Samstag, 12. Oktober 2013

Reise in die Vergangenheit - Altes Dorf Teil I

 

  Servus ihr Lieben!


Wie ich euch neulich versprochen habe, gibt es heute einen kleinen Nachtrag von unserem 
„burgenländischen Wochenende“ in der Gegend um Halbturn, wo wir am 31. August und am 
1. September nicht nur die „Gartenlust“ genossen, sondern  auch dem 
„Dorfmuseum“ in Mönchhof 
einen Besuch abstatteten. Meine Freundin Moni hatte mir schon begeistert von diesem netten 
Freilichtmuseum erzählt, in dem man, wenn man möchte, eine kleine Reise durch vergangene 
Jahrzehnte antreten und manch einen nostalgischen Moment erleben kann. 

Von Greisslereien (in Deutschland sagt man Tante-Emma-Läden dazu), wo wir in unserer Kindheit 
Schokobananen kauften oder von Fleischhauereien (Metzgerläden), wo wir Extrawurstsemmeln mit 
einem fein aufgeschnittenen Gurkerl drin für 5 Schilling erstanden, über Wohnzimmer, Küchen und 
Schlafräume, die an unsere Großmütter oder Urgroßmütter erinnern, Kleinpostämter, Amtsstuben, 
Arztpraxen und verschiedenste Werkstätten mit alten Gerätschaften bis hin zu Gendarmerie-
Wachposten, Bauernstuben, Fotografenstudios und sogar einem Kinosaal kann man das Areal 
durchstreifen, und sehr oft hört man sich selbst oder andere sagen: „Kannst di‘ no‘ erinnern?“   

Ach, wisst ihr was? Ich mach jetzt besser keine großen Worte mehr, sondern nehme euch  einfach 
mit auf diese „Sentimental Journey“… Damit es nicht zu viel wird, bekommt ihr das Posting in zwei 
Teilen zu sehen!


Zollwache - mit Erinnerungen an historische Momente und mit einer Tippmamsel:
Träumend an der Schreibmaschin /
saß das Fräulein Josefin' ... äh Rostrose...
Weiße Nostalgie-Küche

Im Gasthaus gönnten wir uns einen kleinen Imbiss, der zum Glück nicht "antik" war ;o)
 
Fleischerei / Metzgerei

Und eine süße Glückskatze entdeckten wir auch - am Rückweg ließ sie sich sogar von mir streicheln! :o)


Nun wünsche ich euch noch ein wunderschönes Wochenende, wir flitzen jetzt zu meiner
Mutter und unternehmen anschließend auch einen kleinen Fotoausflug in Wien. Ein liebes
Willkommen an meine neuen Leserinnen - ich freu mich SEHR, dass ihr hierher gefunden habt!
Und ich will mich bemühen, dieser Tage auch mal wieder eine größere Blogrunde zu drehen
um euch alle zu besuchen!

AUF BALD ALSO!

Herzlichst,
Eure Traude

PS:
Ich möchte euch nochmals herzlich für eure lieben Worte danken, die ihr mir im Zusammenhang 
mit dem Gesundheitszustand meiner Mutter geschrieben habt. Leider kann ich euch noch keine 
positiven Neuigkeiten bieten; meine Mutter fühlt sich seit Tagen zu schwach und zu müde für eine
Remobilisation, wie sie in diesem Heim angeboten wird… und so ist sie jetzt fürs erste in der 
Bettenstation des Heimes untergebracht… und bekommt wegen des wieder aufgeflammten 
Harnwegsinfektes auch abermals Infusionen...
 
Für Montag habe ich einen Arztbesuch angefordert - ich möchte, dass man meiner Mutter Physiotherapie 
verordnet, weil ich glaube, dass das ihre einzige Chance ist, um nochmals auf die Beine zu 
kommen; mit einer sehr netten, engagierten Therapeutin habe ich bereits vereinbart,
dass sie bei meiner Mutter Hausbesuche machen wird und sie nötigenfalls auch passiv mobilisiert ...

Kommentare:

  1. Liebe Traude, ach wie schön, ich liebe solche Museen sehr, da hätte ich auch gerne geguckt, so viele Erinnerungen an die Kindheit werden da wach. Danke für die schönen Impressionen.

    Hoffe die Physiotherapie hilft und deine Mutter kommt wieder auf die beine.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos! Ich musste schmunzeln, als ich mir das Kücheninventar ansah. Da habe ich sehr ähnliche Dinge noch bei mir rumliegen und auch in Verwendung. Die habe ich von meiner Oma bekommen, Emailtöpfe, Blechkübel und Blechmessgefäße und in unserem über 100 Jahre alten Haus gibt es 3 Bassenas, wobei ich 2 an der Außenwand für Blumenkübel habe. Manche Dinge werden wirklich von Generation zu Generation weitergereicht. Die Emailkasserolle meiner Oma kommt heute wieder zum Einsatz, weil sie einfach perfekt für Lasagne ist.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,

    jetzt bin ich erstmal durch Deine Post´s gesaust, denn durch meine doofe Erkältung war ich nicht überall zu Gast.
    Sorry.
    Deine Oldtimer haben es mir schon angetan - was würd ich drum geben für so einen kleinen Porsche.
    So schön.
    Auch Deine Zeitreise ist ein Flashback - herrliche Bilder und vorallem die kleine Metzgerei hat es mir angetan.
    WIe lecker da die Würstel hängen. Auch die Küche wär mein Ding - mal so zu kochen wie anno domini.
    Lieb von Dir, dass Du auch die passende Übersetzung mitlieferst für den Greisslereien-Laden.
    Da ich am Bodensee wohne, kenn ich einige Wörter von den Österreichern.
    Hier im schwäbischen sagen wir zu hässlichen Dingen "des isch aber greisslich".
    Es hat somit gar nichts zu tun mit Deinen Greisslereien, aber es fiel mir gleich ein.
    Denn ein Tante-Emma-Laden ist überhaupt nicht hässlich. Im Gegenteil ich vermisse diese Art der Geschäfte sehr.
    Dort hat man noch anschreiben können, nett geplaudert und wir Kinder durften immer noch ins Bonbonglas greifen.

    Vielen Dank für diesen nostalgischen Post - das weckt viele Kindheitserinnerungen in mir wach

    Hab es schee, Du Liebä

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,

    nostalgische Posts sind besonders wertvoll durch die Erinnerungen, die sie wecken.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Traude, ich bin ja von den Socken, dass unser Trabbi dort auch im Museum zu sehen ist.ich war nie ein Freund dieses Gefährts. Aber was anderes war ja zu bestimmten Zeiten bei uns nicht möglich. Erinnerungen werden wach.
    Ich wünsche Dir, dass es bald bergauf geht mit Deiner Mutti.
    Liebe Grüße, Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Traude,
    was für ein herrlicher Ausflug in die Vergangenheit! So schöne Bilder, ich hab mich grad einen Moment lang weggeträumt .... Danke!
    Ich wünsch Dir noch ein schönes gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Traude,
    wie toll, ich liebe Museumsdörfer, da schlägt mein Shabbyherz gleich wie wild. Die haben meine Traumwaage dort stehen.
    Ich finde auch toll, dass von Region zu Region die Dörfer völlig unterschiedlich sind, hier in der Oberpfalz ist das Dorf völlig anders als im Bayerischen Wald.
    Sehr schön ist auch die bunte Katze die ihr getroffen habt. War bestimmt ein wunderschöner Ausflug, die Fotos sind toll und ich freu mich schon auf die Wienbilder.
    Alles Gute weiterhin für deine Mutter, hoffentlich kann ihr bald geholfen werden.
    Fühl dich gedrückt, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebes Fräulein Josefin...*lach*...tolle Fotos hast du uns da wieder mitgebracht! Herrlich so ein Ausflug in die Vergangenheit!
    Viel Spaß in Wien!
    Und deiner Mama weiterhin alles Liebe und dass sie bald "auf die Beine" kommt!

