Samstag, 16. Oktober 2021

Italien-Reisebericht - Pause in Ferrara (Emilia-Romagna)

HIER kommt ihr zum gesammelten Reisebericht Italien 2021.

 

Ciao ihr Lieben!

Vielen Dank für all eure Kommentare zum ersten Teil meines Italien-Reiseberichts - Udine. Am 12. September brachen wir von dort auf und es ging weiter in Richtung Toskana. Doch ✋Stop✋ - in diesem Reiseberichts-Kapitel errreichen wir unser toskanisches Ziel noch nicht! Denn der Weg ist das Ziel und die eine oder andere Pause braucht man zwischendurch - wir waren ja auf Reisen und nicht auf der Flucht 😎. 

Meine Freundin und persönliche Ausflugsberaterin Brigitte wäre nicht sie selbst, hätte sie nicht eine Zwischenstation an einem sehenswerten Ort eingeplant. Und so fand unsere Mittagspause in

Ferrara
statt, einer der wenigen großen Städte Italiens, die keine römischen Wurzeln hat. Ferrara entstand im frühen Mittelalter als Siedlung rund um das Po-Delta; ein Arm des Flusses Po fließt mitten durch die Stadt. Die mittelalterliche Stadtmauer ist fast intakt erhalten. Das Herrschergeschlecht Este kreierte aus dem mittelalterlichen Dorf ein wahres Meisterwerk der Renaissance. 
 
Das mächtige Wasserschloss der Familie Este - Castello Estense (erbaut ab 1385) - ist prägend für das Stadtbild. Die (ebenfalls von der Familie Este) im Jahr 1391 gegründete Universität ist eine der ältesten Europas. Der historische Stadtkern Ferraras wurde von der UNESCO im Jahr 1995 als Weltkulturerbe anerkannt. Im Jahr 2012 wurde die Stadt Ferrara und ihre Umgebung durch ein Erdbeben der Stärke 6,0 schwer in Mitleidenschaft gezogen. Mehrere kulturhistorisch bedeutende Bauten und Kunstwerke erlitten große Schäden, so zum Beispiel der "Löwenturm" des Castello Estense. Wenn ihr mehr über Ferrara und vor allem über das Castello erfahren wollt, könnt ihr darüber wieder viel Interessantes in Elenas tollem Verliebt-in-Italien-Blog nachlesen - und zwar HIER
 
Und nun kommt mit - wir spazieren ein wenig durch diese sehenswerte Stadt in der Region Emilia-Romagna
 
 
[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Rund um das Castello Estense fand ein großer Markt statt

Wegen des Marktes beim Castello war die Fahrbahn gesperrt. Das Schild an der Straßensperre und die Tafeln unten habe ich für Artis Schilderwald fotografiert.

Ganz nah beim Castello befindet sich die romanisch-gotische Kathetrale von Ferrara - die Cattedrale di San Giorgio (begonnen 1135) - mit ihrem beeindruckenden Glockenturm. Der Campanile aus weißem und rosafarbenem Marmor wurde zwischen 1451 und 1493 errichtet, blieb aber unvollendet.


 Auch im Bereich zwischen Castello und Kathedrale erstrecken sich Marktstände über Marktstände:

Die Ladenzeile unter den Arkaden fand ich sehr reizvoll:


Alle Fotos dieser Collage von Brigitte

Doch auch abseits dieser großen Plätze ist Ferrara sehenswert. Hier gibt es zahlreiche hübsche alte Gassen zu entdecken. Wir hatten nur Zeit für einen kurzen Bummel, doch wir genossen das südländische Flair, das die Stadt mit den teilweise in sonnig-erdigen Tönen gestrichenen Fassaden und den schönen Fensterläden verströmt.

  
 
Für Novas T in die neue Woche habe ich wieder einige Tore gesammelt: 

In dem überdachten Café-Vorgarten hielten wir unsere Mittags-Rast ab

Der Wirt empfahl uns diese witzig aussehende Spezialität aus Ferrara: Pasticcio Ferrarese. In der Hülle aus dezent süßem Mürbteig verbergen sich Makkaroni in würziger Sauce. Uns hat dieser ungewöhnliche Mix sehr gut geschmeckt. Die Ursprünge dieses Gerichts gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück.

HIER geht's zu einem Rezept (übersetzt aus dem Italienischen). HIER ein etwas unfangreicheres Rezept samt interessanten Erläuterungen (in deutscher Sprache).

Die Nudelpastete Pasticcio Ferrarese ist eine Spezialität der Stadt.

Alle Fotos dieser Collage von Brigitte

In Ferrara scheint fleißig Bio-Müll gesammelt zu werden - und aus einigen Fenstern wachsen üppigst Pflanzen:

Nach unserer Mittagspause samt Stadtbummel ging es wieder weiter mit unserer Reise. Peter war übrigens während der gesamten Reise unser Fahrer und brachte uns sicher durch den manchmal recht unberechenbaren Verkehr. (Uns fiel z.B. auf, dass in Italien vor einem Fahrspurwechsel oder beim Verlassen eines Kreisverkehrs so gut wie nie geblinkt wird - offenbar muss man erraten, was die anderen Verkehrsteilnehmer vorhaben 😕...)

Die beeindruckende Kirche auf dem bewaldeten Hügel habe ich aus dem fahrenden Auto fotografiert. Es handelt sich um das Santuario della Madonna di San Luca bei Bologna. Leider fanden wir bei dieser Reise keine Zeit, die Stadt Bologna zu besichtigen - ein guter Grund, um Italien in nicht allzu ferner Zukunft ein weiteres Mal zu besuchen.


Etwa zweieinhalb Stunden später erreichten wir unser Urlaubsziel - die kleine Ortschaft Gavignano, in der Nähe von Ambra und Bucine. Wie es dort aussah, was wir dort erlebten und welche Ausflüge wir von unserem Ferienhaus aus unternahmen, werde ich euch in meinen weiteren Reiseberichts-Kapiteln erzählen. Ich freue mich, wenn ihr uns weiterhin begleitet! 😊

Ganz herzlichen Dank für eure wunderbaren Zeilen und Glückwünsche zum Babybauch meiner Tochter (und für alle, die sich dafür interessiert haben: Der errechnete Geburtstermin ist der 15. November; wir wissen noch nicht, ob es ein Mädel oder ein Bub wird).

 

Ciao & Arrivederci! 

🌿  T  r  a  u  d  e 🌿

 

Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, Close to the Ground bei Jutta,

49 Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    das war eine wundervolle Fortsetzung deines Reiseberichtes und Daumen hoch für deine Freundin Brigitte für das Einlegen dieses Zwischenstopps, denn Ferrara ist wirklich eine großartige Stadt.
    Als mein Mann und ich sie vor Jahren besuchten, gefiel sie uns ebenfalls ganz ausgezeichnet und du beweist die Großartigkeit dieser Stadt mit ihrer bestechenden Architektur gerade selbst in deinen tollen Fotos. :-)

    Ein Pasticcio Ferrarese könnte ich gerade auch verschmausen. :-)
    Aufwändig ist die Zubereitung schon, aber sie lohnt sich, da bin ich mir sicher.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes und sonniges Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Also gut, den Bio-Kompost und die bewachsenen Fenster akzeptiere ich für den Naturdonnerstag 😂.
    Liebe Grüße, deine Fotoserie und die Informationen zu Ferrara sind wunderbar. Da möchte man doch am liebsten selbst gleich aufbrechen. Danke für die herrlichen Bilder.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, leider, mehr Natur hatte ich in diesem Fall nicht zu bieten ;-)) Danke fürs Akzeptieren.
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  3. Hi , traude . how are you ?
    Continuing to review your trip so this nice . Yes, many of the old streets here in Alexandria are the same style"building facades " of Italy .
    Mahmoud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mahmoud, I'm fine, thank you. On Friday my husband and I met Tina and her husband in Vienna, that was wonderful. And I hope you are fine, too. I didn't know, that the facades in Alexandria look like in Italy, but I've seen houses in other northafrican countries which look quite similar.
      Best wishes, Traude

      Löschen
    2. That's good news by the way, I guessed it when Tina said on her blog that she was going to go to Vienna and I was asking her if she was going to see Traude or not? I hope you had a great time together .

      Löschen
    3. Indeed we had a great time 😊👍🏻

      Löschen
    4. It was in large Greek, Cypriot and Italian communities in the early part of the last century throughout Egypt
      Especially in Alexandria.
      Until now, there are Greek and Italian families living in Alexandria
      There was a mayor for the Greeks, another for Cypriots, and another for the Italians.
      And certainly they transferred their cultures to the Egyptians.
      Please pay attention to the following comment. I will give you some information about the foreign communities that were in Egypt in the last century.
      And this report was in Arabic and translated for you to benefit from the information

      Löschen
    5. The number of foreigners was from 4,886 people in 1833 to more than 46,000 people in 1898, and the Greeks represented the largest communities, followed by the Italians, then the British and the French, and these four communities made up 88% of foreigners, and the proportion of the Italians in the 1897 census was 25.5%
      And their percentage in 1947 was 19.5 percent, until their number reached 3374 in 2006. The phase of gradual decline of foreigners, including Italians, began after the political changes that Egypt witnessed since the early fifties of the twentieth century.
      The Italian community in Alexandria retained its customs and ways of living, despite the fact that it was divided into two clear classes: the merchants and wealthy bankers who speak Arabic and live in the affluent areas . The second class is the class of workers who work in trade, carving marble statues, printing works, government departments and banks, and these have spread to all places.
      The Italian community participated in the urbanization and modernization of the city, whether in planning or economic and social activity, in which the city transformed a great social transformation in the habits of the population in terms of clothing and housing, and the establishment of gardens, fountains, statues, theaters and European exhibitions.
      The Italian community in Alexandria was distinguished by its vitality and its contribution to all economic activities.
      Their golden age was before the Second World War, when they worked in the field of banking, and the first Italian-Egyptian Bank, BancoItalo-Egiziano, was established in 1922.
      The Italians excelled in building works, constructing roads and paving them, doing bridges, railways and ports, and participating in construction-related industries such as crystal, marble and glass, and excelled in providing postal and telegraph services. .
      The Italians were interested in cultural life and education, so they established several schools, including the Italian College in 1862 and it was under the supervision of the Italian government. Then the Franciscan mission group established the San Antonio Institute in 1891. The Salesian fathers founded the Italian Don Bosco Institute, and the Holy Family School was established1897. The Italian schools were concerned with education Technical. This remained until the establishment of an Italian commercial school in 1869 .
      "Note : By the way, this is school I attended when I was high school but not was commercial "
      I hope this information is useful and if you have any questions, I am ready

      Löschen
    6. By the way, it's been a year since our friendship, and I hope it lasts forever.
      In days like these I started commenting on your great blog. 🎉

      Löschen
    7. Dear Mahmoud,
      thanks for the extensive information. I didn't know that there was such a relatively large community of Greeks, Italians etc. in Alexandra and how they shaped their lives. So I learned something interesting again :-) That's one thing I really appreciate about blogging: blogging educates. Even when I write my own blog posts and research on the topics, I always learn new things. And of course I appreciate the friendly contacts that arise from blogging. Whereby none of us can see into the future whether a friendship will last forever. I enjoy what the present gives me and don't think about the future ;-)
      All the best
      Traude

      Löschen
  4. Die Nudelpastete. Ist die auch noch innen mit Nudeln gefüllt. Das ist ja eine Kohlehydratbombe.
    Ferrara ist eine schöne Stadt. Eine italinische Freundin von mir ist dort geboren und aufgewachsen. Ich kenne sie eigentlich aus dem Hotel, wo ich öfter mit meinen Eltern in den 80ern gewesen bin, kennengelernt. Sie hat da gearbeitet (Zimmer, Bedienen). Aber ich habe sie auch in den Jahren später auch noch hin und wieder zu Hause in Ferrara besucht.
    Schön, danke, dass Du mich erinnert hast.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nudeln sind in der Nudelpastete nur innen - außen ist Mürbteig :-)
      Stimmt, wenn man einen Mangel an Kohlen-Hydranten hat, ist diese Bombe genau richtig ;-)
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    2. Danke für die Aufklärung. Hungrig ist man nach dieser Pastete dann ganz sicher nicht mehr. :-))))
      Habe grade mein Kauderwelsch gelesen, manchmal kommentiert man vielleicht ein Zeug. Aber oft hat Rudi hier was laufen, wo mein Öhrchen öfter hinüber gleitet, oder er spricht mit mir und unterbricht meine Gedanken. Tut mir leid.
      BG Sunny

      Löschen
  5. I love those old streets of Ferrara. Beautiful photos and a lovely write-up of your travels. Thanks for sharing and have a wonderful weekend.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude, der Weg ist das Ziel - das finde ich eine wunderbare Einstellung!
    Und die tollen Städte, die ihr besucht habt, eben die nicht aller, aller - bekanntesten (und doch eigentlich die Namen nicht ganz unbekannt) finde ich super.
    Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  7. Der Weg ist das Ziel.
    Das ist auch meine Devise, wenn ich unterwegs bin. Währenddessen gibt es so viel zu entdecken.
    Diese warmen Farben unter dem strahlend blauen Himmel sind einfach schön anzusehen.
    Ich freue mich schon darauf, mal wieder nach Italien zu reisen.
    Liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. Nicht blinken und immer noch soviel hupen? So kenne ich es noch aus der Kindheit von Italien, zumindest von dort wo ich überall war. Toller Bericht und herrliche Fotos mit so vielen T’s Danke dir dafür und dass du wieder mit dabei bist. Bin gerne mitgereist.

    Habt noch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse rübergeschickt

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehupt wurde eigentlich gar nicht... jedenfalls ist mir nichts diesbezügliches aufgefallen. Aber nicht geblinkt und oft reingeschnitten...
      Danke und eine angenehme Woche noch an dich!
      Traude

      Löschen
  9. First off, congratulations to your daughter.

    How wonderful to travel. Your photos are absolutely gorgeous. Those blue skies are stunning. The architecture amazing! I miss being able to go places outside of this country. Ticket prices are still too high even to just Dubai at this time so we are waiting for them to go down. I sure hope next year will be better and easier with less restrictions and more affordable prices.

    The pastry with macaroni certainly sounds interesting. It's nice to experience something new and a specialty of the area.

    I never understand why people don't use left and right blinkers in cars. What do they think they are there for if not to be used? :/

    Have a good day.
    Hugs,
    Tammy

    AntwortenLöschen
  10. genau, man ist ja nicht auf der Flucht und der Weg ist das Ziel, so halten wir es auch gern :-))
    In Ferrara haben mir die vielen Ziegelbauten und Pflaster so gut gefallen, die machen so einen warmen Eindruck. Auch sind mir bereits vor mehreren Jahren die vielen Radwege in der Stadt aufgefallen,
    lg

    AntwortenLöschen
  11. So wonderful to see your photos from Italy. They remind me from my trip to Florence in 2019 before the pandemic. I had booked a trip to Rome in April 2020, but it was cancelled of course. I have not yet the courage to travel, maybe next year. Warm greetings and thank you so much for the report.

    AntwortenLöschen
  12. It's good to have a personal excursion advisor! Sounds like it was also good to have a driver who could read the minds of the other drivers! ;-)

    What an interesting city! And the pasta filled pastry sounds good!

    AntwortenLöschen
  13. Hahaha, liebe Traude, falls ich mal auf der Flucht wäre, wär wohl Italien ein gutes Ziel dafür, da sieht man unterwegs wenigstens so viel Schönes ;-DDD Oh, und heute entdecke ich tatsächlich mal etwas Neues: denn ich war (meines Wissens nach, oder hab's vergessen!) noch nie in Ferrara - aber die Stadt wirkt ganz typisch wie viele dieser herrlichen Städte - die es in diesem Land ja zuhauf gibt. Ob römisch oder nicht: ich finde es so mega, dass Menschen noch immer in Häusern leben, die seit dem Mittelalter da stehen - unbeirrt. Das nenne ich mal nachhaltig! Danke für die herrlichen Fotos und die Beschreibungen, alles sehr interessant. Ich liebe diese Laubengänge in Städten!
    Und die Kohlehydratbombe hätte ich auch mit Begeisterung verspeist: mmmmh, das hört sich m.E.n. einfach genial an, Mürbteig mit Pastafüllung. Ich krieg Hunger jetzt...!!!
    Sämtliche Amerikaner geraten ja regelmäßig in orgiastische Begeisterungsstürme, wenn man nur "Europe" und im speziellen "Italy" und gar "Tuscany" erwähnt... und wir haben das alles quasi vor der Nase! Erst gestern dachte ich, als im am Münchner Odeonsplatz ausstieg: willkommen in Florenz! Aber auch wenn ich die italienische Architektur hier vor Ort habe, sehne ich mich mal wieder nach dem Original: Essen, Kultur, Sprache, Wetter, Schönheit... alles Argumente, die dafür sprechen...
    Jetzt hoffe ich, Ihr habt/hattet ein tolles Wochenende in Wien (mit Tina und Göga...!?) und ich wünsch alles Liebe und dickefette Drücker auch!
    Maren

    AntwortenLöschen
  14. Die Pasticcio Ferrarese würde ich auch gerne mal kosten. Die sehen extrem lecker aus.
    Einen entspannten Sonntag wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,

    herrlich....jetzt bekomm ich voll Fernweh :-))) Ich mag diese Gegend so gerne und auch das Essen ist einfach herrlich in dieser Region vom Wein ganz zu schweigen :-)))....

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  16. Hach sooo eine tolle Stadt. Ich freue mich immer über viele dieser charmanten Häuser. Richtig schöne Fotos habt ihr gemacht. Danke auch natürlich an Brigitte. Ich finde es auch richtig schön dass ihr euch die Zeit nehmt und auf dem Weg noch eine Stadttour macht. Und dass ihr nicht das Altbekannte gegessen habt, sondern der Empfehlung des Wirts gefolgt seid. 👍🏻😊
    Nun hatte ich mit Deinem schönen Reisebericht eine richtige Kurzweil am Wiener Flughafen. 😁 Danke euch nochmal von ganzem Herzen für den wunderschönen Tag mit euch. 💕
    Dicken Drücker, Bussis Tina
    PS. es gab keine Sachertorte aber Apfelstrudel.😂😉

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    gut, dass ihr Pause gemacht habt und diese wunderschöne Stadt besuchen konntet, was auf der Flucht sicher nicht möglich gewesen wäre ;-)
    Die Bilder sind jedenfalls sehr beeindruckend, wie überhaupt Italien wegen seiner vielen alten Gebäude und der Kultur immer eine Reise wert ist.
    Allerdings habe ich beruflich schon ein ganz anderes, ziemlich verdrecktes Italien erleben müssen.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Traude =) Die Nudelpastete Pasticcio hätte ich auf jeden Fall sehr gerne probiert ♥ Sieht echt lecker aus! Da habt ihr ja viele schöne Sachen entdecken können in Italien, so muß Urlaub sein =) Gratuliere Euch auch noch zum baldigen Baby ♥ Oma sein ist bestimmt wunderschön! Grüssele, Janina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    im Moment fehlt mir ein wenig die Zeit um deinen Post intensiv zu lesen, doch deine wunderbaren Bilder habe ich genossen und sende dir liebe Montagsgrüße.
    Hab es fein, Marita

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,

    sehr schön :-D bin auf den weiteren Bericht gespannt.

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  21. Your photos are so beautiful - wonderful journey.

    AntwortenLöschen
  22. Atemberaubende Fotos liebe Traude,
    die Tour wurde durchaus sehr gut geplant und hat viel
    Abwechslung in euer Leben gebracht.
    Der Reisebericht war interessant zu lesen, belgeitet
    von den tollen Fotos, war es mir eine Freude "mitgereist"
    zu sein.
    Liebe Grüße zu Dir von mir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  23. A baby in the family is always so special!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Traude,
    wow Italien ;) Ich war noch nie in Italien, aber deine Bilder machen Lust darauf ! Italien hat sehr schöne alte Gebäude. Als Kind habe ich es geliebt, solche Bauwerke zu fotografieren. Aber es gab ärger, weil ich sämtliche Urlaubsfilme damit voll gemacht habe :) Einen wunderschönen Tag, Katrin

    AntwortenLöschen
  25. Wir waren einmal in Italien und haben uns dann auch Venedig angeschaut. Ein Traum sag ich dir...irgendwann wollen wir da nochmal hin. LG Romy

    AntwortenLöschen
  26. Danke für die schönen Bilder auf Itlien. Ferrera scheint wirklich eine Reise wert zu sein. So viele schöne und interessante Eindrücke.
    Das Foto das du aus dem Auto heraus gemacht hast, finde ich übrigens auch klasse!
    Und jetzt bin ich gespannt wie es in Italien weitergeht.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  27. Liebste Traude, wieder wunderbare Fotos - ich war auch schon mal in Ferrara und war- wie ihr - auch begeistert. Dieses italienische Flair, die venezianischen Einflüsse. Einfach grossartig. Und dann wünsche ich dem Babybauch weiterhin alles Gute - unser Enkelnachwuchs müsste dieser Tage kommen.
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
  28. Italien ist einfach immer eine Reise wert! Die Köstlichkeit Pasticcio Ferrarese sieht irgendwie gar nicht so italienisch aus. Aber natürlich gibt es in Italien nicht nur Pizza und Pasta. Das Wasserschloss ist sehr beeindruckend.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  29. Well worth stopping, what a beautiful city. I especially like that narrow street with the colorful houses. I'm glad you're enjoying your travels.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    bevor ich zum Babybauch weiterziehe möchte ich mich doch bedanken für die vielen schönen Ein- und Ausblicke. Gerade habe ich eine Doku auf Arte gesehen und nun kann ich auch bei Dir nochmals in der herrlichen Landschaft schwelgen.
    Das mit dem Fahren dort wäre wohl auch nichts für mich, ich habe es gerne zu wissen was die anderen so vorhaben ;-)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh leider verschwinden meine Kommentare bei dem Babybauch - keine Ahnung warum ich hoffe es klappt jetzt hier!
      Vielen lieben Dank das Du diese Fotos mit uns teilen durftest, ich habe mich sehr gefreut vor allem über die Ruhe die Deine Tochter ausstrahlt und die stille Freude über das Glück!
      So jetzt aber muss es klappen ganz liebe Grüße nochmal
      Kirsi

      Löschen
  31. I am so envious, Traude! A visit to Italy has been on my bucket list since forever!

    I enjoyed the beautiful photos. Thank you!

    AntwortenLöschen
  32. Pasticcio Ferrarese - schon beim Anblick läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich muss auf jeden Fall mal hin! Oder einfach das Rezept im Internet suchen…..
    Einfach ein Traum! Schöne Bilder dieser schönen Stadt, vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,

    da scheint wohl mein Wochenendkommentar verschwunden zu sein ... passiert schont mal. Tolle Bilder habt ihr mitgebracht und die Zeit der Mittagspause prima für eine kleine Stadtbesichtigung genutzt. Straßensperrungen für Märkte sind in den südlichen Ländern Gang und Gäbe, allerdings für das Navi nicht immer leicht zu umfahren. Zumindest können sich die Besucher dann auf den Straßen beim Bummeln sicher bewegen.

    Für deine gesammelten Schilder möchte ich mich wieder ganz herzlich bedanken. Sie bereichern, wie immer, den Schilderwald enorm.

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen
  34. Gern war ich mit Dir in Italien. Danke liebe Traude für den interessanten Bericht. Jetzt habe ich gleich wieder ein bisschen Fernweh nach südlichem Flair und der Leichtigkeit die Dinge zu nehmen wie sie kommen. Wer weiß, vielleicht blinken die Italiener so ungern, weil sie noch nicht wissen wohin sie wollen :)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  35. Such beautiful photos... I love the architecture!

    AntwortenLöschen
  36. The old part of the world is so interesting to see and hear about. I'm glad you shared your photos with us.

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen
  37. I see that you spent fantastic time in Italy - I love Italy, all this buildings, food etc :-)
    Thank you for your relation from Italy and all this pictures that you can share here with us xx

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!