Sonntag, 14. Mai 2017

ANL #17 - Wäsche Färben und Stiefel bemalen

Servus ihr Lieben,...



... wie schon im vorigen ANL-Hauptposting angekündigt, folgt heute der zweite
Teil des Themenkreises "Wäsche waschen mit Efeu, Wäsche Färben und Stiefel bemalen"...
Ursprünglich hatte ich daraus ein einziges Posting machen wollen, aber wegen unseres Kur-
aufenthaltes war es zuletzt mit jener freien Zeit, die ich zum Bloggen verwenden konnte, nicht allzu
weit her. Deshalb musste ich den Beitrag also "zweiteilen". Vielen Dank für euer Interesse
und eure Kommentare zum Wäsche-waschen-mit-Efeu-Teil und für eure dortigen 
ANL-Verlinkungen!


A short English summary of this post:

Today I show you old clothes, which I dyed in the washing machine - now they are again "like new".
  And from my old, boring black boots, I "conjured" some "new" boots with some color. If the color is 
no longer good, you can simply paint it new. I wore the red boots a year and repainted them now, the 
blue boots I painted only recently.


Weiter geht's mit Punkt 2 - Wäsche Färben

Als meine Tochter klein war, musste ich öfter mal Wäsche färben, weil ich einige Flecken
einfach nicht aus ihrer Kleidung herausbekam. (Und damals wusch ich noch mit angeblich 
Weißer-als-Weiß-waschenden Waschmitteln. Alles Lüge! Die können auch nicht viel mehr als 
Efeu oder Kastanien oder Waschnüsse, bloß enthalten sie umweltschädlichere Substanzen ... und 
manche Firmen werden davon reich. Das ist der Hauptgrund, weshalb man uns seit Jahrzehnten 
einredet, wie toll diese Mittel sind...) 

Da ich schon damals nichts wegwerfen
wollte, bloß weil da ein Grasfleck, Spuren von Karottenbrei oder was auch immer drauf waren,
wurde aus der hellblauen Hose eine dunkelblaue, aus dem weißen Shirt ein schokobraunes
etc. Auch Gardinen und manche eigene Klamotten habe ich zuweilen gefärbt. In den letzten
Jahren ergab es sich allerdings nicht so oft, dass ich etwas zu färben hatte, also machte ich 
diesbezüglich eine "Pause".




Als ich mich dank Elas Vorjahresaktion "Schrankmonster" und in Vorbereitung meiner
"Namibia-Urlaubs-Capsule zum Weggeben" mit ein paar selten getragenen Kleidungsstücken in
meinem Schrank zu beschäftigen begann, entschied ich bei einigen, dass ich sie vorläufig noch
behalten möchte, aber in einer anderen Farbe.

Ich weiß, es gibt Möglichkeiten, Stoffe mit Naturfarben zu färben - damit habe ich aber keinerlei
Erfahrung, und das Ganze klingt mir auch reichlich kompliziert bzw. es ist nicht gesichert, dass das
Ergebnis auch nur annähernd meinen Vorstellungen entspricht. (Ich lasse mich jedoch gern durch
euch vom Gegenteil überzeugen.)

Jedenfalls griff ich bei meiner Färbeaktion auf jene Farben zurück, die ich schon von früher kenne.
Es gibt sie in Drogeriemärkten zu kaufen und man kann mit ihnen Wäschestücke aus Baumwolle
ganz einfach in der Waschmaschine umfärben. Und damit zu färben ist auf alle Fälle weniger
umweltbelastend, als etwas Neues zu kaufen. *)

*) Wenn ihr euch HIER zum Punkt "Umwelt und Gesundheit - Ist Färben umweltverträglich?" scrollt, werdet ihr erfahren, 
dass die Umweltbelastung für neue Textilien um ein vielfaches höher ist, da der Stoff für das neue Textil erstmal hergestellt 
werden muss. Und neue Textilien bekommen zunächst ja auch oft noch eine Färbung. In der Waschmaschine zu Färben ist 
also eine Form von Recycling - ein altes Kleidungsstück wird neu belebt.





In den vorigen beiden Collagen und in der folgenden seht ihr die Kleidungsstücke, die ich
gefärbt habe. Leider habe ich auf "Vorher-Fotos" vergessen. Aber die Haremshose (1. Coll.),
die jetzt weinrot ist, war vorher beige, ihr kennt sie u.a. von HIER. Der Minirock mit dem
hübschen Spitzenmuster war ebenfalls beige, ihr kennt ihn von HIER. Kurz: Die meisten der
Klamotten waren beige, weiß oder pastellrosa, ein weißes Shirt, das ihr von HIER (unten) kennt
 hatte einen hartnäckigen Rostfleck. Dieses Shirt ist jetzt dunkelbraun - und der Fleck unsichtbar
geworden ;-)

Grundsätzlich bin ich mit dem Färbeergebnis sehr zufrieden. Dass manche Nähte nicht gefärbt
werden, weiß ich schon von früher, den Effekt finde ich ganz witzig. Die dritte von mir gewählte
Farbe - außer weinrot und dunkelbraun - ist Navy-blue. Damit färbte ich - tatsächlich erfolgreich -
eine Jacke, die ursprünglich irgendwas zwischen anthrazit und blaugrau war, also ziemlich dunkel.
Ich war mir nicht sicher, ob man von dem Blau überhaupt etwas sehen wird, aber man sieht es gut.
Ich mochte die ursprüngliche Farbe nicht besonders, weil sie meiner Meinung nach zu nichts so 
richtig passte. Jetzt passt sie z.B. viel eindeutiger zu allem, was blau ist. 😉





Mein zweites Färbestück in Richtung marineblau waren zartrosa Jeans, die ich mir in einer Phase
gekauft hatte, in der ich glaubte, auch Frau Rostrose würde ab und zu Pastellfarben brauchen. In
DIESEM Post könnt ihr mich darin sehen, wenn ihr bis zum Laxenburg-Spaziergang scrollt. Richtig
wohl gefühlt habe ich mich in der Hose nie, und inzwischen weiß ich, für Pastelliges bin ich nicht
wirklich geschaffen 😉... 

Bei der Hose ging allerdings etwas schief - bzw. es entstand ein Effekt,
den ich so nicht beabsichtigt habe, mit dem ich aber leben kann: Ihr seht es auf den oberen Fotos -
eine Stelle am Oberschenkel ist lichter als der Rest des Stoffes. Dort habe ich den Stoff vor dem
Färben offenbar nicht ausreichend nass gemacht / eingeweicht und er bekam dann in der Wasch-
maschine wohl auch zu wenig Wasser ab, weshalb die Farbe hier nicht so gut gegriffen hat. Da
es bei Jeans aber sowieso "ausgewaschene Effekte" gibt, nicht weiter schlimm.

Tragefotos von mir in den selbstgefärbten Stücken gab es schon in meinem vorigen Posting
(über den Wiener Naschmarkt - die Jeans und die Jacke, beide in marineblau), weitere Tragefotos
wird es so nach und nach geben.



Bei den Fotos hier unten geht es um die Stiefletten:




Wir sind also bei Punkt 3 - Stiefel bemalen:

In DIESEM Post von Februar 2016 erzählte ich euch, dass ich ein paar selten getragener
schwarzer Stiefletten kurzerhand mit Acrylfarben in rote Stiefletten verwandelt habe. Nach
einem Jahr Tragen bei Wind und Wetter sahen sie schon reichlich "Vintage" aus, aber mich
störte das nicht - für mich ist das Experiment gelungen. Inzwischen habe ich eine weitere
Schicht roter Farbe darüber gepinselt, und auf diese Weise werden die Stiefel und ich wohl
durchs heurige Jahr kommen.




Und weil in meinen Augen farblich auf ein Outfit abgestimmte Schuhe oder Stiefel einen tollen
Effekt ergeben, beschloss ich, ein weiteres altes schwarzes Stieflettenpaar in blau umzuwandeln.
Hier unten seht ihr sie mit zwei Farbschichten, letztendlich musste ich noch eine dritte Schicht
auftragen. Über der Acrylfarbe ist übrigens sowohl bei den roten als auch bei den blauen Stiefeln
noch eine Schicht farbloser Acryllack.

Wie ich auch schon im Zusammenhang mit den roten Stiefeln geschrieben habe, ist es für mich
nicht wichtig, ob die Farbe "ewig" hält. Sie hält eine Zeitlang, und dann kann ich mich entscheiden,
ob ich nochmal mit derselben Fabe drüberpinseln möchte oder mit einer anderen oder ob ich z.B.
als nächstes eine Verschönerung in Serviettentechnik angehe wie bei DIESEN Schuhen. So kann
ich immer wieder neue, originelle Schuhe haben, ohne neue kaufen zu müssen. Und eines Tages,
wenn schuhtechnisch nichts mehr geht, erhebe ich sie zum Kunstobjekt, stelle ein
Gurkenglas hinein und mache sie zur Vase! 😉




Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
und außerdem zu fix it !



