Freitag, 15. Januar 2016

A New Life #1 - ICH HABE GENUG!

Servus, ihr Lieben!


Jawohl, ihr könnt es schon in der Überschrift lesen: 
Ich habe GENUG! 
Aber natürlich nicht von euch! Ganz im Gegenteil: Bei euch möchte ich mich herzlich 
bedanken! Zum einen für euer Dabeisein im vergangenen Jahr, für eure wundervollen 
Kommentare und zahlreichen Aktionsbeiträge zur Rettung der Lachfalte! Insgesamt sind 
es 320 Verlinkungen gewesen, und ich kann mir vorstellen, dass dadurch Tausende der 
schönsten Strahlefältchen gerettet wurden! Es hat Spaß gemacht, und auch wenn die
Aktion nun offiziell zu Ende gegangen ist, werden wir es bestimmt das eine oder andere
Mal gemeinsam schaffen, wieder ein paar der Fältchen zum Schwingen zu bringen ;o)

(Auch vom Bloggen habe ich also keineswegs genug! :o))

 Zum anderen danke ich euch für euer wunderbares Feedback zu meiner Aktionsankündigung 
von A New Life - und fürs Bereits-Vorab-Werbetrommel-Rühren! Ihr seid SUPER! Die 
Aktion kann aber natürlich noch jede Menge zusätzliche Werbung auf euren Blogs oder 
auch via Facebook, Google+ etc. brauchen, denn es geht hier ja um etwas sehr Wichtiges für 
uns alle... Ich freue mich schon richtig darauf, gemeinsam mit euch ein Stückerl der Welt 
zu retten - je mehr mithelfen (ob nun als Blogger oder im stillen Kämmerlein), desto größer 
wird das "Stückerl" sein





Zurück zum Ursprungs-Thema: Ich habe festgestellt
 (oder vielmehr beschlossen), dass ich von anderen Dingen "genug hab'": Mein Kleiderschrank
ächzt und stöhnt, also habe ich wohl genug Kleidung! Mein Badezimmerschrank ist voll mit
Cremes und Düften, meine Schublade ist mit Schminkzeug gut gefüllt. Ich besitze zwar nicht 
besonders viele, aber eine AUSREICHENDE Anzahl an Schuhen und Stiefeln. Die Geschirr-
schränke und Vorratsregale in der Rostrosenküche bieten keinen Platz mehr, und hier wird in 
nächster Zeit auch kein neues Bettzeug, kein Badetuch, kein Deko"kram" und kein Möbelstück 
benötigt werden.

Manche reagieren auf solche Zustände ja mit "Ausmisten und neu Anschaffen".
Aber auch wenn das die Wirtschaft noch so sehr freut und uns die Werbung noch so sehr einredet,
dass wir das tun sollen, "weil wir's uns wert sind", weil wir uns für was-auch-immer- belohnen
sollen oder weil wir Unmengen dadurch sparen, dass wir JETZT Geld ausgeben: Die Umwelt
freut sich darüber gar nicht.

(Und was die Wirtschaft und ihr Wachstum betrifft, beides wird in meinen ANL-Posts auch
noch zum Thema werden... ;o))
  

 


So viel also zu meinem Neujahrsvorsatz für 2016: Ich habe genug - und ich kaufe im Jahr 2016 
nichts, das ich nicht unbedingt brauche *)! Stattdessen werde ich versuchen, das Vorhandene zu 
nützen, teilweise sogar besser zu nützen als bisher, sprich: Ich werde zum Beispiel Kleidungsstücke, 
die in meinem Schrank während des letzten Jahres eher ein stiefkindliches Dasein geführt haben, 
vermehrt einsetzen und kreativer damit umgehen. 

Einige Beispiele
dafür könnt ihr in meinem heutigen Beitrag schon sehen: Die Halbarmweste kennt ihr aus 
diesem herbstlichen Posting. Damals schrieb ich: "Das maulwurfsgraue Strickjackerl mit kurzen 
Ärmeln trage ich leider nicht so oft, wie ich ursprünglich geglaubt habe: Entweder es ist zu warm für
 dicke Wolle oder es ist zu kühl für kurze Ärmel."

Seither habe ich viele Möglichkeiten gefunden, es zu
tragen und mag es richtig gern! Die Fotos stammen von verschiedenen Tagen ab Oktober oder
November 2015, meistens habe ich diese Outfits an Bürotagen getragen. Ich bin gespannt, wie euch
meine "Mixe" gefallen! Und ob sie euch dazu anregen, selbst mal in den Untiefen eurer Schränke
nach ungeliebten Stücken zu suchen, die plötzlich zu neuem Ruhm gelangen ;o))  






*) "Das mit dem Brauchen" ist natürlich eine Definitionsfrage: Ich besitze keine roten Stiefletten, hätte aber schon 
seit einiger Zeit gern welche und habe das gesamte 2015er-Jahr erfolglos nach Exemplaren gesucht, die mir gefallen 
und passen. Aber: Benötige ich sie? Ist mein Leben ohne rote Stiefletten schwieriger und weniger lebenswert? 
Definitiv nicht! (Rote Stiefel bräuchte ich nur dann "unbedingt", wenn ich z.B. gewisse Kleider ohne sie gar nicht
tragen könnte ;o)) 

 Konkret lauten die Regeln, die ich für mich aufgestellt habe: Wenn ich etwas problemlos durch 
ein anderes vorhandenes Stück ersetzen kann, dann brauche ich es nicht. Wenn ich feststelle, dass 
ich etwas tatsächlich brauche, gelten ebenfalls gewisse Kriterien: Ich suche zuerst bei Anbietern,
die ihre Produkte auf umweltverträgliche Art und Weise und ohne Ausbeutung von Arbeitskräften
herstellen. Auch auf Flohmärkten und in Second-Hand-Läden darf ich einkaufen. Sollte ich dort
nicht fündig werden, muss ich mich noch einmal ernsthaft fragen, wie dringend ich das Produkt
wirklich benötige, und erst dann darf ich nach Alternativen Ausschau halten. (Ja, ich bin streng zu
 mir ;o) Kleine Ausnahmen werde ich mir eventuell bei Accessoires erlauben - es darf also z.B. als
"rote Stiefel-Ersatz" eine rote Strumpfhose sein, um mehr "spielerische Möglichkeiten" zu haben.
Weil ich ein Mädchen bin ;o)) Aber auch das geht natürlich nur von Anbietern mit Öko- und
Fair-Trade-Siegeln! Sonst wär's ja zu einfach! :o)))


 Hier habe ich das Jäckchen mit derselben lila Hose kombiniert wie damals im Herbst (siehe unten). Aber durch die 
unterschiedlichen Accessoires wirkt das alles trotzdem ganz anders! Das Seidentuch auf meinem Kopf ist ein Schal,
 der mal meiner großen Oma gehört hat und den ich auch schon als Tischläufer verwendet habe ;o))



 Den Vorsatz habe ich übrigens nicht erst in der Silvesternacht, sondern in aller Ruhe und 
wohlüberlegt bereits im Spätherbst 2015 gefasst. Ihr könnt also davon ausgehen, dass es 
mir ernst damit ist. Ich habe sämtliche Newsletter von Modeversandhäusern abbestellt, um 
keinen unnötigen Verlockungen ausgesetzt zu sein, und ich werde euch natürlich auf dem 
Laufenden halten, wie leicht oder schwer mir dieser Selbstversuch im Lauf des Jahres fällt. 

Immerhin war selbstgewählte Kleidung lange Zeit für mich ein Zeichen des Erwachsenseins 
und ist noch immer mit den Gefühlen von Selbstbestimmung, Freiheit und größtmöglicher
für mich erreichbarer Attraktivität verbunden: Als Kind und Jugendliche musste ich anziehen,
was meine Mutter für mich (zum Großteil übertragen von einem viel größeren, dunkelhaarigen
Nachbarmädchen) gekauft hatte, und nichts davon stand mir wirklich gut. Mein erstes selbst-
verdientes Geld legte ich daher nur in Klamotten an und fühlte mich dabei selig. Es war so 
schön, meinen eigenen Stil zu finden! Meine Persönlichkeit durch Kleidung auszudrücken!

Auch heute noch erfreue ich mich an Kleidungsstücken, die mir gefallen und die meinen
Stil unterstreichen. Ein dazu passendes Kleidchen oder ein Shirt, das irgendwo in einem Laden
hängt und mich anlächelt, könnte also durchaus eine Versuchung darstellen. Was kann denn
schließlich schlimm an einem harmlosen Shirt aus einer Naturfaser wie Baumwolle sein?






Allerdings habe ich im Vorfeld meiner Aktion einiges recherchiert. Und - mal abgesehen
von der Arbeiter-Ausbeutung in Billiglohnländern - weiß ich nun, dass der Baumwollanbau
für ein einziges T-Shirt bis zu 2000 Liter Wasser verschlingt (in Worten: zweitausend!). Und
dass dafür im konventionellen Anbau 150 g Pflanzengift auf dem Acker versprüht werden.
Wohlgemerkt: Für jedes einzelne Shirt!!!(Quelle: Umweltinstitut München).

Es gibt natürlich
auch ökologisch angebaute Biobaumwolle, aber da beträgt der Anteil des weltweiten Anbaus
gerade mal 2,5 %. Das Shirt, das mich anlächelt, ist also vermutlich eher ein "giftiges". Wenn
ich mir das vor Augen halte, vergehen mir meine Gelüste bestimmt gleich wieder!

Der Aralsee 
in Zentralasien wurde beispielsweise ein Opfer des Baumwollanbaus: Bis 1960 galt er als
viertgrößtes Binnenmeer der Welt; er war fast so groß wie Bayern. Für den großflächigen
 Anbau von Baumwolle in Kasachstan und Usbekistan wurden jedoch (schon seit der Ära Stalins)
die Zuflüsse des Aralsees umgeleitet. Die Folge: Heute sind 70 Prozent des Sees ausgetrocknet!

Nun, wir können das wohl nicht ungeschehen machen
- der Aralsee ist mehr oder weniger tot. Aber er sollte wenigstens nicht umsonst gestorben sein.
Nicht für ein Shirt, das wir vielleicht nur dreimal tragen und dann auf den Müll werfen, weil es
 unmodern ist, uns nicht mehr gefällt oder aus schlechter Qualität besteht... (Ich werfe zwar keine
Kleidung zum Mist, aber ich habe Menschen kennengelernt, die das tun. Aus Bequemlichkeit
oder weil sie es den Armen, die von Altkleidersammlungen profitieren, nicht gönnen...)


Hier seht ihr Bilder vom "See" (aus Wikpedia):
Oben: Fortschreitende Wüstenbildung des Aralsees
Unten: Der Aralsee im Jahr 1989 und 2008
via 


Wir denken viel zu selten daran, dass jedes Stück, das wir kaufen - von der Energiesparlampe
übers Handy bis zum neuen Küchenschrank oder von der Coladose über die Antifaltencreme
bis zum fahrbaren Untersatz - zuerst produziert werden muss (was oft bedeutende Auswirkungen
auf die Natur hat), und dass es nach dem Ende seiner Lebenszeit für gewöhnlich zu Müll wird
(was abermals häufig fatale Folgen für die Umwelt mit sich bringt).

Die Zauberformel sollte also ganz allgemein lauten: Vor dem Einkaufen nachdenken!
Überlegen, ob man eine Sache wirklich benötigt - und wenn die Antwort "ja" lautet,
nochmals nachdenken, wie man der Welt mit dem Neuankauf wohl den geringsten Schaden
zufügt. Eigentlich hielt ich mich bis vor kurzem für eine relativ bewusste Konsumentin -
doch ich habe festgestellt, dass auch ich noch sehr viel lernen kann. Im Lauf der ANL-Aktion
werde ich euch erzählen, in welcher Form das Einkaufen früher bei uns Rostrosen funktioniert
hat ... und wie es mittlerweile - seit wir "A New Life" führen - bei uns funktioniert... ;-))






Mein heutiges Posting verlinke ich mal wieder bei Sunnys Um Kopf und Kragen, außerdem
bei Tinas Freitagsoutfit und zusätzlich bei Pippa Koenig, die uns HIER allwöchentlich fragt, was
uns diese Woche beschäftigt hat... Damit ich auch noch zu Ines Meyroses Jänner Linkup-Thema 
"Cocooning" passe (zu dem ich euch HIER neulich schon Bilder gezeigt habe), gibt es noch die 
folgende Fotoserie: Da trage ich übrigens zu meiner karierten "Schlunzhose" ein Shirt, das ich 
mir ursprünglich "für draußen" gekauft habe. Allerdings bekam das Shirt relativ bald einen 
hartnäckigen Fleck am Rücken ab: Meiner Meinung nach ein Rostfleck (was in einem Rostrosen-
Haushalt ja nix Ungewöhnliches ist ;o)), doch mit den mir bekannten Rostfleck-Entfernungsmitteln 
habe ich ihn nicht rausbekommen. (Umweltfreundliche Tipps werden gern genommen - so wie
generell öko-bewusste Haushaltstipps ein gut zur Verlinkung geeignetes Thema sind!)


Nina riskierte nur ein Auge, aber Maxwell wolte auf der Couch natüüürlich wieder dabei sein! ;o)


Jedenfalls mutierte das bequeme Stück mittlerweile zu einem Shirt, das sich prima zum 
Herumlungern eignet, und so trug ich es neulich auf dem Sofa, um gemütlich ein bisserl in
einem Dürer-Buch zu schmökern, das ich vor geraumer Zeit bei einem Bücherei-Flohmarkt
erstanden habe. Aber wie so oft, kam ein kleiner dicker roter Kater auf die Idee, dass er selber
gern auf dem Sofa sitzen würde. Und in so einem Fall ist es besser, das Buch einfach aus der
Hand zu legen, das Katerchen zu kraulen und den Moment zu genießen...





So, ihr Lieben, das war's für heute!
JETZT seid ihr dran - krempelt also eure Ärmel hoch und legt los! :o) Ihr habt dafür zwei Wochen
lang Zeit - von 15. Jänner bis zum Abend des 1. Februar. Und ihr wisst ja, es geht um Achtsamkeit,
um Nachhaltigkeit und um Lebensqualität - kurz ums Retten der Welt. Das ist doch mal ein Ziel!

Aber bitte keine Scheu, wenn ihr z.B. Selbernäherinnen seid
 und eben erst erfahren habt, was Baumwollanbau anrichten kann: Zeigt uns in jedem Fall eure
Schöpfungen - Selbstgenähtes ist eindeutig besser als Gekauftes, weil hier keine ArbeiterInnen
in einer unmenschlichen Nähfabrik ausgebeutet wurden. Dies gilt auch wenn ihr strickt und nicht
wisst, wie die Wolle erzeugt wurde etc. Im Moment ist das schon mal eine tolle Sache - und ihr
 rettet damit zumindest ein Stückerl der Welt. Die ganze Welt schaffen wir sowieso nicht in einem
einzigen Schritt - und vielleicht bringt meine Aktion ja manche von euch dazu, sich eines Tages
nach Stoffen oder nach Wollen umzusehen, die ökologisch erzeugt wurden. Das wäre ein weiterer
Schritt und eine wunderbare Entwicklung! Hier geht es nicht ums Perfekt-Sein, sondern ums 
Voneinander-Lernen!

Erzählt oder zeigt uns also bitte jede Kleinigkeit, mit der ihr die Welt zu einem
besseren Platz macht. Denkt daran: Jede gute Idee kann ansteckend wirken!

HIER kommt ihr zur Kurzversion mit den Spielregeln und HIER zur Aktionsvorstellung mit
weiteren Anregungen. Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ideen und freue mich riesig auf eure
Posts: Retten wir gemeinsam die Welt ... oder jedenfalls ein Stückerl davon!!!




 
Herzliche Rostrosengrüße von eurer Traude

Kommentare:

  1. Wunderbar, wie dieses graumausige Jackerl plötzlich attraktiv wird mit deinen verschieden farbigen Shirts, Kleidern, Tuniken! Unter diesem Gesichtspunkt sollte ich auch mal in meinen Schrank schauen ( der leider auch wieder sehr voll gewordenist, nicht nur durch selbst Genähtes )...
    Dein Foto vom Aralsees hat mich wachgerüttelt...
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Traude,
    ich habe noch letztens einen Bericht gesehen, wie sehr die Umwelt unter dem stetigen Konsum leidet. Lebenswichtiges Trinkwasser wird da verseucht und die Konzerne nehmen es in Kauf, als hätten sie zusätzlich zu ihrem Ramsch eine zweite Welt mit zu verkaufen.
    Es traurig, dass das Geld mehr an Wert für manche Leute hat, als ihr eigener Lebensraum und der ihrer Kinder.
    Aber ich möchte mich jetzt so spät nicht darüber aufregen.
    ------------------------------------
    Vor dem letzten Herbst habe ich meinen Schrank auch mal etwas "gelüftet"...
    Seitdem halte ich mich auch schon etwas zurück.
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traude, hach wie schön Deine Outfits sind. Grade die mit dieser mausgrauen Jacke. Du zeigst wie es geht, kombinieren mit dem was im Schrank ist. Super! Ich freue mich auf Deine Aktion. Sie mich noch mehr zum Nachdenken über UMweltbewußtsein. Weisst Du für was ich auch immer kämpfe? Dass am Arbeitsplatz nicht jedes Fax etc. unnötiges Zeug ausgedruckt wird. Vieles muss man gar nicht drucken, denkt aber keinen Moment drüber nach, druckt und wirft es dann weg. Das sind so kleine Dinge. Aber übersll sngewendet werden sie groß. Wie beim Shoppen diese Plastiktüten. Schwupp so schnell kann ich kaum schauen ist es eingetütet. Ich lasse gsnz oft die Tüte im Geschäft und stecke es in meine große Tasche.
    Gedanken übers neu kaufen sind gut. Ich bin gespannt auf das Jahr mit Dkr diesbezüglich. Du hast tatsächlich viele tolle Kleidungsstücke im Schrank.
    fazit... tolle Bilder, tolle Aktion, ich freu mich dass es Deinen Blog gibt und dass Du davon nicht genug hast :)
    Drück Dich mal ganz doll, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Gerne auch zu mir: http://pippavier.blogspot.de/
    P.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rose,
    eine gute Idee. Ich setze den Link ja bei dir heute, weil ich öfters meinen Kleiderschrank ausmiste. Da ich auch sehr viele Sachen habe, schicke ich sie nach Polen und verkaufe sie nicht. Auch in Polen gibt es in diesem Dorf, in dem man sich freut, wenn man etwas doch "besseres" zum Anziehen bekommt und dort zaubern meine "abgelegten" Kleidungsstücke doch noch ein Lächeln auf das Gesicht dieser Menschen. Ich könnte verkaufen, mache ich aber nicht, weil ich hier weiß, wo es hinkommt.
    Mit dem Kaufen ist es so eine Sache, hatten wir uns gestern auch überlegt. Ich bin ja auch entschieden dagegen mit den billig Kleidern. ABER was ist, wenn wir das nicht mehr kaufen, davon haben die Menschen, die unter schlechten Bedingungen arbeiten auch nichts. Sie haben dann keine Arbeit mehr.
    Vielleicht aber doch, wenn wir wirklich nicht mehr in diesen Geschäften kaufen?
    Ist es aber sicher, dass hochpreisige Kleidung nicht auch von dort kommt.

    Nachhaltigkeit ein schönes Wort, das aus der Forstwirtschaft und dort Forstpolitik kommt. Ich habe es zum ersten Male gehört, als ich bei der Forstdirektion Stuttgart beschäftigt war. Heute ist es in aller Munde.

    Mir gefällt das gelbe Outfit am bester an dir und gegen den roten Rostrosenkater haben wir alle sowieso keine Chance. :-)))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun hatte ich gerade Sorge wegen dem Rostrosenkater ist es Tautologie oder nicht?
      Ich hatte Rostrosenkater geschrieben :-))

      Ich hoffe, du verstehst, wie ich es meine.

      LG Eva


      Löschen
  6. Ich lege nicht sooo viel Wert auf Kleidung. Daher ist mein Kleiderschrank auch nicht so voll. Ich habe festgestellt, dass man sowieso ein paar Lieblingsteile hat, die man immer wieder an zieht und der Rest fristet sein Dasein im Schrank! Deine graue Jacke finde ich klasse, vor allem, wie Du sie gekonnt kombinierst!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    danke für diesen wieder wunderbaren Post! Mein Kleiderschrank ist ausgemistet und neues kaufe ich eh nur, wenn ich unbedingt was brauche. Ich hab mich noch nie von Zwängen oder Trends leiten lassen, von daher war und ist mein Schrank immer nur mit dem nötigsten gefüllt ;O)
    Danke für die herrlichen Bilder, am schönsten find ich heute allerdings die Katzenknuddelbilder *lächel*
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Es gibt schon so einiges, was ich nicht so genau wusste. Und einem ja so auch nicht gesagt wird....
    Rote Strümpfe könnten durch gestrickte, rote Stulpen ersetzt werden!! Meine Lösung für nicht zu findende grüne Stiefeletten. Die ja auch nur Spass machen würden....
    Ich möchte gerne bei deiner Aktion dabei sein. Weiss aber noch nicht genau, wann ich es schaffe
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Das rot-graue Outfit finde ich steht Dir extrem gut . Alle anderen mag ich auch an Dir . Aber das hat was besonderes . Mein Kleiderschrank bietet nach dem aussortieren , viel Platz , Meine Stoffe sind sortiert , Schnittmuster ausgesucht . Und wenn ich jetzt noch Zeit habe , meine To-Do-Liste abzuarbeiten . Bin ich vollends zu frieden ;) Bis auf weiteres wird so lange nichts für den Schrank gekauft wie es irgendwie geht . Hatte darüber vor wenigen Tagen noch ein Post zu geschrieben ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Traude
    Das ist die Fotosession schlechthin, unglaublich intensiv.
    Hier könnten sich die Werbefritzen viel abschauen, überhaupt was Natürlichkeit, Spontanität und Lebensfreude angeht,
    Endlich keine retouschierten Fotos, das finde ich echt großartig.
    Natürlich hätte ich auch einiges auszumisten, dein Betrag animiert mich dazu, das endlich zu tun. Bei mir kommt alles in den Altkleiderkasten, es gibt genug Leute, die es brauchen können.
    Dein Bericht über den Aralsee bringt einem zum Nachdenken und wir müssen endlich aufwachen.
    Ich wünsche dir ein sonniges We.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  11. du bist jedesmal anders... aber immer attractive ! schaue gern bei dir rein, denn
    in meinem schrank gibt es sehr wenig kleidung.. fast alles selbstgenäht, gestrickt, bemalt...nur der winter und regenmantel sind gekauft und sehr alt...so wie ich :)))))))

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Traude,

    guten Erfolg wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    also Rostflecken darfst DU nicht versuchen zu entfernen als Rostrose, die gehören dann eben zu Dir ;-)
    Habe schon Reklame für die neue Aktion gemacht, die ich einfach wundervoll finde.
    Wenn ich doch Dein Kombinationstalent hätte! Wenn bei mir ein Stück ungenützt/ungeliebt herumliegt, dann bleibt das bis zu seinem Entschwinden meistens so. Ich hasse es inzwischen, Neues kaufen zu müssen, egal ob Kleidung oder Dinge für den Haushalt. Unser Badezimmerschränke haben wir komplett entmistest, man glaubt gar nicht, was da jahrelang unbenötigt herumliegt.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    ich bin auch dabei am ANL Day... dir wünsche ich viel Erfolg und ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde deine Aktion großartig und auch dein Vorhaben für 2016!!! Das ist echt nicht so einfach umzusetzen, aber ich bin sicher, dass du es schaffst. Deine Beispiele mit der Jacke zeigen, wie wandelbar und kreativ du bist!! Deine Hinweise auf große Missstände in der Welt, die wir alle zu verantworten haben, machen nachdenklich - und genau das möchtest du mit deiner Aktion erreichen! Lasst uns gemeinsam die Welt retten!!! Auch wenn es 'gefühlt' nur wenig ist, was jeder tun kann - die Summe machts!!! Ich schick dir liebe Grüße!! Martina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Traude,

    sehr schöne Vorsätze die du hast. Ich muss bei mir ehrlich sagen, mein Kleiderschrank ist nicht sehr prall gefüllt. Immer wenn ich merke, dass etwas nicht mehr passt oder ich es persönlich nicht mehr mag, geht es zur Altkleidersammlung. Und dann erst kaufe ich neue Dinge :) Bei Deko und so ist das bei mir auch so.

    Ich muss aber sagen, ich finde deine verschiedenen Outfits sehen klasse aus. Es passt wirklich alles so super zusammen :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. na du superheldin! dein heldencape - ÄH.. strickjackerl - ist ja formidable! dass du da nicht eher drauf gekommen bist es als herbstlich-winterlichen seelenwärmer zu tragen! sehr schöne kombis haste nun aber gefunden!!!
    ja der aralsee - schon lange eins meiner "pet peeves" und geradezu symbolisch. jedesmal wenn ich die billig-tees & "tollen BW-kindersachen" im supermarkt sehe kriege ich ´nen hals! eine freundin von mir hat übrigens ihre 2 kinder mit den selben! 2! KbA-woll-bodies durch ihr baby-dasein gebracht!!! und eine schäferin im riesengebirge erzählte mir dass sie ihre wolle kompostieren müsse weil keiner sie haben will! krank!!!
    ich hab noch einen uraltpost verlinkt über den, der den begriff "nachhaltigkeit" geprägt hat.....
    auf auf zum kampf! (um ein altes arbeiterlied zu zitieren) :-)
    ganz dicken drücker! xxxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p.s.: "kleiner" dicker roter kater ist ein euphemismus! ;-)
      grüsse von lisbeth! xxxx

      Löschen
  18. Liebe Traude,
    Sehr kreativ sind Deine Outfits! "Brauch ich das wirklich" ist schon lange auch mein Leitgedanke beim Einkaufen. Und wenn ich dann doch mal sehr geiere nach einem bestimmten Teil, dann geh ich drei mal um den Block. Meist "brauch" ich es dann nicht mehr. Außerdem sollte es den strengen, umweltgerechten Kriterien gerecht werden. Und siehe da, ich brauch lange nicht mehr so viel. Auch trage ich meine Klamotten sehr lange, eben immer wieder in neuen Kombinationen oder mit einer Kleinigkeit aufgehübscht. Aber auch beim Renovieren und gestalten meines Zuhauses werd ich immer kreativer. Deshalb hab ich auch zu diesem Thema einen älteren Post verlinkt. Scherben sind das Thema.
    Nochmals vielen Dank für diesen wieder sehr ausführlichen und inspirierenden Post zum Thema Nachhaltigkeit.
    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude
    Ich finde dein Vorhaben, fast nichts mehr zu kaufen, äusserst beeindruckend. Selber bin ich schon noch im "muss ich haben" Modus drinn... Vor allem Technik kann mich immer mal wieder zu einem Kauf animieren. Aber auch da sind schon viele Stoffe drinn, die nicht so umweltfreundlich sind. Auch die Herstellung im Osten ist das sehr fraglich.
    Aber zum Nachdenken regt deine Aktion auch mich an. Und das ich doch auch etwas... ;-)
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  20. liebe Traude,
    zunächst möchte ich dir auch noch ein schönes frohes und glückliches neues Jahr wünschen, wie ich sehe, hast du es gut begonnen mit vielen Vorsätzen die sich bei dir bestimmt verifizieren.
    Ich habe mir schon lange ein Gebot auferlegt, bei Kleidung und vor allem Schuhen weniger zu kaufen; schuhe sowieso fast keine mehr, da die meisten für mich unbequem sind und Kleidung auch nur sparsam; ich habe meine Klassiker, die ich auftrage und nur ab und an was dazu hole.
    was es bei uns sowieso nicht gibt, ist ständiges erneuern der Einrichtung und neu kaufen von größeren Einrichtungsgegenständen, ich muss nicht ständig umräumen oder neu haben, ich spare Ressourcen, wo ich kann.
    das alles und viel mehr praktiziere ich seit Jahren schon und denke, dass ich dennoch immer noch zu viel konsumiere, bei Deko etc.. da arbeite ich auch gerade dran.
    Dein Elan ist ungebremst, das ist gut so, ich selber werde an der Aktion nicht teilnehmen da ich nicht mehr so viel im öffentlichen Netz machen möchte; ich teile mir meine zeit gerade neu ein ;O)) ganz liebe Grüße sendet dir herzlich cornelia

    AntwortenLöschen
  21. You have given me the inspiration to clean it out and give it to the less fortunate. Eery year I say I am going to buy nothing on the spur of the moment because “I like it and want it” but I pledge to try harder in 2016. Your story about the Arai Sea. It is a heart breaker. We have a lake not far from us that has totally dried up. It makes me want to cry. I loved seeing all of your photos and how you have changed the old into new You are so creative. Thank you for the effort you put into writing this post today. genie

    AntwortenLöschen
  22. Toll, liebe Traude, die Bilder vom Aralsee habe ich auch oft gezeigt, wenn ich mit Erzieherstudierenden zu Nachhaltigkeit gearbeitet habe. Kennst du das hier? "Ein Jahr ohne Zeug?" Da gibt's auch auf Facebook eine öffentliche Seite mit unglaublich vielen Tipps und Hintergrundinformationen (hier die Ursprungs-Website - http://goodmatters.net/pro-aktivismus/goodmatters-goodsdont/). Ich habe 2014 mitgemacht. Es war sehr prägend, weil ich seitdem eigentlich gar nichts mehr spontan kaufe. Diese Überlegung "Brauche ich das wirklich?" "Wem nützt es, wenn ich das kaufe?" "Was richtet das Produkt für Schaden an?" verinnerlichen sich. Außerdem bin ich überhaupt kein Shopper und meide "Center" und "Malls"... Vieles kann man ja auch leihen oder tauschen. Geblieben ist mein "Laster" - Bücher und Kleinkunst aus Natur- oder Altmaterialien, immerhin 100% recyclingfähig ;-). Heute habe ich noch nichts zum Verlinken, aber das wird kommen. Liebe Grüße und ein frohes Wochenende Ghislana

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traude,
    deine "Modellstehbilder" schauen total gut und lustig aus, und es strahlt eine unglaubliche Lebensfreude von dir aus. Du bist eine echte Frau, die Spaß am ankleiden findet, dagegen bin ich eher sportlichund einfach und habe mich nie in solche fraulichen Klamotten wohl gefühlt. ;-)
    Die Vergleichsbilder vom Arasee sind herzensbrechend traurig. Es war doch der größte See in Zentralasien. Er wird irgendwann ganz verschwinden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,
    vielen Dank für die nette Einladung zu Deiner Aktion auf meinem Blog!
    Dieses Thema finde ich ganz toll Wir Menschen sollten alle (ein bisschen zumindest!) umdenken und nicht immer nur neu dazu kaufen.
    Die Jugend macht es uns ja auch schon eine Weile vor. Sie verändern alte Dinge in neue, die sich teils wirklich sehen lassen können.
    Sei lieb von mir gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  25. Klingt gut. Bei fast allen dingen halte ich es so, dass ich es erst dann ersetze, wenn wirklich nichts mehr geht. Oder ich verzichte eine weile und teste, ob es auch ohne geht. Nur vei Klamotten, da habe ich nen ähnichen sammeltrieb, wie rudi mit cds. Da geht bestmmt noch ne ganze menge. Lg sunny

    AntwortenLöschen
  26. Hallöchen liebe Traude, Deine kurzärmelige Strickjacke sieht in allen Kombinationen toll und immer wieder anders aus. Prima, dass Du neue Möglichkeiten gefunden hast, sie zu tragen. Zu viele Klamotten habe ich sicher nicht. Mein Kleiderschrank ist 50cm breit und nur etwa zur Hälfte gefüllt. Das liegt vorwiegend daran, dass ich hier so gut wie nichts finde, das mir farblich, vom Stil oder vom Material her gefällt oder passt.
    Ha, Katerchen Maxwell weiß, wo es kuschelig ist. Recht hat er, es sich mit Dir auf dem Sofa gemütlich zu machen.
    Da ich noch nichts in diesem Jahr gepostet habe, habe ich mal mein LOVE Schild aus dem vorletzten Jahr verlinkt, denn Valentinstag steht ja schon fast vor der Tür.
    Hab' ein schönes Wochenende :)!
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude, endlich ist der große Tag da! Dein blau-weiße Collage mag ich persönlich naturgemäß am liebsten <3 Es ist ja ein wesentlicher Teil unseres Menschseins, genug-haben regeln zu können. Daher finde ich die Aktion super. Ich habe mal zzum Experiment, sechs Monate kleine Kleidung gekauft. Das war spannend :) LG Sabina

    AntwortenLöschen
  28. Danke für Deine schöne Idee. Ich wünsche Dir viele schöne Beiträge dazu, die am Ende die Welt vielleicht ein bisschen besser machen.

    Danke auch für Deinen Aktionsbeitrag im #modejahr2016 . Eine Kuschelkatze ist sooo etwas Feines :) .

    Ich bin sehr gespannt, wie es Dir mit dem Konsum in 2016 ergeht.

    LG nach Austria
    Ines

    AntwortenLöschen
  29. Meine liebe Traude, i've just linked one of my posts. It's a simple cake receipt but it sugests how to save food, in the present example, yogurts whose lifetime is approaching its end.
    It's my pleasure to advertise the new life community. I'll do it next time I post.
    I believe I could wonderstand all this post of yours, where you suggest us to stop purchasing in name of our world preservation! I intende to do my best to reach that purpose.
    Lots of hugs
    nina

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Traude !
    Nun ist es also soweit mit Deiner neuen Aktion... super, Dein erster Beitrag dazu. Die Weste ist ja wirklich sehr wandelbar und passt zu vielen anderen Farben. Deine Fotoshootings schauen wie immer nach viel Spaß aus ! Meinen Kräuter-Post hab ich verlinkt (ganz alleine geschafft ;-))
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  31. liebe Traude,
    vielen Dank für Deine Einladung! ich habe mich sehr gefreut und schon mal was gefunden, das ganz gut zu Deiner tollen Aktion passt.
    Und ich bin bestimmt gerne immer wieder mit dabei.
    Auch Dein Ankündigungspost hat schon sehr zum Nachdenken angeregt, und der heutige natürlich erst recht. Da lassen sich bestimmt einige Dinge bei jedem einzelnen verändern und schon ist etwas erreicht. Als erstes werde ich wohl jetzt meinen Kleiderschrank aufräumen.
    Deine Fotos sind wie immer einfach toll!
    Eine ganz tolle Idee, ein toller Post und ich wünsche Dir, dass Du wirklich einiges damit bewegen kannst.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  32. Hello Traude,
    Funny shots of yourself.
    Very nice.

    I wish you a nice weekend,
    Marco

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Traude,
    ein schönes Teil, Deine Jacke, und so vielseitig zu nutzen.
    Man braucht nur die Geduld, sie in Ruhe mit anderen Stücken zu probieren.
    Die Geschichte mit dem Aralsee hat mich entsetzt, wir bekommen von den Auswirkungen so wenig mit. Was ja auch so gewünscht wird. Wir hinterfragen nicht, der Kopf ist voll mit anderen Sachen.
    Als meine Tochter für ihr Studium in eine andere Stadt zog und für sich selbst sorgen musste, war natürlich auch nicht viel Geld für Kleidung über. Ihre Studienkolleginnen schwärmten von einem tollen Laden, wo man supergünstig die neueste Mode bekam. Also ging sie zu Pr...rk, die Shirts hatten schon nach einmal waschen Löcher und wurden nicht mehr lange getragen. Sie hat nur einmal dort gekauft, erfreulicherweise hat sich mein predigen über Qualität und Haltbarkeit doch festgesetzt.
    Aber viele Frauen kaufen lieber öfter und billig, weil die guten Sachen ja so teuer sind.
    Coco Chanel soll einmal gesagt haben, sie kaufe nicht billig, dafür sei sie zu arm.
    Wenn Kinder schnell wachsen, verstehe ich, dass mehr gekauft werden muss, aber danach?
    Die Frage ist doch: Warum kaufe ich immer wieder neue Sachen?
    Erst, wenn wir begreifen, warum wir mehr als wirklich nötig konsumieren, dann werden wir der Welt eine Verbesserung bringen können.
    Und damit sind wir beim Thema Achtsamkeit - aufmerksam sich selber beobachten, das ist so wichtig für die eigene Ruhe und Zufriedenheit.
    Ich finde es so gut, dass Du dieses Jahr dieses Thema gewählt hast. Ich hoffe, dass wir viele Menschen erreichen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  34. Meine Güte, liebe Traude, was für schöne Fotos von dir!!!
    Ich bin meinen Kleidern sehr treu. Früher war ich ein Schuhnarr, das hat sich aber in PL gelegt. "West"schuhe waren zu teuer und Größe 41 1/2 gab und gibt es selten. Eine Zeit lang gab es in der Nachbarstadt einen NoaNoa-Outlet, das war ein Paradies. Die Sachen habe ich jetzt seit Jahren. Ich verliere nie den Spaß an ihnen und sie halten erstaunlich lang.
    So ein echtes Baumwollshirt ohne Plastikbeimischung ist für mich neben Leinen das angenehmste auf der Haut. Hier ist es jedoch schwierig, Bioqualität zu bekommen. So bleib ich meinen wenigen Sachen treu und schone sie.
    Vielen Dank für deine große Mühe. Dein Post ist unheimlich reich, in jeder Hinsicht.
    Bis bald und ganz liebe Grüße,
    Angelika
    Vielen Dank auch für dein liebes Besüchle bei mir. Ich denke schon, dass nicht nur eine treue Leserin sein werde, sondern auch mal etwas beisteuere :-)

    AntwortenLöschen
  35. Liebste Traude,
    supersupersuper Sache hier! Hab flugs verlinkt und danke auch schön für die Infos und Anregungen. 2016 wird ein tolles Jahr, voll Inspiration und neuen Zugängen, so spüre ich es und wir teilen so manche Anliegen und Ideen. Freu mich auf all das was da so kommen wird!!!!!!!!!!!!!
    Habs fein und ein schönes Wochenende :-)
    Drückerchen von Elisabeth

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Traude,
    das mache ich schon ziemlich lange so. Nur manchmal kann ich dann doch nicht widerstehen, aber immer seltener. ;-) Was ich zuviel habe, gebe ich einfach weg in die Spende. Denn das trage ich dann doch nicht mehr. Ich ziehe meist das Gleiche an ;-) :-) Lange mit Kleidung herumprobieren, wozu was paßt, dazu habe ich heutzutage keine Lust mehr.
    Das mit Deinem Schal ist ja erfinderisch! :-) Aber sowas kenne ich auch, daß ich Tücher zweckentfremde. :-) Warum auch nicht!

    Diese nervigen Prospekte von all den Versandhäusern habe ich auch schon lange abbestellt. Nun, seit wir vor 3 Jahren ungezogen waren, hatten die Versandhäuser das wieder vergessen und wir werden wieder überhäuft, muß da mal wieder hinschreiben. Die wandern doch gleich immer in den Müll, weil ich nichts brauche!
    Nur die Hauptkataloge lasse ich mir schon noch gefallen, auch wenn ich selten bestelle. Und dann auch nur, wenn ich wirklich etwas brauche, das es bei uns in der Stadt nicht gibt.

    Es ist schon erschreckend - da was Du recherchiert hast - darüber machen die meisten sich leider keinerlei GEdanken! Dabei betrifft es sie, jeden Einzelnen von uns und unsere Gesundheit! Kein Wunder, wenn so viele Krebs haben!!! Mal so als Beispiel und noch vieles andere mehr ...

    In den Müll könnte ich gute Kleidung niemals tun! Da hätte ich ein unsagbar schlechtes Gewissen. Es gibt soviel Armut in der Welt!
    Es wird viel zuviel Überflüssiges gekauft und rasch wieder weggeworfen!

    Puhh, was den Fleck betrifft, weiß ich auch nicht, vielleicht Gallseife? Hat meine Mutti immer für alles Mögliche verwendet.

    Einen Beitrag kann ich noch nicht beisteuern, aber zumindet wollte ich hier schon einmal ein paar Zeilen hinterlassen, weil Deine Aktion unheimlich wichtig ist, aber auch in Deiner ureigenen Art so wunderbar aufbereitet!

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude,
    ein wunderbarer Beitrag wieder....jeder kann ein bisschen zur Rettung der Welt beitragen und ich sehe gerade, dass sich schon ganz viele eingetragen haben. So kann man sich auch für das eigene Leben Anregungen holen zu Themen, über die man bisher noch gar nicht nachgedacht hat. Wenn ich es schaffe, werde ich einen Gartenpost dazu verfassen. Denn gerade da gibt es auch so vieles, was verbessert werden kann....für #a new life.....:-)) Ich find die Jacke übrigens super an dir...und Mr. Kater sieht einfach so knuddelig aus....der braucht natürlich die volle Aufmerksamkeit.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  38. Liebste Traude,
    vieles ist völlig nachvollziehbar und logisch, aber wie Du bisher OHNE rote Stiefeletten hast überleben können, wird eines jener ungelöster Rätsel oder medizinischen Wunder bleiben ;-)))
    Aber Spaß beiseite, eigentlich wollte ich heute Nachmittag schon ein wenig bei den Online-Modeshops stöbern und meine Frühjahrsgardarobe ein bisschen auffrischen oder ein Schnäppchen im Ausverkauf machen, aber Du hast völlig recht: Auch ich muss feststellen, ich habe genug! Einige meiner Röcke und Kleider habe ich bislang noch nie getragen (zumindest nicht in der Öffentlichkeit). Also ist auch bei mir etwas Zurückhaltung angesagt, noch dazu, da ich sowieso nicht mehr weiß, wo ich meine ganzen "Klamotten" unterbringen soll.
    Und mit Deinem wunderbaren Post beweist Du uns, dass frau auch mit "alten" Sachen viele schöne Looks kreieren kann. Das Jackerl sieht nicht nur urgemütlich aus, sondern passt zu so vielen verschiedenen Outfits. Ich weiß gar nicht, welcher Look mir am besten gefällt, da sie alle so schön sind .... besonders toll fand ich die Kombination mit dem roten Rock. Aber ich muss sogar ein Hosen-Outfit extra loben: Jenes mit dem lila Top und dem Seidenschal als Kopftücherl steht Dir großartig!
    Eine Frage stellt sich mir noch: Ist Maxwell ein so kunstsinniger Kater oder war er auf Hasenjagt? ;-)

    Herzliche Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  39. Deinen Artikel habe ich wirklich gern gelesen. Mir gehts genauso, insbesondere wenn ich so in mein Bad schaue... ich habe mir vorgenommen, das jetzt erstmal aufzubrauchen! Deine Fotos sind mega gelungen!!! Ich wünsche dir ein tolles We. Lg Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  40. Dear Traude, please, take a look at my blog. I believe you'll appreciate!
    Beijo

    AntwortenLöschen
  41. You certainly managed to get a lot of looks out of the one sweater. I definitely need to purge my closet. The other day we were out and my husband said there was a sale at one of the stores and I said, nope, don't need to go, don't need a thing. I need to purge what I have and then if I need anything I will get it. I'm intrigued by the capsule wardrobe project. Have you heard of it? Where you only have 33 items that you mix and match. Maybe one day I can get to that point. Glad you were pleased with my post. Take care, Tammy

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Traude,
    ich bin, was Umweltbewusstsein angeht, wahrlich kein "Engel", aber allein durch das Bloggen bin ich schon viel nachdenklicher geworden. Wir können viel voneinander lernen. Daher freue ich mich über deine Aktion und habe gleich mal drei ältere Beiträge hier verlinkt.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Traude,
    wir versuchen ebenso, möglichst ressourcenschonend einzukaufen. Was dem allerdings entgegensteht, ist das Thema Payback (oder Kundenwertprogramme, so heißt es Marketing-technisch genau). Meine Frau fährt total darauf ab, was mit den Rabatten auch sinnvoll erscheint. So manches häuft sich bei uns an, wenn größere Stückzahlen (wegen Payback) gekauft werden. Das ist zum Teil betriebswirtschaftlich durchorganisiert, um den Überblick über unsere Lagerhaltung zu behalten. Bisweilen passiert es dann auch, dass Lagen von Kondensmilch oder Margarine entsorgt werden muss, weil wir nicht genau genug auf die Haltbarkeitsdaten geachtet haben.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  44. Hallo!
    Eine tolle Aktion! Ein Spurch aus dem www ist mir dazu eingefallen: Gratitude turns what we have into enough. Ich versuche seit einiger Zeit auch "weniger" in unser Leben zu integrieren. Weniger Ballast, weniger brauchen, weniger haben-wollen. Und es funktioniert (Sicher mit Kindern ist das manchmal schwierig aber sie lernen ja vor allem durch Vorbilder). Es bringt (mir) mehr Lebensfreude und Luft zum Leben.
    Danke für die Aktion!
    Liebe Grüße aus dem weißen Bayern, Désirée

    AntwortenLöschen
  45. Bom dia,
    Através da Nina, do Blogue - O meu pensamento viaja - conheci esta iniciativa que muito louvo!
    Já tinha feito um "post" que aproveitei para aderir ao projecto!
    Os meus Parabéns pela excelente ideia.
    Bom domingo.
    Abraços.

    AntwortenLöschen
  46. Puh Traude, ich bin ja so froh, dass du nicht genug von uns hast!!! Wäre ja saulangweilig ohne dich und ich würd nix mehr lernen bei ANL :-)
    Da bist du ja auch mit Kuschelcouch und Katze. Perfekt wie angekündigt. Und so schön anzusehen.
    Der Vorsatz 2016 nicht zu kaufen, was du nicht brauchst finde ich bewundernswert. Ich bin zugegeben noch ein wenig von sowas entfernt. Aber immerhin hab ich viele Dinge schon sehr lange und nutze sie ausgiebig. Nächste Woche werde ich da mein erstes Teil für deine tolle Aktion posten.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  47. Hallo und erst mal ein aufrichtiges WOW - was für ein post!
    Am meisten beeindruckt hat mich die Wasser- und Giftmenge für ein T-Shirt - also, Du wirst mit dieser Aktion ganz sicher bewirken, dass sich die Aufmerksamkeit im Alltag für solche Sachen ändert und es wird hier und da dazu führen, dass wir unser Kaufverhalten bzw. Wegschmeißkultur hinterfragen.
    Tolle Fotos noch dazu!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Traude,
    unglaublich, wie vielseitig dein graues Jackerl einsetzbar ist. Es ist sogar ein richtiger "Katalysator" und bringt die schönen Farben so richtig zum Leuchten. So ähnlich ging es mir mal mit einem vernachlässigten Mantel, der nun auch ein Lieblingsstück ist. Dein Ansinnen, sich beim Kauf von was auch immer Gedanken zu machen, trifft bei mir auf offene Ohren. Der Umzug hat es bestätigt, ich habe von allem genug. Ganz auf Neues möchte ich jedoch nicht verzichten, aber zunächst im Second-Hand Laden oder in den Kleinanzeigen zu schauen hat sich als gute Idee erwiesen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  49. sooo - noch 3 beiträge verlinkt! 2 ausschliesslich zu bekleidung und einer mit vintage/selbstgenähter sportkleidung und einer umweltfreundlichen variante des wintersports - jedenfalls gegenüber dem abfahrtsski-zirkus! der meiner meinung nach total abartig ist!
    schneits bei euch auch??? xxxxxx

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Traude, danke für deinen Kommentar. Na klar doch, ich hatte doch verlinkt! Nr. 33 ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  51. Bin mit 3 Beiträgen dabei, dearest rusty Rose! Hat sogar geklappt mit dem Verlinken..... Und ich werde beim nächsten Post deinen "Button" miteinbauen und einen Hinweis auf die Aktion dazuschreiben. Find ich nämlich eine tolle Sache, und so werden auch wieder ein paar Leser mehr auf die verschiedenen Blogs aufmerksam, womit man dann auch sein Netz "weiterspinnen" und vielleicht den einen oder andern mit den eigenen Anliegen und Einstellungen "infiszieren" und das eine oder andere (wenn auch klitzekleine!) Steinchen ins Rollen bringen kann! ;oD
    Danke für diese schöne Idee, hab einen wunderbaren Sonntag noch und ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  52. Freu mich, dich gefunden zu haben.
    Glg aus Kärnten, deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  53. uuuuih, DAS wusste ich nicht, 2000l wasser für 1 t-shirt, wahnsinn! schön, spannend und aufschlusseich dein post.
    ich kaufe seit jahren second hand kleidung und nur in ausnahmefällen was neues... in dem fall, nehme ich mir zukünftig deinen beitrag zu herzen und achte vermehrt darauf, wo ich neues kaufe.
    hast du schon mal nach den mikroorganismen geguckt?
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  54. Ich habe mich bereits verlinkt. Herzlichen Dank für diese Gelegenheit.
    Du hast Dir ordentlich was vorgenommen.
    Mein 1. Vorsatz in diese Richtung. Das Thema IMMER präsent haben. Das gelingt mir ganz gut. Und wirklich nicht schnell zuschlagen. Ich überschlafe immer. Suche nach vorhandenen Lösungen. Out of the box ist IMMER schneller, günstiger und nachhaltiger. So machen wir das im Job auch.
    Ich bleibe dran und freue mich auf viele weitere Vorschläge von Dir.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Traude,
    Deine Aktion ist ja der Hammer! Einfach Super-Super-Super!
    1000 Dank für Deine tollen Anregungen und Infos!
    Viele liebe Grüße schickt Dir
    Deine Siret

    AntwortenLöschen
  56. Dear Traube,

    here goes a little sample of my contribution to a NEW LIFE :

    http://dasmaosdateresinha.blogspot.pt/search?q=bolo+de+res%C3%ADduos

    All my life I tried my best to save our Planet!

    Huggs

    Teresinha

    AntwortenLöschen
  57. Dein Vorsatz ist genial, könnte für mich aber eine Herausforderung sein. Allerdings durchforste ich auch immer wieder meinen Kleiderschrank nach Dingen, dich ich schon ewig nicht mehr getragen habe. Und man muss sie trotzdem nicht immer durch Neues ersetzen.
    Deine Jacke ist der Hit - so vielseitig kombinierbar. Und Deine Fotos haben mich zum Schmunzeln gebracht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Traude,
    ein schöner Vorsatz ist das. Ich habe mir auch vorgenommen, so gut wie keine Deko mehr zu kaufen, sondern selbst Deko herzustellen und alte Deko umzugestalten, so dass sie wieder ein neues Gesicht erhält. Das macht auch viel mehr Spaß, als ständig neue Sachen zu kaufen.
    Deine Aktion ist einfach SUPER TOLL!!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  59. Glad you still love us Traude :-) Enjoying your outfits as ever! Have a lovely cheerful week ahead.

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Traude, ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du Deinen Vorsatz wirklich durchhälst. Ein schöner Post.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  61. habe heute etwas gepostet.. kein glück beim verlinken :)))

    AntwortenLöschen
  62. Dear friend,
    I really like how you showed us to wear one clothing item in more ways than one. I enjoyed seeing that grey long cardi in different outfits!

    I linked up my last post, the one with a book review...I think it is appropriate because I'm wearing some vintage item (like jeans) and the tunics was bought in fair trade local shop. I think sneakers I'm wearing are fair trade too. The puffer is from a regular shop but I have worn it so often that I think it shows that we can make the most out of what is in our closet.

    Another thing I really liked is your text. I agree with you completely. We can express ourselves trough clothes and have fun with fashion even without constant shopping...a few times in my life I have put myself of a shopping bag to prevent myself from getting used to shopping.

    Excellent post and link up! Thank you for invinting me to be a part of it.

    AntwortenLöschen
  63. Hallo!
    Finde die Outfits mit der Weste allesamt sehr schön. Du hast ein gutes Händchen für Farben :)
    Habe deine Aktion in meiner Sidebar verlinkt. Sobald ich etwas passendes poste verlinke ich auch gerne im Beitrag selbst. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Traude
    Ein wunderschöner Post! Und Deine Outfits sind einfach ganz toll. Die Jacke ist wirklich vielseitig kombinierbar. Ein guter Vorsatz, liebe Traude.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  65. Liebste Traude,
    was für ein schöner Post, ja wie oft schon hab ich einfach so was gekauft weil es mir danach war und nicht vorher drüber nachgedacht ob ich das überhaupt brauche, sehr schöne Outfits und natürlich die Katzen, ja die sind obersüß, sehr schöne Katzenkuschelfotos hast du gemacht.
    Sieht sehr gemütlich aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  66. Hallo Traude,

    vor lauter "Wenig Zeit Haben" habe ich die Aktion verpasst, aber es geht ja weiter - vielleicht komme ich noch dazu etwas zu schreiben.

    Der Aralsee, gutes Thema hast Du getroffen, das ist schon sehr traurig was da passiert ist - ach was, es ist schrecklich. So etwas geschieht ja leider immer wieder, jeden Tag wird ein Stück Natur zerstört.

    Manchmal direkt vor der Haustür :(


    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  67. Liebe Traude, ich habe noch eine Seite gefunden, die gut zum Thema deiner neuen Linkparty passt:https://news.utopia.de/
    und ich hoffe, dass mein "starkes T-Shirt" gefällt. Es ist noch immer so gut wie neu.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  68. Hello Traude,

    Please check again to see if the URL is OK. (I've just learned the meaning of URL... from my son!... :) )

    Just added your "A New Life" photo to the side bar of my blog.

    Huggs

    Teresinha

    AntwortenLöschen
  69. Allerliebste Traude,
    dankeschön fürs Vorbeischauen im Drosselgarten, für Deine netten Worte und für Deine Einladung zu Deiner neuen Linkparty.
    Dein Post ist vielseitig und mit schönen Fotos interessant gestaltet. Deine Worte stimmen nachdenklich und man sollte sich bewusster über Vieles werden. Seit vielen Jahren nähe ich mir meine Kleidung selber und ich muss gestehen, dass ich nicht immer über die Herkunft bzw. Herstellung der Stoffe informiert werde, es steht einfach am Stoffballen nicht dran und bei Nachfrage: Viele Fragezeichen??????? In Zukunft werde ich mehr darauf achten...
    Gerne mache ich bei Deiner neuen Aktion mit, habe ich doch für mein kleines Engelmäuschen Levke die Klamotten aus Walklodenresten geschneidert und auch das kleine Wollpuschel ist aus Resten ;-)))
    So viele schöne Beiträge haben sich schon eingefunden und ich danke Dir herzlich fürs Sammeln.

    Sei ganz lieb gegrüßt von Deiner Namensschwester Traudi

    AntwortenLöschen
  70. bin ganz neu dabei im Bloggerland ;)
    dein Beitrag zur Nachhaltigkeit hat mich dazu inspiriert
    leider kann ich das mit dem verlinken noch nicht
    und konnte daher dein Label oder wie das Ding heißt
    nicht einfügen
    ich finde es gut wenn man nicht nur so in den Tag hineiun lebt sondern sich auch Gedanken um die Um und Mitwelt macht
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  71. Hui, ich reihe mich ein - genau! Ich kaufe auch möglichst NICHT. Trage meine Klamottis, bis sie tatsächlich (ist so, manche gucken scheel auf Geflicktes hier im schnieken Stadtteil) auseinanderfallen. Selbst dann schnapp ich mir noch die guten Schnipsel oder nähe um. Dieses schnell neu und anders hasse ich. Ich mag meine Teilchen und bin traurig, wenn was nicht mehr zu tragen ist, weil es doch zu kaputt ist.
    Lieber EIN teures Stück kaufen, das dann lange hält und nicht von blutigen Kinderhändchen gearbeitet wurde. Die Leute hier finden, jeden Tag musst Du was Neues haben - ich finde, jeden Tag sollte man was Hübsches haben, doch das kann Jahre alt sein.
    Dann bin ich eben out - aber sowas von, dass ich schon wiedr IN bin. Den Männern gefällt´s eh, wenn es nur gut an Frau aussieht :), hihi
    Dein Cape ist wunderschön - und es ist WERTIG.
    Wie Deine Aktion.
    Einen ganz lieben Gruß von der Méa, die beim nächsten Post auf Deine Aktion hinweisen wird :))

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Traude,
    ich mag so sehr wie du schreibst und was du bewegst! Vielen Dank für deine Recherchen und das du sie hier teilst. Deine Bilder sind IMMER toll und deine Outfits gepflegt und du präsentierst sie voller Schwung. - Früher wollte ich auch immer gerne Neues haben - was aber nur beschränkt möglich war da 5 Kinder....Deshalb habe ich sehr viel genäht- für uns alle - meine Mama war mir hier ein großes Vorbild und ja, es hat mich richtig froh gemacht die Eigenkreationen zu tragen und hierfür auch Bewunderung und Anerkennung einzuheimsen. Meine Kleidungsstücke sind teilweise 30 Jahre oder älter - aber keineswegs altmodisch. Ich kleide mich gerne flott und jugendlich.Mittlerweile kann es vorkommen, dass ich Kleider meiner erwachsenen Töchter weitertrage...oder kürzlich nähte ich ein Kissen aus einem wunderschönen Kleid meiner Tochter mit Stickerei und schenkte es ihr zu Weihnachten..Und dies tue ich ja auch mit Möbeln...Ja, wir haben Verantwortung und es ist gut dies zu transportieren, auf diesem oder jenem Wege.
    Ganz herzliche und geneigte Grüße schicke ich dir - ein fröhliches Herz noch dazu!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  73. Liebe Traude,
    ok ich habe Deinen Post viel zu spät entdeckt und er ist schon etwas älter, aber aktuell. Ich bin auch davon abgekommen, alles immer direkt neu zu kaufen, auch wenn etwas kaputt gegangen ist. So habe ich kürzlich die Wasserspülung unserer Toilette, die undicht war, mit einem Stück Gummi, dass ich aus einem alten Reifen aufbewahrt hatte, repariert. Zu meiner eigenen Überraschung funktioniert das immer noch.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen