Dienstag, 15. März 2016

A New Life #3 - Keiner ist "zu klein" ...

...um etwas zu verändern!


Servus ihr lieben neuen und treuen,
stillen und lauten Leser und -innen! :o)



Heute darf ich mal faul sein. Also zumindest für den Anfang. 
Denn heute lasse ich zunächst mal Fia, eine Leserin ohne eigenen Blog, mit einem
Gastposting zu Wort kommen - denn Fia hat mir viele Inspirationen für ein
achtsames und nachhaltiges Leben voller Lebensqualität per Mail geschickt.
Perfekt also für die Aktion ANL!

A short English summary of this post:
Today I am a bit lazy. I let my silent reader Fia speak with a guest post. She sent me an email 
with many good advices for an eco-friendly life, and because Fia herself has no blog, I post her
  tips here. So that you also get to see something, I have compiled a colorful photo mix of nature  
and fashion for you! I mixed the outfits all with the same green skirt. At the end you see two  
collages with "prosperity garbage", I took the photos in an one and a half hour long walk in our
  village. Shocking! I sent the collages to our mayor, who promised improved methods for waste  
avoidance. I'll stay tuned!
Hugs, Traude 

Aber bevor ich Fias Tipps poste, möchte ich hier ein paar Zeilen aus einer ihrer Mails
veröffentlichen, die meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf treffen: 


Die heutigen Blüten- und sonstigen Naturaufnahmen stammen natürlich allesamt aus meinem Archiv!



"Ich bekomme immer wieder zu hören: Pah, wenn ich immer an alles denken soll, 
kann ich ja gar nix mehr essen, kaufen ... aber ich meine: Wenn jeder nur eine Kleinigkeit 
ändert, kann das schon viel bewirken, eine bewusste Alternative ist besser als gar keine! 
Klar ist auch, alles kann man nicht verbessern, einsparen und anders machen aber ich 
sags mit den Worten vom Dalai Lama:
Wenn du glaubst, dass du zu klein bist um etwas zu verändern, 
dann versuche mal, mit einer Mücke im Zimmer zu schlafen!"

 Ja, da hat er wohl recht, der weise Mensch ;o)) Also packen wir's an - bei der Aktion
werden die unterschiedlichsten Ideen und Kräfte gesammelt - und gemeinsam besitzen
wir das Veränderungs-Potential "vieler Mücken" ;o)))))


http://rostrose.blogspot.co.at/p/anl-new-life.html
 


 Damit ihr außerdem etwas zu sehen bekommt, habe ich für euch einen bunten Foto-Mix aus 
Natur und Mode zusammengestellt - so ist hoffentlich wieder für viele Geschmäcker etwas
dabei! (Wie euch vermutlich an meinen Outfits auffällt, trage ich hier jeweils denselben
grün-schwarzweiß- gemusterten Rock - in völlig unterschiedlichen Kombinationen... Ich
bin gespannt, ob ihr eine Lieblings-Kombi habt! :o))






Nun aber lasse ich Fia mit ihren Öko-Tipps zu Wort kommen:

[Anmerkung der Rostrose: Ich habe sie übrigens ungeprüft übernommen und kann daher leider keine 
Garantie abgeben, aber die Vorschläge und Ideen klingen auf jeden Fall gut und nachahmenswert für mich! 
Und bei den verlinkten Firmenadressen handelt es sich nicht um bezahlte Werbung, sondern um Informationen
an diejenigen unter euch, die sich für das eine oder andere genannte Produkt interessieren.]

Haushalt / Kosmetik:
- statt Wegwerf-Abschminkpads kann man sich aus normalen Mikrofaser-
Putztüchern kleine, in der Maschine waschbare Pads nähen: Einfach 2 Kreise 
an der Außenkante zusammennähen, Wendeöffnung lassen, umdrehen und 
Wendeöffnung schließen. Wer mag, kann noch ein Aufhängeband mitannähen. 
Die weichen Tücher machen die Haut sehr sauber, vor allem für die Augenschminke 
ist das sehr angenehm und die Haltbarkeit ist "ewig".

- ausgediente Geschirrtücher / Handtücher / Shirts finden bei mir als Putztücher 
noch jahrelang Unterschlupf. (Bei mir übrigens auch!)







- Wäsche wird bei uns mit "Ulrich Natürlich" gewaschen
laut Anbieter
  • aus nachwachsenden Rohstoffen
  • ohne Palmöl
  • ohne Farb-, Duft- und Konservierungsmittel
  • Nachfüllmöglichkeit
  • tierversuchsfrei nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes

(Das Waschergebnis ist überzeugend, auch bei hartem Wasser verwendbar, weil 
Milchsäure drin ist, die kalklösend ist. Wir haben auch den Entkalter-Spray, der 
funktioniert besser als jedes starke Chemiemittel, und ich weiß wovon ich rede, 
da unser Wasser SEHR hart ist. Ich verwende nur das Grundwaschmittel, man kann 
noch extra Bleiche, Gallseife oder Duftstoffe zusetzen, bin jedenfalls sehr 
zufrieden (verwende es schon Jahre lang), unsere Bezugsquelle ist HIER.
Das Tolle ist, dass wir dort einen großen Kanister voll Waschmittel kaufen können 
und dann immer in die handliche Flasche abfüllen, es fällt also nicht jedesmal Müll an. 
In manchen Bio-Geschäften kann man dort direkt seine Flasche nachfüllen lassen.)



Wie ihr seht, ist Maxwell sehr angetan von der Kombination dunkelgrün mit schwarz!


Selbermachen/Recycling: 
- Ich mache sehr viel selbst und bin auch eine Wiederverwerterin. Als Hobbyschneiderin 
kann ich Kleidung und Wohnungsaccessoires selbst machen. Aus ungeliebten Stoffen 
stelle ich Kochschürzen, Einkaufssackerl (-tüten) oder Topflappen her.

- Trink-Plastikflaschen von Kinobesuchen werden mitgenommen, heiß ausgewaschen 
und für die Schule oder Ausflüge wiederverwendet. Geschenke werden in Zeitungspapier 
gepackt und Geschenkanhänger werden abgeschnitten und fürs nächste Mal aufgehoben.

- Die leeren Blätter von unausgeschriebenen Schulheften reiße ich heraus und sammle sie
 in einer Box, so habe ich immer Zeichenblätter und Einkaufszettel zur Hand.





Essen
Wir ernähren uns überwiegend von Bio-Produkten, falls das gewünschte Lebensmittel
 nicht in dieser Qualität vorhanden ist, wird zumindest auf heimische Ware zurückgegriffen. 
Geht natürlich nicht immer, aber sehr oft, da wird dann eben auch mal die spanische Gurke 
liegengelassen und stattdessen ein einheimischer Kohlrabi zur Jause mitgenommen. (Auch 
das ist bei uns genauso :o))

Es wird (zu 95%) täglich frisch gekocht und zwar ohne Fertigsuppen, -saucen, 
-backmischungen usw.

- Ein toller Ersatz zu Suppenwürfeln ist selbstgemachte Suppenwürze:
Dazu faschiert *) man geschnittenes Suppengemüse + Kräuter (Zwiebel, 
Lauch, Karotten, Sellerie, Maggiekraut, Petersilie....) ganz klein.
[*) faschieren = österr. für durch den Fleischwolf drehen].  
 Dann mischt man es mit Salz im Verhältnis Gemüse 5 : Salz 1, also bei z.B. 75 g Gemüse 
nimmt man 15 g Salz. Anschließend friert man die Würze in Glasbehältern ein. Da durch 
das Salz das Ganze auch beim Einfrieren weich bleibt, kann man bequem mit einem 
Löffelchen die beliebige Menge jederzeit herunterstechen und im Suppenwasser 
mitkochen! (Menge je nach Geschmack einige Löffelchen pro 2 Liter.)


An diesem Tag war mir nach "Himmelblau und Pflanzengrün"...



Ich habe nur einen Minigarten, aber der reicht für Selbstangebautes wie Maggiekraut,
 Gewürze, Kräutertee, ... Das Meiste davon lässt sich auch in kleineren Töpfen ziehen, 
die man beim Hauseingang aufstellen kann, es braucht also nicht einmal einen Garten dazu. 
(Samen von Maggiekraut oder Blumen ernte ich selbst, einfach die Blüten verdorren lassen 
und nicht gleich abschneiden.)

- Es gibt soviele Kleinigkeiten, die man aufheben, wiederverwenden oder einsparen kann, 
man muss nur die Augen aufmachen, dann fallen einem viele Dinge auf, die man verbessern 
kann. Erst gestern habe ich mir einen frischgepressten Orangensaft von einem Stand im 
Einkaufscenter geholt. Natürlich wird der in Plastik abgefüllt, aber den Plastikstrohhalm 
und den Plastikdeckel habe ich im Vorhinein schon verweigert, was ein komisches Lächeln 
bei der Angestellten hervorrief, was aber gleichzeitig zwei völlig unnötige Plastikteile 
einsparte.


Und hier mein persönlicher Lieblingsmix voller Energie - knallig und Mohnblumenwiesen-bunt


Das waren zwar noch nicht alle Tipps aus Fias Mails, aber für heute lasse ich es mal gut sein
- ich will euch ja nicht überfordern! Eine Fortsetzung ist allerdings geplant. Und bis dahin - wie
Fia so schön sagt - Augen offenhalten! :o) Und an dich, liebe Fia, sage ich HERZLICHEN DANK
FÜR DEINEN BEITRAG!!! - Ich hoffe sehr, dass dein Beispiel Schule macht!

♥♥♥♥

Wenn euch das für heute noch nicht genug Anregungen für ein ökologischeres (und auch
sparsameres!) Leben gewesen sind, dann seht euch bitte bei den zahlreichen Verlinkungen
um, die es zur Februar-Aktion von ANL gegeben hat. Das waren nämlich sage und schreibe
82 (zweiundachtzig !!!) Stück! SENSATIONELL, ihr Lieben!!! Die Welt sagte DANKE!!!

 Und da sind wirklich faszinierende Ideen zusammengekommen,
hier nur ein paar wenige Beispiele: Tina erzählt über Reparatur-Cafés, bei Kirsi erfahrt ihr
mehr über eine wertvolle Sammelaktion von alten Kugelschreiberhüllen, die einem Kind eine
Delphin-Therapie ermöglichen soll, Anna stellt Secondhandshops im Netz vor, bei Mea könnt ihr
viele tolle Hintergrundinfos und Verwendungstipps zu der tollen Alepposeife lesen, der Blog von
Maria - widerstandistzweckmäßig - ist ganz allgemein eine Fundgrube für Tipps und Ideen
im Bereich Reparieren, Selbermachen, nichts verschwenden etc.

Dies aber wirklich nur als
kleine Anregung - am liebsten würde ich hier allen tollen ANL-Posts einen Link setzen,
aber das ist gar nicht nötig - ihr findet sie ja gesammelt HIER UNTER DIESEM POST:
Viel schönes und praktisches Selbstgemachtes, tolle Rezepte (Veggie und / oder Reste-
verwertung), Gedanken zur Nachhaltigkeit undundund ...





Ich freue mich SEHR über diese tolle Beteiligung - ein gutes Zeichen für unsere (immer
noch) wunderschöne Welt *)! Und seid mir bitte nicht böse, wenn ich es nicht schaffe,
mich bei euch für jede einzelne Verlinkung persönlich zu bedanken!!! Ich bemühe mich,
aber es klappt nicht immer ...

Stichwort wunderschöne Welt:
Wenn ihr Fotos von erhaltenswerter Natur postet, ist das natürlich auch ein
Fall zur Verlinkung bei ANL! Wenn ihr einen bienenfreundlichen Garten *) oder z.B. einen
Bio-Bauerngarten habt (oder jemanden mit solch einem Garten kennt), dann zeigt ihn uns
oder erzählt uns über die Pflanzen, die darin wachsen. Vielleicht habt ihr sogar eine einfache
Bauanleitung für ein Bienenhotel? Über Tipps für umweltfreundliche Haushaltsreiniger oder
Kosmetik (Palmölfrei, ohne Tierversuche ...)  oder selbstgemachte Cremes / Putzmittel etc.
würde ich mich ebenfalls sehr freuen! Auch eure älteren zum Thema passenden Postings
werden gern genommen! Und natürlich geht Selbstgenähtes, Selbstgebasteltes immer wieder!

*) Übrigens habe ich neulich bei Irmtraud Kesselring gelesen, dass im Rahmen einer
Greenpeace-Studie nachgewiesen wurde, dass ein Großteil der Zierpflanzen aus Bau-
märkten, Gartencentern und Supermärkten mit für Bienen giftigen Pestiziden belastet ist!  
 "Immerhin 79% der untersuchten Pflanzen wiesen bedenkliche Werte auf. Unter den 
geprüften Pflanzen waren so beliebte Pflanzenarten wie Vergissmeinnicht und Lavendel." 
Mehr darüber HIER.

 



So, nun kommt wieder der Punkt "Selbstkontrolle":
Was habe ich in letzter Zeit gekauft?

In DIESEM Post vom 10. Februar erzählte ich euch, dass ich eine palmölfreie Reinigerserie
und rote Bio-Seidenleggings erstanden habe. Und ich war seither ebenfalls brav! Klamotten
wurden den gesamten Februar und den begonnen März über keine gekauft (ich brauche auch
wirklich keine...). Und so wanderten außer Lebensmittel für Herrn Rostrose und mich sowie
für unsere Katzen nur folgende Dinge in meinen Einkaufskorb:

Eine Bio-Nachtcreme (mehr darüber ein andermal) und ein Lidschatten derselben Firma,
Bio-Salat und Bio-Kräuter für den "Küchengarten" ... und ein paar Töpfchen mit Bellis
für unser Wohnzimmer, weil ich "Frühling fürs Auge" benötigte :o)) Achja, und ein Buch -
eines das zum Thema passt: "Wohlstand ohne Wachstum" von Tim Jackson.
Ich werde beizeiten berichten, was ich daraus gelernt habe.

Das war's dann aber schon wieder! Und mehr
brauchte ich auch nicht, um mich wohl zu fühlen :-)



Zu diesem Mix mit floralen Mustern meinte meine Bewegungs-Therapeutin, er gefiele ihr besonders,
 weil er so hübsch folkloristisch sei ;o)




Zuletzt möchte ich euch über eine Aktion erzählen, die ich in unserer Wohnumgebung
gestartet habe. Da wollte ich nämlich vor einigen Wochen an einem schönen, sonnigen Tag
bei einem Spaziergang ein bisserl Natur fotografieren. Und "stolperte" stattdessen über eine
McD*nalds-Packung und zwei weggeworfene Mineralwasserflaschen. Diese Plastikflaschen
stammten noch dazu von einer Bio-Marke, die sich "Zur*ck zum Urspr*ng" nennt... Sehr
interessant, dass Menschen einerseits Bio-Getränke zu sich nehmen und andererseits die
Flasche in der Natur entsorgen!

Auf diese Art und Weise entstand jedenfalls mein Entschluss, statt Natur  
Wohlstandsmüll
zu fotografieren. Dass ich innerhalb eines anderthalbstündigen Spazierganges fast zwei
25er-Collagen mit den dabei entstandenen Fotos vollbekommen würde, damit habe ich
allerdings nicht gerechnet!!! Das bedeutet, dass ich in dieser kurzen Zeitspanne 47 (!) achtlos
weggeworfene Flaschen, Aludosen, Zigarettenschachteln, Plastiksackerln (-tüten), Coffee-
to-go-Becher, Schokoladekartons und sogar einen Einkaufswagen (in einem Fluss) entdeckt
habe! Könnt ihr euch das vorstellen? Fast fünfzig Dreckstücke in so kurzer Zeit in Feldern
Büschen, an Flussufern und Waldrändern ...!?!?!?






In Deutschland gibt es ja offenbar seit einigen Jahren schon ein funktionierendes Pfandsystem
für Aludosen und Plastikflaschen - ich habe gelesen, dass der "Pfandschlupf" bei 2 % liegt, das
bedeutet also, dass 98 % des Mülls ordnungsgemäß entsorgt werden. In Österreich gibt es dieses
System leider (noch) nicht - und hier wird uns die Rechnung dafür präsentiert.

"Der Mensch is' a Sau" sang vor vielen Jahren die Worried Men Skiffle Group
- eine Wiener Dialektgruppe - und traf damit (wenn man sich so umsieht) leider
 den Nagel auf den Kopf.

Menschen (oder einige von ihnen) müssen offenbar "genötigt" werden, ihren
Dreck nicht einfach überall hin zu werfen - und das funktioniert wohl am besten, indem sie
Geld dafür zurückbekommen, sobald sie den Müll ordnungsgemäß abgeben. Ich persönlich
würde ja außerdem dazu neigen, Firmen deren Produktverpackungen besonders häufig in der
Natur aufzufinden sind - z.B. Dosen gewisser Energy-Dinks - noch dazu mit einer Strafsteuer
zu belegen. Denn vielleicht würden die Firmen dann dazu übergehen, in ihrer Werbung
nicht die Coolness ihrer Kosumenten anzusprechen, sondern mal den Umweltgedanken
zu thematisieren.



 



Die Collagen habe ich jedenfalls an unseren Bürgermeister geschickt. Dieser hat sich erstens
bei mir für meinen Einsatz "in dieser auch für ihn sehr wichtigen Sache" bedankt, mir zweitens
zugesagt, dass er mein Anliegen bezüglich des Pfandsystems für Alu- und Plastikverpackungen
an die Bundespartei weiterleiten werde und dass er hoffe, auch dort positive Stimmung dafür
machen zu können - und drittens den Kontakt zwischen mir und dem örtlichen Umweltgemeinderat
hergestellt. Ein erstes sehr gutes Gespräch zwischen diesem und mir hat es bereits gegeben. Fest
steht, Rostrosenhausen soll und muss sauberer werden. Nein, natürlich nicht nur Rostrosenhausen,
sondern ganz Österreich! Und ihr könnt davon ausgehen, dass ich an der Sache dranbleibe wie
eine lästige, sirrende Stechmücke bei Nacht! ;o))

✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

Ich verlinke dieses Posting bei Sunnys Um Kopf und Kragen,
bei Tinas Freitagsoutfit und zusätzlich bei Ines Meyroses Modejahr 2016  -
 Frühlingsfarben. Außerdem kommt es zu Sabines Outfit des Monats.
Die Naturaufnahmen sind für Juttas Natur-Donnerstag sowie für
Gabrieles Streifzug am Mittwoch.






Und nun, ihr Lieben, seid wieder ihr an der Reihe mit euren Themen, die die Welt ein
Stückerl besser machen. Jede Menge Anregungen findet ihr HIER - und zu den Spielregeln
 in Kurzform kommt ihr HIER. Wenn ihr auf diese Links klickt, bekommt ihr übrigens auch 
eine Anleitung, wie das mit dem Verlinken funktioniert (für alle, die es bisher nicht versucht
oder geschafft haben). Habt keine Scheu, auch Ideen zu posten, die euch "klein" erscheinen
 - erzählt oder zeigt uns bitte jede Kleinigkeit, mit der ihr die Welt zu einem besseren Platz
macht. 
Denkt daran: Jede gute Idee kann ansteckend wirken!



✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

Herzliche Rostrosengrüße
von eurer Traude
 

Kommentare:

  1. ach Traude
    was für schöne Naturbilder..
    ausser den Schmutzbildern natürlich
    und wie immer dein farbenfrohes Outfit ;)

    ich finde toll wie du dich für die Umwelt einsetzt
    ich ärgere mich auch immer wenn ich sehe wie viel Papier und Plastikmüll einfach
    in die Gegend geworfen wird
    Flaschen und Dosen sind es bei uns weniger.. da hast du Recht
    aber ich bin mir auch nicht zu schade so eine Flasche aufzuheben und zum nächsten Automat mitzunehmen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier leider ein Problem mit dem Müll und vor allem Plastik. Gibt hier ja noch kein Pfand für Flaschen, somit landet leider auch oftmals etwas in der Natur.

    Ich recycle auch einiges davon, so kann man aus großen Wasserkanistern (8Liter kaufe ich immer) sehr gut auch Blumentopfe basteln, oder Futterstationen für Vögel aus den kleinen Flaschen und und und...und kleine Flaschen werden von mir auch immer aufgefüllt. Praktisch wenn man unterwegs ist, immer Flüssigkeit dabei die hier ja oberwichtig ist.

    Ein schöner Post und auch von dir die zugefügten Fotos finde ich klasse.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Oh Traude, ich bin ja auch der Meinung dass JEDER kleine Schritt ein großer Schritt ist. Genau wie Fia. Super Tipps. ich freue mich. Gefreut hab ich mich auch über Deine wunderschönen Fotos. Einfach herrlich. Vielen Dank :)
    Na ja bis auf den Müll. Das ist natürlich nicht schön. Ganz schlimm auch für Tiere, die da gern auch mal was von knabbern.
    Hab einen schönen Tag , liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Fias Tips klingen gut. Das mit den Microfaserpads werde ich bestimmt demnächst mal ausprobieren. Vielleicht auch die Suppenpaste, allerdings würde die schnell auftauen, wenn wir mal wieder einen längeren Stromausfall haben. Ich versuche ja immer, möglichst viel zu recyceln. Leider fällt immer noch viel Müll an. Toll finde ich die Aktion einer Charityorganisation, die Plastikdeckel von Flaschen/Milchtüten etc. sammelt, um daraus Rollstühle für Bedürftige herzustellen. Alle paar Monate bringen wir unsere gesammelten Deckel zu dem Sammelcontainer in unserer Bank.
    Über die Schweine, die ihren Abfall in der Landschaft entsorgen, kann ich mich auch immer aufregen. Dagegen kommt man sicher nur mit Pfand und hohen Strafen an. Hier wird zwar fast jeder Pups gesetzlich geregelt, aber der Umweltschutz kommt zu kurz.
    Von Deinen Outfits gefällt mir heute das mit dem schwarz-bunt gemusterten Top am besten und mein Lieblings-Accessoire ist Mäxi. :)
    Hab' eine schöne Woche, liebe Traude!
    ♥liche Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Traude!

    Deine Sammelaktion von Müll samt Dokumentation in den Collagen finde ich schon sehr beeindruckend!

    Voriges Jahr habe ich im Urlaub am Strand Plastikmüll gesammelt, auf dass er nicht ins Meer geweht werde. Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein (Sand...) aber immerhin, ich hatte das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun.

    Freut mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt, ich bin immer wieder gerne bei Dir zu Gast und habe auch gleich heute einen brandneuen Beitrag mitgebracht.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns sind Einwegverpackungen mit einem Pfand belegt... das heißt aber nicht, dass bei uns kein Dreck in der Natur zu finden ist. Z. B. wohne ich in der Nähe des Bahnhofs, an dem viele ihren Kaffee to go kaufen und dann ungefähr auf meiner Höhe den Becher ausgetrunken haben und dann in die Landschaft werfen. Mein Kleiner hat erst mit der Schule an einer Aktion teilgenommen, bei der Dreck in der Landschaft eingesammelt wurde. Da kam ganz schön was zusammen. Apropos Pfand für Einwegverpackung. Das ist immerhin etwas, aber eigentlich wäre es besser nur Mehrwegverpackungen zu kaufen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    woooow, ein absolut geniales Posting, ich bin begeistert ohne Ende. Die Müllbilder haben mich ein wenig schockiert, wobei ich sagen muss, dass ich das auch schon sah leider... Ich mache gerne wieder mit, freue mich auch sehr darauf... Und... liebe Traude, ich bin absolut überzeugt, wenn wir alle nur Kleines zustande bringen, ist die Summe dessen einfach schon ganz toll. Zu deinem Outfit, da gefällt mir natürlich wieder das Bunte, mit Rottönen, viel Energie, das mag ich sehr.
    Hab lieben Dank für diesen Beitrag.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  8. so du hübsche mücke!
    erstmal freude dass die politik dich erhört! steter troppen höhlt den stein und ein anfang ist gemacht!! bravo!
    prima tips von fia, nur eingefrorenen wird hier nix!
    outfitmässig halte ich´s mit maxwell - mit dem chasuble drüber gefällt mir am besten - nicht unbedingt wegen der (nichtvorhandenen) farben sonder wegen der proportionen.....
    so - jetzt muss ich mal meine posts zusammenkramen :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  9. bei uns in der schweiz hat jedes dorf ..oder fast, eine abfallstelle für plastic, flaschen,papier, aluminium, textil, hundekot... usw...ein abfallbeutel kann bis 5.- kosten... + grundgebühr... und die strafgebühr kann schon bis 100 gehen...
    fahre ein wenig in den frühling, schaue bei dir rein, aber kann keine kommentare schreiben....liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,

    dein schöner Post erfreut mein Herz.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,
    wieder soviele gute Gedanke zu sinnvollem Umweltbewußtsein und jede Menge "Traude-pur"! Deine Kombinationsfreudigkeit ist schier unerschöpflich.
    Viele von den Tips werden bei mir schon seit Jahren so gehandelt. Es ist richtig, in Deutschland haben wir ein Pfandsystem. Nur leider hilft es auch nicht wirklich. Wir wohnen in einer sehr schönen Gegend, die freizeitmäßig sehr frequentiert ist. Du glaubst gar nicht, wieviel Müll gerade in dieser besonders schönen Gegend rum liegt. Die komplette Promenade ist im Sommer übersät mit z.B. Eisbechern vom hiesigen Eisladen! Darauf gibt es z.B. keinen Pfand! Aber auch pfandbelegte Behältnisse und Verpackungsmüll wird in Massen einfach fallengelassen. Vieles davon wandert dann in den Hafen, ins Wasser, nimmt seinen Weg über den Rhein in die Nordsee, wird zu Microplastik, wird von den Fischen gefressen, gerät in die Nahrungskette und landet dann hier vor Ort beim besten Fischrestaurant am Platz wieder auf unserem Teller. Guten Appetit!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Bilder Traude,
    und deine Modebilder...die sind immer so lustig, strahlen eine Lebensfreude aus.
    Mit den Müllfotos schreckst aber fast den einen ab. :-( Ich sah die letzte Woche in unserer Umgebung oft Leute mit Kindern, die Müll neben den Straßen in Säcke gesammelt haben, so was finde ich immer sehr toll.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ein rundum interessanter Post, indem ich so einiges gefunden habe, das ich genauso handhabe, sowie tolle Ideen, die ich gerne mal ausprobieren werde. Alles nicht trocken, sondern durch deine wunderschönen Collagen frisch und fröhlich aufgelockert, liebe Traude.
    Ja, auch ich denke manchmal: Lohnt sich das wirklich was ich hier tue, wenn ich sehe wie achtlos im Großen oft (z. B. in der Industrie) vieles gehandhabt wird. Aber es ist so, auch kleine Dinge bewirken etwas. „Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, dann ändert sich das Gesicht der Welt.“ Das habe ich mal gelesen und ich denke es passt hier jetzt gut mit rein.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  14. Hello Traude,
    What a wonderful pictures. Great to see all these different kind of beautiful flowers.
    The flowers on picture 11 and 13 with the bee are very nice.

    Hugs and sweet greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  15. Ich stolpere ja oft über deinen Blognamen, denn Rostansatz kann ich bei dir an keinem Tag entdecken :-)

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, liebe Fia,

    danke für diesen Beitrag ! Das sind wieder tolle und hilfreiche Tipps. Traude, Deine Outfits gefallen mir auch wieder sehr gut. Gerade auch in Kombination mit den schönen Blütenbildern.

    Der ganze Müll in der Landschaft ist ja wirklich furchtbar. Erschreckend finde ich auch immer wieder die Bilder von dem ganzen Plastik in den Meeren. Da kommen mir immer die Tränen. Schlimm genug, dass die ganze Welt fast nur noch als Plastik besteht, aber warum wird das dann auch noch in die Landschaft gefeuert statt es wenigstens richtig zu entsorgen.

    Ich werde das nie kapieren.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Hey, hab gesehen ihr ward auch auf einer Almhütte ;-) Wir waren letztes Jahr ähnlich wie ihr auf der Tauplitz. Wunderschön!!
    Bin momentan wenig auf den Blogs unterwegs - tun grad Haus bauen ;-)
    LG
    eri

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude,
    danke für diesen wunderbaren , aber auch ernüchternden Post, die herrlichen Beiträge und Bilder!
    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Ein toller Post mit so viel Input und so wahre Worte vom Dalai Lama - und nicht nur von dem, sondern auch von euch. Deine tolle Aktion nebst all den spannenden Verlinkungen gehört für mich definitiv zu den Highights in der Blogosphäre! Und nicht du "musst" dich für die Verlinkungen bedanken, sondern WIR für die Möglichkeit, Teil dieser Aktion zu sein. ;D

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude
    Dein Post ist wieder mal sehr interessant zu lesen. Als du dich nach einem Insektenhotel erkundigt hast, kam mir gleich ein Beitrag vom letzen Jahr in den Sinn. Da habe ich mein Hotel im Garten beschrieben. Ich hoffe es passt so zu deiner Aktion.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  21. Bssssss Bsssss Bsssss - ich war auch hier - hab mich an der Farbenpracht erfreut - Bssssss - auf der einen oder anderen Blüte Platz genommen - Bssssss - mit Erschrecken einige Fotos betrachtet - Bsssssss - mit großem Interesse den Post gelesen - Bsssssss - und nun mach ich mich wieder auf den Weg nach Hause - Bsssssss - eine kleine Mücke namens Klümpchen :-)!!!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    wie schön und erschreckend sind diesmal Deine Collagen.
    Aber eines muss ich ja sagen, Schweine sind sehr reinliche Tiere (wenn sie dürfen wie sie wollen). In Mastställen ist das nicht möglich, aber die Schweine die artgerecht gehalten werden sind sehr sauber.
    Ich habe heute auch mal wieder mitgemacht mit einer Aktion vom WWF. Am kommenden Samstag sind wir alle dazu aufgerufen die Lichter auszumachen für eine Stunde. Und ich dachte hier finde ich ganz bestimmt Mitstreiter.

    Nun noch einen ganz lieben Gruß aus Deutschland von
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    zu Deiner Collage mit dem Rock: Mir gefällt das hellgrüne Oberteil am besten.
    Am meisten erschüttert bin ich aber über den Müll, der so unachtsam entsorgt wird. Wie gut, dass Du Kontakte mit dem Umweltamt geknüpft hast. In Deutschland klappt die Mülltrennung eigentlich ganz gut. Trotzdem wird immer noch zu viel auf die Straße und in den Graben geschmissen. In unserem Ort findet 1 x im Jahr eine Müllsammel-Aktion statt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  24. I definitely like the bright colors added to your outfit. Lots of good ideas, some that I already try to do. Of the garbage you've shown, I see that much garbage just walking down my street. In the whole of the country, you'd have to times that by thousands. I definitely agree that we can all do our very own small part to make a difference. I know that I have to do what feels right to me no matter what everyone else is doing.

    AntwortenLöschen
  25. liebe Traude,
    das ist wieder ein toller Post, die Tipps sind alle super!
    Von Deinen Outfits finde ich das schwarze am schönsten (bei mir geht schwarz immer).
    Für Deine Aktionen mit den Müllfotos drücke ich Dir die Daumen, dass sich auch wirklich was bewegt.
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  26. Wundervolle Naturfotos und klasse Outfits.
    Ich finde das mit dem blauen Oberteil besonders chick.
    Krass, wie variabel so ein Rock ist.
    Vielen Dank für die vielen Tipps und cool, deine Foto-Aktion.
    Hut ab für deine Civilcourage.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  27. Herrliche Gartenbilder zeigst Du uns heute. Vor allem die Collage mit dem Schmetterling hat es mir angetan.
    Danke auch für das Teilen der Mail mit den vielen Tipps. Dankbar nehme ich den Tipp für die Abschminktücher an. Ich brauche die zwar eigentlich nur zur Karnevalszeit für unsere Tochter, aber es hört sich an als wären die Microfasertücher da meine Rettung ;)
    Mich stört der Müll am Wegrand auch immer sehr. Warum kann man die Sachen, die man voll hin getragen hat, nicht leer mit nach Hause nehmen? Es ist und bleibt mir ein Rätsel ...
    Aber gemäß der Mücke (ein genialer Vergleich) sag ich auch unseren Kindern immer, das wir anfangen müssen und hoffen müssen, dass wir damit zumindest ein bisschen die Welt verändern :)
    Hab noch einen schönen Tag!
    LG Sigrid
    http://sigridsmeineart.blogspot.de/2016/03/tag-der-offenen-tur.html

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,
    dein Post ist wieder sehr interessant zu lesen und dazu deine wunderbaren Naturfotos. Ganz im krassen Gegensatz zu den Müllcollagen ...ich wünsche dir viel Erfolg für deine Aktion.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Traudfe, deine Collagen sind wieder wunderschön, besonders die Farbnuancen zur Kleidung gefallen mir und natürlich die Macroaufnahmen. Als Naturfreund bin ich nicht erstaunt, was Du an Wohlstandsmüll gefunden hast. Jeden Tag finde ich bei meinen Spaziergängen mit den Hunden auch auf abgelegenen Wegen immer neuen Müll. Wer wirft es achtlos weg ohne nachzudenken, tut mir leid, sie sind hohl im Kopf. Sage sowas selten aber mir fällt dazu nichts anderes ein.
    Meinen Beitrag habe ich eingestellt, über Wohlstandsmüll habe ich auch noch ein Gedicht, das kommt später dann!
    Wunderbar, Deine Aktion!!
    H.G.Klärchen

    AntwortenLöschen
  30. Great outfits as always Traude. Queen of fashion!! You were right to send your mayor those photo's. Something should definitely be done about it.

    Thank you friend for her ECO tips!

    Enjoy the rest of the week!

    Madelief xox

    AntwortenLöschen
  31. Bei uns gibt es die "Aktion saubere Landschaft." Da wird an einem Wochenende im Frühjahr von den Vereinen ehrenamtlich und freiwilligen Helfern überall in Deutschland der Müll eingesammelt. Vielleicht sollte man eine solche Aktion auch in Österreich einführen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude, vielen Dank für diesen tollen Post mit ganz vielen Anregungen!
    Ich finde es klasse, wie Du Dich engagierst und denke auch, dass jeder einzelne beginnen muss, etwas zu verändern/ zu verbessern - denn gemeinsam schaffen wir dann eine ganze Menge!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  33. I love guest posts, they can be very interesting. These eco tips are lovely.

    Your outfits are very stylish. I love your colourful style...and that skirt is gorgeous. Plus, I must take notice of your adorable cat.

    I loved your photographs of nature, especially the ones of flowers and butterflies. Looks like the Spring has arrived.

    Sorry to see and hear about the garbage. It is good that the major promised to do something about it. I noticed some garbage while I was walking today too.

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,
    allerhand tolle Tipps sind zu lesen.
    In der Schweiz wird leider viel Abfall gemacht, aber auch viel gesammelt und verwertet. http://www.swissrecycling.ch/wertstoffe/
    Mir gefällt die 2. Kombination des Rockes gut, weil ich das die grüne Farbe des Oberteils sehr mag. :-)

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  35. So sieht es aus in unserer Natur . Traurige Tatsache das es immer noch genügend Menschen gibt die irgendwie gar nicht verstehen wie man Müll entsorgt oder von vornherein vermeiden kann . Eigentlich Schade zu mal der Mensch von sich behauptet er sei das intelligenteste Lebewesen . Mein Hund käme nie auf die Idee seinen Müll so zu entsorgen .
    Deine Tipp´s und einiges andere mehr , lebe ich schon ewig lange so . Das es mir in Fleisch und Blut übergegangen ist .
    LG und ein schönes WE für Dich von heidi

    AntwortenLöschen
  36. Viele schöne Bilder sind zu sehen, aber OHA, den Müll ist weniger toll zum anschauen. Aber leider gibt es ihn immer wieder. Wie kann ein Mensch nur so sein und seinen Dreck in der Natur zu platzieren.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  37. Viele schöne Bilder sind zu sehen, aber OHA, den Müll ist weniger toll zum anschauen. Aber leider gibt es ihn immer wieder. Wie kann ein Mensch nur so sein und seinen Dreck in der Natur zu platzieren.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Traude,
    ein sehr spannendes und tolles Posting das wunderschön bebildert ist, bis auf ... den Müll, der Abfall, leider sieht man den immer wieder, aber gerade soviel auf einem Haufen finde ich arg. Lieben Dank für deine tollen Tipps und Anregungen.
    Herzliche und sonnige Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  39. Liebste Traude, Dein Post öffnet wie immer ein kleines Universum! Unglaublich, wie Du es wieder schaffst, den Bogen von tollen Outfits über nützliche Tipps für ein nachhaltigeres Leben bis zu der großartigen Aktion für ein schöneres Rostrosenhausen zu spannen und dies auch noch mit so traumhaften Fotos zu schmücken!
    Du hast ja so recht, dass viele, viele kleine Aktionen in Summe einiges bewirken können und so finde ich auch Fia´s Ideen sehr gut. Manches davon beherzige ich schon.
    Wie Du Dir vorstellen kannst, beschäftigt sich mein Lieblingsteil Deiner Beiträge mit Deinen schicken Outfits. Dein Rock mit dem femininen Muster ist wieder einmal ganz nach meinem Geschmack! Er steht Dir ganz ausgezeichnet und mir gefallen alle Varianten sehr gut. Besonders süß finde ich das Outfit mit der blauen Strumpfhose und dem blauen Häkelpulli.

    Nun genieße das herrlich sonnige Wochenende und sei mir ganz lieb gegrüßt!
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  40. Wieder ein schöner Post mit vielen guten Tipps!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  41. Ja liebe Traude, es ist wohl so, dass jeder Einzelne etwas bewirken kann -
    der Spruch vom Dalai Lama gefällt mir total gut -
    ich muss mich immer zusammen reißen, wenn ich schreckliche, ärgerliche, störende Dinge höre und sehe - am liebsten würde ich dann....
    aber ich beherrsche mich - ich frage mich halt oft, ob die alle nicht an die Konsequenzen denken - eins hat mich heute wieder beim Gassi-Gehen beschäftigt:
    würden Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge eintüten... vielleicht würde dann kein Gift mehr ausgelegt....
    und so kannst du das fortsetzen - aber.....
    es ist ein Denkprozess - das geht nicht von heute auf morgen - deshalb finde ich es so toll, dass du mit deinen Posts genau wie gleichgesinnte Bloggerinnen aufmerksam machst auf Missstände - wachrütteln - zur Einsicht leiten -

    ich wünsche dir einen gemütlichen Abend und einen schönen sonnigen Sonntag -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  42. liebe traude, mir geht immer ein strahlen übers gesicht, wenn ich dich so lebensfroh in schönen outfits durch den post hüpfen sehe :-) mein favorit ist übrigens der graue rock mit dem grünen t-shirt in der anemonencollage!

    wunderbar, dass du euren bürgermeister für dein anliegen gewinnen konntest!!!

    ich sende dir heute eine meiner lieblings weisheitsgeschichten, die mir zu dir eingefallen ist...

    Eines Nachts kam ein furchtbarer Sturm am Meer auf. Der Sturm tobte stundenlang und meterhohe Wellen des Meeres brachen sich gewaltig am Strand. Bis zum Morgen ließ das Unwetter langsam nach und der Himmel klärte sich wieder auf. Am weiten Strand lagen jedoch unzählige Seesterne, die vom Sturm an den Strand geworfen worden waren. Ein kleiner Junge lief am Strand entlang und nahm sehr behutsam Seestern für Seestern in seine Hand. Vorsichtig warf er sie wieder ins Meer zurück. Da kam ein alter Mann den Strand entlang. Er sah den Jungen an und sagte: "Ach lass das doch sein. Du kannst ja doch nicht alle retten." Der kleine Junge sah den alten Mann verdutzt an und sagte: "Vielleicht kann ich nicht alle retten. Aber für den einen verändert sich die ganze Welt!" Und er warf behutsam den nächsten Seestern zurück ins Meer.

    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Traude. Sehr schön hast du wieder geschrieben und deine Fotos sind Klasse.
    Genau jeder sollte sehr bewusst durchs Leben gehen, dann hätten wir nicht so viel Müll. Toll sind auch deine Tipps.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und sende dir liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Traude,
    ich finde es unmöglich, wenn ich sehe, dass Menschen einfach ihren Müll in die Gegend werfen. Irgendwie ist Umweltbewusstsein noch nicht zu jedem durchgedrungen.
    Wenn man schon kleinen Kindern beibringt, wie und wohin man den Müll entsorgt, dann kommen sie meiner Meinung nach auch als Erwachsene nicht auf die Idee, den Müll in die Gegend zu werfen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  45. Ich wäre heute auch gerne mit dabei gewesen, fand den Button zum Verlinken nicht.

    http://www.sunnys-side-of-life.de/2016/04/2-3-1-easychic.html

    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  46. Auch hier ein paar Grüße von mir, liebe Traude.
    Da ich mich kaum schminke, brauche ich sehr selten einmal diese Abschmink-Pads.
    Und alte Kleidung oder Handtücher haben wir schon immer als Putzlappen verwendet oder fürs Auto.

    Beim Waschmittel würde ich gern was anders machen, aber da machen meine Männer nicht mit. ;-) Es gibt z.B. auch Waschnüsse, die ich gern mal ausprobiert hätte, aber ich lebe nicht allein ... ;-)

    Und wie Du es mit den leeren Blättern von Heften usw. schreibst, das handhaben wir auch schon ewig so. So etwas einfach wegzuwerfen, ist Sünde! Meine Schwester hat daraus auch Zuschnitte für die Telefonnotizbox gemacht (Zettelkasten) oder kleine Blöcke zusammengeheftet. Früher als meine Mutti noch brauchbare Hände hatte, hat sie auch Lumpen zerschnitten und damit wurden Kissen gefüllt. Irgendwann geht halt manches leider nicht mehr.

    Ob ich noch einen Post hierzu schaffe, weiß ich nicht .... lasse es erst einmal langsamer angehen und das Gartentagebuch wartet noch auf so viele Einträge, weil der Garten gerade explodiert. ;-)

    Tja, diesen Wohlstandsmüll sehe ich auch oft in der Natur. Bei uns gibt es immer so einen Stadtputztag, wo das dann aufgesammelt wird von Freiwilligen. Viele sind eben achtlos. Sogar an den Häuserblöcken sind solche Dinge zu beobachten, wo einige glauben, den Balkon mit dem Bord eines Schiffes verwechseln zu dürfen. Da geht also so Einiges einfach "über Bord" ;-) Es muß scheinbar für alles Gesetze geben und empfindliche Strafen, denn bei Geld hört für die meisten erst der Spaß auf - leider ;-)

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  47. Ich sehe gerade, ich bin zu spät - aber mir war da doch noch was eingefallen .... und nun eben den Link auf diese Weise

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2016/04/verkleinern.html

    Liebe Grüße nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen