Mittwoch, 21. Februar 2018

Spanische Tage #4 - Besuch der Alhambra Teil 2


¡Hola, liebe Reisefreunde und -innen!
 ๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑


Neulich habe ich euch erzählt, dass ich bereits im Sommer 1981 in Granada war. Da war ich
blühende 19 und es handelte sich um meine erste elternlose Reise (mal abgesehen von Sprachferien in 
Lodon und einem Kurzbesuch in Ungarn zusammen mit meinem Bruder): ein aufregendes, unvergessliches, tolles,
lehrreiches, gefährliches, buntes, an Wundern reiches Interrail-Abenteuer mit meiner Freundin Gaby. 
Ungefähr in der Mitte der Reise (in Cannes) wurden wir um fast unser gesamtes Geld erleichtert - 
und beschlossen, trotzdem weder aufzugeben, noch unseren Eltern zu schreiben, dass wir pleite 
waren und sie uns bitte aus der Patsche helfen sollten. Das wäre unter unserer Würde gewesen.
Wir wollten es selber schaffen.

Und diese Reise wurde
erst ab da so richtig gut. Vielleicht stimmt es wirklich, dass man "mit leichtem Gepäck" am 
besten reist - bzw. anders ausgedrückt: "Wenn du nichts hast, hast du nichts zu verlieren."
Und wenn du die Herausforderung annimmst, wirst du erwachsen.




Um eines allerdings tat's mir damals Leid, nämlich darum, dass wir uns einen Besuch der
Alhambra nicht leisten konnten, bei der es sich immerhin um eine der meistbesuchten (und wirklich 
sehenswerten) Touristenattraktionen Europas handelt. (Zum Weltkulturerbe wurde sie übrigens erst 
drei Jahre nach unserer Interrailreise erklärt, nämlich im Jahr 1984.) 

Doch auf diese Weise blieb der Traum eines abermaligen 
Granada-Besuches aufrecht... und es dauerte ja dann auch nur ein bisserl mehr als 35 Jahre, bis 
dieser Traum in Erfüllung ging 😉... Kein Wunder also, dass da auch das starke Bedürfnis war, 
so richtig typische "Ich-war-hier"-Touristenfotos zu machen (teilweise per Handy, um sie in 
die weite Welt zu schicken...)




Aber wir sind auch ab und zu mal aus dem Weg gegangen, um den fotografischen Blick auf die
mittelalterliche Anlage freizugeben, die als eines der schönsten Beispiele des maurischen Stils gilt.
Wobei in unseren Augen die besondere Pracht und Schönheit vor allem in den Gartenanlagen, 
Wasserspielen und Innenbereichen liegt. Wundervoll auch die Ausblicke auf Granada mit seiner 
Kathedrale und auf die Bergkette am Horizont - die Sierra Nevada. Und ebenfalls erfreulich für 
uns, dass viele süße Katzen im Gelände herumliefen. Kleinformatige Doppelgänger von Maxwell 
und Nina waren auch vor Ort! 😻
 
 



 Unten seht ihr den Palacio de Carlos V (Palast Karls V.) - von außen ist dieses Renaissance-Schloss 
aus dem 16. Jahrhundert quadratisch-praktisch-gut, innen jedoch besitzt es einen kreisförmigen Hof
mit Säulengängen. Hier wurde also offensichtlich die Quadratur des Kreises versucht (oder war es
eine Version von "Das Runde muss ins Eckige"?). Wie auch immer: Ganz gelungen ist dieses
Kunststück nicht, jedenfalls wurde der Palast nie fertiggestellt und erhielt auch erst 1929 ein Dach,
außerdem hat Carlos V nie dort gelebt. (Und dafür wurden tatsächlich Teile der Naṣridenpaläste
niedergerissen! Ein Jammer!)

Wir sahen da drin aber ein tolles Hochzeits-Shooting (und haben bei der Gelegenheit ebenfalls
munter mitgeknipst) - dafür ist der Patio also ausgesprochen gutgeeignet. (Ihr habt bestimmt
Verständnis dafür, dass ich die Fotos des schönen Paares hier nicht veröffentliche.) Das seit 1958
dort untergebrachte Museum der Schönen Künste ließen wir wegen des traumhaften Wetters
links liegen.


 


Der Palacio de Generalife (‚Garten des Mystikers‘) aus dem 13. Jahrhundert war der 
Sommerpalast und Landsitz der Nasriden-Sultane von Granada. Unten seht ihr unter 
anderem das herrliche Wasserspiel im Patio de la Acequia (Hof des Wasserkanals).

 


Allein in den Alhambra-Bereichen, die ich euch heute und in meinem vorigen Spanien-Kapitel  
gezeigt habe, waren wir schon mehrere Stunden lang unterwegs, wandelten durch die Gärten wie
Sultane und Sultanin(n)en und genossen die Wärme, die Schönheit, die plätschernden Brunnen,
hach, einfach alles!

Aber einiges, das wir von Alhambra-Fotografien kannten, 
hatten wir noch nicht gesehen - vor allem die berühmten blau-grün-weiß-goldgelben Mosaike und 
den wundervollen weißen Löwenhof mit dem Löwenbrunnen. Diese ganz besonderen Leckerbissen 
wollten wir uns als nächstes ansehen. Was wir jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten:
Unsere Genehmigung, in diesen Bereich einzutreten, war schon vor Stunden abgelaufen!




Wir hatten nämlich (auf Anraten einer ehemaligen Arbeitskollegin) die Karten für die Alhambra
bereits von daheim aus via Internet bestellt. Bei der Bestellung mussten wir eine Uhrzeit wählen, 
und wir hatten angenommen, dass es sich dabei um die Zeit handelte, zu der wir in die gesamte
Anlage hineindurften. Was das betrifft, waren wir auch ganz pünktlich gewesen - bloß dass sich die
Uhrzeit in Wirklichkeit auf die Naṣridenpaläste bezog - das Herzstück der Alhambra! Um die
Besucherströme gerade dort etwas einzudämmen, wurden die Besucher in "Zeitzonen" eingeteilt,
und wir hatten das nicht begriffen!





Im nächsten Kapitel erzähle ich euch, was wir tun mussten, um die Naṣridenpaläste doch noch
besichtigen zu können - und zeige euch die Fotos dieser traumhaften Anlage. Ich hoffe, euch hat
auch der heutige Rundgang gefallen - und ich bin mir sicher, euch haben die Füße dabei nicht so 
weh getan wie uns 😉 (Dabei trug ich meine weich gepolsterten Fußbett-Sandalen - bequemer geht wirklich nicht...)


Nun danke ich euch noch herzlich für eure Verlinkungen bei ANL. 
Bitte verlinkt dort auch weiterhin eure umweltfreundlichen Posts - und wenn euch dazu nichts 
einfällt, sind diese drei Herausforderungen vielleicht Inspiration für euch. Diesmal ist das
 Linkup von 14.2. bis 2.3. geöffnet, weil der Februar so kurz ist!


 ๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑

Fotos: Herr und Frau Rostrose 
(und die, wo wir drauf sind, hat Marion aufgenommen 😊)
Hasta luego und alles Liebe
 von eurer Traude

Kommentare:

  1. Wieder solch schöne Impressionen und dort sein Shooting für Hochzeitsbilder zu machen finde ich einfach nur genial. Schöner können die Eindrücke nicht werden.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Lieeb Traude,
    das sind wudnerbare Bilder, danke, daß DU uns zu diesem schönen Ort mitgenommen hast!
    Was ich immer wieder herrlich finde bei Deinen Bildern, daß Du nie vergißt, auch die Samtpfoten zu fotografieren, die überall auf der Welt gleichsam wunderbar entspannen können :O)
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. dein erlebnis erinnert mich an unseres...da unsere hunde nicht rein durften, wurden sie von freunden behütet.. da mussten wir aufpassen alles in kurzer zeit zu sehen..aber den palast hätten wir auch fast versäumt .... es war trotzdem einmalig! schön das durch eure fotos wieder zu erleben..liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Was für tolle Bilder!!! Besonders gefällt mir ja der Innenhof mit dem Wasserspiel! Einfach traumhaft! Da kommen wohl Erinnerungen aus der Jugend hoch. Das waren noch Zeiten, da konnte man nicht mal eben schnell zu Hause anrufen oder WhatsAppen! Toll, dass Ihr Euch damals durchgeschlagen habt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    herzlichen Dank für deinen eindrucksvollen Post.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Was für tolle Bilder, da bekommt man ja fernweh pur.
    Und gerade jetzt wo es so kalt hier wird, freue ich mich immerhin über einen virtuellen Urlaub. Traumhaft.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    diese unglaublich schönen Fotos der tollen Anlage locken mich! Irgendwann einmal wird es klappen mit einem Besuch. Und ich achte dann auf das Zeitfenster ;-) Was für ein kompliziertes System, bin gespannt, wie ihr es trotzdem geschafft habt, die Nasridenpaläste anzusehen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Wunderchöne Orte und Bilder!
    Und da heben wir eine Parallele zwischen uns: ich war nämlich auch erst mit 19 unterwegs. Nach dem Abitur war ich mit zwei Klassenfreundinnen auch auf einer Spanienreise mit dem Bus. Dort habe ich erstmal im Leben das Meer, Palmen und Oleander gesehen und ich war hin und weg davon. Dort hat es dann angefangen, daß ich nur noch reisen wollte.
    Die Alhambra muß ich auch mal im Leben sehen, allerdings, wir waren in der Nähe von Barcelone und im Süden war ich bis jetzt noch nie, eine Andalusienrundreise plane ich auch mal für irgendwann.
    Liebe Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude,
    um noch einmal auf eure gemütliche Wohnungseinrichtung zurückzukommen: mir gefällt besonders auch euer großes „Fenster“ in der Regalwand im Wohnzimmer, das ihr vermutlich öfter umgestaltet. Ich bin zwar da recht konservativ und finde mich nicht so leicht mit Veränderungen und Umstellungen ab, doch eine solche Sektion zu haben, in der man seiner Phantasie ein wenig freien Lauf geben kann, hat was. Ansonsten wieder einmal lieben Dank für deine Antwort!!
    Meistens geht es in den Urlaub mit zuviel Gepäck. Man meint jedesmal, dies und das und auch das noch an Gepäck mitnehmen zu müssen, und schon während der Reise stellt sich schnell heraus, dass es wieder einmal nicht nötig gewesen war. Solange man mit dem Auto unterwegs ist, geht es ja noch.
    Spanien ist mir zwar bekannt, aber leider nur bis Barcelona. Ich habe aber den Trip in guter Erinnerung, und der Himmel war so toll blau wie bei euch, und alles so entspannt. Da möchte man gar nicht wieder weg. Trotzdem sollte man aber bedenken, dass es Urlaub war, und der Stress mit den Alltagssorgen weit weg.
    Die Fotos mit den Wasserspielen mag ich, besonders die Nahaufnahmen davon. Auch an den vielen Blumen hätte ich wieder gern geschnuppert, egal, ob sie duften oder nicht.
    Es hat Freude gemacht, diesen Teil eurer Spanienfahrt zu lesen!
    Sei liebst gegrüßt von
    Felicitas

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    oh, was für wunderschöne Bilder! Der Innenhof des Palacio ist traumhaft schön. Die Blumen und die Wasserspiele - einfach herrlich. Ich glaube, an diesem Ort könnte ich stundenlang verweilen. Ich bin schon gespannt auf die Bilder der Nasridenpaläste. Ich mag solche verträumten Gartenanlagen sehr.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    eindrucksvoll und inspirierend. Wir müssen auch mal diesen wunderschönen Ort besuchen.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    ein großer langjähriger Traum von mir ist es, auch einmal die Alhambra zu besuchen. Vielleicht klappts mal!
    Deine Bilder sind beeindruckend und verschaffen mir Fernweh.

    Viele Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  13. Die Gärten und die wunderschönen Farben tun so gut, allein vom Fotos-Anschauen, wie gut muss es da erst tun, vor Ort Kraft tanken zu dürfen.

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Fotos hast du wieder gemacht, da würde ich auch gerne mal hin.
    Ich war mal ganz in der Nähe in Almarimar,vielleicht so 100km entvernt. Nur der Typ mit dem ich da war, hielt nichts von längeren Ausflügen und lag den ganzen Tag lieber am Pool. außer dem Hotel habe ich damals nicht viel gesehen. Nun ja, diese Beziehung habe ich auch bald drauf beendet, weil unser Nebenvorstellung nicht mit einander harmonierten.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  15. Herrlich....dort würde jetzt gerne auch sein und automatisch versuche ich, meine Erinnerungen wach zu rufen. Damals habe ich leider noch wesentlich weniger fotografiert. Garantiert noch nicht digital. Damit sind die Fotos irgendwo in der Versenkung (Diakasten). So, wie du es beschreibst, dass man die Eltern auf keinen Fall beunruhigen will, habe ich es auch immer gehalten....schmunzel. In der DDR durften wir ja auch mit dem Zug bis Bulgarien, was schon ein ein enormes Abenteuer war.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Toll, dass Ihr Euch damals die Reise durch den Diebstahl nicht habt vermiesen lassen, liebe Traude. Zwar hat es nun viele Jahre gedauert bis Du Dir endlich die Alhambra anschauen konntest, aber besser spät als nie. Nina und Maxis kleine Doppelgänger habe ich natürlich sofort erspäht. :) An den langen Springbrunnen kann ich mich sehr gut erinnern. Ein wunderschöner Anblick, den ich gerne wieder genossen habe. Vielen Dank! :)
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,

    ohhh wie schön ich liebe die Alhambra. Richtig tolle Fotos sind das. Bei mir ist das schon so lange her dass ich dort war. Ich habe Dich gerne begleitet gerade jetzt wo doch die Sehnsucht nach Sonne und Wärme am Allergrößten ist. Danke fürs Mitnehmen♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    dieser Post macht Lust auf Urlaub, auf Wärme und Sonne!!!
    Sehr eindrucksvolle Bilder habt Ihr uns da mitgebracht! Danke!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Genau, liebe Traude, geht's bei Freiheit nicht darum, nichts zu verlieren zu haben? Deshalb ging's Euch wahrscheinlich so gut, Deiner Freundin Gaby und Dir damals... "Freedom's just another word for nothing left to lose... " kam mir sofort in den Sinn. Trotzdem bevorzuge ich es heute, mir mein Geld auf Reisen nicht klauen zu lassen... :-) Keine finanziellen Sorgen zu haben ist nämlich auch Freiheit :-)
    Der Post kommt gerade recht, um mich bei Eis und Schnee auf Sonne und frühlingshafte Temperaturen zu freuen... Und ich hab's ja schon gesagt: Alhambra muss unglaublich interessant sein...! Wenigstens war ich jetzt mit Dir schonmal dort! Danke fürs Mitnehmen... liebe Grüße und alles Gute, eine tolle Zeit...
    Maren

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude,
    die Alhambra ist mir noch gut in Erinnerung von meiner Spanienreise. Eine wunderbare Architektur.
    glg Johanna

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude, hat irgendwie auch Vorteile, wenn man nicht alles gesehen hat, dann zieht es einen wieder dorthin und man kann sich erinnern ;-) an die Zeit, wo man sich "nix gsch..n" hat und einfach munter drauflos gereist ist :-), ob mit oder ohne Geld, was kost die Welt :-) Was für eine beeindruckende Anlage! Ich selbst war noch nicht dort, wir hätten es im November fast geschafft, aber ich wurde ein bisschen schnupfig und da oben ist es im Winter doch ein wenig kälter als unten an der Costa del Sol. Aber wie gesagt, ich hoffe doch, mir das nochmal so ganz genau anschauen zu können! Ich hatte mir vorher auch überlegt übers Internet zu buchen, fand die Erklärung irgendwie verwirrend und unklar, also ich denke, es lag nicht unbedingt an euch, dass dieses Missgeschick passierte! Aber wo eine Traude, da ist auch ein Weg, oder?! :-)
    Habt ihr beiden Hübschen da die gleichen Sandalen an? Jedenfalls seid ihr nett im Partnerinnelook. Große Tücher begleiten mich auch auf allen Reisen in den Süden (und auch in den Norden), soooo überaus praktisch und vielseitig, gell?
    Was mir auch sehr gefällt sind die Wasserspiele, man spürt förmlich übers Foto die entspannende und angenehme Wirkung, wenn es heiß ist und schön obendrein.
    Was mich interessieren würde, ob das Buchs ist in den Terracottatöpfen, ob der Buchsbaumzünsler dort noch nicht war und alles kahlgefressen hat....
    Wie auch immer, schöne Impressionen!
    Liebe Grüße
    ELisabeth

    AntwortenLöschen
  22. Wow, liebe Traude!
    Das wäre für mich auch mal ein Traumziel!
    Am besten gefiel mir deine Geschichte am Anfang
    und das man mit leichtem Gepäck erst erwachsen wird.
    Und natürlich der herrliche Garten des Mystikers!
    Was für fantastische Bilder!
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  23. Hach liebe Traude,
    war das wieder schön mit Dir spazieren zu gehen. Die Wasserbilder finde ich besonders schön, die zarten Tropfen ergießen sich in feinen Kaskaden - bald ist ja wieder Sommer. Ich freue mich jetzt schon :)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  24. was für traumhafte Bilder
    du nimmst uns so richtig mit und man denkt fast man wäre dabei gewesen
    was für herrliche Erinnerungen das sein werden
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,

    erst einmal muss ich Dir und Gaby Respekt zollen, dass Ihr damals, trotzdem Ihr fast keine Geld mehr hattet, die Reise fortgesetzt habt. Das war für zwei so junge Frauen sicher ein sehr abenteuerliches Unterfangen.

    Nun hast Du es nach 35 Jahren geschafft, doch noch die Alhambra zu sehen. Die tollen Fotos geben einem schon einen Eindruck, was das für ein großartige Gebäude- und Gartenanlagen sind. Ich bin schon gespannt, wie Ihr es trotz der eingeschränkten Tickets in die Nasridenpaläste geschafft habt. Ich melde mich gleich wider beim nächsten Post ;-)

    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Da ich keine Möglichkeit gefunden habe, hier der neuen DSGVO durch einfaches Setzen eines Häkchens zu entsprechen, gilt in meinem Blog folgendes: Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!