Mittwoch, 27. Dezember 2017

Island-Kreuzfahrt Teil 15 - Zwei Tage auf See und eine abschließende Fahrt durch Hamburg

๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑
Willkommen beim letzten Kapitel, liebe Mitreisende!
๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑


Nicht nur das Jahr 2017 geht zu Ende, auch bei meinem Island-Reisebericht wird heute
das letzte Kapitel geschrieben. Wobei wir Island ja bereits am Schluss des vorigen Teils -
 nach unserem Zufallstag in Reykjavik - verlassen haben. Nun lagen bloß noch zwei Seetage
 und eine Stadtrundfahrt durch Hamburg vor uns. Und viel, viel weites Meer - dieser Blick
bot sich uns von unserem Balkon oder durch das Bullauge im Speisesaal:



TAG 10 - 7.6.2017:
Wettervorhersage von der Brücke: Sonne, Wolken, 6° bis 7° C



Am zehnten Tag fand unter anderem eine sogenannte Ship's Presentation statt, in deren Rahmen
 die Bereiche des Schiffs gezeigt werden sollten, in welche der "Zutritt verboten" ist - die Brücke,
der Maschinenraum und die Bordküche. Wir hatten keine genaue Vorstellung davon, ob es nun an
diesem Tag doch eine Zutritts-Möglichkeit, also eine Führung durch diese Räumlichkeiten, geben
würde oder nicht, jedenfalls interessierte uns natürlich, was sich hinter den Kulissen eines so
großen Schiffes abspielt.

Führung war es dann allerdings keine, sondern eine Art Dia-Vortrag im Platinum-Theater, bereits
begleitet von ausgeprägtem Gehuste aus dem Publikum. Denn hier war ja der Raum, in dem die
Klimaanlage des Schiffes offenbar am kühlsten gedreht war, und diese Raumtemperaturen (oder
vielleicht auch nicht gut gewartete Klimaanlagenfilter, die als Bazillenschleuder fungierten?) haben
wir daher auch als Hauptauslöser für unsere anschließende Krankheit in Verdacht.

Von all
den Fakten, die über das Schiff berichtet wurden, fand ich vor allem die Information interessant,
wie viele Lebensmittel pro Woche an Bord konsumiert wurden. Für alle, die den Text auf dem
Foto unten nicht gut entziffern können, hier die getippte Version: 37.000 Eier, 6.500 kg Geflügel,
8.500 kg Fisch, 9.000 kg Fleisch, 30.000 kg Früchte, 7.000 kg Gemüse, 22.000 kg Salat, 10.000
kg Kartoffeln, 5.000 kg Reis, 10.000 kg Mehl. Das ist schon ziemlich gewaltig, finde ich...




Natürlich haben auch wir uns das Essen an Bord schmecken lassen, doch wir nützten die beiden
Seetage (wie auch jede andere der bisherigen Gelegenheiten), um etwas Bewegung zu machen und
die aufgenommenen Kalorien wenigstens teilweise im Gym wieder abzubauen.

In der oberen Collage seht ihr links, welche Casual-Kleidung ich tagsüber an Bord trug, und einen
ersten Blick auf unsere Abendgarderobe könnt ihr auch schon erhaschen - rechts zum Beispiel
meine Haartracht. Diesmal hatte ich mir zwei verschiedene Seidentücher ins Haar gewunden und
außerdem einige Ohrringe als zusätzlichen "Haarschmuck" hineingesteckt... Letzteres lag vor allem
daran, dass die Kleidungsempfehlung für den Abend diesmal Kostümierung nahelegte: So richtig
verkleiden wollte ich mich nicht, aber ganz unkommentiert wollte ich die Sache auch nicht lassen,
und so entschied ich mich für eine von vielen möglichen Rostrosen-Interpretationen des Frida-
Kahlo-Looks. Dass ich auf den Fotos so verhältnismäßig ernst dreinblicke, hat allerdings nichts
damit zu tun, dass ich mich ärgerte, weil ich keine Blumen fürs Haar hatte, sondern weil Frida auf
Fotos auch nie lächelt.

Herr Rostrose griff für diesen Abend zu seinem auffälligsten Hemd - und war mir damit ein
attraktiverer Reisebegleiter, als es Diego Rivera, der Mann der echten Frida, jemals hätte sein
können.




