Samstag, 28. Dezember 2013

Südindien 1. Kapitel - Chennai, Teil 1


Namaste und Namaskaram, ihr Lieben!

Ihr hoffe, ihr alle hattet wundervolle Festtage!!!!!!!!!!!!!! Vielen, vielen Dank für all eure lieben Weihnachtsgrüße!
Demnächst zeige ich euch ein paar Bilder von unserem Weihnachtsfest :o) - heute will ich euch allerdings schon
mal zur ersten Etappe meines neuen Reiseberichts einladen!
✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

Vor kurzem hab' ich euch geschildert, an welche Orte uns unsere Südindien-Reise führte - hier geht's zu diesem
Posting. Wie ich euch außerdem schon kurz erzählt habe, trafen wir die Entscheidung zu dieser Südindien-Tour 
gemeinsam mit zwei befreundeten Paaren. Und wie die meisten unserer Fernreisen, begann sie auf dem Flughafen 
Wien-Schwechat. Das Foto links oben in der folgenden Collage entstand dort, und darauf seht ihr auch unsere 
Freunde - von links nach rechts: Monika und Michael, Rosi, Edi (aka Herr Rostrose ;o)) und Hans. 


Moni und Michael leben in derselben Ortschaft wie wir und waren schon mit uns zusammen in der nordindischen Wüstenregion Rajasthan
 (Klickedicklick zum Rajasthan-Reisebericht). Auf der damaligen Reise freundeten wir uns mit Rosi und Hans an, die etwas weiter von uns 
entfernt leben, in der Nähe der Ortschaft Ybbs, und blieben in Kontakt. Hier und hier habe ich euch von unseren Begegnungen 
zwischen den zwei Indienreisen erzählt - doch nun waren wir endlich wieder einmal länger gemeinsam unterwegs!


✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿
    
Und nun wollen wir gleich mal loslegen :o) Die erste Station unserer Südindien-Rundreise war die Stadt Chennai 
 (auch bekannt unter dem Namen Madras). Nachdem wir uns in unserem Hotelzimmer ein wenig akklimatisiert 
hatten, machten wir uns auf, die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu zu erkunden:

  
 


Ab Österreich begleitete uns der Reiseleiter Mano, den ich euch in meinem vorigen Post schon kurz vorgestellt habe 
– und außerdem wurden wir in jeder Stadt noch von einem ortsansässigen „Guide“ begleitetet. Die freundlich lächelnde 
Dame, die ihr hier oben seht, war unsere Stadtführerin in Chennai. 

Doch nicht nur sie ließ sich freudig von uns fotografieren. Auch wildfremde Menschen baten uns, von ihnen oder ihren entzückenden Kindern eine 
Aufnahme zu machen oder wollten zusammen mit uns "bleichen Exoten" auf einem Foto draufsein. Oder sie lehnten zumindest nicht ab, wenn man 
sie fragte, ob man sie ablichten dürfe. Nur ein einziges Mal wurde unsere Frage "May we take a photo of you?" von zwei hübschen (und bestimmt nicht 
bedürftigen) jungen Frauen mit der freundlichen Gegenfrage "Do you have Rupies?" beantwortet. Wir hatten gerade keine Rupien dabei, und somit gab es 
auch kein Foto. Bei den insgesamt rund 5000*) Aufnahmen, die Herr Rostrose und ich mitgebracht haben, geht uns diese eine jedoch nicht ab ;o))
*) Den weitaus größeren Teil davon - etwa 3.700 Fotos - habe ich gemacht. Ich hatte im Bus einen Fensterplatz und nahm häufig auch während der 
Fahrt Szenen auf, die ich interessant fand. Aber natürlich (und zum Glück!) sind nicht alle diese Fotos etwas "Vorzeigbares" geworden!

Die erste Station machten wir beim Government Museum - dem roten Backstgeingebäude, das ich euch hier zeige 
- mit seiner berühmten Bronze-Gallerie.


 


 Im Inneren des Museums durften wir leider nicht fotografieren, deshalb kauften wir dem alten Mann (ganz links) 
ein paar Postkarten ab – wie man sieht, freute er sich darüber sehr! Einige der Karten habe ich eingescannt - 
Shiva Nataraja (Shiva als kosmischer Tänzer) zählt zu den Prunkstücken der Sammlung - und besonders 
berühmt ist außerdem die Shiva-Statue (untere Collage rechts) aus der Chola-Epoche, die sich zur Hälfte als 
Mann, zur Hälfte als Frau präsentiert (Ardhanarishvara):





Durch die Kolonialgeschichte ist das Christentum im Süden Indiens relativ stark vertreten - im Südosten des 
Landes sind es zwischen 5 und 10 %, im Südwesten gar bis zu 20 % Christen. (Mehr zum Thema könnt ihr 
z.B. hier nachlesen). Deshalb sieht man in Südindien auch relativ häufig christliche Kirchen. Wir besichtigten 
die Kirche St. Mary, die die älteste anglikanische Kirche des Landes ist und sich im südlichen Teil des 
Fort St. George befindet.



 Die hübsche Inderin wollte sich gern samt Töchterlein mit Moni fotografieren lassen - und
unsere Freundin hatte natürlich nichts dagegen :o)



Doch Chennai wird nicht grundlos "die Stadt der 1000 Tempel" genannt: Auch in diesem Teil des Landes 
ist der Hinduismus die am stärksten vertretene Religion – und man huldigt ihr in farbenfrohen Stätten wie dem 
Kapaleshvara Tempel. Damit dieses Kapitel nicht all zu lang wird, zeige ich euch den prächtigen und 
interessanten Shiva-Tempel allerdings erst im nächsten Abschnitt meines Reiseberichtes - einverstanden? :o)


Eine kleine Anmerkung noch zum heutigen Schluss, weil einige von euch im Einleitungskapitel die Schriftgröße
unter den Fotos schwer leserlich fanden: Das System schaltet automatisch auf eine kleinere Schrift um, wenn 
man eine Bildunterschrift setzt. Ich habe versucht, das manuell zu ändern, doch in größeren Buchstaben sieht die 
Schrift in meiner Vorschau hässlich aus. Außerdem möchte ich einige Textpassagen absichtlich kleiner lassen, 
weil es sich dabei eher um Zwischenbemerkungen handelt. Wenn ihr allerdings kleine Bildschirme habt, könnt 
ihr euch mit der Tastenkombination Strg und + helfen; damit wird das Schriftbild vergrößert (ihr könnt diese 
Kombination so lange drücken, bis sie euch groß genug erscheint. Mit Strg und - schaltet ihr die Größe 
wieder zurück.) Und bei einem iPad könnt ihr die Ausschnitte durch Auseinanderziehen vergrößern.




Hier könnt ihr durch den Reisebericht navigieren:
zurück: Klick zum "Vorwort"
vor: Klick zum 2. Kapitel  
Zur Kapitelübersicht 

Sollte einer der Links mal nicht funktionieren, gebt mir bitte Bescheid, damit ich das rasch 
korrigieren kann! Danke!!! :o)


Fotos: Herr und Frau Rostrose, mit Ausnahme der 4 eingescannten Postkarten der Bronzefiguren.
✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿
Alles Liebe und reisefreudige Grüße, Eure Traude

Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +
✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

Kommentare:

  1. Liebste Traude,
    danke, danke, danke für's Mitnehmen. traumhafte Fotos von diesem so freundlichen Volk! Ich möchte auf jeden Fall irgendwann einmal nach Indien. Es reizt mich sehr, dieses wunderschöne Land einmal zu entdecken. Ich finde die Menschen sehen dort zufriedener und glücklicher aus und sie strahlen eine solche Ruhe aus. Ich freue mich auf viele Bilder von Dir.

    Liebe Traude, falls wir uns nicht mehr "sehen", wünsche ich Dir alles Liebe & Gute für das kommende Jahr, viel Glück und Gesundheit und alles was der Mensch braucht, er aber nicht kaufen kann.

    Herzliche Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude.....weißt du eigentlich, wie gerne ich dich auf deine Reisen begleite? Das ist herrlich! Soooo gerne gucke ich mir deine tollen Fotos an! Danke dafür!
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Traude,
    das ist wieder ein ganz faszinierender Bericht und es hat viel Freude gemacht, ihn zu lesen und die herrlichen Bilder dazu zu sehen! Vielen Dank dafür!
    Ich wünsch Dir ein schönes letztes Wochenende in diesem Jahr!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine liebe Traude, hast Du auch zwischendurch mal geschlafen oder nur fotografiert, hihi? 3.700 Fotos ist ja eine Menge. Da bist Du sicher tagelang beschäftigt, die am Computer zu sortieren und welche für uns herauszusuchen. Ich freue mich, dass wir wieder an Eurer exotischen Reise teilnehmen dürfen. Vielen Dank dafür!
    Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    bei dir ist es wie im Märchen oder im Traum.
    Mit dir freue ich mich über deine schönen Erlebnisse.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude, was für wunderschöne Impressionen ein schönes Land, wie ein Märchen, danke für´s Teilen.

    PS : wenn du alles in einer Schrigt schreibst und der Beitrag komplett fertig ist, kann due dir Bildunterschrifeten verkleinern, ohne die andere Schrift zu ändern. Hab auch lange gesucht.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Traude, lang ist es her, das ich mit Muse, mir Deinen Blog angesehen habe. Zeit zu haben, ist doch was ganz wunderbares. Ich werde nun ein bisserl mit euch mitreisen und mich an Deinen Fotos erfreuen.
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für das Neue Jahr.
    Liebste grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,
    wunderschöööööön!!!!!...und wenn du in einzelne Kapitel aufteilst, ist es mir auch recht.....so lange es weiter geht, bin ich mit allem einverstanden! :)
    GlG Karin

    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Traude,

    dein heutiger Bericht ist wieder super, tolle Bilder, es ist immer Schade, wenn man nicht überall fotografieren kann, aber ist halt so ;o))) In Zeiten der Digicam klickt man auch noch öfter als früher wie ich finde.

    Es war wieder eine Freude mit dir mit zu reisen ;o))

    Ich wünsch dir einen schönen Start ins letzte Wochenende des Jahres

    Liebe Grüßle Mela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Traude,

    ganz herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar :-) Deine Bilder sind mal wieder toll, den Bericht muss ich mir in den nächsten Tage nochmal in Ruhe durchlesen. Zunächst möchte ich Dir für das nächste Jahr alles Liebe und viele glückliche Momente wünschen und einen "sanften Rutsch".

    Herzliche Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  11. Moin Traude,
    das ist ja eine Reise in die Welt der Farben - und am süßesten, ich kann mir nicht helfen, sind die Hundefotos. Ihr habt da eine faszinierende Tour gemacht und es ist wunderbar, daran teilhaben zu können. Vielen Dank für den interessanten Bericht.

    Euch einen gute Rutsch ins neue Jahr und uns viele schöne neue Posts von dir - für 2014.
    LG aus dem ungemütlichen Norden

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Menschen, schöne Göttinnen, prächtige Farben und schönes Wetter! Sieht nach Superlativen aus!!! Mein Lieblingsfoto in diesem Post: Eindeutig die zwei Mädels, die über das Rohr schauen. So eine Anmut! Wunderschön liebste Traude!
    Wünsch dir/euch jetzt schon einen guten Rutsch, vorher ein gemütliches Wochenende und alles erdenklich Gute für 2014!!! Natürlich hoffe ich sehr, dass wir uns auch im kommenden Jahr ab und zu mal "physisch" sehen und wenn es wieder 40° hat in der Schwechat waten..., hihi, das hättest du nicht gedacht, dass ich da jetzt dran denke, gell? Aber die Zeiten rasen und bei dem Winter jetzt, wer weiß, gehts vielleicht schneller als frau denkt ;-)
    Habs fein, machs gut und vergiss mich nicht
    Umärmel dich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. liebe traude,danke das du deine erlebnisse und eindrücke mit uns teilst.deine bilder kann man sich gar nicht oft genug anschauen.liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    Traumhafte Bilder von Tamil Nadu.
    Ja, in Madras (nun Chennai) befand sich die Head Office von Pond's India Ltd und dort hatten wir immer eine Meeting mit dem Chef. Es war immer schön diese Stadt zu besuchen, ob wir auch nie als freier Tourist da sein konnten, es machte nichts aus.
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  15. Oh Traude,
    ich schmelz dahin *seufz* ... Da bekomme ich direkt fernweh.
    Danke das Du uns virtuell mitnimmst <3
    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  16. Liebigste Traude,
    was bin ich doch für ein Glückspilz ;o), darf ich einen wundervollen Tag, mit einem traumhaften Reisebericht von dir ausklingen lassen ;o)! Ist das wieder schön gewesen ;o) und schon wieder bin ich am rauf und runterscrollen, weil ich die wundervollen Bilder nicht mit einem einzelnen Blick erfassen konnte ;o)! Herzlichen Dank, für´s mitnehmen und einen gemütlichen Restabend !Die allerliebsten Grüße,deine Petie

    AntwortenLöschen
  17. Servus Rose, wie gehts Deiner Ma? habt Ihr Weihnachten gut verbracht? Vielen Dank für Deinen Kommentar und die schönen Bilder hier wieder bei Dir. Sonne hatten wir zwar heut auch, aber halt dann doch nicht sooo exotisch.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    wirklich toller Bericht und wunderschöne Fotos. Ich freu mich auf die Fortsetzung.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Allerliebste Grüße Susa

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Traude,
    da kann ich - ehrlich gesagt - nicht mithalten mit meinen eigenen Reiseberichten in unserem Rheinland. Die Kunst und die Skulpturen gefallen mir sehr. Ich kenne mich allerdings nicht mir dem Buddhismus aus. Schöne Collagen und schöne Eindrücke aus Indien. Ist bestimmt eine Reise wert.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  20. hallo liebe traude,
    wow-wow - ganz wundervolle bilder sind das. die eindrücke müssen ja fulminant gewesen sein. und du erzählst deine reisen immer so klar, man kann sich richtig reinleben. sei es die landschaft, die menschen, die religion - alles wunderbar berichtet. vielen dank!
    alles liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,

    wie ist dein Vorname?
    Du kannst mir auch mailen: Elisabeth-palzkill@t-online.de.
    Mein Webprogramm funktioniert nicht mehr, und daher fehlt mir deine Adresse.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    tolle Fotos und wie immer erzählst Du dazu so interessant, daß man stundenlang weiterlesen könnte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht und ob Du uns wohl auch zumindest einen Hauch von der anderen Seite Indiens 'zumuten' wirst? Ich habe mich bei allen geschäftlichen Kontakten mit diesem Land zwar immer davor 'gedrückt', dort selbst hinzugehen, aber ich habe endlos Geschichten von unseren Agenten, Einkäufern etc. gehört und zwei Töchter von Freundinnen machen eine Yogalehrerausbildung in Indien bzw. haben in einem Heim für Behinderte gearbeitet (die ganz unten in der Hierarchie stehen). Eine Schwägerin unterrichtet unter anderem indischen Tanz undich liebe Bollywood Musik...
    Die Unesco hat dieses Jahr Indien als das "für Frauen gefährlichste Land der Welt" eingestuft... Und was an Problematik steckt wohl alles hinter den supernetten Hundefotos? Letztes Jahr ist in einer deutschen Tropenklinik eine junge Frau nach ihrer Rückkehr an Tollwut (Hundebiß) gestorben...
    Aber ich will kein Spielverderber sein und werfe gerne auch viele Blicke auf die reiche und überwältigende Kultur, auf märchenhafte Bauwerke, farbenprächtige Gewänder und die Anmut der Menschen; die beiden kleinen Mädchen mit dem Rohr sind ganz, ganz entzückend. Aber ich gebe ganz ehrlich zu, bitte nicht böse sein!, daß es mir letztes Jahr mit Dir in den USA irgendwie leichter fiel, das Schöne zu genießen, ohne gleich immer an irgendwelche Schattenseiten denken zu müssen... Ich bin sehr gespannt, wie die Reise sich entwickelt!
    Ganz liebe, nachdenkliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christel, ich danke dir auch sehr für deine klugen Anmerkungen zu Indien. Es stimmt natürlich, es ist einfacher, nicht an Schattenseiten zu denken, wenn man sich (virtuell oder in der Realität) durch ein Gebiet bewegt, in dem es zwar auch Probleme gibt – aber eben Probleme, die uns in unserer Welt bekannter erscheinen. Ich denke mal, in den USA ist die Gefahr größer, von einem tollwütigen Heckenschützen erwischt zu werden als von einem tollwütigen Hund ;o) Man hat zuletzt einiges gehört und gelesen über Massenvergewaltigungen in Indien, und daran ist nichts zu verniedlichen – ich kann nur sagen, dass ich persönlich in diesem Land keinerlei bedrohliche Situation erlebt sondern – ganz im Gegenteil – im direkten Kontakt mit den Menschen vor allem extrem nette Erfahrungen gemacht habe (die ich nach und nach mit euch teilen werde). Aber ich war auch nicht allein oder als Rucksacktouristin unterwegs, sondern innerhalb einer Gruppe, mit meinem Partner, mit einem erfahrenen Reiseleiter und vermutlich auch nicht in den „extremsten Gebieten“. Indien ist groß, und wenn in einer Gegend Probleme auftreten, wird das gern dem ganzen Land übergestülpt. Bedenke die unglaublichen Menschenmengen, die in Indien auf engstem Raum zusammenleben, die Vielzahl an Religionen, Völkergruppen, die große Kluft zwischen Arm und Reich etc. – so gesehen ist es eigentlich verblüffend, dass nicht viel mehr passiert. Vergewaltigungen werden in Indien seit dem Tod der jungen Frau endlich thematisiert statt unter den Tisch gekehrt – indische Frauen gehen nun auch auf die Straße und demonstrieren: http://diestandard.at/1385171201112/InderInnen-gedenken-Vergewaltigungsopfer-von-Neu-Delhi – dadurch kommt dann auch um einiges mehr in die internationalen Medien als von Ländern, wo entweder noch immer vertuscht wird oder wo es sowieso „normal“ ist, dass Frauen sich in manchen Vierteln bzw. ab Einbruch der Dämmerung ohne Begleitung nicht auf die Straße trauen können. Wie auch immer: Ich werde euch natürlich auch etwas von der „anderen“ Seite Indiens zumuten, soweit ich mit ihr konfrontiert worden bin. Einen kleinen Blick kannst du darauf schon morgen werfen, da kommt mein nächstes Indienposting raus :o ) Eines noch kurz zum Schluss: Ich FREUE mich über deine ehrliche Meinung, die mir zeigt, dass du hinter die Dinge blickst und nicht nur die Oberfläche, den schönen Schein betrachtest. Und du hast mir dennoch vermittelt, dass du an meinen Schilderungen interessiert bist. (Es gibt bestimmt auch einige, die sagen „Nein, von diesem Land will ich nichts wissen, nach all dem Schlimmen, das man immer wieder hört…“ Manche sagen das übrigens auch über die USA ;o))

      Löschen
  23. Liebe Traude,
    Du meine Güte! Ihr seid schon wieder in Indien gewesen. Ich komme gar nicht mehr mit im Bloggerland. In dieses Land würde mich (siehe Kommentar von Christel) ja überhaupt nichts ziehen. Mein EX-Chef war ein paar Mal beruflich dort und hat erzählt... Diese Erzählungen hatten es in sich und haben mir gereicht. Nichtsdestotrotz ist Dein Reisebericht super interessant geschrieben und Deine Bilder sind wie immer fantastisch.
    Ich hoffe, die Feiertage im Hause Rostrose waren feierlich, gemütlich, stesslos und schön. Leider aber auch schon wieder vorüber. Nun wünsche ich Dir ein guten Rutsch in ein spannendes, aber vor allem gesundes 2014, damit Du noch viele schöne Reisen machen kannst und Deine Leser anschließend damit erfreust.
    Viele liebe Grüße
    Birgit und gaaanz viele Katers

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    was für schöne Bilder! Die Collage mit dem Schmetterling hat es mir besonders angetan. So viel Arbeit machst Du Dir mit Deinen Collagen, aber so hast Du für Dein ganzes Leben eine so wunderbare Erinnerung.
    Ich wäre glücklich, wenn ich es einmal schaffen würde unsere Urlaubsaufnahmen so festzuhalten.
    Liebe Grüße an Dich, ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014
    Ani

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    wie toll der Bericht, man könnte meinen man war live dabei, du schreibst das so toll, dass man wirklich glaubt das selber erlebt zu haben und gut dass ich dich hab, ich würde ja nix anderes als Bayern oder Sylt sehen, so erlebe ich die große weite Welt und muss nicht mal meine Katers alleine lassen und muss nicht weinen weil ich Heimweh hab. Und ich habs ja dank dir und deiner genialen Berichte sogar schon ins Elsass geschafft, gut, Indien ist auf zwei Tage aber echt net wirklich zu machen.
    Alles Liebe und einen guten Rutsch ins neue Jahr
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  26. Jetzt muss ich auch mal sagen, wie sehr mir dein Reisebericht gefällt. Indien steht auch noch auf meiner Reiseliste. Ihr habt ganz wunderbare Fotos gemacht. Schön, dass du viele mit uns teilst.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  27. Langsam komme ich zu dem Schluss dass dein Leben aus Urlaub besteht meine Liebe :) genieße es!
    Deine Bilder sind wie immer der Hammer vielen Dank dafür.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr
    liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  28. Einfach traumhaft und wunderbar von dir diesen Einblick in deine Reise zu erhalten. Ich schaue, lese, staune und geniesse! :)

    Liebe Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
  29. wie wunderwunderwunderbar!!!
    ein großer traum von mir solch eine reise und ihn schon leben ;-)
    herzliche grüße & wünsche für einen fantastischen start in ein neues jahr
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    leider reicht mir oft die Zeit nicht, deine ausführlichen Reiseberichte zu lesen, aber an deinen tollen Bildern erfreue ich mich immer wieder.
    Hast du das Weihnachtsbild aus meiner Kindheit bei mir entdeckt?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen