Donnerstag, 1. August 2019

Kunterbunter Hochsommer und Gartenziele


Servus ihr Lieben!
đŸŒ»đŸŒ»


Hoffentlich habt ihr die Wetter-Höhen und -Tiefen der letzten Zeit alle gut ĂŒberstanden.
Ich war jedenfalls froh, dass ich nach der großen Hitze mal eine Pause beim Gießen einlegen
konnte.


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]




Die Fotos, die ich euch heute zeige, sind alle noch im Juli entstanden,
zum Teil noch vor, zum Teil  wĂ€hrend der letzten Hitzewelle (die uns allerdings nicht so arg
erwischt hat wie manche Gebiete Deutschlands). Vor allem bekommt ihr diesmal ein paar unserer
hochsommerlichen Insektenmagneten und Garten-Farbtupfer zu sehen, außerdem fĂŒnf Sommer-
Outfits (von den nicht ganz so heißen Tagen) und unsere Kartoffelernte.






Eins meiner Gartenziele *) fĂŒr den heurigen Sommer war, einen blĂŒhenderen Juli- und 
August-Garten zu erreichen als in den vergangen Jahren. Ein weiteres Ziel: Noch mehr 
insektenfreundliche Pflanzen. Und das dritte Ziel: Mehr essbare Pflanzen. Was das Erreichen 
dieser Ziele betrifft, sage ich mal so: Es ist alles besser geworden, aber da geht noch was! 😉

*) Es gibt noch ein paar weitere Gartenziele, die mit dem Vorgarten, einem Kiesweg und einem BlĂŒhhĂŒgel 
zusammenhĂ€ngen. Doch darĂŒber erzĂ€hle ich euch ein andermal!




Dass wir unsere Taglilien nicht nur dekorativ finden, sondern auch kulinarisch verwerten,
habe ich euch HIER erzĂ€hlt. Nachdem jede BlĂŒte ohnehin nur einen Tag hĂ€lt, ist der optische
Schaden, wenn man ein paar BlĂŒten erntet, fĂŒr den Garten sehr gering. Und im Salat oder einem 
GemĂŒsegericht machen sie sich sehr gut! Mittlerweile sind sind sie allerdings fast alle verblĂŒht
oder aufgegessen. Im nĂ€chsten FrĂŒhjahr möchte ich dann auch mal die frischen grĂŒnen BlĂ€tter
 ernten, die angeblich ebenfalls sehr schmackhaft sind.




Mein Sommerrock und die bunte Kette, die ich beim MĂŒnchner Bloggertreffen von Tina
"erschwÀppt" habe, wetteifern in Sachen Farbenfreude mit unserem Garten. Das orange Shirt
kennt ihr auch schon eine Weile, es ist aus Hanf gefertigt. HIER habe ich euch erzÀhlt, dass dieser
 umweltfreundliche Stoff die beste Ökobilanz von allen fĂŒr Neu-Kleidung verwendeten Materialien
aufweist - denn die schnell wachsende Kulturpflanze kommt ohne kĂŒnstliche BewĂ€sserung,
Pestizide und KunstdĂŒnger aus und dient sogar der Verbesserung der BodenqualitĂ€t!





Den orangefarbigen Rock habe ich aus Thailand mitgebracht, darauf tummeln sich
Schmetterlinge. Das Orange wiederholt sich in der Afrika-Kette; die anderen Ketten sind in
Gold-, Braun- und Rosenholztönen gehalten. Kombiniert habe ich dazu diesmal ein weißes Shirt -
und damit das Weiß in der NĂ€he meines Gesichts nicht ganz so knallig ist, habe ich es mit meinem
cremeweißen, blumigen HĂ€kelspitzenshirt etwas "abgemildert". Meine Mutter, die zuletzt wieder
etwas mehr wahrgenommen bzw. am Leben teilgenommen hat als in den vergangenen Monaten,
 machte mir fĂŒr dieses Outfit sogar ein Kompliment. (Das war davor schon lange nicht mehr der
Fall!)




Nicht nur auf dem Rock flattert es - auch im Garten!
Nachdem der Lavendel im Terrassenbeet inzwischen verblĂŒht ist und auch die Katzenminze
eine Pause einlegt, sind wieder die "ĂŒblichen VerdĂ€chtigen" der letzten Jahre zu Lieblingen der
Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Schwebfliegen & Co. avanciert: Sommerflieder, Minze,
Oregano... Im Vorgarten (den ich euch demnĂ€chst nĂ€her zeigen werde) blĂŒht der Lavendel
allerdings noch und wird auch weiterhin gut besucht.






Was die im Vorjahr in mehreren Beeten ausgebrachten insektenfreundlichen BlĂŒtenmischungen
betrifft: Insektenfreundlich stimmt eindeutig, von einer "Mischung" sehe ich allerdings nicht
viel: Von sĂ€mtlichen bunt gemischten Samenkörnern scheint sich ausschließlich eine spezielle 
Pflanzensorte in unserem Gartenboden wohl zu fĂŒhlen.





Diese allerdings ganz gewaltig, wie man an ihrer Ausbreitungsfreude im "schwierigen Beet"
erkennen kann: Hier mochte im hinteren Beetbereich bisher eigentlich nichts so recht gedeihen, 
was wohl an der NĂ€he zur Thujenhecke liegt. Ich versuchte es dort mit Wollziest, Schmuckkörbchen, 
Schleifenblume, Katzenminze, Kriechendem GĂŒnsel, Rotem Sonnenhut... Manches blieb ein Jahr 
und verschwand dann, manches wanderte quasi aus und wĂ€chst nun in der Wiese weiter. Den nicht 
sehr anspruchsvollen Wilden Möhren scheint der Standort aber sehr gut zu behagen.



 

Mal abgesehen davon, dass sie sich ebenfalls in der Wiese breitmachen wollen und den noch recht 
kleinen Japanischen Ahorn bedrĂ€ngen, habe ich nichts dagegen, denn sie bilden fĂŒr lange Zeit ein 
ĂŒppig weißes BlĂŒtenmeer, sie scheinen den Schnecken nicht zu schmecken, sind bei vielen Insekten
 aber heiß begehrt (sie zĂ€hlen ĂŒbrigens zu den wichtigsten natĂŒrlich vorkommenden Nahrungsquellen 
fĂŒr die Raupe des Schwalbenschwanzes!) und ihre BlĂ€tter, BlĂŒten, Wurzeln und Samen sind auch fĂŒr 
Menschen essbar. (Vorsicht jedoch vor ihren giftigen DoppelgÀngern!)




Mal wieder ein Outfit mit Hose gefÀllig?
Selbst gefĂ€rbte grĂŒne Leinenhose, ebenfalls selbst gefĂ€rbte Bluse, Gov't Mule Bandshirt und
bequeme weiß-rote Turnschuhe mit abgerundeter Sohle, wie sie eine Zeitlang der letzte Schrei
(und angeblich gesund fĂŒr die Beine) gewesen sind: So gekleidet war ich an jenem Juliabend bzw.
 in jener Julinacht, als die Tochter meiner Freundin Brigitte einen Teleskopabend im Marchfeld
veranstaltete und wir Jupiter, Saturn und den Mond ganz nah erleben konnten. Leider machte ich mir
davor in Brigittes Garten einen Brombeerfleck auf die Hose - bei Gelegenheit werde ich euch
zeigen, wie ich ihn auf umweltfreundliche Weise wieder (fast) unsichtbar gekriegt habe... (und
zwar nicht mit der "Fleckenschere" 😄😉😊)





Apropos Brombeeren: Bei uns gedeihen die lÀngst nicht so prÀchtig wie bei meiner Freundin.
Es handelt sich in unserem Garten um eine offenbar recht ausbreitungsfreudige und auch recht
wilde Art. Die Beeren werden zumeist nicht sehr groß, und noch bevor sie erntereif sind, werden
sie oft von Insekten (Baumwanzen?) ausgesaugt. Heuer habe ich mal einen Versuch gestartet, die
noch unreifen Beeren mit einem alten Vorhang abzudecken (siehe Foto links unten); vielleicht kann
ich die Insekten damit ja abhalten... Weiters seht ihr unten BrombeerblĂŒten (die decke ich natĂŒrlich
nicht ab, sonst kommen ja keine Bienen ran), unreife Äpfel in unserem SĂ€ulenapfelbaum,
Zucchini- und TomatenblĂŒten.





Unten:
Der hĂŒbsche BlĂ€uling war offensichtlich von unseren MinzeblĂŒten sehr angetan! Mittlerweile
gelten laut Wikipedia nahezu alle Arten der BlÀulinge in Mitteleuropa als gefÀhrdet, was u.a. mit
ihrer hoch spezialisierten Lebensweise zu tun hat. Umso schöner, wenn sie sich in unserem Garten
wohl fĂŒhlen!




Am 28. Juli war ich quasi selbst als "BlÀuling" unterwegs: AnlÀsslich des Gastspiels
von Calexico mit Iron & Wine im Wiener Konzerthaus wurde mein Calexico-Bandshirt mal
wieder auf neue Weise gestylt - diesmal mit dem blauen Des*gual-Kleid darunter.

Das Shirt habe ich mit Hilfe eines schwarzen GĂŒrtelschlauches verkĂŒrzt bzw. auf Taille gebracht,
darĂŒber kam der bunt bestickte WeltladengĂŒrtel. Und diesmal versuchte ich es erstmals (!), Sneakers
zu einem (fĂŒr meine Begriffe) kurzen Kleid zu tragen.

Normalerweise zeige ich nicht gern so viel Bein, weil ich diese immer als "nicht betonungswĂŒrdig"
betrachtet habe (eher im Gegenteil, wie alle wissen, die schon lĂ€nger bei mir lesen 😉). Ob das
schon unter den heute so gern strapazierten Begriff #Bodyshaming fĂ€llt, weiß ich nicht, aber nachdem
ich im Lauf meiner jĂŒngeren Jahre ein paar Bemerkungen aufgeschnappt habe, die ungefĂ€hr in die
Richtung "Beine wie Gerd MĂŒller" gingen, gelangte ich zu der Auffassung, dass ich mir solche
Flaxereien wunderbar ersparte, wenn ich lange Röcke trug.


 


Wenn schon, trage ich zu kniekurzen Kleidern normalerweise etwas höhere AbsÀtze, was aber bei
einem Stehplatz-Konzert nicht gut geht. Also Sneakers: Ich wÀhlte meine buntesten Exemplare, die
ich euch mal als Schrankmonster vorgestellt habe. Meiner Meinung nach funktionieren sie im Mix
mit grĂŒnen /grĂŒn-bunten Zutaten wie Leggings, GĂŒrtel, Kette, Haarband sehr gut zu der Hauptfarbe
Blau.

 Ich habe mich jedenfalls darin wohl gefĂŒhlt - der Stil entsprach genau meiner bunten Stimmung an
diesem Abend (und ich passte farblich außerdem prima zur BĂŒhne, der wir diesmal ganz nahe waren
👍). Wie ihr links unten sehen könnt, waren auch unsere Freunde Moni und Michi bei dem Konzert
dabei 😊 - es war allerdings etwas eng beim Vierer-Selfie 😁...




Zur Abwechslung wieder ein Blick auf Insektenfreundliches und Essbares im Garten. Kennt ihr die 
Pflanze mit den kleinen blauen BlĂŒten? Das ist Pilzkraut, und es fĂ€llt unter das Ziel: Mehr essbare 
Pflanzen. Das aromatische Pilzkraut stammt ursprĂŒnglich aus Papua-Neuguinea. Die BlĂ€tter und ihr 
Geschmack erinnern an frische Champignons; sie können roh im Salat, wie GemĂŒse gekocht oder fĂŒr 
Suppen und Soßen verwendet werden.





Als nÀchstes
prĂ€sentiere ich stolz meine erste diesjĂ€hrige Kartoffelernte. Die ErdĂ€pfel waren heuer recht frĂŒh
reif, was wohl mit dem extrem warmen April zu tun hat. Es besteht somit Hoffnung, dass ich im
Herbst noch einmal welche ernten kann - ich habe jedenfalls das (Hoch-)Beet frisch umgegraben,
mit Kompost gefĂŒttert, sowohl die zu kleinen als auch die ausgetriebenen Knollen aus unserem Vorrat
 in der Erde versenkt, und jetzt schauen wir mal, ob da heuer noch etwas kommt. Wenn nicht, dann
kommt es erfahrungsgemĂ€ĂŸ im nĂ€chsten Jahr... Die HĂ€lfte der Ausbeute habe ich meiner Tochter
geschenkt, die andere HĂ€lfte wurde von Edi und mir mit Butter und Salz bzw. Dill-Rahm-Sauce
verschmaust bzw. in diverse GemĂŒsegerichte gemischt - frisch, klein und knackig - so sind sie
einfach am köstlichsten!


 


Frisch und knackig waren auch die Mirabellen und Kirschpflaumen *), die ich wieder
in unserer WohnnĂ€he geerntet habe. (Im Vorjahr erzĂ€hlte ich euch mehr darĂŒber und
es gab dort auch diverse Rezepte bzw. Verwendungsanregungen.) Maxwell bevorzugt
jedoch Katzenminze und Nina wollte weder das eine noch das andere.

*) Eine große Pflaume war auch dabei - es gibt da nĂ€mlich noch einen dritten Baum.
Leider ist auf allen drei BĂ€umen die Ausbeute heuer nicht soo groß wie im Vorjahr.




Mit einem Rostrosen-typischen Outfit geht mein heutiger Beitrag zu Ende. An diesem Tag war mir -
 wie so oft - nach meiner liebsten Energiefarben-Kombination, und so mischte ich Rock, Kleid, Shirt
und Accessoires in GrĂŒn- und Rottönen. Diesmal wieder mit langem Unterrock - aber vermutlich
lassen sich auch dieses Shirt und dieses Kleid mit den grĂŒnen Leggings und den bunten Sneakers
kombinieren. Wenn mir also mal wieder nach einem kĂŒrzeren Mix ist, probiere ich das aus.




Nun danke ich euch noch ganz, ganz herzlich fĂŒr eure zahlreichen Kommentare zu meinem
vorangegangenen Post und fĂŒr eure GlĂŒckwĂŒnsche zu meinem BlogjubilĂ€um! Nachdem vor allem
das in meinem Beitrag angesprochene Thema Mammographie großes Interesse erweckt haben dĂŒrfte
und bei euren Kommentaren einige Fragen aufgeworfen und auch ein bisserl Staub aufgewirbelt
wurde, habe ich an einem Beitrag zu basteln begonnen, der dieses Thema und meine Gedanken,
Erfahrungen, meinen Wissensstand im Zusammenhang mit alternativen Methoden etc. ausfĂŒhrlicher
behandelt. DafĂŒr brauche ich allerdings noch etwas Zeit.


Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche rostrosige GrĂŒĂŸe
und einen wunderschönen August!
💚💙💜 Traude 💚💙💜
Rostrose auf Facebook
 
 
Gerne verlinke ich passende BeitrĂ€ge bei: 
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
den Modischen MatronenNaturdonnerstag von Jahreszeitenbriefe,



đŸŒ»đŸŒ»



PS:
In der Zwischenzeit habe ich es geschafft, meinen Thailand-Reisebericht auf den neuesten bzw.
finalen Stand zu bringen, das heißt, ich habe die Links zu sĂ€mtlichen Kapiteln der Reise in der
Startseite vom Reisebericht eingebunden. (Unter meinem Header gibt es einen Button mit dem
Namen Reisebericht Thailand 2018, mit dessen Hilfe ihr ganz einfach zu der Seite kommt.) Also,
wenn ihr es bis jetzt noch nicht gemacht habt, wenn ihr einfach schöne Fotografien sehen wollt
oder wieder einmal Lust auf eine virtuelle Reise in ein vielseitiges und interessantes Land
bekommt, könnt ihr euch ab sofort durch alle meine Reisestationen durchklicken. (Bitte gebt
mir Bescheid, falls ein Link nicht klappen sollte! Danke!)






Kommentare:

  1. Herrlich grĂŒn und Bunt sieht es auf deinen BlĂŒtencollagen (noch) aus und deine Outfits passen wunderbar dazu, weil auch diese blumig und fröhlich sind.

    hmmmm..... lecke Mirabellen.( wovon ich mal eine stibitze)

    ganz leibe GrĂŒĂŸe und Krauler fĂŒr Maxwell und Nina

    gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,
    dein wunderschöner Post erfreut mich.
    Sonnige GrĂŒĂŸe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    ein Beitrag, so bunt wie der Monat Juli, so fröhlich und lebensfroh wie Du und Deine positiven Outfits, die Collagen so fein zusammengestellt, es war mir eine besondere Freude, zu lesen und zu staunen, zu bewundern und mich mit Dir zu freuen ĂŒber die vielen schönen Momente.
    Hab einen guten Start in den August,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  4. Der BlÀuling ist mein Liebling. Zu den Beinen: Meiner Ansicht nach kannst Du Röcke in italienischer LÀnge bestens tragen. Erst recht mit bunten Leggings. Ich mag den Look!

    Bin gespannt auf Deinen Beitrag, den Du in Arbeit hast, zum Mammographiethema.

    Sonnige GrĂŒĂŸe senden Dir Ines & Zausel

    AntwortenLöschen
  5. Servus Traude, dein Garten ist ja eine vielfÀltige und bunte Pracht da habt ihr bestimmt sehr brav gewÀssert. Ein Paradies.
    FĂŒr Klamotten bin ich kein richtiger Interessent. Hauptsache nicht nackt. Hahaha. Man möchte ja niemanden erschrecken.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. eine Collage schöner als die Andere
    herrlich bunt geht es in eurem Garten zu
    bei der kleinen Zuccini oben dachte ich erst es ist eine Banane ;)
    kunterbunt auch wieder deine Kleidung ;)
    fĂŒr mich wĂ€re das nichts..schon mangels Masse
    Legins kann ich gar keine tragen weil mir unten der Abschluß das Bein staut

    eine tolle Kartoffelernte hat du
    ich weiß wie gut die frischen Knollen schmecken
    bei unseren Freunden in Nordeutschland kamen sie auch direkt vom Garten auf den Tisch ;)

