Montag, 15. April 2024

Einmal um die ganze Welt ... - in 54 Tagen 🌏 - EINLEITUNG

Servus ihr Lieben!

 

Herzlichen Dank fĂŒr eure WillkommensgrĂŒĂŸe zu meinem vorigen Post mit ersten Fotos von unserer Reise. Diejenigen unter euch, die gemutmaßt haben, dass wir nicht nur in einem einzigen Land unterwegs waren, lagen mit ihrer Vermutung richtig: Diese Reise hat uns rund um den Globus gefĂŒhrt! (Und ja, stimmt, die USA waren dabei, denn dort hatten wir noch etwas offen 😉.)

🌏🌎🌍🌎🌏

[Dieser Beitrag kann Werbung enthalten - durch Links zu externen Seiten, desweiteren durch Fotos, Orts-,
Firmen-, Lokal- und Produktnennungen... - die ohne Sponsoring, ohne Auftrag und ohne Bezahlung erfolgt.]

🌏🌎🌍🌎🌏

WĂ€hrend es zu Jules Vernes Zeiten noch als reichlich utopisch galt, dass eine Reise um die Erde in 80 Tagen zu schaffen ist, existieren heute Verkehrsmittel, die eine viel schnellere Weltumrundung ermöglichen. Aber eigentlich war es zunĂ€chst gar nicht unser Plan, schnell mal um die Welt zu dĂŒsen!

 

Hier die Kurzversion...
... fĂŒr alle, die nicht so viel lesen wollen: Wir waren knapp zwei Monate lang in Singapur, Teilen Australiens (Sydney, Melbourne und Tasmanien), in Neuseeland (Nord- und SĂŒdinsel) sowie den USA unterwegs (Roadtrip von San Francisco nach Salt Lake City, dann noch ein paar Tage New York). 

Und hier nun etwas aufĂŒhrlicher - die Beantwortung aller Fragen, die mir noch gar nicht gestellt wurden 😉:
 
Wie kam es zu dieser Reise?
Neuseeland zĂ€hlt schon lange zu den gemeinsamen Traumreise-Zielen von Edi und mir. Im FrĂŒhjahr 2023 besuchten wir Rostrosen einen Neuseeland-Multimedia-Vortrag. Danach war uns klar, dass wir diese Reise bald machen sollten - schließlich werden wir nicht jĂŒnger. 
 
LangstreckenflĂŒge sind anstrengend, Roadtrips ebenfalls. Und Neuseeland bietet - neben atemberaubenden und sehr unterschiedlichen Landschaften, liebenswerten Menschen, abwechslungsreichen StĂ€dten - sehr viele Gelegenheiten zu körperlicher AktivitĂ€t. Diese Gelegenheiten wollten wir zumindest zum Teil nĂŒtzen können.

Bis zu jenem Vortrag war Neuseeland ein Traum gewesen, den wir ein bischen vor uns hergeschoben hatten - denn wir wussten nicht so recht, wie wir diese Reise "ans andere Ende der Welt" am besten anlegen könnten:  
  • Nur Neuseeland? 
  • Eine kombinierte Reise mit Australien? (Dort war Edi vor knapp 30 Jahren schon mal gewesen, ich noch nicht, aber ich wollte zumindest "ein bisschen" von diesem großen, weit entfernten Land sehen.) 
  • FĂŒr wie lange? 
  • Was darf die Reise kosten?
  • ... und noch ein paar Fragen mehr ...

Die Reiseplanung:
Unser Brainstroming dauerte mehrere Wochen, der endgĂŒltige Plan noch etwas lĂ€nger. ZunĂ€chst war uns nur klar, dass wir einen Stopover in Singapur machen wollten - damit der Flug nicht allzu lange dauert... und weil Singapur einiges Interessantes zu bieten hat. 
 
Irgendwann in der Planungsphase wurden wir auf die Möglichkeit aufmerksam, dass es "Round the World"-Tickets gibt, mit denen man preisgĂŒnstiger unterwegs ist als "Tour-Retour". Das eröffnete uns neue Wege - und warf weitere Fragen auf.
 
Mehr Infos ĂŒber "Round the World"-Tickets zum Beispiel HIER (deutsch) und HIER (deutsch) und HIER (englisch). (Wir waren mit dem Star Alliance Round The World Ticket sowie inneraustralisch mit der Quantas unterwegs.)

 
Man kann unser "Planungskonzept" folgendermaßen auf den Punkt bringen: "Wenn wir schon mal in der Gegend sind, dann könnten wir doch auch noch (diesen oder jenen Ort besuchen)..." 😎😎😎 
 
Denn unsere Bucket-List ist nicht gerade kurz 😉, ĂŒberhaupt wenn's um Traum-Orte auf diesem wunderschönen Planeten geht. Außerdem ist es doch zumindest etwas wirtschaftlicher und umweltfreundlicher, wenn man mehrere auf einer Route liegenden Ziele innerhalb einer Reise ansteuert, anstatt drei Reisen zu machen... (Wir haben ĂŒbrigens zum CO2-Ausgleich wieder eine Menge BĂ€ume gepflanzt. Mehr möchte ich zum Themenkreis Umwelt und Reisen nicht mehr schreiben - ich habe es nĂ€mlich schon mehrfach getan, beispielsweise HIER, HIER und HIER.)
 
Manche der angedachten Ziele behielten wir bis zum Schluss bei, andere mussten wir (aus unterschiedlichen GrĂŒnden) wieder streichen bzw. auf ein andermal verschieben.

Wir hatten Hilfe! Unsere liebe "ReisebĂŒro-Tina" hat uns schon bei einigen unserer Reisen gut beraten und betreut. Seit ein paar Jahren arbeitet sie bei Columbus-Reisen in Eisenstadt, dorthin sind wir ihr gefolgt. Sie war sehr angetan von der Idee, mit uns zusammen die erste "Round-the-World"-Reise ihres Berufslebens zu organisieren - und sie war letztendlich auch wĂ€hrend unserer fast zweimonatigen Tour durchgehend fĂŒr uns da (per Email und WhatsApp) - sogar an ihren freien Tagen 😍!

Einmal um die ganze Welt - und die Taschen voller Geld...
Grins 😁 - an dieses Lied haben vermutlich die meisten Deutschsprachigen unter euch beim Titel meines heutigen Blogbeitrags denken mĂŒssen. Ich bin  beileibe kein Fan von deutschen Schlagern, im Gegenteil, aber mit diesem Lied des SchlagersĂ€ngers Karel Gott bin ich aufgewachsen (meine Eltern waren schließlich ebenfalls "Reisemenschen") und ich fand seinen tschechischen Akzent sympathisch, auch beim Biene-Maja-Lied 😊😉. (Und vielleicht habe auch ich schon als Kind davon getrĂ€umt, einmal um die ganze Welt zu reisen...?) Deshalb gibt es jetzt eine alte Schnulze zum Reinhören - und den Songtext in deutsch und in englisch. Wer das nicht hören will, kann's ja einfach ĂŒberspringen 😉😁
 
 

Warum 54 Tage?
Da wir bereits im Ruhestand sind und auch keine Haustiere haben, hielten uns keine großartigen Verpflichtungen von einer lĂ€nger dauernden Reise ab. Knapp zwei Monate sind ein relativ enges Korsett fĂŒr eine derartige Tour, das war uns von Anfang an klar. Aber wir mussten einen Kompromiss finden. Weder Edi noch ich waren zuvor lĂ€nger als vier Wochen auf Reisen; wir wussten nicht, wie lange wir uns "on tour" wohlfĂŒhlen wĂŒrden.
 
Auch in finanzieller Hinsicht gab es Grenzen, denn unsere Taschen waren - im Gegensatz zu Karel Gotts Lied - nicht "voller Geld" 😉. (Unsere "ReisebĂŒro-Tina" half uns vorbildlich dabei, diese Grenzen einzuhalten!)

Hier seht ihr, auf welcher Route der reiche englische Gentleman Phileas Fogg in Jules Vernes Roman in 80 Tagen um die Welt reiste. Er hatte weniger mit finanziellen Grenzen zu kĂ€mpfen, sondern eher (beispielsweise) mit den Transportmitteln seiner Zeit und mit dem Detektiv Mister Fix: 

undefined
Reiseroute von Phileas Fogg im 19. Jahrhundert - Quelle: Wikipedia KLICK

 
 
Unsere Route sah etwas anders aus, da unser "Hauptziel" ja Neuseeland war und wir uns letztendlich auch noch fĂŒr den SĂŒdosten Australiens (inklusive Tasmanien) entschieden hatten. Aber gewisse Ähnlichkeiten gibt es dennoch, weil auch bei unserer Weltreise Teile der USA dabei waren - namlich jene Nationalparks & Co., die wir bei unserer ersten SĂŒdwesten-der-USA-Reise aus ZeitgrĂŒnden nicht gesehen hatten.

Unsere Reiseroute 2024

  • Was die Reisedauer fĂŒr die Touren durch Tasmanien und durch Neuseeland betrifft, orientierten wir uns an Autobus-Touren und Selbstfahrer-Reisen, wie sie sowohl in Reiseprospekten als auch im Internet von verschiedenen Veranstaltern angeboten werden; diese Ă€nderten wir nach unseren Vorlieben ein bisschen ab. Wir waren hier jeweils mit einem Leihwagen unterwegs, und die (Mittelklasse-)UnterkĂŒnfte bei unseren Stationen wurden vorgebucht. 
  • In den USA hatten wir auch einen Leihwagen, allerdings waren nur die Quartiere in San Francisco und New York vorgebucht. Alle anderen haben wir spontan unterwegs gewĂ€hlt, weil wir bei frĂŒheren USA-Reisen bereits die Erfahrung gemacht hatten, dass es dort nicht allzu schwierig ist, gĂŒnstige Übernachtungsmöglichkeiten in Motels oder kleinen Hotels zu finden.
Wir haben Mittelklasse-Leihwagen bestellt. Den "monströs großen" Ford Ranger oben rechts bekamen wir als Upgrade - ein Wagen, der gut fĂŒr 
manche rumpelige Straße und und die Unterbringung unseres GepĂ€cks geeignet war, aber schlecht fĂŒr enge ParkplĂ€tze oder 
schmale Bergstraßen 😉...

Hauptstationen unserer Weltreise:

13.2.2024: Flug Wien - Singapur via Bangkok

14.-18.2.2024: Singapur

Nachtflug nach Australien

19.-22.2.2024: Sydney (und Umgebung, Ausflug per Bus, Weiterflug nach Melbourne)

22.-25.2.2024: Melbourne (und Umgebung, Ausflug per Bus, Weiterflug nach Tasmanien)

25.2.-3.3.2024: Tasmanien (Mietwagenrundreise)

Flug nach Neuseeland

3.-11.3.2024: Nordinsel (Mietwagenreise Auckland-Wellington)

FĂ€hre nach Picton/SĂŒdinsel

11.-21.3.2024: SĂŒdinsel (Mietwagenreise Picton-Christchurch)

Flug in die USA: Christchurch-San Francisco via Auckland)

21.-23.3.2024: San Francisco

23.3.-1.4.2024: Mietwagenreise ĂŒber div. Nationalparks etc. nach Salt Lake City

Flug nach Newark Airport und Taxitransfer nach NYC

1.-5.4.2024: New York City

5.-6.4.2024: RĂŒckflug Newark - Wien 

 

Beer around the world - ich probiere mich auf Reisen gern durch die verschiedenen 

lokalen Biersorten durch 😉 


 

Probleme mit Jetlag? 

Die hielten sich absolut in Grenzen! Auch wenn laut einer Studie Reisende auf FlĂŒgen nach Osten um 20 Prozent schwerer vom Jetlag betroffen sind, haben Edi und ich im Lauf der Jahre festgestellt, dass wir beide absolut umgekehrt ticken! Wir waren in frĂŒheren Jahren vor allem bei unseren Reisen von Europa nach Jamaica und nach Kuba tagelang kaputt, nicht jedoch bei den FlĂŒgen nach Indien oder Thailand. Das war einer der GrĂŒnde, weshalb wir uns fĂŒr diese Reise-Reihenfolge entschieden haben.

 

Sicherheitshalber haben wir bei dieser Reise nach besonders langen FlĂŒgen eine Melatonin-Kapsel kurz vor dem Schlafengehen eingenommen, aber ich weiß gar nicht, ob das wirklich notwendig war. Meistens haben wir wĂ€hrend dieses Urlaubs mit und ohne Melatonin wie die Steine geschlafen. Wir waren tagsĂŒber ja zumeist auch sehr aktiv.


Himmelsblicke around the world


Unser ReisegepÀck:

Die richtige Kleidung fĂŒr diese Reise einzupacken, war eine unserer grĂ¶ĂŸten Herausforderungen. Wir kamen aus dem österreichischen Winter, doch in Singapur ist es zu dieser Zeit feucht-heiß. Australien befand sich wĂ€hrend unserer Reise gerade am Ende des Down-under-Sommers, also waren warme, vielleicht sogar heiße Tage möglich, allerdings liegt Tasmanien schon verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig nahe beim SĂŒdpol, da kann's dann schnell auch mal "chilly" werden. Der Herbst in Neuseeland kann ebenfalls sehr unterschiedlich sein - und die SĂŒdinsel liegt ja noch einen Tick nĂ€her an der Antarktis als Tasmanien: Von sonnig-warmen Tagen bis zu winterlichen Temperaturen ist da eigentlich jede Wetterlage drin. Dasselbe trifft auf den SĂŒdwesten der USA und New York in deren FrĂŒhling zu. Kurz: Wir mussten Klamotten fĂŒr das gesamte Spektrum mitnehmen, von heiß bis kalt, von trocken bis nass.

 


Mein Koffer schaffte es knapp, unter dem FluggepĂ€ck-Limit von 23 kg zu bleiben. 
Das war schwer genug!

Mein Göttergatte Edi hatte die geniale Idee, komprimierbare Organizer-Sets fĂŒr unsere Koffer zu besorgen (Ă€hnlich wie diese oder diese hier). So können Shirts, Pullis, Hosen, UnterwĂ€sche & Co. separat, platzsparend und ĂŒbersichtlich verpackt werden. Das ist unbezahlbar, wenn man wochenlang aus dem Koffer lebt. Ich habe in jeden der Beutel so viel hineingepackt, wie ich (zusammengerollt) unterbringen konnte. Je ein "Notfallspaket" (mit Ersatzshirt, UnterwĂ€sche, Socken, Leggings) hatte ich ĂŒbrigens in meinem HandgepĂ€ck und in Edis Koffer (und er eins in meinem), falls ein GepĂ€ckstĂŒck verloren geht.

 

Manche Teile meiner Kleidung sind vielseitig verwendbar - ich habe Langarmshirts, die man variieren kann (siehe folgende Collage), ein Sommerkleid, das auch als Maxirock tragbar ist, den Regenbogenrock kann man als Kleid tragen, ich habe kurze Kleidchen, die ich auch als Tunika verwende, eine Hose zum Abzippen, Leggings, die mich an kalten Tagen unter der Hose warm halten konnten etc. Außerdem habe ich mehrere TĂŒcher und einen Poncho eingepackt, um meine Outfits verĂ€ndern zu können und zugleich einen Schutz vor zu viel Sonne, Klimaanlagen oder KĂ€lte dabei zu haben.

 

Praktisch. Aber Ich brauchte unterwegs von diesem Shirt nur zweimal eine kurzĂ€rmelige Variante 😉

Im Nachhinein kann ich sagen: Wir benötigten das meiste wirklich, das KurzĂ€rmelige jedoch selterner als das LangĂ€rmelige, und ein ein richtiger Regenmantel hĂ€tte nicht geschadet. (Ich hatte nur eine dĂŒnne Pelerine dabei, die manchmal praktisch war, aber nicht immer...) Da wir unterwegs in Hotel-Laundries unsere WĂ€sche waschen und trocknen konnten, wĂ€re auch weniger Kleidung okay gewesen. Was wir kaum benötigten (und auch nicht wirklich mit dabei hatten), war "Ausgeh-Kleidung". Wir konnen uns immerhin fĂŒr abendliche Restaurantbesuche etc. ab und zu mal etwas "aufbrezeln", aber was wir am hĂ€ufigsten trugen, war unsere Wanderkleidung.

 

 

Sonstige AusrĂŒstung: 

An Schuhen hatte ich gerade mal drei Paar dabei, und sie alle sind sportlich und wasserfest: Wanderschuhe, Trekkingsandalen und die schwarzen Sneakers, die ich auch wĂ€hrend der FlĂŒge immer trug. Diesen bequemen Walkingschuhen (die ich von all meinen Schuhen wĂ€hrend und auch schon vor der Reise am hĂ€ufigsten getragen habe) hat unsere Reise den Rest gegeben; sie werden entsorgt, sobald ich Ersatz habe. Auch die goldgelbe Steppjacke, meine treue Begleiterin seit dem Herbst 2016 (!), hat die Weltreise nicht gut ĂŒberstanden und wird ersetzt. Bei einer Sweatjacke ist der Zipp abgerissen, ich habe sie notdĂŒrftig repariert.

 

Zwei RucksĂ€cke: ein großer fĂŒrs HandgepĂ€ck und der eher kleine wasserfeste, den wir auch in Costa Rica mit dabei gehabt hatten (fĂŒr unsere Wanderungen und Stadtbesichtigungen bei jedem Wetter)... Der zĂ€hlt - neben dem Lederhut aus Namibia - zu den besten Investitionen meines Reise-Lebens.

 

Die Rostrosen unterwegs mit Costa-Rica-Rucksack und Namibia-Hut ☺️

 

  

Kameras: Ich hatte außer dem Smartphone (Apple iPhone 14 Pro) zwei Kameras dabei -  meine Nikon Coolpix P900 sowie meine Nikon D5300 mit den beiden Teleobjektiven (also dem kleineren 18-200mm-Objektiv und dem Sigma-"Monster" 150-600, das um die 2 kg wiegt). 

 

Noch einmal werde ich mir so viel Gewicht bei einer derartige Reise wohl nicht mehr antun. Noch dazu habe ich tatsĂ€chlich die meisten Fotos dieses Urlaub mit dem iPhone gemacht: 8.895 StĂŒck! NatĂŒrlich werden es die wenigsten in den Blog oder ins Fotobuch schaffen, aber ich bin mit der QualitĂ€t dieser Fotos wirklich sehr zufrieden. (Zum Vergleich: Mit der Nikon Coolpix waren es gerade mal 450 und mit der Nikon D5300 waren es 3.624 Fotos, viele davon aus dem fahrenden oder stehenden Auto. Das Monster-Objektiv verwendete ich zwar einige Male, aber wirklich gelohnt hat es sich nur bei einigen wenigen Fotos... Das war damals bei den Tierbeobachtungen in Namibia anders...)

 

Kissen und Leintuch: Aufgrund frĂŒherer Reiseerfahrungen mit Bettdecken, die wir teilen mussten, und Kopfpolster, die einfach nur unbequem sind, packte ich auch noch diesbezĂŒglichen Ersatz in den Koffer. So richtig nötig war das aber bei dieser Reise nicht, weil wir hĂ€ufig zwei große Betten mit grĂ¶ĂŸtenteils brauchbaren Kissen hatten. Meinen Kopfpolster habe ich in Neuseeland dann sowieso in einem Hotelzimmer vergessen. Mein geliebtes Nackenhörnchen habe ich unterwegs auch verloren 😕. (Viel mehr "Schwund" gab's zum GlĂŒck nicht zu beklagen...)

 

Sonstiges: Und dann packten wir natĂŒrlich noch Pflegeartikel (möglichst Kleinpackungen, zur Not wird nachgekauft), Medikamente und andere Artikel ein, die man halt so braucht. 

 

In unserem Fall waren das auch acht Rollen österreichisches Klopapier đŸ§»đŸ§»đŸ§»đŸ§»đŸ§»đŸ§»đŸ§»đŸ§» (vier fĂŒr jeden Koffer). Denn, liebe Leute, wir haben uns inzwischen so ziemlich durch die ganze Welt durchprobiert, aber so gutes, festes, weiches und saugfĂ€higes Toilettenpapier wie bei uns gibt's nicht an vielen Örtchen dieser Welt 😁😅. (Und dabei verwenden wir nicht die Luxus-Klasse, sondern Öko-Papier, aber eben dreilagig und soft!)

 

Murals around the world...

 

 

Gab's unterwegs Unannehmlichkeiten?

Bei Reisen rechnen wir immer mit irgendwelchen Pannen oder Problemen, und je lÀnger, weiter weg und vom Zeitablauf knapper geplant, desto schwieriger kann es werden - beispielsweise wenn man unterwegs erkrankt, etwas Wichtiges verloren geht, ein Flug ausfÀllt und das gesamte Programm damit durcheinander gerÀt etc. Ich gebe zu, ich war vor dieser Reise nervöser als sonst - unnötigerweise!

 

NatĂŒrlich lief nicht immer alles komplett reibungslos - die eine oder andere Sache werdet ihr bei meinem Reisebericht wohl noch erfahren - aber im Großen und Ganzen klappte das meiste und wir hatten viel GlĂŒck. Hinter uns liegt eine wunderbare, gelungene Reise, bei der nur sehr wenig schief ging!

 

Schilderwald  around the world

 

 

Hatten wir Heimweh? 

Wir neigen eher zu Fernweh als zu Heimweh 😉, erst recht, wenn die Ablenkung so groß ist wie bei dieser Weltumrundung. NatĂŒrlich hatte ich manchmal so meine "Oma-Momente", wo ich kleine Kinder sah und mich nach meinem Enkel Jamie sehnte, und ab und zu fragten wir uns auch, ob uns unsere Gastkatze Samia nach so langer Zeit noch besuchen kommen wĂŒrde. Doch wir waren nicht gĂ€nzlich von unseren Kontakten abgeschnitten, das ist heutzutage eine tolle Sache. Mit meiner Tochter Jana, meinem Bruder und mit einigen Freunden standen wir in regem WhatsApp-Kontakt. Zu Janas Geburtstag am 12. MĂ€rz gab's ein Video-Telefonat (bei dem uns auch unser Enkelsohn Bussis geschickt hat 😍), das war wundervoll. 

 

Ansonsten waren wir viel zu aktiv, viel zu sehr "on Tour", um uns sehr mit "zu Hause" zu beschĂ€ftigen. HauptsĂ€chlich haben wir intensiv im Hier und Jetzt gelebt und EindrĂŒcke aufgesaugt. Erst ganz am Schluss durfte dann auch die Vorfreude auf Zuhause wieder raus - und wir waren sehr froh, dass uns weder der Austrian-Airlines-Streik noch das Erdbeben in New York oder sonstige Verzögerungen (wie wir sie z.B. am Ende unserer Costa Rica Reise erlebt haben) einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

 

Wie war die Heimkehr:

Zu Beginn fĂŒhlte sich hier tatsĂ€chlich alles etwas ungewohnt an. Ein bisschen wie ein nĂ€chster Urlaubsort... diesmal ein sehr grĂŒner, frĂŒhlingshafter! Fast hĂ€tte ich aus dem Taxi, das uns nach Hause brachte, die Landschaft fotografiert 😁. Ich musste mich auch erst wieder mit unserem Auto vertraut machen - wo ist der Blinker, wo starte ich ... 😅. Bei den vier verschiedenen Leihwagen, die wir unterwegs gehabt hatten (von denen wir bei dreien auf der "falschen" Fahrbahnseite fahren mussten) sollte ich an Umstellungen ja eigentlich besser gewöhnt sein... 😉

 

Die UrlaubswĂ€sche ist bereits gewaschen und vom Wind getrocknet worden, der Garten blĂŒht wie verrĂŒckt, unsere Nachbarn haben uns ein liebes "Willkommen" beschert - und Samia ist auch wieder unser regelmĂ€ĂŸiger FrĂŒhstĂŒcks-Gast đŸ˜»!

 

Am zweiten Tag nach der Reise hatte mein Mann so starke Schmerzen in einem seiner Beine, dass er nachts kaum schlafen konnte, und suchte tags darauf die HausĂ€rztin auf: Thromboseverdacht! Doch ein paar Stunden nach der Blutuntersuchung gab die Ärztin Entwarnung. Wir wissen nicht genau, was es war, vielleicht ein vom Sitzen "beleidigter" Nerv oder Muskel - die Schmerzmittel wirkten jedenfalls und schon bald war alles wieder gut. Bei kĂŒnftigen Reisen wird Edi dennoch (so wie ich schon lange) im Flugzeug ThrombosestrĂŒmpfe tragen.

 

Wunderschön war es, dass wir am Donnerstag meine Tochter und mein Enkelkind getroffen haben. Jamie geht seit kurzem in den Kindergarten, von dort haben wir ihn nach dem Mittagsschlaf abgeholt, wĂ€hrend Jana noch beim Friseur war - er hat uns gesehen und ist zuerst mir, dann Edi lĂ€chelnd in die Arme gefallen đŸ„° - soo entzĂŒckend! (Stellt euch vor: Ich war so sehr vom Wiedersehen in Anspruch genommen, dass ich an diesem Tag kein einziges Foto aufgenommen habe đŸ˜Č - und sonst hat das leider auch niemand getan...)

 

Wir freuen uns außerdem sehr, dass Samia sich bei uns weiterhin Katzenfutter und Streicheleinheiten holt. (Ich glaube, sie hat uns vermisst, sie ist derzeit sehr verschmust.) Wir haben auch schon wieder damit begonnen, Sport zu treiben - Edi war laufen, ich Radfahren. Es wartet noch viel Arbeit auf uns, vor allem im Garten, aber wir gehen es gemĂŒtlich an...

 

Habe ich alle allgemeinen Fragen zur Reise beantwortet?

Wahrscheinlich nicht. Falls ihr noch etwas wissen wollt, fragt mich per Kommentar oder Email (Mailanschrift in meinem Profil hinterlegt). 

 

DemnĂ€chst geht's dann los mit dem "richtigen" Reisebericht. Bei einer so langen Reise kann ich natĂŒrlich nicht jede Station so detailliert beschreiben wie bei meinen ĂŒblichen Urlaubsschilderungen, aber ich werde fĂŒr euch die Highlights und Besonderheiten der jeweiligen Stationen herauspicken! Auf bald also! 




🌏🌎🌍🌎🌏


Alles Liebe,
 Eure   T  r  a  u  d  e

 đŸŒđŸŒŽđŸŒđŸŒŽđŸŒ

PS: >>HIER<< kommt ihr zum gesammelten Reisebericht  "Weltreise 2024".

61 Kommentare:

Arti hat gesagt…

Ich freue mich riesig fĂŒr euch, dass ihr diese Reise unternehmen konntet. Einige Bildchen habe ich gleich wiedererkannt, wie Old Faithful in meinem Lieblingspark, dem Yellowstone, Mesa Arch im Canyonland NP, aber auch die Sydney Oper usw. Dann ward ihr sicher noch im Arches NP, Teton NP und einigen anderen ohne Bild. In NYC lohnt sich definitiv eine Woche, jedenfalls ging sie fĂŒr uns letztes Jahr ruckzuck vorbei. Besonders freue ich mich auf deine Berichte aus Neuseeland, denn dort werden wir 8 Wochen im Dezember/Januar sein. Da nehme ich sehr gerne noch den ein oder anderen Tipp gerne an.
Die mitgebrachten Schider habe ich auch schon entdeckt und bedanke mich schon mal ganz herzlich dafĂŒr.
Sei ganz lieb gegrĂŒĂŸt von
Arti

Gabi Kaeferchen hat gesagt…

wow.... das verspricht interessant zu werden - was fĂŒr einen Reise! ich selbst wĂŒrde nie auch den Gedanken kommen so zu reisen ( Fernweh in der GrĂ¶ĂŸenordnung kenne ich nicht), aber dennoch ist es mega interessant eure Reiseberichte und Fotostrecken zu verfolgen.

hab einen schönen Tag
lg gabi

angelface hat gesagt…

neeee...echt, so eine Weltreise!!!!? soo lang...ist ja irre, damit liebe Traude hab ich nun gar nicht gerechnet, ein Land - ja okay aber gleich eine Weltumrundung ...der helle Wahnsinn...
du hast - mit deinem ersten Post darĂŒber - ja schon vieles angerissen, entweder durch Fotos oder erklĂ€rendem Text...
finde ich mega spannend!!!!!!!!!!!!!!!wunderschön und aufregend zu sehen wo ihr ĂŒberall wart...!!!!!!!!!!!!und auch wie!!!!!!!!!!!
Gratulation und wenn Ihr auch noch gut ĂŒberstanden habt, ohne euch gegenseitig an die Gurgel zu gehen ...lacht als Scherz - mein ich natĂŒrlich nicht wirklich...ihr seid ja ein " lang erprobtes Reiseteam "! - besser geht nicht...
1000 Dank schon mal fĂŒr diese EinfĂŒhrung zur Reise rund um die Welt -
herzlichst angel

Sabine Gimm hat gesagt…

Schön, dass alles gut geklappt hat. Von Pleiten, Pech und Pannen hattet ihr wahrlich genug bei den letzten Reisen.

Liege GrĂŒĂŸe
Sabine

David M. Gascoigne, hat gesagt…

And you didn’t include Canada? You were so close and chose New York instead? To each her own!

Rostrose hat gesagt…

Liebe Arti, das Foto, das du fĂŒr Old Faithful hĂ€ltst, ist reichlich klein, deshalb konntest du wohl auch nicht erkennen, dass hinter dem vermeintlichen Geysir das Meer liegt: Es handelt sich dabei um die Bicheno Blowhole in Tasmanien. Im Yellowstone waren wir leider bisher noch nicht, er lag zu weit von unserer Route, Grand Teton detto. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Mein bisheriger Lieblingspark in den USA ist Arches. Mesa Arch im Canyonland und die Sydney Oper hast du gut erkannt. In NYC hatten wir auf jeden Fall besseres Wetter gebraucht - da hatten wir zwei Tage lang Dauerregen, wodurch wir einiges nicht sahen, das wir gern gesehen hĂ€tten. Vielleicht ein andermal, wir haben in dieser Stadt einen sehr, sehr netten Kontakt geknĂŒpft. Neuseeland wird euch gefallen - und bei acht Wochen werdet ihr auch reichlich Zeit fĂŒr all die Dinge haben, die wir nicht gesehen oder nur gestreift haben. Wir fanden es jedenfalls wunderschön dort (und haben ebenfalls einen Ă€ußerst netten Kontakt geknĂŒpft :-)!)
Alles Liebe, Traude

Rostrose hat gesagt…

We definitely need more time for Canada than for New York ;-) A trip to Canada is at the top of our list, but it will take longer than the five days we had for NYC :-DD

Frau Mayer hat gesagt…

Servus Traude, darum beneide ich euch sehr. Mein Sohn schwĂ€rmt seit seinen Reisen USA, Neuseeland und Australien immer davon. Ich bin eher ein SĂŒdostasien Fan. Leider war mir die letzten Jahre aus verschiedenen GrĂŒnden nichts möglich gewesen.
Bei dir ist das immer ein total interessant geschriebener Bericht und ich freue mich auf die nÀchsten Folgen.
LG aus Wien

Anonym hat gesagt…

Die grĂ¶ĂŸte Herausforderung wĂ€re fĂŒr mich wohl das Packen. Da habt Ihr ja super Lösungen gefunden!

Überrascht hat mich, dass Ihr Hawaii ausgelassen habt beim RTW-Flug. Damit hatte ich fest gerechnet.

Wie schön, dass das Meiste gut geklappt hat und Ihr gesund nach Hause gekommen seid.

Freue mich auf Deine Berichte!

Herzliche GrĂŒĂŸe
Ines

Anonym hat gesagt…

PS: Ich denke auch, dass so ein modernes Smartphone auf einer Weltreise ausreicht, wenn man nicht "nur" fĂŒr Fotos weit entfernter Tiere unterwegs ist. Das macht bessere Bilder als die meisten Ă€lteren Riesenkameras und ist unendlich viel praktischer.

yase hat gesagt…

Oho, das verspricht sehr unterhaltsam zu werden.
Ja, ich denke, ich wĂŒrde wohl auch die Amimi-Zeiten vermissen....
Herzliche KĂŒschelbĂŒschels
yase

Christine hat gesagt…

Wow what a fantastic trip!

Sami hat gesagt…

Wow, welcome home. So nice to see you back on Monday Murals too. What a fabulous trip, I'm jealous ,lol. Good on you you, you have all the time in the world to enjoy a round the world trip. I've looked into round the world trips but still working at the moment, so no time. Our plan is to first drive around Australia in a caravan for about 6 months to 1 year, then we'll plan further trips.
The murals are fabulous, I bet you found lots of them! Thanks for participating in Monday Murals Traudel. Lovely the your grandkid welcomed you with open arms and that Samia is back visiting you :)

Bienenelfe Kerstin hat gesagt…

Uiii liebe Traude, jetzt guck ich aber neidisch !!! Was fĂŒr eine tolle Reise...einmal um die Welt...das nenn ich wirklich mal eine Traumreise. Dass man da im Vorfeld aufgeregt ist kann ich voll verstehen und ich ziehe meinen Hut vor den Autofahrten....da hĂ€tte ich die meisten Bedenken denn auf der anderen Straßenseite zu fahren wĂ€re fĂŒr mich umgelernten LinkshĂ€nder echt schwierig !! Schön dass Ihr gesund und munter wieder da seid.

Liebe GrĂŒĂŸe
Kerstin und Helga

Rostrose hat gesagt…

Hawaii stand tatsĂ€chlich auf unserer Wunschliste, aber es gefiel uns nicht, dass es keinen Direktflug von Neuseeland dorthin gab. Wir hĂ€tten ĂŒber Los Angeles oder San Francisco fliegen mĂŒssen und das wĂ€re dann doch ein ziemlicher Umweg gewesen. Dadurch wurde dann aber die Idee geboren, die Nationalparks in den USA nachzuholen, die wir bei unserer letzten USA-Reise nicht unterbringen konnten. Und das war gut so!

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Ach wie spannend, liebe Traude, ein Weltreise kĂ€me fĂŒr mich nicht in Betracht, da habe ich wohl zu wenig Fernweh oder zu viel Heimweh. ;-) Doch ich lese deine ausfĂŒhrlichen, interessanten Reise-Berichte immer total gerne und ich freue mich fĂŒr euch, diese Erlebnisse gehabt zu haben und dass ihr gesund und munter wieder zuhause gelandet seid.
Lieben Gruß von Marita

Mode und Lifestyleblog Tinaspinkfriday hat gesagt…

Hachz Traude ich freu mich so mit euch und genieße jedes Wort und Bild. Mir geht es mit dem Jetlag auch genau so, ich ticke anders herum. Das mit dem Fernweh statt Heimweh kenne ich. Diese komprimier Packbeutel haben wir auch. Äußerst praktisch. Ich freu mich schon so auf weitere Berichte, denn solch eine Reise steht nicht auf unserer Liste, aber Berichte und Filme verschlingen wir dennoch. ☺️
Ich schleppe auch immer die Canon mit 18-200 Reiseobjektiv mit und die kleine Gopro. Ein 2 kg Objektiv wÀre mir auch zu viel.
Eine angenehme FrĂŒhlingswoche wĂŒnsche ich euch, dickes Bussi Tina

Maren von FARBWUNDER hat gesagt…

Liebstige Traude, erst noch mal: so schön, dich wieder zu lesen! Toll, wie du die Einleitung aufgebaut hast! UnerlĂ€sslich, dass du erst mal die ganze Route auf der Karte zeigst, dann kann man sich Eure Reise auch gleich viel besser vorstellen... Danke auch fĂŒr viele Packtipps bzw. den Tipp mit der Melatoninkapsel, werd ich beim nĂ€chsten Flug mal ausprobieren, aber ich denke, meine "Flugangst" hĂ€lt mich wohl wach :-DDD Aber wie Ihr hab auch ich kaum Probleme beim Fliegen nach Osten - man muss nur den ersten Tag irgendwie "ĂŒberstehen", ab da hab ich kaum noch Schwierigkeiten.
Ich brauche unbedingt noch eine leichte "Reisekamera", denn mit dem Handy tu ich mich sehr schwer... hab ich letztes Jahr gemerkt, gerade weil ich ja auch allein bin und mich oft selbst per Auslöser fotografiere. Ein 2 kg schweres Teil hĂ€tt ich wohl nicht mitgeschleppt - das mit dem Kissen kann ich allerdings verstehen! :-D Eine heftige Nackenverspannung kann einem schon den Tag versauen...! Deshalb ist auch gutes Schuhwerk fĂŒr mich inzwischen unerlĂ€sslich, Schuhe sind sozusagen das Wichtigste.
Was du ĂŒber die Umstellung beim Heimkommen berichtest kann ich voll und ganz nachvollziehen. Mir geht's schon so ab 2 Wochen, wenn ich zurĂŒck in meine Wohnung komme... erst denke ich: Oh, das ist aber mal ne hĂŒbsche Ferienwohnung! ;-DDDD
Wie gut, dass Edi keine Trombose hatte. Ich hatte beim letzten Flug KompressionsstrĂŒmpfe, die haben mich allerdings so genervt, dass ich sie beim RĂŒckflug wegließ... bei all den Fußmassagen zuvor dachte ich, keine Gefahr! :-DDDD
Ganz liebe GrĂŒĂŸe und bis zum nĂ€chsten Post, vermutlich Singapur...? Da kann ich wenigstens mitreden :-DDD, Maren

Veronica Lee hat gesagt…

Your around-the-world trip is simply incredible!
Such an adventure of a lifetime!
I admire you, dearest Traude. Personally, I can only manage a maximum of two weeks before feeling homesick.
Love your photos as always, especially the murals.

Hugs and blessings


Veronica Lee hat gesagt…

Oops, I forgot to answer your query about AI photography. I don't use actual photos that I have taken and have them altered. I specify what I want and let AI do the rest.

Linda hat gesagt…

Sounds awesome! Everyone should take a dream trip while they’re still young enough to do it. As an older person, I now have the time to travel, but my body says it’s just not worth a discomfort. I think sitting a long time in a car is harder on the back than sitting on a plane, but a plane can be very hard on your legs and feet because there’s no room to move them.

Friederike hat gesagt…

Es freut mich sehr, dass ihr so eine lange und schöne Reise hattet! Ich bin momentan nicht so die mit Fernweh, fahr aber gerne (nicht zu weit) weg und freu mich sehr auf die Berichte. Schon die Einleitung war super informativ, lg

Heidi-Trollspecht hat gesagt…

schön dich wieder zu lesen :-) und deine Informationen zu eurer langen Reise machen natĂŒrlich Lust auf weitere Berichte und Bilder. Jetzt wĂŒnsche ich euch aber auch zuhause wieder eine schöne Zeit - und viel Freude an den Erinnerungen.
Herzliche GrĂŒĂŸe von Heidi-Trollspecht

Suzana hat gesagt…

Around the world? Fabulous. I'll be back here to read the details.
Thank you for sharing your trip, dear Traude! I suppose after it, it was a little bit strange the
coming back!
All the best to you!❤️😘

Violetta hat gesagt…

Na wusch sage ich mal als erstes....54 Tage, echt toll. Und trotz aller Umweltbedenken....es gibt sovieles auf der Welt anzusehen, das einfach nicht im Atlas zu erreichen ist und was man noch zu Zeiten guter Verfassung sehen möchte. Das wird die Welt weder retten noch untergehen lassen, und bereichtert das Leben und die Erinnerung nachhaltig. Das ist wieder mal eine Anregung....wir haben auch kein Haustier zu versorgen.
Alles Liebe, gutes Eingewöhnen und dann viel Spaß mit der Reiseberichtzusammenstellung. Ich bin schon neugierig.
Alles Liebe Violetta

Arti hat gesagt…

Liebe Traude,
ja, da hĂ€tte ich wirklich genauer hinschauen mĂŒssen, aber wenn man sehbehindert ist ....
Freue mich, dass du uns Neuseeland empfehlen kannst. Wir sind ja noch nicht in Rente und mussten etwas mit dem Urlaub tricksen. Erst 4 Wochen in 24 genehmigen lassen und danach noch 4 Wochen in 2025 beantragt :)) Glaub mir wir zĂ€hlen schon die Tage bis wir endlich ĂŒber unsere Zeit frei entscheiden können.
Nochmals vielen Dank fĂŒr die Verlinkung zum Schilderwald.
LG Arti

C Stern hat gesagt…

Liebe Traude,
mein GefĂŒhl hat mich also nicht getrogen - wie schön, dass Eure laaange Reise gut verlief und Ihr wieder gesund und munter gelandet seid!
Ja, ich kann mir lebhaft vorstellen, dass die Heimat auf die ersten Blicke ein wenig fremd war - denn der FrĂŒhling hat österreichische Landschaften schon eindrucksvoll gestaltet - und ein Ende all der schönen Entwicklungen ist ja noch gar nicht in Sicht.
Finde es genial, wie Du Deine Berichte einteilst, zuerst all die allgemeinen Fakten - und dann in die Tiefe gehend. Fein, dass Eure Reise ziemlich unkompliziert verlaufen ist ... Ich freue mich darauf, in den nÀchsten Wochen alles, vermutlich nach und nach, lesen und betrachten zu können.
Ich wĂŒnsche Dir viel Freude beim Gestalten all Deiner Erinnerungen!
HerzensgrĂŒĂŸe an Dich und Edi von einer, die auch öfter mit Karel Gott um die ganze Welt gereist ist ... ;-))
C Stern

Marja hat gesagt…

I finally finished your great post about your trip. I read very slowly in German but prefer to do that. I am impressed with all your planning and all your tips. Never heard about Melotonin-kapsel before. I usually take sleeping pills. When I had enough sleep that helps a lot. I didn't know the name Karel Gott but I did recognise the song and die biene maja is what they called me when I was a child lol I loved the photos I have already seen Wow you made so many photos, it will take you a long time to sort them all out. I look forwards to seeing more of them. I recogniced the mural from Christchurch. You just got that one at the end when you were here on that beautiful day. It must have been special to see your grandson again and everything being in full bloom in Austria. You have build many memories and I hope you enjoy them for a long time to come

Barwitzki hat gesagt…

Wow, liebe Traude, ist das großartig. Ich habe deinen Bericht förmlich aufgesogen...
fantastisch. Ich bin begeistert.
Und jetzt muß ich erst mal durchatmen.
Ein großes Halli Hallo zu dir und eine dicke Umarmung.
Ich freue mich auf deine weiteren Berichte... SCHÖN!!!
Und ja... da hab ich doch jetzt einen Ohrwurm im Ohr "Einmal um die ganze Welt und die Taschen voller Geld" ... O wei, wenn das jemand hört, wenn ich das vor mich hin summe ...
DrĂŒcker zu dir.
Freue mich :-)

EricaSta hat gesagt…

Draußen regnet es aprilig mit Wind und KĂ€lte... Gerade recht um eine Blogrunde zu absolvieren.

Neuseeland? Echt, das wĂ€re auch mein Traum bzw. Australien gleichermaßen. Und nun verfolge ich mindestens (!) 54x Deine Posts. Lach... bitte verstehe mich richtig, liebe Traude, es wĂ€re schön von dem Trip möglichst oft zu lesen. Denn bis mein Mann wieder auf die Beine kommt und ich sowieso gönne ich mir Reiseberichte im TV ... oder hier.

Danke fĂŒr den 1. Teil, den ich sehr genossen habe und natĂŒrlich fĂŒr Deinen Beitrag zu MM.
Liebe GrĂŒĂŸe von Heidrun

Elke Heinze hat gesagt…

Und Alle sind begeistert - wow! Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wann dein Umweltbewusstsein auf der Strecke geblieben ist, liebe Traude? Mehr sag ich dazu nicht.
Lieben Gruß - Elke

Rostrose hat gesagt…

Musst du auch nicht, du kannst ja lesen, was ich in den drei verlinkten Artikeln dazu geschrieben habe.
LG Traude

Tom hat gesagt…

...you make your trip quickly. Years ago it took 80 days. Take care and have a wonderful weekend.

Kalle hat gesagt…

Liebe Traude, donnerwetter, das ist eine schöne Route mit vielen besonderen EindrĂŒcken. Ihr habt Recht, solange man gesundheitlich noch fit ist. Mir wĂ€re es zu lang, aber es sind auch andere UmstĂ€nde bei uns, da geht dies nicht so einfach. NatĂŒrlich gibt es menschen mit Behinderungen, die ebenfalls eine Weltreise o.Ă€. machen, doch dazu bin ich nicht der Typ. DafĂŒr freue ich mich fĂŒr euch, und bin gespannt auf die nachfolgenden Berichte. Beonders Tasmanien, wo meine geliebten Teufel leben...liebe GrĂŒĂŸe Kalle

Bleubeard and Elizabeth hat gesagt…

Now that was an amazing road trip! Loved seeing all the places you visited and I was glad you shared the time you spent in each place. I was especially thrilled to see cars from various countries, but of course, my favorite was the beers from various countries. You met a lot of challenge blogs in this post and I enjoyed them all. Thanks for sharing these with wonderful photos with us for T on Tuesday, dear Traude.

I got a "failed to publish," so not sure when you will get this.

Gillena Cox hat gesagt…

How wonderful to travel . Traude thanks for linking to Art For Fun Friday

Much♡love

Fundy Blue hat gesagt…

What a wonderful trip, Traude! Thanks for all the information that you shared. I haven't been in Singapore in well over a decade, but it's one of my favorite cities in the world. I would love to spend time in New Zealand. We only had a few hours in Wellington last fall. Samia has a cute face! I'm glad that she came back. I never get homesick when I'm traveling. I have a wanderlust gene, and I love to explore the world. I'm looking forward to your future trip reports. Enjoy your weekend. Hugs to you!

Valerie-Jael hat gesagt…

Wow, this was really a dream come true, wonderful! Hugs, Valerie

~Lavender Dreamer~ hat gesagt…

I am having a ball reading your newest posts about this amazing trip...or trips! I love seeing what you wore and how you packed. I'm glad you took good shoes. I always wonder why people take stylish shoes that are not comfortable. I mean....that's one of the most important parts of travel...walking! Love the maps you included too! I love maps! Welcome back dear friend. We are going camping every chance we get but not traveling far. It sure is fun though! Lots and lots of HUGS, Diane

RÔ - MEU DIÁRIO hat gesagt…

Estou seguindo o seu blog porque Ă© lindo. NĂŁo fosse eu nĂŁo seguiria. Espero vocĂȘ lĂĄ no meu, ok?

My name is Erika. hat gesagt…

This sounds like it was a fabulous trip. I enjoyed this post because 1) I didn't know about round the world tickets and 2) packing is always such a big question and I enjoyed reading about your packing. It's always tricky to know what you need, and I always seem to pack something that I don't end up using. Usually (unless it's summer) its sandals. I can't wait to read more about your adventures.

DVArtist hat gesagt…

I am so sorry I didn't know you were going to SF. You were only about 8 hours from me and then you could have flown out of Portland to NY. Was there something in Utah you wanted to see or do? What a fabulous trip. Sooo happy that you saw your daughter and grandchild. What an extra treat. Haa haa haa I think you drive on the wrong side of the road. :) I am thrilled that you and Edi were able to take this adventure. I look forward to more photos. Thank you for sharing with FFO and have a wonderful weekend.

eileeninmd hat gesagt…

Hello Traude,
Your trip is amazing, a dream trip for sure! I have never been away from home for that long.
New Zealand Australia are on my bucket list. The stops and places you visited all sound wonderful. I am short of time today, I will read this post again later. Thank you for linking up and sharing your post. Take care, enjoy your day and happy weekend.

Traudi Gartendrossel hat gesagt…

Liebstes Roströslein,
đŸŽ¶đŸŽ¶einmal um die ganze Welt,đŸŽ¶đŸŽ¶ ja das Lied summe ich gerade mit und danke herzlich fĂŒr den wunderbaren Reisebericht, fĂŒr die tollen Fotos. Habe ich so genossen. Ich werde wohl nicht mehr auf so langen Reisen unterwegs sein -bin fast 1 Jahr vor der achten Null- und kanns selber kaum glauben....😘Aber man soll nie NIE sagen...😂 Ich freue mich auf den nĂ€chsten Beitrag und sage Moin mit lieben GrĂŒĂŸen.
Traudi.❤️

Breathtaking hat gesagt…

Dear Traude :=)
I am exhausted just reading your comprehensive travel report. :=) I read every word, even the small print, and applaud you both for organising such a long holiday around the world. Well done to you both for having thought about every situation which could have occurred and prepared yourselves so well for everything.I look forward to reading all about your long vacation, and am so pleased to see you again
Warm hugs my friend
Until next time
Hugs
Sonjia.

Shiju Sugunan hat gesagt…

Wow, Traude! Sounds like an amazing trip around the world!

Barbara Rogers hat gesagt…

I was thrilled to see this blog post about your trip around the world. Back when I was much younger that was a dream of mine. Now I'm a bit beyond the portable traveling stage, needing little machines to help with sleep and breathing! I do hope to see all your future posts here!

Sabiene hat gesagt…

Was fĂŒr eine tolle Rostrosenreise! Und hier habt alles total richtig gemacht und eure Möglichkeiten und eure Zeit genutzt. Wenn man was schönes machen möchte, sollte man nicht lange fackeln und es gleich durchziehen.
Eine Frage habe ich zu den Organizern. Packst du dann einen mit Shirts, einen mit Socken usw. Oder packst du pro Tag ? Das wĂŒrde mich mal interessieren.
LG
Sabiene

GreenComotion hat gesagt…

Very nice travel blog post! Samia is beautiful. Thanks for sharing with all of us. Be well!

Claudias Welt hat gesagt…

Eine Weltreise ist der Traum vieler, nur wenige realisieren ihn! Ich freue mich sehr, dass es dir(euch) gelungen ist, ich werde alle Artikel sehr aufmerksam lesen! Ich kann mir schon vorstellen, wie viele Fotos und Erlebnisse du mitgebracht hast! ;)
Liebe GrĂŒĂŸe,
Claudia

Yvonne hat gesagt…

I'm interested in your entire trip, but especially through the United States. California, Nevada, Utah, and Colorado I know, and am interested in your experiences there. That was quite a car trip. I was quite happy with Colorado when I lived there, except winter blizzards. Nice to see you have settled back in at home, and Samia still enjoys the personal touch of a breakfast concierge.

Arun Goyal hat gesagt…

I always look forward to your posts related with trips, My link up party Garden Affair is now open from Sunday to Sunday. Thanks for sharing with Garden Affair.

Sallie (FullTime-Life) hat gesagt…

Absolutely amazing Traude! I'm in awe. I enjoyed your planning and packing tips too and look forward to more detail about the places you saw. (I thought our recent three week trip on a cruise in South America and around Cape Horn was a long trip!) Of course back in the day when we first retired, we traveled all over the US for ten plus years but that was with our large RV and so we had our own bed and food etc.... we just lived on the road! No matter how you travel, there are new experiences and I love what you said about living in the moment! That's the only way. It is true that What's App and FT etc are great now for keeping in tuoch.

Sunny's side of life hat gesagt…

Schön, dass Ihr wohlbehalten zurĂŒck seid. Ich habe schon alle FolgebeitrĂ€ge gelesen (allerdings immer irgendwo "wartend" auf dem Handy, sodass ich nicht wirklich gut kommentieren konnte. :-(
Wanderkleidung. Ich gehe ja nicht wirklich gerne wandern. FrĂŒher, als Kind schon.
Es wĂ€re also so, als mĂŒsste ich meinen Urlaub mit Ski-, Bade- oder Sportbekleidung verbringen. Nein. So wĂ€re das nix fĂŒr mich. Aber ich glaube ich nicht, dass ich mal in die Verlegenheit kommen wĂŒrde, so eine Tour planen zu "mĂŒssen".
BG Sunny

csuhpat1 hat gesagt…

What a cool trip. So very nice. Thanks for sharing it.

Anonym hat gesagt…

Oh - Frau Oberlehrerin HeinzelmĂ€nnchen musste mal wieder den moralischen Zeigefinger erheben. So typisch fĂŒr Elke.

Danke fĂŒr den sehr informativen und spannenden Bericht.

Anonym hat gesagt…

Soll Oberlehrerin Heinze heißen. 😜

DVArtist hat gesagt…

Wow! I don't even know where to start or end for that matter. So much on this post. I will be back to look at it several times. Thank you for joining FFO and have a very nice weekend.

Rain hat gesagt…

Traude, that is amazing. A trip around the world. And I agree less than 2 months is quick for such a big trip. It looks like you both made some amazing memories. I laughed when you said the "wrong" side of the road to drive on lol...I don't know that I could get used to driving on the "wrong" side! I remember when I rented my truck to move here to my home, it was in miles and I am used to kilometers. I couldn't even get used to that for one day lol!

Rumpelkammer hat gesagt…

wow
eine Weltreise..
ihr seid richtige Globetrotter ;)
da ich nie dorthin kommen werde
werde ich mich in meinem Stuhl zurĂŒcklehnen
und deine Berichte genießen ..
liebe GrĂŒĂŸe
Rosi

Heidi R. hat gesagt…

Oh ja, da darf man neugierig sein, du hast bestimmt jede Menge schöner Erinnerungen an deine Reise mitgebracht und wie ich jetzt schon sehen kann, auch einen tollen Himmel!
LG Heidi