Montag, 14. November 2022

Internationale Glastage in der Gläsernen Burg

Servus ihr Lieben!

 

Wie ich schon in meinem vorigen Blogbeitrag Lebenszeichen - Herbstimpressionen  geschrieben habe, herrscht in meinem Blog immer noch "eingeschränkter Betrieb". Doch ich hatte euch versprochen, über eine wunderschöne Glasausstellung zu berichten - und dieses Versprechen möchte ich heute einlösen. (Das Posting wird lang, aber ihr habt viel Zeit, es zu lesen 😉.)

 🏰🏰🏰

Gar nicht weit von unserem Wohnort entfernt - nämlich ebenfalls im Bezirk Baden, in der Ortschaft Weigelsdorf - gibt es ein Gebäude, das einem Märchen zu entstammen scheint: das Kuchlerhaus, auch bekannt als "Empire of Glass" oder Glasmuseum "Die gläserne Burg". (Mit der Niederösterreich-Card ist der Museumsbesuch übrigens gratis.)
 
Das von Zinnen gekrönte Gebäude ist an seiner Fassade mit dem größten Glasmosaik Europas verziert - bestehend aus über 7 Millionen einzelnen Glasteilen! Und da ich selbst schon einige Mosaike geschaffen habe und (z.B.) die Fliesenkunstwerke von Antoni Gaudi, Friedensreich Hundertwasser und Niki de Sait Phalle sehr schätze, zieht mich ein Anblick wie dieser natürlich absolut in den Bann:


Den Familienbetrieb der Kuchlers 
... gibt es bereits seit über 50 Jahren, nunmehr in der dritten Generation - in den Anfängen war es eine "ganz normale Glaserei", hauptsächlich spezialisiert auf Bauverglasungen. 

Mittlerweile hat sich das Kuchlerhaus zu einem wahren Erlebnis-Ort entwickelt. In Österreichs größter Glasgalerie kann man Glaskunst auf höchstem Niveau erleben. Immer wieder gibt es dort Veranstaltungen, in denen die Glasbläserkunst von Meistern ihrer Zunft vorgeführt wird, auch als Laie kann man die Glasbläserei in Intensivkursen erlernen, denn der Familie Kuchler ist es ein Anliegen, "das Wunder des Glasmachens zu bewahren" und an möglichst viele Interessierte weiter zu geben. Auch andere künstlerische Workshops für Groß und Klein werden im Kuchlerhaus angeboten. Und natürlich kann man im Manufakturen-Shop auch wunderschöne Glaswaren erstehen, von kleinen Schmuckstücken über dekorative Vasen bis hin zu großen Lichtobjekten.


Sie ist die "Stamm-Mutter" des Glaskünstler-Clans - und sie war es auch, die das gezeigte Riesenmosaik entworfen und mitgestaltet hat. Bei unserem Besuch im Glasmuseum am 28. Oktober 2022 kamen wir ein bisschen mit Frau Kuchler ins Plaudern. Sie spricht mit einer solchen Leidenschaft vom "Abenteuer Glas", dass man niemals auf den Gedanken käme, dass ihr 79. Geburtstag bereits sehr knapp vor der Tür steht. 
 
Als ich sie fragte, ob ich sie für einen Blogbeitrag über das Kuchlerhaus fotografieren dürfe, meinte sie": "Ja, warten's a bisserl!", flitzte in einen Nebenraum und kehrte mit zwei Accessoires wieder: einer Hortensien-Tunika, die sie sich rasch überwarf und einem selbst gestalteten gläsernen Hut:
 

Frau Kuchler war es auch, die uns einlud, am 12. oder 13. November noch einmal in die gläserne Burg zu kommen, denn zu diesen Terminen fand hier im Rahmen der internationalen Glastage "das heißeste Event des Jahres" statt. Doch bevor ich euch darüber erzähle, möchte ich euch einladen, mit Edi und mir einen Museums-Rundgang zu unternehmen.

Glasmuseum:
Zu Beginn wird man in diesem Museum mit den Anfängen vertraut gemacht: Was ist Glas überhaupt, wie entsteht es, welche Temperaturen sind nötig, um Glas verarbeiten zu können und bei welchen Termperaturen kühlt es ab? Das Glasmuseum erzählt über die Entstehungsgeschichte der Glasverarbeitung, es gibt eine riesige, 110 Kilo schwere Vulkan-Glas-Kugel zu sehen und es werden außerdem Filme über die besondere Handwerkstradition der Glasbläserei gezeigt. Mit etwas Glück kann man zwischen Oktober und März sogar Vorführungen der Glasbläserei erleben.

Kulturerbe: 
Wusstet ihr,  dass die Handwerkskunst des Glasmachens von der UNESCO zum Kulturerbe ernannt wurde? Das Traditionshandwerk ist nämlich mittlerweile so selten geworden, dass es vom Aussterben bedroht ist. Zum Teil hat das wohl auch mit den enormen monatliche Kosten der Glasöfen zu tun - und diese Kosten steigen in Zeiten der Energieknappheit natürlich weiter an. Billigere industriell gefertigte Glaswaren verdrängen außerdem die Glaskunst immer mehr. Die Familie Kuchler jedoch zeigt, dass Glas viel mehr ist als nur ein Material zur Herstellung von Gebrauchsgegenständen.

ist das Herzstück des Museums. Wenn ihr auf den Link klickt, könnt ihr einen virtuellen Rundgang durch die Galerie machen und die Liste der vertretenen Künstler sehen. Auch Werke von Mitgliedern der Familie Kuchler werden hier ausgestellt, beispielsweise Arbeiten von Frau Kuchler selbst sowie von ihrem Sohn und ihrem Enkelsohn, die allesamt ihren eigenen Stil entwickelt haben.

ist der Künstlername von Peter Nikolaus Kuchler (oder Peter Kuchler II), Hilde Kuchlers Sohn. Er hat sich vor allem auf Glasbilder spezialisiert, die in einer komplizierten Beschichtungstechnik auf Sicherheitsglas aufgetragen werden. Aufgrund des gewählten Materials und der besonderen, selbst entwickelten Technik sind sie sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet - z.B. als Fassadenelemente oder um Gärten damit zu dekorieren. Aber auch Maßanfertigungen, die anstelle eines Fliesenspiegels in Küche oder Bad zum Einsatz kommen, können in diesem Verfahren hergestellt werden. (Und ich habe mir sagen lassen, dass die Preise solcher Wohnelemente "für Normalsterbliche leistbar" sein sollen.)


Der jüngste Glasmeister im Clan wurde 1991 geboren, und ich schätze mal, in seinen Adern fließt flüssiges Glas - oder ist es nur die brennende Liebe zu diesem Werkstoff? In jedem Fall wurde ihm das Talent bereits in die Wiege gelegt. Doch er ließ es mit der Gabe allein nicht genug sein und feilt seit seinem 14 Lebensjahr an der Entwicklung und Perfektionierung seines eigenen Stils. 

Die drei Bilder in der Mitte stammen von Schautafeln im Museum und zeigen P3 bei der Arbeit.

Seine Spezialität sind einzigartige strahlende Lichtobjekte:

Ich finde sie einfach atemberaubend.

 
Im ganzjährig geöffneten Palmenhaus haben sich zwischen tropischen Dschungelgewächsen auch gläserne Urzeitpflanzen eingeschlichen, die teilweise gut versteckt sind und teilweise aus dem Dschungelgrün hübsch hervorleuchten. Außerdem gibt es auch hier wieder attraktive Mosaike zu bewundern.
 

An das Palmenhaus grenzt ein Skulpturengarten an. Es gibt hier vieles zu entdecken, von gläsernen Tieren und prächtigen Glasblüten über die witterungserprobten Glasbilder von Peter Kuchler II alias Nicco bis hin zu witzigen Schildern und dekorativen Gartentischen.
 
Das originelle Kaffee-Platzerl ist zugleich mein Ticket zum Linkup T Stands For Tuesday 🍷🥤🍻🥂🍹🥛

Sowohl das Palmenhaus als auch der Zaubergarten bieten eine gelungene Mischung von Glaskunst und Natur:

Die Fotos der vorangegangenen Collage entstanden übrigens ein paar Tage nach den zuvor gezeigten - denn am Nachmittag des 13. November schafften wir es (obwohl in der Nacht zuvor Enkelkind Jamie bei uns übernachtet hatte und wir an diesem Tag außerdem noch etwas zu feiern hatten 😉), die internationalen Glastage zu besuchen. Also warf ich mich in ein "mosaikbuntes" Des*gual-Kleid und kombinierte es mit meinem selbstgehäkelten Regenbogenschal - und dann zogen wir los in Richtung Kuchlerhaus!

Ich kann euch leider nur einen kleinen Ausschnitt des Angebotenen zeigen. Aber ich hoffe, es lässt sich auf meinen Fotos erkennen, dass es sich tatsächlich um ein HEISSES 🔥 Event gehandelt hat! Unten seht ihr den Glaskünstler Dan Alexander aus den USA, der in einer speziellen "Sculpturing"-Technik einen gläsernen Totenschädel herstellte. Seine Liebe zur Arbeit mit Glas geht so weit, dass er sich einen glasblasenden Kobold auf den Bizeps tätowieren ließ. 
 
Apropos "Bizeps" - die Glasherstellung ist nicht nur aufgrund der permanenten Hitze schweißtreibend, Glas muss während des Bearbeitungsprozesses ständig wieder in den Ofen geschoben werden - und manche Glasbrocken sind ziemlich schwer. Das ist dann wahres Workout. Teilweise wird zu dritt oder zu viert gearbeitet, um schnell genug zu sein. Kühlt das Glas während der Bearbeitung zu stark aus, bricht es und wird unbrauchbar. Das mussten wir an diesem Tag leider mehrmals erleben - es gehört praktisch zum Glasbläser-Alltag. Dan Alexander jedoch hat es geschafft, seinen gläsernen Totenschädel fertigzustellen.

Die Glaskünstler ließen sich nicht dadurch stören, dass einer der Kuchler'schen Familienhunde zu Besuch kam, um sich am Ofen etwas aufzuwärmen 😀

Als nächstes zeigte die Schweizerin Nathalie Flückiger "Recycling-Art"; gemeinsam mit einem Kollegen stellte sie aus alten Flaschen hübsche Ziergegenstände wie Kerzenständer oder Krüge her.

Auch andere Glasbearbeitungstechniken wurden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt, z.B. zeigte Frau Hilde Kuchler Kindern die Kunst der Glasmalerei. Es gab einen Stand, an dem man beim Glasgravieren zusehen und Gläser oder Weihnachtsschmuck erstehen konnte, außerdem konnte man zusehen, wie Modeschmuck und anderes Dekoratives aus Glas entsteht.

Hier unten seht ihr mich mit einem anderen Kuchler-Hund - insgesamt gibt es (soweit ich weiß) drei süße Familienhunde 😊. Außerdem könnt ihr einen Blick auf ein paar weitere witzige Gartenschilder werfen. Der freundliche Herr, mit dem ich rechts unten posiere, ist Peter Kuchler II alias Nicco, mit dem ich unter anderem ein bisschen über seine Glasbilder und die künstlerische Tradition in seiner Familie plauderte. Er gab offen zu, dass die gesamte Familie Kuchler "mit dem Glasvirus infiziert" ist - und dass sie auch andere Menschen damit anstecken wollen! 😉. Links seht ihr ihn im Gespräch mit seinem Sohn - P3.

Nicco überredete mich dazu, auch noch die letzte große Glaskunstvorführung dieses Tages anzusehen - die Entstehung eines gläsernen Wikinger-Schwerts! Er erzählte mir, dass der schwedische Glasmeister Dan Clausen einer jener Künstler ist, die seinen Sohn mit ihrer Technik im Lauf der Jahre ganz besonders geprägt  haben. 

Da ich ja immer behaupte, dass in meinen Adern Wikingerblut fließt, hatte ich keine Wahl - ich "musste" mir natürlich ansehen, wie dieses ganz besondere Schwert ... nunja, fast hätte ich gesagt: "geschmiedet wird". Was die Hitze betrifft, ist zwischen einer Schmiedewerkstatt und der eines Glaskünstlers jedenfalls nicht viel Unterschied. Nur wird hier nicht gehämmert, sondern gezogen, gedreht, beinah zärtlich geklopft, mit einer Zange verdreht, mit Hitze zusammengeklebt ... bis nach und nach aus einem Klumpen geschmolzenen Glases die gewünschte Form herauswächst. All diese Bearbeitungsschritte laufen kraftvoll und zugleich behutsam ab. Und bei jedem Schritt besteht die Gefahr, dass etwas schief geht, selbst wenn die erfahrensten Glaskünstler zugange sind.

Dan Clausen wurde beim Erarbeiten des Schwertes von Peter Kuchler III, Dan Alexander und einem weiteren Glasmeister unterstützt - und das Schwert schien ein Prachtstück zu werden. Oben seht ihr es auf der rechten Seite im beinah fertigen Zustand. (Soweit ich weiß, hätte es nur noch in die Länge gezogen werden sollen.) Doch schon zehn Grad zu wenig können alles zunichte machen - und so war es leider auch bei diesem Wikingerschwert: Sekunden nachdem ich das obige Foto geschossen hatte, zersprang das edle Stück in tausend Scherben... Ein lautes bedauerndes "Ooooooooooooooooch!" ging durch die Zuschauerreihen...

Traurig, doch wird durch solche Missgeschicke auch glasklar, weshalb Gegenstände aus handbearbeitetem Glas so wertvoll und so teuer sind. Andererseits ist Glas ein äußerst haltbares Material - wenn man sie nicht zerschlägt oder extremer Hitze aussetzt, können Gegenstände aus Glas viele Jahrtausende überdauern.
 
 🥂

Ich hoffe, mein Bericht über das Kuchlerhaus und die dortige Glasveranstaltung war für euch interessant! Wie schon erwähnt, werde ich weiterhin nur wenig Zeit für die Bloggerwelt haben - aller Voraussicht nach bis etwa Mitte Dezember. Ich möchte euch daher schon jetzt eine wundervolle Vorweihnachtszeit wünschen, die ihr hoffentlich stressfrei genießen könnt. Außerdem danke euch herzlich für die vielen Kommentare zu meinem vorigen Blogbeitrag, und freue mich natürlich auch sehr auf  eure Zeilen zu meinem heutigen gläsernen Posting!  

Ganz herzliche Rostrosengrüße

und alles Liebe

eure   T  r  a  u  d  e




Gerne verlinke ich passende Beiträge: 
beim Mosaic Monday, Monday Mural, Artis Schilderwald-Linkup, Wednesday around the World bei Pieni Lintu, bei My Corner of the World, All Seasons bei Lydia, Naturdonnerstag - bei Elke, Thursday Art Date von Rain, Friday Bliss - bei Riitta von Floral Passions, Saturday's Critters bei Eileen, bei der Gartenglück-Linkparty, I’d Rather B Birdin’, Garden Affair - bei Jaipur Garden, Novas Linkups - wie Glockentürme oder T in die neue Woche, Heidis Aktion Himmelsblick, Colour-Energy von Maren - Farbwunder Style, Ich seh rot oder Close to the Ground bei Jutta,  All good things are blue bei Anne, Mein Freund, der Baum - bei Astrid


PS: 
Hier habe ich noch einige wichtige Petitionen und Informationen für euch:
 
Tuvalu kämpft um ihre Zukunft

  • Eine dringende Botschaft des Premierministers von Tuvalu:  
"Liebe Freundinnen und Freunde,
Unser Land geht unter! Mein Heimatland könnte eine der ersten Nationen sein, die völlig von der Landkarte verschwindet, aufgrund des Klimawandels. Aber wir geben nicht auf. Wir werden kämpfen! In ein paar Stunden spreche ich auf dem Klimagipfel in Ägypten und fordere ein neues globales Abkommen zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen sowie die Unterstützung gefährdeter Länder bei der Bewältigung der Klimakatastrophe. Schließen Sie sich jetzt meinem weltweiten Aufruf an die Staats- und Regierungschefs an! "
Bitte unterschreibt und teilt diesen Appell: "Lasst die pazifischen Inseln nicht untergehen"

Wächter des Waldes

  • Rund eine Million Tier- und Pflanzenarten könnten aussterben, wenn der Schutz der Biodiversität nicht gelingt. Schutzgebiete können bei der Bewahrung von Artenvielfalt und Klima eine wichtige Rolle spielen, sie sind jedoch kein Allheilmittel. Die Rechte, das Wissen und die Lebensweise indigener Völker und anderer lokaler Gemeinschaften bewirken oftmals mehr. Studien belegen, dass die Natur dort in einem besseren Zustand ist, wo sie die Verantwortung tragen und über Landrechte verfügen. Bitte unterschreibt und teilt diesen Appell: "Artenvielfalt schützen – aber richtig! ­UN muss die Rechte indigener Völker stärken"

Bunte Malerei mit Pflanzen und einer indigenen Frau auf den Mauern eines kleinen Gebäudes mit der Aufschrift: "Lasst uns das Wasser ohne Angst verteidigen"

  • Alba Bermeo Puin war im fünften Monat schwanger, als sie und ihr werdendes Baby am 22. Oktober von bewaffneten Männern erschossen wurden. Sie hinterlässt ihre Familie und Gemeinde in einem Zustand tiefer Trauer und Bestürzung. Es ist der dritte gewaltsame Angriff auf Frauen, die sich in der Provinz Azuay gegen Bergbau in wehren. Die Organisation "Rettet den Regenwald" bittet mit dieser Petition um internationale Solidarität für die von Gewalt bedrohten Umweltschützer:innen. Bitte unterschreibt die Petition und teilt sie: "Ecuador: Stoppt die vom Bergbau ausgehende Gewalt gegen Frauen"

Rettet Amal vor dem Tod durch Steinigung

  • Amal ist erst 20 Jahre alt, und ein Richter hat beschlossen, dass sie den Tod durch Steinigung verdient hat. Nach einem Scheinprozess wurde diese grausame Strafe verhängt. Es ist das erste derartige Urteil im Sudan seit einem Jahrzehnt, und jetzt sitzt sie im Gefängnis fest, bis das Revisionsgericht über ihr Schicksal entscheidet. Doch ein enormer globaler Aufschrei könnte Amals Leben retten. Wir dürfen keine Zeit verlieren - hier geht es zur Petition: "Rettet Amal vor dem Tod durch Steinigung" (bitte unterschreiben und teilen!)

58 Kommentare:

  1. Mit Deinem bunten Look passt Du perfekt in die Ausstellung. Sehr schön. Danke für die fröhlich-bunten Bilder. Ich habe auf einem Kunsthandwerkermarkt mal einer Glasbläserin zugesehen und auch dort ging etwas im letzten Schritt zu Bruch. Das war sehr interessant, die Entstehung des Glases mit seinen Tücken zu sehen. Ich verwende eine Glasnagelfeile. Die hält jahrelang - bis sie ins Waschbecken fällt ...

    Eine schöne Zeit wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. wow
    das sind ja fantastische farbenfrohe Bilder
    man merkt dss diese Familie dem Glas "verfallen " ist ;)
    ich habe im bayrischen Wald einmal gesehen wie Glas geblasen wird
    das ist wirklich sehr interessant
    die Kunstwerke sind genial
    schade um das Schwert
    es war schon fast fertig
    auch der Palmen - und Skulpturengarten sieht wunderschön aus
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Ein mosaikbunter Post, der mich begeistert ... weil ich ein großer Fan der Glaskunstwerke bin. Etliche wunderbare Teile - u.a. ein kleiner Christbaum, ein Briefbeschwerer, Kerzenständer - aus Murano stehen in unserer Vitrine und kommen durchaus auch zum Einsatz!

    Parallel zu Deinen Mosaiken kleidest Du Dich farbenfroh und ich finde das toll, ich mag es selbst.

    Dankeschön für Deinen feinen Beitrag. Liebe Grüßle aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    da wohnt man gar nicht so weit entfernt und hat noch nie von diesem Glasmuseum gehört! Was für tolle Bilder! Ich war bisher nur in der Glasbläserei in Neunagelberg im Waldviertel...und das vor Jahrzehnten!
    Wir haben aber eine Glasmalerin in meinem Geburtsort, die wunderschöne Teegläaser und Vasen bemalt.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. wow the art and the murals are AMAZING! thankyo for sharing. Enjoy your week, stay safe, keep smiling. I am visiting you from Mosaic Monday.

    AntwortenLöschen
  6. 😍😍😍...wow ist das schön und voll was für mich. Ich bin ein großer Glas Fan und finde diese Kunst einfach fantastisch. Mit den Glastagen habe ich von und bei Luis schon einiges gelernt dessen Beruf es gewesen ist. Das Museum ist toll und an sowas kann ich mich nicht sattsehen. Einfach wundervoll was daraus alles geschaffen werden kann.

    Danke dir für diesen tollen Post und dass du damit beim T mit dabei bist. Ein besonderes T über welches ich mich sehr freue.

    Liebe Grüssle

    Nova 🌴🤗

    AntwortenLöschen
  7. I am sure this was a fascinating visit, Traude, from every perspective. Years ago I visited the Steuben Glass Works in Corning, NY, USA, and it was fascinating to see these skilled craftsmen at work. Such beautiful pieces can be made from glass, and stained glass has been the hallmark of religious buildings through the ages. Thanks for a great narrative to accompany the pictures. All the best - David

    AntwortenLöschen
  8. schön, wie bunt das alles dort ist.
    einem Glasbläser zuzuschauen ist schon ein tolles Erlebnis, hatte ich vor vielen Jahren mal im Schwarzwald gemacht .

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  9. There is so much beautiful glass in this post. The glass castle looks amazing. Like David mentioned, I've visited the Corning Glass Museum in Corning, NY. It is amazing what can be done with glass. And your post definitely shares some beautiful examples of that. Thank you. I hope you had a great T day and week ahead. hugs-Erika

    AntwortenLöschen
  10. I love glass museums and have been to many including in Japan. However, this place looks amazing. How I would love to visit there. Love your colorful self too. Have a great day.

    AntwortenLöschen
  11. Wow awesome post I loved seeing all the glass Happy T

    AntwortenLöschen
  12. 😱ist das schööön. Da würde ich auch mal schauen gehen. Das Kaffeeplätzchen, die Wäscheleine, die Flamingos und diese Herren im Frack und grünem Kopf haben es mir angetan. Was für tolle Ideen. Ich guck mir gleich nochmal alle Fotos an. Traude ich glaube Du hattest Geburtstag zu feiern? Dann gratuliere ich ganz herzlich. 💕
    dicken Drücker und liebstige Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. Sehr interessante Eindrücke liebe Traude. Allein schon das Gebäude ist faszinierend. Ein tolles Erlebnis.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Ein Kommentar von Elizabeth ( https://alteredbooklover.blogspot.com/ ), der par Mail kam:
    Hi Traude,

    I tried for over an hour to leave you a comment. I finally gave up and searched for your e-mail.

    This glass museum is beautiful. And you certainly dressed the part with your colorful outfit and scarf. I enjoyed both the museum and the grounds. I also enjoyed seeing the glass blowers in action. The glass mugs you shared and the coffee set on the table are beautiful. Thanks for taking us to thus very colorful glass museum for T this Tuesday, dear.

    I hope this makes up for the inability to leave a comment on your blog.

    Hugs,
    Bleubeard and Elizabeth
    https://alteredbooklover.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  15. Liebstige Traude,
    Das ist ja mal ein toller Glaspost. Sicher total faszinierend diese vielen Glasarten, -kunstwerke und das Entstehen. Schade, daß das Schwert geborsten ist - ich habe auch mal in Rattenberg einem Glasbläser zugesehen - das ist ein wahres Kunsterk und vor allem Schwerarbeit. Dein Regenbogenponchocapeschal konnten wir ja schon mal bewundern. Ich wünsche Dir eine gute Zeit.Alles Liebe Violetta
    https://naturpurfotos.blogspot.com/2022/11/tour-de-france-etappe-8-grande-finale.html
    https://violettaarden9.blogspot.com/2022/11/three-times-lady.html

    AntwortenLöschen
  16. What a wonderful place to visit! So fascinating. Happy T Day

    AntwortenLöschen
  17. What a comprehensive article you have created here! Perhaps the glass works would enjoy seeing it. I know I have. Thank you

    AntwortenLöschen
  18. Wow! What an amazing place! I enjoyed seeing it. Thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
  19. The glass museum is pretty impressive. The glass work is absolutely beautiful to see. Thanks for sharing your beautiful photos with us. Have a wonderful rest of the week.

    AntwortenLöschen
  20. I love stained glass and glass art. For me a sculpture garden is the queen of beauty.

    AntwortenLöschen
  21. Das war sehr interessant, liebe Traude und erinnert mich an meinen Besuch der Glasmanufaktur Harzkristall und bestärkt die Vorfreude auf den Besuch der sehr bekannten Glasbläserei Lauscha in Thüringen Ende November.
    Viele liebe Grüße von Marita, die deine wunderbaren Impressionen wieder sehr genossen hat.

    AntwortenLöschen
  22. GEWALTIGE BILDER,,,,

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  23. WOW! The glass artworks are all so amazing!
    What a fascinating visit!
    And as always, your photos and mosaics are incredible!

    Hugs and blessings, Traude 💐

    AntwortenLöschen
  24. Ich war ja schon immer ein Fan von Dale Chihuly und auch in mehreren seiner Ausstellungen, aber jetzt haben mich auch die Kuchlers begeistert. Die Schilder aus Glas sind natürlich etwas ganz Besonderes. Da freue ich mich wirklich sehr über deine Verlinkung und möchte mich recht herzlich dafür bedanken, auch für's Mitnehmen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dale Chihuly musste ich jetzt erstmal googeln bzw. genauer gesagt in Ecosia nachschlagen - seine Werke sind wirklich sehr, sehr faszinierend! Danke für den Tipp!
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  25. Dear Traude I am not supposed to be blogging as I have developed a painful Elbow bursitis, and my latest post made it worse, so I will return when it is better to comment on your beautiful and colourful post.
    All the best Hugs from your friend in Portugal.

    AntwortenLöschen
  26. Schon schön was man aus Glas alles machen kann. Ich war einmal in Thüringen in einer Glasstadt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  27. Tons of good art. Happy Thursday

    Much💛love

    AntwortenLöschen
  28. Lots of beautiful glass ART. I love glass very much. Have a happy Thursday, Valerie

    AntwortenLöschen
  29. Uii, Bunt, Bunter am Buntesten, fällt mir spontan dazu ein, liebe Traude

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  30. Lebensfreude pur, die Glaswelt der Kuchlers! Garten und Palmenhaus finde ich besonders faszinierend, ich mag es, wenn sich Skulpturen mit Natur verbinden.
    Für Fans der hohen Glaskunst mit Sicherheit ein genuss- und sinnesreicher Ausflug!

    Vielen Dank, liebe Traude, für Deine Rückmeldung auf meinem Blog, die ich bereits beantwortet habe. Ich freue mich darauf, noch intensiver in Deine Portraits großartiger Menschen einzutauchen.
    Ich wünsche Dir viele schöne, einzigartige Adventmomente!
    Auf Wiederlesen! C Stern

    AntwortenLöschen
  31. Ja, der Bericht war lang, aber das macht nichts. Die tollen Bilder entschädigen einen. ;-)
    Nein, im Ernst. Glas ist wirklich ein wundervolles Material. Vor allem wenn das Licht sich darin bricht, oder hindurch scheint.
    Glasbläser beeindrucken mich immer wieder. Sowohl, wenn ich ihnen beim blasen zugucken kann, als auch die fertigen Kunstwerke.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  32. Beautiful. Regine
    www.rsrue.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  33. Was da für Arbeit dahinter steckt! Auch unglaublich, dass die Dame auf dem Bild schon 79 ist, was beweist man muss leidenschaftlich und lebensfroh durch das Leben gehen. Glas Arbeiten sind tatsächlich teuer. Wir haben uns bei unseren Besuch in Salzburg einen Nicolaus aus Glas (mehr zum Aufstellen als Baumbehang) gekauft und der hatte auch schon einen stolzen Preis. Aber.... es ist eben etwas Besonderes! Liebe Grüße und Danke für dein Bericht!

    AntwortenLöschen
  34. Hallo liebe Traude!

    Boah, was für ein Erlebnis!!! Glaskunst faszinierte mich immer schon und du hast hier ja wahre Schätze festgehalten. Ich bin total begeistert. Und dfu selbst hast dich Kleidermäßig ja auch gut eingefügt, passend zu den bunten Mosaiken ;-)

    Danke für diesen sehr anschaulichen Beitrag!


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  35. Toll toll toll liebe Traude, ich bin schwer begeistert und muss Deinen Post unbedingt in meiner kleinen Glaswerkstatt zeigen. Was für Kunstwerke und Stücke und so interessant zu lesen. Jetzt habe ich voll Lust auch mal wieder ein Glasprojekt zu werkeln, heuer war ich noch gar nicht bei Traudel in der Werkstatt gewesen aber mein Garten ist auch schon ziemlich voll mit Glas und Fliesenmosaiken :-))))

    Nun noch schnell zu Deiner Frage Ja, Weck ist ein Brötchen darum passt der Satz Weck, Worscht und Woi die drei Ws :-))))

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  36. Das ist ja jetzt mal eine Farbgewalt! Da schmerzen fast die Augen :-) So bunt alles, sehr schön.
    Im Bayrischen Wald gibt es eine Glasmanufaktur, da waren wir vor über 20 Jahren zum ersten Mal und immer, wenn wir da wieder Urlaub machen, muss ich dort hin. Unsere Jungs haben vor 20 Jahren Durstkugeln mit hergestellt, die haben wir heute noch. Da muss man das Geld zusammen halten, es gibt so viele schöne Dinge in allen Farben :-)
    Viele Grüße ins kalte Wochenende von Kerstin, wir hatten heute den ersten Schnee.

    AntwortenLöschen
  37. Hello Traude,
    The Glass Castle is just stunning, a wonderful museum. I love all the glass art work, amazing pieces and so creative and colorful. I love the lights, they are all beautiful. The glass art in the garden is pretty too. I found all the cute doggies, they are adorable. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, have a happy weekend. PS, thank you for leaving me a comment.

    AntwortenLöschen
  38. Liebstige Traude, unglaublich interessant sogar! Glas finde ich ein ganz tolles Material, und wenn man dieses Handwerk beherrscht, muss es spannend sein. Im Fernsehen u.ä, hab ich schon solche Handwerkskünste fasziniert beobachtet... und das Tolle ist, man kann aus Glas einfach alles machen, auch Schmuck - ich besitze ein paar Ringe aus Glas, auch schon ziemlich lange. Wenn man die nicht grad mit voller Wucht auf einen Fliesenboden schmeißt (was mir leider im Bad schon passiert ist) oder so, halten die, wie du sagst, ewig!
    Und es gibt völlig kitschfreie, wunderschöne Stücke aus Glas. In Murano hab ich Kronleuchter gesehen, die waren so schön, unglaublich!
    Allein die erste Collage mit dem Glasmosaik ist wunderschön.
    Schwerter fertigt man anscheinend doch besser aus Metall, übrigens auch ein tolles Handwerk, das Schmieden, hab gesehen, wie man so ein Messer aus Damaszener-Stahl (heißt das so??) fertigt, ganz großes Kino und ebenfalls sehr heiß!
    Ich wünsche dir alles Liebe, eine tolle zeit und bis bald! Herzliche Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  39. The Glass Castle is amazing! What a beautiful place to visit. I wish more people appreciated works of art. Thanks so much for sharing my friend! You are one of the most caring and loving lady and I'm glad you are my friend and in my corner.

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude,
    bei all dieser Schönheit komme ich aus dem Staunen und bestaunen gar nicht mehr heraus. Filigrane Kunst von höchster Kreativität! Schade das ich nicht um die Ecke wohne, gerne würde ich all die gläsernen Werke in Natura bestaunen. Danke das du mich mitgenommen hast, ich bin begeistert!
    Liebe winterliche Grüße zu dir. Bei uns in Oberfranken hat es den ersten Schnee gegeben und die Landschaft eingepudert,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei uns hat's auch etwas geschneit - und 0,6 Grad Morgentemperaturen, brrr...

      Löschen
  41. Wow! Love the glass Castle. What a wonderous place to visit.
    Your rainbow shawl looks lovely!

    AntwortenLöschen
  42. Exciting art! You look very nice in your photos

    AntwortenLöschen
  43. Also, dass nenne ich doch mal farbenfrohe Kunst, das trifft sogar meinen Geschmack. LG Romy

    AntwortenLöschen
  44. Hello Traude. I must thank you for that master class in the art of glass. We have a couple of such places near here, but I am not sure they live up to the fine examples you show here. Do enjoy the week ahead and thanks for visiting Another Bird Blog.

    AntwortenLöschen
  45. Wow, sehr beeindruckend. Mich hat schon immer fasziniert, was Glasbläser für Künstler sind

    Schön, dass du von der Blogpause zurück bist.
    ICh wünsch dir einen guten Start in die neue Woche
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Traude, der Bericht und die tollen Fotos von dieser vielfätigen Glaskunst verschlägt mir glatt die Sprache. Sooo genial, danke fürs Mitnehmen und Inspiration, auch mal eine Arbeit mit Glas zu versuchen.
    GrußHelga

    AntwortenLöschen
  47. That's beautiful. I admire this art, it's a feast for the eye.
    Peter Kuchler III is a very talented young man who creates great products.
    Garden and palm house, simply unique.
    I wish you a nice pre-Christmas time.
    Greetings.

    AntwortenLöschen
  48. Hallo liebe Traude,
    habe alle meine Vierbeiner von dir ausgiebig gekrault ♥
    Also, da wären unser Hund Bronco und unsere 4 Perserkatzen Balou, Yoshi, Happy und Junis ♥
    Und dann noch 2 Aquarien mit ganz ganz vielen Fischen, die habe ich natürlich nicht gekrault **hihi**

    Dein Beitrag über das Kuchlerhaus und die dortige Glasveranstaltung fand ich mega interessant und spannend! Und die Kuchlerhunde sind echt knuffig ♥

    Erinnert hat mich das ein wenig an unseren letzten Frankreichurlaub, da war ich auf einem Markt und da war ein Stand. Der nette Mann verkaufte lauter Glasohringe, alles individuelle Stücke da er sie selbst anfertigte. Habe mir dann auch freudestrahlend ein Paar gekauft.
    Ganz liebe Grüssele,
    Janina, Bronco und Co. =)

    AntwortenLöschen
  49. Man, I can see why that made you happy. I love the glass works! And all so colourful! #OneSmalLThing

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Traude, bisher habe ich mich noch nie wirklich mit dieser Kunst beschäftigt, aber Dein Bericht hat mich gefesselt, Du hast so interessant und spannend aus der Glaswelt berichtet. Frau Kuchler ist 79! Das ist eigentlich nicht zu glauben. Bestimmt hält sie ihre Arbeit so jung. Aber auch Du siehst so richtig lebenslustig aus. Der Regenbogenschal ist klasse. Wie schön, dass Ihr das Enkelkind so genießen könnt. Ganz liebe Grüße zu Dir aus dem Norden!
    Herzlichst Felicitas

    AntwortenLöschen
  51. I used to paint on glass. Now, I prefer to walk on it. At the beach! Beautiful!

    AntwortenLöschen
  52. Hallo liebe Traude, das Glasmuseum scheint ja wirklich aus einem Märchen zu stammen. Gerade die Fassade und die Mosaiken haben etwas von Friedensreich Hundertwasser. Kennt ihr die Swarovski Kristallwelten in Wattens in Tirol? Das könnte euch vielleicht auch gefallen.
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  53. Mind blowing pics, I have never seen glass museum in real, the hibiscus and peace lily shot is beautiful. Thanks for sharing with Garden affair.

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Traude,
    das ist ja ein Fest für die Augen heute bei Dir, was für wunderschöne Glaskunst Du uns heute zeigst.
    In Finnland haben wir auch mal eine Glasbläserei besucht, ich habe dort einen typischen Glasvogel bekommen. Es ist wirklich faszinierend dabei mal zuzuschauen.
    Die Lichter sind einfach klasse, dann wünsche ich auch Dir eine schöne Advents- und Vorweihnachtszeit und sende Dir liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  55. liebe TRaude, fasiniiiieerend ist dein heutiger sehr interessanter Bericht über die G l a s b l ä s e r ei" simmel ausgedrückt man hat ja kein anderes Ausdrucksmalerial um dise Kunst zu beschreiben. Es hat mich immer schon interessiert und fasziniert davon zu hören, zu lesen und es mir anzusehen was geschieht wenn glas erhitzt und zärtlich behutsam in die Länge gezoge wird ehe ein richtiges Kunstwerk daraus entsteht, filigran und gleichzeitlig fest wird und jahrzehnte überdauert wenn man vorsichtig. - damit umgeht...
    2 kleine Glasvögel habe ich auch an meinem Christbaum hängen und finde sie wunderschön obwohl sie einfach nur " naturgetreu sind...
    welch ein bombastischer Bericht, welche wunderschönen Bilder davon mit der familien - Geschichte verwebt du uns schenkst.
    du siehst mich begeistert und bewundernd blicken...
    es ist absolut einmalig und so selten dass man das entdeckt und ich denke euer Besuch dort wird euch noch bildstark lange begleiten und im Gedächtnis haften bleiben...
    ab herzlichen Dank es istwie ein kleines Vorweihnachtsgeschenk...
    alles Liebe zu dir und nochmals Danke dafür...
    ich bin ganz hin und weg von den Bildern....
    herzlichst angel...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Und ich bemühe mich auch, möglichst jeden Kommentar hier oder in deinem Blog zu beantworten. Indem du mir einen Kommentar sendest, erklärst du dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Danke und alles Liebe!