Montag, 4. Mai 2015

Kamut-Kräuter-Waffeln, gefüllt mit Topfen-Thunfisch-Creme

Servus, ihr Lieben!
✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ


Achtung - das heutige Hauptposting erscheint in wenigen Minuten - und zwar > hier. Dies ist
nur ein "Ableger" davon, für alle, die gern das darin erwähnte Rezept haben wollen! :o)



 
Kamut-Kräuter-Waffeln, 
gefüllt mit Topfen-Thunfisch-Creme

(für 4 Personen - wenn es nur ein Snack bzw. eine kleine Portion sein soll, genügt die Hälfte der 
angegebenen Zutaten. In diesem Fall  gilt für die Waffeln: entweder 1 Ei und etwas mehr Flüssigkeit 
oder 2 Eier, etwas weniger Flüssigkeit!)

Zutaten für die Topfen-Thunfisch-Creme:
1 Pkg Magertopfen (-quark)
1 Dose Thunfisch (in Lake oder Olivenöl eingelegt) 
oder anderer Fisch aus der Dose
4 Essiggurkerl  (–gürkchen)
2 Eier (hart gekocht, kalt abgeschreckt und geschält)
Senf
Salz
Pfeffer

Gurkerl und Eier in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Wenn der Fisch in Lake eingelegt 
ist, diese abgießen, den Fisch in die Schüssel geben und (je nach Schlankheitsgelüsten ;o)) ev. 1 KL 
bis EL Olivenöl hinzufügen. (Bei in Öl eingelegtem Fisch nach persönlichem Geschmack das Öl 
abgießen.) Alle Zutaten vermengen, mixen, abschmecken, fertig! (Die Creme kann auch als 
Brotaufstrich verwendet werden!)


Zutaten für die Kamut-Kräuter-Waffeln:
300 g Kamut- oder anderes (Vollkorn-)Mehl
350 ml Wasser (oder Milch)
3 Eier
2-3 EL Kräuter (frisch gehackt oder tiefgekühlt, 
z.B. Schnittlauch, Bärlauch oder gemischte italienische Kräuter)
Kräutersalz
Olivenöl (für das Waffeleisen)

Zum Dekorieren:
ev. etwas Gemüse wie Paradeiser (Tomaten) und Gurken (oder Radieschen, Karotten,
Stangensellerie …….)

Mehl und Kräuter in eine Rührschüssel geben. (Ich habe übrigens meine letzten Bärlauchvorräte für 
dieses Rezept verwendet, aber andere Kräuter passen genauso gut!). Eier sowie Wasser oder Milch 
langsam einrühren, mit Kräutersalz würzen und alles zu einem ziemlich dickflüssigen Teig 
verarbeiten. Eventuell noch etwas Mehl oder Flüssigkeit zugeben, bis der Teig die richtige „Waffel-
Konsistenz“ hat.
Das Waffeleisen vorheizen, mit wenig Öl einpinseln und aus der Masse knusprige Waffeln backen. 


Die fertig gebackenen Waffeln halbieren und zusammen mit der Thunfischcreme sowie den in 
Scheiben geschnittenen Gurken und geviertelten Paradeisern auf Tellern anrichten. 




Gesundheits-Infos:

Kamut ist eine 6.000 Jahre alte Urform des Weizens und besonders nährstoffreich: Kamut enthält bis 
zu 40 % mehr Proteine als Weizen, einen bis zu 35 % höheren Anteil an Magnesium und Zink sowie  
 beachtliche Mengen an B-Vitaminen und Vitamin E. Außerdem ist Urgetreide weniger anfällig auf 
Schädlinge und Krankheiten und daher  besonders gut geeignet für den biologischen Anbau. Siehe 
auch Kamutmehl.

Bei Thunfisch scheiden sich – wie bei so vielen Lebensmitteln heutzutage – die Geister. Dieser Fisch 
gilt nämlich einerseits als gesund, andererseits als ungesund, weil schadstoffbelastet. Und außerdem 
gilt er als gefährdet. Hier die Fakten, soweit sie mir bekannt sind: Thunfisch liefert mit einem Eiweißgehalt 
von 21,5 Gramm pro 100 Gramm jede Menge Protein und so gut wie keine gesättigten Fettsäuren.
Der im Thunfisch enthaltene Mineralstoff Selen sorgt dafür, dass die Haut länger straff und 
geschmeidig bleibt. Weiters enthält dieser Fisch das Vitamin Niacin, welches für die Regeneration 
von Haut, Muskeln, Nerven zuständig ist, antioxidativ wirkt und außerdem am Eiweiß-, Fett- und 
Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt ist. Thunfisch aus der Dose enthält übrigens nur halb so viele
Kalorien wie der frische Fisch (113 Kalorien bei 1 g Fett und 26 g Eiweiß auf 100 g Fisch). Er ist also
 ein toller "Schlankmacher"! Aktuelle Untersuchungen haben außerdem gezeigt, dass im Handel 
erhältlicher Dosen-Thunfisch kaum mit Schadstoffen belastet ist. 
Frischer Fisch enthält weit mehr hochwertige Omega-3-Fettsäuren, ist aber auch belasteter. Und 
- nicht zu vergessen! - Thunfisch zählt zu den meist gefährdeten Fischarten! 

Wenn man all diese Gründe betrachtet, addiert und dividiert, kommt für uns Rostrosen folgendes 
heraus: Thunfisch ist ein wertvolles, aber keineswegs bedenkenlos ständig auf den Speiseplan zu 
setzendes Nahrungsmittel. Wir essen Thunfisch alle heiligen Zeiten mal - und genießen ihn dann 
sehr! (Ähnlich halten wir es übrigens auch mit Lachs.)
 

Top Food-Blogs


Dieses Rezept wird demnächst in meinen neuen "Rezept-Ordner" aufgenommen werden!
(Ihr findet ihn direkt unter meinem Header, bei den Reiseberichten!)

Kommentare:

  1. Mhhhhhh, ich liebe diese Thunfischcreme! Und nun kann ich sie endlich selber machen..... Küschelbüschel für dich!!
    Aber, eine Packung Topfen : das kann hier 250, 500 oder 1000Gramm sein,..... Welches Packerl soll ich denn nehmen?
    Wie gehts der Häklerei?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase, bei uns gibt's nur die 250 g-Packungen (und ich glaube, der Bio-Topfen hat 200 g) - beides ist prefekt für dieses Rezept :o)

      Löschen
  2. Liebste Traude, ein sehr leckeres Rezept!
    Danke dafür!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Kamut? Ihr Österreicher habt ja manchmal Bezeichnungen, die wir überhaupt nicht kennen. Ist Kamut dasselbe wie Dinkel? Ups - ich gehe einfach davon aus, dass du Österreicherin bist, vermutlich weil du auch den Begriff Topfen verwendest. Ich glaube, ich gehe Kamut einfach mal googeln. Aber diese Waffeln sehen unglaublich lecker aus.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kamut wird auch Pharaonenkorn oder Urweizen genannt - hat mit Dinkel also nicht wirklich was zu tun (und mit Österreich auch nicht ;o))

      Löschen
  4. Mmmmmhhhh sieht sehr köstlich aus und war bestimmt auch sehr lecker!
    Danke für das Rezept!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmmhhhh sieht sehr köstlich aus und war bestimmt auch sehr lecker!
    Danke für das Rezept!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen