Samstag, 17. September 2022

Ausflug nach Marchegg: Schloss, Störche, Wildpferde und mehr

Servus ihr Lieben!

In meinen beiden Sommer-Rückblick-Postings (Teil eins und Teil zwei) erwähnte ich auch ein paar Unternehmungen, über die ich euch noch ein bisschen mehr erzählen möchte. 
 
Begleitet meinen Mann, unsere Freunde und mich deshalb heute bitte nach Marchegg! (Ich habe euch übrigens schon einmal dorthin mitgenommen, und zwar im Juni 2020. HIER geht es zu meinem damaligen Posting, in dem ihr euch u.a. die Störche und die Konik-Pferde von Marchegg bei Sonnenschein ansehen könnt.)  

Ausstellung im Schloss Marchegg:
Am 5. Juli 2022 fuhren wir - zusammen mit unseren Freunden Brigitte und Peter - abermals nach Marchegg. Unter anderem wollten wir uns gemeinsam die Niederösterreichische Landesausstellung Marchfeld Geheimnisse - Mensch.Kultur.Natur ansehen. Gut, dass wir diese Indoor-Ausstellung geplant hatten, denn als wir in Marchegg ankamen, regnete es stark! ☂☂☂

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Sowohl die Wildpferde als auch die Störche auf dem Dach des Schlosses wurden ziemlich nass. Bei diesem Wetter hatte niemand von uns Lust, der Aufschrift auf dem Liegestuhl zu folgen - "Pflanz dich mal hier hin!"

 
Die mich schon länger kennen, werden es kaum für möglich halten: Ich hatte bei diesem Ausflug meine Kamera vergessen (und Edi hatte seine auch nicht mitgenommen)! Die meisten Fotos, die ihr hier seht, hat meine Freundin Brigitte gemacht, nur einige wenige habe ich mit meinem Handy geknipst.
 
Wir entschieden uns, die Ausstellung im Rahmen einer Führung zu besuchen, und das war eine gute Wahl. Denn wir hatten eine tolle Kulturvermittlerin, die die "Geheimnisse des Marchfelds" in interessante Geschichten zu verpacken vermochte.
 
Es handelt sich dabei um eine der größten Ebenen Österreichs, angesiedelt zwischen der österreichischen Hauptstadt Wien und der slowakischen Metropole Bratislava. Das Marchfeld gilt aufgrund seines günstigen Klimas als die Korn- & Gemüsekammer Österreichs (bedeutendste Gemüseanbauregion Niederösterreichs - Gesamtanbaufläche von circa 7.000 Hektar). Auch wirtschaftlich ist es durch seine Erdöl- und Erdgas-Vorkommen seit den 1930er-Jahren (und jetzt wieder verstärkt) bedeutsam. Aber das ist noch nicht alles. Im Süden wird die Region durch die Donau begrenzt, die östliche Grenze (zur Slowakei) bildet der Fluss March. Zwischen den beiden Flüssen entstand ein Naturraum, der mit seinen naturnahen Auwäldern eines der letzten Rückzugsorte für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten darstellt. Darüber hinaus gibt es im Marchfeld mehrere barocke Kirchen und Schlösser zu entdecken.

 

Die Kulturvermittlerin erzählte uns über geheime Naturkräfte, Spuren von früherer Besiedlung und historische Hintergründe. Die Fotos können euch nur einen kleinen Eindruck vermitteln, doch wenn ihr in die Nähe des Marchegger Schlosses kommt, kann ich euch empfehlen, ebenfalls eine Führung zu buchen. (Die Ausstellung läuft noch bis 13. November 2022.)

Als wir aus einem der Fenster des Schlosses blickten, regnete es immer noch. Doch als die Führung zu Ende war, nieselte es nur noch leicht und hörte schließlich ganz auf. Die Weißstörche (Ciconia ciconia) auf dem Schlossdach begannen, ihr Gefieder trocken zu putzen.

Die Jungstörche im Nest - zu erkennen an ihren dunklen Schnäbeln - waren bestimmt auch recht froh, dass sie nicht mehr nassgeregnet wurden.

Als ich euch das Schloss Marchegg im Jahr 2020 zeigte, war es noch in verwittertem Schönbrunner Gelb gestrichen. Wegen der Niederösterreichischen Landesausstellung wurde das Gebäude komplett restauriert; die Restaurierung wurde 2022 - im Jahr seines 750-jähriges Bestehens - abgeschlossen. Ich muss zugeben, dass mir die abblätternde gelbe Fassade besser gefallen hat als der aktuelle blasse Farbton. Allerdings ist dieses Blassgelb angeblich der urspüngliche Farbton des Schlosses.

Oben seht ihr Edi und mich beim Posieren vor dem Schloss. Unten bekommt ihr einen genaueren Blick auf mein Outfit. Diesmal zeige ich euch das letzte der Funktions-Kleidungsstücke, die ich in diesem Sommer bei Tch*bo erstanden habe: Es handelt sich dabei um die dunkelblaue 2-in-1-Funktionshose.  Sie ist atmungsaktiv, feuchtigkeitstransportierend und schnelltrocknend - das heißt sie ist ideal für Wanderungen, Reisen und Regentage - und weil die Hosenbeine abnehmbar sind, ist sie auch als Shorts tragbar. Auch diese Funktionshose wurde mit recyceltem Material hergestellt (sie besteht laut Herstellerangabe aus "bis zu 19 PET-Flaschen").  

So, und jetzt höre ich wieder mit dem Kleidungskaufen auf!

Mein Spitzenjäckchen, die Socken und die Kette sind ebenfalls dunkelblau, aber nicht neu, sondern schrankgeshoppt; dasselbe gilt für mein petrolfarbiges Shirt.
 
Die meisten Nebengebäude des Schlosses haben ebenfalls schon einen neuen Anstrich bekommen - aber noch nicht alle. Das von Wein umrankte Häuschen mit den blaugrünen Türen fanden wir besonders charmant. Und der Storch auf dem Dachgiebel stellte eine hübsche Krönung dar 😊.

 
"Mein Freund, der Baum": 
Eine der schönen, uralten Lindenbäume im Schlosspark bekam eine liebevolle Umarmung von mir, und Brigitte fotografierte mich dabei. (In meinem Marchegg-Post von 2020 war es eine mächtige Ahornblättrige Platane, die den "Hug" bekam - KLICK.)
 

Wir beschlossen, einen Spaziergang in die March-Auen zu unternehmen. Die ausgedehnten und zeitweise überschwemmten Feuchtwiesen bieten  Lebensraum für viele Tiere. Insgesamt brüten hier etwa hundert Vogelarten wie z.B. Schwarzstörche, der rote oder schwarze Milan, der Graureiher, aber auch Seeadler. Diese Vögel zeigten sich uns an diesem Tag aber leider nicht. Dafür boten uns die Weißstörche beste Unterhaltung 😊!
 
Die gelbe Blume heißt Wiesen-Alant (Inula britannica) , die graugrüne krautige Pflanze heißt Feld-Mannstreu (Eryngium campestre).

Die Weißstörche von Marchegg:
Alljährlich - etwa von Ende März bis Mitte August - gibt es hinter dem Schloss Marchegg die größte in Bäumen nistende Weißstorchkolonie Mitteleuropas zu bewundern. Und von der Aussichts-Plattform aus konnten wir eine der Storchenfamilien ganz besonders gut beobachten. Es gab in diesem Nest sage und schreibe fünf kräftige Jungvögel! (Normalerweise werden drei bis vier Junge in einem Nest aufgezogen.) Was für eine Freude, dass sie alle das frühe Kükenalter überlebt haben und von ihren Eltern durchgebracht werden konnten. (Im Frühling und Sommer 2022 gab es in Marchegg insgesamt rund 100 Jungstörche - ein toller Bruterfolg!) 

Die Storcheneltern gaben ihren Kindern abwechselnd oder gemeinsam Flugunterricht bzw. sie sahen ihnen teilweise von anderen Bäumen aus beim Üben zu. Noch wagten sich die Jungen nicht aus dem Nest, aber sie flatterten bereits ein Stück in die Höhe - ganz bestimmt würde es nicht mehr lange dauern bis zu den ersten selbständigen Flugmanövern!

Ein bisschen Zeit, um das Fliegen ordentlich zu erlernen, hatten sie Anfang Juli jedenfalls noch: Denn erst am 15. August (zumeist auf den Tag genau) fliegen die meisten adulten Weißstörche in Richtung Afrika; die Jungstörche reisen allerdings bereits eine Woche früher ab - ganz ohne elterliche Begleitung! Niemand weiß so genau, woher sie die Flugroute kennen, doch es funktioniert. Nur etwa ein Zehntel der Jungstörche schafft es nicht, wohlbehalten ans Ziel zu kommen! (In diesem Artikel könnt ihr noch mehr über die Störche von Marchegg lesen.)

Hier habe ich einige weitere Fotos von Flugtrainingsstunden der Weißstörche für euch - nicht nur in dem oben gezeigten Nest, sondern auch in einigen anderen. Wie ihr erkennen könnt, wurde der Himmel zwischendurch sogar ab und zu blau, das änderte sich an diesem Tag ständig.

Oben seht ihr zahlreiche Störche bei der Futtersuche - in solchen Mengen habe ich diesen Anblick noch nie erlebt! Wie gut, dass sie hier noch reichlich Nahrung für sich selbst und den Nachwuchs finden - denn ein kleiner Storch frisst mehr als 1 Kilo Futter am Tag (Insekten, Frösche, Schlangen...) und so lange sie nicht selbständig fliegen können, werden sie von ihren Eltern durchgefüttert. Ein Storchenleben ist nicht einfach...   
 
Konik-Pferde: 
Auch die Koniks, die der WWF Österreich seit dem Frühjahr 2015 zur Beweidung des Naturreservats (und damit zur Schaffung von Lebensraum für einige gefährdete Arten) einsetzt - KLICK - konnten wir von der Aussichts-Plattform aus beobachten. Es handelt sich dabei um die direkten Nachfahren der ausgestorbenen europäischen Wildpferde. (Die Bezeichnung „Konik“ stammt aus dem Polnischen und bedeutet „kleines Pferdchen“.) Zu unseren Fotos der Koniks von 2020 kommt ihr HIER.
 
Wir freuen uns immer wieder, wenn wir diese schönen Geschöpfe entdecken!
Unten links: Blutweiderich (Lythrum salicaria), unten rechts: Mädesüß (Filipendula ulmaria) mit mehreren Roten Weichkäfern (Rhagonycha fulva)

Die Gedenktafel unten rechts erinnert an den WWF-Mitbegründer Dr. Luc Hoffmann (1923-2016, Schweizer Unternehmer, Ornithologe, Naturschützer und Philanthrop), der durch eine Schenkung im Jahr 1970 dem WWF den Ankauf des Auenreservats Marchegg und somit die Begründung des Naturschutzgebietes überhaupt erst ermöglichte. DANKE!

Die lila blühenden Pflanze ist Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia), der Käfer abermals ein Roter Weichkäfer.
Oben: abermals Mädesüß mit Rotem Weichkäfer (Rhagonycha fulva); Mitte Weißstorch; rechts: Gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare); unten: Brigittes Lieblingsbaum in Marchegg, eine schöne alte Eiche (Stieleiche - Quercus Robur)
 
Die March (Morava):
Vor der Gründung des WWF-Auenreservats stand die Zukunft des heutigen Naturschutzgebietes auf Messers Schneide, denn die March gehörte aufgrund der enormen Verschmutzung durch die Zucker- und Erdölindustrie zu den dreckigsten Flüssen Österreichs. Heute zählt das Auenreservat Marchegg zu den wichtigsten Schutzgebieten Europas. Mehr als 500 gefährdete Arten finden hier noch ein echtes Refugium vor. 


Die March bildet hier die Grenze zwischen Österreich und der Slowakei. Unvorstellbar (und hoffentlich für immer Teil der Vergangenheit): Bis 1989 lag dieses Land hinter dem Eisernen Vorhang und es konnte lebensgefährlich sein, auf die andere Seite hinüberzuwechseln. 

Im Mai 2022, pünktlich zur NÖ Landesausstellung, wurde die neue Radfahrer-Brücke über die March bei Marchegg offiziell eröffnet. Aber nicht nur Radfahrer, sondern auch Fußgänger können nun die Grenze auf der Brücke über die March zwischen Marchegg in Niederösterreich und Vysoká pri Morave in der Slowakei "einfach so" überqueren - ganz ohne Reisepass, ohne Grenzkontrollen und erst recht ohne Eisernen Vorhang.

Und so wanderten auch Brigitte, Peter, Edi und ich zu Fuß von einem Land ins andere. Auf einem der Schilder seht ihr einen Hinweis, dass der Weg in Richtung Devin führt. Über unseren Besuch der Burg Devin (Thebener Burg) und der hübschen bunten Bienenfresser (Merops apiaster) von Bratislava habe ich euch in diesem Beitrag erzählt.

Aber diesmal wanderten wir nicht so weit. Kurz nach der Überquerung der Brücke gingen wir wieder zurück nach Österreich, da die Wolken weitere Regenfälle ankündigten. 

Beim so genannten Ungar-Tor aus dem 13. Jahrhundert und bei der Statue von König Ottokar II. Přemysl legten wir jeweils noch eine kleine Foto-Pause ein, denn über diese Zeit hatten wir in der zuvor besuchten Ausstellung einiges gehört: Die Stadt Marchegg wurde im Jahr 1268 unter König Ottokar am Grenzfluss March als Bollwerk gegen die benachbarten Magyaren (Ungarn) erbaut. Die Reste der 8 Meter hohen Stadtmauern zeugen noch heute davon, wie ernst es König Ottokar war, sich und seine Untertanen gegen die Nachbarn abzusichern. Beim Ungartor handelt es sich um einen ehemaligen Zugang in die Stadt.

Umwelt-Kunstwerk aus Plastikflaschen:
Die Regenwolken wurden wieder verweht und wir blieben weitgehend trocken. Zurück beim Schloss Marchegg entdeckten wir noch dieses interessante Kunstwerk: PLA:natur:STIK - eine Flaschenplastik, geschaffen von der KünstlerInnengruppe JETZT als Beitrag zur NÖ Landesausstellung 2022. JETZT verwendet für die "Fisch-Skulptur" über 2.000 gebrauchte PET Flaschen unterschiedlicher Größe, die im Sinne eines upcyclings zum Kunstobjekt werden.

Die Verknüpfung Plastik-Fisch soll auf die Verschmutzung unserer Umwelt und speziell auf die  Problematik hinweisen, dass heutzutage Mikroplastik in den meisten Meeresbewohnern nachzuweisen ist. (Nach der Ausstellung werden die Flaschen umweltgerechtem Recycling zugeführt.)

Da es sich bei Flaschen um Trinkgefäße handelt, sind sie zugleich mein Ticket zum Linkup T Stands For Tuesday 🍷🥤🍻🥂🍹🥛

Bei unserer Heimfahrt boten sich uns weiterhin interessante, ständig wechselnde Himmelsbilder.

Der Tagesausflug mit unseren Freunden hatte wieder einiges zu bieten - Kultur und Information, Landschaft, Tiere - und er hat uns großen Spaß gemacht bzw. Interesse bereitet. Ich hoffe, auch ihr habt euch bei diesem abwechslungsreichen Programm gut unterhalten!

 

Fotos: hauptsächlich von Brigitte, einige wenige von mir

Herzliche Rostrosengrüße,

eure   T  r  a  u  d  e




Gerne verlinke ich passende Beiträge: 
beim Mosaic Monday, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, All Seasons bei Lydia, Naturdonnerstag - bei Elke, Thursday Art Date von Rain, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid

 


56 Kommentare:

  1. herrlich sind vor allem deine Fotos von den Störchen und den Pferden

    lg und Krauler für Nina
    sendet gabi

    AntwortenLöschen
  2. Servus Traude, immer wieder einen Besuch wert. Tolle Störche Fotos hast du da eingefangen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Excellent post! I especially liked the rookery shots, the horses and the boats.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    du hast mich in eine Gegend mit genommen welche mir bis dato fremd war. Deine Aufnahmen dazu sind begeisternd. Spannend ist auch dein Hintergrund Wissen zu deinen Themen und bei der Umarmung des Baumes wäre ich sofort dabei gewesen!
    Liebe Grüße zu dir
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  5. Hello, Traude
    I always enjoy your travels, you see some wonderful sights. I would love to see the wild horses and those Storks. The Nature preserve sounds like a great place to visit. The Castle is beautiful, I like your tree hugging photo. The fish sculpture is cool, well done. Wonderful post and photos. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a happy weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  6. I love reading about your travels, Traude.
    Your photos and mosaics are always so delightful.
    The stork photos are my favourites.

    Happy Weekending! 🌹

    AntwortenLöschen
  7. Those birds on the nest shots are amazing! We rarely see that with big birds! And I have to say, I love your posts - always so eclectic. You are as they say, sucking the marrow out of life.

    AntwortenLöschen
  8. So much! So it's the storks. They get to me. It's great they are doing so well, too. Thank you!

    AntwortenLöschen
  9. I love the castle of course....I mean WOW! And it's neat to see those beautiful horses and all of the storks. It's been fun to see your new outfits too. I really need to buy a few new things this Fall and get rid of some old stuff. It lifts your spirits to have nice clothes to wear. Enjoy your week and thanks always for sharing your trips. It means a lot to me!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    ihr macht wirklich eine Menge sehr interessante Ausflüge und Reisen, und Danke fürs mitnehmen. Das Marschfeld kannte ich gar nicht und wusste auch nicht, dass Österreich Erdöl und Gasvorkommen hat. Das ist in unserer Zeit ja wirklich wertvoll. Noch wertvoller sind wahrscheinlich die Rückzugsgebiete für Tiere.
    Bei uns ist es sehr kühl geworden und es regnet fast schon ohne Unterbrechung. Das Wetter ist fast schon plötzlich richtig umgeschlagen.
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Extraordinary excursion. Love the storks today!!
    I appreciate you taking time to link in with us at I'd Rather B Birdin' this week.

    AntwortenLöschen
  12. wow
    das war wieder ein toller Ausflug
    der Besuch der Ausstellung in dem herrlichen Schloß
    war sicher bereichernd
    lustig das "Storchenballett"
    fünf Junge groß ziehen bei dieser Trockenheit ist schon beachtlich
    so viele dieser schönen Tiere habe ich auch noch nicht beisammen gesehen
    auch die Bäume sind Prachtexemplare
    danke fürs Mitnehmen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Uiii, dass Du einmal die Kamera vergisst, ist wirklich ungewöhnlich, liebstige Traude! Trotzdem kannst Du uns tolle Fotos zeigen und ich bin beeindruckt, wie schön Schloss Marchegg seit seiner Renovierung geworden ist. Ich kenne es auch noch aus den Zeiten in Schönbrunner Gelb.

    Entschuldige bitte, dass ich mich wieder einmal so rar mache. Keine Angst, es passt alles, ich bin nur dauernd auf Achse ;-) Muss auch jetzt schon wieder düsen und wünsche Edi und Dir noch einen wunderschönen (wenn auch windigen) Sonntag!
    Alles Liebe und herzhafte Drücker,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  14. Ach was für ein interessanter und schöner Ausflug! Herzlichen Dank fürs mitnehmen, auch ohne Flaschenleibchen 😉
    Küschelbüschels
    yase

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude, schöne Collagen von Eurem Ausflug.Von Störchen bis Wolken hat mir alles gut gefallen. es war wieder ein schöner Spaziergang durch Deine Beiträge, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. Gestern hatte ich Schwierigkeiten, auf dem iPad zu kommentieren, deshalb heute vom PC ein kurzer Gruß:
    Wundervolle Baumgestalten zeigst du uns wieder, aber auch die Fotos von der Landschaft und deinen "Kostümierungen" gefallen mir sehr. Gerne wäre ich auch einmal in diese Ecke Europas gekommen...
    Eine gute letzte Sommerwoche!
    ❤️lich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Hach ja es war toll mit euch und ja ich war froh um den lebendigen Lesestoff heute Morgen. Blogs werden gerade nicht so oft bespielt. Mir geht der Lesestoff aus und Insta ist für mich kein Ersatz. 😊🌻
    Die Störche, tolle Vögel, ich habe sie in Tripsdrill auch bewundert. Dort leben auch einige. Pferde wild in der Natur finde ich herrlich und die Fotos trotz Regen toll.
    Ich kanns nicht glauben, dass ihr ohne Fotoapparate losgezogen seid 😱😂. Das ist wirklich unvorstellbar. Danke an Brigitte, dass sie so fleißig fotografiert hat. 🌻
    Ich wünsche euch eine schöne Woche, dicken Drücker und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    nun musste ich bei dir einiges nachlesen, war schon lange nicht mehr auf deinen Seiten, hatte einfach wenig Zeit.
    Viel Interessantes und Schönes zeigst du. Ich mag das Foto mit dem dicken Baumstamm, den du umarmen willst. Möchte manchmal wissen, was solche alte Bäume zu erzählen wüssten...
    Ich schicke dir liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  19. Hello Traude The indoor exhibition looks interesting but I have an aversion to Taxidermy so I would not have liked seeing the various animals. The grounds are beautiful, and that big old tree deserved a hug. It was lovely to see the horses, and storks, and it was really quite amazing to see you walking from one country to another. Very cool!!
    All the best Traude.

    AntwortenLöschen
  20. ...this was a lovely trip, I'm glad that your took me along. Thanks!

    AntwortenLöschen
  21. Da habt ihr wieder was Schönes erlebt und gesehen! So viele Störche, haben wir in einem Park in Straßbourg mal gesehen. Es war auch ein Naturspiel! Ich wünsche dir eine schöne Woche und sende liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Wonderful excursions, Traude, and great encounters with the storks - such magnificent birds and they are so deeply associated with Europe and their practice of rooftop nesting. The rain was probably beneficial for them in terms of cleaning their plumage and while they may look bedraggled to us I suspect they enjoyed the downpour. I note that you comment that the birds in the reserve didn't show themselves and that is probably usually the case. As someone who searches for birds almost every day I can assure you that you have to go out and look and a good pair of binoculars is essential. It is rarely that the birds come to me, I have to go to them. How wonderful that you were able to cross over into Slovakia without formality. Not so many years ago this simple act would have been impossible. With my best wishes - David

    AntwortenLöschen
  23. Traude - I also find the green-blue doors, contrasting with the yellow walls, to be very appealing. Romantic. Thanks for sharing the information about the storks - fascinating, especially that the young leave without their parents ... from the antics in the pictures, I can also see why you were entertained! I love the story about the bridge into Slovakia, where people can cross over "just like that". It is good to remember this was not always so, to give ourselves perspective on our modern days. Thanks for your second link to Mosaic Monday!

    AntwortenLöschen
  24. Liebstige Traude, der Plastikflaschen-Fisch ist cool! :-)
    Storche sind faszinierende Vögel, vor allem, wenn sie im Schwarm über einem fliegen, die sind ja ganz schön beeindruckend und haben somit eine ordentliche Flügelspannweite. Letztes Jahr bei meiner Radtour flog ein solcher Schwarm direkt über mir, aber bis die Kamera aus der Tasche gekramt war, waren sie schon weiter gezogen - aber ich erinnere mich noch gut daran. Ein tolles Erlebnis. Überhaupt, Vögel, insbesondere Greifvögel und ganz besonders der Seeadler, sind neben Waranen meine Lieblingstiere. Faszinierend.
    Dass Ihr einfach über die Walch in die Slowakei spaziert bzw. dass man das einfach so kann )ohne den Pass zeigen zu müssen) ist eine große Errungenschaft des 20. JH. Bin ja glühender Europa-Fan und sehe daher mit großer Sorge zu, wie (drohender) Grexit, tatsächlicher Brexit und andere nationalistische Bestrebungen wie in Ungarn, Frankreich, Großbritannien sich immer wieder ihren Weg bahnen. Also, wir hatten es ja kürzlich über Kindererziehung - tja, es gibt wirklich vieles, worüber man sich Sorgen machen könnte, ganz zu schweigen vom gerade tobenden Krieg. Mir macht auch die angespannte Lage Türkei/Griechenland bzw. Erdogan große Sorgen, ich fürchte, das könnte der nächste Kriegsschauplatz werden, und dann kann man nicht mal mehr sagen, es ist so weit weg... und warum das alles? Wegen den Egotrips irgendwelcher diktatorischen alten Männern... und wir können noch nicht mal auf die nächsten Generationen hoffen, aus o.g. Gründen. Von "meinen" Kids später mal regiert zu werden... bei aller Liebe, aber gnade uns Göttin! :-DDD Wenn denen einer das Spielzeug wegnimmt... gibt*s ja jetzt schon Krieg.
    Aber wir lassen uns nicht unterkriegen (hat das auch was mit "krieg" zu tun??). Deine Ausflugsbilder sind jedenfalls sehr schön, aber ich sollte besser sagen: Brigittes Fotos :-))) Auch die "Wildpferde 3.0" - tolle Tiere! Schön, dass vieles seit Jahren "renaturiert" wird, da muss man wohl halt auch so ein blassgelbes Schloss in Kauf nehmen :-D, wenn's dem original ähnelt. Wobei ich bei solchen Maßnahmen gar nicht so respektvoll wäre, ich streich auch eiskalt alte Möbel um und verändere sie. Alles verändert sich eh... die hätten das Schloss auch in der aktuellen Pantone-Farbe streichen können ;-D Why not?
    Also Danke für deinen mal wieder bunten und abwechslungsreichen Post (trotz Regen, inzwischen denk ich ja nicht mehr: Mist es regnet, sondern: es regnet, zum Glück! Halt vielleicht nicht grade auf einem Ausflug... :-D aber Ihr wart ja viel drinnen!)
    Alles Liebe und eine wunderbare Zeit - lass dich drücken!
    Maren

    AntwortenLöschen
  25. Da war ja wieder ordentlich etwas los bei euch! Ich finde es prima, wie ihr eintaucht, genießt und mit offenen Augen durch die Welt lauft.
    Wenn es dann noch so viel zu bestaunen und mit Freunden zu erleben gibt, dann ist es perfekt.
    Bin auf euren Herbst gespannt. Deine Vorstellung an der Seite gefällt mir sehr.
    Alles Liebe
    Nicole

    AntwortenLöschen
  26. Die Störche sind in der Tat sehr beeindruckend, aber ich finde es auch sehr spannend, noch so viele interessante Infos zu bekommen.
    Hört sich nach einem tollen Ausflug an
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  27. ja, die Gegend dort an der Grenze und die Landesausstellung in Marchegg sind eine Ausflugsfahrt wert!! Und die vielen Störche... mir hat das sehr gefallen, als wir zu Sommerbeginn dort waren. Den Plastikfisch fand ich auch eindrücklich und ich werde jedesmal sehr betroffen von den Unmengen an Plastik, die in unserer Umwelt sind, weltweit und überall, schrecklich. Als einzelne kann man sowieso immer nur bei sich selbst anfangen... aber das sollten halt viel mehr Menschen tun.
    lg

    AntwortenLöschen
  28. All I can say is, what a fabulous post. I enjoyed it very much. Have a lovely day.

    AntwortenLöschen
  29. What a wonderful outing. The storks were amazing. So cool that you were able to observe them. I enjoyed this trip with you. Happy T Day

    AntwortenLöschen
  30. These look like wonderful outing photos. I love seeing the storks since we don't have them here. And those horses are handsome too. I also think it's so much fun that you could walk into a different country. I've only done that once when I walked into Mexico from California, but coming back to California was not an easy walk. Thanks for sharing these. And I hop you're having a wonderful T day too. hugs-Erika

    AntwortenLöschen
  31. I was blown away by this post, Traude. I had NO idea that storks nest in rooftops. We don't see them here. To us, they are cartoons that bring the baby in their beak. I was so impressed with all the photos you got of them. I was also impressed with the horses. They are charming. Lovely images of the boats, too.

    I was horrified to read about how sad it was that Morava was part of the Iron curtain. It's nice to read the border between Austria and Slovakia are now open and no one will die trying to get top the other side.

    So much plastic gets wasted and ends up in the ocean. There are groups who are trying to clean the plastic from the ocean, but I fear it's a losing cause, especially when the fish think the plastic is food and die after eating it. Thanks for sharing your lovely post and your plastic fish with us for T this Tuesday, dear.

    AntwortenLöschen
  32. Fabulous post! All your photos look amazing, I loved seeing the storks 😊. Happy T Day wishes! Hugs Jo x

    AntwortenLöschen
  33. Deine posts sind doch immer wieder sehr interessant. Die Störche sind in diesem Fall meine absoluten Lieblinge. So viele auf einmal zu sehen ist schon ein besonderes Geschenk. Ja, es ist doch noch immer ein besonderes Gefühl, so unbeschwert in die Länder reisen zu können, die so lange hinter dem Eisernen Vorhang lagen. Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie es für mich war, zum ersten Mal durch's Brandenburger Tor zu gehen, ohne Mauer und Stacheldraht, einfach so. Heutzutage ist das für viele eine Selbstverständlichkeit, aber ich denke für uns/unsere Generation, die wir die Trennung so lange mit erlebt haben, ist es doch noch etwas ganz anderes. Das ist mit ein Grund, warum mich die "beautiful wall" zwischen USA und Mexico so sehr ärgert.

    AntwortenLöschen
  34. From the pretty horses to that cottage with the blue doors covered with greenery, I loved everything about your post. Your photo collages are always stunning.
    Happy Tea Day,
    Kate

    AntwortenLöschen
  35. Beeindruckend was ihr während des Ausfluges alles erleben durftet! ♥ Die Koniak Pferde finde ich voll toll! Diese Rasse konnten wir auch schon an der Ostsee natura bestaunen, selbst Bronco war so beeindruckt dass er nicht mal bellte ;-) Knuddlers, Janina & Bronco

    AntwortenLöschen
  36. Ich beobachte unheimlich gern die Störche in unserer Umgebung. Aber an euren Klamotten kann ich sehen, dass dort auch schon der Herbst Einzug gehalten hat. LG Romy

    AntwortenLöschen
  37. Lots to see here, looks like you've been very busy. Happy T Day! Elle/EOTC xx

    AntwortenLöschen
  38. Das war wirklich eine abwechslungsreiche Darbietung an Fotos und deinen Zeilen liebe Traude.
    Besonders gut gefallen haben mir die Storchenfotos. Das war wieder eine herrliche
    Entdeckungsreise für euch und für uns als Betrachter deines Posts.
    Sende liebe Grüße in deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Traude,
    ich bin mal wieder schwer beeindruckt, nicht nur von eurem superschönen Ausflug, sondern auch von deiner umfangreichen Schildersammlung. Du bist immer so fleißig und engagiert unterwegs, da kann man einfach nur den Hut ziehen. Alle Beiträge schaffe ich nicht auf einmal, aber da die Verlinkung ja erhalten bleibt, kann ich mir alles ein wenig einteilen. Gleich kommt wieder ein Gutachter um die Haustrocknung zu besprechen, ist nämlich gar nicht so einfach 10.000 l wieder aus Boden und Wänden herauszubekommen.
    Außer von den vielen Schildern bin ich begeistert, wie nah ihr an die Störche zoomen konntet. Da wäre ich sicher den ganzen Tag lang stehen geblieben :)) Schön, dass es noch Gegenden gibt in denen sich die Störche so wohl fühlen.

    Sei ganz herzlich gedankt für deinen tollen Schildereinsatz. Ich komme wieder.
    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  40. Und wie gerne ich Euch begleitet habe liebe Traude. So ein schöner innerer und äußerer Blick in die tolle Landschaft.
    Ganz besonders die Konikpferde finde ich klasse, hier gibt es sie in einigen Tierparks aber so wie bei Euch "fast" wild - einfach toll.
    Dankeschön für die Mitnahme, wir sind ja trocken geblieben ;-) allerdings muss ich jetzt schnell raus, sonst bleibt meine Wäsche nicht ganz so trocken, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  41. Your posts are always great.
    You've been through a lot.

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Traude,
    da hast du mir eine bislang völlig unbekannte Gegend in Österreich vorgestellt. Ich bin immer wieder fasziniert, wie viel Natur wir doch in den letzten fünfzig Jahren zurückgewinnen konnten. Auch unser Main war ja in den 1970er Jahren eine einzige Chemiekloake. Und trotzdem liegt so vieles im Argen oder ist unwiederbringlich verloren. Trotzdem oder gerade deshalb dürfen wir nicht aufhören, so viel wie möglich für die Natur und die Erde zu tun.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Traude,
    was für eine wunderschöne Gegend wieder! Dankeschön fürs Mitnehmen :-)
    Durch dich lerne ich ein wenig mehr die Welt kennen. Überall kann man ja nun mal nicht selbst hin.
    Ganz viele liebe Septembergrüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  44. Such an interesting post full of information, beauty, nature and history. I love the Storks ... I have experienced the similarly endangered Whooping Crane as we visited the Crane Foundation and learned how they have managed to save the Whooping Cranes from the brink of extinction to today a flock of over 600 birds. The effort continues and has extended worldwide to protect other cranes from the same fate. I love the bike trail bridge that crosses between two countries and yes, thank Got for no Iron Curtain. Having grown up during the Cold War, I had hoped that the fall of the Iron Curtain would bring kinder more responsible leadership, but I think the people of Ukraine are learning that power and greed still rule in Russia. We have much to learn from your plastic fish ... Plastic is a serious problem especially in our oceans. I do hope people will start listening to the signs that nature keeps trying to tell us. So your outfits are lovely as always and I so enjoy traveling the world with you. Thank you for today's excursion :)

    Andrea @ From The Sol

    AntwortenLöschen
  45. Such a beautiful and informative post, Traude! I'm glad this lovely nature reserve has been protected. Our world needs lots more places like this. The storks were so much fun! I love your attitude and flair when you share your fashions. I'm so shy and my clothes are boring. You're my alter ego. You put a lot of work into this post, and I truly appreciate it. Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  46. Sehr spannende Führung im Schloss Marchegg und besonders interessant sind die Fotos von der Storchkolonie. Das ist alles neu für mich, über Marchegg hatte ich noch nie gehört, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  47. Liebste Traude, wieder toller Post, mehr, wenn ich wieder daheim bin.
    LG Violetta

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Traude,

    nicht nur das Schloss mit seiner Ausstellung im Inneren ist beeindruckend, sondern das ganze Gebiet rundum. Ein wahres Paradies mit viel Lebensraum für seine Bewohner. Naturschutz lohnt sich und ist wichtiger denn je, um eine Artenvielfalt zurückzugewinnen.
    Natürlich haben es mir heute die Adebars angetan. Die kleinen haben jetzt auch ihren roten Schnabel und sind wahrscheinlich schon Richtung Süden aufgebrochen, wenn überhaupt!
    Bei unseren hier ist zu beobachten, dass wir es wieder mit Überwinterern zu tun haben. Sie pendeln regelmäßig zwischen einem ca. 50 km entfernten Gebiet mit Mülldeponie südlich von uns hin und her zu ihren hiesigen Brutstätten. Bei den Beringten kann man es gut verfolgen.

    Ich danke dir für deinen Besuch auf meinem Blog, schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir schöne Herbsttag
    Christa

    PS Noch erlaubt es meine Zeit nicht, die ich anderen Dingen widmen muss, regelmäßiger zu bloggen und andere Blogs zu besuchen.

    AntwortenLöschen
  49. Lovely pics! Thanks for joining in #Allseasons

    AntwortenLöschen
  50. Ich mache es gleich als Anonym, denn der kam beim vorherigen Post durch und ist geblieben:

    Auch hier wieder so ein toller Ausflug, und ja, ohne Foto mag man kaum glauben. Dennoch viele schöne Fotos und auch wieder T’s. Lieben Dank dafür.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  51. Incredible photos ! The birdie shots are stunning. Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!