TAG 11 - 8.6.2017:
Wettervorhersage von der Brücke: Sonne, Wolken, 8° bis 11° C

Dieser Tag unterschied sich vom vorigen in meiner Erinnerung vor allem dadurch, dass die
Kleidungsempfehlung für den Abend lautete "60er-70er-80er-Jahre". Während ich tagsüber
eher schlicht und ohne auffällige Muster unterwegs gewesen war (siehe untere Collage links),
griff ich abends zum Flower-Powerigsten, was mein Kleidungsfundus noch zu bieten hatte,
umschlang meinen Hals mit vielen Ketten und wand mir ein Band ins offene Haar. Beim
Shooting auf unserem Balkon war es ziemlich windig, was mich jedoch nicht daran hinderte,
ein psychedelisches Tänzchen aufs Parkett zu legen 😉




TAG 12 - 9.6.2017:
Wettervorhersage für Hamburg: Sonne, Wolken, Regen 14° bis 24° C

Ja, und dann war es so weit:
Wir erreichten Hamburg. Wir legten an, wir schifften aus, wir versammelten uns zu einer
Stadtrundfahrt. Manches davon wirkte irgendwie chaotisch und unorganisiert, (wie auch der erste
 Tag bzw. die Anfahrt vom Flughafen zum Schiff chaotisch gewesen war), aber letztendlich
war dann der uns zugeteilte Bus da und auch der Reiseführer - und es konnte losgehen. Edi und
ich waren erst im Jahr 2015 in Hamburg gewesen und hatten hier auch ein sehr witziges und
schönes Bloggertreffen erlebt (Klick zum Kurzreisebericht von damals), deshalb gab's für uns
nicht soo viel Neues zu sehen, und viele von euch werden die Hansestadt wohl sowieso kennen,
aber ein paar Fotos - die meisten davon aus dem Bus aufgenommen - will ich euch trotzdem
der Vollständigkeit halber zeigen.




Edi hat an diesem Tag übrigens nicht sehr viel fotografiert. Erstens hatte er - im Gegensatz zu
mir - keinen Fensterplatz, und zweitens hatte bei ihm bereits die Bronchitis begonnen, die bei mir
mit einem Tag Verspätung loslegte. Er fühlte sich also bereits ziemlich schlapp und hatte wohl
auch schon erhöhte Temperatur. (Fotos von ihm und Fotos von mir sind aus diesem Grund auch
keine entstanden...)

Aber bei so einer Busrundfahrt muss man sich wenigstens nicht allzusehr anstrengen - wir
ließen eben die schönen Häuser der noblen Villenviertel (wie z.B. Bellevue) an uns vorüberziehen...




... kamen an der Imam-Ali-Moschee vorbei, die als viertälteste Moschee Deutschlands in den
Jahren 1960–1965 an der Außenalster (Uhlenhorst) erbaut worden war ...





... und stiegen für ein kleines Päuschen an der Alster auch aus dem Bus aus. Dabei konnten
wir u.a. Herrn und Frau Blesshuhn*) beim Erweitern oder Ausbessern des Nestes und beim nicht
ganz stressfreien Beisammenhalten ihrer Kinderschar beobachten.  

*) Falls ihr euch fragt, wieso ich Blesshuhn schreibe und nicht etwa "Blässhuhn", wie es im Wikipedia-Artikel heißt: 
Ich nehme an, dass es sich dabei um eine weitere Idiotie der "neuen Rechtschreibung" handelt und verweigere eine 
Anpassung daran: Namensgebend für diesen Wasservogel ist schließlich die sogenannte Blesse  - nicht etwa "Blässe" -
 also der weiße Hornschild über dem Schnabel. Ich schreibe übrigens auch nicht "Gämse", sondern Gemse, nicht "Stängel", 
sondern Stengel. Und auf keinen Fall aufwändig, sondern aufwendig. "Aufwand" hin oder her - es schreibt ja schließlich 
auch niemand "aufwänden"... Da hatte wohl irgendwer in der Rechtschreib-Kommission eine total kranke Umlaut-
A-Vorliebe... (Aber so weit, dass denken nun "dänken" heißt, weil es von "Gedanken" kommt, ist zum Glück niemand
gegangen...)




In der unteren Collage könnt ihr auch einen Blick auf Schwäne in der Alster werfen. Zu diesem
Thema weiß Wikipedia folgendes zu berichten: "Die Alsterschwäne sind ein Wahrzeichen der Stadt 
Hamburg. Eine Abrechnung aus den Jahren 1591/1592 belegt, dass bereits seit mehr als 400 Jahren 
die Höckerschwäne auf der Alster auf öffentliche Kosten mit Getreidefutter versorgt wurden. 1664 
stellte der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg die Vögel unter besonderen Schutz: es ist bei 
Strafe verboten, sie zu beleidigen, zu verletzen oder zu töten."  Also bloß nicht über einen der
Schwäne lästern oder schimpfen, das könnte unter Beleidigung fallen! 😉




Beim Hamburger Rathaus spielte eine Polizei-Blaskapelle auf (folgende Collage, kleines Foto
ganz unten). Da stiegen wir ebenfalls aus, um zu fotografieren.




Unten seht ihr u.a. die Speicherstadt
und einen Kormoran, den wir bei einem heftigen Kampf mit einem Aal beobachteten.
Und außerdem die Elbphilharmonie: Als wir 2015 in Hamburg waren, war sie beinahe fertig.
Inzwischen kann man hier zum Beispiel einen Außenrundgang um das Gebäude unternehmen und
hat eine schöne Aussicht über die Norderelbe, den Hafen, die HafenCity und die Innenstadt - doch
für einen solchen Rundgang hatten wir an diesem Tag leider keine Zeit. Vielleicht ein andermal...
Etwas Zeit fanden wir immerhin, um zum Laden von Gudrun Sj*den zu laufen, wo ich ein paar
bunte Strumpfhosen bzw. Leggings für mich besorgte.




Es gab auch eine Gelegenheit für eine kleine Stärkung zwischendurch, und zu diesem Zweck suchten
Edi und ich das Traditions-Fischrestaurant Daniel Wischer auf, wo es für mich Fischfrikadellen und
Gurkensalat in Dillrahm sowie ein Ratsherrn-Pils gab und für Herrn Rostrose Black Tiger Garnelen.
Und seht ihr unten links die tollen Safari-Stiefel? Die wären doch supersschick für Namibia gewesen,
nicht wahr? (Aber meine Bergschuhe taten es ja schließlich auch 😉) Schuhe, die so aussehen (cool,
praktisch und irgendwie "anders"), sind jedenfalls so ziemlich die einzigen, bei denen ich einen
Schuhfimmel entwickle 😉

Damit war unser Aufenthalt in Hamburg auch schon wieder fast zu Ende. Als wir in den Bus
einstiegen, der uns zum Flughafen brachte, begann es zu regnen, und als wir dort ausstiegen,
schüttete es so wild, dass ich mir in den paar hundert Metern bis zum Flughafengebäude
klatschnasse Schuhe und Socken holte. Ich zog mich vor dem Einchecken des Gepäcks noch
um, aber das half auch nichts mehr. Edi war da bereits krank und bei mir ging es in der Nacht
los mit der Bronchitis, die uns beide dann für die nächsten zwei Wochen mehr oder weniger
lahmlegte... Aber wir versuchen uns mittlerweile natürlich vor allem an die schönen Momente
dieser Reise zu erinnern - und wie ihr wisst, gab es davon einige!





๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑

Ich danke euch sehr, dass ihr wieder mit uns mitgereist seid! Und das ist gewiss nicht mein 
letzter Reisebericht. Denn wie ihr alle wisst, haben wir noch viele, viele Traumreiseziele: Es gibt 
Länder, die wir noch nie besucht haben und Orte, die wir gern wiedersehen wollen. Unser nächstes 
Reiseziel steht übrigens schon fest - aber es dauert noch ein Weilchen, bis wir dorthin aufbrechen... 
Wohin es gehen wird? Lasst euch überraschen...

Um euch die Zeit bis dahin zumindest ein bisschen zu vertreiben, werde ich euch demnächst (wie
versprochen) von unserem Kurzurlaub in Spanien im Oktober 2017 erzählen. Ich hoffe, ihr seid auch
da wieder mit von der Partie!


Mit diesem Post bin ich bei folgenden Blogparaden dabei:
Tinas Freitagsoutfit  
und Sabines Aktion Outfit des Monats.

Sowie bei den "Modischen Matronen" Beate, Natalia und Tina
๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑


Nun danke ich noch allen, die mir liebe Weihnachtsgrüße geschickt haben, SEHR HERZLICH
dafür! Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Fest und angenehme Feiertage - und ich wünsche euch allen
einen guten, gesunden, nicht allzu lauten Rutsch ins 2018er-Jahr!!!! In meinem nächsten Posting
werde ich euch erzählen, wie wir die Zeit rund um Weihnachten und den Jahreswechsel verbracht
haben!

 Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße 
und alles Gute fürs Neue Jahr,
eure Traude
๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑


Hier könnt ihr euch zu den einzelnen Kapiteln meines Reiseberichtes klicken:

Kommentare:

  1. Liebe Traude, Du hast mir Island sehr nahe gebracht und Deine Reiseberichte haben mir sehr gefallen. Vielleicht wird es auch einmal ein Urlaubsziel von mir. Würde mir schon gefallen..
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen ein glückliches neues Jahr.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ein schöner reisebericht und schon bin ich gespannt auf den nächsten! bis dahin, ein gutes neues jahr , dir und den deinen... biz

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Truude,

    herzlichen Dank für deinen interessanten Reisebericht.

    Alles Gute für 2018 wünscht dir und deinen Lieben
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass Euch Hamburg auch gut gefallen hat.
    Schade, dass Ihr nach der Reise krank wurdet. Ich schiebe das ja gern auf die Klimaanlagen, die jeden Mist durch die Gegend blasen.
    LG und ein gesundes und spannendes 2018, wünsche ich Dir und Deiner Familie.
    Sunny

    AntwortenLöschen
  5. das sind ja noch einmal schöne Bilder und Eindrücke
    wie schade dass ihr zum Abschied eine arge Erkältung mitnehmen musstet ..
    schöne Erinnerungen sind das..
    ich wünsche euch für das neuen Jahr alles Gute
    und dass eure Pläne in Erfüllung gehen..
    wir lesen dann ja hier davon ;)
    ich würde zwar auch manches gerne noch einmal wieder sehen (allerdings nur Inland oder angrenzende Länder)
    aber ich muss mich da mit alten Bildern begnügen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Hamburg schon immer eine tolle Stadt und war früher auch ein paar Mal dort. Natürlich dann auch mit Besuch des Miniwunderlandes, das war ein Muss und sehr gerne der Verzicht auf Shoppen ;-)

    Wünsche dir und deinem Mann einen guten Rutsch ins neue Jahr. Kommt gut rein und lasst es euch gutgehen.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    danke für diesen wieder schönen Reisebericht, auch wenn es das Ende dieser Reise war, es gab doch noch viel zu sehen!
    Ich wünsche Dir/ Euch zuerst einmal Gute Besserung und eine schöne Zeit zwischen den Jahren ,und schonmal ♪•*¨*•.¸einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!¸.•*¨*•♪
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hamburg sieht aber auch toll aus! Diese Villen sind doch herrlich. Ich liebe solche Häuser. Schade dass ihr krank wurdet, nach eurer Reise. Vielen Dank Traude für den tollen Reisebericht und die wunderschönen Fotos.
    Einen tollen Start ins neue Jahr wünsche ich Dir von Herzen, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin ja so kein Großstadt-Fan, aber Hamburg mag ich sehr gerne. Viel schöne Architektur und viel Grün. Schade, dass Ihr gesundheitlich schon etwas angeschlagen ward. Dein Reisebericht war wieder toll und ich bin schon gespannt, wo Euer nächstes Ziel liegt, liebe Traude.
    Rutscht gut ins nächste Jahr!
    Viele liebe Grüße & hugs
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Stadt! Schön, dass Du uns auf diese Reise mitgenommen hast. Der Lebensmittelverbrauch an Bord ist schon gigantisch! So ein Schiff wäre vermutlich trotz allem Luxus nichts für mich! Allein die Kleidervorschriften wären so gar nicht meins. Die Bilder von der Reise fand ich aber wirklich traumhaft. Schade, dass die Reise für Euch mit einer Bronchitis endete!
    Viele Grüße von Margit und natürlich einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr

    AntwortenLöschen
  11. oh, ihr seid in hamburg gewesen! da werden doch gleich erinnerungen wach, an unser legendäres treffen!
    ich wünsche euch einen guten rutsch ins neue jahr und euch viele reisen und uns viele schöne reiseberichte.
    liebe grüße für dich und edi!
    bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    Hamburg kann man gar nicht oft genug besuchen. Und so eine Stadtrundfahrt geht auch mit Matschbirne noch ganz gut. Kommt mir bekannt vor, krank aus dem Urlaub heimzukommen. Wird bei Euch bestimmt die Klimaanlage gewesen sein.
    Wir waren noch nie auf Kreuzfahrt und dabei wird es wohl auch bleiben. Ich fände das anstrengend, wenn für die Kleiderordnung wechselnde Themen herbeizitiert werden. Andererseits stehe ich unheimlich gerne an der Reling und gucke aufs weite Meer.
    Hab Dank für diesen ausführlichen Islandbericht und nun freuen wir uns nicht nur aufs neue Jahr sondern auch auf Eure Erlebnisse unter Spaniens Sonne.
    Guten Rutsch und ein gesundes Jahr 2018!
    Bei mir bleibt das Blesshuhn ebenfalls ein Blesshuhn.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  13. Ahhh, so ein schöner Bericht wieder....da nehme ich mir doch gerne die Zeit für eine größere Blogrunde..... toll, dass wir bei Euch mitreisen dürfen!
    Ich bin schon gespannt, wohin Ihr uns nächstes Jahr mitnehmen werdet!
    Lieben Gruß und einen guten Rutsch in das neue Jahr!
    Gisi

    AntwortenLöschen
  14. Hello Traude,
    A nice report and great images of this city.
    Great to see all these wonderful places.

    I wish you a nice year change and all the luck and health for 2018!!

    Big kiss, Marco

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,
    hab einen wunderschönen Jahreswechsel und
    ein gesundes 2018. Bleib so munter, wie
    du bist und nimm uns mit auf deine Reisen.

    Ganz liebe Grüße
    Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    der Kinosaal war aber sehr leer.
    Deine Kleidungen sind wie immer sehr schick, gut hat es mit den Tückern im Haar ausgesehen.
    In Hamburg war ich leider noch nicht, aber möchte natürlich einmal.
    Krank heimzukommen ist nicht schön, passiert uns auch öfter durch Klimaanlagen.
    Dann warte ich schon gespannt auf Spanienberichte und auf die Pläne für 2018. Bei uns ist es schon geplant und mehrmals gebucht für 2018.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    das war ein sehr schöner und ausführlicher Reisebericht. Ich habe auch die schönen Fotos genossen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch in das neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    von dem unerfreulichen Ausgang der Reise wusste ich ja schon. Es ist wirklich schade, wenn man krank vom Urlaub nach Hause kommt und in der Erinnerung bleibt immer ein wenig der schale Geschmack hängen. Aber alles in allem war es ja trotzdem eine traumhafte Reise. Wir beide teilen ja ein Faible für nordische Länder und so beneide ich Dich auch etwas um dieses Erlebnis.

    Als Frida Kahlo machst Du wieder eine hervorragende Figur und Diego Rivera hätte gegen Herrn Rostrose gar keine Chance ;-) Wunderbar bist Du auch als psychedelisch tanzende "Flower-Power-Braut". Mit Deiner tollen Capsule-Wardrobe schaffst Du sogar perfekte Auftritte bei Themen-Abenden.

    Eine Stadtrundfahrt durch Hamburg ist immer ein schönes Erlebnis. Schade, dass Ihr es nicht auf die Terrasse der Elphi geschafft habt. Den atemberaubenden Ausblick von dort haben wir heuer bei schönsten Wetter genießen dürfen und auch eine kleinen Einblick in die Architektur dieses beeindruckenden Gebäudes bekommen.

    Nun bin ich schon sehr gespannt, wohin es Euch als nächstes verschlagen wird.

    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und viel Erfolg und Gesundheit für 2018!

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    wenn man, wie ihr, einen Urlaub mit einer Schiffsreise beendet, kann man in Ruhe Abschied nehmen und noch einmal gedanklich alles Revue passieren lassen. Man sieht das Land langsam am Horizont verschwinden, und es gibt keinen abrupten Bruch. Im Flugzeug wirkt alles so schnell und man realisiert auch nicht so recht die tatsächlichenEntfernungen. Und wenn, wie Ihr, dann langsam die Elbe aufwärts nach Hamburg kommt, könnt Ihr Euch ebenso ohne Eile auf das Neue, das euch erwartet, einstellen.
    Hamburg ist immer eine Reise wert. Leider ist es nach dem Krieg im Zentrum z.T. sehr einfallslos wiederaufgebaut worden. Aber durch den Hafen verströmt die weltoffene Stadt immer noch ein besonderes Flair.
    Dein flower-poweriges Outfit ist soo schön. Mit dem Haarband siehst Du total flott aus. Erinnerungen werden wach! Ach, was war die Zeit von uns Blumenkindern doch herrlich!
    Falls wir nichts mehr voneinander hören, wünsche ich dir und deiner Familie bereits jetzt ein gutes neues Jahr, das euch alles das bringen möge, was du dir bzw. ihr euch erhofft! Vor allem behalte deine so positive Lebenseinstellung , um die ich dich beneide!
    Sei nun ganz herzlich gegrüßt von
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      du hast vollkommen Recht mit dem "in-Ruhe-Abschied-nehmen" und auf das Neue Einstellen, das bei Schiffsreisen um vieles besser klappt als per Flugzeug. Ich sage dann immer, ich muss erst noch meine Seele nachkommen lassen. (Diese Beschreibung habe ich mal in einem Buch gelesen, in dem Eingeborene es so handhabten, und es entsprach auch meinen Erfahrungen, dass die Seele heutzutage oft nicht so schnell von Ort zu Ort wechseln kann wie der Körper...) Mir gefällt Hamburg rund um den Hafen und dort, wo noch alte Gebäude stehengeblieben sind, auch am besten. Die Einfallslosigkeit der Bauten nach dem Krieg ist ja leider überall zu beobachten, auch in Wien... Freut mich sehr, dass dir mein Flower-Power-Outfit gefällt - ich mag diesen Stil auch sehr gerne und bin auch in Zeiten ein Blumenkind gewesen, als es gerade ganz und gar nicht modern war Vielen Dank für deine lieben Wünsche - ich hoffe, auch du bist gut ins 2018er-Jahr herübergerutscht! Was meine positive Lebenseinstellung betrifft: Die habe ich mir antrainiert - ich neige manchmal sehr zum Grübeln, und wenn ich feststelle, dass mir das nicht guttut, kämpfe ich dagegen an ;-)) Bloggen hilft mir übrigens dabei, weil ich da mein Hauptaugenmerk auf die schönen Dinge des Lebens richte. (Nicht NUR, das wäre mir zu oberflächlich, aber VOR ALLEM...)
      Ich melde mich dann etwas später nochmals bei deinem Kommentar zu meinem neueren Blogbeitrag!
      Herzliche Rostrosengrüße und bis bald, Traude
      PS: Ja, und ich sehe das mit der Harpa und der Elphi so wie du - sie wirken im Original besser als auf Fotos...

      Löschen
  20. Liebe Traude,
    Hamburg ist eine sehr interessante Stadt. Ich wollte auch schon längst einmal diese Stadt besuchen. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, wohin eure nächste Reise geht. Für 2018 wünsche ich dir und deiner Familie alles Liebe und Gute.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    deinen Reisebericht habe ich wieder sehr genossen, Island ist auch so ein Traumziel von mir. Auch dein Outfit war wieder wunderschön, das Spitzenjäckchen ist diesmal mein Favorit. Ich wünsche dir eind deinen Lieben einen guten Start ins Neue Jahr , viel Glück und Gesundheit. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    ich wünsche Dir einen guten Rutsch und alles Gute und viel Gesundheit für 2018.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    ich wünsche dir und Herrn Rostrose einen guten Rutsch in ein frohes und gesundes Jahr 2018. Ich freue mich auf weitere interessante Posts von dir - lieben Gruß von Marita, die deinen Glücksbringergruß total süß findet.

    AntwortenLöschen
  24. Wie immer ganz zauerhafte Fotos.
    Ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr und freu mich schon sehr auf die nächsten Beiträge.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  25. Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen diesen letzten Reisbericht zu lesen.
    Diese, Deine Islandreise hat mir sehr gut gefallen, schade, das sie zu Ende ist!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!