Freitag, 13. November 2020

Tauplitzalm: 6-Seen-Wanderung mit Rechenschwäche - Salzkammergut 2020

Servus ihr Lieben!

 🥾🌲🍂⛰️🍂🌲🥾

Danke für all eure wertschätzenden Kommentare zu meinem Beitrag Herbstzeit 2020 - und ein paar Gedanken zum 2.11. in Wien

Falls ihr Lust auf den Duft frisch gebackenen Brotes 🥖🍞 habt, gibt es außerdem im Blog einfach.nachhaltig.besser.leben - EiNaB einen neuen Beitrag von mir, der dazu passt - mehr darüber am Ende dieses Postings.

🥾🌲🍂⛰️🍂🌲🥾

Heute hingegen will ich euch wieder mitnehmen zu einem Ausflug - und ich glaube, ich verspreche euch nicht zu viel, wenn ich sage, dass die Fotos dieses Tages sehr sehenswert sind und gute Laune machen. In meinem vorigen  Salzkammergut-Urlaubs-Bericht erzählte ich euch über unsere gemütliche Wanderung zur Singerhauserhütte - dieser schöne Ausflug in traumhafter Landschaft war auch bestens geeignet, uns in Schwung zu bringen, die Muskeln ein bisserl aufzuwärmen und die verwöhnten Füße wieder an die Bergschuhe zu gewöhnen. 

Bei der folgenden Wanderung ging es etwas anspruchsvoller zu. Steil waren die Wege zwar nur selten, aber wir wanderten etwa 12 Kilometer auf dem Hochplateau der Tauplitz über Stock und Stein und stellenweise auch durch Matsch. Da solltet ihr also unbedingt gut zu Fuß sein und festes Schuhwerk anziehen. Fertig? Na dann, auf los geht's los!

 

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

4. Tag - 9. Oktober 2020 - Wanderung auf der Tauplitzalm
bei Traumwetter 😊🌞

Drei der obigen Fotos entstanden beim morgendlichen Blick vom Balkon des Hotels Grimmingblick auf die Berge: Die beiden oberen mit dem malerischen Nebelstreifen nahm ich vor dem Frühstück auf, das untere - mit den Balkon-Pelargonien im Vordergrund und dem schon deutlich blaueren Himmel - fotografierte ich nach dem Frühstück. Es versprach also, ein wunderbarer Tag zu werden - und das Versprechen wurde gehalten!

Im September 2018 hatten wir bereits eine Wanderung auf der Tauplitzalm  unternommen - ich habe euch HIER begeistert darüber erzählt - und unser Wanderführer Hermann machte uns damals schon große Lust zu einer 6-Seen-Tour auf dem größten Seenhochplateau Mitteleuropas. Zwar haben wir es auch diesmal nicht zur Hauptblütezeit von Almrausch, Enzian, Thymian, Nieswurz, Anemonen und Steinnelken auf die Alm geschafft, doch immerhin fingen schon ein paar Lärchen mit der Verfärbung ihres speziellen Nadelkleides an.

Wir fuhren mit dem Auto bis zum Parkplatz am Ende der Tauplitzalm-Mautstraße. Dort orientierten wir uns anhand einer großen Karte, die am Beginn des Wanderweges angebracht ist, und gingen dann in die Richtung, in die ein Hinweispfeil mit der Aufschrift 6-Seen-Wanderung zeigte. Hier unten seht ihr schon den ersten See, den wir erreichten - den Großsee. Trotz seines Namens ist er mit einer Wasserfläche von 6,2 Hektar nicht der größte, sondern nur der zweitgrößte See am Hochplateau der Tauplitz. Der See verfügt über Trinkwasserqualität, es tummeln sich Saiblinge und Forellen darin - und außerdem bietet er zauberhafte Spiegelungen:

Nicht weit vom Großsee entfernt (aber von dort aus nicht zu sehen, weil man zunächst über eine kleine Anhöhe muss) befindet sich der nur 0,15 Hektar kleine, smaragdgrüne Märchensee. Hier hat uns ein netter Mann mit meinem iPhone fotografiert, damit wir gleich ein paar "Postkarten-idyllische" Grüße versenden können - und hier war es auch, wo Edi feststellte, dass der Akku seiner Kamera leer ist und er seinen Ersatazakku vergessen hat. Ich hatte meine Kamera wiederum absichtlich im Hotel gelassen, weil eine große Kamera ja genügen sollte 😉. Ab dem Märchensee gibt's also ausschließlich Handyfotos. Zum Glück haben die heutzutage schon eine ziemlich gute Qualität, nur mit dem Zoomen hapert's bei unseren Modellen noch.


Vom Märchensee ging's wieder zurück zum Großsee und dort am linken Seeufer entlang. Der Weg war gemütlich und ist auch für Wanderer mit wenig Kondition oder für Familien mit Kindern gut zu gehen. Wir sahen zwar den einen oder anderen umgestürzten Baum (und manche davon lagen sicherlich nicht seit dem verheerenden Orkan Kyrill im Jahr 2007 da, sondern vermutlich erst seit dem Sturm am vorangegangenen Samstag, da diese Bäume noch grün waren - siehe links oben), doch keiner der Bäume stellte auf dem Weg ein Hindernis dar.

 
Unser nächstes Ziel war der Tauplitzsee. Dieser 0,4 Hektar kleine, von sanft hügeligen Almen umgebene Moorsee liegt auf einer Höhe von 1.601 Metern über dem Meeresspiegel in einer Mulde. Er ist eher unscheinbar, doch auch hier bieten sich wieder hübsche Spiegelungen. Im Sommer und auch im September können einem auf den Almwiesen der Tauplitz noch Rinder begegnen, aber Anfang Oktober waren sie schon alle ins Tal hinabgetrieben worden. In meinem Beitrag von 2018 erzählte ich euch, dass die Bauern eine finanzielle Entschädigung erhalten, wenn sie ihre Jungrinder und die Mutterkühe, die ihre Kälber säugen, auf die Almen lassen: Denn die Almen wurden ohne Begrasung verwildern.
 

 
Vom Tauplitzsee führt ein Weg zur Grazerhütte, welche in den 1930er Jahren von der Bergsteiger-Ikone Heinrich Harrer (bekannt aus dem Film "Sieben Jahre in Tibet" mit Brad Pitt) geleitet wurde. Auf dieser Bergfex-Seite wird die Wanderung zum Großsee, Märchensee, Tauplitzsee und zur Grazerhütte übrigens sehr schön beschrieben. 
 
Die Hütte ließen wir vorerst noch links liegen - auf unserem (hungrigen) Rückweg waren wir allerdings sehr, sehr dankbar dafür dass sie bewirtschaftet wurde 😋. Doch die alpine Kalorienzufuhr mussten wir uns erst noch verdienen  - also ging es weiter zum Steirersee... oder genauer gesagt zuerst mal zum Steirersee-Bankerl. Von hier aus hat man einen wundervollen Ausblick auf den türkisgrün schimmernden Karsee und die umliegenden Wälder und Berge.

Der Steirersee ist laut Wikipedia 30 Meter tief und mit einer Wasserfläche von 12,5 Hektar der größte See am Hochplateau der Tauplitz; er wird aus unterirdischen Zuflüssen gespeist, die aus den nordseitig gelegenen Bergen stammen. 

Spätestens bei den im Sommer bewirtschafteten Hütten oberhalb des Steirersees endet der "gemütliche" bzw. noch relativ "kinderwagenfreundliche" Teil der 6-Seen-Wanderung - und zwar egal, ob man am Nord- oder Südufer des Sees entlanggeht.

Wir wählten für den Hinweg in Richtung Schwarzsee das steilere und steinige Nordufer des Steirersees. Wie ihr in den oberen und unteren Collagen sehen könnt, geht es da über Felsen und Wurzelwerk, von Zeit zu Zeit sorgt ein Bacherl für die Chance, sich nasse Füße zu holen (diese Möglichkeit ließen wir aber ungenützt 😉), und hier kann auch der Wind stärker aus als z.B. auf dem Waldpfad beim Großsee. Deshalb zogen wir unsere Jacken wieder an. 

Doch die Schönheiten am Wegesrand waren immer wieder ein großartiger Ausgleich - so begegnete uns unter anderem ein seltener Trauermantel-Falter. Diese Schmetterlinge werden heutzutage in vielen Teilen Europas als mehr oder weniger stark gefährdet eingestuft und sind in ihren Populationen stark rückläufig, vor allem in Mitteleuropa. (Sie leben hauptsächlich in lichten, offenen und feuchten Laubwäldern, aber sie scheinen auch gegen Wälder mit Nadelbaum-Bewuchs nichts einzuwenden zu haben; sie fliegen dabei bis in Höhen von ca. 2000 Meter.) Auch einige späte Enzianblüten gab es immer wieder zu sehen:

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einigen der Nadelbäume auf der Tauplitzalm um Lärchen. Die Lärche ist der einzige heimische Nadelbaum, der im Spätherbst seine nadelförmigen Blätter abwirft.   Kurz davor sind diese Bäume in satt-goldene Kleider gehüllt und erfreuen mit dieser goldgelben Färbung Wanderer, Fotografen und Maler. Leider befanden sie sich bei unserem Tauplitz-Besuch Anfang Oktober noch in der Übergangsphase von grün zu goldgelb, aber auch so boten sie schon einen guten Kontrast zu den dunkleren Föhren.

 
Die oberen Fotos verlinke ich bei Astrids "Mein Freund, der Baum",  die unteren bei Artis "Schilderwald". Manchmal konnte man tatsächlich vor lauter Schildern die wesentlichsten Informationen nicht erfassen. Hätten wir uns die gelben Richtungspfeile genauer durchgelesen, wäre uns jedenfalls das "Fopatscherl"*) nicht passiert, das letztendlich zu der Überschrift "6-Seen-Wanderung mit Rechenschwäche" geführt hat... 😜
 
*) "Fopatscherl" ist ein typisch wienerischer Begriff. Er stammt vom französischen Begriff Fauxpas (gesprochen: [foˈpa], zusammengesetzt aus faux „falsch“ und le pas „der Schritt“). Bei einem Fauxpas handelt es sich also um einen falschen Schritt. In der französischen Sprache wird faux pas sowohl als Fehltritt im wörtlichen Sinne als auch im übertragenen Sinne benutzt, im deutschen Sprachraum hingegen vor allem im übertragenen Sinne. Man meint damit also einen Regelverstoß, eine Taktlosigkeit, ein „ins Fettnäpfchen treten“. Die Wiener verniedlichen gerne (unter anderem ihre eigenen Schwächen) - so wird aus dem Krug Bier ein Krügerl, aus dem Bengel ein Bengerl - und aus dem Fauxpas ein Fopatscherl, also ein kleiner, vernachlässigbarer Regelbruch. In unserem Fall kann man den Begriff jedoch wörtlich nehmen, denn es handelte sich um ein paar Schritte in die falsche Richtung... 😄 Mehr darüber weiter unten.

oben links: verwirrender Schilderwald beim Großsee, rechts Hinweis auf den Schwarzsee

Eine geschätzte halbe Stunde weiter in östlicher Richtung erfreute uns der Schwarzsee mit seinem Anblick. Dieser wird seinem Namen nur bei aufziehenden Gewitterwolken gerecht. Bei unserem Ausflug gab es zwar  Wolken, aber von Gewitter keine Spur. Auch dieser  See wird durch Karstquellen gespeist - und er ist, wie auch der Steirersee, ein gutes Fischwasser, das mit Saiblingen und Forellen bewirtschaftet wird. 

Hier waren wir schon reichlich müde - und außerdem stellten wir fest, dass es eine gute Idee gewesen wäre, ein paar unserer Müsliriegel in unsere Rucksäcke zu packen - oder die feinen Lebkuchen, die wir im Hotel aufs Kopfkissen gelegt bekommen hatten. Das hatten wir aber leider verabsäumt, und so mussten wir uns mit ein paar Schlucken aus unseren mitgebrachten Wasserflaschen begnügen. (Diese Flaschen haben wir nicht extra gekauft, sondern füllen sie schon seit Jahren immer wieder mit frischem Leitungswasser, wenn wir auf Ausflüge gehen. So ersparen wir der Welt viel unnötiges Plastik.)

 
Wir wußten von unserer vorangegangenen Tour, dass wir am Ende des Seenplateaus angekommen waren. Bei unserem Tauplitzalm-Ausflug vor zwei Jahren waren wir am rechten Ufer des Schwarzsees entlang weiter bis zur Leistalm-"Wie-dahoam-Hütte" gewandert - und schließlich - nach einer weiteren Hüttenrast - durch die wildromantische Grimmingbachschlucht talwärts. Doch bei unserer Wanderung im Oktober 2020 wussten wir nicht, ob die Leistalm-Hütte so spät im Jahr  noch bewirtschaftet wird. Nachdem unsere Energierserven begrenzt waren, wollten wir kein Risiko eingehen. Also wandten wir uns wieder dem Steirersee zu und nahmen diesmal den Seeuferweg.

 
Hier ließ es sich gemütlich wandern, und der Anblick des Sees mit seinem kristallklaren Wasser war einfach nur schön, schön und nochmals schön. Auch eine einsame Ente sahen wir (ebenso, wie wir im Großsee eine gesehen hatten), leider ohne gelungenes Foto.

 
Nach dem sanft geschwungenen und gemächlichen Uferweg mussten wir noch einmal unsere Kräfte mobilisieren, um vom See (der auf 1.445 Metern über dem Meeresspiegel liegt) wieder auf ca. 1.600 Meter Seehöhe zu kommen. Wie ihr auf dem Bild links unten seht, hatten wir da ganz schön zu kraxeln.

 
Aber schließlich war auch das geschafft - und danach ging es nur noch relativ sanft und eben zurück zur Grazer Hütte. Die war gut besucht, aber auf einem der Außentische fanden wir noch Platz bei einem Paar mit Hund. Bei der Grazerhütte ist Selbstbedienung und man musste sich beim Essen-Holen mit Mund-Nasenschutz in der Schlange anstellen - zum Glück hatten wir unsere Masken dabei. Edi fühlte sich unterzuckert und genehmigte sich eine schöne Portion Kaiserschmarren mit Apfelmus, ich wollte lieber etwas "Salziges" uns gönnte mir daher eine Kaspressknödelsuppe - beides schmeckte köstlich.

Hier und in der Collage darunter ein paar Himmelsblicke für Heidi

 
 
Nachdem wir uns ordentlich gestärkt und etwas ausgeruht hatten, brachen wir zur letzten Etappe unserer Wanderung auf. Wie ihr an den Himmelsblick-Fotos seht, waren da und dort größere Wolken aufgekommen und vor allem der Blick auf den Dachstein wirkte etwas "milchig".

Aber es kommt immer auf die Perspektive an. Wenn man den Blick in die andere Richtung lenkte, war der Himmel immer noch blitzblau. Falls ihr euch fragt, ob es sich in der Collage unten um einen weiteren See handelt, muss ich leider verneinen. Ihr seht hier nur eine große Pfütze -  aber auch die bietet schließlich ein wundervolles Spiegelbild von Bergen, Himmel und Bäumen.

Dass an unserer 6-Seen-Wanderung etwas nicht gestimmt hatte, bemerkten wir erst, als wir bereits erschöpft aber glücklich in unser Hotelzimmer zurückgekehrt waren. Da fragte mich meine Freundin Andi, der ich Fotos geschickt hatte, per WhatsApp, welcher wunderschöne See das sei. Ich antwortete ihr, dass es sich um mehrere Seen auf der Tauplitzalm handeln würde - und begann aufzuzählen: 1.  Großsee, 2. Märchensee, 3. Tauplitzsee, 4. Steirersee, 5. Schwarzsee --- und 6. ... äh ..... ????? Häää? 😲 Wie bitte? 😵 Nochmal nachgezählt, diesmal gemeinsam mit Edi, und wieder kamen wir nur auch fünf Seen. Seltsam, wir hatten doch bestimmt keine Abzweigung versäumt! Die können offenbar nicht rechnen da oben... 😖

  

Klarheit brachte schließlich das segensreiche Internet: Es gibt auf der Tauplitzalm auch noch einen Krallersee!  Diesen erreicht man, wenn man vom Parkplatz oder von der Bergsation des Sesselliftes aus (oder spätestens nach genauerer Betrachtung der vielen Hinweisschilder beim Großsee) nach Westen geht - also nach links, in Richtung Lawinenstein. Wir hingegen waren schnurstracks zum Großsee und dann zum Märchensee gelaufen, hatten dann im verwirrenden Schilderwald die Übersicht verloren - und schon war unser "Fopatscherl" passiert. Am Schluß waren wir bloß noch auf Kaiserschmarren und Kaspressknödel fixiert gewesen und hatten nicht nachgezählt 😝... Denn sonst hätten wir es so machen können wie der Blogger Christian Öser, der in seinem Reiseblog beschreibt, wie er am Schluss noch den Krallersee mitnahm. Nach seiner Schilderung war das aber ein wenig beeindruckendes Erlebnis mit schon sehr schweren Beinen. Also haben wir wohl nicht viel versäumt. Trotzdem, wenn ihr tolle Fotos von seiner 6-Seen-Tour im Juni sehen wollt, klickt HIER. Und für eine genauere Beschreibung der richtigen Route klickt HIER

 🥾🌲🍂⛰️🍂🌲🥾

 

Abends zog ich mir dann wieder mein Dirndl an - eine Hommage an unseren wunderbaren Ausflug: Das Blau des Kleides stand für den blauen Himmel, den wir an diesem Tag hatten, der grüne Gürtel für die Wälder, das Shirt in türkis und die farblich abgestimmte Strumpfhose passten zum Türkisgrün vom Märchen- und vom Steirersee und die braunen Stiefel zu Wurzeln und Baumstämmen. Ich gebe zu, Halbschuhe wären in diesem Fall vorteilhafter gewesen, aber ich hatte keine mit (1 Paar Wanderschuhe, 1 paar Walkingschuhe und 1 bequemes Stieflettenpaar - das muss einfach reichen für eine Wanderurlaubswoche im Herbst).

Unten könnt ihr noch einen Blick auf unser superleckeres Abendessen werfen. Von den drei Hauptspeisen hatte ich mich für Menü I - das gebratene Forellenfilet mit Apfelrisotto und Paradeiser-Kapernkraut - entschieden. Falls euch die Portion klein erscheint: Man kann im Hotel Grimmingblick ankreuzen, ob man eine kleine oder große Portion möchte. Da ich abends keine so großen Mengen essen kann und mir ja auch etwas vom guten Salatbuffet holte, habe ich erstens  die Suppe ausgelassen und mich zweitens immer für die kleine Portion entschieden (leider, es schmeckte soo gut)!

 

So viel zu diesem wunderbaren Tag. In unserem Fall war es zwar nur eine 5-Seen-Wanderung, aber ich hoffe, ihr seid trotzdem gerne mit dabei gewesen. Edi und ich haben uns vorgenommen, den sechsten See bei nächster Gelegenheit nachzuholen 😉. Für den nächsten Tag hatten wir einen weiteren tollen Ausflug geplant - damit geht es demnächst hier weiter!

  🥾🌲🍂⛰️🍂🌲🥾

Ganz herzliche Rostrosengrüße,


Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
My week in colours von Maren - Farbwunder Style, Style Splash von Emma,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Garden Affair - bei Jaipur Garden, 


PS: Hier noch ein Hinweis in eigener Sache - und in Sachen Nachhaltigkeit:

Wie ich in der Einleitung schon erwähnt habe, gibt es im Blog einfach.nachhaltig.besser.leben - EiNaB einen neuen Beitrag von mir zum Thema Brot backen im Backrohr. Ich erzähle euch darin über den Brotbackkurs, den Edi und ich im Februar 2020 besucht haben, und über unsere Backerfahrungen seither. Drei tolle Brotrezepte habe ich euch ebenfalls dazugepackt. Hier geht es zu meinem Beitrag 

#EiNaB 42: Brot backen für Anfänger, Fortgeschrittene und Eilige

Unter dem EiNaB-Posting könnt ihr zwei Monate lang eure nachhaltigen Beiträge verlinken - sehr gerne auch Brotrezepte oder Rezepte zur Verwertung von Brotresten. Die Beiträge müssen nicht neu sein! (Bitte nicht aufs Backlink-Setzen vergessen, sonst klappt die Verlinkung nicht.) Aber natürlich werden auch all eure anderen Ideen rund um den Themenkreis Nachhaltigkeit im Alltag / Umweltschutz / Zero Waste / umweltfreundliches Weihnachten etc. gerne genommen!

 

PPS: Und hier könnt ihr etwas ganz Wichtiges für die Rettung der Wälder der Erde tun:

15 MILLIARDEN Bäume werden jedes Jahr gefällt - 476 pro Sekunde! Unsere Regenwälder, Dschungel und Waldflächen werden abgeholzt, um Platz für immer mehr Viehzucht, Palmölplantagen und den Anbau von Sojabohnen zu schaffen.
Doch heute haben wir eine einmalige Gelegenheit, das zu ändern.
Jetzt gerade erwägt die EU ein neues Gesetz zum Verbot aller Produkte, die mit der Vernichtung von Wäldern zusammenhängen. Wenn das Gesetz zustande kommt, könnte die EU als riesiger Markt die größten Unternehmen der Welt zu Veränderungen zwingen und so zur Umgestaltung weltweiter Lieferketten und der Rettung unserer Wälder, Feuchtgebiete und Sümpfe beitragen.
Die Erde braucht dieses Gesetz - sorgen wir also dafür, dass es kommt! Hier geht's zur Petition: https://secure.avaaz.org/.../eu_stop_deforestation_loc_pa/
 

 
PPPS: Eine gute Nachricht hab ich auch noch für euch:
Translation for my english-speaking readers: Costa Rica has almost completely reforested its rainforest. The country is now almost 60% covered by forest, at the end of the 80s it was around 21%.
 
Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Natur und im Freien, Text „Zur Abwechslung einfach mal schöne Nachrichten: Costa Rica hat seinen Regenwald fast vollständig wieder aufgeforstet. Mittlerweile ist das Land fast zu 60 % von Wald bedeckt. Ende der 80er waren es etwa 21 %.“
Bild von HIER

Kommentare:

  1. Wow was für ein Wetter! Toller Ausflug, da geht einen das Herz auf! ❤️ Danke für die vielen Fotos. Jetzt hab ich Hunger. 😂
    So einen Falter habe ich noch nicht gesehen.
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, dicken Drücker, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Traude,
    Dieser Post ist wieder mal einfach umwerfend. Diese Bilder, diese Collagen, diese Landschaft - einfach traumhaft, das macht einfach auch Lust, dort mal hinzufahren. Österreich kann auch so schön sein - speziell im Herbst wenn das Wetter passt und die Luft klar ist. Da habt ihr ja eine ausgiebige Wanderung unternommen - da weiss ich nicht, ob ich meine Liebste zu einer so langen Tour überreden könnte. Schönes Dirndl hast Du uns da abgelichtet.
    Uns wird man wohl morgen wieder etwas einsprerren - ich hoffe, sie lassen den Kindern wenigstens ihre Ausbildung und Kontakte.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/11/novemberausflug.html

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    bei diesen Bildern geht mir das Herz auf, und eine richtige Sehnsucht packt mich...
    Die Berge sind in meinen Augen einfach unvergleichlich schön...Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Bericht!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Hi , Traude : how are you ??
    Real photos deserve to be seen and praised for you too, and what a pleasure it is when we sit in this place and have nice bread with a cup of tea, I told you in my comment, had it not been for Corona, I would have gone to Vienna to have breakfast with this bread
    We were waiting anxiously for the second part of this trip, because I had enjoyed the frist part of these mountains and the views that took the eye and soothed emotions.
    A question that comes to my mind now, and at first glance at these picturesque views, what did you feel when you were standing in this wonderful place that catches the eyes and the calm that dominates the vast space and greenery and the towering mountains in the bright sun that are sometimes masked by clouds in the blue sky
    Have you paused with yourself, even if for a moment, you think about the beauty of nature, breathe in fresh air, toke a deep inhale, and A slow exhalation
    And I tell you why I was asked this question because when a person visits a place like this one must feel a “certain thing” “a certain psyche” and not a visit or a trip in which I see these picturesque scenes and we leave with only beautiful memories .
    Because the nature of the place differs from visiting a museum of pictures or antique statues or other things, I think you understand me now
    Sorry for this prolongation because i permeated the pictures and scenes
    Have a Nice Day
    Mahmoud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Mahmoud,
      thank yo for your nice comment. Finally I can answer your question. You asked me, if I have paused with myself, if I have thought about the beauty of nature, breathing in fresh air, and if I have felt a "certain thing".
      Yes, Mahmoud, I definitely have. For me, nature is always special, a soul-healing place, and when I have the good luck to be in nature which is so beutiful like this one, I am fulfilled of a very special kind of happyness.
      I hope you feel well and are still healty!
      Best wishes, Traude

      Löschen
  5. Einfach toll, wenn man noch so gut zu Fuß ist und das alles erwandern kann ..... traumhaft, was ihr alles gesehen habt, auch wenn es nur 5 statt 6 Seen waren. Die Natur präsentiert sich großartig mit klarer Sicht und blauem Himmel. Das hautnah zu erleben und zu sehen istz ein großes Geschenk.

    ein schönes WE wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. wouw liebes Röschen!
    da seid Ihr aber tüchtig hoch, runter und quer durch die Walachei gekraxelt meine Güte welch eine Landschadtda geht einem ja das herz auf bei all den schönen Bildern,
    sei gewiss, dass ich auch unter all deine Links geklickt habe ehe ich weiter im Absatz zum lesen ging....!
    Die Spiegelungen in den Seen sind phantastisch, traumhaft schön, doch diese Fußmärsche haben es natürlich ganz schön in sich!
    stelle ich mir mega - anstrengend vor doch der Anblick wenn man da ist wo man hin will entschädigt für alles Verschwitzte, selbst für eventuell eintretende Luftnöte.:_))
    tausend Dank für all die herrlichen Eindrücke informationen und Bilder...
    ♥️ liche Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  7. Hello Traude,
    What a fantastic pictures. So nice to see all these wonderful places.
    This must be amazing to walk and enjoy of that area. Great with the water and the mountains.

    Many greetings and a big (digital) hug,
    Marco

    AntwortenLöschen
  8. Hello Traude,
    Wow, your hike and views are just stunning. A 5 lake hike sounds awesome, the mountains views are gorgeous. I see the pretty Mourning Cloak Butterfly, what a great sighting. My hubby would love to hike in this place, he loves the mountains! You looks so cute, even wearing your face mask. Beautiful post and lovely collection of photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care and stay safe. Enjoy your day, have a great weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Röschen, da meine Lieblingsfarbe blau ist, gefällt mir alles bei Dir, denn wo ich hinschaue ist Himmel und himmelblau. leider können wir in den Bergen nicht laufen, aber ich würde es gern, auch wenn es den ganzen Körper beansprucht und die Atemluft. Hier im Flachland haben wir es auch schön, aber nicht so anstrengend zum Laufen. Wer weiß, vielleicht können wir ja mal wieder unbeschwert Urlaub machen.
    bei Dir schon mal gedanklich und so schön, also danke!
    Herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    mit deinen wunderschönen Bildern habe ich ausreichend blauen Himmel getankt und die Eindrücke der blauen Bergseen waren ebenso wundervoll anzusehen.
    Danke dir für diese Einblicke, die waren Wellness pur.
    Nun wünsche ich dir ein gemütliches Wochenende - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  11. these images are phenomenal, the view spectacular!! the reflections as well, what a wonderful, joy filled post!!!

    AntwortenLöschen
  12. Das war eine Wanderung so ganz nach meinem Geschmack von der du auch wirklich schöne Bilder mitgebracht hast.
    Wenn wir in den USA in den Steinwüsten unterwegs sind, habe ich immer vorher die Koordinaten von markanten Punkten rausgesucht und sie in unser GPS-Gerät eingegeben. So findet man erstens alle Wegmarken und auch wieder sicher zurück zum Parkplatz vom Auto :)))
    Eine schöne Tour, die für uns auch mal in Frage käme, habe sie bei alltrails gleich mal gespeichert.

    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tipp, die Koordinaten von markanten Punkten rauszusuchen und sie in ein GPS-Gerät einzugeben, ist auch gut. So schlau waren wir leider nicht ;-) Aber so bleibt wenigstens noch etwas offen fürs nächste Mal :-DDD
      Freut mich, dass dir die Tour zusagt und ihr sie ev. auch machen wollt!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    2. Wollte mich noch ganz herzlich für die Verlinkung der Wanderschilder im Schilderwald bedanken. Wer ohne GPS unterwegs ist bekommt durch solche Schilder immer eine gute Hilfestellung. Allerdings fehlt in Steinwüsten restlos alles :))

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  13. The trout looks so yummy! And you're so cute posing in your dirndl!! What a beautiful spot to hike and bravo on hiking 12 kilometers!!! My favourite of all are the photos of the Grazerhütte! :)

    AntwortenLöschen
  14. A lovely day excursion with so many wonderful photos.

    AntwortenLöschen
  15. Wunderbar. Ich liebe die Berge. Und diese menschenfreie Landschaft, die kühle klare Luft. Ich könnte niemals wo anders wohnen, als hier, wo die blauen Berge meinen Horizont zwischen weißen Wolken in föniger Luft begrenzen. Und mich meiner Endlichkeit bewusst machen.
    Danke für die schönen Bilder. Die Handies haben ganze Arbeit geleistet. Für den Blog und die Verwendung in den Collagen auf alle Fälle ausreichend.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  16. WOW! Incredible photos!

    I enjoyed going on this amazing excursion with you!

    AntwortenLöschen
  17. What incredible scenery! Wow! I love everything from the butterfly to the sky, your photos are wonderful to see.
    I wish I knew what the 'good news' was, but I hope it make others smile.

    Thanks for sharing your link at 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
  18. Liebstige Traude, was für wunderschöne Bilder, was für herrliche Berg-und-Tal-Fotos und tolle Wanderungen - und das alles ohne selbst einen Schritt gehen zu müssen :-)) Du merkst, ich hab grad meine faule Shutdown-Phase... :-) Momentan reicht's mir auch, wenn die Sonne durchs Fenster strahlt :-)
    Und ob jetzt 6 oder 5 Seen - ganz egal, die Bilder sind atemberaubend. Man spürt regelrecht die Klarheit und Frische der Luft und der Seen... Herrlich auch Deine Erklärung zum "Fopatscherl" - nein, den Begriff kannte ich bis dato noch nicht!
    Vor allem zehrt man an solchen herrlichen Ausflüggen auch noch hinterher, wenn jetzt wieder der totale Lockdown angesagt ist. In Bayern kommt der bestimmt auch noch, wir ziehen ja meistens den Österreichern nach (hab ich den Eindruck)... und wenn die Schulen dann geschlossen bzw. Klassen geteilt bzw. in "Schichten" unterrichtet wird, heißt das für mich ja nur, dass ich auch noch den Kram der Lehrer übernehme... :-) Hurra!
    Egal. Wir halten durch! Ich bin positiv, Trump weg - Impfstoff da! Alles weitere ist ja nur noch eine Frage der Zeit. Es gibt genug pessimistische Ansichten, ich muss mir den Rest meiner Tage nicht auch noch versauen, bringt ja eh nix!
    Hab gestern Balkon und Wohnung aufgehübscht und schon mal auf "vorweihnachtlich gepimpt" :-) und freu mich an den Lichtlein... und darüber, dass ich mich zumindest virtuell in Freundschaft zu anderen verbunden fühle. Im Ernst, das ist was sehr Schönes!
    Deshalb ganz herzliche Grüße, Drückers und alles Gute für Euch im schwesterlichen Österreich... egal, was der Herr Kurz so beschließt, ein Fopatscherl ist's bestimmt nicht ;-DDDD
    <3 Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. May I give a comment: one of the interesting and thought-provoking things
      That as soon as President-elect Biden announced that he had won the election, a vaccine was disclosed by Pfizer, and two days after the initial result appeared.
      I think if the announcement of the possible vaccine had been submitted before the elections, and if only by one week, the results would have differed greatly.
      Why was this announced one or two days after the initial result ??
      On the whole I think President-elect Biden is more statesmanlike than Trump
      And it will calm the internal conditions in America and abroad
      Thanks
      Mahmoud

      Löschen
    2. Dear Marmoud, that's what we thought too! Perhaps (or presumably) it was the intention of the Pfizer company to bring this news only after Biden's election. Anyway, I'm glad Trump has to go, he was bad for the whole world. I also believe that the political climate will be calmed internationally by voting out Trump. And that Biden is doing more to protect nature. (This is especially important to me.)
      Best wishes, Traude

      Löschen
    3. Stimmt, Biden will zwar dem Klimaabkommen wieder beitreten, aber ob er das Fracking in den beiden Nationalparks und den 40 Schutzgebieten wieder einstellt bezweifle ich. Er ist nun mal kein "Naturbursche" und die Lobby, die hinter all den Aktionen steckt, wird er definitiv nicht verprellen. Niemand legt sich mit der Öl-Lobby an, da geht es um viel Geld und Arbeitsplätze. Schließlich wollen die Demokraten in 4 Jahren wieder gewählt werden.
      Wünschte es wäre anders, aber die neuen 9B Festlegungen (noch von Trump) erleichtern ja den Abbau und auch die Kosten enorm.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  19. Und ob man nun von "Ausflüggen" oder "Ausflügen" zehrt, ist auch eher wurscht :-DDD Das war ein Fopatscherl :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich bin positiv" bezieht sich natürlich auch nicht auf einen Covid-19-Test, sondern auf meine allg. Lebenseinstellung... hui, wieder ein Fopatscherl....!

      Löschen
  20. Die schöne Landschaft entschädigt für alle Strapazen. Dafür würde ich auch durch Matsch gehen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Just magnificent - the reflection in the water is 100% sharp and clear. How lovely! #GardenAffair

    AntwortenLöschen
  22. Ganz tolle Tour, macht Lust auf eine Wanderung dort^^

    Hoffe es geht euch bei eurem Lockdown dennoch gut und schicke liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  23. Wow was für eine wunderschöne Landschaft. Ich bin echt begeistert von Euern5 Seen Bildern, danke für den tollen Bericht. Ich kann solche Wanderung nicht mehr machen (Hut ab, 12 km...), daher freue ich mich besonders das Du es mir ermöglichst diese wunderschöne Natur zu betrachten. Der Tauplitzsee mit den Moorsee auf 1.601m ist die Anstrengung der Wanderung wert. Aber gemein ist es das am Ende deines Posts das Bild von diesen Mohnmousse ist, den würde ich am liebsten sofort essen! Bin gespannt auf den nächsten Beitrag und den tollen Bildern.
    Lieber Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  24. Wow! It's such a blessing that you still make these types of excursions. My days of exploring many miles by foot are in the past, but I still enjoy reading about your adventures. Your areas reminded me so much of when I lived in Colorado Springs, and did so much hiking in much of the same type of landscape. Tennessee has more of what I call hills, and it is not the same as the high country of the western USA. Thank you so much for the apple pumpkin pie recipe, although being not from Europe, I was thinking it would be in a pie plate ;) Haha. We call it more of a cake or quick bread. It still sounds delicious and I plan to try it after I work out the conversion of measurements. Your idea of caramelized apples on top sounds perfect. Wishing you a happy week, and looking forward to your next excursion.

    AntwortenLöschen
  25. Oh, welch' herrliches, strahlendes Himmelsblau ich auf vielen Fotos sehe!
    Auch zeichnen leichte Wolken wunderbare Muster in das hohe Himmelszelt, das fasziniert! Der Himmel über dem See sieht fantastisch aus! Tief Luft holen und den Anblick genießen, der Himmel über der Bergwelt (natürlich die Berglandschaft selbst auch) ist wunder-wunder-schön. Ich danke dir, für's anschauen und teilhaben lassen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  26. Dein Bericht, liebe Traude, mal wieder ein Träumchen. Tolle Bilder! Tolle Wanderwege! Es ist einfach eine komplett andere Welt, in den Bergen, weit ab von der sogenannten Zivilisation. Da kann man abschalten, mal zur Abwechslung Mensch sein. Ich beneide dich um diesen Trip.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  27. What a wonderful adventure, the landscape is absolutely beautiful. Thanks for this great report and for sharing your beautiful photos. Visiting your blog takes me on an adventure that is very pleasing. Have a woonderful day and stay safe.

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    das strahlende Blau vom Himmel hat mich auch sofort begeistert, ja das war wirklich ein Traumwetter, dann noch der ganz zarte Dunst auf so einigen anderen - wunderschön hast Du die Landschaft mit ihren Reizen eingefangen. Da hat mir das Mitwandern nochmal so gut gefallen. Diese Berge sind für mich eben doch immer wieder etwas ganz anderes.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  29. Die Bilder sind ein Traum, da hattet ihr ja tolles Wetter und so schön menschenleer. Da kann man schon neidisch werden. Und zum Regenwald, ich versuche seit gut einem Jahr keine Produkte mehr zu kaufen, die Palmöl enthalten. LG Romy

    AntwortenLöschen
  30. Das sind ja alles traumhafte Bilder. Da habt ihr eine wunderschöne Wanderung gemacht - und wir dürfen uns jetzt am Bildschirm auch noch Mitfreuen :-)
    Dass ihr zwischendurch mit dem handy weiter fotografieren musstet wäre mir ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen. Es ist wirklich verrückt wie gut die Handbilder werden.
    Danke wieder für´s Zeigen :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  31. Das sieht nach einer herrlichen Wanderung aus. Die Bilder sind ein Traum.
    DAnke, dass ich mit wandern durfte.
    Eine schöne Restwoche.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  32. Jetzt habe ich viel Zeit verbracht mit deinem ausführlichen Beitrag und den Link Schwenker. So tolle Fotos von der Wanderung und ja zur Not tuts das Handy auch den Unterschied siehst wahrscheinlich nur du. Da möchte man doch am liebsten die nächste Wanderung zu den Seen machen, vorgemerkt habe ich sie für uns. Hoffentlich sieht es nächstes Jahr wieder besser aus.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  33. So wunderschön, liebe Traude. Da strahlen Himmel und Seen im schönsten Blau um die Wette. Daran kann ich mich kaum sattsehen. Vielen Dank für diesen Wahnsinnsbeitrag.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  34. Ah, the mountains sre so addicting, I know for I lived at 3000 feet (North California) in the past 6 years.Beautiful views! And of course you needed a dirnl dress (I have one from Osterreich)- they are so cute, aren't they?

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude, ich freue mich total, dass du uns auf diese Seenwanderung mitgenommen hast und ich somit wunderbare Eindrücke von diesen einfach tollen Seen gewonnen habe. Es war anhand deiner farbenreichen Fotos fast so, als wenn ich euch dabei begleitet hätte. Ich war bisher erst einmal auf der Tauplitz und zwar vor zwei Jahren an einem ganz wunderschönen Tag Mitte November und das Wetter war so ähnlich wie bei euch. Strahlend blauer Himmel, herrlicher Sonnenschein, noch ein paar Blumen, aber ansonsten waren wir die einzigen Menschen auf weiter Flur – die Sommertouristen waren bereits weg und die Wintertouristen noch nicht da. So hatten auch keine Hütten im näheren Umkreis offen. Wir haben damals nur eine kleine Wanderung am Ende der Mautstraße gemacht, aber anhand der tollen Aussicht beschlossen, unbedingt diese Seen-Wanderung auch mal zu machen. Leider ist es dazu bis heute nicht gekommen, daher habe ich es umso mehr genossen, die dabei begleiten zu dürfen und dieser schöne Beitrag hat unser Vorhaben für die Zukunft umso mehr bestärkt.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  36. Ein wunderbarer Wanderbericht liebe Traude,
    da bin ich gern mitgekommen. Auf unseren Wanderungen gehen wir niemals ohne Verpflegung los. Wir haben immer ein ordentliches Paket Brote dabei, Gemüse zum Knabbern und ein erfrischendes Getränk (oder heißen Tee). Ab der Hälfte des Weges gucken wir immer nach einem schönen Platz zum Rasten. Allerdings gibt es hier bei uns keine Almen oder andere Gastwirtschaften am Wegesrand.
    Dein abendliches Outfit fand ich wunderschön ... vor allem, wie Du Bezug zu eurer Wanderung genommen hast.
    Genieße das kommende Wochenende
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  37. Liebstige Traude,

    ich habe wieder einmal KEIN festes Schuhwerk angezogen und danke Dir sehr für die Möglichkeit, Eure wunderschöne 5 bis 6 Seen-Wanderung im Patschenkino zu genießen. Tststs, wie konnte Euch das Fopatscherl nur passieren? Die Beschilderung war doch ganz eindeutig. Es war doch klar, dass der Schwarzsee nicht auf einer gelben, sondern einer verschlissenen grünen Tafel beschildert sein musste :-))) Ich habe die Wanderung jetzt gar nicht anstrengend gefunden und die 12 km sehr genossen. Und unterzuckert bin ich auch noch nicht :-)

    Neidig bin ich Dir nur um das Dirndl und wie toll Du darin ausssiehst! Aber es sei Dir von Herzen gegönnt!

    Alles Liebe und einen festen Drücker von der
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstige Nadine,
      soso, du wanderst also einfach mit Schlapferl und Socken mit... Von Stöckelschuhalpinismus hab ich ja schon mal was gehört, aber von virtuellem Schlapferlalpinismus noch nicht... Ob ich das gut heißen soll?
      Ja, das mit unserem Fopatscherl... weißt eh, wer lesen kann, ist im Vorteil. Aber der Schwarzsee mit seiner verschlissenen grünen Tafel war's ja gar nicht, den wir übersehen haben - es war der Krallersee (auf einer der vielen gelben Tafeln)...
      Danke für das Dirndlkompliment - wir können ja (wenn wir wieder unter Leute dürfen und du Zeit findest) mal schauen, ob es dir passt...
      Ganz herzliche Montagsgrüße und liebe Drückers im späten November,
      Traude

      Löschen
  38. What an amazing hike. The mountain views and the scenery are simply mesmerizing. Thank you for sharing. You really hiked quite a distance, 12 km is impressive. I love that photo with the mountain reflected in the lake. The photo of you and your husband is lovely. So nice that the man took the photo of you together, so you have a nice memory. I like your hiking outfit. The outfit with blue dirndl is fantastic too. Thanks for sharing your bread baking experience. My husband bakes bread and I have to admit he is better than me. His bread is always perfect!

    AntwortenLöschen
  39. Thanks for joining in Garden Affair,It would be my pleasure if you share your post related to gardening here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/11/garden-affair-rose.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!