Freitag, 29. September 2017

Island-Kreuzfahrt Teil 5 - Cawdor Castle & Culloden Battlefield (Schottland)


Failte, liebe ReisefreundInnen!



Willkommen noch ein weiteres Mal bei der schottischen Zwischenstation auf unserer Schiffsreise nach Island! 
In meinem vorigen Blogbeitrag über "Vier Ausflüge und Rostrosenkleidung im September" habe ich mich offenbar 
etwas irreführend ausgedrückt. Deshalb dachten einige von euch, wir wären JETZT GERADE in Schottland und 
wünschten mir eine schöne Zeit dort. Danke, das ist lieb, aber die Tage in Schottland sind (jedenfalls für dieses Jahr) 
vorüber. Ich habe meinen Text nachträglich ausgebessert, denn ich meinte natürlich unsere Reise im Mai und Juni. 
Und damit geht's hier auch gleich mal weiter:


  Am Vormittag hatten wir uns auf eigene Faust in der Hafenstadt
Invergordon herumgerieben und uns dort z.B. die schönen Wandmalereien angesehen -
KLICK - für den Nachmittag hatten wir einen Ausflug zum Cawdor Castle und zum
Culloden Battlefield gebucht.


Immer noch TAG 3 - 31.5.2017:


Beim Cawdor Castle handelt es sich um eine Burg in den schottischen Highlands. 
Sie liegt wenige Kilometer nordöstlich der Stadt Inverness und wurde Ende des 14. Jahrhunderts
erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1684 wurde sie zu einem komfortablen Wohnsitz umgebaut. 
Das Castle hat drei wunderschöne Gärten: einen ummauerten Garten, der um das Jahr 1600 entstand,
 einen Blumengarten und einen "wilden" Garten. Hier schon mal ein erster Blick auf die Pracht,
die uns dort erwartete: 



Eine Lindenumarmung für Mein Freund, der Baum
 

 Doch bevor wir uns eine längere Flanierrunde in den Gärten gönnten, machten wir
eine Tour im Gebäude selbst. Wollt ihr uns durch die Räume des Cawdor Castle begleiten?




Viel Schönes gab's da zu sehen, nicht wahr?
Und seid ihr nun bereit für die Gärten? Die Minotaurusfigur, die ihr in der unteren Collage
seht, gehört zu einem Labyrinth, das sich im "Walled Garden" befindet. Es heißt, dass man
für dieses Labyrinth einiges an Zeit benötigt, wir hätten es also wohl sowieso ausgelassen,
da wir noch so viel anderes sehen wollten. Am Tag unseres Besuches war es aber abgesperrt.
Wahrscheinlich, weil sich da drin dauernd irgendwelche Kreuzfahrttouristen verirren und
die Schiffe dann immer erst mit Verspätung ablegen können 😉...




Hier ein paar bunt gemischte Impressionen aus den drei Gärten, die übrigens mit ihrer
Blütenpracht ein Paradies für Bienen und Hummeln sind - überall brummelte und und
summelte es:




Die weißen Aufkleber auf der Brust von Herrn Rostrose und mir outen uns als
Teilnehmer eines MSC-Kreuzfahrer-Ausflugs 😁





Das knorrige Baumskelett unten steht auch auf dem Gelände von Cawdor Castle, allerdings
auf dem dortigen Golfplatz. Und der freundlich lächelnde Mann ist Ally, unser humorvoller
 schottischer Busfahrer, mit dem wir uns eine Weile gut unterhalten haben.




Dann hieß es auch schon wieder "Alles einsteigen" und wir fuhren weiter - vorbei an
weidenden Schafen, wiederkäuenden Rindern und schöner Landschaft - in Richtung Culloden.

Kenner der schottischen Historie oder der TV-Serie Outlander (bzw. Leser der bei uns als
Highland-Saga bekannten Romanvorlage von Diana Gabaldon) wissen natürlich sofort, was
es mit der Schlacht von Culloden auf sich hat:




Auf diesem Schlachtfeld nämlich wurde am 16. April 1746 der Traum der Highlandschotten von
einem schottischen (bzw. einem katholischen) König auf dem britischen Thron binnen einer halben
Stunde zunichte gemacht; hier fand der Jakobitenaufstand ein Ende, hier wurden die großen
schottischen Clans zerschlagen.

Die Schlacht bei Culloden ist ein Trauma, von dem sich Schottland lange Zeit nicht erholte.
Manche sagen sogar, Schottland laboriert noch immer daran. Dem Ort, an dem diese von Zeitzeugen
als besonders grausam beschriebenen Kampfhandlungen stattgefunden hatten, statteten wir nun also
einen Besuch ab. Und staunten, wie friedlich dieser Ort nach all den Jahrhunderten wirkte.




Allerdings war unsere Besuchsdauer sehr eingeschränkt. Denn auf der Strecke in Richtung
Culloden hatte es ein Stück vor uns einen Unfall gegeben; mindestens ein Fahrzeug war im
Straßengraben gelandet, weshalb wir etwa eine halbe Stunde Verzögerung in Kauf nehmen mussten.
(Aber besser so, als selber in den Crash verwickelt zu werden.) Für einen Besuch der Ausstellung
im Besucherzentrum war somit  keine Zeit, und selbst ein längerer Spaziergang über das
Schlachtfeld war nicht möglich, da wir um spätestens 16.30 Uhr wieder an Bord unseres
Schiffes gehen mussten.

Überaus viel gibt es in dem Gelände aber ohnehin nicht zu sehen - ein paar rote und blaue
Fahnen zeigen an, wo die Front zwischen den britischen und den schottischen Truppen verlief.
Tafeln erklären, wo welcher Clan stand. Es gibt ein steinernes Culloden-Denkmal und ein altes
Cottage mit Reetdach, das mitten im Feld steht. Die Gräber der Clans und ihrer Helden werden
durch Gedenksteine markiert. Vor dem Gelände weideten zwei schöne Rösser, von denen nur
das weiße für einen Moment seine Mahlzeit unterbrach, um mal kurz in meine Kamera zu
blicken.





Ein Spaziergang dort wäre bei dem angenehmen Wetter 
(für Schottland ein absoluter Traum-Tag!) natürlich trotzdem fein gewesen, und vielleicht hätte
 man sich dabei auch genauer vorstellen können, was in lang vergangener Zeit dort vorgefallen ist. 
Doch nach der knappen Stippvisite nahmen wir wieder Abschied von Culloden, und Ally, der 
Busfahrer, brachte uns durch die herrliche Landschaft zurück zur MSC Preziosa:




Am Hafen wurden wir schon von diesen jungen Männern erwartet ...





... und begleitet von Dudelsackklängen gingen wir an Bord. Die Schottenrock-Truppe
dudelte eifrig weiter, als wir von unserem Kabinen-Balkon auf sie herunterblickten, und sie warfen
dabei schöne, lange, fotogene Schatten. Sie spielten unermüdlich für uns - unter anderem auch die
"geheime schottische Nationalhymne" *) Scotland the Brave - KLICK - bis die Preziosa ablegte
und ihre Musik von der üblichen Abschiedsmelodie - Time to say goodbye - abgelöst wurde.


*) Die eigentliche schottische Hymne, die man auch von Fußballspielen kennt, ist Flower of Scotland.



Dudelsackklänge sind vermutlich nicht für alle Musikliebhaber ein Ohrenschmaus, doch auch
da schlagen bei mir offenbar die Nordland-Gene zu - mich macht traditionelle Musik aus den
nördlicheren Regionen Europas irgendwie ganz besonders glücklich und zufrieden (irische Musik
am allermeisten), während ich österreichische Volksmusik nicht wirklich mag.

Die Kleidungsempfehlung für das Abendessen lautete wiedermal "elegant". Gern hätte ich
mir an diesem Abend einen Schottenrock angezogen, aber ein solches Stück besitze ich nicht
(und hatte bis dahin auch nie ein Bedürfnis danach). Doch ein Rock musste es sein, und so
griff ich zu diesem Wickelrock hier:


Ist ja auch irgendwie Folklore, nichtwahr. Wenngleich in Indien erstanden 😉


Nun danke ich euch wieder für euer Interesse! Bis zum nächsten Mal!

In meinem Septemberbeitrag von ANL geht es um das wichtige Thema Mikroplastik. Ihr
könnt dort noch kurz - bis zum Abend des 1. Oktober - eure eigenen umweltfreundlichen Beiträge
verlinken. Bis zum 10. Oktober läuft dort außerdem die Verlosung eines Produkts, das beim Vermeiden von "Microwaste" helfen kann. Und bei der Blogparade EINaB könnt ihr ebenfalls
 eure nachhaltigen Ideen und Projekte verlinken.

Meinen heutigen Beitrag schicke ich wegen des bienen- und hummelfreundlichen Gartens zu ANL - A New Life
zum Natur-Donnerstag von Ghislana / Jahreszeitenbriefe und zu ihrer Aktion Mein Freund, der Baum



Fotos: Herr und Frau Rostrose
Alles Liebe von eurer Traude



Kommentare:

  1. Liebe Traude,
    es war wunderbar mit Dir das Cawdor Castle zu besuchen und auf dem Schlachtfeld zu sein. Ich habe die Schlachtszenen aus der TV-Serie Outlander noch ganz gut in meiner Erinnerung.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  2. Hej Traude,
    das war eine tolle Tour mit dir durch das alte gemäuer :0)die Grünanlagen sind wirklich der Hammer, so toll angelegt und so viele verschiedene Pflanzen! Schottland finde ich superspannend, war aber noch nie dort. der geschichtsausflug hat mir auch richtig gut gefallen, wieder etwas schlauer! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,

    deine Reisen sind traumhaft schön.
    Viele Dank für deine schönen Posts.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. toll das castle und seine 3 gärten!!
    ich könnte stunden in euren fotos schwelgen.........
    schade dass ihr so zeitdruck hattet. das schlachtfeld allerdings gibt mir nix, traurig ist krieg immer.
    schönes weekend und katzenpuschels! xxxx

    AntwortenLöschen
  5. Wow, schöne Fotos und interessante Historie. Die Räume von Cawdor Castle faszinieren mich und die Gärten. Sehr interessant, wo die Schlacht stattgefundenhat. Alles ist interessant.
    Grün und Rot steht dir sehr gut. Der Rock hat sogar was von Karo.
    Liebe Grüße
    und Danke für die schönen Reiseimpressionen
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinnig schön! Ich glaube, nach Schottland müssen wir auch unbedingt mal...!
    Vielen Dank für's Teilen dieser wunderbaren Eindrücke!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Tag, Ende Mai, scheint ja wirklich ein Traumtag gewesen zu sein. Nicht das übliche Dauergrau des Himmels. Dafür aber wunderschöne Blumenbilder und an solchen Tagen kann man glücklicherweise auch mal die Insektenwelt beobachten. Ich hoffe, mir das auch mal in echt anschauen zu können. Nur bei dem Schlachtfeld hätte ich vermutlich ein arg mulmiges Gefühl gehabt, auch wenn es jetzt dort so herrlich aussieht. Dein Outfit ist klasse.....eine Farbkombination, die dir absolut steht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Diese Tour hätte mir auch gefallen! Wie friedlich doch die Natur ist, ohne den Menschen!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Traude,
    WOW ich komme aus dem staunen nicht mehr raus!!
    Toll finde ich auch das Castle mit seinen Gärten, wunderschön sieht es dort aus.
    HERRLICH ....
    Stimmt, dass mit dem Zeitdruck bei den Ausflügen fanden wir auch nicht so schön.
    Schmunzeln musste ich bei Euren Aufklebern.. die hatten wir auch ;-)

    Ich scrolle gleich noch mal hoch und runter...schade das ich die Fotos nicht größer klicken kann.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Hachzjaaa...Schlösser...Burgen...wilde Gärten und Dudelsäcke...!! Damit kriegt man mich immer. Und mit Highländergeschichten sowieso. Da hab ich immer gleich Mel Gibson vor Augen...Doppelhachzzz!! ;oD
    Schottland ist einfach ein herrliches Fleckchen Erde, und auch wenn ich nie da war, so fasziniert es mich doch immer sehr. Auch die alten reetgedeckten kleinen Häuser mit den Sichtsteinmauern wären absolut mein Ding. Derb, einfach und doch von einer einladenden Gemütlichkeit. Wunderbar.
    Was mich allerdings ziemlich annerven würde auf so einer Reise: Wenn ich andauernd mit der Uhr im Genick unterwegs sein müsste. Ankommen, frei verfügbare Zeit bis dann, Punkt um die Uhrzeit wieder dort....Hat euch das nicht gestört? Ich glaube, das wäre nichts für mich. Wenn ich mir nämlich was genau anschauen will, dann brauche ich Stunden dazu! ;oD
    Schönes WE und herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat uns natürlich nicht begeistert, dass unsre Ausflüge nach der Uhr organisiert waren, aber "gestört" ist nicht der richtige Ausdruck. Wir hatten ja gewusst, was uns in dieser Hinsicht erwartet, und haben es in Kauf genommen... Es gibt halt verschiedene Arten zu Reisen, eine davon ist die gemütliche, weniger organisierte - ganz und gar auf eigene Faust... und dann gibt es die, wo man bis zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein sollte. Genau genommen zählen auch unsere Selbtfahrerreisen zu letzterem, denn da sind unsere Quartiere zuletzt auch immer vorgebucht gewesen... Der Vorteil davon: Man sieht ziemlich viel... Und glücklicherweise sind Edi und ich relativ gut im "etwas schnell erfassen und trotzdem erleben können" ;-)
      Feste Drücker, Traude

      Löschen
  11. Du kannst aber es in die Länge ziehen und mich ungeduldig machen. ;-)
    Ich kann Island kaum erwarten.
    Ich mag solche Schlösser. Der Baum ist mächtig und wunderschön, tolle Landschaften und Bilder!
    Dudelsackspiel mag ich gerne, live habe ich noch nie gehört, war bestimmt klasse.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende, Andi

    AntwortenLöschen
  12. Ein Traum! Vor allem die Gärten, unglaublich wie üppig da alles ist. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  13. Culloden ist ein wahrlich trauriges Kapitel in der Geschichte Schottlands... das weiß man nicht erst seit "outlander" :-)) Schöne Bilder hast Du gemacht... und mir gefällt Dein Rock wunderbar! Schottland ist sozusagen "ein Teil von mir"... war mal über 2 Jahre dort "verbändelt" und wollte sogar dorthin auswandern... aber es kam anders und ehrlich gesagt, ist das auch gut so ;-) Alba go brach! xxx Maren

    AntwortenLöschen
  14. Das liest sich wieder so schön und Du weckst in mir so eine kleine Sehnsucht nach Island. Die Bilder sind ein Traum!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Great blog dear,

    I follow you, I hope you follow back :)

    Regards

    http://vivereromance.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  16. Was für eine wunderschöne Burg und wie immer traumhaft schöne Fotos.
    DAnke, dass ich wieder mit reisen durfte.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  17. Hallotschi liebste Traude,

    Cowdor Castle könnte ich mir als bescheidenen Zweitwohnsitz schon vorstellen ;-) Das wäre doch angemessen, meinst Du nicht auch;-) Ich liebe diese englische und schottischen Landschaften, alten Häuser und Schlosser und natürlich auch deren wundervollen Gärten! Der Zwischenstopp hat sich wirklich gelohnt und Ihr hattet auch mit dem Wetter großes Glück.

    Bei Dudelsackklängen geht es mir ähnlich wie Dir. Ich glaube aber, das liegt auch ein wenig am Fernweh. Und auch bei österreichischer Volksmusik haben wir einen ähnlichen Geschmack ...

    Natürlich musste es bei der Kleidungsempfehlung "elegant" ein Rock sein ... Du wirst nicht sonderlich überrascht sein, dass ich von Deiner Wahl begeistert bin. In dem roten Wickelrock und dem grünen Top hast Du ganz toll ausgesehen! Ein Schottenrock wäre vielleicht für Herrn Rostrose das richtige Outfit gewesen :-)))

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag-Abend, alles Liebe!

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, liebste Nadine, da möchte ich dann schon mal deinen nicht ganz so bescheidenen Erstwohnsitz sehen: Schloß Schönbrunn? ;-))
      Feste Drücker, Traude

      Löschen
    2. Liebste Traude, Schloss Schönbrunn ist es zwar nicht (und wäre mir auch zu überlaufen), aber ich bin mit dem Ambiente meines bescheidenen Erstwohnsitzes durchaus zufrieden ;-) hihihi
      Feste Drücker, Nadine

      Löschen
  18. Liebe Traude,

    so ein Anwesen wäre doch eine angemessene Residenz. Da schließe ich mich gern an :)

    Das sind wieder ganz beeindruckende Bilder.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Meine Kollegin war im Frühjahr dort . Sie hat auch so tolle Bilder mitgebracht :)) Da überlege ich schon dort mal Urlaub zu machen :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  20. Hello my dear Traude! You have been to beautiful Scotland! I would very much love to visit the homeland of my family. Most of my father's side immigrated from Scotland to the US in the 1800s and so I have always thought I would love to see the country that they frolicked in as children, met their spouses and left their parents behind to come to America. I loved every single photo you took my dear.
    sending much love to you!!!!

    AntwortenLöschen
  21. Also sollte das mal mein Wohnsitz werden, hätte ich mehr als einen Riesenschnauzer (lach), so einsam und riesig und ich mit meinen Gruselfimmel ;-)
    Aber in solche Nöte werde ich wohl nicht kommen (grins).
    Toll sieht es da aus liebe Traude, jede Collage für sich habe ich genossen. Ich kenne zwar nicht Outlander, aber ich kann mir schon gut vorstellen was dort so alles fürchterliches Geschehen ist.
    Die Pferde sind mir ganz besonders "ins Auge gesprungen" - herrliche Tiere!
    Liebe Grüße,
    Kirsi (die es kaum erwarten kann, wie es weitergeht)

    AntwortenLöschen
  22. Tolle Impressionen auch hier! Schottland überhaupt Großbritanninen würde mich auch nochmal reizen. Besonders als Gartenreise ...
    Das mit dem Labyrinth ist ja witzig! ;-)
    Und Outlander kenne ich auch nicht.

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ein sehr hübsches Castle. Kein Schlossgeist? Schade, aber dazu hättet Ihr wahrscheinlich eine nächtliche Tour buchen müssen. Die Gärten sind traumhaft und Ihr hattet das passende Traumwetter dazu.
    Die Schotten haben so einen drolligen Akzent, der wie ich finde, dem Irischen etwas ähnlich klingt. Beides niedlich anzuhören. Im Gegensatz dazu finde ich Dudelsackmusik eher enervierend. Ich bin aber generell kein Freund europäischer Volksmusik, von Irish Folk mal abgesehen.
    Viele, herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  24. "Viel Schönes gab's da zu sehen, nicht wahr?" - richtig!!! Wieder einmal eine sehr schöne Mischung aus Text und Bild-Collagen - super schön. Die Naturbilder gefallen mir am besten - ich liebe diese Landstriche einfach!!! Die Gartenanlage macht einen hervorragenden Eindruck - genau mein Geschmack!!!!!!!!!

    Übrigens danke Traude für deine Aufklärung/Antwort zum Thema Motiv auf dem Shirt...;)

    LG
    Jennifer
    https://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/10/chic-auer-haus-in-lila-zur-goldenen.html

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Rostrose, dort ist es so schön! Ich liebe diese Schlösser! Deine Bilder sind wunderbar und ich musste sie mir ein Paar Mal ansehen bevor ich endlich meine Augen davon reisen konnte. Danke, dass du uns so toll und detailliert mit auf deine Reisen mit nimmst. Ich war schon zwei mal in Schottland (ich muss endlich den Post davon fertigstellen!) und habe immer noch nicht genug!

    Liebe Grüße,
    Joanna

    AntwortenLöschen