Und nun, ihr Lieben, seid wieder ihr an der Reihe mit euren Themen, die die Welt ein
Stückerl besser machen: Am Ende dieses Posts könnt ihr eure eigenen Beiträge wie üblich bei ANL 
verlinken. Jede Menge Anregungen dazu findet ihr HIER - und zu den Spielregeln in Kurzform 
kommt ihr HIER. *)

*) Wenn ihr auf diese Links klickt, bekommt ihr übrigens auch eine Anleitung, wie das mit dem 
Linkup genau funktioniert (für alle, die es bisher nicht versucht oder geschafft haben). 

Habt keine Scheu, auch Ideen zu posten, die euch "klein" erscheinen - erzählt oder zeigt uns bitte 
jede Kleinigkeit, mit der ihr die Welt zu einem besseren Platz macht bzw. die zu den Begriffen 
Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Lebensqualität passt. Denkt daran: Jede gute Idee kann 
ansteckend wirken!


Ich hoffe, das Muttertagswochenende habt ihr gut und ganz nach eurer Façon verbracht (so
wie ich ebenfalls 😉😊😎)!


Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße
von eurer Traude

HIER GEHT'S ZUM LINKUP:

Kommentare:

  1. Guten Morgen Traude, toll Deine Färbeaktion. Manchmal ist es wie ein neues Kleidungsstück, wenn es eine andere Farbe bekommen hat.
    Ich habe schon mit Naturfarben gefärbt nach Mittelalter Art ;) Ist schwieriger auf jeden Fall. Wird auch nicht so gleichmäßig wenn man Pech hat und die Farben verblassen gerne wieder. Ich denke das war die bessere Entscheidung.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhh sehr schön deine Färbereien liebe Traude, also Schuhe bemalen kannte ich jetzt noch nicht, aber ich bin geplättet wie toll die geworden sind.
    Sehr schön überhaupt alles eingefärbte.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    was für ein Knaller-Gute- Laune-Post, :O)))
    Auf die Idee Schuhe zu kolorieren bin ich bisher noch nicht gekommen!
    Liebste Montagsgrüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Kleidung oder alte Bettwäsche einfärben und dann vernähen! Ich liebe das, immer wieder 😀 erstens ist es nachhaltig, und zweitens hat niemand sonst dieses Kleidungsstück.... Ich mag färben!
    Deine Stiefel-Bemal-Aktion hat also gehalten, gefällt mir! Ich habe gerade meine Lieblings-Stiefeletten neu Besohlen lassen. Nun können wir nochmal einige Zeit zusammen durch den Schnee gehen. Der Schuhmacher ist zwar gut bezahlt, neue Schuhe (keine aus China) bekomme ich für den Preis aber nie. So ist auch das ein guter Weg, Schuhe zu erhalten.....
    Küschelbüschelige Grüsse
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude, also das finde ich echt stark, dass Du Deine Stiefel selbst umfärbst. Auf diese Idee wäre ich nie gekommen und ich finde das richtig cool!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,

    das ist ein guter Tipp.
    So lernt man dazu.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Da habe ich doch was . Kleidung nachfärben , grad bei dunklen Jeans mache ich ganz gerne . So 1-2 x im Jahr bestimmt
    LG und eine schöne Woche für Dich

    AntwortenLöschen
  8. Neu- und Nachfärben mache ich auch gerne. Ich nehme bevorzugt Farbe von Simplicol dafür.

    Meine ANL-Beiträge trage ich nachher ein.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  9. Nachfärben oder auch Umfärben tu ich gern mal. Wie Ines benutze ich Simplicol.

    Für ANL kommt die Woche hier auch noch was.

    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Traude,

    mit dem Nach- und Umfärben habe ich so meine Probleme - keine Ahnung meist sieht das Ergebnis danach nicht wie gewünscht aus. Bei mir sind es nicht nur die Nähte, sondern irgendwie ist immer alles so scheckig danach.
    Tja da mache ich wohl etwas falsch, vielleicht versuche ich mich nochmal daran, wie gut das ich immer nur etwas nehme wo der Schaden sich in Grenzen hält!

    Ich bin Deiner Einladung gefolgt und habe meine abendliche Hunderunde durch den Wald verlinkt - es ist zwar noch nicht Abend, aber jetzt fordert meine Hündin ihr Recht und bei herrlichem Sonnenschein brechen wir beide jetzt auf!
    Liebe Grüße und eine gute Woche wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude, Kleidung färbe ich auch öfter mal nach. Gerade Jeans bleichen beim Waschen schnell aus. Ich habe mit den auch von Dir verwendeten Farben auch immer gute Erfahrungen gemacht.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  12. liebe Trause, mit simplikolfarben hab ich früher auch des öfteren meine Wäsche wie Hosen und T-Shirt umgefärbt und ihnen damit einen neuen Look verpasst, sie danach immer gerne getragen!
    Dass die Nähte sich nicht mitfärben lassen sieht man ja bei der Baumwolle besondfers gut, gibt aber einen hübschen Effekt.(wie man es ja auch bei dir sieht.
    Wie sieht es mit der Chemie bei den Farben aus, die kann man leider nicht umgehen!
    Was nicht mehr als gut gefärbt durchging habe ich auf dem Flohmarkt (mit)-verkauft und diesen Post auch mitverlinkt weil die Aktion für einen guten Zweck war...
    deine Schuhe sind wunderbar frisch in blau geworden, die gefallen mir ausnehmend gut, eine gute Entscheidung und fast wie neu!!!läufst du dann mit ihnen einher...
    Toll
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
  13. Deine neu gefärbten Kleidungsstücke und Schuhe gefallen mir sehr gut, liebe Traude. Ich habe bisher meist Tischdecken und Stoffe umgefärbt. In der Waschmaschine klappt das ja immer prima. Die ungefärbten Nähte geben einen hübschen Kontrast. Toll, dass Du mit etwas Farbe aus einigen Schrankmonstern wieder gern getragene Kleidungsstücke gemacht hast.
    Viele liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Traude,
    ich fand deine Schuhmalaktion schon 2016 phänomenal und ich staune auch dieses Jahr - tolle Farben.
    Jetzt suche ich Deinen Post Efeu-Waschen. Das klingt sehr interessant für mich.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Traude,
    ich fand deine Schuhmalaktion schon 2016 phänomenal und ich staune auch dieses Jahr - tolle Farben.
    Jetzt suche ich Deinen Post Efeu-Waschen. Das klingt sehr interessant für mich.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Traude,
    ich habe lediglich bisher die schwarzen Jeans meines Mannes und unseres Sohnes noch einmal nachgefärbt. Umgefärbt habe ich eine 7/8 Hose von mir von weiß in schwarz. Und als Jugendliche habe ich einmal meine weißen Stiefel noch einmal mit weißer Farbe aufgefrischt. Das sind meine spärlichen Erfahrungen mit dem Färben und Umfärben. Manchmal nehme ich einen Fleck, der sich einfach nicht entfernen lassen will, als willkommenen Anlass mich endlich von einem Kleidungsstück zu trennen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Interessant, was Du wieder alles "gebastelt" hast! Textilien gefärbt habe ich auch schon einige - das mit den Schuhen hätte ich mir nie getraut!
    Ich verlinke meinen Beitrag über die bei uns geplante Umgehungsstraße, die mitten durch das Naturgebiet verlaufen soll.Ich denke das passt ganz gut zu Deinem Thema "Lebensqualität"!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Dear Traude,

    How neat to have dyed your clothes and boots - have not done this for ages and often used to dye my shoes and clothes. I dyed some lace and cotton fabric with avocado skins. And it comes out a pretty pale pink.
    Hope you have a lovely week
    Hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  19. Was für ein genialer Post! Ich bin ja auch so ein Bastel-Wastel! :-) Das mit den Stiefeln muss ich mir merken. Das ist ja so was von toll!!!! Danke für diese Inspirationen!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  20. Ein einziges Mal hab ich etwas gefärbt - und zwar Bettwäsche, die ich irgendwann mal von meiner Oma geschenkt bekommen hatte. Damals gab es fast ausschließlich weiße Bettwäsche. Die wollte ich aber nicht. Das Ergebnis war katastrophal. Danach hab ich es nie wieder versucht. Meine Tochter allerdings ist ebenso erfolgreich beim Färben, wie du - von daher kenne ich auch die Sache mit den Nähten. Sieht aber witzig aus, find ich auch. - An die roten Stiefel konnte ich mich sofort erinnern. - Und auch die Neuen sehen grandios aus! LG Martina

    AntwortenLöschen
  21. liebe Traude,
    so schöne gelungene Ideen, die Färbeaktion war ja ein voller Erfolg!
    Die blauen Schuhe schauen toll aus - die roten auch!
    Irgendwann probier ich es auch!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  22. Moin Traude! Damals schon habe ich über deine roten Stiefelchen gestaunt, und wie ich sehe, haben sie echt lange gehalten! Hätte ich nie gedacht. Und nun gibt es auch noch blaue! Vielleicht wage ich mich auch mal daran!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,

    früher habe ich auch mit Simplicol in der Maschine gefärbt. Dabei habe ich mir so manche Waschmaschine ruiniert, weil nicht Farbpartikel restlos ausgespült werden.

    Schuhe habe ich noch nicht gefärbt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    Färben in der Waschmaschine, das ist mittlerweile etwas feines, denn mit den neuen Farben geht das wunderbar! Schöne Farbtöne hast Du erzielt! Vor allem werden mittlerweile die Waschmaschinen nicht mehr "versaut" *lach* .....
    Schuhe / Stiefel habe ich noch nie bunt angemalt, würde ich aber auch nie tun , das Leder würde mir leid tun ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  25. alles so schön bunt hier! :-)
    prima dass du deinen fehlkäufen neues, rostrosengerechtes leben einhauchst mittels starker farben! die farbe die du benutzt macht ein 1A ergebnis, muss ich mir merken (nicht dass ich fehlkäufe tätigen würde....) :-)
    und die stiefel! von knallrot zu knallblau! was kommt als näxtes? butterblumengelb :-D formidable!!!
    in der mangelwirtschaft war selbstfärben ein muss, gab ja keine gescheiten stoffe zu kaufen (von klamotten gar nicht zu reden!) also altes wäscheleinen eingefärbt, mit von oma importierter westfarbe, die einheimische taugte gar nix. und dann eben fleissig genäht........
    vll. kann ich deswegen wenig mit dem poly-grümpel in den läden anfangen - erinnert mich so an früher!
    katzenkrauler und menschengrüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    da warst Du ja früher schon richtig clever, die befleckte Kinderkleidung umzufärben :-) Meine Mutter hat so etwas nicht gemacht. Vielleicht war ich ja so ein sauberes Kind, das ich nie Grasflecken auf dem T-Shirt hatte, wer weiß? Ich kann mich nicht erinnern.
    Bevor ich mich ans Kleidung färben mache, versuche ich mein Glück mal mit einer hässlichen Tischdecke oder Bettwäsche. Für ANL überleg ich mal, was ich da posten kann.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Traude!

    Deine gefärbten Klamotten sehen großartig aus! Eine wirklich gute Lösung um Kleidung mit Flecken länger weiter leben zu lassen.

    Hättest Du Lust Deinen Beitrag auch bei fix it zu verlinken, wo ich Anleitungen für Reparaturarbeiten sammel? Die aktuelle Linkparty findest Du unter https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2017/05/01/fix-it-reparieren-ist-nachhaltig-22/

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    ich habe ja schon Allerhand bemalt, doch Stiefel noch nie. Das ist ja eine tolle Idee!
    Ich schicke dir liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Traude!
    Deine umgefärbten Kleidungsstücke gefallen mir alle richtig gut!

    Die Erfahrung mit einem ungefärbten Stück Stoff an einer Hose hab ich auch gemacht. War witzigerweise auch am Oberschenkel...

    Ich hab meinen neuen Beitrag über die Vermeidung von DIY Schrankleichen auch mal gleich bei dir verlinkt ;-)

    Die Idee mit dem Stiefel bemalen find ich auch genial! Was nicht alles geht ;-)

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude,
    mit Farben aus der Drogerie haben wir auch schon verschiedene Stücke neu gefärbt, das geht wirklich gut.
    Diesmal, wenn auch spät, habe ich an ANL gedacht, ganz von selbst, ehrlich;-)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Mittwoch.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,

    endlich schaffe ich es mal wieder. Du wirst es gemerkt haben - am guten Willen lag es nicht sondern an Zeit und Energie. Doch wie ich lese, hast Du eine Kur gemacht und warst auch nicht so viel zum Bloggen gekommen.

    Was die Waschmittel betrifft, sagt Du was! Dieses Strahleweiß war nur einem Blauanteil zu verdanken. Ich kenne noch das Waschblau als Kind. Es entfernt jedoch keine Flecken sondern läßt lediglich das Weiß bläulich und damit strahlender erscheinen. Auch mit Sauberkeit, wie man uns glauben machen wollte, hat all das nichts zu tun.

    Ich hab' die Kinderkleidung früher zwar nicht gefärbt, aber mal eine Applikation aufgenäht. Gut wars. Färben wurde bei mir nie was, die Flecken waren danach dennoch sichtbar, nur eben dunkler als die Farbe, die ich zum Färben verwendete. ;-) Aufgrund dieser mehrfachen negativen Erfahrungen habe ich es irgendwann sein gelassen.

    Du scheinst ein besonderes Geschick zu haben, Deine Teile sehen echt gut aus!
    Die Nähte nehmen sicher wegen des anderen Materials, wie z.B. Kunststoff, aus dem das Garn ist, keine Farbe an.

    Serviettentechnik bei Schuhen, sagenhaft! :-)Obwohl ich die schwarzen Schuhe (aus dem verlinkten Post!) von Rieker sehr schön finde. Ich trage ja fast nur sowas, allerdings ohne Schnürung, weil mir das lästig ist - und weil schwarz zu allem passt. Und ich - wie auch Sigrun schon schreibt, ebenfalls ein reiner Hosentyp bin. Dazu passen solch sportliche Schuhe einfach bestens und fallen unter den schwarzen Hosen auch nicht unangenehm hervor, wenn der Rest vom Oberteil andersfarbig wäre. Also ist es bei mir untenherum immer uni, meist nur schwarz. :-)
    Aber Bunt ist Deins, liebe Traude, so gesehen ist es ideal zu Deiner farbigen Kleidung! Und die blauen Stiefeletten sind ja echt ein leuchtender Hingucker. Atmen die Stiefel bzw. die Füße darinnen denn eigentrlich noch, wenn Acryllack drüber gegeben wurde?

    Schön, daß ANL noch läuft. Ich wüßte momentan nicht, was ich beitragen kann, zumal ich meinen anderen Blog mangels Zeit erst einmal geschlossen habe und im Gartenblog auch nicht mehr häufig zu posten schaffe, geschweige denn bei anderen zu kommentieren. Sollte mir etwas einfallen, werde ich es gern hier verlinken.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  32. Die Färberei mit den Drogeriefarben habe ich auch schon oft gemacht, und zwar mit sehr guten Erfahrungen. An die Schuhfärberei habe ich mich noch nicht rangetraut. Bei Dir sieht das alles sehr gut aus.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    sehr gerne bin ich mit dabei bei Deiner Aktion ANL denn diese Themen liegen mir am Herzen . Du hast sehr schöne Ergebnisse beim Wäsche färben erzielt, ganz besonders schön finde ich die Farbe der Spitze . Aber das Einfärben der Schuhe passend zum outfit finde ich super. Du kommst aber auch auf Ideen !!!! Ich hätt mich nicht rangetraut. Vor Jahren habe ich einmal Bettwäsche versucht gelb zu färben, das hat einigermassen geklappt . Doch gelbe Farbreste sind irgendwie in der Waschmaschiene haften geblieben, die nachfolgende Wäsche hatte alle einen gelbstich . Mein Mann war "begeistert" über seine gelbstichigen T Shirts . Seitdem färbe ich nicht mehr .
    Hab ein angenehmes Wochenende , sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen
  34. einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich Dir, liebe Roströslein,
    danke für die Einladung zu ANL #17, gerne verlinke ich meinen Post :-))).

    Gefärbt habe ich auch schon öfters, geerbte weiße Bettwäsche, Tischwäsche, Kleidung usw. aber Schuhe färben? Deine Art, sie zu färben finde ich toll, denn Vintage mag ich auch und Deinen Post dazu lese ich mir in Ruhe durch.

    Nun wünsche ich Dir einen wunderschönen, sonnigen Freitag und schicke liebe Grüße aus dem Ostfriesischen zu Dir nach ins Österreichische.
    ♥Alles Liebe von Deiner Namensschwester Traudi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oooo, da fehlt ein s in der ersten Zeile, ich schicke Dir eins hinterher.... liebes...

      Löschen
  35. I really like how you repainted your shoes. Those blue boots look so cute now.

    I try to take good care of my clothes so they would last me for as long as possible. I think the most important thing about caring for clothes is learning how to use the washing machine properly.

    AntwortenLöschen