Sonntag, 4. Juni 2017

Retour von der Kur 2017 - Teil 3


Tag 8 bis Tag 12 - jede Menge Schnee ... und die Rückkehr des Frühlings!

Servus ihr Lieben!
ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ


Weiter geht's mit dem dritten Teil meines großen Kur-Reports! 
Hier kommt ihr zu Teil 1 und Teil 2. Wie ihr euch vielleicht erinnert, endete der zweite Teil mit 
Schneefällen. Und mit Schnee beginnt auch Teil 3. Um sensible Gemüter aber nicht zu sehr zu 
verschrecken, habe ich als erste Collage eine frühlingshafte gewählt - quasi eine schneefreie Zone
 zur Einstimmung und zur Beruhigung. Denn auch wenn die Schneemengen zunächst heftig wirken
- es wird alles wieder gut! 😊





A short English summary of this post:
Today I show photos of the second week of our health cure - I show you the excursions we did off the 
medical treatments and the clothes that I put together from my capsule wardrobe in the evenings. As
you can see, we got lots of snow, but a few days later spring returned!
 Hugs, Traude 

ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ

Tag 8:
(Donnerstag, 20. April 2017) 

 Okay, ihr Lieben, habt ihr euch gewappnet? Seid ihr bereit? Vielleicht habt ihr ja sogar ein bisserl
Lust auf Abkühlung, wer weiß? Ich war jedenfalls vorbereitet und trug unter der Bluse vom Henry-
Laden meinen dunkelblauen Pullover aus Alpaka-Seide-Gemisch. Selbst wenn ich auf dem mittleren
 Foto die Frierende spiele, war mir damit angenehm warm. Darunter seht ihr die ursprüngliche
Version mit roter Bluse, beige Rock und kurzärmeligem Streifenshirt - geplant für etwas wärmere
Tage ...


 


Die dicke weiße Decke legte sich über alles. Auf den Liegen beim Thermal-Außenpool waren 
wenige Tage zuvor noch Kurgäste in der Sonne gelegen - und nun das! Das Service-Personal
zeigte Humor und zeichnete einen Schneemann für uns 😁...




Im Lauf des Donnerstags kam die Sonne wieder hervor, und bald schon gab es grüne Flecken in
all dem Weiß. Die Tiere waren besonders dankbar dafür - unten seht ihr einige Amseln, die sich
abermals eifrig ans Futtersuchen machen konnten. 

Auch an diesem Tag fand das Walking-Programm statt, und ich überredete die Trainerin, eine Runde
bei den Störchen vorbei zu machen. Leider konnte man nicht erkennen, ob es ihnen gut ging, man sah
nur ein Stück des Kopfes von einem zusammengekauerten Storch im Nest...




Tag 9:
(Freitag, 21. April 2017)

Am Nachmittag dieses Tages nahm ich an einer Kirchenführung teil, da ich gehört hatte, dass
 der ehemalige Pfarrer von Bad Schönau diese Führungen sehr lustig und mitreißend gestaltet. In der 
folgenden Collage seht ihr, was ich zu der Gelegenheit unter meiner currygelben Daunenjacke (im
vorigen Kur-Posting zu sehen) trug. Zum Abendessen gestaltete ich das Outfit dann ein kleinwenig
um, das seht ihr ein Stück weiter unten.




Die Führung fing in der modernen Kirche des Ortes an und ging dann vorbei am alten Pfarrhof 
aus dem 13. Jahrhundert. Der ehemalige Pfarrer erzählte uns, er habe seinerzeit im alten Pfarrhof 
gewohnt, und weil er gehört hatte, dass es dort geistern würde, habe er jemanden gefragt, ob das 
tatsächlich der Fall sei. "Nicht dass ich wüsste", sagte derjenige. "Mir ist jedenfalls bis jetzt noch 
nichts aufgefallen. Und ich wohne immerhin schon seit 600 Jahren in dem Haus..."   




Dann ging's den Hügel hinauf zur alten Wehrkirche, die um 1120 erbaut wurde. Auch dieser Teil
der Führung wurde immer wieder gewürzt durch unterhaltsame Anekdoten, doch ich beschränke
mich hier aufs Historische:

Das Bild des Heiligen Christophorus an der Fassade des Kirchleins
stammt zwar erst etwa aus dem 17. Jahrhundert, aber im Gebäude selbst wurden bei Renovierungs-
arbeiten unter der Wandfarbe Fresken aus der Entstehungszeit dieser Kirche entdeckt. Leider wurde
durch den Einbau eines Fensters ein Christophorus-Fresko unabsichtlich teilweise zerstört - man
wusste ja nicht, dass  sich dieses Bild unter der weißen Wand verbirgt. (Aber Teile sind noch
vorhanden, siehe vorvorige Collage.) Besonders schön fand ich auch die alte Orgel und den Altar.