    liebe GrĂŒĂŸe
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      lustig, dass du die gelbe Zucchine zuerst fĂŒr eine Banane gehalten hast. Ich habe im vorigen Jahr ja einen Versuch gemacht mit angeblich winterharten BananenbĂ€umen, aber die haben bei mir entweder schon die Trockenheit des SOmmers oder die KĂ€lte des Winters dann doch nicht ĂŒberlebt. Zucchini gedeihen in unserem Klima zum GlĂŒck doch besser :-)
      Weil du geschrieben hast, dass Leggings deine Beine stauen: Ein Ă€hnliches Problem habe ich mit manchen Socken, die ein enges BĂŒndchen haben. Schade, dass dein GerĂ€t zur Drainage dann doch nicht fĂŒr dich geeignet war! Ich drĂŒck dir die Daumen, dass die Praxis, die du im September besuchen wirst, dir mit den Beinen helfen kann. Mir geht es durch die Lymphdrainage wirklich viel besser und meine Beine sind sichtbar dĂŒnner und weicher (also nicht mehr so "prallwurstig") geworden... Vielleicht kannst du nach ein paar Lymphdrainagen in der Praxis dann sogar dein GerĂ€t benĂŒtzen!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  7. Liebe Traude,
    was fĂŒr tolle farbenfrohe Bilder!
    FrĂŒher habe ich auch höchstens 4 BĂŒcher im Monat gelesen, danach wurden es meistens so 9-10 und die letzen Jahre sind es eben mehr als zehn. Das Bloggen hat mein Lese (und Kaufverhalten!!) sehr verĂ€ndert. Ich denke du findest bei mir mittlerweile mehr BĂŒcher, als in dem kleinen BĂŒcher/Deko/Geschenkartikelshop in meinem Heimatdorf.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      das ist richtig toll - da könntest du ja direkt selbst eine LeihbĂŒcherei oder etwas Ă€hnliches eröffnen :-) Wir haben auch ein Haus voller BĂŒcher - und keinen Platz mehr fĂŒr neue, es sei denn, wir trennen uns von alten. Aber mittlwerweile sind wir FAST komplett auf E-Books umgestiegen. DIe haben natĂŒrlich Nachteile, aber sie brauchen keinen Platz und wir können viel mehr Lesestoff als frĂŒher in den Urlaub mitnehmen ;-))
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  8. Hach liebe Traude so ein schöner bunter Post! Gefreut habe ich mich dass Du ein Kompliment von Deiner Mama fĂŒr Dein Outfit mit dem orangenen Rock bekommen hast. ❤️ Deine Collagen aus dem Garten sind so schön, die könnten in einer Gartenzeitschrift nicht schöner sein :) Das Foto vom BlĂ€uling gefĂ€llt mir so gut, einen blauen Schmetterling habe ich hier lange nicht gesehen. Aber hier wird auch immer mehr zugepflastert leider, obwohl unser Vorort Gartenstadt heißt. Immer mehr Leute kĂ€rchern lieber statt Rasen zu mĂ€hen :(
    ein wunderschönes Wochenende, DrĂŒcker und liebe GrĂŒĂŸe Tina

    AntwortenLöschen
  9. Einfach herrlich wie es bei dir blĂŒht und als Dankeschön bekommst du so schönen Schmetterlingsbesuch. Das freut mich besonders. Ich probiere hier auch immer wieder was Neues aus, aber es gibt doch so einige Blumen und Pflanzen die in meiner Höhenlage nicht wollen. So wie auch der Goldmohn den es echt nur in einer Region gibt, und mit dem roten Taginaste dĂŒrfte es hier wohl auch nix werden. Das muss man leider dann so hinnehmen-endemisch heisst nicht ĂŒberall wachsend, gell.

    WĂŒnsche dir noch einen schönen Start ins Wochenende und sende viele GrĂŒsse rĂŒber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  10. alles so schön bunt hier (um mal mit frau hagen zu kommen)
    freut mich dass deine gartenplÀne aufgegangen sind - jetzt wo du rentnerin bist hast du ja auch mehr zeit, das zu geniessen...
    grĂŒss & puschel die sĂŒssen miezen von mir! xxxx

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    Deine Gartenziele kann ich alle mittragen, bes. den Insektenschutz. Das Artensterben ist mindestens so katastrophal wie der Klimawandel.Die SchmetterlingsbÀume ziehen die Schmetterlinge in einer Riesenanzahl an. Und sie duften so betörend!
    Einfache Kartoffelmahlzeiten sind eigentlich viel leckerer als so mache kompliziert hergestellten teuren Gerichte. FĂŒr uns ist es immer ein Hochgenuss, frisch geerntete Kartoffeln zu genießen. Deine sehen richtig gut aus, nicht zu groß soo appetitlich. Da können unsere kaum mithalten.
    Deine Modebilder sind ebenfalls ein Augenschmaus. Du passt Dich toll mit den Outfits der Natur an. Und weißt Du, es erinnert mich an deinen kĂŒrzlichen Post mit Bildern von Nina Golfer und Sarah Cooper. Mit der Natur verschmelzen, wie schön!
    Lass uns den restlichen Sommer noch so richtig genießen. Und auch das bevorstehende Wochenende.
    Liebste GrĂŒĂŸe
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NatĂŒrlich heißt Nina richtig: Nina Gorfer!
      LG Felicitas

      Löschen
    2. Liebe Felicitas,
      vielen , vielen Dank fĂŒr die umfangreichen und tollen Kommentare, die du mir Ende Juli und Anfang August zu meinen Posts der letzten Zeit geschrieben hast! Ich freue mich sehr darĂŒber! Meine Antworten dazu gebe ich dir der Einfachheit halber alle hier.
      Ja, Vorsorge- und andere Untersuchungen sind oft nicht angenehm. Und (wie du auch meinem aktuellen, ausfĂŒhrlichen und dadurch leider sehr lang geratenen Post entnehmen kannst) auch nicht immer so sinnvoll oder notwendig, wie behauptet wird. In jedem Fall sollte Patienten mehr Mitspracherecht und Vertrauen von Medizinern entgegengebracht werden – wir kennen unseren eigenen Körper besser als jeder noch so gute Arzt, deshalb sollte man uns genau zuhören bzw. uns die richtigen Fragen stellen.
      Ich hoffe, deine „Lichtblitze“ sind nicht wiedergekommen! Bei mir ist es jetzt seit ein paar Tagen damit vorbei. Das mĂŒsste bedeuten, dass sich der Glaskörper endgĂŒltig gelöst hat und die Netzhaut nicht mehr einreißen kann. Eine Kontrolluntersuchung Ende August sollte in diesem Punkt Klarheit bringen. Wenn deine Lichtblitze nur kurze Zeit angedauert haben, war es aber vielleicht auch etwas anderes, das z.B. mit dem Kreislauf zusammenhing.
      Richtig, ich möchte auch weder auf die Beatles noch auf die Stones verzichten :-)
      Thailand war wirklich paradiesisch – und wir hĂ€tten es dort sehr gut noch lĂ€nger ausgehalten. Ob wir wieder einmal hinkommen werden, weiß ich leider nicht, denn es gibt noch so viele andere Ziele, die wir haben. Warten wir es ab, wohin uns der Wind des Lebens noch weht ;-)
      Was du ĂŒber den Artenschutz und den Klimawandel schreibst, stimmt genau. Und ich denke mir, wenn viele Menschen in diesem Punkt an einem Strang ziehen und nach ihren jeweiligen Möglichkeiten etwas tun (wie insektenfreundliche und klimafreundliche Pflanzen setzen, MĂŒll trennen, Plastik vermeiden, beim Konsumieren nachdenken etc.) lĂ€sst sich schon einiges erreichen. Rundum perfekt schafft das vermutlich eh keiner, aber wir können durchaus einiges bewirken.
      Ich danke dir auch sehr fĂŒr deine lieben Komplimente zu meinen Outfits dieses Beitrags und der vorangegangenen Posts 
      Nun wĂŒnsche ich dir noch ein wunderschönes Wochenende! (Bei uns wird gefeiert, denn unsere Freundin Moni veranstaltet ihr alljĂ€hrliches Sommerfest. Bericht folgt demnĂ€chst!)
      Herzlichst, die Traude
      PS: Genau, Nina Gorfer ist richtig, aber Golfer klingt auch nett - so sportlich ;-)

      Löschen
  12. Oh bei den Kartoffeln wĂŒrde ich sofort schwach werden, wie ich die Zeit genieße mit der dĂŒnnen Schale, einfach schön schrubbe, kochen Quark dazu - das perfekte Sommeressen. In Finnland hat mein Opa immer Kartoffeln angebaut - es ist mit eine der liebsten Erinnerungen mit ihm zu ernten, sie im VouhijĂ€rvi zu waschen ... lecker mit Dill und Butter oder eben Quark,
    liebe GrĂŒĂŸe
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  13. wo ist mein Kommentar hin?...hatte ich ihn etwa nicht abgeschickt? Mist...
    also auf ein neues liebe Traude, ...
    bunt - lebendig - informativ - interessant kommt von mir.
    und meist fragt man sich wo fĂ€ngt man an, bei diesen abwechslungsreichen Zeilen und all den Kommentaren die schon drunter stehen, vielem kann man kaum was hinzufĂŒgen.
    Um die Kartoffelernte beneide ich dich wirklich, sie sehen wunderbar aus da lÀuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen als Sommeressen mit KrÀuterquark und Salat topp und mit nichts zu schlagen, denn bei der Hitze mag man kaum schweres essen. (Mags lieber frisch)
    ĂŒberhaupt beneide ich dich um deine gute Ernte, wenn ich da so in meinem Garten herum spĂ€he sehe ich nur "mickriges feines kleines das irgendwie nicht will, viel zu trocken das letzte Jahr lĂ€sst uns jetzt schon spĂŒren wie die Zukunft wird, ich denke, wir werden alle umdenken mĂŒssen, neu informieren und danach handeln. es ist schlimm...
    deine Collagen sind dir wieder wunderbar gelungen, da muss man wirklich nach und nach
    die Einzelheiten geniessen und nachlesen...und den bunten Sommerrock wĂŒrde ich dir am liebsten sofort klauen...und bei mir im Schrank deponieren.
    ganz liebe GrĂŒĂŸe und Dank fĂŒr den bunten Post deines Juli....
    herzlichst angelface


    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    das sind wieder wunderschöne Gartenfotos und super Outfits von dir. Das Plizkraut finde ich interessant und ich schaue mal, ob ich das in meinen KrÀutergarten pflanzen kann.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebste Traude,
    Wunderschön wiedermal, Deine bunten Gartenbilder durchzusehen und dann zu bemerken, dass Dein Outfit farblich zu den Bildern vorher passt. Super gemacht ! Tja das mit Bein zeigen ist so eine Sache, da sind aber Bio-Frauen generell etwas kritischer, was ihre Beine angeht, aber mit der grĂŒnen Leggings sieht das ja auch toll aus.
    WĂŒnsche Dir noch einen wunderschönen, nicht zu heissen Sommer
    Alles Liebe Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2019/08/neue-frisur-doch-nicht-ausgefuhrt.html

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, was du doch fĂŒr einen wunderbaren und blĂŒhenden Garten mit so schönen Blumen und allerlei Getier hast. Beim Anblick dieser Farbenpracht und dieser Wunderwerke der Natur sind wir doch gleich gut gelaunt und positiv gestimmt. Total interessant ist fĂŒr mich auch, dass es doch so viele essbare BlĂŒten gibt – das war mir bisher gar nicht in dieser Form bewusst und dabei sieht mit ein paar leuchtenden BlĂŒten eine Speise doch gleich noch ansprechender und einladender auf. Danke daher fĂŒr diese tollen Beschreibungen und die schönen Fotos. Das Erlebnis mit deiner Mutter finde ich besonders rĂŒhrend – wie schön, dass sie wieder mehr Interesse am Leben zeigt, dass sie die Umgebung wieder aktiver wahrnimmt. So ein Kompliment aus ihrem Mund in dann natĂŒrlich toll und bleibt gerne in Erinnerung und es freut mich daher sehr fĂŒr dich.
    Hab ein ganz wunderbares Wochenende und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  17. Das sind echt hammer Bilder und die Bilder passen alle perfekt zu deinen Outfits. Ich bin gar nicht so ein bunter Vogel. Im Sommer trage ich eher schlichtere Klamotten, ich weiß auch gar nicht warum das so ist.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  18. Herrlich, wenn es noch natĂŒrliche Inseln im grauen Allerlei gibt! Wir haben hier zum GlĂŒck auch viele Insekten und Schmetterlinge und auch Vögel fĂŒhlen sich wohl. Es ist mir wirklich ein Anliegen, möglichst viel fĂŒr die Natur zu tun. Daher bin ich momentan auch sehr damit beschĂ€ftigt, unser BĂ€chlein wieder zum Leben zu erwecken. Zum GlĂŒck habe ich große UnterstĂŒtzung durch die Stadt! Sie sind fast tĂ€glich vor Ort und versuchen alles, damit wir endlich wieder Wasser im Bach haben. Auf unserer Höhe hat es schon geklappt. Es ist erstaunlich, wie schnell sich hier wieder Fische und hoffentlich andere Tiere ansiedeln.
    Bin schon sehr gespannt auf Deinen Bericht zur Mammographie. Nachdem ich heuer 50 geworden bin, ist das natĂŒrlich auch fĂŒr mich ein Thema.
    Viele GrĂŒĂŸe von
    Margit

    AntwortenLöschen
  19. Das sind ja durch die Bank wieder wunderbar fröhliche und lĂ€ssige Outfits. Diesmal bin ich ganz begeistert von der "apfelgrĂŒnen Wucht". Diese Farbe tut leider nichts fĂŒr mich. An Dir finde ich sie grandiios.
    Und der Garten. Wunderschön. Ich bewundere Euch fĂŒr Eure grĂŒnen Daumen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  20. Deine Outfits sehen so schön aus, richtig schön sommerlich :)

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Laura von Lauras Journal

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, also um dein Gartenparadies beneide ich dich wirklich, diese wunderschönen Blumen und Farben und Pflanzen, einfach traumhaft schön. ja, der Juli hat es wettertechnisch wirklich spannend gemacht, obwohl mir die Hitze so gar nichts ausmacht, freue ich mich natĂŒrlich auch einmal ĂŒber eine AbkĂŒhlung und der Natur tut es auch einmal ganz gut. Ich wĂŒnsche dir eine ganz fantastische neue Woche und schicke dir gaaaanz liebe GrĂŒĂŸe aus Graz, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    Dein Garten sieht, den Bildern nach zu urteilen, noch richtig gut aus. Bei uns ist schon vieles vertrocknet oder schaut zumindest so aus. Wir konnten leider keine Pause beim Gießen einlegen. Wenigstens ist es aber deutlich kĂŒhler.
    Bis jetzt wusste ich noch gar nicht, dass man die BlĂŒte der Taglilie auch essen kann. Muss ich mal versuchen.
    Unsere Insektenwiese sieht leider auch nicht mehr so richtig gut aus, und versamt hat sich auch nichts. Aber wahrscheinlich können die Samen wegen der Trockenheit gar nicht keimen.
    Dein Kartoffeln sehen richtig gut aus. Irgendwann pflanze ich auch mal welche.
    Ich wĂŒnsche Dir noch eine wunderschöne Woche.

    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    was fĂŒr ein herrlich bunter Sommer in Deinem GArten! Da sieht man wirklich kaum etwas davon, daß es zu heiß und zu trocken war!
    Deine tollen Outfits passen wunderbar zu den Collagen, es war wieder eine reine Freude, diese Bilder zu sehen und dazu zu lesen, was so alles in Deinem Sommer bisher war!
    Die Kartoffel- und Mirabellenernte kann sich auhc sehr gut sehen lassen :O)
    Ich wĂŒnsche Dir eine zauberhafte neue Woche!
    ♥ Allerliebste GrĂŒĂŸe, viele Miezenkrauler und einen lieben DrĂŒcker, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Was fĂŒr ein schöner und bunter Garten! Ich finde es immer sehr schön und faszinierend, wenn jemand ein HĂ€ndchen dafĂŒr hat. Wir haben leider sehr feuchte und schlechte Erde und dementsprechend wirklich Probleme mit dem Einpflanzen...

    Oh, das kann ich mir gut vorstellen! In Irland geht's ja doch oft ganz schön runter... Und ich war letzten Sommer auf den FÀröer Inseln und da ist es Ànlich. Da gibt's halt noch oft keine Absperrung und wenn man dabei zuschaut, wie nah die Leute an die Klippen gehen. Trotz Wind und Wetter... gruselig!
    Mit Navis hat man auf Reisen schon oft seinen Spaß...

    AntwortenLöschen
  25. Ich freue mich ĂŒber ein bisschen Regen, der Garten war in Not!
    Die Outfits, die zu den Farben von Blumen und Natur passen, sind alle wunderbar bunt und fröhlich und definieren deine IndividualitÀt! Very creative!
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  26. Liebste Traude, jetzt komm ich endlich dazu, Deinen Post zu kommentieren. Ist bei Dir ja nie ganz einfach so mal "nebenbei", das wĂŒrde den Posts irgendwie nie gerecht. Erstmal: ich freu mich doll, dass Du als "Sneakergirl" so klasse ausschaust, das ist heute mein Lieblingslook! Die Schuhe sind doch absolut klasse, und sowas von im Trend, so bunt und "Statement" wie die sind. Wie können die "Schrankmonster" sein, wo die so toll an Dir aussehen?
    Zum anderen freut es mich sehr, dass Deine Mutter Dir ein Kompliment fĂŒr Dein Outfit gemacht hat, das sind schöne Erinnerungen fĂŒr spĂ€ter, wenn sie nicht mehr da ist, und die sollte man "sammeln", ich weiß ja, wie das ist, irgendwann vergisst man nĂ€mlich alle negativen Dinge (so ging's mir jedenfalls) und erinnert sich nur noch an die guten. Vielleicht "verklĂ€rt" man damit die Person ein bisschen, macht aber auch nix, RealitĂ€t ist eh eine Illusion!
    Und dann noch die Gartenernte, die Kartoffeln, und besonders schön: der BlĂ€uling, was fĂŒr eine schöne Farbe! Und das letzte Outfit finde ich auch genial, und stimmt, das ist so das, was auch ich mir unter einem typischen Rostrosenoutfit vorstelle... einfach schön und kunterbunt.
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe aus Schottland, mit mĂŒden Beinen vom Wandern, aber einem bereits ziemlich freien Kopf :-D - Maren

    AntwortenLöschen
  27. Unser Garten hat das zweite Jahr in Folge sehr gelitten unter der DĂŒrre, hier hat es seit Mai nicht mehr geregnet. Aber die Kartoffelernte war sehr gut, die haben wir auch immer mit dem Gartenschlauch geflutet. LG Romy

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    bei diesem Post geht mir richtig das Herz auf! Zum Einem sind Deine Outfits alle wundervoll gewĂ€hlt und passen so gut zu den vielen bunten BlĂŒten und zum Sommer (ich mag auch das mit "Bein" :-)) und zum Anderen zeigst Du so viele tolle Pflanzen mit ihren tierischen Besuchern. Na, Du weißt ja, dafĂŒr schlĂ€gt mein Herz ganz besonders. Man kann gar nicht genug wilde Möhre im Garten haben. Jahrelang habe ich vergeblich versucht, sie anzusiedeln und nun ist es endlich geglĂŒckt. Die ist doch auch wunderschön, oder? Nur den zugehörigen Schwalbenschwanz habe ich hier leider noch nicht sichten können. Ich habe erstmal recherchiert, wer oder was Calexio ist. Hatte ich noch nie gehört. Dabei fĂ€llt mir auf, das WIR ewig nicht auf einem Konzert waren. Schon wieder 1 Jahr her, das geht ja gar nicht.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Karen
    PS: auch eines meiner Ziele fĂŒr 2020, mehr essbare Pflanzen, sprich GemĂŒse & Co. Kann sein das der Buchsbaum durch KrĂ€uter und GemĂŒse ersetzt wird, wenn der ZĂŒnsler so weiter macht.

    AntwortenLöschen
  29. So many wonderful flowers....Beautiful photography. The colours of nature are always inspiring.

    I really like yout outfits in orange, white and green. Perfect outfits for summer. Maxi dresses and skirts are always a perfect choice. I also like your green suit.

    AntwortenLöschen
  30. Liebstige Traude,

    Dein kunterbunter Sommer zaubert auch mir ein LĂ€cheln ins Gesicht. Wunderschön sind die Blumen-Aufnahmen und natĂŒrlich auch von Deinen Outfits! Deine Rock-Kleid-Kombinationen sind immer wieder faszinierend und Dein gelb-orange-schwarzer Sommerrock ist ein Traum. Du siehst zauberhaft aus!

    Fester DrĂŒcker und hoffentlich bis bald!
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar! Und ich bemĂŒhe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines HĂ€kchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklĂ€rst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!