Samstag, 15. März 2014

Kuschelkatzen, schöne Textilien und Wochen-Highlights

*****ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ*****
Servus & Willkommen,
liebe neue und treue LeserInnen! 
cc


Ich danke euch sehr für eure lieben Zeilen zu meinem 12. Südindien- Reiseberichts-
Kapitel und freue mich riesig über euer großes Interesse an meinen "rosa Rosen" :o) !!!
Heute lade ich euch mal zum Wochenend-Katzenkuscheln ins Rostrosenhaus ein.
Wenn ihr euch die untere Collage anschaut, fällt es euch bestimmt sofort auf:
Nina + Herr Rostrose = große Liebe³

Das war schon von Anfang an so - Klein-Nina war vom ersten Tag an verrückt nach
meinem Mann. Und umgekehrt. Sie nuckelte nachts an seiner Brust. Sie rollte sich
bei seinen Füßen zusammen und schlief dort. Sie rannte ihm nach wie ein Hund.
Sie holte ihn ein Stückweit ab, wenn er von der Arbeit nach Hause kam. Das meiste
davon tut sie auch jetzt noch, nur mit dem Brustnuckeln hat Nina aufgehört. Inzwischen
wird nur noch Milch getreten und sie leckt Herrn Rostrose mit Akribie die Nase ab.
Nicht, dass Nina mich nicht leiden kann - sie kommt auch zu mir kuscheln. Aber wenn
Edi da ist, bin ich abgemeldet. Als die Rostrosentochter Jana noch hier lebte, lautete
Ninas Reihenfolge: Edi, Jana, Traude. Und Edi bekommt immer diesen speziellen
Glanz in seinen Augen, wenn er mit Nina kuschelt.





Nina hätte kein weiteres männliches Wesen in "ihrem" Haushalt gebraucht. Wir dachten,
sie sei vielleicht einsam und würde gern eine jüngere Katze "adoptieren", so wie das einst
 der Kater Jeronimo mit dem kleinen grauen Mandarin gehandhabt hat. (Jeronimo war übrigens 
"mein" kleiner Prinz und mir genauso zugetan wie Nina es nun Edi ist...)

Aber als wir ihr nach einem Jahr Prinzessinnendasein im Rostrosenhaus den winzigen Kater
Maxwell vorsetzten, war Nina zunächst einmal nur sauer. Und ließ all ihren Ärger an dem armen
Katerchen aus. Er selbst ist die katzenhafte Verkörperung eines "guten Latsch". Er ließ sich
Ninas Ohrfeigen von Anfang an gefallen und hörte nie auf, ihre Nähe zu suchen.




Mittlerweile ist Nina fast 12 Jahre alt und Mäx fast 11 - und die Ohrfeige gehört quasi zum Ritual.
Beide stellen sich um Futter an, Maxwell schleckt Ninas Ohr ab, sie knurrt, verpasst ihm eine
anständige Hausdetschen, Maxwell schaut kurzfristig irritiert (auch das dürfte zum Ritual gehören),
beginnt dann zu schnurren und frisst mit Appetit seine Schüssel leer. Wenn Maxwell zu uns ins Bett
kommt, versucht er gern, seine Liebe auf uns beide gleichmäßig zu verteilen, indem er entweder
zwischen Edi und mir "pendelt" oder sich so lang macht, dass er auf uns beiden liegen kann. Wenn
Nina da ist, läßt sie dieses "ungebührliche" besitzergreifende Verhalten natürlich nicht zu: Er darf
überall liegen, nur nicht auf "ihrem" Mann. Zack! Damit das klar ist. Und somit liegt Maxwell dann
meistens auf mir.




Und hier seht ihr, wo er sonst noch gern liegt - nämlich auf der Couch im "Mädchenzimmer"
(also in meinem Arbeitszimmer). Mit dem Polsterl (Kissen), das ihr auf der unteren Collage
hinter Maxwell seht, hat es eine besondere Bewandtnis. Ich habe es nämlich schon im
Dezember gekauft - aber zeigen kann ich es euch erst jetzt.




Open studio bei
 Annamay:
In meinem Posting vom 9. Dezember 2013 erzählte ich euch unter anderem von der Wiener Malerin 
und Fotografin Julia Maetzl, die mit annamay ein eigenes Label für handbedruckte Stoffe und textile
 Produkte gegründet hat. Am 21. Dezember 2013 veranstaltete sie ein open studio und präsentierte 
dort ihre praktischen und wunderschönen Hängekörbe, Zierkissen, Topflappen, Küchentücher etc. - 
und Herr Rostrose und ich waren dabei.




Natürlich haben wir dort nicht nur fotografiert, geplaudert und guten Wein getrunken, sondern
auch Julias Werke bewundert: Ihre textile Produkte und Wohnaccessoires aus natürlichen
Materialien und Farben sind von ihr selbst entworfen, mit selbst gestalteten Stempeln von Hand
bedruckt und auch selbst genäht. Das heißt, in jedem einzelnen Stück steckt viel Zeit und Liebe,
und das ist zu sehen und zu fühlen. Zwei von Julias Arbeiten wanderten schließlich auch mit
ins Rostrosenhaus. Das eine war besagter Zierpolster, das andere der türkisblaue Hängekorb mit
den süßen Seepferdchen, den ihr in der oberen Collage links sehen könnt. Er hat einen Platz in
unserem Vorzimmer gefunden, wo er nun Handschuhe und Mützen für uns aufbewahrt. Das
mit Fischen bestempelte Kissen hingegen hatte ich mir damals schon als Geburtstagsgeschenk
für meine im Zeichen der Fische geborene Tochter Jana ausgeguckt - denn es war wie geschaffen
für das Wohnzimmer-Sofa in ihrem neuen Zuhause.




Leider kann man Julias schöne Werke vorläufig noch nicht via Internet erstehen, doch seit ein
paar Tagen gibt es annamay-Produkte im Étagère Designshop in der Lindengasse 20, 1070 Wien,
zu bewundern und zu kaufen. Und sobald Julias Onlineshop "eröffnet" ist, gebe ich euch Bescheid.




Am Abend von Janas 21. Geburtstag fand wieder der Spanischkurs statt, mit dessen Hilfe
Edi und ich versuchen, uns auf unseren (übernächsten) Urlaub vorzubereiten, und im 
Anschluss trafen wir uns dann zur "feierliche Päckchenüberreichung" bei einem kleinen und 
gemütlichen Abendessen in Janas "Stammchinesen". Das war nun keine "große" oder gar 
"prachtvolle" Feier, aber eine sehr schöne, nette und harmonische. Eine "Familien-Geburtstags-
feier" in der altvertrauten größeren Runde wird es demnächst natürlich auch wieder geben. :o)




Viele von euch wissen ja, dass das annamay-Kissen quasi von einem Katzenhaushalt in den
anderen übersiedelt ist. Hier seht ihr nun Janas zwei "kleine Rabauken" - die schwarze
Yomee und den getigerten Chiller. Groß und prächtig sind sie schon geworden, stimmt's? :o)
Wenn ihr Fotos aus dem Vorjahr sehen wollt, wo meine zwei "Enkelkatzen" noch so richtig
winzig waren, klickt bitte hier.




Und auch bei meiner Lieblings-Nachbarin hat es vor kurzem Katzen-"Zuwachs" gegeben. Die
 hübsche dreifärbige Glückskatze Sandy hat nach einem anstrengenden Jahr in einem Haushalt mit
vier Kindern ein neues Zuhause gesucht. Bei Renate und ihrer Familie, die aus lauter erwachsenen
Menschen und Katern besteht, kann sich Sandy nun von den Strapazen ihres ersten Lebensjahres
erholen. Der schwarz-weiße Herzensbrecher Lucky ist sich zwar noch nicht ganz darüber im
Klaren, ob er es toll finden soll, dass die Kleine ihm Paroli bietet, aber trägt es mit Fassung. Und
der besonnene Tigerkater Floh steht ohnehin über den Dingen und fungiert ab und zu als Lehrer für
den Neuzugang.




Mit diesen Erlebnissen bin ich dann natürlich auch gleich wieder bei Viktorias
High 5 for Friday dabei:
1) Janas Geburtstag mit allem netten und liebevollen Drum und Dran,
2) der "Sandy-Kennenlern-Abend" bei Renate,
3) gemütliches Weekend-Kuscheln mit unseren Rostrosen-Zimmertigern,
4) blitzblauer Himmel und Vogelgezwitscher - da ist es ja fast unmöglich,
keine Glückshormone auszuschütten ;o))

Und last but not least Highlight Nummer 5), zu dem ich jetzt ein bisserl weiter ausholen
muss oder möchte: Am vergangenen Sonntag spielte es in Arte unter dem Motto "starke Frauen"
endlich mal wieder den Film Frida über die mexikanische Malerin Frida Kahlo, die als junges
Mädchen einen schweren Unfall mit knapper Not überlebte, ihr ganzes weiteres Leben lang an
den Folgen laborierte und schließlich die Malerei als Therapie und farbstarkes Ausdrucksmittel
entdeckte. Durch eine schwierige Liebe war sie mit Diego Rivera - Mexikos berühmtesten Maler
seiner Zeit - verbunden und wurde schließlich selbst zur mit Abstand bekanntsten Malerin
Lateinamerikas und durch ihre besondere Art, sich zu kleiden, auch zur Stilikone.
 Mich hat das Leben dieser außergewöhnlichen Frau schon einige Zeit vor dem Film interessiert
und fasziniert, und vor ein paar Jahren waren wir außerdem in Mexiko City, unter anderem um
die Casa Azul, Fridas wundervolles, leuchtend blaues Haus in Coyoacán, zu besuchen und mit
dem Boot durch die Schwimmenden Gärten von Xochimilco zu fahren (bitte klickt auf die beiden
Links und seht euch die Bilder dazu an, sie sind ein Fest für die Sinne - und genau das ist für mich
auch immer wieder aufs Neue der Frida-Film, der mich an unsere schöne Reise erinnert und mich
durch die kraftvollen Malereien und das eindrucksvolle Leben Fridas jedes Mal mit enorm viel
Energie erfüllt!)
Möge auch die kommende Woche wieder voller schöner Erlebnisse für uns alle sein!!!
Das wünscht euch und mir selbst mit lieben Grüßen und herzhaften Küschelbüschels ...




*****ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ***** 

... eure Traude :o)

ღღღ
http://puenktchenundviktoria.blogspot.co.at/2014/03/high-5-for-friday-3-2.html

Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    du faszinierst immer wieder neu.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ach, meine liebe Traude, die Stoffe könnt ich ja auch seitenweise bewundern, aber ich hab nur Augen für die allerliebsten Katzen und deren Geschichten .... bitte mehr davon, vielvielmehr. Die Beziehung zum Menschen kann doch wirklich sehr eng ind inniglich sein und was Du da oben von Nina und Deinem Mann schreibst, passt so ähnlich auf Findus und das Tochterkind. Ein Herz und eine Seele, er wartet auch dass sie von der Schule heimkommt, weicht ihr nicht von der Seite und schläft in ihrem Bett. Soooo schön zu betrachten und so wohltuend für alle. Emil ist eher auf mich geprägt. Nach dem Schreckensfall diese Woche (aktueller Post) gabs heut gleich die nächste Katastrophe. Emil in vollem Galopp wollte wie immer beim Lüften aufs Fensterbrett außen springen. Das war heut nass und er landete unsanft im Garten. Und wer ihn wieder gerettet hat, klar ich .... Emil, Emil, er beschleunigt das Wachstum meiner grauen Haare nun auch noch, aber ich lllllliiiiiiiiiiiieieeeebe ihn - Du verstehst ;-)) Er ist ein Leiseschnurrer und Naseanstupsermittenindernacht und ein Köpfchengeber und ein Feinschmecker und ein Langsamfresser und eine Großpfote und ein Seidenfellchen undundund .... Oh, wir wollen noch zum Geburtstag, ich muss dann ....
    Aber immer wieder gern komm ich auf ein Katzengeschichtchen vorbei.
    Ich drück Dich dolle und geb Dir den dringenden Auftrag Deine beiden lieben Katzen sehr von mir zu huscheln.
    Liebste Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,
    was dein Herr Rostrose geniesst darf mein Mann ebenfalls geniessen.
    Fiona liegt nämlich nur bei ihm freiwillig drauf und freut sich an seinen Bartstoppeln. Das darf mitten in der Nacht sein wenn es ihr danach ist. Sie ist nicht so die verschmuste Katze holt sich aber Zuwendungen je nach Bedarf ab. Bei mir meist wenn ich am Pc sitze. ;-)
    Wunderbare Bilder sind zu sehen und schöne Katzengschichten zu lesen.
    Deine Indienreise ist auch weitergegangen...bin immer noch nicht dazu gekommen sie nachzulesen. Werde es dann in Ruhe nachholen bei Gelegenheit. :-)

    Alles Liebe und Gute...
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude,
    das ist so richtig was für mein Katzenherz - so süß, die Bilder anzuschauen - ja das ist echte Liebe -

    eine so wunderschöne Katzenliebe durfte ich mit meiner 1. Katze erleben - Blacky und ich.... das war
    eine ganz besondere Geschichte - leider wurde er nur 7 1/2 Jahre alt und vor unserem Haus überfahren -
    darum meine Angst und nun nur noch Gehege für die Samtpfoten - ich war damals 1/2 Jahr krank vor
    Schmerz -

    ich wünsche euch weiterhin so viel Freude mit den Pelznasen -

    nun wünsche ich dir ein wundervolles Wochenende und lasse dir
    liebe Grüße da -

    Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Das wunderschöne Muster auf dem Fischekissen ist mir gleich, schon bei den Kätzchen aufgefallen, und siehe da, ein, zwei Drehungen weiter kam schon die Meisterin. Toll!!... und herzlichen Dank für den Tipp samt Kätzchenbilder,
    liebe Grüße
    Angelika
    Noch

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude,
    herrlich, deine Katzengeschichte. Die Samtpfoten suchen sich ihre Menschen aus
    und nicht umgekehrt.
    Tolle Bilder. Ich bin restlos begeister. Danke fürs Zeigen und Erzählen.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    das sind ja wieder herrliche Foto´s.
    Mit den Samtpfoten und deinem Mann...kuschelig.
    Und die Stoffe von Julia sehen toll aus...eine sehr interessante Idee. Mal etwas ganz anderes.
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Haha, gib's zu liebe Traude, Du hast Maxwell angeschafft um Deinen Mann zurückzuerobern. Da hat Dir aber Nina einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht, so nach dem Motto: "Mit Maxwell kannste selber kuscheln." Mein Roter hält nur hin, wenn die andere Katze grösser ist, ansonsten teilt er auch gerne mal aus. Wenn er zum Haus raus geht, rufe ich ihm neuerdings gerne mal "Tierarzt!", hinterher, damit er weiss, was ihm blüht, wenn er wieder raufen geht. Ja, ja, er versteht das *lach*...
    Habt ein kuscheliges Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Oh, die Katzenbilder sind einfach wunderschön.... tolle Tiere.

    Liebste Grüße
    Minnja

    AntwortenLöschen
  10. Hui was für herliche Kuschelfotos liebe Traude, eine Freude die Fotos zu betrachten.
    Tolle Stoffe und Dinge, gibts bei Julia zu bewundern. Klasse. Uns so eine familiere Geburtstagsfeier ist doch immer wieder schön.

    Wünsche dir eine schönes Wochenende
    ♥ lichst
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude,

    so süüüüüüße Katzenfotos....wirklich allerliebst!
    Schade, dass ich den Film nicht gesehen habe...die verlinkten Seiten sind ja eine wahre Farbenpracht...herrlich!
    Nachträglich "Alles Liebe und Gute" dem Geburtstagskind!

    Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Traude,
    Du hattest recht. ein Post ganz nach meinem Geschmack - mit gaaaaanz vielen Schmusetigern.
    Das mit den Lieblingsmenschen kenne ich. Babybär ist eindeutig mir zugetan und eifersüchtig wie nur. Velvet teilt ihre Liebe auf alle auf, aber ihre Katzenomi mag sie glaube ich ganz besonders. Und Nemo, unser Dummkatzi, ist der Augenstern von meinem Freund und umgekehrt.
    Alles in allem bestens aufgeteilt.
    Ich muss immer schmunzeln, wen ich lese, dass andere Katzen ähnliche Eigenschaften an den Tag legen, wie meine.
    Deine Enkelkatzen haben sich ja prächtig entwickelt.
    Freue mich immer über Deine schönen Bilder und natürlich ganz besonders, wenn Katzen drauf sind!

    lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,

    ganz süße Katzen - die haben das Fotoshooting alle recht genossen bzw. sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Schöne Bilder!

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    das sind ja ganz bezaubernde Mitbewohner, die Ihr da habt. Wirklich toll anzusehen, wie kuschelig die Beiden sind. Wir haben hier auch einen dreifarbigen Kater "rumschlafen" :-), der seine Liebe und seine Hiebe :-) relativ ausgeglichen auf alle Familienmitglieder verteilt. Schade, dass ich den Film über Frida Kahlo verpasst habe - er hätte mich interessiert. Da werde ich gleich mal sehen, ob er über die Arte Mediathek noch verfügbar ist. Und da ist er wieder der Küschelbüschel :-)
    Ein wunderbares Wochenende wünsche ich Dir - liebe Grüße Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude,

    sooo ein langer Post und du sprühst nur so vor Energie. Toll, ich lasse gerade ein bisschen die Flügel hängen und so lese ich gerne viele solcher Blogbeiträge. Die Schmusekatzen sind sooo süß und sicher eine Bereicherung für euren Alltag. Oh, ihr plant einen Mexico-Urlaub? Toll, obwohl ich noch nie dort war. Aber Frida Kahlo ist ja der Hammer!! Mag ich total. Und Mexico hat viel zu bieten. Meine Arbeitskollegin ist mit einem Mexikaner verheiratet und fast jedes Jahr dort und hat mir schon viel erzählt.

    Liebe Grüße
    Nina

    () ()
    (*.*)
    (�)(�)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, ich mag deine Katzengeschichten so sehr. Es ist einfach schön zu lesen was eure Kuschelkatzen so treiben. Nina könnte ja die Schwester von meinem Mohr sein: der war auch sooo verschmust und ist jeden Abend mit uns ins Bett. Erst lag er kurz bei meinem Mann, dann kam er rüber, ich habe die Decke gehoben..er rein, bis zu den Füßen...wieder zurück und ab in meinen Arm. Da hat er mich dann schnurrend umarmt. Katzen sind etwas herrliches und auch deine "Katzenenkel" sind wirklich prächtige Burschen geworden.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und schicke ganz liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Hi Traude,

    Your posts always make me smile! This one is no exception. How did you manage to get mr Rostrose in this pose on the photograph :-)! The two of you are a Happy and Fun couple!!

    Julia's needlework looks beautiful. It must have been nice seeing her at work.

    Happy weekend!

    Madelief from Rotterdam x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      eine Flut von Katzenfotos und eines schöner als das andere, mir haben sie alle gefallen. Und fast bin ich etwas neidisch, denn solche Kuschelstunden gibt es bei uns nur, wenn der Kater sehr, sehr müde ist und es über sich ergehen läßt. Oder an den seltenen Tagen, an denen er von sich aus kommt. Man merkt halt immer noch, dass er 6 Jahre alleine auf der Strasse lebte. Aber ansonsten hat er sich gut an uns gewöhnt und sucht auch die Nähe - nur streicheln ist halt nicht so seines.
      LG
      Manu

      Löschen
    2. Hallo Traude,
      Eure Katzen sind wunderbare Tiere, Nina hat so schönes glänzendes Fell und Maxwell ist sowieso. Rote Katzen mag ich sehr, unser Karli war so einer. Er war der King der Straße und hat das auch allen anderen Katzen in der Straße klar gemacht.
      Wie gut, dass heute fast alles online zu erhalten ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass Julia viele Liebhaber ihrer Stoffdrucke findet. Für den neuen Shop wünsche ich viel Erfolg. Ich mag aber Atelierbesuche sehr, da kann man alles besser ansehen, fühlen und sich verführen lassen.
      Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch
      Viele liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  18. Liebe Traude, Du weißt es sowieso: so viele wunderhübsche Katzen und Bilder von ihnen machen mich gerührt und glückselig! Und aus den Schilderungen Eurer Schlafgewohnheiten schließe ich beruhigt, daß Herr & Frau Rostrose ein Höchstmaß an Toleranz für die Bedürfnisse ihrer Samtpfoten aufbringen! Und ich weiß oder vermute zumindest, daß das manchmal nicht soooo zu erholsamem Schlaf beiträgt! Meine Mia wollte am liebsten an meinem Hals oder Kopf schlafen und eroberte sich in der Regel im Laufe der Nacht mein Kopfkissen für sich alleine. Mein lieber Mann stand jahrelang mehrmals in der Nacht geduldig auf, um unseren Kater Juli durchs Schlafzimmerfenster hinein und hinaus zu lassen, der andernfalls nicht aufhörte, vorm Fenster zu schreien und mit der Pfote gegen das Fenster zu klopfen. Zur Zeit haben wir's dagegen einfach: Lilly schläft meist auf der Fensterbank, von wo aus sie unser Bett im Blick hat. Rosie, die sich ja ca 5 bis 6 Jahre lang im freien Feld durchschlug, liebt ihr Bettchen neben meinem. Wenn ich schlafen gehe, springt sie kurz zu mir aufs Bett, sagt mir mit Miauen und Kuscheln 'Gute Nacht' und geht dann in ihr kleines Bett, putzt sich und schläft ein.
    Genau dieses kleine Ritual werde ich jetzt wohl gleich erleben. Gute Nacht, liebe Rostrosen-Familie, schlaft gut und genießt den morgigen Sonntag!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  19. Wer schnurrt lauter - Herr Rostrose oder die Stubentiger :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  20. Das, was Bente da schrieb, dachte ich auch ;o) Katzen haben doch so ihre Eigenarten, gell!
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    was für ein wunderschöner Post.
    Beim Lesen sind mir doch viele Gemeinsamkeiten aufgefallen, allerdings ist meine Katze mehr auf mich bezogen. Der Kater auf meinen GG, aber diese Käbeleien gibt es auch bei uns. Meine Beiden haben genau die gleichen Rituale wie Deine, der Kater wird immer angefaucht, wenn er was macht was der Madame nicht gefällt, dafür bekommt Madame dann schon mal hiebe (der Kater ist halt der stärkere), so richtig zusammen halten tun sie nur, wenn eine fremde Samtpfote das Grundstück betritt. Leider werden wir dieses Spektakel wohl nicht mehr allzu lange haben, meine Felidae ist leider kränker als die Tierärztin erst dachte (sie hat einen Tumor). Ich hoffe im Moment das sie mir auch dieses mal zeigt, das sie die zäheste Katze ist die ich je hatte (wenn sie nicht so rapide abgenommen hätte, wäre uns gar nicht aufgefallen das etwas nicht stimmt).
    Aber genug davon.
    Die Stoffe sind ja wirklich wunderschön.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  22. Liebeste Traudemaus,
    ach, usnere Mietzchen, nicht wahr?? Jede für sich ein ganz spezieller Charakter, eigensinnig, treu und auf jeden Fall alle einzigartig! Wir lieben unsere beiden hier zuhause und die zehn (!!) im Stall auch alle sehr, wobei wir natürlich zu Molly und Toffee zwangsläufig ein noch etwas engeres Verhältnis haben als zu den Stallsamtpfötchen. HerrHummel hatte früher mit Tieren ja gar nix am Hut, aber erzähl dem heute mal, du willst ihm seine beiden Schnuckelchen hier wegnehmen! Bei uns ist das auch ein wenig gesplittet, Molly hängt eher bei HerrnHummel rum, Toffee dafür bei mir. Aber schlussendlich kann hier jder mit jedem!
    Auch die Madämchen untereinander fechten ab und zu mal einen (spielerischen) Kampf aus, da rappelt es dann ordentlich in der Kiste, nur um sich gleich anschliessend wieder versöhnlich das Gesicht zu lecken und zusammen auf dem Sofa zu kuscheln! Toffee ist ausserdem mein Wecker, wenn die morgens zu mir ins Bett steigt kannst du aber sowas von sicher sein, dass 3 Minuten später die elektronische Aufstehhilfe losgeht..... Und Molly verbringt die Nacht gerne zwischen meinen Knien, was einem entspannten Schlaf natürlich nicht unbedingt zuträglich ist. Man dreht sich dann immer ganz vorsichtig, nur damit man dem Fräulein nicht aus versehen einen in die Rippen haut! ;oD
    Vorstellen kann ich mir ein Leben ohne sie nur schlecht, auch wenn sie immer mal wieder Mäuse in die Wohnung bringen (und sie dort dann rennen lassen, nicht wahr??), die Kistcheneinstreu quer durchs Bad schleudern oder sich ab und an auch am frisch- und neubezogenen (für sauteures Geld, notabene!) Lieblingssofa vergehen......
    Es lebe die Katz!
    Einen wunderschönen Sonntag dir,
    herzlichst und bis bald
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  23. Jaja, die Katzen! Der Rote ist ja wunderschön, ich mag die Roten eigentlich am liebsten.
    Allerdings: zugelaufen ist mir dann ein schwarzweiszes Katzentier und das ist auch fast wie ein Hund und geht bei Fusz und kommt nur zu mir. Will neuerdings immer mit aufs Bild, wenn wir Outfits fotografieren (und konnte früher Fotos gar nicht leiden)..
    Die Stoffe könnten mir auch gefallen.
    Von Frida Kahlo gibt es übrigens ein sehr schönes gemaltes Tagebuch, eines meiner besonders geliebten Bücher.
    http://www.amazon.de/Gemaltes-Tagebuch-Frida-Kahlo/dp/3463402769/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1394967093&sr=1-1&keywords=Frida+Kahlo-Gemaltes-Tagebuch
    Herzliche Sonntagsgrüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  24. Moin Traude,
    eure beiden Katzen sind ja echte Persönlichkeiten. Schön, dass sie sich einigermaßen zusammengerauft haben, davon kann ich bei unseren nur träumen - okay, wir haben zwei Damen, ihr ein Pärchen.
    Jana gratuliere ich gerne nachträglich zum Fische-Geburtstag, mal so aus der unbekannten Ferne!
    LG
    Nordlicht

    AntwortenLöschen
  25. haaalöllleee TRAUDI-SCHNACKI::::
    mei de BUIDLN san ja wieda herzig gworden::::
    WENN i de BUIDLN seh.. dann WÜNSCHAT
    i ma ah glei sooo ah paaaar KATZAL...
    aber der meinige:::
    : UIIIII do war wos los:::
    : ER SAGT IMMER i hob mei MAMA ZWOA HUND und DIE.. ggggg
    ahaaaa wos hoast den des wieda... ?????
    gggg::: I LIEB deine POST immer:::
    MACH WEITER SOOO
    no an scheeeena SONNTOG.. bis bald de BIRGIT;;

    AntwortenLöschen
  26. Hach, so viele süße Schnuckelchen!
    Sie haben schon ihren Charakter, ja? :-))
    Den Film von Frida Kahlo kenn ich nicht.
    Aber ich habe eine großartige Biografie von ihr
    gelesen! Eine starke Frau! Einfach faszinierend!
    Ganz viele liebe gemütliche Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    ich mag Katzen sehr, weil sie so einen eigenwilligen Charakter haben und nicht unterwürfig sind. In unserem Haushalt
    Leben zwei ganz liebe Katzen, die zwar meiner Tochter gehören, aber wir kümmern uns natürlich sehr drum!
    Frieda Kahlo war eine sehr schöne , ungewöhnliche und kreative Frau, sehr inspirierend !
    Liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Traude,

    ach ja der Frühling - da kann man wirklich nicht anders!!! Deine süßen Kätzchen sind ja allerliebst ... da war ich schon vor den weiteren Glücksmomenten beim Anschauen der Bilder ganz verzückt!! Ach, was freue ich mich über deine schöne Woche!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  29. Ich könnte mir ja stundenlang Katzenbilder ansehen und so schöne, nette Geschichten lesen. Wir haben einen frechen Kater und er ist irgendwie der eigentliche Herr im Haus :-) so ein kleiner Kerl und dann gehört ihm das ganze Herz.

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag. Herzliche Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude,
    die Katzenkuschelfotos sind ja traumhaft, so süß wie Nina mit Herrn Rostrose kuschelt und auch Mäx ist ganz herzig. Deine Enkelkatzen sind ja schon mächtig groß geworden. Auch unser Henry ist mit einem halben Jahr schon ein ganz Großer. Kissen und Körbchen gefallen mir sehr gut. Den Film kenne ich leider noch nicht, werde ich mir beim nächsten Mal aber bestimmt ansehen. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude deine Katzenbilder sind einmalig - ich bin hin und weg!!! Aber auch deinen letzten Post über Indien hab ich heute erst ganz ausgiebig studiert und bin schwer beeindruckt - tolle Bilder - tolles Land!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  32. Liebigste Traude,
    eure Samtpfötchen-Bilder sind,so,so schön ;o)! Man sieht ganz deutlich die Liebe zwischen euch, dass bringt Herz und Seele zum jueblieren ;o)! Ah, jubelieren ;o)...deinem zauberhaften Tochterkind alles ,alles erdenklich Lieb ♥ nachträglich ;o)! Die Stoffe finde ich total schön, da steckt unglaublich viel Kreativität drin, sie sind etwas ganz Besonderes ;o)! Einen wundervollen, entspannten Abend und die liebsten Grüße, Petie ♥

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    du schreibst so wunderschön, ich hätte jetzt noch ... einfach weiter lesen können :o)
    ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche
    und sende viele liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude, ich hoffe Ihr hattet ein schönes WE. Die Fotos sind sehr schön. Ich mag ja so selbstgemachtes sehr, sehr gern und die schwarze Katze.... hmmm. dieses schöne, glänzende Fell.
    Vielen Dank für Deine Komplimente. Bei meinem Mann fällt es mir immer leicht zu strahlen. Für den Selbstauslöser habe ich (verständlicherweise) leider keine solchen Glücksgefühle. Vielleicht sollte man mal einen erfinden, der einen anlacht.
    Sei lieb gegrüßt
    Sunny

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude,
    was für ein wunderschöner Post! Soviel herrliche Katzen-Kuschelbilder! Allein das ansehen ist schon so beruhigend :O)
    Die bedruckten Stoffe von Julia sind sehr schön! Toll, daß sie nun ein eigenes Label hat!
    Ich wünsche Dir einen guten Start ein eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  36. Das ist ja so süß wie Herr Rostrose mit Euren beiden kleinen Tigern kuschelt, liebe Traude. Die Fotos von Deinen Enkelkatzen und den Nachbarskatzen sind auch sehr schön. Katzen sind einfach etwas ganz Wunderbares und bringen mich immer zum Lächeln. Sie sind die besten tierischen Kuschelgesellen und es ist so interessant zu beobachten, wie unterschiedlich sie in ihren Charakteren, ihren Vorlieben und in der Art sich mitzuteilen sind. Ein Leben ohne Katzen kann ich mir nicht mehr vorstellen.
    Ich wünsche meiner Namensvetterin viel Glück mit ihren tollen Stoffkreationen.
    Hab' eine schöne Frühlingswoche und kraul' Nina und Mäx von mir. Ein Leckerli sollten sie auch noch bekommen :).
    Allerliebste Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  37. Wie so oft zeigst Du uns wunderschöne Fotos. Die Mietzen sind so süss, die Kuschelbilder erst recht. Das macht mein Mann schon auch, aber ob er sich fotografieren lässt?.... ich weiss nicht, er ist lieber anonym.
    Die Mietze mit den vielen Rot ist sehr hübsch. Wir haben alle möglichen Farben hier, aber keine Katze mit rot. Hat sich nie ergeben, gefällt mir aber gut.
    ich wünsche Dir eine schöne Woche, hoffentlich wieder ohne den Sturm. Oder hattet Ihr den gar nicht?
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  38. katzen lieben fische.. also der stoff passt :))

    AntwortenLöschen
  39. Katzen sind ja auch sowas von süß :o) Ich liebe unseren Kater auch total :o) Unsere Katze ist ja nun leider auch schon einige zeit tot... Ich vermisse sie immer noch...

    AntwortenLöschen