Vom Storch konnte man am Tag der Kirchenführung nur unwesentlich mehr sehen als Tags 
zuvor (siehe übernächste Collage), aber der Pfarrer meinte, dass die Bad Schönauer Störche 
robust wären und schon öfter Schnee aushalten hätten müssen. Das fand ich doch ziemlich 
beruhigend.

Durch den Ausflug war mir warm geworden, deshalb wollte ich zum Abendessen nicht mehr 
den warmen Alpaka-Pulli tragen und vertauschte ihn gegen meine schwarze Hemdbluse (die
ihr schon von meiner afrikanischen Capsule Wardrobe kennt). Der Rest des Outfits blieb 
genauso wie am Nachmittag. Vermutlich ist euch schon aufgefallen, dass ich das blau-weiße
Ringelshirt ziemlich gerne mag 😉...




Hier unten seht ihr noch eine weitere Outfit-Version mit anderem Ringelshirt und taupefarbiger 
Hose zur Hemdbluse. Außerdem seht ihr, dass die Zeichen beim Servicepersonal wieder auf
Frühling standen - kein Schneemann mehr auf der Mitteilungs-Tafel, sondern bunte Blumen! 😊




Tag 10:
(Samstag, 22. April 2017)

Beate meinte in einem ihrer Kommentare "allerdings vermisse ich trainings- & badeanzug ;-)".
Beides hatten wir natürlich mit und es kam auch häufig zum Einsatz, aber weder das eine noch das
andere finde ich so fotogen, dass ich es hier posten möchte - schon gar nicht an der Frau selbst 😉.
Von unseren Schwimm-, Gymnastik- und Kraftkammer-Einsätzen gibt es also keine Fotos, und wir
haben auch nicht jede Walking-Runde fotografiert. Deshalb kann ich euch von diesem Wochenende
 fast ausschließlich Balkon-Fotos bieten.

Der Schnee im Hintergrund schmolz immer mehr weg - was mich in Stimmung versetzte,
etwas Afrika-Flair in meine Garderobe einzustreuen. Also kam das Shirt mit dem Leo-Print
zum Einsatz - eines der wenigen Outfits, die ich schon daheim genau so zusammengestellt
hatte:





Tag 11:
(Sonntag, 23. April 2017)

An diesem Sonntag-Abend gab's im Restaurant des Kurhauses ein Heurigen-Buffet, deshalb
verspürte ich Lust auf ein eher "zünftiges" Outfit. Ich glaube, mit dem weißen Blüschen (das ihr
schon vom Tag 6 kennt) und dem Rock im Wäschelook ist mir der "ländlich-sittliche" Stil ganz
gut gelungen, was meint ihr? In der Collage darunter seht ihr eine weitere mögliche Kombi mit
dem Rock.




Tag 12:
(Montag, 24. April 2017)




An diesem Abend wollte ich meine gute Laune mit meinem fröhlich gemusterten Des*gual-Kleid
unterstreichen. Oben seht ihr eine der möglichen Versionen, die ich daheim "geprobt" hatte, aber
ich verspürte letztendlich doch mehr Lust auf eine weiter geschnittene Hose und wählte statt der
eng anliegenden Leggings eine meiner Gymnastikhosen. (So bekommt ihr dann doch mal einen
Blick auf eines dieser Kleidungsstücke 😉.) Und anstelle des Gilets aus dem 2nd-Hand-Shop als
"Darüber" wählte ich das Langarmtop mit dem (hier unsichtbaren) integrierten Gürtel als "Darunter":




Die besonders gute Laune dieses Tages rührte zum einen vom traumhaften Wetter her,
das mich nach den Heilbehandlungen wieder auf eine schöne Wald-Walking-Runde verlockt hatte
(mein "mitgebrachter Kurschatten" wollte stattdessen lieber eine Runde laufen) ...




... und zum anderen von den Beobachtungen, die ich beim Storchennest hatte machen können: Denn
nach den zusammengekauert verbrachten kalten und schneereichen Tagen herrschte nun wieder
frühlingshafter Betrieb bei den Störchen. Hier unten seht ihr einen der beiden Vögel (sagen wir mal,
es war "Herr Storch", denn es war der größere der zwei) beim "Landeanflug".




Allerdings landete er nicht im Nest, sonden legte zunächst noch einen kleinen Zwischenstopp in
einer Wiese ein. Von dort brachte er ein Büschel Gras mit, das die zwei schließlich benützten, um
Ausbesserungsarbeiten im Nest vorzunehmen. Dann ließ er sich zum Brüten nieder - und Frau
Storch schwang sich in die Lüfte, wohl um sich selbst auf Nahrungssuche zu begeben. Doch
zunächst einmal schraubte sie sich hoch in die Lüfte und immer höher - und ich konnte sie dabei
förmlich singen hören "I'm free, I'm free!" (Klick zum The-Who-Song 😉). 



Übrigens kehrte Frau Storch später ebenfalls mit einem Grasbüschel zum Nest zurück. Und so ging das jeden Tag...
ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ


Mit diesen schönen Bildern einer partnerschaftlichen Paarbeziehung verabschiede ich mich
für heute von euch. Die zweite Kur-Woche ist zwar noch nicht komplett, aber ich denke, das
ist ein schöner Abschluss, und beim nächsten Mal geht's mit Tag 13 weiter. 

ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ

Vielen Dank für eure Beiträge zu ANL - A New Life - Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Lebensqualität!
Wie ihr wisst, ist dort nun wieder "Pause" bis zu meinem nächsten ANL-Hauptbeitrag am 15. Juni.
Ich hoffe, ihr alle mischt dann wieder eifrig mit!

Mit den zahlreichen Naturaufnahmen und den nachhaltig genutzten Kleidungsstücken in meinem
heutigen Beitrag bin auch ich beim nächsten ANL dabei, außerdem beim Natur-Donnerstag von 
Ghislana / Jahreszeitenbriefe, bei Sunnys Um Kopf und Kragen bzw. bei ihrem Schmuckkistl, bei 
Tinas Freitagsoutfit und bei Sabines Aktion Outfit des Monats


ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ
Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude
Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +
ܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓܓ


Kommentare:

  1. Ein sehr abwechslungsreicher Kuraufenthalt, wie mir scheint. Allein wettertechnisch war ja einiges geboten!! Aber auch, dass Ihr Störche beobachten konntet, war sicher spannend! Ich habe übrigens gerade heute zum ersten Mal hier in der Gegend Störche gesehen! Schön, dass sie auch hier zu sehen sind!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Sooooo viel Schnee - brrrr -! Wie gut, dass er sich dann doch recht bald wieder von dannen gemacht hat :-)! --- Ich dachte so, während ich die Fotos auf mich wirken ließ, dass du an jedem Tag eine gute Figur gemacht hast und bestimmt ein Hingucker für alle anderen warst. Ganz sicher auch im Trainingsanzug und im Badeanzug :-)! --- In unserem kleinen Dorf gibt es auch eine alte Wehrkirche. Sie ist auch schon fast 1.000 Jahre alt. 'Unsere' Orgel sieht der, die du zeigst, sehr ähnlich - und alte Fresken gibt es auch. Sie wurden vor etlichen Jahren wiederentdeckt. Vor vielen Jahren hatte man sie einfach mit einer weißen Kalkfarbe übermalt, weil man zu dem Zeitpunkt wohl nicht wusste, wie wertvoll sie sind. --- Ich wünsche dir ein frohes restliches Pfingstfest! LG Martina
    P.S.: Sollte ich heute tatsächlich die Erste sein? WOW!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat sich die Margit doch vor vorgedrängelt! Lach!!!

      Löschen
  3. Liebe Traude,

    Störche habe ich hier noch nicht gesehen, aber viele Häschen und einige Eichhörnchen.
    Die Wirkungen der Kur zeigen sich. Du bist noch munterer als davor.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ländlich-sittlich, so so :)

    Klar ist Dir das gelungen!

    Schöne Pfingsten wünscht Euch
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Hello dear Traude,
    Wonderful to see all these pictures. Special the Sunbeds with a lot of snow.
    And so nice to see the storks. Keep your windows and doors shut Traude, you never know...hihi...!!

    Big hug, Marco

    AntwortenLöschen
  6. schade - keine fotos im bade- oder aerobicanzug.... ;-)
    der schnee wird immer bizarrer - vorgestern hätte ich immerhin noch um seine geschmolzenen reste gebeten, aber mittlerweile hatte die regentrude ein einsehen.
    süss dein anzug für den heurigen-abend!
    und so schöne storchenbilder!
    herzliche grüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    die Kur scheint Dir gut getan zu haben. Wundervolle Qutfits nach den Anwendungen zeigen, dass sie wirken. Dir geht es gut. Auch mit Schnee, oder gerade deshalb? Überraschungen sind gut, halten fit und weichen ab vom Üblichen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn, wie sich der Ausblick über das Balkongeländer verändert. Je nach dem ob Schnee liegt oder die Sonne auf die grüne Wiese scheint.
    Ich seh schon. Vom Wetter lassen sich die Rostrosen von gar nie nix abhalten. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Ahhh wieder so klasse Fotos Traude. Du siehst mit dem Ringelshirt aber auch umwerfend aus :)
    Der Schnee war schon erschreckend, gut dass Du vorgewarnt hast;) Schön dass dieses Fresko nicht völlig zerstört wurde.
    Schönen Pfingstmontag, liebe Grüße Tina.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,
    von deinem Kuraufenthalt habe ich bislang nur die traumhaften Bilder und Collagen genossen...heute Abend werd ich mir mal ausgiebig Zeit für die Post darüber nehmen.
    Nun wünsche ich dir erstmal einen netten Pfingstmontag,
    viele liebe Grüße von Marita

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude, was hast Du uns für schöne Bilder von der Kur mitgebracht. Und immer chic angezogen, richtig schön anzuschauen!
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,
    die Schneebilder zu sehen, dachte ich, ich bin schon ganz verwirrt, wo ich jetzt von den Tropen gerade zurückgekommen bin, kann ich es irgendwie nicht brauchen ;-)
    Deine Storchenfotos sind super schön geworden.
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  13. Ui, so viel Schnee. Da wird mir ganz kalt. Ringel gefallen mir gut. Ebenfalls Gute-Laune-Fotos.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude..
    KUR "kenne ich von hier - von früher - ein klein wenig anders, hätte ich damals deine Aktivitäten und Möglichkeiten gewusst hätt ich die gelegenheit genutzt die Betreiber einer Kurklinik oder sanatorium etwas aufzuklären..:-)) um den Probanten etwas mehr Spass und freue zu bereiten und nicht nur das nüchterne "Wiedereingliederung in den Arbeitsalltag" einzurichten, streng nach Vorschrift" abends um 10°°muss man in der Falle sein um für die nachfolgenden Therapien wieder fit zu sein!,,,
    tolle und abwechslungsreiche Bilder und bei den Aktivitäten war es nicht nur URLAUB vom Alltag und auftanken...sondern außerdem Abwechslung und Spass.
    deine gute Laune Fotos beweisen - auch das..
    alle 2 Jahre darf man bei euch neuerding "kuren gehen", toll - würde ich auch machen und nicht nur um die Arbeitskraft zu erhalten wenn es so schön ist wie bei dir..
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,

    den Kuraufenthalt hast du vielfältig genossen. ;-)
    Auch bei uns kam der Schnee zu später Jahreszeit nochmals mit voller Wucht. Zum Glück blieb er wegen den Temperaturen nicht lange liegen. War aber schon besonders am frühen Morgen den Vögel zuzuhören wie sie pfeiften überall und gleichzeitig eine mit Schnee dick eingehüllte Landschaft zu sehen. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    bei Deinen Collagen lasse ich mir den Schnee gefallen, sieht ja auch wirklich sehr stimmungsvoll aus. Wie ich geschaut hätte, wenn hier im April Schnee nochmals gekommen wäre - bestimmt nicht wirklich begeistert (lach).

    Bei dieser Antwort, muss es ja ein freundlicher Geist gewesen sein :)

    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  17. Das Kuren mit dir ist wirklich sehr abwechslungsreich und hat viel mit Tierbeobachtung und Kultur zu tun, was mir mehr gefällt als Gymnastik und Anwendungen ;-)
    Vielleicht magst du ja auch an meiner Linkparty zum Thema Tiere mitmachen?
    Herzlichste Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Wie du wieder ausschaust!!! . . . es war scheinbar die perfekte Kur ;)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  19. Sehr gut erholt siehst Du aus und die Outfits sind wieder toll zusammengestellt, liebe Traude. Auch wenn die Störche hier und da etwas flicken müssen, ist es schon toll, wie so ein riesiges Nest hält. Schön, dass Ihr diese wunderbaren Tiere beobachten konntet.
    Allerliebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen