschreiben lassen, das wollten wir schon lange mal ausprobieren! In Zukunft solltet ihr bei Filmen und Serien also auch die Kleindarsteller im Hintergrund genauer beachten - denn möglicherweise laufen da Herr oder Frau Rostrose durchs Bild 😀. (Einen ersten Klein-Auftrag haben wir bereits, aber darüber erzähle ich euch erst danach.)

Am Einschreibetag in der Agentur wurden wir natürlich auch fotografiert. Wir sollten etwas für uns Typisches anziehen - und das war mein Outfit an diesem Tag. (Kater Maxwell fand es gut!)


Das folgende war ein Outfit bei einem Arztbesuch: Meine eher schlichte und unauffällige Kombination aus taupefarbigem Leinenrock und dunkelblau-braun-geringeltem Bio-Baumwoll-Shirt (von He*s Natur) habe ich hier mit einem weiteren Bio-Langarmshirt in gelb und einer gelben Kette farblich aufgepeppt... 


 ... und an einem anderen Tag mit einem hellgrünen Cardigan vom Flohmarkt. Die (ebenfalls alte) Balsaholzkette greift die Braun- und Grüntöne auf.


 HERZenssache:
Die obige Kombination trug ich, als wir zunächst (zusammen mit meiner Tochter Jana) meine Mutter besuchten und uns anschließend bei der Wiener Stadthalle auch noch mit Janas Freund trafen. Denn eins unserer Weihnachtsgeschenke an die beiden war ein gemeinsamer Besuch der Ausstellung Körperwelten gewesen, und am 17. Januar war es so weit:

Das Foto mit meiner Mutter und Jana hat Herr Rostrose für meinen Bruder aufgenommen, 
der derzeit mit seiner Frau Urlaub auf Bali macht und auch auf Reisen immer gern auf dem 
Laufenden gehalten wird.


Jana und ich waren bereits zum zweiten Mal in einer Schau der Exponate des Anatomen Gunther von Hagens. Die erste Körperwelten-Ausstellung in Wien fand im Frühjahr und Sommer 1999 statt.  

Für manche Menschen mag der Gedanke gruselig sein, Präparate von realen Menschen in einer Schau zu betrachten - ich fand die Vorstellung einfach nur faszinierend und die Plastinationen künstlerisch-ästhetisch. Und meine Tochter stand damals erst knapp vor der Einschulung. Dennoch interessierte sie sich bereits für diese ungewöhnliche Schau und wollte mit mir mitkommen. Damals wie heute staunten und lernten wir einiges über den menschlichen Körper.

Mehr als 20 Jahre danach konnte Jana sich vor allem noch an die Raucherlunge erinnern - der optische Unterschied zu einer Nichtraucherlunge ist krass! (Ihr könnt den Vergleich in der folgenden Collage rechts mittig sehen und die Raucherlunge in der übernächsten Collage links.) Die Schau trägt diesmal den Titel Körperwelten – Eine HERZenssache, denn Schwerpunkt dieser (äußerst gut besuchten) Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Dennoch fehlen auch diesmal natürlich nicht die kunstvoll gestalteten Ganzkörper-Plastinate, die in monatelanger Kleinarbeit hergestellt werden.

In diesen beiden Youtube-Videos könnt ihr kurz und informativ mehr erfahren:
Video Körperwelten - eine HERZenssache (Dauer: etwas mehr als 2 Min.)
Video Körperwelten - Die Technik der Plastination (Dauer: etwas mehr als 6 Min.)
 

Skilaufen am Semmering:
Am 21. Jänner machten wir etwas für unseren eigenen Körper, auf dass sein Gefäßsystem schön durchblutet und die Muskeln ordentlich gefordert werden. Wir leisten uns jetzt ab und zu unter der Woche einen Skitag, denn wie ihr an den Fotos seht, herrscht da nicht der an Wochenenden übliche Pistentrubel.

Abgesehen von dem Spaß, den wir daran haben: regelmäßiges Schifahren ist gut für das Herzkreislaufsystem, und auch das Gehirn wird dadurch angeregt, weil man schnell auf seine Umgebung reagieren muss. Außerdem ist Skifahren ein toller Kalorienkiller. (Der Kalorienverbrauch liegt bei etwa 450 Kalorien pro Stunde - und das sogar, wenn man die Hälfte der Zeit mit Liftfahren oder Anstellen verbringt)!


Zu diesem Zweck waren wir wieder (wie schon am 1. Jänner) auf dem Semmering, genauer gesagt im Skigebiet Stuhleck (etwa anderthalb Stunden von Wien entfernt). Ganz in der Nähe der Sessellift-Talstation befindet sich eine Kirche - die Pfarre Spital am Semmering - und diese habe ich für Novas Glockenturm-Linkup fotografiert. Wenn ihr mehr über die Geschichte der Kirche wissen wollt, klickt bitte auf DIESEN LINK

Wie man an den Fotos gut erkennen kann, liegt im Tal kaum Schnee, und ohne künstliche Beschneiung wäre Skifahren zur Zeit kaum möglich. Glaubt nicht, dass ich mir darüber keine Gedanken mache.  *)

*) Anfang der Woche spielte es bei uns wieder eine interessante Dokumentation über die Zukunft des Skisports, bei der die unterschiedlichsten Facetten dieses Themas beleuchtet wurden - neben dem Naturschutz-Gedanken auch, wie leistbar Skifahren heute noch ist und was aus den Einwohnern in verlassenen Skitourismusgebieten wird: Dok 1: Schnee von gestern? - Von der Skination zum Skigebiet




Zünftig...
...geht es auch bei meinem nächsten Ensemble zu, denn hier habe ich den Öko-Leinenrock von oben mit einer rot-braun geblümten Country-Look-Bluse und einem warmen Strick-Janker (beides aus dem Secondhand-Laden) kombiniert.


Lainzer Tiergarten:
So gekleidet unternahm ich mit meinem Mann einen Spaziergang im Lainzer Tiergarten. Hier treiben wir uns nach Besuchen bei meiner Mutter relativ oft herum, weil er in der Nähe des Pflegeheimes liegt und zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes Ausflugsziel darstellt - so auch auch an einem klaren Wintertag wie diesem.


Abermals die geblümte Bluse, nun kombiniert mit dem darunter angezogenen Seidenbolerojackerl (das ich auch schon beim Treffen mit meiner Schwägerin unter dem Leo-Shirt trug) und mit meinem ehemaligen Bauchtanzrock, den ich mir vor einiger Zeit in der Änderungsschneiderei kürzen ließ, um ihn alltagstauglich zu machen.



Zwei palmölfreie Empfehlungen:
Zuletzt möchte ich euch heute noch zwei leckere Entdeckungen zeigen, die gut für die Welt sind. Fast alle Kekse im Supermarktregal enthalten ja leider Palmöl, für das weiterhin im großen Stil Regenwald abgeholzt wird. Und der Kakao für Schokolade stammt häufig aus Kinderarbeit oder anderen ausbeuterischen Bedingungen. Bei unserem Spar-Markt gibt es jetzt Natur-pur-Haferkekse mit Vollmilchschokolade, die palmölfrei, bio und fairtrade sind - die musste ich gleich testen und kann sie an euch weiter empfehlen.

Ebenfalls sehr gut schmecken uns die Bio-Produkte von Hermann - Fleischlos für Genießer. Auch die vegetarischen Hermann-Produkte sind frei von Palmöl, außerdem frei von Konservierungsmitteln; die innovative (recycelbare) Verpackung enthält nur wenig Plastik.  Die Produkte werden ausschließlich aus Pilzen (Kräuterseitlingen), Reis, Hühnerei, Pflanzenöl, Salz und Gewürzen hergestellt und sind selbst für große Fleischliebhaber wie Edi kaum von echtem Fleisch zu unterscheiden. Also eine ideale Alternative für Menschen, die (noch) nicht vegetarisch leben, aber möglichst ohne "Verzicht-Gefühl" ihren Fleischkonsum einzuschränken versuchen. "Hermann" gibt es in Österreich u.a. bei Merkur, Billa, Interspar und denn's, in Deutschland vorerst hauptsächlich bei denn's.


Mach's gut, Tante Mitzi!
Einige von euch, die schon länger bei mir lesen, können sich vielleicht noch an meine Aktion "Rettet die Lachfalte" erinnern. Dort stellte ich euch im Jahr 2015 auch meine Taufpatin "Tante Mitzi" vor, die trotz eines langen Lebens mit manch einem Tiefpunkt niemals ihren Humor verloren hat. Im vergangenen Jahr musste Mitzi nach mehreren Stürzen ins Pflegeheim umziehen. Sie entschied sich, in kein Krankenhaus mehr zu gehen und nur noch Palliativpflege für sich in Anspruch zu nehmen; sie wünschte sich, endlich ihrem Mann und ihrem viel zu jung verstorbenen Sohn nachfolgen zu können. Am 19. Jänner, im 97. Lebensjahr, konnte sie loslassen. Pfiat di, Mitzerl!

Tante Mitzi 2015 im 92. Lebensjahr (+19.1.2020)


Ihr Lieben, das war's für heute! Als nächstes will ich endlich mit meinem Bericht über unsere herbstliche Reise (September 2019) beginnen - dazu möchte ich allerdings zuerst eine Einleitung schreiben. Immerhin leben wir in Zeiten, wo es Schlagwörter wie "Flugscham" gibt. Mein nächster Blogbeitrag wird sich daher ein bisserl nachdenklich, ein bissserl aufmüpfig mit dem Thema "Reisen" befassen - und euch (damit's auch was für die Augen zu tun gibt) gleich ein paar schöne Vorschau-Bilder bieten...


Herzliche rostrosige Grüße,
eure Traude


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup,
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,

PS:
Infos und Petitionen:

Moorlandschaft mit Holzpfad
Fotoquelle: KLICK

Daimler, Hände weg vom Moor!
Der Autokonzern Daimler will sein Werk im Süden Hamburgs ausweiten und dafür ein Niedermoor zerstören. Dabei ist es ein wertvoller CO2-Speicher und bietet mit weiteren Biotopen geschützten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Angesichts des Artensterbens und der katastrophalen Lebensraumzerstörung müssen die Pläne gestoppt werden. Bitte unterschreibt HIER.


https://d210i8t551lxm.cloudfront.net/images/contents/000/015/579/large/shutterstock_439675153.jpg?1579604651
Fotoquelle: KLICK

Lowe's und Home Depot: Nehmen Sie Glyphosatprodukte aus dem Sortiment!
Glyphosat wurde von der Weltgesundheitsorganisation längst als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. Dennoch werden in den USA jährlich rund 12 Millionen Kilogramm Glyphosat versprüht - und sogar Spielplätze, Parks und Gärten damit vergiftet. Von der Trump-Regierung ist kein Verbot zu erwarten. Doch es gibt einen anderen Weg, Glyphosat in den USA loszuwerden: Gemeinsam können wir die zwei größten US-Baumärkte - Lowe’s und Home Depot - dazu bewegen, keine glyphosathaltigen Unkrautvernichter mehr zu verkaufen. Helft mit und unterschreibt HIER!


 

An JP Morgan Chase CEO, Jamie Dimon, und andere Investoren in fossile Brennstoffe:
Jamie Dimon ist der König der Kohle: Der CEO des weltweit größten Klimawandel-Investors pumpt seit 2016 rund 196 Milliarden Dollar in fossile Brennstoffe und sorgt dafür, dass sich unser Planet immer weiter erhitzt. Wir müssen ihn aufhalten. HIER geht's zur Petition.

Kommentare:

  1. Ein herzliches Willkommen zurück, liebe Traude,
    das waren ja aufregende, vielseitige aber vor allem schöne Zeiten für euch. So viel positives habt ihr erleben dürfen. Deine Collagen sind wieder einmal herrlich, bunt und voller Lebensfreude.
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude, Herzlich willkommen "zurück"! Die eisigen Winterbilder sind ja wunderschön! Gerne hätte ich manchmal mehr Zeit, um Fotos zu machen, anstatt arbeiten zu gehen an den schönen Wintermörgen. Weniger mein Fall sind die Körperwelten, das ist mir gerade wieder bewusst geworden, obwohl ich sonst recht naturwissenschaftlich interessiert bin! Mein herzliches Beileid und viele schöne Erinnerungen zum Tod von Tante Mitzi! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    schön, dass du wieder da bist.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebste Traude,
    Willkommen zurück aus Deiner Pause - ist ja wieder ein umfrangreicher Post geworden - die Outfits wie immer top - was am besten gefällt kann gar nicht gesagt werden. Da wir auch immer wieder mal Fotoalben machen, weiss ich, wie aufwändig das ist - und in Deinem Fall mit mehreren verstehe ich voll, dass Du soviel Zeit aufwenden musstest. Die Austtellung Körperwelten haben wir mal in Linz gesehen - im Prinzip beeidruckend- mir war aber ein bisschen viel Plastik verarbeitet.
    Ansonsten wünsche ich Dir gutes Gelingen beim Schauspielen im Hintergrund und eine schöne Zeit mit Deinen Lieben.
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
  5. boa erst so lange weg und jetzt gibts den Post in "doppel Folge..lacht....als erstes fiel mir auf: Eurer Auftritt in der Komparsen -Afentur weil ich das ganz toll finde, ich hätte allerdings zur Vorstellung umgetauscht: das braun/gelbe und oder das braungrüne Ensemble statt dem Bunten genommen, haare in Walle - Walle optik und die Stiefeletten" - aber gut, das wäre mein geschmack, ihr seit ja auch genommen worden, das finde ich gigantisch. Gratulation...von mir...
    * 8 Fotobücher ist ne riesen Nummmer, da versteht das Volk der Bloggerinnen dass du weder Zeit zum posten noch zum lesen hattest.
    Privatleben geht eh -immer - vor.
    die Ausstellung der Körperwelten ist entsprechend grauslich davon würde ich nachts träumen! Hattest du das Thema nicht an anderer Stelle schon? ich erinnere mich dunkel die Bilder erschrecken dennoch neu:-))
    bei deiner Tante Mitzi denke ich natürlich sofort an meine Mam die 2 Tage vor ihrem 98. Geburtstag eingeschlafen ist, mein Beileid zu diesem verlust, die alten Damen haben es ja gut gehen zu dürfen wenn es friedlich und schmerzlos ist, was mit uns passiert - wissen wir nicht...ich zünde ein Kerzchen für sie mit an...
    danke für die wunderschönen Herbst-Winterfrostbilder, die vielen Informationen und Kombinationen von dir und wenn ein Filchchen über den Bildschirm flimmert auf dem IHR beide im Hintergrund vorbeihuscht der sitzt:::BItte.
    vorher Bescheid sagen!!!!- denn ich würd es gerne sehen...ich vermute es wird ein österreichischer sein - oder?
    Jetzt hinterfrage ich noch all deine Links und gucke drunter, denn du versteckst ja gern zusätzlich Interessantes...
    herzlichste Grüße von Angelface...

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Röslein, schön, dass du wieder da bist und auch noch so fesch angezogen - aber das bist du ja immer :). Ich finde, das saftige Grün steht dir ausgezeichnet! Ja, die Körperwelten, ich habe die erste Ausstellung von von Hagen in Deutschland gesehen und damals auch mit ihm ein Interview gemacht - sehr kluger, tief philosophischer Mann - und sie war ebenso umstritten, wie alle darauf folgenden. Jeder soll es halten, wie er möchte, ich finde, es gibt weit gruseligeres, was Menschen angetan wird. Unter anderem sprechen auch deine Beiträge oft davon. Und ja, du und Film, das passt!!!!
    Einen dicken Drücker
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ich mir gut vorstellen, dass Du bei so vielen Fotobüchern zu nichts anderem gekommen bist. Ich war jetzt auch im Fotobuch-Modus. Allerdings ist bei mir immer ein Familien-Jahrbuch mit einer überschaubaren Anzahl an Bildern. Die Jungs freuen sich immer sehr darauf und fragen schon immer nach, wann es endlich fertig ist.
    Diese Körperwelten sind bestimmt interessant. Allerdings bin ich da eher gespalten, was diese Ausstellungen anbelangt.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich ein toller Post und ich freue mich, dass du wieder zurück bist. Du trägst wirklich sehr schöne Outfits.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  9. Fein, dass du wieder mal zeigst, wie du dich gekleidet hast! Das sind Fotos nach meinem Geschmack, auch die Winterfotos. Die Körperwelten-Bilder habe ich gleich bweggescrollt. Ich kann sowas nicht sehen, da falle ich fast in Totenstarre ( das war schon in meiner Schulzeit so ).
    Tolle Leistung, so viele Alben zu gestalten. Ich mach das immer sofort. Aufegeschoben ist der Schwung weg, den das frisch Erlebte so mit sich bringt. Deine Fotofirma kenne ich gar nicht.
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Körperweltenbildern geht es mir wie Dir. Ich möchte die nicht sehen. Hoffentlich kommt die Ausstellung nicht nach Hamburg, denn Plakate in der Stadt möchte ich dafür ebenso nicht sehen. Ich möchte einfach keine Leichen betrachten.

      Löschen
    2. während meines studiums habe ich immer aktzeichnungen gemacht... mit lebenden ! aber tote leute inszeniert... ist auch für mich zuviel...

      Löschen
    3. Geht mir auch so. Das wäre nicht mein Ding, mir die Ausstellung anzuschauen.

      Löschen
  10. Liebe Rose,
    schön, dass Du wieder aktiv mit dabei bist! Habe alle Petitionen unterschrieben!!!
    Jetzt habe ich gerade den Kommentar von Astrid gelesen, und muss bekennen, mir erging es ebenso. Ich war regelrecht geschockt und habe dann sogar beim flotten "Weg-Scrollen" weggeschaut - alleine der Gedanke an diese Bilder lässt mir einige kalte Schauer den Rücken hinunter laufen...
    Deine modischen Outfits finde ich wieder super, und die leicht vereisten Winterbilder gefallen mir auch sehr...
    Ich wünsche Dir einen super Wochenstart!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Willkommmen zurück, liebe Traude.
    Körpwerwelten...ich weiß noch wie umstritten die Ausstellungen waren, als ich sie in Köln besuchte. Aber ich finde es gibt viel viel schlimmeres in der heutigen Zeit zu sehen.
    Deine Outfits sind alle wieder sehr ausgefallen und ich finde das saftige grün steht Dir hervorragend.
    Hut ab, das Du so eine ausdauer beim gestalten von Fotobüchern hast.
    Und natürlich schaue ich jetzt beim Fernsehen ganz genau hin, ob ich Dich entdecke, lach
    Liebe Grüße
    Bettina


    AntwortenLöschen
  12. Da hat Mitzi Dich als Patin wirklich lange begleitet. Wie schön!

    Am meisten gefallen mir heute die Frostbilder. Hamburg ist recht warm in diesem Winter. Gut für den Verkehr, aber der Natur wird etwas fehlen - und mir auch ein bisschen.

    Beim Skifahren bin ich zwiegespalten. Kunstschnee lehne ich definitiv ab. Aus ökologischer Sicht finde ich Skifahren schlichtweg nicht mehr zeitgemäß. Anderseits verstehe ich den Riesenspaß dabei und Existenzen hängen eben auch am Tourismus ... aber das läuft für mich unter dem Wandel, dem Berufe einfach unterliegen. Meinen macht vielleicht auch irgendwann ein Computer? Es gibt sicherlich auch Alternativen für Touris in den Gegenden, von denen die Menschen dort leben können.

    AntwortenLöschen
  13. ja bei dir gibt es wieder viel zu sehen...beim kommentieren weiss ich nicht wo man anfangen soll... :)))wünsche dir ein schönes blogjahr! biz

    AntwortenLöschen
  14. Ganz schön vollgepackt Dein Januar. Ich bin ja immer wieder begeistert von Deinem Wickelrock.

    Wie schön, dass Deine Patentante Dich so lange begleiten konnte. Das ist wirklich ein gesegnetes Alter.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Nice pictures Traude.
    Wonderful to see the frozen leaves.
    And beautiful images in the snow with the skis.

    Best regards,
    Marco

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    ich habe mir schon Gedanken gemacht, was denn los ist, weil es hier so still war. Dafür hast du heute einiges reingepackt und ich kann wieder beruhigt sein.
    Bin gespannt auf deinen Reisebericht.
    Hab eine schöne Zeit.
    Viele Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  17. Liebes Röschen, Dein Post hat mich dieses mal sehr berührt, erst mal der Besuch bei Deiner Mom, wie schön!
    Dann der Tod Deiner Patentante, ich kann mich erinnern. Nun ist Ihr Wunsch erfüllt.
    Dein Post ist vollbepackt, aber die Kombination bei dem Besuch Deiner Schwägerin ist ganz meins, jedenfalls locker, leicht und lässig. Alles andere steht Dir eh meistens gut, aber nicht immer:-)), ist alles Geschmacksache. ich finde ab einem bestimmten Alter weiß man genau was einem steht.
    Am Ende Körperwelten und Skifahren, alles ist in Bewegung.Körperwelten habe ich vor Jahren in Berlin gesehen. Skifahren, ohje, bei uns fehlt eh der Schnee. Früher habe ich Langlauf gemacht.
    Ein schöner abwechslungsreicher Post, liebe Rosi,
    also Tschüss und danke,Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. schön dass du wieder da bist ;)
    8 Fotobücher..wow
    das ist schon eine Leistung
    mein herzliches Beileid zum Tod deiner Patentante

    dies Körperwelten wären so gar nichts für mich
    ich kann dem nichts abgewinnen
    da die Körper doch sehr stark platifiziert werden
    könnte man ja auch gleich alles aus Platik machen
    die Vorstellung dass das mal ein lebender Mensch war läßt mich einfach schaudern

    deine Winterbilder sind auch sehr schön
    und du hast viel Farbe ins Wintergrau gebracht

    Gratulation zu den Komparsenrollen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. Schön, dass Tante Mitzi sich scheinbar "im Guten" von der Welt verabschieden konnte. Und schön auch, dass Deine Mama ganz zufrieden wirkt.
    Deine Outfits finde ich durch die Bank klasse. Besonders das seriöse, für den Arzt. Lach.
    Ja. Flugscham. Mei. Ich finde es ist beim Urlauben, wie mit allen anderen Dingen. Bitte mit Maß und Ziel.... und ja, nicht nur in Zeiten von Flugscham mit einer gewissen Überlegung. Das kommt nicht so schnell, nicht von einen Tag auf den anderen. Vielleicht bei manchen auch nie. Es gibt 1000 Theman die man achtsam oder eben unbedacht angehen kann.
    Das ist so wie mit dem "Tiere essen". Ein Tier, das ein gutes Leben hatte und das man ihm mit Respekt vor dem Lebewesen genommen hat. Ein Fleisch, das nicht "produziert", sondern gewachsen ist. Ein Fleisch, dass ich mit Respekt zubereite und esse. Wegen dem werde ich kein schlechtes Gewissen haben. Was ich allerdings meide wie die Pest, ist Fleisch, bei dem ich nicht weiß woher und wie es auf meinem Teller landete.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  20. Ein Kommentar von Astrid Berg, der per Mail kam:
    Liebe Traude,
    ich muss sagen, Rostrot passt einfach perfekt zu Dir. Ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich Dich in dieser Farbkombination sehe.
    Körperwelten haben wir uns vor vielen Jahren in Berlin angesehen. Es war sehr interessant, trotzdem sind gemischte Gefühle in mir hochgekommen. Obwohl das Plastinarium nicht allzu weit von uns entfernt ist, waren wir noch nicht dort, aber irgendwann werden wir dies nachholen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  21. Servus liebste Traude,
    Du bist die echte Schrankshopping-Queen! Sensationell sind Deine aus Deiner Capsule Wardrobe gezauberten Outfits. Da fällt es mir schwer, einen Favoriten herauszupicken, aber ganz besonders ins Auge gefallen ist mir der Look mit dem Leo-Top und weinroten Maxirock. Darin siehst Du besonders chic aus. Aber auch der indische Wickelrock und der Bauchtanzrock sind zwei Lieblingsteile von mir.
    Gott sei Dank habt Ihr den Noro-Virus überstanden und vor allem hat ihn zum Glück Deine Mutter nicht eingefangen.
    Ihr geht jetzt also ins Filmbusiness? Für die diesjährige Oscarverleihung seid Ihr ein bisserl zu spät dran, aber vielleicht wird´s ja nächstes Jahr etwas :-) Christoph Walz ist auch erst im Erwachsenenalter durchgestartet ;-) Als ich Deinen Post gelesen habe, musste ich an meine Komparsenzeit als Student(in) in den Achtzigerjahren denken. Hat Spaß gemacht und war recht spannend, wenngleich auch viel Warterei zwischen den einzelnen Takes dabei war.

    Zum Abschluss noch mein herzliches Beileid zur Tante Mitzi. Auch wenn es traurig ist, ist manchmal ein Loslassen das Beste für die Betroffene, noch dazu in diesem gesegnetem Alter.

    Alles Liebe und feste Drücker,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  22. Uhhh .... da seh ich doch tatsächlich etwas Schnee ... Hier sind wir davon sehr weit entfernt.
    Deine outfits sind wieder wunderbar - genauso wie die Fotos
    Mein Beileid auch zu deinem Verlust. Deine Tante sieht nach einer sehr lebenslustigen Frau an. Ich wünsche ihr, dass sie mit ihren Lieben vereint ist.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  23. Ach ja ... und schön, dass du aus der Blogpause zurück bist :)
    Ich hoffe, du hast dich gut erholt.
    gLG sigrid

    AntwortenLöschen
  24. Das Gesicht mit Efeu bei Eiskristalle ist wunderschön.
    Die Körperweltenausstellung habe ich auch schon 2x gesehen und finde sie sehr interessant. Hier in Berlin gab es einen langen Rechtsstreit um diese Ausstellung, die aber weiter ihre Exponate zeigen darf.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Ach Traude das tut mir leid für Deine Tante.
    Ich freu mich dass wieder da bist. Bei euch ist ja was los! Yoga und Komparsen .. ich bin sehr gespannt. Deine Outfits mit den langen Röcken finde ich immer besonders schön. Die Eisfotos auch.
    Körperwelten... oh ja lange ist es her, aber die Raucherlunge damals hat mich auch beeindruckt. Es ist ein riesen Wunder dass da überhaupt noch Sauerstoff reingeht. Die Ausstellung finde ich sehr sehr lehrreich.
    Danke für die Ersatzfleischtipps. Ich glaube ich werde wohl in Zukunft vegetarisch essen. Ich ekle mich in letzter Zeit vor Fleisch...
    Dicken Drücker, liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  26. Welcome back to blogging. Sometimes it is good to take a break, it gives us an opportunity to miss it and come up with new ideas. I'm sorry about the loss of your godmother (if my google translator is correct) aunt Mitzi. She had a wonderful smile, I'm sure she was a really kind-heart person. It is always hard to lose those we love, even when they are elderly.

    I hope you are all well. I read something about the virus your nephew and your mother picked up, I hope they have gotten better. The photographs you shared are lovely. It is good you went skiing, I'm sure it's a great exercise. I don't know how to ski, I think my dad is the only one in my family who knows how to ski. Maybe some day I will learn. That alpine church is very pretty btw.

    I really like all of your outfits. My favourite are the two all red ones: one with a red printed Indie wrap skirt and the other with the red maxi skirt. I also like the neutral styling you wore for a doctor's appointment. You look great in all of these outfits. Have a great week ahead!

    https://modaodaradosti.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    schön, dass Du wieder schreibst, aber weg warst Du für mich sowieso nicht :-)
    Mensch, da habt Ihr aber ganz schön viel unternommen und noch vor: Yoga! Du musst unbedingt berichten, ich hab nämlich schon mehrmals einen Kurs angefangen - aber irgendwie war's immer nix. Entweder zu schwer oder zu wenig nachvollziehbar (ohne jegl. Erklärung) oder... hab sogar mal in Thailand Yoga gemacht... das war so peinlich, der Yoga-Guru war so gelenkig, ich kam mir vor wie ein Wal oder so... hihi.
    Deine Outfits mag ich mal wieder sehr, besonders die Röcke, der indische Wickelrock ist ne Wucht und der Rote auch! Superschön, wie Du auch immer auf den Bildern strahlst.
    Deine Tante konnte mit 97 Jahren endlich loslassen... schön gesagt. Ich denke, darum geht's... im Leben und beim Sterben. Loslassen, nicht aufgeben. Schön, dass sie es geschafft hat und ein langes Leben hatte sie ja auch. Das muss man erstmal schaffen, 97! Deine Mutter sieht ganz zufrieden aus auf dem Foto.
    Ich kenne zwar keinen "denn's", hab aber jetzt ganz gute fleischlose Produkte gefunden.
    Und zuguterletzt: Flugshaming. Tja, irgendwie funktioniert das Ganze meiner Meinung nach so: wenn uns etwas leicht fällt (wie auf Auto oder auf Fleisch verzichten etc.) dann sagen wir: seht her, ist ganz easy, macht das doch auch! :-) Wenn's hingegen etwas ist worauf wir nicht verzichten wollen, finden wir gute Gründe, warum wir es weiterhin tun. Aber vielleicht sollten wir grundsätzlich auch hier "loslassen"... warum muss es immer korrekt und gut sein, was ich tue? Ich mach viele Dinge, gegen die ich prinzipiell bin. Ich rechtfertige mich nicht mehr. Es ist einfach schlecht zu fliegen oder Auto zu fahren. Oder Klamotten zu kaufen. Ich tu's trotzdem. Nicht etwa "trotzig", versteh's nicht falsch. Aber ich finde einfach keine Gründe, um es zu rechtfertigen. Und dann ist es so. Bin mal gespannt, was Du über Flugscham schreibst...
    8 Fotobücher! Ja Wahnsinn, Traude :-)))
    Alles Liebe für die nächste Zeit, frohes kreatives Schaffen und herzliche Drücker,
    Maren

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    zunächst ganz herzlichen Dank für deine so lieben Zeilen. Ich habe mir mal den Inhalt zum Film durchgelesen und bin wie Du schockiert, was ich da gelesen habe. Was vor fast 50 Jahren noch Zukunftsphantasien waren, soll auch heute so bleiben. Ein Film zum Fürchten, aber Skepsis ist natürlich angesagt. Leider machen wir uns gar nicht bewusst, wie schleichend wir als Gesellschaft in Situationen geraten oder schon geraten sind, die wir nicht mehr beeinflussen oder beherrschen können.
    Dein Post ist wieder so schön abwechslungsreich. Ich schätze, wie Du weißt, diese bunte Mischung verschiedener Themen zusammen mit deinen Outfit-Fotos, von denen ich besonders den Look mit dem Leo-Shirt mag. Und der Wickelrock steht dir wieder super. Halsnahe Rollkragen sind auch nicht nach meinem Geschmack, besonders wenn die Wolle womöglich auch noch etwas kratzig ist. Da ziehe ich einen schönen weichen Loop vor, den man immer schnell wieder abnehmen kann.
    Erfrischend sind deine Fotos mit dem herrlich blauen Himmel, ob mit oder ohne Schnee ausschauen kann. (Hier ist es ständig nur grau, nass und trüb.) Also genieße, solche Momente erleben zu dürfen, und zwar ohne schlechtes Gewissen bzw. ohne „Ski-Scham“.
    Abschied zu nehmen von geliebten Menschen fällt immer sehr schwer, und meist findet man nicht die richtigen Worte oder sie wirken gekünstelt. Aber deine für Tante Mitzi sind einfach und natürlich, und ich denke, sie würden ihr auch gefallen.
    Dir nun ganz herzliche Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      @ "Ein Film zum Fürchten" - ja, vor allem, weil er beeindruckend realistisch war, manche Szenen haben mich nie ganz verlassen. Vor allem die eine am Ende, wo Sol sich bereits in die Tötungsanstalt zurückgezogen hat und dort von Thorn gefunden wird: Da sieht er sich gerade einen Naturfilm (oder Fotos, ich weiß es nicht mehr genau) von der Welt an, wie sie früher war... weitgehend unberührt nämlich. Wenn wir so weitermachen, werden wir diese Welt bald auch nur noch aus Filmen und Erinnerungen kennen...
      Dank dir sehr für dein Feedback zu meinen Outfits!
      Zur Zeit ist es hir auch häufiger nass und trüb, während der letzten Tage auch sehr, sehr stürmisch mit vielen Feuerwehteinsätzen wegen abgetragener Dächer und umgestürzter Bäume... Ich bin also neugierig, ob wir es heuer noch einmal auf die Skipiste schaffen. Danke, dass du der Meinung bist, dass ich das ohne "Ski-Scham" genießen darf :-)
      Tante Mitzi hat früher gerne gelebt, auch wenn es manchmal schwere Zeitne für sie gab. Im letzten Jahr wollte sie absolut nicht mehr, hatte häufig Schmerzen und sah keinen Sinn mehr darin. Ich denke, wäre ich in ihrer Haut gewesen, hätte ich ebenfalls gesagt, "Nun reicht's!" Für mich ist es immer wichtiger, mir zu überlegen, ob dieser spezielle Mensch noch gerne hätte in dieser Form weiterleben wollen. Und wenn die Antwort "nein" lautet, dann fällt mir der Abschied leichter...
      Ich schicke dir auch ganz herzliche Grüße in den Norden - hoffentlich habt ihr nicht auch so viel Sturm!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  29. Acht Fotobücher mit jeweils ungefähr 200 Seiten, ist schon eine Mammutaufgabe. Da hätte ich auch keine Zeit zum Bloggen gehabt.
    In den Körperwelten waren wir vor vielen Jahren auch und ich fand sie gar nicht abstoßend sondern sehr interessant. Was mir noch sehr gut in Erinnerung geblieben ist, sind die Babys und der Schubkastenmensch.
    Für eure Fernsehdrehs wünsche ich euch ganz viel Spaß. Wird sicher eine interessante Zeit werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    schön, dass Du wieder im Lande bist. Yoga wollte ich auch immer mal versuchen, aber ich werde wohl auch erst im Ruhestand dazu kommen. Bei Filmen und Serien werde ich in Zukunft genauer hinsehen.
    Soviele, dazu auch noch so umfangreiche, Fotobücher zu gestallten ist wirklich sehr viel Arbeit. Ich fühle mich ja schon überfordert, wenn ich alle Jahre mal, ein Fotobuch mit 16 Seiten als Geschenk gestallte.
    Körperwelten gab es auch in Köln vor ein paar Jahren. Ich kann mir soetwas nicht ansehen. Ich kann auch keine OPs im Fernsehen schauen. Das geht gar nicht.
    Und mein herzliches Beileid. Auch wenn Deine Tante doch recht alt geworden ist und sie auch gehen wollte, so fällt so ein Abschied doch immer schwer.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    da hattest du wirklich viel Arbeit mit den Fotobüchern. 200 Seiten, das ist ganz schön viel! Ich finde es toll, dass ihr euch für den gemeinsamen Ruhestand so viel vorgenommen habt. Von dieser Ausstellung habe ich auch schon gehört. Schaut sehr interessant aus.Es tut mir leid, dass deine Tante gestorben ist, aber ich glaube, sie hatte ein erfülltes Leben.
    Schönen Abend noch und liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  32. Moin liebe Traude,
    da warst Du aber fleißig am zusammenstellen Deiner Fotobücher. Ich muss meine auch noch machen... naja angefangen hab ich schon, ist halt sehr Zeitraubend.
    Die Ausstellung "Körperwelten" ist bestimmt sehr interessant und lehrreich, aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen es mir mal anzuschauen. Das liegt daran, das es einfach zu echt aussieht.
    Uih... jetzt geht ihr also unter die Schauspieler :-) dann werde ich mal in Zukunft auch auf die Kleindarsteller achten.

    Mein herzliches Beileid zum Tod Deiner Tante. Auch wenn sie ein schönes Alter erreicht hat, der Abschied fällt immer schwer.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  33. Jetzt musste ich natürlich nach deinem Kommentar bei mir gleich mal gucken, was du über den Tod geschrieben hast. Naja. Die Bilder von den Körperwelten sind natürlich schon erst mal verstörend. Ich habe mir die Ausstellung 1999 (glaube ich) in Offenbach angesehen. Und ich war sehr beeindruckt von dieser Kunst der Darstellung. Meine Freundin hat MS und sie hat mir dann bei einem Schnitt durch ein Gehirn ganz begeistert gezeigt, wo diese Nervenenden sind, die bei ihr kaputt gehen. Ich glaube, dass hat mich noch viel mehr beeindruckt!
    In dem Jahr 2019 war ich auf deutlich zu vielen Beerdigungen. Alte Bekannte, Freunde, Lieblingstanten und als iTüpfelchen der Tod meiner Mutter. Ich glaube, es reicht. Ich will hier keine Routine bekommen.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,
    nun schaffe ich es endlich und komme ein wenig hnterher mit lesen! Herzlichen Dank für diesen schönen Post und schön, daß Du wieder da bist!
    Deien Tage waren sehr prall gefüllt mit vielen schönen und interessanten, aber auch mit traurigen Dingen.... mein herzliches Beileid zu Tante Mitzis Abschied ....
    Wunderbare Outfits zeisgt Du wieder, herrliche Farbenpracht!
    Gefreut hat mich auch, daß Dir die kleine Karte ein wenig Freude bereitet hat *lächel*
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!