Donnerstag, 3. September 2009

Die Geschichte vom hölzernen Bengele ...


*******


... kennen bestimmt viele von euch - die meisten aber wohl unter dem Namen, dem ihm sein Erfinder Carlo Collodi im Jahr 1881 gegeben hat: Pinocchio. Doch zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts, als die ersten Übersetzungen der "Geschichte eines Hampelmannes" erschienen, war offenbar das Bedürfnis noch sehr groß, den Namen des kleinen Holz-Püppchens "einzudeutschen". Die erste deutsche Fassung aus dem Jahr 1905 hieß gar Hippeltitsch's Abenteuer! Auch der Name von Gepetto, dem Ziehvater Pinoccios, wurde verändert: Er heißt in meinem Buch, das sich schon lange im Besitz meiner Familie befindet, Toni. (Josef oder Sepp wäre passender gewesen, denn Gepetto ist ja eine Form von Guiseppe.)

Offenbar hat man es in früheren Zeit auch noch nicht ganz so genau mit dem "Copyright" genommen - jedenfalls gibt es in dem "Bengele-Buch" nur zwei äußerst dezente Hinweise auf Collodi: Der Name steht klein auf dem Buchrücken und (wie ihr auf dem Foto oben sehen könnt) nicht viel größer im Buchinneren - direkt neben dem Namen des Übersetzers (Anton Grumann). Wie es aussieht, haben milde Zephirwinde die Geschichte in Deutsche Lande geweht - dann braucht man den Autor wohl auch nicht groß zu nennen ;-)



Später hat Grumann unter seinem eigenen Namen auch noch ein Sequel herausgebracht - "Die Geschichte von Bengeles Schwester". Da ich als Kind so ziemlich alles gelesen habe, was mir zwischen die Finger kam (auch die Bücher "in der alten Schrift") nehme ich an, dass ich auch diese Geschichte nicht ausgelassen habe. Ich kann mich allerdings an nichts mehr erinnern - möglicherweise war sie nicht besonders spannend? Darauf würde auch folgender Text hinweisen, mit dem der Herder-Verlag am Ende des Buches für das Vorgänger-Werk wirbt:
"Kennst du die Geschichte vom hözernen Bengele? Bengele ist ein wenig jünger als seine Schwester. Darum, und weil er eben ein Bub ist, erlebt er womöglich noch tollere Geschichten. Oder ist das nicht so?"


Ich liebe diese beiden Bücher vor allem wegen der schönen scherenschnittartigen Zeichnungen auf den Umschlägen und wegen der liebenvollen und zahlreichen lllustrationen im älteren "Bengele"-Buch. Sie stammen von Enrico Mazzanti (worauf ich im Inneren des Buches keinen einzigen Hinweis finden konnte). In "Bengeles Schwester" hingegen findet sich im Buchinneren die Bemerkung "Mit 66 Bildern von Johannes Thiel"... (Sie sind nicht schlecht, kommen aber an die Mazzanti-Zeichnungen nicht heran.)



Pinocchio – Darstellung von Enrico Mazzanti



Wer übrigens einmal in die Toscana kommt, sollte sich die Ortschaft Collodi nicht entgehen lassen (zwischen Lucca und Pistoia gelegen), nach der sich der Pinocchio-Autor benannte. (Sein eigentlicher Name lautete Carlo Lorenzini .) Hier kann man sich unter anderem den Pinocchio-Park ansehen (doch Achtung, man sollte sich keinen Vergnügungspark für Kinder erwarten - der Park hat andere, eher künstlerische Qualitäten). Besonders charmant und sehenswert haben wir in Collodi allerdings


gefunden! Unbedingt zu empfehlen!


*******


Und hier zeige ich euch noch ein paar andere alte Bücher aus meiner Sammlung. Weil mich einige gefragt haben, wie viele alte Bücher ich besitze: Es sind nicht gar so viele, doch sie sind allesamt Erbstücke (bisher habe ich also noch nicht auf Flohmärkten oder in Antiquariaten nach "Zuwachs" gesucht). Und auch wenn sie vermutlich noch keinen besonders großen Sammler-Wert haben, sind sie mir lieb und teuer. Ich liebe es, wie sich diese alten Bücher anfühlen, ihr vergilbtes Papier, die zum Teil sehr aufwendig gestalteten Buchdeckel und Illustrationen im Inneren, ich liebe die Geschichten, die mit ihnen verknüpft sind und ich liebe ihren unvergleichlichen Geruch!



Eines dieser Bücher stammt von Ludwig Ganghofer ("Der Klosterjäger"). Es enthält ein Gedicht, das der Autor seiner verstorbenen kleinen Tochter gewidmet hat. Und weil ich auf den verschiedenen Blogs nicht nur herzerwärmenden und fröhlich machenden Themen begegne, sondern zuweilen auch sehr tragischen und berührenden Familiengeschichten, möchte ich am Ende meines heutigen Posts dieses Gedicht wiedergeben: Erst vor kurzem bin ich durch die Beiträge von Rosa und von Michelle auf einen Blog aufmerksam geworden, bei dem es um die Geschichte der kleinen Cora, um ihre Familie und um bewunderswerte Trauerarbeit geht. Und am selben Tag wurde ich durch Emmelines Blog auf das traurige Schicksal der kleinen Wilma in der norwegischen Mali-Mo-Familie aufmerksam. Für sie und alle, die ähnliches Unvorstellbares erlebt haben, möchte ich Ludwig Ganghofers Zeilen aus dem 19. Jahrhundert hier wiedergeben:

Dem Angedenken meines heimgegangenen Kindes

Sie stieg hernieder auf die Erde,
Wie von der Sonne fällt ein Strahl ...
Und schwand hinweg von dieser Erde,
Wie er verglüht im dunklen Tal.

Der Blume gleich im Frühlingshage,
An Leib und Seele sonder Fehl,
War sie die Freude meiner Tage,
Mein Sorgentrost und mein Juwel.

Kein Wölklein, das sich nicht zerteilte
Vor ihrem sonnigen Gesicht,
Und wo sie ging und wo sie weilte,
Da war die Wärme, war das Licht.

Sie lächelte: man musste lieben.
Ein Blick: und sie gewann ein Herz ...
Und ach, was ist von ihr geblieben?
Ein kleines Grab, ein großer Schmerz.


*******
(Es tut mir Leid, dass mein heutiges Posting so schwermütig endet, doch diese Schicksale haben mich ziemlich stark erschüttert.
Ich wünsche euch allen natürlich trotz alledem ein wunderschönes, erholsames und KEINESWEGS schwermütiges Wochenende!!!
ALLES LIEBE, Traude)

*******



Kommentare:

  1. Hallo Traude
    Was hast du nur für Schätze zuhause,das Buch ist ja ein Traum,ich stelle es mir so schön vor in diesen alten Büchern zu blättern,meistens haben sie ja noch so einen besonderen Geruch..einfach phantastisch...))
    ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende...GLG.Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ciao Traude! Oh I know Pinocchio very well!!! As you know I live in Lucca and when I was a child and then with my children, I often went to Collodi that's about 15 minutes from here!
    You have a very nice collection of old books and they are also sweet memories!!!
    Happy week end!
    Vale

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Traude,

    I didn't know your where such a collector of old books! Pinocchio is indeed a ver special story. I read it to my children very often. It was one of their favourites. I have still got a little wooden Pinocchio hanging on my cupboard in the living room. It was a present from my parents to my children when they where young. It looks so pretty that I just cannot throw it away....

    Have a nice evening! Groetjes van Madelief

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Traude, alte Bücher mag ich auch sehr.
    Hab jetzt auch ein altes hervorgekramt, daß ich mal mit vielen anderen (Däniken-)Büchern im Altpapier fand...eine Geschichte einer Ehe.
    Ich komm ganz einfach nicht zum Lesen, ich könnte es nur mal so herzeigen.
    Lg von Luna
    --------------------
    Ja, das Gedicht geht sehr zu Herzen.....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Traude,
    danke für die Geschichte vom "Hölzernen Bengele" und seiner Schwester. Alte Kinderbücher sind immer besonders reizvoll, ich liebe die Illustrationen! Für dich habe ich heute auch ein Buch hervorgekramt, du wirst schon sehen. Wenn man das erste Foto vergrößern will, kommt man sofort auf deinen Blog - frag mich nicht, wieso! Macht aber nix!
    Ganz liebe Grüße Renate D.

    AntwortenLöschen
  6. liebe traude,
    danke für die schönen einblicke in deine "bücher-schatzkiste" ... das sind wirklich tolle erbstücke ! und das gedicht ist wunderschön (wenn auch schwermütig)!
    solche geschichten gehen mir so sehr zu herzen ... unvorstellbar solche schicksal durchleben zu müssen ...
    ich schick dir eine herzliche umarmung und wünsche dir ein ebenfalls schönes, glückliches wochenende !!! papas tirolermadele

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Traude,
    wundervolle Bücher sind das - hab ja auch erst so ein traumhaftes, altes von Rosabella bekommen und liebe es sehr!! Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende und ich hoffe sehr, dass ich demnächst mal zum ausführlicher Schreiben komme ;))!

    GLG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Traude,
    wunderschön diese alten Bücher und die Geschichte von Pinocchio liebe ich.
    Und immer wieder bewundere ich deine schönen Kissen im Hintergrund.
    Herzliche Grüße, Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Traude,
    deine alten Schätze sind wirklich WUNDERBAR!!!
    Du hast alles so toll geschildert, und uns daran teilhaben lassen. Vielen Dank dafür.
    Alte Bücher finde ich auch ganz besonders schön. Mit der Schrift tue ich mich ein bissel schwer. Aber wenn man eine Weile liest dann klappt es doch ganz gut.
    Ich wünsche Dir ein schönes und erholsames Wochenende
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude, i was in fact starting to get worried!! and i was really glad to hear from you!... it means you've just been busy and everything is ok. it's a relief! i really was on the wrong blog! i will go to the malimo family for words of confort although nothing one might say will take such pain away! i can not imagine loosing my kids! my heart breaks only by thinking! there's, for me' only a harder pain to handle: having you're child kidnapped by a freak and not knowing where and how she is. There's a mother on my hometown to whom that happened and she is a zombie a soulless person, if such a thing can exist!...
    Ghosts away!!... I found your books so lovely and thank you for the interesting details you gave on them, and that i didn't know. the drawings are soooo lovely and... i do wonder if they still have that special smell that our childhood books had?!!!
    The poem is sad, but sooo pretty.
    Do take care and have a lovely night,
    Rosa

    AntwortenLöschen
  11. Guten morgen liebe Traude!
    Danke für Deine netten Zeilen...tut mir sehr Leid für Eures Meerschweinchen und schicke ihm ganz viele positiven Gedanken & viel Kraft. Auch Dich umarme ich Dich fest. Ich weiss wie man sich so fühlt...seit gestern Abend können mein Mann & ich wieder ein bisschen durchatmen, weil er wieder angefangen hat zu fressen. Wir wünschen uns sehr, dass es so bleibt auch wenn wir realistisch bleiben müssen und nichts vormachen dürfen. Es werden weitere Probleme kommen, da die 2 Zähne fehlen. Aber liebe Traude versuchen wir so positiv wie möglich zu bleiben...und geniessen wir den Augenblick so sehr wie möglich. Wenn der TA sagt, dass der Tumor ein bisschen zurück gegangen ist, gibt es wieder Hoffnung.
    Ich wünsche Euch eine Zeit voller Kraft & Hoffnung...und in meine Gebete werdet auch ihr vorkommen.
    Ich drücke Euch fest, herzlichste Grüss von Lisa Libelle & Viecher

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Traude ,
    danke das dir mein Windlicht gefällt .
    Ich freue mich sehr über positive Kommentare :-))
    Ja auch ich liebe Bücher ,als Kind habe ich auch Alles verschlungen was mir in die Hände kam.
    Auch heute noch lese ich sehr viel.
    Deine Bücher sind wunderschön .
    Die alte Schrift kann ich auch lesen.
    Ganz liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Traude,
    jetzt kenne ich deinen Blog erst seit kurzem und bin schon ein echter Fan deiner so interessanten Posts ! Habe den Geruch von vergilbten Papier, zwischen den Seiten eingesperrter Luft in der Nase und Tränen von der Lektüre des Ganghofer-Gedichts in den Augen !
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. hallo traude,
    ich find´ den titel "das hölzerne bengele" soo lustig ...
    ich weiss nicht ob du meine mails bekommen hast - bin auf die antwort-funktion gegangen ... ??
    die alten bücher finde ich total schön und finde es aufregend so alte exemplare zu besitzen ...
    hugs mina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Traude,
    was für ein schöner Schatz aus Eurem Familienbesitz. Egal ob wertvoll oder nicht, solche Bücher aus der eigenen Kindheit sind immer ein wertvoller großer Schatz.

    Das Gedicht ist sehr traurig aber auch wunderschön. Es macht einem immer sehr traurig, wenn Familien mit solch schrecklichen Schicksalen geschlagen werden. Es fehlen einem die Worte.
    Auch Eurem Meerschweinchen Nicki drücke ich weiterhin die Daumen und hoffe, dass der Tumor weiterhin keine Schwierigkeiten macht. Man leidet immer so mit.

    Liebe Grüße
    herzlichst PETRA

    AntwortenLöschen
  16. Lovely books you have found, now is the autumn here...for to stay..have a nice weekend, hug from your swedish blogfriend

    AntwortenLöschen
  17. Nun bin ich nochmals da.
    Deine Idee mit den alten Büchern gefällt mir sehr, denn es geht mir da genauso wie Dir.
    Allerdings, wie schon erwähnt, komme ich nicht wirklich zum Lesen.
    So habe ich heut auch ein altes Buch vorgestellt, DAS alte Buch, das ich gestern erwähnte.
    Und ich bedanke mich ganz herzlich für Deine Glückwünsche.
    Und bin schon gespannt, ob und wann sich Deine
    Freundin melden wird.
    Lg von Luna

    AntwortenLöschen
  18. Hej,
    alte Bücher sind für mich wahre Schätze, vor allem mit alter Schrift.
    Als Kind habe ich schon unheimlich gern alte Schrift gelesen und die anderen haben mich für verrückt erklärt...;o)
    Wegen dem Buch habe ich mal geschaut, ich könnte es als Büchersendung machen, da geht auch noch ein Kissenbezug mit rein, wären dann so ca. 6,50 € Versandkosten, ansonsten normal ist es ja 19.-€...

    Grüßis
    Simone

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude, das Gedicht schnürt mir gerade die Kehle zu. Achje, welch hilfloser Schmerz um einen kleinen Engel...Wie entsetzlich traurig !
    Nun wollte ich Dir so viel schreiben und jetzt fehlen mir gerade die Worte...
    DANKE auf jeden Fall für Deine Photos von Wien...endlich kann ich sie sehen - wie schön !
    Ich muß diese wundervolle Stadt unbedingt wieder besuchen !
    Deine Bücher sind sehr schön - ich habe als Kind auch alles gelesen, was mir in die Finger kam - besonders gern aus dem Bücherschrank meiner Oma - ich erinnere mich gut an "Max und Moritz" in Leinen gebunden und in alter Schrift. Und natürlich die Ganghofer-Romane...Herz auf Schmerz im Alpenglühen...Seufz...sooooo schön...und die kindliche Fantasie schlug Purzelbäume...Ich erinnere mich gut an den Geruch der alten Seiten und daran, dass das Papier so viel dünner war als heute und dadurch irgendwie wertvoll erschien...
    Ich schicke Dir ein paar Sonnenstrahlen ( die scheint hier nämlich gerade !! ), bis bald - ein erholsames Wochenende !!!!! - alles Liebe, Jessica

    AntwortenLöschen
  20. Meine Güte, Traude - das ist ja entsetzlich ! Gerade habe ich die zwei Seiten angeschaut, auf die du verwiesen hast ...wenn ich so etwas lese, höre, sehe, dann fällt mir immer wieder auf, die oft wir vergessen, in unserem Leben ein wenig demütiger und dankbarer für unser Leben, vor allem für Gesundheit zu sein !!!
    Nun werde ich nach oben gehen und meine Kinder mal eben ganz, ganz fest in den Arm nehmen...
    Alles Liebe, Jessica

    AntwortenLöschen
  21. guten abend traude, nun habe ich gerade bei jessica - schwanennest gelesen, daß du irgendwann mal ein posting machen wirst, über dich und jade .... und ich muß dir sagen, daß ich jetzt sowas von gespannt bin und mich freue, wenn du uns dies erzählst.
    ach du hast soooo spannende geschichten auf lager, ich glaub ich könnt dir stunden zuhorchen ....
    also ich wünsch dir einen schönen sonntagabend und hoffe eurem meerschweinchen geht es besser ? liebste grüsse papas tirolermadele

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,

    diese alten Bücher sind einfach wundervoll. Ich finde sie so schön. Leider hab ich keine. Du hast so ein Talent, sie so toll in Szene zu setzen. Das Pinocchio-Bild find ich soo schön.
    Vielen lieben Dank für Deine Tipps mit den Kissen. Ich schau mal, ob ich diese Art auch irgendwie finde. Sie sind einfach wunderschön.

    Ich wünsche Dir eine ganz tolle Woche!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Traude, vielen Dank für Deine Tipps in punkto Hörbücher - werde beim nächsten Mal daran denken!
    Von wegen viel Arbeit, das ist ziemlich relativ. Wenn es für mich Arbeit wäre, würde ich es nicht machen! Es ist wie meditieren.
    Liebe Grüße Renate D.

    AntwortenLöschen