Samstag, 11. Mai 2024

Weltreise 2024 - 3. Station: Melbourne


>>HIER<< kommt ihr zum gesammelten Reisebericht  "Weltreise 2024".
 
Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für eure Kommentare zu meinem vorigen Blogbeitrag über den Rostrosen-Alltag nach der Reise. Heute geht es weiter mit meinem "Weltreise-Bericht" - kommt mit mir nach Melbourne, Hauptstadt des australischen Bundesstaates Victoria.
🌏🌎🌍🌎🌏

 

3. Station

22.-25.2.2024: Melbourne

Melbourne liegt am Yarra River. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1835; ihren Namen erhielt sie 1837 nach dem damaligen Premierminister von Großbritannien, William Lamb, 2. Viscount Melbourne

Elisabeth, eine meiner Blogfreundinnen, die schon seit ein paar Jahren nicht mehr bloggt, schrieb einst: "Wenn ich die Wahl zwischen Sydney und Melbourne hätte, ganz klare Entscheidung für zweiteres." Sie begründete das unter anderem folgendermaßen: "Melbourne ist eine Stadt der Kunst und Kultur, man begegnet dieser überall, während Sydney sich mehr auf Business und Banken konzentriert hat, das kann selbst das Opernhaus dort nicht rausreissen."

 
[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]
Schöne Abendstimmung am Yarra River nach einem Wolkenbruch (während dem wir in einem Chinalokal essen waren 😊💦👍). Ansonsten hatten wir in Melbourne nur trockenes Wetter.
  
 
Diese Aussage war mitverantwortlich dafür, dass ich nicht nur Sydney, sondern beide Städte sehen wollte. Wir sahen tatsächlich viel Kunst und sehr interessante Architektur in Melbourne! Doch wir waren an beiden Orten nicht lange genug, um Elisabeths Aussage bekräftigen oder widerlegen zu können. Ich denke, beide Städte haben ihren Reiz. (Von Melbourne haben wir allerdings mehr als von Sydney zu sehen bekommen, was teilweise mit dem besseren Wetter dort zu tun hatte... aber wie gesagt nur teilweise...)

Unten seht ihr Fotos von unserem letzten Frühstück in Sydney, von unserem Quantas-Flugzeug und unserem Melbourner Hotel. Ankunft in Melbourne um 12:35 nach gerade mal 1 Stunde 35 Minuten Flugzeit.

Weil unser Zimmer noch nicht fertig war, als wir ankamen, gab's einen Gratis-Drink an der Bar - und wegen der Verwirrung mit der Doppelbuchung bekamen wir einen zweiten Gratis-Drink 🍹🍸😉😋
 
 
Unser Hotel war das Mercure Melbourne Albert Park mit dem futuristisch wirkenden Treppenhaus. Mit diesem Hotel gab es einige Verwirrung: Wenn ihr auf die untere Bildschirmkopie schaut, werdet ihr erkennen, was ich meine: Es gibt wie gesagt das Mercure Melbourne Albert Park, ein Viersterne-Hotel, aber es gibt auch das Pullman Melbourne Albert Park, ein Fünfsterne-Hotel mit derselben Adresse: 65 Queens Road! Die Rezeptionisten sind für beide Hotels zuständig. Wir gerieten an einen Rezeptionisten, der darauf bestand, dass wir eine Doppelbuchung hätten, sowohl im 4- als auch im 5-Sterne Hotel. 

Wir wissen bis heute nicht, was da genau schief gelaufen ist, jedenfalls klärte unsere Reisebüro-Tina das mit dem Veranstalter (FTI) und die versicherten uns und dem Hotel, dass wir keine Doppelbuchung hätten und das Mercure das richtige Hotel sei.

Das war aber nicht das einzige Problem, das wir in Melbourne hatten. Das Mercure Hotel war nämlich etwas weit vom Zentrum entfernt. Das hätte uns nicht weiter gestört, denn es hatte schöne große Zimmer und die City war mit der Straßenbahn gut erreichbar. 

ABER - und das erfuhren wir leider auf die harte Tour*) - es war zu weit entfernt von der Innenstadt, um von den Ausflugs-Bussen 🚌 angefahren zu werden!

 🌏🌎🌍🌎🌏

*) Ich ziehe diesen Teil unserer Melbourne-Geschichte jetzt der Einfachheit halber vor: 
Wir hatten ursprünglich zwei Ausflüge ab Melbourne gebucht. Der erste - Great Ocean Road Full Day Tour - sollte am 23. Februar stattfinden, der zweite - Philip Island Day Tour - am 24. Februar. Laut unserem Voucher, den FTI ausgestellt hatte, sollten wir um 8 Uhr morgens vom Hotel abgeholt werden.
 
Also warteten wir am 23. Februar vor unserem Hotel auf den Tourbus, doch der kam nicht. Als uns die Wartezeit zu lange erschien, baten wir einen Hotel-Mitarbeiter, beim Tour-Veranstalter anzurufen. Auf diese Weise erfuhren wir, dass die Informationen, die wir erhalten hatten, falsch waren
 
Vom Mercure Melbourne Albert Park werden niemals Touristen per Tourbus abgeholt. Solche Abholungen finden nur von Hotels im Zentrum statt - und siehe da, es gibt auch im Zentrum von Melbourne noch ein Mercure Hotel.  (Aber die Adresse auf dem Voucher war eindeutig die von unserem Hotel...)
 
Und an dieser Stelle möchte ich nun zwei Mitarbeiter des Hotels absolut lobend erwähnen - der eine war  ein sehr engagierter und sonniger Rezeptionist - ich glaube mich zu erinnern, dass er Manny hieß (was wohl die Abkürzung eines längeren indischen Namens war). Manny war derjenige, der uns vor allem hinsichtlich der Sehenswürdigkeiten, Erreichbarkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Orten mit guten Restaurants in Melbourne beriet, und man hatte dabei wirklich den Eindruck, dass er das gerne tat und sich dabei auf die Persönlichkeit der Gäste einstellte.

Der andere war der Chief Concierge Rhett Constantine. Er versuchte wegen unseres gescheiterten Ausflugs tatsächlich, das Unerreichbare zu erreichen, indem er geduldig, empathisch und unermüdlich für uns herumtelefonierte und zwischendurch immer wieder auf dem Laufenden hielt. Leider konnte er es nicht mehr schaffen, dass wir beide Ausflüge in unserer kurzen Melbourne-Zeit erleben konnten, aber es gelang ihm, dass wir den (eigentlich längst ausgebuchten) Great Ocean-Road-Trip am nächsten Tag nachholen konnten. 
 
Somit verzichteten wir auf die Philip Island Tour, die eigentlich am 24.2. stattgefunden hätte und die vor allem wegen der Little Blue Penguins interessant für uns war. (Diese Tour hätte um 14:00 Uhr begonnen und bis 23:30 gedauert, weil die Zwergpinguine erst bei Dämmerung oder Dunkelheit an Land kommen. Wir hofften auf andere Chancen, diese Tiere zu sehen, denn wir wussten, dass auf unserer Reise noch Orte liegen würden, wo Zwergpinguine nisten. Dass das nicht klappte, steht auf einem anderen Blatt... Den Preis für die entfallene Tour bekamen wir natürlich refundiert.)

🌏🌎🌍🌎🌏

Nun, betrachten wir das Positive dieser Sache: Wir hatten nun mehr Zeit, um uns Melbourne anzusehen, nämlich sowohl den restlichen 22. als auch den 23. Februar. Ich zeige euch, was wir an diesen beiden Tagen alles von der Stadt gesehen haben:

22. und 23.2. - Streifzüge durch Melbourne:
Wir gingen (aufgrund eines Tipps von Manny) an beiden Tagen in Chinatown essen, einmal chinesisch bei Mr. Bo - schmeckte uns sehr gut dort und auch das Personal war ausgesprochen freundlich - einmal japanisch, das sah toll aus in den Holzschüsseln, war aber nicht so gut gewürzt. (Am 3. Tag gingen wir nach dem Ausflug - aus Zeitknappheit und Hunger - zu KFC essen. Normalerweise vermeiden wir solche Fastfoodketten, aber es war okay.)
 
Die Gebäude links sind die St Paul’s Cathedral (oben) und das Manchester Unity Building. Unten rechts Frau Rostrose in einem ihrer leichten Standdard-Reise-Outfits.

Unten seht ihr eines der Wahrzeichen von Melbourne - die  Flinders Street Railway Station (Neubau frühes 20. Jahrhundert). Rechts unter der Jugendstilverzierung die berühmten Uhren des Bahnhofs, die schon aus dem Jahr 1860 stammen. Mehr darüber HIER (deutsch) und HIER (englisch). Einen Uhrturm besitzt der Bahnhof seit 1883 (siehe Foto rechts unten).

Links unten zu sehen ist die Sandridge Bridge mit der mobilen Skulptur The Travellers von Nadim Karam - mehr darüber HIER sowie HIER (deutsch) und HIER (englisch). Entlang der Brücke, zwischen Skulpturen und Fußgängerweg, informieren 128 Glastafeln über Australiens Ureinwohner und Immigranten. 2007 zerstörte Vandalismus 46 Tafeln, deren Reparatur nahezu 300.000 Aussie-Dollar kostete.


Noch mehr Kunst und interessante Architektur in Melbourne gibt's in der nächsten Collage zu sehen. Die attraktive Glasgewölbedecke gehört zu The Block Arcade (1893) - eine der schönsten Einkaufspassagen des späten viktorianischen Zeitalters.

Die Skulptur Ophelia - ein farbenfrohes Mosaik im Picasso-Stil von Deborah Halpern - wurde 1996 zum Gesicht einer Tourismuskampagne in Melbourne gewählt. Mehr zu Künstlerin und Kunstwerk HIER und HIER (beides englisch).

The Guardians / Die Wächter - sind zwei farbenfrohe Skulpturen an der Southbank, geschaffen 1997  vom Australischen Bildhauer Simon Rigg aus italienischem Marmor und mit Keramikfliesen verkleidet.

Das orientalisch anmutende Gebäude in dieser und der nächsten Collage ist das 1929 erbaute Forum Theatre.

Oben rechts ein Detail der Skulptur The Traveller auf der Sandridge Bridge: Eines der auf den Glastafeln genannen Ländern ist AUSTRIA, unser Heimatland. (Einst spielten auch auch meine Eltern mit dem Gedanken, nach Australien oder Kanada auszuwandern, um dort ein neues Leben anzufangen, aber dann kam mein Bruder zur Welt und sie wollten es mit einem Kleinkind lieber doch nicht wagen. Vielleicht wäre ich jetzt eine Aussie? Oder ich wäre niemals zur Welt gekommen?)

Oben links: Das Stadtwappen Melbournes mit dem Lateinischen Motto  'Vires Acquirit Eundo' - „Wir erwerben Kraft, während wir gehen“; oben rechts und unten links weitere Ansichten des Forum Theaters; unten rechts: die Docklands, Melbournes moderne Hafencity

 Murals bei den Docklands, leider weiß ich nicht, wer die Künstler sind. Ich liebe vor allem das mittlere Bild der alten Frau. Es erinnert mich an meine Mutter - vergleicht vor allem DIESES Foto links oben.

In Melbourne gibt es jede Menge Street Art zu entdecken. Hier nur ein paar Beispiele - weitere werden folgen. Auf die Murals an den Pier-Absperrungen (oben) stießen wir, während wir eine Fahrt mit der Straßenbahnlinie 35 unternahmen. (Diese City-Line ist gratis, allerdings zuweilen auch hoffnungslos überfüllt. Also raus aus der Tram, Murals fotografiert - und dann gönnten wir uns ein Getränk in der Hafencity 😊🍷)


Street Art in der Hosier Lane: Angeblich ist die etwas versifft wirkende (und ebenso riechende), mit Graffiti übersäte Gasse der Mittelpunkt der Straßenkunstszene Melbournes. Die Lane ist beliebt für Fotoshootings von Touristen, aber auch von Hochzeitspaaren - und wird manchmal auch als „Übungsgasse“ bezeichnet, weil hier jeder seine Spuren hinterlassen kann.


Wir spazierten auch durch einige der schönen Parkanlagen in Melbourne. In den Kings Domain Gardens gibt es am Eingang des Sidney Myer Music Bowl ein auffälliges Wandgemälde zu besichtigen. Das ausdrucksstarke Aborigines-Mural - gemalt von Street-Artist Matt Adnate - hat mich schwer beeindruckt. Von diesem Künstler gibt es HIER noch mehr zu sehen, und HIER geht's zu seiner Website mit einem Entstehungsvideo des Murals. Das von Adnate gemalte Werk zelebriert die Schönheit der kulturellen Leistung der First Nations. 

Leider werden Australiens Ureinwohner auch in Zukunft kein größeres politisches Mitspracherecht erhalten, wie aus einer Volksbefragung im Oktober 2023 hervorgeht. Obwohl der Großteil der Bevölkerung zunächst zu einem «Ja» tendiert hatte, sprach sich beim sogenannten Voice-Referendum die Mehrheit der Wahlberechtigten gegen das Vorhaben aus, den Aborigines mehr Rechte zu geben. (Die konservative Opposition hatte in den vorangegangenen Monaten massiv Stimmung gegen die Pläne gemacht und die Meinung im Land gedreht.) Auch einige Indigene lehnten das Vorhaben ab, teilweise weil es ihnen nicht umfassend genug erschien... (Quelle: KLICK)

Wie ihr seht, halte ich die Flagge der Aborigines hoch. Mehr über die Flagge könnt ihr HIER und HIER lesen. Ein indigener Mann hielt im Park offenbar eine Feuer-Zeremonie ab. 


Unten: Der Shrine of Remembrance zählt zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in Melbourne - es dient als Gedenkstätte für alle Australier, die Kriegsdienst leisteten.

 

Nächste Collage: Details der Blumenuhr in den Queen Victoria Gardens.

Die Statue Die Hand Gottes von Carl Milles kenne ich aus Stockholm, denn im Jahr 1985 habe ich viele begeisterte Stunden im dortigen Millesgården verbracht! Ich war ganz verblüfft, dieser Figur in Melbourne zu begegnen - bis ich gelesen habe, dass es offenbar mehrere dieser Bronzestatuen gibt, die beispielsweise in Tokio, Melbourne und Peking zu sehen sind.

Bei den weißen Vögeln handelt es sich um Kakadus der Corella-Art, vermutlich um Nacktaugenkakadus. Davon waren ganze Schwärme im Park unterwegs.  

Der schwarzweiße Vogel ist ein Stelzenmonarch (Grallina cyanoleuca).


In der folgenden Collage gibt es abermals schwarz-weiße Vögel zu sehen - es handelt sich um Flötenkrähenstare aka Australische Elster (Gymnorhina tibicen); sie sind aber nicht näher mit den hiesigen Elstern verwandt. HIER und HIER findet ihr interessante Informationen über diese Vögel. Manchen von euch sind die Australian Magpies vielleicht durch das Buch Penguin Bloom bekannt (oder durch seine herzerwärmende Netflix-Verfilmung) - die wahre Geschichte eines jungen Flötenkrähenstars, der einer querschnittgelähmten Frau wieder neuen Lebensmut gab.

 🐧🐧🐧

Apropos "Penguin": Mr. Constantine, der Chief Concierge unseres Hotels, gab uns den Tipp, abends kurz vor Sonnenuntergang zum St. Kilda Pier zu gehen. Er meinte, es gäbe zwar keine Garantie, aber da wir schon unseren Zwergpinguin-Ausflug versäumt hatten, wäre das vielleicht eine Möglichkeit, doch noch welche zu sehen.

Leider konnten wir (obwohl wir lange warteten und uns an verschiedenen meiner Meinung nach infrage kommenden Stellen umsahen), keine Zwergpinguine entdecken, sondern nur Möwen, Blässhühner und ... Kitesurfer:

 

Das Ganze sah ziemlich cool und spannend aus - aber um ehrlich zu sein: Wäre ich ein 🐧 Zwergpinguin, würde ich hier nicht an Land kommen wollen... Außerdem hielten sich manche Leute nicht an das "Hunde-an-die-Leine"-Gebot, das dort am Strand galt - und Hunde sind definitiv eine Bedrohung für die Pinguine 😔👎.

Ein Schild wies darauf hin, dass der St. Kilda Pier erneuert und dabei auch auf den Schutz der Little Blue Penguins geachtet wird. Hoffen wir, dass diese Maßnahmen wirklich etwas bringen...

24.2. Great Ocean Road Full Day Tour:
Endlich war es so weit, dass wir den verbliebenen Ausflug ab Melbourne unternehmen konnten. (Wir mussten dazu frühmorgens in die Innenstadt zum Immigration Museum fahren, wo einer der Abholpunkte war.) Diese 12-Stunden-Bus-Tour ist eine Reise entlang einer der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt
 

 
Aber wenn man einen so langen Ausflug unternimmt, beginnt man am besten mit einem Frühstück. Jedenfalls hielt der Tourbus zunächst an einem Ort, an dem wir uns ein süßes zweites Frühstück gönnen konnten 😉  - bei der Great Ocean Road Chocolaterie & Ice Creamery
 
Dort begegneten uns auch einige der hübschen Rosakakadus (Eolophus roseicapilla) - leider war die Kamera im Bus geblieben und ich hatte bei dieser Rast nur das Smartphone dabei. Ich konnte gerade noch einen einzigen Kakadu aus einiger Entfernung fotografieren.
 

 
Memorial Arch:
Dieser denkmalgeschützte Torbogen markiert den Beginn der Great Ocean Road und erinnert an die 3000 heimgekehrten Soldaten, die 1919 mit dem Bau begannen. Er steht als Tribut an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten und bot den Veteranen Arbeitsplätze.


Unten seht ihr Edi und mich vor dem Arbeiterdenkmal und außerdem bei verschiedenen anderen Stopps entlang der Küstenstraße. Das Wetter wurde während des Verlaufs der Tour immer besser und wärmer 🌞. In der folgenden Collage links unten seht ihr auch unsere sympathische Busfahrerin / Tourguide Vicky.


 

Otway Ranges:
Als nächstes machten wir im Great Otway Nationalpark Halt, wo wir ein Stück des dortigen Regenwaldes mit jahrhundertealten Eukalyptusbäumen und üppigen Baumfarnen erkunden konnten.

Shipwreck Coast / Loch Ard Gorge: 
Dann kamen wir an jenen Teil der Küste, der für viele zum Schicksal wurde. Denn zwischen Port Fairy und Cape Otway gab es Hunderte Schiffbrüche. Eines der bekanntesten Schiffe ist wohl die Loch Ard - nach diesem Schiff ist die malerisch wirkende Felsenbucht benannt, die ihr in der folgenden Collage sehen könnt. (Diese befindet sich im Port-Campbell-Nationalpark - die Gebühren für die verschiedenen Nationalparks waren im Tourpreis enthalten.)

 
Der Klipper lief im Jahr 1878 kurz vor dem Ende der dreimonatigen Schiffsfahrt von Großbritannien nach Melbourne im Nebel auf Grund und sank. Von den 54 Personen an Bord der Loch Ard überlebten nur zwei - der Schiffsjunge Tom Pearce und die Irin Eva Carmichael, beide 18 Jahre alt. Wenn ihr die Geschichte der beiden lesen oder Fotos von ihnen sehen wollt, findet ihr beides HIER. (Rechts oben könnt ihr auf der verlinkten Seite die Sprache auswählen.)

Der Island Archway, ein natürlicher steinerner Bogen an der Shipwreck Coast, stürzte im Juni 2009 ein; es sind nur noch zwei einzelne Felsenpfeiler zu sehen. Diese beiden Pfeiler wurden nach den einzigen Überlebenden dieser Schiffskatastrophe Tom and Eva benannt.
 
 
 

An dieser Stelle ein paar Worte zum Besucherzustrom, damit ihr keine unrealistischen Vorstellungen bekommt: Auch wenn ihr auf meinen Fotos keine Touristen, sondern nur Felsen seht, fallen all diese Sehenswürdigkeiten unter "extrem gut besucht"! Das heißt, die Parkplätze sind rappelvoll, und auch auf den Wegen zu den jeweiligen Naturschönheiten ist einiges los. Usprünglich hätten wir die Apostel noch vor der Shipwreck Coast besuchen sollen, doch Vicky musste, um dem großen Trubel auszuweichen, unsere Route etwas abwandeln.

Wie auch immer, wir waren glücklich, denn beinahe wäre dieser Ausflug für uns ins Wasser gefallen. Und wir hatten letztendlich soo traumhaftes Wetter und einen soo tollen Blick auf die Landschaft 😎🌞😍!

 
 
Zwölf Apostel:
Der Besuch jener Formation aus Felssäulen, die heute als Zwölf Apostel bekannt ist, war der Höhepunkt und Abschluss unserer Tour. Diese ist 7 km vom Loch Ard Gorge entfernt und befindet sich ebenfalls im Port-Campbell-Nationalpark
 
Die durch Erosion entstandenen Felsgebilde wurden früher The Sow and the Piglets (deutsch: Die Sau und Schweinchen) genannt. Vermutlich kam der heutige Name in den 1950er Jahren auf, obwohl es schon damals keine zwölf, sondern nur neun Felsensäulen gab - inzwischen sind es nur noch acht. Aufgrund des natürlichen Erosionsprozesses stürzen immer wieder Felsen in sich zusammen. Das "Felshäufchen", das ihr im Vordergrund seht, war ursprünglich ein 50 m hoher Felsen, der im Juli 2005 einstürzte.
 
Das Foto unten links zeigt eine Luftaufnahme, bei der man einen Gesamtüberblick über die "Apostel" bekommt. Diese Aufnahme habe allerdings nicht ich gemacht, ich habe sie beim Hubschrauber-Flughafen von einem Plakat abfotografiert 😉😎

Am nächsten Morgen ging unsere Zeit in "Festland-Australien" zu Ende - wir flogen weiter nach Tasmanien, einem meiner lang ersehnten Traum-Ziele. Und es war wirklich traumhaft dort - ich hoffe also, ihr kommt auch beim nächsten Reiseberichts-Kapitel wieder vorbei!

 

🌏🌎🌍🌎🌏

Fotos: (wenn nicht anders angegeben) Herr und Frau Rostrose
So long & all the best
 Eure   T  r  a  u  d  e

 

 

40 Kommentare:

eileeninmd hat gesagt…

Hello, Traude

This would be a dream trip for me! I am sorry to read about the mix up with the hotels and your missing one of your tours. Great photos and scenes from Melbourne. I love seeing all the murals and sculptures. The Cockatoo sightings would make me happy too. The tour of the Great Ocean Road would be one of my favorites. The views are stunning. Great post, photos and mosaics! Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a great day and a happy weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

Mode und Lifestyleblog Tinaspinkfriday hat gesagt…

Oh jaaaa klar schaue ich wieder vorbei. Wieder tolle Fotos und ich bin froh, dass ihr doch joch eine Tour unternehmen konntet, wenn auch das eigenständige Entdecken seinen Reiz hat. Das Wetter sieht traumhaft aus, Fotos mit blauem Himmel und so herrlichen Kulissen. Tut mir leid, die Sache mit den Pinguinen, ich weiß ja, wie sehr Du Tiere liebst.
Ein schönes Wochenende, dicken Drücker, Tina

Christine hat gesagt…

Fabulous!

Kaeferchen hat gesagt…

Dein Bericht war sehr intessamt 👍und wie immer mit vielen wunderbaren Collagen gespickt 👏

Ein schönes WE wünscht gabi

Maren von FARBWUNDER hat gesagt…

Liebstige Traude, deinen Bericht hab ich mit Spannung gelesen, und wurde mal wieder nicht enttäuscht: auch wenn das eine Art Reisen ist, die mir persönlich immer weniger entspricht (ich habe festgestellt, dass ich nicht mehr überall hin muss, und dafür lieber an einem Ort verweile, um ihn wirklich zu erleben).
Schade, dass Ihr so ein Kuddelmuddel mit dem Hotel hattet, aber ich finde es richtig klasse, dass sich gleich zwei Abgestellte so für Euch ins Zeug gelegt haben. Und dass ihr letztendlich dann doch zumindest die "beste" Tour mitmachen konntet. Was mich an Australien interessieren würde, ist, wie sie inzwischen zu England stehen (du erwähntest ja die Beteiligung an Kriegen, die kämpften ja u.a. für die Krone, nicht wahr?) und wie die Beziehung zu den Aborigenes ist bzw. wie diese dort leben. Also, welche "Vibes" man diesbezüglich dort empfängt. Da gab's ja einiges an Schwierigkeiten, und ich kann mir vorstellen, dass es die noch heute gibt.
Landschaftlich - und von der Tierwelt her - sind deine Eindrücke natürlich ein einziger Traum, das erwartet man von Australien natürlich geradezu! Und ich wurde bei dir nicht enttäuscht. Dass das Wetter dann auch noch mitgemacht hat bei eurem tollen Ausflug, ist super. Hab ja schon erwähnt, dass meine Schwester im Februar auch in Australien war, sie war auch total begeistert... wobei selbst 4 Wochen längst nicht ausreichen, um wirklich viel (und schon gar nicht alles) von diesem riesigen Land zu sehen.
Bin sehr gespannt auf Tasmanien, das stell ich mir landschaftlich sehr reizvoll vor!
Hab einen schönen Sonntag, Drücker und alles Liebe,
Maren

Violetta hat gesagt…

Liebe Traude,
Ich muss leider sagen, daß ich von den Berichten etwas überfordert bin....es ist ja sooo viel enthalten und so viele Eindrücke, daß ich gar nicht mehr weiß, was ich erwähnen soll. Auf jeden Fall habt ihr viel erlebt...und nicht alles hat geklappt, aber das wäre bei einer so langen Reise mit so vielen Touren und Ausflügen auch fast ein Wunder.
Auf jeden Fall sind die zwölf Apostel (da muss ich an die Steine in Seefeld denken) ein tolles Ausflugsziel.
Und schön ist, daß man auch in der Fremde immer wieder auf Menschen trifft, die so hilfsbereit und engagiert sind.
Auf jeden Fall wieder tolle Eindrücke, Fotos und Berichte.
Alles Liebe und einen schönen Sonntag
Violetta

Sabine Gimm hat gesagt…

Zum Glück konntet ihr noch eine Tour machen. Aber ich glaube, es gab auch so genug zu sehen. Zumindest zeigen es die Bilder.

Die Klippen an der Küste sind schon ziemlich beeindruckend.

Liebe Grüße
Sabine

David M. Gascoigne, hat gesagt…

There’s a lot packed in here, Traude. We spent a week in Melbourne in two AirBnBs and had a rental car so had no trouble getting around. We didn’t go on any organized tours, but figured out where we wanted to go and drove there ourselves. Our excursions were entirely related to birding and other aspects of natural history, of course, so it was quite a different experience for us. It’s amazing that they screwed up so much with the hotel reservations, but things happen, I suppose. All the best - David

Shiju Sugunan hat gesagt…

Sounds like a fun Melbourne trip despite some tour hiccups! Loved the details about the city's art, architecture, and wildlife (especially the cockatoos!).

Valerie-Jael hat gesagt…

This was a fabulous visit, you saw so much. Loved the achutecture and the street art best. Sorry about the hotely reservations! Have a great, new week, hugs, Valerie

Gillena Cox hat gesagt…

Thanks Traude for linking to SundaySmiles today

Much♡love

Nadine hat gesagt…

Wow, wow, wow, liebstige Traude!

Zuerst Singapur, dann Sidney und jetzt Melbourne, als nächstes kommt Hobart und was wohl danach? Vielleicht Scheibbs oder Nebraska? :-)) Spaß beiseite, Ihr kommt ja wirklich von einem Highlight zum nächsten.

Und ich freue mich sehr, dass der wunderschöne Regenbogenrock immer noch zu Ehren kommt! Und er steht Dir noch genauso gut wie früher.

Das mit dem Tourbus tut mir leid für Euch, aber Melbourne länger genießen zu können ist ja auch keine schlechte Alternative.

Bis demnächst in diesem Kino, äääh, auf diesem Blog,
Deine Nadine

P.S.: Das Treffen mit Chrissie musste abgesagt werden, da ein Sohnemann von ihr krank wurde. Aber das Wetter wäre ohnehin unzumutbar gewesen und daher freue ich mich schon auf den Ausweichtermin im Juni!

R's Rue hat gesagt…

Beautiful photos. Have a beautiful day.
www.rsrue.blogspot.com

My name is Erika. hat gesagt…

If you could redo this trip, would you consider renting a car to take the ocean drive and going off to see the penguins? And do you agree with your blog friend Elizabeth Which did you prefer, Melbourne or Sydney? Trips are often filled with some travel issues, but it's too ad you missed the penguin trip and too bad the hotel was not located in a very good spot. I still enjoyed your post, and it sounds like you did have a nice visit even with all the snafus. Happy new week. hugs-Erika

Veronica Lee hat gesagt…

What an amazing trip, Traude!
Melbourne looks stunning with its art, culture, and natural beauty.
The Great Ocean Road tour sounds incredible.
The landscapes and rock formations are breathtaking, and those pink cockatoos are adorable.

Happy Monday!

Sami hat gesagt…

Amazing photos of your trip.
On the first photo on the right are two tall buildings, the Melbourne skydeck (Observation tower) and the building to the right, where my husband lived for 9 months when he had a project in Melbourne. I got to visit every 2 weeks and because the apartment was so central it was wonderful to get to know Melbourne.
Melbourne is I think the most European of Australian cities, with a lot of art, architecture, etc, but you were lucky with the weather, which I find is the worst as you get 4 seasons in a day!
What a pity about the mix up with the hotels and the fact you missed on the Phillip island tour.
You found lots of wonderful murals, specially the Matt Adnate one. We have a couple of his in Perth too.
That small black and white bird we call them "magpie lark" (Grallina cyanoleuca).
Looking forward to your Tasmanian post - a place I haven't yet visited.
Thanks for participating in Monday Murals Traude.

angel hat gesagt…

alloa in deinen Morgen liebe Traude..
boa - was für ein Kulturschock
ein Glück seid Ihr beide - reisegewohnt wie ihr es mittlerweile seid damit wahrscheinlich nicht überfordert gewesen sondern habt fleissig mit der Kamera zugeschlagen...um uns diese herrlichen spannend - interessanten Bilder, nicht zu vergessen die Links und Informationen darin - zu präsentieren.
welch eine bunte Bildervielfalt, die Street Art Gemälde haben mich sehr beeindruckt, sowohl von der Qualität als auch der Grö0e die ja beeindruckend ist...
wunderschön, ich finde diese große Kunst ist gewaltig..
ich denke all diese Eindrücke werden noch lange in Euch nachhallen dafür habt ihr ja auch diese Weltreise unternommen..
gerade gestern war eine langjährige Freundin bei mir und wir haben uns u.A. auch über Eure tolle Reise unterhalten, dabei aber festgestellt das muss man unbedingt zu zweit machen,
> ....ich würde mich nie wagen so etwas großes alleine zu gestalten,
auch wenn Tourenreisen ja immer schon vorher buchbar sind und man so ungefähr weiss was einen alles erwartet, wenn man sich an die festgelegten Reiseplanungen hält...

aufregend - interessant - unglaublich spannend hast du Deinen/Euren Bericht bildstark gestaltet...sicher- kann ich mir vorstellen - machst du davon auch noch ein Fotobuch...
davon lässt sich lange zehren...
vielen Dank für all die ... interessanten tollen Bilder, Links und Informationen...

herzlich angel...

Barwitzki hat gesagt…

When I hear Melbourne I immediately think of tennis... how good that you were able to experience a lot of art and culture in Melbourne. You captured magnificent buildings and beautiful sculptures... just like the great murals.
Your drinks are always really cool - I think I'll make myself one now :-))) and keep checking out your travel paradise.
Your tour on the coastal road is simply a dream... thank you for the beautiful photos and your information.
A happy greeting to you, I wish you a nice Monday and a wonderful entire week.
Hug from Viola
Vielen Dank, liebe Traude. Einfach schön.

Astridka hat gesagt…

Die Hotelgeschichte musste ich doch gleich meiner Tochter erzählen...
Wir haben nur eine bescheidene kleine Reise uns selbst organisiert. Aber die Deutsche bahn sorgt da auch für Abenteuer-Akzente 🤣
hab eine gute neue Woche!
Astrid

Sunny's side of life hat gesagt…

Klar. Ich bin schon ganz gespannt auf den Tasmanischen Teufel. :-)

Das mit dem Hotel ist natürlich semi geil, wie mein Sohn sagen würde. Noch blöder, dass mit den Ausflügen. Aber ihr habt das Beste draus gemacht. Und wenigstens waren die Menschen dort bereits, sich ein bisschen zu bemühen und gastfreundlich zu sein.

Ich wäre mir hier nicht so sicher, ob man mehr als ein Schulterzucken ernten würde.

BG Sunny

Divers and Sundry hat gesagt…

I would _love_ to go there! I almost feel like I've taken a virtual trip with your great photos. Thanks!

Andrea @ From The Sol hat gesagt…

Oh this is wonderful and you saw many things I did not as we obviously had different guides. I would love to go back and see more as it is obvious Melbourne has much more to offer than we were able to take in since our stay was so short. Also Tasmania is still on my Bucket list so a second Australian venture is a must. We did see the little Blue Penguins though and I have pictures we were provided since we were not allowed to take our own pictures as the flash of the cameras would frighten the penguins. I found Australia to be almost like home (in the USA) but their artistic flare was most interesting as they even had colorful barriers on their highways and colored moving lights that set the speed limit in their tunnels. It was a wonderful visit and I loved your pictures. Be well, my friend ... I look forward to whatever you have to offer in our future :)

Andrea @ From the Sol

DVArtist hat gesagt…

Wow!!!! What a fabulous trip. Sorry about the false tickets. You certainly made up for it and experienced some wonderful things. Thank you for sharing all the wonders. Have a great day today.

~Lavender Dreamer~ hat gesagt…

You are such good travelers! I would hope that I could be as flexible and good natured as you are. You really got to see a lot and I'm glad you went to plan b when you needed too! What fun you had!

Friederike hat gesagt…

Ich komme natürlich auch bei den folgenden Reiseberichten wieder vorbei :-))
Melbourne dürfte eine interessante Stadt sein und einen Ausflug sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Zum Glück hat es bei euch wenigstens 1x geklappt. Die Sache mit den Ureinwohnern ist leider fast überall ähnlich...

Mae Travels hat gesagt…

Sometimes travel can really be challenging!

Bleubeard and Elizabeth hat gesagt…

As you know by now, your translate button doesn't work on my blog. However, from reading what others have written, it appears you missed a tour and had hotel issues, too. You seem so unconcerned about it, though. You certainly gave us a lot of birds, murals, and of course, drinks you shared with us for T this Tuesday, dear Traude. I am delighted you shared this leg of your journey with us for T this Tuesday, dear friend.

Lisca hat gesagt…

Wow, what a trip. Thank you for the virtual tour. I have never been to Australia.
What a shame about the mix-up and of course the fact that the hotel was too far for the pick-up, so you had to miss the penguin trip.
I loved seeing the street art.
Sorry I'm late in commenting. Life gets in the way sometimes,
Happy T-Day,
Lisca

Lillian "sognafaret" hat gesagt…

I realy could take some time of to go there

Sharon Madson hat gesagt…

What a wonderful trip and fabulous photos & especially the ones of you. I am sorry for the mix up but looks to me you did very well anyway. Happy T Day!

Bienenelfe Kerstin hat gesagt…

Liebe Traude,

was für herrliche Fotos und Collagen Du wieder gemacht hast. Die ganzen Muriels und auch die Kunst haben mir sehr gut gefallen. Es tut mir leid dass Ihr Schwierigkeiten mit der Busabholung hattet aber ihr wusstet Euch ja zu helfen. Melbourne scheint sehr interessant zu sein. Ich war gerne mit dabei.

Liebe Grüße
Kerstin und Helga

EricaSta hat gesagt…

Es ist heute umfangreich und so werde ich die einzelnen Stationen nochmals ansteuern. Melbourne interessiert mich sehr. Hier mischt sich Modernität mit Historie auf wunderbare Weise. Das die eine oder andere Verwechslung stört, kann ich mir lebhaft vorstellen. Allerdings - auch wenn das kein Trost ist - passiert das hier zu Hause auch immer öfter. Aus welchen Gründen auch immer.

Danke für Deinen tollen Beitrag zu MM, liebe Traude. Liebe Grüßle von Heidrun

Linda hat gesagt…

It looks marvelous! Your pictures are great. I’m sorry you didn’t get to see the little blue penguins.

Gillena Cox hat gesagt…

Traude thanks for linking to AFFF
Luv all these photos. The clouds shots are my favourite

Much♡love

Christine hat gesagt…

Nice to discover Melbourne here.

DVArtist hat gesagt…

Every time I come here I find something new and exciting. I sure like your outfits and you look so happy. Thank you for sharing with FFO and have a nice weekend.

Rumpelkammer hat gesagt…

wow
das ist wieder ein üppiger Bericht
ihr habt in der doch kurzen Zeit viel erlebt
diese riesigen Wandbilder sind fantastisch
ich bewundere diese Kunst
ihr habt viele schöne Bilder mitgebracht
liebe Grüße
Rosi

Marja hat gesagt…

Catching up What a beautiful city Melbourne is. I just love all the art. But I especially love the coastline with these gorgeous arches and the bush is beautiful as well. All these fern trees and rocks in the water makes me think of NZ West coast
The loved the mural of the old lady as well Its from Anthony Luvi Hernandez called Fire Fighter's Wife. I actually copied the picture into google search clicking on the camera on the right of the search engine. My favourites are the aboriginals murals.

Arun Goyal hat gesagt…

Wow ! You have covered each aspect of Melbourne so intricately. The Mural on the streets are so fascinating. Thanks for sharing with Garden Affair.

Lydia C. Lee hat gesagt…

YOu covered so much in so little time! You really see it all! Love the pics of Shipwreck bay. I've not been there, or the Great Ocean Road. Must rectify that...