Samstag, 10. Oktober 2009

Il Giardino dei Tarocchi ...


~~♥~~
Wenn das Leben ein Kartenspiel ist, dann sind wir geboren worden, ohne die Spielregeln zu kennen. Und doch müssen wir mitspielen.
Niki de Saint Phalle

~~♥~~

... der Tarotgarten der Niki de Saint Phalle
wird nur eines meiner heutigen Themen sein
- aber eines, auf das ich mich schon seit einiger Zeit außerordentlich freue und dessen Vorbereitung wunderschöne Erinnerungen in mir geweckt hat. Denn mit diesem einzigartigen Ort verbinde ich ganz besondere Glücksgefühle.
~~♥~~

~~♥~~
Und hier kommt noch eine kleine Vorschau
auf meine beiden anderen heutigen Themen:
  • Die süße Beagle-Dame Jeannie wurde aus dem Krankenhaus entlassen!!!!!!
  • Mina hat mir einen weiteren Kreativ-Blogger-Award verliehen! (Unfassbar: That's TRIPPLE!!! ;-))


~~♥~~

Nun also zunächst einmal zum "Giardino dei Tarocchi"! Seht euch doch bitte zur Einstimmung dieses YouTube-Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=V4AOBsVlY94&feature=related

Ist dieser Ort nicht unfassbar?!

~~♥~~
Es war Mitte der 1980er-Jahre, als ich in der Zeitschrift "Cosmopolitan" auf einen Artikel über die Künstlerin Niki de Saint Phalle stieß, der mich sofort in seinen Bann zog.




Wie alle anderen könnt ihr auch dieses Bild wieder vergrößern!


~~♥~~
In dem Artikel war u. a. auch von einem Park in der Toskana die Rede, einem "Skulpturengarten", der an einem noch geheim gehaltenen Ort unweit der Stadt Grosseto im Entstehen begriffen war. Die Künstlerin erfüllte sich damit ihren großen Lebenstraum, und zahlreiche andere Künstler (wie ihr langjähriger Lebenspartner Jean Tinguely)
sowie Handwerker aus der Region wirkten daran mit.
Im Jahr 1979 hatte man mit der Errichtung der ersten Figuren begonnen, und es hieß in der Reportage, dass es bis zur Fertigstellung noch gute 10 Jahre dauern würde.

~~♥~~

~~♥~~

Ich führte damals zwar kein Tagebuch, aber ein "Freudenbuch"
- das war der Name, den ich mir dafür ausgedacht hatte.
In dieses Buch klebte ich Bilder, Postkarten, Zeitungsartikel, und ich schrieb Texte und Zitate hinein, die ich immer wieder ansehen wollte, die mich zum Nachdenken brachten, kurz: die mich inspirierten und / oder
die mein Herz erfreuten.
Der Artikel über die 1930 geborene Ausnahmekünstlerin und ihren Park musste da natürlich
unbedingt hinein!!!
Und ich nahm mir fest vor, den Tarotgarten zu besuchen, sobald dies möglich war!

~~♥~~
In der Zwischenzeit begann ich mich selbst ein bisschen für Tarot zu interessieren. Allerdings war es für mich auf Dauer weniger interessant, in die Zukunft zu blicken (da kam ohnehin nie etwas für mich Aufschlussreiches heraus ;-)), doch hinter jeder Karte steckt eine weise Bedeutung oder Botschaft, die jeder Mensch in sein Leben integrieren kann.
Und einige Tarotkarten sind ausnehmend kunstvoll gestaltet - das war es wohl, was mich am meisten daran faszinierte.


~~♥~~

~~♥~~

Hier seht ihr z.B. das "Daughters of the Moon Tarot" mit seinen runden, farbenfrohen Karten,
das ich mir irgendwann aus purer Lust am Schwelgen in diesen Bildern kaufte.


~~♥~~

~~♥~~

Außerdem begann ich mich für Fliesenkunst zu interessieren,
denn ich hatte gelesen, dass die Großplastiken im Tarotgarten zu einem Großteil mit farbenprächtigen Mosaiken verziert wurden.
Ich machte mich schlau über Antoni Gaudi,
Josep Maria Jujol (klickt bitte auch hier)
oder Friedensreich Hundertwasser

und ich begann selbst erste Mosaike zu legen.

~~♥~~

~~♥~~
Das Servier-Tablett auf dem Foto ist übrigens auch ein Rostrosen-Werk, allerdings schon aus einer späteren Ära ;-)

~~♥~~

~~♥~~

Eines schönen Tages erfuhr ich, dass der Tarotgarten im Jahr 1996 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht würde. Ich kaufte mir einen Reiseführer - und tatsächlich, darin stand dasselbe!

~~♥~~

~~♥~~
Diese kleine Collage habe ich aus Fotografien zusammengestellt, die dem schönen Bildband
"Niki de Saint Phalle - Bilder - Figuren - Phantastische Gärten" (erschienen im Prestel-Verlag) entstammen.

~~♥~~
Mittlerweile waren 10 Jahre seit dem "Cosmo"-Artikel vergangen und ich hatte eine eigene kleine Familie,
doch meinen Traum vom Besuch des "Niki-Parks"
hatte ich nie, nie, nie aus den Augen verloren.

(Ich verliere meine großen Träume ohnehin so gut wie nie aus den Augen.
Eine Kollegin sagte mir mal: "Ich finde es faszinierend, wie du einen Traum nach dem anderen wirklich werden lässt!"
Um alle meine Träume zu erfüllen müsste ich allerdings 700 Jahre alt werden du die Welt müsste etwas anders funktionieren, aber ich tu' was ich kann ;-))


Also Urlaub gebucht - und auf in die Toskana!
Das war Ende Juni 1996.


~~♥~~

Unser toskanisches Urlaubsparadies, ein gelbes Landhaus, in das wir uns mit einer befreundeten Familie eingemietet hatten, befand sich ziemlich zentral, in der Nähe des Städtchens Montalcinello. Am 2.7.1996 brachen wir in Richtung
Capalbio auf, das ist die kleine Ortschaft in der Süd-Toskana, in deren unmittelbarer Umgebung der Tarotgarten errichtet worden war. Uns irritierte schon auf der Hinfahrt, dass nirgendwo Schilder auf die Existenz des Parks hinwiesen. In Capalbio ernteten wir zunächst nur Achselzucken, als wir nach dem Tarotgarten fragten. (Wir sprechen kein Italienisch, versuchten es auf Englisch, vielleicht war das das Hauptproblem...) Dann gab uns aber schließlich doch noch jemand den zielführenden Tipp; wir nahmen die richtige Straße hügelabwärts - und als wir um eine Kurve kamen, sahen wir schon einige der höchsten Figuren des Parks in der Ferne leuchten! Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind! Voller Vorfreude! Um wenige Minuten später auf das Bitterste ernüchtert zu werden: Das Tor zum Giardino dei Tarocchi war verschlossen. Einfach ZU... Ohne irgend einen Hinweis. Auf dem Tor hatten andere Besucher bereits Nachrichten hinterlassen. Eine davon lautete "Niki, we are soo disappointed!"

****

Disappointed?

Enttäuschung war für mich in diesem Zusammenhang ein Hilfsausdruck!
Eine kleine Welt war in mir am zusammenbrechen! Ich hatte mehr als 10 Jahre lang auf diesen Tag gewartet! Wir standen auf dem verwaisten Parkplatz, ich starrte auf den Gitterzaun, der mich von Nikis enormen Plastiken trennte, die Tränen rannen mir über die Wangen und ich überlegte zugleich, wie ich es doch noch schaffen könnte, in den Park zu kommen. Eine Lücke im Zaun suchen (oder eine hineinschneiden)? Über das Gitter klettern? (So war ich immer schon - eine Art "Pfadfinderin" - oder zumindest "Pfad-Sucherin" - in ausweglos erscheinenden Situationen.) Meine Tochter war damals gerade mal drei Jahre alt und spürte bereits, wie dringend ich auf der anderen Seite des Zaunes sein wollte. Alle waren so lieb zu mir, aber mir war trotzdem einfach nur nach Heulen oder Zaun-zerschneiden.

****


Und dann kam die Wende.
In Form eines Autobusses mit Touristen aus Deutschland. Auch sie waren offenbar den falschen, voreiligen Informationen aufgesessen. Wir sahen, dass eine Frau - offenbar die Reiseleiterin - über eine Gegensprechanlage beim Tor Verhandlungen führte und sprinteten hin. Es hieß, die Bauarbeiten wären noch nicht beendet, man könne niemanden hineinlassen. Die Reiseleiterin ließ einen empörten Redeschwall in italienischer Sprache los, es ging eine Weile hin und her - und dann ... plötzlich ... kam Bewegung in das Tor! Es krachte in der Gegensprechanlage - und dann verkündete die Reiseleiterin ihrer Gruppe: "Wir dürfen rein - für zehn Minuten!" Der allgemeine Jubel war riesig groß. Aber gewiss freute sich niemand so maßlos, so unhaltbar, so unbändig wie ich!
Mein berühmtes "Massel" - dieses ererbte "Glück im Unglück" - hatte mal wieder zugeschlagen! Seither empfinde ich eine große Sympathie für deutsche Touristengruppen! ;-)

~~♥~~

~~♥~~

Auf der Collage hier oben seht ihr - neben einem weiteren Satz Tarotkarten aus meinem Besitz und meinem kleinen Freudenbuch - ein paar Einblicke in unser Fotoalbum von diesem ersten wunderbaren, wundersamen Besuch im "Niki-Park". Übrigens dauerten die "zehn Minuten" fast eine Stunde, die ich wie in einem Rausch erlebte. Ich selbst habe an diesem Tag kein einziges Foto gemacht - ich habe bloß aufgesaugt. Wenn ihr die Collage anklickt, seht ihr links im Fotoalbum ein Bild, auf dem man ganz klein mein strahlendes Gesicht erkennen kann. Daneben habe ich hingeschrieben "Traude im Glück". Mehr gab und gibt es dazu nicht zu sagen.

~~♥~~

~~♥~~

Vier Jahre später, im Sommer 2000, folgte unser zweiter Toskana-Urlaub.
Und natürlich fuhren wir auch dieses Mal wieder nach Capalbio, um den Giardino dei Tarocchi zu besuchen - diesmal ganz "legal & offiziell". (Im Gegensatz zum ersten Besuch mussten wir nun auch Tickets erwerben ;-))
Auf den oberen Fotos seht ihr, wie grau und wolkenverhangen sich der Himmel zu Beginn unseres Besuches präsentierte - doch auch dieses Mal half mein Glück wieder mit - im weiteren Verlauf unseres Besuches im Tarotgarten sah der Himmel dann so aus (siehe unten) - und ich selbst strahlte auch diesmal wieder genau so:


~~♥~~


~~♥~~

Wie man sieht, laden die Figuren zum Berühren, zum spielerischen Umgang ein, und das ist auch nicht verboten. Sie sind dazu gemacht, Nähe zu erzeugen und sie bereiten großen und kleinen Menschen Freude.

In einer der riesenhaften Plastiken, der Figur der Herrscherin (die üppige Frauenfigur mit dem schwarzen Gesicht - siehe unten), hat Niki de Saint Phalle während der Bauarbeiten übrigens gewohnt!


~~♥~~




~~♥~~
Leider verstarb die Künstlerin Niki de Saint Phalle am 21. Mai 2002 - also etwa zwei Jahre nach unserem bislang letzten Besuch des Tarotgartens - im Alter von 71 Jahren.

~~♥~~
So, nun aber zu meinem nächsten "Tagesordnungspunkt" - die liebe Mina hat quasi für eine "Vertrippelung" meines Kreativ-Blogger-Award-Anteiles gesorgt! Danke, du Schatz! Und ganz besonders süß und lieb undundund ... und überhaupt! ... fand ich dazu Minas Begründung - die will ich euch daher auch nicht vorenthalten:

... heute nominiere ich:

"Traude" - weil ich sie - trotzdem wir uns eigentlich nicht kennen -
total in mein Herz geschlossen habe und ich jedesmal so richtig
in ihren Postings "versinke" und die Welt um mich herum vergesse ...


Liebe Mina - DANKE! - ich strahle schon wieder so wie auf meinen Toskana-Glücksfotos!
Und weißt du was: Ich mag dich auch richtig gern (mochte ich dich schon vor der Award-Verleihung, aber das weißt du ja)!

~~♥~~


~~♥~~
Auch der untere "Thank-you-Award" stammt übrigens von Mina - ihn hat sie pauschal an alljene verliehen, die auf ihren Blogs Werbung für ihr Wohltätigkeitsprojekt im "House 21" machen. Wer ebenso angetan ist wie ich von den drei Beauties, kann diesen Blog also noch bei sich bewerben und sich den attraktiven Award "krallen" ;-)

~~♥~~


~~♥~~

Und nun zu meinem letzten Punkt für heute -
einem Thema, das mir ebenfalls ganz besonders am Herzen liegt:
Jeannie hat ihre Operation gut überstanden und konnte wieder nach Hause entlassen werden!

~~♥~~


~~♥~~
Hier seht ihr eines der ersten Fotos, das Beate Knappe von ihrer Jeannie nach der Entlassung aus der Tierklinik aufgenommen hat.

~~♥~~

~~♥~~
Und hier die glücksstrahlende Beate mit ihre Jeannie!

Wie ich erst über Elianes Blog erfahren habe, kam Jeannie aus einem Versuchslabor;
Beate hat sich des Beagle-Mädchens im Vorjahr mit großer Hingabe angenommen.
Ich finde Menschen großartig, die einer hilflosen Kreatur ein neues, besseres Leben zu schenken versuchen - umso großartiger, wenn es sich dabei um Menschen handelt, die selbst keineswegs zu den "Reichen dieser Welt" gehören!
Sie hätte auch sagen können "Ach, eigentlich kann ich mir gar keinen zweiten Hund leisten, vielleicht rettet diesen Hund ja irgend jemand anderer."
Aber sie hat es nicht gesagt - und Jeannie zu ihrer Negrita dazugenommen.

Und ich finde alljene Mitbloggerinnen großartig, die Beate das Gefühl geben, dass sie nun nicht allein dasteht mit den finanziellen Problemen, in die sie die enorm kostspielige tierärztliche Behandlung Jeannies gestürzt hat.
Insgesamt sind durch Spenden und Verkäufe bereits etwas mehr als 700 Euro für Jeannie zusammen gekommen! Das ist ein herz-erwärmendes Ergebnis für diese erste "Sammel-Woche"!

Allerdings betragen die Tierarztkosten insgesamt mehr als 2.000,- Euro!!!
Eine enorme Summe für eine Freiberuflerin, die sich um zwei Tiere kümmert und mit einem kaputten Auto fahren muss.
Ich hoffe daher sehr, dass auch die letzten Abwartenden oder Zweifelnden unter euch ihrem Herzen einen Stoß geben und
entweder auf den Spendenbutton bei Beate klicken
oder für 5 Euro eine Jeannie-Spendenpostkarte kaufen
oder einen von Beates kreativen Shops besuchen, z.B. diesen hier ...

... oder aber auch bei der lieben Renate D. Socken bestellen!
(Besucht dazu ihr Posting vom 7. Oktober.)
Im Moment ist noch ein Paar Socken lagernd - und zwar dieses hübsche, blau mellierte (doch ich bin mir sicher, dass Renate bei Interesse aus Bloggetonien weiter stricken würde):

~~♥~~

~~♥~~

Den Kaufpreis in Höhe von 15 Euro spendet Renate zur Gänze für Jeannies Behandlungskosten!

~~♥~~

Nun wünsche ich euch allen noch ein wunderschönes und entspanntes Wochenende
und bedanke mich herzlich für all eure liebenswerten Kommentare!

Auf bald und alles Liebe
Traude
~~♥~~


Kommentare:

  1. Hallo liebe Traude,
    was für ein wundervoller Post!!!
    Du schreibst so hinreißend spannend und gefühlvoll, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen und zu schauen.
    Ich bin mal wieder schlichtweg BEGEISTERT!
    Meinen Glückwunsch zum *Tripple*
    Für die kleine Jeannie hoffe ich, dass sie bald wieder ganz Gesund ist!
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  2. Have a nice Saturdayevening, VIOLA

    AntwortenLöschen
  3. liebe traude,
    danke dir für deine lieben zeilen ... ich bin gerade auch versunken in deinem post. eigentlich bin ich nun gerade in der toskana und gar nicht mehr hier anwesend ...

    bis heute habe ich noch nie von diesem park gehört. und dabei war ich schon unendlich viele male in der toskana, weil mein bruder für längere zeit dort gelebt hat ... komisch irgendwie. muß gleich mal googeln ob das in der nähe liegt .. und beim nächsten toskana-urlaub auf jeden fall ein fixpunkt. danke für den tipp !

    nun wünsche ich dir ein schönes herbstliches wochenende. liebste grüsse ulli
    p.s. hoffentlich bekommt die einarmige armanda wirklich bald ein gutes plätzchen in ihrer "seniorenresidenz" ... ich denke doch, daß sie schon ein paar jährchen auf dem buckel hat oder ?
    übrigens ist meine schneiderpuppe aus oö. über ein sehr bekanntes auktionshaus ersteigert ... aber sie war es wert. ich liebe sie. die nostalgie die sie versprüht, ist ganz besonders.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    schön und interessant hast du wieder gepostet. Künstler, ihre Arbeiten und Arbeitsweisen finde ich schon von jeher faszinierend. Ich selbst habe den Tarotgarten von Niki de Saint Phalle noch nicht gesehen. Es gab aber einmal eine Dokumentation über Niki de Saint Phalle und ihren Werdegang im Fernsehen und ich habe mir diesen Film auf Video aufgenommen. Sie hatte keine gute Kindheit und Jugend, was sie in ihrem frühen künstlerischen Schaffen in den sogenannten "Schußbildern" verarbeitet hat. Damit hat sie sich wohl all die Last im wahrsten Sinne des Wortes von der Seele geschossen. Sie muß das damit gut verarbeitet haben, denn sonst wäre sie wahrscheinlich nicht in der Lage gewesen, solch farbenfrohe, postive Werke zu schaffen wie den Tarotgarten und ihre prallen, vor Lebenslust strotzenden Frauenfiguren.
    Danke, daß Du nochmal auf meinen Sockenverkauf hingewiesen hast. Vielleicht findet das letzte Paar noch einen Liebhaber. Dann werde ich entscheiden, ob es nochmal eine Runde Socken zugunsten von Jeannies Behandlung gibt.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    das ist ja wieder ein seeeehr interessanter Post! Niki de Saint Phalle hat Umwerfendes geschaffen, ich finde v.a. das Innere der Herrscherin faszinierend; ob ich allerdings darin leben möchte, bezweifle ich: Stell Dir vor, Du siehst Dich tagaus, tagein tausendfach wiedergespiegelt.... Ob man das unbeschadet aushält??
    Herrlich, dass es Jeannie wieder besser geht, auf den Photos schaut sie doch recht entspannt in die Kamera! Und Gottseidank gibt es doch mehr Menschen wie Beate, denen das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt; ich jedenfalls kenne einige dieser Spezies! Ich bin zuversichtlich, dass sich die Menschheit grundsätzlich wieder vermehrt den wirklichen Werten im Leben zuwenden wird....hoffentlich.... Ich bin zwar manchmal ein sehr direkter und ehrlicher Mensch (was nicht alle gleich gut annehmen und ertragen können...!), aber in meinem Herzen furchtbar sentimental und butterweich, und das Wohlergehen der Tiere und der Natur und das, was die Menschheit oft daraus macht, berührt mich immer mehr, je älter ich werde.....
    Und zu Deinem Award kann ich Dir wiederum nur gratulieren, Du hast ihn verdient, Deine Post's sind (ich wiederhole mich gerne!) sehr schön und lesenwert und interessant und- und- und!

    So Traude, schwelge weiterhin in Deinen schönen Erinnerungen,
    ich sende Dir viele KüBü's und wünsche Dir einen entspannten Sonntag,
    liebste Grüsse

    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ach Traude, auch ich kann mich in deiner Post verlieren und wünsche dir einen schönen Sonntag und sage DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Traude...was für eine schöne Geschichte.
    Eiegntlich habe ich keine Zeit, weil ich Blogetanien in den letzten Tagen vernachlässigt habe, weil's mich so herumgezaubert hat...und ein paar Tage nicht wirklich drinnen...und schon gehts drunter und drüber....
    Ich empfinde Deine Geschichte auch als solche,. wie sie das Leben oft schreibt.
    Und schön, daß Dein Traum hier gleich 2x in Erfüllung ging.
    Auch daß die Hundegeschichte so gut ausging, ist sehr erfreulich.
    Und zu Deinem Vetrippelungsaward herzliche Glückwünsche!
    Auch wünsche ich Dir einen schönen Sonntag, wenngleich auch das Wetter nicht mitspielt.
    Vielleicht hätte ich da einen Tip für Dich?
    Geh doch mal auf http://lunasmalereigedanken.blogspot.com/ oder
    LunasBilder....
    Lg Luna und...habe es ganz vergessen...lieben Dank für die Herzerln, wenngleich ich noch nicht kapiert habe, wie und wo ich mir die abspeichern soll.
    So gehe ich halt immer umständlich zu Deinem Mail und kopiere sie mir immer wieder aufs Neue raus.
    Ja, und Gabrieles Problem...da steh ich auch auf'm Schlauch....warum sie ihre Bilder aus Picasa nicht rausbekommt.
    Hatte dieses Problem noch nie.
    Tschau, baba....Luna

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,

    ich finde die Werke von Antonio Gaudi, Friedrich Hundertwasser und Niki de Saint Phalle auch superinteressant und habe auch schon einiges darüber gelesen. Haben es mir doch Farben absolut angetan, obwohl ich ja auch wohnen in weiß sehr mag. Vielen Dank für diese tollen Aufnahmen!

    Und das wollte ich Di auch mal sagen - ich freue mich immer sehr über Deine lieben und ausführlichen Kommentare! Du machst Dir soviel Mühe beim bloggen und kommentieren - wirklich toll!

    Und toll, daß Jeanny wieder bei ihrem Frauchen ist - beide sind sicherlich überglücklich. Ich kann das gut nachvollziehen, Ich schrieb Dir ja, daß ich für meinen Terrorzwerg auch schon eine Riesen-Rechnung hatte - aber egal, ich hätte auch 10.000 bezahlt, denn die beiden kleinen Chaoten sind unersetzlich.
    Zu unserem Leidwesen hat Rambo inzwischen herausgefunden, wie und daß er den Gefrierschrank öffnen kann, was ständiges vereisen und abtauen zur Folge hat. Und die Klinke der Wohnungstüre hat er jetzt auch schon einmal erreicht und sich selbst ins Treppenhaus entlassen, kicher. Mit diesem kleinen Terroristen kann ich bald in einer Show auftreten, grins.

    Allerliebste Grüße,
    rosenresli und die Flokati-Gang

    AntwortenLöschen
  9. Na hast Du ja einen wundervollen Park in der Toskana entdeckt! Ich hab' ehrlich gesagt noch nie davon gehört, obwohl ich sozusagen eine fast-Halbitalienerin bin ;-) Meine Tante hat 30 Jahre in Italien gelebt - naja und da war ich natürlich seeehr oft bei ihr! Wunderschöne Fotos sind es! Ich kann mir vorstellen, wie groß Deine Enttäuschung war, als Du in den Park um ein Haar nicht hineingedurft hättest ;-) Alles Liebe! Eri

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Traude,
    meine Sockenaktion kannst Du ad acta legen. Ich habe heute was Neues gestartet - etwas für die Flohmarkt-Liebhaberinnen.
    Und was ich noch sagen sollte: Nach meiner Erfahrung geht das, was man sich wirklich aus ganzem Herzen wünscht, irgendwann in Erfüllung, man muß es sich nur im Geiste vorstellen.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  11. liebe Traude, schnell wollte ich hier mal kurz bei Dir reinschauen, um mich zu bedanken für alle Deine liebenswürdigen Kommentare, die Du immer in meinem Blog hinterlässt ... also, das mache ich hiermit ♥ ... und nun sehe ich diesen ausführlichen Post mit bezaubernden Fotos, wie aus einer anderen Welt ... weißt Du was, ich lasse jetzt erst mal das Kochen und werde mich einlesen in Deine Geschichten, ja genau, darauf habe ich gerade richtig Lust! alles Liebe und auch für Dich einen schönen Sonntag wünscht die Rosabella ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    mal wieder ein wunderbarer Post. Obwohl ich persönlich mit Niki de Saint Phalle wenig anfangen kann, fand ich es sehr interessant. Tarot ist eine spannende Sache, aus Zeitmangel komm ich leider nie dazu mich ausführlicher damit zu beschäftigen.
    Schön auch zu lesen ,das es der Jeannie gut geht !
    Nach dem "Erdäpfelgulasch" hab ich gegoogelt..-hört sich sehr lecker an.
    Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Waltraud,
    danke für diesen überaus interessanten und informativen Bericht über die Künstlerin Niki de St.Phalle und ihre Kunst. ich genieße deine Posts sehr !
    Noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Traude
    Schön, dass du meinen Blog besucht hast! Ich mag die Kunst von Niki de Saint Phalle auch sehr! ♥
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  15. There is a wonderful athmosphere in these pictures!!
    Such beautiful colours!!

    All the best,
    Sirkka and Rosa

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Traude,

    Just read the story about Niki de saint Phalle and your visit to her garden. I loved reading it, seeing the movie and looking at the pictures you made during your holidays in Tuscany. Your so lucky you have been there. Like you I am a great fan of her work an that of Hundertwasser & Gaudi. It's the bold colours, the magic, that works works for me! I wish I had a work room like the one she had!

    I am glad the little dog got better and congratulations on your new awards!!

    Fijne week!

    Lieve groet & Kussenbuschel (I hope I wrote it ok!)

    AntwortenLöschen
  17. Hello, nice fotos,gratulations on your new awards.
    Hug/Ingela.

    AntwortenLöschen
  18. Hi Traude,

    Wonderful post and I enjoyed reading about Niki de Sainte Phalle and seeing the photos of your Tuscany holiday.
    I saw in one of the comments to you about the Artist Friedensreich Hundertwasser ~ he had designed and built a public toilet building in Kawakawa New Zealand, so I thought that was interesting.

    I hope that you are having a happy weekend
    Hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  19. Vielen lieben Dank für deine Glückwünsche!

    Herzlichst Tanja

    AntwortenLöschen
  20. Oh Traude what a marvellous and interesting post! I know this park but I've never been there....and I live in Tuscany! I've put it on my list! I'm very happy that the poor dog is now better!
    Wish you a nice day!
    Big hugs!
    Vale

    AntwortenLöschen
  21. juhu, mein mann hat mir heute sein kleines modem 'spendiert' so kann ich auch mal in deine riesigen posts reinschauen!!! ab dem 15. wird die leitung dann wieder für ein oder zwei oder bei sparsamkeit für drei wochen schnell sein! danke für den hinweis zu mir und für die wundervollen tarotgarten-bilder. leider verbinde ich damit ein schrecklich trauriges ereignis. eine liebe viel jüngere freundin aus münchen kämpfte sechs jahre gegen darmkrebs. während dieser jahre war es ihr sehnlicher wunsch, dort hin zu fahren. im letzten frühling der ihr vergönnt war, durfte sie mit mann und drei kindern dort hin reisen. sie war während dieser tage wie genesen und als sie mir anschließend bei meinem besuch die fotos zeigte und einfach nur begeistert war, dachte ich, sie wird es doch schaffen. nach meinem besuch, so erzählte mir ihr mann später, ist sie regelrecht zusammengesackt und verstarb ein paar wochen später. das ist genau vier jahre her. doch ich freue mich, dass sie sich diesen herzenswunsch noch hat erfüllen können. schluchz, ich finde es immer noch so unfair, dass sie gehen musste.
    danke jedenfalls, eliane

    AntwortenLöschen
  22. I hope you will have a wonderful week!
    Hugs
    Marie

    AntwortenLöschen
  23. Ach, liebe Traude, was für ein wunderbarer Bericht!
    Ich liebe Niki de Saint Phalle und ihre großartigen Figuren, ganz besonders die Nanas habe ich ins Herz geschlossen. So bunt, so schön, so lebensfroh - herrlich!
    Im Hamburger Hafen waren vor einigen Jahren mal ein paar ihrer Figuren ausgestellt und ich hätte den ganzen Tag um die runden Damen hüpfen können, die in der Sonne glitzerten und das Wasser der Elbe wiederspiegelten. Toll!

    Noch eine kurze Aufklärung zum durchstreichen:
    Vor den Text, den Du durchstreichen möchtest, schreibst Du " < strike >" (ohne die Anführungsstriche und ohne Leerzeichen - anders geht´s hier aber nicht) und dahinter dann "< / strike >. Und schon ist der Text durchgestrichen!
    Ganz einfach - wenn man es weiß! *lach*
    Ich hab´s mir auch irgendwann mal ergoogelt, weil ich nie wußte, wie´s funktioniert.

    Schöne Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  24. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude, vielen Dank, dass du mein Blog besucht und einen Kommentar hinterlassen hast. Nun besuche ich Deinen Blog...und was soll ich sagen...er ist zauberhaft! Die Bilder, deine Art zu schreiben... ist anders und so schön. Ich mag das. Auch Deine Art, wie du dich vorstellst, hat ein Schmunzeln auf mein Gesicht gezaubert, du scheinst herzenslieb und ein bisschen "verrückt" zu sein. Ich glaube, wir könnten stundenlang klönen. Ich grüße Dich ganz herzlich aus Garbsen
    Michaela

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,

    vielen Dank für Deine netten Zeilen und Dein herzliches Willkommen, ich habe mich sehr darüber gefreut!
    Ich habe mich auch schon ein bißchen hier eingewöhnt, obwohl man doch das ein oder andere noch üben muß (manches klappt auch nicht auf Anhieb, die liebe Technik :-)
    Dein Blog ist wundervoll und er strotzt nur so vor Lebensfreude, es ist eine Freude, darin zu stöbern.
    Und Dein Post ist mir auf keinen Fall zu bunt, im Gegenteil! Denn auch ich liebe zarte Farben, kann aber auch richtig farbig sein und finde es wundervoll!

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und freue mich auch auf weitere Posts von Dir.

    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  27. danke traude für diesen wunderbaren ausflug (mit der deutschen touristengruppe) - als wär man dabeigewesen ...
    danke auch für die news von jeannie ...!!
    hahha, und sogar die mina ist mitdrinn, drück dich trau.mau.mäu.
    mina

    AntwortenLöschen
  28. Meine liebe trau-mau,
    du hast dich selbst übertroffen mit deinem neuen Post, wunderbare Texte und schön, dass du eines deiner Lieblingsthemen aufgegriffen hast und uns so viel Interessantes von Niki de Sainte Phalle erzählt hast. Und danke für deinen Kommentar zu meinen letzten Gartengrüßen.
    Übrigens, jetzt wo ich hier sitze und schreibe liegt unser Zuwachs Luni - nun bleib ich dabei - gemeinsam mit Ossi im Schlafzimmer in meinem Bett und schlummern ganz entspannt.
    Schick dir ganz liebe Grüße Moni

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Traude,
    habe heute Dein Blog und diesen Beitrag entdeckt und bin sehr angetan von den schönen Bildern und Deiner Erzählung. Ich bin schon seit Teenie-Zeiten fasziniert von den Bauten von Gaudi und Hundertwasser und der Mosaiktechnik. Leider war ich noch nie in Barcelona...soviel zu den noch unerfüllten Träumen ;o) Bei Hundertwasser gefällt mir natürlich neben den runden Formen die Buntheit.
    Den Namen Niki de Sainte Phalle kannte ich noch nicht, bilde mir aber ein, schonmal etwas im TV darüber gesehen zu haben. Schön, daß Du damals doch noch in den Park gehen konntest...der Reisegruppe sei Dank :o)


    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude
    Deine Bilder und dein gefühlvoller Bericht dazu,zeigt uns wieder welch liebenswerter Mensch du bist ohne dich persönlich zu kennen,glaube ich darf ich das sagen.. wer so interessiert ist an Menschen Tieren und vor allem deine geliebte Kunst ist ein glücklicher Mensch,so hoffe ich wenigstens.. Ich freue mich das es Jeannie wieder gut geht und hoffe das noch viele für Jeannie ein Herz haben..
    Ich wünsche dir eine schöne Woche liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  31. Olá amiga!
    Seu cantinho é tudo de bom...
    lindo, criativo e alegre...
    Parabéns!
    Espero você em:
    magiadaines.blogspot.com
    Beijinhos carinhosos.
    Itabira - Brasil

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude,

    nachdem ich eben Deinen Blog aufgerufen habe, bin ich ersteinmal für längere Zeit versunken. Du schreibst herrlich, und man merkt nicht wie die Zeilen fliegen.

    sei lieb gegrüßt
    Barbara

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,

    You have been visit in Tuscany? Oh, that`s marvellous!!!:) I would like to visit there some day;) A lot of beautiful pictures in your post!!

    Congratulations on your award, dear Traude!!:)) You have deserved on it:))

    Oh, I´m so glad, that poor Jeannie has better now!!!!!

    Schöne Woche fur Dir!!!:))

    AntwortenLöschen
  34. Hi!

    Oh, such a long posting with lovely pictures! Really a wonderful place you've been visiting!

    Congratulations to your award, you are really a creative blogger!

    Hugs, Nicole

    AntwortenLöschen
  35. ein super schöner *garten ist es !!..ja, mein erster gedanke war auch a.gaudi, aber wenn man genauer hinschaut, entdeckt man viel anderes..danke für deine führung !!

    viele liebe grüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  36. jaaaa, genau, oder sagen wir fast: mäuslein ;-)
    xoxoxo mina

    AntwortenLöschen
  37. Hallo liebe Traude,
    hui, was war wirklich ein langer und faszinierender Post, ich finde es sehr beeindruckend, dass Du an Deinem Traum festgehalten hast.... hab' gerade mal kurz ins Vido geschaut, der Park scheint ja wirklich aus einer anderen Welt zu sein... wie im Wunderland!
    Ich wünsche Dir, dass alle Deine anderen Träume und Vorhaben in Erfüllung gehen...
    Ganz liebe Grüße
    Bine
    P.S. Herzlichen Glückwunsch noch zu Deinen Arwards...

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude,

    ivh danke Dir von Herzen für Deinen lieben Kommentar. Magst mir mal bitte Deine Mail-Adresse zukommen lassen (meine findest Du in meinem Profil), denn kommentieren ist z. Zt. schwer, da das Läppi mich ständig rauswirft.

    Viele liebe Grüße,
    rosenresli

    AntwortenLöschen