Mittwoch, 6. Januar 2021

Weihnachtszeit 2020 und Neues Jahr 2021



Servus ihr Lieben!

Ich möchte mich heute zuallererst ganz herzlich bedanken für all eure lieben, Anteil nehmenden Kommentare zu meinem vorigen Post Farewell Hildekind 💖. Mit meinem Projekt "Hildekind-Fotobuch" bin ich noch nicht sehr weit vorangekommen - erst vorgestern wurde ich mit dem Sichten der Fotos meiner Eltern fertig und habe eine erste Auswahl getroffen. Das sind aber noch zu viele Bilder und auch sonst muss noch einiges getan werden (scannen, bearbeiten...), ehe ich überhaupt mit der Buchgestaltung loslegen kann. Heute möchte ich damit nicht weitermachen, sondern euch ein paar Bilder von unserem Weihnachtsfest und den Tagen davor und danach zeigen.

Rostrosen-Weihnachten 2020:
Coronabedingt feierten wir diesmal in einem etwas kleineren Kreis als während der vergangenen Jahre - mein Tochterkind Jana, ihr Freund Michi, ihr Vater (also mein Ex-Partner Wolfgang), mein Mann Edi und ich; Wolfgangs Eltern blieben sicherheitshalber zu Hause. 

Hier ein paar Impressionen von Weihnachten bei uns: Die Dekoration war ziemlich schlicht und in freundlich-sonnigen Tönen gehalten. Die Masken in den Lieblingsfarben von Jana und Michi waren ein Teil unseres Geschenkes an die beiden - die liebe Claudia vom Blog NuNu's Garn- und Stofflabor hat sie in meinem "Auftrag" genäht. (Ein paar Collagen weiter unten seht ihr noch andere Werke von Claudia.) Den schokoladigen Kuchen hat diesmal nicht meine Tochter, sondern Michi gebacken, er kann das nämlich auch. Meine am 12.12.2020 verstorbene Mutter war "symbolisch" anwesend - ich habe eine kleine "Hilde-Gedenkstätte" mit mehreren kleinen Erinnerungsstücken aufgebaut.


[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

Die Underberg-Dose ist ein Teil von diesem "Hilde-Altar": Underberg  war der Lieblings-Verdauungsschnaps meiner Mutter. Sie trank ihn auch, wenn ihr während der Autofahrt übel wurde (als Beifahrerin, versteht sich 😉). Durch den Underberg-Geruch wurde dann allerdings oft meinem (fahrenden) Vater schlecht. Kein anderer in unserer Familie mochte ihn, aber Hildekind war begeistert von diesem Magenbitter. Mein jüngster Neffe rannte mal über einen Campingplatz und verkündete lauthals "Meine Oma trinkt drei Flaschen Schnaps am Tag!" 😜 (Damit waren natürlich die kleinen Underberg-Fläschchen gemeint, und es war auch längst nicht jeden Tag der Fall, dass sie drei Flaschen davon trank, aber wir alle fanden es lustig - sogar Hildekind 😆)

Den Engel unten rechts hat mein Vater Ende der 1950er von einer Gewerkschaftsreise aus London für Hilde mitgebracht, er war auch ein Teil des "Hilde-Altars". (Es handelt sich dabei um den Engel, der am Piccadilly Circus den Shaftesbury-Gedenkbrunnen krönt. Dieser ist auch als Erosbrunnen bekannt - allerdings sollte die geflügelte Figur auf der Spitze gar nicht Eros darstellen, sondern den Engel der christlichen Nächstenliebe. Egal, für meinen Vater war es der Engel der Liebe, und den schenkte er meiner Mutter.) 

 

Auf dem Zettel beim "Hilde-Altar" steht ein französisches (provencalisches) Weihnachtsgedicht. Das Gedicht haben wir auch schon 2006 und 2007, als zuerst Edis Mutter starb und dann mein Vater, auf unsere Menükarten geschrieben, ein Symbol dafür, dass sie weiterhin mit dabei sind: 

Calem, calem e o'l an que veux
Se noun sion pas mai,
Que noun figuen pas mens.

So gebe, dass im nächsten Jahr,
so wir nicht mehr sind,
von uns doch keiner fehle.

Und natürlich haben wir für Hilde "ihr" Glory Halleluja gespielt. Jana und ich haben dabei geweint, aber ansonsten waren wir alle in einer fröhlichen Stimmung. Meine Mutter hätte auch nicht gewollt, dass wir ihretwegen Trübsal blasen.

Hier noch ein Blick auf mein Weihnachts-Outfit - vielleicht fällt euch auf, dass ich an diesem Tag das Seidengilet trug, das es auch in meinem Farewell-Beitrag zu sehen gibt. Ich trug es bei der Weihnachtsfeier 1985, als ich neben meiner Mutter saß, und ich trug es auch jetzt - das war Absicht. (Auch der selbst-gefärbte gelbe Rock war Absicht - mehr darüber könnt ihr weiter unten lesen.)


Claudias Werke:
Unten bekommt ihr - wie versprochen - einen weiteren Blick auf die Mundschutz-Masken von Claudia. Außerdem hat sie für Janas und Michis neue Wohnung ein Set aus zwei "Wende"-Topflappen genäht, für mich gab's auch noch zwei neue kunterbunte "Gesichtsdirndln" oder "Schnutenpullis" (ich bin immer wieder begeistert von Claudias perfekter Arbeit - und den kreativen Namen, die sie den Masken gibt 😀) - und den Lebensfreude-Tee sowie die süße Miezenkarte (schwarz und rot, wie unsere beiden Katzen) bekam ich noch dazu. Danke auch hier nochmal, du Liebe! 😘

 

Family:
Kurz vor Weihnachten trafen wir uns mit meinem Bruder und seiner Frau - einerseits, um "unseren Anteil" der Partezetteln (= österreichisches Wort für Todesanzeigen) von dort abzuholen, andererseits, um miteinander zu plaudern, Glühwein zu trinken und drei Hunde zu kraulen. Der Berner Sennenhund und der Jack Russel Terrier sind "nur" (häufige) Gasthunde, die schwarze Labradordame Kira ist der Familienhund, aber irgendwie bilden sie allesamt ein nettes Rudel, das sich gut verträgt.

 

Und auch mit Edis Schwester trafen wir uns zu einem gemütlichen weihnachtlichen Zusammensein; wir wurden kulinarisch verwöhnt und lieferten uns ein heißes Kartenspiel-Gefecht. Ihr bekommt auch noch einen genaueren Blick auf mein Outfit bei diesem Treffen. Falls ihr euch fragt, ob ich einen neuen geblümten Rock habe - nein, das ist ein altes geblümtes Sommerkleid (hier Bilder des Kleides von 2014), über das ich mein gelbes Langarmshirt gezogen habe.


Warum ich mich für ein gelbes Shirt entschied? Das hat mit Marens Linkup COLOUR ENERGY: GELB zu tun. Da könnt auch ihr noch alles, was zum Thema passt, verlinken - nicht nur Outfits. Und ihr könnt viel Interessantes darüber erfahren, was GELB bewirkt oder was es besagt, wenn ihr gelb liebt oder ablehnt.

Vor dem Kartenspiel trug ich auch noch eins meiner Lochstrick-Jäckchen über Kleid und Shirt - aber wie gesagt, 
es war ein "heißes Gefecht", da musste ich das Jäckchen schließlich ablegen 😉.


Eine Kerze für Hildekind:
In meinem vorigen Blogbeitrag erzählte ich euch, dass wir Freunde und Verwandten gebeten haben, eine Kerze für meine Mutter anzuzünden und in Gedanken von ihr Abschied zu nehmen. Dieses kleine Ritual, das einen Ersatz für eine gemeinsame Verabschiedung darstellte, fand am Sonntag, dem 27. Dezember, um 19 Uhr statt. Dazu baute ich den "Hilde-Altar" samt Underberg-Dose auf unserem Esstisch auf. Der kleine Messingbilderrahmen, in den ich ihr Foto eingepasst habe, hing übrigens früher mit fünf weiteren Messingovalen im Wohnzimmer meiner Eltern - darin hatten sie ihre Miniatur-"Ahnengalerie" untergebracht. Und auch der runde Schlüssel-Anhänger, in den ich das Bildchen hineingestellt habe, hat etwas mit Hilde zu tun - sie hat ihn mir vor einigen Jahren geschenkt. Er trägt die Aufschrift:  
"Folge deinem Herzen und deine Träume werden wahr!"
Wir spielten auch wieder das Glory Halleluja - und stießen mit einem selbstgemachten Holunderbeeren-Likör auf Hildekind an. (Meine Eltern stellten ebenfalls gerne selbst Hollerlikör her - ich bin mir sicher, unserer hätte ihnen auch geschmeckt.) Diese unprätentiöse, durchaus mit Humor gewürzte und "etwas andere" Verabschiedung hätte Hildekind bestimmt gefallen. Und es tat gut, dass mir viele Freunde und Verwandte per WhatsApp oder Mail mitteilten, dass sie eine Kerze für meine Mutter angezündet hatten. Herzlichen Dank an alle!

 

Schönwetter-Ausflug nach Baden:
Sonnenschein und blauer Himmel lockten uns rund um Weihnachten mehrmals nach draußen - unter anderem auch am 26. Dezember in unsere schöne Bezirkshauptstadt Baden. Dort unternahmen wir einen Spaziergang durch den weitläufigen Badener Kurpark auf den dazugehörigen Gamingerberg.

2020 war ein Beethovenjahr, denn der Geburtstag des in Bonn geborenen und in Wien verstorbenen Komponisten jährte sich zum 250. Mal. Dieser Geburtstag stand leider im Schatten von Covid-19, aber Edi und ich hatten es zumindest im Februar geschafft, einige Beethoven-Ausstellungen zu besuchen (Hier geht's zu meinem Post Auf den Spuren des "Ludwig van" in Baden und Wien) - und so wollten wir das Jahr zumindest mit einem Besuch des Beethoven-Tempels beenden. Klarerweise wählten wir dazu den Beethovenweg. Die Gräser vor dem Tempel leuchteten im Gegenlicht weißgolden:

Wenn man sich vom Tempel in Richtung Gamingerberg bzw. Rudolfshof bewegt, kommt man an einigen beachtlichen Villen vorbei, außerdem an so mancher Gedenkstätte und einem hübschen Pavillon. Einer der Gedenksteine (unten links) erinnert an Alfred Ehrmann von Falkenau (1865 – 1938), einem jüdischen Schriftsteller und Musikliteraten, der sich nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich am 01.10.1938 im Badener Kurpark das Leben nahm. 


An zwei Vertreter der Familie der Mautner-Markhofs erinnert der hier gezeigte Pavillon im Park. Auch diese Familie - eine Dynastie von Unternehmern, die auch durch ihre karitative Tätigkeit und als Förderer der Künste und Wissenschaften hervortraten - war ursprünglich mosaischen Glaubens. Da Juden vor der Dezemberverfassung 1867 jedoch noch nicht das volle Bürgerrecht besaßen, konvertierten die Lebensmittelproduzenten - wie viele andere jüdische Familien, die zur wirtschaftlichen Elite des Landes gehörten - zum katholischen Glauben. Das hat ihren Nachkommen etwas mehr als ein halbes Jahrhundert danach wohl das Leben gerettet oder die Auswanderung erspart.

Novas T in die neue Woche

Am Ökologie-Lehrpfad kann man auch einiges über z.B. heimische Singvögel oder essbare Pflanzen und Pilze erfahren. Und im Rudolfshof kann man - wenn nicht gerade wegen Corona alles geschlossen hat - sehr gut essen. Das Waldgasthaus wurde im Jahr 1881 von der Stadtgemeinde Baden errichtet. Es sollte zunächst den Namen „Berghof“ bekommen, doch dann kam die Hochzeit des Kronprinzen Rudolf mit Erzherzogin Stephanie dazwischen. (Ja, genau jenes unglücklichen Kronprinzen, über den ich euch HIER ausführlich erzählt habe.) Und so wurde aus dem Berghof der Rudolfshof. Hier suchten Ende des Zweiten Weltkrieges zahlreiche Badener Schutz, und der damalige Badener Bürgermeister bildete hier mit Gleichgesinnten eine Art provisorische Stadtregierung, um der Sowjetischen Besatzungsmacht mit einem Mindestmass an Autorität gegenüberbetreten zu können.

 

Im Badener Kurpark gibt es nicht nur den Beethoven-Tempel, sondern auch einen Mozart-Tempel sowie z.B. ein Lanner-Strauß-Denkmal. Doch es wird hier nicht nur berühmten Musikern gedacht, sondern auch einem Gärtner - nämlich jenem Mann, dem es gelang, aus einer Kalksteinwüste den Ursprung dieses schönen Parks entstehen zu lassen: Durch den Stadtgärtner Josef Schaffhausen wurden (nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen anderer Gärtner) in den Jahren 1874-1896 umfangreiche Aufforstungen durchgeführt. Sein Nachfolger Josef Krupka gestaltete bis 1932 daraus den heutigen eleganten Park.

 

Nach unserem Spaziergang fotografierte ich für Nova noch diesen Glockenturm - er gehört zur Evangelischen Kirche von Baden.

Sonnige Walkingrunden:
Es gab noch weitere sonnige Dezembertage - aber natürlich nicht nur. Am 27. Dezember zeigte sich jedenfalls ein strahlend blauer Himmel, da hatte ich praktisch keine andere Wahl, als meine Walkingstöcke zu schnappen und raus in die Natur zu gehen. Die Himmelsbilder habe ich für Heidis Galeria Himmelsblick mitgebracht.

Und auch am letzten Tag des Jahres zeigte sich der Himmel tagsüber freundlich. An den großen Pfützen könnt ihr allerdings erkennen, dass es zwischendurch recht heftig geregnet hat.

Tierisches:
Das Foto links von Edi mit unserer blinden Katze Nina (und dem Sektglas im Vordergrund) stammt bereits vom 1. Jänner 2021 - oder genauer gesagt von der Silvesternacht, denn es entstand um 0:15 Uhr. Normalerweise herrscht da draußen noch das Raketen-Chaos und unsere Katzen verstecken sich im Keller. Diesmal hielt sich der Lärm aber zum Glück in Grenzen. Um Mitternacht gingen wir nach draußen - wie auch einige unserer Nachbarn - und sahen einem kurzen und bündigen Feuerwerk zu. Es war kalt und neblig, deshalb hielt es uns nur ein paar Minuten lang im Freien, dann gingen wir wieder zu unseren Miezen zurück. Die waren zwar noch etwas aufgeregt, aber bei weitem weniger nervös als in den vergangenen Jahren. So gesehen haben Covid und der Lockdown dann doch auch mal etwas Gutes gehabt.

Nina und Maxwell freuen sich natürlich auch, dass mit Yulias Karten ihren tierischen Kollegen geholfen werden konnte

Die hübschen Weihnachtskarten, die ich in die obere Collage eingebaut habe, wurden von Yulia (der Tochter meiner lieben ehemaligen Arbeitskollegin Daniela) und deren Freundin Lisa gestaltet. Der Reinerlös für die Karten in Höhe von 218,47 € ging an zwei Tierheime. Yulia hat sich als Grafikerin selbständig gemacht, und weil ich sie wirklich talentiert finde, bekommt ihr hier den Link zu ihrer Facebookseite und hier zu Instagramm.

Zum heutigen Schluss gibt es noch ein weiteres gelbes Outfit für Marens Linkup - und damit verabschiede ich mich für heute auch schon wieder ganz herzlich von euch!


Ich hoffe, ihr alle seid gut im Neuen Jahr angekommen. Möge es ein Jahr sein, in dem sich viele Dinge zum Besseren wenden! Verbringt noch einen netten, angenehmen Dreikönigstag-Abend!


🍀 Prosit Neujahr 2021 🍀
und herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude



Gerne verlinke ich passende Beiträge bei: 
Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche,
Artis Schilderwald-Linkup, Heidis Aktion Himmelsblick
Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style,
Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions,
Saturday's Critters bei Eileen 
Garden Affair - bei Jaipur Garden, 

50 Kommentare:

  1. Loved the post! <3

    www.pimentamaisdoce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie hab ich Gänsehaut bei deinem Post liebe Traude, vielleicht weil er deine Kraft ausströmt nach dem Tod deiner Mama doch so viel Energie zu beweisen doch noch zusätzlich zu den Ereignissen so viel Kulturelles und Würdigendes zu zeigen.
    Der Gedenkaltar für deine Mutter Hilde ist wunderschön-auch die Geschichten die sich um ihn ranken, aus jedem Wort spricht die Liebe und der Respekt den du für sie hattest.
    es versteckt sich mir ein wenig das Wort im Hals und ich muss beim lesen mächtig schlucken.
    Meine kerze für sie brennt am Abend oft und ich denke sie weiß wie du an sie denkst...
    herzlichst ein Danke....
    Angelface

    AntwortenLöschen
  3. Oh, heute ganz in gelb, gut so, etwas Farbe braucht die triste Winterwelt. Bei uns strahlt und strahlte nicht so ein schöner blauer Himmel wie bei euch! Die Miezen sind sowas von süß, unsere Susi saß wieder im Schrank, aber es stimmt, es wurde weniger geschossen und sie kam bald nach Mitternacht wieder aus ihrem Versteck.
    Einen sehr schönen Pavillion sehe ich auf den Fotos, sogar mit toller Aussicht und Himmelsblick. Wäre ich dort, so fände auch der Lehrpfad mein Interesse.
    Vielen Dank für's verlinken!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Es tut gut den blauen Himmel auf euren Fotos zu sehen. Es ist schön zu lesen wie ihr Weihachten und die Gedenkfeier für Deine Mama Hildekind verbracht habt. Das empfinde ich als sehr schön. Im Herzen dabei.
    Ich drück Dich <3 ganz herzliche Grüße Tina♥

    AntwortenLöschen
  5. Hi , traude
    From the very first moment you opened your blog and found your new post i became happy, this is a very happy thing, thank God for your safety
    have a nice time

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Note: Jana is always smiling with a classic smile in photos
      No , Jana : Say Cheese! 😀
      Traude : please stay healthy
      Have a Nice Time
      Mahmoud

      Löschen
  6. Sonniges Gelb überstrahlt den Post! Der okzitanische Spruch gehört auch immer zu unseren Weihnachtsfesten und diesmal habe ich Fotos all derer, die nicht mit uns Zweien feiern konnten, in kleinen Rahmen in mein Bäumchen gehangen. Kann man auch als Altar ansehen wie deiner ( ich bin da eh Spezialistin drin ). Es gefällt mir, dass ihr einen Modus des Abschiednehmens gefunden habt, ohne geht es nicht, denk ich. Nur so senkt sich auf Dauer der goldene Schein der Erinnerung über das leidvoll Erfahrene.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein gutes Neues Jahr. Bleibt gesund!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Traude,
    Auch Dir alles Gute und viel Glück, Erfolg und Gesundheit in diesem Jahr, wo wir hoffentlich alle wieder etwas mehr Normalität vorfinden - und Du ja dann auch was Rundes zu feiern (?) hast. Über das Gelb haben wir ja schon gebloggt - danke für Deinen netten Kommentar. Schön, dass ihr auch mit Deinem Ex feiern konntet - das gibt´s nicht überall. Mit meiner Ex komme ich inzwischen auch gut aus - aber zusammen Weihnachten feiern würde wohl etwas zu weit gehen.
    Schöne Collagen - möchte ja sagen, wie immer - geben eine bunte Bildwanderung durch Deinen Beitrag.
    Alles Liebe und Gute
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2021/01/willkommen-2021.html

    AntwortenLöschen
  8. Anders als sonst und dennoch schöne Tage gehabt wie man sehen kann. Ich danke dir auch für den neuen schönen Glockenturm und dass wir dich bebildert begleiten konnten.

    Wünsche dir hier auch nochmal ein frohes neues Jahr und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude,
    auch Dir und den Deinen wünsche ich ein gutes, neues Jahr und vielen Dank für Deine Festtagseinblicke. Ähnlich war es auch bei uns, wir trafen uns mit Falks Eltern zu einem längeren Spaziergang und dann gab es auch Glühwein und Kekse ... ein bisschen Weihnachtsmarktfeeling ;-)
    Sonst war es auch hier ruhig, zum Glück für unsere Coco!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Liebes Röslein,
    eine tiefe Verneigung und meine größte Bewunderung dafür, mit wie viel positiven Schwingungen du über ein Weihnachtsfest schreibst, das für dich ganz anders war, als in den Jahren zuvor. (Ja, war es für uns auch, aber darüber zu klagen, ist für mich lächerlich.) Der Verlust einer Mutter ist ein sehr einschneidendes Erlebnis. Ich vergleiche es heute noch immer mit einem Meteoriteneinschlag, der dort, wo sie stand, lebte und liebte nichts außer einen großen Krater hinterlassen hat. Und aus dieser Erfahrung heraus kommt meine Bewunderung für dich und deine beiden letzten Post. Aus jeder einzelnen Zeile sprechen deine Liebe und deine Kraft. Es ist großartig daran teilnehmen zu dürfen. DANKE
    Nun wünsche ich dir eine gute Zeit, alles alles Liebe für dich und die Menschen, die dich umgeben.
    Dickes Bussl aus einem verschneiten Kärnten
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    erstmal lieben Dank für deine Teilnahme beim "DND", auch im neuen Jahr !
    Ich bin sehr angetan von diesem Post, du hast sehr gut die Stimmungen beschrieben bei eueren Begegnungen.
    Deine Familie gefällt mir sehr, die Jana ist so ein hübsches Mädchen.
    Überhaupt gefallen mir die rituale, die du beschreibst und mit den passenden Fotos ausschmückst!
    Besonders angenehm zu lesen und zu schauen ist die Art des Post´s, schön übersichtlich .
    Weiter so, erhalte dir auch 2021 deine positive Ausstrahlung und Herzlichkeit.
    ♥lich gegrüßt von mir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche dir viel Glück und Freude im neuen Jahr! Bleibt gesund und fit! Und stark! Tut mir leid, dass das letzte Jahr auch für dich mit einem so großen Verlust enden musste. Alles Gute!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  13. Ich stelle gerade fest, das was man nicht haben kann, empfindet man oft als schöner, wie das was man hatte.

    Klar wir sind viel unterwegs, und ich finde das auch schön, aber um dein Weihnachtsfest beneide ich dich gerade.

    Mir fehlt der menschliche Kontakt zur Zeit so sehr. Die Einsamkeit (die ja auch noch größtenteils selbst auferlegt war/ist) lastet immer mehr auf meiner Seele und ich hoffe, das sich das alles wieder bessert, wenn wir geimpft sind.

    ein schöne neues Jahr
    wünscht euch gabi

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche dir und deinen Lieben auch noch ein gesundes neues Jahr. Hoffentlich wird 2021 besser. LG Romy

    AntwortenLöschen
  15. Hello Traude,
    Very nice and cozy pictures.
    Great to see the christmas pictures with your family.
    It's all enjoyment to see.
    You are doing it after such a tedious time with your mother.
    Lots of strength, but let's look ahead and let's hope for a good new year.

    I wish you all the luck and health.
    Big hugs, Marco

    AntwortenLöschen
  16. Liebstige Traude,
    oh, sooo viel Gelb!!!! Ich bin echt gerührt, wie Du Dich immer für meine Farben-Posts begeisterst und reinkniest... und Gelb steht Dir gut! Vor allem die Jeans ist so klasse - sind das Engelsflügel am Allerwertesten? Jedenfalls cool. Vielen Dank für die tollen Looks und die Verlinkung... <3
    Und ich kann Dir gar nicht sagen, wie toll ich den Hilde-Altar finde!!! Einfach großartig, v.a. mit der Underberg-Dose... die Story mit den drei Flaschen Schnaps ist auch echt witzig!
    Dass Du das Abschiednehmen so als Ritual zelebrierst und so würdigst, finde ich bewundernswert und richtig, richtig gut. Ich bin nämlich die Spezialistin im "schnellen Abschied" und im Verdrängen - und hab festgestellt, dass dann alles trotzdem so "häppchenweise" auf einen hereinprasselt, wenn man es gar nicht erwartet. Deshalb lieber gleich richtig! Ich glaub, Du machst das perfekt, jeder Therapeut wär begeistert :-))) Nein, im Ernst, ich finde das klasse.
    Jana ist so eine schöne junge Frau, das fällt mir immer wieder auf. Ich hoffe, sie selbst weiß es auch (sag ihr das ruhig mal, dass mir das schwer aufgefallen ist!) Ich ertappe mich manchmal beim Gedanken so nach dem Motto "Wenn ich noch sooo jung und dazu noch sooo hübsch wäre, dann würde ich... aber das ist natürlich Schwachsinn, weil alles relativ ist. Vermutlich sitz ich mit 93 da und denke: wenn ich nochmal 52 wäre, mei, was ein junger Hupfer!!! :-)))
    Dass Du noch ein Gilet aus 1985 besitzt, ist echt beachtlich! Ich bin nicht nur Spezialistin im Verdrängen, sondern auch im Weggeben, Entsorgen und verschenken... ich hab ja dummerweise auch Zeugnisse und jede Menge Fotos weggeschmissen, ich Eumel! Na gut, bei den Zeugnissen ist es echt egal, die will keine Mensch mehr sehen, aber das mit den Fotos wurde mir schmerzlich bewusst, als ich die Rückschau-Posts vorbereitete... ähem. Inzwischen denke ich nicht mehr ganz so radikal und "nach vorne gerichtet". Man darf auch mal zurückschauen und sich erinnern... und was aufheben.
    Silvester: oh ja, obwohl ich keine Haustiere hab, stimm ich Dir da voll und ganz zu! So soll's bitte jedes Jahr laufen. Von der Umweltverpestung, dem Feinstaub, den Millionen, die rausgeböllert werden, und dem Müll ganz zu schweigen. Und natürlich: ganz ehrlich, MUSS ich jedes Jahr am 31. das Gefühl kriegen, ich wär mitten in Kabul? Ich finde das richtig ätzend, ich denke immer an Krieg und Bomben und hab tierisch Schiss. Es geht doch bestimmt vielen so. Ich bin dafür, dass die Stadt/die Gemeinde meinetwegen ein nettes kleines Feuerwerk für alle veranstaltet, gut sichtbar von weitem, man kann 5 Minuten lang AAAAh und OOOOH machen, seinen Sekt schlürfen - und gut is! Ich war an Silvester heuer um 11 im Bett, aber Du weißt ja, ich bin eh die Lerche! :-)
    Gestern hat es selbst in der Stadt ganz ordentlich geschneit, heute (und morgen) war/wird auch so ein Traumwetter wie auf Deinen Fotos zu sehen - mein liebstes Winterwetter, weißer Schnee, blauer Himmel, gelbe Sonne!!! :-) Herrlich... gerade kann mir der Lockdown gar nix, bin einfach happy über diesen Umstand. (Arbeiten muss ich übrigens selbstverständlich trotzdem, ich sag das nur, weil's überall heißt: Schulen und Kitas geschlossen. Wir haben keine Notgruppe, Wir SIND eine! ;-P
    Mach's gut, hab's fein und alles Liebe, Drückers...
    Maren


    AntwortenLöschen
  17. Liebes Röschen, Dein Post ist wieder sehr abwechslungsreich. Schön, Deine positiven Gedanken gefallen mir, So sehe ich auch manche Dinge. Gelb steht dir gut! In badenbei Wien haben wir mal Kurzurlaub gemacht, erinnere mich gern an einen Umzug und den Rosengarten. Auch sonst gab es lustige Begebenheiten. Weihnachten haben wir auch in kleinem Kreis verbracht und Silvester lustig allein. Für das Jahr 2021 wünsche ich alles Gute für alles was Dir begegnet, es kann doch nur besser werden.
    Herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. Ruhig wie nie zuvor sind wohl viele von uns ins neue Jahr gerutscht. Möge es uns allen wieder mehr Freude bringen, Hoffnung, Zuversicht.
    Die genähten Masken sehen so schön aus. Ich trage auch welche von einer Bekannten, die sie selber näht. Ich mag die Nähmaschine nicht und werde daher auch keine selber nähen.
    Komm gut durch den Abend,
    liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  19. Deine versöhnlichen Worte und die Präsenz die ihr Hildekind an eurer Weihnachtsfeier gegeben habt sind so ein liebevolles Zeichen an ein Mutterherz. Auch wenn der Tod als Erlöser kam wird sie fehlen, haben wir doch alle nur eine Mutter. Ich staune was für schönes Weihnachtswetter ihr hattet und recht habt ihr, dass ihr es genutzt habt um in die Natur zu gehen. Bei uns herrscht das Dauergrau schon länger.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  20. Ich zitiere hier mal Maren:"Und ich kann Dir gar nicht sagen, wie toll ich den Hilde-Altar finde!!! Einfach großartig, v.a. mit der Underberg-Dose... die Story mit den drei Flaschen Schnaps ist auch echt witzig!" Denn genau das ist mir beim Lesen - neben dem vielen Gelb und dem Schokokuchen vom "Schwiegersohn" ganz besonders ins Auge und ins Gedächtnis gesprungen.
    Gelesen habe ich nämlich gestern schon.
    Sieht nach einer sehr stimmungsvollen "Weihanchtsfeier" aus.
    BG und bleibt gesund
    Sunny

    AntwortenLöschen
  21. Ein frohes neues Jahr liebe Traude,
    sehr herzig habt Ihr Deine Mutter verabschiedet mit der Gedenkfeier. Ich war froh, dass in diesem Jahr an Silvester nicht so viel geböllert wurde, und Kaher Jake auch.

    Man kann nur hoffen, dass sich die Corona-Lage im Laufe dieses Jahres beruhigt. Meinetwegen brauchen wir auch in diesem Jahr zu Silvester keine Knallerei.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    ich habe schon längere Zeit keinen Kommentar mehr hier gelassen. Also das wird höchste Zeit. Erstmal ein gesundes neues Jahr 2021. Kann ja nur besser werden. Im Moment hab ich aufgrund einer Fußverletzung wieder mehr Zeit, auch mal in die Blogs zu schauen und da bekomme ich an einigen Orten das große Staunen, was da so seit Corona öffentlich geschrieben wird. Bin jedenfalls froh, bei dir immer noch die gewohnte Frohnatur vorzufinden, die trotz aller Widrigkeiten das beste draus macht. Wir haben uns die Freude auch nicht nehmen lassen und waren letztes Jahr sehr viel in der Natur. Unser Sommerurlaub per Rad startete in Wien-Simmering und ging über den Neusiedler See zum Balaton, nach Budapest und zurück. Da musste ich auch an dich denken....
    Mein Vater hat uns leider auch 2020 verlassen...mein Beileid noch, dass auch deine Mutter gehen musste.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  23. Thanks for sharing this wonderful post. Beautiful photos and narrative. It always nice to spend part of the holidays with family and friends. Wish you and your fan=ily and happy and health 2021.

    AntwortenLöschen
  24. Such a beautiful post Rostrose!I enjoyed all of the photoes and reading it very much

    Iam so glad you feel happy again!As you say follow your heart and your dreams will come true(Hildegard)

    You are a very pretty woman with elegance!Love your clothes!

    All the best !

    Anita

    AntwortenLöschen
  25. Wie schön, dass deine Mutter durch diverse Rituale, das Weihnachtsfest gefühlt mitten unter euch verbringen konnte. Das erleichtert ein wenig den Schmerz.
    Aber neidisch kann man werden, wenn man den herrlichen blauen Himmel über Weihnachten sieht. Hier in der Eifel ist es seit Wochen dunkelgrau, mal am regnen, mal am nieseln, aber nie löst sich der Hochnebel auf.
    Wegen mir braucht es Silvester nie zu knallen, ein paar Wunderkerzen reichen auch.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      ich freue mich dass du die Schilder noch verlinkt hast. Die Tafeln in groß sehen sicher klasse aus und als Spaziergänger entdeckt man dort sicher den ein oder anderen Piepmatz.
      Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße aus der Eifel nach Wien
      Arti

      Löschen
  26. Liebe Traude,
    wir haben Weihnachten und auch Silvester nur im ganz kleinen Kreis der Familie gefeiert. Geht ja nicht anders.
    Bei den drei Flaschen Schnaps musste ich schmunzeln. Das ist schon eine "Leistung". Für das Beethovenjahr hatten wir uns auch so einiges vorgenommen, aber das ist alles den Maßnahmen gegen dieses Virus zum Opfer gefallen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  27. Despite everything going on rn it still looks like wonderful holidays! Love your colourful outfits and those masks are so pretty!

    LackaDaisy

    AntwortenLöschen
  28. The shrine for your mother is beautiful, Traude.

    Your fabulous photos are always such a treat for my eyes.

    I wish for you, my friend, a bright 2021 filled with blessings, joy and laughter.

    AntwortenLöschen
  29. Hello Traude! :) Underberg....my husband LOVES bitters...He drinks it daily and claims it's a "cure-all". My palate cannot really handle them though! Your decorations are pretty, I'm so glad you enjoyed a few family members over for the holidays! Oh the pack of dogs is adorable...I have a soft spot for those mountain dogs, they are so gentle and beautiful. I am going to make some mulled wine this weekend. It's perfect weather to enjoy it! The candle lighting ritual for you mom is beautiful. xx And your cats are so sweet! Happy 2021 to you!

    AntwortenLöschen
  30. als letzte gebe ich auch meinen kleinen kommentar.. ich wünsche dir und familie ein besseres jahr , bleibt gesund und ...erfreue mich mit deinem blog ..gelb, rot oder multicolors ..alle farben liebe ich , obwohl ich immer wie eine graue maus angezogen bin... die vogelmasken sind schön und gelb ist top!!! liebe grüsse


    AntwortenLöschen
  31. Hello, Traude!
    It looks like you and your family had a happy Christmas. You have a beautiful daughter.
    What a lovely shrine for your Mother. The food looks delicious. I love the cute dogs and sweet kitties. I think you look adorable in the bright yellow color. I would love to have a yellow coat like yours, it is cute. Beautiful natures scenes and landscapes. Your post is just gorgeous. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, enjoy your weekend! PS, thank you for the comment and visit.

    AntwortenLöschen
  32. oh what a fun and safe christmas you celebrated. claudias face masks are lovely...

    i like the bright yellow skirt for christmas. it really is so beautiful & i'm sure your mom would be thrilled to know you are wearing it!!

    all of your pictures are quite extraordinary!!

    AntwortenLöschen
  33. There's not much better than spending a little time with family and friends! These are some great photos.

    I'm glad you are a part of 'My Corner of the World' this week!

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,
    Weihnachten und auch Silvester waren wir allein, da der Rest der Familie ja in Berlin wohnt. Gerade an Weihnachten war ich sehr traurig nicht mit der Familie feiern zu können. Aus Silvester mache ich mir nichts, wegen mir braucht man auch nicht zu knallen, Wunderkerzen tun es auch.

    Schön das Du Deine Mutter durch die Rituale mit in das Weihnachtsfest einbezogen hast, so kannst Du den Schmerz doch besser verarbeiten.

    Wenn man deinen herrlichen blauen Himmel sieht, kann man schon ein bisschen neidisch werden. Bei uns ist seit Tagen alles grau, jetzt würde ich mich über ein bisschen weiße Pracht freuen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  35. Hallo liebe Traude,
    danke für deine bewegenden Worte und Bilder, in deinen schönen und nicht so schönen :( (deine Mama) Momenten - danke das wir das ganze Jahr miterleben duften ;) und ich hoffe und glaube, 2021 wird besser - es muss besser werden.

    Weihnachten feiern wir immer bei meinen Eltern, nur dieses Jahr leider nicht, weil sie 500 km weit weg wohnen und man das vermeiden sollten - daher taten wir dies auch und haben allein gefeiert.

    Dein Lochstrick-Jäckchen über Kleid und Shirt gefällt mir super - steht dir wunderbar ��
    Auch 2021 werde ich eine treue Leserin bei dir bleiben !

    Gesundes neues Jahr und viel Glück für Dich und Deine Familie
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  36. Liebste Traude,

    wie schön, von Eurem Weihnachten zu lesen, dass ja diesmal unter einem besonderen Stern stand - dem vom Hildekind. Vor allem freut es mich, dass Ihr trotz des Abschieds eine fröhliche Stimmung hattet und positiv Deiner Mutter gedenken konntet. Wie immer macht es auch große Freude, Dich und Edi im Kreis Eurer Lieben zu sehen. Sehr fesch hast Du in Deinem gelben Weihnachtsoutfit ausgesehen! Und natürlich auch in dem geblümten Sommerkleid, das ich besonders süß finde. Beide Outfits passen perfekt zu Marens Aktion.

    Wunderbar haben mir auch die Geschichten und Bilder zu Eurem Baden-Ausflug gefallen. Das wäre doch gelacht, wenn wir es heuer nicht schaffen würden, uns mit Chrissie in Baden zu treffen, was meinst Du?

    Ich wünsche Dir noch einen sonnigen Sonntag-Nachmittag und drück Dich ganz fest!
    Liebste Grüße,
    Nadine

    P.S: Ich habe heute auch den nächsten Teil meiner Memories-Serie online gestellt. Also, wenn´st wieder einmal rüberflitzen willst ...

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude, genauso so farbenfröhlich, so frisch und lebensbejahend wie das ganze Jahr ist auch dein Weihnachtsbeitrag und es immer so erfrischend bei dir reinzuschauen. Dein Beitrag über „Hildekind“ ist absolut gelungen und ich finde es einen besonderen Nachruf für eine besondere Frau - schon, dass du diese Art der Verabschiedung gewählt hast. Aber auch das Einbinden deiner Mutter in die Weihnachtsfeierlichkeiten ist eine tolle Überlegung und die gemeinsame Kerzenanzündung mit Verwandten und Freunden zeigt, dass in diesen schwierigen Zeiten schöne und ansprechende Lösungen für eine Trauerfeier gefunden werden können. Ich freue, dass du mit deinen engsten Menschen ein schönes Fest hattest und auch die Aufnahmen von eurem Ausflug berichten von einigen schönen Stunden. Liebe Traude, ich wünsche dir für das Jahr 2021 alles erdenklich Gute, bleib so ein lebensfroher Mensch und vor allem bleib gesund. Alles, alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude,
    danke wieder einmal für Deinen wunderbaren Bericht. Ich habe die Bilder sehr genossen, es geht euch gut, das freut mich. Besonderen Nachklang findet die Farbe Gelb bei mir ... es ist ja so, dass ich mich erst im letzten Jahr so richtig mit ihr angefreundet habe. Nun habe ich Lust gleich mit der Farbe zu nähen. Ich brauche neue Kissen ... vielleicht gehe ich jetzt gleich mal los und fange an :)
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Traude,
    zunächst wünsche ich dir und Herrn Rostrose ein frohes und gesundes Jahr 2021. Dein "Nachruf" für deine liebe Ma hat mich berührt, ich denke ihr geht es gut, da wo sie jetzt ist. Das ist für mich auch immer ein Trost wenn ich an meine Mutter denke, die nun seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr bei uns ist.
    Deine Bilder und Texte habe ich genossen und wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  40. Kommentar von Astrid Berg per Mail:
    Liebe Traude,
    ich finde es sehr schön, dass Ihr Deine Mutter auf diese Weise mit in das Weihnachtsfest einbezogen habt. So hat sie einen sichtbaren Platz in Eurer Mitte bekommen. Dass Tränen geflossen sind, ist auch verständlich.
    Ich musste lachen, als Du die beiden kleinen Begebenheiten bezüglich der Unterbergliebhaberei Deiner Mutter geschildert hast.
    Ich hoffe es geht Dir gut und die Sichtung der Familienfotos hilft Dir bei der Verarbeitung. Ich finde es jedenfalls eine sehr gute Idee.
    Ich schicke Dir ganz herzliche Grüße zum Dienstagabend.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  41. Zuerst einmal wünsche ich dir alles Liebe und Gute für das neue Jahr.
    Wie ich sehe, habt ihr Weihnachten doch ein wenig im Kreise der Familie feiern können - anders natürlich, aber es sieht aus als hättet ihr trotzdem eine schöne Zeit gehabt.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Elan für das Fotobuch - das wird sicher eine wunderbare Erinnerung.

    Mach das Beste aus der komischen Zeit und bis bald.
    GLG Sigrid
    https://sigridsmeineart.blogspot.com/2021/01/traumbluten-in-kirschblute.html

    AntwortenLöschen
  42. liebe Traude
    wie schön habt ihr euer Weihnachten gestaltet
    und dein Mutter war immer in Gedanken dabei
    es ist so rührend wie du ihrer gedenkst
    übder die Geschichte mit dem Undeberg musste ich lachen
    jaa.. Kinder können einen ganz schön blamieren.. ;)
    ich hatte einemal eine Verwandten die in der gleichen Straße wohnte mit Binden ausgeholfen
    sie gab sie einer Tochter von mir mit ..
    diese rief freudestrahlend als sie mich am Fenster entdeckte von unten hinauf
    Mama.. deine Windeln .. uups :D

    euer Ausflug war auch sehr schön .. herrliche Bilder
    und die Katzen.. so schmusige Fotos ..
    Silvester dürfte für mich das Knallen ganz verboten werden..

    gelb steht dir gut ;)

    für das neue Jahr wünsche ich euch naoch alles erdenkliche Gute
    aber vor allem Gesundheit

    Rosi

    AntwortenLöschen
  43. danke wieder für die vielen schönen Bilder von euren Treffs und Unternehmungen. Dazu ist es auch immer schön deine Gedanken zu lesen - und dich zu sehen :-)
    Ich will euch auch noch ein schönes Jahr 2021 wünschen - und natürlich besonders viel Gesundheit.
    Das französische (provencalische) Weihnachtsgedicht passt auch prima für das neue Jahr finde ich :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  44. You picked up some wonderful masks. Great outfit as well. I love your yellow outfit. Your hiking photos are fantastic. I love seeing nature through your eyes.

    AntwortenLöschen
  45. Vielen Dank für so viel Liebe und positive Energie in einem Artikel, ich war berührt von deiner Hommage an deine Mutter!
    Auch wenn wir schon Mitte des Monats sind, möchte ich euch ein wundervolles Jahr von ganzem Herzen wünschen, wenn möglich mit viel Sonne, Spaziergängen und Ruhe. Übrigens gelb, eine der Farben des Jahres, steht dir super gut!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  46. Stunning nature shots ! Thanks for joining in Garden Affair. Keep joining.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!