Montag, 11. Februar 2013

USA - 11. Tag: Grand Canyon

Hi & Hallo, meine lieben ReisegefährtInnen!

Willkommen zur nächsten Etappe!
Heute beginne ich meinen Reisebericht nicht ganz mit dem Anfang. Denn das erste Foto, das ich
euch zeigen will, entstand bereits, nachdem wir Page verlassen haben - auf der Strecke 
in Richtung Grand Canyon. 

Es ist eins meiner Lieblingsfotos dieser Reise - wenn nicht gar DAS Lieblingsfoto. Während ich
bei einem kleinen indianischen Kunsthandwerks-Markt am Straßenrand ein paar Ketten kaufe, wird
es von Herrn Rostrose insgeheim aufgenommen. Auch der alten Navajofrau habe ich etwas abgekauft,
sie hat mich zum Dank angelächelt. Doch nun bin ich schon zum nächsten Stand weitergegangen; ihr Gesicht 
ist entspannt und ich finde es wunderschön, lebendig, von einem gelebten Leben erzählend. Es 
passt für mich gut zu der Blog-Serie Plädoyer für das Weibliche von Elisabeth / Kleine Freude.
Wer sagt, dass Schönheit unbedingt glatt, jung, ätherisch sein muss? 


 


Aber jetzt zurück zum eigentlichen Anfang dieses Tages:
 Ein ebenfalls schöner Anblick bietet sich uns kurz nach dem Aufstehen, als wir gerade zum 
Frühstückssaal unseres Hotels gehen wollen. Es handelt sich dabei allerdings um eine andere 
Form von Ästhetik, eine über die sich das neulich schon erwähnte "Kind in mir" ganz 
besonders freut...
"OOOOOh, Edi, schau mal nach oben!" (und Edi schaut - und auch er freut sich :o))

Die Ballons, die am Vorabend auf der Hauptstraße von Page um die Wette geleuchtet haben,
sind vor kurzem gestartet - viele viele bunte "Fast-Kugeln" verzieren den herrlich blauen Himmel!
Natürlich muss da das Frühstück noch ein Weilchen warten - wir laufen ins Zimmer zurück
und greifen uns unsere Kameras :o)
 
99 Luftballons ... oder vielleicht auch nicht ganz so viele

Hinter dem Hotel begegnen uns diese beiden gemütlichen Basset Hounds, die mit ihrem Herrchen zusammen 
ebenfalls eine Weile den aufsteigenden Ballons zugesehen haben. Einer dieser Ballons ist Smokey, der Bär - ihr 
erinnert euch? (Am Vorabend saß Murphy auf der Nase von Smokeys kleinem Ebenbild.)

Und noch jemanden treffen wir hier - eine prachtvolle Hexe, die einen kecken Blick über eine Garage wirft. 
Das kann doch nur das Reisehexerl Ursula sein - ich hab sie natürlich sofort erkannt! Leider hat meine 
liebe Reiseschwester vor wenigen Wochen die Tür zu ihrem liebenswerten Blog "Hotel Mama" geschlossen. 
Liebstige Urschula, falls du das hier liest: Ich vermiss dich - und ich bin ganz bestimmt nicht die einzige. Ich 
hoffe sehr, dass du eines schönen Tages wieder nach Bloggetonien zurückkehrst - im wilden Hexenbesenflug!


Am liebsten wären wir mit aufgestiegen - aber wir wollen ja heute noch an den Grand Canyon...
Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserem nächsten Reiseziel - und sind offensichtlich eine Spur zu sehr
 "zielorientiert": Kurz nach Page fahren wir an einer Tafel vorbei, die auf den Horseshoe Bend hinweist. Erst mit  
Verzögerung erinnern wir uns daran, dass wir uns diesen hufeisenförmigen Mäander des Colorado River ursprünglich
ansehen wollten - aber da verspüren wir keine rechte Lust mehr aufs Umkehren.

Die Fahrt von Page zum Grand Canyon Nationalpark *)
dauert rund zweieinhalb Stunden. Als wir dort ankommen, haben wir also noch reichlich 
Zeit bis zu unserem nächsten "Programmpunkt". Wir nützen sie, um uns das gigantische 
Naturwunder vom so genannten Desert View Point aus anzusehen und auch ein bisserl
am Rand des Canyons (Rim) spazieren zu gehen.


*) Solltet ihr weitere Informationen über Geologie oder Klima, Besiedlung des Gebietes durch 
Indianer, andere geschichtliche oder klimatische Details etc. benötigen, klickt bitte auf diesen Link.



Ich glaube, es gibt nichts über den Grand Canyon zu sagen, das nicht schon irgend jemand
darüber gesagt hat. Er ist groß, mächtig und beeindruckend. Seine Schönheit ähnelt jener der 
alten Indianerin - es ist keine glatte, jungendfrische Schönheit. Der Canyon ist alt, steinalt. 
Zerklüftet. Gewaltig. Und wirkt gleichzeitig doch so ruhig und beruhigend. Er ist wandlungsfähig,
ein Magier - je nach Tageszeit, je nach Wetterlage und Lichteinfall sieht er anders aus. 
Bei jedem Wetter jedoch ist er steil, tief und in gewisser Weise ... ja, wild, urwüchsig - das
ist kein Widerspruch. Er liegt da wie ein friedlicher Drache, der sich ausruht - aber
man sieht ihm an, dass man sich besser nicht mit ihm anlegen sollte ... (Dabei kann er nicht
einmal Feuer spucken - sein Element ist das Wasser, denn davon wurde er geprägt:
Der Colorado River war es, der im Verlauf von Jahrmillionen diese 450 Kilometer lange
Schlucht ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben hat.)






 Wir nehmen nicht nur das Große wahr, sondern sehen uns auch die kleinen Wunder an -
denn der Canyon hat rundum jede Menge wundervoller Natur zu bieten: herbstliche
Blätter, Blüten, einen gelben Schmetterling, weiter unten seht ihr auch wieder das Foto
eines Diademhähers - leider nicht ganz scharf, denn die hübschen blauen Vögel sind
hier genauso bitzschnell wie im Yosemite Nationalpark...


Der Watchtower beim Desert View Point liegt auf  2.267 Meter Höhe und wurde im Jahr 1932 nach historischen 
Vorbildern geschaffen. Im Inneren ist der Aussichtsturm mit Wandbildern eines Hopi-Künstlers gestaltet.
 
Leider ist der Grand Canyon trotz Schönwetters von einer Art "Dunst" verhangen. (Woran 
das liegt, werden wir im späteren Verlauf des Tages noch erfahren.) Das wirkt sich auch auf
die Leuchtkraft der Farben aus.

Vielleicht ist das der Grund dafür, dass ich ihn - trotz aller Macht und Urgewalt -
nicht ganz so "WOW" - so "atemberaubend" und "mein Herz gewinnend" - finden kann 
wie seinen "kleinen Bruder", den Bryce Canyon. 
Der Grand Canyon imponiert mir, doch in den um 200 Millionen Jahre jüngeren, 
charmanten Bryce habe ich mich heillosverknallt ♥  (Da muss auch Herr Rostrose durch ;o))




Mein Göttergatte steht übrigens nicht zum ersten Mal am Rande dieses Abgrunds:
Er war schon vor unserer gemeinsamen Zeit einmal hier, zusammen mit Freunden.
Doch er hat seit damals noch etwas offen - denn seither träumte er davon, irgendwann
einmal über den Grand Canyon zu fliegen. Da ich meine Höhenangst aus verschiedenen
Gründen während unserer Indienreise im Jahr 2010 weitgehend abgelegt habe, fand
auch ich die Vorstellung reizvoll, einen Hubschrauberflug über die riesige Schlucht 
zu unternehmen. Und so buchten wir bereits von zu Hause aus zwei Plätze für solch
eine Helikoptertour.




Wie ich euch jedoch schon in diesem Posting kurz erzählt habe, gab es dann ein Problem
mit den Gutscheinen für den Flug:

Bei der Übernahme unseres Leihwagens übergab Herr Rostrose dem "Alamo"-Mitarbeiter ein Kuvert mit
dem Buchungs-Gutschein für den Leihwagen - leider enthielt das Kuvert auch den Gutschein für unseren
 Hubschrauberflug. Ein (mühsamer) Versuch, die Sache mit der Leihwagenfirma telefonisch zu regeln, war 
bereits gescheitert. Aber - und das will ich jetzt ein für alle Mal der Welt mitteilen - Herr Rostrose ist ein 
kluger und vorausblickender Mann! 
Vor unserer Abreise nämlich hat er sämtliche Reiseunterlagen (die normalerweise er in seinem Gepäck 
aufbewahrt) kopiert und die Kopien mir zur Aufbewahrung gegeben. Und da waren auch die Kopien der 
Vouchers für unsere Tour über den großen, alten Canyon dabei. Ein Anruf bei "Maverick" (jener Gesellschaft, 
bei der wir gebucht hatten) genügte - man versicherte uns, dass die Gutschein-Kopien ausreichend wären. 





Und so steht dem ersten Helikopterflug im Leben der
Rostroses nichts mehr im Wege! :o))




Ein bisschen "Kribbeln" in der Magengrube ist natürlich dabei - aber nur vor dem Abheben.
Als wir uns dann in der Luft befinden, erscheint mir das Fliegen im Heli harmloser als
die (für mich wirklich sehr lustigen!) Tuk-Tuk-Fahrten in Indien - ehrlich, ich schwör's!
Und den Grand Canyon aus dieser Perspektive zu erleben - noch dazu im rötlichen Licht der
allmählich sinkenden Sonne - hat schon etwas Erhebendes!




Hier erfahren wir dann auch, woher all der "Dunst" kommt: In Wahrheit handelt es sich
dabei um den Rauch von Waldbränden im Canyongebiet. Unser netter Pilot Dave erklärt uns
jedoch, dass der Brand, den wir hier sehen, von den Rangern absichtlich gelegt wurde -
um eine "Schneise" zu schaffen, die - im Falle eines ungeplanten Brandes - verhindern soll,
dass sich das Feuer ungehindert ausbreitet. Die Natur scheint damit klar zu kommen - verbrannte
Erde ist fruchtbarer als andere, manche Samen können überhaupt erst nach einem Brand
Pflanzen entwickeln. Und die kleine Bisonherde, die wir auf einer Lichtung unter uns sehen,
scheint sich durch den Rauch auch nicht irritieren zu lassen:




Ja, ihr Lieben, und das war's auch schon wieder - fertig für den Landeanflug?
Schön, dass ihr es gewagt habt, mit Herrn Rostrose und mir diesen Rundflug zu
unternehmen! Ich hoffe, er hat euch gefallen!

Zur Beruhigung alljener, die nicht so viel von großen Höhen halten und sich heute nach
all den Ballon- und Hubschraubergeschichten etwas knieweich fühlen, sei noch gesagt,
dass es so natürlich nicht weitergehen wird. Unser nächstes Ziel ist viel bodenständiger -
es geht nach Flagstaff, das direkt an der berühmten Route 66 liegt - und von dort aus ins
schöne Städtchen Sedona und zu einer traumhaften Flusslandschaft im Oak Creek Canyon!
Aber das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt wird!
(Fortsetzung folgt.)



Hier kommt ihr zu meinem vorangegangenen Bericht über 
 Page / Lake Powell / Antelope Canyon.   
 Hier ist der Link zur Fortsetzung: 
zum Kapitel Route 66 / Oak Creek Canyon / Sedona. 
Hier geht's zum Überblick über unsere Reiseroute.



Alles Liebe,
eure rostrosige Traude

Kommentare:

  1. Toller Bericht und noch tollere Fotos. Ganz schön mutig war es auch in einen Heli zusteigen, aber der Blick von oben ist wirklich gigantisch!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. ein unglaubliches naturschauspiel - das muss SO faszinierend sein :)
    traumhaft (v.a. dass ich mit euch mitreisen kann - für mich käme der lange flug nicht in frage ;) )

    lg nora

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön ist das denn wieder!!!!!! Und das erste Foto, das ist ein Hingucker. Da bleibt man fast dran hängen, sooooo aussagekräftig ist das.

    Für Deinen lieben, lieben und noch mal so lieben und sinnigen Kommentar auf meinem Blog sage ich ein ganz dickes Dankeschön!

    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine liebste Traude, da habe ich während unserer (leider auch immer noch anhaltenden) technischen Probleme ja wieder jede Menge bei Dir verpasst, seufz. Sehr gerne habe ich jetzt Deine USA-Reise weiter miterlebt. Ihr hattet viele interessante Begegnungen mit Menschen, Tieren und Landschaften. Das Ballon Festival muss toll gewesen sein. Da wäre ich auch ganz hin und weg gewesen. Fantastische und sehr eindrucksvolle Fotos hast Du wieder während Eurer Reise gemacht.Vielen Dank, dass Du uns teilhaben lässt und immer soviel Arbeit in Deine wunderschönen Reiseberichte steckst.
    Euer Hühnersüppchen sah sehr lecker aus und hat sicher bei der lästigen Erkältung geholfen. Wir essen so eine Hühnersuppe auch sehr gerne und haben vor ein paar Tagen auch eine gekocht. Wenn es so kalt ist, tut so eine Suppe richtig gut.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntagabend im Kreise Deiner Lieben.
    Allerliebste Grüße und hugs
    von Julia und natürlich auch von Cecil, Dottie und Barney

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    jetzt war ich schon ganz gespannt auf das Gesicht der alten Indianer-Frau - es drückt eine große ZuFRIEDENheit, Ruhe und eine besondere Weisheit aus.
    Danke fürs Mitnehmen an den Grand Canyon und die vielen wunderschönen Eindrücke, die ihr von eurer Reise mitgenommen habt und die du hier zeigst! Der Heli-Flug war bestimmt etwas ganz Besonderes. Vom Fliegen kann ich auch Geschichten erzählen - aber die passen nicht hierher ;o)
    Einen schönen Sonntag-Abend und einen guten Start in die neue Woche wünscht dir und Herrn Rostrose!
    Fühl dich gedrückt und viele ♥ Grüße!
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude bah nun sitze ich da (der Mund noch immer offen,vor lauter staunen)und bin wieder mal sprachlos,das sind atemberaubende Bilder!!!Ich bin mir sicher das du einen Preis bekommen würdest wenn es mal um Reiseberichte geht.Toll,und soll ich dir was verraten..in Gedanken begleite ich dich des öfteren..L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  7. wow!!Rostrose♥Amazing!!!!!!!!Lucky you!!!!!!♥♥♥

    AntwortenLöschen
  8. ach liebe traude...ich drücke dich aufs herzlichste zurück....wundervoll ist dein post und dein mitnehmen...und dein allererstes foto ist auch mein liebling....
    ...ich wünsche dir einen schööönen sonntagabend...
    liebe grüssleins
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  9. hihihihihi....
    Grias di Reiseschwester... etzad bin i aber scho a bissl erschrocken... i les i deiner e-mail (lieben Dank dafür!!!!) grad "guxt du hier"... und dann guck ich hier und hab gedacht: Na super... as Rostroserl sieht diese Indianerfrau und die erinnert sie an mich... hilt also des ganze antiaging-Klumperts doch nix... aber dann hab ich glesen und war beruhigt... noch bin nicht ich gemeint... dann hab i mi auf die tollen Bilder konzentriert und auf einmal bleibt mein Blick hängen auf den Zeilen:

    die Schönheit ähnelt jener der alten Indianerin - es ist keine glatte, jungendfrische Schönheit... alt, steinalt... Zerklüftet. Gewaltig. Und wirkt gleichzeitig doch so ruhig und beruhigend... wandlungsfähig, ein Magier - je nach Tageszeit, je nach Wetterlage und Lichteinfall sieht er anders aus. Bei jedem Wetter jedoch in gewisser Weise ... wild, urwüchsig - wie ein friedlicher Drache, der sich ausruht - aber
    man sieht ihm an, dass man sich besser nicht mit ihm anlegen sollte ...

    hä???? oiso liebste Reiseschwester du hast vielleicht a Buidl vo mir... nanana... mei Peter hat nur frech grinst... nananana... und dann hab i nomoi ALLES gelesen von oben bis unten... und dann GOTTSEIDANK... hab i mi endlich a entdeckt... de quamperte Stadthex die moi wieder in d`Luft ganga is... JA DES BIN I!!!

    Oiso zwischndurch is ma fei etzad wirklich ganz anders wurn... hihhihihihi... jaja... vor lauter Buidln oschaun... hihihihi

    Des vo der Indianerfrau is der Hammer... toll!!!! Und de vom Grand Canyon aus der Luft san suuuuuuuuuuper... da werden glei wieder Erinnerungen wach;-))

    Ja i vermiss di bzw. euch auch... aber momentan haben halt andere Sachen einfach Vorrang.

    Sei ganz lieb gegrüßt von deiner boarischen Reiseschwester Hex URSCHULA ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o))))))))))))))))))))))
      Reisehexerl, ich kicher mich grad durch deinen Kommentar!
      Lass dich umärmeln - und ich hoff sehr, dass das, was jetzt Vorrang hat, nur angenehm ist!
      Viele weiche Küschelbüschels von der "anderen" Reisehexe ;o))

      Löschen
  10. Liebigste Traude, mit dem Heli durch den Grand Canyon - WOW!!!!!Also das hätte ich auch gerne gemacht!!!!Deine Aufnahmen sind mal wieder von Bilderbuchqualität und verleiten zum träumen von Abenteuern in fernen Ländern - einfach himmlisch ;o)!Danke für´s mitnehmen, ich freue mich schon auf unseren nächsten Ausflug ;o)!Drücke dich...deine Petie ♥

    AntwortenLöschen
  11. Your photographs look beautiful Traude! I especially like the first photo with the old lady. It's very pretty!!

    Happy new week,

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  12. Sooo meine liebste Traude,
    also zum Ersten: Das Bild der alten Indianerin...ist MEIN BILD DES JAHRES!Auch ich sehe in diesem Bild die Geschichte eines ganzen Lebens, Sonne, Sorgen, Wind, Glück...all das hat dieses Gesicht geprägt - GIGANTISCH schön ist diese Frau und dieses Bild!
    Ja und die Bilder vom Canyon sind ebenso gigantisch wie diese Landschaft selbst die in jeder Minuten anders aussieht! Das gleiche Motiv jede 1/4 Stunde einmal fotografiert vom gleichen Standpunkt...es wird immer anders sein! Ich danke dir sehr für diese herrlichen Bilder, sie erinnern mich an meine USA-Trips! DANKE!
    Knutschlnuddeligegrüße
    Deine ANke

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Traude,
    das sind ja grandiose Bilder vom Grand Canyon - so herrliche Stimmungen - wirklich mitreißend!
    Und das Foto der Navajo-Frau ist einfach wunderbar - ihr Gesicht strahlt eine Ruhe und Zufriedenheit aus, die einfach berührend ist ....
    Ich dank' Dir schön, dass ich Dank Deiner Fotos wieder einen kleinen Gedanken-Urlaub machen konnte.
    Außerdem möchte ich mich bei dieser Gelegenheit einmal für Deine netten Kommentare bedanken - ich freu' mich immer sehr, wenn ich seh', dass Du einen Post kommentiert hast :) ...
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenbeginn - Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    ich bin schon wieder überwältigt von Deinen tollen Fotos und Berichten!Das erste Foto mit der Indianerfrau find ich besonders schön, an diesem Markt wäre ich nicht vorbei gekommen, ich liebe diesen blauen Schmnuck!
    Mit dem Heli zu fliegen wäre ein Herausvorderung, hast Du keine Angst gehabt? Der Blick von oben ist natürlich eine atemnberaubende Erfahrung, danke fürs mitnehmen!
    einen schönen Wochenstart und ganz liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry, sind einige Tipfehler dabei, man sollte vor dem Abschicken lesen ;-))

      Löschen
  15. Hallo Traude,
    das Foto der alten Frau ist grandios. Du hast Recht, ihr Gesicht ist einfach schön und die Farben um sie herum tun ihr übriges. Danke auch für den Hinweis auf den Blog "kleine freude", da werde ich auch öfter vorbeischauen.
    Ach und da wir gerade von Grand Canyon sprechen...Google hat angekündigt, dass man nun auch virtuell im Grand Canyon spazieren gehen kann. Und zwar hier: http://maps.google.de/help/maps/streetview/gallery/grand-canyon/, das ist zwar längst nicht so schön wie in echt, aber es vermittelt einen guten Eindruck von der Größe...
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traudi, soooo schöne Bilder♥ Das Bild der alten Indianerfrau finde ich auch wunderbar. Jedes Gesicht erzählt eine Geschichte und ist auf seine Art wunderbar und auch schön. Einige Bilder könnte man wirklich als Poster bearbeiten- so schön. Vielen Dank, dass du uns teilhaben läßt an eurer Reise. Hab einen schöne Rosenmontag und alles Liebe wünscht dir Puschi♥

    AntwortenLöschen
  17. So meine Liebste,
    jetzt hab ich mich durch deinen Post und durch den Kommentar con Urschula gefreut :-))))
    Den musste ich fast laut lesen, um alles mitzukriegen, köstlich...
    Kann ich sehr gut nachvollziehen, dass das Bild von der alten Frau deins ist, meins ist es auch! Sie ist so versunken in das was sie macht und wirkt so zufrieden mit sich und der Welt. Ist das nicht das, was wir alle suchen und erreichen wollen (in Wirklichkeit?). Nicht das große Glück (das eh nicht kommt, oder schnell mal verfliegt), sondern dieses "im Guten sein" (anders kann ichs grad nicht ausdrücken). Ein tolles Foto, dass frau sich öfters anschauen müsste ;-)
    Heliflug am Grand Canyon war für mich eines der Highlights unserer Reise damals, ich fand es überwältigend.
    Gestern las ich in der Zeitung über den einen Auspruch einer über Hundertjährigen Frau, die sinngemäß sagte, sie erinnerte sich so gerne an ihre vielen Reisen und Erlebnisse, die könne ihr niemand mehr wegnehmen (sie ist jetzt in einem Pesionistenheim). Sie sprach mir aus der Seele und selbst wenn unsere Fotos alle verlorengehen sollten. Es ist vielvielmehr in uns gespeichert, als über die Bilder zum Ausdruck kommt und genau das kommt auch in deinen Reiseposts rüber. So viele schöne Erlebnisse, die dir/euch niemand mehr wegnehmen kann, eigentlich vollcool, isn´t it?
    Bussi
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. Beautiful story with
    excellent photos! hug

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    danke für den Tipp, auf so eine Idee wäre ich nie gekommen :o) Aber ein gebrauchtes Womo kaufen, ist momentan ebenso utopisch für uns, wie eins mieten. Ich werde das aber trotzdem meinem Mann mal erzählen!
    Ich lese mich übrigens seit gestern durch Deinen Reisebericht und bin völlig hin und weg. So tolle Eindrücke und so tolle Fotos! Der Heliflug muß ein echtes Highlight gewesen sein, irre!
    Mein Vater und Stiefmutter haben vor zwei Jahren eine Busrundreise durch die amerikanischen Rockys gemacht und dieses Jahr waren sie in Kanada. Die hatten auch eine Menge zu erzählen und zeigen :o)

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  20. Was für Fotos.....der Heli wäre mein Traum......aber ob ich dann auch den Mut hätte, ein zu steigen?
    Toller Post! Fernweh garantiert!!!!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  21. Großartig, liebe Traude, und überwältigend sind deine Bilder ein weiteres Mal. Und die Oma ist sehr anrührend.

    Begeisterte Grüße

    Anke

    P. S. Im sonntäglichen Telefonat, dem letzten vor der Abreise meiner Eltern, habe ich schon mal um Aufmerksamkeit hinsichtlich einiger Kuba-Fotos gebeten. Mal schauen, wie mein Papa mit seiner neuen digitalen Kamera klar kommt.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    auch ich bin fasziniert vom Bildnis der alten Frau - sie scheint so ganz eins zu sein mit dem was sie tut...

    wieder überwältigend schön all die Fotos - ich sag ja, du bist mutig - steigt in den Heli - wow

    was du so alles erlebst... und wir mit dir... Wahnsinn - danke für die Story und tollen Bilder -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    deine Reiseerlebnisse sind so fantastisch dokumentiert, dass ich mir vorkomme, als wäre ich selbst dort gewesen. Vielen Dank für deine Mühe, uns das alles zu häppchenweise zu servieren. Es ist jedesmal ein Hochgenuss.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  24. wow, mit dem Helikopter über den Grand Canyon! ihr lassts auch nichts aus :-)
    Fata Morgana Verkleidung hört sich übrigens äußerst interessant an. wie kann man sich das denn vorstellen?? oder warst du da einfach von der Ferne zu sehen, und sobald sich jemand genähert hat, bist du verschwunden? <:-)
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
  25. Hey liebe Traude, was für ein wunder-wunder-wundervoller Post! Vor 10 Jahren waren mein Mann und ich auch im Westen der USA und haben ähnliche Erlebnisse gehabt. Nun diese Bilder zu sehen, ach...da kommen die Erinnerungen zurück! Es war so unglaublich schön dort und das zeigen Deine Bilder ganz deutlich. Das von der Indianerin ist eines der schönsten Bilder, dass ich seit langem gesehen habe! Unglaublich gut, ein riesen Lob an Deinen Mann! Was für eine Momentaufnahme, was für ein Blick, was für Farben! Perfekt!!!

    Ganz liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  26. Atemberaubend! Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich in den Jahren solch eine Höhenangst entwickelt, das ich nicht in der Lage wäre, auch nur Ansatzweise an so einen Abgrund ranzutreten.Respekt, das dein Mann da so auf dem Fels steht und fotografiert, da schlottern mir schon beim zugucken die Knie.
    Aber so wie ihr im Heli gestrahlt habt, muß allein die Vorfreude der Hammer gewesen sein :)

    Das Bild der Frau ist klasse und Schönheit liegt echt im Auge des Betrachters und kann auch faltenzerfurcht sein, finde ich.

    Ehrlich gesagt dachte ich nicht das eine Montgolfiade so aussergewöhnlich ist und nu kriege ich direkt ein schlechtes Gewissen, das ich 2012 lieber faul auf dem Sofa lag, anstatt zum Aasee zu fahren ;) Dieses Jahr gelobe ich also echt Besserung und werde (trotz meiner sehr mangelhaften im-dunkelen-fotografier-Künste)hinfahren und die Kamera mitnehmen.Bericht folgt dann.

    Liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, ich bin gerade zu Hause wieder gelandet, nachdem ich mit auf die Reise durfte. Wenn ich mir Deine Fotos ansehe, wird mein Herz ganz weit.Danke, es war schön mit Euch:-D
    Ich habe meine Höhenangst anscheinend, als ich vor 2 Wochen in einer Kletterhalle war, besiegt. Vorher konnte ich nicht auf einen Balkon im 2ten Stock stehen und zur Brüstung gehen.Und als die Kinder kleiner waren, bekam ich leicht die Panik, wenn sie das machten.
    Aber Mama will ja Ihre Ängste nicht ihren Kindern weitergeben,also mußte ich es irgendwie aushalten. Und nun, als ich Klettern ging, dachte ich mir schon vorher. Keep cool, diese Angst ist nur in deinen Kopf und somit kann ich mit ihr arbeiten. Es hat gut geklappt.
    Herzliche liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  28. Eu sempre viajo e conheço lugares lindos através de suas fotos.
    Senti muito carinho pela avozinha da primeira foto.

    Feliz Carnaval!!! ♡ º

    ♫♫•*¨*•♫♫
    ღ°Brasil♫º
    ♡ º

    AntwortenLöschen
  29. Ein fröhliches Helau, liebe Rostrose!
    Das sind ja tolle Impressionen die du gekonnt in Szene setzen konntest. Danke fürs Teilen. Gleich das erste Foto finde ich sehr beeindruckend, denn so zerknittert die Dame auch ist, hast du sie mit viel Würde aufgenommen. Wir sehen, dass nicht nur jung, dünn und modisch das Wort Schönheit verdient... Mit den Ballons hätte ich einen Farbfokus gemacht. hihi
    Hoffentlich hattest du einen schönen kunterbunten Rosenmontag, so das sich dir nun einen gemütlichen Rosenmonabend wünsche, LG, Wieczora (◔‿◔)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Wieczora, aber das Lob für das erste Foto gebührt meinem Göttergatten. Ich finde auch, dass er die Schönheit der zerknitterten Navajofrau gut eingefangen hat. Interessanterweise fängt er bei Fotos VON MIR vor allem das Zerknitterte ein ;o))

      Löschen
  30. Das sind ja wieder wundervolle Fotos! Vor allem natürlich das erste.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  31. Liebste Traude
    Danke für diesen herrlichen Post! Einfach wunderschön..... ein paar Minuten abschalten, träumen und sich wie im Urlaub fühlen. Das tut gut!
    Ich wünsche Dir eine glückliche Winterwoche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude,
    das sind wirklich wundervolle Fotos. Das erste Bild ist wirklich toll geworden. Und die Bilder vom Grand Canyon, einfach nur ein Traum. Und die Bassets! Ich liebe Bassets!!
    Danke, dass du uns teilhaben lässt an diesen schönen Momenten.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Alfi

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Traude
    Schon soviel wurde gesagt - ich freue mich über die phantastisch schönen Bilder. Aber beim Bild von der Navajofrau blieb ich lange hängen - es berührt mich sehr! Das Gesicht, die Körperhaltung - das spricht Bände! Das zeigt das wirkliche Leben! Ich liebe das Bild über alles!
    Herzlichst Rita, die sich auch über deinen lieben Kommentar sehr gefreut hat - vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  34. Deine Bilder sind einfach atemberaubend schön....danke fürs Zeigen! ♥ Luiserl

    AntwortenLöschen
  35. wundervolle bilder, die bilder vom grand canyon einfach gigantisch.....atemberaubende bilder,liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  36. Dear Traude,

    I enjoy, how I can live vicariously through your travels.
    How very special seeing the photos of the Grand Canyon from the helicpoter - amazing and thanks for sharing, also the hot air balloons must have been a wonderful sight.
    The old Navajo woman is beautiful and yes, she must have lived a full and wonderful life.

    Happy week
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude, du weißt ja inzwischen, wie ich deine Reiseberichte verschlinge, und da ich das sehr ausführlich und in Ruhe mache, mir dazu auch schonmal google Earth aufschlage, brauche ich immer einen ruhigen Moment. Jetzt sind alle in der Schule und an der Uni und ich hab meine Ruhe, deine posts in aller Entspannung zu genießen..
    Liebe Traude, deine Bilder sind einfach unglaublich toll, ich will mich nicht dauernd wiederholen aber sie sind so aussagekräftig, ich mag deine Reiseberichte, wie du sie schreibst. Ich kann dir gar nicht sagen was mit besser gefällt, die Wüstenbilder, die orangenen Höhlen, der Grand Canyon im Dunst, was ich übrigens sehr faszinierend finde, da sich das Licht so bricht, mir gefallen die Bilder dazu sehr sehr gut!,.... Und die Ballonbilder, hier und im letzten Post, alles alles..... Ich bekundete euch auch, das ihr jeden Tag einen neuen großen Ausflug gemacht habt, dazu muss man auch ganz schön fit sein, und die Reize und Erlebnisse auch verarbeiten, ich staune nur.
    Was für eine schöne Reise, du solltest Fotobücher drucken lassen!
    Deine Bilder werde ich sicherlich noch oft aufrufen und anschauen, weil ich soooo begeistert bin.
    Du bist auch eine tolle Fotografin, dein Mann natürlich auch.
    Einen schönen Tag wünscht dir herzlich Cornelia

    AntwortenLöschen
  38. Oh streich mal das Wort bekundete, , das soll heißen "ich bewundere euch..." Die Worterkennung hat sich wieder selbstständig gemacht......

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Traude,
    der Grand Canyon ist hinreißend und ich stelle ihn mir fantastisch, wenn man ihn Live erlebt. Du bringst das rüber, was weithin bekannt ist, dass die USA eine Nummer größer sind als alle anderen Länder. Was genauso für all die Naturmonumente, Naturschutzgebiete und Naturdenkmäler gilt.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Traude,

    auch ich möchte Dir sagen wie toll und beeindruckend ich diesen Reisebericht finde. So schön geschrieben und an alle gedacht. Die erste Aufnahme ist auch echt so passend für diese Etappe mit den nachfolgenden zerklüfteten Felsformationen. Ein richtig faszinierendes Bild, das auch wirklich ein ganzes Leben erzählt.

    Herzliche Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen