Samstag, 12. September 2009

Kleiner Nachtrag zum Päckchentag


***********



Hallo Mädels!
Beim letzten "Fotoshooting" in unserem Haus machte meine Speicherkarte ja schlapp, und deshalb fehlten ein paar Aufnahmen in meinem gestrigen Post. Hier kommen nun die Bilder jener Herzen, die ich außer den gestern gezeigten noch in Minas Päckchen fand.




Leider erzeugte die "angeschlagene" Speicherkarte zum Teil sonderbare "Doppelbildeffekte". Also habe ich eben versucht, sie mit ein paar Traude-Spezial-Tricks zu "retten", denn gerade diese beiden Herzfotos kann ich nicht wiederholen: Das Herz mit dem weisen Spruch "Be the Change you wish to see in the World" habe ich gestern meiner Freundin Moni mitgebracht, mit der ich nachmittags an ihrem Einstieg in die Bloggerwelt gebastelt habe. Ein Bisschen wird sie wohl noch brauchen, bis ihr Blog so richtig fertig zum Loslegen ist - aber ich hab gesehen, dass ihr viele von euch schon einen schönen Willkommengruß auf ihr erstes "Probe-Posting" geschickt haben, darüber freut sie sich bestimmt sehr! Ich kann's nur immer wiederholen: Ihr seid wirklich toll!



**********

Und weil einige von euch Geschichten offenbar genauso gern mögen wie ich, erzähle ich euch zum Abschluss noch eine, die ich euch gestern ebenfalls schuldig geblieben bin: Die Geschichte, wie ich zu der kleinen Küchenwaage kam:




Es fing eigentlich damit an, dass ich auf Lauras Blog *) in einem insgesamt sehr sehenswerten Post über das Haus ihrer Freundin Paula das Foto eines auf sehr witzige Art und Weise zweckentfremdeten alten Fleischwolfes sah. Die Idee gefiel mir auf Anhieb! Ich erinnerte mich, dass meine Eltern einmal eine ganz ähnliche "Faschiermaschine" (wie man in Wien dazu sagt) besessen haben.

Sie hatte meinem Vater gehört, denn er war ursprünglich gelernter Metzger gewesen (oder Österreichisch: "Fleischhauer"), hatte leidenschaftlich gern gekocht und war immer der Hauptverantwortliche für die Zubereitung von Fleischgerichten in meiner Familie gewesen. Meine Mutter hingegen (obgleich sie ebenfalls aus einer Fleischhauerfamilie stammt) fühlte sich hauptsächlich für Gemüse und andere Beilagen zuständig. Sie benützte die Faschiermaschine demnach sicherlich nicht mehr.

Also fragte ich meine Mutter bei einem meiner Besuche der letzten Zeit, ob sie dieses gute alte Stück noch irgendwo hat. Nach einigem Überlegen und Durchforsten ihrer Küchenschränke meinte sie, die könne wohl nur im Keller gelandet sein. Also pilgerten wir mit einer Taschenlampe bewaffnet in ihr Kellerabteil. (Meine Mutter lebt in einem Wiener Gemeindebau aus den 20er-Jahren, und ihre kleine Zelle im "Souterrain" ist nicht mit Strom versorgt.) Wir fanden zwar einige "Schätze", die mir meine Mutter gleich einpackte, aber der alte Fleischwolf war nirgendwo aufzutreiben.

Als wir dabei waren, die Kellertür wieder zu versperren, kam gerade Herr G. ins Treppenhaus. Er ist ein netter Nachbar meiner Mutter; als ich ein Kind war, war ich öfter mal bei Herrn und Frau G. zu Besuch, um dort mit ihrer etwas jüngeren Enkeltochter zu spielen. Inzwischen ist Herr G. 89 Jahre alt, und seine demenzkranke Frau, die er jahrelang gepflegt hat, ist erst vor kurzem gestorben. Er freut sich also immer über einen kleinen Plausch und erkundigte sich neugierig, was wir denn im Keller gewollt hätten. Als er von unserer vergeblichen Suche nach Vaters Faschiermaschine hörte, blühte er regelrecht auf: "So eine hab ich!", strahlte er... und verschleppte uns flugs in sein Kellerabteil.

Ja, und dort kam dann eben nicht nur sein alter Fleischwolf zum Vorschein, sondern auch die süße Waage mit den Gewichten, eine alte Espressomaschine, eine Butterdose und andere Gefäße aus Glas ... und am liebsten hätte er mir offensichtlich den Großteil seines Kellerinhaltes geschenkt. Seine Augen fingen jedes Mal begeistert zu leuchten an, wenn er wieder etwas entdeckte, das mir gefiel. Und meine Mutter jammerte, weil ich ihren Keller (angeblich) nicht mit der selben Vehemenz "geräumt" hatte wie den ihres alten Nachbarn ;-)

Nun wünsche ich euch ein wunderschönes restliches Wochenende. (Wir gehen heute noch zum sogenannten Spielwiesenfest - mal sehen, was dort los ist...)
Herzlichst, Traude
♥♥♥♥♥♥♥

*) Übrigens war es auch die liebe Laura, von der ich die hübschen alten Aufnahmen zur Verfügung gestellt bekam, die ihr in der Hakenleiste oben mit den drei herzförmigen Bilderhaltern seht: Sie stammen aus ihrem Post mit dem Titel "Winged Beauties".

Kommentare:

  1. oooch, moi, so eine liebe geschichte, die habe ich grade verschlungen ...
    da musst ja fast mal einen extra post machen mit deinen ergatterungen vom lieben nachbarn ...
    ach überhaupt, das hört sich alles so vintage an: wiener gemeindebau aus den 20ern, souterrain ... herrlich ...!!
    moii, traude, du hast die herzen so lieb in szene gesetzt ...
    drück dich fest, warm hugs
    mina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude,
    ich musste wirklich schmunzeln bei deiner Geschichte. Besonders der Part wo deine liebe Mama etwas enttäuscht war, weil du bei ihr nicht so fündig geworden bist, wie beim lieben Nachbarn hats mir angetan.
    Du, so einen Nachbarn hätte ich auch sehr gerne!
    Ich glaub ich sollte wirklich demnächst mal wieder nach Wien fahren und dort die Flohmärkte abklappern. Hier auf dem Land trennen sich die Leute leider nicht so wirklich von ihrem schönen alten Zeug, sonder das wird noch aufgehoben.. für was weiß ich wen.

    Wünsch dir noch ein schönes Wochenende..
    ich mach mich morgen mal wieder auf den Weg zum Flohmarkt und hoffe das irgendwer seinen Keller oder Dachboden NUR FÜR MICH entrümpelt hat.
    Lieben Gruß Christine

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja noch eines...
    Darf ich fragen wo du diese Bilderrahmen her hast?
    Lg Christine

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Traude....Was ist das wieder für eine wunderbare und auch rührende Geschichte.
    Ich finde es wunderschön, dass du wieder so tolle Sachen für dein Heim bekommen hast. Es paßt alles ganz toll zu Dir.
    Das sich der Nachbar über dein Interesse an den schönen alten Dingen gefreut hat, kann ich nachvollziehen. Meine Mama freute sich auch immer riesig wenn wir Kinder, oder auch die Enkelkinder das ein oder andere Stück bestaunten und dann auch mitnehnen sollten/mußten/wollten.
    Deine Mama hätte bestimmt auch gerne ganz viele Dinge für dich in ihrem Keller gefunden... So sind Mama`s nun mal :))
    Ich wünsche Dir einen erholsamen Sonntag
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  5. liebe traude,
    was für eine herzige geschichte...du hast ein unwahrscheinliches talent zum schreiben!
    ich musste so schmunzeln!
    liebe grüße,
    barbara

    AntwortenLöschen
  6. ...kaum zu glauben, aber es hat geklappt ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Trude

    was für tolle Geschichte ,ich habe sie 2 mall gelesen ,und ich habe ein bissen gelacht :-)

    Ich Wunsche dir schönes Wochenende
    lg Ati

    AntwortenLöschen
  8. liebe traude,
    auch ich finde die geschichte zum dahinschmelzen schön. und das schöne dabei ist, daß nicht nur du eine freude mit den sachen hast, sondern auch euer nachbar, der sich mit dir darüber freut und weiß, daaß sie weiterhin in ehren behalten werden.

    und zu deiner frage ob ich sommersprossen habe: JAAAA !!! (früher unliebsame punkte, die ich mit allen (bleich)mitteln entfernen wollte um sie loszuwerden. bis mir eines tages ein etwas älterer herr gesagt hat: ein gesicht OHNE sommersprossen, sei wie ein himmel ohne sterne !!! seitdem habe ich mit meinen punkten freundschaft geschlossen und finde sie gar nicht mehr so schlimm ...). da ist wohl was wahres dran: daß man mit dem älterwerden gelassener wird ... *grins* !!!

    liebe grüsse papas tirolermadele

    AntwortenLöschen
  9. Hallo meine liebe Traude,
    danke für deine Starthilfe, es haben sich 10 Bloggermädchen bei mir gemeldet. Ist das nicht toll? Habe allen bereits geantwortet und hab so das Gefühl schon ein bisschen dabei zu sein. Sie haben alle ganz lieb geschrieben.
    Zur Gestaltung meines Blogs brauche ich bitte deine Hilfe Hilfe Hilfe. Hab` aber schon Vorarbeit geleistet, Fotos ausgesucht und bearbeitet.
    Schönen Sonntag, drück dich Moni

    AntwortenLöschen
  10. Hi Traude! Your hearts are lovely!!! You always write sweet stories...you're a very talented writer!!!
    A nice Sunday for you!
    Vale

    AntwortenLöschen
  11. Thanks for your visit and så many lovely things you show us today, have a nice Sunday, VIOLA

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Traude,
    Vielen lieben Dank für deinen Besuch und die lieben Worte. Natürlich nehme ich deinen Link auch gleich mit. Eine schöne Geschichte hast du erzählt. Der Keller des älteren Herrn scheint ja eine wahre Schatzkammer für dich gewesen zu sein. Einen schönen Blog hast du und ich werde dich natürlich wieder besuchen
    Hab noch einen schönen restlichen Sonntag.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    ich habe mich sehr über Deinen Eintrag in meinen Blog gefreut, herzlichen Dank! Im Moment hört man von mir jedes Mal einen Freudenschrei, wenn ich wieder einen neuen Eintrag entdecke....Es ist doch herrlich, wenn man sich mit so vielen, netten Leuten austauschen kann, die ja alle ganz ähnliche Interessen haben. Und zudem kann man immer auch ein bisschen "spienzle" (Schweizer Wort für "ausspähen" im positiven Sinne), was die andern in Sachen Dekorieren und Basteln so anstellen! Also, ich bin ganz inspiriert!! Ich mache meinen Schatz schon ganz narrisch, weil ich, kaum zuhause, dauernd an den Computer renne, der doch eigentlich seiner ist... Tja, er trägt sich schon mit dem Gedanken, sich noch ein Notebook zuzulegen... ist das nicht nett??
    Deine Seite ist übrigens wunderschön, wo habt ihr nur alle die Fähigkeit her, Eure Blogs so herrlich zu gestalten? Also, wir kämpfen noch etwas mit der Technik....!!
    Liebe Traude, geniess noch den restlichen Sonntag!
    Ganz liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Hei Traude!
    You hearts are cute. Old scale is lovely.
    Have a lovely day.
    Warm greetings Lennu

    AntwortenLöschen
  15. Moi Traude!
    Thank You for nice words of my blog. I'm very sorry about the big of yours. I'm so busy whit Rosa that I hav very little time of my own. your pictures are so beautifull as allways expecialli the hards.

    Hard full evening for You!

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude,
    hope you're not so sad. loved the hearts. you're a story teller! of those that keep surprising us! such a sweet story! you also took so many pretty things on the things you have. great flea findings! hope your backs ar better and wish you a lovely week,
    Rossa

    AntwortenLöschen
  17. Hei Traude!
    Beautiful beautiful hearts, I like so much.
    Have a nice day, Matilda

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Traude,
    süß sind diese Herzchen von Mina - sie passen einfach wunderbar für dich!!! Wünsch dir eine herrliche neue Herbstwoche,

    GLG herzlichst Jade

    Hier ist es heute auch mal etwas stärker bewölkt und man erahnt langsam den Herbst.

    AntwortenLöschen
  19. Eine ganz traumhaft schöne Geschichte und die Herzchen von Mina sind wunderschön!!!
    GLG, Yvonne

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Traude,
    oh, die Geschichte ist ja wirklich süß... du hast jetzt bestimmt noch mehr Freude an den alten Schätzen...

    Wünsche Dir ein herrliche Woche
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Traude,
    was für eine schöne Geschichte......die Herzchen von Mina sind zauberhaft.
    Deine Freude kann man regelrecht spüren mit deinen wunderbaren Schätze.
    Es grüßt dich ganz herzlichst,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Traude,
    die sachen sind wirklich wunderschön! Da sieht man mal wieder das man ohne Fotoapparat total aufgeschmissen ist! Das mit den Schlittschuhen ist ja lustig weil ich grade welche am machen bin, wenn du Interresse hast schreib mir doch bitte eine Mail,ja?
    Liebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  23. Uih, Traude, sooooviele Kommentare, eigentlich ist schon alles gesagt, was ich auch sagen wollte.
    Also "Luna hat gesagt" ... nix...
    geht auch nicht.
    Ich finds toll, wie oft der Zufall ins Leben spielt (Nachbar und seine Schätze, die jetzt Deine sind).
    So ähnlich verhielt es sich bei der Geschichte mit dem Prof.Lehmden, den mein Fast-schon-Schwiegersohn auf Kur traf und ihm mein Bilderbuch.....mehr auf Lunas MalereiGedanken....
    Schöne Bilder zeigst Du uns.
    Heut bin mal ich die, die keine Zeit hat, weil ich sooviel nachholen muß.
    Einige Tage nur gepostet, aber nicht nachgeguckt in den vielen sehenswerten verlinkten und unverlinkten Blogs und upps....wo bleibt die Zeit.
    Werde jetzt mit Paulchen seinen Gassirundgang durch das trübe Wiener Umland machen.
    Die Orchideen dürsten auch schon nach 2 Wochen nach Wasser....
    Und vielleicht schaff ich ja auch mal ein Bild.
    Die Ölfarben nimmer, die werden mir jetzt bis zur Vernissage wohl nimmer trocken werden, mal sehen.
    Schade, daß Du zu selbiger nicht kommen kannst, hätte mich sehr gefreut.
    Es gibt aber die NÖ.Tage des offenen Ateliers.
    Vielleicht hast Du am Samstag und Sonntag, 17. und 18.10., jeweils zwischen 14 und 18 Uhr Zeit?
    Da bin ich ebensort anwesend und kann Dir auch meine Bilder zeigen.
    Lg und einen schönen Wochenbeginn.....Luna

    AntwortenLöschen