Sonntag, 12. August 2012

Die Kathedrale des Meeres und der Palast der katalanischen Musik

Hola, ihr Lieben,
*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

vielen Dank für euer Interesse an meinem Marchfelderhof-Posting!
Viele von euch fanden es toll und originell und wollen es kennenlernen, 
wenn sie mal nach Wien kommen, anderen wiederum hat es nicht so gut gefallen, 
fanden es zu überladen.
Ja, dieses Lokal ist etwas Besonderes - und wie alles, das einzigartig ist, 
ist es auch nicht jedermans oder jederfraus Sache. 
Aber wie auch immer eure Meinung dazu war - jetzt wisst ihr immerhin,
welches Ambiente hinter dem Namen Marchfelderhof steckt und die Entscheidung, 
ob ihr das Restaurant besuchen wollt, wenn ihr mal in der Nähe seid, 
fällt euch dadurch bestimmt leichter :o)

Heute treiben wir uns wieder in anderen Regionen Europas herum, 
denn es ist wieder an der Zeit für ein weiteres Kapitel meines Barcelona-
Reiseberichtes.

*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

Beim letzten Mal sind wir ja im Palau Güell gewesen, das unweit von La Rambla
gelegen ist. Wenn man diese Flaniermeile nun überquert, kommt man direkt ins
Gotische Viertel, in dem wir uns während der vergangenen Tage bereits häufger herumgetrieben hatten.

Und auch diesmal wollte mein lieber Göttergatte wieder ins Barri Gòtic
- denn dort befindet sich auch die Kirche
 Santa Maria del Mar.


Im Grunde genommen, ist Herr Rostrose gar nicht so der große "Kirchgänger",
aber während dieses Städtetrips hat er gleich auf zwei Kirchenbesichtigungen bestanden -
die erste betraf natürlich die Sagrada Familia - weil sie berühmt ist und weil er sie als
Kind schon gesehen hatte -  und die Santa Maria del Mar wollte er sehen,
weil er über ihren Bau, der von 1329 bis 1383 dauerte, gelesen hatte...
Und zwar in dem historischen Roman
"Die Kathedrale des Meeres"
von Ildefonso Falcones. Dadurch war er einfach neugierig geworden auf dieses 
gotische Gotteshaus, das neben La Catedral für viele als das bedeutendste und schönste
der Stadt gilt.


  
Falls euch mittelalterliche Romane im Allgemeinen und solche über Barcelona
im Besonderen interessieren, habe ich neben dem obigen Buchtipp übrigens noch einen
von Chufo Lloréns,
eine Geschichte, die sich noch etwa dreihundert Jahre früher abspielt und
unter anderem gute Einblicke in das Gotische Viertel und den Call (das Judenviertel 
von Barcelona) gibt.



Die Einrichtung und das Chorgestühl der Kirche Santa Maria del Mar
wurden im Bürgerkrieg zerstört, und so kann man sich bei der Besichtigung vor allem auf die 
kunstvoll gearbeiteten farbigen Glasfenster konzentrieren, die
zum Großteil aus dem 15. bis 17. Jahrhundert stammen.


 

Nach unserem Kirchenbesuch waren wir müde und durstig und machten
eine kleine Rast in einem der zahlreichen gemütlichen Kaffehäusern der Stadt ...


... amüsierten uns anschließend über die folgende Gestaltung eines Schaufensters...

*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

... und wanderten dann weiter zu jenem am nordwestlichen Rand der Altstadt
in den Himmel ragenden Gebäude,
das in den Jahren 1905 bis 1908 als "Ode an Katalonien"
im Auftrag des katalanischen Nationalchors errichtet wurde:

 

*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫
... zum Palau de la Música Catalana
das als innovativstes, gewagtestes und überraschendstes Werk
des katalanischen Architekten
 Lluís Domènech i Montaner gilt.
*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫


Lluís Domènech i Montaner war ein Zeitgenosse von Antoni Gaudi und bildete
mit ihm zusammen und mit dem dritten Star-Architekten dieser Zeit,
Josep Puig i Cadafalch, das sogenannte "Triumvirat des Modernisme". 
(Modernisme wurde die katalanische Variante des Jugendstils genannt.)

Ein Beispiel für die unterschiedlichen Interpretationen
dieses Stils durch die drei Architekten habe ich euch in meinem Posting über
den "unharmonischen Häuserblock" gezeigt - ihr erinnert euch?



Nach der Casa Lleo Morera  
seht ihr hier nun also ein weiteres Werk von Domènech i Montaner-
und meiner Meinung nach ist bei diesem Gebäude
allein schon der Bereich mit dem Café äußerst sehenswert - findet ihr nicht auch?!
(Ungefähr in der Bildmitte seht ihr übrigens Frau Rostrose beim Anstehen
um ein Getränk - leider war die Barfrau allein und ziemlich überfordert ;o))


Doch natürlich hätte es uns nicht genügt, nur diesen winzigen Bereich des
wunderbaren Bauwerkes kennenzulernen.
Es gibt allerdings für gewöhnlich nur zwei Möglichkeiten,
das Innere des Musikpalasts zu besichtigen: entweder im Rahmen eines Konzertes
oder im Rahmen einer etwa 50 Minuten dauernden Führung.


Diese Führungen finden ab 10 Uhr vormittags im Abstand von einer halben Stunde
statt - abwechselnd in englischer, spanischer und katalanischer Sprache. Da die
englische Führung schon ausgebucht war, hielten wir uns an einen
witzig klingenden, aber durchaus vernünftigen Tipp in unserem
Reiseführer und wählten eine katalanische Führung, denn diese haben normalerweise
die geringsten Teilnehmerzahlen :o))


*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

Ich muss dazu sagen, dass Herr Rostrose und ich weder der spanischen noch
der katalanischen Sprache mächtig sind, aber ich hatte dennoch nicht den
Eindruck, "nichts" zu verstehen.
Vermutlich liegt es daran, dass unsere nette katalanische Führerin bereits
auf ein Publikum eingestellt war, das die Sprache nicht oder nicht gut
beherrscht. Sie sprach langsam, mit pantomimischen Gesten untermalend,
und es war einfach auch schön, dem Sound des Katalanischen zu lauschen.

Zuerst wird ein kurzes Filmchen vorgeführt, in dem u.a. auch einige Berühmtheiten
(wie Montserrat Caballé) zu Wort kommen. Man sieht ihnen die Begeisterung,
in diesem wunderschönen Gebäude mit dieser traumhaften Akustik musizieren
zu dürfen, richtiggehend an der Nasenspitze an.

*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

Und auch Herr Rostrose und ich waren begeistert!
(Dabei haben wir freundlicherweise nichtmal gesungen ;o))

Seht euch diesen Saal an - die atemberaubende gläserne Decke, die prunkvollen
Verzierungen an Wänden und Säulen, die Orgel, die von großen bunten Glasfenstern
eingerahmt wird, der Bühnenhintergrund, der mit musen-ähnlichen Terracottafiguren
auf rotem Mosaikgrund dekoriert ist - einen viel schöneren, würdigeren
Rahmen für ein klassisches Konzert kann man sich wohl kaum vorstellen!


Ich hoffe, auch euch hat meine kurze Führung durch den katalanischen Musikpalast 
gut gefallen.

 

Nun verlassen wir das Gebäude wieder und wandern ein Stück weiter...
und was sehen wir unterwegs? Eine alte Apotheke,
die im selben Stil gestaltet ist wie der Palau de la Música Catalana:
Ich finde es einfach wunderbar, welche Zeit man sich damals genommen hat,
um ein Bauwerk zu gestalten... selbst wenn es sich dabei bloß um einen
Laden handelte, in dem Medizin verkauft wurde...


Wohin uns unsere braven Füße als nächstes trugen, 
zeige ich euch ein andermal!
Für heute lasse ich euch allerliebste Rostrosengrüße da,
heiße meine neuen LeserInnen ganz, ganz herzlich WILLKOMMEN
und schicke euch allen viele liebe Küschelbüschel!!!

*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫
Auf bald, eure Traude
*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫

Kommentare:

  1. Huhu Traude,

    die Kathedrale ist wirklich wunderschön. Solche großen und alten Kirchen finde ich toll. Notre Dame in Paris hat mir damals genau so gut gefallen. Oder die St. Patricks Cathedral in Dublin. Einfach wunderschön.

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  2. Bonjour Traude,

    Danke für diese wunderbaren Bilder. Ob Kathedrale oder kleine Dorfkirche sie stehen da für das Symbol vergangener Zeit. Egal in welchem Land man sich befindet, man fühlt sich immer heimisch.

    Liebe Grüße et Bisous aus der Haute-Marne

    AntwortenLöschen
  3. Liebigste Traude,
    bei all´deinen wundervoollen Bildern, schiestt einem immer wieder der Begriff"prachtvoll" durch den Kopf ;o)!Segr gerne hätte ich den Ein oder Anderen Gestalter-Künstler gerne persönlich kennen gelernt ,den Menschen, der hinter diesen prachtvollen Ideen steht ;o)...hach, was schweife ich hier ab und rum ;o)...das war wieder einmal wunderwunderschön, herzlichen Dank!Liebste Grüße,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder! In Barcelona gibt es so viele schöne Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Die letzten zwei Bilder finde ich besonders schön. Wunderschön, diese Mosaikkunstwerke.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Traude ,
    meine Güte wie schön sind doch die alten ( historischen )Bauwerke , da kommt ja aus dem Staunen garnicht mehr raus .Und heute was wird gebaut - trotz modernen Hilfsmittel - Betonkästen , die aussehen wie rießige Schuhkartons .
    Nein , da lobe ich mir doch die gute alte Zeit ,Mode & Baustil war schon imposant . Habe gerade deinen Post entdeckt vom Wiener Lokal , also putzen wollte ich es nicht , aber schön gemütlich bei einem Heurigen sitzen & sich dabei alles ansehen , doch das wäre was für mich . Da gab es viele feine Teilchen zu bestaunen . Uff ich glaube ich muß doch mal dringenst nach Wien .
    So du Liebe ,
    ich wünsche dir nun noch ein schönes Wochenende ,
    mach es gut & hab es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Traude,
    tja, wenn das nicht Lust auf spanische Gefilde macht ?!!!
    Barcelona wird es wohl dieses Jahr nicht sein, aber ich freue mich total auch dem Alltag mal ein bißchen zu entfliehen.
    Sei soooo lieb gegrüßt,
    herzlichst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    und wieder wow, was für Bilder!
    Danke für die schönen Kirchenbilder, ich liebe die Stimmung in den alten Kirchen, sie atmen die Spiritualität, all das Suchen, Verirren und wieder suchen der Menschen, ihre Klagen, ihre Freuden, Gebete... mich haben die Bilder an die großartige Kathedrale von Burgos erinnert...lang ist s her, dass ich dort war.
    Und die anderen Bilder... was für eine Pracht! Herrlich! Vielen, vielen Dank fürs zeigen!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude,

    Wir haben damals auf unsere Rundreise durch Spanien und Portugal (19 Tage) sehr genossen von allen Kathedrale... Gerne wären wir geblieben wo grad eine Hochzeitsmesse anfing mit Orgelspiel. Zauberhaft schön aber leider mussten wir im Bus; weiter - immer weiter. So ist das Leben, manche Stellen möchte man länger sein zum geniessen!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude du meine Güte was für tolle Bilder,wirklich sehr beeindruckend,du verstehst es echt schöne Augenblicke und Sehenswertes einzufangen mit der Kamera.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude!
    Deine Fotos sind wunderschön....die machen richtig Lust darauf dies alles aus der Nähe zu betrachten! Sehr beeindruckend die Kirchen und auch die Apotheke! Hihi..und das Schaufenster....schön bunt!
    Also den Marchfelderhof kenne ich auch noch nicht...wird aber Zeit, was?

    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen, meine liebste Traude! Das ist ja wieder ein Augenschmaus! Der Musikpalast hat im Handumdrehen mein Herz erobert. Einen schöneren Ort für ein klassisches Konzert kann man sicher kaum finden.
    Den Marchfelderhof würde ich auf jeden Fall sehr gerne besuchen, wenn ich mal in der Nähe wäre. Ich fände es total spannend, all die Details zu entdecken. Da wird das Essen ja schon fast zur Nebensache. Wenn das aber auch noch gut ist, um so besser :-).
    Einen schönen Sonntag und allerliebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Traude,
    wunderschöne Gebäude zeigst Du uns da wieder. Besonders gut gefällt mir die gotische Kirche. Wenn man so ein Buch gelesen hat, muß man das unbedingt in Natur sehen, das kenne ich auch. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    ❤liche Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    danke für dein Urlausbgefühl, das immer bei mir aufkommt, wenn ich deine Spanienbilder sehe. Jahrelang waren wir an der Costa Brava, aber immer oder überwiegend am Strand. Es war einfach zu heiß, um sich viel anzusehen. Das Schaufenster mit der originellen Klopapierdeko würde gut zum Dali-Museum in Figueras passen, hängen dort an einer Außenwand zig Kloschüsseln. ;O)

    LG Sabine, die auch lachen kann!:O)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    was für Bauten...ich bin immer sehr begeistert, wenn ich diese enormen Gebäude sehe und stelle mir immer vor, wie unter den Sicherheitsbedingungen damals, wohl gebaut worden ist. Super gefährlich allemal. Und dann kommen da solche Gebäude raus. Irre.
    Vielen Dank auch für den Buchtipp. Ich liebe historische Bücher, hatte es auch schon in der Hand. Aber, nun werde ich, glaube ich, doch nochmal zuschlagen.
    Schönen Sonntag wünscht dir
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Freundin,

    Wunderschöne Fotos!! Ich liebe die gotische Kirche.
    Your photos are always so beautiful, joy to my eyes:))
    Thank you sooo much for your kind messages to me, even I haven`t spend so much in internet, because of summercottage. I have and I will spend much time there because of my work will begin in the end of Sebtember. I try to make a renovation there step by step;) You are so wonderful blogfriend!!♥

    Enjoy August, my dear friend!!♥

    Many hugs, Marge

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    ich liebe Deine Reiseberichte, man erfährt so viel über Land und Leute, verfolge sie ganz begeistert! Barcelona ist ja wirklich eine Reise wert! Danke wieder für die tollen Eindrücke!
    sonnige Sonntagsgrüße und alles Liebe Marion

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,

    diese beeindruckenden Bauten und die gotische Kirche sind wahrlich sehenswert. Am faszinierensten finde ich den Musikpalast, schon alleine die Vorstellung mit welchen Werkzeugen solche Kunstwerke erschaffen wurden beeindrucken mich. Dazwischen dann das lustige Foto von den modernen "Klorollen" und dem romantischen Apothekerschild. Einfach ein Genuss.

    Liebe Sonnensonntagsgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude, da mein Auge immer erst auf unwesentliche Sachen fixiert ist, fiel mir natürlich zuerst das tolle bunte Toilettenpapier ins Auge. (beim letzten Post wars ja der Guglhupf!!!) Auf dem 2. Blick konnte ich erst die tollen Fotos bewundern, in die Du uns wieder einmal Einblicke Eures Besuches in Barcelona zeigst(obwohl ich weiß, dass das T...papier ja auch dazu gehört!!!!)
    Ich bin aber ein Kulturbanause, der Kirchen u. Kathedralen schön findet, sich auch jede ansieht, aber nicht so ins Detail geht.
    Das finde ich in Deinen Posts immer so schön, dass man auch auf diese Art, WAS dazu lernt. Ich finde es auch gar nicht langweilig, alles bei Dir zu lesen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend und grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  19. Vieles davon habe ich damals uach vor Ort bewundert. Schön, dass Du meine Erinnerungen auffrischst.

    Lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Traude!Ach,was sind das wieder für tolle Bilder!Echt fantastisch,diese Bauten,sehr sehenswert!Das Klopapier sieht ja auch ganz super aus,.....Schreib dir dann diese Woche mal ein Mail,wegen Zwischenstand-Bloggertreffen,meine Männer haben schon Hunger,muss schnell......tschüssi!Lg Andrea!

    AntwortenLöschen
  21. liebe Traude,
    ich bin immer wieder fasziniert von der Vielzahl imposanter Gebäude, die uns durch deine Posts nahe gebracht werden - schade, dass in der heutigen Zeit viele junge Leute keinen Blick mehr dafür haben - die Kathedrale ist so beeindruckend mit all ihren kostbaren Fenstern -
    das Toilettenpapier war ein Schmunzeln wert -

    ich wünsche dir einen schönen Abend und lass liebe Grüße da -

    Ruth

    AntwortenLöschen
  22. Ach Barcelona ist eine tolle Stadt! War ewig nicht mehr dort.... Lieben Dank für die tollen Bilder! Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude
    Deine Bilder sind einfach super! Jetzt habe ich mich für ein paar Minuten wie im Urlaub gefühlt.... Schön war die kurze Auszeit und sogar einen Vorteil hatte dieser kurze Urlaub auf Deinem Blog.... Ich muss keine Koffer auspacken und keine Wäsche waschen ;o) Danke für die tollen Bilder!
    Einen schönen Abend und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    sehr schöne Fotos, ich liebe Kirchen und die du uns zeigst sind sehr sehenswert überhaupt wie alles auch in diesem schönen Barcelona-Reisebericht, irgendwann will ich da auch mal hin, aber vorher muss ich noch nach Holland! ;-)
    Liebe Grüße und danke für den schönen Post und Busserl von Tatjana

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    beim Anblick Deiner wunderschönen Fotos möchte ich am liebsten sofort in den Flieger springen und nach Barcelona reisen. Eine tolle Stadt!!! Da wir uns sehr für Architektur interessieren, wären wir da wohl genau richtig! Und das Schaufenster ist ja sehr cool dekoriert :-)))

    Ganz liebe Grüße an Dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,

    so eine Kathedrale hat immer etwas Erhabenes. Auch wenn ich nicht gläubig bin, schaue ich mir solche Bauwerke gerne an.

    Witzig ist ja die Farbenvielfalt des "Papiers" (Da macht jeder Toilettengang Spaß...).

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  27. Liebste Traude,
    Also noch viel mehr als die Kirchen gefällt mir der Musikpalast, könnte nicht sagen, wie es wäre das dauernd zu sehen, aber so ab und zu: EInfach unglaublich prächtig und ich kann mir vorstellen, dass in so einem Gebäude die Choris gleich sehr gut drauf sind, ich würde schon aus lauter Freude da zu sein besser singen(wohlgemerkt nur in der Fantasie)...

    Dein Reisebericht macht unglaublich Lust, diese Stadt besser kennenzulernen, dann aber mit dem Ausdruck deiner Postings im Gepäck!!! Ich glaube, ich würde mich tagelang im Musikpalast rumtreiben, nur dass ich jedes kleine Detail genau betrachten kann...
    Freu mich auf weitere Berichte und wünsch dir gemütlich entspannte Sommertage inzwischen
    Fühl dich umärmelt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  28. Die Sagrada-Famila ist schon etwas ganz Besonderes. Aber ich muss ehrlich sagen, dass mir die der Teil von Gaudi besser gefällt, als der "Neubau". Eigentlich waren wir viel zu kurz dort, um jedes Detail entdecken zu können. Vielen Dank für den tollen Reisebericht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  29. Allerliebstige Traude, deine Fotos sind, wie immer, sehr beeindruckend!
    Diese mittelalterlichen Kathedralen...Wahnsinn, wie müssen die erst live sein.
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag und eine tolle Restwoche, bin froh, mal wieder kommentieren zu können und sende dir kuschelbüschelige Grüße....Luna

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    die Fotos sind einfach herrlich. Auch wenn ich bei den himmelwärts gerichteten Bildern in engen Gassen mir jetzt immer vorstellen muss, durch welche Posen sie wohl möglich wurden. Danke für die Sahnetörtchenverzierung an dem Säulenkapitell. Und die zuckergussfarbenen schmiedeeisernen Blumen. Da geht mir zusätzlich das Herz auf.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Traudel,
    ich bin zwar auch ein eher seltener Kirchgänger. Aber bei Kathedralen und Gotik blühe ich so richtig auf. Santa Maria del Mar - das ist Gotik vom feinsten. Der Kölner Dom läßt grüßen - in Santa Maria del Mar recken sich Fenster und Bögen genauso in die Höhe. In Spanien war ich übrigens vor langer, langer Zeit in der Kathedrale von Burgos. Spitze ! Ich gehe davon aus, dass es in Spanien ganz viel ähnlich schöner gotischer Kathedralen gibt.

    Schönen Tag
    Dieter

    AntwortenLöschen
  32. oh danke, für den wunderschönen ausflug während meiner mittagspause ;-)
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  33. liebelige traude!
    ein wunderbarer rundgang durch soo kostbare gebäude! und was du alles weißt über bauwerke, entstehung und architekten...man könnte dich ja glatt als reiseführerin buchen !
    normalerweise bin ich auch keine "kirchgängerin", aber ich glaube, in barcelona würde ich ALLE kirchen besuchen wollen...die buchtitel werd ich mir mal merken, habe schon 2mal "die säulen der erde" verschlungen und dann auch das nachfolgewerk "die tore der welt"....schmacht!

    bei deinem letzten post zu dem lokal, welches so herrlich nach trödelmarkt aussieht, musste ich an letztes jahr denken: da waren wir in einer alten brauerei für eine nacht. wenn du magst, schau mal so um den 15.november2011 bei mir rein, das könnte dir auch gefallen :)

    sodale, jetzt bastel ich selbst mal wieder einen post...bist natürlich herzlich eingeladen zu einem besuch :) danke dir auch liebstens für deinen letzten besuch und deine haben-wolle-wünsche, da musste ich schmunzeln...
    und du mach dir einen sommer*sonnen*herz*freude*nachmittag!! bis bald, liebste dornrös*chengrüße!

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude, hach, was isses schön hier wieder reinzuschauen. Die Bilder und Collagen davon sind einfach wunderschön anzuschauen. Auch wenn ich gerade von einer wunderbaren Reise aus einer ganz anderen gegend komme und eher die Faszination der Natur und Stille genossen habe, kann ich Deine Begeisterung für diese Kultur gut verstehen. Ich freu mich also wieder auf Neues von Dir!
    Ich wünsch Dir noch eine feine Woche
    Liebste Rosaliegrüße∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  35. impostant & grandios! was soll ich da noch dazu sagen. deine bilder von dieser herrlichen stadt sind einzigartig und dein post ist schon wieder mehr als interessant!
    herzlichen dank - immer wieder - für's -dabeisin-lassen!!
    ganz liebe grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  36. Traumhaft schöne Bilder Traude! Danke dir für diesen kleinen Stadtrundgang. Barcelona ist einfach eine tolle Stadt. Ich war schon so lange nicht mehr dort.

    AntwortenLöschen