Donnerstag, 20. Oktober 2016

Ritterfest und Riesenmonster

 Servus, ihr Lieben!


Könnt ihr euch noch an meine Ritterfest-Schilderungen vom vorigen Jahr erinnern? (Wenn 
nicht: KLICK!) Damals war Frühling und das Fest fand in Baden statt. Heuer wollten wir mal die 
Alternativ-Veranstaltung im Schlosspark von Laxenburg sehen (selber Veranstalter, anderer Ort),
 die sowohl am letzten September- als auch am ersten Oktober-Wochenende stattfand. Wie ihr an den 
folgenden Fotos erkennen könnt, herrschte bei unserem Besuch traumhaftes (und auch noch warmes) 
Frühherbstwetter.


A short English summary of this post:
On a sunny autumn day, my husband and I visited a knight's festival in the castle grounds of 
Laxenburg. We also took the opportunity to test our new 150-600mm telephoto lens and make 
comparative pictures.
Hugs, Traude 




Diesmal beschloss ich, mich so weit wie möglich dem Anlass gemäß zu kleiden - das heißt,
mein Pseudo-Ritterfräuleinkleid (das ich manchmal auch als Pseudodirndl oder als Hübsch-
Ausgeh-Kleid nütze) kam wieder einmal zum Zug. HIER konntet ihr mich schon einmal als
Ritterfräulein in diesem Kleid erleben (am Ende des Posts); diesmal war jedoch die übrige 
Ausstattung ein wenig anders.

Was nun das in meiner Überschrift erwähnte Riesenmonster betrifft - dabei handelt es sich 
nicht etwa um ein Untier, das von den Rittern bekämpft werden musste, ...


Das Outfit verlinke ich bei Sunnys  Um Kopf und Kragen, bei Tinas Freitagsoutfit und  bei nächster Gelegenheit bei 
Sabines Outfit des Monats

 ... sondern um ein fotografisches Accessoire, das Herr Rostrose und ich zum gemeinsamen 
Gebrauch erworben haben und das wir an diesem Tag einem ersten "Testlauf" unterzogen. Und 
zwar handelt es sich dabei um unser neues Teleobjektiv - ein Sigma 150-600mm Contemporary
(das ist keine Werbung, sondern nur Info für alle, die sich ebenfalls für Fotografie interessieren). 


Wenn ihr euch unten die 
(an einem anderen Tag in unserem Garten entstandenen) Vergleichsfotos zwischen diesem Objektiv 
und unserem bisher größten Teleobjektiv (einem Nikon Nikkor 18-200 mm) anseht, werdet ihr den 
Unterschied schnell erkennen: Auf den beiden Fotos in der oberen Reihe seht ihr rechts Edi mit dem 
18-200mm-Objektiv und links ein Foto, das er mit diesem Objektiv aufgenommen hat (weiße Astern 
auf der anderen Seite des Gartens). 

In der Reihe darunter rechts Edi mit dem neuen Sigma und links dasselbe Motiv von vorhin, nur 
diesmal mit dem Sigma 150-600 herangezoomt. Ich denke, daran sieht man schon recht gut, dass 
man ein Motiv mit dem neuen Teil um einiges näher "heranholen" kann. Und in der untersten Reihe 
seht ihr dann von links nach rechts mein Sigma-Foto, mich mit dem Riesenmonster und nochmal 
die weißen Astern, aber mit dem "kleinen" Nikkor 18-200 fotografiert.




Für unsere Reisen oder Naturbeobachtungen träumten wir schon eine Weile von einem Zoom 
mit einer größeren Reichweite als bisher. Das Sigma 150-600mm Contemporary zählt zur neuen 
Generation der leistbaren Objektive mit langen Telebrennweiten; wir konnten noch dazu eine 
Aktion nützen und kamen mit einem Preis von knapp unter 800 Euro weg. Das wäre vor wenigen 
Jahren noch undenkbar gewesen. 




Man darf bei einem solchen Objektiv allerdings nicht vergessen, 
dass es ein ziemliches Gewicht hat (knappe 2 Kilo). Wir wollten wissen, ob es für uns ein Problem
darstellt, dieses Riesending z.B. zu einer Veranstaltung wie dem Ritterfest mitzunehmen ... und ob 
wir überhaupt in der Lage sind, ohne Stativ unverwackelte Bilder damit aufzunehmen.




Und so zogen wir mit unseren beiden Kameras 
(Edis Nikon D5100 und meiner Nikon D5300 -  die zwei sind ziemlich gleichwertig) und den 
beiden Teleobjektiven (also dem kleineren 18-200mm-Objektiv und dem neuen Sigma 150-600) 
aus, um mal zu sehen, welche Foto-Beute wir damit beim Ritterfest machen können. 

Zwischendurch sprach uns ein Mann, der ebenfalls mit einem großen Teleobjektiv und einem 
Einbein-Stativ unterwegs war, auf unser Sigma an und meinte schließlich, für bewegliche Motive 
(wie z.B. reitende Recken es sind) wäre wohl das teurere Sigma Sport die bessere Wahl gewesen
- das Contemporary wäre dafür gewiss zu langsam. Ich glaube ja nicht, dass dieser Fotograf hier bei 
mir liest, aber falls doch: Sofern du ein flottes Reaktionsvermögen und flinke Finger hast, brauchst 
du kein Sport-Objektiv, guter Mann ;o))




Wenn ihr euch die obere und die untere Collage anseht, 
bekommt ihr schon mal einen brauchbaren Eindruck davon, was mit welchem Objektiv machbar 
ist: Die oberen Fotos entstanden mit dem 18-200mm, die unteren mit dem 150-600mm Objektiv; 
beide waren in diesem Fall ziemlich auf die höchste Zoom-Stufe gestellt. Oben könnt ihr die 
"Gesamtszenerie" besser erkennen: Die Ritter hatten die Aufgabe, einem Knappen in vollem Ritt 
eine Rose aus der Hand zu nehmen. Unten liegt das Hauptaugenmerk auf einem wichtigen Detail: 
auf der Rose!




Auch dem gefährlichen Tiger, mit dem die Ritter kämpfen mussten, konnte man sich mittels 
des 150-600mm-Objektives Auge in Auge gegenüber sehen, es war toll zu erkennen, wo die
Kämpfer mit den Pfeilen das Ziel perfekt getroffen hatten und wo nicht, und die männlichen und 
weiblichen Ritter erschienen teilweise hautnah, obwohl sie ein ganzes Stück von uns entfernt 
waren.




Hier unten noch ein weiteres Beispiel - mit einer Lanze mussten Ringe von einer gespannten 
Schnur "gepflückt" werden. In der ersten Collage seht ihr die Ritter hindurchreiten, in der zweiten
seht ihr das "Pflücken" ganz nah!




Übrigens haben wir beide mit beiden Objektiven fotografiert - mal bekam Edi das größere 
Objektiv, mal ich. Und es ging uns beiden (nach ein paar Eingewöhnungs-Schwierigkeiten) 
gleichermaßen gut damit. Ich habe aber inzwischen erfahren, dass das große Sigma für manche
Fotografen ohne Stativ zu schwer ist. Ich denke also, dass jede(r) Fotograf(in), die oder der an 
einem solchen Teleobjektiv interessiert ist, selbst testen muss, wie sie oder er damit am besten
zurecht kommt. Manches Problem ist vielleicht nur Gewöhnungs- oder Trainingssache...




Hier noch ein paar Details der Show - die Feuerbilder entstanden übrigens mit dem "kleineren" 
Objektiv, die Aufnahmen der mutig kämpfenden Ritterin mit dem "großen"- woran man wiederum 
erkennt, es kommt nicht auf die Größe an, sondern auf die Technik ;o) sondern darauf, wie man ein 
Motiv in Szene setzen will bzw. ob man einen Gesamtüberblick erhalten oder eher ein Detail betonen 
möchte. Da Herr Rostrose und ich jedoch ohnehin in Zukunft mit zwei unterschiedlichen Objektiven 
ausgestattet sein werden, wird sich daraus vermutlich einfach eine noch größere Vielfalt als bisher
ergeben.




Nach dem Ritterturnier gönnten wir uns noch Gegrilltes und zwei Tüten mit gebrannten 
Mandeln bzw. Cashewnüssen, und dann machten wir uns wieder auf den (relativ langen) 
Rückweg durch den Laxenburger Park. Dabei sahen wir nicht nur ein paar Herbstzeitlosen,
sondern auch ein paar verwandelte Prinzen. Einer davon ließ sich sogar bereitwillig von 
mir fotografieren - aber als es dann ums Thema "Küssen" ging, verabschiedete er sich
rasch ;o)





Tja, ihr Lieben, und auch ich verabschiede mich für heute wieder ganz herzlich von euch!
Vorher möchte ich mich bei euch aber noch sehr für eure Kommentare und Verlinkungen
bei meinem jüngsten ANL-Post mit dem Thema Wasser bedanken - und ich hoffe natürlich
darauf, dass ihr noch weitere Beiträge, die die Welt ein bisserl besser machen, dort verlinkt *)
(auch wenn ich in nächster Zeit nicht in der gewohnten Form und Häufigkeit zum Bloggen
komme und es daher auch nicht wie üblich schaffen werde, euch daran zu erinnern! ;-) In der
Zwischenzeit wisst ihr ja schon ganz gut selbst, welche Art von Posts sich zur Verlinkung
eignen. Und wenn nicht, könnt ihr mehr zum Thema "A New Life" HIER nachlesen.)

*) Bis zum Abend des 1. November habt ihr dazu Gelegenheit, danach kommt die übliche 
zweiwöchige Pause und dann gibt es wieder ein neues ANL-Linkup.


Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße
von eurer Traude
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Traude! Das war ja keine kleine Investition, aber sie scheint sich gelohnt zu haben. Die Fotos mit dem Sigma Objektiv sind toll geworden. Es zoomt wirklich sehr nah ran und ein gutes Bokeh ist auch möglich, wie in dem Foto von dem Rittermädel mit Pferd besonders gut zu sehen ist. Das Gewicht ist sicher gewöhnungsbedürftig in der Handhabung und bei längeren Fußmärschen anstrengend, aber Du hast Dich ja schnell daran gewöhnt. Da werden wir in Zukunft bestimmt noch viele schöne Fotos zu sehen bekommen, die Ihr mit dem neuen Teleobjektiv gemacht habt. Ich freue mich drauf und hoffe, es sind nur positive Dinge, die Dich in nächster Zeit beschäftigt halten. :)
    Viele liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,
    vielen Dank fürs zeigen, was mit unterschiedlichen Objektiven so möglich ist ! Hin und wieder habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir mal ein größeres Objektiv zuzulegen. Falls ich nochmal nach Namibia kommen sollte mache ich das vielleicht. Das Bild mit der Rose ist der Hammer.

    Ganz toll finde ich auch Dein Kleid, es macht sich sehr gut als Pseudo-Ritterfräuleinkleid. Genial, dass es so wandelbar ist.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    herrliche Bilder vom Ritterfest, ich danke Dir, denn ich liebe solche Spektakel :O)
    Was mir heute besonders gefällt, sind die Bildbearbeitungen in Sepia...so, wie sie ganz früher aussahen ...herrlich!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das neue Objektiv ist ja der HAMMER. Ich liebe das Bild mit der Rose. Ansonsten bin ich natürlich vom rosa Froschkrötenwasauchimmerviech verzückt, und frage mich, was für ein Prinz in ihm steckt. Oder doch eine Prinzessin?

    Viel Spaß mit dem Neuzugang weiterhin!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein tolles Fest und würde mir auch gefallen. Schon allein die ganze Stimmung muss fantastisch sein. Tolle Aufnahmen und danke dass du uns mitgenommen hast.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Fotos habt ihr gemacht .
    Die Stimmung auf dem Ritterfest habt ihr wunderbar eingefangen, viele schöne Detailaufnahmen. ... und dein Outfit passte gut dort hin.

    Ich denke so ein riesen-zoom ist schon was feines, macht aber wahrscheinlich die Cam sehr schwer.

    Ich habe meist das Tamron 18-270 mm drauf, da muss ich dann unterwegs nicht wechseln. Ich finde es aber auch schon recht schwer.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. halleluja! mächtig gewaltig!
    :-)
    eine tolle anschaffung habt ihr da gemacht! und ich weis auch schon was es da bald für bilder gibt!!!
    dicke drücker an alle!!! xxxxxxxx

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Ritterlady!!! Also Du auch, aber die Lady, die den Großen umpumpt, ist auch schön ;))
    So bist Du stilecht zum Spektaculum, ha, das finde ich gut.
    Ich mag diese Mittelalterdörfer to go, bei uns sind sie auch oft, ganz mein Ding. Handwerkskunst, für mein Töchterli dann eher das Reiten (sie ist selbst so eine Amazone), und für die Großen das große Futtern.
    Aber SAGT MAL, was habt ihr denn für MONSTER-Kameras?? Uiiiii, meine hat nun einen Minderwertigkeitskomplex ;))
    So habt es weiterhin märchenhaft, einen lieben Gruß, die Méa mit der frustrierten Kamera

    AntwortenLöschen
  9. du bist eine schöne 'mittelalterliche' frau..und nicht dem alters wegen :)))
    ein gutes téléobjectiv...aber für mich doch zu schwer... ich nehme immer öfters meinen ganz kleinen sony mit mir...

    AntwortenLöschen
  10. Das sind ja wirklich tolle Bilder!!!! Ich habe zwar mal eine Fotokurs besucht, aber die Welt der Brennweiten und Linsen hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Und so fotografiere ich eben mit meiner Bridge-Kamera mit der Einstellung "Automatik"! Aber auch damit lassen sich immer wieder tolle Bilder schießen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude, das war jetzt sehr spannend zu lesen. Das eröffnet wirklich eine neue Welt! Ich habe eine kleine alte Digitalkamera, mit der ich fotografiere und das war für mich damals schon das NonplusUltra nach den Fotoapparaten , die ich davor hatte....
    Die Fotos, die Du zeigst, sind einfach fantastisch, das mit der Rose absolut faszinierend! Die Möglichkeiten, die man hat, sind toll!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,

    die Kommentare sprechen für sich und für dich.

    Einen guten Donnerstag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Einblicke in Ritterturniere und Teleobjektive!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Ohjee... fototechnisch habe ich ja so gar keine Ahnung, schalte unsere Spiegelreflex einfach auf Automatik und gut ist! ;oD Und ganz ehrlich: Ich hab da auch Null Ambitionen. Bis jetzt reicht das, was ich so "schiesse", für meinen Blog, *ggg* Und für mehr brauch ich keine Fotos.
    Aber der Unterschied ist schon deutlich erkennbar, da habt ihr wirklich ganz besonders schöne Bilder mitgebracht!
    Ich war noch nie auf so einem Mittelaltermarkt, kann mir aber vorstellen, dass ich dafür zu begeistern wäre. Also, dann natürlich aktiv, ne? Die Ponys wären ja vorhanden, müsste nur noch das entsprechende Gewand und Ausstattung zusammenzimmern. (Naja- "nur" ist da bestimmt heftigst untertrieben. Das wird enorm viel detailverliebte Handarbeit sein!) Aber diese Stimmung, der Bezug zu Vergangenem und natürlich die Reiterei, das wäre definitiv was für mich!
    Gab es wirklich weibliche Ritterinnen? Hab ich bisher noch nicht gehört (von Jeanne d'Arc jetzt mal abgesehen!) Aber diese Ritterin auf euren Fotos macht wirklich was her, die scheint die Herren der Zunft ja das Fürchten zu lehren! ;oD
    Übrigens hast du dich sehr chic ausstaffiert! Das sieht beinahe aus wie eine richtige Edeldame! Ich finde das immer schön, wenn sich die Leute, die zu solchen Anlässen gehen, auch entsprechend kleiden.
    Habt einen wunderbaren Herbst weiterhin, herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Bilder! Da ich technisch eine Null bin, freue ich mich, dass ich die sehr gute Ausrüstung meines Lieblingsmenschen nutzen darf. Wenn auch - weil mir die Kenntnis fehlen - nur rudimentär... Aber mein Nähgezeugsel erkennt ihr ja immer. Und mehr muss ich da such nicht haben 😉
    Aber für Profis sind diese Dinge unabkömmlich, und das sieht man ja auch
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  16. Das sind ja tolle Bilder wow....ich fühle mich
    soeben in die Ritterzeit zurück versetzt lach....
    Ich besitze eine Spiegelreflexkamera mit 3 Objektiven...bind aber
    auf Kriegsfuss mit der Nikon D90 ....
    weil sie mir einfach zu schwer wird ,darum habe ich nun noch eine
    wunderbare Lumix DCM150 ersteigert ,sie ist leicht und hat ein wahnsinnig grosses Zoom
    also ich kann aus bis zu vielen Kilometern Bilder aufnehmen und sie werden
    super gut !

    Nun muss ich nicht mehr so viel mitschleppen !
    Die Nikon brauche ich hier im Garten und wenn
    wir mal einen Ausflug machen nehme ich sie auch
    mit ,mein Mann kann sie dann schleppen lach ..:-))

    Ganz liebi GRüessli
    Margrit

    AntwortenLöschen
  17. wer bis jetzt noch KEINE Ahnung von Spiegelreflexcameras hatte, sich weder mit Brennweiten auskannte noch was diese Cameras wiegen! - jetzt hat er`s!!! Toll - eine Information die jedes Fotographierherz entzückt, egal ob er Ahnung hatte oder nicht. Ein Guckloch in die vergangene zeit der Rittersleut und du mit deinem schönen Kleid mittendrin, in den sepia -Fotos kommt das phantastisch zur Geltung.Sie sind wunderbar.
    Deine Fotos zum Geschehen sind gestochen scharf, so nah herangeholt dass man`s fast nicht glauben könnte, doch die Rose in der Hand beweist es...welch ein Wahnsinn, wunderschön,
    ich möchte nichts wiederholen was hier schon voller Begeisterung verkündet wurde, dein Post ist unvergleichlich, informativ, bunt und lebendig und ausserdem lernt man noch was dabei, wer kann das Besser? kaum einer:))

    grüß den Prinzen und sag ihm ein Kuss von deinen Lippen würde ihn entzücken und er hätte die Chance sich zum Schönling zu verwandeln..
    lachend grüßend...Angel.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Traude,
    dein Kleid ist sehr schön. Und die Bilder von dem Ritterfest sind super gut gelungen. Ich war noch nie an so einem Fest, aber würde mir viel Spaß machen.
    Ich war vor paar Tagen aus mit dem großen Sigma unterwegs. Ich kann es nie halten, wenn ich es versuche, so wie dein Mann, bebt es trotzdem bei Auslösen so arg, daß ich nie ein scharfe Foto erreichen konnte bis jetzt. Trotz Stabilisator. Ich gebe es manchmal aus, und bin völlig enttäuscht, daß es sich bei mir nicht bessert. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Hello Traude,
    Very good pictures of this fantastic event. So nice to see all these pictures.
    Great with that spectaculair fire and to see that fighting woman in action. Wonderful!!

    Kind regards,
    Marco

    AntwortenLöschen
  20. Oh Traude ich liebe eure Fotos. Das neue Objektiv macht wunderbare Nahaufnahmen. Das Bild mit der Rose ist klasse und so scharf. 2 kg ist aber echt eine Hausnummer.
    Macht aber sicher Spaß damit zu fotografieren. Bei den Blümchen sieht man sogar noch das Bienchen :) Wunderschöne Fotos vom Ritterturnier, fast schöner als das Turnier selbst. ( sorry hab schon sooo viele gesehen, Turniershows :) )
    Danke für den direkten Vergleich der Objektive. ISt die Lichtstärke eigentlich gleich? oder schluckt das mehr Tele Licht?
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Traude,
    wunderschön die Fotos, ein tolles Objektiv und auch das Event find ich toll.
    Sehr schöne Eindrücke, toll schaust du aus.
    Liebe Grüße vom Reserl einen schönen Abend euch und Busserln an euch alle miteinander

    AntwortenLöschen
  22. Die Bilder sind großartig, tolle Anschaffung habt ihr da gemacht!
    Dein Kleid steht dir zauberhaft, super hübsch :)

    Viele liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  23. Die schwarz-weiß Fotos dazwischen finde ich besonders hübsch.
    Mit dem Teleobjektiv lässt sich natürlich alles noch besonders nahe ranholen.
    Ein schöner Post und auch schon ein bißchen herbstliches zu sehen.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  24. Was für wunderbare Fotos und Eindrücke, herzlichen Dank liebe Rostrosen, dass wir diesmal wieder dabei sein durften.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Mist, jetzt ist Deine Mail weg... Löschanfall.
      Wollte Dich grade bei um Kopf & Kragen verlinken und habe entdeckt, dass Du es schon selbst getan hast.
      Allerdings habe ich nun noch einen Ritterhelm von hier mit aufgenommen, weil mir der so gut gefallen hat.
      LG Sunny

      Löschen
  25. Really beautiful photos of this event, Traude! And I love how you made the collages! :)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    Ritterspiele gefallen mir. Hab auch schon zugesehen oder war auf Mittelaltermärkte. Eine besondere Stimmung herrscht da jeweils.
    Tolle Bilder zieren deinen Post. Und wow...was für ein super Objektiv.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  27. Wow, liebe Traude,
    das ist ja wirklich ein Riesending und sicher
    sehr schwer! Aber ihr habt tolle Bilder damit gemacht!
    Einfach fantastisch!
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  28. liebe Traude,
    tolle Bilder habt ihr mit neuem Objektiv gemacht - toll was alles möglich ist!
    Schaut schon ganz schön schwer aus!
    Hab den Post mit großer Begeisterung gelesen, so ein Ritterfest ist immer wieder was ganz besonderes.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. Ganz tolle Aufnahmen sind das geworden.
    Da müsst Ihr aber jetzt ganz schön schleppen mit dem neuen Objektiv, aber was tut man nicht alles, wenn es sich lohnt. Und das Fotografieren scheint Euch beiden ja wirklich Freude zu bereiten. Das ist schön, wenn man ein gemeinsames Hobby hat.
    LG
    AStrid

    AntwortenLöschen
  30. Unfassbar schöne Fotos hast du/habt ihr gemacht. Da sieht man einen gewaltigen Unterschied. Aber so ein Tele von 2 Kilo mit sich herum zu schleppen, ist sicher auch nicht immer ganz einfach. Aber 'verwackelt' ist kein einziges. Ich bin wirklich hin und weg von der Qualität deiner Aufnahmen und freue mich auf noch viele weitere, die du uns sicher in weiteren Posts präsentieren wirst! Ein schönes Wochenende - und vergiss nicht die Kamera, wenn du das Haus verlässt! Martina
    P.S.: Es tut mir wirklich leid, dass du von dem Schluss meiner letzten Geschichte so überrascht wurdest. Ich mag auch Happy-End-Geschichten - aber manchmal möchte eine Geschichte mit einem unerwarteten Schluß 'geboren' werden. - Ich denke gerade an die nächste Geschichte - oje, dass könnte wieder nicht dein Fall sein. Warte wir es ab! ;-)

    AntwortenLöschen
  31. Zu einem wunderschönen Ausflug hast Du uns wieder einmal mitgenommen liebe Traude. Die Pferde müssen in Natur ja noch viel schöner sein, aber Deine Aufnahmen spiegeln es sehr gut wieder. Können, Technik alles prima vereint :))
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  32. Uiii, das war jetzt Samstagabendunterhaltung vom Feinsten für mich, liebe Traude. Manch einer verbringt diese Zeit vielleicht gern vor dem Fernseher, ich gönne mir einen Ausflug ins Bloggerland und erfreue mich an schöner Landschaft, schneidigen Rittern (in männlicher und weiblicher Form *lach), spannenden Turnieren, einem feschen edlen Burgfräulein (dein Outfit passt wunderbar in dieses Ambiente und die Schwarzweißaufnahmen wirken besonders schön) und sogar noch einem verwunschenen Prinz. Schade, dass es mit dem Küssen nicht geklappt hat – aber andererseits: Du hast doch schon einen! *zwinker*

    Bei uns gab es heute wieder mal die superleckere Quiche Lorraine mit Pilzen und Maronen nach deinem Rezept! Hmmmm, war wieder köstlich.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    welch ein herrlicher Post. Da wäre ich gerne dabei gewesen...ich mag solche altertümlichen Darstellungen sehr...und jetzt konnt ich sie, Dank Dir, auf´s Schönste genießen!
    War das nicht der Post...ach, nein! Ich schaue lieber noch einmal nach...
    Bis bald und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  34. Oh man, die Ritterszeit. Das ist eine Zeit in der ich hätte nie leben wollen. Deine Bilder illustrieren sehr schön, wie hart es damals zu ging - kämpfen stand im Vordergrund, gefragt wurde erst hinterher...;-)

    Deine Collagen toppen diesen Post wieder einmal !!!

    Jennifer

    AntwortenLöschen