    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rostrose, ich weiß ja nicht, welcher Jahrgang du bist, aber eine Extrawurstsemmel um 5 Schilling das war
    ja wohl eine Luxusausgabe einer solchen. Ich (Jahrgang 1950) habe mir immer nur eine um 1 Schilling kaufen
    dürfen, da war allerdings auch kein Gurkerl dabei, das mochte ich sowieso nicht!
    Dieses Museum möchte ich mir auch gerne einmal ansehen, zuletzt habe ich eines in Traiskirchen gesehen, auch
    sehenswert. Nach Niedersulz fahren wir auch gerne. Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen
  10. Wer weiss denn heute noch, was eine Schreibmaschine war :) schöne Bilder!
    Weiterhin alles Gute deiner Frau Mama, auf dass sie wieder auf die Beine kommen möchte!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    das war ein wunderschöner Ausflug in die Vergangenheit. Es kamen
    Erinnerungen auf.
    Ich wünsche deiner Frau Mama auch alles erdenklch Gute und baldige
    Besserung.
    Einen schönen Samstagabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude, vielen Dank für die Zeitreise. Ich liebe solche Museumsdörfer und schleppe meinen Rabenmann immer hin, wenn eines in der Nähe ist. Besonders schön ist es ja, wenn gerade Handwerker dort sind und ihre Kunst zeigen (war gerade in dem bei Schwäbisch-Hall so, als wir unlängst dort waren) oder die Häuser sonstwie authentisch belebt sind.
    Falls du Lust hast: Am Sonntag poste ich meinen Urlaubsbericht aus der Eifel.
    Alles Gute für deine Mutter!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  13. A different travel with the fragrance of the past. I remember having visited a place like this in Stockholm, Skansen, and I liked it so much that we have returned there three times before leaving the city!
    My thoughts and prayers are with you, I wish you strength Traude!
    Hugs, Olympia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    herrlich sind deine Bilder vom Museum. Du hast genau die Sachen fotografiert, die mich auch interessiert hätten. Ich liebe alte Küchen mit allen Schnörkeln. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  15. Dear Traude,

    What a fun little museum and enjoyed seeing your lovely photos - especially the one of you at the old typewriter.
    The snacks look very tasty.
    Sending my love and best wishes to you and your dear Mother - do hope that she will get her mobility back, with the help of a physiotherapist. Know it must be so hard for you too, sending you hugs
    Carolyn
    I

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    HERRLICH, diese Zeitreise-Orte! Dieses ist ja ganz toll. Ist auch ein ganz anderer Stil, als es hier in unserer Gegend, mit seinen Fachwerkhäusern war.
    Zu *Tante Emma-Läden* (Eure Bezeichnung habe ich noch nie gehört ;o)) muß ich zur Zeit immer Rede und Antwort stehen, denn mein Sohn ist daran seeeeehr interessiert! Im FLM-Kommern haben sie einen kleinen *Emma-Laden* mit Verkauf eröffnet. Leider war die Dame äußerst mürrisch :o( Aber mein Mann meinte, daß sie vielleicht auch schreckliche Menschen ertragen muß, und daher nicht mehr so den Elan an den Tag legt, wenn Kundschaft eintritt...?! Wer weiß...!
    Liebe Traude, ich wünsche, daß die ersehnte Hilfe für Deine Mama gewährt wird. Oft sind die Nächsten ja besser im Bilde, was nützlich wäre. Leider sehen das die Ärzte und Krankenkassen das manchmal nicht so. Ich drücke Euch die Daumen!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht die Elke

    AntwortenLöschen
  17. wunderschön, liebe traude! sowas gefällt mir auch und ich habe dieses dorf schon als ausflugsziel "gespeichert".
    vielen dank für die tollen fotos und den tipp!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude, vielen Dank für die schöne Reise!
    Ich liebe diesen alten Kram , der hat so was Gemütliches! So eine Schreibmaschine besitze ich auch noch, ebenso einige alte Emailletöpfe! Nur leider kein altes Auto mehr!
    Deine Oldtimer-Fotos aus dem letzten Post sind wirklich beindruckend, war das nicht ein tolles und individuelles Design?! Warum machen die das heute nicht mehr? Nur noch Einheitsbrei!
    Übrigens finde ich das sehr richtig und wichtig, dass deine Mutter Physiotherapie bekommt,schön das du dich so kümmerst!
    Ganz liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  19. Liebigste Traude,
    was für ein herrliches Museum !Da gibt es mit absoluter Sicherheit vieles, was einem das Herz höher schlagen lässt! Die alte Schreibmaschine steht dir ;o)! Herzlichsten Dank, für diesen tollen Ausflug und einen wundervollen Tag! Viele, liebe Grüße,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  20. °º✿✿°•.¸
    Uma bela viagem virtual ao passado.
    Essa vila é um lugar interessante para visitar.
    Boa semana!
    Beijinhos¸.•°♡彡
    ¸.°º✿♫ •°
    °º✿✿Brasil°•.¸

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    erstmal natürlich weiterhin alles Liebe und Gute für deine Mama!
    Dein Ausflug in dieses Museum war sicher richtig toll.
    So viele interessante Eindrücke und Bilder :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  22. ...das mag ich auch sehr, liebe Traude,
    in den Erinnerungen spazieren und stöbern...da bin ich dir gerne gefolgt...
    und freue mich schon auf den nächsten Teil,

    dir noch einen schönen Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    das war wunderschön. Manchmal ersehnt man sich die gute alte Zeit zurück. Na, gut war ja nicht alles aber es war ruhiger, nicht so stressig,hektisch,unruhig wie Heutzutag.
    Und das eine oder ander e... würd mir gefallen was ich auch brauchen tät (lach)
    Ist eigentlich garnicht mal so lang her das wir an der Schreibmaschine saßen aber es kommt einem unendlich lang vor und anderes wiederum als wenn es gestern gewesen wär.
    Teils echte Raritäten. Das denk ich so oft, wenn ich in mein Lieblingsantiklädle geh und so etwas schönes entdeck.
    Und wenn man dann noch drüber plaudern kann ...
    Sollte in einem Nachbarort im Dorfmuseum mal stöbern gehn / dort war ich scho lang nicht mehr.
    Dank dir für den tollen interessanten Ausflug.
    Übrigens, die Dame an der Schreibmaschine muss doch dort nicht Nächtigen ( lach )
    Habs fein und gggggg liebe Grüße,Moni

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Traude,
    ich liebe Freilichtmuseen, werde nächstes Wochenende wieder unseres besuchen zum Apfelfest. Die Küche gefällt mir sehr gut und auch die Fleischerei sieht sehr ordentlich aus. Vielen Dank für den kleinen Ausflug, ich hab ihn sehr genossen. Deiner Mama drücke ich weiterhin beide Daumen. Hab einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude, herrlich nostalgisch deine Bilder!! Ich hätte gerne so eine alte Schreibmaschine, natürlich nur zur Deko, das sieht so "yesterday" aus. Ob unsere Nachfahren unsere ersten Handys auch mal begeistert sammeln werden?
    Ich hoffe, mit deiner Mutter wird es besser. Es ist schon schwer plötzlich (oder allmählich) sehen zu müssen, dass die Eltern zu hilfsbedürftigen Kindern werden. Hat man sie doch immer noch als stark in seiner Erinnerung...

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude!
    Zuerst danke für die Info, das habe ich natürlich nicht bedacht, als ich das "klassische Profil" deaktiviert habe, dachte ich brauche es ja nichtmehr, weil ich ja eine Seite dafür angelegt habe :( Aber jetzt ist es wieder aktiviert und es sollte nun wieder passen.
    Die Bilder aus dem Museumsdorf sind super schön geworden. Ich finde so etwas voll klasse, bei uns in der Gegend gibt es auch eines! Deiner Mama weiterhin alles gute
    lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    hoffe, dass deine Mama bereits auf dem Weg der Besserung ist, ich denke oft an dich!
    Danke für die vielen wunderschönen Impressionen vom Museumsdorf, als wir vor einigen Jahren einen Chorausflug dorthin unternommen hatten, glaubte ich auch, dass die Zeit stehen geblieben ist. So viele Erinnerungen an die Kindheit wurden wieder wach... Nur die Kapelle ist neu und wurde aus Dankbarkeit errichtet.
    Einen schönen Sonntag-Abend und herzliche Grüße!
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. So viele schöne alte Sachen - hat Spaß gemacht!

    Liebe Grüße ♥ Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  29. Hallo meine liebe Traude, ach ja, da gibt es so einige tolle Teile zu sehen, die gerne bei uns einziehen dürften. Die Schreibmaschine, die Waage und natürlich die wunderschöne Kasse. So ein Hörnchen würde ich aber auch nehmen :-). Einen schönen Ausflug habt Ihr wieder gemacht und dabei sogar eine nette Katze getroffen.
    Ich drücke fest die Daumen, dass die Physiotherapie bei Deiner Mutter gut angschlägt und sie wieder auf die Beine kommt.
    Ich schicke Dir ganz dicke Knuddels.
    Allerliebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude,

    danke für die schönen Bilder, tolle Dinge gibt es da zu entdecken.

    Ich wünsch dir einen guten Start in die neue Woche

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  31. ich liebe diese ausflüge mit dir und die heutige zeitreise hat mir auch wieder seeehr gefallen.
    nicht immer komme ich zum kommentieren, aber heute möchte ich dir mal wieder einen lieben gruß hierlassen und innigste genesungswünsche für deine mama!
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  32. um 5 schilling hab ich zwar kein extrawurstsemmerl mehr kaufen können (glaub ich zumindest) aber so museumsdörfer gefallen mir trotzdem immer ganz gut. in stockholm waren wir mal in skansen. angeblich das erste freilichtmuseum der welt. auch voll nett dort.
    weil du von einem aufgeflammten harnwegsinfekt schreibst. hab schön öfter gehört, dass d-mannose gut helfen soll.. zum glück selbst aber noch nicht ausprobieren müssen..
    gute besserung jedenfalls an deine mutter!
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    Deine schönen Bilder wecken bei mir Kindheitserinnerungen! Wir waren früher sehr oft in Österreich im Urlaub, haben dabei auch Wien und das Burgenland besucht. Mit ein paar Schilling haben wir uns dann dort immer die Wanner Waffeln gekauft.
    Die nostalgische Küche würde ich sofort nehmen, besonders das schöne Buffet davon. Und beim Metzger die tolle Waage!
    Liebe Grüße an Dich
    Ani

    AntwortenLöschen
  34. Ein Trabi!!!!!! Bin quasi mit diesen "Seifenschachteln" aufgewachsen, in Ungarn gab es sie ohne Zahl und wenn man heute in der ehemaligen DDR unterwegs ist, kann man immer noch welche auf der Straße sehen. Aus heutiger Sicht wirkt das alles sehr romantisch und irgendwie war es das auch, das Leben war einfacher, viel einfacher und die Leute hatte sicher nicht soviel Dauerstress wie wir heute. Schön deine Collagen liebe Traude, schwelge in deinen Bildern und denke mir jedesmal bei deinen Reiseberichten, dass ich etwa 10 leben gleichzeitig bräuchte...weil ich die nicht habe, freut mich das Lesen hier besonders ;-)
    Alles Liebe euch, habt es fein,
    eine herzliche Umarmung von in der Nähe, aber doch nur übers Netz
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    mit deiner Mutter benötigst du sicher noch viel Geduld. Im Alter läuft ja alles viel langsamer, auch das Gesundwerden, wie ich es bei meiner Schwiegermutter erlebt habe.
    Ich wünsche dir (euch - und deiner Mutter), dass es ab jetzt bergauf geht.
    Ganz liebe Grüße aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  36. wunderschöne Bilder,danke!!! Ich freu mich immer wenn ich an euren Ausflügen teilhaben kann und dadurch Land und Leute kennen lerne. Die Küche im Museum, wie bei meiner Oma,nur dass der Küchenschrank schon vergilbt war.Die Küchenutensilien hingen auch bei ihr an der Wand....ja,ja lang lang ist es her.
    Herzliche Grüße aus Brandenburg
    und alles Gute
    LG Birgid

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Traude :)

    ich liebe diese alten Museumsdörfer mit den Einrichtungen aus der Zeit :)
    hätte ich mehr Fläche (und vielleicht auch Geld) dann könnte ich ganze Dörfer einsammeln ;)
    Verrückt oder? Danke, dass Du mich auf diesen Post aufmerksam gemacht hast.
    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Traude,
    ich bin gerade auf Gegenbesuch hier. Dieses Museum ist echt toll. Schade, dass wir so weit weg sind, sonst würde ich glatt sofort hinfahren.
    Übrigens, diese Metzgerwaage kenne ich aus meiner Kindheit auch noch. Ich kann mich noch gut an eine solche Waage erinnern, auf der Wurst und Fleisch beim Einkauf abgewogen wurde.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen